Docstoc

Geschftsstelle whrend der Sommer

Document Sample
Geschftsstelle whrend der Sommer Powered By Docstoc
					1

INFORMATIONEN und AMTLICHE MITTEILUNGEN
Nr. 46 – 2004/2005 – 17. Juni 2005
Postanschrift: Berliner Fußball-Verband e. V. - Postfach 33 03 62 - 14173 Berlin Besucheradresse: Humboldtstr. 8 a - 14193 Berlin (Grunewald) - Telefon: 030/89 69 94-0 - Telefax: 030/89 69 94-22 Internet: www.berliner-fussball.de - E-Mail: Berliner-Fussball-Verband@t-online.de

Öffnungszeiten der Verbandsgeschäftsstelle: Montag bis Donnerstag: 8.00 bis 12.30 Uhr, 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr; Freitag: 8.00 bis 19.00 Uhr
+ Außerordentlicher Verbandstag 2005 – Informationsveranstaltungen + Geburtstage Verbandsmitarbeiter im Juli + Beirat – Änderung der Verwaltungsanordnungen + Amtliche Mitteilungen und Schließung der Geschäftsstelle während der SommerPause + Verbandsvorstand – Berufungen des VSA + Sportunfall – Was nun? + Termine für Klassentagungen + Auf- und Abstiegsregelung 1. u. 2. Herren + Organigramm des VSpA + Verbandsschiedsrichterausschuss + Anschriftenänderungen + Verbands- und Sportgerichtsbeschlüsse Außerordentlicher Verbandstag 2005 25.7.1946 Gemäß der Ankündigung im Zwischenbericht werden für unsere Vereine zwei Informationsveranstaltungen zu den Strukturüberlegungen im Berliner FußballVerband angeboten. Diese Veranstaltungen finden statt: für die Vereine der Regionalliga bis Bezirksliga am Montag, dem 20. Juni um 19.00 Uhr ! (Bitte beachten, geänderte Anfangszeit) für die Vereine der Kreisliga A bis Kreisliga E am Mittwoch, dem 22. Juni um 19.00 Uhr (Bitte beachten, geänderte Anfangszeit) im „Haus des Fußballs“ in den Räumen 201 und 202. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir möglichst viele Vereine zu diesen Informationsabenden begrüßen könnten. Gez. Dirk Brennecke Geschäftsführer 29.7.1936 30.7.1926 31.7.1945 31.7.1950 Geburtstage BFV-Mitarbeiter Monat Juli 1.7.1966 1.7.1939 3.7.1935 3.7.1954 12.7.1936 12.7.1969 14.7.1949 14.7.1959 24.7.1966 24.7.1943 Senol Duran Jürgen Koch Helmut Faeder Michael Kurtze Eberhard Bernatzki Imam Hüseyin Peköz Hartmut Gräber Frank Pfarr Ines Duran Barbara Kuffler Detlef Schwarz Hans-Joachim Nitschke Otto Höhne Rolf Lehmann Wilfried Rohrbeck BFV-Casino VJA Ältestenrat Meldeausschuss Ehrenmitglied SpG VSA FWA BFV-Casino VJA VSpA Klassensprecher Ehrenpräsident SpG FZA

Amtliche Mitteilungen und Schließung während der Sommerpause Amtliche Mitteilungen Die vorliegende Ausgabe der Amtlichen Mitteilungen ist die letzte Ausgabe der Saison 2004/2005. Die erste Ausgabe der Saison 2005/2006 erscheint am 15. Juli 2005. Aufgrund der Schließzeit der Geschäftsstelle werden die Ausgaben 1 und 2 der Saison 2005/2006 (15. und 22. Juli) den Vereinen postalisch zugestellt.

2
Öffnungszeit der BFV-Geschäftsstelle Die Geschäftsstelle wird vom 1. - 27. Juli 2005 für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir bitten alle Vereinsvertreter, in dieser Zeit von Besuchen Abstand zu nehmen. Ab Donnerstag, dem 28. Juli ist die Geschäftsstelle ab 8.00 Uhr wieder geöffnet und steht allen Vereinen und Gremien wieder zur Verfügung. Telefonische Erreichbarkeit der Meldestelle In der Zeit vom 1. 27. Juli steht die Meldestelle für grundsätzliche Rückfragen täglich von 15.00 - 16.30 Uhr (freitags 14.30 - 15.30 Uhr) zur Verfügung, Auskünfte zu Spielrechten werden auch in dieser Zeit nicht erteilt. Zu den anderen Zeiten sind die Mitarbeiter telefonisch nicht erreichbar. Wir bitten die Vereinsvertreter um Verständnis und Beachtung, damit die Bearbeitung der Spielberechtigungen zügig erfolgen kann. BFV-Casino Das Casino der BFV-Geschäftsstelle ist vom 27. Juni bis zum 31. Juli 2005 geschlossen. Vorstand Der Verbandsvorstand hat am 16. Juni 2005 folgende Sportkameraden als Ansetzer in den Verbandsschiedsrichterausschuss berufen: Alexander Molzahn (BSC Kickers 1900), Friedrich-Wilhelm-Straße 95, 12099 Berlin, Tel.: 72 01 47 88, Fax: 72 01 47 13. Andreas Richter (FC Hertha 03 Zehlendorf), Berlepschstraße 126, 14165 Berlin, Tel.: 802 56 62, Tel.: 0170-804 57 91. Boris Meister (1. FC Wacker 21), Grumbkowstraße 82 A, 13156 Berlin, Tel.: 0177- 650 65 08. René Richter (Hertha BSC), Tolkmittstraße 27 B, 12621 Berlin, Tel. 0177-233 09 69. Jörg Schäfer (VSG Altglienicke), Grevesmühlener Straße 37, 13059 Berlin Tel.: 0179-518 50 29. Christian Paul (SG Medizin Friedrichshain), Neudecker Weg 126, 12355 Berlin Tel.: 0173- 235 42 18. Vorstand Sportunfall – was tun ? Rechte und Pflichten der Verletzten 1. Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht und soweit ausdrücklich vereinbart, vertragliche Haftpflicht des Landessportbundes Berlin, der ihm angeschlossenen Verbände und der diesen Verbänden angeschlossenen Vereine in der Eigenschaft als Verein oder sich auch sonst aus dem Vereinszweck ergebenden sportlichen Veranstaltungen! Der Berliner Fußball-Verband ist nicht Vertragspartner des Versicherungsvertrages! Der Versicherungsvertrag ist abgeschlossen zwischen der Feuersozietät Öffentliche Leben und dem Landessportbund Berlin. Im Schadenfall gelten die Versicherungsbedingungen zwischen der Haftpflichtversicherung und dem Versicherungsnehmer (LSB Berlin). 2. Zwischen der Feuersozietät Öffentliche Leben und dem LSB Berlin ist betreffend Unfallversicherung vereinbart, dass der Versicherer allen Mitgliedern und Funktionären der im LSB angeschlossenen Turn- und Sportvereinen einen Versicherungsschutz bei Unfällen gewährt. Vom Verletzten wird erwartet, dass jeder Unfall dem eigenen Verein gemeldet wird, der die ausgefüllte und unterschriebenen Sportunfallschadenanzeigen an die Paetau Sports Versicherungsmakler GmbH weiterzuleiten hat. 3. Jeder Verletzte hat sofort, spätestens innerhalb von vier Tagen einen Arzt aufzusuchen. 4. Todesfälle sind innerhalb von 48 Stunden dem Versicherer fernmündlich oder telegrafisch anzuzeigen! Unabhängig davon ist die von den Hinterbliebenen unterschriebene Sportunfallanzeige einzureichen. Für alle Betroffenen gilt, dass der Versicherungsvertrag abgeschlossen worden ist zwischen der Feuersozietät Öffentliche Leben und dem LSB Berlin. Dieser zwischen der Versicherung und dem LSB Berlin abgeschlossenen Versicherungsvertrag hat die Schutzwirkung für die dem LSB angeschlossenen Sportvereine, ohne dass etwa ein eigener Vertrag zwischen dem Berliner FußballVerband und den ihm angeschlossenen Verein bzw. deren Mitgliedern abgeschlossen ist. Der BFV ist nicht Versicherungsnehmer des Versicherungsvertrages! Alle Verletzten, die Ansprüche gegenüber der Feuersozietät Öffentliche Leben geltend machen wollen, müssen diese Ansprüche mithin gegenüber der Versicherung anmelden.

3
Der BFV ist lediglich behilflich, Ansprüche seiner Mitglieder bzw. der seinen Vereinen angeschlossenen Vereinsmitgliedern anzumelden bzw. angemeldete Ersatzansprüche an den vorgenannten Versicherungsmakler unverzüglich weiterzuleiten. Der BFV ist weder Vertragspartner der Feuersozietät Öffentliche Leben noch des Geschädigten! Er ist auch nicht zuständig für die Unfallmeldung bei der Versicherung! (Amtsgericht Charlottenburg – 6 C 542/98, Landgericht Berlin 52 S 216/99) Weitergehende Informationen befinden sich auf den Internetseiten des LSB unter www.lsbberlin.net/artikel2.cfm?aid=443. gez. Jürgen Lischewski Vorsitzender des Verbandsgerichtes Verbandsspielausschuss Termine Klassentagungen: Verbandsliga - Montag, 1. August 2005, 18.00 Uhr Landesliga – Dienstag, 2. August 2005, 18.00 Uhr Bezirksliga – Mittwoch, 3. August 2005, 18.00 Uhr Kreisliga A – Donnerstag, 4. August 2005, 18.00 Uhr Frauen – Freitag, 5. August 2005, 18.00 Uhr Kreisliga B und E – Montag, 8. August 2005, 18.00 Uhr Kreisliga C und D – Mittwoch, 10. August 2005, 18.00 Uhr Regional- und Oberliga – Donnerstag, 11. August 2005, 18.00 Uhr Verbandsspielausschuss Der Verbandsspielausschuss gibt bekannt, dass im Spieljahr 2005/2006 folgende Änderungen im Spielbetrieb eintreten: 1. Einführung einer separaten Pokalrunde für untere Herren ab 3. Mannschaften (gem. SPO § 23 Ziff 1 letzter Absatz). Demnach werden ab 01.07.2005 folgende Mannschaften gem. § 23 an „gesonderten Pokalrunden“ teilnehmen: o 2. Herren o Untere Herren ab 3. Mannschaften o Senioren, Franz-Frieske-Pokal o Alt-Liga 11er o Alt-Liga 7er o Alt-Liga Ü 50 2. Die Staffelstärke aller Frauenspielklassen wird auf 16 Mannschaften je Staffel erhöht (gem SPO § 7 Ziff 3 letzter Satz). gez. Bernd Wusterhausen Spielausschussvorsitzender AG Reinickendorfer Fußballvereine Die nächste AG-Sitzung (Männerabteilung) findet bereits am Montag, 27. Juni 2005, 19.00 Uhr bei SC DJK Roland – Borsigwalde (Lokal: Kegelpinte) in der Schubartstraße statt. Der Vorstand trifft sich bereits 18.00 Uhr. gez. Horst Hasenbank 2. Vorsitzender/Schriftführer Verbandsschiedsrichterausschuss Als Ansetzer ausgeschieden sind: Gerrit Nobiling, Uwe Billerbeck, Tayfun Sönmez, Bernd Flanderka, Frank-Ulrich Harnisch, Ingo Muhme und Hans-Joachim Thiele. Änderungen: Muhme, Ingo (alt: Wartenberger SV) Neu: FC Nordost Nowicki, Andreas (BSC Kickers 1900) Neu Handy: (0177) 675 81 12 Quiring, Ingo (BSC Marzahn) Neu Handy: (0177) 322 07 40 Schön, Mike (BSC Kickers 1900) Neu Handy: (0162) 350 95 48 Abgänge: Akgün, Marty (SV Stern Britz 89) zum 13.06.2005 Arndt, Dominic (NFC Rot-Weiß) zum 13.06.2005 Balkau, Klaus (Hertha 06) zum 13.06.2005 Bas, Irfan (BSV Hürtürkel) zum 13.06.2005 Cebeci, Tayyar (VfB Concordia Britz) zum 13.06.2005 Dallüge, Michael (1.FC Schöneberg) zum 13.06.2005 Dech, Daniel (GW Neukölln) zum 13.06.2005 Fonfara, Peter (Friedenauer TSC) zum 13.06.2005 Frenzel, Inka-Nando (SC Gatow) zum 13.06.2005 Gönül, Hakan (FC Malatyaspor Berlin)

4
zum 13.06.2005 Gose, Werner (Eintracht Südring) zum 13.06.2005 Horn, Klaus-Dieter (Viktoria 89) zum 13.06.2005 Jamitzky, Heinz (Teutonia Spandau) zum 13.06.2005 Kiran, Muhiddin (VfB Concordia Britz) zum 13.06.2005 Lesaar, Sven-Simon (Brandenburg 03) zum 13.06.2005 März, Enrico (Chemie Adlershof) zum 13.06.2005 Mücke, Thomas (TuS Makkabi) zum 13.06.2005 Müller, Jan (Grünauer BC) zum 13.06.2005 Müllerchen, Hans-Joachim (Eintr./Südring) zum 13.06.2005 Pahlow, Michael (TSV Rudow) zum 13.06.2005 Reese, Max (Helgoland) zum 13.06.2005 Scharlach, Rudi (SC Siemensstadt) zum 13.06.2005 Sommerfeld, Robert (BFC Dynamo) zum 13.06.2005 Stoeck, Sebastian (Stern 1900) zum 08.06.2005 Sturzebecher, Harry (SG Nordring) zum 13.06.2005 Trautwein, Markus (Berliner SC) zum 31.05.2005 Weigel, Thomas (Grünauer BC) zum 13.06.2005 Lehrabende im Juli 2005 Dienstag, 19. Juli - Reinickendorf (1) Wacker- Casino, Wackerweg 26 (13403 B.) Jung-SR: 18.00 Uhr/Für alle: 19.30 Uhr Dienstag, 12. Juli - Wedding/Oslo (2) Euler-Eck, Eulerstraße 19 (13357 B.) Jung-SR: 18.00 Uhr/Für alle: 19.00 Uhr Montag, 11. Juli - Spandau (4) SBC-Casino, Ziegelhof (13581 B.) Jung-SR 18.00 Uhr/Für alle: 19.30 Uhr Mittwoch, 20. Juli – Weißensee (5) Mehrzweckraum Weißenseer FC, Stadion Buschallee, Hansastraße (13088 B.) Jung-SR 17.30 Uhr/Für alle: 19.00 Uhr Dienstag, 19. Juli – Zehlend./Steglitz (7) Vereinsheim Hertha 03, Onkel-Tom-Str.52 (14169 B.) Jung-SR 18.00 Uhr/Für alle: 19.00 Uhr Dienstag, 12. Juli - Tempelhof (8) Haus des Bezirksamtes, Markgrafenstr. 11 (12105 B.) Jung-SR: 18.00 Uhr/Für alle: 19.30 Uhr Dienstag, 19. Juli - Neukölln (10) Old Red Lion Inn, Richardstr.31/ Uthmannstr. (12043 B.) Jung-SR 17.30 Uhr/Für alle: 19.30 Uhr Montag, 18. Juli - Marzahn (11) Rud.-Virchow-Sportpark, Glambecker Ring 90 2. Gesamtschule (12679 B.) Jung-SR: 17.00 Uhr/Für alle: 19.00 Uhr Dienstag, 19. Juli - Treptow (12) Sportheim FC Treptow, Köpenicker Landstr. 186 (12437 B.) Jung-SR: 17.30 Uhr/Für alle: 18.30 Uhr Freitag, 15. Juli - Pankow (13) Sportheim SV Empor, Milastr./Cantianstr. (10437 B.) Jung-SR: 17.00 Uhr/Für alle: 18.30 Uhr Schiedsrichter – Ausbildung Ausschreibung SR-Anfänger-Lehrgang Nr. 69 (3 x samstags und 2x mittwochs, 1 x montags) (nur für Interessenten, die sonntags als Schiedsrichter amtieren können) Vorbesprechung/Termine: Vorbesprechung (BFV, Raum 201) am Donnerstag, 18. 08 .05 (18 Uhr). Samstag, 27. 08. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Mittwoch, 31. 08. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 03. 09. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Mittwoch, 07. 09. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 10. 09. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Prüfung: Montag, 12. 09. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Ort: BFV-Geschäftsstelle (Raum 201) Humboldtstr. 8 a, 14193 Berlin Teilnahmevoraussetzungen: Die Teilnahme an der Vorbesprechung am 18. 08. 05 (18.00 Uhr) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Lehrgang. - Mindestalter 14 Jahre - dass der Teilnehmer an den Wochenenden sonntags ganztägig als Schiedsrichter amtieren kann (samstags nur zusätzlich möglich). Anmeldung: Die Teilnehmer sollen sich persönlich bei Frau Grunow (030/89 69 94 23, Mo.-Do. 8.00-16.30 Uhr) oder per E-Mail: claudia.grunow@berlinerfv.de anmelden. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur dann möglich, wenn nach erfolgter Einladung auch die Rückantwort vom Teilnehmer dem BFV zurückgesandt wird. - Aufgrund einer großen Warteliste ist dieser Lehrgang bereits ausgebucht! -

5
Ausschreibung SR-Anfänger-Lehrgang Nr. 70 (3 x samstags. 1 x donnerstags, 2 x mittwochs) Vorbesprechung/Termine: Vorbesprechung (BFV, Raum 201) am Donnerstag, 08. 09. 05 (18 Uhr). Samstag, 24. 09. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Donnerstag, 29. 09. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 01. 10. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Mittwoch, 05. 10. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 08. 10. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Prüfung: Mittwoch, 12. 10. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Ort: BFV-Geschäftsstelle (Raum 201) Humboldtstr. 8 a, 14193 Berlin Teilnahmevoraussetzung: Die Teilnahme an der Vorbesprechung am 08. 09. 05 (18.00 Uhr) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Lehrgang. - Mindestalter 14 Jahre - dass der Teilnehmer mindestens an einem Tag des Wochenendes (Samstag o. Sonntag) ganztägig als Schiedsrichter amtieren kann. Anmeldung: Die Teilnehmer sollen sich persönlich bei Frau Grunow (030/89 69 94 23, Mo.-Do. 8.00-16.30 Uhr) oder per E-Mail: claudia.grunow@berlinerfv.de anmelden. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur dann möglich, wenn nach erfolgter Einladung auch die Rückantwort vom Teilnehmer dem BFV zurückgesandt wird. Ausschreibung SR-Anfänger-Lehrgang Nr. 71 (3 x samstags und 3 x mittwochs) (nur für Interessenten, die sonntags als Schiedsrichter amtieren können) Vorbesprechung/Termine: Vorbesprechung (BFV, Raum 201) am Donnerstag, 06. 10. 05 (18 Uhr). Samstag, 15. 10. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Mittwoch, 19. 10. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 22. 10. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Mittwoch, 26. 10. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Samstag, 29. 10. 05 ( 9.00 – 13.00 Uhr) Prüfung: Mittwoch, 02. 11. 05 (18.00 – 20.00 Uhr) Ort: BFV-Geschäftsstelle (Raum 201) Humboldtstr. 8 a, 14193 Berlin Teilnahmevoraussetzung: Die Teilnahme an der Vorbesprechung am 06. 10. 05 (18.00 Uhr) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Lehrgang. Bedingung für die Teilnahme am Lehrgang ist: - Mindestalter 14 Jahre - dass der Teilnehmer an den Wochenenden sonntags ganztägig als Schiedsrichter amtieren kann (samstags nur zusätzlich möglich). Anmeldung: Die Teilnehmer sollen sich persönlich bei Frau Grunow (030/89 69 94 23, Mo.-Do. 8.00-16.30 Uhr) oder per E-Mail: claudia.grunow@berlinerfv.de anmelden. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur dann möglich, wenn nach erfolgter Einladung auch die Rückantwort vom Teilnehmer dem BFV zurückgesandt wird. Anschriftenänderungen SG ANADOLUSPOR MG 1970 e.V. (0029) – 46 - 2004/2005 6) Spielbetriebobmann: Kasim Düzel, Drontheimer Straße 22, 13359 Berlin, Telefon: 465 52 32, 0171-522 72 90, 0163-896 14 34 1. Vorsitzender: Cemil Turan ist vom 7.7.8.8.2005 nicht zu erreichen. Die Geschäftspost bitte an Kasim Düzel senden. Für die Saison 2005/2006 Spielumlegungen (Erwachsenenund Jugendbereich) nur an Kasim Düzel senden. SV Süden 09 (100) – 46 – 2004/2005 1) Vereinsanschrift: Mario Männel: Homburgstraße 44, 12309 Berlin, Telefon: 0173-706 10 56, 612 04 681 Spandauer SC Teutonia (0077) - 46 – 2004/2005 1) Vereinsanschrift: Rainer Jannicke, Darbystraße 34, 13589 Berlin SC Gatow (0025) - 46 – 2004/2005 3) Jugendleiter: Michael Kreßner, Kemmanweg 23a, 13583 Berlin, Telefon: 0172-323 60 61. Ralf Zimmermann ist am 31.5.2005 als Jugendleiter ausgeschieden. Kickers 1900 (0037) – 46 – 2004/2005 GF Wolfgang Lange befindet sich in der Zeit vom 11.7.-5.8.2005 im Urlaub. Sein Vertreter in dieser Zeit ist der Jugendleiter Andreas Kuhn, Helmstraße 1, 10827 Berlin. Telefon: 81 82 19 50, 46 64 37 25 12 (Dienst), Funk: 01736000654, Fax 78 70 63 53.

6
BFC Alemannia 90 Wacker (0001) – 46 – 2004/2005 6) und 7) Herren- und Jugendspielbetrieb: Siegfried Riedeberger ist vom 17.6.-4.7.2005 im Urlaub. Die Post an die Jugendgeschäftsstelle Ollenhauer Straße 64e. NSC Cimbria – Trabzonspor 1900 (0018) – 46 – 2004/2005 1. Vorsitzender: Aykut Kömür, Telefon: 0171726 28 03 Jugendleiter: Özkan Kurt, Telefon: 0178-612 35 52 Spielbetrieb (Senioren): Rifat Sentürk, Manteuffelstraße 53, 12103 Berlin, Telefon: 0179-962 33 65, geschäftlich: 391 90 57 Spielbetrieb 1. und 2. Herren: Bülent Ulutürk, Telefon: 0179-793 37 32 SC Union Südost (0093) – 46 – 2004/2005 1. Vorsitzender: Bernd Lück, Alleestraße 22 in 14558 Nuthetal. Berliner SC (0008) – 46 – 2004/2005 GF Roland Greinke ist vom 9.7.-30.7.2005 in Urlaub. Sämtlicher Schriftverkehr (zuzüglich Herren- und Jugendspielbetrieb) ist in dieser Zeit an den 1. Vorsitzenden Frank Niedenhoff, Greisenheimer Straße 49 in 14197 Berlin, Telefon: 827 08814 oder 0172-312 57 37 zu richten. Galatasaray 2004/2005 Spandau (0144) – 46 –

SC Westend 01 (0083) – 46 – 2004/2005 GF Michael Wiecha befindet sich vom 22.6.15.7.2005 im Urlaub. Seine Vertreterin in dieser Zeit ist Sabine Brinkmann, Nonnendammallee 94, 13629 Berlin, Telefon: 747 33 717. Nordberliner SC (0029) – 46 – 2004/2005 7) Jugendspielbetrieb: Axel Miczek, Emmentaler Straße 148, 13409 Berlin, Telefon und Fax 497 92 135. 1. FC Wacker 21 Lankwitz e.V. GF Bergmann, gleichzeitig Vereinsanschrift, ist vom 18.-25. Juni 2005 nicht erreichbar. Post für die Senioren-Abteilung in dieser Zeit bitte an den 1. Vorsitzenden Bernd Klinkenstein. Der 1. Jugendleiter Dieter Schilling ist zurückgetreten. Alle Post für die Jugendabteilung bitte an den 2. Jugendleiter, Miroslav Kozina, Luisenstraße 33, 12209 Berlin, Telefon: 772 61 31. SC Al Quds (0152) – 46 – 2004/2005 1) Nader El-Kassem, Gräfestraße 59, 10967 Berlin. Telefon: 0172-584 04 57 Tus Makkabi (0147) – 46 – 2004/2005 1) C. Offenberg, Makkabi-Clubhaus, Harbigstraße 40, Telefon: 0172-325 10 45, Fax 341 79 90 Berlin Türkspor (0016) – 46 – 2004/2005

1) Vereinsanschrift: Gala Inn, 1. FC Galatasaray Spandau, Nonnendammallee 84, 13585 Berlin, Telefon: 0177-29 97 582 2) 1. Vorsitzender: Füsün Per, Mittelbruchzeile 34, 13599 Berlin, Telefon: 0176/241 730 24 5) Sportplatz: Stadion Haselhorst, Dammstraße, 13599 Berlin 6) Spielbetrieb Erwachsene: Per Ramazan, Mittelbruchzeile 34, 13409 Berlin, Telefon: 0178/79 50 649 7) Spielbetrieb Jugend: Ali Acur SF Charlottenburg-Wilmersdorf (0159) – 46 – 2004/2005 7) Spielbetrieb Jugend: Christel Sobottka, Fregestraße 77, 12159 Berlin, Telefon: 852 38 12, 0160-80 58 683, Fax: 850 79 214

1) Mehringdamm 40, 10961 Berlin, Telefon: 0171-650 0660 FV BW Spandau 03 (0011) – 46 – 2004/2005 1) Seeburger Straße 85, 13581 Berlin, Telefon: 332 69 73, Fax: 332 36 92

7

Beirat
Im Rahmen seiner Sitzung am 8. Juni 2005 hat der Beirat die folgenden Verwaltungsanordnungen beschlossen:
Verwaltungsanordnung Nr. 7 – 2004/2007

Änderung § 19 Finanz- und Wirtschaftsordnung (Änderungen in den Ziffern 2, 3 und 4, Erweiterung um Ziffer 7) 1. Jeder Verein hat Schiedsrichter nach § 3 Ziffer 10 der Spielordnung zu stellen. Auf das Schiedsrichter-Soll der Vereine werden die im § 3 Ziffer 10 der Spielordnung genannten Personen angerechnet. 2. Für jeden fehlenden Schiedsrichter hat der Verein pro Jahr zum Stichtag 31. Dezember nachträglich folgende Gebühr zu entrichten: a. Vereine ohne Schiedsrichter: € 250, 00 für jeden fehlenden Schiedsrichter b. Vereine, die das Schiedsrichter-Soll nicht erfüllen: € 100, 00 für jeden fehlenden Schiedsrichter 3. Für ein Über-Soll erhalten die Vereine je Schiedsrichter einmal im Jahr zum 31. Dezember: € 100,00 je zusätzlichen Schiedsrichter. 4. Für einen Vereinswechsel des Schiedsrichters erfolgt die Anrechnung auf das Soll des bisherigen Vereines noch einschließlich des auf den Vereinswechsel nächstfolgenden Stichtags (31. Dezember). 1. Für Zahlungen und Erstattungen besteht ein Sonderkonto beim BFV. Überschüsse sind ausschließlich für Belange des Schiedsrichterwesens zu verwenden. 2. Ein halbes Jahr nach Veröffentlichung des Namens des neu ausgebildeten Schiedsrichters in den Amtlichen Mitteilungen erhält der Verein einen Bekleidungszuschuss von € 80,00. Ein Jahr danach wird ein weiterer Zuschuss von € 60,00 an den Verein gezahlt, wenn der Schiedsrichter noch amtiert. 3. Der Beirat kann auf Antrag des Verbandsvorstandes die vorstehenden Regelungen ändern / anpassen.

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft

Verwaltungsanordnung Nr. 8 – 2004/2007 Änderung § 2 Jugendordnung D-Junioren Die genauen Richtlinien über die Zusammenstellung der neuen Spielklassen erfolgen vor Beginn der neuen Spielzeit.

Verbandsliga 2 Staffeln mit in der Regel 12 Mannschaften. Die beiden Staffeln werden vor Beginn jeder Spielzeit ausgelost.

8
Die Staffelersten und –zweiten tragen auf neutralen Plätzen über Kreuz Halbfinalspiele aus (Sieger Staffel 1 gegen Zweiter Staffel 2 und Sieger Staffel 2 gegen Zweiter Staffel 1). Die Sieger dieser Spiele tragen auf neutralem Platz das Endspiel um die Berliner Meisterschaft aus. Der Gewinner ist Berliner Meister. Die Verwaltungsanordnung tritt am 1. Juli 2005 in Kraft. Verwaltungsanordnung Nr. 9 – 2004/2007 Änderung § 2 Jugendordnung Vor Beginn jeder Spielzeit erarbeitet der VJA genaue Durchführungsbestimmungen sowie die Regularien des Auf- und Abstiegs (ausgenommen Verbandsligen. In der Regel gilt: A-, B- und C-Junioren Verbandsliga 1 Staffel mit 14 Mannschaften Ausnahmen bei A- und B- Junioren: Mannschaften, die aus der NOFV-Junioren-Regionalliga absteigen, werden nach dem Abstieg als zusätzliche Mannschaften der Verbandsliga zugeordnet, so dass sich in diesem Fall die Zahl 14 um die Zahl der Absteiger erhöht. 2 Staffeln mit in der Regel 14 Mannschaften 4 Staffeln mit in der Regel 14 Mannschaften Nach den vorliegenden Meldungen werden in der Regel Staffeln von jeweils 10 bis 14 Mannschaften gebildet. Bei den A- und B-Junioren können auch 2. A- und 2. B-JuniorenMannschaften am Spielbetrieb der 1. A-Junioren-Mannschaften teilnehmen. Näheres regelt § 10 der Jugendordnung.

Landesliga Bezirksliga Kreisliga

Auf- und Abstieg: Verbandsliga Landesliga Abstieg ab Platz 11 direkter Aufstieg der erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Staffel Abstieg ab Platz 11 direkter Aufstieg der erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Staffel Abstieg ab Platz 11 direkter Aufstieg der erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Staffel kein Abstieg

Bezirksliga

Kreisliga

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2006 in Kraft.

Verwaltungsanordnung Nr. 10 – 2004/2007 Änderung § 3 Jugendordnung F-Junioren/F-Juniorinnen: F-Junioren einer Spielzeit sind Spieler, die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, das 7. oder das 8. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben.

9
G-Junioren/G-Juniorinnen: G-Junioren einer Spielzeit sind Spieler, die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, noch nicht das 7. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. Folgende Paragraphen sind um die Bezeichnung „G-Junioren“ zu erweitern: §4 §5 §6 §7 §8 §9 § 10 § 18 Spieldauer Spielbälle Sonderrichtlinien Vereinszugehörigkeit und Anmeldung beim Verband § 7.5 Ein Spielrecht wird aber erst ab Vollendung des 4. Lebensjahres erteilt. Spielerlaubnis beim Vereinswechsel Spielerpass Allgemeiner Spielbetrieb Erziehungsmaßnahmen

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft. Verwaltungsanordnung Nr. 11 – 2004/2007 Änderung § 8 Jugendordnung II. Wartefristen 3. Die Wartefristen bei einem Vereinswechsel von A- bis D-Junioren sind wie folgt geregelt: 1. keine Veränderung 2. Bei ordnungsgemäßer Abmeldung in der Zeit zwischen dem 1.11. und dem 31.12. und Eingang des Antrages auf Spielerlaubnis bis zum 31.01.erteilt der BFV bei Zustimmung durch den abgebenden Verein ein Spielrecht ab Eingang des Antrags auf Spielerlaubnis, jedoch frühestens zum 1.01.

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft.

Verwaltungsanordnung Nr. 12 – 2004/2007 Änderung § 7 Spielordnung in Verbindung mit § 26 Spielordnung Das Spieljahr 2005/2006 wird, vorbehaltlich der nachträglichen Zustimmung des außerordentlichen Verbandstages im November 2005, zur Qualifikationssaison für die neue Spielklassenstruktur erklärt. Ziel ist es, die folgende Spielklassenstruktur zu erreichen: Spielklassenstruktur1. + 2. Herren ab Saison 2006/2007: Verbandsliga 1 Staffel á 16 Mannschaften Landesliga 2 Staffeln á 16 Mannschaften Bezirksliga 3 Staffeln á 16 Mannschaften Kreisliga „A“ 4 Staffeln á 16 Mannschaften Kreisliga „B“ 6 Staffeln á 16 Mannschaften Kreisliga „C“ 6 Staffeln á 16 Mannschaften (nach Meldung) Die Auf- und Abstiegsregelung ergibt sich aus dem beigefügten Anhang (Seite 1 und 2). Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft.

10
Verwaltungsanordnung Nr. 13 – 2004/2007 Änderung § 6 Spielordnung 11. Wartefristen 1. und aufstiegsberechtigte 2. Herren-/Frauenmannschaften Ab 1. Januar eines jeden Spieljahres sind Spieler/innen nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer 1. Herren/Frauenmannschaft des Vereins erst nach Ablauf von 10 Tagen für Punkt-, Wiederholungs- und Entscheidungsspiele einer aufstiegsberechtigten 2. Herren/Frauenmannschaft des Vereins wieder spielberechtigt. Sperrstrafen sind vorab zu verbüßen. Untere ab 3. Herren- und Seniorenmannschaften Ab 1.April eines jeden Spieljahres sind Spieler/innen nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer höheren Mannschaft des Vereines für das nächstfolgende Pflichtspiel einer tieferen Mannschaft des Vereines nicht spielberechtigt. Sperrstrafen sind vorab zu verbüßen.

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft. Verwaltungsanordnung Nr. 14 – 2004/2007 Änderung § 23 Spielordnung 2. Nicht spielberechtigt für Pokalrunden a) bis e) sind Spieler, die an den beiden Spieltagen einer höheren Mannschaft, die dem Pokalspieltag der unteren vorangehen, an einem Pflichtspiel einer höheren Mannschaft teilgenommen haben. Ausgenommen von dieser Einschränkung sind Alt-Liga Spieler. Nach Beendigung der Spielserie einer höheren Mannschaft gelten für die Pokalrunden a) bis e) die beiden letzten Spieltage der höheren Mannschaft. Die Rangfolge einer höheren Mannschaft ergibt sich aus § 17, Ziffer 9, mit Ausnahme der aufstiegsberechtigen 2. Herren (vgl. § 17 Ziffer 9 a.a), die in der Rangfolge unterhalb der 1. Herren eingeordnet werden.

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft. Verwaltungsanordnung Nr. 15 – 2004/2007 Änderungen der Meldeordnung § 4 MO (§ 10 DFB SpO) Spielerlaubnis - Spielerpass 2.6. Die Spielerlaubnis als Amateurspieler für einen Verein der Regionalliga, der Oberliga, der Junioren-Bundesliga oder der 2. Frauen-Bundesliga darf für einen Nicht-EU- Ausländer erst nach Vorlage einer Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, die mindestens bis zum Ende des jeweiligen Spieljahres gültig ist. Die Spielerlaubnis als Vertragsspieler darf in den Fällen des § 7 Nr. 4. der Beschäftigungsverordnung erst nach Vorlage einer Arbeitsaufenthaltserlaubnis erteilt werden, deren Restlaufzeit mindestens der Vertragslaufzeit entspricht. Dies trifft auch auf Spieler aus den Ländern zu, die zum 01.05.2004 der EU beigetreten sind, solange für das betreffende Land die Arbeitnehmerfreizügigkeit noch nicht gewährt wurde.

§ 4 a MO (§ 11 DFB SpO) Spielberechtigung von Spielern in anderen Mannschaften des Vereins nach dem Einsatz in einer Lizenzspieler-Mannschaft 3. Nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer Lizenzspielermannschaft sind Spieler des Vereins, auch wenn sie nicht Stammspieler der Lizenzspielermannschaft sind, für das nächste Pflichtspiel der Zweiten Mannschaft von Lizenzvereinen und allen anderen Mannschaften ihres Vereins mit Aufstiegsrecht, längstens für 10 Tage, nicht spielberechtigt. Die Einschränkungen gemäß Nr. 2 gilt für Spieler der Lizenzvereine und Tochtergesellschaften, deren Zweite Mannschaft in den Spielklassen Regionalliga oder

4.

11
Oberliga spielt, ausschließlich für die letzten vier Spieltage sowie nachfolgende Entscheidungsspiele der jeweils betreffenden Spielklasse und Pokalspiele in diesem Zeitraum. Dabei wird die Stammspielereigenschaft nach dem fünfletzten festgestellt und gilt dann unverändert und unabhängig von weiteren Spieleinsätzen im Lizenzbereich für diesen Zeitraum. Die Einschränkung gem. Nr. 3. gilt ausschließlich für Spieler der Lizenzvereine oder Tochtergesellschaften in den Spielklassen unterhalb der Oberliga. In den Spielklassen unterhalb der Oberliga gelten die Einschränkungen gemäß Nrn. 2. und 3. nicht für Spieler, die mit Beginn des Spieljahres am 01.07. das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

§ 4 aa MO (§ 11 a DFB SpO) Spielberechtigung nach einem Einsatz in einer Regionalliga- oder Oberliga- Mannschaft 1. Nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer Regional- oder Oberliga- Mannschaft sind Amateure oder Vertragsspieler des Vereins erst nach einer Schutzfrist von zwei Tagen wieder für Pflichtspiele aller anderen Amateur- Mannschaften ihres Vereins mit Aufstiegsrecht spielberechtigt. 2. Die Einschränkung gem. Absatz 1 gilt nicht für den Einsatz in Freundschaftsspielen und für Spieler, die am 01.07. das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. 3. Andres lautende Festspielregelungen der DFB- Mitgliedsverbände sind unbeachtlich, es sei denn, diese Regelungen beziehen sich auf die letzten vier Spieltage sowie nachfolgende Entscheidungsspiele der jeweils betreffenden Spielklasse und Pokalspiele in diesem Zeitraum. § 4 b MO (§ 12 DFB SpO) Spielerlaubnis in Zweiten Mannschaften von Lizenzvereinen 3. In den Spielen um die Endrunde der Deutschen A-Junioren- Meisterschaft und des Junioren-Vereinspokal dürfen Lizenzspieler ohne zahlenmäßige Begrenzung eingesetzt werden, wenn sie die Spielberechtigung für die Junioren-Mannschaft spätestens zum 01. Januar besitzt. In Freundschaftsspielen von Amateur-Mannschaften dürfen Lizenzspieler in unbegrenzter Zahl eingesetzt werden.

4.

§ 5 MO (§ 16 DFB SpO) Spielerlaubnis beim Vereinswechsel von Amateuren 3.2.1 ... Bei einem Vereinswechsel nach dem 1. 5. gilt die Spielklasse der neuen Saison. Die Höhe der Entschädigung beträgt: 1. Amateurspielklasse (Regionalliga) oder höhere Spielklassen (Bundesliga u. 2.Bundesliga ) € 5.000,00 2. Amateurspielklasse (Oberliga) € 3.750,00 3. Amateurspielklasse € 2.500,00 4. Amateurspielklasse € 1.500,00 5. Amateurspielklasse € 750,00 6. Amateurspielklasse € 500,00 ab der 7. Amateurspielklasse € 250,00

§ 6 MO (§ 17 DFB SpO) Wegfall der Wartefristen beim Vereinswechsel von Amateuren 3. §§ 16 Nr. 5. und 17 Nr. 1. u. 2. der DFB-Spielordnung gelten auch für Vereinswechsel außerhalb der Wechselperioden I und II.

12
§ 15 b MO (§ 22 DFB SpO) Vertragsspieler 10. Ein Lizenzspieler oder Vertragsspieler eines Lizenzvereins kann an einen anderen Verein als Lizenz- oder Vertragsspieler ausgeliehen werden. Über die Ausleihe ist eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Spieler und den beiden betroffenen Vereinen zu treffen, in der auch die Frage einer Ausbildungsentschädigung gemäß § 23a Nr. 4. zu regeln ist. Im Übrigen gilt § 22. Die Ausleihe muss sich mindestens auf die Zeit zwischen zwei Wechselperioden beziehen. Voraussetzung ist weiterhin, dass eine vertragliche Bindung mit dem ausleihenden Verein auch nach dem Ende der Ausleihe besteht. Die Ausleihe eines Spielers zu einem anderen Verein stellt einen Vereinswechsel dar. Die Rückkehr des Spielers nach Ablauf der Ausleihfrist zum ausleihenden Verein gilt nicht als Vereinswechsel, ist jedoch nur in den Wechselperioden I und II möglich. Im Übrigen gilt für den Vereinswechsel im Rahmen einer Ausleihe des §§ 23 ff. Ein Verein, der einen Spieler ausgeliehen hat, darf diesen nur dann zu einem dritten Verein transferieren, wenn dazu die schriftliche Zustimmung des ausleihenden Vereins und des Spielers vorliegt.

Die Verwaltungsanordnung tritt zum 1. Juli 2005 in Kraft.

13

Auf- und Abstieg zum Ende des Spieljahres 2005-2006 1. und 2. Herrenmannschaften Ende 2005-2006 Verbandsliga Anzahl 1 Staffel á 18 1 Aufstieg zum NOFV 12 Verbleib Platz 2-13 5 Abstieg Platz 14-18 18 Landesliga 2 1 1 22 6 32 2 Staffeln á 16 Aufstieg Platz 1 Aufstieg Platz 2 Verbleib Verlierer Platz 2 Verbleib Platz 3-13 Abstieg Platz 14-16 Bezirksliga 3 1 2 33 1 2 6 48 3 Staffeln á 16 Aufstieg Platz 1 Aufstieg Platz 2 Verbleib Platz 2 Verbleib Platz 3-13 Verbleib Platz 14 Abstieg Platz 14 Abstieg Platz 15 + 16 Kreisliga "A" 6 33 1 2 6 48 3 Staffeln á 16 Aufstieg Platz 1 + 2 Verbleib Platz 3-13 Verbleib Platz 14 Abstieg Platz 14 Abstieg Platz 15 + 16 Kreisliga "B" 6 15 1 2 15 1 2 6 48 3 Staffeln á 16 Aufstieg Platz 1 + 2 Aufstieg Platz 3 - 7 Aufstieg Platz 8 Verbleib Platz 8 Verbleib Platz 9-13 Verbleib Platz 14 Abstieg Platz 14 Abstieg Platz 15 + 16 6 Staffeln á 16 Abstieg aus KL "A" Verbleib Platz 8 Verbleib Platz 9-13 Verbleib Platz 14 Aufstieg aus KL "C" Aufstieg aus KL "D" 8 2 15 1 48 22 4 Staffeln á 16 Abstieg aus Bez.-L Verbleib Platz 3-13 Verbleib Platz 14 Aufstieg aus KL "B" 8 33 1 22 64 3 Staffeln á 16 Abstieg aus LL Verbleib Platz 2 Verbleib Platz 3-13 Verbleib Platz 14 Aufstieg aus KL "A" 6 2 33 1 6 2 Staffeln á 16 Abstieg aus VL Verbleib Platz 2 Verbleib Platz 3-13 Aufstieg aus Bez-L 5 1 22 4 32 1 Staffel á 16 Abstieg aus NOFV Verbleib Platz 2-13 Aufstieg aus LL Anzahl 1 12 3 16 Beginn 2006-2007

48

96 Ende 2005-2006 Kreisliga "C" Beginn 2006-2007

14
Anzahl 3 Staffeln á 16 6 Aufstieg Platz 1 + 2 42 Aufstieg Platz 3-16 48 Kreisliga "D" 4 Staffeln á 16 Aufstieg zur KL "B": Platz 1-5 Platz 6 Aufstieg zur KL "C": Platz 6 Platz 7-16 Kreisliga "E" 46 3 Staffeln á 16 (Rest) Aufstieg zur KL "C" Anmerkungen: 1.)durch den Abstieg der Vereine SV Lichtenberg 47 und Rein. Füchse erhöht sich die in der SPO § 26 Ziff 10 geregelte Abstiegszahl um zwei zusätzliche Absteiger aus allen Spielklassen. 2.)je nach Mannschaftsmeldungen wird die Staffelzahl in der untersten Spielklasse (KL "C") erhöht oder vermindert. 3.)sollte nach Ende der Spielzeit 2005-2006 kein Berliner Verein aus der NOFVOberliga absteigen, erhöht sich die Zahl der Aufsteiger aus allen Spielklassen um eine Mannschaft. 4.)steigt nach Ende der Spielzeit 2005-2006 mehr als ein Berliner Verein aus der NOFV Oberliga ab, spielt die Verbandsliga entsprechend mit erhöhter Mannschaftszahl. Die Zurückführung der Mannschaftszahl auf 16 erfolgt dann durch vermehrten Abstieg im Folgejahr. 6 Staffeln á 16 Abstieg aus KL "B" Aufstieg aus KL "D" Aufstieg aus KL "E" Anzahl 8 42 46 96

20 2 2 40 64

15

Organigramm Verbandsspielausschuss (gültig ab 01.07.2005)
Vorsitzender B. Wusterhausen stellv. Vorsitzender O. Günther EDV-DFBnet K.Avsar/K.Schmidtkowski Bereichsleiter Herren, O. Günther Bereichsleiter Senioren und Alt-Liga, H. Ziemann Frauenreferent, J. Halfter Geschäftsführung/Strafen R. Halfter

Herren
Verbandsliga O. Günther Landesliga D. Beyer Bez.-Liga W. Müller KL "A" R.Seibt KL "B" R.Seibt Kl"C" M. Fischer KL "D" M. Fischer KL "E" KH Vogel ODDSET-Cup B.Wusterhausen Pokal 2. Herren D. Beyer

untere Herren

Senioren
Verbandsliga K. Schmidtkowski

Alt-Liga Ü-40
Verbandsliga H. Ziemann Landesliga H. Ziemann Bez.-Liga H. Ziemann

7er Alt-Liga Ü-40
Verbandsliga R. Trillitzsch Landesliga R. Trillitzsch Bez.-Liga R. Trillitzsch Kreisliga R. Trillitzsch

Alt-Liga Ü-50
"A" D. Schwarz "B" D. Schwarz "C" D. Schwarz Ü-60 D. Schwarz

Frauen
VL J. Halfter LL J. Halfter Bez.-Liga J. Halfter evtl. Kreisliga J. Halfter 7er Frauen J. Halfter

Kreisklasse "A" D. Beyer Kreisklasse "B + C" W.Müller

Landesliga K. Schmidtkowski Bez.-Liga K. Schmidtkowski Kreisliga K. Schmidtkowski

Pokal untere ab 3. W. Müller

F-Frieske-Pokal KH Vogel

Pokal H. Ziemann

Pokal R. Trillitzsch

Pokal D. Schwarz

Pokal J. Halfter


				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:190
posted:11/26/2009
language:German
pages:15