CRM Business Intelligence mit SAP NetWeaver BI by xha11855

VIEWS: 27 PAGES: 14

									                   WS 2009/10




CRM: Business Intelligence
    mit SAP NetWeaver BI




             Prof. Dr. Klaus D. Wilde


             Lehrstuhl für ABWL und
               Wirtschaftsinformatik


             Katholische Universität
                Eichstätt-Ingolstadt
                                               Copyright                                                                1




                                                  SAP, SAP Logo, R/2, RIVA, R/3, SAP ArchiveLink, SAP Business Workflow,
                                                  WebFlow, SAP EarlyWatch, BAPI, SAPPHIRE, Management Cockpit, SAP,
                                                  SAP.com und alle im Text erwähnten SAP-Produkte und –Dienstleistungen,
                                                  Screenshots sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene
                                                  Marken der         i D       hl d d d
                                                  M k d SAP AG in Deutschland und anderen Lä d             l   i
                                                                                                 Ländern weltweit
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
           laus D. Wilde
                       e
           e

Prof. Dr. Kl
                                               2          Data Warehouse                                                                     2

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                                          Der Weg zur PSA:
                                                                 Anwendungskomponente anlegen (wichtig für Strukturierung der DataSources)
                                                                 DataSources anlegen
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
                       e
           laus D. Wilde




                                                                                                                      Anwendungskomponente
           e

Prof. Dr. Kl




                                                   Quelle: SAP
                                               2        Data Warehouse                                                                          3

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                               DataSource
                                                        Eine DataSource beschreibt das Datenangebot eines Quellsystems in Form von
                                                        Feldstrukturen.
                                                        Diese Feldstrukturen nennt man Transferstruktur. Sie beschreibt die Felder der
                                                        DataSource in deren Reihenfolge.
                                               Definition
                                                        Ei D t S           ist i Menge von F ld
                                                        Eine DataSource i t eine M                      die dem BI di D t zu einer
                                                                                               Feldern, di d        die Daten       i
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik




                                                        betriebswirtschaftlichen Einheit zur Datenübertragung zur Verfügung stellt. Technisch
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt




                                                        gesehen umfasst die DataSource eine Menge von logisch zusammengehörigen
                                                        Feldern, die in einer flachen Struktur (Extraktstruktur) bzw. für Hierarchien in mehreren
                                                        flachen Strukturen zur Datenübertragung ins BI angeboten werden.
                                               Verwendung
                       d
                       e
           laus D. Wilde




                                                        D t S         liefern di Metadatenbeschreibung d Q lld t
                                                        DataSources li f      die M t d t b     h ib                     Sie   d für die
                                                                                                         der Quelldaten. Si werden fü di
                                                        Datenextraktion aus einem Quellsystem und Übertragung der Daten ins BI oder für den
                                                        direkten Zugriff auf die Quelldaten aus dem BI heraus verwendet.
           e

Prof. Dr. Kl




                                               Quelle: SAP NetWeaver BI
                                               2        Data Warehouse                                                                     4

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                                                                                 Flatfiles
                                                                                                 Dateien mit fest strukturiertem Aufbau,
                                                                                                 der für jede Zeile der Datei identisch ist.
                                                                                                 Das SAP NetWeaver BI ist in der Lage,
                                                                                                 eine vorgegebene Anzahl von Zeilen zu
                                                                                                 Beginn des Flatfiles zu überspringen.
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt




                                                                                                 Dies ermöglicht, zu Anfang des Flatfiles
                                                                                                 Informationen wie beispielsweise
                                                                                                 Feldnamen abzulegen.
                       d
                       e
           laus D. Wilde
           e

Prof. Dr. Kl




                                               Quelle: SAP NetWeaver BI; Mehrwald 2008, S. 341
                                               2         Data Warehouse                                               5

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                                                                Feste Struktur vs. CSV-Format
                                                                                Zwei Möglichkeiten um Felder innerhalb
                                                                                der Datei zu beschreiben:
                                                                                    Feste Datensatzlänge
                                                                                    Feste Länge des Datensatzes und
                                                                                    jeden i   l    Feldes i d
                                                                                    j d einzelnen F ld wird vorab b
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik




                                                                                    bestimmt
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt




                                                                                            p
                                                                                    Colon Seperated Variables
                                                                                    Feldende wird durch einen
                                                                                    Datenseparator gekennzeichnet
                       d
                       e
           laus D. Wilde
           e

Prof. Dr. Kl




                                               Quelle: Mehrwald 2008, S. 341
                                               .
                                               2          Data Warehouse                                                                 6

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                                          Der Weg zur PSA:
                                                                 Transformation anlegen
                                                                 Konsolidierung, Bereinigung und Integration der Daten, entspricht der
                                                                                                         Quellen.
                                                                 Synchronisation von Daten aus externen Quellen
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
           laus D. Wilde
                       e
           e

Prof. Dr. Kl




                                                   Quelle: SAP
                                               2          Data Warehouse                                                                       7

                                               2.3 ETL im SAP NetWeaver BI


                                                          Der Weg zur PSA:
                                                                  InfoPackages laden
                                                             InfoPackages fordern die Daten einer gewünschten DataSource für ein Quellsystem
                                                             an
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
           laus D. Wilde
                       e
           e

Prof. Dr. Kl




                                                   Quelle: SAP
                                               2          Data Warehouse                                             8

                                               2.3 ETL im SAP NetWeaver BI


                                                          Der Weg zur PSA:
                                                                 Datentransferprozess (DTP) anlegen
                                                                 Übertragung der Daten in das gewünschte Datenziel
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
           laus D. Wilde
                       e
           e

Prof. Dr. Kl




                                                   Quelle: SAP
                                               2          Data Warehouse                                                                      9

                                               2.3 ETL im SAP NetWeaver BI


                                                          Der Weg zur PSA:
                                                                 Prüfen ob die Daten fehlerfrei in der PSA und im InfoCube angekommen sind!
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
           laus D. Wilde
                       e
           e

Prof. Dr. Kl




                                                   Quelle: SAP
                                               2        Data Warehouse                                                   10

                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI


                                                                                Persistent Staging Area (PSA):
                                                                                Eingangslayer für Daten im BI
                                                                                    Stellt Eingangsablage von
                                                                                          f d
                                                                                    angeforderten DDaten aus
                                                                                    verschiedenen Quellsystemen dar.
                                                                                           g
                                                                                    Die angeforderten Daten werden
                                                                                    unverändert in Form der
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik




                                                                                    Transferstruktur in transparenten,
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt




                                                                                    relationalen Datenbanktabellen
                                                                                    abgelegt.
                                                                                    Der Eingangslayer wird über die
                                                                                                verwaltet
                                                                                    Data Source verwaltet, dabei wird
                       d
           laus D. Wilde
                       e




                                                                                    die PSA Tabelle erzeugt, wenn die
                                                                                    Data Source aktiviert     wird.
           e

Prof. Dr. Kl




                                               Quelle: SAP
           e
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Kl           e
           laus D. Wilde
                                                                                    2




  Quelle: SAP NetWeaver BI
                                                                                    Data Warehouse
                                               2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI
                                                                                     11
           e
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Kl           e
           laus D. Wilde
                                                                            2




  Quelle: SAP NetWeaver BI
                                                                            Data Warehouse
                                               2.3 Anlegen eines Merkmals
                                                                             12
           e
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
                       d
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Kl           e
           laus D. Wilde
                                                                                                                         2




  Quelle: SAP
                                                                   Übungen Teil 3
                                                                                                                         Data Warehouse




                                               Aufgaben: 18 - 29
                                                                                    2.3 Extraktion im SAP NetWeaver BI
                                                                                                                          13

								
To top