EVOLUTION by pengxiang

VIEWS: 328 PAGES: 2

									                                                        EVOLUTION
Evolution – Die Grundlage für ein
Verstehen des Wandels in der Welt
Ziel des Symposiums ist es, die Rolle der Vorstel-
                                                                                Symposium der Österreichischen Akademie der
lung von Evolution über alle Disziplinen hinweg zu                              Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien,
beleuchten. Den Ausgangspunkt bildet die biologi-                               der Universität Wien und dem Bundesministerium für
sche Evolution, die durch das Zusammenwachsen                                   Wissenschaft und Forschung
von konventioneller und molekularer Biologie in der
zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf eine neue                                                Information & Anmeldung:




                                                               Die Grundlage für ein Verstehen
Basis gestellt wurde. Zurzeit ist die Biologie durch                                             Marianne Baumgart




                                                                                                                                                                                           SYMPOSIUM
eine rasche und faszinierende Entwicklung gekenn-                                                Österreichische Akademie der
zeichnet, die durch die Genomforschung initiiert                                                 Wissenschaften, Öffentlichkeitsarbeit




                                                               des Wandels in der Welt
wurde: Biochemie und Molekularbiologie werden                                                    T +43 1 51581-1219
auf die Erforschung ganzer Zellen und Organismen                                                 public.relations@oeaw.ac.at




                                                               3. bis 6. März 2009
ausgedehnt, wodurch sich die Kluft zwischen der                                                  www.oeaw.ac.at
reduktionistischen und der holistischen Naturbe-
schreibung zu schließen beginnt. In der modernen
Neurobiologie wird die Lücke zwischen den physio-                                                Sponsoren:
logischen Prozessen an Neuronenkollektiven und den
Leistungen der Gehirne geschlossen. Höchst aktuelle
Fragen der gegenwärtigen Forschung betreffen den
Ursprung des Bewusstseins und die Frage nach der
Herkunft des „freien Willens“.                              Evolution heute
                                                            Highlights im Darwin-Jahr 2009
Die Beziehung zwischen den Wirtschaftswissen-
schaften und dem evolutionären Gedankengut                  Im Rahmen des von der Stadt Wien initiierten Charles-Darwin-
                                                            Jahrs sorgen über ein Dutzend Veranstaltungen für ein tieferes
ist durch die in der Geschichte mehrfach erfolgte
                                                            Verständnis der Evolutionstheorie und ihrer Folgen.
gegenseitige Befruchtung der beiden Disziplinen
dokumentiert. Evolutionsmodelle spielen heute in            Ausstellung im öffentlichen Raum : Eine Reise mit




                                                                                                                                         EVOLUTION
dynamischen Theorien der Ökonomie eine funda-               Charles Darwin
                                                            Litfaßsäulen und City Light Vitrinen lassen den Betrachter
mentale Rolle. Weitere Disziplinen, in denen die Vor-
                                                            Darwins Reise mit der Beagle nachvollziehen und informieren
stellung evolutionärer Abläufe einen entscheidenden         ihn über das Leben und Werk Darwins. Ab Mai.
Einfluss auf die Entwicklung der Wissenschaft
                                                            Symposium : Homo Sociobiologicus – Evolution der
genommen hat, sind die Soziologie und die Kunstge-
schichte. Evolution spielt naturgemäß auch im Dis-
                                                            Kooperation beim Menschen                                                    Die Grundlage für ein Verstehen
                                                            Die Wiener Universitätsinstitute laden in Kooperation
kurs der Theologie mit der Naturwissenschaft eine           mit den Wiener Vorlesungen zu einer interdisziplinären                       des Wandels in der Welt
vorrangige Rolle.                                           Universitätstagung (vcc.univie.ac.at). 29. Mai.
                                                            Symposium : Darwin und die Verhaltensforschung                               3. bis 6. März 2009
Im Vorfeld des Symposiums wurde eine Österreich             Internationale Wissenschafter tragen mit ihren Vorträgen                     Wiener Rathaus
weite Umfrage zum Thema Evolution durchgeführt,             zu einem besseren Verständnis der Wechselwirkungen
                                                            zwischen Evolution und Verhalten bei. (KLIVV/ÖAW)                            Österreichische Akademie der Wissenschaften
um die Vorstellungen und den Informationsstand
                                                            26. bis 29. September, Konferenzzentrum Grafenwörth                          Universität Wien
der Österreicher und Österreicherinnen auf diesem
Gebiet zu dokumentieren. Die Studie sollte auch die         Ausstellung : Darwin und die Evolution
Beurteilung der Wechselbeziehung zwischen Evolu-            In einer interaktiven Schau wird das Leben Darwins betrachtet                Symposium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
                                                            und seine Theorie der Evolution durch Selektion in Szene gesetzt.            in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, der Universität Wien und
tionsvorstellungen, persönlichem Glauben und mo-            2. Oktober 2009 bis 4. April 2010, Naturhistorisches Museum                  dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
ralischen Grundhaltungen durch die österreichische
Bevölkerung herausarbeiten. Die Ergebnisse werden           Alle Angaben ohne Gewähr
im Rahmen des Symposiums vorgestellt.                       Multiart PR-Agentur GmbH • 1010 Wien, Salztorgasse 5/16



                                                            www.charles-darwin-jahr.at                                                   Eine Initiative der Stadt Wien
                                                                                                                                         im Charles Darwin-Jahr 2009
PROGRAMM
Dienstag, 3. März 2009
                                                    3. bis 6. März 2009 / Wiener Rathaus / Österreichische Akademie der Wissenschaften / Universität Wien

                                                         14:30 Uhr   Eörs SZATHMÁRY, Budapest                   Freitag, 6. März 2009
                                                                     Darwin extended. From molecules to man
Wiener Rathaus, Festsaal, Feststiege I                                                                          Österreichische Akademie der Wissenschaften,
Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien                                                                                   Sitzungssaal
                                                         15:30 Uhr   Eva JABLONKA, Tel Aviv
                                                                     Epigenetic inheritance in evolution        Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
19:00 Uhr   Eröffnungsvortrag im Rahmen der
            Wiener Vorlesungen                           17:00 Uhr   Gerd MÜLLER, Wien                          9:30 Uhr    Kurt DOPFER, St.Gallen
            Svante PÄÄBO, Leipzig                                    Evolutionäre Entwicklungsbiologie und                  Von der Zelle zum Bewusstsein des
            Ursprung des Menschen aus                                die Erweiterung der SynthetischenTheorie               Homo Sapiens Oeconomicus:
            molekulargenetischer Sicht                                                                                      Universalität und Kontingenz
                                                         19:00 Uhr   Vortrag in Kooperation mit den                         in der Evolution




                                                                                                                                                        EVOLUTION
                                                                     Wiener Vorlesungen
Mittwoch, 4. März 2009                                               Kardinal Christoph SCHÖNBORN, Wien         10:30 Uhr   Arthur ROSENAUER, Wien
                                                                     Schöpfung und Evolution – zwei Para-                   Evolution in der
Österreichische Akademie der Wissenschaften,
                                                                     digmen und ihr gegenseitiges Verhältnis                Kunstgeschichte
Festsaal, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
                                                                                                                12:00 Uhr   Peter MARKL, Wien
10:00 Uhr   Begrüßung                                                                                                       Evolutionstheorie und die
            Peter SCHUSTER
            Präsident der Österreichischen
                                                         Donnerstag, 5. März 2009                                           Irritation durch Design
                                                                                                                            ohne Designer
            Akademie der Wissenschaften                  Universität Wien, Zoologie, HS I
                                                         Althanstraße 14, 1090 Wien
                                                                                                                13:00 Uhr   Peter SCHUSTER, Wien
            Johannes HAHN                                                                                                   Abschließende Worte
            Bundesminister für Wissenschaft              9:30 Uhr    Hannes PAULUS, Wien
            und Forschung                                            Selektionstheorie
            Vorstellung der Studie:
                                             SYMPOSIUM
            „Wie denkt Österreich                        10:30 Uhr   Horst SEIDLER, Wien
            über Evolution?“                                         Evolution zum Homo Sapiens.
                                                                     Morphologie und Großhirn
10:30 Uhr   Peter HAMMERSTEIN, Berlin
            Darwin heute                                 12:00 Uhr   Sebastian BONHOEFFER, Zürich
                                                                     Die Evolution der sexuellen Reproduktion
12:00 Uhr   Herbert JÄCKLE, Göttingen
                                                         14:30 Uhr   Ludwig HUBER, Wien
            Mechanisms of development
                                                                     The tree of mind. On the evolution of
            in the light of evolution
                                                                     cognitive abilities in human and
                                                                     non-human animals

                                                         15:30 Uhr   Karl SIGMUND, Wien
                                                                     Evolution und Spieltheorie

                                                         17:00 Uhr   Erich STREISSLER, Wien
                                                                     Evolution. How far was Darwin
                                                                     an economist

								
To top