Universitt Bremen

Document Sample
Universitt Bremen Powered By Docstoc
					                 Inhaltsverzeichnis



  Kapitel                                                Seite


 Das Akademische Jahr 2007/ 08                             2
 Ankunft, Betreuung und Anmeldung der Gaststudierenden 2
 Formalitäten                                              6
 Gesundheit und soziale Sicherung                          8
 Rund ums Studium                                         13
 Rund um die Finanzen                                     18
 Kosten, Gebühren, Förderungsmöglichkeiten                20
 Praktische Tips                                          22
 Fortbewegungsmöglichkeiten                               23
 Sonstige Hinweise                                        24
 Erasmus–Beauftragte der Studiengänge                     25
 Liste der Ausländerbeauftragten                          27
 Terminkalender                                           28


 Anmeldung für Gaststudierende – online über die Internetseite
  des International Office:
http://www.io.uni-bremen.de/euprogramme/EUincomings.html




                                                                  1
Das Akademische Jahr 2007/08
Wintersemester
Beginn der Veranstaltungen des Wintersemesters:           22. Oktober 2007
Weihnachtsferien:                                         24. Dezember 07 – 04. Januar 08
Ende der Veranstaltungen des Wintersemesters:             8. Februar 2008

Sommersemester
Beginn der Lehrveranstaltungen des Sommersemesters: 07. April 2008
Ende der Lehrveranstaltungen des Sommersemesters: 11. Juli 2008


Das Akademische Jahr an der Universität Bremen dauert vom 01. Oktober eines Jahres bis
zum 30. September des folgenden Jahres.
Es ist unterteilt in zwei Semester: Das Wintersemester umfaßt die Monate Oktober bis März,
das Sommersemester dauert von April bis September.
Innerhalb eines Semesters gibt es Zeiten, in denen Lehrveranstaltungen stattfinden und
sogenannte veranstaltungsfreie Zeiten (siehe Auflistung oben).
Vor Beginn der Veranstaltungen im Wintersemester werden von vielen Studiengängen
fachbezogene Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen angeboten. Prüfungen werden
überwiegend direkt im Anschluss an die Veranstaltungszeiten durchgeführt (Mitte Februar bis
Anfang April und Mitte Juli bis Anfang August). Zum Teil finden die Prüfungen jedoch auch
später in der veranstaltungsfreien Zeit statt. Hausarbeiten und andere größere schriftliche
Arbeiten müssen häufig in der veranstaltungsfreien Zeit erarbeitet werden.
Da wegen des begrenzten Aufenthaltes von Austauschstudierenden teilweise Prüfungsteile
vorgezogen werden, erkundigen Sie sich bitte bei Ihren Professorinnen und Professoren schon
zu Beginn des Semesters nach den genauen Prüfungsterminen und nach dem Zeitpunkt der
Veröffentlichung der Prüfungsergebnisse.


Ankunft, Betreuung und Anmeldung der Gaststudierenden

Anreise zur Universität

Wenn Sie am Flughafen oder Bahnhof in Bremen ankommen, können Sie direkt mit der
Straßenbahnlinie Nr. 6 bis zur Universität fahren. Haltestelle ist Universität / Zentralbereich.
Falls Sie beabsichtigen das Taxi zu nehmen, müssen Sie für die Fahrt vom Flughafen zur
Universität mit einem Fahrpreis von ca. € 18,-- rechnen. Für die Strecke vom Bahnhof zur
Universität zahlen Sie ca. € 10,--.


Das International Office

Während Ihres Aufenthaltes an der Universität Bremen werden Sie vom International Office
betreut. Hier sollte auch der erste Weg nach Ihrer Ankunft in Bremen hinführen.
Wir empfehlen Ihnen, jeweils am ersten Tag des Orientierungskurses anzureisen. Unsere
Tutoren des Newcomer Services nehmen vor Ihrer Anreise rechtzeitig persönlich Kontakt mit
Ihnen auf und werden Sie bei Ihrer Ankunft in Bremen betreuen.

Adresse:
Universität Bremen
International Office
Bibliothekstr. 1

28359 Bremen

                                                                                              2
Ansprechpersonen für Sie sind:

Beratung und Betreuung von internationalen Programmstudierenden
und Gastwissenschaftler:
Frau Dr. Jutta Kepser
VWG, Raum 0560
Tel. +49 421 218 60363
E-Mail: jkepser@uni-bremen.de
Sprechzeiten: Mo, Do: 09.00 – 11.30 Uhr, Mi: 14.00 – 16.00 Uhr

ERASMUS/ LLP und European Personal Mobility, sowie Beratung und Betreuung
im Rahmen weiterer EU-Bildungsprogramme:
Frau Katharina Pechtold
VWG, Raum 0570
Tel. +49 421 218 60362
E-Mail: eu-programme@uni-bremen.de
Sprechzeiten: Mo, Do: 09.00 – 11.30 Uhr, Mi: 14.00 – 16.00 Uhr

KOMPASS - das Betreuungsprogramm für internationale Studierende der Universität,
internationale Wissenschaftler und Doktoranden:
Frau Dr. Henrike Müller-Eichfeld
VWG, Raum 0560
Tel. +49 421 218 60368
E-Mail: kompass@uni-bremen.de
Sprechzeiten: Mi: 09.00 – 11.00 Uhr

Beratung für internationale Studierende und Wohnungsfragen:
Herr Jens Kemper
VWG, Raum 0540
Tel. +49 421 218 60365
E-Mail: jkemper@uni-bremen.de
Sprechzeiten: Mi: 14.00 – 16.00 Uhr, Do: 09.00 – 11.30 Uhr

Wohnraumangelegenheiten:
VWG, Raum 0540
Tel. +49 421 218 60373
E-Mail: accomm@uni-bremen.de

International Office Fax: +49 421 218-4320 oder -60370

Leitung und Grundsatzangelegenheiten:                    Sekretariat:
Fr. Dr. Renate Schönhagen                                Frau Ludmila Ponath
VWG, Raum 0550                                           VWG, Raum 0500
Tel. +49 421 218 60361                                   Tel. +49 421 218 60360
E-Mail: schoenha@uni-bremen.de                           E-Mail: ponath@uni-bremen.de

Auslandsaufenthalte für Studium, Wissenschaft und Praktika:
Frau Silke Prangemeier
VWG, Raum 0535
Tel. +49 421 218 60364
E-Mail: auslandsaufenthalte@uni-bremen.de

Finanzabwicklung:                                        Publikationen:
Frau Britta Rodewald                                     Frau Emilia Paderewska-Albers
VWG, Raum 0290                                           VWG, Raum 0280
Tel. +49 421 218 60369                                   Tel. +49 421 218 60367
E-Mail: brodewa@uni-bremen.de                            E-Mail: ealbers@uni-bremen.de

                                                                                         3
Orientierungskurs:

Das International Office bietet den Programmstudierenden einen Orientierungskurs an, der
ihnen helfen soll, sich besser an der Universität und in der Stadt Bremen zurechtzufinden.
Termine des Orientierungskurses:
Wintersemester:                       08.10. – 20.10.2007
Sommersemester:                       31.03. – 04.04.2008

Im Rahmen des Orientierungskurses wird im Wintersemester ein Deutsch-Intensivkurs für
Studierende mit geringen bis guten Grundkenntnissen durchgeführt. Kurse für Fortgeschrittene
werden semesterbegleitend angeboten.
Tandem-Partner und das Selbstlernzentrum des Fremdsprachenzentrums ermöglichen auch
ein Lernen außerhalb des Kurses.

Unser Büro im International Office ist in den Orientierungswochen Montag bis Freitag von 9.00
Uhr bis 17.00 Uhr besetzt.
Bei Anreisen außerhalb unserer Bürozeiten können wir Ihnen leider nicht zur Verfügung stehen.
Sollten Sie vor dem Orientierungskurs oder am Wochenende ankommen, müssen Sie selbst für
Ihre Unterbringung sorgen.

Die Adresse der Jugendherberge lautet:
DJH Jugendgästehaus Bremen
Kalkstr. 6
28195 Bremen

Tel. +49 421 16 38 20
Fax: +49 421 16 38 255
E-Mail: bremen@jugendherberge.de

Im Rahmen Ihrer Online-Registrierung unter
http://www.io.uni-bremen.de/euprogramme/EUincomings.html können Sie uns           auch Ihre
Teilnahme am Orientierungskurs mitteilen.

Unterbringung

Wenn Sie eine/ein Programmstudierene/r sind hilft Ihnen das International Office eine
Unterkunft in Bremen zu finden. Zu den Programmstudierenden zählen:

   1. Studierende im Erasmus-Programm
   2. Studierende in Rahmen eines Austauschabkommens mit einer Partneruniversität
   3. STIPENDIATEN ( z.B. DAAD, Fulbright, AvH-Stiftung und andere Organisationen, die
      mit dem International Office zusammenarbeiten)

Wenn Sie sich bei der Anmeldung im Online-Formular für die Vermittlung registrieren, erhalten
Sie ein Angebot entweder für ein Zimmer im Studentenwohnheim oder eine private Unterkunft.
Dieser Service steht Ihnen einmalig nach Ihrer Registrierung zur Verfügung.

Bitte beachten Sie
              Es können nicht alle Programmstudierende im Studentenwohnheim unterge-
              bracht werden.
              Die genaue Adresse Ihrer Wohnung wird Ihnen erst kurz vor Ihrer Ankunft in
              Bremen per Email mitgeteilt

Im Studentenwohnheim können Sie erst mit dem Anfang des Semesters einziehen.
Sollten Sie vor dem Semesterbeginn oder am Wochenende ankommen, müssen Sie selbst
für Ihre Unterbringung sorgen.


                                                                                            4
Kontakt im International Office:

Universität Bremen
International Office                             VWG, Raum 0540
Wohnraumvermittlung                              Tel:   +49 421 218 60 373
Bibliothekstr. 1                                 Fax.: +49 421 218-4320 oder -60370
28359 Bremen                                     E-Mail: accomm@uni-bremen.de

Möglichkeiten zur kurzfristigen Unterbringung in Bremen

DJH Jugendgästehaus Bremen, Kalkstr. 6, 28195 Bremen, Tel.: 17 13 69, Fax: 17 11 02.
162 Betten, d.h. 35 Schlafräume mit 4-6 Betten + 7 x 2 Bettzimmer,
Preis mit Frühstück ab ca. 15,00 €

Bremer ökumenisches Wohnheim, Vahrer Str. 249, 28329 Bremen, Tel.: 469018,
möblierte Zimmer mit Etagenküchen und -duschen, Miete: ca. 140,00 € + 250,00 € Deponat

Seemannsheim Bremen, Jippen 1, 28195 Bremen, Tel.: 16 94 40,
pro Person u. Übernachtung ab ca. 16,00 € mit Jugendherbergsausweis


bed & breakfast, Tel.: 53 60 771 (Courtage), 10.00 -13.00 Uhr u. 13.30-17.00 Uhr

Sabine Schmidt, Tel.: 34 80 30 (Courtage), 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Oliver Caspers, Zimmervermietung, Hastedter Osterdeich 204, Bremen,
Vermietung von möblierten Zimmern ab ca. 12,50 € pro Person und Tag + MwSt., Courtage,
Tel.: 44 04 88 oder Handy: 0171 3803770, Fax: 44 89 45

Home Company (Mitwohnzentrale, Maklercourtage), 10.00 Uhr-18.00 Uhr, Humboldtstr. 28,
28203 Bremen, Tel. 1 94 45

Mitwohnbüro Körnerwall 1 (Maklercourtage), 28203 Bremen, Tel.: 7 70 67

Bremer Touristik Zentrale, Verkehrsverein, Findorffstr. 105, 28215 Bremen Tel.: 3 08 00-0,
Fax: 3 08 00-30

Hotel Weltevreden, Am Dobben 62, EZ ab ca. 30,00 € und DZ ab ca. 50,00 €, Tel.: 7 80 15

Hotel garni (Walter) Buntentorsteinweg, EZ         ab    ca.   22,50   €   -   35,00   €   und
DZ ab ca. 38,00 € - 55,00 €, Tel.: 55 80 27/28

Pension Weidmann, Am Schwarzen Meer, EZ ab ca. 20,00 € und DZ ab 40,00 € ohne
Frühstück, Tel. 4 98 44 55

Pension Haus Neustadt, Graudenzer Str., EZ ab ca. 35,00 € und DZ ab ca. 55,00 € mit
Frühstück, Tel.: 55 17 49

Campingplatz, Am Stadtwaldsee (Unisee), Tel.: 21 20 02




                                                                                             5
Formalitäten

Folgende Formalitäten müssen nach der Ankunft in Bremen abgewickelt werden:

Einschreiben und Gebühren

Für Austauschstudierende gibt es ein einfaches Einschreibeverfahren:
Sie benötigen:
 eine Immatrikulationsbescheinigung Ihrer Heimatuniversität.

 EU-Bürger: Europäische Krankenversicherungskarte EHIC. Studierende, die im Heimat-
  land privat versichert sind, benötigen eine englische oder deutsche Versicherungpolice der
  Privatkrankenkasse aus der die Versicherungsleistungen und die Dauer der Gültigkeit der
  Versicherung hervorgehen.
  Hinweis: Achten Sie bitte unbedingt auf ausreichenden Versicherungschutz. Die
  medizinische Versorgung in Deutschland ist sehr teuer! Wir empfehlen Ihnen,
  gegebenenfalls eine Zusatzversicherung in Deutschland abzuschließen.
  Nicht-EU-Bürger: Einen für Deutschland ausreichenden Krankenversicherungsnachweis
  erbringen oder hier in Deutschland eine gesetzliche Krankenversicherung abschließen.

 ein Empfehlungsschreiben Ihrer Hochschule             (liegt   bei   Erasmus-Studierenden
  normalerweise bereits vor Ankunft in Bremen vor).

 einen Beleg über den eingezahlten Semesterbeitrag (zur Zeit € 191,10 für Stipendiaten und
  € 141,10 für Programm-Studierende. Siehe auch Homepage des Sekretariats für
  Studierende: www.sfs.uni-bremen.de/semesterbeitrag.htm ).
   Der Semesterbeitrag wird für folgende Leistungen entrichtet: für das Semesterticket (damit
   können Sie ein Semester lang die öffentlichen Verkehrsmittel in Bremen und Umgebung
   benutzen), für das Studentenwerk (damit werden z.B. günstige Essenpreise auf dem
   Campus subventioniert) und für die Interessenvertretung der Studierendenschaft; es
   handelt sich hierbei nicht um eine Studiengebühr.

Anmerkung: Die Tutoren des Newcomer Teams unterstützen alle Erasmus- und
           Austauschstudierende von unseren Partneruniversitäten bei der Abwicklung
           dieser Formalitäten. Wenn Sie die oben genannten Unterlagen eingereicht
           haben, erhalten Sie von den Tutoren Ihre Studienunterlagen:
           Immatrikulationsbescheinigung, Semesterticket, Mailaccount.

Für Formalitäten im Zusammenhang mit Einschreibungen und Rückmeldungen ist das
Sekretariat für Studierende International zuständig. Es befindet sich im Erdgeschoß des
Verwaltungsgebäudes.
Sprechzeiten: Dienstag, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie Mittwoch von 14.00 bis 16.00
Uhr.
E-Mail: apply@uni-bremen.de

Sollten Sie nach Beendigung Ihres Gaststudiums in Bremen weiter studieren wollen, wenden
Sie sich bitte zur Beratung an das International Office.

Anmelden bei der Meldestelle der Stadt Bremen

Alle Menschen, die in Deutschland wohnen, müssen bei der Meldestelle angemeldet sein.
Zur Anmeldung, die innerhalb zwei Wochen nach Bezug der Wohnung erfolgen sollte,
benötigen Sie folgende Unterlagen:
 Das Formular Anmeldung und Ummeldung
 Eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
 Aufenthaltsanzeige für EU-Bürger

                                                                                           6
Sie erhalten dann eine Meldebestätigung, die Sie später bei der Ausländerbehörde vorlegen
müssen (falls Sie kein EU-Bürger sind). Auch für die Ausstellung des Benutzerausweises der
Bibliothek benötigen Sie die Meldebestätigung.

Anmelden bei der Ausländerbehörde

Nicht-EU-Bürger sollten sich möglichst bald nach der Einreise und dem Erhalt der
Meldebestätigung bei der Ausländerbehörde melden.

Folgende Dokumente müssen vorgelegt werden:

 Ausgefüllter Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung (das Formular liegt bei der
  Behörde aus)
 Reisepass
 Visum
 Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
 Immatrikulationsbescheinigung
 Krankenversicherungsnachweis
 Ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto
 Erklärung zum Lebensunterhalt, z.B. Nachweis über den Erasmus – Mobilitätszuschuss (nur
  für EU-Bürger)
 Nachweis über Sicherung des Lebensunterhalts, z.B. Stipendiennachweis (nur für nicht EU-
  Bürger)

Die Meldestelle und die Ausländerbehörde befinden sich im Service Center „BSU“ auf dem
Campus der Universität. Nähere Informationen finden Sie auch im Internet unter:
http://www.bsu.uni-bremen.de.

Die Tutoren des Newcomer Services unterstützen                  aktiv   die   Erasmus-   und
Austauschstudierende von den Partneruniversitäten.




                                                                                           7
Gesundheit und soziale Sicherung

Gesundheit

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die Kosten für ärztliche und zahnärztliche Behandlung,
für Arzneien, Krankenhausaufenthalte und viele andere heilende und vorsorgende Maßnahmen.
Die Versicherten beteiligen sich mit einem Basisbetrag an den Kosten für Arzneien und einige
andere Leistungen, wenn sie nicht von den Zuzahlungen befreit sind (siehe „Sozialklausel").
Lediglich die Kosten für Zahnersatz und Kieferorthopädie und für Brillen werden von den
Kassen nicht voll übernommen, hierfür geben sie nur einen Zuschuss.

Ärzte

Neben den Allgemeinmedizinern gibt es Fachärzte (Augenärzte, Hautärzte etc.). Meistens
müssen Sie einen Termin vereinbaren. Bei akuten Schmerzen muss man Sie aber sofort oder
wenigstens am selben Tag behandeln. Namen und Adressen der Ärzte sind im
Branchentelefonbuch nach Fachgebieten geordnet. Sie haben das Recht der freien Arztwahl.

Krankenhäuser

Es gibt in Deutschland staatliche, gemeinnützige (konfessionelle) und private Krankenhäuser.
Wenn Sie in ein Krankenhaus eingewiesen werden, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.
Allerdings müssen Sie sich während der ersten 14 Tage mit einem geringen Tagessatz an den
Kosten beteiligen.

Notdienst und Notruf

Wenn Sie nachts oder am Wochenende dringend ärztliche Behandlung brauchen, können Sie
die Ambulanz eines Krankenhauses aufsuchen oder den Notarzt rufen. Die Adressen der Ärzte
finden Sie in der Tageszeitung unter der Rubrik „Ärztlicher Notdienst" und im Telefonbuch. Oder
Sie rufen irgendeinen Arzt an, über Anrufbeantworter erfahren Sie dann die Nummer des
Notarztes.

Notruf 112

112 ist die Telefonnummer, mit der Sie kostenfrei einen Krankenwagen rufen können. Sollten
Sie sich auf einer Autobahn oder Landstraße befinden, folgen Sie bitte den Pfeilen an den
weißen Kilometersteinen bis zur nächsten Notrufsäule.

Alternative Heilmethoden

Viele niedergelassene Ärzte sind zusätzlich auf Naturheilverfahren spezialisiert. Die
Krankenkassen haben die Wirksamkeit von Heilmethoden wie Akupunktur, Ozontherapie oder
Homöopathie erkannt. Sie übernehmen einen Teil der Kosten, wenn die Behandlung von einem
niedergelassenen Mediziner durchgeführt wird. Es lohnt sich, einige Kassen zu vergleichen,
denn sie fördern die alternative Medizin in unterschiedlichem Maße. In jedem Fall ist es ratsam,
vor der Behandlung die Krankenkasse zu fragen, ob und wie viel sie von den Kosten
übernimmt.

Apotheken

Medikamente bekommt man in Deutschland nur in Apotheken. Sie sind nicht zu verwechseln
mit den Drogerien: hier finden Sie höchstens einen Hustensaft oder andere schwach wirksame
Mittel. Es gibt zwei Gruppen von Medikamenten: rezeptfreie und verschreibungs-pflichtige.
Letztere erhalten Sie nur, wenn Ihnen ein Arzt ein Rezept dafür ausgestellt hat. Das
Arzneimittelgesetz ist in Deutschland sehr streng. Einige Medikamente, die es in Ihrem Land

                                                                                              8
vielleicht rezeptfrei gibt (etwa Antibiotika), muss Ihnen hier in jedem Fall der Arzt verschreiben.
Rezeptfreie Arzneien bezahlen Sie selbst. An den Kosten für Medikamente, die Ihnen ein Arzt
verschrieben hat, müssen Sie sich beteiligen, wenn Sie nicht von der „Zuzahlungspflicht" befreit
sind (siehe oben „Sozialklausel"). Als Privatpatient zahlen Sie Arzneimittel zunächst selbst und
reichen die Quittung bei Ihrer Krankenkasse zur Erstattung ein.
Öffnungszeiten: Werktags 9.00 - 18.30/ 20.00 Uhr, Mittwoch je nach Region nachmittags
geschlossen; Samstag 9.00 – 13.00/ 16.00 Uhr.

Ebenso können Sie Hygieneartikel und Babynahrung kaufen. Die Apotheken erheben eine
Notdienstgebühr von ca. € 2. Bitte beachten Sie: Ob tagsüber oder nachts: Starke Medikamente
werden nur gegen Rezept vom Arzt abgegeben!

Notdienst: Zu allen Tages- und Nachtzeiten haben einige Apotheken Notdienst. Welche
Apotheke turnusmäßig geöffnet hat, steht in der Zeitung und ist außerdem an jeder Apotheke
an der Eingangstür angeschlagen. Falls Sie nachts oder am Wochenende Arznei brauchen,
klingeln Sie bei der Apotheke, die Notdienst hat. Gesetzlich geregelt ist, dass im Umkreis von
sieben Kilometern eine Apotheke rund um die Uhr besetzt sein muss. Hier finden Sie
Apotheken in Ihrer Nähe sowie die Notdienstpläne für ganz Deutschland.
http://www.apotheken.de


Soziale Sicherung

Die Sozialversicherung bietet dem Versicherten einen rechtlich legitimierten Anspruch auf
Leistungen, die er sich durch die Zahlung von Beiträgen erwirbt. Zu Sozialversicherungen
zählen:
                Krankenversicherung
                Pflegeversicherung
                Unfallversicherung
                Rentenversicherung
                Arbeitslosenversicherung

Wie Sie als Studierender in das System der sozialen Sicherung integriert sind und
welche Versicherung für Sie relevant sind, erfahren Sie hier:

Krankenversicherung im Studium

In Deutschland besteht für alle Studierenden Krankenversicherungspflicht, d.h. Sie müssen für
die Immatrikulation an einer Hochschule den Nachweis über eine Krankenversicherung haben.
Ohne diesen Nachweis, können Sie nicht anfangen zu studieren! Für Studierende gibt es
grundsätzlich eine spezielle studentische Krankenversicherung, die besonders günstig ist.
Darüber hinaus besteht in Deutschland Pflegeversicherungspflicht für alle krankenversicherten
Personen. Ziel der Pflegeversicherung ist die soziale Absicherung des Risikos einer
Pflegebedürftigkeit, die nach schweren Unfällen, Krankheiten oder im Alter auftreten kann. Die
Versicherungspflichtigen werden dort pflegeversichert, wo sie auch krankenversichert sind.

Studentische Krankenversicherung

Alle Studierenden sind bis zum 14. Fachsemester, maximal bis zum 30. Lebensjahr,
krankenversicherungspflichtig. Positiv ausgedrückt heißt das, dass die gesetzlichen
Krankenkassen Sie bis zu diesem Zeitpunkt zu Studententarifen aufnehmen müssen. Die
Krankenversicherungen zahlen, bis auf einen geringen Eigenanteil, den Sie zusteuern müssen,
Arzt- und Krankenhauskosten sowie ärztlich verordnete Medikamente. Die Beiträge für die
gesetzliche Krankenversicherung liegen für Studierende zurzeit bei ca. € 300,- pro Semester
(sechs Monate). In diesem Beitrag ist die in Deutschland eingeführte Pflegeversicherung bereits
enthalten. Sie müssen den Beitrag vor Ihrer Einschreibung an die Krankenkasse zahlen.


                                                                                                 9
Ausnahme: Sie sind von der Versicherungspflicht befreit. Die Krankenversicherung beginnt mit
dem Semester, frühestens mit dem Tag der Einschreibung oder Rückmeldung an eine
Hochschule. Sie besteht bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters - längstens bis zur
Vollendung des 30. Lebensjahres. Danach bietet sich die Möglichkeit einer freiwilligen
Versicherung. Über die genauen Modalitäten und mögliche Ausnahmen von diesem Grundsatz
informiert Sie Ihre Krankenversicherung.

Wichtig: Studierende aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialabkommen getroffen hat,
das eine Versicherungsklausel beinhaltet, können in ihrem Heimatland versichert bleiben. Sie
müssen dazu bei der Krankenkasse einen Versicherungsnachweis vorlegen.

Familienversicherung

Wenn Ihre Familienangehörigen (Ehegatte, Kinder) mit nach Deutschland kommen, sind sie
unter bestimmten Voraussetzungen kostenfrei mitversichert. Die Familienangehörigen müssen
dazu ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, dürfen selbst nicht
krankenversicherungspflichtig sein und dürfen bestimmte Einkommensgrenzen nicht
überschreiten.

Auswahl einiger gesetzlicher Krankenkassen, die Sie auf dem Universitätsgelände
(Zentralbereich/ Glashaus) finden können:

Techniker Krankenkasse/ TK                        AOK Bremen/ Bremerhaven
Bibliothekstr. 3                                  Bibliothekstr. 3
28359 Bremen                                      28359 Bremen
Öffnungszeiten:                                   Öffnungszeiten:
Montag/ Mittwoch: 9:00-16:00 Uhr                  Montag bis Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr
Donnerstag:       09:00-17:00 Uhr                 Freitag:               08:00-14:00 Uhr
Freitag:          09:00-13:00 Uhr

Debeka                                            Handelskrankenkasse/ hkk
Bibliothekstr. 3                                  Bibliothekstr. 3
28359 Bremen                                      28359 Bremen
Öffnungszeiten:                                   Öffnungszeiten:
Montag/ Donnerstag: 09:00-17:00 Uhr               Montag/ Donnerstag: 10:00-13:30 Uhr
Freitag:            09:30-13:00 Uhr                                   14:00-16:00 Uhr
                                                  Freitag:            10:00-14:00 Uhr


Freiwillige Versicherung

Auch wenn Sie älter als 30 Jahre sind oder bereits 14 Fachsemester studiert haben, sind Sie
bei einer gesetzlichen Krankenversicherung gut versorgt. Studierende mit ihrem Wohnort im
Inland, die nicht mehr gesetzlich versichert sind, können sich als freiwilliges Mitglied bei der
gesetzlichen Krankenversicherung versichern lassen. Voraussetzung: Sie weisen eine
"Vorversicherung" nach, die entweder 24 Monate innerhalb der vergangenen 5 Jahre oder
ununterbrochen mindestens 1 Jahr/ 12 Monate vor der Anmeldung bei einer deutschen
Krankenkasse bestand.

Private Krankenversicherung

Wenn Sie die im Absatz „Freiwillige Versicherung“ geforderten Voraussetzungen nicht erfüllen,
können Sie sich nicht mehr gesetzlich versichern lassen.
Sie müssen eine anerkannte private Krankenversicherung für Studenten abschließen.
Bitte lesen Sie sich die Vertragsbedingungen aufmerksam durch!



                                                                                             10
Bei aufwendigen Behandlungen (Zahnarzt/ Augenarzt) sollten Sie von Ihrem behandelnden Arzt
einen Kostenvoranschlag fordern, den Sie danach Ihrer privaten Krankenversicherung zur
Prüfung vorlegen.
Wenn Sie bei der Einreise älter als 30 Jahre sind, sollten Sie sich unbedingt bei einer privaten
Krankenkasse versichern, denn die Arzt- und Krankenhauskosten in Deutschland sehr hoch
sind. So kostet z.B. ein Tag im Krankenhaus ca. € 205,- .

Auswahl einiger privater Krankenversicherungen:

VICTORIA Krankenversicherung AG
www.victoria.de
Andreas Dröder
Geschäftstelle Schwachhauser Heerstr. 208A,
28195 Bremen;
Tel: (0421) 2030214,
E-Mail: AndreasDroeder@victoria.de

Continentale
www.continenta.de
                     Branch office Bernhard K. Kalbe e.K.
                     Oberneulander Landstr. 42
                     28355 Bremen
                     Tel: 0421 – 25 87 071
                     E-Mail: Info.Kalbe@continentale.de

Educare24
www.educare24.com
                     Dr. Walter GmbH
                     Eisenerzstr. 34
                     53819 Neunkirchen-Seelscheid
                     Kostenlose Servicerufnummer: 0800 – 678 3333
                     Tel: 02247 – 91 94 0
                     Fax: 02247 – 91 94 20
                     E-Mail: info@reiseversicherung.com

Weitere private Krankenversicherungen finden Sie in den „Gelben Seiten“ oder im Internet.


Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Bei ambulanter Heilbehandlung wird Ihnen der Arzt eine Rechnung erstellen, die von Ihnen in
aller Regel vorab zu bezahlen ist.
Über ärztlich verordnete, erstattungsfähige Medikamente erhalten Sie von der Apotheke das
gestempelte Rezept. Hierauf sind die Preise der erhaltenen Medikamente ersichtlich.
Derartige Rechnungen/ Quittungen senden Sie bitte mit einer Kopie Ihres
Versicherungsscheines und Angabe Ihrer Bankverbindung in Deutschland an Ihre private
Krankenversicherung.
Sollten Sie, bedingt durch einen Unfall oder eine akute Krankheit, ein Krankenhaus aufsuchen
müssen, um stationär behandelt zu werden, so rufen Sie bitte umgehend Ihre private
Krankenversicherung an.

Unfallversicherung

Alle Studierenden sind im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung bei Unfällen an der
Hochschule oder auf dem Weg dorthin versichert. Über eine zusätzliche Unfallversicherung, die
weiteren Versicherungsschutz bietet, können Sie sich beim International Office informieren.


                                                                                             11
Renten- und Arbeitslosenversicherung

Studierende zahlen hierzu normalerweise keine Beiträge.
Aufpassen!
Dies kann sich aber ändern, wenn Sie während des Studium jobben und einer Nebentätigkeit
nachgehen. Dann werden unter Umständen Beiträge zur Sozialversicherung fällig.

Die Versichertenkarte

Die Versichertenkarte ist das Eintrittsticket für alle medizinischen Leistungen und
Vorsorgemaßnahmen der Krankenversicherung. Einfach die Karte beim Arzt oder Zahnarzt
vorlegen und Sie haben nichts mehr mit der Abrechnung zu tun.

Befreiung von Zuzahlung

Versicherte, deren monatliche Bruttoeinnahmen unter einem vom Gesetzgeber bestimmten
Grenzwert liegen, sind von Zuzahlungen befreit. Die Befreiung gilt z.B. für Arzneimittel,
Verbandmittel, Heilmittel, Zahnersatz, Krankenhausaufenthalt und Rehabilitations-maßnahmen.


Ärzte und Krankenhäuser

Egal welchen zugelassenen Arzt Sie wählen müssen Sie beim ersten Arztbesuch im Quartal
€ 10,00 bezahlen. Alle weiteren Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse. Wenn Sie in
ein Krankenhaus eingewiesen werden, übernimmt die Krankenversicherung die Kosten für die
Unterbringung (bei Befreiung von Zuzahlung), die Pflege und die Untersuchungen.

Arzneimittel

Sie erhalten alle medizinisch notwendigen Arzneimittel in den Apotheken auf Rezept.

Zahnarzt

Sie wählen den Zahnarzt und die Krankenversicherung übernimmt bis auf € 10,00 im Quartal
die Behandlungskosten. Für Zahnersatz gibt es Sonderregelungen.

Augenarzt

Die Kosten für eine Untersuchung beim Augenarzt trägt die Krankenversicherung.




                                                                                         12
Rund ums Studium

Ansprechpartner in Sache Studium
Als Studentin oder Student eines bestimmten Studienganges haben Sie für verschiedene
Fragen unterschiedliche Ansprechpartner/innen. Für Anliegen im Zusammenhang mit dem
Studium gibt es für die Erasmus–Studierenden in jedem Studiengang einen
Erasmusbeauftragten. Diese sind Ihre direkten Ansprechpartner. Sie beraten Sie bei ihrem
Studium in Bremen und stellen Kontakte zu anderen Professorinnen und Professoren her.
Das Verzeichnis der Erasmus-Beauftragten finden Sie am Ende dieser Broschüre.

Mit allen formalen Fragen des Studienablaufs und in Sachen der Veranstaltungsankündigung
können Sie sich an die Verwaltung des Fachbereiches, dem Ihr Studiengang zugeordnet ist,
wenden. Diese können Ihnen für spezielle Fragen, z.B. Prüfungsangelegenheiten auch weitere
Ansprechpartner/innen nennen. Die Übersicht der 12 Fachbereiche und ihrer Verwaltungen
finden Sie im Veranstaltungsverzeichnis oder im Internet unter:
http://www.uni-bremen.de/studium/fachbereiche.html
Einige Studiengänge haben darüber hinaus Studienbüros oder Studienzentren zur Beratung
von Studierenden.

Veranstaltungsarten

      Vorlesungen: In den Vorlesungen (im Veranstaltungsverzeichnis mit V gekennzeichnet)
       hält in der Regel der Professor einen Vortrag.

      Seminare: Seminare (im Veranstaltungsverzeichnis mit S gekennzeichnet) bestehen
       aus 20-30 Teilnehmern. Die aktive Teilnahme wird erwartet (Mündliche Beiträge,
       Referate und Texte zur Vorbereitung lesen – siehe unter Unterrichtsmaterialien).

      Übungen: Übungen (im Veranstaltungsverzeichnis mit Ü gekennzeichnet) finden in der
       Regel im Anschluss an Seminare statt und werden häufig von studentischen Tutoren
       aus höheren Semestern betreut.

Prüfungsleistungen

      Hausarbeiten: Hausarbeiten sind Dossiers oder Essays. In Ihnen setzen Sie sich mit
       einem bestimmten Thema weiterführend auseinander, dass während der Veranstaltung
       behandelt wurde. Die Themenwahl ist häufig frei, sie muss allerdings mit dem Dozenten
       abgesprochen werden. Es ist üblich diese schriftliche Ausarbeitung in der
       Vorlesungsfreien Zeit zu erstellen. Für eine schriftliche Ausarbeitung erhalten Sie einen
       großen Schein.

      Klausuren werden in der letzten Vorlesungswoche bzw. zu Beginn der Vorlesungsfreien
       Zeit geschrieben. Die Dauer ist abhängig von der Art der Prüfung oder Schein, den Sie
       erlangen müssen. Die Termine werden zu Beginn des Semesters in der Veranstaltung
       vom Dozenten bekannt gegeben.

      Referate: Ein Referat ist ein mündlicher Vortrag, der vor den Seminarteilnehmern
       gehalten wird. Bereiten Sie diesen Vortrag zu Hause vor, entwerfen Sie ein Handout von
       (1 Din A4 Seite) und eventuell Folien. Häufig halten Sie das Referat in einer Gruppe zu
       einem bestimmten Thema. Die Themen werden in der Regel vom Dozenten
       vorgegeben, die Termine werden zu Beginn des Semesters vergeben. Für ein Referat
       erhalten sie ohne schriftliche Ausarbeitung einen kleinen Schein (Teilnehmernachweis).
       Fertigen Sie eine schriftliche Ausarbeitung an und erweitern Sie das Thema, so erhalten
       Sie in der Regel einen großen Schein.

                                                                                             13
Leistungsnachweise für Ihre Veranstaltungen

Ein Schein ist eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Vorlesung oder
einem Seminar.
     Für einen großen Schein wird in der Regel eine Klausur, eine Hausarbeit oder die
      schriftliche Ausarbeitung eines Referats erwartet, d.h. Sie müssen eine Prüfungsleistung
      erbringen und erhalten einen so genannten Leistungsnachweis.
     Für einen kleinen Schein         müssen Sie ein Referat halten (ohne schriftliche
      Ausarbeitung) ein Protokoll oder eine kleine Ausarbeitung erstellen. Hierfür erhalten Sie
      einen Teilnahmeschein.

Die Dozenten werden zu Beginn der Veranstaltung Informationen zu den Leistungserwartungen
geben. Klären Sie unbedingt während oder nach der ersten Veranstaltung mit den Dozenten ab,
welche Prüfungsleistungen Sie erbringen müssen. Sie erhalten keine ECTS- Punkte und
Benotung, wenn Sie keine Leistungen erbracht haben.

Für Austauschstudierende gibt es ein ECTS-Leistungsnachweis (Scheinformular mit Angaben
in deutscher und englischer Sprache und ECTS- Punkten.)
Bitte beachten Sie: Sie müssen die Scheinformulare am Ende der Veranstaltungszeit
selbst ausfüllen. Die Dozenten tragen die Benotung ein und unterschreiben das
Formular. Außerdem müssen die Scheine im Sekretariat Ihres Fachbereichs gesiegelt
(Stempel) werden. Ohne Unterschrift und Siegel sind die Scheine nicht gültig. Das Formular für
den ECTS- Leistungsnachweis finden Sie auf folgender Homepage:
http://www.io.uni-bremen.de/euprogramme/EUdownload.html

Transcript of Records

Wenn der ECTS- Schein für die Vorlage bei Ihrer Heimatuniversität nicht ausreichend ist,
können Sie sich am Ende Ihres Aufenthaltes von Ihren Erasmus-Beauftragten eine Aufstellung
aller an der Universität Bremen erbrachten Leistungen ausstellen lassen. Hierzu müssen Sie
Ihre von den Dozenten unterschriebenen Scheine vorlegen. Das Formular des ‚Transcript of
Records’ finden Sie auf folgender Website:
http://www.io.uni-bremen.de/euprogramme/EUdownload.html

Auch dieses Dokument muss von den Erasmus-Beauftragten oder der Fachbereichsverwaltung
unterschrieben und gesiegelt sein.

Unterrichtsmaterialien

Einige Dozenten erstellen begleitend zu Ihren Vorlesungen einen Ordner mit den zu lesenden
Texten. Diese Ordner befinden sich entweder in der Universitätsbibliothek im Semesterapparat
oder im Copyshop. Die Texte in den Ordnern dienen als Kopiervorlage. Die Dozenten teilen
Ihnen zu Beginn des Semesters mit, ob Sie einen Ordner erstellt haben und wo Sie ihn finden
können.

Fachliche Beratung (zur Kurswahl etc.)

Wenden Sie sich bei allen Fragen bezüglich Stundenplan, Anerkennung usw. an die Erasmus-
Beauftragten Ihres Fachbereichs bzw. Studiengangs. Ihre Erasmus-Beauftragte Person kann
Ihnen sagen welche Kurse für Sie geeignet sind und berät Sie bei auftretenden Problemen.
Gaststudierende von den Partneruniversitäten können sich an Ausländerbeauftragte wenden.

Anerkennung

Bitte klären Sie zu Beginn der Vorlesungszeit, welche Kurse Sie sich für Ihr Studium an Ihrer
Heimatuniversität anerkennen lassen können und welche Bedingungen hierfür erfüllt sein
müssen (z.B. Art der Prüfung, Stundenzahl, Arbeitsaufwand, ECTS-Punkte). Über die

                                                                                            14
Anerkennung Ihrer Kurse und Leistungen entscheidet Ihre Heimathochschule, nicht die
Universität Bremen!

Veranstaltungsverzeichnis

Alle Kurse, Seminare, Vorlesungen und die dafür zu vergebenden ECTS–Punkte sind in dem
Veranstaltungsverzeichnis    aufgeführt.  Es    erscheint    etwa  zwei   Wochen     vor
Veranstaltungsbeginn. Sie finden dort auch die Adressen, Telefonnummern und Sprechzeiten
der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer. Das Verzeichnis ist z.B. in der
Universitätsbuchhandlung oder in anderen Bremer Buchhandlungen erhältlich und kostet ca.
5,00 €. Das Lehrprogramm finden Sie auch im Internet unter www.uni-bremen.de, Rubrik
Studium.

Kommentierte Veranstaltungsverzeichnisse

einzelner Studiengänge erhalten Sie in den Sekretariaten der jeweiligen Fachbereiche (1 €).
Diese Broschüre enthält Informationen zu den Inhalten der verschiedenen Veranstaltungen.
Auch Literaturhinweise für die Vorbereitung der Veranstaltungen sind hier oft angegeben. Da
die kommentierten Veranstaltungsverzeichnisse nur in geringen Auflagen gedruckt werden,
sollten Sie sie sich möglichst schnell besorgen. Oft gibt es auch elektronische Versionen davon.

Vorlesungszeiten

Die Veranstaltungen beginnen in der Regel nicht zur vollen Stunde sondern 15 Minuten nach
der im Vorlesungsverzeichnis angegebenen Zeit. So finden die von 13 bis 15 Uhr
angekündigten Veranstaltungen in der Regel von 13.15 bis 14.45 Uhr statt!


Sonstige Informationen:

Mensacard
Die Mensacard erhalten Sie an der Infostelle der Mensa. Hierzu müssen Sie unbedingt Ihren
Personalausweis, Ihren Studentenausweis und € 5 Leihgebühr mitbringen. Mit dieser Karte
können Sie bargeldlos in der Mensa und in den Cafes auf dem Universitätscampus bezahlen.

Bibliotheksausweis
Der Bibliotheksausweis wird in der Bibliothek ausgestellt. Hierzu müssen Sie unbedingt Ihren
Personalausweis, Ihren Studentenausweis und die Meldebestätigung der Meldestelle vorlegen.

Kopieren und Kopierkarten
Kopierkarten für die Kopierer der Universitätsbibliothek können in der Bibliothek am Automaten
erworben werden. Im Copyshop auf dem Boulevard können Sie Kopien machen, Folien
vorbereiten und Unterlagen binden lassen. Sie bezahlen dort die gemachten Kopien direkt oder
kaufen sich ein Kopierguthaben.


Beratung für ausländische Studierende und Hilfen beim Studieren
Für ausländische Studierende gibt es spezielle Beratungs- und Hilfsangebote. Neben der
allgemeinen Betreuung durch das International Office können Sie Unterstützung finden bei:

       AISA, dem Referat für Ausländerinnen und Ausländer beim Allgemeinen
       StudentInnenausschuss (Beratung durch Studierende): Studentenhaus 2. Ebene und
       telefonisch unter +49 421 – 218 2516.

       Studierwerkstatt, bietet Angebote zum Erlernen von Arbeits- und Studientechniken
       (Programm- Information unter Telefon: +49 421 218 27 28).

                                                                                             15
       Psychologisch Therapeutischen Beratungsstelle des Studentenwerks (PTB), die
       Angebote speziell in Sachen Prüfungsangst anbieten (Telefon: +49 421 22 01 129).

Informationen für behinderte Studierende
Den Leitfaden für behinderte Studierende mit vielen nützlichen Hinweisen und den Namen von
Ansprechpartner/innen erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung im Erdgeschoss des
Verwaltungsgebäudes.
Beratung finden Sie bei:
 dem Beauftragten für Behindertenfragen, Herrn Professor Dr. Hans Joachim Breunig, Tel.:
   +49 421 218 22 66, E-Mail: breunig@chemie.uni-bremen.de
 IG Handicap, Interessengemeinschaft behinderter und chronisch kranker Studierender, Tel:
   +49 421 218 72 52, E-Mail: handicap@uni-bremen.de

Angebote für Frauen
Es gibt eine Vielzahl von speziellen Angeboten für Studentinnen. Nähere Informationen dazu
und zu weiteren Einrichtungen erhalten Sie bei der Zentralen Kommission für Frauenfragen.
Sie ist die Interessenvertretung von Studentinnen und Wissenschaftlerinnen, Tel.: +49 421 218
39 63.
Ansprechpartnerin für Themen wie Diskriminierung und Gewalt ist die Arbeitsstelle gegen
sexuelle Diskriminierung und Gewalt am Ausbildungs- und Erwerbsarbeitsplatz (ADE),
Tel.: +49 421 218 24 74.

Studieren mit Kind(ern)

Die Broschüre Studieren mit Kind(ern) gibt Tips und Hilfestellungen und ist erhältlich bei der
Zentralen Studienberatung und bei der Zentralen Kommission für Frauenfragen. Wenn Sie als
Austauschstudent/in Ihr Kind mitbringen wollen, geben Sie dem International Office bitte
frühzeitig Bescheid, damit über die organisatorischen Fragen gesprochen werden kann.

Studentische Gruppen

Die Erasmus–Initiative
Die Erasmus-Initiative ist eine Gruppe Studierender, die auch einmal im Rahmen des Erasmus-
Programms im Ausland war und den internationalen Austausch an der Universität Bremen
mitgestalten möchte. Sowohl während des Orientierungskurses als auch während des
Semesters organisiert die Initiative verschiedene Aktivitäten für die Erasmus- Studierenden.
Unter anderem findet regelmäßig der Erasmus-Stammtisch statt (meistens mittwochs ab 21 Uhr
im Lagerhaus, Schildstr.12-19, mit Straßenbahn Nr. 2, 3 und 10 erreichbar, bitte im Internet
prüfen), zu dem sowohl Gaststudierende als auch deutsche Studierende herzlich eingeladen
sind. Internet-Adresse der Erasmus – Initiative lautet: http://www.erasmus-initiative.uni-
bremen.de

Studentische Vertretungen
Kontakt zu und Beratung von anderen Studierenden finden Sie beim Studiengangs-ausschuss,
kurz: StuGa, der studentischen Interessenvertretung eines Studienganges (Ansprechpartner
über Fachbereichsverwaltung erfragen) oder beim Allgemeinen Studierendenausschuss, kurz:
AStA der Universität Bremen. Der AStA befindet sich im Studentenhaus in der 2. Ebene und ist
telefonisch zu erreichen unter:
 +49 421 218 33 15.

(Studien-) Einrichtungen an der Universität

Fremdsprachenzentrum

Das Fremdsprachenzentrum der Hochschulen des Landes Bremen (FZHB) bietet während der

                                                                                           16
Veranstaltungszeit ein vielfältiges Sprachprogramm an. Deutsch-Kurse werden von der
Abteilung Deutsch und Niederländisch im Goethe – Institut durchgeführt. Anmeldung, Bera-tung
und Einstufungstests finden während des Orientierungskurses statt.

Im Rahmen des Orientierungskurses bietet das Fremdsprachenzentrum einen Deutsch-
Intensivkurs für Anfänger mit geringen Grundkenntnissen und für Studierende mit guten
Grundkenntnissen an.

Adresse:      FZHB der Hochschulen im Lande Bremen
              Bibliothekstr. 1
              28359 Bremen
              GW 2 Gebäude, Raum A3160 bis A3190.
              Internet: http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de
              Tel.: +49 421 218 75 63, E-mail: fzhb@uni-bremen.de

Zentrum für Netze (ZfN)

Als Studierende haben Sie die Möglichkeit Computer des Zentrums für Netze zu benutzen.
Nach der Einzahlung des Semesterbeitrages erhalten alle Studierende mit den
Semesterunterlagen auch ihre E-Mail Adresse. Das Passwort wird separat zugesendet.

Kontakt:
Universität Bremen ZfN
Gebäude MZH, 4.Etage
Bibliothekstraße 1
28359 Bremen
Internet: http://www.zfn.uni-bremen.de
 WLan-Beratung:
Di. und Do.: 10:00-11:45 Uhr
Raum MZH 4360
Benutzer-Beratung:
Mo., Di., Do., Fr.: 10:00-11:30 Uhr, 13:30-15:30 Uhr
Mittwoch: 13:30-15:30 Uhr
Raum MZH 4193

Bibliothek

An der Universität gibt es eine Präsenzbibliothek (Staats- und Universitätsbibliothek), in der Sie
unter Vorlage Ihres Studierendenausweises und der Meldebestätigung einen Nutzerausweis
beantragen können, der Ihnen die kostenlose Ausleihe und Nutzung von Büchern und
Zeitschriften ermöglicht. Die Bibliothek befindet sich auf dem Boulevard und ist an sechs Tagen
der Woche geöffnet. Die Bibliothek bietet Führungen und Benutzungseinweisungen an.
Informationen dazu und über weitere Fachbibliotheken auf dem Campus erhalten Sie in der
Bibliothek.

Studentenwerk

Das Studentenwerk hat die Aufgabe die Studierenden der Bremer Hochschulen wirtschaftlich,
sozial, gesundheitlich und kulturell zu fördern. Dazu gehören im Einzelnen: Bewirtschaftung von
Mensen und Caféterien, Verwaltung von Studentenwohnheimen, Zimmervermittlung an
Studierende, psychologisch–therapeutische und kulturelle Unterstützung. Nähere Informationen
mit Ansprechpartnern und Telefonnummern finden Sie in der Broschüre „Info“, die auch im
Internet unter http://www.bremen.de/info/studentenwerk/ abrufbar ist.
                                                                                               17
Rund um die Finanzen

Finanzierungsnachweis

Die meisten internationalen Studierenden kommen ohne Stipendium nach Deutschland. Sie
müssen den deutschen Auslandsvertretungen und Ausländerbehörden nachweisen, dass sie
ihren Aufenthalt finanzieren können, d.h. sie müssen einen so genannten
„Finanzierungsnachweis" für ein Jahr erbringen.

Zum Nebenverdienst als Werkstudent und mehr Informationen zu den Kosten eines Studiums
in Deutschland siehe die Kapitel „Jobben" und „Kosten, Gebühren, Förderungsmöglichkeiten".


Banken und Ihr Geld

Die Öffnungszeiten sind von Geldinstitut zu Geldinstitut verschieden. Ungefähr gilt: Werktags
von 9 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 18.30 Uhr, mittags eventuell von 13-14.30 Uhr
geschlossen.

Ein Girokonto einrichten: Bevor Sie sich für ein Geldinstitut entscheiden, sollte man Ihnen dort
folgende Fragen beantwortet haben:
Kann ich nach der Eröffnung des Kontos sofort Bargeld am Automaten abheben? Kann ich
nach etwa drei Monaten „Daueraufträge" einrichten und „Lastschriftaufträge" erteilen? (siehe
unten) Kann ich nach etwa drei Monaten eine Eurochequekarte bekommen? Bekomme ich
nach einer gewissen Zeit eine Kreditkarte, wenn ich das wünsche?
In der Regel prüft die Bank während der ersten Monate, ob regelmäßig Beträge auf Ihr Konto
eingehen, bevor sie Ihnen solche Leistungen gewährt. Als Studierender können Sie einen
Antrag stellen, der Sie von den üblichen „Kontoführungsgebühren" befreit. Anders als in vielen
anderen Ländern ist es in Deutschland nicht üblich Schecks mit der Post an den
Zahlungsempfänger (zum Beispiel an den Vermieter) zu schicken! Geldtransaktionen
funktionieren so:
Überweisung heißt der Vorgang, wenn Sie Geld auf ein anderes Konto transferieren wollen.
Dazu müssen Sie ein Überweisungsformular ausfüllen. Wenn Sie eine Überweisung am
Überweisungsautomaten tätigen, entfallen die Überweisungsgebühren, die Sie bezahlen
müssen, wenn Sie am Schalter das Geld auf ein anderes Konto transferieren wollen.
Dauerauftrag: Man beauftragt das Geldinstitut regelmäßige Zahlungen in fester Höhe (etwa die
Miete) automatisch zu einem vereinbarten Termin zu überweisen (zum Beispiel am ersten Tag
eines Monats).
Die Lastschrift ist eine praktische Zahlungsart, wenn Sie regelmäßige Beträge in variabler
Höhe zu zahlen haben (etwa für Ihr Telefon). Sie erteilen dann dem Empfänger eine schriftliche
„Einzugsermächtigung“, die ihn dazu befugt, die anfallenden Beträge von Ihrem Konto
abzubuchen. Missbrauch müssen Sie nicht fürchten, denn Sie können falsche Buchungen
rückgängig machen und die Ermächtigung jederzeit stoppen.
EC-Karte: Mit einer EC-Karte mit persönlicher Geheimzahl können Sie überweisen, am
Automaten Geld „ziehen" und in Geschäften bargeldlos bezahlen. Bei Verlust können Sie Ihre
Karte telefonisch rund um die Uhr sofort „sperren" lassen. Die EC-Karte ist nicht zu verwechseln
mit der Eurocard, einer weltweit gültigen Kreditkarte.
Dispositionskredit/Kreditkarten: Ein Dispositionskredit erlaubt Ihnen, Ihr Konto bis zu einem
von der Bank festgelegten Betrag zu überziehen, d.h. ein Minus zu haben. Die
Überziehungszinsen sind allerdings alles andere als gering. Wenn Sie an einer Kreditkarte
interessiert sind, berät Sie Ihr Geldinstitut.
Homebanking / Onlinebanking: Viele Geldinstitute bieten ihren Kunden die Möglichkeit, die
persönlichen Geldgeschäfte vom PC aus zu erledigen.
Jobben

Welcher Studierende könnte einen Nebenverdienst nicht gut gebrauchen?
                                                                                             18
Mehr sollte es aber auch nicht sein, damit das Studium nicht leidet.

Bis auf die Studierenden aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den EWR-Staaten
und der Schweiz dürfen internationale Studierende nur in einem geringen Umfang (90 Tage)
ohne Arbeitsgenehmigung arbeiten. Es ist daher wirklich wichtig, dass Sie Ihre finanziellen
Mittel realistisch einschätzen und den Finanzierungsnachweis ernst nehmen!

Die arbeitsrechtlichen Bestimmungen für internationale Studierende sind sehr streng. Sie
können ausgewiesen werden, wenn Sie dagegen verstoßen!

Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Internetseiten des International Office unter:
http://www.io.uni-bremen.de/studiumbremen/studiumbremenstart.php3  Aufenthalt & Arbeit




                                                                                         19
Kosten, Gebühren, Förderungsmöglichkeiten

Lebenskosten

Der Lebensstandard in Deutschland ist hoch, ebenso die Kosten, um an ihm teilzuhaben.
Gegenwärtig sollten dies in den alten Bundesländern ca. € 700,- und in den neuen
Bundesländern ca. € 600,- pro Monat sein. Sie werden feststellen, dass Sie damit recht
bescheiden leben müssen.
An den staatlichen deutschen Hochschulen gibt es Studiengebühren. Infos darüber können Sie
sich unter www.studiengebuehren.uni-bremen.de holen.

Sozialgebühren

An jeder Hochschule gibt es ein „Studentenwerk", das soziale Einrichtungen wie zum Beispiel
die Mensa (das ist die „Studentenkantine"), Cafeterien, Studentenwohnheime, Sportanlagen
etc. finanziert. Alle Studenten zahlen für die Nutzung dieser Einrichtungen „Sozialgebühren“. In
Bremen wird zusätzlich zu den Sozialgebühren auch ein Betrag für das sogenannte
Semesterticket erhoben. Mit diesem Ticket kann man sechs Monate alle öffentlichen
Verkehrsmittel am Hochschulort und in der näheren Umgebung benutzen.
Die Gesamthöhe des Semesterbeitrages liegt in Bremen zur Zeit bei € 191,10 für Stipendiaten
und € 141,10 für Programmstudierende. Siehe auch Homepage des Sekretariats für
Studierende: www.sfs.uni-bremen.de/semesterbeitrag.htm

Ausgaben für Arbeitsmittel

Kosten entstehen Ihnen auch durch den Kauf von Büchern und Arbeitsmaterial. Je nach
Studienfach können die Ausgaben leicht eine Höhe von € 230,- bis € 370,- und mehr pro
Semester erreichen. In den meisten Studiengängen ist zudem der Gebrauch eines
Personalcomputers (PC) nicht mehr wegzudenken. Wenn Sie jedoch nicht über einen eigenen
PC verfügen, stehen Ihnen in den meisten Fakultäten und Fachbereichen oder auch im
Rechenzentrum der Hochschule Computer-Pools zur Verfügung.

Reisekosten

Vor Buchung der Reise nach Deutschland sollten Sie sich bei verschiedenen
Reiseunternehmen nach Preisermäßigungen oder anderen Vergünstigungen für Studierende
erkundigen.

Förderungsmöglichkeiten

Die Universität Bremen vergibt keine Stipendien. Ein Antrag auf Förderung hat hier keinen Sinn.
Es gibt allerdings andere Institutionen, die Stipendien vergeben. Das umfangreichste deutsche
Stipendienprogramm ist das des DAAD. Allerdings können sich nur fortgeschrittene Studenten
oder, je nach Herkunftsland und Fachrichtung, nur Graduierte um ein DAAD-Stipendium
bewerben. Bei anderen Stipendiengebern gelten jeweils unterschiedliche Bedingungen.

Die Förderung eines Vollstudiums vom ersten bis zum letzten Semester ist beim DAAD und den
meisten anderen Institutionen nicht möglich.

Stipendien werden in erster Linie nach Leistungskriterien vergeben. Die soziale Lage des
Bewerbers spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Über Stipendienmöglichkeiten beraten Sie
die deutschen Auslandsvertretungen, die Außenstellen des DAAD sowie vom DAAD an
ausländische Hochschulen entsandte Lektoren und Dozenten. Sie informieren über die
Bewerbungsvoraussetzungen und Termine und nennen Ihnen die Stellen, bei denen Sie einen
Stipendienantrag stellen können.

                                                                                             20
Bitte beachten Sie
Die Erasmus-Mobilitätszuschüsse werden immer von der Heimatuniversität vergeben.

Suchen Sie in der Stipendiendatenbank des DAAD nach Fördermöglichkeiten, die Ihrem
akademischen Profil entsprechen (http://www.daad.de)!

Eine Liste der Fördereinrichtungen finden Sie auf der Homepage des International Office unter:
http://www.io.uni-bremen.de/studiumbremen/foerdermoeglichkeiten_auslaender.php3




                                                                                             21
Praktische Tips
Bücher

Neben der Bibliothek gibt es eine Buchhandlung, in der Sie auch alle im Handel befindlichen
Bücher bestellen und kaufen können.
Gebrauchte Bücher werden während der Veranstaltungszeit im GW 2 zum Verkauf angeboten.

Internationaler Studentenausweis

Einen Internationalen Studentenausweis       können    Sie   sich   beim   AStA   (Allgemeiner
StudentInnenausschuss) ausstellen lassen.

Essen und Trinken

Auf dem Campus gibt es neben einer zentralen Mensa zahlreiche Cafeterien, Cafés und
weitere gastronomische Einrichtungen. Die Preise für Speisen und Getränke sind jeweils
ausgehängt bzw. ausgelegt. Eine Übersicht über das Gesamtangebot finden Sie im Internet
www.uni-bremen.de unter der Rubrik Campus und dann Mensa.
Auf dem Universitätsgelände befindet sich zudem ein kleines Lebensmittelgeschäft.

Kultur und Musik

Auf dem Campus sind zahlreiche Initiativen aktiv, u.a. Theater, Hochschulchor, Orchester, Big-
Band, Campus Kino. Näheres können Sie dem Kulturellen Veranstaltungsverzeichnis
entnehmen, das zum Wintersemester erscheint.
Über aktuelle Veranstaltungen informieren Plakate und Aushänge auf dem Unigelände.
Informationen über Kulturveranstaltungen in Bremen erhalten Sie auch im Büro für kulturelle
Angelegenheiten des Studentenwerkes (Tel.: +49 421 22 01 113).

Informationen zum Hochschulsport

Zentrum für den Hochschulsport
Sportturm, Raum C 2230 und Raum C 2215
Der Hochschulsport in Bremen stellt ein Bindeglied zwischen Universität und Bevölkerung dar.
In den Sportkursen treiben externe Teilnehmer/-innen und Student/-innen gemeinsam Sport.

Öffnungszeiten:
Mo., Mi., Fr.:         10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch:              14.00 - 15.00 Uhr
Telefon Sekretariat:   +49-421-218-25 32
Fax Sekretariat:       +49-421-218-45 77
Telefon Leitung:       +49-421-218-34 57
Homepage:              www.hospo.uni-bremen.de
Email:                 kfraas@uni-bremen.de

Hinweis: Da die Plätze sehr schnell belegt werden, sollte man sich möglichst früh
Anmelden!


Souvenirs der Universität

erhalten Sie in der Pressestelle der Uni, im VWG, Raum 2320.



                                                                                            22
Fortbewegungsmöglichkeiten
Das Fahrrad

Bremen ist eine fahrradfreundliche Stadt. Gebrauchte Fahrräder können Sie günstig auf dem
Flohmarkt, über private Angebote (A – Z, siehe unten) oder bei Versteigerungen der Stadt
Bremen erwerben.

Das Semesterticket

Mit dem Semesterticket der Universität Bremen kann man nicht nur alle Busse und
Straßenbahnen in Bremen kostenlos benutzen, sondern auch mit dem Zug ins Bremer Umland
reisen. Es gilt für den Bereich des Verkehrsverbunds Bremen/Niedersachsen (VBN), incl. der
Bahnstrecken nach Cuxhaven, Wilhelmshaven, Essen, Emden, Norddeich, Hamburg und
Hannover.

BSAG (Bremer Straßenbahn-AG)

Da die Einzelfahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel in Bremen relativ teuer sind,
empfiehlt es sich, für die Zeit, in der Sie noch kein Semesterticket haben, Sammelfahrscheine
oder eventuell Tages-, Wochen- oder Monatskarten zu kaufen. Diese sind an den
Verkaufsstellen Bahnhof oder Domsheide erhältlich. Sammelfahrscheine können nicht in den
Straßenbahnen gekauft werden.

Die Mitfahrzentrale

Die Mitfahrzentrale vermittelt Mitfahrgelegenheiten bei Privatpersonen in Privatautos. Man
bezahlt eine Vermittlungsgebühr an die Mitfahrzentrale und Benzingeld an den Autofahrer.
E-Mail: www.mitfahrzentrale.de oder www.mitfahrgelegenheit.de




                                                                                           23
Sonstige Hinweise

Flohmärkte in Bremen

Bremen ist bekannt für seine Flohmärkte. Der Bremer Kajenmarkt findet zwischen Mai und
Oktober jeden ersten Samstag von 8.00 – 16.00 Uhr an der Weserpromenade Nähe
Bürgermeister-Smidt-Brücke statt. Den Flohmarkt auf der Bürgerweide (auf der
Schlachthofseite) können Sie sonntags von 8.00 – 15.00 Uhr besuchen. Samstag vormittags
findet an der Weserpromenade Nähe Wilhelm- Kaisen- Brücke ein privater Flohmarkt statt.

Veranstaltungshinweise

Eine Monats - Übersicht über das gesamte kulturelle Programm in Bremen finden Sie im MIX.
Diese Broschüre liegt zu Monatsende in Buchhandlungen und Kneipen kostenlos aus. Daneben
sind die Stadtmagazine Bremer und Prinz im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Telefonieren

Es gibt in Deutschland die Möglichkeit durch die Vorwahl der „Billignummern“ die Tarife der
Telecom zu umgehen. Solche Nummern müssen vor der eigentlichen Rufnummer gewählt
werden. Im Internet (http://www.billiger-telefonieren.de ) können Sie nachschauen, welche
Telefongesellschaften gerade die billigsten Tarife anbieten.
Es gibt überall in der Stadt diverse Call-Shops von denen man günstig telefonieren kann. In
diesen Call-Shops bekommt man auch verschiedene Telefonkarten, die sehr preiswert sind.
Wichtig ist nur zu erfragen, welche Telefonkarte eignet sich gut für das jeweilige Land, das man
anruft.

Dies und Das

Private Anzeigen aller Art, z.B. Verkaufsangebote von Autos, Fahrrädern, Konzertkarten, Möbel
usw. finden Sie in der Zeitung A bis Z, die Sie im Zeitschriftenhandel erhalten können.

Auf der Homepage www.bremen.de findet man alle Informationen rund um die Stadt Bremen.




                                                                                             24
Erasmus–Beauftragte der Studiengänge
             Liste der Erasmus-Beauftragten / List of departmental Coordinators
                                                                               Stand/Update: December 2007


FB                                                                                           Gebäude/
                                                      Name                       Telefon/
Facu   Studiengang/Department                                                                Building
lty                                                   E-Mail                      Phone
                                                                                             Raum/Room
       Physik                         Prof. Dr. Stefan Bornhold
1                                                                              218-8198      NW1, W3100
       Physics                        bornholdt@itp.uni-bremen.de
       Elektrotechnik                 Prof. Dr. Axel Gräser
1                                                                              218-7326      NW1, M 1120
       Electrical Engineering         ag@iat.uni-bremen.de
       Master of Science in Envi-     Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer
1                                                                        218-3526            NW1, U 2085
       ronmental Physics PEP          lad@iup.physik.uni-bremen.de
       Biologie                       Prof. Dr. Thomas Hoffmeister             218-4290
2                                                                                            NW2, B 4040
       Biology                        hoffmeister@uni-bremen.de                218-4504
       Chemie                         Prof. Dr. Gerd-Volker Röschenthaler
2                                                                         218-2493           NW2, C 2350
       Chemistry                      j18j@zfn.uni-bremen.de
       Informatik/Medieninformatik    Prof. Dr. Andreas Breiter
3                                                                              218. 7525     TAB, 3.91
       Computer Science               abreiter@uni-bremen.de
       Mathematik                     Prof. Dr. Eberhard Oeljeklaus
3                                                                              218-2272      MZH, 2080
       Mathematics                    oel@math.uni-bremen.de
       Produktionstechnik             Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben
4                                                                              218-5529      BIBA, 1500
       Production Technology          tho@biba.uni-bremen.de
       Geowissenschaften              Dr. Silke Bertram
5                                                                              218-3950      GEO, 1330
       Geo Science                    sbertram@uni-bremen.de
                                      Prof. Dr. Hagen Lichtenberg
       Rechtswissenschaft             jmcjur@uni-bremen.de                     218-2235      GW 1, B 1070
6
       Law                            Sekretariat: Fr. Kerstin True-Biletski   218-3510      GW 1, A 0096
                                      ktrue@uni-bremen.de
                                      Prof.Dr. Karl Wohlmuth
                                      wohlmuth@uni-bremen.de                   218-3074      WHS 5, 1.09
       Wirtschaftswissenschaften
7                                     Beratung/consultation:
       Economics
                                      Fr. Maren Wiegand-Kottisch               218-3429      WHS 5, 1.07
                                      iwim@uni-bremen.de
       Sozialwissenschaften           Dr. Bärbel Wallisch-Prinz
       allgemein                      bawapr@uni-bremen.de
8
       Social Science faculty coor-   Milchael Thiele                          218-7303      GW 2, B 2811
       dinator                        thiele@uni-bremen.de
                                      Prof. Dr. Dorothea Nolde
       Geschichte                     dnolde@uni-bremen.de                     218-9503      GW 2, B 2630
8
       History                        Kay Wenzel                               218-7795      GW 2, B 2324
                                      kwenzel@uni-bremen.de
       Politikwissenschaften          Dr. Lothar Probst                                      InIIs, Linzer
8                                                                              218-3236
       Political Science              probst@uni-bremen.de                                   Str. 4, R.1850
       Geographie                     Dipl.-Geograph Michael Thiele
8                                                                              218-7303      GW 2, B 2811
       Geography                      thiele@uni-bremen.de

       Integrierte Europastudien   Dr. Stefan Garsztecki
8                                                                              218-7894      OEG, 3720
       Integrated European Studies stefang@uni-bremen.de

       Polonistik                     Prof. Dr. Wolfgang Kissel
8                                                                              218-4120      OEG, 3750
       Polish Studies                 kissel@uni-bremen.de
                                                                                             Universität-
       Soziologie                     Dr. Jochen Tholen
8                                                                              218-3286      allee 22,
       Sociology                      jtholen@uni-bremen.de
                                                                                             Seekamp,
                                                                                                     25
                                                                                     Raum 27

     Fachbereichsbeauftragte/       Prof. Dr. Inge Marszolek
9                                                                       218-67650    SFG, 4080
     faculty coordinator            marsz@uni-bremen.de
     Kulturwisenschaften            Dr. Cora Bender                     218-67611
9                                                                                    SFG, 4240
     Curtural Studies               cbender@uni-bremen.de
     Musikwissenschaft/Musik-       Prof. Dr. Lehmann-Wermser
9                                                                       218-3091     GW2, A 4630
     pädagogik Musics               lehmannw@uni-bremen.de
     Sport                          Dr. Bernhard Boschert
9                                                                       218-3151     SpT, C 3130
     Sports                         boschert@uni-bremen.de
     Religionswissenschaft/
                                    Prof. Dr. Gritt Klinkhammer
9    Religionspädagogik                                                 218-2067     SpT, C 4080
                                    klinkhammer@uni-bremen.de
     Religion
                                    Dr. Jeffrey Wimmer
9    Medienkultur                                                       218-67621    SFG, 4090
                                    wimmer@uni-bremen.de
     Kunstwissenschaft              Prof. Dr. Irene Nierhaus
9                                                                       218-2718     GW2, B 3945
     Arts                           nierhaus@uni-bremen.de
     Philosophie                    Dr. Silja Freudenberger
9                                                                       218-67807    SFG, 4230
     Philosophy                     silja.freudenberger@uni-bremen.de
     Sprach- und                    Dr. Monika Unzeitig                 218-3036     GW2, B 3420
     Literaturwissenschaften /      unzeitig@uni-bremen.de
10
     Linguistics and Literary       stellvertretend: Henrik Schäfer     218-3189      GW2, A 3900
     Studies                        erasmussfb10_schaefer@gmx.de        Fax: 218-4283
     Human und                 Dr. Claudia Born
                                                                                      Grazer Str. 2
11   Gesundheitswissenschaften Incomings & Outgoings                    218-4163
                                                                                         0190
     Human and Health Sciences cborn@empas.uni-bremen.de
                                    Dr. Guido Becke
11   European Labour Studies                                            218-61842    SFG, 2350
                                    becke@artec.uni-bremen.de
     Erziehungswissenschaften       Dr. Eva-Maria Kammler
12                                                                      218-3162     GW2, B 2040
     Educational Sciences           kammler@uni-bremen.de




HINWEIS:                         Studentische ERASMUS/IAESTE-Gruppe, MZH Raum 0120,
                                 Tel. -218-3014
REFERENCE:                       ERASMUS/IAESTE- Student Group, MZH Raum 0120,
                                 Tel. -218-3014

www.erasmus-initiative.uni-bremen.de




                                                                                             26
Liste der Ausländerbeauftragten

         Liste der Ausländerbeauftragten / List of International Student Coordinators
                                                                                Stand: Oktober 2007

FB                                                                                    Gebäude/
         Studiengang/Course of                       Name                  Telefon/
Depart                                                                                Building
ment     Study                                       E-Mail                 Phone
                                                                                      Raum/Room
         Physik                       Prof. Dr. Stefan Bornhold
1                                                                         218-8198    NW1, W3100
         Physics                      bornholdt@itp.uni-bremen.de
         Elektrotechnik               Prof. Dr. Axel Gräser
1                                                                         218-7326    NW1, M1120
         Electrical Engineering       ag@iat.uni-bremen.de
         Master of Science in Envi-   Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer
1                                                                        218-3526     NW1, U 2085
         ronmental Physics PEP        lad@iup.physik.uni-bremen.de
         Chemie                       Prof. Dr. Wolfram Schröer           218-2524
2                                                                                     NW2, B 1172
         Chemistry                    schroer@chemie.uni-bremen.de        218-2268
         Informatik                   Dr. Hui Sh
3                                                                         218-2239    MZH, 8140
         Computer Science             shi@informatik.uni-bremen.de
         Mathematik                   Prof. Dr. Eberhard Oeljeklaus
3                                                                         218-2272    MZH, 2080
         Mathematics                  oel@math.uni-bremen.de
         Produktionstechnik           Prof. Dr. H. J. Rath
4                                                                         218-2752    Fallturm 1290
         Production Technology        rath@zarm.uni-bremen.de
         Geowissenschaften            Prof. Dr. Helmut Willems
5                                                                         218-2198    GEO, 2150
         Geo Science                  willems@uni-bremen.de
         Wirtschaftswissenschaften    Prof. Dr. Franz-Jürgen Marx         218-4948
7                                                                                     WIWI, 3.01.
         Economics                    fjmarx@uni-bremen.de                218-9115
         Sozialwissenschaften         Dr. Bärbel Wallisch-Prinz
8                                                                         218-2896    GW2, B 2810
         Social Sciences              bawapr@uni-bremen.de
         Fachbereichbeauftragte
                                      Prof. Dr. Inge Marszolek
9        Kulturwissenschaften                                             218-67650   SFG 4080
                                      marsz@uni-bremen.de
         Cultural Studies
         Fachbereichbeauftragter
                                      Prof. Dr. Winfried Pauleit
9        Kulturwissenschaften                                             218-2718    GW2, B 3945
                                      pauleit@uni-bremen.de
         Cultural Studies
         Musikwissenschaft/           Prof. Dr. Lehmann-Wermser
9                                                                         218-3091    GW2, A 4630
         Musikpädagogik / Musics      lehmannw@uni-bremen.de
         Sport                        Dr. Bernhard Boschert
9                                                                         218-3151    SpT, C 3150
         Sports                       boschert@uni-bremen.de
         Religionswissenschaft/
                                      Prof. Dr. Gritt Klinkhammer
9        Religionspädagogik /                                             218-2067    SpT, C 4080
                                      klinkhammer@uni-bremen.de
         Religion
         Kultur                       Dr. Cora Bender
9                                                                         218-67611   SFG 4240
         Culture                      cbender@uni-bremen.de
         Philosophie                  Dr. Silja Freudenberger
9                                                                         218-67807   SFG, 4230
         Philosophy                   silja.freudenberger@uni-bremen.de
         Kunst                        Prof. Dr. Irene Nierhaus
9                                                                         218-2718    GW2, B 3945
         Art                          nierhaus@uni-bremen.de
         Sprach- und
         Literaturwissenschaften /    Dr. Monika Unzeitig
10                                                                        218-3036    GW2, B 3420
         Linguistics and Literary     unzeitig@uni-bremen.de
         Studies
         Human und
                                      Prof. Dr. Claudia Born                          Grazer Str. 2
11       Gesundheitswissenschaften                                        218-4163
                                      cborn@uni-bremen.de                                0190
         Human and Health Sciences


                                                                                             27
       Erziehungswissenschaften   Dr. Eva-Maria Kammler
12                                                              218-3162   GW2, B 2040
       Educational Sciences       kammler@uni-bremen.de



     Terminkalender für internationale Studierende



     Das Akademische Jahr 2007/2008


     Wintersemester 2007/2008
     Sprach- und Orientierungskurs             08.10. – 20.10.2007
     Beginn des Semesters                      01.10.2007
     Beginn der Lehrveranstaltungen            22.10.2007
     Ende der Lehrveranstaltungen              08.02.2008
     Ende des Semesters                        31.03.2008

     Sommersemester 2008
     Orientierungstage                         31.03. – 04.04.2008
     Beginn des Semesters                      01.04.2008
     Beginn der Lehrveranstaltungen            07.04.2008
     Ende der Lehrveranstaltungen              11.07.2008
     Ende des Semesters                        30.09.2008


     Ferien und Feiertage

     Weihnachtsferien                          24.12.2007 – 04.01.2008

     Feiertage:                                21.03. 2008 Karfreitag
                                               24.03.2008 Ostermontag
                                               01.05.2008 Maifeiertag
                                               01.05.2008 Himmelfahrt
                                               12.05.2008 Pfingstmontag
                                               03.10.2008 Tag der Deutschen
                                                          Einheit




                                                                                28

				
DOCUMENT INFO