Docstoc

Amtliche Nachrichten und Informa

Document Sample
Amtliche Nachrichten und Informa Powered By Docstoc
					Seite 1



                                      Zugestellt durch Post.at




                        5/2007




Amtliche Nachrichten und Informationen
          der Marktgemeinde Ybbsitz




          Ein gesegnetes Weihnachtsfest und
               ein glückliches neues Jahr
Seite 2



                             Liebe Ybbsitzerinnen!
                                Liebe Ybbsitzer!
                                              geführt, sodass wir einer erfolgreichen
                Ein spannendes, er-
                                              Fertigstellung entgegensehen können.
                folgreiches und ar-
                                              Die Finalisierung der Arbeiten in Innen-
                beitsreiches      Jahr
                                              bereich wird mit Einbringung von Eigen-
                2007 neigt sich dem
                                              leistungen durch die Freiwillige Feuer-
                Ende zu und zu Recht
                                              wehr durchgeführt. Die Fertigstellung der
                freuen wir uns auf das
                                              Fassade und der Außenanlagen erfolgt
                unmittelbar bevorste-
                                              witterungsbedingt nach den Wintermo-
                hende     Weihnachts-
                                              naten.
                fest, auf den Jahres-
                wechsel und die damit         Zum Leidwesen vieler Bürger kam es am
verbundene ruhige Zeit im Kreise der          7. September zum wiederholten Mal zu
Familie.                                      einem Hochwasser mit Katastrophen-
                                              ausmaß. Allen Helfern sei ein herzlicher
Vieles war in den vergangenen Wochen
                                              Dank ausgesprochen dafür, dass sie die
und Monaten zu tun, vieles wurde er-
                                              Betroffenen unterstützten und bei den
reicht, manches wurde konstruktiv und
                                              Aufräumungsarbeiten mitgeholfen ha-
offensiv diskutiert.
                                              ben. Mittlerweile werden von den Bür-
Das größte Bauvorhaben der Gemeinde,          gern nachhaltige Schutzmaßnahmen
der Kanal- und Wasserleitungsbau konn-        gefordert, ein Umstand, der die öffentli-
te ein großes Stück vorangetrieben wer-       che Hand und die Grundeigentümern vor
den. Die Arbeiten im Bereich der Ortstei-     große Herausforderungen stellt. Eine
le Steinmühle und Schütt wurden erfolg-       vom Land NÖ in Auftrag gegebene
reich fertig gestellt. Mein Dank gilt allen   Hochwasserstudie wird darüber Auf-
Beteiligten, insbesondere den Bewoh-          schluss geben.
nern, die bei Beeinträchtigungen viel
                                              Das Kulturprogramm war facettenreich
Geduld und Verständnis aufbrachten.
                                              und hochwertig, wir denken gerne an die
Die Erhöhung der Gebühren für Wasser,         verschiedenen Konzerte, an die Eröff-
Kanal und Müll sorgte für Diskussionen.       nung der Ausstellung „Sommerfrische“,
Es sei aber darauf hingewiesen, dass          an den Besuch des Haager Theater-
die Korrekturen im Sinne eines ausge-         sommers oder an die verschiedenen
glichenen Gebührenhaushaltes erfolgen         Veranstaltungen unserer Vereine zu-
mussten.                                      rück.
Die Siedlungsstraßen Bauernschrotmüh-         Der Dr. Meyer-Park wurde um einen
le, Hinterholzgraben und die ehemalige        großzügig angelegten Kinderspielplatz
Bundesstraße in der Schütt wurden neu         bereichert und die Sanierung der Spiel-
gestaltet und asphaltiert. Bei Neubau         plätze des Fußballplatzes unterstützt.
und Erhaltung von Güterwegen wurden
                                              Die Bildungsstätten Kindergarten, Volks-
wesentliche Schritte gesetzt.
                                              und Hauptschule sowie die Musikschule
Die Sicherung des Wasservorkommens            sind uns stets ein großes Anliegen. Hier
in der Prolling (Krennmühle) wurde ein-       wurde der Musikschulverband Waidho-
geleitet. Es bedarf noch genauer Erhe-        fen-Ybbstal erfolgreich gegründet und
bungen und Verhandlungen, bevor es zu         unsere Instrumentalausbildung in ein
einer Entscheidung über die Verlegung         größeres Ganzes eingegliedert. Es sind
des Brunnens für die Wasserversorgung         unsere Kinder die daraus in Form eines
kommen kann.                                  erweiterten Angebotes profitieren.
Die Arbeiten beim Bau des Feuerwehr-          In den nächsten Jahren kommen eine
hauses wurden nach monatelangem               Reihe großer Herausforderungen auf
Stillstand wieder aufgenommen, zügig
Seite 3


uns zu. Als Hauptprojekte gelten die          und gesichertem Vermögenswert getä-
Schaffung von Bauland-Betriebsgebiet          tigt werden können.
für die Erhaltung von Arbeitsplätzen, die
                                              In der Frage, welches Gemeindevermö-
Durchführung von Hochwasserschutz-
                                              gen veräußert und veranlagt werden
maßnahmen sowie die Sanierung der
                                              soll, konnte bisher keine Einigung ge-
Hauptschule, der Um- oder Neubau des
                                              funden werden. Daher wurde das Modell
Musikheimes und die Sanierung des
                                              mit 11:12 Stimmen im Gemeinderat ab-
Sporthauses. Ziel dieser Maßnahmen ist
                                              gelehnt.
es, den derzeitigen Strukturwandel zu
bewältigen und der Abwanderung ent-           Mein Ziel als Bürgermeister und unser
gegen zu wirken. Mit den derzeitigen          Ziel als Gemeinderat muss es weiterhin
Überschüssen im ordentlichen Haushalt,        sein, eine Gemeindeentwicklung zu
für 2008 ist ein Überschuss von €             betreiben, die die Voraussetzung für
135.000,- geplant, sind diese notwendi-       einen attraktiven Wohn-, Arbeits-, Aus-
gen Investitionen nicht finanzierbar.         bildungs- und Freizeitstandort für alle
                                              Bevölkerungs- und Arbeitsgruppen si-
In den vergangenen Monaten wurde
                                              chert.
daher mit Finanzierungsexperten ein
Modell entwickelt, welches die Grundla-       Ich danke allen, die im Jahr 2007 positiv
gen für die angesprochenen Investitio-        in den verschiedensten Bereichen an
nen schaffen würde. Dieses Modell sieht       der Entwicklung unserer Gemeinde mit-
vor, dass sämtliche Investitionen (Ge-        gewirkt haben und wünsche gesegnete
bäude und Grundstücke) in eine zu             Weihnachten und ein gutes, erfolgrei-
gründende gemeindeeigene Immobilien-          ches Jahr 2008.
gesellschaft ausgelagert werden. Zur
Erzielung von Einnahmen ist es notwen-                                Ihr Bürgermeister
dig, dass teilweise Grundstücke ver-                            Josef Hofmarcher e.h.
kauft, der Verkaufserlös veranlagt und
die Investitionen bei gleich bleibendem


                                 BAUWESEN
          Feuerwehrhaus                       die Fa. Hinterkörner aus Aschbach, die
                                              Verlegung der Fußböden durch die Fa.
          Bau schreitet gut voran
                                              Aigner, die Malerarbeiten durch die Fa.
                                              Wieltschnig aus Lunz, die Tischlerarbeiten
In den vergangenen Monaten ist auf der
                                              durch die Tischlerei Helm und die Elektro-
Baustelle einiges geschehen. Schritt für
                                              installationsarbeiten durch die Freiwillige
Schritt wurden die noch auszuführenden
                                              Feuerwehr unter der Leitung und Aufsicht
Arbeiten geplant und mit der Feuerwehr
                                              der Fa. Oberklammer.
abgestimmt. Am Beginn stand die Sanie-
rung des Stahlbaues durch die Firmen
Wagner und Wahler.

Die Aufbringung von Dämmplatten mit
Spachtelung samt eingelegtem Flies an
sämtlichen Metalldach- und Metallfassa-
denflächen erfolgte durch die Fa. Schauf-
ler unter der umsichtigen Leitung von Leo-
pold Reisinger.

In Ausführung und Fertigstellung befindet
sich die Heizungsinstallation durch die Fa.
Conc, die restliche Fenstermontage durch
Seite 4


Die nächsten Wochen werden von den                       Güterwege,
Mitgliedern der Feuerwehr genützt, die
Elektroinstallationen zu finalisieren und die          Gemeindestraßen
Einrichtungsarbeiten in Angriff zu nehmen.      Siedlungsstraße Bauernschrotmühle:
Leider haben 2-3 Schönwettertage zur
Fertigstellung des Spritzfolienputzes ge-
fehlt.




                                                Die Siedlungsstraße „Bauernschrotmühle“
                                                wurde im Herbst asphaltiert und auf
                                                Wunsch der Anrainer mit einer Geschwin-
Die Restarbeiten an der Fassade und im          digkeitsbeschränkung (30) sowie einem
Außenbereich werden nach den Winter-            LKW-Fahrverbot (ausgenommen Anrai-
monaten ihren Abschluss finden. Herzli-         nerverkehr) belegt.
chen Dank der Bauleitung, der Bauauf-
sicht, den Firmen und deren Mitarbeitern        Siedlungsstraße Hinterholzgraben
und allen freiwilligen Helfern.                 Mit der Asphaltierung der Siedlungsstraße
                                                und der Errichtung eines Umkehrplatzes
                                                im Hinterholzgraben wurden die Bauarbei-
             Kanal- und                         ten abgeschlossen.
          Wasserleitungsbau
                                                Alte Bundesstraße „Schütt“
Fertigstellung des Bauabschnittes               Als letztmalige Maßnahme nach dem
Steinmühle und auf der Schütt:                  Neubau der Gstadter Brücke im Anschluss
Der vorletzte große Bauabschnitt der            an den Kanalbau wurde durch die Stra-
Ortskanalisation von Ybbsitz im Bereich         ßenbauabteilung Amstetten der Bereich
Steinmühle/Schütt wurde abgeschlossen.          der alten B 22 saniert.
Die Baukosten belaufen sich auf ca. 2,6
Mio Euro. Die Liegenschaftseigentümer           Güterweg Haselgraben
haben bereits großteils die Hausanschlüs-       Beginnend vom Güterweg „Reisnerlehen“
se vorgenommen. Trotz Bauzeitüber-              wurde der Güterweg „Haselgraben“ bis zur
schreitung hoffen wir, dass die Arbeiten        Hofzufahrt „Stadl“ generalsaniert. Mit der
zur Zufriedenheit der Bewohner ausge-           Fertigstellung der Arbeiten (Asphaltierung)
führt wurden und bedanken uns für das           ist im kommenden Jahr zu rechnen. Die
Verständnis der Anrainer bei Staub- u.          Gesamtkosten       hiefür   betragen      €
Lärmbelästigungen.                              70.000,-.

Einleitung des letzten Bauabschnittes
Für den letzten Bauabschnitt (Haselgra-
                                                       Ausbau der LB 22
ben-Jank) wurden bereits die Hausan-
                                                Kürzlich fanden bereits Grundeinlösever-
schlussverhandlungen durchgeführt. Die
                                                handlungen für den geplanten Ausbau der
Ausschreibung der Bauarbeiten erfolgt in
                                                B 22 im Bereich der Eisenbahnkreuzung
den nächsten Wochen. Mit dem Beginn
                                                Steinmühle bis „Leitenbauer“ statt. Mit
der Bauarbeiten wird im April/Mai gerech-
                                                dem Ausbau des Straßenstückes soll im
net.
                                                Jahre 2008 begonnen werden. Seitens
Seite 5


der Straßenbauabteilung Amstetten ist        bauen und so die derzeitige Straßensitua-
man sehr bemüht, den für Ybbsitz so wich-    tion erheblich zu verbessern.
tigen Straßenabschnitt zeitgerecht auszu-


                                  WIRTSCHAFT
       Volksbank –                           Waidhofen/Ybbs gestaltet. Die Marktge-
                                             meinde Ybbsitz freut sich besonders über
  neue Bankstelle eröffnet                   das äußere Erscheinungsbild der neuen
                                             Volksbank-Filiale, das wesentlich zur posi-
                                             tiven Ortsbildgestaltung beiträgt.

                                             Für die musikalische Umrahmung sorgte
                                             Marianne Schleifenlehner mit einem En-
                                             semble der Musikschule Ybbstal.

                                             Mit einem Scheck über € 500,- stellte sich
                                             in diesem Zusammenhang Volksbank-
                                             Vorstand Franz Riegler bei Herrn Pfarrer
                                             P. Vinzenz Kinast ein, um so das Glo-
                                             ckenprojekt für die Wallfahrtskirche Maria
                                             Seesal zu unterstützen.
Prominenz aus Wirtschaft, Politik und
Bankwesen war gekommen, um gemein-                  Auszeichnung für
sam mit dem Regionalleiter Franz Riegler
und dem Filialleiter der Ybbsitzer Volks-          Nah & Frisch-Markt
bank, Franz Kerschbaumer, am 25. Okto-
ber die neuen Bankräumlichkeiten in der
Alten Poststraße im Haus der Fam. Ober-
klammer feierlich zu eröffnen. Die Räum-
lichkeiten wurden von Herrn Pfarrer GR P.
Vinzenz Kinast gesegnet.




                                             Der „Goldene Merkur“ wird jedes Jahr in
                                             vielen Kategorien je nach Geschäftsgröße
                                             vergeben.       Gerlinde   Gerstl     vom
                                             Nah&Frisch-Markt erhielt heuer diesen
                                             renommierten Preis für besondere Leis-
Allein der neue Standort an der Haupt-       tungen in der Nahversorgung. Im Rahmen
straße mit den ausreichenden Parkmög-        einer feierlichen Gala, erhielten Ernst u.
lichkeiten bringt der Bank viele Vorteile,   Gerlinde Gerstl Urkunde und Trophäe.
lag das Geldinstitut bisher doch eher ver-   Herzlichen Glückwunsch!
steckt, so ist der neue Standort nun ein
sehr prominenter. Die neue Bankfiliale
wurde hell, freundlich und sehr kundenori-
entiert mit Bankomat und den heute übli-
chen elektronischen Bankgeräten vom
Innenarchitekturbüro Werkstatt 3.0 aus
Seite 6



    Liese Prokop-Preis für                    der Firmenleitung aufrichtig danken und
                                              gratulieren möchten.
     KR Waltraud Welser
 Ein „besonderer Preis für besondere
              Frauen“
                                                Spar – Markt Prauchner
                                                        eröffnet




Er ist eine Auszeichnung, bei dem die
herausragenden Leistungen von Frauen          Ein Fest für Ybbsitz wurde die Eröffnung
gewürdigt werden. In der Kategorie Wirt-      des neuen Sparmarktes der Firma
schaft erhielt die Ybbsitzer Unternehmerin    Prauchner. Nach jahrelangem Bemühen
Waltraud Welser diesen Preis. Mit der ho-     bei der Findung eines geeigneten Standor-
hen Würde des Preises wurde ihr wirt-         tes und Ausräumung verschiedener Hin-
schaftliches Engagement, in unvergleich-      dernisse war es soweit. Zahlreiche Ehren-
lich erfolgreiches Unternehmertum und ihr     gäste nahmen an der Feier teil. Sie alle
Eintreten für die Entwicklung der Region      genossen die Eröffnung des vorbildlichen
Eisenstraße am 20. September im Casino        und bestens organisierten Marktes. Mit
Baden ausgezeichnet. Herzlichen Glück-        dem neuen Sparmarkt in der Alten Post-
wunsch!                                       straße und dem reichhaltigen Angebot
                                              besitzt Ybbsitz einen starken Nahversor-
 FUSO – ein Unternehmen                       ger, der für zusätzliche Attraktivität in der
                                              Ybbsitzer Geschäftswelt beiträgt.
     mit Kunstsinn
Mit einer Kunstaktion beging die Firma
FUSO      in    Ybbsitz    ihr    60-Jahr-
Firmenjubiläum und lud den renommierten
Fotokünstler Christof Aigner ein, in ihrem
Betrieb künstlerisch zu arbeiten. Die Er-
gebnisse seiner mehrwöchigen Arbeit im
Sommer dieses Jahres wurden nun im
Rahmen des Festaktes „60 Jahre FUSO“
am 17. November präsentiert.

Das seit 13 Jahren in Ybbsitz befindliche
Unternehmen FUSO erweiterte im Jahre
2007 die Produktionsflächen um 90% auf        Die „Marke Prauchner“ ist Garant für
ca. 1.400 m². Aktuell betreibt das auf        ein florierendes Unternehmen. Wir
Kunststoffspritzguss spezialisierte Unter-    wünschen der Familie Prauchner und
nehmen 28 Fertigungsanlagen im 3-             ihren Mitarbeitern viel Erfolg.
Schichtbetrieb. Auch der Formenbau wur-
de um ca. 25% vergrößert. Die Fa. FUSO
hat sich in Ybbsitz zu einer Säule der hei-
mischen Wirtschaft entwickelt, wozu wir
Seite 7




                                 AKTUELLES
          Voranschlag 2008                           Die Unterstützung der Tageskin-
                                                     deraktion in der Höhe von € 6.200
                                                     wird fortgesetzt.
Seit einigen Jahren ist das Gemeindebud-
                                                     Sozialhilfeunterstützungen:
get stark geprägt von jährlich steigenden
                                                     € 11.8400
Kosten für das Gesundheits- und Sozial-
wesen und den steigenden Kreditzinsen
                                              Gesundheit:
und andererseits von den geringen Steige-
                                                   Hier schlägt sich der Beitrag für die
rungen auf der Einnahmenseite.
                                                   Spitäler in der Höhe von € 568.500
Für das kommende Jahr sind erfreulicher-
                                                   zu Buche.
weise wieder Steigerungen beim Kommu-
                                                   Der Betriebsabgang des Freibades
nalsteueraufkommen und bei den Ertrags-
                                                   beträgt € 183.600.
anteilen zu erwarten. Es ist daher möglich,
                                                   Die kostenlose Bereitstellung der
einen Überschuss im ordentlichen Haus-
                                                   Sportanlagen.
halt in der Höhe von € 135.100,00 zu er-
zielen, der überwiegend zur Abdeckung
                                              Bildung:
der Ausgaben für die außerordentlichen
                                              Die jährlichen Kosten für den Betrieb, die
Vorhaben Wildbachverbauung, Güterweg-
                                              Reinigung, die Wartung der Schulen und
erhaltung und Gemeindestraßenbau ver-
                                              die Bereitstellung der Lehrmittel fallen in
anschlagt wird.
                                              das Gemeindebudget.
Durch die weiterhin angespannte Finanz-
                                                     Kindergarten I    € 146.100
lage müssen Projekte im außerordentli-
                                                     Kindergarten II   € 55.100
chen Haushalt entsprechend zurückge-
                                                                       € 201.200
nommen werden. Für neue Projekte müs-
sen Sonderfinanzierungen aufgestellt wer-
                                                     Volksschule:      € 126.200
den.
                                                     Hauptschule:      € 160.000
                                                                       € 286.200
In Zahlen stellt sich der Voranschlag
                                                     Musikschule:      € 91.500
2008 wie folgt dar:
                                                     Fortführung der Projekte „Bläser-
                                                     klasse“ und „Blockflötenklasse“
Ordentl Haushalt           € 5.754.200
                                                     Berufsschulerhaltungsbeitrag für
Außerordentlicher Haushalt € 2.875.600
                                                     Lehrlinge € 95.500
Gesamtsumme                € 8.629.800
                                              Umwelt:
Einige Bereiche:
                                                   Baubeginn Kanalisation und Was-
                                                   serleitung im Bereich Haselgraben
Gemeindestraßen:
                                                   bis Jank
     Asphaltierung Zufahrt Am Wöhr
                                                   Förderung     von    Solaranlagen,
     Sanierungsmaßnahmen GW Wei-
                                                   Wärmepumpen,        Hackschnitzel-
     ßenbachgraben und Auffahrt zur
                                                   und Pelletsheizung
     Kirche Maria Seesal
     Winterdienst Gemeindestraßen:
     € 85.000                                          Vorschreibung
Soziales:
                                                        Grundsteuer
       Die Aktion „Essen auf Rädern“ wird
                                              Mitteilung des Gemeindeverbandes für
       unterstützt. Kostenbeitrag der Ge-
                                              Abgabeneinhebung im Bezirk Amstetten:
       meinde € 9.900.
       Eine Unterstützung der Hauskran-
                                              „Anfang Februar 2008 werden Ihre Haus-
       kenpflege ist in der Höhe von
                                              besitzabgaben und Müllgebühren für das
       € 11.900 budgetiert.
                                              Kalenderjahr 2008 wieder durch den Ab-
                                              gabenverband und den Umweltverband
Seite 8


gemeinsam vorgeschrieben. Dazu folgen-      sich den Einsatzkräften ein Bild des
de Information:                             Schreckens.

Von den liegenschaftsbezogenen Abga-
ben (=Hausbesitzabgaben), das sind die
Grundsteuer, die Kanalgebühren und die
Wasserabgaben wird für die Gemeinde
YBBSITZ nur die Grundsteuer durch den
Abgabenverband eingehoben. Die Vor-
schreibung der Kanal- und Wassergebüh-
ren ergeht durch die Gemeinde Ybbsitz.
Aus organisatorischen Gründen bezieht
sich daher in Ihrem Fall die Bezeichnung
HBA (=Hausbesitzabgaben) nur auf die
Grundsteuer für Ihren Grundbesitz in der
Gemeinde Ybbsitz“.
                                            Beide Bäche hatten sich in reißende Flüs-
           Hochwasser                       se verwandelt und Straßen und Häuser
                                            entlang ihres Laufes überflutet. Mit einer
  Anhaltend starker Regen ließ Bäche        ungeheuren Geschwindigkeit rissen die
        und Flüsse übergehen                Wassermassen, die ähnlich hoch wie
                                            beim Jahrhunderthochwasser im Jahre
                                            1991 waren, alles mit, was ihnen in den
                                            Weg kam. Ybbsitz wurde zum Katastro-
                                            phengebiet erklärt, womit den leidgeprüf-
                                            ten Einwohnern zumindest rasche Unter-
                                            stützung sicher war. Angesichts des ver-
                                            heerenden Ausmaßes der Beschädigun-
                                            gen und Zerstörungen ist es daher für die
                                            Zukunft dringend notwendig, sich über
                                            Maßnahmen zum langfristigen Schutz des
                                            verbauten Gebietes Gedanken zu ma-
                                            chen.


Die Wettervorhersagen für den Zeitraum
6. u. 7. September 2007 verhießen nichts
Gutes. Vor heftigen Niederschlägen wur-
de gewarnt und so bereitete man sich
auch in Ybbsitz vor, um rasch reagieren
zu können. Aus Sicherheitsgründen
schloss man am Vortag der Katastrophe
bereits sämtliche Schulen und die Kinder-
gärten. Der sich auf Grund der Kälte in
Schnee verwandelnde Niederschlag ver-
hinderte vorerst ein rascheres Ansteigen
der Bäche und Flüsse. Man hoffte noch
einmal mit einem blauen Auge davonzu-       Durch die Marktgemeinde Ybbsitz wurde
kommen.                                     umgehend eine Schadenskommission
In der Nacht auf Freitag, 7. September      gebildet. Die Ermittlung der Schäden be-
2007 wurde in Ybbsitz um 03.30 Uhr mor-     trug bei Betriebsgebäuden € 591.000,-
gens Hochwasseralarm gegeben. Inner-        und bei privaten Wohnhäusern € 810.000,-
halb kürzester Zeit traten die Schwarze
Ois und in weiterer Folge die Kleine Ybbs   Dank des raschen Handelns der NÖ Lan-
aus ihren Ufern. Bei Tagesanbruch bot       desregierung wurden für den Bereich der
Seite 9


Wohnhäuser Zuschüsse in der Höhe von         zum Thema Jugend und Alkohol wurde
Euro 367.000,- genehmigt und ausbezahlt.     von den Teilnehmern unter anderem
                                             darauf hingewiesen, dass sich zwar die
Der Dank gebührt vor allem der Freiwilli-    Anzahl der Fälle von Alkoholmissbrauch
gen Feuerwehr Ybbsitz unter Kdt. BR Pe-      durch Jugendliche nicht wesentlich ge-
ter Fenzl, der Straßenmeisterei Waidho-      ändert hat, jedoch insbesondere in der
fen/Ybbs sowie den Mitarbeitern des Bau-     Art des Trinkverhaltens Jugendlicher
hofes für das rasche Eingreifen sowie al-    eine besorgniserregende Wende einge-
len Freiwilligen, die sich an den Aufräum-   treten ist. So wird der Kreis der betroffe-
arbeiten beteiligten.
                                             nen Jugendlichen immer jünger und sind
                                             es teilweise bereits Kinder und Jugendli-
          Ökomanagement                      che im Alter von 11 bis 13 Jahren, dar-
 das NÖ-Umweltsystem für Wirtschaft          unter immer mehr Mädchen, die Alkohol
          und Verwaltung                     konsumieren. Weiters erfolgt das Trin-
                                             ken immer mehr mit der Zielsetzung so
Ökomanagement - das NÖ-Umweltsystem          rasch als möglich durch den Konsum
für Wirtschaft und Verwaltung ist ein um-    harter Getränke ohne Rücksicht auf
fassendes System zur Unterstützung und       mögliche gesundheitliche Schäden das
Förderung der Umweltanstrengungen nie-       Bewusstsein zu verlieren („Komatrin-
derösterreichischer Organisationen im        ken“).
Rahmen der Programme zur Erreichung
nationaler und internationaler Umwelt-       Um dieser Entwicklung entgegenzusteu-
schutzziele.                                 ern wurden bereits in den letzten Monaten
                                             im Verwaltungsbezirk Amstetten seitens
Ökomanagement wurde auf Initiative der       der Exekutive zahlreiche Schwerpunktkon-
NÖ Landesregierung ins Leben gerufen,        trollen hinsichtlich der Einhaltung der Be-
um die Einführung und Vernetzung von         stimmungen des NÖ Jugendgesetzes bei
Umweltsystemen und Maßnahmen im Be-          Veranstaltungen und in Lokalen durchge-
reich der gemeindeeigenen Einrichtungen      führt. Die Ergebnisse der Kontrollen zeig-
wie Schulen, Kindergärten, Bauhof und        ten, dass die Bestimmungen des NÖ Ju-
Freibad           zu            fördern.     gendgesetzes vom überwiegenden Teil
                                             der Gewerbetreibenden als auch von den
Die Marktgemeinde Ybbsitz beteiligt sich     Veranstaltern eingehalten werden. Weiters
an der Erstellung einer Potentialanalyse     wurden auch seitens der Wirtschaft und
im   Rahmen     des    Ökomanagement-        der Veranstalter Maßnahmen (z. B. Hin-
Programms. Folgende Schwerpunkte ste-        weise bei den Kassen von Geschäften
hen im Vordergrund:                          bzw. verschiedenfärbige Armbänder bei
                                             Veranstaltungen) zur Unterbindung der
• Eingliederung in die Reihe der Aktivitä-   Weitergabe von Alkohol an Jugendliche
  ten zur ganzheitlichen                     gesetzt.
  Gemeindeentwicklung
• Sensibilisierung für die Themen des Kli-   Von den Teilnehmern der Enquete wurde
  maschutzes und der Nachhaltigkeit          daher beschlossen, die vorhandenen Res-
• Verknüpfung von Lebensqualität und         sourcen zu bündeln und weitere koordi-
  Umweltqualität im Ort, passend zum         nierte Maßnahmen in den Schulen, der
  Strategiepunkt „Leben und Wohnen“          Wirtschaft, den Vereinen, bei den Veran-
                                             staltern sowie sonstigen Institutionen zu
      Jugend und Alkohol                     setzen, um so verstärkt Bewusstseinsbil-
                                             dung für die Wichtigkeit der Anliegen des
                                             Jugendschutzes zu betreiben. So ist unter
In den letzten Monaten wurde vermehrt
                                             anderem beabsichtigt in den nächsten
über den teilweise exzessiven Alkohol-       Wochen für Schulen und Gewerbetreiben-
missbrauch von Jugendlichen berichtet        de Vorträge zum Thema Jugend und Al-
und die Problematik im ganzen Bundes-        kohol anzubieten als auch Gemeinden und
gebiet thematisiert. In einer Enquete        Vereinen weitere Informationen zum The-
Seite 10


ma Veranstaltungswesen und Jugend-                       Flohmarkt
schutz zur Verfügung zu stellen. Darüber
                                                     am 8.September 2007
hinaus soll seitens der Exekutive bei den
Kontrollen der Einhaltung der Bestimmun-
gen des NÖ Jugendgesetzes gerade auf
jene Veranstalter und Gewerbetreibende
besonderes Augenmerk gelegt werden,
die den übermäßigen Alkoholkonsum be-
werben (1 € Partys etc.).

  Wildtierhaltung – Melde-
    pflicht - Information
Die Haltung von Reptilien in privaten
Haushalten erfreut sich immer größerer
Beliebtheit. Dabei wird leider oft außer
Acht gelassen, dass es sich hierbei um       Um Besucher braucht der alljährliche Ybb-
Wildtiere handelt, die besondere Ansprü-     sitzer Flohmarkt nicht zu fürchten. Unter
che an die Haltung stellen. Der Besitzer     dem Motto „jeder kauft – jeder verkauft“
eines Wildtieres muss innerhalb von 14       wurde am Marktplatz feil geboten. Nicht
Tagen die Haltung des Tieres bei der Be-     nur Spielzeug, auch Geschirr und Kunst-
zirkshauptmannschaft anzeigen.               handwerk standen zum Verkauf.

           Jagdkurs 2008                       Bademeister/In gesucht
Von Jänner bis Mai 2008 findet wieder in     Die Marktgemeinde Ybbsitz sucht für die
der bewährten Form ein Vorbereitungs-        Badesaison 2008 (Mai bis August) eine/n
kurs für die Jagdprüfung statt.              Bademeister/in.
                                             Voraussetzungen:
Kursort: Theuretzbacher Reiterstube. Un-        • Guter Umgang mit Menschen aller
terrichtet werden alle für die Prüfung er-         Altersstufen
forderlichen theoretischen Fächer. Es wird      • Erste-Hilfe-Ausbildung
auch eine Mithilfe zur Erlangung der prak-      • Helfer- oder Retterschein
tischen Schießleistung angeboten.               • Technische Kenntnisse
Anmeldung und Kursbesprechung am                • Sportlich ambitioniert
Samstag, 12. Jänner 2008, um 14 Uhr, in
                                                • Verständnis, dass die Tätigkeit ei-
der Theuretzbacher Reiterstube, Tel.
                                                   ne Dienstleistung an den Besucher
07443/88145-11. Kursorganisation:
                                                   ist
KR Ing. Helmut Welser.
                                             Bewerbungen richten Sie bitte bis spätes-
                                             tens 15. März 2008 an die Marktgemeinde
                                             Ybbsitz.
Seite 11



                                Essen auf Rädern
Die Bezugspreise der Aktion Essen auf Rädern, welche seit dem Jahre 1994 nicht erhöht
wurden, müssen ab Jänner 2008 geringfügig angepasst werden.
Bemessungsgrundlage: monatliches Nettoeinkommen (inkl. Pflegegeld)
Erhöhung der Bezugspreise um 5 %

Einzelpersonen (allein stehend)


seit 1.1.1994                                 ab 1.1.2008
monatl. Einkommen     Bezugspreis             monatl. Einkommen      Bezugspreise
bis 581,38            4,00                    bis 750,00             4,20
bis 726,73            4,36                    bis 900,00             4,60
bis 872,07            4,72                    bis 1.050,00           5,00
bis 1.017,42          5,09                    bis 1.200,00           5,40
über 1.017,42         5,45                    bis 1.350,00           5,80
                                              über 1.350,00          6,20

Ehepaare oder Lebensgemeinschaften (Einkommen beider Personen)


seit 1.1.1994                                 ab 1.1.2008
monatl. Einkommen     Bezugspreis             monatl. Einkommen      Bezugspreise
bis 726,73            4,00                    bis 1.100,00           4,20
bis 872,07            4,36                    bis 1.250,00           4,60
bis 1.017,42          4,72                    bis 1.400,00           5,00
bis 1.162,77          5,09                    bis 1.550,00           5,40
über 1.162,77         5,45                    bis 1.700,00           5,80
                                              über 1.700,00          6,20


                                     KULTUR
  Mostheuriger Eibenberg                         Wanderer, sondern jetzt auch Kulturrei-
                                                 sende, die dem Programm von „Mostra-
    „ Kulturinitiative Mostradamus“
                                                 damus“ folgen. Hier lässt es sich herrlich
                                                 philosophieren und prophezeien. In 636
                                                 Meter Seehöhe präsentiert sich der neu
                                                 gestaltete Mostheurige der Familie Josef
                                                 u. Bernadette Hönickl vlg. Klein-
                                                 Eibenberg, in neuem Glanz und bester
                                                 kulinarischer Versorgung.

                                                 Mit einer Shakespeare-Parodie startete
                                                 am 1. September die Kulturinitiative
                                                 „Mostradamus“ beim Mostheurigen. Da
                                                 Most bekanntlich seherische Fähigkeiten
                                                 entwickelt, will „Mostradamus“ vor allem
                                                 Künstler präsentieren, die in Zukunft eine
Das erhabene Gefühl, die Welt von oben
                                                 wichtige Rolle in der Kulturszene spielen
betrachten zu können, den Ötscher hinter
                                                 könnten und sollten.
sich und das weite Land Richtung Donau
im Blickfeld, genießen nicht nur zahlreiche
Seite 12


Die Frauenband „Netnakisum“ mit der Zu-     Frau Erika Forster, Unternehmerin aus
satzbezeichnung „Verdrehte Musikanten“      Waidhofen/Ybbs, die von der Schmiede-
boten am 28. September anspruchsvolle       familie Weißenhofer abstammt, ließ die
Töne im Zwischenbereich von Volksmusik,     historischen Hintergründe durchleuchten.
Klassik und Jazz.                           Da man mit den alten Eisen auch Waffeln
                                            herstellen konnte, galt es nach Kochrezep-
                                            ten zu forschen und „Backversuche“
                                            durchzuführen. Partner waren dabei Mag.
                                            Susanne Wagner, aber vor allem die
                                            Fachschule Unterleiten, die daraus sofort
                                            ein Schulprojekt machte. Vorgestellt und
                                            verkostet wurden die köstlichen Waffeln im
                                            Rahmen der Landesausstellung am 15.
                                            September in der historischen Rauchkuchl
                                            in Waidhofen/Ybbs und anlässlich der
                                            Schmiedeweihnacht.


Der Heurige der Familie Hönickl ist durch
seine gemütliche und naturnahe Atmo-
sphäre geradezu ideal für derartige Ver-
anstaltungen.

      Schottische Klänge
      Medley Folk Band spielte auf

Mit ihren schottischen Weisen unterhielt
die Medley Folk Band das Publikum und
nahm sie mit auf die Reise in ein Land
voller Mythen, alter Geschichten und aus-               Winterreise
gelassener Geselligkeit.                           Matthias Helm (Bariton) u.
                                                Elena Larina (Klavier) brillierten
 Ybbsitzer Waffeleisen neu
         entdeckt
Diese in der Renaissance in unserer Re-
gion aufgetauchten Waffeleisen, lange
Eisenzangen mit feinen ornamentalen
Verzierungen, wurden rasch zu einer Ybb-
sitzer Spezialität und zwei Namen, Wei-
ßenhofer und Damisch, sind mit der Waf-
feleisenproduktion eng verbunden.




                                            Zwei herausragende Nachwuchstalente
                                            der heimischen Musikszene scheinen auf
                                            dem besten Weg zu sein, in die gehobene
                                            Interpretenklasse aufzusteigen: Der Bari-
                                            ton Matthias Helm und die Pianistin Elena
                                            Larina machten bei ihrem Liederabend am
                                            26. Oktober in der Aula der Hauptschule
                                            Ybbsitz Franz Schuberts Seelendrama
Seite 13


“Winterreise” zu einem aufwühlenden Er-         blauer Farbe sowie vergoldeter Partien,
lebnis.                                         die die Herrlichkeit Gottes widerspiegelt.
Das spürten auch die Zuhörer, die das
Duo für diese musikalische Sternstunde          Die Renovierung erfolgte mit Unterstüt-
mit Beifall geradezu überschütteten.            zung des Bundesdenkmalamtes und der
                                                Kulturabteilung des Landes Niederöster-
      Pestsäule renoviert                       reich.

Die im Herzen des Ybbsitzer Marktes ste-        Für die Inanspruchnahme des notwendi-
hende Pestsäule musste einer gründlichen        gen Grundstückes bedankt sich die Markt-
Renovierung unterzogen werden.                  gemeinde Ybbsitz beim Ehepaar Franz u.
                                                Elisabeth Kerschbaumer.
Zur Geschichte:
Ursprünglich handelte es sich um eine
viereckige Säule mit erweitertem Aufsatz.
1898 wurde die Säule neu hergestellt und
Heiligenbilder angebracht. Der damalige
Standort der Säule war bei der „Hafner-
Brücke“. Im Jahre 1930 wurde sie durch
ein Holzfuhrwerk umgeworfen und auf
Antrag von Bürgermeister Jakob Kupfer im
gleichen Jahr an die jetzige Stelle versetzt.

Nach einer Überlieferung soll diese Säule
aus Dank dafür errichtet worden sein,
dass Ybbsitz von der Pest verschont
geblieben ist, daher im Volksmund vielfach      Am 4. November 2007 wurde die Pestsäu-
„Pestsäule“ genannt.                            le durch Herrn Pfarrer GR P. Vinzenz Ki-
                                                nast gesegnet. Die musikalische Umrah-
       Künstlerische Gestaltung:                mung oblag einem Quintett des Musikver-
                                                eines Ybbsitz unter der Leitung von Ka-
                                                pellmeister Christoph Fuchsluger.
Diese Renovierung betrifft neben den
Steinmetzarbeiten, die die Firma Ehrlich
aus Scheibbs ausführte, auch die künstle-         Weihnachtsbeleuchtung
rische Ausgestaltung von vier Nischen im
Tabernakelbereich der Säule durch die
Ybbsitzer Künstlerin Mag. Christine Ha-
bermann.




Die künstlerische Gestaltung des Ganzen
                                                Traditionell am Freitag vor dem ersten
beruht auf der Kombination von Metall und
                                                Adventwochenende wurde am Marktplatz
Seite 14


der Christbaum beleuchtet. Der Baum                        PROVIELart
wurde großzügigerweise von der Fam.
                                                        Ausstellungseröffnung
Anton und Maria Pechhacker vom Hause
„Grift“ gespendet. Die Glocken der Pfarr-
kirche läuteten den Advent ein und Schü-
ler der Musikschule umrahmten die
schlichte Feier mit einigen Musikstücken.
Im Anschluss wurde die „Lebende Krippe“
im Gastgarten der Eisenstraßenwirtin Ma-
ria Pichler besucht.

           Krampus- und
           Nikolausumzug

                                                Die junge und seit kurzem diplomierte
                                                Kunstschaffende und Metallplastikerin
                                                Christine    Habermann   von    Hoch
                                                präsentierte am 6. Dezember 2007 im
                                                Rahmen einer Vernissage neue Arbeiten
                                                in den Ausstellungsräumen der Firma
                                                Aigner. Die Ausstellung mit dem Titel
                                                „PROVIELart“ kann bis Ende Februar zu
                                                den Geschäftszeiten der Firma Aigner
                                                besichtigt werden.
                                                  Jugendliche schmieden




Ein großer Erfolg war der Krampus- und
Nikolausumzug am 1. Dezember, der in
Zusammenarbeit mit dem Fußballverein,
der Krampusrunde und den Bäuerinnen
durchgeführt wurde.
Der beinahe bis auf den letzten Platz ge-       Mit großer Begeisterung arbeiten zehn
füllter Marktplatz bot eine tolle Kulisse und   Hauptschüler an einer Schmiedearbeit.
die Kleinsten bastelten unter der Leitung       Lobend und motivierend beurteilte Sepp
von Frau Leopoldine Fuchsluger eifrig           Eybl die Anstrengungen jener Hauptschü-
Dörrzwetschkenkrampusse im FeRRUM.              ler, die derzeit im Rahmen einer Begab-
                                                tenförderungsinitiative einen Schmiede-
Herzlichen Dank auch den Schülern der           kurs absolvieren. Bis zur Schmiedeweih-
Hauptschule, die die Geschenke für die          nacht am 15./16. Dezember wollen sie ein
vielen Kinder vorbereiteten und allen, die      Gemeinschaftsprodukt fertig haben.
zum Gelingen der Veranstaltung beigetra-
gen haben.
Seite 15



   Landjugend revitalisiert                   den Zeitzeugen interviewt, die den Keller
                                              einerseits noch als Eiskeller und anderer-
        alten Keller                          seits als Zufluchtsmöglichkeit bei Bom-
                                              benangriffen in den Kriegsjahren kannten.
Beim Projektmarathon geht es darum,           Natürlich kann der Keller auch besichtigt
dass der Dachverband der Landjugend           werden – er befindet sich entlang der
NÖ mit der Gemeinde der teilnehmenden         Schmiedemeile Richtung Prolling, auf der
Gruppe ein gemeinnütziges Projekt ausar-      rechten Seite und ist durchgehend geöff-
beitet. Die Gruppe muss innerhalb der         net.
Marathonzeit von 42,195 Stunden dieses
Projekt umsetzen und es der Bevölkerung
präsentieren. Nach der Vorstellung des
                                                       Eisenbahnmuseum
Projektes wurde mit der Revitalisierung
eines alten Eiskellers entlang der
Schmiedemeile begonnen.




                                              Kürzlich konnte im Eisenbahnmuseum am
                                              Bahnhof der 2.000 Besucher gezählt wer-
                                              den. Die an diesem Tag unerwartet zum
                                              Einsatz gekommene Dampflokomotive der
                                              Serie 399.01, die in der Werkstätte in
                                              Waidhofen repariert und mit neuem Lack
Es handelt sich hiebei um einen Stollen,      aufgefrischt worden war, erfreute alle Lok-
der in früheren Zeiten als Eiskeller und im   fans und Hobbyfotografen.
Zweiten Weltkrieg als Luftschutzbunker
benutzt wurde. Dieser Keller, der nur we-
nigen Ybbsitzern bekannt war, wurde vor
etwa 30 Jahren zugemauert. Weiters wur-


                  FeRRUM – welt des eisens
     Ybbsitz ins FeRRUM
Die Aktion „Ybbsitz ins FeRRUM“ lockte
an den Wochenenden zahlreiche Ybbsit-
zerinnen und Ybbsitzer in die kleine aber
feine „Welt des Eisens“, um das Halb-
preisangebot zu nützen. Als besonderer
Anziehungspunkt erweist sich immer wie-
der die Sonderausstellung „Wochenend
und Sonnenschein“. Vogelgezwitscher,
Glockengeläut,    Waldesrauschen      und
Wasserglucksen vermitteln Natur und
Sommerfrischegefühl längst vergangener
Tage. Die FeRRUM-Schau ist immer ein
lohnenswertes Ziel.
Seite 16



           Museumsbesuch
Seit Schulbeginn kommen wieder ver-
mehrt Schüler und Schülerinnen sämtli-
cher Schultypen in das Ybbsitzer FeR-
RUM, um die „Welt des Eisens“ näher
kennen zu lernen. Die sehenswerte Aus-
stellung wird vor allem von Schülern der
Oberstufe und von Fachschulen gerne
besucht und wird in den meisten Fällen mit
einer Wanderung entlang der Schmiede-
meile abgerundet.

 Lange Nacht im FeRRUM
                                                  Jugendtreff Museum




Am 6. Oktober war es wieder soweit. Die
Türen der Eisenstraßen-Museen waren bis       Spannend ging es am 13. Oktober 2007
in die Nacht hinein geöffnet. Im FeRRUM       im FeRRUM zu, denn interessante Instal-
konnten Kinder nach Lust und Laune töp-       lationen zogen Jugendliche aus der Regi-
fern und mit Ton modellieren. Ein reichhal-   on an. Ob mit der Blue Box, durch die es
tiges Begleitprogramm für Kinder sorgte       möglich war, durch Feuer zu gehen, oder
für viel Spaß und Unterhaltung. Im            dem Geräusch- und Bildorchester mit
Fahrngruber-Hammer bestand die Mög-           Feuerbildern und Hammerklängen, Ulrich
lichkeit an stündlichen Führungen teilzu-     Kühn und Julia Tazreiter setzten ihre
nehmen. Kinder konnten sich ihren eige-       Kreativität und ihr Engagement ein, um
nen Nagel anfertigen und ab 21 Uhr wurde      das Museum für junge Menschen zu öff-
zum Nachtschmieden eingeladen.                nen. Ziel des vom Verein Kulturpark Ei-
                                              senstraße initiierten Projekts ist es, Ju-
Workshop „Herbstdekora-                       gendliche und Museen näher zusammen
                                              zu bringen.
   tion“ im FeRRUM
Die Freude am kreativen Gestalten stand
                                                 KIDS – ab ins FeRRUM
den Teilnehmerinnen förmlich ins Gesicht
                                              Ein HAK-Maturaprojekt verbindet Kultur
geschrieben. Mit großem Eifer ließen sie
                                              und Kinder zu einer perfekten Mischung.
ihrer Fantasie freien Lauf und es entstan-
                                              Welches Kind wünscht sich nicht einen
den herrliche Gestecke und viele Dekora-
                                              spannenden und gleichzeitig informativen
tionsobjekte aus Naturmaterialien für das
                                              Erlebnisnachmittag? Diese Frage stellten
eigene Heim. Motiviert von so viel Erfolg,
                                              sich drei Schüler der HAK (Rosemarie
tauchte der Wunsch auf, diese Herbstde-
korations-Workshops auch auf den Jah-         Glatz, Waltraud Wührer und Yesim Boral).
                                              Sie organisierten einen Erlebnisnachmit-
reskreis auszuweiten.
Seite 17


tag im Rahmen ihres Maturaprojekts „Kids               Mal- und
– ab ins FeRRUM“. Zweck des Projekts ist
es, ein Kulturvermittlungskonzept für Kin-        Zeichenwettbewerb
der zu erstellen.




Dieses Konzept soll helfen, das Interesse
der Kleinen für unsere Kultur zu wecken.
Der Erlebnisnachmittag war ein Auftakt,      Aus zahlreichen Arbeiten wurden die Sie-
um den Kindern die Kultur lebendiger zu      ger des heurigen FeRRUM Mal- und Zei-
vermitteln.                                  chenwettbewerbs ermittelt. Im Rahmen
                                             der „Langen Nacht der Museen“ wurden
       Advent im Ferrum                      die Preise des Zeichen- und Malwettbe-
  Verzieren von Christbaumkugeln             werbes vergeben. Unter dem Titel „Mein
                                             schönstes Ferienerlebnis“ konnten Kinder
Unter dem Motto „Verziere deine eigene       Arbeiten einreichen, die von den zahlen-
Christbaumkugel“ fand am 8. Dezember         den Besuchern des FeRRUM Ybbsitz be-
im Haus FeRRUM ein Workshop für Kin-         wertet wurden. Als die drei Besten wurden
der statt, wo im Anschluss gemeinsam der     Sandra Wiesbauer, Katrin Fahrngruber
FeRRUM-Christbaum geschmückt wurde.          und Michael Martschin ausgezeichnet.




              SCHMIEDEWEIHNACHT 2007
Der 10. Ybbsitzer Schmiedeweihnachts-        tes verwandelte Frau Holle die Ybbsitzer
markt am 15. und 16. Dezember 2007 war       Landschaft in weihnachtlichen Glanz. Die
wiederum der Höhepunkt im Vorweih-           vielen Besucher fanden wieder ein reiches
nachtsprogramm der Region und bildete        Sortiment an handwerklichen Produkten
einen einmaligen Abschluss der diesjähri-    vor und erlebten hautnah traditionelle und
gen Veranstaltungen in Ybbsitz. Pünktlich    hauswirtschaftliche Techniken.
zu Beginn des Schmiedeweihnachtsmark-
Seite 18


                                            sphäre verleiht dem Markt seine besonde-
                                            re Ausstrahlung.




Liebevoll aufbereitete Stände und über
den ganzen Veranstaltungszeitraum dar-
gebotene musikalische Einlagen erfüllten
den Markt mit einer besonderen Feierlich-
keit.




Zahlreiche Ehrengäste waren zur Eröff-      Bäuerliche Produkte, Kunsthandwerk und
nung gekommen, unter ihnen GR P. Vin-       Metallwaren wurden feil geboten. Natürlich
zenz Kinast, Kaplan Mag. P. Georg Hau-      durften      auch   verzierte     Kerzen,
mer, Nationalrat Günther Kössl, Labg. Mi-   Christbaumschmuck und Klosterarbeiten
chaela Hinterholzer, Labg. Ing. Franz       nicht fehlen.
Gratzer, Bezirkshauptmann-Stellvertreter
Mag. Andreas Pechter, KR Waltraud Wel-
ser, Schmiedepapst Alfred Habermann,
Vizebgm. Ök.-Rat Johann Scheibelauer,
die vom Obmann des Kulturausschusses
Mag. Andreas Hanger begrüßt wurden.




Der einzigartige Zusammenklang von öf-
fentlichem Raum und heimeliger Atmo-
Seite 19




           Herzlichen Dank den Kindern des Volks-
           schulchores unter der Leitung von Frau
           Dir. Brigitta Helm, die die Eröffnungszere-
           monie gestalteten. Weiters gilt der Dank
           allen Ausstellern und Kunsthandwerkern,
           den Schmieden, die oft einen weiten Weg
           auf sich genommen haben, den vielen
           Helfern, den Wirten und Beherbergern,
           allen die Häuser und Räumlichkeiten zur
           Verfügung gestellt haben, den Mitarbeitern
           des Bauhofes und dem Organisationsteam
           um Frau Susanne Rumpl.
Seite 20




                                     BILDUNG
             Dipl.Ing. (FH)                    steckt. Das ganze Unternehmen Welser
                                               kann sich über solche Facharbeiter freuen.
           Thomas Stockner
              Sponsion




                                               Beim Bundes-Lehrlingswettbewerb für
Nach erfolgreichem Abschluss des Studi-
                                               Optiker konnte Johanna Tazreiter den 3.
ums Gebäudetechnik an der Fachhoch-
                                               Platz erreichen.
schule Pinkafeld wurde Thomas Stockner
                                               Herzlichen Glückwunsch!
bei der feierlichen Sponsion am 20. Sep-
tember 2007 der Titel Dipl.Ing. (FH) verlie-
hen. Herzliche Gratulation und alles Gute            Lehre ohne Leere?
für die berufliche und private Zukunft.
                                               Den richtigen Beruf zu wählen ist eine
                                               wichtige Entscheidung aber keine leichte
    Ausbildung mit Erfolg                      Aufgabe. Oft führen verschiedene Wege
    Welser Lehrling siegte beim NÖ
                                               zum persönlichen Ziel – angefangen von
     Landeslehrlingswettbewerb
                                               Lehren über weiterführende höhere Schu-
                                               len, bis hin zu diversen anderen Weiterbil-
Bei den diesjährigen Lehrlingswettbewer-
                                               dungsmöglichkeiten.
ben des Landes NÖ der Maschinen- u.
                                               Sich rechtzeitig über die vielen Angebote
Werkzeugbautechniker belegte ein Wel-
                                               und Möglichkeiten zu informieren und in
ser-Lehrling den Siegerplatz. Seit vielen
                                               Ruhe zu planen, sind die ersten Schritte
Jahren beweisen die besten Lehrlinge von
                                               zu einem erfolgreichen Berufseinstieg.
Welser bei solchen Wettbewerben ihr
                                               Eine Broschüre über die zahlreichen In-
Können. Im WIFI St. Pölten zeigte Matthi-
                                               formations- und Beratungsstellen zur Be-
as Fuchsluger (Großprolling) neben weite-
                                               rufsorientierung und Bildungsberatung
ren fünf Welser-Lehrlingen was in ihm
                                               liegt im Eingangsbereich der Gemeinde
Seite 21


zur freien Entnahme auf. Informationen      erfolgreich abschließen. Zwei weitere Flö-
auch unter: www.jugendinfo-noe.at           tistinnen gelang sogar ein sehr guter Er-
                                            folg – Katharina Schallauer und Tanja
  Mandelstrudel vergoldet                   Stockner. Besonders freuen konnte sich
                                            Daniel Pechgraber (Trompete) über sein
                                            Leistungsabzeichen in Bronze, welches er
                                            mit Auszeichnung bestand.

                                            Das Silberne Leistungsabzeichen erreich-
                                            te Manuela Hönickl (Querflöte) ebenso mit
                                            ausgezeichnetem Erfolg. Teilgenommen
                                            am Seminar hat auch Verena Oismüller
                                            (Klarinette). Wir gratulieren den Jungmusi-
                                            kern zu ihrer tollen Leistung.

                                              Musikverein erfolgreich

Bäcker- u. Konditormeister Eckbert Molte-
rer beteiligte sich auch heuer wieder am
europäischen Brotwettbewerb „die Ge-
nuss“ in Wels.
Der Erfolg blieb nicht aus und der „Man-
delstrudel“ aus dem Hause Molterer war
den Juroren eine Goldmedaille wert. Mit
zwei weiteren Silbermedaillen für „Mohn-
beugel“ und den „G`staubten Wecken“
unterstrich die Bäckerei Molterer erneut
ihre höchste Qualität der Backkunst. Wir
wünschen weiterhin viel Erfolg.             Einen gelungenen Auftritt absolvierte der
                                            Musikverein Ybbsitz bei der heurigen Mu-
                                            sikbewertung in Waidhofen/Ybbs. Unter
   Ybbsitzer Jungmusiker                    der Leitung von Kapellmeister Christoph
                                            Fuchsluger, der einmal mehr Wert auf
Sechs junge Musikanten aus Ybbsitz nutz-    höchste Präzision und dynamischen
ten eine Ferienwoche, um sich beim          Schwung legte, gelang der Musikkapelle
Jungmusikerseminar des Bezirkes Amstet-     Ybbsitz ein beachtlicher Erfolg mit 91,59
ten musikalisch weiterzubilden.             Punkten in der Stufe C. Herzliche Gratula-
                                            tion dem Musikverein zu dieser guten
                                            Leistung.

                                             Englisch im Kindergarten
                                            Der Erwerb von Fremdsprachen wird in
                                            unserer globalisierten Berufswelt immer
                                            wichtiger, wobei der Grundstein für das
                                            spätere Erlernen einer Fremdsprache be-
                                            reits im frühen Alter gelegt wird.
                                            Ab dem Kindergartenjahr 2007/2008 ist es
                                            daher möglich, Englisch als einen integra-
                                            tiven Bestandteil der Bildungszeit im Kin-
                                            dergarten anzubieten. Für Auskünfte ste-
                                            hen Ihnen die Leiterinnen der Kindergär-
Die Prüfung zum Bronzenen Leistungsab-      ten zur Verfügung.
zeichen konnte Barbara Heigl (Querflöte)
Seite 22




                      SPORT und FREIZEIT
   Sanierung Fußballplatz                   diese Veranstaltung. 50 Golfer, Profis und
                                            Amateure, nahmen heuer den Parcours in
                                            Angriff. Waren es die Köstlichkeiten aus
                                            Küche und Keller bei den Labstellen, die
                                            tolle Naturkulisse oder doch das wunder-
                                            bare Wetter – die Golfer brauchten heuer
                                            eindeutig länger für die Strecke als in den
                                            Jahren davor.




Der Trainingsplatz der Union Ybbsitz wur-
de geschlitzt und gefräst, dabei wurden
viele Tonnen Quarzsand eingearbeitet und
Grassamen aufgebracht. Der Platzwart
Josef Kloimwieder hat mit viel Engage-
ment auch einige Schadstellen des sonst
sehr guten Hauptspielfeldes ausgebessert.   Ein herzliches Danke gilt den Bauern an
Das Land NÖ steuerte zu diesem Vorha-       der Strecke, die diese Veranstaltung durch
ben Euro 5.000,- und die Marktgemeinde      ihre tatkräftige Mithilfe und die Zurverfü-
Ybbsitz Euro 2.500,- bei.                   gungstellung ihrer Wiesen erst möglich
Wir wünschen den einzelnen Mannschaf-       machten.
ten (Kampf-, Reserve- u. Nachwuchs-
mannschaften) eine gute Vorbereitung und
viel Erfolg in der Frühjahrsmeisterschaft
                                               20. Ybbsitzer Marktlauf
2008.

     5. Prochenberg Golf-
            Trophy




                                            260 Sportler traten beim Ybbsitzer Markt-
                                            lauf an, der bei herrlichsten Bedingungen
                                            ausgetragen wurde. Christian Steinham-
                                            mer aus Melk, 18 Jahre jung, kam, sah
                                            und siegte souverän. Absolvierte er die
                                            erste Runde noch etwas zurückhaltend in
                                            zweiter Position, duellierte er sich in der
                                            zweiten Runde mit Thomas Pechhacker,
                                            dem Tageszweiten, zog er in der dritten
Sonnenschein und sommerliche Tempera-       Runde davon und ließ seine Konkurrenten
turen bildeten ideale Voraussetzung für     hinter sich.
Seite 23


Bei den Damen war Ingeborg Pfaffenleh-       Forststraße verlangten den Teilnehmern
ner aus Behamberg eine Klasse für sich.      alles ab. Die Prochenberg-Trophy, der
Auch die Kinder und Schüler lieferten be-    Kombi-Bewerb aus Lauf und Mountainbi-
achtliche Leistungen. Laufbegeisterung       ke-Rennen, wurde in diesem Jahr nicht
kennt keine Altersgrenze. Der jüngste        ausgetragen, da das MTB-Rennen auf
Teilnehmer war gerade 2 Jahre alt und der    Grund der Schneelage abgesagt werden
älteste Teilnehmer 77.                       musste.

           Prochenberglauf                     Riesenerfolg für Richard
Viktoria Schenk und Pius Mayer siegten            Lietz in Barcelona
          souverän im Schnee




                                             Gesamtsieg in der GT Open Meisterschaft
                                             für Porsche, Team Autorlando, Richard
                                             Lietz und Joel Camathias
                                             Richard Lietz war als Führender der GT
                                             Open Meisterschaft nach Barcelona ge-
                                             kommen und brachte mit seinem Partner
                                             den Porsche 911 in einem von extremer
                                             Spannung geprägten Rennen an vierter
Am Nationalfeiertag wird in Ybbsitz schon    Position ins Ziel und holte den Gesamtsieg
traditionell der Prochenberglauf ausgetra-   in der GT Open Meisterschaft.
gen. In diesem Jahr wurde die Laufveran-
staltung durch den frühen Wintereinbruch
extrem erschwert. 30 cm Schnee auf der


                               GESUNDHEIT
Rad-Aktionstag in Ybbsitz
Radeln im Alltag tut der Gesundheit und
der Umwelt gut. Radeln schafft Lebens-
qualität. Die Kampagne „Ich rad`l das“
richtet sich an jeden von uns, an Gemein-
den, öffentliche Einrichtungen, Schulen
und Betriebe. Schwingen wir uns auf den
Sattel, statt hinters Lenkrad. Radeln ist
nicht schwer und macht das Leben ange-
nehmer.


                                             Die Marktgemeinde beteiligte sich wie vie-
                                             le andere Orte Niederösterreichs an der
Seite 24


vom Land NÖ gestarteten Kampagne für         den eigenen Körper und daraus resultie-
Klimaschutz und Lebensqualität. Beson-       rend ein erhöhtes Gesundheitsbes-
ders eifrige und langjährige Radfahrer er-   wusstsein.
hielten aus der Hand des Bürgermeisters      Dass auch die Fachjury von diesem inno-
kleine Anerkennungsgeschenke über-           vation Projekt begeistert war, zeigt diese
reicht.                                      Auszeichnung.

      Gesunde Gemeinde                              Projekt „Herzhaft miteinander“
   Vorzeigeprojekte wurden prämiert
                                             Das Jahr 2007 wurde von der Gesunden
                                             Gemeinde Ybbsitz unter dem Motto
                                             HERZGESUND gestellt und ein buntes,
                                             qualitativ sehr hochwertiges Rahmenpro-
                                             gramm geboten. Der Bogen spannte sich
                                             von interessanten Vorträgen, Workshops,
                                             Kochkursen und sportlichen Veranstaltun-
                                             gen. Das Miteinander stand dabei im Vor-
                                             dergrund und fand ebenfalls große Beach-
                                             tung.

                                             Durch das Engagement des gesamten
                                             Arbeitskreises Gesunde Gemeinde wur-
                                             den beide Projekte ein großer Erfolg, die
Christa Spreitzer, Leiterin der Gesunden
                                             zahlreichen Besucher der vielen Veran-
Gemeinde Ybbsitz, wurde für ihre enga-
                                             staltungen geben ein Zeugnis davon.
gierte Arbeit ausgezeichnet.
Unter dem Motto beWEGgrund Gesund-
                                             Gesundheit ist nicht alles, jedoch ohne
heit lud das Gesundheitsforum NÖ zum
                                             Gesundheit ist alles nichts - ist und bleibt
Gesunde Gemeinde Tag ins Landhaus
                                             das Motto dieser engagierten Gesunden
nach St. Pölten ein.
                                             Gemeinde.
Höhepunkt war die Prämierung der besten
Projekte und Ideen von Gesunden Ge-
meinden in ganz Niederösterreich – best             Blutspendeaktion
practice Beispiele, die von Landesrat Mag.
Wolfgang Sobotka ausgezeichnet wurden.
Die Gesunde Gemeinde Ybbsitz konnte
sich gleich über zwei Prämierungen freu-
en!

Folgende Projekte wurden ausgezeichnet:

       Projekt Körperbewusstsein

Gesundheitsvorsorge vom Feinsten entwi-
ckelte der diplomierte Physiotherapeut
Rene Dickinger mit seinem Projekt Kör-
perbewusstsein. Ein Jahr lang wurden die
Schüler der Hauptschule von ihm betreut      Die Bereitschaft der Ybbsitzer Bevölke-
und in ihrer Körperwahrnehmung geschult.     rung Blut zu spenden war einmal mehr
Kennen lernen und wahr nehmen des ei-        vorbildlich. Das Rote Kreuz nutzte diese
genen Körpers, Förderung des Gleichge-       Spendenaktion, um verdiente oftmalige
wichts und der Körperhaltung. Kräftigung     Blutspender auszuzeichnen. Bürgermeis-
der Muskulatur, intensive Auseinanderset-    ter Josef Hofmarcher und Bezirksstellen-
zung mit der Wirbelsäule waren die           leiter Siegfried Hampölz nahmen die Eh-
Schwerpunktthemen. Das erklärte Ziel war     rung vor und bedankten sich für mehr als
die gesteigerte Selbstverantwortung für      25-maliges Blutspenden bei Christian Hai-
Seite 25


der, Johann Leichtfried, Johann Hinterleit-    Kreuzes für die Durchführung dieser so
ner und Johann Pichler. Der große Dank         wichtigen Aktion.
gilt ebenso der Organisation des Roten

                                     UMWELT
       Müllkalender 2008                       Statistik der Gemeindeverbandes
                                                        für Umweltschutz
Die Entleerung der Tonnen erfolgt für das
Jahr 2008 laut beiliegendem Abfuhrter-
minkalender. Bitte diesen herausnehmen
und aufheben.

An den Abfuhrtagen wäre besonders dar-
auf zu achten, dass das rasche Durchfah-
ren in den Siedlungsstraßen nicht durch
parkende Autos erheblich erschwert wird.
Nach erfolgter Entleerung sind die Müllbe-
hälter ehestens an ihren Aufstellungsort
(Privatgrund) zurückzubringen. In der Win-
terzeit ist dafür Sorge zu tragen, dass alle
zu befahrenden Güterwege durch hohe
Straßenbegrenzungspflöcke markiert wer-
den und die Strecken frühzeitig geräumt
bzw. gestreut werden.

Die Liegenschaftsbesitzer werden ersucht,
die Abfallbehälter am Abfuhrtag ab 6.00
Uhr morgens auf öffentlichem Gut bereit-
zustellen.

Änderung der Teilgebiete:

Ab Jänner 2008 kommen folgende Stra-
ßenzüge zum Teilgebiet I (bei der Rest-
müll- und Papierabfuhr erfolgt die Entlee-
rung daher am ersten Tag):

Grestner Straße (bis Fuchsluger)
Am Sonnenhang
Im Tredlhof
Kilian-Heumader-Straße
Am Stiftungswald
Seite 26




                            ÄRZTENOTDIENST
Praktischer Arzt
                            Tel. Dr. Pfleger:     86424-0 0676/37 00 244
                                 Dr. Moser:       88495   0664/46 03 904
                                                      29./30./31.12.2007
22./23./24./25./26.12.   Dr. Manfred Moser                                     Dr. Andreas Pfleger
                                                      u. 1.1.2008

Zahnarzt
jeweils von 8.30 – 11.30 Uhr
1. Jänner                 Dr. Sachslehner Christian          Waidhofen/Ybbs         07442/53990
5. u. 6. Jänner           Dr. Mayr Rudulf                    Behamberg              07252/30014
12. u. 13. Jänner         Dr. Reisinger Christian            Amstetten              07472/61900
19. u. 20. Jänner         Dr. Weissensteiner Martin          Haag                   07434/43007
26. u. 27. Jänner         Dr. Weissensteiner Martin          Haag                   07434/43007
2. u. 3. Februar          Dr. Gugler Hans-Peter              Strengberg             07432/2540
9. u. 10. Februar         Dr. Forster Karl Heinz             Sankt Valentin         07435/52466-0
16. u. 17. Februar        Dr. Haberhauer Herta               Neuhofen an der Ybbs   07475/52719
23. u. 24. Februar        Dr. Lehner Erich                   Böhlerwerk             07442/63017
1. u. 2. März             Dr. Gugler Johannes                Ardagger Markt         07479/6868
8. u. 9. März             Dr. Seiler Gerda                   Haag                   07434/43522
15. u. 16. März           Dr. Reisinger Christian            Amstetten              07472/61900
22., 23. u. 24. März      Dr. Hiebl Gerald                   Haidershofen           07252/37911
29. u. 30. März           Dr. Schweidler Ernst               Amstetten              07472/64501


                           MUTTERBERATUNG
im Landeskindergarten I (Alte Poststraße) mit Dr. Susanne Katzensteiner (Kinderfacharzt am
Landesklinikum Mostviertel Amstetten)

22. Jänner 2008                       am 4. Dienstag im Monat
26. Februar 2008                      um 14.00 Uhr
25. März 2008

                STANDESAMT und JUBILÄEN
Sterbefälle:
Prüller Erna, Haselgraben 45                          Osterrieder Karoline, Knieberg 52
Krenn Friedrich, Kleinprolling 5                      Aichberger Josefa, Haselgraben 10
Schelmbauer Hermine, Am Stiftungswald 4               Kern Zita, Großprolling 9
Stecher Johann Franz, Großprolling 40                 Tatzreither Franz, Schwemmau 33/3
Steiner Johanna, Maisberg 56                          Haselsteiner Josefine, Prochenberg 15
Seisenbacher Josef, Brunnengasse 5                    Pechhacker Franz, Prochenberg 19
Scheiblauer Wilhelm, Jakob-Kupfer-Str. 25
Seite 27


Geburten:
Fenzl Thomas u. Gerlinde                       Grestner Str. 32/7      Joachim
Stockner Leopold u. Maria                      Maisberg 99             Petra
Helm Martin u. Ingrid                          Großprolling 50         Karina
Hofmarcher Heidemarie                          Maisbergstr. 22         Adrian
Tazreiter Wolfgang u. Margit                   Schwarzois 8            Jakob
Leichtfried Martin u. Claudia                  Großprolling 5          Florian
Gspörer Leopold u. Barbara                     Kleinprolling 38        Hannah
Wolloner Miriam u. Scheuchel Michael           Neue Straße 5/1         Linus Konstantin
Kamleitner Susanne u. DI Kronsteiner Rainer    Waidhofner Str. 8       Lorenz Wolfgang
Frühwald Regina u. Wieser Georg                Großprolling 10         Jonas
Schmölz Thomas u. Maria                        Grestner Str. 42        Felix
Reisinger Petra u. Mayer Hermann               Schwarzenberg 29        Sophia
Steinauer Franz u. Elisabeth                   Maisberg 36             Elisa
Handsteiner Robert u. Heidemarie               Schwemmau 42            Niklas
Hochpöchler Herbert u. Claudia                 Maisberg 15             Katrin
Weissensteiner Walter u. Bettina               Grestner Str. 32/6      Vanessa


Jubiläen:


80 Jahre:                                     90 Jahre:
Teufel Roman, Großprolling 21                 Winkler Margarete, Dr. Meyer-Weg 3/2
Wirrer Rosa, Jakob-Kupfer-Str. 22             Fuchslueger Rosa, Maisberg 19
Lueger Leopold, Schwarzenberg 10
Bramreiter Franz, Haselgraben 39              Goldene Hochzeit:
Dirnberger Theresia, Haselgraben 11           Kößl Franz u. Hermine, Im Tredlhof 20
Ritzinger Maria, Haselgraben 18               Krenn Hubert u. Erna, Im Tredlhof 1/7
Lueger Maria, Schwarzenberg 11                Fuchsluger Josef u. Christine, Knieberg 20
Reingruber Franziska, Im Tredlhof 12
Stixenberger Franziska, In der Noth 41        Diamantene Hochzeit:
Teufel Anton, Großprolling 36                 Riener Josef u. Rosa, Grindlweg 2
                                              Riegler Engelbert u. Maria, Maisberg 35
       Seite 28



                        VERANSTALTUNGSKALENDER
                          JÄNNER                                                                 MÄRZ
                                                                          Sa 1.3. Hegeschau, Hegering Ybbsitz,
       Di 1.1.      Neujahrskonzert des Musik-                                       GH „Zum Goldenen Hirschen“
                    vereines, 20.00 Uhr, GH „Zum Golde-
                    nen Hirschen“                                         So 2.3. Hauptmostkost, Landjugend Ybb-
                                                                                     sitz, GH „Zum Goldenen Hirschen“
       Fr 4.1.      Schützen- und Reiterparty,
                    15.00 Uhr, Theuretzbacher Reiterstube                 Sa 8.3. Ybbsitzer Schulmeisterschaft
                                                                                     der Volks- und Hauptschule im TT, 8.00
       Sa 12.1. Jagdkursanmeldung,                                                   Uhr, Hauptschule
                                                                                     Ybbsitz, Union Ybbsitz, Sekt. Tischtennis
                    Gut Theuretzbach, 14.00 Uhr

                                                                          Mo 3.3.- „Religiöse Woche“
       Sa 12.1. Pfadfinderball, „Timeless Rock“
                    20.00 Uhr GH „Zum Goldenen Hirschen“                  So 9.3.

       Sa 19.1. Musikerball mit dem „Salzburg                             Mi 19.3. Josefitag am Panorama-Höhenweg
                Quintett“, GH „Zum Goldenen Hir-
                    schen“, 20.00 Uhr                                     Fr 21.3. Jugendkreuzweg bei den Kapellen
                                                                                     am Nothberg, 21.00 Uhr
       Sa 26.1. Sängerball mit der „Sunshine-
                Band“, GH „Zum Goldenen Hirschen“                         Fr 28.3. Angelobung des Bundeshee-
                                                                                   res, 14.00 Uhr

                        FEBRUAR                                           Sa 29.3. Gesundheitstag, 9.00—16.00 Uhr
                                                                                     Gesunde Gemeinde, VS Ybbsitz,
       Sa 2.2. „A narrische Nocht“, Sportunion
                    Ybbsitz,, GH „Zum Goldenen Hirschen“
                                                                                               APRIL
       So 3.2. Kinderfasching, 14.00 Uhr, Sport-
                    union Ybbsitz,, GH „Zum Goldenen Hir-                 Sa 12.4. Pfarrfirmung mit Abt Berthold,
                    schen“                                                            9.00 Uhr

       Di 5.2.      Narrentreiben ab 10.00 Uhr und ab                     Sa 12.4. Jugenddisco im Hause
                    14.00 Uhr, Musikverein und Narrenkomi-                           „Groß Haselstein“, Kath. Jugend,
                    tee, „Ybbsitz — eine Großbaustelle“,
                    Marktplatz

       Sa 9.2. Prochenberg – Schitourenlauf,
                   Start: 11.00 Uhr bei der VS Ybbsitz,
                   Bergrettung Waidhofen/Ybbs—Ybbsitz

       Sa 23.2. Hasenparty, Landjugend Ybbsitz




Impressum und Offenlegung gem. § 25 Mediengesetz: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Ybbsitz, 3341 Ybbsitz,
Markt 1. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Josef Hofmarcher. Druck: Eigene Vervielfältigung. Aufgabe der "Amtlichen Nachrichten
und Informationen der Marktgemeinde Ybbsitz" ist die Wahrnehmung der Informationspflicht gem. § 38 Abs. 5 NÖ Gemeindeordnung.
Fotos: Marktgemeinde Ybbsitz, Leo Lugmayr, Robert Figl, R. Lietz, Stummer Fritz, Musikverein Ybbsitz, Groß Günter, Josef Tanzer, Robert
Riegler, Leopold Reisinger, Fam. Gerstl, Volksbank Alpenvorland, weinfranz, Airplay, Redaktion Ybbstaler
Seite 29

				
DOCUMENT INFO