Food Safety

Document Sample
Food Safety Powered By Docstoc
					Qualitätssicherung vom Erzeuger
bis zum Verbraucher!

                                    2. Food Safety Kongress 2010
                                    Die Lebensmittel Wertschöpfungskette
                                    im Zeichen der Nachhaltigkeit von A-Z

                                    17. und 18. März 2010, Berlin


                                                                                                 Diskutieren Sie u.a. folgende Top-Themen
   Dr. Thilo Bode,                 Hans Jürgen Matern,           Andreas Swoboda,
                                                                                                 mit hochkarätigen Referenten:
   Geschäftsführer,                Leiter Strategisches          Geschäftsleitung Qualität und
   foodwatch e.V.                  Qualitätsmanagement,
                                   Metro Group
                                                                 Umwelt, tegut... Gutberlet
                                                                 Stiftung & Co
                                                                                                   Aktuelle Entwicklung in Politik und Recht
                                                                                                   Global Sourcing im Lebensmittelbereich – Vom
                                                                                                   Produzenten bis auf den Tisch des Konsumenten
                                                                                                   Präventives Risiko- und operatives Krisen-
                                                                                                   management
                                                                                                   Co2 Footprint
   Stephan Tromp,                  Britta Gallus,                Dr. Klaus Mayer,
   Stellv. Hauptgeschäftsführer,
   Handelsverband Deutschland
                                   Geschäftsführerin, Handels-
                                   verband Deutschland – HDE
                                                                 Leiter Qualitätssicherung,
                                                                 REWE GROUP
                                                                                                   Lebensmittelsicherheit bei Pandemien
   – HDE – Der Einzelhandel,       – Der Einzelhandel, Büro
   IFS Managing Director           Brüssel                                                         Sauberkeit im Lebensmitteleinzelhandel –
                                                                                                   Psychologische Relevanz für das Konsumenten-
                                                                                                   verhalten
                                                                                                   Food Safety in den Breichen Transport,
                                                                                                   Gastronomie und Handel
                                                                                                   Energiemanagement und Nachhaltigkeit
   Dr. Achim Münster,              Wolfgang Leiste,              Dr. Michael Lendle,
   Vorstand, Vermarktungs-
   gemeinschaft für Zucht-
                                   Leitung Zentrales
                                   Qualitätsmanagement,
                                                                 Geschäftsführer, AFC Risk &
                                                                 Crisis Consult GmbH
                                                                                                   Krisenkommunikation bei Schadensfällen
   und Nutzvieh ZNVG eG            Edeka Handelsgesellschaft
                                   Südwest mbH




Veranstalter:                                         Mit freundlicher Unterstützung von:                     Sponsoren:




                                                www.managementforum.com/food-safety
1. Kongresstag | Mittwoch, 17. März 2010

         Vorsitzende des Kongresses:                                              13:00       Sauberkeit im Lebensmitteleinzelhandel – Psychologische
         Andrea Kurtz, Chefredakteurin, handelsjournal                                        Relevanz für das Konsumentenverhalten
                                                                                                 Welchen Einfluss hat die Sauberkeit auf das Kundenverhalten,
 08:30   Check- in                                                                               die Zufriedenheit mit dem jeweiligen Markt und die Höhe der
                                                                                                 Kaufbeträge?
 09:00   Begrüßungsvortrag:
                                                                                                 Welche Verbesserungswünsche haben die Kunden?
         Warum Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit nicht zu
                                                                                                 Ist den Kunden Lebenmittelsicherheit wichtig? Was genau ist
         trennen sind
                                                                                                 wichtig? Wem vertrauen die Kunden?
         Stephan Tromp, Stellv. Hauptgeschäftsführer, Handelsverband
                                                                                              Stephan Grünewald, Geschäftsführer, Rheingold Institut für
         Deutschland – HDE – Der Einzelhandel, IFS Managing Director
                                                                                              qualitative Markt- und Medienanalysen GmbH & Co. KG

                                                                                  13:30       Gemeinsames Mittagessen
Aktuelle rechtliche und politische Entwicklungen
in der Lebensmittelbranche
                                                                                 Global Sourcing im Lebensmittelbereich – Vom
                                                                                 Produzenten bis auf den Tisch des Konsumenten
 09:30   Neue Bundesregierung – Was kommt aus Sicht des BLL auf die
         Lebensmittelwirtschaft zu?                                               14:30       Praxisbeispiel: Transparenz beim Schweinefleisch entlang der
             Evaluierung des Verbraucherinformationsgesetzes                                  produzierenden Kette (Darstellung anhand des Verbundes der
             Lebensmittelkennzeichnung                                                        ZNVG eG mit der EDEKA Nord)
             Grüne Gentechnik                                                                     Darstellung ZNVG Vermarktung und Dienstleistungen
         Dr. Marcus Girnau, Geschäftsführer,                                                      Historie des Qualitätsfleischprogrammes
         Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V.                                    Aktivitäten im Gesundheitsmanagement/Kontrollen im Programm
                                                                                                  Kurzskizze des AIDA-Projektes zum Gesundheitsmanagement
 10:00   Neue europäische (Regelungs-) Ansätze und die Konsequenzen
                                                                                                  Darstellung EDEKA Transparenz: Öffentliche Darstellung der
         für Lebensmittel
                                                                                                  fleischproduzierenden Kette der ZNVG über das Internet
             Neue Kennzeichnungsbestimmungen
                                                                                                  Fazit
             Neue Hygieneregelungen
                                                                                              Dr. Achim Münster, Vorstand, ZNVG eG, Vermarktungsgemeinschaft
             Auswirkungen der Diskussion über Nachhaltigkeit
                                                                                              für Zucht- und Nutzvieh
         Britta Gallus, Geschäftsführerin,
         Handelsverband Deutschland – HDE – Der Einzelhandel, Büro Brüssel        15:00       Praxisbeispiel: From Farm to Fork / Fisch
                                                                                              Improving the sustainability of the Pangasius supply chain:
 10:30   Lebensmittel – Eine Welt voller Spannung – Ernährungsicherheit
                                                                                              METRO Group initiated an example project for sustainable
         und Nachhaltigkeit
                                                                                              aquaculture -This Private-Public Partnership program (PPP)
             Einflußfaktoren für Nachfrage, Angebot und Zugang
                                                                                              is aiming at improving the Pangasius supply chain in the
             Langfristige Trends
                                                                                              Mekong Delta region of Vietnam
             Maßnahmen für Lebensmittelsicherheit, Umweltverträglichkeit
                                                                                                  improve the social, environmental and economic sustainability
             und Entwicklung
                                                                                                  of the value chain
         Dr. Claire Schaffnit-Chatterjee, Senior Analyst, Macro Trends,
                                                                                                  increase the sustainability of rural livelihoods
         Deutsche Bank Research
                                                                                                  ensure consistent supply of sustainable pond farmed pangasius
 11:00   Kommunikations- und Kaffeepause                                                          products in the market; and create a solid basis for the
                                                                                                  establishment of an internationally accepted certification
                                                                                                  scheme (Aquaculture Stewardship Council - ASC) that would
Globale Herausforderung an die                                                                    utilize the strengths of existing social, environmental and
Lebensmittelsicherheit                                                                            food safety standards and practices (like global GAP and IFS)
                                                                                              Jan Kranghand, Quality Assurance Infrastructure,
 11:30   Wachsende Weltbevölkerung und ihre Auswirkungen auf                                  MGB METRO Group Buying International GmbH
         Lebensmittelsicherheit
                                                                                  15:30       Kommunikations- und Kaffeepause
         Jürgen Matern, Leiter Strategisches Qualitätsmanagement,
                                                                                  16:00       Praxisbeispiel: Herausforderungen an die Produktverpackung
         Metro Group
                                                                                                 Was sind die aktuellen Herausforderungen?
 12:00   Globale Lebensmittelsicherheit                                                          Kundenerwartung im Fokus
         Erwartungen von foodwatch an die Lebensmittelindustrie                                  Anforderungen an die Lebensmittelbranche
                                                                                                 Lösungsansätze zur Absicherung der Produktverpackung
         Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer, foodwatch e.V.                                      Florian-Fritz Preuss, Quant Qualitätssicherung GmbH

 12:30   Diskussion



                      Moderatorin




Andrea                              Stephan      Dr. Marcus     Britta       Schaffnit-Chatterjee   Jürgen        Dr. Thilo        Stephan         Dr. Achim
Kurtz                               Tromp        Girnau         Gallus       Claire                 Matern        Bode             Grünewald       Münster



                                              www.managementforum.com/food-safety
1. Kongresstag | Mittwoch, 17. März 2010

16:30       Praxisbeispiel: Lebensmittelsicherheit im Groß- und                     17:30   Produktsicherheit und Qualität bei der Tiefkühldistribution
            Einzelhandel: Mehr als nur Temperaturkontrolle? – Welchen                       – Eine Gemeinschaftsaufgabe für Hersteller, Logistik und Handel
            Einfluss hat das letzte Glied der Kette vor dem Endverbraucher                       Gesetzlicher Hintergrund
            auf die Sicherheit von Lebensmitteln?                                               Standards für Sicherheit und Qualität
               HACCP Analysen im Großhandel                                                     Monitoring der Tiefkühlkette
               HACCP Analysen im Einzelhandel, IFS (Logistic, Food, C&C)                        Empfehlungen für die Praxis
               ISO 22.000                                                                   Dr. Gerhard Ostermann, Unternehmensberater
               Stufenverantwortung
               Beispiele aus der Praxis                                             18:00   Ende des ersten Tages und Zusammenfassung der Moderatorin
            Wolfgang Leiste, Leitung Zentrales Qualitätsmanagement,
            Edeka Handelsgesellschaft Südwest mbH                                   18:15   Get together
                                                                                            Management Forum lädt Sie herzlich zu einem gemeinsamen Get
17:00       Lebensmittelsicherheit in Gastronomie,
                                                                                            together ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Experten und
            Gemeinschaftsverpflegung und Catering
                                                                                            Kollegen auszutauschen. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und lassen
               Gesetzliche Grundlagen
               - Durchblick im Paragraphen-Dschungel                                        Sie mit uns gemeinsam den Abend in geselliger Runde ausklingen.
               - Übersicht Lebensmittelrecht bezogen auf Gastronomie,
                 Gemeinschaftsverpflegung und Catering
               HACCP
               - Was ist notwendig – Was ist machbar?
               - Typische Control und Critical Control Points für die Branche
               GHP (Gute Hygiene Praxis)
               Mindestanforderungen zur Vermeidung der nachteiligen
               Beeinflussung:
               - Umfeld-, Geräte-, Personalhygiene
               - Produkt- und Produktionshygiene (gespickt mit Positiv- und
                 Negativbeispielen)
            Thorsten Steinhübel, Leiter Complementary Business, LSG Hygiene
            Institute GmbH, TÜV Süd Gruppe




2. Kongresstag | Donnerstag, 18. März 2010
09:00       Begrüßung und Zusammenfassung der Ergebnisse                            11:15   Co2 Footprint, Investition in die Zukunft
            des ersten Tages                                                                    Aktueller Stand
                                                                                                Zertifizierungsverfahren
Soft Facts der Qualitätssicherung – Ethik und                                                   Erfahrungen aus der Praxis
                                                                                                Ausblick und Chancen
Nachhaltigkeit                                                                              Dr. Eric Werner-Korall, Leiter Kundenservice Lebensmittel, DQS GmbH
09:15       Corporate Responsibility – Was wollen die Konsumenten?                          Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen
               Wie sind die Einstellungen der Kunden?                               11:45   S.E.T. Initiative für Lebensmittel: Nachhaltigkeit transparent,
               Wie ist ihr tatsächliches Kaufverhalten?                                     sicher und messbar „from cradle to grave“
               Was heißt das für Industrie und Handel?                                      Nachhaltigkeit:
            Regina Schmidt, Partner, Roland Berger Strategy Consultants                         Ist die Balance von ökologischen, ökonomischen und sozialen
                                                                                                Aspekten
09:45       Praxisbeispiel:                                                                     Betrachtet die Herstellung, die Nutzung und die Verwertung
            Nachhaltig wirtschaften – Konsequenzen (er)kennen                                   eines Produktes
               Situation: Nachhaltiges wirtschaften – einfach notwendig                         Vergleicht verfügbare Alternativen
               Aufgaben: Vom Leuchtturmprojekt zum Standardprozedere – Wie                      Setzt auf kontinuierliche Verbesserung
               messen wir Erfolg?                                                               Muss transparent und rückverfolgbar sein
               Konsequenz: Was sichert Qualität?                                                Erfüllt den Bedarf auf Verbraucherebene
            Andreas Swoboda, Geschäftsleitung Qualität und Umwelt, tegut...                 Die S.E.T. Initiative erfüllt diese Anforderungen
                                                                                            Dr. Christoph Günther, Leiter New Business Development,
            Gutberlet Stiftung & Co
                                                                                            BASF Nutrition Ingredients, Europe
10:15       Energiemanagement in der Lebensmittelproduktion:
            Nachhaltigkeit leben, Kosten reduzieren                                Effizientes Kosten- und Risikomanagement
               Energiemanagement als Teil einer Nachhaltigkeitsstrategie
               Energiemanagementsysteme als Start zu kontinuierlicher               12:15   Effizientes Risiko- und Krisen-Management in der Food Supply
               Verbesserung                                                                 Chain – Herausforderungen für Industrie und Handel
               Einsparpotentiale                                                                Aktuelle Krisen in der Ernährungsbranche
               Energieeffizienz messen und bewerten                                              Risikofelder für Lebensmittel-Unternehmen
            Dirk Vallbracht, Key Customer Manager und Business Development                      Prävention zur Schadensminimierung
            Food, DNV Business Assurance Germany                                                Effizientes Management im Ernstfall
                                                                                            Dr. Michael Lendle, Geschäftsführer, AFC Risk & Crisis Consult GmbH
10:45       Kommunikations- und Kaffeepause




Jan                Florian-Fritz   Wolfgang        Thorsten         Regina      Andreas         Dirk            Dr. Eric         Dr. Christoph   Dr. Michael
Kranghand          Preuss          Leiste          Steinhübel       Schmidt     Swoboda         Vallbracht      Werner-Korall    Günther         Lendle



                                              www.managementforum.com/food-safety
2. Kongresstag | Donnerstag, 18. März 2010

 12:45      Praxisbeispiel: Kontrolle und Monitoring – Wie man die Qualität
            der Ware sichert!
                                                                                  Fachausstellung Food Safety 2010
            Dr. Klaus Mayer, Leiter Qualitätssicherung, REWE GROUP

 13:15      Gemeinsames Mittagessen                                               Das hochkarätige Programm des „2. Food Safety Kongress
                                                                                  2010“ wird durch eine begleitende Fachausstellung abge-
 14:15      Media-GAU im Schadensfall?
                                                                                  rundet. Hier treffen Sie potentielle Top-Kunden auf hohem
            Erfolgreiche Strategien zur Verhinderung!
               Wie die Medien im Krisenfall kontrollieren?                        Entscheiderniveau mit einem High Involvement zum Thema
               Wie die Kommunikation im Spannungsfeld Behörden – Kunden           Lebensmittelsicherheit! Nutzen Sie die Möglichkeit, in unmit-
               – Verbraucher gestalten?                                           telbarer Anbindung an den Kongress Ihre Lösungsansätze und
               Wie den Informationsfluss nach innen und außen gewährleisten?       Dienstleistungen vorzustellen.
               Wie aus Fehlern vergangener Krisenfälle lernen?
            Frank Schönrock, Deputy Managing Director, Edelmann GmbH

 14:45      Krisenmanagement:
            Welchen Beitrag leistet die Zertifizierungsstelle?                     Zielgruppe:
                Wie passiert die Krise und was ist zu tun?
                                                                                  Der Kongress richtet sich u. a. an die Vorstände,
                Welche Schnittstellen zur Zertifizierungsstelle müssen
                eingehalten werden?
                                                                                  Geschäftsführer sowie das leitende Management der Bereiche:
                Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für das Unternehmen?         Einkauf                             Produktqualität
                Welchen Beitrag leistet die Zertifizierung zum professionellen        Verkauf                             Produktion
                Krisenmanagement?                                                    Qualitätssicherung                  Einkauf
            Dr. Jochen P. Zoller, Präsident, Intertek Food Services GmbH             Qualitätskontrolle                  Risikomanagement
 15:15      Ergebnisse einer Effizienzanalyse zum IFS Food in                         Produktentwicklung                  Recht
            Anwenderunternehmen der Ernährungswirtschaft
                Darstellung von betriebwirtschaftlichen Aspekten im
                Zusammenhang mit dem IFS Food
                Ermittlung von effizienzbeeinflussenden Faktoren nach               Ausstellungsfelder:
                Einführung des IFS Food
                                                                                     Qualitätsmanagement und Qualitätskontrolle
                Beurteilung von Nutzen und Potential zur Weiterentwicklung des
                IFS Food aus Sicht der Anwenderunternehmen                           Sicherheitsprüfungen / Audits
            Dr. Jörn Karge, Vorstand, IFTA AG                                        Riskmanagement
                                                                                     Hygiene und Sauberkeit / Reinigung
 15:45      Update Lebensmittelrecht – Was ist 2010 neu?
                                                                                     Strategie- und Kommunikationsberatung
                Stand der Debatte über so genannte „Lebensmittelimitate“,
                neuere Rechtsprechung zur Produktetikettierung, insbesondere         Logistik und Verpackung
                Verkehrsbezeichnung                                                  IT
                Irreführung durch Frucht- und Zutatenabbildungen auf
                Verpackungen: Aktuelle Gerichtsentscheidungen
                Die Zukunft von „Natur-“ und „Frische“-Werbung: Was ist zu
                                                                                  Sie möchten Sponsor oder Aussteller des
                erwarten
                                                                                  „2. Food Safety Kongress 2010“ werden?
                Gerichtsentscheidungen zu „Clean Labelling“
                Erweiterte Meldepflichten gegenüber Behörden bei unsicheren        Marylka Abraham,
                Lebensmitteln nach dem LFGB                                       Sales Manager Sponsoring & Ausstellung,
                Aktueller Stand der Health-Claims-VO (kurz!):
                                                                                  berät Sie gerne:
                - Zulassung gesundheitsbezogener Angaben (Art. 13 – Liste)
                                                                                  Tel.: 069/ 24 24 - 47 75
                - Nährwertprofile
                - Erweiterung des Katalogs zulässiger nährwertbezogener           E-Mail: abraham@managementforum.com
                  Angaben
            Dr. Markus Grube, Rechtsanwalt, Rechtsanwälte Krell & Weyland

 16:15      Ende der Veranstaltung und Schlusswort
            von Herrn Stephan Tromp



    ab 16:45     Neues vom IFS für Interessierte
    bis 17:45    Stephan Tromp, Geschäftsführer IFS




Dr. Klaus          Frank           Dr. Jochen P.    Dr. Jörn         Dr. Markus
Mayer              Schönrock       Zoller           Karge            Grube



                                              www.managementforum.com/food-safety
Grußwort des Veranstalters
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit den immer wiederkehrenden Gammelfleischskandalen und Lebensmittelersatzprodukten, wie Analogkäse oder Glibberschinken, sind die Verbraucher immer
verunsicherter. Einzelne schwarze Schafe beschädigen den Ruf einer ganzen Branche.

Der Verbraucher sehnt sich nach sicheren, gesunden und ökologisch unbedenklichen Lebensmitteln, die sicher vom Produzenten über den Handel auf seinen Tisch
gelangen.

Es stellt sich also die Frage, wie man die Qualität und die Sicherheit von Lebensmitteln erhöhen kann, um dem Risiko von Verunreinigungen zu entgehen. Welche
Qualitätssicherungssysteme sind notwendig? Welche Entwicklungen gibt es im Lebensmittelrecht, die helfen Standards zu erfüllen? Wie können Standards Ihrem
Unternehmen weiterhelfen? Welche Herausforderungen ergeben sich auf globalen Märkten? Wie stellen Sie die Sicherheit vom Produzenten über die Verarbeitung
bis zum Lebensmitteleinzelhandel – also quasi bis zum Kunden – her?

Wir nehmen Sie an zwei Tagen mit auf die Reise der Lebensmittel vom Erzeuger über die Verarbeitung, den Handel und den Transport zum Verbraucher und zeigen an-
hand zahlreicher Beispiele aus der täglichen Praxis unseren Referenten aus Industrie, Handel, Produktion und Beratung, wie Sie in Ihrem Unternehmen die Sicherheit
Ihrer Lebensmittelprodukte nachhaltig sicher- und Ihre Kunden zufriedenstellen.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger für Unternehmen – nicht nur ökologisch sondern gerade im ökonomischen Bereich der Unternehmen. Daher
legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf unserem Kongress auf dieses Thema.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit den Referenten und Kollegen auszutauschen und geschäftliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Wir freuen uns, Sie zu dieser hochkarätigen Veranstaltung im März 2010 in Berlin persönlich begrüßen zu dürfen.




Stefanie Pracht                                                 Hans Motzki
Geschäftsführerin                                               Projektleitung




Sponsoren                                                                             Medienpartner

                                      DNV bietet als unabhängige Stiftung                                                             Das handelsjournal bündelt
                                      seit 1864 mit 9.000 Mitarbeitern in 300                                                         Monat für Monat praxisorien-
                                      Niederlassungen weltweit Lösungen zum                                                           tiert alle wirtschaftlichen
                                      Management von Risiken an. DNVs Un-             und politischen Themen, die den Handel bewegen. Bei uns kommen der Haupt-
                                      ternehmenszweck ist es Leben, Eigen-            verband des Deutschen Einzelhandels (HDE), seine Mitglieder und Experten zu
                                      tum und Umwelt zu schützen. Weltweit            Wort. Das „Wirtschaftsmagazin für den Einzelhandel“ ist die Plattform für den
setzt DNV mit Assessments, Audits und Trainings nach weltweiten Standards,            engen Dialog zwischen Einzelhandelsunternehmen aller Betriebsgrößen und
seine Kompetenz für ein nachhaltiges und proaktives Risikomanagement über             Branchen, Lieferanten und Dienstleistern.
die komplette Lieferkette in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie hin-
weg ein.
                                                                                                                             KÜCHE ist das Magazin für den krea-
                                                                                                                             tiven Küchenmanager in der Indivi-
                                         Sauberer - Sicherer - Effizienter. Als                                               dual-Gastronomie, Hotel-Gastrono-
                                         weltweiter Marktführer, mit einem                                                   mie,     Betriebsgastronomie      und
                                         Umsatz von 6 Milliarden US$, entwi-                                                 Sozial-Gastronomie. Der Titel ist offi-
                                         ckelt Ecolab innovative Systeme und                                                 zielles Organ des VKD Verband der
Dienstleistungen im Bereich der industriellen Reinigung und Desinfekti-               Köche Deutschlands e.V. und damit wichtigstes Sprachrohr der Profi-Köche in
on für die gesamte Lebensmittelkette bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel             Deutschland. KÜCHE gewährleistet einen intensiven Informations- und Know-
sowie für Hotels, Wäschereien, Krankenhäuser und Gebäudereiniger. Mit einem           how-Transfer von Küchenchef zu Küchenchef und bietet detaillierte Problemlö-
Team von weltweit mehr als 26.000 Mitarbeitern, 55 Produktionsstätten und             sungen mit maximalem Nutzwert für die Praxis. Gleichzeitig ist das moderne
einer leistungsstarken globalen Forschungs- und Entwicklungsabteilung unter-          Fachmagazin ein kompetenter Kontakt- und Informationsmittler zwischen Kü-
stützt Ecolab Sie in der Wahrung der hohen Qualitätsstandards Ihres                   chenmanagement und Zulieferindustrie.
Unternehmens. An jedem einzelnen Tag, in 160 Ländern, rund um den Globus.
www.ecolab.com
                                                                                                                                  Die LEBENSMITTEL PRAXIS ist das
                                                                                                                                  moderne Fachmagazin für die Ent-
                              Intertek bietet weltweite Qualitäts- und Sicher-                                                    scheider im Lebensmittelhandel.
                              heitslösungen für unterschiedlichste Industrien                                                     Mit praxisbezogenen, serviceorien-
                              an. Im Bereich Lebensmittel/Futtermittel unter-                                                     tierten und marktnahen Informati-
                              stützen wir unsere Kunden durch Auditierungen/                                                      onen erreicht das Magazin die Füh-
                              Bewertungen und Zertifizierungen. Zu unseren             rungskräfte in den Handelszentralen, Vertriebs-Verantwortlichen, selbstständige
                              Kernkompetenzen zählen z.B. IFS, BRC, QS,               Einzelhändler sowie die Markt-Manager in den Outlets. In der LEBENSMITTEL
GlobalGAP, Non GMO, ISO 22000/9001, GMP+, Good Catering Practice (GCP),               PRAXIS finden die Leser alle Informationen rund um Unternehmen, Unterneh-
HACCP/Personal/Hygiene, Anlagenevaluierungen, Produkt- und Prozesskontrol-            mensstrategien sowie aktuelle Produkttrends und Sortimentsentwicklungen,
len. Unsere Kunden erhalten ebenfalls eine umfassende Analytik von Lebensmit-         aber auch die interessantesten Innovationen, die heißesten Verkaufstipps und
teln und Agrarprodukten. Intertek unterstützt seine Kunden durch ein globales         die besten Verkaufsförderungsaktionen.
Netzwerk von mehr als 1.000 Laboren und Büros mit über 24.000 Mitarbeitern.



                                         www.managementforum.com/food-safety
    Anmeldeformular
     Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, Eschersheimer Landstraße 50, 60322 Frankfurt am Main




                                                                                                                  Qualitätssicherung vom Erzeuger
                                                                                                                  bis zum Verbraucher!

                                                                                                                                 2. Food Safety Kongress 2010
                                                                                                                                 Die Lebensmittel Wertschöpfungskette
                                                                                                                                 im Zeichen der Nachhaltigkeit von A-Z

                                                                                                                                 17. und 18. März 2010, Berlin

                                                                                                            Internet-PDF                                                               Beilage LP



                                           Fax-Anmeldung: +49 (0)69/24 24 - 47 99
          Ja, hiermit melde ich mich/melden wir uns an zum 2. Food Safety Kongress 2010                  Organisation:
          vom 17. bis 18. März 2010 (€ 1.290,- zzgl. 19% MwSt)                                           Annabel Augstein
                                                                                                         per Telefax: +49 (0) 69/24 24 - 47 99
          Ja, wir sind an einer Beteiligung als Sponsor oder Aussteller beim 2. Food Safety              per Telefon +49 (0) 69/24 24 - 47 73
          Kongress 2010 interessiert. Bitten senden Sie uns unverbindlich Informationen zu.              per Post:     Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
                                                                                                                       Eschersheimer Landstr. 50
                                                                                                                       60322 Frankfurt am Main
    1. Name                                        Vorname                                               per E-Mail: augstein@managementforum.com
                                                                                                         per Internet: www.managementforum.com
    Position                                       Abteilung
                                                                                                         Veranstaltungsort:
                                                                                                         17. bis 18. März 2010
    Telefon*                                       Fax                                                   Ellington Hotel Berlin
                                                                                                         Nürnberger Straße 50-55
    E-Mail*                                                                                              10789 Berlin
    * Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse und Telefonnummer erkläre ich mich einverstanden, dass mich   Tel. 030/6831-50
      Management Forum über diese und weitere Veranstaltungen per E-Mail/telefonisch informiert.         Fax. 030/6831-55555
                                                                                                         EZ: 138,- € exkl. 19,- € Frühstück

    Firma
                                                                                                         Zimmerreservierung:
                                                                                                         Das Veranstaltungshotel hält ein Zimmerkontingent für die Kongressteilnehmer bereit, auf
                                                                                                         das Sie bei Bedarf zurückgreifen können. Bitte nehmen Sie die Buchung direkt im Hotel
    Straße                                                                                               unter Berufung auf die Veranstaltung von Management Forum vor.

    PLZ                                            Ort                                                   Kongressgebühr/Anmeldebedingungen:
                                                                                                         Bitte nehmen Sie die Anmeldung auf dem entsprechenden Vordruck vor. Die Gebühr für den
                                                                                                         zweitägigen Kongress beträgt € 1.290,- zzgl. 19% MwSt. Sollten mehr als zwei Personen
                                                                                                         aus einem Unternehmen an dem Kongress teilnehmen, gewähren wir ab dem dritten und für
    2. Name                                        Vorname
                                                                                                         jeden weiteren Teilnehmer 15% Preisnachlass. Kongresseinlass kann nur gewährt werden,
                                                                                                         wenn der Rechnungsbetrag rechtzeitig vor Kongressbeginn beglichen wird. Die Kongressge-
    Position                                       Abteilung                                             bühr enthält die Getränke, Mittagessen sowie die Abendveranstaltungen.

    Telefon*                                       Fax                                                   Anmeldung:
                                                                                                         Bitte füllen Sie die vorliegende Anmeldung aus und senden diese Management Forum zu-
                                                                                                         rück. Ihre Anmeldung wird umgehend schriftlich bestätigt. Bei Stornierung der Anmeldung
    E-Mail*                                                                                              wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 50,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben,
    * Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse und Telefonnummer erkläre ich mich einverstanden, dass mich   wenn die Absage spätestens bis zum 17. Februar 2010 schriftlich bei Management Forum
      Management Forum über diese und weitere Veranstaltungen per E-Mail/telefonisch informiert.         eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer Abmeldung nach dem 17. Februar
                                                                                                         2010 wird die gesamte Kongressgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des
                                                                                              – 15%      angemeldeten Teilnehmers möglich. Der Veranstalter behält sich Referenten- sowie The-
    3. Name                                        Vorname
                                                                                                         menänderungen vor.

    Position                                       Abteilung                                             Datenschutz:
                                                                                                         Sie können der Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung jeder-
                                                                                                         zeit bei der Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, Eschersheimer
    Telefon*                                       Fax
                                                                                                         Landstraße 50, 60322 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0)69/24 24 - 47 70, Telefax:
                                                                                                         +49 (0)69/24 24 - 47 99, E-Mail: info@managementforum.com (verantwortlich i.S.d. BDSG)
    E-Mail*                                                                                              widersprechen.
    * Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse und Telefonnummer erkläre ich mich einverstanden, dass mich
      Management Forum über diese und weitere Veranstaltungen per E-Mail/telefonisch informiert.         Registrierung:
                                                                                                         Der Kongresscounter ist jeweils eine Stunde vor Kongressbeginn zur Registrierung geöffnet.

✍   Datum                                          Unterschrift
                                                                                                         Als Ausweis für die Kongressteilnahme gelten Namensschilder, die Ihnen am Veranstaltungs-
                                                                                                         tag gemeinsam mit den Tagungsunterlagen am Kongresscounter ausgehändigt werden.



                                                         www.managementforum.com/food-safety

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags: Food, Safety
Stats:
views:33
posted:4/5/2010
language:German
pages:6
Description: Food Safety