Duplessis sagte 15/02/2012 um 21-59 by freie.energiegeladenheit

VIEWS: 37 PAGES: 3

									Duplessis sagte
15/02/2012 um 21:59
Ich möchte nur kurz dazu äussern, dass ich vor 2-3 Jahren auf Alter-Media.de
mit einem Kommentator der sich “hihihihi” nannte einen etwas ‘vertiefenderen
Austausch’ hatte :
Der damalige Schreiber war am 13. Februar 1945 …
als 6 jähriger Junge mit dem letzten abfahrenden Zug aus der Stadt DRESDEN
gekommen…
Sein Vater war ein Gestapo-Offizier (mit höchster Auszeichnung)
- der danach die OPFER-Zahlen nach Berlin zu übermitteln hatte!

die übermittelte Zahl war:…. “über 900’000″ (NEUN-HUNDERT-TAUSEND)

Die 3.Reichsführung gab diese geheime Zahl aber nie raus, sondern dezimierte
diese.

Jeder kann jetzt selber vergleichen
und entscheiden WAS Sache ist.

P.S:
Es ist nicht nötig zu unterstreichen,
dass dieser, heute recht betagte Herr,
- KEINE VERANLASSUNG hat zu L Ü G E N ….

Antwort
      Maria Lourdes sagte

      15/02/2012 um 23:26Vielen   Dank für diesen überaus lehrreichen Beitrag,
      sagt Maria Lourdes!
      Antwort

      Duplessis sagte

      16/02/2012 um 04:46hier   eine der Kommentare , die ich gerade noch bei m
      alten Alter-Media-blog gefunden habe !!
      Textzitat:
      http://artikel.altermedia-deutschland-archiv.net/general/neues-
      von-der-%E2%80%9Eaktionswoche-13-februar
      %E2%80%9C-11-02-10_40222.html
      ——————————————————————————
      hihihihi // Feb 11, 2010 at 12:23
      Schießt Fotos. Nehm Eure Camcorder mit. Filmt. Überall.
      Dann besprecht Euch mit Gleichen. Laßt Euch beraten wie Ihr Eure
      Erlebnisse Anderen zugänglich macht. Und schreibt außerhalb der Norm
      liegendes in das Internet damit Euch andere Leser helfen können. DAS ist
      Demokratie. Laßt Andere an Eurem Leben teilhaben. Isoliert Euch nicht,
      Ihr seid nie allein.
      Ich sagte ja schon, mein Vater war Polizeioffizier. Simultandolmetscher bei
  der Geheimen Staatspolizei. Und bei der SS Obersturmführer.
  Ausgezeichnet wegen persönlichen Mutes vor einem zahlen- und
  waffentechnisch überlegenem Feind mit der höchsten Medaille in Gold (bei
  der Wehrmacht, nicht bei der Gestapo, wurden Orden verliehen.
  Die von den Offiziellen des III. Reiches ermittelten Zahlen wurden nach
  unten heruntergerechnet, aus damals politischen Gründen. Die geheimen
  Zahlen der Gestapo lagen bei um die 900.000 (in Worten: Neun Hundert
  Tausend) Toten. Überwiegend Frauen, Kinder, Wehrlose. Genaue Zahlen
  waren selbst für die offiziellen Stellen in Dresden nicht zu ermitteln
  möglich. Dresden war international zur offenen Stadt erklärt. Es gab keine
  Verteidigung. Wenn das nicht eine Einladung an die ehrenwerten und
  heroischen Mörder war?!
  Darum gebt niemals auf. Wer aufgibt hat verloren.
  ————————————————————————————
  Antwort

        W. sagte

        16/02/2012 um 12:40Das   zeigt uns Nachkommen ,dass dieser ganze
        Waffengang(2 Weltkrieg) inzeniert war und alles nach Drehbuch der
        Londoner City lief.
        (Der sog.1.Weltkrieg war nur in Deutschland beendet,in
        Griechenland und der Turkei wurde z.B. 1923 bis 25 noch
        gekampft,danach ging es in China schon los,Spanien……….wann hat
        das eigentlich aufgehort?)
        Antwort

              Wahre Fakten sagte

              05/03/2012 um 20:14THE   BLITZ . . .
              Angriff der deutschen Luftwaffe auf die Londoner
              Zivilbevölkerung vom 7.September 1940 bis zum 16.Mai
              1941.
              Antwort

1. Weg-Vom-Tisch sagte

  13/02/2013 um 17:21Hallo   zusammen
  bin seit einigen Wochen fleissiger Leser hier und bin begeistert !!
  Allerbesten Dank für die Super-Beiträge.Das Thema “Dresden” beschäftigt
  mich schon lange ,obwohl niemand aus unserer Famileie damals betroffen
  war.
  Ich hatte das Glück einmal Zugriff auf ein großes Zeitungsarchiv zu haben
  und habe mir einige Artikel über Dresden kopieren dürfen.
  Hier eine kleine Auswahl:
  Kieler Nachrichten vom 12.02.1955
  “..Aus den Unterlagen des amerikanischen Aussenamtes geht hervor das
  etwas 250.000 Menschen bei den Angriffen ums Leben gekommen sind..”
  Ruhr Nachrichten vom 13.02.1965
  “…In diesen 40 Minuten und während der beiden folgenden Angriffe finden
  mindestens 200- 250. 000 Menschen den Tod.”
  Freie Presse (Bielefeld) vom 12.02.1955
  “..Die Schätzungen schwanken zwischen 80.000 und 500.000 Toten….”
  Wiener Zeitung vom 13.02.1965
      “Angaben über Zahl der Toten schwanken zwischen 250.000 und
      400.000….”
      Telegraf-West-Berlin vom 14.02.1965
      “….135.000 Tote…”
      Volk im Bild vom 12.02.1955 ( eine Beilage der KPD Zeitung
      “Volksstimme”-Köln )
      …”Die Opfer werden auf über 350.000 geschätzt und übertrafen selbt die
      von Hiroshima…”
      In den Zeitungen nach 1965 hat man dann die berühmte DDR-Fassung ”
      35.000 Tote” übernommen,aber es ist doch seltsam ,daß so kurz nach
      1945 in den Lizenzmedien die politisch unkorrekten Opferzahlen genannt
      wurden.
      Irgendwann kommt die ganze Wahrheit ans Licht,da bin ich mir ganz
      sicher.
      Antwort

            Montefiore sagte

            14/02/2013 um 17:07Danke
            Antwort



Ingvaaar1 15. Februar 2013

Da haben Sie nicht ganz unrecht. Dennoch: Seit wann kann man ein Unrecht
mit einem anderen rechtfertigen? Die Bombardierung Dresdens, in dem sich
im Febr. 45 mehr als eine Million Zivilisten aufhielten - was den Alliierten
bekannt war - wird inzwischen selbst von einigen britischen Historikern als
Kriegsverbrechen bewertet. Zudem: Massaker, Verbrechen und Gräueltaten
gab es von der roten Armee, nicht nur vom Massenmörder Stalin gegen das
eigene Volk, denken wir etwa an Katyn....

								
To top