Documents
Resources
Learning Center
Upload
Plans & pricing Sign in
Sign Out

IT Kompaktkurs Java IT Kompaktkurs Java

VIEWS: 4 PAGES: 3

									IT-Kompaktkurs Java
Unter Java wird eine Variable definiert durch: <Datentyp> <Bezeichner>; Es wird zunächst der Datentyp angegeben und danach der Name der Variablen. Beispiel: byte AnzahlderKinder; double Faktor1; Wertebereich von Ganzzahlentypen Type byte short int long char Speicherung 8 Bit 16 Bit 32 Bit 64 Bit 16 Bit Wertebereich -128 bis 127 -32768 bis 32767 - 2 bis 2 - 1 - 2 bis 2 - 1 ein Zeichen
63 63 31 31

String wird benutzt als Textvariable für längeren Text, ist aber eigentlich eine Klasse! (erkennbar am großen S).

Wertebereich von Gleitkommatypen Typ float double Speicherung 32 Bit 64 Bit , Wertebereich -3,40282347 10
38 38 308

bis 3,40282347 10
308

- 1,797693138462315750 10 Vergleichsoperatoren

bis 1,797693138462315750 10

arithmetische Operatoren + * / % Addition Subtraktion Multiplikation Division Modulo

und logische Operatoren && || ! UND ODER NICHT

< > <= >= Instanceof == !=

kleiner als größer als kleiner oder gleich größer oder gleich Typvergleich gleich ungleich

Textsteuerung \b Backspace \n Line feed \r Carriage return \´ Hochkomma

\t \f \" \ß

horizontal tab form feed Anführungszeichen backslash \

Leider funktioniert der Vergleich mit Strings nicht so! Hier muss man String.equals() benutzen: Beispiel: if (tLaenge.equals(“ “) = = true)... oder aber if (tLaenge.equals(“ “) = = false)...

Prinzip der Programmierung: Compiler

Quellcode Editor

Bytecode

AWT= Abstract Windowing Toolkit Compiler: (javac) übersetzt Quelltext in Bytecode Interpreter: (java) führt den Bytecode einer Applikation aus Browser: kann Bytecode von Applets ausführen Quellcodedateien sind lesbar und haben die Endung .java Bytecodedateien sind nicht lesbar und haben die Endung .class

Java - Umwandlungen von Zahlen nach Text
double Laenge; int Versuch, Zahl; String tLaenge, tVersuch; Integer --> Text Text --> Integer tVersuch = Integer.toString(Versuch); Versuch = Integer.parseInt(tVersuch); tLaenge = Double.toString(Laenge); Laenge = Double.valueOf(tLaenge).doubleValue();

Double --> Text Text --> Double

Double --> Integer Zahl = (int)(Laenge);

Zeichnen mit der Klasse Graphics gr muss vorher als Objekt der Klasse Graphics deklariert werden!
// entweder in der Methodendefinition public void paint(Graphics gr) { } // oder innerhalb einer Methode Graphics gr = getGraphics () ; Bild einfügen (siehe BSEApplet) Linie zeichnen Rechteck zeichnen Oval oder Kreis zeichnen Einen Text zeichnen Eine Farbe auswählen Font auf Arial, fett 24 stellen 0=normal 1=fett 3=kursiv gefülltes Rechteck gefülltes Oval Bogen gefülltes Polygon(Vieleck)
gr soll für Grafik stehen. Der Objektname ist aber beliebig wählbar. Zum Beispiel könnte man auch Stift sagen. Graphics Stift = getGraphics(); Stift.drawLine(10,10,100,10);

gr.drawImage(Image,x,y,this); gr.drawLine(xkoord,ykoord,x2,y2); gr.drawRect(xkoord,ykoord,lang,breit); gr.drawOval(xkoord,ykoord,lang,breit); // Die Werte beziehen sich auf ein gedachtes Rechteck um das Oval herum! gr.drawString(„Das ist ein Text“,xkoord,ykoord); gr.setColor(Color.Farbname); //beachte die Hilfe! gr.setFont(new Font(„Arial“,1,24); gr.fillRect(xkoord,ykoord,lang,breit); gr.fillOval(xkoord,ykoord,lang,breit); gr.drawArc(xkoord,ykoord,lang,breit,Startgrad,Endegrad);
Polygon Dreieck=new Polygon(); //(deklarieren) Dreieck.addPoint(10,60); Dreieck.addPoint(70,60); Dreieck.addPoint(40,160); gr.fillPolygon(Dreieck);

Java - Befehle für einfache Programme
Textfeld lesen Textfeld schreiben Ein Label beschriften Einen Knopf beschriften Cursor in Textbox1 setzen tLaenge = textField1.getText(); textField1.setText(„Die Länge ist „ + tLaenge); label1.setText(„Klicke auf den 1. Knopf!“); button1.setLabel(„Drück mich!“); textField1.requestFocus();

Text ersetzen tLaenge = tLaenge.replace( ´,´ , ´.´ ); Kommas in Punkt verwandeln Punkt in Kommas verwandeln tLaenge = tLaenge.replace( ´.´ , ´,´ ); Wenn - Anweisung Wenn - ... Sonst For - Schleife Solange - Schleife if (Bedingung) { Anweisungsblock } if (Bedingung) {Anweisungsblock } else {Anweisungsblock} for (Startwert ; Bedingung ; Veränderung) { Anweisungsblock } while (Bedingung) { Anweisungsblock }

Rechnen mit Java : Die Klasse Math
Die Variablen müssen in der Regel double sein! double x,y,Potenz,Winkel,Pi,Wert ; int Zufall; Zufallszahl von 1 bis 6 Potenz, z.B. x hoch y Quadratwurzel Wurzel (als Bruchpotenz) vierte Wurzel = x hoch 1/4 Winkel sind in Bogenmaß anzugeben ! z. B. Sinus von 30 ° //Grad ist Bogenmaß *180 / Pi Zufall = (int) (Math.random()*6+1); der Befehl (int) schneidet die Nachkommastellen ab! Potenz = Math.pow(x,y); Wert = Math.sqrt(x) ; x=32 ; y = 1 / 4 ; Potenz = Math.pow(x,y); Pi = Math.PI(); Wert = Math.sin(30*Pi/180); //Bogenmaß ist Grad * Pi / 180


								
To top