3-Tier-Architecture und J2EE by bzs12927

VIEWS: 33 PAGES: 2

									Kurz & Gut
3-Tier-Architecture und J2EE
von Oliver Müller

                                                      •   Die   Datenhaltung   (Datenbank) soll
Einführung                                                ebenfalls von der Anwendungslogik
Die 3-Tier-Arcitecture, oder deutsch 3-Schicht-           getrennt werden und so austauschbar
Architektur basiert im Wesentlichen auf zwei              und entkoppelt sein.
Forderungen:                                    Um diese Anforderungen zu erfüllen wird eine
   • Alte, vorhandene Applikationen sollen weitere Schicht in die Client-Server Architektur
       „netzwerkfähig“ werden.                  eingebracht.

   •   Durch Entkopplung sollen die Systeme
       sicherer und besser wartbar werden.
Zur Umsetzung dieser Forderungen existiert für
Java das Packet J2EE, ein Sammlung von
Bibliotheken und Klassen für Webapplikationen
und Webservices.

Hauptteil                                          Die Client-Schicht beinhaltet nur minimalste
Die Lage vor Einführung einer 3-Tier-Archircture   Teile der Anwendungslogik, die erforderlich ist,
ist meistens die gleiche. In einer Client-Server   um die Benutzeroberfläche darstellen zu können.
Architektur liegen die Nutzdaten auf einem         Hier werden alle Logiken zusammengefasst, die
Server, der diese (zumeist) als Datenbank-         für die Anzeige unterschiedlicher Applikationen
anwendung verwaltet, und einem Client, auf dem     nötig sind. Der häufigste Vertreter dieser Schicht
die eigentliche Verarbeitungsapplikation läuft.    ist en einfacher Browser, der nur die Verbindung
Somit ist der Server nur als Datencontainer        herstellt und die Daten zur Anzeige bringt. Diese
eingesetzt und die Daten werden im Client          Schicht stellt somit die so genannten User-
verarbeitet. Dieses führt zu einer hohen           Services zur Verfügung. Diese sind die
Netzwerklast, da die Nutzdaten zu Verarbeitung     Entgegennahme von Benutzer-Events, Steuerung
erst vollständig zum Client übertragen werden      des Benutzer-Interfaces und Präsentation der
müssen und anschließend zurück transferiert        Daten. Als Client kann man sowohl eine
werden. Die andere Alternative ist, dass eine      Applikation (z.B. Browser) aber auch ein
vorhandene      Applikation  überhaupt     nicht   einfaches Applet bezeichnen.
netzwerkfähig ist.
                                                   In der Anwendungs-Server-Schicht befindet
Zu diesem Ausgangszustand kommen weitere           sich die gesamte Anwendungs-, oder auch
Forderungen, die sich aus der aktuellen Ent-       Geschäftslogik. Sie umfasst alle zur Berechnung
wicklung des Marktes und den sich verändernden     und      Manipulation      der    Daten    nötigen
Wünschen der Anwender ergeben:                     Programmteile, die auch als Business-Objekte
                                                   bezeichnet werden. Diese Schicht verfügt über
   •   Applikationen sollen   in    der    sich    Funktionen zum Schutz der Datenbestände und
       verändernden   IT-Landschaft    wieder-     stellt eine Schnittstelle (Dienste) zur Verfügung,
       verwendet werden (Netzwerkfähigkeit).       auf die die Client-Schicht zugreifen kann. Durch
                                                   weitere mögliche Schnittstellen lassen sich hier
   •   Aus     Sicherheitsgründen     soll die
                                                   ältere Applikationen an das System anbinden, so
       Applikationslogik auf dem Server des
                                                   z.B. die „alte“ Applikation zum erstellen der
       jeweiligen Betreibers bleiben.
                                                   Gehaltsmitteilungen einer Firma. Dieses ist von
   •   Die Anwendungsoberfläche soll von der       der Vorstellung einem Baukasten nicht unähnlich,
       Applikationslogik entkoppelt werden und     an den beliebige Teile ergänzt werden können.
       so flexibel und austauschbar sein.          Die Anwendungs-Server-Schicht sollte aus
                                                   Sicherheits- und Wartungsgründen auf einem

http://www.se.uni-hannover.de                                                        Stand: 10.03.05
Kurz & Gut: 3-Tier-Architecture und J2EE                                                      von Oliver Müller

eigenen Application-Server liegen. Diese Schicht als Lösungen implementiert, so dass der Nutzer
stellt die so genannten Business-Services zur sich ganz der Entwicklung der eigentlichen
Verfügung.                                       Applikations-, Geschäftslogik widmen kann.

Die Daten-Server-Schicht ist die schon aus der       J2EE hat sich mittlerweile in weiten Teilen der
Client-Server Architektur bekannte Schicht zur       Geschäftslogiken als Standart etabliert. Mit J2EE
Datenhaltung. Diese Schicht enthält zumeist eine     wird bereits eine große Anzahl von Pattern zur
Datenbank mit je nach System vorgegebenen            Umsetzung der Applikationen angeboten.
Schnittstellen für die Anwendungs-Server-
Schicht. Es handelt sich hierbei um eine „dumme“     Zur Anschauung hier ein Auszug aus der
Datenhaltung, die nur die Daten sichert und          Klassen-Bibliothek von J2EE.
anbietet. Es werden die so genannten Data-
Services für die Anwendungs-Server-Schicht
bereitgestellt.
Kurz zusammengefasst bietet 3-Tier-Architecture
folgende Vorteile:
Klare Trennung der Logik und Darstellung und
somit Wiederverwendungsmöglichkeit der Dienst
der Anwendungs-Server-Schicht.
Eine Entkopplung der Systeme und damit
einfache Möglichkeit des Austausches von
Komponenten.
Die Kapselung der Applikationen und der damit
verbundenen Möglichkeit Applikationsklassen bei
der Realisierung zu erzeugen.
Eine hoch flexible Komponentenbauweise, die
den    Austausch     uns    die    Erweiterbarkeit
unterstützt.
Eine hohe Entwicklungsproduktivität durch die
Möglichkeit des gleichzeitigen Erstellens der drei
Schichten durch unterschiedliche Teams.
Eine Gute Wartbarkeit, der einzelnen Schichten,
da dieses keinen Einfluss auf die anderen hat
Aber auch die Nachteile sollen hier Erwähnung
finden. Diese Form der Architektur erfordert eine
längere      Einarbeitungszeit     aufgrund     der
Komplexität des Frameworks und einen hohen
Stand an Wissen und Erefahrung der beteiligten
Mitarbeiter. Es entsteht ein nicht unerheblicher
Mehraufwand an Planung, Modellerstellung,
Kommunikation und Überwachung beim Erstellen Genaue Einblicke in J2EE und eine die Klassen-
einer solchen Architektur. Des weiteren ist noch Bibliothek gibt die einschlägige Literatur und das
immer die Problematik der Motivation der Internet.
Mitarbeiter für Objekt-Orientierte-Ansätze nicht zu
unterschätzen.
                                                     Literatur:
                                                     •   http://java.sun.con/J2EE/index.jsp
Zur Umsetzung einer 3-Tier-Architektur existiert     •   http://java.sun.con/J2EE/1.4/docs/tutorial/doc/
für Java das Packet J2EE, das bereits eine
                                                     •   http://www.netplanet.org/aufbau/architekturen.shtml
umfangreiche    Klassen-Bibliothek    für   die
einzelnen Schichten zur Verfügung stellt. In         •   http://www.corba.ch/3tier.html
diesem Packet sind bereits Probleme mit dem          •   http://developers.sun.com/index.html
Betriebssystem und der Netzwerkkommunikation

http://www.se.uni-hannover.de                                                                   Stand: 10.03.05

								
To top