Essays Vertiefungsseminare

Document Sample
Essays Vertiefungsseminare Powered By Docstoc
					                             Essays Vertiefungsseminare
3 Essays, insg. 10.000 - 15.000 Zeichen

Essay I – Ausarbeitung des Referats: Abgabetermin 1 Woche nach Referatstermin
Essay II – Thema zu frühkindlicher Entwicklung: Abgabetermin 17.12.2009
Essay III – Thema zur Entwicklung im Kindes- & Jugendalter: Abgabetermin 31.01.2010


Grundlagenliteratur:

        Siegler, DeLoache, Eisenberg (2005): Entwicklungspsychologie im Kindes- und
         Jugendalter. Spektrum Verlag. Studentenbibliothek/Lehrbuchsammlung: 0050/CQ
         6000 S571+24
        Oerter, R. & Montada, L. (2008). Entwicklungspsychologie. Bibliothek Psychologie:
         1100/CQ 1000 1995 ELD


Zusätzlich

Selbstständig 2 empirische Artikel (Studien!) heraussuchen


               Themen                           Ansprechpartner            Abgabetermin
                                Frühkindliche Entwicklung

Sprache                                   Susanne.Kristen@psy.lmu.de         17.12.2009

Theory of Mind (ToM)                      Susanne.Kristen@psy.lmu.de         17.12.2009

Selbst                                    Hannah.Eisenbeis@psy.lmu.de        17.12.2009

Bindung                                   Maria.Vuori@psy.lmu.de             17.12.2009

                          Entwicklung im Kindes- & Jugendalter

Moral                                     Claudia.Thoermer@psy.lmu.de        31.01.2010

Neurokognitive Methoden                   Claudia.Thoermer@psy.lmu.de        31.01.2010

Soziale Beziehungen (Peer, Familie)       Sabrina.Krimmel@psy.lmu.de         31.01.2010

Wissenschaftl. Verständnis                Daniela.Mayer@psy.lmu.de           31.01.2010



Alle Dokumente bitte als .doc oder .pdf an Frau S. Krimmel (Sabrina.Krimmel@psy.lmu.de)
senden. Wichtig hierbei: in Betreff folgendes eingeben
          – Bachelor_Referat_Nachname_WS0910_Name Dozent
          – Bachelor_Essay1oder2_Nachname_WS0910_Name Dozent
Sprache

Was macht Sprache „menschlich“? Welche Kompetenzen können Menschenaffen auf dem
Gebiet der Sprache erwerben und inwiefern unterscheiden sich diese von den
Sprachfertigkeiten der Menschen?


ToM

Beschreiben sie die „Maxi und die Schokolade-Aufgabe“! Erläutern Sie anhand von
Fachbegriffen warum ein fünfjähriges Kind die Aufgabe besser lösen kann als ein dreijähriges
Kind!

Selbst

Beschreiben Sie, warum Emotionen wie Scham, Stolz, oder Verlegenheit zur Gruppe der
selbst-bewussten Emotionen zählen bzw. inwieweit sie als Indikatoren für das Selbstkonzept
in früher Kindheit gelten.

Bindung

Welche beiden Forschernamen sind mit dem Begriff "Bindung" besonders verbunden?
Erläutern Sie deren Beiträge auf diesem Gebiet!

Moral

Skizzieren Sie die Stufen moralischen Urteils nach Kohlberg!
Führen Sie das „Heinz-Dilemma“ (s.u.) mit einer Person aus ihrem Bekanntenkreis durch,
protokollieren Sie es und versuchen Sie, die Antworten den Stufen nach Kohlberg
zuzuordnen. Begründen Sie Ihre Zuordnung!

         Heinz-Dilemma:

         Eine Frau, die an einer besonderen Krebsart erkrankt war, lag im Sterben. Es gab eine Medizin, von der
         die Ärzte glaubten, sie könne die Frau retten. Es handelte sich um eine besondere Form von Radium,
         die ein Apotheker in der gleichen Stadt erst kürzlich entdeckt hatte. Die Herstellung war teuer, doch der
         Apotheker verlangte zehnmal mehr dafür, als ihn die Produktion gekostet hatte. Er hatte 2000 Dollar für
         das Radium bezahlt und verlangte 20000 Dollar für eine kleine Dosis des Medikaments.

         Heinz, der Ehemann der kranken Frau, suchte alle seine Bekannten auf, um sich das Geld auszuleihen,
         und er bemühte sich auch um eine Unterstützung durch die Behörden. Doch er bekam nur 10000 Dollar
         zusammen, also die Hälfte des verlangten Preises. Er erzählte dem Apotheker, daß seine Frau im
         Sterben lag, und bat, ihm die Medizin billiger zu verkaufen bzw. ihn den Rest später bezahlen zu lassen.
         Doch der Apotheker sagte: "Nein, ich habe das Mittel entdeckt, und ich will damit viel Geld verdienen."

         Heinz hat nun alle legalen Möglichkeiten erschöpft; er ist ganz verzweifelt und überlegt, ob er in die
         Apotheke einbrechen und das Medikament für seine Frau stehlen soll.

         Sollte Heinz das Medikament stehlen oder nicht? Warum/nicht?
Neurokognitive Methoden

Stellen Sie Logik und Vorgehensweise zweier bildgebender Methoden dar und illustrieren Sie
eine mit einer Studie Ihrer Wahl!
Diskutieren Sie, wie und unter welchen Bedingungen die Nutzung solcher Technologien zu
einem verbesserten Verständnis entwicklungspsychologischer Prozesse beitragen kann!


Soziale Beziehungen (Peer, Familie)

Beschreiben Sie kurz die verschiedenen soziometrischen Kategorien des Status in der Peer-
Gruppe und die Eigenschaften im Zusammenhang mit dem soziometrischen Status. Gehen Sie
zudem auf den Peer-Status als Prädiktor von Entwicklungsrisiken ein.

Kognitive Entwicklung im Jugendalter

Die Verbesserung kognitiver Leistungen im Kindes- und Jugendalter kann auf die Steigerung
der Informationsverarbeitungskapazität und -geschwindigkeit sowie auf die Entwicklung
kognitiver Strategien, die Zunahme an Wissen und die Verbesserung metakognitiver
Fähigkeiten zurückgeführt werden.
Skizzieren Sie die kognitiven Veränderungen im Jugendalter.