Innovatives IT-Management ohne Cloud und SOA by tlo13887

VIEWS: 0 PAGES: 2

									Innovatives IT-Management
ohne Cloud und SOA
Seit August 2008 ist Matthias Moritz CIO von Bayer HealthCare. Bei der Transformation der IT
vom Technik-Dienstleister zum Business-Enabler gilt sein Bereich seitdem als Vorreiter im Kon-
zern. Voraussetzung, sagt Moritz, ist ein Strategie- und Bewusstseinswandel in der Organisation
und den Köpfen. cioneers.tv verrät er, wie er diesen Wandel managt.



M     oritz verantwortet den Bereich Orga-
      nization and Information (O&I), die
weltweite IT von Bayer HealthCare (BHC)
                                               CIO samt Team muss
                                               mit Business sprechen
                                               Da Moritz den Fachabteilungen in puncto
                                                                                              wenn möglich, aus dem Business besetzt;
                                                                                              beispielsweise kommt der Key Accounter
                                                                                              für die O&I-Kunden auch tatsächlich aus
mit 625 Mitarbeitern. Die Dimension der        Innovation den Weg weisen will, anstatt        der Produktion und schlägt so eine breite
Aufgabe wird an den Eckdaten deutlich:         nur auf die „Business Needs“ zu reagieren,     Brücke zwischen IT und Business. Eigent-
Der BHC-Teilkonzern besteht aus den vier       wird die Synchronisation der IT mit den        lich, findet Moritz, könnte man auch von
Bereichen Animal Health, Bayer Schering        Geschäftszielen sehr anspruchsvoll. „Ich       „Business Relationship Managern“ sprechen.
Pharma, Consumer Care und Medical              möchte die internen Kunden strategisch
Care mit insgesamt 53.100 Mitarbeitern in      verstehen, damit ich ihnen rechtzeitig die     Der CIO rät dringend dazu, nur IT-Mitar-
120 Ländern. Mehr als 15 Milliarden Euro       richtige Lösung anbieten kann.“ Dieses         beiter aufs Geschäft loszulassen, die mit
Umsatz im Geschäftsjahr 2008 machen            Verständnis zu etablieren, dazu dienen IT      den oftmals hemdsärmeligen Business-
BHC zum größten und wichtigsten Teil des       Governance Councils. Hier beraten Key          Führungskräften auf Augenhöhe sprechen
Bayer-Konzerns.                                Account Manager aus der IT-Abteilung           können. „Hier braucht man Leute auf Seni-
                                               zusammen mit den Business-Spezialisten         or Level“. Fünf bis zehn dieser Positionen
O&I macht „Demand IT“. Technik steht           darüber, wie sich die IT- mit der Geschäfts-   pro Jahr besetzt der CIO im Rahmen einer
dabei nicht im Vordergrund, deren Betrieb      strategie zur Deckung bringen lässt.           strategischen Personalrotation mit Neuzu-
erledigt die Schwestergesellschaft Bay-                                                       gängen aus dem Business.
er Business Services (BBS). In seinem          Der Position der Key Accounter kommt in
Verantwortungsbereich, das streicht der        der neu aufgestellten Bayer-HealthCare-        Tech-Talk vermeiden,
CIO heraus, geht es um die Frage, wel-         IT eine Schlüsselfunktion zu, erläutert        über Lösungen sprechen
che IT-Lösungen das Geschäft nach vorn         Moritz – nämlich die des Übersetzers vom       Orientierung am Bedarf der Kunden: Was
bringen. „Wir verkaufen Medikamente,           IT- zum Business-Bedarf und vice versa.        dabei herauskommt, ist nur in zweiter
keine Server und Netzwerke.“                   Das erklärt, dass Moritz diese Positionen,     Linie IT. Stattdessen Lösungen: etwa ein




 CIONEERS.TV BEI BAYER HEALTHCARE – DER VODCAST
 

Die Strukturen der IT-Organisationen im        reich HealthCare großen Wert darauf, diese     men, über die Personalrotation zwischen
Bayer-Konzern sind darauf ausgelegt, stra-     IT-Strategie aktiv umzusetzen, statt nur zu    Business und IT bis hin zur persönlichen, emo-
tegische und operative Aufgaben vonein-        reagieren. Erfolgreich sein kann er dabei      tionalen Leadership. Damit nämlich bricht
ander zu trennen: Die Konzerntochter           jedoch nur, wenn er es schafft, dass die IT-   Matthias Moritz in die traditionelle Gedan-
Bayer Business Services betreibt die Infra-    Mitarbeiter in Business-Kategorien denken      kenwelt der IT-Professionals ein, um sie von
struktur – Rechenzentren und Netzwerke         und handeln. Im Interview mit cioneers.tv      innen heraus zu verändern. Außerdem ver-
samt Standard-Anwendungen – als Factory        beschreibt er, wie er sich und seine Mann-     rät er, mit welchen Mechanismen eine klas-
mit maximalen Skaleneffekten. Den CIOs         schaft in puncto Geschäftsverständnis in       sische CIO-Aufgabe wie IT-Standardisie-
der Teilkonzerne obliegt es, die IT-Services   der gewünschten Spur hält. Das Spektrum        rung auf das Transformationsziel einwirkt
aus dieser Quelle zu beschaffen und sie der-   der Maßnahmen reicht von der Steuerung         und – schließlich – welche Rolle die allseits
art zu bündeln, dass sie den Geschäftsziel-    der Gremien, in denen sich Geschäftsein-       begehrten „Digital Natives“ bei der Moderni-
en nützen. CIO Matthias Moritz legt im Be-     heiten, HealthCare-IT und BBS abstim-          sierung der IT von Bayer HealthCare spielen.


                                                                                                                  provided by www.cioneers.tv
Patienten-Tagebuch im Web für das Medi-         nicht; er sucht nach Wegen, Innovationen         Marketing und „Digital
kament Kogenate oder ein „Pill Reminder“.       zu finanzieren und Geschäftsprozesse zu          Natives“ zusammenbringen
Interne Anwender wissen ein Online-Tool         optimieren. Deshalb lassen BHC und die           Impulse zu setzen und den Wandel zu ma-
zu schätzen, mit dem sie ohne unterstüt-        anderen Bayer-Konzerngesellschaften die          nagen sind ohnehin permanente Anforde-
zende Zwischeninstanz Reisen buchen             klassische IT, vor allem SAP-Anwendun-           rungen an IT-Manager, sagt Moritz. Für ihn
können. Einen ähnlichen Effizienzgewinn         gen, von BBS betreiben.                          selbst bedeutet das auch, junge und gut
bringt der papierlose Rechnungs-Work-                                                            ausgebildete Internet-Profis als Triebkräfte
flow. „Diese Produkte sind IT-enabled“,         Ausgelagerte Commodities machen finan-           des Wandels zu holen – und als feste Mit-
ordnet der CIO ein, „und schaffen einen         zielle Ressourcen frei. Innovation garan-        arbeiter zu halten.
echten Mehrwert.“                               tiert das aber noch nicht. Moritz’ Rat: CIOs
                                                müssen Ihre Mannschaft so aufstellen,            Wer von diesen „Digital Natives“, ihrem
Wer als Business-Partner wahrgenom-             dass die Köpfe frei werden für kreative          Wissen und ihrer Dynamik profitieren will,
men werden will, darf nicht zu viel über IT     Ideen, die das Geschäft voranbringen.            rät der HealthCare-CIO, muss Facebook,
sprechen, ist Moritz überzeugt. Im Kon-                                                          Twitter und Myspace selbst verstehen
takt mit den BHC-Kunden macht er sich           IT-Vordenker treiben                             – und erkennen, wann es gilt, in diesen
darum frei von den Branchen-Buzzwords.          Geschäfts-Innovationen an                        Communitys aktiv zu werden. Moritz selbst
Infrastrukturthemen, die von technischen        Wie sieht das aus? Traditionell war die          hat als Freizeitmusiker und -produzent
Laien ohnehin nur als Verständnisbarrie-        O&I-Einheit bei Bayer HealthCare darauf          Erfahrung mit Online-Communitys. „Work-
re wahrgenommen werden, interessieren           ausgerichtet, auf Anforderungen des Busi-        Life-Integration“ ist an dieser Stelle der
den CIO nur in einer Situation: wenn er         ness zu reagieren. Heute dagegen, fordert        Schlüssel, um diese Erfahrungen ins Un-
mit der BBS verhandelt. Seine Erfahrung:        Moritz ultimativ, muss die O&I selbst inno-      ternehmen hineinzutragen. Denn „diese
Ohne „Cloud“ und „SOA“ versteht ihn das         vativ sein. „Denkt nach, was euch nervt          Welt mit ihren Möglichkeiten müssen wir in
Business besser.                                und wie man es mit IT abstellen kann!“,          der Marketing-Community verstehen, um
                                                schärft der CIO seinen Leuten ein. Seine         sie umsetzen zu können“.
Mit IT-Standards die Köpfe                      Überzeugung: Wer sich mit IT-Infrastruk-
frei machen für Innovationen                    tur beschäftigen muss, hat keine Zeit und        Text by Heinrich Seeger
                                                                                                 (heinrich.seeger@seegerhh.de)
Wer die IT aus dem Vordergrund zurück-          keinen Kopf für Business-Ideen – und wer
drängen will, muss sie erstmal in den Griff     in einer IT-Abteilung ohne oben aufge-
bekommen. Wie branchenübergreifend üb-          hängte Innovationskultur arbeitet, kommt
lich, fährt auch Bayer HealthCare deshalb       gar nicht erst darauf. Einfach ist es
                                                                                                   Herausgegeben von:
einen Standardisierungskurs. Im ERP-Be-         nicht, diesen Wandel in den Köpfen
reich ist man nach Moritz’ Einschätzung         herbeizuführen, gibt der CIO zu. „Es hat           qb³ Management Consultants GmbH
bereits sehr weit; auch bei den Siebel-Sys-     anfangs viel Zeit gekostet, die interne            Berlin
temen für das Kundenmanagement sei die          Organisation zu überzeugen, dass Innovat
                                                                                                   Kurfürstendamm 30, 10719 Berlin
Einführung bereits „auf einem guten Stand“.     on erforderlich ist und dass wir sie aktiv be-
                                                                                                   Tel +49 30 886200-420
Und ein wichtiges Standardisierungprojekt       treiben müssen.“ Ein Selbstgänger sei das          berlin@qb3.com
läuft gerade auf die Desktops der BHC-Mi-       immer noch nicht. Aber der Prozess habe
                                                                                                   München
tarbeiter zu; das Ziel ist ein „Personalized    sich beschleunigt – dank einer Feedback-
Workplace“ auf der Basis eines Microsoft-       Schleife: „In Innovationsworkshops haben           Unterer Anger 3, 80331 München
Stacks, der eine Lotus-Notes-Lösung ohne        wir nachgewiesen, dass wir Mehrwert liefern        Tel +49 89 1222 810-0
                                                                                                   muenchen@qb3.com
zentrales Management ablöst.                    können. Die Leute aus dem Geschäft kom-
                                                men mittlerweile von sich aus, um ihre In-         www.cioneers.tv
Standards senken die IT-Betriebskosten.         novationen dort zu promoten. Und das mo-
Dem HealthCare-CIO reicht das freilich          tiviert dann wiederum die Leute in der IT.“




 COMPANY
                                                                                                 CIO
                                                                                                  

• Matthias Moritz ist Diplom-Physiker. Seit August 2008 verantwortet er als Chief Information
 Officer die IT der Bayer HealthCare AG.                                                                                 Matthias Moritz
• Für den Bayer-Konzern ist Matthias Moritz seit Abschluss seines Studiums 1987 in                                       Chief Information
  einer Reihe leitender Funktionen in Deutschland und im Ausland tätig gewesen. Vor                                      Officer
  seinem Wechsel zu HealthCare und damit auf die Demand-IT-Seite arbeitete er mehr                                       Bayer HealthCare AG
  als 20 Jahre lang für Bayer Business Services (BBS), die IT- und Services-Tochtergesell-
  schaft des Bayer-Konzerns, zuletzt als Leiter des Bereichs Marketing und Vertrieb.
• Seit Anfang 2007 betreibt Matthias Moritz neben seiner CIO-Tätigkeit das Musik-Label
 Elme (www.el-me.net), bei dem er Musiker, Produzent und Geschäftsführer in einer
 Person ist. Sein Musik-Hobby, sagt Moritz, ist ein wichtiger Antreiber seiner Social-Media-
 Kompetenz, die künftig auch im beruflichen Bereich immer wichtiger wird: für das
 Marketing von Bayer HealthCare.

                                                                                                                      provided by www.cioneers.tv

								
To top