Docstoc

Willkommen in Winterthur

Document Sample
Willkommen in Winterthur Powered By Docstoc
					P A C K aktuell
Fachmagazin für Verpackungstechnik und -design                                       Erscheint 14 - täglich               Fr. 9.—

Nr. 11        15. Juni 2006




Willkommen in Winterthur
Der Anlass hat Tradition, sein Inhalt ist aktuell:
Das Schweizerische Verpackungsinstitut SVI lädt
zum 43. Mal zu seiner Mitgliederversammlung
und zum 27. Mal zum Tag der Verpackung ein.
An beiden Veranstaltungen geht es am 22. und
23. Juni im Casinotheater Winterthur um Zu-
kunftsfragen.
    Die SVI-Mitglieder haben an der Mitglieder-
versammlung über die Wahl eines neuen Präsiden-
ten zu entscheiden, nachdem sich der derzeitige
Präsident Viktor Juzi nach drei Jahren im Amt
nicht mehr zu Wiederwahl stellt. Mit Maurice
Pasquier kandidert der derzeitige Vizepräsident für
die höchste Funktion des Verbandes, wird aber im
Falle seiner Wahl das Amt nur interimistisch für
ein Jahr ausüben.
    Nach vorne gerichtet ist auch der Fokus der
öffentlichen Vortragsveranstaltung im Anschluss
an die Mitgliederversammlung. Ihr Thema «Von
der Produkt- zur Dienstleistungskultur – konse-
quente Kundenorientierung als Strategie der Zu-
kunft» steht für sich allein, stimmt aber auch auf
den Tag der Verpackung am folgenden 23. Juni
ein. Am Branchentag unter dem Titel «Wettbe-          viel Gelegenheit zum Networking und dazu, die         In diesem Jahr
werbsstrategien» informieren Referenten aus Ver-      neuen Mitglieder des Verbandes im Rahmen einer        der Treffpunkt der
packungs-, Food- und Non-Food-Industrie sowie         Tischausstellung kennen zu lernen.                    Verpackungsbranche:
aus der Beratung, wie sich Firmen der Verpa-              Pack aktuell nimmt den alljährlichen Bran-        Casinotheater
ckungs- und der abpackenden Industrie in dem          chentreff auch in diesem Jahr zum Anlass, die Si-     Winterthur.
härter werdenden Wettbewerb positionieren und         tuation des SVI und seine Funktionen für die
durchsetzen können. Daneben bieten die Mitglie-       Branche zu beleuchten. Mehr dazu auf den Seiten
derversammlung und der Branchentag wie immer          4 bis 17 dieser Ausgabe.                      PA


Buntes                     Für Grill- und                                       Mehr Schweizer              Mit Webcenter
Pharmadesign               Fussballfreunde                                      an der Fachpack             Zeit sparen
Der Auftritt der ver-      Grillsaison und Fuss-                                Nach dem gegenwär-          K+D hat ein virtuelles
schreibungspflichtigen     ballweltmeisterschaft                                tigen Stand werden          Projektmanagement
Helvepharm-Produkte        hinterlassen Spuren in                               40 Schweizer Firmen         entwickelt, das die Zu-
verbindet bunte Farben     den Handelsregalen –                                 an der Fachpack aus-        sammenarbeit zwischen
mit grafischer Strenge     manchmal sogar in                                    stellen, ein Plus von       Kunde und Hersteller
und Seriosität. Seite 18   Kombination. Seite 20                                50 Prozent.      Seite 32   optimiert.      Seite 36
Kommentar                                                                           Aus dem Inhalt

                                                                                     1 Seite eins
                                                                                         Willkommen in Winterthur
                                                                                     3 Kommentar
                                                                                         Verpackungen rund um das runde Leder
                                                                                     4 Tag der Verpackung
                            Dirk Schönrock
                                                                                     4 Erfolgreiche Wettbewerbsstrategien
                            Redaktor
                                                                                     6 Mit Leidenschaft statt lauwarm
                                                                                     8 Abpackende Industrie noch stärker
                                                                                         einbinden
Verpackungen rund um das runde Leder
                                                                                    12 Konsolidieren und weiter voranbringen
Der sportliche Teil der Fussballweltmeisterschaft in Deutschland hat begonnen.      13 Mehreinnahmen fliessen in Leistungsausbau
Der kommerzielle Teil verfolgt uns schon seit Monaten. Die Regale des Detail-
                                                                                    14 Das Angebot noch bekannter machen
handels biegen sich unter der Last von Fussballfanartikeln und «Limited Edi-
tions» aller möglichen Waren oder stapeln sich auf Trays in allen Gängen und        17 Flüchtige Substanzen – massive
Ecken der Läden. Seitens Ideenreichtum und Vielfältigkeit sind keine Grenzen             Kostenfolgen?
gesetzt: Vom aufblasbaren Kunststoffsessel und Silikonbackformen in Fussball-
form sowie WM-Bikinis über die schon üblichen Luxusausgaben von Handys,             18 Verpackung und Marketing
Uhren und Videogames ist alles Erdenkliche zu haben.                                     Auffallend bunt, trotzdem seriös
    Bei allem sportlichen Interesse für das Abschneiden der Schweizer National-
mannschaft sollte die Bedeutung dieses Grossereignisses für unsere Branche          20 Aufgefallen im Regal
nicht unterschlagen werden. Die grösste Produktkategorie dürfte die der Sport-           Grillsaucen im Fussballdress
artikel und Fanaccessoires sein. Allein die deutsche Warenhausgruppe Karstadt-
Quelle bietet über 1800 verschiedene Artikel von der Kappe in Fussballform          22 Karton/Getränke
über Nationaldresses und T-Shirts mit aufgedruckten Grasflecken bis hin zu
                                                                                    23 Kunststoff
Schlüsselanhängern und Autoaufklebern in ihren offiziellen WM-Fanshops an.
Diese Produkte werden oft unverpackt verkauft, sofern sie gross sind oder es sich
                                                                                    24 Regal global
um Textilien handelt. Kleinere Artikel werden zum Schutz vor Diebstahl oder
                                                                                         Goleo wackelt auf dem Becher
wegen ihrer geringen Grösse oft in einfache und preiswerte Verpackungen wie
Beuteln, Faltschachteln und Blister verpackt.
                                                                                    26 Maschinen und Geräte
    Wenn es um Lebensmittel oder Gebrauchsartikel geht, sieht es anders
aus: Hier kommt der Verpackungsart und dem Verpackungsdesign eine weit-             30 Patente
aus wichtigere Rolle zu. In vielen Fällen – wahrscheinlich sogar in den meisten
Fällen – sind es die Verpackungen, deren verändertes Aussehen im Vergleich zur      31 Kennzeichnen in der Praxis
Standardedition den Fussballbezug herstellen. Die verpackten Produkte an sich            Zehn Inkjets pro Linie mit einem
sind nur selten wirklich neue Kreationen. So bietet ein international tätiger            Eingabegerät steuern
Hersteller von Brotaufstrichcreme beispielsweise sein Erfolgsprodukt nun in         32 Messe
einem runden, fussballförmigen Glas an. Zeitgleich verbunden mit neuen                   Nürnberg lockt mehr Schweizer Aussteller
Geschmacksrichtungen sind dagegen Grillsaucen eines grossen Nahrungs-
mittelkonzerns, deren Schrumpfsleeves für die Glasflaschen in den Farben der        34 Veranstaltung
Nationalteams gehalten sind (siehe Seite 20).                                       34 ADV: Weitblick auf Druck, Faltschachteln
    Karstadt-Quelle erwartet rund 80 Millionen Euro Umsatz aus dem Geschäft              und Bilddesign
mit den Fanartikeln. Der Sportartikelhersteller Adidas hat nach eigenen An-         35 Pago: Produktdekoration für alle
gaben schon jetzt die angestrebte Umsatzmilliarde (in Euro) mit WM-Artikeln              Verpackungsformen
«locker übertroffen». Wie hoch der Zusatzumsatz mit Fussballprodukten in der
Schweiz sein wird, ist nicht bekannt. Doch teilhaben an diesem Geschäft kann        36 Unternehmen
nur, wer in Design und Überarbeitung seines Verpackungsauftritts investiert              K + D: Webcenter verkürzt Time-to-market
hat. Dabei stehen die Chancen für zusätzlichen Umsatz gut: Eine Umfrage aus
                                                                                    38 Nachrichten
unserem Nachbarland Österreich hat ergeben, dass 51 Prozent der Konsumen-
ten während der WM bestimmte Lebensmittel und Getränke verstärkt kon-               39 Impressum
sumieren und sich somit ihr Konsum- und Freizeitverhalten verändern wird.
Und dies, obwohl sich das Team Austria nicht qualifiziert hat. Erwartungsgemäss     43 Branchenübersicht
hat die Studie auch ergeben, dass Produkte wie Bier, Chips und Salzgebäck, aber
auch Schokolade und Eiscreme besonders profitieren. Wer als Anbieter in die-             Pack aktuell im Internet:
sen Segmenten tätig ist, dem dürfte der Erfolg mit einer auffälligen Eventver-             www.packaktuell.ch
packung fast schon sicher sein, Mut zur Verpackungsinnovation vorausgesetzt.

PACK aktuell         15. Juni 2006                                                                                                  3
Tag der Verpackung



Erfolgreiche Wettbewerbsstrategien
             Grusswort

             Der diesjährige Tag der Verpackung am 23. Juni in Winterthur unter dem Motto «Wettbewerbsstrate-
             gien» und auch die am Vortag, dem 22. Juni, stattfindende Mitgliederversammlung mit dem Hauptre-
             ferat «Von der Produkt- zur Dienstleistungskultur, konsequente Kundenorientierung als Strategie der
             Zukunft» versprechen wiederum sehr interessante und herausfordernde Gedankenanstösse zu geben.
                 Es ist dem SVI-Vorstand ein grosses Anliegen, mit attraktiven Referenten und Themen, die bewusst
             auch aus anderen Bereichen als der Verpackungsindustrie ausgewählt wurden, wieder an den letztjähri-
             gen grossen Erfolg anknüpfen zu können. Hinzu kommt während diesen zwei Tagen die einmalige
             Chance vom Networking und Austausch unter Spezialisten aus der gesamten Verpackungsindustrie.

             Die eigene Wettbewerbsposition überprüfen
                 Ich glaube, dass es heutzutage in dem sich oft enorm rasch verändernden Umfeld vor allen darum
             geht, unsere eigene Wettbewerbsposition periodisch zu überprüfen, zu hinterfragen und falls sinnvoll
             und nötig möglichst rasch anzupassen. Dies, um national und international auch weiterhin in unserer
             faszinierenden Branche an vorderster Front mit dabei zu sein. Ich konnte mich in den letzten Jahren
             anlässlich vieler Besuche selber davon überzeugen und war immer wieder beeindruckt, wie vielen Fir-
             men dies sehr erfolgreich gelingt. Es fehlt uns ja wahrlich nicht an Herausforderungen! Hiervon
             möchte ich nur einige nennen: permanenter Kostendruck, auch infolge Ost- und Fernostkonkurrenz,
             hohe Rohmaterialpreise, neue Absatzmärkte, neue Technologien, neue Materialien, Ökologie, kurze
             Lieferzeiten, geforderte Flexibilität, Kooperationen auch mit Mitbewerbern, durchgängige Supply-
             Chain, Innovationen, glaubhaftes Unternehmertum und «last but not least», überzeugende Mitarbei-
             terführung.

             Optimale Wissensvermittlung und Netzwerkplattform
                 Auch im Vorstand vom SVI überlegen wir uns oft, wo wir mit unserer Wettbewerbsposition stehen.
             Ich bin überzeugt, dass es uns gelungen ist, die Position vom SVI in den letzten Jahren nochmals we-
             sentlich zu stärken und noch besser in der gesamten Verpackungsindustrie zu verankern. Trotzdem bin
             ich mir aber bewusst, dass auch das SVI gezwungen ist, sehr flexibel zu sein und das Angebot und die
             Dienstleistungen periodisch überprüfen und anpassen muss. Ich denke hier bei der Aus- und Weiter-
             bildung an das Einführen vom gezielten E-Learning oder an das Anbieten von Einzelmodulen aus dem
             bewährten Packaging-Manager-Lehrgang. Bei den Tagungen und Roundtables ist es wichtig, den Fo-
             kus immer wieder klar auf einen hohen Mitgliedernutzen auszurichten.
                 Wenn ich mir überlege, was das SVI heute so interessant macht und warum so viele neue Firmen in
             den letzten zwei, drei Jahren beigetreten sind, so ist dies sicher auf die Einmaligkeit zurückzuführen be-
             treffend «optimaler Wissensvermittlung und ausgezeichneter Netzwerkplattform», die das SVI für die
             gesamte Verpackungsindustrie anbietet.

             Abschied vom SVI-Präsidium
                 Wie schon an anderer Stelle zu lesen war, gebe ich anlässlich der diesjährigen Mitgliederversamm-
             lung das Präsidium an den bisherigen Vizepräsidenten Maurice Pasquier ab. Es freut mich natürlich,
             dass diese Übergabe zu einem Zeitpunkt stattfindet, wo das SVI auf sehr erfolgreiche Jahre zurückbli-
             cken kann und in jeder Beziehung für die Zukunft gut gerüstet ist.
                 Ich danke Ihnen herzlich für Ihre sehr wertvolle Unterstützung, Ihr Engagement und auch die vie-
             len sehr interessanten Besprechungen, Veranstaltungen und Diskussionen. Mir bleiben viele unver-
             gessliche Momente und Höhepunkte in Erinnerung, die ich mit Ihnen, Ihren Firmen und dem SVI er-
             leben konnte.

             Herzlich willkommen in Winterthur.

            Viktor Juzi, Präsident SVI


4                                                                                 15. Juni 2006      PACK aktuell
Tag der Verpackung


Mit Leidenschaft statt lauwarm
Gedanken zum Tag der Verpackung 2006

Dauerhafter Erfolg ist kein Zufall. Doch     ihr Ziel, ihre persönlichen Visionen und        unternehmerische Vision und Strategie
was ist der Grund, warum bestimmte           Strategien verfolgen, auch ohne diese           über Grenzen und Generationen vermit-
Menschen, Unternehmen oder Institutio-       irgendwo und irgendwann einmal schrift-         teln.
nen erfolgreicher sind als der Rest? Wer     lich fixiert und systematisch weitergege-           Dabei kann der diesjährige Tag der
genau hinschaut, wird immer eine Vision,     ben zu haben.                                   Verpackung Unterstützung geben. Hier
ein Ziel, eine Strategie finden, an denen        Das geht gut, so lange der Unterneh-        werden erfolgreiche Wettbewerbsstrate-
die Erfolgreichen langfristig ihr Handeln    mensgründer selbst die Firma führt und          gien aus unterschiedlichen Branchen vor-
ausrichten – ungeachtet der ständig wech-    seine Vision und deren strategische Um-         gestellt und diskutiert. Die Beispiele kön-
selnden Anforderungen im Tagesgeschäft       setzung praktisch vorlebt. Doch dieses          nen auch für Verpackungsfirmen Hin-
und auch dann, wenn Krisen entstehen         Modell hat seine Grenzen. Etwa dann,            weise geben, wie sich auch Verpackungs-
und Niederlagen zu überwinden sind.          wenn die Firma eine bestimmte Grösse            firmen strategisch ausrichten und für die
    Das Thema «Wettbewerbsstrategien»,       überschreitet, ins Ausland expandiert, die      Zukunft rüsten können.
mit dem sich der diesjährige Tag der Ver-    Märkte sich grundlegend wandeln und –               Eines darf jedoch bei dieser notwen-
packung befasst, ist deshalb keines aus      vor allem – wenn die Nachfolgeregelung          digen theoretischen Nabelschau und Fest-
der Abteilung für philosophisch-geistige     ansteht. Dann lässt sich die zwar persön-       legung nicht auf der Strecke bleiben: Die
Höhenflüge, sondern grundlegend für          lich und praktisch vorgelebte, aber nie auf     Leidenschaft, die Risikobereitschaft und
den Erfolg einer Unternehmung – wenn         ihren Kern hinterfragte und fixierte un-        die unbedingte Freude an der Arbeit, die
er denn dauerhaft sein soll.                 ternehmerische Vision und Strategie nicht       gerade viele Macher und Theorieveräch-
    Rümpfen da etwa die Macher im            ohne Weiteres auf die neuen Menschen,           ter auszeichnen. Wer meint, mit der Fest-
Markt die Nase, die nach dem Motto           Mentalitäten und Märkte übertragen.             legung einer unternehmerischen Vision
«Ärmel aufkrempeln, zupacken, auf-               Unternehmer, die den langfristigen          und Strategie eine Vorlage zu haben, mit
bauen» ihre Firmen auch ohne Unterstüt-      Erfolg ihrer Unternehmung wollen, kom-          der Punkt für Punkt umgesetzt und abge-
zung von Strategieberatern, Brainstor-       men deshalb um eine Aufgabe nicht her-          hakt werden kann, übersieht das Wesent-
mings und der Abfassung von Strategie-       um: Sie müssen nicht nur intuitiv ihren         liche: Auch die logischste und durchdach-
papieren und Unternehmensleitbildern         Weg gehen, sondern sich irgendwann              teste Wettbewerbsstrategie bringt nur Er-
zum Erfolg geführt haben?                    gedanklich über ihre Ziele Klarheit ver-        folg, wenn Menschen diese mit Leiden-
    Dabei sind gerade diese Unternehmer-     schaffen. Sie müssen feststellen, was ihr       schaft zum Leben erwecken und nicht nur
typen Beispiele für strategische Konse-      Unternehmen einzigartig macht, worin            mit lauwarmem Engagement «in die Pra-
quenz und für gelebtes Unternehmertum,       das Know-how und die Fähigkeiten im             xis umsetzen».
die mit Leidenschaft und Beharrlichkeit      Kern bestehen. Nur dann lässt sich die                                    Joachim Kreuter



Mitgliederversammlung SVI                    Tag der Verpackung                              11.30 Uhr «Die Rolle der Verpackung im
und Tag der Verpackung                                                                                 Brand-Marketing»
                                             Freitag, 23. Juni
                                                                                                       (Damian Constantin, Marketing
2006                                         09.00 Uhr Begrüssung                                      Leiter, Cailler of Switzerland,
                                                        (Maurice Pasquier, Vizepräsident               Nestlé, Broc)
Casinotheater Winterthur                                SVI / PQH Holding SA Fribourg)
                                                                                             12.00 Uhr «Von der Low-cost- zur
                                             09.10 Uhr Einführung: «Erfolgsversprechende               Differenzierungsstrategie»
«Wettbewerbs-                                           Wettbewerbsstrategien in hart
                                                        umkämpften Märkten»
                                                                                                       (Christian Schorndorfer, Würth
                                                                                                       Industrie Service GmbH & Co.KG,
strategien»                                             (Patrick Pfäffli, Dr. Johann
                                                        Schlieper, input, Unternehmens-
                                                                                                       (D-Bad Mergentheim)
                                                                                             12.30 Uhr Podium, Diskussion
                                                        und Marketingberatung AG, Bern
                                                        und Zürich)                          13.00 Uhr Apéro, Stehlunch
Mitgliederversammlung SVI
                                             10.00 Uhr «Expansion durch Innovations-         14.00 Uhr Ende der Veranstaltung (ca.)
Donnerstag, 22. Juni                                    führerschaft»                                   Moderation Wolfgang Durrer,
15.00 Uhr Check-in                                      (Dr. Pascal Lütolf, CFO, Trisa AG,              Geschäftsführer SVI
15.45 Uhr Mitgliederversammlung                         Triengen)
17.00 Uhr «Von der Produkt- zur Dienst-      10.30 Uhr «Konsequente Vertriebs-
                                                        mechanismen»                         Auskünfte
          leistungskultur – konsequente
          Kundenorientierung als Strategie              (Christian Ragg, Sales Director,     Sekretariat SVI
          der Zukunft»                                  M-Real Consumer Packaging,           Telefon 031 302 30 03, Fax 031 302 30 47
          Öffentliches Gastreferat                      D-Böblingen)                         E-Mail: info@svi-verpackung.ch
          (Beat Krippendorf, Bern)           11.00 Uhr Pause, Networking                     www.svi-verpackung.ch


6                                                                                                   15. Juni 2006       PACK aktuell
Tag der Verpackung


Abpackende Industrie noch
stärker einbinden
Nach drei Jahren als Präsident des Schweizerischen Verpackungsinstitutes SVI stellt sich Viktor Juzi an der
kommenden Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl. Pack aktuell fragte nach, welches Fazit der
scheidende Präsident über seine Amtsperiode zieht und welche künftigen Aufgaben er für den Verband sieht.


Packexpress                                            ist, dass sich dadurch die finanzielle Situation mar-
                                                       kant verbesserte. Eine Feststellung war auch, dass
    Am SVI fasziniert die Netzwerkfunktion
                                                       viele Gesprächspartner das SVI gar nicht kannten
    Firmen haben hohe Ansprüche ans Informa-
                                                       oder nur unzureichend wussten, welche Angebote
    tionsangebot des Verbandes
                                                       der Verband übergreifend für die gesamte Branche
    Branchendaten kommen jetzt jährlich
                                                       anbietet.

Pack aktuell:Was   sind die Gründe für Ihren Rück-     Zum Beispiel?
tritt?                                                 Viktor Juzi: Die Firmen sind stark an Netzwerken
Viktor Juzi:   Ich habe meinen Rücktritt im Vor-       interessiert. Das SVI schafft die Basis für solche
stand schon Ende 2005 mitgeteilt, da ich beruflich     Netzwerke. Das Interesse an Netzwerken ist eine         Viktor Juzi,
nicht mehr aktiv bin. Meine Position als interna-      Folge der hohen Dynamik im Geschäft. Die Zeit           Präsident des SVI.
tionaler Einkaufschef der SIG gibt es seit Mitte       für die Informationsbeschaffung ist knapp. Das
2004 nicht mehr. Ich konnte dann noch die Inte-        macht informelle Kontakte so wertvoll, die auf
gration des Einkaufs der Sigpack Systems in die        SVI-Anlässen ganz zwanglos entstehen und auf die
Bosch Verpackungstechnik im Co-Management              man bei Bedarf unkompliziert zurückgreifen kann.
leiten. Diese Aufgabe war im Sommer letzten Jah-       Aber das ist nur ein Aspekt. Die Firmen sind auch
res abgeschlossen und so akzeptierte ich dann ein      stark interessiert an aktuellster Wissensvermehrung
sehr faires Angebot zur Frühpensionierung. Nach        und an Aus- und Weiterbildungsangeboten. Doch
meiner Überzeugung sollte der SVI-Präsident in         die Firmen sind diesbezüglich sehr wählerisch. Die
der Branche aktiv sein, die er vertritt. Das ist der   Angebote müssen einen konkreten Nutzen brin-
wesentlichste Grund meiner Entscheidung.               gen. Das heisst, der Verband muss aktuell und fle-
                                                       xibel Themen aufgreifen, die für die Branche von
Sie haben in ihren drei Jahren als Präsident gegen     hoher Attraktivität sind.
100 Firmen der abpackenden Wirtschaft besucht.
Ihr Fazit aus diesen Kontakten: Was erwarten die
Firmen von einem Verband wie dem SVI?
                                                       Welche Themen sind das?
                                                       Viktor Juzi:   Alle, die das Geschäft direkt beein-
                                                                                                               «   Das Interesse an
                                                                                                                   Netzwerken ist
Viktor Juzi: Gemessen an der Anzahl der Bran-          flussen. Bei den Ausbildungsangeboten geht es da-           eine Folge der
chenfirmen war die Mitgliederbasis des SVI im          rum, die Verpackungskompetenz der Mitarbeiten-              hohen Dynamik im
Jahr 2003 doch recht schmal, was sich auch in          den zu stärken. Bei Tagungen und Seminaren ste-             Geschäft. Die Zeit
einer unbefriedigenden finanziellen Situation          hen nationale und internationale Trends, die Ent-           für die Informa-
niederschlug. Deshalb habe ich mir vor drei Jahren     wicklungen in den Märkten, Innovationen, neue               tionsbeschaffung
das Ziel gesetzt – nebst der Erhöhung der Attrak-      Technologien und Materialien im Vordergrund.                ist knapp. Das
tivität unseres Angebotes, der «Stossrichtung                                                                      macht informelle
Welschland» und einer verbesserten internen und        Politische Interessenvertretung spielt keine Rolle?         Kontakte so wert-
externen Kommunikation – neue Mitglieder zu ge-        Viktor Juzi: Die Firmen bewegt in erster Priorität          voll, auf die man
winnen. Mittel dazu war, wenn immer möglich,           ihr Geschäft. Wenn dieses durch politische Akti-            bei Bedarf unkom-
das persönliche Gespräch. Ich bin der Überzeu-         vitäten negativ beeinflusst wird, ist das SVI auch          pliziert zurück-
gung, dass man im persönlichen Gespräch am bes-
ten feststellen kann, was Firmen von einer Mit-
                                                       als Interessenvertretung gefordert. Dies aber nur
                                                       bei übergeordneten Themen, die einen Gross-
                                                                                                                   greifen kann.   »
gliedschaft in einem Verband erwarten und dass         teil der Mitglieder betreffen, etwa bei der Thema-
man auch im Gespräch am einfachsten vermitteln         tik Arbeitszeitregelungen und Schichtarbeit oder
kann, welchen Nutzen eine Mitgliedschaft bringt.       VOC. Um das klarzustellen: Die politische Inte-
Das hat sich bestätigt, wie der Zuwachs von über       ressenvertretung gehört zum SVI, ist aber keine
80 Mitgliedern zeigt. Willkommener Nebeneffekt         Kernaufgabe. Da gibt es andere Fach- und Wirt-

8                                                                                                  15. Juni 2006       PACK aktuell
Tag der Verpackung

schaftsverbände, die diese Aufgabe effizienter und                              gabe für ihre Mitglieder erfüllen. Ebenso unbestrit-
kompetenter wahrnehmen können.                                                  ten ist aber auch, dass es ein effizientes übergeord-
                                                                                netes Fachorgan braucht, das im Interesse der ge-
Sie haben mit Ihren Firmenbesuchen dazu beigetra-                               samten Branche sprechen kann. Diesbezüglich
gen, dass die Branchenfirmen das SVI positiv sehen.                             sind wir in den letzten drei Jahren nicht viel weiter
Wie sieht der scheidende SVI-Präsident die Schwei-                              gekommen.
zer Verpackungsfirmen?
Viktor Juzi: Im Vergleich zu ausländischen Fir-                                 Sie stehen auch dem Fachbereich International des
men, in die ich bei meiner langjährigen internatio-                             SVI vor. Von Internationalität war, mit der Aus-
nalen Tätigkeit Einblick nehmen konnte, haben                                   nahme der World-Star-Verleihung im Rahmen der
erfolgreiche Schweizer Firmen in der Regel ein ge-                              Mavex vor zwei Jahren, beim SVI wenig zu spüren.
lebtes Unternehmertum, sind dynamisch und                                       Braucht es diese Internationalität überhaupt?
haben eine motivierte Belegschaft. Das bringt in                                Viktor Juzi: Ganz klar ja. Die SVI-Spitze hat
Bezug auf Kreativität und Flexibilität echte Wett-                              regelmässig internationale Kontakte. Wir erhalten
bewerbsvorteile. Ich glaube, dass wir hier unserem                              immer wieder interessante Informationen betref-
Ausbildungssystem sehr viel verdanken.                                          fend Trends und Ausbildungsfragen, die wertvoll
                                                                                für unsere Mitglieder sind. Die Weitervermittlung
Und wo fehlt es?                                                                an die Mitglieder war nicht immer optimal. Hier
Viktor Juzi: An der Bereitschaft, aus Netzwerken                                ist zu fragen, was verbessert werden kann. Auch
mehr herauszuholen und an fehlender Offenheit.                                  zeigt das Beispiel des IPI, des International Packa-
Netzwerke stiften noch mehr Nutzen, wenn die
Firmen dabei über den informellen Informations-
                                                       «   Es ist unbestrit-
                                                           ten, dass es ein
                                                                                ging Institute in Neuhausen am Rheinfall, was
                                                                                dank internationaler Zusammenarbeit und, nicht
austausch hinausgehen. Firmen können zum Bei-              effizientes über-    zu vergessen, dank grossen zur Verfügung stehen-
spiel projektbezogen zusammenarbeiten und so               geordnetes Fach-     den finanziellen Mitteln, erreicht werden kann.
gemeinsam Leistungen erbringen, die ein einzelnes          organ braucht, das
KMU allein nicht erbringen kann. Doch damit                für die gesamte      Das SVI hat die Gründung des IPI aktiv unter-
diese zweite Stufe des Networking zündet, braucht          Branche sprechen     stützt. Jetzt konkurrenziert das IPI das SVI in Be-
es viel Vertrauen. Die Beteiligten müssen das Ge-          kann. Diesbezüg-     zug auf das Bildungsangebot.
fühl haben, dass Geben und Nehmen in der Zu-               lich sind wir in     Viktor Juzi: Da sehe ich nicht so. Die Bildungsan-
sammenarbeit stimmen. Dazu muss jeder offen                den letzten drei     gebote sind klar ergänzend. Das SVI fokussiert auf
sein und Einblicke in Daten geben, die für das             Jahren aber nicht    die praxisnahe, das IPI hingegen viel mehr auf die
gemeinsame Projekt von Bedeutung sind. Hier ist            viel weiter gekom-   akademische Ausrichtung. Was das IPI aber rasch
noch ein grosses Potenzial vorhanden.                      men.   »             herausgefunden und dem SVI voraus hat, ist die
                                                                                Möglichkeit, auch Einzelmodule eines Ausbil-
Mit Daten scheint auch der Verband ein Problem zu                               dungslehrganges besuchen zu können. Hier sehe
haben. Vor drei Jahren wurden Branchendaten als                                 ich auch für das SVI Möglichkeiten, mit wenig
jährlich wiederkehrende Information für die Öffent-                             Mehraufwand zu einem noch attraktiveren Ausbil-
lichkeit angekündigt. Für 2002 und 2003 wurden                                  dungsangebot zu kommen.
Daten veröffentlicht, für 2004 schon nicht mehr.
Ist das Vorhaben gestorben?                                                     Wo sehen Sie in Zukunft die wichtigsten Herausfor-
Viktor Juzi: Nein, aber das SVI ist dabei auf                                   derungen für den Verband?
Daten angewiesen, die von Fachverbänden erho-                                   Viktor Juzi: Der Verband ist sicher sehr gut posi-
ben werden. Einzelne Verbände sehen aber noch zu                                tioniert. Eine Herausforderung wird darin liegen,
wenig, wie wichtig es ist, als gesamtschweizerische                             die Attraktivität des Angebotes auf dem hohen Ni-
Verpackungswirtschaft aufzutreten. Doch jetzt                                   veau zu halten und dies möglichst gleichmässig
sind wir wieder auf einem guten Weg und werden                                  verteilt über das ganze Jahr, eine weitere Heraus-
am 19. Juni an einer Pressekonferenz die Daten für                              forderung darin, weiterhin zu wachsen. Dies ist
2005 präsentieren. Diese Information erfolgt übri-                              keine utopische Idee, wie ich anlässlich diverser Be-
gens im Rahmen unseres neuen Kommunikations-                                    suche in den letzten Monaten feststellen konnte.
konzeptes.                                                                      Konkret muss vor allem die abpackende Industrie
                                                                                noch stärker eingebunden werden, denn die Mar-
Sie sprechen das Thema Fachverbände an. Dort hat                                kenartikler sind die Trendsetter für die ganze Ver-
sich in Bezug auf verstärkte Zusammenarbeit in den                              packungskette. Doch können auch diese Firmen
vergangenen Jahren wenig getan.                                                 von der Mitgliedschaft viel profitieren. Ich denke,
Viktor Juzi: Unsererseits wurden immer wieder                                   das SVI hat in einigen Bereichen noch ein grosses
diesbezügliche Anstrengungen unternommen.                                       Potenzial.
Klar ist, dass die Einzelverbände eine wichtige Auf-                                           Die Fragen stellte Joachim Kreuter


10                                                                                              15. Juni 2006      PACK aktuell
Tag der Verpackung


Konsolidieren und weiter voranbringen
An der Mitgliederversammlung des Schweizerischen Verpackungsinstituts SVI soll Maurice Pasquier,
Präsident und CEO der PQH Holding AG in Freiburg sowie Vizepräsident des SVI, zum neuen Präsidenten des
SVI gewählt werden. Schon vor seiner mutmasslichen Wahl hat Pasquier klar gestellt, dass er dieses Amt
nur interimistisch für ein Jahr ausüben will. Pack aktuell befragte den Kandidaten zu seiner Präsidentschaft.


                          Pack aktuell:    Unter welches Motto stellen Sie Ihre   grund meiner aktiven Tätigkeit im Markt nur be-
                          Präsidentschaft und welche sind Ihre Ziele in dieser    grenzt Zeit für das SVI aufwenden.
                          einjährigen Amtszeit?
                          Maurice Pasquier: Viktor Juzi hat das SVI bezüg-        Wie wird Ihre bisherige Position als Finanzchef des
                          lich Mitgliederakquisition auf einen neuen Stand        SVI besetzt oder organisatorisch verändert?
                          gebracht und somit eine Art Turn-around ge-             Maurice Pasquier: Ich bleibe jetzt und über mein
                          schafft. Diesen Kurs will ich weiterfahren, wobei       Präsidentschaftsjahr hinaus für die SVI-Finanzen
                          klar sein sollte, dass das SVI nicht ewig weiter so     zuständig. Diesbezüglich wird sich nichts ändern.
                          stark wachsen kann, wie das in den letzten Jahren
                          der Fall war. Wir müssen zwischendurch auch erst        Welche sehen Sie als Ihre persönlichen Stärken, die
Maurice Pasquier,         einmal konsolidieren. Als zweites Ziel will ich da-     Sie für das SVI nutzen können?
Präsident und CEO         her den Ausbau der Geschäftsstelle voranbringen.        Maurice Pasquier: Ich bin sehr zielorientiert or-
der PQH Holding AG in     Das SVI ist in den letzten Jahren professioneller ge-   ganisiert und kann Themen fokussieren. Das sind
Freiburg und designier-   worden und diese Strukturen gilt es zu festigen.        auch Eigenschaften für eine gute Verbandsfüh-
ter neuer Präsident                                                               rung. Ich will in einem Jahr die Präsidentschaft des
des SVI.                  Wollen Sie etwas konkret verändern?                     SVI sauber an meinen Nachfolger übergeben.
                          Maurice Pasquier: Das SVI hat viele Bereiche
                          und ist überall tätig. Aber nicht alle Bereiche sind    Wer wird das sein?
                          gleich effizient. Die weniger effizienten Bereiche      Maurice Pasquier:    Eine im Markt aktive Person
                          könnten beispielsweise zusammengefasst und da-          aus der Branche, die Entscheidungserfahrung hat.
                          mit effizienter werden. Eine solche Entscheidung
                          wird aber im Geschäftsleiterausschuss zu bespre-                        Die Fragen stellte Dirk Schönrock
                          chen sein. Generell gilt: Wenn wir uns in dem Rah-
                          men der vergangenen Jahre fortentwickeln, sind
                          wir auf einem guten Weg. Ohnehin kann ich auf-




12                                                                                                15. Juni 2006      PACK aktuell
Tag der Verpackung


Mehreinnahmen fliessen in Leistungsausbau
Beim Schweizerischen Verpackungsinstitut SVI hat sich durch die höhere Mitgliederzahl auch die finanzielle
Situation gebessert. Wie setzt der Verband die Mittel ein? Was plant der Verband mit der seit dem Jahr
2000 vakanten technisch-wissenschaftlichen Fachstelle? Nachgefragt bei Geschäftsführer Wolfgang Durrer.


Pack aktuell: Seit 2003 ist das SVI deutlich ge-                                 treten. Erste Schritte wurden unternommen. Wir
wachsen. Doch den Eintritten standen auch einige                                 haben in Montreux unseren Einführungstag in die
Austritte gegenüber. Was resultiert netto als Zu-                                Verpackung erstmals auf französisch angeboten.
wachs?                                                                           Es kamen 16 und damit deutlich mehr Teilnehmer
Wolfgang Durrer: Aktuell hat das SVI rund 220                                    als erwartet. Auch betreiben wir seit Januar eine
Mitglieder. Der Mitgliederzuwachs in den vergan-                                 französische Homepage, bei der die Zugriffszahlen
genen drei Jahren belief sich auf rund 80 Firmen                                 ebenfalls über den Erwartungen liegen. Das ist
und Institutionen. Bei den Austritten fielen vor                                 erfreulich und zeigt, dass wir mit diesem Angebot
allem diejenigen von Verbänden ins Gewicht. So                                   ein Bedürfnis abdecken. Aufbau und Pflege dieses
ist der Verband Flexosuisse, der aus der Vereini-                                Angebotes sind uns einige Mittel wert. So sind für
gung der Industrie flexibler Verpackungen Schweiz      Wolfgang Durrer,          Veranstaltungen beträchtliche Startkosten für die
VFI hervorgegangen ist, nicht mehr Mitglied.           Geschäftsführer Schwei-   Übersetzung der Unterlagen nötig und die Home-
Dazu haben wir eine Untergruppierung des Kunst-        zerisches Verpackungs-    page muss regelmässig gepflegt werden.
stoffverbandes Schweiz verloren, die ebenfalls bei     institut SVI.
                                                                                 Bis zum Jahr 2000 war die Eidgenössische Mate-
uns Mitglied war. Doch insgesamt resultiert ein
                                                                                 rialprüfungsanstalt Empa die technisch-wissen-
überaus erfreulicher Mitgliederzuwachs um rund
                                                                                 schaftliche Fachstelle des SVI. Doch die Empa wurde
ein Viertel. Aber das SVI muss auch einiges bieten,
                                                                                 umstrukturiert und hob ihre Verpackungsabteilung
um die Neumitglieder dauerhaft an den Verband
                                                                                 auf. Sie verlor so ihre Verpackungskompetenz und
zu binden und das Wachstum nachhaltig bleibt.
                                                                                 steht als Fachpartner für SVI-Projekte nicht mehr
Damit nimmt das SVI mehr Mitgliederbeiträge ein                                  zur Verfügung. Seit 2001 heisst es daher in den SVI-
und kann sich finanziell sanieren. Wollen Sie die                                Jahresberichten «Technisch-wissenschaftliche Fach-
Mehreinnahmen für künftige Krisen horten oder für                                stelle: Vakant». Doch Projekte, die die Begleitung
einen Leistungsausbau nutzen?                                                    einer Fachstelle brauchen, hat das SVI schon lange
Wolfgang Durrer: Die finanzielle Situation hat                                   nicht mehr durchgeführt. Wäre es nicht Zeit, auf
sich durch die höhere Mitgliederzahl verbessert.                                 diese zum Relikt gewordene Fachstelle zu verzichten?
Aber auch die Einnahmen aus unseren Veranstal-                                   Wolfgang Durrer: Auch wenn das SVI zuletzt
tungen sind gestiegen. Doch damit kein falscher                                  keine grösseren Projekte durchgeführt hat, bleibt
Eindruck entsteht: Das SVI hatte keinen Sanie-
rungsbedarf, die finanzielle Situation ist gesund.     «   Insgesamt resul-
                                                           tiert ein überaus
                                                                                 dies eine unserer Aufgaben. Insofern wäre es hilf-
                                                                                 reich, wenn wir als Ersatz für die Empa wieder ei-
Allerdings hatte der Verband in den Jahren 2000            erfreulicher Mit-
                                                                                 nen technisch-wissenschaftlichen Partner finden
bis 2003 leicht negative Ergebnisse, wodurch sich          gliederzuwachs
                                                                                 könnten. Die Suche ist aber nicht vordringlich.
die finanziellen Reserven von über 100 000 auf             um rund einen
                                                                                 Die Neigung der Verpackungsfirmen hat stark
72 000 Franken verringerten. Diese Schwankungs-            Viertel. Aber das
                                                                                 nachgelassen, sich an längeren, umfangreichen
reserve haben wir wieder aufgefüllt, aktuell beträgt       SVI muss auch
                                                                                 Projekten zu beteiligen. Der zuständige SVI-Fach-
sie 110 000 Franken. Aber horten kommt für uns             einiges bieten,
                                                                                 bereich Technologie und Ökologie hat deshalb
nicht in Frage. Die Beiträge sollen den Mitgliedern        um die Neumitglie-
                                                                                 seine Aktivitäten umgestellt und bietet Informa-
und der Branche wieder zugute kommen.                      der dauerhaft an
                                                                                 tionsveranstaltungen zu aktuellen technischen
                                                           den Verband zu
                                                                                 Themen an. Beispiele waren etwa die Hygienezer-
Wofür zum Beispiel?
Wolfgang Durrer:      Einen tüchtigen Schritt vor-
wärts gehen wir im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.
                                                           binden.   »           tifizierung oder RFID. Doch längerfristig wollen
                                                                                 wir wieder die Fähigkeit entwickeln, grössere Pro-
                                                                                 jekte durchzuführen. Natürlicher Partner dafür
Wir haben das Budget deutlich angehoben. Wir
                                                                                 wäre eine wissenschaftliche Einrichtung mit Verpa-
wollen verstärkt in der Branche für unsere Ausbil-
                                                                                 ckungsbezug. In diesem Bereich befindet sich in
dungsangebote werben, aber auch die Informa-
                                                                                 der Schweiz einiges im Fluss. Ich bin daher zuver-
tionen für die allgemeinen Medien ausbauen, zum
                                                                                 sichtlich, dass wir wieder eine technisch-wissen-
Beispiel mit einem jährlich wiederkehrenden An-
                                                                                 schaftlichen Fachstelle finden.
lass zur Präsentation der Branchenzahlen. Darüber
hinaus will das SVI in der Westschweiz aktiver auf-                                             Die Fragen stellte Joachim Kreuter


PACK aktuell          15. Juni 2006                                                                                               13
Tag der Verpackung


Das Angebot noch bekannter machen
Die Bildungslandschaft in der Schweiz ist in Dauerbewegung. In seinem Kernbereich Aus- und Weiterbildung
kann sich das SVI deshalb keinen Stillstand leisten, wenn das Angebot attraktiv bleiben soll. Unternimmt das
SVI genug? Nachgefragt bei Ernst Widtmann, Leiter des SVI-Fachbereiches Aus- und Weiterbildung.

Pack aktuell: Bei seiner Kernkompetenz Ausbil-                                  sehen das aber als eine zweischneidige Sache. Alle
dung versteht sich das SVI offensichtlich vor allem                             bisherigen Kursteilnehmer haben sehr deutlich
als Anbieter. Die Arbeit konzentriert sich auf die                              gesagt, dass die Zusammenarbeit und der Zu-
Durchführung des Kursangebotes. Doch die Bildungs-                              sammenhalt im Kurs, kurz das Networking, ebenso
landschaft in der Schweiz verändert sich stark: Uni-                            wichtig ist wie die eigentlichen Kursinhalte. Wir
versitäten und Fachhochschulen setzen die Bologna-                              würden E-Learning deshalb allenfalls in eng be-
reform um, mit dem International Packaging Insti-                               grenzten Teilbereichen und in Absprache mit den
tute gibt es bereits einen Anbieter von Post-Gra-                               Kursteilnehmern einführen.
duate-Verpackungsausbildung auf Hochschulniveau.
                                                                                Kritik an der Packaging-Manager-Ausbildung ist
Warum gestaltet der Branchenspitzenverband SVI
                                                                                von Interessenten zu hören, die schon eine betriebs-
mit der Kernkompetenz Bildung diese Entwicklun-        Ernst Widtmann,
                                                                                wirtschaftliche Ausbildung haben. Der betriebswirt-
gen nicht mit?                                         Inhaber EW-Verpa-
                                                                                schaftliche Teil ist für uns Ballast, heisst es.
Ernst Widtmann: Wir sind in mehrfacher Hin-            ckungsidee und Leiter
                                                                                Ernst Widtmann: Das Problem haben wir er-
sicht aktiv geworden, um diese Entwicklungen in        Fachbereich Aus- und
                                                                                kannt. Betroffen sind vor allem Personen mit aka-
unserem Sinne zu beeinflussen. Mit dem Interna-        Weiterbildung des SVI.
                                                                                demischer Ausbildung wie etwa Betriebsökono-
tional Packaging Institute IPI haben wir kürzlich
                                                                                men, Chemiker, Pharmazeuten oder Lebensmittel-
Gespräche aufgenommen, um auszuloten, wie wir
                                                                                technologen. Diese übernehmen oft Führungs-
bei der Aus- und Weiterbildung stärker zusammen-
                                                                                positionen, die auch Verpackungsverantwortung
arbeiten können. Hier dürften wir auch vergleichs-
                                                                                einschliessen, sie haben aber keine Verpackungs-
weise rasch zu Ergebnissen gelangen. Eine Zu-
                                                                                ausbildung. Für solche Personen ist unsere Ausbil-
sammenarbeit zwischen SVI und IPI besteht ja seit
                                                                                dung ideal, aber eben teilweise doppelspurig. Wir
dessen Gründung. So hat das SVI Einsitz in der Ar-
                                                                                prüfen deshalb, ob Teilnehmern mit bestimmten
beitsgruppe Verpackungstechnologie des IPI. Hier
                                                                                Vorbildungen einzelne Kursteile erlassen werden
werde ich im Sommer Viktor Juzi als SVI-Vertreter
                                                                                können. Das geht aber nur in Zusammenarbeit mit
ablösen. Am Anfang stehen wir allerdings, was den
                                                                                dem BTT, weil dazu die Prüfungsordnung geän-
Bereich Universitäten und Fachhochschulen be-
                                                                                dert werden muss.
trifft. Wir haben in einem ersten Schritt mit dem
Bundesamt für Berufsbildung und Technologie                                     Kurzfristig könnten Sie einzelne Blöcke aus der Aus-
BBT Kontakt aufgenommen. Wir wollen vom
BBT wissen, wer und wo für uns potenzielle An-
                                                       «   Wir erwarten,
                                                           dass es für modu-
                                                                                bildung separat anbieten und diese mit einer Prü-
                                                                                fung ohne eidgenössische Anerkennung abschliessen.
sprechpartner in den Schweizerischen Hochschu-             lare Ausbildungs-    Ernst Widtmann: Das prüfen wir ernsthaft. Wir
len sind. Dort gibt es etliche Ausbildungsgänge,           angebote etliche     erwarten, dass es für ein solches modulares Ange-
bei denen die Verpackung eine wichtige Rolle               Interessenten        bot etliche Interessenten gibt. Zielgruppen sind
spielt, zum Beispiel bei der Lebensmitteltechno-
logie. Die Antwort des BBT steht noch aus. Uns
                                                           gibt.   »            Personen, die in einem speziellen Bereich ihr Wis-
                                                                                sen verbessern wollen oder die vor der zeitlichen
geht es hier vor allem darum festzustellen, wo Ver-                             Belastung durch den ganzen Packaging-Manager-
packungswissen in den Schweizer Hochschulen                                     Kurs zurückschrecken. Doch die Verbesserung und
schon vorhanden ist oder welche Möglichkeiten es                                Aktualisierung der Ausbildungsangebote ist nur
gibt, hier etwas aus- oder gar neu aufzubauen.                                  das eine. Die Zielgruppen müssen auch wissen,
                                                                                dass es diese Ausbildungen gibt. Die Mundpropa-
Ein aktuelles Stichwort ist E-Learning. Gerade bei                              ganda durch die erfolgreichen Packaging-Manager-
längeren, berufsbegleitenden Ausbildungen könnte                                Absolventen nützt uns dabei viel, reicht aber nicht
das eine Alternative sein, um Kursteilnehmer von                                aus. Wir haben daher unseren Aufwand für Wer-
häufigen Reisen zum Kursort zu entlasten.                                       bung erhöht und schalten vermehrt Inserate. Zu-
Ernst Widtmann: Das SVI befasst sich bereits da-                                dem sprechen wir Personalverantwortliche in Fir-
mit, welche Möglichkeiten das E-Learning bietet                                 men direkt an, um diese auf das Angebot des SVI
und was wir davon insbesondere bei der Ausbil-                                  aufmerksam zu machen.
dung für Packaging Manager nutzen können. Wir                                                  Die Fragen stellte Joachim Kreuter


14                                                                                              15. Juni 2006      PACK aktuell
Tag der Verpackung


Flüchtige Substanzen – massive Kostenfolgen?
Das Thema VOC-Verordnung verflüchtigt sich                                       eine befristete Befreiung von der Lenkungsabgabe
nicht. Das SVI hat die Schweizerische Organisa-                                  nach Paragraph 9 der VOCV. Mit dieser Befreiung
tion für Lösemittelverwertung (SOLV) damit                                       sollten Firmen bestimmte Investitionen in Luft-
mandatiert, die Interessen der Verpackungsbran-                                  reinhaltetechnik einmalig abgegolten werden.
che bei der anstehenden Überarbeitung der VOC-                                       «Ein Auslaufen dieser Befreiung wäre aber
Verordnung wahrzunehmen. SOLV-Geschäftsfüh-                                      für die betroffenen Betriebe verheerend», so der
rer Niklaus Baumann hat die Fakten.                                              SOLV-Geschäftsführer. Eine Druckerei, die bei-
    Wenn gedruckt und kaschiert wird, sind häufig                                spielsweise 2000 Tonnen VOC pro Jahr verwendet,
organische Lösemittel erforderlich. Der Gesetz-                                  müsste mit zusätzlichen Kosten von 600 000 bis
geber fordert zu Recht, dass diese nicht über das                                900 000 Franken rechnen, verursacht durch die
technisch notwendige Mass in die Luft gelangen.       Niklaus Baumann,           Lenkungsabgabe, die auf technisch bedingte Rest-
In Bestimmungen, wie der Luftreinhalteverord-         Geschäftsführer der        emissionen erhoben wird. «Wir setzen uns daher
nung (LRV) oder der Verordnung über die Len-          Schweizerischen Orga-      für eine Verlängerung der Befreiung ein.» Bau-
kungsabgabe auf flüchtige organische Verbindun-       nisation für Lösemittel-   mann verdeutlicht aber , dass die Ziele mittelfristig
gen (VOCV), sind die Anforderungen an die Luft-       verwertung SOLV, die       höher zu setzen sind: «Wir streben eine Streichung
reinhaltung festgelegt. «Davon betroffene Firmen      die Interessen des SVI     der VOCV für Betriebe an, die eine Luftreinhal-
haben viel in Luftreinigungstechnik investiert und    in Sachen VOC-Verord-      tungsanlage betreiben. Die Luftreinhaltung wird
halten die Anlagen mit Investitionen à jour, um die   nung wahrnimmt.            schon durch die Umsetzung der LRV erreicht.»
Vorschriften einzuhalten», sagt Baumann.                                             Um den Branchenanliegen mehr Nachdruck zu
    Die Ziele der Luftreinhaltung werden damit er-                               verleihen, hat sich nicht nur das SVI der SOLV in
füllt. Ruhe bei der Umsetzung der Vorschriften,                                  dieser Sache angeschlossen. Auch der Druckerei-
insbesondere der VOCV, gibt es aber nicht. «Ein                                  verband Viscom ist mit im Boot. Technisch be-
kritischer Termin aus Sicht der Branche ist der                                  dingte flüchtige Substanzen bleiben ein schwerge-
31. Dezember 2008», sagt Baumann. Dann endet                                     wichtiges Thema für die Branche.                J.K.




PACK aktuell        15. Juni 2006                                                                                                 17
                                                                          1
Verpackung und Marketing


Auffallend bunt, trotzdem seriös
                                                                          2
Die Helvepharm AG in Frauenfeld gehört preislich zu den günstigsten und bezüglich Produkteinführungen
zu den schnellsten Generika-Anbietern. Beim Packaging Design setzt die Firma gleichwohl auf Seriosität und
Zeitlosigkeit. Das ist im Markt für verschreibungspflichtige, generische Medikamente kein Widerspruch.

                                                                          3


Die Helvepharm gehört zu den Gewinnern im
Pharmamarkt. Die Firma verdoppelte ihren Um-
satz im vergangenen Jahr auf rund 6,8 Mio. Fran-
ken und rechnet in diesem Jahr mit einer erneuten
Umsatzsteigerung auf 16 bis 17 Mio. Franken. Da-                          2
mit wächst die kleine Firma deutlich stärker als der
gesamte Generikamarkt, der im vergangenen Jahr,
unterstützt von gesundheitspolitischen Entschei-
dungen in Bern, um 40 Prozent zulegte.

Schneller wachsen als der Markt
    Das überdurchschnittliche Wachstum ist die
                                                                          3
Folge einer klaren Strategie: Die Firma hat das
Ziel, immer zu den drei günstigsten Generika-
Anbietern zu gehören und dabei beste Qualität zu
liefern. Sie konzentriert sich auf verschreibungs-
pflichtige Medikamente und hat damit eine klar                                tity und einem Packaging Design unterstützen, das
abgegrenzte Zielgruppe, das heisst Ärzte und Apo-                             die Strategie und die Identität der Firma zeitgemäss
theken. Sie bietet ein Sortiment an, das möglichst                            umsetzt. Seit 6. Juni wird dieser Auftritt nach und
viele Therapiegebiete abdeckt und das stetig ausge-                           nach eingeführt. Christine Gasser, Brand Consul-
baut und aktualisiert wird.                                                   tant der Külling Identity AG, Zürich, die den
    Bei der Umsetzung ihrer Strategie kann sich die                           Auftritt und das Packaging Design realisierte, zu
Firma auf eine starke Partnerin stützen: Helve-                               den Zielen der neuen Packungsgestaltung: «Der
pharm gehört zur Hälfte der schweizerischen Zur-                              Auftritt soll in erster Linie die Markenidentität von
Rose-Gruppe. Die Versandapotheke und Ärzte-                                   Helvepharm ausdrücken und die Produkte klar
grossistin Zur Rose gehört den Schweizer Ärzten        Unten:                 von Wettbewerbsprodukten differenzieren. Wich-
und beliefert selbst dispensierende Ärzte und Apo-     Das Produkt            tig ist aber auch, über das Design Ordnung auf die
theken. Das sichert der Helvepharm Zugang zu           Omeprazol              Verpackung in die grosse Vielfalt des Angebotes zu
einem attraktiven Vertriebsnetz.                       im alten (links)       bringen.»
    Jetzt will die Helvepharm ihren rasanten           und im neuen               Beide Funktionen erfüllte der bisherige Auftritt
Wachstumskurs mit einer neuen Corporate Iden-          Auftritt.              nicht mehr. Mit seiner dominanten weissen Farbe
                                                                              unterschied er sich kaum von dem etlicher Kon-
                                                                              kurrenten, wirkte altbacken und gliederte das Sor-
                                                                              timent mit 45 Wirkstoffen und über 180 Produk-
                                                                              ten zu wenig.
                                                                          4
                                                                              Radikale Abkehr vom alten Auftritt
                                                                                  Die Firma entschied sich deshalb zu einem ra-
                                                                              dikalen Bruch mit dem alten Auftritt, auch wenn
                                                                          5   das in der Produktkategorie verschreibungspflich-
                                                                              tiger Medikamente nicht unproblematisch ist.
                                                                              Dort gelten andere Regeln als bei Waren, die sich
                                                                              im Regal selbst verkaufen müssen. «Verschrei-
                                                                              bungspflichtige Medikamente müssen Seriosität,
                                                                              Kontinuität und Sicherheit, kurz Vertrauen aus-
                                                                          6
18                                                                                            15. Juni 2006      PACK aktuell
Verpackung und Marketing

strahlen», sagt Christine Gasser. «Das gilt für Ge-
nerika nicht weniger als für die Originalpräparate,
schliesslich bieten Generika auch die gleiche Qua-
lität und Wirksamkeit.»
    Diese Designaufgabe löst der neue Auftritt mit
einer klaren, strengen Packungsgestaltung, dem
sparsamen, informationsorientierten Einsatz grafi-
scher Elemente und einem ebenso informations-




                                         Das Bezeichnungs-
                                         konzept:
                                         Viel Information auf
                                         einen Blick.



7      3        3        1                 6




orientierten und klaren Farbkonzept. So sind die
neuen Helvepharm-Packungen nicht mehr in der
                                                        6
Hauptfarbe Weiss gehalten, sondern haben einen
grossen Farbanteil. Die einzelnen Therapiegebiete
                                                        5
erhalten je eine erdige Farbe zugeteilt. Unter-
schiedliche Wirkstoffe innerhalb einer Therapie-
gruppe werden mit einer zweiten Farbe, einer
                                                        7
Leuchtfarbe, ausgezeichnet. Die Dosierung ist
gross und übersichtlich aufgeführt, neu wird auch       5
die Galenik in Form einer Illustration dargestellt.
Die neuen Packungen tragen so auch zur Patien-
tensicherheit bei.
    Durch den kräftigen Farbeinsatz wirkt der Auf-      1
tritt selbstbewusst und eigenständig. Da die Farben
aber gleichzeitig wichtige Informationen zu Pro-        4
dukt und Wirkstoff übermitteln, kommt zusätzlich
Logik und Seriosität in den Auftritt. Die einfache      5
übersichtliche und klar strukturierte Packungs-
gestaltung unterstützt die rasche Informations-
aufnahme und verstärkt die seriöse Wirkung noch.
Dem Team der Külling Identity mit Christine
Gasser, Christian Guler, Sarah Fehr, Cornelia
Mayer, Andy Schneiter und Anita Schneiter ist ins-      4
gesamt der Spagat gelungen, ein Design für ver-
schreibungspflichtige Medikamente zu kreieren,          5
das eigenständig, ja auffallend ist, trotzdem seriös
wirkt, Vertrauen weckt und das Zeug zur Zeitlosig-      6
keit mit sich bringt.
                                  Joachim Kreuter


PACK aktuell        15. Juni 2006                               19
Aufgefallen im Regal

Grillkäse aufrecht im Regal

Als Alternative zum          transparente Kunststoff-      Sie lassen sich mittels
Grillieren von Fleisch       verbundfolie luftdicht ein-   Falzungen im oberen Teil
lancierte die Weichkäserei   geschweisst. Als Sekun-       nach Innen einklappen
Baer in Küssnacht a. R.      därverpackung erhalten        und laufen nach oben
220 Gramm «Cheese-           sie eine einteilige Falt-     spitz zu. Zum convenien-
Steaks» in den beiden        schachtel, die flach gehal-   ten Öffnen hat die Falt-
Geschmacksrichtungen         ten ist und aufrecht im       schachtel eine perforierte    Grillsaucen im Fussballdress
«Méditerranée» und «Pro-     Regal steht. Die Seiten-      Aufreisslasche erhalten.
                                                                                         Knorr lässt seine Grill-     Farben der Nationalteams
vençale». Als Marken-        teile der Faltschachtel       Aufgewertet wird die
                                                                                         saucen zur Fussball-WM       erzeugt. Zusätzlich ist
name für diese Produkte      haben auf beiden Seiten       Verpackung durch eine
                                                                                         im Dress der Mannschaf-      der Twist-off-Schraub-
wurde «Fromella» kreiert.    eine Ausstanzung, um          Hochprägung des Mar-
                                                                                         ten der Schweiz, Brasi-      verschluss aus Weissblech
Die Käsesteaks werden als    den freien Blick auf das      kenschriftzuges und des
                                                                                         liens und den Niederlan-     mit dem Muster eines
Primärverpackung in eine     Produkt zu ermöglichen.       Firmenlogos.           D.S.
                                                                                         den auflaufen. Die zu        Lederfussballs bedruckt.
                                                                                         Unilever gehörende           Die Idee wurde gleich-
                                                                                         Marke hat diese Limited      zeitig als Grillsaucenserie
                                                                                         Edition in einem Glasge-     in mehreren europäischen
                                                                                         binde in der bekannten       Ländern auf die Märkte
                                                                                         Flaschenform mit 250 ml      gebracht. So gibt es in
                                                                                         Inhalt lanciert. Der Un-     Deutschland eine Edition
                                                                                         terschied wird durch den     im Dress der deutschen
                                                                                         ausgefallenen Schrumpf-      Mannschaft. Unilever ist
                                                                                         sleeve in drei Varianten     in der Schweiz in Thayn-
                                                                                         mit den traditionellen       gen vertreten.         D.S.



                                                                                         Mit Honigmarinaden grillieren
                                                                                         Zum Start der Grillsaison    Verbundfolie als Erstöff-
                                                                                         hat die Narimpex AG mit      nungsschutz versiegelt.
                                                                                         Sitz in Biel ihr Sortiment   Als Verschluss kommt
                                                                                         um vier Geschmacksrich-      eine weisse Schraubkappe
Rundes in der Dreiecksschachtel                                                          tungen von Honigmari-        aus Kunststoff mit ange-
                                                                                         naden unter der Marke        spritztem Klappscharnier-
Auf Convenience setzt        Zur Erleichterung der         die Folie sauber und ohne     «Nectaflor» erweitert.       deckel und einer kleine-
der Hersteller Alu-Ver-      Erstöffnung ist die Falt-     Einreissen aus der Verpa-     Die Marinaden werden         ren Dispensieröffnung
triebsstelle AG in Kreuz-    schachtel mit einem vor-      ckung ziehen. Gleichzei-      zu jeweils 340 Gramm in      zum Einsatz.
lingen mit einer neuen       perforierten Aufreiss-        tig verdeckt eine Karton-     extrusionsgeblasene Stan-    Das Gebinde ist auf Vor-
Verpackung für Alumi-        streifen ausgestattet. So-    klappe auf der ganzen         dardflaschen aus trans-      der- und Rückseite eti-
niumfolien auf Rollen für    bald dieser Aufreissstrei-    Breite der Verpackung         parentem Polypropylen        kettiert und hat zur Hö-
Haushaltsanwendungen.        fen entfernt ist, kommt       die Öffnung, sodass die       (PP) gefüllt. Anschlies-     herpositionierung zusätz-
Die Aluminiumfolien-         eine eingelegte Lasche aus    Folie vor Verschmutzung       send wird die Flasche mit    lich eine Halsbanderole
rolle der Linie «Alustar»    Karton zum Vorschein,         geschützt wird. Der Kar-      einer Papier-Aluminium-      erhalten.             D.S.
wird in eine dreiecks-       die mit dem Folienanfang      ton ist im bekannten
förmige, aus zwei Teilen     verklebt ist. Der Konsu-      Liniendesign bedruckt.
bestehende Faltschachtel     ment kann nun an der                                D.S.
eingelegt, die an den        Lasche ziehen und somit
Ecken zu 20 Prozent
verstärkt wurde.




20                                                                                                       15. Juni 2006       PACK aktuell
Karton / Getränke

Schlüssel                     Kartonflasche mit grosser Öffnung
zum Herzen
                              Die Kartonflasche Tetra       bequem öffnen und seine      verbesserte Stapelbarkeit
Die zum US-Konzern
                              Top Everest O38 ist eine      grosse Öffnung erleich-      der Verpackung interes-
Chesapeake gehörende
                              Verpackung, die sich          tert das Trinken oder        sant.
britische Field Rotopack
                              schnell und mit nur           Ausgiessen. Er ist gleich-   Dies wird durch eine
in Bradford hat das lite-
                              einem Handgriff öffnen        zeitig ein manipulations-    neue Polymerqualität er-
rarische Motiv des
                              lässt. Sie wird auf der Ab-   sicherer Verschluss. Tetra   möglicht, die die Stärke
«Schlüssel zum Herz»
                              füllmaschine TT/3 XH          Top besteht aus einem        und Steifigkeit des Kopf-
verpackungstechnisch in
                              mit einem integrierten        Kartonmantel und einem       teils deutlich verbessert.
Form einer Faltschachtel
                              Modul zum Aufsetzen der       spritzgegossenen Kopfteil    Der Everest O38 wird
umgesetzt. Diese Falt-
                              Kappen hergestellt. Ihr       aus Polyethylen. Für Ab-     mit einem Verschluss-         Aus dem Ver-
schachtel besteht aus
                              Verschluss ist für Konsu-     füller sind die grössere     modul produziert, das in      schluss Everest O38
einem stabilen Karton-
                              menten convenient, denn       Widerstandsfähigkeit des     die Abfüllmaschine inte-      kann schneller aus-
material und ist an allen
                              er lässt sich schnell und     neuen Kopfteils und die      griert ist.            D.S.   gegossen werden.
Seiten fest verschlossen.
Ein Aufreissen ist (ohne
gröbere Gewaltanwen-                                        Femininer Premium-Getränkekarton
dung) nicht möglich. Aus
der Verpackung kann je-                                     Der Getränkekarton           darin eine «perfekte Har-     Verpackung, die im Pre-
doch ein in Schlüsselform                                   «Slim» von Elopak, in der    monie zwischen Produkt        mium-Preissegment po-
gestanztes Kartonstück –                                    Schweiz in Glattbrugg        und Lifestyle» sieht, wie     sitioniert werden sollte.
der so genannte «Schlüs-                                    vertreten, ist eine Kombi-   der Hersteller betont. Der    Slim wird als 500-, 750-
sel zum Herzen» – heraus-                                   nation aus Giebelkarton,     Slim ist höher und schlan-    und 1000-ml-Verpackung
gebrochen werden. Durch                                     schlankem Körper und         ker als die üblichen Gie-     auf dem Markt einge-
Einführen dieses Karton-                                    der bereits bekannten        beldachkartons, bietet mit    führt. Der Karton wird
schlüssels in eine perfo-                                   geschwungenen Curve-         seiner kleineren Boden-       auf der nur leicht modifi-
rierte Passform lässt sich                                  Verpackung. Mit dieser       abmessung (65 × 65 mm)        zierten aseptischen Pure-
der Öffnungsmechanis-                                       Form soll vor allem die      aber das gleiche Füllvo-      Pak U-S80A-Maschine
mus aktivieren und die                                      weibliche Zielgruppe an-     lumen. Ausserdem ist er       hergestellt, die über eine
Faltschachtel springt auf.                                  gesprochen werden, die       wegen seines schlanken        Kapazität von 8000 Ver-
Erst dann kann der Inhalt                                                                Körpers für Frauen und        packungen pro Stunde
entnommen werden. Im                                        Schlank mit                  Kinder aber auch für die      verfügt. Vorgestellt wurde
deutschsprachigen Raum                                      eleganter Kurve:             ältere Generation leichter    der Karton auf der Messe
ist das Unternehmen                                         Giebeldach-Getränke-         zu greifen und zu halten.     Anuga Foodtec Anfang
durch die Field Deutsch-                                    karton «Slim».               Elopak sieht darin eine       April in Köln.         D.S.
land GmbH in Stuttgart
vertreten.             D.S.
                              Premium-Verpackung für High-Tech
                              Als Ersatz für eine un-       packungstechnisch zu         und links aufgeschoben        ckung für unterschiedli-
                              spektakulär wirkende          inszenieren und einen so     wird, um sie zu öffnen.       che Produkte zum Einsatz
                              PVC-Box hat die zur Co-       genannten «stylischen        Das Inlay ist auswechsel-     kommen kann.
                              paco-Gruppe gehörende         Auftritt im Telekom-         bar, sodass die Verpa-                              D.S.
                              Rob. Leunis & Chap-           typischen Digit-Design»
                              man in D-Hannover eine        zu kreieren. Passend zum
                              hochwertige Kartonver-        Corporate Design der
                              packung mit Schiebe-          Deutschen Telekom
                              verschluss für eine Lap-      kommt die elegante,
                              top-Tri-Band-Karte der        weisse Kartonverpackung
                              deutschen T-Mobile            in Form eines Quadrats
                              entwickelt. Ziel der          mit den typischen Digit-
                                                                                         Aufschieb-
                              Entwicklung war es, die       Quadraten in Relief-
                                                                                         bare Verpackung
Mit einem herausnehm-         Hochwertigkeit des            prägung daher.
                                                                                         mit auswechselbarem
baren Kartonschlüssel         scheckkartengrossen Be-       Der Erlebnisfaktor be-
                                                                                         Inlay für hochwertige
zu öffnende Faltschach-       schleunigers für mobiles      steht darin, dass die Ver-
                                                                                         technische Teile.
tel von Field Rotopack.       Surfen im Internet ver-       packung nach rechts

22                                                                                                        15. Juni 2006       PACK aktuell
Kunststoff

Mit PET in                                                  Zur Wurst zippen
neuen Vertriebskanal
                                                            Die australische Firma
Die Grossmolkerei Mül-        rung von 0,5-Liter-PET-       Georg Weston Foods
ler aus D-Aretsried stei-     Flaschen als zusätzliche      (GWF) verpackt ge-
gerte durch die Einfüh-       Verpackung für die            schnittene Charcuterie-
                              Milchdrinks der Marke         Produkte ihrer Marke
                              «Müllermilch» den Ab-         Don in wieder ver-
                              satz um mehr als 40 Pro-      schliessbare Beutel mit
                              zent. Dies geht aus Er-       Zippverschluss. Diese in     150 Gramm Fleischwaren      Einfach auf und wieder
                              hebungen des Marktfor-        den USA schon stärker        unter MAP. Der Zipper       zu: Wurstverpackung
                              schungsinstitutes AC          verbreitete Verpackungs-     ist an der Längsseite an-   mit Zippverschluss.
                              Nielsen hervor. Zudem         art wurde Ende 2005 von      gebracht, um die Pro-
                              konnte Müller mit dieser      GWF in Australien einge-     duktentnahme zu verein-
                              Verpackung auch die Tür       führt. Der Wechsel zur       fachen. Der Beutel be-      schluss wird von Zip-Pak,
                              zu einem zusätzlichen         Zippverpackung hat die       steht aus einem Polyethy-   Manteno USA, herge-
                              Vertriebskanal, dem Con-      Umsätze positiv beein-       len-Nylon-Verbund der       stellt. Die Firma gehört
                              venience-Store, öffnen.       flusst, so die Firma.        Verpackungsfirma Aperio     zur US-amerikanischen
                              Die wieder verschliessbare    Die Verpackung enthält       Group. Der Zippver-         ITW-Gruppe.             PA
                              PET-Flasche eignet sich
                              besser für diesen Ver-
                              triebskanal als die Becher-   Stapelbare Standbeutel
PET-Flasche macht             verpackung für Müller-
Müllermilch convenience-      milch, die weiterhin im
                                                            Standbeutel gehören zu
tauglich.                     Angebot ist.          H.K.
                                                            den Gewinnern im Ver-
                                                            packungsmarkt. Nach
                                                            einer Studie der Allied
Leichterer Verschluss                                       Development Corp. steigt
für Milchflaschen                                           der weltweite Einsatz
                                                            zwischen 1993 und 2006
Der deutsche Verschluss-      nomisch attraktiv macht       von 1,6 auf 22,4 Mrd.
spezialist Bericap GmbH       und für Konsumenten           Stück pro Jahr. Die Stand-
& Co. in Budenheim hat        convenient ist. Der Ver-      beutel haben auch Markt-
einen neuen Verschluss        schluss «Galileo» funk-       anteile auf Kosten von       Griffiger dank geänder-     und innen aus Nieder-
für PET-Flaschen für          tioniert als Einhandbe-       formstabilen Verpackun-      ten Konturen: Origi-        druck-Polyethylen.
Milchmischgetränke vor-       dienung mit Scharnier.        gen gewonnen.                nalitätsverschluss für      Als Verschluss dient ein
gestellt. Ziel der Entwick-   Im Vergleich zu Schraub-      Mit dem Sleeve-in-Pouch      Rundgewinde GL 18.          Zipper aus LLDPE. Die
lung war es, ein gewichts-    verschlusslösungen in         (SIP) kommt eine Ent-                                    oberen Ohren des Beutels
optimiertes Verschluss-       PET besteht ein Einspa-       wicklung aus Japan, die      dung ist bei Frühstücks-    werden zur Seite hin um-
system vorzustellen, das      rungspotenzial pro Ver-       den Standbeutel stapel-      zerealien geplant, meldet   gefaltet und an die stabi-
die im Vergleich zu Kar-      packung von bis zu            bar macht und diesem so      Packaging Strategies.       len Seitenwände angesie-
tonverpackungen ohne-         3,8 Gramm oder bis zu         weitere Anwendungsmög-       Technisch basiert SIP       gelt. Am Boden werden
hin teureren Lösungen         20 Prozent der Gesamt-        lichkeiten eröffnen soll.    auf einem Kunststoffver-    die Beutelohren umgefal-
in PET-Flaschen öko-          verpackung.          D.S.     Der von Hosokawa Yoko        bundmaterial und einer      tet und an den Boden an-
                                                            entwickelte SIP wird in      inneren Kartonman-          gesiegelt. So entsteht eine
Der Verschluss Galileo                                      Japan bereits von Uni-       schette. Diese ist innen    rechteckige Verpackung
spart etwa 20 Prozent                                       lever als Verpackung für     an die Folie angesiegelt.   in Form einer Faltschach-
Material bei Milch in                                       Pyramidenteebeutel der       Dadurch können keine        tel, die eine hochwertige
PET-Flaschen.                                               Marke Lipton Tea einge-      Füllgüter zwischen Folie    Druckqualität bietet.
                                                            setzt. Jetzt sucht Hoso-     und innere Kartonman-       Die Produktionskapazitä-
                                                            kawa Yoko, die auch          schette gelangen. Die       ten werden mit 80 000
                                                            Lizenzgeber für die be-      Folie ist zweilagig und     Beuteln pro Tag ange-
                                                            kannte Beutelverpackung      besteht aussen aus heiss-   geben. Die Beutel werden
                                                            Cheerpack ist, mit SIP       siegelfähigem, orientier-   flach angeliefert und beim
                                                            den Eintritt in den US-      tem, im Kontertiefdruck     Abfüller geöffnet, befüllt
                                                            Markt. Eine erste Anwen-     bedrucktem Polypropylen     und versiegelt.        J.K.


PACK aktuell            15. Juni 2006                                                                                                       23
Regal global

Saubere Männchen

«Prilino» nennt Henkel,     Farben Blau und Gelb
D-Düsseldorf, eine Fla-     und der zweiteilige
schenvariante in Form       Schraubverschluss in
eines Männchens. Diese      Hutform hat einen inte-
wird in limitierter Auf-    grierten Push-Pull-Ver-
lage im Rahmen einer        schluss. Ein der Packungs-    Goleo wackelt auf dem Becher
Promotionaktion für         form angepasstes Rücken-
Spülmittelkonzentrat der    etikett erklärt die Pro-
                                                          Auf die immer wieder         konischen Kunststoffbe-      Becher mit einem Clip-
Marke «Pril»angeboten.      duktanwendung und
                                                          faszinierende Wirkung        cher aufgebracht, der im     deckel, der aus PE spritz-
Die extrusionsgeblasene     übermittelt die notwendi-
                                                          von Lenticularbildern        Spritzgussverfahren aus      gegossen wird. Ein trans-
PP-Formpackung enthält      gen Handelsdaten.
                                                          setzt die deutsche Kalfany   einem nicht näher be-        parentes Selbstklebe-
400 ml Konzentrat. Die                           H.K.
                                                          Bonbon GmbH & Co.            zeichneten Hartkunststoff    etikett mit seitlichen
Flasche gibt es in den
                                                          KG in D-Müllheim bei         in Tschechien hergestellt    Laschen sichert die Erst-
                                                          ihrer von der Fifa lizen-    wird. Die Lenticularbil-     öffnung. Es gibt drei
                                                          zierten Sonderedition zur    der zeigen das offizielle    verschiedene Motive in
                                                          Fussball-WM. Die so          Fifa-Emblem sowie das        jeweils 100-Gramm-
                                                          genannten Wackelbilder       Maskottchen Goleo.           Bechern.               D.S.
                                                          werden rundum auf einen      Verschlossen werden die


                                                          Schokocreme im Glaceglas

                                                          In Italien verkauft die      einer Papier-Aluminium-
                                                          Firma Nutkao in Canove       Verbundfolie zur Frisch-
                                                          di Govone (CN) eine          haltung und als Erstöff-
                                                          zweifarbige Schokoladen-     nungsgarantie versiegelt.
                                                          Brotaufstrichcreme in        Um es auch nach dem er-
Kunststoffbecher mit Karton                               einem Weissglasgebinde       sten Öffnen wieder ver-
umhüllt                                                   in der Form eines Glace-     schliessen zu können, er-
                                                          bechers. Das 200 Gramm       hält das Gebinde einen
Der deutsche Fleisch-       einen konischen Becher        fassende Glas hat einen      spritzgegossenen Stülp-
warenproduzent Gutfried     aus dünnwandig tiefge-        breiten und standfesten      deckel aus Polyethylen.
in D-Versmold hat in sei-   zogenem PP gefüllt.           Fuss und wird konisch        Interessant ist das Glas
ner auf Kinder ausgerich-   Anschliessend wird der        nach oben hin in Wellen-     wegen der Zweitverwer-
teten Linie «Gutfried       Becher mit einer bunt         form breiter. Nach der       tungsmöglichkeit als
Junior» Geflügel-Hack-      bedruckten Kunststoff-        Befüllung wird es mit        Glacebecher.          D.S.
bällchen ungewöhnlich       verbundfolie versiegelt.
verpackt. 150 Gramm der     Um dem Becher die
Hackbällchen werden in      nötige Stabilität zu geben,   Feta aus der Dreiteildose
                            bekommt er eine Karton-
                            manschette mit eingebör-                                   Natürlichen Feta ihrer       Polyethylen wieder ver-
                            deltem Boden, die von                                      Premiummarke «Patros»        schliessen. Am POP fällt
                            Huhtamaki in D-Göt-                                        verpackt die deutsche        die Dose wegen ihrer
                            tingen hergestellt wird.                                   Feinkäserei Hochland         Grösse und der unge-
                            Die Manschette wird am                                     GmbH in Heimenkirch          wöhnlichen Gebindeart
                            Becher durch einen                                         in einer dreiteiligen        im Käseregal auf. Die
                            Hotmeltklebepunkt am                                       Weissblechdose. Die          Dose ähnelt optisch den
                            Boden befestigt. Neben                                     Dose wird mittels eines      bekannten 1-kg-Kaffee-
                            der bunten Bedruckung                                      vorperforierten Ring-        dosen, beinhaltet aber
                            für Kinderaugen sorgt ein                                  Pull-Aufreissverschlusses    1 kg in runden Scheiben
                            ausgestanztes Sichtfenster,                                geöffnet und lässt sich      geschnittenen Feta in
                            das Blick aufs Produkt                                     mit einem spritzgegos-       Salzlake. Im Packaging
                            bietet, für Aufmerksam-                                    senen Stülpdeckel aus        Design folgt Hochland
                            keit am POP.           D.S.                                weiss-transparentem          der Patros-Linie.     D.S.


24                                                                                                      15. Juni 2006      PACK aktuell
Maschinen und Geräte

Tiefer Drehteller                                                                       Actis für High-Speed-
                                                                                        Anwendungen
Der niederländische Spe-      eine Folienbreite von 400
zialist für Palettenum-       bis 600 mm, Folienstär-                                   Der zum Tetra Laval-         mechanische Konzepte
wicklungssysteme Matco        ken zwischen 17 und                                       Konzern gehörende fran-      eingeführt. Die Flasche
in Deventer hat seine         30 µm, ein maximaler                                      zösische Getränkeabfüll-     wird vom Fördersystem
Produktreihe ergänzt.         Rollendurchmesser von                                     technologiehersteller        über eine Zuführschraube
Das Modell A700 zeich-        300 mm und Kerndurch-                                     Sidel hat mit der Actis 48   zum ersten Transferrad
net sich durch einen          messer von 76 mm. Als                                     eine neue Beschichtungs-     überführt, das die Fla-
Drehteller in der extrem      mechanisches Vordehn-                                     maschine für Monolayer-      schen per Neckhandling
niedrigen Höhe von                                                                      PET-Flaschen vorgestellt.    handhabt. Ein zweites
25 mm aus. Sein Durch-                                                                  Die Zykluszeit der Ver-      Rad, welches das Ge-
messer beträgt 1650 mm,                                                                 sion Actis Lite, die mit     winde herstellt, überführt
die Materialstärke 10 mm                                                                einem Arbeitstakt von        die Flasche zur Gabel in
und die Traglast 1500 kg.     system sind bis zu 200      Der Palettenumwickler         40 000 Flaschen pro          der Plasmakammer. Über
Erreicht wird eine Ge-        Prozent möglich. Die Pa-    A700 bietet eine extrem       Stunde arbeitet, beträgt     ein Nockensystem hebt
schwindigkeit von             lettenabmessungen dür-      niedrige Höhe des Dreh-       nur 4,3 Sekunden. Das        die Gabel die Flasche zur
15 Umdrehungen pro            fen maximal 1200 ×          tellers von 25 mm.            sind 6,0 Sekunden weni-      Plasmakammer hoch, die
Minute. Durch die kurze       1000 mm betragen, die                                     ger als bei dem kleineren    dann verschlossen wird.
Auffahrrampe kann zu-         minimale Palettenhöhe       wickler mit Vollfarb-         Modell, der Actis 20.        Dann beginnt der Be-
dem eine Platzersparnis       (inkl. Palette) 500 mm,     Touchscreen komfortabel       Die Plasmaprozesszeit        schichtungsprozess. Nach
erzielt werden. Der Mast      die maximale Paletten-      und bedienungsfreund-         von 1,2 Sekunden wurde       dessen Ende fährt die
ist klappbar mit einer Ein-   höhe (inkl. Palette)        lich. Matco ist in der        beibehalten. Um dies zu      Nocke den Boden der
bauhöhe von 2600 mm.          2400 mm. Nach Firmen-       Schweiz nicht direkt ver-     erreichen, wurden bei        Station herunter und ak-
Verarbeitet werden kann       angaben ist der Stretch-    treten.                D.S.   der Actis 48 einige neue     tiviert die Gabel, die die




26                                                                                                       15. Juni 2006      PACK aktuell
Maschinen und Geräte

Flasche von der Kavität      per Neckhandling über        blasen mit 7 bar Druck-
heruntertransportiert.       ein Transferrad zum Ge-      luft dient dazu, eventuelle
Die Flasche wird dann        bläse überführt. Das Aus-    Schmutzpartikel zu ent-
                                                          fernen, bevor die Flasche
                                                          zum Palettierer oder zur
                                                          Inline-Abfüllanlage über-
                                                          führt wird. Sidel ist in der
                                                          Schweiz nicht direkt ver-
                                                          treten und betreut den
                                                          Markt von der Mittel-
                                                          europa-Zentrale in Wien
                                                          aus.                   D.S.


                                                          Die Beschichtungs-
                                                          maschine Actis 48 ar-
                                                          beitet dreimal schneller.




Klebstoff für niedrige und
mittlere Leistungen aufschmelzen

Die Robatech AG in           Auf diese Weise ist eine     In der grafischen Indus-
Muri hat ihre Concept-       sichere und saubere          trie kommt Concept C
Schmelzgeräteserie um        Heissleimversorgung für      beim Aufschmelzen und
das Gerät «Concept C»        alle Handklebepistolen-      Fördern von Heissleim
erweitert. Mit seinen        anwendungen möglich,         zum automatischen Auf-
maximal zwei Anschluss-      beispielsweise zur Fixie-    kleben von Warenmus-
möglichkeiten eignet es      rung von manuell mon-        tern oder Kreditkarten
sich vor allem für Anwen-    tierbaren Displays. Auch     zum Einsatz. Wie bei den
dungen im niedrigen und      zum Einbau in Kartonier-     anderen Geräten der Serie
mittleren Leistungsbe-       maschinen, in vollauto-      gilt auch für Concept C,
reich. Das Gerät ist damit   matische Trayformer und      dass sämtliche Robatech-
ideal, um thermoplasti-      Traypacker, Faltschachtel-   Systemkomponenten, wie
sche Klebstoffe für die      verschliesser oder Multi-    z. B. Anschlussschläuche
Versorgung von Handkle-      packer, die mit mittlerer    und Auftragsköpfe, die
bepistolen aufzuschmel-      Leistung fahren, eignet      seit 1979 ausgeliefert
zen und zu fördern.          sich diese Gerätevariante.   wurden, mit der Geräte-
                                                          neuheit betrieben werden
                                                          könnten. Concept C ist
                                                          mit einem 5-Liter-
                                                          Schmelztank ausgestattet.
                                                          Die beiden Geräte Con-
                                                          cept A und Concept B
                                                          gibt es mit den Tankgrös-
                                                          sen 5, 8, 12 und 18 Liter.
                                                                                 D.S.




                                                          Das neue Schmelz-
                                                          gerät Concept C
                                                          von Robatech ist auf
                                                          den niedrigen und
                                                          mittleren Leistungs-
                                                          bereich ausgelegt.


PACK aktuell         15. Juni 2006                                                       27
Maschinen und Geräte

Getränkekisten gemischt                               Stromverbrauch
palettieren                                           markant senken

                                                      Bei den neuen Skin-Ver-
                                                      packungsmaschinen der
                                                      Baureihe «oeco-line» der
                                                      Blipack AG in Kronbühl
                                                      SG sinkt der Stromver-
                                                      brauch mittels intelligen-
                                                      ter Prozessanpassung bis
                                                      zu 70 Prozent. Kernstück
                                                      dieser neuen Maschinen-
                                                      konzeption ist die Folien-    Mit der Skin-Verpa-         schine herum. Dieses
                                                      heizung im just-in-time-      ckungsmaschine «oeko-       neue Maschinenkonzept
                                                      System. Sie wird nur          line» lässt sich Strom      wird in zwei Typen gelie-
                                                      noch dann automatisch         sparen.                     fert: Die halbautomati-
                                                      aktiviert, wenn sie auch                                  sche BK-3 mit einem Ar-
                                                      tatsächlich gebraucht         werden. In der Folge        beitsformat von 350 ×
                                                      wird. Bei Standzeiten und     sinkt der Stromverbrauch    500 mm bei einer Pro-
                                                      der Bestückung der Ar-        beträchtlich. Ein Aufhei-   dukthöhe von maximal
Mit dem Kuka-Roboter      «Mixed Palletising» vor-    beitsformate ist die Hei-     zen der zu verpackenden     100 mm und der Auto-
KR 60 können Geträn-      geführt. Die Konsolrobo-    zung absolut ausgeschal-      Produkte und bestrahlter    mat mit SPS-Program-
kekisten gemischt         ter KR 60-3 KS in der       tet. Erst durch das Betäti-   Maschinenkomponenten        mierung mit einem Ar-
palettiert werden.        KS-Bauform bieten auf       gen des Startknopfes für      wird ausgeschlossen und     beitsformat von 500 ×
                          einer Maschine montiert     den Arbeitsablauf wird sie    es kommt zu keiner          700 mm bei einer Pro-
                          gegenüber den K-Bau-        aktiviert und kann damit      Wärmeabstrahlung ins        dukthöhe von maximal
Der Kuka Roboter KR 60    formen eine vergrösserte    sekundengenau gesteuert       Arbeitsfeld um die Ma-      140 mm.              D.S.
der Kuka Roboter GmbH     Arbeitsraumtiefe nach
in D-Augsburg, ein        unten bei gleichzeitig
Unternehmen der IWKA      verringerter Baugrösse.
AG in D-Karlsruhe, kann   Ein Vorteil, der sich be-   sowie die grössere Reich-     in den Traglasten 60/       in Edelstahlausführung
Getränkekisten gemischt   sonders beim Be- und        weite durch das flache        45/30 kg erhältlich.        verfügbar. Das Unterneh-
palettieren. Dies wurde   Entladen von Maschinen,     Grundgestell verringern       Seine maximale Reich-       men ist in der Schweiz
an der Messe Anuga        z. B. Spritzgiessmaschi-    die Taktzeiten beim Ma-       weite umfasst 2233/         durch die Kuka Roboter
Foodtec unter der An-     nen, bemerkbar macht.       schinenbeschicken. Der        2430/2630 mm. Von           Schweiz AG in Dietikon
wendungsanforderung       Die kürzeren Hubwege        Sechs-Achsen-Roboter ist      Kuka sind auch Roboter      vertreten.           D.S.




28                                                                                                  15. Juni 2006      PACK aktuell
Patente

Das Schälmesser gehört dazu                                                          Kartusche
                                                                                     mit wenig Kraft öffnen
Diese international zum      einer mittigen Öffnung,     Anmelder: Association des
Patent angemeldete Ver-      aus wegklappbaren Sei-      Fabricants de Tête de
                                                                                     Diese Austragsvorrich-        Intern. Patent-Nr.:
packung ermöglicht es,       tenwänden und aus           Moine, Bern (CH)
                                                                                     tung eignet sich bevor-       WO 2005 / 021394 A1
den Schweizer Käse «Tête     einem Schälmesser, das      Anmeldedatum:
                                                                                     zugt für eine Doppelkar-      Anmelder: Mixpac Systems
de Moine» so zu verzeh-      oben auf den Käse aufge-    10.5.2004
                                                                                     tusche. Sie verfügt über      AG, Rotkreuz (CH)
ren, wie es seit langem      setzt und dabei über ein
                                                                                     einen Verschlussstopfen       Anmeldedatum:
Tradition ist, nämlich in    starres Verbindungsrohr
                                                                                     und einen Versiegelungs-      20. 8. 2004
Form abgeschälter Kä-        zur Bodenplatte fixiert
                                                                                     ring mit Bajonett-An-
serosetten. Dazu besteht     wird.
                                                                                     schlussmitteln. Durch die
diese Verpackung aus
                                                                                     Ausführung der einzelnen
einem Bodenteil zur Auf-     Intern. Patent-Nr.:
                                                                                     Teile lässt sich der Behäl-
nahme des Käses, aus         WO 2004 / 099033 A1
                                                                                     ter dicht verschliessen
                                                                                     und gleichzeitig kann der
Herstellverfahren für Kunststoffbehälter                                             festsitzende Verschluss-
                                                                                     stopfen ohne erhöhten
Das Verfahren zur Her-       behälters mit Entnahme-     öffnung die vorgefertigte   Kraftaufwand wieder aus
stellung eines Kunststoff-   armatur für Flüssigkeiten   Entnahmearmatur ange-       der Öffnung entfernt
                             wird europaweit zum Pa-     schweisst.                  werden. Die Anmeldung
                             tent angemeldet. Nach-                                  erfolgte international.
                             dem der Behälter aus        Europ.Patent-Nr.:
                             einem schlauchförmigen      EP 1630105 A2
                             Vorformling hergestellt     Anmelder: Protechna S.A.,
                             wurde, wird nach Aus-       Fribourg (CH)
                             schneiden der Entleer-      Anmeldedatum: 6. 8. 2005




30                                                                                                    15. Juni 2006       PACK aktuell
Kennzeichnen in der Praxis


Zehn Inkjets pro Linie mit einem Eingabegerät steuern
                                                                                 dritte Linie nur für Caffè Latte. Die Abfüllanlagen
                                                                                 sind jeweils zehnbahnig. Pro Takt müssen also zehn
                                                                                 Becher gleichzeitig beschriftet werden können. Da-
                                                                                 her bestehen die Domino-Anlagen aus jeweils zehn
                                                                                 A-400 Inkjetköpfen. Alle zehn Geräte an jeder
                                                                                 Linie können mit einem einzigen Eingabegerät ge-
                                                                                 steuert und überwacht werden, was die Bediener-
                                                                                 freundlichkeit verbessert.
                                                                                     «Durch die identischen Anlagen benötigen wir
                                                                                 weniger Verbrauchsmaterial und Ersatzteile am
                                                                                 Lager», sagt Emmi-Produktionsleiter Fredy Hofer.
                                                                                 «Wichtig bei der Entscheidung war auch der Lö-
                                                                                 sungsvorschlag mit einer zentralen Eingabe sowie
                                                                                 der technische Support bei der Evaluierung und
                                                                                 auch in der Betriebssetzung», ergänzt Isidor Lau-
Im Emmi-Werk in Ostermundigen abgefüllte              Die zehn Domino-Inkjet-    ber, Emmi-Standortleiter in Ostermundigen. Nach-
Jogurt- und Caffè-Latte-Becher werden am Ende         Köpfe nebeneinander        dem anfänglich hohe Raumtemperaturen in den
der Linien mit Kennzeichnungsanlagen von Do-          an der Abfülllinie posi-   Sommermonaten zu Softwareproblemen führten,
mino mit MHD und Chargennummer beschriftet.           tioniert.                  wurden diese Stillstandszeiten durch den Einbau
Emmi hat drei Abfüllanlagen in Betrieb: Eine                                     von Kühlungen behoben. Emmi füllt in Ostermun-
Jogurt-Linie mit den Formaten Mono, Duo, Quat-                                   digen an sechs Tagen im Dreischichtbetrieb. Die
tro und Sixpack; eine zweite Anlage für die Jogurt-                              Inkjets von Domino werden in der Schweiz durch
Formate Mono und Duo sowie Caffè Latte; eine                                     die Chromos AG in Dielsdorf vertreten.         D.S.




PACK aktuell        15. Juni 2006                                                                                                31
Messe


Nürnberg lockt mehr Schweizer Aussteller
An der Fachpack 2006 in Nürnberg werden mehr Aussteller erwartet als an der Fachpack 2004. Dies ergibt
sich aus dem aktuellen Anmeldungsstand, über den die Veranstalterin Messe Nürnberg GmbH Ende Mai
informierte. Eine besonders deutliche Steigerung ist bei den Ausstellern aus der Schweiz zu registrieren.

                           Nach der Pause im Interpackjahr 2005 findet vom       Schweizer Aussteller
                           26. bis 28. September wieder das Nürnberger Fach-     an der Fachpack 2006
                           messetrio Fachpack, Printpack und Logintern statt.
                           Hochgerechnet nach dem gegenwärtigen Anmel-           ABG Packmat AG, Alcan Packaging Rorschach AG, Alfa Klebstoffe

                           dungsstand werden mehr als 1200 Firmen ihre           AG, Alupak AG, Andreas Kopp AG, Awema AG, Güdel AG, Hapa AG,

                           Exponate für Verpackungslösungen, für Verpa-          HM Collamat AG, Hoffmann Neopac AG Packaging Solutions, Howag

                           ckungsdruck und Packmittelproduktion sowie für        Kunststoffe AG, Isco Jacques Schindler & Co. AG, Kunststoff-Pa-
                                                                                 ckungen AG, Max Bosshard AG Papierveredelung, Mecatex SA,
                           interne Logistik präsentieren.
                                                                                 Mopac Modern Packaging AG, Nähma AG, O. Kleiner AG Flexible Pa-
                           Plus 10 Prozent bei der Ausstellerzahl                ckaging, Pack Partner AG, Pack-Tiger GmbH, Permapack AG, Petro-
Claus Rättich,
                               «Damit erhöht sich die Ausstellerzahl erneut»,    plast Vinora AG, Plaspaq SA, PPS P.E.T. Packaging Solution AG,
Bereichsleiter Eigenver-
                           sagte Claus Rättich, Bereichsleiter Eigenveranstal-   Rondo AG, Rontech AG, Ropac AG, Semadeni (Europe) AG, Servo
anstaltungen, Nürnberg
                           tungen der Nürnberg Messe, gegenüber der Fach-        Artpack Ltd., Sigpack Services AG, Sigpack Systems AG, Tesa
Messe GmbH.
                           presse. «Wir rechnen mit einer Steigerung um rund     Bandfix AG, Transver AG, Walke AG, Well-Pack AG, Wipf AG, Zaugg
                           10 Prozent». An der letzten Messe im Jahr 2004        Maschinenbau AG, Zellwag AG, Zünd Systemtechnik AG.
                           hatten 1157 Aussteller teilgenommen, davon 15                                                           Stand 6. Juni
                           Prozent aus dem Ausland. In diesem Jahr erwartet
                           die Veranstalterin 17 Prozent nichtdeutsche Aus-
                                                                                     Nach dem Wachstum bei den Ausstellerzahlen
                           steller.
                                                                                 rechnet Rättich auch bei den Besuchern mit Zu-
                               An dieser Steigerung haben auch Schweizer
                                                                                 wachs. Die Marke von 30 000 Besuchern sollte in
                           Verpackungsfirmen ihren Anteil: Bislang haben
                                                                                 diesem Jahr erstmals überschritten werden.
                           sich 40 Firmen angemeldet. Das sind 14 oder 50
                           Prozent mehr als vor zwei Jahren. Um 50 Prozent       Sonderschau Sortimentspackungen
                           steigt auch die von den Schweizer Firmen belegte          Die Besucher dürfen auf der Messe etliche
Gert Erhardt,
                           Ausstellungsfläche: Sie liegt neu bei 1000 Quadrat-   Weiterentwicklungen, aber keine revolutionären
Fachpack-Consultant.
                           metern. Auch insgesamt steht der grösseren Aus-       Verpackungs- und Maschinenneuheiten erwarten,
                           stellerzahl eine grössere Fläche von jetzt 44 000     sagte Verpackungsberater Gert Erhardt.
Pack aktuell bietet        Quadratmetern zur Verfügung, da neu eine weitere          Im Bereich der Packmittel rechnet Erhardt un-
zum vierten Mal            Halle des Messegeländes belegt wird. Zudem wird       ter anderem mit Neuheiten bei Kunststofffolien,
einen Messeflug zur        die Fachpack einen zweiten Eingang erhalten: Im       zum Beispiel Nanobeschichtungen zum UV-
Fachpack an. Mehr          Osten des Messegeländes wurde ein weiterer Ein-       Schutz, die ein Abfüllen von Bier in transparenten
dazu auf Seite 16.         gangsbereich mit Kongresszentrum errichtet.           Kunststoffflaschen ermöglichen. Auch antibakte-
                                                                                 riell beschichtete Folien, die die Haltbarkeit von
                                                                                 Lebensmitteln verlängern, werden marktreif.
                                                                                     Bei den Verpackungsmaschinen sieht Erhardt
                                                                                 unter anderem Neuheiten im Bereich der Verpa-
                                                                                 ckungsroboter: «Der Handel fordert immer mehr
                                                                                 gemischte Packungen, so genannte Sortiments-
                                                                                 packungen, um auf der gleichen Regalfläche mehr
                                                                                 unterschiedliche Einzelprodukte unterzubringen.
                                                                                 Heute ist das Zusammenstellen von Sortiments-
                                                                                 packungen noch vielfach Handarbeit. Mit Robo-
                                                                                 tern lässt sich dies rationalisieren». Eine Sonder-
                                                                                 schau in Halle 3 wird das Thema Sortimentspa-
                                                                                 ckungen aufgreifen. Eine weitere Sonderschau zum
                                                                                 Thema Auto-Identifikation und Logistik ergänzt
                                                                                 das Angebot der Messe, die erstmals an den Wo-
                                                                                 chentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
                                                                                 stattfinden wird.                              J.K.


32                                                                                                  15. Juni 2006          PACK aktuell
Veranstaltung


Weitblick auf Druck, Faltschachteln und Bilddesign
                       Unter dem Motto «Weitblick» stand das dritte Fo-       2,2 Prozent wachsenden Markt für Faltschachteln.
                       rum der Akademie für Druck und Verpackung              Wichtig für den Erfolg einer Verpackung am POP
                       ADV, das am 6. Juni auf dem Zürichberg stattfand.      ist die Wahrnehmung. Je mehr Sinnesorgane ange-
                       Stephan Hartl und Thomas Quenzer, die beiden           sprochen werden, desto höher wird die Marken-
                       Geschäftsleiter des Weiterbildungsanbieters ADV        bindung. In der letzten Zeit seien Entwicklungen
                       in Wettingen, begrüssten knapp 50 Teilnehmer aus       zu verzeichnen, die das Hören der Produkte in der
                       Industrie und Design zu dem Vortragsabend.             Verpackung und ein charakteristisches Geräusch
                           Willem Lammers, Psychologe und Coach des           beim Öffnen der Verpackung stärker berücksichti-
                       Instituts für angewandte Sozialwissenschaften in       gen. «Positiv besetzte Klänge führen den Konsu-
                       Bad Ragaz, befasste sich mit der Frage «Die kon-       menten zum Kauf. Auch der Klang entscheidet, ob
                       stante Zeitnot: Zeitdruck oder Druckzeit?». Wer        das Produkt gemocht wird oder nicht.»
                       stets unter höchstem Druck arbeitet, für soziales          Der Designer und Bildbearbeitungsspezialist
                       Engagement keine Zeit hat, sich keine Erholungs-       Franz Dregelyvari («Ferco»), Zürich, verblüffte die
                       phasen gönnt und keine Zeit für private Interessen     Gäste mit den Möglichkeiten der digitalen «Bild-
                       aufwendet, wird über kurz oder lang am so ge-          manipulation». Er retuschiert oder manipuliert
                       nannten Burnout-Syndrom leiden. Burnout, so            in High-Resolution-Qualität. Bildcomposing und
                       Lammers, sei keine Krankheit, die mit einer Medi-      Bildretusche seien heute nicht mehr aus dem Mar-
                       zin geheilt werden kann, sondern nur über die ei-      keting wegzudenken. «Es gibt praktisch keine Bil-
Stephan Hartl (oben)   gene Verantwortung heilbar.                            der mehr, die nicht auf die eine oder andere Weise
und Thomas Quenzer,        Als «funktional, schick und reizend» charakteri-   manipuliert werden. Abhängig vom Zeitaufwand
Geschäftsleiter der    sierte Kerstin Haase das Thema ihres Vortrags: die     bestehen fast unendliche Eingriffsmöglichkeiten in
Akademie für Druck     Faltschachtel. Die Produktmanagerin Faltschachtel      ein Bild. Bilder sind sehr schnell wirksame Emo-
und Verpackung (ADV)   bei der Heidelberger Druckmaschinen AG in D-           tionsträger und ganze Bilderwelten werden ständig
in Wettingen.          Heidelberg sieht einen weltweit um jährlich etwa       neu erfunden», sagte Ferco.        Dirk Schönrock




34                                                                                           15. Juni 2006      PACK aktuell
Veranstaltung


Produktdekoration für alle Verpackungsformen
Die Pago AG in Grabs SG gibt anlässlich der «Pago
Label days» am 28. und 29. Juni Einblick in die ak-
tuellen Trends und Möglichkeiten bei den wichtig-
sten Etiketten-Dekorationstechniken.
    Mit Selbstklebeetiketten, Pagoroll Rundum-
etiketten und Pagosleeves bietet Pago ein umfas-
sendes Etiketten- und Applikationsangebot aus ei-
ner Hand für die Dekoration von beliebigen Ver-
packungsformen an. In diversen Fachreferaten und
einem Informationsrundgang werden die Teilneh-
menden der «Label days» mehr zu Druckverfahren,
Pre- und Postpress sowie Etikettier- und Appli-
kationssystemen der verschiedenen Dekorations-
techniken erfahren.                                   scher Sicht». Von der MRG Communications AG         Der Anlass findet an bei-
    Marcel Odermatt, Marketing- und Verkaufs-         in Basel werden Marco Rosenberg, Managing Di-       den Tagen von 9.30 Uhr
leiter bei der Thurella AG in Egnach TG, wird über    rector, und Carmen Mosca, Unit Director Packa-      bis 16.30 Uhr statt. Die
das Thema «Verpackungskommunikation am                ging Design, die neusten Trends im Verpackungs-     Teilnahme ist kostenlos.
POS» am Beispiel des im Sommer 2005 lancierten        design aufzeigen. Emanuel Schäpper, Leiter          Interessierte können sich
Produkts Obi Pur (siehe Pack aktuell vom 1. Juli      Aussendienst der Pago AG, gibt eine Einführung      bei Pago unter Angabe des
und vom 1. September 2005) referieren. Am Vor-        über die Produktdekoration für alle Verpackungs-    Wunschdatums (28. oder
mittag spricht Rolf Köppel, Leiter Geschäftsfeld      formen. Die Abschlussdiskussion wird von Hans       29. Juni) telefonisch unter
Pagoroll und Pagosleeve, über «Herstellung und        Vetsch, Delegierter des Verwaltungsrates der Pago   Tel. 081 772 35 11 oder
Applikation von Etiketten und Sleeves aus techni-     AG, geleitet.                                D.S.   info@pago.ch anmelden.




PACK aktuell        15. Juni 2006                                                                                                    35
Unternehmen


Webcenter verkürzt Time-to-market
Die Kartonverarbeiterin K + D AG, St. Gallen, hat ein virtuelles Projektmanagement entwickelt, das die
Zusammenarbeit zwischen Kunden und Kartonhersteller optimiert.

                                                                                   ber hinaus kann der Auftraggeber Mitarbeiterin-
                                                                                   nen und Mitarbeiter bestimmen, die aktiv an der
                                                                                   Projektentwicklung beteiligt sind. Diese Personen
                                                                                   erhalten über einen zusätzlichen Code Zugriff auf
                                                                                   die Daten des Webcenters und sind berechtigt,
                                                                                   Daten zu mutieren und Druckaufträge freizugeben.
                                                                                       Das Datenmanagement dieser Projektorgani-
                                                                                   sation ist speziell auf die hohen Anforderungen der
                                                                                   Pharma- und Kosmetikindustrie zugeschnitten
                                                                                   und enthält kundenspezifische Parameter sowie
                                                                                   kundenspezifische Zugriffsrechte. Basis des Daten-
                                                                                   managements ist die GMP-konforme, rückverfolg-
                                                                                   bare und validierte Druckvorstufe.
                                                                                   Effiziente Auftragsabwicklung
                                                                                      Stefan W. Kuhn, CEO und Delegierter des Ver-
                                                                                   waltungsrates der K + D, beschreibt die Ziele des
                                                                                   Webcenters so: «Mit unserem Webcenter wollen
Virtuelles Projekt-         Eine schnellere, sicherere und effizientere Zu-
                                                                                   wir vor allem das Time-to-market unserer Kunden
management: Über das        sammenarbeit zwischen Auftraggeber und Verpa-
                                                                                   verkürzen, denn die virtuelle Projektorganisation
K + D-Webcenter wird        ckungshersteller – das ist das Ziel des K + D-Web-
                                                                                   vereinfacht die einzelnen Projektschritte erheblich.
die Zusammenarbeit der      centers, das K + D entwickelt hat. Beim Webcenter
                                                                                   Mit unserem Webcenter ist es nun nicht mehr not-
Projektbeteiligten orga-    handelt es sich um eine virtuelle, digitale Projekt-
                                                                                   wendig, alle relevanten Ansprechpartner des Kun-
nisiert und strukturiert.   organisation. Alle Daten, die ein Verpackungspro-
                                                                                   denunternehmens für jede einzelne Besprechung
                            jekt betreffen, sind digital im Webcenter hinter-
                                                                                   mit unseren Spezialisten an einen Tisch zu bringen.
                            legt, wie zum Beispiel Konstruktionszeichnungen,
                                                                                   Auch die Freigabe der Daten kann problemlos
                            Druckdaten, Druckaufträge und anderes mehr.
                                                                                   übers Webcenter erfolgen. Insgesamt ist unser
                            GMP-konforme, validierte Druckvorstufe                 Webcenter also darauf ausgelegt, Aufträge ganz be-
                                Das Webcenter ermöglicht den zeit- und orts-       sonders effizient abzuwickeln.»
                            unabhängigen Zugriff auf diese Daten: Während             Um von Anfang an einen möglichst effizienten
                            die K + D ein Verpackungsprojekt bearbeitet, kön-      Projektablauf zu ermöglichen, bietet K + D Semi-
                            nen sich autorisierte Mitarbeiterinnen und Mitar-      nare an: Die Funktionsweise des K + D-Webcenters
                            beiter der Auftraggeberfirmen jederzeit übers          wird während der Seminare demonstriert, und die
                            Internet ins Webcenter einloggen und verfolgen,        Kunden werden im Umgang mit dem neuen Tool
                            wie sich ein Verpackungsprojekt entwickelt. Darü-      geschult.                                        PA




36                                                                                                 15. Juni 2006      PACK aktuell
Nachrichten

SWF Machinery                                Husky mit neuem                                   Karton bis 2000 g/m2 und Wellpappe bis
                                                                                               4 mm Stärke. Erreicht wird eine Verar-
regelt Nachfolge                             Schweizer Gebietsleiter
                                                                                               beitungsgeschwindigkeit von bis zu 9000
Nach 30 Jahren als Alleininhaber und                                Di e k a n a d i s c h e   Bogen pro Stunde. Die Stanzkraft beträgt
Geschäftsführer der SWF Machinery in                                Firma Husky Injec-         dabei 330 Tonnen.
Hitzkirch LU gibt Hans Leo Pettenhofer                              tion Molding Sys-              Für einen verbesserten Workflow ver-
zum 1. Juli das Unternehmen in neue                                 tems, die Spritz-          wendet die Dymatrix 113 standardisierte
Hände. Neuer Alleineigentümer wird                                  giesssysteme unter         Logistiksysteme. Nach dem Non-Stop-
Dr. Erich Sannemann, der die Geschäfts-                             anderem für die            Stapelwechsel im Anleger folgt die Stanz-
aktivitäten in die neu gegründete SWF                               Verpackungsindus-          station bzw. Ausbrechstation. Die Stanz-
                                             Erich Vogt
Packaging Solutions AG mit Sitz in Hitz-                            trie herstellt, hat        maschine ist höher aufgestellt, um im
kirch einbringt und weiterführt. Sanne-      mit Erich Vogt einen neuen Schweizer              Non-Stop-Betrieb hohe Paletten fahren
mann hat eine Ausbildung als Maschi-         Gebietsleiter ernannt. Er löste Thomas            zu können. Die Dymatrix 113 arbeitet
nenbauingenieur ETH sowie in Betriebs-       Bechtel ab, der zur Husky-Niederlassung           mit dem nach Herstellerangaben einzig-
und Produktionswissenschaften (BWI),         in Luxemburg wechselte, Erich Vogt hat            artigen Prinzip des bewegten Obertisches.
ist 39 Jahre alt und verfügt über Erfah-     Kunststofftechnik an der Technikerschule          Dieses Verfahren vermeidet eine vertikale
rungen aus mehreren Auslandstätigkeiten      in Brugg studiert, die zu den IBZ Schulen         Bewegung des Bogens. Der somit ruhige
mit Schwerpunkt in Afrika und China.         für Wirtschaft und Technik in der                 Materialdurchlauf sorgt für hohe Stanz-
Der Fokus seiner bisherigen industriellen    Schweiz gehört, und ein Nachdiplomstu-            qualität vor allem auch bei dünneren
Tätigkeiten lag im Bereich Automatisie-      dium in Unternehmensführung an der
rungsprojekte.                               Privaten Hochschule Wirtschaft in Zü-
    Sannemann will die SWF insgesamt         rich absolviert. Vor seiner neuen Aufgabe
stärker an den Marktbedürfnissen für Ver-    bei Husky war er bei einem namhaften
packungslösungen ausrichten und die          Spritzgiessmaschinenhersteller tätig und
Fähigkeiten des Unternehmens kommer-         bringt umfassende Erfahrung in anwen-
zialisieren, wie er im Gespräch mit Pack     dungsorientierter Prozesstechnik und
aktuell sagte. Dies umfasst die Bereiche     Prozessoptimierung mit.
Maschinentechnik, Design und Funktion
der Kartonboxen sowie den Aufricht-          Glanzmann Verpackungen AG
maschinen vor- und nachgelagerte Pro-
                                             Produziert mit Stanz-
zesse. Zudem soll SWF noch stärker im
europäischen Ausland bekannt werden          maschine von Heidelberg
und künftig bei Grossprojekten auch als      Seit diesem Frühjahr läuft bei der Glanz-
Generalunternehmer tätig werden.             mann AG in Scheuren – als Schweizer
    Eine kontinuierliche Fortführung der     Premiere – eine Bogenstanzmaschine des
Geschäfte ist gemäss einer Pressenotiz ge-   Typs Dymatrix 113 von der deutschen
sichert. Das Team der SWF-Mitarbeiter        Heidelberger Druckmaschinen AG, in
wird vollständig in die neue Firma über-     der Schweiz in Bern vertreten. Die Stanze
nommen. Hans Leo Pettenhofer wird in         verarbeitet Bogenformate von 35 × 35 cm
einer Übergangsphase Spezialprojekte be-     bis zu 86 × 113 cm, stanzt, prägt und rillt
gleiten und beratend tätig sein.     D.S.    Papier ab einer Grammatur von 80 g/m2,




38                                                                                                   15. Juni 2006     PACK aktuell
Nachrichten




Materialien. In sämtlichen Stationen, wie Anlage-, Stanz- und
Ausbrechstation sind Registersysteme vorhanden, die eine Re-
gistergenauigkeit von ± 0,15 mm umsetzen.

Cham restrukturiert auch in Norwegen
Die zur Industrieholding Cham gehörende Cham Paper Group
(CPG) in Cham ZG – Herstellerin von Spezialpapieren – fokus-
siert ihr Werk im norwegischen Hunsfos auf qualitativ hochwer-
tige ungestrichene Papiere. Die Streichmaschine mit einer maxi-
malen Jahreskapazität von rund 40 000 Tonnen wird in den
nächsten Monaten stillgelegt. Die in Hunsfos bisher hergestell-
ten gestrichenen Produkte werden in die Werke in Cham und
I-Carmignano verlagert.
    Mit dieser Fokussierung auf ungestrichene Papiere will die
CPG die Voraussetzung dafür schaffen, dass das Werk Hunsfos
nach mehreren Jahren mit Verlusten wieder einen positiven Bei-
trag zum operativen Ergebnis leisten kann. Die Gruppe schätzt,
dass sich die Kosten, die sich hauptsächlich aus der Wertberich-
tigung der Streichmaschine und dem Sozialplan zusammenset-
zen, insgesamt zwischen 10 und 15 Mio. Franken betragen wer-
den. Sie sollen der Rechnung 2006 belastet werden.
    Am 23. Mai hatte die CPG bereits bekannt gegeben, dass sie
ihr Werk in Tenero TI im 1. Quartal 2007 stilllegen will (siehe
Pack aktuell vom 1. Juni).

Semadeni mit erneuertem Webshop
Die Semadeni AG in Ostermundigen, die Produkte aus Kunst-
stoff fertigt und vertreibt, hat ihren Webshop überarbeitet. Wie
die Firma mitteilt, zeichnet sich der neue Webshop durch
Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und eine hohe Ge-
schwindigkeit aus.
    Über den Webshop lassen sich sämtliche der rund 6000
Standardartikel bestellen, die die Firma am Lager hält, darunter
zahlreiche Verpackungsprodukte. Alle Artikel sind mit Bild,
Beschreibung sowie einer Tabelle mit den technischen Angaben
dargestellt. Durch die durchdachte Suchfunktion kann der
                                             gewünschte Artikel
                                             in kürzester Zeit ge-
                                             funden werden, so
                                             Semadeni. Das Sys-
                                             tem errechnet auto-
                                             matisch die Kosten
                                             für die gesamte Lie-
                                             ferung einschliess-
                                             lich Transportkos-
                                             ten. <www.sema-
                                             deni.com>

PACK aktuell         15. Juni 2006                                   39
Nachrichten

MPM wechselt                                   Der dänische Internet-Dienstleister     betragen hat, waren es 2005 bereits 15,1
                                           Scanmarket stellte für die Auktion einen    Prozent.
erneut den Besitzer
                                           geschlossenen Internet-Marktplatz im            In der Schweiz schätzt der Verband
Die weltweit umsatzstärkste Gruppe von     Corporate Design von Coca-Cola zur          Wellkarton Schweiz (WS) den Anteil des
Kunststoffmaschinenherstellern Mannes-     Verfügung. Mitbieten konnten nur von        drei- und mehrfarbig bedruckten Well-
mann Plastics Machinery Group GmbH         Coca-Cola zertifizierte Unternehmen, die    kartons auf rund 6 Prozent. Die Tendenz
(MPM) in München wird an das bis-          die vorher definierte Qualität der Waren    zum Einsatz mehrfarbig bedruckten Well-
herige MPM-Management und strategi-        auch liefern können. Aus Sicht von Coca-    kartons sei klar steigend, wie der Verband
sche Investoren unter der Führung der      Cola Schweiz war diese Pilot-Auktion ein    auf Anfrage von Pack aktuell mitteilte.
US-Beteiligungsgesellschaft Madison Ca-    Erfolg. Jetzt will das Unternehmen wei-
pital Partners verkauft. Verkäufer sind    tere Kernsortimente über Online-Auktio-     Mondi verkauft
der US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis      nen beschaffen.                             vier britische Werke
Roberts & Co. (KKR) und die deutsche
Siemens AG.                                                                            Die in Wien ansässige Gruppe Mondi
                                           Schwieriges erstes Quar-
    Zur MPM gehören vier Maschinen-                                                    Packaging hat sich von vier Wellkarton-
hersteller: Netstal Maschinen AG in Nä-    tal für Smurfit Kappa                       Werken in Grossbritannien getrennt. Ver-
fels GL sowie Krauss-Maffei Kunststoff-    Die Smurfit Kappa Group, durch Zu-          äussert wurden die Standorte Coatbridge,
technik, Demag Plastics Group und Bers-    sammenlegung der Smurfit Group und          Gateshead, Great Yarmouth und Stoke.
torff in Deutschland. Im vergangenen       der Kappa Packaging zum 1. Dezember         Alle vier Werke waren im Bereich Well-
Geschäftsjahr hatte die MPM ein Um-        2005 entstanden, hat die ersten gemein-     pappenformate tätig. Neue Eigentümerin
satzvolumen von 1,26 Mrd. Euro aus-        samen Quartalsergebnisse für das erste      ist die Firma Merlin Packaging, die vor
gewiesen. Davon entfielen auf Netstal      Vierteljahr 2006 bekannt gegeben. Der       sieben Monaten von David Phels, Ge-
206 Mio. Euro. Die MPM-Gruppe als          Umsatz erreichte 1,748 Mrd. Euro, als       schäftsführer, Charles Wells, VR-Präsi-
Ganzes gilt als Weltmarktführer bei        Ebitda wurden 172 Mio. Euro ausgewie-       dent, und John Rea von Elderglade Pa-
Spritzgiessmaschinen. Experten schätzen    sen. Dies entspricht einer Marge von 9,8    ckaging und Merlin Packaging. Über
ihren Marktanteil an der europäischen      Prozent. Smurfit Kappa bezeichnete das      die finanziellen Details und insbesondere
Produktion auf rund 30 Prozent.            erste Quartal als «schwierig» und begrün-   die Höhe der Transaktionen wurde nichts
                                           dete dies unter anderem mit steigenden      bekannt. Mondi Packaging ist in der
Coca-Cola Schweiz                          Preisen für Kraftliner und Recyclingpa-     Schweiz mit der Papiersackfabrik Mondi
kauft Wellkarton online                    pier. Die Gruppe ist über die Kappa         Packaging Rothrist AG in Rothrist und
                                           Swisswell AG in Möhlin AG und in Ville-     der Papierfabrik Mondi Packaging Nie-
Die Coca-Cola Beverages AG in Diet-        neuve VD in der Schweiz vertreten.          dergösgen AG in Niedergösgen vertreten.
likon hat in diesem Frühjahr erstmals
eine Mehrländer-Auktion für Wellkarton-                                                Constantia übernimmt
Verpackungen durchgeführt. Beteiligen      Mehr bunter Wellkarton
                                                                                       polnische Colorcap
konnten sich die grössten Anbieter für     Der Anteil der drei- und mehrfarbig be-
Wellpappe aus Europa. Verhandelt wurde     druckten Wellpappe hat sich in Deutsch-     Der österreichische Verpackungshersteller
das Jahresvolumen von Getränketrays        land in den vergangenen sechs Jahren        Constantia Packaging AG mit Sitz in
und Kartonzwischenlagen für die Coca-      verdoppelt. Dies meldet der Verband         Wien meldete, dass seine Sparte Constan-
Cola-Ländergesellschaften Polen, Irland,   der deutschen Wellpappeindustrie VDW.       tia Flexibles zum 1. Juli 2006 eine Mehr-
Österreich und Schweiz. Dabei über-        Nachdem der Anteil im Jahr 1999 noch        heit von 70 Prozent am polnischen Her-
nahm Coca-Cola Schweiz die Leitung.        7,6 Prozent der gesamten Absatzmenge        steller von flexiblen Verpackungen Color-




PACK aktuell       15. Juni 2006                                                                                              41
Nachrichten

                                                             cap Sp. z.o.o. übernimmt. Das polnische      EU regelt Health Claims
Termin-Ticker                                                Unternehmen erwirtschaftet mit 210 Mit-
Schweiz                                                                                                   Das Europaparlament hat am 16. Mai
                                                             arbeitenden einen Umsatz von rund 20
                                                                                                          dem lange umstrittenen Gesetzentwurf
                                                             Mio. Euro. Verkäufer des 70-Prozent-An-
20. Juni, Zürich:                                                                                         zu gesundheitsbezogenen Angaben auf
                                                             teils sind drei Privatpersonen, von denen
Grundlagenseminar Verpackung.                                                                             Etiketten («Health Claims») und zur «An-
                                                             zwei weiterhin im Management von Co-
Veranstalter: Schweizerisches Verpackungs-                                                                reicherung von Lebensmitteln mit Vita-
                                                             lorcap tätig sein werden und zusammen
institut SVI. www.svi-verpackung.ch.                                                                      minen und Mineralien» zugestimmt. Die
                                                             mit 30 Prozent am Unternehmen beteiligt
22. bis 24. Juni, Neuhausen a. Rhf.:                                                                      Verordnung koppelt die Zulassung von
                                                             bleiben. Für Constantia Flexibles besteht
IPI Symposium 2006 Modern Packaging                                                                       nährwert- und gesundheitsbezogenen An-
                                                             die Option, die restlichen Anteile im Jahr
Systems. Veranstalter: IPI. www.ipi.sh                                                                    gaben bei Lebensmitteln an ein bestimm-
                                                             2010 zu übernehmen. Die Constantia Pa-
22. bis 23. Juni, Winterthur:                                                                             tes «Nährwertprofil» und verursacht für
                                                             ckaging Gruppe ist in den Bereichen
Mitgliederversammlung Schweizerisches                                                                     die Etikettengestaltung bei bestimmten
                                                             Wellpappe und Flexible Verpackung tätig.
Verpackungsinstitut SVI und Tag der Verpa-                                                                Produktgruppen neue Restriktionen.
ckung 2006. www.svi-verpackung.ch.
27. Juni, Zürich:
                                                             Rexam baut neues                             Publikationen
Fachtagung Premium. Veranstalter: Euro-                      Getränkedosenwerk
forum Handelszeitung. www.euroforum.ch
                                                                                                          Packaging-Katalog
                                                             Der britische Verpackungshersteller Re-      für Antalis-Sortiment
28. Juni, Basel:
                                                             xam plc plant ein neues Werk für Geträn-
Packaging Design … wie das Produkt zu                                                                     Der neue Verpackungskatalog «Packaging
                                                             kedosen, um die zu erwartende Nachfra-
seinem Outfit kommt. Veranstalter:                                                                        Sortiment 2006» der Antalis/Brangs +
                                                             gesteigerung nach dem Erfrischungs-
D•sign Bringold & Cueni AG. www.d-sign.ch                                                                 Heinrich mit Sitz in Lupfig informiert auf
                                                             getränk Red Bull bedienen zu können.
28. bis 29. Juni, Grabs SG:                                                                               über 100 Katalogseiten über das gesamte
                                                             Wie der weltweit tätige Konserven- und
Pago Label days. Veranstalter: Pago AG.                                                                   Packaging- und Hygienepapiersortiment
                                                             Getränkedosenhersteller erklärte, wird
www.pago.ch.                                                                                              der Firma. Die ausführlichen Produkt-
                                                             man eine Produktionsniederlassung für
30. Juni, Rotkreuz:                                                                                       beschreibungen erlauben es dabei, sich
                                                             Red Bull-Getränkedosen in der Nähe der
SVI Round Table bei 3M. Veranstalter: SVI.                                                                schnell und unkompliziert ein Bild über
                                                             Niederlassung des Abfüllanlagenbetrei-
www.svi-verpackung.ch.                                                                                    alle angebotenen Artikel und nützliche
                                                             bers von Red Bull, Rauch, in der österrei-
                                                             chischen Stadt Nüziders errichten. Das       Komplementärprodukte zu machen. Der
Alle aktuellen Termine und die Detailinfos                                                                neu gestaltete und übersichtliche Katalog
                                                             Werk soll Ende 2007 in Betrieb genom-
finden Sie immer im Internet:                                                                             bietet ein alphabetisches Gesamtregister
                                                             men werden. Das Investitionsvolumen
www.packaktuell.ch >                                         für den Bau der Anlage wurde auf ins-        und ein alphabetisches Inhaltsverzeichnis.
Termine                                                      gesamt rund 102 Mio. Franken beziffert.      Die Artikel aus dem Katalog werden
                                                                                                          schweizweit innert 24 Stunden ausgelie-
                                                                                                          fert. Der Katalog kann direkt bei der
Impressum                                                    Wild kauft italienischen
                                                                                                          Firma bezogen werden. <www.antalis.ch>
Pack aktuell
Unabhängiges Fachmagazin für Verpackungstechnik
                                                             Maschinenhersteller
und -design. Erscheint im 23. Jahrgang
Verlag und Redaktion                                         Die Rudolf Wild GmbH & Co. KG in             In eigener Sache
LZ Fachverlag AG
Maihofstrasse 76, Postfach, CH-6002 Luzern                   D-Heidelberg-Eppelheim hat im Mai die        Erscheinungstermin
Telefon 041 429 52 52, Telefax 041 429 52 22
E-Mail: info@packaktuell.ch
                                                             italienische Next Engineering Srl über-      verlegt
Internet: www.packaktuell.ch                                 nommen. Die in Collecchio bei Parma
Ein Unternehmen der                                                                                       Gegen Ende Juni ballen sich etliche Ver-
Verlagsleitung                                               ansässige Firma entwickelt und produ-
Bruno Vonwil                                                                                              packungsveranstaltungen, unter anderem
                                                             ziert aseptische Abfülltechnik für die
Redaktion                                                                                                 die Label days der Pago AG in Grabs, der
Dr. Joachim Kreuter (Chefredaktor), Dr. Dirk Schönrock.      Lebensmittel- und Getränkeindustrie.
Red. Mitarbeit an dieser Ausgabe: Helmut Kücherer                                                         D’Sign-Kongress der Bringold & Cueni
Anzeigen                                                     Next beschäftigt 13 Mitarbeitende. Die
Franziska Birchler, Media + Kommunikation                                                                 AG in Basel, der Round Table des SVI
Uttenbergstrasse 61, Postfach 105,                           Umbenennung der Firma in Wild Parma
CH-8933 Mettmenstetten                                                                                    bei 3M in Rotkreuz und das 50-Jahr-
Telefon 044 767 17 39, Telefax 044 767 17 74                 Advanced Technologies ist geplant.
                                                                                                          Jubiläum der Elag Verpackungen AG in
E-Mail: medkomm@bluewin.ch
                                                                 Zum Produktportfolio von Next zäh-
Erscheinungsweise                                                                                         Kirchberg. Um die Berichte von diesen
14-täglich (18 Ausgaben pro Jahr)                            len auch Abfüllanlagen für flexible Verpa-
Gesamtherstellung                                                                                         Veranstaltungen noch vor der Sommer-
                                                             ckungen und Transportsysteme für PET-
Multicolor Print AG, 6341 Baar
                                                                                                          pause berücksichtigen zu können, verlegt
Telefon 041 767 76 80                                        Flaschen. Die Firma entwickelt zurzeit in
Jahresabonnement (18 Ausgaben)                                                                            Pack aktuell den Redaktionsschluss der
Fr. 127.– (Schweiz)                                          Zusammenarbeit mit Indag, dem Engi-
€ 105.– (Europa), Fr. 225.– (Übersee)      Publikation                                                    nächsten Ausgabe vom 29. Juni auf den
Einzelverkaufspreis: Fr. 9.–                   FOKUSSIERT    neering Center von Wild, eine Anlage zur
                                               KOMPETENT
                                               TRANSPARENT                                                3. Juli. Pack aktuell Nr. 12, die letzte Aus-
Copyright                                                    aseptischen Befüllung von wieder ver-
Die irgendwie geartete Verwertung von in Pack aktuell                                                     gabe vor der Sommerpause, wird deshalb
abgedruckten Inseraten oder Teilen davon, insbeson-          schliessbaren Standbodenbeuteln. Ziel ist
dere durch Einspeisung in einen Online-Dienst durch                                                       ebenfalls fünf Tage später am 5. Juli er-
dazu nicht autorisierte Dritte ist untersagt. Jeder Ver-     es, die weltweit erste Hochleistungsanlage
stoss wird gerichtlich verfolgt.                                                                          scheinen.                                Red.
                                                             mit dieser Technologie anzubieten.

42                                                                                                               15. Juni 2006       PACK aktuell
  SIE SUCHEN...
BRANCHENÜBERSICHT
     Verpackungen aus Papier, Karton, Wellkarton                                                   Etikettieren und Kennzeichnen

                               Antalis AG, Industriestrasse 20, 5242 Lupfig                               Permapack AG, Reitbahnstrasse 51, CH-9401 Rorschach
                               Tel. 056 464 51 11, Fax 0800 55 94 50                                      Tel. +41 71 844 12 12, Fax +41 71 844 12 13
                               www.antalis.ch, info@antalis.ch                                            www.permapack.ch
                               Kartonschachteln, Wellkartonboxen, Füll- und Polster-                      Selbstklebe-Etiketten, Verpackungsfolien,
                               material, Stretchfolien, Klebebänder, Korrosionsschutz                     Verpackungs-Klebebänder


                               Bourquin SA, Nordringstrasse 23, 4702 Oensingen                            Wilux Print AG, Rosswiesstrasse 25, 8608 Bubikon
                               Tel. 062 388 0 123, Fax 062 388 0 268                                      Tel. 055 253 24 24, Fax 055 253 24 25
                               www.bourquinsa.ch, marketing@bourquinsa.ch                                 www.wilux.ch, mail@wilux.ch
                               Faltboxen, Displays, Versandpackungen,                                     Etiketten, Etikettiermaschinen, Drucker
                               Flaschenverpackungen, Versandhüllen, Flexodruck                            Barcodes, Preisauszeichnungen, RFID


                     Glanzmann Verpackungen AG, www.glanzmann.ch
                            Karton, Wellpappe, Schaumstoff
                                                                                                Verpackungsmaschinen und -geräte
                               Lande AG, 5102 Rupperswil, Tel. 062 889 44 00
                               Langenbach AG, 5600 Lenzburg, Tel. 062 885 66 50                           FROMM AG, Härdlistrasse 4, 8957 Spreitenbach
                               www.lande-langenbach.ch                                                    Tel. 056 401 32 04, Fax 056 401 34 66
     Grenzen überschreiten.    Verkaufsverpackungen, Transportverpackungen,                               www.fromm-pack.ch, ch@fromm-pack.com
                               Displays, Thekensteller, Präsentationssysteme,                             Umreifen mit Stahlband / Kunststoffband, Palettenwickel-
                               Wellpappeverpackungen                                                      maschinen, Airpad-Luftpolstersysteme, Verpackungs-
                                                                                                          anlagen, Anlagenbau, Packhilfsmittel
                               Model AG, Industriestrasse 30, 8570 Weinfelden
                               Tel. 071 626 71 11, Fax 071 622 17 30                                      Multivac Export AG, Bösch 65, 6331 Hünenberg
                               www.modelgroup.com                                                         Tel. 041 785 65 65, Fax 041 785 65 10
                               Wellkarton, Kartonverpackungen, Displays, Faltschachteln,                  www.multivac.ch, meag@multivac.ch
                               Verkaufsverpackungen, Transportverpackungen                                Vakuumverpackungsanlagen, Tiefziehautomaten, Traysealer,
                                                                                                          Vakuumtechnik, Etikettiersysteme, Kammermaschinen


                   Verpackungen aus Kunststoffen                                                          Paal Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG
                                                                                                          Föhrenbachstrasse 14, D-73630 Remshalden
                                                                                                          Tel. +49 71 51 70 07 0, Fax +49 71 51 70 07 60
                               Geissmann Papier AG, www.geissmannpapier.ch                                www.paal.com, info@paal.com
                               Verbundfolien, Tragtaschen, Kunststoffbeutel                               Verpackungsmaschinen, Verpackungslinien,
                                                                                                          Automatisierungstechnik
                            Georg Utz AG, www.georgutz.com
                     Kunststoffpaletten, Lagerbehälter, Mehrwegboxen                                      Zellwag AG, Ringstrasse 26, 8317 Tagelswangen
                                                                                                          Tel. 052 354 30 30, Fax 052 354 30 31
                               Schoeller Arca Systems A.G.                                                www.zellwag.ch, info@zellwag.ch
                               11 Route de la Condémine, 1680 Romont                                      Verpackungslinien, Engineering,
                               Tel. +41 266519 210, Fax +41 266519 231                                    Füllmaschinen, Abfülltechnik, Vialhandling,
                               www.schoellerarcasystems.com                                               Abstapelsysteme
                               info.romont@schoellerarca.com
                               Kunststoffpaletten, Lagerbehälter, Mehrwegboxen

                                                                                           Verpackungsberatung, Design, Dienstleistungen
                                Endverpackung
                                                                                                          Pack aktuell
                                                                                                          Fachmagazin für Verpackungstechnik und -design
  Verpackungen aus Metall, Glas, Keramik und Holz                                                         Maihofstrasse 76, Postfach, 6002 Luzern
                                                                                                          Tel. 041 429 52 52, Fax 041 429 52 22
                                                                                                          www.packaktuell.ch, info@packaktuell.ch
                                Packhilfsmittel                                                           Messereisen, Zeitschriften, Seminare




Sie interessieren sich
für einen Eintrag                           www.packaktuell.ch
auf dieser Spezialseite?
Frau Franziska Birchler steht                                  Branchenübersicht
Ihnen für Ihre Fragen gerne
zur Verfügung. Kontakt direkt:
Telefon 044 767 17 39,
medkomm@bluewin.ch



   ...SIE FINDEN !
PACK aktuell                  15. Juni 2006                                                                                                                     43

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:277
posted:4/14/2010
language:German
pages:30