THE THING Hamburg Jacques Lacan liest Reinhard Priessnitz

Document Sample
THE THING Hamburg Jacques Lacan liest Reinhard Priessnitz Powered By Docstoc
					THE THING Hamburg: Jacques Lacan liest Reinhard Priessnitz                                         01. Jan, 1970


Jacques Lacan liest Reinhard Priessnitz
Nicht Jacques Lacan selber liest am Donnerstag, den 9. Oktober um 20 Uhr in der Thalia Theaterbar
Nachtasyl aus den Texten des österreichischen Dichters Reinhard Priessnitz vor. Aber der Hamburger
Schriftsteller und analysierte Lacanianer Eckhard Rhode, zusammen mit Christine Ratka. Bereits im
Jahr 2006 lieh Eckhard Rhode seine Stimme einem verstorbenen Schriftsteller, nämlich Rolf Dieter
Brinkmann, als er die Hauptrolle in dem Kinofilm »Brinkmanns Zorn« übernahm.
Im zweiten Teil des Abends analysiert und kommentiert der u.a. von J.Lacan ausgebildete
Psychoanalytiker Franz Kaltenbeck eines von Priessnitz Gedichten, »orvieto«.



Vortrag und Lesung:

EIN TEXT EREIGNET SICH
Der Dichter Reinhard Priessnitz (1945                1985)
www.reinhardpriessnitz.de

Eintritt 8 / 6 Euro

Mit Franz Kaltenbeck (Autor, Psychoanalytiker / Paris)
Helmut Mooshammer (Thalia Theater)
Prof. Dr. Klaus Ramm (Literaturwissenschaftler)
Eckhard Rhode (Schriftsteller / Hamburg)



Der österreichische Dichter und Schriftsteller Reinhard Priessnitz war prägend für die Dichtung seiner
Generation. Zu Unrecht zählt er aber zu den eher unbekannten Schriftstellern unserer Zeit.

Seine Texte und Gedichte erforschen das Funktionieren des Bewusstseins und die Untiefen der Sprache im
poetischen Sprechen und Schreiben.

In einer Lesung (Einrichtung: Eckhard Rhode / Christine Ratka) wird der Autor vorgestellt, ergänzt durch
Originalton-Einspielungen und einen biographischen Abriß.




                                                                                                              1

				
DOCUMENT INFO