Landeshauptstadt Magdeburg - DOC by benbenzhou

VIEWS: 5 PAGES: 15

									                             Landeshauptstadt Magdeburg
                              - Der Oberbürgermeister -
                                 Jugendamt
                   Angebote zur Förderung junger Menschen




              -Begriffskatalog-
                                         für
                            freie Träger der Jugendhilfe

      zum Verfahren der Beantragung und des
          Nachweises von Zuwendungen



Hinweise:
- der Begriffskatalog ist ab der Antragstellung 2007 gültig
- er soll zu einer Erleichterung der Zuordnung von Ausgaben in die
  richtige Gruppierung führen
- die aufgezählten Beispiele sind jedoch nicht abschließend, im
  Zweifelsfall einer Zuordnung bitten wir um Nachfrage im
  Jugendamt
- bei Änderungen des Katalogs wird dieser jedem Träger neu
  ausgereicht




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006   Seite 1 von 15
                                              2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.1 Ferienfreizeiten                  2.3 Jugendleiterausbildung
2.2 Internationale Begegnungen        2.4 Bildungsmaßnahmen

Kostenplan

Fahrtkosten
                        - Fahrkarten der öffentlichen Verkehrsmittel (bei der Bahn die 2. Klasse)
                          für alle Teilnehmer/innen und Betreuer/innen
                        - Kraftstoffkosten bei Vorhaltung einer Einrichtung und Möglichkeit der
                          Nut-zung eines trägereigenen Fahrzeuges
                        - bei Nutzung eines Privatfahrzeuges Abrechnung einer
                          Kilometerpauschale auf der Basis eines Fahrtenbuches (in gebundener
                          Form) nach Kostenvergleich mit der Bahn und öffentlichem
                        - Nahverkehr. Grundlage bildet das Bundesreisekostengesetz in der jeweils
                          gültigen Fassung.
                        - Anmietung von Fahrzeugen sowie Kraftstoffkosten (Mietvertrag mit
                          entsprechender Versicherung)

Verpflegung
                       - Kosten für Getränke und Speisen für die Teilnehmer/innen und
                         Betreuer/innen (keine Tabakwaren, koffeinhaltigen, alkoholischen
                         Getränke und Energiedrinks)

Unterkunft
                       - entstehende Kosten in Zeltlagern, in privaten Unterkünften,
                         Heimunterkünften, Jugendherbergen etc. im In- und Ausland
                       - auf der Basis von Honorarverträgen nur für qualifizierte, anleitende oder
                         betreuende Tätigkeiten (hier z.B. Jugendgruppenleiter/innen,
                         Referenten/innen etc.)
                       - auf der Basis von Verträgen nach § 3 Nr. 26 EstG zur Gewährung von
                         Aufwandsentschädigungen für eine begünstigte Tätigkeit z. B. für
                         Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher und Betreuer
                       - keine Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche, diese sind der
                         Gruppierung „Sonstiges“ zuzuordnen und werden nur in begründeten
                         Einzelfällen als zuwendungsfähig anerkannt

Honorare
                       - entstehende Kosten in Zeltlagern, in privaten Unterkünften,
                         Heimunterkünften, Jugendherbergen etc. im In- und Ausland

Verbrauchsmittel
                       - z. B. Batterien; Kosten für Material, welches für Aktionen erworben wird
                         z.B. Kleber, Stifte, etc.

Versicherungen
                       - Reiserücktritts-, Haftpflicht- und Auslandskrankenversicherung und
                         Unfallver-sicherung (keine Rechtsschutzversicherung)




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                        Seite 2 von 15
                                              2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.1 Ferienfreizeiten                  2.3 Jugendleiterausbildung
2.2 Internationale Begegnungen        2.4 Bildungsmaßnahmen


Sonstiges
                       - im o. g. nicht einzuordnende Kosten, die zur Umsetzung o. g. Maßnahmen
                         notwendig sind, diese sind einzeln aufzuführen
                       - Fotoarbeiten
                       - Eintrittsgelder
                       - Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche werden bei mindestens vier
                         Einsätzen pro Monat/pro Ehrenamtlicher bis zur Höhe von 20,00 EUR als
                         zuwendungsfähig anerkannt
                       - Bei der Aufwandsentschädigung für ehrenamtlich Tätige handelt es sich
                         lediglich um einen (teilweisen, pauschalierten oder nur symbolischen)
                         Ausgleich der in diesem Zusammenhang der/dem ehrenamtlich Tätigen
                         entstehenden Auslagen, nicht jedoch um eine eigentliche Bezahlung der
                         ehrenamtlich geleisteten Arbeit an sich.

Finanzierungsplan

Teilnehmerbeiträge
                       -   entstehende Kosten in Zeltlagern, in privaten Unterkünften, Heimunter-
                           künften, Jugendherbergen etc. im In- und Ausland

Eigenmittel
                       -   finanzielle Mittel des freien Trägers

Spenden
                       -   Mittel aus maßnahmebezogenen Geld- und Sachspenden von Stiftungen
                           und anderen Bereichen

Landesmittel
                       -   sämtliche Fördermittel, die von Landesbehörden Sachsen-Anhalts ausge-
                           reicht werden

Sonstige Drittmitte
                       -   Fördermittel des Bundes, der EU oder sonstiger Behörden

LH MD andere Ämter
                       -   Zuwendungen von anderen Ämtern der Landeshauptstadt Magdeburg, z.
                           B. Sport- und Schulverwaltungsamt




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                        Seite 3 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.5 Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen


Projekte:                      z. B. über Stunden, einen Tag Kinderfest (Straßenfest), offene Kinder-
                               und Jugendsportfeste oder Wettbewerbe, Einzelkonzerte z. B über
                               mehrere Einzelveranstaltungen (Reihen), auch über das Jahr
                               laufende Veranstaltungen im offenen-Tür-Bereich (OT), Töpfern,
                               Computer, Theater, Discos, Lifeveranstaltungen mit Rockgruppen,
                               Freizeitsport, Bereiche des Werkens, Fahrradwerkstatt, Foto, Video,
                               Jugendmusik
Kostenplan

Funktionsgegenstände           Gegenstände zur Absicherung der sozialpädagogischen Arbeit,
bis 410,00 EUR                 bei denen eine längere Lebensdauer anzunehmen ist.
                               Die Gegenstände müssen über einen längeren Zeitraum in der
                               sozialpädagogischen Arbeit gebunden bleiben.
                               Bei Einzelveranstaltungen oder kürzeren Projekten (Tages-projekte)
                               sind Funktionsgegenstände grundsätzlich nicht zuwendungsfähig, da
                               zu erwarten ist, dass eine Auslastung nicht gegeben sein wird. Eine
                               Ausleihe oder die Miete von Gegenständen dient dann zur
                               Absicherung der Maßnahme.
                               Bei einer Erstbeschaffung muss der Funktionsgegenstand eine
                               wirtschaftliche Einheit ergeben, d. h. er muss in seiner Gesamtheit
                               erworben werden.
                               z. B. Fotoapparat: Gehäuse und Objektiv zusammen;
                               Computer: Tastatur, Monitor, Tower, Maus zusammen;
                               Dabei ist zu beachten, dass diese wirtschaftliche Einheit häufig einen
                               Gesamtwert von über 410 EUR (netto) ergibt, welche dann im
                               Vermögenshaushalt zu veranschlagen ist und unter RL 4.1 beantragt
                               werden kann, nicht unter RL 2.5.
                               Des Weiteren sind Reparaturen, Ersatz- und
                               Ergänzungsbeschaffungen für Gegenstände, welche im
                               Vermögenshaushalt unter der RL 4.1 angeschafft wurden auch dort zu
                               planen, unabhängig davon, ob die Kosten 410,00 EUR (netto)
                               übersteigen.
                               Weitere Beispiele für Funktionsgegenstände: TT-Schläger, TT-Platte,
                               Sportbälle, Videorecorder, Schere, Spielgeräte, Musikgeräte,
                               Musikinstrumente, Werkzeuge (außer sozial-pädagogische
                               Werkstätten), Funktionsgegenstände in Arbeitsgemeinschaften, leere
                               Disketten, Geschirr, Töpfe, Besteck, CD, Kassetten, Reparaturen von
                               Funktionsgegenständen, die nicht 50 % über dem Nennwert liegen.




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                         Seite 4 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.5 Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen

Verbrauchsmittel:              Kosten für Material, welches für die speziellen Veranstaltungen
                               erworben wird. Gegenstände, die sich tatsächlich verbrauchen (z.B.
                               Kreide), verarbeitet werden (z.B. Nägel) oder an Kinder und
                               Jugendliche weitergegeben werden (Preise, Gutscheine,
                               selbsthergestellte Gegenstände).
                               Beispiele:
                               Bastelkurse: Stifte, Stoffe, Holz, Nägel, Kleber, Farbe, Pinsel,
                               Bastelfolie, Bastelpapier, Ton, Lötzinn, Bastelperlen,
                               OT-Bereich: TT-Bälle, Queuespitzen, Batterien
                               Kochkurse: Lebensmittel Kinderfeste: Dekorationsmaterial,
                               Kleinstpreise für die Kinder, Gutscheine von geringem Wert

Mieten:                        Anmietung von Gegenständen, Raummiete etc. auf Grundlage eines
                               Mietvertrags
Transportkosten:               Kosten für Anlieferung oder Transport von Gegenständen durch
                               Speditionen
                               Nur für Träger, bei denen keine Haltung eines Fahrzeugs nach RL 3.1-
                               3.4 vom Jugendamt gefördert wird: Bei Nutzung eines
                               Vereins/Dienst- oder Privatfahrzeuges Abrechnung einer
                               Kilometerpauschale auf der Basis eines Fahrtenbuches (in gebundener
                               Form) gemäß Bundesreisekostengesetz in der jeweils gültigen
                               Fassung
                               (Träger, bei denen die Haltung eines Fahrzeugs vom Jugendamt
                               gefördert wird, rechnen diese Transportkosten ausschließlich bei den
                               RL 3.1-3.4 ab.)
                               In begründeten Fällen Transport von Teilnehmern/innen.
Veranstaltungen:               Kosten für besuchte Veranstaltungen - Eintrittsgelder (Zoo,
                               Schwimmbäder, Kino usw.) Fahrtkosten im Zusammenhang mit dem
                               Veranstaltungsbesuch (öffentliche Verkehrsmittel) für
                               Teilnehmer/innen und Betreuer/innen
                               Kosten für Material, welches für Theaterprojekte und
                               Theateraufführungen genutzt wird: Stoffe für Kostüme und
                               Requisiten, Holz, Nägel, Kleber, Farbe, Pinsel für Bühne
Honorare:                      auf der Basis von Honorarverträgen nur für qualifizierte, anleitende
                               oder betreuende Tätigkeiten (z. B. Künstlerhonorare, DJs u.ä.)
                               auf der Basis von Verträgen nach § 3 Nr. 26 EstG zur Gewährung
                               von Aufwandsentschädigungen für eine begünstigte Tätigkeit z. B. für
                               Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher und Betreuer
                               keine Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche, diese sind
                               der Gruppierung „andere Kosten“ zuzuordnen und werden nur in
                               begründeten Einzelfällen als zuwendungsfähig anerkannt




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                        Seite 5 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.5 Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen


Versicherungen:                Unfall-, Haftpflichtversicherung
                               Kfz-Versicherungen und Kfz-Steuern: nur für Träger, bei denen keine
                               Haltung eines Fahrzeugs nach RL 3.1-3.4 vom Jugendamt gefördert
                               wird  anhand des Fahrtenbuches anteilig pro Tag der Nutzung
                               (Träger, bei denen die Haltung eines Fahrzeugs vom Jugendamt
                               gefördert wird, rechnen Kfz-Versicherungen und Kfz-Steuern
                               ausschließlich bei den RL 3.1-3.4 ab.)
                               weitere Versicherungen nach Prüfung im Einzelfall (keine
                               Rechtsschutzversicherung)

GEMA-Kosten:                   Kosten für Urheberrechte
                               - Abspielen von Tonträgern
                               - Video
                               - Lifeveranstaltungen
                               - Discos
                               - keine GEZ-Gebühr, da hier eine Befreiung bei den öffentlichen
                                 Rundfunkanstalten beantragt werden kann



Lernmittel:                    geeignete Gesellschaftsspiele, Didaktische Spiele,
                               Computerspiele etc.
Bücher:                        geeignete Kinder- und Jugendbücher
                               Fachliteratur (projektbezogen bei Reihen)
Veröffentlichungen:            Annonce, eine Website, Ausschreibungen, Info-Material,
                               Druckkosten, Werbung, Fotofilme, Fotoarbeiten, Kosten für die
                               Herstellung von Kopien, die Veröffentlichungszwecken dienen
                               (Copyshop, Kopierpapier, Toner, Druckerpatronen), Briefmarken für
                               das Verschicken von Infobriefen, etc.
andere Kosten:                 im o. g. nicht einzuordnende Kosten, die zur Umsetzung der
                               Maßnahmen notwendig sind diese sind einzeln aufzuführen
                               in begründeten Fällen auch alkohol- und coffeinfreie Getränke und
                               kleine Speisen
                               Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche werden bei mindestens
                               vier Einsätzen pro Monat/pro Ehrenamtlicher bis zur Höhe von
                               20,00 EUR als zuwendungsfähig anerkannt
                               Bei der Aufwandsentschädigung für ehrenamtlich Tätige handelt es
                               sich lediglich um einen (teilweisen, pauschalierten oder nur
                               symbolischen) Ausgleich der in diesem Zusammenhang der/dem
                               ehrenamtlich Tätigen entstehenden Auslagen, nicht jedoch um eine
                               eigentliche Bezahlung der ehrenamtlich geleisteten Arbeit an sich.




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                          Seite 6 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.5 Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen



Finanzierungsplan
Teilnehmerbeiträge             Beiträge aller Teilnehmer/innen für die jeweilige Maßnahme
Eigenmittel                    finanzielle Mittel des freien Trägers
Spenden                        Mittel aus maßnahmebezogenen Geld- und Sachspenden von
                               Stiftungen und anderen Bereichen
Landesmittel                   sämtliche Fördermittel, die von Landesbehörden Sachsen-Anhalts
                               ausgereicht werden
sonstige Drittmittel           Fördermittel des Bundes, der EU oder sonstiger Behörden
LH MD andere Ämter             Zuwendungen von anderen Ämtern der Landeshauptstadt
                               Magdeburg, z. B. Sport- und Schulverwaltu




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                       Seite 7 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe –
Angebote zur Förderung junger Menschen– des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.6 Jugendsozialarbeit         2.7 Schulsozialarbeit


Kostenplan

Funktionsgegenstände           Gegenstände zur Absicherung der sozialpädagogischen Arbeit,
bis 410,00 EUR                 bei denen eine längere Lebensdauer anzunehmen ist.
                               Die Gegenstände müssen über einen längeren Zeitraum in der
                               sozialpädagogischen Arbeit gebunden bleiben.
                               Bei einer Erstbeschaffung muss der Funktionsgegenstand eine
                               wirtschaftliche Einheit ergeben, d. h. er muss in seiner Gesamtheit
                               erworben werden.
                               Dabei ist zu beachten, dass diese wirtschaftliche Einheit häufig einen
                               Gesamtwert von über 410 EUR (netto) ergibt, welches dann im
                               Vermögenshaushalt zu veranschlagen ist und unter RL 4.1 beantragt
                               werden kann, nicht unter RL 2.6 oder 2.7.
                               Des Weiteren sind Reparaturen, Ersatz- und
                               Ergänzungsbeschaffungen für Gegenstände, welche im
                               Vermögenshaushalt unter der RL 4.1 angeschafft wurden auch dort zu
                               planen, unabhängig davon, ob die Kosten 410,00 EUR (netto)
                               übersteigen. Beispiele: Werkzeuge, Maschinen etc. Reparaturen von
                               Werkzeugen, Maschinen etc. die nicht 50 % über dem Nennwert
                               liegen.
Verbrauchsmaterial:            Material und Werkstoffe für die sozialpädagogische Arbeit in den
                               Werkstattbereichen, die benutzt oder bearbeitet werden, die dann eine
                               andere Form haben oder verbraucht sind. Beispiele: Holz, Leim,
                               Sandpapier, Bohrer, Farbe, Pinsel, Lötzinn, Ton, Leder, Papier,
                               projektbezogene Lebensmittel, Stoffe, Kreativ-material, Erde,
                               Pflanzen etc.
Mieten:                        Anmietung von Gegenständen, Raummiete
Transportkosten:               Kosten für Anlieferung oder Transport von Gegenständen durch
                               Speditionen
                               Nur für Träger, bei denen keine Haltung eines Fahrzeugs nach RL 3.1-
                               3.4 vom Jugendamt gefördert wird: Bei Nutzung eines
                               Vereins/Dienst- oder Privatfahrzeuges Abrechnung einer
                               Kilometerpauschale auf der Basis eines Fahrtenbuches (in gebundener
                               Form) gemäß Bundesreisekostengesetz in der jeweils gültigen
                               Fassung
                               (Träger, bei denen die Haltung eines Fahrzeugs vom Jugendamt
                               gefördert wird, rechnen diese Transportkosten ausschließlich bei den
                               RL 3.1-3.4 ab.)
                               In begründeten Fällen Transport von Teilnehmern/innen.
Veranstaltungen:               Kosten für den Besuch von Veranstaltungen, die der Unterstützung
                               der sozialpädagogischen Arbeit dienen, z. B. Messen, Ausstellungen
                               etc, Fahrtkosten im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsbesuch
                               (öffentliche Verkehrsmittel) für Teilnehmer/innen und Betreuer/innen




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                         Seite 8 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe –
Angebote zur Förderung junger Menschen– des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.6 Jugendsozialarbeit         2.7 Schulsozialarbeit
Honorare:                      auf der Basis von Honorarverträgen nur für qualifizierte, anleitende
                               oder betreuende Tätigkeiten (z. B. Referenten/innen, fachliche
                               Anleiter)
                               auf der Basis von Verträgen nach § 3 Nr. 26 EstG zur Gewährung
                               von Aufwandsentschädigungen für eine begünstigte Tätigkeit z. B. für
                               Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher und Betreuer
                               keine Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche, diese sind der
                               Gruppierung „Andere Kosten“ zuzuordnen und werden nur in
                               begründeten Einzelfällen als zuwendungsfähig anerkannt
Versicherungen:                Unfall-, Haftpflichtversicherung
                               Kfz-Versicherungen und Kfz-Steuern: nur für Träger, bei denen keine
                               Haltung eines Fahrzeugs nach RL 3.1-3.4 vom Jugendamt gefördert
                               wird  anhand des Fahrtenbuches anteilig pro Tag der Nutzung
                               (Träger, bei denen die Haltung eines Fahrzeugs vom Jugendamt
                               gefördert wird, rechnen Kfz-Versicherungen und Kfz-Steuern
                               ausschließlich bei den RL 3.1-3.4 ab.)
                               weitere Versicherungen nach Prüfung im Einzelfall (keine
                               Rechtsschutzversicherung)
GEMA-Kosten:                   Kosten für Urheberrechte
                               - Abspielen von Tonträgern
                               - Video etc.
                               - keine GEZ-Gebühr, da hier eine Befreiung bei den öffentlichen
                                 Rundfunkanstalten beantragt werden kann
Lernmittel:                    Materialien und Gegenstände für Lernende und Lehrende z. B.
                               Lernsoftware unter 410,00 EUR, Arbeitshefte
Bücher:                        projektbezogene Bücher; Beispiele: Fachliteratur, Gesetzestexte,
                               Lehrbücher usw.
Veröffentlichungen:            Annonce, Ausschreibungen, Info-Material, Druckkosten, Werbung,
                               Filme, Fotoarbeiten, Kosten für die Herstellung von Kopien, die
                               Veröffentlichungszwecken dienen (Copyshop, Kopierpapier, Toner,
                               Druckerpatronen),
                               Briefmarken für das Verschicken von Infobriefen, etc.




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                         Seite 9 von 15
                                                 2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe –
Angebote zur Förderung junger Menschen– des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

2.6 Jugendsozialarbeit         2.7 Schulsozialarbeit

andere Kosten:                 im o. g. nicht einzuordnende Kosten, die zur Umsetzung der
                               Maßnahmen notwendig sind, diese sind einzeln aufzuführen z. B.
                               Arbeitsbekleidung
                               Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche werden bei mindestens
                               vier Einsätzen pro Monat/pro Ehrenamtlicher bis zur Höhe von 20,00
                               EUR als zuwendungsfähig anerkannt
                               Bei der Aufwandsentschädigung für ehrenamtlich Tätige handelt es
                               sich lediglich um einen (teilweisen, pauschalierten oder nur
                               symbolischen) Ausgleich der in diesem Zusammenhang der/dem
                               ehrenamtlich Tätigen entstehenden Auslagen, nicht jedoch um eine
                               eigentliche Bezahlung der ehrenamtlich geleisteten Arbeit an sich.
                               in begründeten Fällen auch alkohol- und coffeinfreie Getränke und
                               kleine Speisen

Personalkosten:                Entgelte max. gemäß TvöD – Tarifgebiet Ost
                               Eingruppierung erfolgt unter Beachtung des Besserstellungsverbotes
                               mit der Landeshauptstadt Magdeburg
                               bei Beschäftigten die einen Besitzstand für Kinder beanspruchen muss
                               beim Träger der Kindergeldbescheid vorliegen und dem
                               Verwendungsnachweis beigefügt werden
Finanzierungsplan

Teilnehmerbeiträge             Beiträge aller Teilnehmer/innen für die jeweilige Maßnahme
Eigenmittel                    finanzielle Mittel des freien Trägers

Spenden                        Mittel aus maßnahmebezogenen Geld- und Sachspenden von
                               Stiftungen und anderen Bereichen
Landesmittel                   sämtliche Fördermittel, die von Landesbehörden Sachsen-Anhalts
                               ausgereicht werden
sonstige Drittmittel           Fördermittel des Bundes, der EU oder sonstiger Behörden

LH MD andere Ämter             Zuwendungen von anderen Ämtern der Landeshauptstadt
                               Magdeburg, z. B. Sport- und Schulverwaltungsamt




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                       Seite 10 von 15
                                                2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

3.1. Förderung Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
3.2. Förderung Jugendwerkstätten
3.3. Förderung Familienzentren
3.4. Förderung Jugendgemeinschaftswerke
Kostenplan

Sachkosten

Unterhaltung Hochbauten:       gleichwertiger Ersatz von verschlissenen Gebäudeteilen, wie z. B.
                               Türen, Heizungskörper etc. um die Substanz des Gebäudes zu
                               erhalten
                               Beispiele: Schlösser, Fensterscheiben, Briefkasten, Tapete, Farbe,
                               Fußbodenbelag, Nägel, Schrauben, Holz, Reparaturen und Wartung
                               der Alarmmeldeanlagen, Sanitärzubehör usw.
                               Verbrauchsmittel im Elektrobereich
                               Beispiele: Lampen, Elektrokabel, Sicherungen, Glühbirnen,
                               Leuchtstoffröhren,
                               Aufwendungen für Investitionen in Baumaßnahmen, die den Wert
                               des Gebäudes erhöhen, z. B. Einfachverglasung zu
                               Thermoverglasung, sind im Vermögenshaushalt zu veranschlagen.
                               Anträge auf Bezuschussung von Investitionen sind ab der
                               Antragstellung 2006 dem Kommunalen Gebäudemanagement der
                               Landeshauptstadt Magdeburg zugeordnet und zukünftig dort zu
                               beantragen.

UH Eigenarbeitsleistungen: Kosten für Eigenarbeitsleistungen z. B. Wartungs-, Reparatur-,
                           Renovierungsarbeiten in Höhe von 5,00 EUR/h

Unterhaltung Grünanlagen: Wartungs- und Reparaturarbeiten, gleichwertiger Ersatz von
                          vorhandenen verschlissenen Grundstückanlagen (Zäune, Wege)
                          Beispiele: Wegplatten
                          Grünanlagenpflege
                          Beispiele: Samen und Gewächse für die Außenflächen-gestaltung,
                           Erde, Sand
                          Aufwendungen für Investitionen in Grünanlagen z. B. neues
                          Außenspielgerät über 410,00 EUR sind im Vermögenshaushalt zu
                          veranschlagen und können unter der Förderrichtlinie 4.1 beantragt
                          werden

UG Eigenarbeitsleistungen: Kosten für Eigenarbeitsleistungen z. B. Rasenmähen in Höhe von
                           4,50 EUR/h

Energiekosten:                 Energiekosten, Heizung, Wasser, Abwasser, Niederschlagwasser

Bewirtschaftungskosten:        Grundstücksteuern, Straßenreinigung, Schornsteinfeger,
                               Abfallbeseitigung, Abfallcontainer, Alarmverfolgung, Wach- und
                               Schließdienst, Wartung und Auffüllung Feuerlöscher,
                               Schädlingsbekämpfung



5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                       Seite 11 von 15
                                                2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

3.1. Förderung Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
3.2. Förderung Jugendwerkstätten
3.3. Förderung Familienzentren
3.4. Förderung Jugendgemeinschaftswerke
Mieten/ Pachten:               Miet- und Pachtzins für Gebäude, einzelne Räume, Grundstücke,
                               Sicherungs- und Alarmanlagen etc.

technische Gegenstände:        Kauf, Wartung und Reparatur von in der Regel allen
                               Gegenständen, die eine Stromzuführung haben, 410,00 EUR
                               (netto) nicht übersteigen und nicht für die primäre Arbeit am Kind,
                               Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen bestimmt sind oder von
                               den Kindern, Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen selbst
                               genutzt werden.
                               Beispiele: Elektromotor, Pumpe, Kühlschrank, Kaffeemaschine,
                               Bohrmaschine f. Hausmeister, Elektrorasenmäher, Überprüfung
                               technischer Geräte und Anlagen
                               Beträgt die Anschaffung eines technischen Gegenstandes, z.B.
                               Kühlschrank, mehr als 410,00 EUR (netto) ist dieser im
                               Vermögenshaushalt zu veranschlagen und kann unter der
                               Förderrichtlinie 4.1 beantragt werden. Übersteigen die Ausgaben
                               für den einzelnen Gegenstand 410,00 EUR nicht, sind sie dennoch
                               dem Vermögenshaushalt zuzuordnen, wenn es sich um eine
                               wirtschaftliche Einheit handelt und der gesamte Betrag über der
                               Grenze von 410,00 EUR liegt. Dabei ist nicht nach Erst-, Ersatz-
                               bzw. Ergänzungsbeschaffung zu unterscheiden!

Einrichtungsgegenstände:       Möbel im Einzelwert bis 410,00 EUR (netto)
                               Beispiele: Stühle, Tische, Schränke, Regale, Geschirr, Gardinen,
                               Tischdecken, Bilderrahmen, Kleiderbügel
                               Beträgt die Anschaffung eines Einrichtungsgegenstandes, z.B.
                               Schrank, mehr als 410,00 EUR (netto) ist dieser im
                               Vermögenshaushalt zu veranschlagen und kann unter der
                               Förderrichtlinie 4.1 beantragt werden. Übersteigen die Ausgaben
                               für den einzelnen Gegenstand 410,00 EUR nicht, sind sie dennoch
                               dem Vermögenshaushalt zuzuordnen, wenn es sich um eine
                               wirtschaftliche Einheit handelt und der gesamte Betrag über der
                               Grenze von 410,00 EUR liegt. Dabei ist nicht nach Erst-, Ersatz-
                               bzw. Ergänzungsbeschaffung zu unterscheiden!




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                        Seite 12 von 15
                                                2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

3.1. Förderung Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
3.2. Förderung Jugendwerkstätten
3.3. Förderung Familienzentren
3.4. Förderung Jugendgemeinschaftswerke


Büromaschinen:                 Kauf und Reparaturen von Büromaschinen im Einzelwert bis
                               410,00 EUR (netto), die für den Betrieb der Einrichtung
                               erforderlich sind und nicht für die primäre Arbeit am Kind,
                               Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen bestimmt sind oder von
                               den Kindern, Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen selbst
                               genutzt werden
                               Beispiele: Schreibmaschine, Rechenmaschine, Taschenrechner
                               Fax, Telefon, Anrufbeantworter, Computer, Software, Kopierer
                               Beträgt die Anschaffung eines Einrichtungsgegenstandes, z.B.
                               Schrank, mehr als 410,00 EUR (netto) ist dieser im
                               Vermögenshaushalt zu veranschlagen und kann unter der
                               Förderrichtlinie 4.1 beantragt werden. Übersteigen die Ausgaben
                               für den einzelnen Gegenstand 410,00 EUR nicht, sind sie dennoch
                               dem Vermögenshaushalt zuzuordnen, wenn es sich um eine
                               wirtschaftliche Einheit handelt und der gesamte Betrag über der
                               Grenze von 410,00 EUR liegt. Dabei ist nicht nach Erst-, Ersatz-
                               bzw. Ergänzungsbeschaffung zu unterscheiden!

Bürobedarf:                    Kauf von Büromaterial, welches für den Betrieb der Einrichtung
                               erforderlich ist
                               Beispiele: Schreib- und Zeichenbedarf, Kugelschreiber, Minen,
                               Bleistifte, Farbstifte, Farbbänder, Klebstoff, Schnellhefter,
                               Briefumschläge, kleine Bürogeräte wie Papierkorb, Locher, Lineal,
                               Stempel, Schere, Heftgeräte, Disketten, CDs, Toner,
                               Druckerpatronen, Kopierpapier, Stempel, Kopien etc.

Fernsprecher:                  Grundgebühren und laufende Telefonkosten, Internetgebühren

Post- und Bankgebühren:        Gebühren für Bankkonto und Kontobewegungen, Briefmarken

Reinigung:                     Reinigungsgegenstände, -materialien und -mittel

Re Eigenarbeitsleistungen:     Kosten für Eigenarbeitsleistungen in Höhe von 4,50 EUR/h

Haltung von Fahrzeugen:        Unterhaltung und Instandsetzung von PKW, LKW, motorisierten
                               Spezialfahrzeugen und Benzinrasenmähern
                               Kraftstoffkosten (Benzin, Diesel, Gas),
                               Pflege- und Inspektionskosten, Schmierstoffe, TÜV-Gebühren,
                               Steuern, Versicherungen, Reifenerneuerung etc.

Versicherungen:                rechtsgebundene notwendige Versicherungen,
                               Haftpflichtversicherung, Grundstücksversicherung,
                               Inventarversicherung, etc., keine Kfz-Versicherung s.o.



5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                       Seite 13 von 15
                                                2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

3.1. Förderung Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
3.2. Förderung Jugendwerkstätten
3.3. Förderung Familienzentren
3.4. Förderung Jugendgemeinschaftswerke


Dienstreisen:                  pro Mitarbeiter in der Regel max. 100,00 EUR im Jahr
                               Reisen zu Tagungen, Tagungskosten und Teilnahmegebühren

Fahrtkostenersätze:            für Träger, die kein Fahrzeug unterhalten und stattdessen
                               Privatfahrzeuge nutzen, kann auf der Basis eines Fahrtenbuches (in
                               gebundener Form) nach Kostenvergleich mit dem öffentlichen
                               Nahverkehr eine Kilometerpauschale abgerechnet werden
                               gemäß Bundesreisekostengesetz in der jeweils gültigen Fassung

Fortbildung:                   Kosten für die Teilnahme der geförderten Mitarbeiter an
                               Lehrgängen, Kursen und Vorträgen zur Aus- und Fortbildung,
                               inklusive Lehrgangsgebühren, Reisekosten und auch Fachliteratur
                               in der Regel bis zu 100,00 EUR pro Mitarbeiter im Jahr

andere Kosten:                 medizinischer Sachbedarf, Tannengrün
                               Honorarkraft/ Lohnbüro zur Gehaltsabrechnung (hier nur einordnen
                               wenn keine Verwaltungskosten beantragt werden)

Verwaltungskosten:

                               Bei Einrichtungen mit zuwendungsfähigen Personalkosten kann
                               eine Verwaltungspauschale bis zu einer Höhe von 10 % der darauf
                               bezogenen Bruttopersonalkosten gewährt werden. Die Beantragung
                               sowie der Nachweis tatsächlich entstehender Ausgaben können
                               ausschließlich solche Ausgaben beinhalten, die wie nachstehend
                               aufgeführt unmittelbarer Verwaltungstätigkeit zuzuordnen sind:
                               - Büromaschinen
                               - Bürobedarf
                               - Fernsprecher
                               - Post- und Bankgebühren
                               - Versicherungen
                               - Dienstreisen
                               - Fahrtkostenersätze sowie
                               - andere Ausgaben, für Verwaltungsaufwände/-tätigkeit

                               Die Verwendung der bereitgestellten Mittel im Rahmen der
                               gewährten Verwaltungspauschale kann bezüglich ihrer Höhe in den
                               Einzelpositionen durch den Zuwendungsempfänger entsprechend
                               seiner spezifischen Ausgabenverteilung vorgenommen werden.
                               Bei Einrichtungen ohne zuwendungsfähige Personalkosten sind
                               nachzuweisende Verwaltungsausgaben in den oben aufgeführten
                               Gruppierungen zuwendungsfähig.
                               Die Kosten sind dennoch einzeln mit Originalbelegen
                               entsprechend der Gruppierung in chronologischer Reihenfolge
                               nachzuweisen.
5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                        Seite 14 von 15
                                                2007
Begriffskatalog zum Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen an freie Träger der Jugendhilfe
– Angebote zur Förderung junger Menschen – des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg

3.1. Förderung Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
3.2. Förderung Jugendwerkstätten
3.3. Förderung Familienzentren
3.4. Förderung Jugendgemeinschaftswerke



Personalkosten

Entgelte:                      Entgelte max. gemäß TvöD – Tarifgebiet Ost
                               Eingruppierung erfolgt unter Beachtung des
                               Besserstellungsverbotes mit der Landeshauptstadt Magdeburg
                               bei Beschäftigten die einen Besitzstand für Kinder beanspruchen
                               muss beim Träger der Kindergeldbescheid vorliegen und dem
                               Verwendungsnachweis beigefügt werden

Berufsgenossenschaft:          Beiträge für fest angestelltes zuwendungsfähiges Personal


Finanzierungsplan

Teilnehmerbeiträge:            Beiträge aller Teilnehmer/innen für das Projekt

Eigenmittel:                   finanzielle Mittel des freien Trägers (ohne Eigenarbeitsleistungen)

Eigenarbeitsleistungen:        Summe der beantragten bzw. abgerechneten Eigenarbeitsleistungen
                               (Unterhaltung Hochbauten, Grünanlagen und Reinigung)

Spenden:                       Mittel aus maßnahmebezogenen Geld- und Sachspenden von
                               Stiftungen und anderen Bereichen

Landesmittel:                  sämtliche Fördermittel, die von Landesbehörden Sachsen-Anhalts
                               ausgereicht werden

sonstige Drittmittel:          Fördermittel des Bundes, der EU oder sonstiger Behörden

LH MD andere Ämter:            Zuwendungen von anderen Ämtern der Landeshauptstadt
                               Magdeburg, z. B. Sport- und Schulverwaltungsamt




5f707187-bfc6-463c-837e-31e670eaf6f0.DOC Stand: 15.09.2006                         Seite 15 von 15

								
To top