APA Journal Bauen Online by scm19335

VIEWS: 0 PAGES: 1

									                                                                              Datum:          12.01.2010 16:36:00
                                                                              Medium:         APA Journal Bauen Online
                                                                              Stichworte:     Alois Reikersdorfer, RE/MAX, Remax
                                                                              Clipping Nr.:   20076875
                                                                              KdNr:           6662




> Bauen & Wohnen > Marktgeschehen

 AKTUELLES MARKTGESCHEHEN BAUEN & WOHNEN
07.01.2010 | Immobilien
Remax: Immobilienpreise steigen wieder leicht
Trotz schwieriger wirtschaftlicher Situation dürften die Nachfrage nach Immobilien und die Immobilienpreise 2010
wieder leicht anziehen, vor allem bei Wohnimmobilien. Außer bei Gewerbeimmobilien und Wochenendhäusern habe der
Markt die Talsohle erreicht, erklärte der Chef von Remax Austria, Alois Reikersdorfer, bei einer Pressekonferenz. Nicht
zuletzt aufgrund der historisch niedrigen Zinsen sei 2010 der ideale Zeitpunkt zum Kaufen von Immobilien.
                          Immer wichtiger für Nachfrage und Preis werde die Lage der Immobilie, geht aus der Studie
                          "RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Trends" für 2010 hervor. Die darin befragten 400 Makler des
                          Immobilien-Franchise-Netzwerks Remax erwarten für das heurige Jahr, dass die Schere zwischen
                          guten und schlechten Lagen massiv aufgehen werde. Als immer wichtigeres
                          Entscheidungskriterium haben sich laut Remax die Energie- und Betriebskosten entwickelt.
                          Konkret erwarten die Remax-Experten, dass die Immobilienpreise 2010 im Durchschnitt um 1,2
Reikersdorfer sieht       Prozent steigen, nachdem sie 2009 um 5,4 Prozent gesunken sind. In der gehobenen Preisklasse
erhöhte Nachfrage
                          dürften aber die Preise um 2,1 Prozent leicht zurückgehen, während sie in der mittleren Preisklasse
     APA/OTS (Remax)      um 1,2 Prozent und in den unteren Preisklassen um 0,6 Prozent etwas zunehmen dürften.
Die Nachfrage soll im laufenden Jahr 2010 nach Meinung der Remax-Makler um 4,9 Prozent anziehen. Große Erwartungen
werden dabei in Mietwohnungen in zentraler Lage mit einem Nachfrageplus von 9,4 Prozent gesetzt, gefolgt von
Eigentumswohnungen in zentraler Lage (plus 7,2 Prozent). Der Grund für den Anstieg von Mietwohnungen liegt laut Remax-
Chef auch darin, dass für manche Kaufinteressierten aufgrund der strengeren Bonitätsprüfungen derzeit eine Kredit-
Finanzierung nicht möglich ist. Auch Zinshäuser dürften heuer wieder stärker nachgefragt werden (+3,3 Prozent). Der Trend
zu Immobilien als sichere Anlage soll auch heuer anhalten.
Remax will weiter expandieren
Remax Austria, nach eigenen Angaben Marktführer bei Immobilienvermittlung mit 95 Büros und 400 Maklern, hat 2009 eine
Steigerung des Transaktionsvolumens auf 675 Mio. Euro verbucht, was einem Zuwachs von 3,3 Prozent entspricht. 2010 will
Remax weiter expandieren und 15 neue Bürostandorte errichten, vor allem in Salzburg, Tirol und Kärnten.
Der österreichische Immobilienmarkt lag 2009 den vorläufigen Angaben von Remax zufolge um etwa 6 Prozent hinter 2008.
Der Immobilienverkaufswert dürfte bei etwa 16 Mrd. Euro zu liegen kommen. Endgültige Daten werden im März veröffentlicht.
Laut Immobilienportal FindMyHome.at war 2009 dagegen zumindest für Wien "ein Boomjahr für die Immobilienbranche" mit
massiven Preissteigerungen. Eigentumsimmobilien seien seit Beginn der Wirtschaftskrise als sichere Wertanlage
besonders gefragt. Im Bereich der Mietobjekte seien deutlich weniger Neuflächen auf den Markt gebracht worden, was bei
einer konstanten Nachfrage zu Preissteigerungen geführt habe.
Nach dem aktuellen Immo-Preisbarometer stieg der Preis für den Quadratmeter Eigentum in Wien von 2.943 Euro um 9,8
Prozent auf derzeit 3.231 Euro. Der Mietpreis lag vor einem Jahr noch bei 11,70 Euro und stieg in den vergangenen zwölf
Monaten um 8,2 Prozent auf aktuell 12,67 Euro. Dieser Trend soll laut FindMyHome.at auch 2010 anhalten, eine
Entspannung sei frühestens 2011 in Sicht.




             Zum eigenen Gebrauch gemäß §42a UrhG. Anfragen zum Inhalt und zu den Nutzungsrechten an den Verlag.                   1/1

								
To top