62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen

Document Sample
62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen Powered By Docstoc
					                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 172
THE CALIFORNIA CENTRAL RAIL ROAD COMPANY 8% Bond über $ 1.000 # 108; 1. März 1858; Farbe: beige, schwarz, rot; Ma-
ße: 26 x 40; papiergedecktes Siegel; eingetragen auf Henry V. Poor, New York und Mark Brumagin, City of Maysville. Gegründet wurde die Gesell-
schaft zum Bau einer Strecke von der Sacramento Valley Rail Road nahe Folsom ausgehend bis City of Maysville am Feather-River, County of
Yuba, State of California, über 40 Meilen unter Durchquerung der Sierra Nevada mit den großen Minengebieten wie Butte, Tehama, Shasta etc. Mit
der Planung und Vermessung der Strecke wurde der große Ingenieurs Theodore Judah (1826-1863) beauftragt, der damals für Charles Lincoln Wil-
son arbeitete. Sehr gut erhaltener Eisenbahnbond aus der Frühzeit des Eisenbahnbaus im Westen des Landes. komplett anhängender Couponbogen,
jeder mit einer Zugvignette verziert, gedruckt bei Robertson & Seibert, N.Y. Nicht entwertet. EF. (762) Äußerst selten!
Schätzpreis € 800 / Ausruf € 390
                                                                                                                    ___________________________

                                                                      93
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 173
THE CANADA, MICHIGAN & CHICAGO RAILWAY COMPANY 7% First Mortgage Bond, principal and interest payable in Gold of
all United States Tax über $ 1.000 # 58; Michigan, City of Lansing, 1. April 1872; Farbe: grün, hellbraun, schwarz, beige; Maße: 38 x 40; vier Vig-
netten, große Vignette oben mit Zug und Segelschiff im Hintergrund. Trockensiegel; Druck: Continental Banknote Co., New York; mittig revenue
imprint; Coupons, verziert jeweils mit Abbildung einer Dampflok, ab 1898 anhängend. Die Laufzeit betrug 30 Jahre, es wurden 2.750 Bonds zu je $
1.000 begeben. Kleiner Randeinriss mittlere Knickfalte oben mit Archivpapier hinterlegt, sonst VF (762) Äußerst selten!
Schätzpreis € 400 / Ausruf € 190
                                                                                                                  ___________________________

                                                                        94
62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel


                                                                         LOS NR. 174
                                                                         CEDAR RAPIDS AND ST. LOUIS
                                                                         RAIL ROAD COMPANY 7% First
                                                                         Mortgage Gold-Bond # 4 über $ 1.000;
                                                                         22. Juni 1871; Farbe: hellgrau, schwarz,
                                                                         orange; Maße: 32 X 46; Trockensiegel;
                                                                         Teilblankett; anhängend kompletter
                                                                         Couponbogen, nicht entwertet: Original-
                                                                         signaturen des Secretary und des Treasu-
                                                                         rer. Die Linien der Bahn führten von
                                                                         Coatesville, Iowa nach Ottumwa, Iowa,
                                                                         über 43.25 Meilen. Bereits im Jahre 1874
                                                                         geriet sie unter Zwangsverwaltung und
                                                                         wurde reorganisiert als St. Louis, Ot-
                                                                         tumwa and Cedar Rapids Railroad. Ab
                                                                         1875 fuhr die Bahn unter der Kontrolle
                                                                         der St. Louis, Kansas City and Northern
                                                                         Railway, die ihrerseits wiederum von der
                                                                         North Missouri Railroad kontrolliert
                                                                         wurde. In Ottumwa erhielt sie den
                                                                         Anschluß an die Burlington, Missouri
                                                                         River and Des Moines Valley Railroad.
                                                                         EF (762)
                                                                         Schätzpreis € 260 / Ausruf € 130

                                                                                ___________________________


                                                                         LOS NR. 175
                                                                         THE CENTRAL RAIL ROAD OF
                                                                         IOWA Second mortgage Goldbond
                                                                         über $ 1.000 # 112; 15. April 1871;
                                                                         Farbe: braun, beige, schwarz; Maße: 21 x
                                                                         37,5; Coupons ab 1875 anhängend;
                                                                         Druck: National Banknote, New York;
                                                                         Originalunterschriften des President
                                                                         John S. Gilman und des Treasurers
                                                                         Horace Abbott, revenue imprint mittig.
                                                                         Die Entdeckung der Steinkohle in Eldora
                                                                         ergab sich bei der Errichtung der „Eldora
                                                                         Railroad and Coal Co“. Der erste Stre-
                                                                         ckenabschnitt verlief nördlich von Eldora
                                                                         nach Ackley, mit Anschluß zur Dubuque
                                                                         & Sioux City Railroad. Nach einem
                                                                         Streit um die Ackley Route wurde eine
                                                                         andere Streckenführung gewählt. Sie
                                                                         ging nach Süden bis Marshalltown, um
                                                                         eine Verbindung mit der Chicago North-
                                                                         western herzustellen. Diese erreichte
                                                                         Omaha im Jahre 1867. Mit Fertigstellung

                                            95
                 62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




der Linie bis Marshalltown wurde im Jahre 1870 wurde die Gesellschaft umfirmiert in „Central Railroad Company of Iowa“. Die Iowa Central Di-
rektoren plünderten die Gesellschaft gnadenlos aus. Aufgrund schlechter Ausrüstung hatte die Bahn einen hohen Verschleiß an Arbeitern.
Das 1874 entstandene Logo bekam den Spitznamen "Hook and Eye", weil das seitwärtige C aussah wie ein Haken und die großen Buchstaben wie
eine Öse. Die Arbeiter machten daraus folgenden Jingle: „Ich kam hier brach an, und es war Zeit, etwas zu tun oder zu sterben, also habe ich
angeheuert bei der „Haken und Öse“. Im Jahre 1873 kam die Gesellschaft unter staatliche Verwaltung und wurde reorganisiert als „Iowa Central
Railway“. In den Folgejahren wurden Zweiglinien nach Newton, Laural, Story City, and Corwith in Iowa fertiggestellt und betrieben, die
Hauptstrecke dann vollendet über Oskaloosa bis Peoria, wo die Bahn Anschluß an diverse weitere Bahnen bekam. Die Minneapolis und St. Louis
und die Iowa Central fusionierten am 1. Januar 1912, verwaltet wurden sie bereits ab 1900 bereits gemeinsam. Die M & STL wurde von der C &
NW im Jahre 1960 übernommen, die dann selbst von der Union Pacific im Jahre 1995 assimiliert wurde. VF, lochentwertet, VF, mittlere vertikale
Knickfalte am oberen Rand fachmännisch restauriert. Rarität! (762) Schätzpreis € 500 / Ausruf € 230
                                                                                                                ___________________________
                                                                     96
               62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel


                                                                            LOS NR. 176
                                                                            CINCINNATI AND CHICAGO RAIL ROAD
                                                                            COMPANY. 7% Mortgage Bond, Secured by a
                                                                            Sinking Fund; # 652; New York, 1. Oktober 1855;
                                                                            Originalsignatur als President: Caleb Blood Smith
                                                                            (1808-1864); Railroadpionier, Indiana politician.
                                                                            State representative (1833-1837 and 1840-1841). U.S.
                                                                            Representative (1843-1849). Rewarded for helping
                                                                            secure Lincoln's nomination in 1860 with position of
                                                                            Secretary of the Interior (1861-1862). U.S. District
                                                                            Court judge 1863-1864. Farbe: beige, schwarz, wein-
                                                                            rot; Maße: 26,5 X 40,5: Druck: Sneyder, Black &
                                                                            Sturn, N.Y. Große Vignette Dampflok mit Waggons,
                                                                            Segelschiff und Fabrikanlagen im Hintergrund. Das
                                                                            Gesamtanleihevolumen betrug 1.000 Bonds zu je $
                                                                            500; ausgestattet waren diese mit einer Laufzeit von 20
                                                                            Jahren. Anhängender, unentwerteter Couponbogen.
                                                                            Knickfalten, leicht gebräunt, kleine Fehlstelle unterhalb
                                                                            des zweiten Waggons, sonst VF. (762) Sehr selten!
                                                                            Schätzpreis € 300 / Ausruf € 150
                                                                                                  ___________________________




Originalsignatur Caleb Blood Smith




                                                                            LOS NR. 177
                                                                            CINCINNATI, NEW CASTLE & MICHI-
                                                                            GAN RAILROAD COMPANY 10% Bond über $
                                                                            500 # 34; Muncie, Indiana 01.September 1853; Farbe:
                                                                            schwarz, beige; Trockensiegel mit Firmenlogo; Maße:
                                                                            20 X 34,5; Originalsignatur als Präsident: Caleb
                                                                            Blood Smith (1808-1864); Railroadpionier, Indiana
                                                                            politican. State Representative (1833-1837 und 1840-
                                                                            1841). U.S. Representative (1843-1849). Einrisse in
                                                                            den Knickfalten mit Archivkleber hinterlegt, keine
                                                                            Fehlstellen. Interest Warrant anhängend ab Nr. 7, nicht
                                                                            entwertet. VF-F. (762) Äußerst selten!
                                                                            Schätzpreis € 440 / Ausruf € 210
                                                                                                   ___________________________


                                                           97
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 178
THE CLEVELAND AND TOLEDO RAIL ROAD COMPANY 7% Mortgage Bond Secured by a Sinking Fund; # 3199; State of Ohio, 1.
Juli 1855; Farbe: beige, schwarz weinrot; Maße: 25,5 x 36,5; zwei Vignetten mit Dampfeisenbahn, Ohio River, Berge, Brücke. Druck: Snyder, Black
& Sturn, N.Y. Die Streckenlänge der Bahn betrug 148 Meilen. Sie war auf Dauer gepachtet von der Cleveland, Painsville and Ashtabula RR, mit der
sie im März 1869 zur Lake Shore RR fusionierte. Nur zwei Monate danach fusionierte sie zur Lake Shore & Michigan Southern RR. Kleine Loch-
entwertung, Knickfalten rückseitig mit Archivpapier hinterlegt, am oberen linken und rechten Rand Abriss bzw. kleines Fehlstück VF-.
Äußerst selten! (762) Schätzpreis € 450 / Ausruf € 220
                                                                                                           ___________________________
                                                                      98
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel


LOS NR. 179
THE CLINTON LINE RAIL-ROAD
COMPANY 7% First Mortgage Bond über
$ 500; # 487; 1. Oktober 1856; Farbe: beige,
schwarz, weinrot; Maße: 28 x 41; eingetragen
auf den Trustee Edwin Ludlow.
Die Gesellschaft wurde unter den Gesetzen
des Staates Ohio gegründet. Darüber hinaus
war eine Neugründung unter der Firmierung
American Central Railway in Planung. Die
Linien der Bahn sollten bis zum Missouri-
River führen. Sie lief unter der Kontrolle der
New York and Erie und der Sunbury RR. Die
Clinton Line Railroad sollte die Ausbaustre-
cke der beiden Bahnen in Ost-Ohio darstellen.
Kleine Bruchstelle in den Knickfalten, kleine
Fehlstellen der handgeschriebenen Nummer;
Coupons ab 1858 anhängend, nicht entwertet.
Große Vignette mittig. Der 500er Bond ist
äußerst selten! VF (762)
Schätzpreis € 350 /Ausruf € 160


        ___________________________



LOS NR. 180
COLUMBUS AND LAKE ERIE
RAIL ROAD 7% Income Mortgage Bond
über $ 1.000 # 50; 27. 1. Juni 1849; Farbe:
beige, schwarz; Maße: 26 x 32; papiergedeck-
tes Siegel, Druck: German Republican Print,
Cin. O. Dieser Bond wurde abgesichert über
einen Treuhandvertrag vom 13. Mai 1850 und
einen Second Mortgage Bond vom 27. Mai
1851 der Columbus & Lake Erie RR Compa-
ny, Ohio. Die Laufzeit betrug 5 Jahre.
Die Gesellschaft baute und betrieb die Stre-
cke von Mansfield nach Newark über 60
Meilen. Die Bahn lief unter Pacht der Mans-
field and Sundusky City Railroad Company.
Geplant war der Anschluß an die Ost- West
Ohio Linie. Coupons, VF. (762)
Äußerst selten!
Schätzpreis € 280 /Ausruf € 160


        ___________________________
                                                              99
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 181
EAST KENTUCKY COAL, LUMBER AND RAIL ROAD COMPANY 7% First Mortgage Goldbond, payable in Gold über $ 1.000; #
34; 4. Mai 1874; Farbe: beige, gold, schwarz; Maße: 32,5 x 43; 3 Vignetten mit Bergarbeitern unter Tage, Eisenbahn, Flößern. Trockensiegel; Cou-
ponbogen ab Juli 1875; nicht entwertet Auflage 3.000 Anleihen mit einer 20jährigen Laufzeit. Erbaut wurde die Bahn von 1865 bis 1870 von der
Kentucky Improvement Company. 1870 wurde dann die East Kentucky Coal, Lumber and Railroad Company gegründet, die die Bahnanlagen über-
nahm. Betrieben wurde die Strecke von Riverton, Ky nach Willard, Ky. über 34 Meilen, später umfirmiert in Eastern Kentucky Railway, die bis
Webville, Ky. fuhr. Als die „Kentucky Railway Company“ die Schienenstrecke im Powell County 1886 erschloss, expandierte gleichermaßen die
Zedernholzindustrie des Landes. Die bereits sechs Jahre zuvor begründete „Red River Lumber Mills“ Gesellschaft galt als die größte dampfbetriebe-
ne Sägemühle des Staates. Um 1890 begann ein buchstäblicher „Run“ auf Amerikas größte Zedern-Plantage in der Nähe von Clay City. Der Boom
der Region nahm jedoch durch ein verheerendes Großfeuer der Mühlen und der Anpflanzungen 1906 ein unerwartetes Ende. Aufwändiger Gold-
druck!. Ausgeprägte, mittlere Knickfalte, sonst eher EF. (762) Schätzpreis € 300 / Ausruf € 150
                                                                                                            ___________________________
                                                                      100
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 182
THE FAIR PLAY-MOUNT SHERIDAN AND LEADVILLE RAILWAY COMPANY 10% First and Only Mortgage Bond über
$1.000; 15. Juni 1881; # 81; Farbe: schwarz, orange, beige; Maße: 31,5 x 40,5; Trockensiegel, Kps. Diese Bahn wurde zu der Zeit, als das Goldvor-
kommen um Leadville noch in großen Mengen ausgebeutet wurde, gebaut. Leadville ist die höchste Stadt in den USA mit 3180 m über NN. Philip
Henry Sheridan Spitzname „Little Phil“ (1831-1888) war General der Unionsarmee im Amerikanischen Bürgerkrieg Nach dem Krieg komman-
dierte Sheridan US-Truppen an der mexikanischen Grenze. Im Zuge der Rekonstruktion war er ab 1867 Militärgouverneur von Texas und Louisiana,
Befehlshaber des Militärdistrikts Missouri, Beobachter im deutsch-französischen Krieg und arbeitete an der Errichtung des Yellowstone National-
parks mit. Nach Sheridan wurden verschiedene Orte in den USA benannt, so auch Mount Sheridan im Yellowstone Nationalpark. Die Gesellschaft
wurde mit Sitz in Philadelphia unter den Gesetzen des Staates Colorado gegründet. Für den geplanten Bau dieser Eisenbahnlinie wurden 800 First
Mortgage Bonds zu je $ 1.000 mit einer 10jährigen Laufzeit ausgestattet, aufgelegt. Couponbogen anhängend, nicht entwertet. Zwei kleine Bruch-
stellen in den Knickfalten, sonst eher VF. (762) Rarität! Schätzpreis € 1.500 / Ausruf € 700
                                                                                                            ___________________________
                                                                      101
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 183
THE FLORIDA CENTRAL RAILROAD COMPANY 7% First Mortgage Goldbond # 230 über $ 1.000; 20. März 1877; Farbe: hellbraun,
beige, grün, schwarz; Maße: 30 x 41;papiergedecktes Siegel; zwei Vignetten mit Abbildung eines Zuges bzw. einer Dampflokomotive mit Tender
unten; Druck: Henry Seibert & Bros. Gegründet wurde die Gesellschaft im Jahre 1851 als The Florida, Atlantik and Gulf Central Railroad Company.
Zweck: Bau und Betrieb einer Eisenbahn; Eröffnung im Jahre 1859. Sie erhielt eine Landzuweisung von 6 Sektionen pro Schienenmeile. Im Jahre
1877 wurden von dem Landbesitz 183.153 Acres verkauft, da sich die Bahn in finanziellen Schwierigkeiten befand. Sie wurde infolge reorganisiert,
umfirmiert in „Florida Central Railroad“ und fuhr unter der Kontrolle der The Jacksonville, Pensacola and Mobile R.R. Company, die Mehrheits-
eigner war. Die Gesamtauflage betrug 590 Bonds zu je $ 1.000, ausgestattet mit einer 30 jährigen Laufzeit. Coupons ab1881 anhängend, nicht ent-
wertet. (762) Äußerst selten! Schätzpreis € 600 / Ausruf € 290
                                                                                                                ___________________________
                                                                      102
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 184
THE FREDERICKSBURG AND GORDONVILLE RAIL ROAD COMPANY OF VIRGINIA 7% First Mortgage State-Bond über
$ 500; # 510; 1. November 1869; Farbe: grün, beige, schwarz, goldfarbener Nominaldruck, goldfarbenes Papiersiegel; Maße: 30 x 44; anhängender,
Couponbogen, nicht entwertet; lediglich einmal wurden Zinsen gezahlt. Es wurden 500 Bonds zu je $ 1.000 begeben. Die Bahn befand sich laut
Railroad Manual 1868 in Planung der Linie Fredericksburg, Va. nach Orange, Va. über 45 Meilen. Der hier angebotene, großformatige Bond trägt
oben eine Vignette mit Dampflok, Tender und Waggon, im Hintergrund Schiff und Lagerhallen. Bis heute ist nur dieses eine Exemplar bekannt. Bis
auf Knickfalten VF. Rarität! (762) Schätzpreis € 750 /Ausruf € 360
                                                                                                          ___________________________
                                                                     103
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 185
THE FREDERICKSBURG, ORANGE & CHARLOTTESVILLE RAIL ROAD COMPANY 7% Bond über $ 500; # 726; 1. No-
vember 1872; Farbe: grün, schwarz, goldfarbene Nominale; Maße: 33 x 41; Komplett anhängender Couponbogen, nicht entwertet; Laufzeit: 30
Jahre. Vorgänger dieser Bahn war die normalspurige Fredericksburg und Gordonsville Railroad, die kurz nach dem Bürgerkrieg gebaut wurde
und 17 Meilen von Fredericksburg nach Parker betrieb. Die Linie scheiterte, wurde verkauft und reorganisiert zur Fredericksburg, Orange & Charlot-
tesville Railroad, die aber ebenfalls im Jahre 1874 in Konkurs ging. Die Linie wurde daraufhin umgewandelt in eine Schmalspurbahn, erneut reorga-
nisiert und fertig gestellt von Parker nach Orange. Ab 1878 firmierte sie dann als Potomac, Fredericksburg & Piemont Railroad. Die PF & P RR
wurde als Schmalspurbahn betrieben bis nach dem Ersten Weltkrieg, dann verkauft und 1925 reorganisiert unter der Firmierung Orange & Fred-
erick Railroad. Im Jahre 1926 umfirmiert in Virginia Central Railway (VC Ry). Bis auf kleine Fehlstelle mittig (Nominal) VF. Rarität! (762)
Schätzpreis € 750 / Ausruf € 320
                                                                                                                  ___________________________

                                                                       104
                   62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel


LOS NR. 186
GRAND JUNCTION RAIL ROAD AND
DEPOT COMPANY 6 % State-Bond über $ 1.000
# 359; 1. November 1853; Farbe: grau, schwarz;
Maße: 26 x 28; die Gesamtauflage betrug $ 450.000,
begeben in 450 Bonds zu je $ 1.000, große Vignette
mit zeitgenössischer Hafenszene, Druck: Morse &
Tuttle, Engravers. Coupons anhängend ab 1857, nicht
entwertet.
The Grand Junction Railroad and Depot Company
wurde gegründet unter den Gesetzen des Staates
Massachusetts am 24. April 1847 unter der Übernah-
me der Chelsea Branch Railroad (gegründet 1846).
Zweck der Gesellschaft war, die Bahnen, die im Nor-
den und Westen nach Boston einlaufen, zu verbinden
mit den Anlegeplätzen im Osten von Boston. Der
erste Abschnitt wurde 1849 eröffnet, weitere Ausbau-
stufen folgten. 1852 wurden Teile der Strecke an die
Eastern Railroad vermietet.
Der Bau der gesamtem Strecke wurde 1856 abge-
schlossen. 1866 wurde die Gesellschaft verkauft an
die Boston & Albany und ging später mit dieser auf in
der New York Central, dann Penn Central, spätere
Conrail.
1905 wurde die Grand Junction Railroad im Osten
von Boston in eine unterirdische zweispurige Strecke
umgebaut. Großteile der ehemaligen Strecken sind
heute modernisiert und noch in Betrieb VF (762)
Schätzpreis € 260 / Ausruf € 130
                     ___________________________

LOS NR. 187 KONVOLUT
HUNTINGDON & BROAD TOP MOUN-
TAIN RAILROAD AND COAL COMPANY
7% Security Mortgage Bond über $ 500 # 965; Phila-
delphia, 2. Februar 1857; Farbe: schwarz, beige;
Maße: 23,5 x 39; vier Vignetten, Trockensiegel, die
mittlere Knickfalte sowie kleine Einrisse am rechten
Rand rückseitig mit Archivpapier hinterlegt, sonst VF.
- 2.) dto. Transferzertifikat über $ 5.000 für 255 Cou-
pons, eingetragen auf B.W. Tingle und Isalah Hacker;
Philadelphia, Mai 1862; # 19; rückseitige 3%ige,
halbjährliche Zinszahlungsvermerke bis 1864; Farbe:
lila, beige; große Vignette mit Brücke, rechts Miner,
mittig zwei Jagdhunde, oben rechts Portrait William
Penn;. strichentwertet, sonst VF 2 Stücke! (762)
Schätzpreis € 300 / Ausruf zusammen € 150

                     ___________________________


                                                               105
                62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel

                                                                    LOS NR. 188
                                                                    HUNTINGDON AND BROAD TOP MOUNTAIN
                                                                    RAILROAD AND COAL COMPANY 7% Mine Loan
                                                                    Bond über $ 500 # 251; Philadelphia, 14. April 1862; Farbe:
                                                                    hellblau, beige; Maße: 34 x 42; vier Vignetten; Druck: Chandler
                                                                    Pr., Philadelphia; Strichentwertung, Coupons ab 1870.
                                                                    Die Huntingdon and Broad Top Mountain Railroad (H&BTM)
                                                                    war eine kleine Eisenbahnlinie, die Passagier- und Güterbetrieb
                                                                    mit einer Normalspurbahn in Süd Pennsylvania betrieben hat. Die
                                                                    Hauptsitze für den Betrieb befanden sich in Huntington und Sax-
                                                                    ton, der Finanzstandort war Philadelphia.
                                                                    Die Huntingdon and Broad Top Mountain Railroad and Coal
                                                                    Company wurde am 06. Mai 1852 gegründet. Zweck der Gesell-
                                                                    schaft war die Erstellung einer Bahnverbindung zwischen Hun-
                                                                    tington und Bedford. Darüber hinaus sollte für die Steinkohle
                                                                    Erzeuger aus dem Bereich Cumberland (Maryland) eine alternati-
                                                                    ve Route geschaffen werden, um das Monopol der Baltimore and
                                                                    Ohio Railroad zu brechen. Die Existenz von qualitativ hochwerti-
                                                                    ger, halb-bitumenhaltiger Kohle in der Broad Top Mountain
                                                                    Gegend war seit der Kolonialzeit bekannt. Vor der Eisenbahnära
                                                                    war die einzige Möglichkeit, die Kohle aus der abgelegenen Regi-
                                                                    on auf den Markt zu bringen, Planwagen oder Kähne einzusetzen.
                                                                    Die ersten 31 Meilen der Hauptstrecke von Huntington über Sa-
                                                                    xon und Riddlesburg nach Hopewell wurden 1855 fertig gestellt.
                                                                    1859 gründete man die Bedford Railroad Company, die für die
                                                                    Anbindung der Strecke nach Bedford zuständig war. Diese Ge-
                                                                    sellschaft baute 1863 (mit finanzieller Unterstützung der Pennsyl-
                                                                    vania Railroad Company) die Strecke von Mount Dallas nach
                                                                    Hopewell und schaffte damit die Verbindung an das Netz der
Vignette oben                                                       H&BTM. Die Bedford Railroad Company ging 1864 in die
                                                                    H&BTM über. Die gesamte Schienenstrecke der Gesellschaft
                                                                    betrug zur Blütezeit lediglich 72 Meilen. Sobald das Schienennetz
                                                                    die Steinkohlegebiete erreichte, wurden viele Abzweigungen zu
                                                                    den einzelnen Mienen gebaut. Die Glanzzeiten der H&BTM
                                                                    waren Ende des 19ten Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg. Der
                                                                    Untergang der Broad Top Mountain Steinkohlegebiete, die Fällig-
                                                                    keit der Kautionen der Bauunternehmer und viele weitere Auslö-
                                                                    ser forderten ihren finanziellen Tribut. Die H&BTM meldete im
                                                                    Oktober 1953 Insolvenz an und beförderte ihre letzten Passagiere
                                                                    im Dezember des gleichen Jahres. Der Betrieb wurde im März
                                                                    1954 eingestellt. Die südliche Strecke wurde von der Everett
                                                                    Railroad (sie ging 1982 über in die Conrail’s Bedford and Mount
                                                                    Dallas Branch) übernommen. Der Betrieb wurde 1985 eingestellt.
                                                                    Der nördliche Teil der Strecke ging an die Pennsylvania Railroad.
                                                                    Sie und ihre Nachfolger (Penn Central und Conrail) betrieben die
                                                                    Strecke bis in die späten 1990, dann wurden auch diese stillgelegt.
                                                                    Heute sind noch einige Überbleibsel der H&BTM im Museum zu
                                                                    bewundern, unter anderem eine Lok von 1929. VF. Äußerst
                                                                    selten! (762) Schätzpreis € 600 /Ausruf € 290

Teilabbildung                                                                                        ___________________________

                                                            106
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 189
THE LAMOILLE VALLEY, MONTPELIER & ST. JOHNSBURY & ESSEX COUNTY RAIL ROAD COMPANIES OF
VERMONT - CONSTITUTING THE VERMONT DIVISION OF THE PORTLAND AND OGDENSBURG RAIL ROAD LINE-
6% First Mortgage Bond, principal & Interest payable in Gold über $ 500 # 2636; State of Vermont, City of Boston, 1. May 1871; Farbe: blaugrün,
beige, schwarz; drei lindgrüne Papiersiegel; Maße: 26 x 42; anhängender Couponbogen ab 1. May 1880, rasterentwertet.
Originalunterschriften der Presidenten: Horace Fairbanks (1820-1888) war Gouverneur Vermonts von 1876-1878. Geboren wurde er in Barnet,
Vermont als das dritte von neun Kindern von Erastus Fairbanks und Lois Crossman. Nach einer soliden Ausbildung wurde er mit 20 Prokurist der E
& T Fairbanks & Co. (die u.a. seinem Bruder Thaddeus gehörte) und letzten Endes deren Präsident. Die Firma ließ sich 1829 die erste Plattform-
Waage patentieren und wurde weltweit der erste Hersteller dieser neuen Technik. Horace förderte den Bau der Bahnstrecke von Portland über die
White Mountain Notch nach Ogdensburg und wurde Präsident der Vermont Division dieser Bahn. Darüber hinaus wurde er der Präsident der First
National Bank von St. Johnsbury, Vermont. Er verstarb in New York.
Waldo Brigham aus Lamoille, President der Central Academy Ass, Attorny und Counselor of Law, Main (Brigham & Waterman), erster und ein-
ziger President der Lamoille Valley Rail Road.
Die Gesamtanleihe betrug $ 2,3 Mio., begeben in Stückelungen zu je $ 2.000, $ 1.000 $ 500, und $ 100; es wurden 1.000 Bonds zu je $ 500 begeben,

                                                                      107
                62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel

                                                 Laufzeit: 20 Jahre. Zweck der Anleihe war die Bildung der Vermont-Devision der Port-
                                                 land and Ogdensburgh Railroad Line. Garantin war die Fairbanks Corporation in Boston,
                                                 ME. revenue imprint, vier Vignetten. Knickfalten brüchig, Schriftzug in rot: „cancelled“.
                                                 VF-. (762) Rarität! Schätzpreis € 2.000 / Ausruf € 1.000

                                                                                                         ___________________________

                                                 The Portland and Ogdensburg Railway (P&O) wurde am 11. Februar 1867 als „Port-
                                                 land and Ogdensburgh Railroad“ in Maine und New Hampshire gegründet. Sie sollte die
                                                 Städte Portland (Maine) und Ogdensburgh (New York) verbinden.
                                                 Die Essex County Railroad wurde 1864 gegründet und eröffnete bis 1871 die Strecke St.
                                                 Johnsbury–West Concord. Der Abschnitt bis zur Grenze nach New Hampshire bei Lu-
                                                 nenburg wurde erst Mitte der 1870er Jahre eröffnet. Insgesamt hatte die Strecke eine
                                                 Länge von etwa 34 Kilometern.
                                                 The Montpelier and St. Johnsbury Railroad wurde 1866 gegründet und sollte ur-
                                                 sprünglich St. Johnsbury mit der Stadt Montpelier verbinden. 1872 bestand der 24 Kilo-
                                                 meter lange Abschnitt bis West Danville. Der Rest der geplanten Strecke wurde nie ge-
                                                 baut.
                                                 In West Danville schloss sich die 1867 gegründete Lamoille Valley Railroad an, welche
                                                 die Strecke bis Swanton bauen wollte. Bis 1872 eröffnete die Gesellschaft die Strecke bis
                                                 South Hardwich. Der restliche Abschnitt der 135 Kilometer langen Strecke wurde erst
                                                 1877 durch die Portland & Ogdensburgh in Betrieb genommen.
                                                 Diese drei Eisenbahngesellschaften übernahm die Portland and Ogdenburgh Railway am
                                                 7. August 1875.
                                                 Die Bahnstrecke Portland–Lunenburg wurde abschnittsweise eröffnet. Dabei waren die
                                                 White Mountains am 594 m hohen Crawford Notch mit einer maximalen Steigung von
                                                 bis zu 3,5 Prozent zu überqueren. Mit der Boston, Concord and Montreal Railroad schloss
                                                 man einen Vertrag über das Mitbenutzungsrecht der Strecke Wing Road–Fabyan, die sie
                                                 im Juli 1874 eröffnet hatte. Der Lückenschluss bis Lunenburg wurde Ende 1875 in Be-
                                                 trieb genommen.
                                                 Somit war ab 1877 die gesamte knapp 370 Kilometer lange Strecke Portland, ME –
                                                 Swanton, VT befahrbar. Als Spurweite wählte man die Normalspur (1435mm).
                                                 Nach finanziellen Schwierigkeiten wurde am 31. Januar 1880 die „Vermont Division“
                                                 (Abschnitt Lunenburg NH–Swanton VT) als „St. Johnsbury and Lake Champlain
Horace Fairbanks                                 Railroad“ (StJ&LC) ausgegliedert.

                                                 Der Rest firmierte ab 8. Juni 1886 als „Portland and Ogdensburg Railway“. Die Maine
                                                 Central Railroad leaste am 20. August 1888 zunächst diesen Part, ab Juli 1912 jedoch
                                                 auch den Abschnitt St. Johnsbury - Lunenburg der StJ&LC. Am 1. August 1927 wurde
                                                 dieser Leasingvertrag wieder aufgehoben und die Canadian Pacific Railway leaste nun
                                                 diesen Streckenabschnitt. 1943 erwarb die Maine Central Railroad die geleasten Strecken
                                                 endgültig und gliederte sie in ihr Netz ein.
Waldo Brigham                                    Ab Juni 1984 betrieb die Twin State Railroad den Abschnitt Whitefield, NH – St. Johns-
                                                 bury, VT. Nach Stilllegung des in Vermont liegenden Abschnittes etwa 1999 wurde diese
                                                 Gesellschaft wieder aufgelöst. Die Strecke ist heute weitgehend stillgelegt, lediglich die
                                                 Abschnitte Portland, ME – Cumberland Mills, ME und Whitefield, NH – Lunenburg, NH
                                                 werden noch durch die Pan Am Railways betrieben.
                                                 Auf dem Abschnitt Intervale Junction, NH – Fabyan, NH über die White Mountains und
                                                 den Crawford Notch fahren Touristikzüge der Conway Scenic Railroad
Samuel J. Anderson
                                                              108
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 190
PORTLAND AND OGDENBURGH, THE ESSEX COUNTY, THE MONTPELIER AND ST. JOHNSBURY, THE
LAMOILLE VALLEY, AND THE LAMOILLE VALLEY JUNCTION RAILROAD COMPANYS 6% Joint consolidated Mort-
gage Gold Bond zu $ 1.000 # 1102;1. Januar 1875 Auflage: 8.500 Bonds zu je $ 1.000, aufgelegt in New York und London, Laufzeit 20 Jahre. Cou-
pons anhängend ab 1876; Farbe: braun, beige, schwarz, dunkelblaue und rote Papiersiegel; Druck: National Bank Note N.Y.
Originalunterschriften der Presidenten: 1.) Samuel J. Anderson (Portland & Ogdenburgh RR Co.), 2.)Horace Fairbanks (Essex County RR Co.,
Montpellier and St. St. Johnsbury RR Co.) und 3.)Waldo Brigham: Lamoille Valley RR Co. und Lamoille Junction RR Co.
Bereits ein Jahr nach der Konsolidierung aller fünf Bahnen geriet die Portland & Ogdenburgh RR 1876 in finanzielle Schwierigkeiten und kam unter
Zwangsverwaltung. 1877 einigte sich die Gesellschaft mit ihren Trustees, die Tilgung der eingelegten Gelder in 12 halbjährlichen Zahlungen zu je
9360 Dollar ab dem 1. July 1878 vorzunehmen. Für den hier offerierten Consolidated Bond wurden keine Zinsen ab 1876 ausgeschüttet, sondern ein
Umtausch in Common und preferred Shares vorgenommen. Lochentwertung, VF. (762) Rarität! Schätzpreis € 3.000 / Ausruf € 1.500
                                                                                                                ___________________________
                                                                      109
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




                                                                                                      Originalsignatur on verso: Rufus H. Bullock

LOS NR. 191
THE MACON & BRUNSWICK RAILROAD COMPANY 7% Bond # 137; 1. November 1870; Farbe: hellgelb, grün, beige, schwarz;
Maße: 31 x 40; revenue imprint 2x, Vignette mit Bahnhofsplatz und Zug, Industrieanlagen im Hintergrund, anhängend Couponbogen ab 1874;
nicht entwertet. Druck: Maverick, Stephan N.Y., eingetragen auf Morris K. Jesup, N.Y. und original unterschrieben von Colonel George H. Hazle-
hurst, Landvermesser und Bauingenieur als President, on verso Originalsignatur von Rufus H. Bullock, Governor von Georgia.
Die Macon & Brunswick Railroad wurde 1856 gegründet. Geplant war der Bau einer Eisenbahnlinie von Macon, Ga. nach Brunswick, Ga. über 174
Meilen. Bis zum Bürgerkrieg kam der Bau der Linie nicht so recht voran. Erst 1867, als 50 Meilen der Gleisanlage von Macon nach Hawkinsville
fertig gestellt und in Betrieb genommen waren, testierte der Staat der Bahn einen Wert von 2,5 Millionen Dollar. Dadurch konnten nun neue Investo-
ren aus New York, u. a. Morris K. Jesup, gewonnen werden. Die 174 Meilen lange Strecke zwischen Macon und Brunswick wurde fertig gestellt und
am 1. Januar 1870 in Betrieb genommen. Der Präsident der Gesellschaft war George H. Hazlehurst (Colonel von Macon). Die Stadt Hazlehurst,
gelegen an der Bahnstrecke, wurde nach ihm benannt. Die Gleise wurden 1881 an die East Tennessee, Virginia and Georgia Railroad verkauft. Bis
auf Knickfalten VF. (762) Schätzpreis € 350 / Ausruf € 170
                                                                                                                  ___________________________
                                                                       110
                  62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




LOS NR. 192
MACON COUNTY RAIL ROAD BOND 8% Bond # 135 über $ 1.000; City of Macon, Missouri, 2. Mai 1870; Farbe: grün, braun, schwarz,
beige; drei Vignetten, Papiersiegel, Steuermarke; Maße: 30 x 48; Druck: A. Gast & Co., St. Louis; Coupons ab 1888; Garantin war die Bank of
Commerce in N.Y. Mit dieser Anleihe beteiligte sich die Stadt Macon, Missouri, am Bau der Missouri and Mississippi Railroad, konzessioniert am
20. Februar 1865. Die Laufzeit betrug 20 Jahre. Einrisse am linken Rand mit Archivpapier hinterlegt, in den Knickfalten kleine Fehlstellen. sonst
VF. (762) Äußerst selten! Schätzpreis € 350 / Ausruf € 170
                                                                                                              ___________________________
                                                                     111
62. Auktion – Amerikanische Autographenaktien und Anleihen, Railroad-Bonds Collection Menzel




                                                                                LOS NR. 193
                                                                                THE MACON & WEST-
                                                                                ERN RAILROAD
                                                                                COMPANY
                                                                                7% Interest Bond über $ 1.000 #
                                                                                98; Macon, Go., 1. September
                                                                                1849; Farbe: beige, schwarz;
                                                                                Maße: 19 x 27; Trockensiegel,
                                                                                zwei Vignetten, Druck: Dun-
                                                                                forth, Bald & Co, N.Y. Philad.
                                                                                Die Macon & Western Railroad
                                                                                wurde im Dezember 1833 als
                                                                                Monroe Railroad and Banking
                                                                                Company gegründet.
                                                                                Sie eröffnete ihren Betrieb erst
                                                                                1838 mit der Strecke Macon, Go.
                                                                                nach Forsyth, Go. 1842 wurde
                                                                                sie bis Griffin, Go. ausgebaut.
                                                                                Eine wirtschaftliche Depression
                                                                                unterbrach den Bau, aber auch
                                                                                nach Wiederaufnahme der Bau-
                                                                                tätigkeiten wurden lediglich
                                                                                weitere 11,25 Meilen in Rich-
                                                                                tung Atlanta fertig gestellt.
                                                                                Damit konnte die Gesellschaft
                                                                                81     Meilen    Schienenstrecke
                                                                                vorweisen, als sie Insolvenz
                                                                                anmelden musste.
                                                                                Sie wurde unter Zwangsvollstre-
                                                                                ckung verkauft und umbenannt
                                                                                in Macon and Western Railroad.
                                                                                Die neue Gesellschaft vollendete
                                                                                die Strecke nach Atlanta im
                                                                                Jahre 1846, indem sie 21 Meilen
                                                                                hinzufügte und damit eine Ge-
                                                                                samtstrecke von 102 Meilen
                                                                                vorwies.
                                                                                Die Bahn wurde von der Central
                                                                                Railroad and Banking Company
                                                                                of Georgia übernommen.
                                                                                Randbeschnitten, sonst VF.
                                                                                Rarität! (762)
                                                                                Schätzpreis € 800 / Ausruf € 380


                                                                                  _________________________

                                            112