Vis-A-Vis by lifemate

VIEWS: 10 PAGES: 2

									                                                  Vis-à-vis
                                     Internationale Au-Pair-Agentur Carmen Roth
                                 mit besonderer Erlaubnis der Bundesanstalt für Arbeit
       Jakoberwallstr. 25 1/2    D-86153 Augsburg  Tel. +49 821- 561062  Internet: http://aupairplus.net



                                           MERKBLATT
Au-Pair bedeutet miteinander leben und arbeiten, Familienanschluss, Einbezogen-werden in Unternehmungen
innerhalb der Familie, aber auch Anpassung an die Gepflogenheiten in der Gastfamilie.
Die Aufgaben eines Au-Pairs:

Die tägliche Arbeit eines Au-Pairs kann sehr unterschiedlich sein. Sie hängt von den Bedürfnissen, und dem
Lebensstil der Gastfamilien ab und wird individuell zwischen Gastfamilie und Au-Pair festgelegt.
Zur täglichen Arbeit eines Au-Pairs gehört im allgemeinen:

   Kinderbetreuung- Kinder beaufsichtigen und mit ihnen spielen, sie zum Kindergarten /zur Schule /zu
    bestimmten Veranstaltungen bringen, abholen, mit ihnen spazierengehen.
   Hausarbeit- Mithelfen, die Wohnung sauber und in Ordnung zu halten, Wäsche machen, bügeln. Das Frühstück
    zubereiten, beim Kochen helfen, Küche aufräumen. Das Haus hüten, Haustiere betreuen, Pflanzen versorgen,
    Hilfe im Garten leisten.
Rechte und Pflichten

   Dauer der Beschäftigung: Ein Au-Pair-Aufenthalt dauert maximal 1 Jahr, eine Verlängerung ist nicht möglich.
   Arbeits- u. Freizeit: Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt inklusive Babysitting 30 Stunden. Die wöchentliche
    Arbeitszeit wird verteilt auf 5 bis 6 Tage pro Woche - je nach Bedarf in der Familie. Sie sollte aber im Voraus
    geregelt werden, damit das Au-Pair die Möglichkeit hat, seine Freizeit zu planen. Dem Au-pair steht mindestens
    ein freier Tag pro Woche zur freien Verfügung zu, der mindestens einmal monatlich auf einen Sonntag fällt, und
    mindestens vier freie Abende pro Woche. Es muss auf jeden Fall immer gewährleistet sein, dass das Au-Pair
    auf Wunsch einen Gottesdienst besuchen kann. Wird aus besonderem Anlass Mehrarbeit erforderlich, so muss
    das vorher abgesprochen und durch Freizeit ausgeglichen werden.

   Urlaubsanspruch: Bei einem Aufenthalt von einem Jahr steht ein Urlaubsanspruch von 4 Wochen zu (bei
    kürzerer Beschäftigung als ein Jahr: 2 Werktage pro vollem Beschäftigungsmonat). Während dem Urlaub
    bekommt es sein Taschengeld weiter gezahlt. Auch im Falle einer vorzeitigen Auflösung des Au-pair-Vertrages,
    wird dem Au-pair von der Gastfamilie der Resturlaub vergütet (der dem Au-pair anteilmäßig zusteht - 2
    Werktage pro vollem Beschäftigungsmonat). Wird das Au-Pair von der Gastfamilie mit in den Urlaub
    genommen, so hat das Au-Pair gewisse Aufgaben, wie z. B. Betreuung der Kinder, zu übernehmen als
    Ausgleich für die Unterbringungs- und Verpflegungskosten. Ein Familienurlaub zählt jedoch nur dann als
    Urlaub, wenn lediglich unwesentliche Aufgaben übernommen werden müssen und keine Anwesenheitspflicht
    besteht.

   Sprachkurs: Jedem Au-Pair muss die Möglichkeit geboten werden, einen Sprachkurs sowie kulturell und geistig
    anregende Veranstaltungen zu besuchen. Für die Kosten des Sprachlehrganges muss das Au-Pair selbst
    aufkommen. Die Gastfamilie wird sicherstellen, dass das Au-Pair eine kostenlose Fahrmöglichkeit zum Kursort
    hat. Ein Au-Pair ist verpflichtet, einen solchen Kurs zu besuchen und sich auch sonst zu bemühen, die Sprache
    des Gastlandes zu lernen und zu verbessern.

   Unterkunft und Verpflegung: Unterkunft und Verpflegung werden von der Gastfamilie kostenlos zur Verfügung
    gestellt. Ein Au-Pair hat Anspruch auf ein eigenes, sachgerecht möbliertes, ausreichend großes Zimmer mit
    Tageslicht, Lüftungsmöglichkeit und Heizung. Ferner muss bei Bedarf ein Badezimmer benützt werden können.
    Ein Au-Pair nimmt an den gemeinsamen Mahlzeiten der Gastfamilie teil und erhält das gleiche Essen wie die
    Familienmitglieder.

   Taschengeld: Die Vergütung unterliegt freier Vereinbarung und wird im Au-Pair-Vertrag geregelt. Sie beträgt
    mindestens EUR 260,-- pro Monat (bei einer Arbeitszeit von 30 Std. / Wo.). Hinzu kommt eine Monatsfahrkarte
    für öffentliche Verkehrsmittel. Soll ein Haushalt weitgehend selbständig geführt werden, so sollte das
    Taschengeld angepasst werden.

   Reisekosten: Die Kosten für An- und Rückreise trägt i.d.R. das Au-Pair, ebenso Kosten für Heimfahrten
    während des Au-Pair-Aufenthalts, z.B. während des Urlaubs.

   Versicherung: Die Gastfamilie muss für das Au-Pair für den gesamten Aufenthalt eine Kranken-, Unfall- und
    Haftpflichtversicherung abschließen. Nach einem Preis-/Leistungsvergleich empfehlen wir eine entsprechende
    Versicherung für z.Z. ca. EUR 30,-- pro Monat. Die Kosten trägt die Gastfamilie.
    Auflösung des Au-Pair Verhältnisses
    Grundsätzlich sollten beide Seiten bestrebt sein, die im Au-PairVertrag vereinbarte Aufenthaltsdauer einzuhalten.
    Unabhängig davon kann das Au-Pair-Verhältnis mit einer Kündigungsfrist von 2 Wochen von beiden Seiten
                                              Merkblatt – Seite 2 von 2

    aufgelöst werden. Bei Vorliegen eines schwerwiegenden Grundes besteht für beide Seiten das Recht der
    fristlosen Kündigung. In den meisten Fällen einigen sich beide Seiten darauf, dass das Au-Pair so lange bleibt,
    bis es in eine andere Familie vermittelt werden kann, bzw. bis die Gastfamilie eine/n Nachfolger/in einstellen
    kann.
    Dabei sollte es selbstverständlich sein, dass man sich nicht schon während der ersten Tage des
    Zusammenlebens wieder trennt. Der erste "Kulturschock" (z. B. aufgrund der andersartigen Lebens- und
    Essensgewohnheiten) wird in der Regel bei gutem Willen nach einiger Zeit wieder überwunden. Wichtig ist für
    beide Seiten, dass Meinungsverschiedenheiten, Unstimmigkeiten und Unzufriedenheit ohne Aufschub
    angesprochen und besprochen werden. So lässt sich meistens eine Einigung erzielen.
    Die AU-PAIR-Agentur ist selbstverständlich Ansprechpartner und wird bei Bedarf vermitteln und helfen.
Bewerbung und Vermittlung

    Au-Pair-Bewerber(innen) müssen mindestens 17 Jahre alt sein; bei Minderjährigen ist eine schriftliche
  Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Staatsangehörige aus Nicht-EU-/EWR-Staaten
  dürfen bei Beantragung des Visums noch nicht 25 Jahre alt sein (Ausnahmen: USA, Kanada, Australien, Schweiz,
  Monaco, Neuseeland, Japan, Israel, Malta, San Marino, Andorra, Zypern). Sie müssen mindestens über
  Grundkenntnisse der Sprache des Gastlandes verfügen.
    Bewerber(innen) sollten Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich zusammenstellen und zwei dem Zweck
  entsprechende, ansprechende Fotos beifügen. Als schriftliche Unterlagen werden der von der AU-PAIR-Agentur
  vorgegebene Fragebogen und ein Lebenslauf benötigt, der nicht nur Daten über Ausbildung und bisherige
  Tätigkeiten, sondern auch Angaben über Neigungen, Hobbies, persönliche Interessen und Erfahrungen im
  Umgang mit Kindern und Hausarbeit enthalten sollte. Nicht zuletzt sollte die Motivation des(der) Bewerbers
  (Bewerberin) für die Au-Pair Tätigkeit daraus hervorgehen. Die AU-PAIR-Agentur wählt aufgrund der ihr
  vorliegenden Informationen, Angaben und Vorstellungen der Gastfamilie eine geeignet erscheinende Bewerbung
  aus, die nach vorheriger Abstimmung mit der Gastfamilie dieser in Kopie zugeschickt wird. Beiden Seiten steht es
  frei, weitere Einzelheiten z. B. telefonisch abzuklären. Die AU-PAIR-Agentur ist dabei gerne behilflich.
    Nimmt die Familie den Vorschlag an, so wird von der AU-PAIR-Agentur der Au-Pair-Vertrag ausgestellt, der von
  beiden Seiten (Au-Pair u. Familie) unterschrieben werden muss. Mit dem Au-Pair Vertrag muss das künftige Au-
  Pair einen persönlichen Einladungsbrief der Gastfamilie erhalten, der Informationen über die Familie, die Aufgaben
  des Au-Pairs und den Wohnort enthalten sollte, ebenso Foto(s) der Familienmitglieder und evtl. der Wohnung(des
  Hauses).
    Kommt das Au-Pair aus einem Land, wo für den Au-Pair-Aufenthalt ein Visum benötigt wird, muss das künftige
  Au-Pair unter Vorlage des Au-Pair-Vertrages, des Einladungsbriefes, des Reisepasses und 3 Passfotos bei der
  Deutschen Botschaft / Konsulat im Heimatland sofort nach Erhalt des Vertrages das Visum beantragen. Das
  Visum bedarf der Zustimmung der für den Wohnort der Gastfamilie zuständigen Ausländerbehörde.
Während des ganzen Aufenthaltes steht Ihnen die Agentur betreuend zur Verfügung.

Organisatorische Aufgaben der Gastfamilie nach Eintreffen des Au-Pairs

Die Gastfamilie muss sicherstellen, dass:
 bei Eintreffen des Au-Pairs unverzüglich eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird.
 das Au-Pair nach Eintreffen mit Visum (ein Visum/Aufenthaltserlaubnis benötigen nur Au-pairs aus Nicht-EU/
   EWR-Mitgliedstaaten) beim zuständigen Einwohnermeldeamt angemeldet wird.
 beim Arbeitsamt unverzüglich die Arbeitserlaubnis beantragt wird (i.d.R. ist es ausreichend, wenn telefonisch ein
   Formular angefordert wird, das dann ausgefüllt zurückgeschickt werden muss). Nicht erforderlich für Au-pairs
   aus EU-/EWR-Mitgliedstaaten.
 rechtzeitig vor Ablauf des zunächst auf 3 Monate erteilten Visums bei der zuständigen Ausländerbehörde die
   Verlängerung beantragt wird(das sollte spätestens 4 bis 6 Wochen nach Ankunft sein). Au-pairs aus EU-/EWR-
   Mitgliedstaaten müssen stattdessen innerhalb von 3 Monaten nach der Einreise eine „Aufenthaltserlaubnis-EG“
   beantragen.
 am Ende des Au-Pair Verhältnisses das Au-Pair beim Einwohnermeldeamt und bei der Ausländerbehörde
   abgemeldet wird.

Hinweis: Zur Vermeidung von Beitragsnachforderungen von seiten der Krankenkasse wird empfohlen,
rechtzeitig vor Beginn der Beschäftigung eine verbindliche Entscheidung der Einzugsstelle für den
Gesamtsozialversicherungsbeitrag (gesetzliche Krankenkasse) über die Versicherungspflicht und die
Beitragshöhe herbeizuführen.

Wir wünschen beiden Seiten ein angenehmes Zusammenleben und Zusammenarbeiten.


Ihre Au-pair-Agentur
Carmen Roth
Email: Carmen@aupairplus.net
Internet: http://aupairplus.net

								
To top