Docstoc

Bevor Sie das nchste Mal einscha

Document Sample
Bevor Sie das nchste Mal einscha Powered By Docstoc
					Kurze Hinweise
zu den Rundfunkgebühren
im privaten Bereich



          Bevor Sie
          das nächste Mal
          einschalten...




           www.wdr.de
...bitte anmelden!
In Deutschland besteht eine gesetzliche Rundfunk­
gebührenpflicht. Deshalb müssen Sie Ihre Rundfunk­
empfangsgeräte anmelden. Es spielt dabei keine
Rolle, welche Programme Sie hören oder sehen,
und ob Sie diese über Antenne, Kabel, Satellit, oder
andere technische Möglichkeiten empfangen. Ent­
scheidend ist, dass Sie bei sich zu Hause oder in
Ihrem Kraftfahrzeug empfangsbereite Rundfunk­
geräte haben. Die Rundfunkgebühren sind ab dem
ersten Tag des Monats zu entrichten, in dem ein
Gerät bereitgestellt wird.


Herkömmliche Rundfunkempfangsgeräte
sind alle Geräte, mit denen Sie Radio­ und/oder
Fernsehprogramme über ein Rundfunkempfangsteil
empfangen können.

Zum Beispiel:
– Radios (auch tragbare Geräte)
– Radiowecker
– Radioteile von HiFi­Anlagen
– Fernsehgeräte (auch tragbare Geräte)
– Video­ und DVD­Rekorder mit Empfangsteil
– Multimedia­Computer mit Empfangsteil
 für Radio und/oder TV
Neuartige Rundfunkempfangsgeräte
verfügen über kein herkömmliches Rundfunkempfangsteil,
ermöglichen aber den Empfang und die Wiedergabe von
Rundfunkdarbietungen über neue Technologien.

Zum Beispiel:
– PC, die Angebote aus dem Internet wiedergeben können
– PDA und Mobiltelefone mit UMTS­ oder Internetanbindung

Wichtig: Neuartige Rundfunkempfangsgeräte sind nur dann
gebührenpflichtig, wenn Sie kein herkömmliches Rundfunk­
empfangsgerät angemeldet haben. Bitte lassen Sie sich
ausführlich durch unsere/n Gebührenbeauftragte/n beraten
(siehe Rückseite).




Als verheiratetes Paar oder als Single
müssen Sie pro Wohnung nur ein Radiogerät und ein
Fernsehgerät anmelden, auch wenn mehrere Geräte zum
Empfang bereit stehen, Autoradio im privat genutzten
Kraftfahrzeug inklusive.


Als Paar in einer eheähnlichen Gemeinschaft
müssen Sie pro Wohnung nur ein Radiogerät und ein
Fernsehgerät anmelden, auch wenn mehrere Geräte zum
Empfang bereit stehen. Einigen Sie sich mit Ihrer Partnerin
oder Ihrem Partner darauf, unter welchem Namen die
Geräte angemeldet werden sollen.

Achtung: Wenn Sie ein Autoradio in einem Fahrzeug haben
und die Rundfunkgebühren für die Geräte in der Wohnung
unter dem Namen Ihrer Partnerin/Ihres Partners gezahlt
werden, müssen Sie Ihr Autoradio separat anmelden.
Als Mitglied einer Wohngemeinschaft
müssen Sie die Rundfunkgeräte in Ihrem Wohnraum bzw.
in Ihrem Auto anmelden. Geräte in gemeinschaftlich
genutzten Räumen müssen nur einmal unter einem Namen
angemeldet werden.


Als Haushaltsangehöriger mit eigenem Einkommen
müssen Sie die Geräte in Ihren Räumen oder Ihrem Auto
zusätzlich anmelden – jedoch nur dann, wenn Ihr Einkommen
den einfachen Sozialhilfe­Regelsatz übersteigt. Dies gilt z.B.,
wenn Sie als Rentner im Haushalt Ihrer Kinder leben oder als
Jugendlicher mit eigenem Einkommen (BAföG, Ausbildungs­
vergütung etc.) im Haushalt der Eltern.

Über die Höhe des Sozialhilfe­Regelsatzes für Haushalts­
angehörige informiert Sie Ihr zuständiges Sozialamt oder
Amt für Bürgerberatung.


Autoradios
sind im privaten Bereich nur dann anmelde­ und gebühren­
pflichtig, wenn Sie zu Hause keine herkömmlichen Rund­
funkgeräte haben.

Achtung: Wenn Sie freiberuflich oder selbstständig tätig
sind, oder das Auto nicht ausschließlich für private Zwecke
einsetzen (z.B. für Fahrten im Auftrag Ihres Arbeitgebers)
müssen Sie Ihr Autoradio jedoch zusätzlich anmelden.


Rundfunkgeräte in Zweit­ oder Ferienwohnungen
müssen Sie zusätzlich anmelden und hierfür Gebühren
entrichten. Dies gilt auch für Wochenendhäuser und
Schrebergärten sowie feststehende Wohnwagen außer­
halb von Privatgrundstücken.
Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht
Zuständig für die Befreiung von Privatpersonen ist die
Gebühreneinzugzentrale (gez) in Köln. Informationen zu
den Voraussetzungen sowie eine Druckversion des
Antrages auf Befreiung von der Gebührenpflicht finden
Sie im Internet unter www.gez.de

Außerdem hat die gez für Fragen zu diesem Thema eine
Telefon­Hotline eingerichtet: 018 59995 0400
(6,5 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz – aus den Mobilfunknetzen
ergeben sich ggf. andere/höhere Entgelte)



Jeder Rundfunkteilnehmer ist zur
Auskunft verpflichtet
Der Anspruch auf Auskunft kann im Verwaltungs­Zwangs­
verfahren durchgesetzt werden. Wer seine Rundfunkgeräte
nicht angemeldet hat, begeht eine Ordnungswidrigkeit.


Die Gebührenbeauftragten des wdr
sind im gesamten Sendegebiet unterwegs. Sie weisen sich
mit einem wdr­Ausweis aus und haben die Aufgabe, die
Einhaltung der gesetzlichen Regelungen vor Ort zu prüfen.
Sie beraten und nehmen An­ und Änderungsmeldungen
entgegen.



Es gelten folgende
monatliche Rundfunkgebühren:
Nur Radio: 5,76 Euro
Nur Fernsehgerät: 17,98 Euro
Radio und Fernsehgerät: 17,98 Euro
Nur neuartiges Rundfunkempfangsgerät: 5,76 Euro
Einfach anmelden:

wdr          Service­Telefon 0221 220 6719
             Montag bis Freitag, 9­16 Uhr

gez          Telefon 018 59995 0500
             Montag bis Freitag, 7 ­ 19 Uhr
             Fax 018 59995 0105
             (6,5 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz – aus den
             Mobilfunknetzen ergeben sich ggf. andere/höhere Entgelte)

             www.gez.de




Noch Fragen?

Rufen Sie uns einfach an:
wdr Service­Telefon 0221 220 6719
Montag bis Freitag, 9­16 Uhr
oder besuchen Sie die gez im Internet:
www.gez.de




Rechtsgrundlage für die Erhebung von Rundfunkgebühren und damit verbundene
Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist der Staatsvertrag über den Rundfunk
im vereinten Deutschland in Verbindung mit dem Datenschutzgesetz des Landes
Nordrhein­Westfalen.



Westdeutscher Rundfunk Köln, Redaktion Abteilung Rundfunkgebühren, 50600 Köln
Stand: Januar 2009, Gestaltung: www.cream­design.de

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:10
posted:4/14/2010
language:German
pages:6