Kapitalismus_ Krise und Krieg F

Document Sample
Kapitalismus_ Krise und Krieg F Powered By Docstoc
					                      Hinweise                            Zum “Friedensratschlag” 2009
Anmeldung:                                                Nach der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrise, die                           Kapitalismus,
mit abzutrennendem Rückantwort-Abschnitt                  die Welt seit 1929 erlebt hat, stellen sich viele Fragen, die
(oder e-mail: strutype@uni-kassel.de)                     mit den noch vor uns liegenden Krisenfolgen, mit dem
                                                          Charakter der Globalisierung sowie mit den Ursachen
                                                                                                                                        Krise und Krieg
Tagungsbeitrag:
30,00 EUR bzw. 12,00 EUR (ermäßigt).                      von Hunger, Armut und Krieg zu tun haben. Diskussi-               Den Kreislauf durchbrechen!
Beim Tagungsbüro zu entrichten.                           onsbedarf besteht hinsichtlich der politischen Qualität des     ______________________________________
Abendessen                                                Wandels in den USA von Bush zu Obama: Welche Chan-
am Samstag im Tagungsbeitrag enthalten                    cen ergeben sich daraus für die Realisierung zentraler
Unterkunft:                                               Forderungen der weltweiten Friedensbewegung wie der             16. bundesweiter und internationaler
Wir bemühen uns auf Wunsch um Privatquartiere.
Reservierung in der Jugendherberge empfohlen:
                                                          nach Abschaffung aller Atomwaffen oder nach Durchset-
                                                          zung einer auf Gleichberechtigung und Multipolarität            Friedensratschlag 2009
0561/776455, 776933, FAX 776832                           beruhenden Außenpolitik? Auf den Prüfstand gehört auch          in Kassel, Universität
Auch Hotelreservierungen bitte selbst vornehmen           die neue Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesregie-
         Novostar, Holländische Str. 27;                  rung, die bisher außer neuen Köpfen wenig programma-
                                                                                                                          Samstag/Sonntag, 5./6. Dezember 2009
         Tel.: 0561/80769-0                               tisch Neues hervorgebracht hat.
         Seidel, Holländische Str. 29;                    Der Friedensratschlag 2009 präsentiert unter den 35 Refe-
         Tel.: 0561/86047                                 rentinnen und Referenten zahlreiche neue Gesichter, da-
         Hotel KÖ 78 Garni: Kölnische Str. 78             runter eine Reihe von Nachwuchswissenschaftlern, die
         Tel. 0561/71614, FAX 17982
         Hotel am Rathaus: Wilhelmstr. 29
                                                          und für gediegene Expertise stehen und für frischen Wind
         Tel. 0561/97885-0, FAX 97885-30                  sorgen sollen. Das Wochenende verspricht wieder span-
         Hotel Alt Wehlheiden: Kohlenstr. 15              nend zu werden.
         Tel. 0561/24268, FAX 24231
         City-Hotel, Wilhelmshöher Allee 38               Tagungsort:
         Tel. 0561/7281-0, FAX 7281-199
Weitere Informationen: Tourist-Information Kassel, Tel.
0561/34054

Spenden zugunsten:
Kasseler Forum für den Frieden e.V.,                                                                                      Einladung und Programm
Kt. Nr.: 217 001 232,
Kasseler Sparkasse (BLZ 520 503 53)                                                                                       zum 16. Friedenspolitischen Ratschlag
Veranstalter:                                                                                                             Samstag/Sonntag, 5./6. Dez. 2009
AG Friedensforschung an der Uni Kassel
Verantw.: Dr. Peter Strutynski                                                                                            Universität Kassel
Informationen:                                                                                                            Standort: Wilhelmshöher Allee 73
P. Strutynski, Uni, FB 10, Nora-Platiel-Str. 5, 34109                                                                     _____________________________________
Kassel; Tel. 0561/804-2314 (oder 804-2875), FAX
0561/804-3738
E-mail: strutype@uni-kassel.de                                                                                                      Für Frieden
www.uni-kassel.de/fb5/frieden                                                                                             und soziale Sicherheit
                    Programm                            A9: Am Ende hat Deutschland doch nur „zurück            Sonntag, 6. Dezember
                                                        geschossen“? - Eine Bestandsaufnahme des neuzeitli-
Freitag, 4. Dezember, 20 Uhr:                           chen Geschichtsrevisionismus
                                                        Dr. Ulrich Schneider, Kassel, FIR                       9.00 Uhr: Plenumsvortrag (Aula)
KrisenFest - Ein kabarettistisch-musikalischer
                                                                                                                Kulturkampf als Mittel der Kriegspropaganda?
Abend - Mit: Einhart Klucke (Kabarettist), Ralph-M.     16.30-17.30 Uhr: Plenum (Hörsaal)                       Dr. Sabine Schiffer, IMV, Erlangen
Lüdtke (Rezitator) und „Kassel Brass“
Im: Kulturhaus Dock 4, Untere Karlsstraße 4             Piraten vor Somalias Küsten:                            10.00-11.45 Uhr Parallele Foren und Workshops
                                                        Kanonenbootdiplomatie oder Friedenspolitik?
                                                                                                                C1: Diskussionsrunde mit Sabine Schiffer
Samstag, 5. Dezember                                    Prof. Dr. Volker Matthies, Hamburg                      C2: Für eine Welt ohne NATO
Einlass und Anmeldung ab 11 Uhr                                                                                 Prof. Dr. Werner Ruf, Edermünde/Kassel
                                                        17.45-19.15      Parallele Foren und Workshops
                                                                                                                C3: Friedenspolitische Anforderungen an das Denken
12.00-14.30 Uhr: Plenumsvorträge (Aula)                 B1: Diskussionsrunde mit Volker Matthies (bis 18.00)    außenpolitischer Alternativen
Afghanistan und kein Ende                               B2: Der „demokratische Imperialismus“                   Dr. Erhard Crome, Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung
Dr. Peter Strutynski, AG Friedensforschung Uni Kassel   David Salomon, Marburg                                  C4: Die forcierte Militarisierung der EU nach dem
                                                        B3: Responsibility to Protect – Konzept und Legitima-   erpressten irischen Ja zum Lissabon-Vertrag
Wie friedensfähig ist der Kapitalismus?                 tion für “humanitäre Interventionen”?
Dr. Conrad Schuhler, München, ISW                                                                               Tobias Pflüger, Tübingen, IMI
                                                        Maria Oshana, Berlin                                    C5: Rüstungsindustrie und Marketing im Kalten
Krise, Armut und Sozialstaat                            B4: Wenn die Milliarden plötzlich verschwinden:
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Uni Köln                                                                       Krieg: „Wir produzieren Sicherheit!“
                                                        Regierungsstrategien zur Bewältigung der Weltwirt-      Dr. Stefanie van de Kerkhof, Uni Bochum
Antiterrorkampf und Menschenrechte in der EU            schaftskrise                                            C6: Schule ohne Bundeswehr – Eine Initiative, ein
- Überwachung und Kontrolle ohne Grenzen                Lucas Zeise, Frankfurt a.M.                             Aufruf und die Folgen
Dr. Rolf Gössner, Bremen/Berlin, ILM                    B5: Die Obama-Administration und der Iran-Konflikt      Felix von Hatzfeld, Köln
                                                        in einer multipolaren Welt                              C7: Kriegsfolgen: Posttraumatische Belastungsstö-
14.45-16.15     Parallele Foren und Workshops           Ali Fathollah-Nejad, London/Münster                     rungen - ein Problem nur für Soldaten?
A1: Diskussionsrunde mit Conrad Schuhler                B6: Zur Lage der Palästinensischen Bauern an der        Dr. Ljiljana Verner, Hannover
A2: Diskussionsrunde mit Christoph Butterwegge          Grünen Linie vor der nächsten Olivenernte               C8: "Atomwaffen und Raketenabwehr - bei Obama
A3: Diskussionsrunde mit Rolf Gössner                   Wolfgang Stréter, München                               und Westerwelle in guten Händen?" – Bericht aus
                                                        B7: Südafrikas sozio-ökonomisches Potential: Prob-      einer Kampagne
A4: Weltwirtschaftskrise und globale Machtverschie-
                                                        leme und Perspektiven eines Kontinents nach der         Regina Hagen, Darmstadt
bungen
                                                        Fußballweltmeisterschaft                                C9: Kriegsprofiteure: Rüstungsexporte von Daim-
Dr. Stefan Schmalz, Uni Kassel
                                                        Simone Claar, Uni Frankfurt a.M.                        ler/EADS, Heckler & Koch in Zeiten der Krise
A5: Afghanistan-Krieg im 9. Jahr: Welche Chance
                                                        B8: Irak unter Obama: Besatzungsende in Sicht?          Jürgen Grässlin, Freiburg
auf Frieden gibt es am Hindukusch?
                                                        Joachim Guilliard, Heidelberg
Lühr Henken, Hamburg
                                                        B9: Militär-Industrie-Komplex in Deutschland: Netz-
A6: Putsch in Honduras – Angriff auf die Linke La-                                                              12.00-13.45 Uhr: Plenum
                                                        werke, Lobby-Verbände, Staat und Politik
teinamerikas
                                                        Arno Neuber, Karlsruhe                                  Wege aus der Krise – Wege aus dem Krieg
Harald Neuber, Berlin
A7: An der schwächsten Stelle des Kapitalismus: die                   19.00 – 20.30 Uhr Abendessen              Rundtischgespräch mit N.N. (Gewerkschaft), N.N.
Freihandelsabkommen zwischen Europa und Afrika                                                                  (Ökonomie) Prof. Dr. Norman Paech, PD Dr. Jo-
Frauke Banse, Uni Kassel                                *****************************************               hannes M. Becker (Uni Marburg);
A8: CIMIC-Zivilmilitärische Kooperation im Aus-              Samstagabend, ab 20 Uhr: Small Talk                Mod.: Dr. Sabine Schiffer
landseinsatz, z.B. Afghanistan                                im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14
Claudia Haydt, Tübingen, IMI                            *****************************************               13.45 Uhr: Schlusswort; Ende des Kongresses