info sigmund freud info sigmund freud info sigmund freud by umsymums32

VIEWS: 38 PAGES: 2

									info > sigmund freud info > sigmund freud info > sigmund freud


     Freuds Leben und Werk                                     Freuds Wirkung

     * 1856 Freiberg (heute                                    Der bedeutende Psychotherapeut Josef Rattner (*1928) antwor-
       Pr íbor/Tschechien)
        ˇ                                                      tete auf die Frage, wo er die Schwerpunkte der Wirkungsge-
                                                               schichte Freuds sehe:
     † 1939 London
  > Sigmund Freud wird 1856                                    Thomas Mann hat in seiner berühmten Freud-Rede
     als Sohn des jüdischen Tex-                               gesagt: Er schuf einen neuen Humanismus, erweitert
     tilkaufmanns Kallamon Jacob Freud und dessen Ehe-         um das Begreifen der Mächte der Tiefe. Die gab es
     frau Amalia in Freiberg geboren. Als er drei Jahre alt    früher viel zu wenig im Bild des Menschen. [...] Hier
     ist, zieht die Familie nach Wien.                         hat uns Freud unendlich weitergeholfen. Dann hat er              5
  > 1873-1881 studiert er in Wien Medizin, 1876 wird er        die Verlogenheit der Kultur mit aller Stärke und Kraft
     wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physiologischen         angegriffen. Was er die drei Denkhemmungen des
     Institut.                                                 Menschen nennt, die autoritäre, die sexuelle und die
  > Im Herbst und Winter 1885/1886 arbeitet er an der          religiöse, das wird von ihm sozusagen auf den Sezier-
     Salpêtrière in Paris unter dem Neurologen Jean-Mar-       tisch gelegt, und er zergliedert das so, dass nachher            10
     tin Charcot, einem Spezialisten für Hysterie, der die     von all den Mächten, die den Menschen in Sexua-
     Hypnose als Therapie anwendet. Dort wird sein Inter-      lität, in Moral, in Ethik, Literatur und Kunst beein-
     esse an der Erforschung von Neurosen geweckt.             trächtigen, nicht viel übrig bleibt. Alles wurde durch
  > 1886 heiratet Freud Martha Bernays und eröffnet            die Psychoanalyse beeinflusst, und zwar im Sinne
     seine nervenärztliche Praxis in Wien. In den folgenden    einer Öffnung zu einem realistischen Menschenbild                15
     Jahren entwickelt er die Methode der freien Assozia-      [...]. Wir haben seither den Blick frei für einen Men-
     tion, um die unbewussten Auslöser der seelischen Er-
                                                               schen, wie er vom Trieb her, vom Gefühl, und vom
     krankungen seiner Patienten behandeln zu können.
                                                               Geiste her zu sehen ist.
  > 1899, vordatiert auf 1900, erscheint sein frühes Haupt-    Dann hat uns Freud [...] die Bedeutung von Angst
     werk Die Traumdeutung, 1901 wird die Psychopatho-
                                                               und Trieb im Menschenleben gelehrt, denn das sind                20
     logie des Alltagslebens veröffentlicht, 1905 publiziert
                                                               doch schließlich unerhört große Konstanten, die man
     er die Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie.
                                                               oft gern in den Saum des Bewusstseins drängt; aber
  > In den Jahren 1923 bis 1930 entsteht das Struktur-
                                                               was Angst und Trieb alles bedeuten und welche Ein-
     modell der Seele mit den drei Instanzen: Es, Ich und
                                                               flüsse sie haben auf die kleinsten und größten Moti-
     Über-Ich.
                                                               vationen des Menschen, das hat uns die Psychoana-                25
  > Die Beschäftigung mit dem Thema Religion führt
                                                               lyse mit ihrem neuen Menschenbild gezeigt. [...]
     1930 zur Schrift Das Unbehagen in der Kultur. Freud
                                                               Ohne Freud würden wir vielleicht [...] uns selbst höher
     erhält im selben Jahr den Goethe-Preis der Stadt
     Frankfurt am Main. Antisemitische Organisationen          stellen und sagen: Ach, die armen Gemütskranken,
     protestieren gegen die Preisverleihung.                   was die für Probleme haben, oder die Verrückten
                                                               oder die Charaktergestörten oder die Kriminellen.                30
  > Am 10. Mai 1933 werden bei der Bücherverbrennnung
     durch nationalsozialistische Studierende auch Freuds      Aber Freud hat uns gezeigt [...], dass wir in allem,
     Werke verbrannt.                                          was wir sind, zur übrigen Menschheit dazugehören.
                                                               Wir stehen nicht höher als die Kriminellen, die
  > Nach dem Anschluss Österreichs 1938 flieht Freud
     mit seiner Frau und seiner jüngsten Tochter Anna          Unglücklichen [...] usw. Wir haben Elemente von
     nach London ins Exil. Er schreibt und praktiziert wei-    ihnen in uns drin. Und diese Art Selbstbescheidung,              35

     ter bis zu seinem Tod am 23. September 1939.              das ist etwas, wofür wir Freud nicht genug dankbar
                                                               sein können.
                                                                                        Josef Rattner in: Thomas Kornbichler,
                                                                           Die Entdeckung des siebten Kontinents, S. 205, 207

     100
info > sigmund freud info > sigmund freud info > sigmund freud


        Freud heute

        Der Neurobiologe Gerhard Roth sagte in einem Interview der
        Zeitschrift Die Zeit auf die Frage: „Längst ist Sigmund Freud für
        viele mausetot. Was interessiert Neurobiologen [...] heute noch
        an dem Entdecker des Unbewussten?“:
        20 Prozent der Bevölkerung sind irgendwann in ihrem
        Leben psychisch krank. Das ist der teuerste Sektor der
        Medizin. Also sollte die neurowissenschaftliche For-
        schung etwas zur Aufklärung beitragen. Dass Pillen
    5   allein nicht helfen können, die Psychotherapie aber
        durchaus, ruft nach Erklärung. Solche Forschung lässt
        einen an Freud nicht vorbeikommen. Ihm verdanken
        wir die umfassendste Theorie der Seele. Und in drei
        Hinsichten zumindest bestätigt die Neurowissenschaft
   10   heute seine Annahmen: Das Unbewusste hat mehr
        Einfluss auf das Bewusste als umgekehrt; das Unbe-
        wusste entsteht zeitlich weit vor Bewusstseinszustän-
        den; und das bewusste Ich hat wenig Einsicht in die
        Grundlagen seiner Wünsche und Handlungen.
                                           Gerhard Roth/Harald Welzer,       Die Couch in Freuds Arbeitszimmer (Freud-Museum London).
                      Die Seele gehört nicht mir. In: Die Zeit, 23.02.2006


                Kleines Freud-Lexikon

                Bewusstsein: Gedanken, Empfindungen, Wahrneh-                    Psychologie: Wissenschaft von den psychischen
                mungen, auf die der geistige Zugriff möglich ist                 Vorgängen
                Es: älteste vollständig unbewusste Instanz der Psy-              Psychose: schwere psychische Störung wie Schizo-
                che, enthält angeborene Triebe und verdrängte                    phrenie oder Demenz
                Wünsche oder Ängste, wirkt fordernd auf das Ich ein              Psychotherapie: Heilbehandlung psychischer Stö-
                Ich: Instanz der Psyche, ermöglicht bewusste Wahr-               rungen, z. B. Psychoanalyse, Verhaltenstherapie
                nehmung, vermittelt zwischen den Ansprüchen von                  Sublimierung (lat. sublimare: erhöhen): seelischer
                Es, Über-Ich und Außenwelt, bewirkt Aktivitäten in               Abwehrmechanismus, der unerwünschte Triebener-
                der Außenwelt                                                    gie auf kulturelle, z. B. künstlerische oder wissen-
                Neurose: psychische Störung, z. B. Angststörung,                 schaftliche Leistungen umlenkt
                Depression, Essstörung, Zwangsstörung                            Über-Ich: jüngste Instanz der Psyche, enthält – zum
                Neurowissenschaft: Wissenschaft vom Aufbau und                   Teil unbewusste – Gebote und Verbote der Eltern oder
                den Funktionsweisen von Nervensystemen; Spezial-                 anderer Autoritäten, wirkt fordernd auf das Ich ein
                gebiet: Hirnforschung                                            Unbewusstes/Unterbewusstsein: Gedanken, Empfin-
                Ödipuskomplex: Rivalität des ca. vierjährigen Kna-               dungen, Wahrnehmungen etc., die das Handeln len-
                ben mit dem Vater um den Besitz der Mutter, findet               ken, aber nicht bewusst sind
                seine Auflösung in der Identifikation mit dem Vater              Verdrängung: Maßnahme des Bewusstseins, um un-
                Psyche (gr.): Seele                                              annehmbare Gedanken und Empfindungen aus dem
                Psychiatrie: medizinisches Fachgebiet, das sich mit              Bewusstsein zu verbannen
                der Behandlung psychischer Störungen befasst                     Vorbewusstes: Gedanken, Empfindungen, Wahrneh-
                Psychoanalyse: Verfahren zur Untersuchung unbe-                  mungen etc., die momentan nicht bewusst sind, aber
                wusster seelischer Vorgänge und Behandlung psy-                  durch Lenken der Aufmerksamkeit ins Bewusstsein
                chischer Störungen                                               zurückgeholt werden können
                                                                                                                               101

								
To top