Documents
Resources
Learning Center
Upload
Plans & pricing Sign in
Sign Out

Fisher Cube

VIEWS: 38 PAGES: 3

  • pg 1
									Anleitung zum Bau eines Fisher Cubes

Benötigtes Material:
   - 1x Zauberwürfel 3x3x3
   - Metallsäge
   - Feile
   - Schleifpapier
   - Füllmaterial wie zum Beispiel Polyester-Harz (bekommt man in jedem Baumarkt)
   - Lackfarbe
   - Kunststoffleim
   - Sticker

Schritt 1 – Abziehen der Sticker
Um mit dem Würfel besser arbeiten zu können, ist es von Vorteil wen man die Sticker des
Cubes abzieht. Dies geht am besten mit einem Messer oder von Hand. Falls nach dem
Abziehen noch Rückstände auf dem Cube kleben, einfach mit Wasser abwaschen oder
Verdünner verwenden (Achtung zuerst probieren bevor man den ganzen Cube behandelt,
könnte den Cube zerstören). Tipp: Für Anfänger billigen Cube nehmen, so wie im Beispiel.




                                            →



Schritt 2 – Abtrennen der Eckteile
In diesem Schritt wird Vertikal durch die Eckteile durchgeschnitten (siehe Bild unten). Es ist
wichtig, dass man versucht einen sauberen und wirklich vertikalen Schnitt hinzubekommen.
Tipp: Jedes Teil einzeln Schneiden. Die Teile Danach mit Sandpapier gerade abrunden. Die
Teile welche durchs Schneiden abgetrennt werden dringend behalten nicht wegwerfen! Der
rote Bereich im Bild ist abzutrennen.




                                            →
Schritt 3 – Auffüllen der Teile
Es müssen nun die durch den Schnitt aufgefüllten Eckteile aufgefüllt werden, so dass sie
nach der Füllung die „neuen“ Kanten darstellen. Zum Füllen ist Spachtelmasse oder
Kunstharz gut geeignet. Im Beispiel wurde Polyester-Harz verwendet. Dies bekommt man in
jedem Baumarkt (Coop Bau und Hobby, Migros Do it yourself). Dringend Anleitung auf der
Verpackung beachten! Auch sollte das Befüllen draussen stattfinden, da die Gase nicht
gesund sind sowie es eine ziemliche Sauerei gibt.
Die Eck- und Kantenteile einfach standfest platzieren und mit der Füllmasse grosszügig
ausgiessen. Überflüssige Füllmasse kann im nachhinein abgeschliffen werden. Da bei den
Kanten die flüssige Masse hinten wieder rauslaufen würde, kann man mit Klebeband einfach
eine „Schalung“ basteln, die nach dem Befüllen wieder abgezogen werden kann.




                                           →


Nach dem Aushärten der Masse schleift man die überstehende Masse ab. Und macht die
Oberfläche gerade.


Schritt 4 – Formen der neuen Ecken
Die zu Beginn abgeschnittenen Restteile werden nun so mit Schleifpapier angepasst, dass sie
auf die „alte“ Kanten Passen (siehe Bild unten).




                                           →
Schritt 5 – Bemalen der „neuen“ Kanten
Da die Füllmasse nicht schwarz ist und das nicht schön aussieht, muss die „neuen“ Kanten
schwarz (oder weiss je nach Cube) bemalt werden. Auch das sollte draussen stadtfinden
oder in einer Werkstatt, da auch dies eine Unordnung gibt und stinkt.




Schritt 6 – Auftragen der Sticker
Als letztes werden die Sticker aufgetragen. Sie müssen aus Folien selbst zugeschnitten und
aufgeklebt werden. Auch können sie auf der Seite
http://www.cubesmith.com/FishersCube.htm gekauft werden.




                                           →

								
To top