Docstoc

20120829_freieLeistung_Phil_hist_Fakultt

Document Sample
20120829_freieLeistung_Phil_hist_Fakultt Powered By Docstoc
					1.
2.
3.

4.
5.
6.
7.

8.

9.
10.


11.
Suchen Sie die gewünschten Lehrveranstaltungen mit der Freitextsuche, Baumsuche oder Formularsuche.
Drücken Sie die Schaltfläche "Bericht erstellen (für gesamtes Suchergebnis)"
Markieren und Kopieren Sie die Ergebnisse Ihrer Lehrveranstaltungs-Abfrage mit Ctrl-a und Ctrl-c gesamthaft in die
Zwischenablage.
Öffnen Sie das Blatt "Rohdaten" und setzen Sie den Cursor auf die Zelle oben links.
Wenn noch alte Inhalte vorhanden, löschen Sie diese, bevor Sie Schritt 3 ausführen (Ctrl-a und Del)
Fügen Sie die Inhalte mit Ctrl-v ein.
Öffnen Sie das Blatt LV seitenweise, um durch die seitenweise Darstellung des Ergebnisses zu blättern oder dieses zu
drucken. In Zelle B1 können Sie direkt einen bestimmten Eintrag anwählen.
Öffnen Sie das Blatt LV kompakt, um durch die kompakte Darstellung des Ergebnisses zu blättern oder dieses zu
drucken. In Zelle B1 können Sie direkt einen bestimmten Eintrag anwählen.
Die Rohdaten dürfen auch umsortiert werden.
Aus den Rohdaten dürfen auch nicht verwendete Spalten oder Zeilen gelöscht werden. Die Headerzeile darf nicht
gelöscht werden und muss in Zeile 1 stehen. Die Spalten mit Lehrveranstaltungstitel, Stammnummer, Laufnummer
und Semester sollten nicht gelöscht werden.
Ungünstige Zeilenhöhen können angepasst werden: Druckbereich markieren und Start -> Format -> Zeilenhöhe
automatisch anpassen auswählen. Diese Einstellung muss nach jedem Blättern allerdings wiederholt werden. Die
Excel-Vorlage mit Makros macht dies automatisch.
Stammnum                                       Veranstaltu
         Semester-ID lfd. Nummer Titel                     Dozierende   Termine
mer                                            ngstyp


                                  Grundkurs:
                                  Einführung in                         Montag
                                                          Sascha
       212 HS2012               0 die           Kurs                    16:15-17:45
                                                          Wegner
                                  Musikwissen                           Wöchentlich,
                                  schaft


                                  Grundkurs:
                                  Gewusst wo!
                                  Einführung in
                                                                        Mittwoch
                                  die                     Sascha
       213 HS2012               0               Kurs                    12:15-13:45
                                  Techniken               Wegner
                                                                        Wöchentlich,
                                  musikwissen
                                  schaftlicher
                                  Recherche




                                  Modul                                 Montag
                                                          Prof. Dr.
       930 HS2012               0 Forschungsü Übung                     18.02 2013
                                                          Tobias Haller
                                  bung I + II                           07:15-19:00,
                Grundkurs:
                Einführung in         Prof. Dr.    Montag
1793 HS2012   0 die           Kurs    Anselm       12:15-13:45
                Musiktheater          Gerhard      Wöchentlich,
                wissenschaft




                                                   Donnerstag
                  Neugriechisc        Aikaterini
2327 HS2012   0                Kurs                18:15-20:00
                  h III               Latsi
                                                   Wöchentlich,
                Sachbereich
                s-
                                                    Donnerstag
                /Regionalübu
                                                    14:15-16:00
                ng:
                                                    Wöchentlich,
2758 HS2012   0 Einführung in Übung   Dr. Jan Sahli
                                                    Donnerstag
                die
                                                    16:15-18:00
                Filmanalyse
                                                    Wöchentlich,
                plus
                Visionierung
                Einführungsk
                                    Prof. Dr.   Dienstag
                urs:
4157 HS2012   0              Kurs   Dale        16:15-18:00
                Erkenntnisth
                                    Jacquette   Wöchentlich,
                eorie, th
                Einführungsk
                                                   Mittwoch
                urs:                  Friedrich
4173 HS2012   0              Kurs                  10:15-12:00
                Anthropologi          Krämer
                                                   Wöchentlich,
                e, pr




                Einführungsk                       Mittwoch
                                      Prof. Dr.
4191 HS2012   0 urs: Klassiker Kurs                14:15-16:00
                                      Richard King
                II, ge                             Wöchentlich,
                Einführungsk
                                           PD Dr.         Montag
                urs:
4192 HS2012   0              Kurs          Michael        12:15-14:00
                Rechtsphilos
                                           Kühler         Wöchentlich,
                ophie, pr




                Kolloquium:                Claus
                                                          Mittwoch
                Wissenschaft               Beisbart Dr.
5959 HS2012   0               Kolloquium                  16:15-18:00
                sphilosophie,              Raphael
                                                          Wöchentlich,
                wp                         Scholl,
                                        Prof. Dr. Mittwoch
                  Einführungsk
6000 HS2012   0                  Kurs   Susanne   08:15-10:00
                  urs: Ethik, pr
                                        Boshammer Wöchentlich,
                Grundübung
                I: Die
                wichtigsten
                Fundkomplex                          Montag
                                          Dr. phil.
6727 HS2012   0 e des        Übung                   08:15-10:00
                                          Othmar Wey
                Neolithikums                         Wöchentlich,
                in der
                Schweiz mit
                Tutorat




                                                      Montag
                                                      03.09 2012
                                                      09:15-13:00,
                                                      Dienstag
                                                      04.09 2012
                Chinesische
                                                      09:15-13:00,
                Texte
                                                      Mittwoch
                Intensiv                  Dr. Anton
6753 HS2012   0               Blockkurs               05.09 2012
                Fortgeschritt             Lachner
                                                      09:15-13:00,
                ene
                                                      Donnerstag
                (Filmskripte)
                                                      06.09 2012
                                                      09:15-13:00,
                                                      Freitag 07.09
                                                      2012 09:15-
                                                      13:00,

                Chinesisch
                                                      Donnerstag
                VIa:                      Dr. Anton
6757 HS2012   0               Kurs                    12:15-14:00
                Sprechfertigk             Lachner
                                                      Wöchentlich,
                eit
                Chinesische
                Texte
                Fortgschritte
                                                         Donnerstag
                ne IVb:                      Dr. Anton
6760 HS2012   0               Kurs                       08:30-10:00
                Hörverständn                 Lachner
                                                         Wöchentlich,
                is und
                Ausdrucksfä
                higkeit



                BA-
                             Praktikum
6963 HS2012   0 Praktikum 10                 N.N.
                             (individuell)
                ECTS




                Sprachkurs:
                Kiswahili:
                Aufbau und
                Struktur
                afrikanischer
                                             Prof. Dr.   Donnerstag
                Klassensprac
8148 HS2012   0               Kurs           Rupert      16:15-18:00
                hen bzw. von
                                             Moser       Wöchentlich,
                Bantusprach
                en am
                Beispiel des
                Kiswahili
                (Suaheli) I
                                     Simon
                                                Donnerstag
                Sprachkurs:          Weber,
8435 HS2012   0               Kurs              16:15-18:00
                Indonesisch I        Patrizia
                                                Wöchentlich,
                                     Kieliger
                Sprachkurs I:                       Montag
                                      PD Dr. Pietro
8914 HS2012   1 Esercitazioni Übung                 10:00-12:00
                                      de Marchi
                di italiano                         Wöchentlich,
                 Übung
                 Sprachwisse
                                             Prof. Dr.      Mittwoch
                 nschaft:
8916 HS2012    1             Übung           Bruno Moretti 14:00-16:00
                 L'italiano
                                             Adrian Stähli, Wöchentlich,
                 contemporan
                 eo




                 Essay (8000- Schriftliche
10649 HS2012   0 10'000       Arbeit /       N.N.
                 Zeichen)     Studie


                                                           Montag
                                                           10.09 2012
                                                           09:15-13:00,
                                                           Dienstag
                                                           11.09 2012
                                                           09:15-13:00,
                                                           Mittwoch
                   Chinesisch                Dr. Anton
24794 HS2012   0                 Blockkurs                 12.09 2012
                   V: Intensiv               Lachner
                                                           09:15-13:00,
                                                           Donnerstag
                                                           13.09 2012
                                                           09:15-13:00,
                                                           Freitag 14.09
                                                           2012 09:15-
                                                           13:00,
                 Aufbaukurs
                                       PD Dr.
                 LW:
                                       Christian von
                 Geschichte
                                       Zimmermann Montag
                 und Theorie
24871 HS2012   0                Kurs   , Prof. Dr.   14:15-16:00
                 der
                                       Gerlinde      Wöchentlich,
                 Editionsphilol
                                       Huber-
                 ogie
                                       Rebenich
                 (Modulteil 1).


                 Einführung in
                                                      Mittwoch
                 die                   Prof. Dr. Elke
24889 HS2012   0               Kurs                   14:15-16:00
                 Sprachwisse           Hentschel
                                                      Wöchentlich,
                 nschaft 1

                                                     Dienstag
                                                     14:15-16:00
                 Ergänzungsk
                                                     Wöchentlich,
                 urs (Übung)
                                       PD Dr.        Freitag 02.11
                 LW:
24895 HS2012   0                Kurs   Christian von 2012 09:15-
                 Handschrifte
                                       Zimmermann 17:30,
                 nkunde
                                                     Freitag 16.11
                 (Modulteil 2).
                                                     2012 09:15-
                                                     17:30,




                 [HW-Übung /
                 MA, NG,
                 NNG, CH-,
                                       PD Dr.        Dienstag
                 CH+]
26304 HS2012   1               Übung   Norbert       10:15-12:00
                 Einführung in
                                       Furrer        Wöchentlich,
                 die
                 Geschichtsm
                 ethode
                  Vertiefungsk
                                                       Dienstag
                  urs/Aufbauku          Prof. Dr. Elke
100174 HS2012   0              Kurs                    14:30-16:00
                  rs SW:                Hentschel
                                                       Wöchentlich,
                  Übersetzen.


                  Ergänzungsk
                                                       Mittwoch
                  urs (Übung)           Prof. Dr. Elke
100240 HS2012   0             Kurs                     12:15-14:00
                  SW: DaF-              Hentschel
                                                       Wöchentlich,
                  Praxis




                                                      Mittwoch
                                                      24.10 2012
                                                      16:15-18:00,
                                                      Donnerstag
                                                      25.10 2012
                                                      10:15-14:00,
                                                      Freitag 26.10
                                                      2012 09:15-
                                                      12:00,
                  Sachbereich                         Freitag 26.10
                  s-                                  2012 13:15-
                  /Regionalübu                        16:00,
                  ng:                                 Samstag
100242 HS2012   0 Population    Übung   N.N.          27.10 2012
                  genetics for                        09:15-13:00,
                  social                              Donnerstag
                  anthropologis                       13.12 2012
                  ts                                  10:15-14:00,
                                                      Freitag 14.12
                                                      2012 09:15-
                                                      12:00,
                                                      Freitag 14.12
                                                      2012 13:15-
                                                      16:00,
                                                      Samstag
                                                      15.12 2012
                                                      09:15-13:00,
                  Theorie-
                  Wahlpflichtü
                  bung:
                  Homosexuali
                                                     Donnerstag
                  tät, Ehe und          Sibylle
100243 HS2012   0               Übung                10:15-12:00
                  Elternschaft:         Lustenberger
                                                     Wöchentlich,
                  Eine
                  anthropologis
                  che
                  Perspektive




                  Sachbereich-
                  /Regionalübu
                  ng:
                  'Ehrenmord',
                                        Dr. Saskia
                  'Zwangsheira
                                        Walentowitz, Dienstag
                  t' und
100244 HS2012   0              Übung    Prof. Dr.    14:15-16:00
                  Verwandtene
                                        Edouard      Wöchentlich,
                  he. Eine
                                        Conte
                  Anthropologi
                  e der Ehe in
                  muslimische
                  n Kontexten
                  Sachbereich
                  s-
                  /Regionalübu
                  ng:
                                               Dienstag
                  Einführung in
100245 HS2012   0               Übung   N.N.   16:15-18:00
                  die
                                               Wöchentlich,
                  Anthropologi
                  e der
                  Quantifizieru
                  ng
                  Sachbereich
                  s-
                  /Regionalübu
                  ng:
                  Schamanisch
                  e Rituale -
                                                      Montag
                  Praxis,               PD Dr.
100248 HS2012   0               Übung                 16:15-18:00
                  Performanz            Werner Egli
                                                      Wöchentlich,
                  und
                  theoretisches
                  Verständnis
                  an Beispielen
                  aus Süd- und
                  Zentralasien
                  Sachbereich
                  s-
                  /Regionalübu
                  ng: Naturen,
                  Kulturen und                     Mittwoch
                                       Dr. Saskia
100249 HS2012   0 Kontroversen Übung               12:15-14:00
                                       Walentowitz
                  . Einführung                     Wöchentlich,
                  in neue
                  Ansätze der
                  Sozialanthro
                  pologie




                  Ergänzungsk                         Donnerstag
                  urs                                 04.10 2012
                  (Kolloquium)         Prof. Dr. Elke 13:30-19:00,
100266 HS2012   0              Kurs
                  SW:                  Hentschel      Freitag 05.10
                  Gesprächskr                         2012 12:00-
                  eis.                                18:30,
                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku
                  rs/Ergänzung
                  skurs LW:
                  Ordnungen
                                                     Montag
                  der 'Welt' in
100357 HS2012   0               Kurs   N.N.          14:15-16:00
                  literarischen
                                                     Wöchentlich,
                  Texten des
                  Mittelalters.
                  Kurs von Dr.
                  K. Mertens
                  Fleury.
                  Einführung in
                                      Prof. Dr.
                  die uiguro-                     Freitag 12:15-
                                      Karénina
100523 HS2012   0 mongolische Übung               14:00
                                      Kollmar-
                  Schriftsprach                   Wöchentlich,
                                      Paulenz
                  eI
                                                       Donnerstag
                                                       10:15-12:00
                                        Dr. Frank      Wöchentlich,
100530 HS2012   0 Tibetisch I   Übung
                                        Müller-Witte   Montag
                                                       16:15-18:00
                                                       Wöchentlich,
                                                        Dienstag
                    Tibetisch-           Dr. Frank
100531 HS2012   0                Übung                  10:15-12:00
                    Lektüre I            Müller-Witte
                                                        Wöchentlich,
                                                        Mittwoch
                    Tibetisch-           Dr. Frank
100532 HS2012   0                Übung                  16:15-18:00
                    Lektüre II           Müller-Witte
                                                        Wöchentlich,




                                         Prof. Dr.
                  Lektüre                               Montag
                                         Karénina
100533 HS2012   0 klassisches    Übung                  10:15-12:00
                                         Kollmar-
                  Mongolisch                            Wöchentlich,
                                         Paulenz
                  Leichte
                                      Prof. Dr.     Freitag 10:15-
                  Sanskrit-
100534 HS2012   0             Übung   Frank         12:00
                  Lektüre:
                                      Neubert       Wöchentlich,
                  Upanishaden




                  Einführungsk
                                                    Mittwoch
                  urs:                Dr. Fabrice
100556 HS2012   0              Kurs                 16:15-18:00
                  Metaphysik,         Teroni
                                                    Wöchentlich,
                  th
                  Übung
                  Literaturwiss
                                          Dr. Giovanna
                  enschaft:"Il
                                          Cordibella   Montag
                  testo
100567 HS2012   0                 Übung   Prof. Dr.    14:00-16:00
                  letterario:
                                          Stefano      Wöchentlich,
                  dalla lettura
                                          Prandi,
                  all'interpretaz
                  ione"
                                                     Dienstag
                    Essaytutoriu         Friedrich
100568 HS2012   0                Übung               08:15-10:00
                    m, pr                Krämer
                                                     Wöchentlich,
                  [Nach 1800
                  & HW-Übung
                  / NNG] -
                  Tendenzen,
                  Methoden             Prof. Dr.    Dienstag
100581 HS2012   0 und Diskurse Übung   Marina Silva 16:15-18:00
                  in der               Cattaruzza   Wöchentlich,
                  Geschichtswi
                  ssenschaft
                  im 20.
                  Jahrhundert
                  [Nach 1800 /
                  NNG CH+] -
                  Rechtskonse
                  rvative und -
                                                      Freitag 14:15-
                  extreme               Dr. Michael
100585 HS2012   0               Übung                 16:00
                  Bewegungen            Fahlbusch
                                                      Wöchentlich,
                  in der
                  Schweiz im
                  20.
                  Jahrhundert.
                  [HW-Übung
                  NG CH-] -
                  Einführung in        PD Dr.      Dienstag
100591 HS2012   0 die deutsche Übung   Norbert     14:15-16:00
                  Schriftkunde         Furrer      Wöchentlich,
                  der Frühen
                  Neuzeit




                  Ergänzungsk
                  urs
                  (Vorlesung)
                  LW:                  Prof. Dr.   Mittwoch
100593 HS2012   0 Shakespeare Kurs     Oliver      16:15-21:00
                  - Sämtliche          Lubrich     Wöchentlich,
                  Dramen mit
                  Verfilmungen
                  (Teil I)
                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku
                  rs LW:
                                       Prof. Dr.   Donnerstag
                  Fremde bei
100595 HS2012   0              Kurs    Oliver      14:15-16:00
                  Shakespeare
                                       Lubrich     Wöchentlich,
                  : Juden,
                  Schwarze,
                  Orientalen.
                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku                      Dienstag
                  rs/Ergänzung                      16:15-18:00
                                        Prof. Dr.
                  skurs LW:                         Wöchentlich,
100597 HS2012   0                Kurs   Oliver
                  Autorenkolle                      Freitag 23.11
                                        Lubrich
                  g:                                2012 16:15-
                  Reiseliteratur                    18:00,
                  .
                                                    Freitag 14.12
                                                    2012 10:15-
                                                    20:00,
                  Ergänzungsk
                                        Prof. Dr.   Samstag
                  urs LW:
100598 HS2012   0              Kurs     Oliver      15.12 2012
                  KandidatInne
                                        Lubrich     10:15-20:00,
                  nkolloquium.
                                                    Sonntag
                                                    16.12 2012
                                                    10:15-15:00,




                  BA LING:
                  Cours                 André Horak
                                                    Dienstag
                  propédeutiqu          Prof. Dr.
100604 HS2012   0              Übung                08:00-10:00
                  e                     Marc
                                                    Wöchentlich,
                  d'expression          Bonhomme,
                  orale
                  BA LING:
                  Cours
                  propédeutiqu
                  e                    Prof. Dr.   Donnerstag
100607 HS2012   0 d'expression Übung   Annette     16:00-18:00
                  écrite:              Fryba       Wöchentlich,
                  "Traduction
                  Allemand-
                  Français"
                  BA:
                  Introduction
                  à la langue et
                  à la culture
                  latines 1
                  (Cours) -
                                                     Montag
                  Introducción          Dr. Rudolf
100612 HS2012   0                Kurs                08:00-10:00
                  a la lengua y         Rohrbach
                                                     Wöchentlich,
                  a la cultura
                  latinas 1 -
                  Introduzione
                  alla lingua e
                  alla cultura
                  latina 1
                                                       Donnerstag
                    Zentraltibetis        PD Dr. Felix
100684 HS2012   0                  Kurs                14:00-16:00
                    ch I                  Anton Haller
                                                       Wöchentlich,
                  [Nach 1800 /
                  NNG] - Die           Dr. des.   Dienstag
100702 HS2012   0 Shoah in     Übung   Sanela     08:15-10:00
                  Jugoslawien          Hodzic     Wöchentlich,
                  1941-1944
                  [Vor 1800 /
                  CH-] -
                  Heinrich
                  Bullinger und
                                         Prof. Dr.    Donnerstag
                  die
100708 HS2012   0                Übung   André        10:15-12:00
                  Organisation
                                         Holenstein   Wöchentlich,
                  von Kirche,
                  Moral und
                  Politik im 16.
                  Jahrhundert
                  [Nach 1800 /
                  CH+ NNG] -
                                              Prof. Dr.
                  Unterschätzt
                                              Brigitte      Montag
                  e Bedeutung:
100711 HS2012   0              Übung          Studer, PD    14:15-16:00
                  Der Erste
                                              Dr. Patrick   Wöchentlich,
                  Weltkrieg
                                              Kury
                  und die
                  Schweiz




                  BA-
                              Praktikum
100726 HS2012   0 Praktikum                   N.N.
                              (individuell)
                  7.5 ECTS




                  BA-
                              Praktikum
100727 HS2012   0 Praktikum                   N.N.
                              (individuell)
                  12.5 ECTS
                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku
                  rs/Ergänzung
                  skurs LW:
                  Wo der
                                       Prof. Dr.   Donnerstag
                  Teufel seine
100740 HS2012   0               Kurs   André       12:15-14:00
                  Hand im
                                       Schnyder    Wöchentlich,
                  Spiele hat...
                  Geistliche
                  Dramen mit
                  diabolischem
                  Mitspieler.




                  BA LITT:
                  Travaux
                  dirigés (TD)
                  propédeutiqu
                                       Prof. Dr.   Mittwoch
                  es de
100753 HS2012   0              Übung   Michèle     08:00-10:00
                  littérature
                                       Crogiez     Wöchentlich,
                  française:
                  "George
                  Sand:
                  Nanon"
                  MA LITT:
                  Colloque de
                  littérature                  Prof. Dr.
100759 HS2012   0 française      Projektarbeit Michèle
                  pour étudiant-               Crogiez
                  e-s avancé-e-
                  s
                  Einführung in
                  die khalkha-               Dienstag
100768 HS2012   0 mongolische Übung   N.N.   18.09 2012
                  Umgangspra                 08:30-10:00,
                  che I.
                  Khalka-
                  Mongolisch                   Donnerstag
100774 HS2012   0 für           Übung   N.N.   20.09 2012
                  Fortgeschritt                08:30-10:00,
                  ene
                  [HW-Übung /
                  MA, CH-] -
                  Einführung in         Prof. Dr.   Mittwoch
100791 HS2012   0 die           Übung   Christian   10:15-12:00
                  Paläographie          Rohr        Wöchentlich,
                  des
                  Mittelalters
                  [vor 1800 /
                  AKA, AG,
                  NG, NNG] -
                  Einführung
                  Antike
                  Kulturen und
                  Antikekonstr
                  uktionen:            Prof. Dr.   Dienstag
100814 HS2012   0 Romulus      Übung   Thomas      16:15-18:00
                  oder: wie            Späth       Wöchentlich,
                  erfindet man
                  seinen
                  Ursprung?
                  Soziales
                  Gedächtnis
                  und das
                  antike Rom
                  [vor 1800 /
                  NG] -
                  Grenzen
                  "absoluter
                  Monarchie":
                                             Prof. Dr.       Montag
                  Eroberungen
100825 HS2012   0               Übung        Christian       14:15-16:00
                  ,
                                             Windler         Wöchentlich,
                  Privilegienbe
                  stätigungen
                  und
                  territoriale
                  Integration




                                             Nora
                                             Escherle, Dr.
                  American                   Juliane
                  Culture in the             Langenbach, Dienstag
100891 HS2012   0 20th Century Kurs          Simon          14:15-16:00
                  (Fokusmodul                Reber, Prof. Wöchentlich,
                  )                          Dr. Thomas
                                             Claviez, Viola
                                             Marchi
                                             Prof. Dr.
                                                             Donnerstag
                  Bachelor                   Virginia
                                                             10:15-12:00
100941 HS2012   0 Colloquium    Kolloquium   Richter Prof.
                                                             Zweiwöchentl
                  Literature                 Dr. Gabriele
                                                             ich,
                                             Rippl,


                  Creative                   Dr. Franz       Donnerstag
100943 HS2012   0 Writing (BA   Workshop     Andres          12:15-14:00
                  Workshop)                  Morrissey       Wöchentlich,
                  Text and
                                            Dr. Franz     Donnerstag
                  Performance
100944 HS2012   0             Workshop      Andres        16:15-18:00
                  (BA
                                            Morrissey     Wöchentlich,
                  Workshop)


                  Unearthing
                  the Dark
                  Ages -
                                                          Montag
                  Dragons,                  Kathrin Reist
100945 HS2012   0             Workshop                    10:15-12:00
                  Dungeons                  Eva Grädel,
                                                          Wöchentlich,
                  and Dainty
                  Maidens (BA
                  Workshop)

                  Capitalism,
                  Culture and               Prof. Dr.     Dienstag
100946 HS2012   0 Crisis (BA &   Workshop   Virginia      16:15-18:00
                  MA                        Richter       Wöchentlich,
                  Workshop)




                  Informations
                  quellen im
                  Internet für
                                            Dr. Lennart
                  Studierende                             Donnerstag
                                            Güntzel
100960 HS2012   0 der          Kurs                       12:15-14:00
                                            Beatrix
                  Geisteswisse                            Wöchentlich,
                                            Stuber,
                  nschaften
                  (Bachelor-
                  Studium).




                  Ergänzungsk
                  urs
                  (Vorlesung)                             Donnerstag
                                            Prof. Dr.
100992 HS2012   0 LW: Die     Kurs                        10:15-12:00
                                            Michael Stolz
                  Anfänge der                             Wöchentlich,
                  deutschen
                  Literatur.
                  Kolloquium:
                  Methods of                               Dienstag
                                             Dr. Christian
100999 HS2012   0 Practical     Kolloquium                 14:15-16:00
                                             Budnik
                  Philosophy,                              Wöchentlich,
                  pp




                  Tutorium:                               Montag
101008 HS2012   0 Ethik -      Tutorium      N.N.         14:15-16:00
                  Gruppe 1, pr                            Wöchentlich,




                  Tutorium:                               Donnerstag
101008 HS2012   1 Ethik -      Tutorium      N.N.         10:15-12:00
                  Gruppe 2, pr                            Wöchentlich,




                  Tutorium:                               Donnerstag
101013 HS2012   0 Klassiker II - Tutorium    N.N.         08:15-10:00
                  Gruppe 1, ge                            Wöchentlich,
                  Tutorium:                            Donnerstag
101013 HS2012   1 Klassiker II - Tutorium   N.N.       08:15-10:00
                  Gruppe 2, ge                         Wöchentlich,




                  Übung:                               Freitag 10:15-
                                            Claus
101018 HS2012   0 Klassiker der Übung                  12:00
                                            Beisbart
                  WSG, wp                              Wöchentlich,
                  Ba-/Ma-
                                            Prof. Dr.       Mittwoch
                  Seminar:     Leistungskon
101029 HS2012   0                           Christina       01.08 2012
                  Tanztechnike trolle
                                            Thurner         07:15-23:00,
                  n (TT, D/AA)




                  Tutorium:
                                                            Freitag 14:15-
                  Rechtsphilos
101051 HS2012   0              Tutorium     N.N.            16:00
                  ophie -
                                                            Wöchentlich,
                  Gruppe 2, pr


                  Tutorium:
                                                            Montag
                  Rechtsphilos
101051 HS2012   1              Tutorium     N.N.            16:15-18:00
                  ophie -
                                                            Wöchentlich,
                  Gruppe 1, pr


                  Ergänzungsk
                  urs                                       Montag
                                            Prof. Dr.
                  (Vorlesung)                               12:15-14:00
                                            Ernest W.B.
                  SW: Zeichen -                             Zweiwöchentl
                                            Hess-Lüttich,
101068 HS2012   0 Text - Dialog. Kurs                       ich, Montag
                                            PD Dr.
                  Grundbegriff                              14:15-16:00
                                            Gesine
                  e der                                     Zweiwöchentl
                                            Schiewer
                  Kommunikati                               ich,
                  onstheorie.
                  Tutorium zur
                  Einführung in                         Donnerstag
                                            Manuel
101099 HS2012   0 die           Tutorium                08:15-10:00
                                            Widmer
                  historische                           Wöchentlich,
                  Linguistik I

                  Tutorium zur
                  Einführung in                         Freitag 08:15-
101104 HS2012   0 die           Tutorium    N.N.        10:00
                  allgemeine                            Wöchentlich,
                  Linguistik I




                  MA
                  Kolloqium für             Prof. Dr.   Mittwoch
101156 HS2012   0 Masterstudie Kolloquium   Reinhard    16:15-18:00
                  rende und                 Schulze     Wöchentlich,
                  Doktoranden




                  Initiation au                         Mittwoch
                                            Ekkehard W.
101184 HS2012   0 grec            Kurs                  15:30-17:00
                                            Bornträger
                  moderne                               Wöchentlich,
                  Cours de
                  littérature
                  grecque
                  moderne
                  avec
                                                      Mittwoch
                  exercices:              Ekkehard W.
101185 HS2012   0               Kurs                  17:15-18:45
                  De la                   Bornträger
                                                      Wöchentlich,
                  'peinture des
                  mœurs' à la
                  génération
                  des années
                  trente




                  Tutoría zu:
                  Introducción                        Mittwoch
                                          Melanie
101272 HS2012   0 al análisis  Tutorium               14:00-15:00
                                          Würth
                  sincrónico                          Wöchentlich,
                  del español
                  Tutoría:
                                                            Donnerstag
                  Ejercicios de
                                             Prof. Dr.      12:00-14:00
101274 HS2012   0 gramática,    Kurs
                                             Yvette Bürki   Zweiwöchentl
                  Repaso de
                                                            ich,
                  gramática I




                  Ba-/Ma-
                  Seminar:
                  Theater in                            Mittwoch
                              Leistungskon PD Dr. Heidy
101276 HS2012   0 der Schweiz                           01.08 2012
                              trolle       Greco
                  während der                           07:15-23:00,
                  Renaissance
                  (TG)


                                             Prof. Dr.      Mittwoch
                    BA- und MA-
101286 HS2012   0               Kolloquium   Miroslav       13:15-14:00
                    Arbeiten
                                             Novak          Wöchentlich,



                                             Prof. Dr.      Montag
                    Doktoranden
101288 HS2012   0               Kolloquium   Miroslav       17.09 2012
                    kolloquium
                                             Novak          07:15-07:30,


                                             Prof. Dr.
                  Berner                     Miroslav       Mittwoch
101296 HS2012   0 Kolloquium    Kolloquium   Novak Prof.    18:15-20:00
                  zur Antike                 Dr. Elena      Wöchentlich,
                                             Mango,
                                                         Montag
                    Tagesexkursi             Prof. Dr.
101297 HS2012   0                Exkursion               17.09 2012
                    on                       Elena Mango
                                                         07:15-09:15,




                  Methodische
                  Uebung:
                  Leseausflüge
                  in 1001                                Donnerstag
                                             Johannes
101329 HS2012   0 Nacht. Eine Übung                      10:00-12:00
                                             Stephan
                  Einführung in                          Wöchentlich,
                  textwissensc
                  haftliches
                  Arbeiten
                                                     Montag
                    Materialübun          Dr. phil.
101332 HS2012   0                Übung               14:15-16:00
                    g I: Keramik          Othmar Wey
                                                     Wöchentlich,




                  Tutorium zur
                                                      Donnerstag
                  Übung                   Hanno
101335 HS2012   0              Tutorium               20.09 2012
                  "Spätantike             Schwarz
                                                      08:00-10:00,
                  Sachkultur"



                                                      Dienstag
                    BA-SPR:               Olima
101336 HS2012   0                 Kurs                14:00-16:00
                    Usbekisch I           Nabieva
                                                      Wöchentlich,
                                                      Mittwoch
                    BA/MA SPR:          Dr. Christoph
101342 HS2012   0                Kurs                 10:15-12:00
                    Türkisch III        Ramm
                                                      Wöchentlich,
                                                         Mittwoch
                                                         14:15-16:00
                    BA/MA-SPR:             Dr. Christoph Wöchentlich,
101343 HS2012   0              Kurs
                    Türkisch I             Ramm          Dienstag
                                                         14:15-16:00
                                                         Wöchentlich,




                  Tutorium:                             Dienstag
101346 HS2012   0 Klassiker der Tutorium   N.N.         14:15-16:00
                  WSG, wp                               Wöchentlich,



                  Tutorium:                             Donnerstag
101348 HS2012   0 Erkenntnisth Tutorium    N.N.         14:15-16:00
                  eorie, th                             Wöchentlich,
                  Spätantike
                                       Prof. Dr.   Donnerstag
                  Sachkultur
101352 HS2012   0              Übung   Christa     14:15-16:00
                  (mit
                                       Ebnöther    Wöchentlich,
                  Tutorium)




                  Grundübung
                  I: Einführung
                  in die
                  Quellen und
                  Methoden
                  der                  Prof. Dr.   Mittwoch
101353 HS2012   0 Archäologie Übung    Christa     08:15-10:00
                  der                  Ebnöther    Wöchentlich,
                  Römischen
                  Provinzen
                  (mit
                  obligatorisch
                  em Tutorium)
                  Kolloquium
                  PEP: Justice                           Freitag 12:15-
101355 HS2012   0 and           Kolloquium   N.N.        14:00
                  Responsibilit                          Wöchentlich,
                  y, pp




                               Sonstige
                                            Prof. Dr.    Montag
                  LV5: Platon, Veranstaltun
101411 HS2012   0                           Arnd         14:15-16:00
                  Phaidon      g mit
                                            Kerkhecker   Wöchentlich,
                               Terminen




                                Sonstige
                  LV1:Lateinisc                          Dienstag
                                Veranstaltun Simone
101413 HS2012   0 he                                     12:15-14:00
                                g mit        Adam
                  Stilübungen I                          Wöchentlich,
                                Terminen
                  LV5:
                                  Sonstige       Prof. Dr.
                  Erasmus von                                 Mittwoch
                                  Veranstaltun   Gerlinde
101418 HS2012   0 Rotterdam                                   16:15-18:00
                                  g mit          Huber-
                  und die Alten                               Wöchentlich,
                                  Terminen       Rebenich
                  Sprachen




                                Sonstige
                  LV1:                       Theodora    Dienstag
                                Veranstaltun
101424 HS2012   0 Griechische                Chrysostomo 10:15-12:00
                                g mit
                  Stilübungen I              u           Wöchentlich,
                                Terminen




                  BA:
                  Introduction
                  à la langue et
                  à la culture
                  latines 1
                  (Cours) -
                                                              Montag
                  Introducción                   Dr. Rudolf
101433 HS2012   0                Kurs                         08:00-10:00
                  a la lengua y                  Rohrbach
                                                              Wöchentlich,
                  a la cultura
                  latinas 1 -
                  Introduzione
                  alla lingua e
                  alla cultura
                  latina 1
                  BA:
                  Introduction
                  à la langue et
                  à la culture
                  latines 1
                  (Cours) -
                                                     Montag
                  Introducción          Dr. Rudolf
101434 HS2012   0                Kurs                08:00-10:00
                  a la lengua y         Rohrbach
                                                     Wöchentlich,
                  a la cultura
                  latinas 1 -
                  Introduzione
                  alla lingua e
                  alla cultura
                  latina 1




                                                     Montag
                                                     12:15-14:00
                                        PD Dr.       Wöchentlich,
101436 HS2012   0 Lateinkurs III Kurs   Gerald       Donnerstag
                                        Bechtle      12:15-14:00
                                                     Zweiwöchentl
                                                     ich,




                                                     Montag
                                                     14:15-16:00
                                        PD Dr.       Wöchentlich,
                    Griechischku
101437 HS2012   0                Kurs   Gerald       Donnerstag
                    rs I
                                        Bechtle      14:15-16:00
                                                     Zweiwöchentl
                                                     ich,
                                                     Mittwoch
                                                     14:15-16:00
                                        PD Dr.       Wöchentlich,
                    Griechischku
101442 HS2012   0                Kurs   Gerald       Donnerstag
                    rs III
                                        Bechtle      16:15-18:00
                                                     Zweiwöchentl
                                                     ich,




                                                     Mittwoch
                                        Dr. Manana
101460 HS2012   0 Georgisch I   Übung                14:15-16:00
                                        Topadze
                                                     Wöchentlich,
                                                        Freitag 08:15-
                                                        10:00
                                                        Wöchentlich,
                                          Dr. phil.     Mittwoch
                    Russisch I
101498 HS2012   0                Kurs     Victor        10:15-12:00
                    (BE, Herbst)
                                          Yurovsky      Wöchentlich,
                                                        Montag
                                                        12:15-14:00
                                                        Wöchentlich,




                                                        Freitag 10:15-
                                                        12:00
                                                        Wöchentlich,
                                          Dr. phil.     Montag
                    Russisch II
101499 HS2012   0                Kurs     Victor        14:15-16:00
                    (BE, Herbst)
                                          Yurovsky      Wöchentlich,
                                                        Mittwoch
                                                        08:15-10:00
                                                        Wöchentlich,




                                                        Dienstag
                    Slovenisch I          Dr. Jasmina
101519 HS2012   0                  Kurs                 10:00-11:30
                    (Herbst)              Leposa
                                                        Wöchentlich,
                                                        Dienstag
                    Slovenisch II         Dr. Jasmina
101520 HS2012   0                 Kurs                  11:30-13:00
                    (Herbst)              Leposa
                                                        Wöchentlich,




                  Übungen
                  Literaturwiss
                  enschaft I-
                  Propädeutiku            Prof. Dr.     Montag
101664 HS2012   0 m:              Übung   Bénédicte     16:00-18:00
                  Introducción            Vauthier      Wöchentlich,
                  al análisis del
                  relato: teoría
                  y práctica




                  Einführungsk
                  urs: Klassiker
                                                        Freitag 10:15-
                  der                     Claus
101688 HS2012   0                Kurs                   12:00
                  Wissenschaft            Beisbart
                                                        Wöchentlich,
                  sgeschichte,
                  wp
                  FK MG:
                  Forschungsk
                                             Prof. Dr.  Freitag 18:00-
                  olloquium für
101689 HS2012   0               Kolloquium   Peter      20:00
                  Doktoranden
                                             Schneemann Wöchentlich,
                  und Master-
                  Kandidaten

                  GK MG:                     Prof. Dr.
                  Grundkurs                  Peter      Donnerstag
101693 HS2012   0 zur          Tutorium      Schneemann 08:15-10:00
                  Vorlesung                  , Stefanie Wöchentlich,
                  MG                         Wenger

                  GK KN:                     Prof. Dr.
                  Grundkurs                  Christine    Donnerstag
101696 HS2012   0 zur          Tutorium      Göttler,     12:15-14:00
                  Vorlesung                  Gaudenz      Wöchentlich,
                  KN                         Welti

                                             Larisa
                  GK ÄK:
                                             Aguirre Prof. Mittwoch
                  Grundkurs
101697 HS2012   0              Tutorium      Dr. Norberto 12:00-14:00
                  zur
                                             Giov.P.       Wöchentlich,
                  Vorlesung
                                             Gramaccini,

                  GK AD:
                                             Helen Wyss
                  Grundkurs                               Mittwoch
                                             Prof. Dr.
101699 HS2012   0 zur          Tutorium                   08:00-10:00
                                             Bernd
                  Vorlesung                               Wöchentlich,
                                             Nicolai,
                  AD
                                                   Mittwoch
                                                   16:15-18:00
                    Neugriechisc        Marianne   Zweiwöchentl
101704 HS2012   0                Kurs
                    hI                  Volkart    ich, Mittwoch
                                                   16:15-18:00
                                                   Wöchentlich,




                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku
                  rs LW: Die
                  Stadt als
                  materielles
                  und
                  immaterielles
                  Kulturphäno                      Mittwoch
                                        PD Dr.
                  men                              14:15-18:00
101740 HS2012   0                Kurs   Thomas
                  (Literatur,                      Zweiwöchentl
                                        Borgard
                  Sozialphiloso                    ich,
                  phie, Kunst,
                  Architekturth
                  eorie) Teil 1:
                  Die
                  europäischen
                  Zentralen
                  1890-1930.
                  Sachbereich
                  s-
                                                         Donnerstag
                  /Regionalübu
                                          Dr. Beatrice   10:15-14:00
101745 HS2012   0 ng: Caste       Übung
                                          Renzi          Zweiwöchentl
                  and Identity
                                                         ich,
                  in the Politics
                  of North India




                  Vertiefungsk
                  urs/Aufbauku
                  rs SW:
                  Lexikologie
                  und                     PD Dr.         Dienstag
101784 HS2012   0 Lexikographi Kurs       Stanislaw      10:15-12:00
                  e des                   Szlek          Wöchentlich,
                  Deutschen
                  aus der Sicht
                  der
                  Kognition.
                                            Prof. Dr.
                                                          Montag
                  Stichwort                 Christa
                                                          16:15-18:00
101792 HS2012   0 "Romanisieru Kolloquium   Ebnöther,
                                                          Zweiwöchentl
                  ng"                       Prof. Dr.
                                                          ich,
                                            Elena Mango




                  Tutorium zur
                  Grundübung
                  I: Einführung
                  in die
                  Quellen und                              Mittwoch
101794 HS2012   0 Methoden      Tutorium    Ellinor Stucki 19.09 2012
                  der                                      10:00-12:00,
                  Archäologie
                  der
                  Römischen
                  Provinzen
                  MA-
                  Kolloquium
                  HS 2012:
                  Aktuelle                               Donnerstag
101806 HS2012   0 Forschungen Kolloquium   Albert Hafner 16:15-18:00
                  in der                                 Wöchentlich,
                  Prähistorisch
                  en
                  Archäologie




                  Ergänzungsk
                  urs
                  (Vorlesung)
                  LW: Die                               Montag
                                           PD Dr. Anett
101817 HS2012   0 Literatur und Kurs                    10:15-12:00
                                           Lütteken
                  Kultur des                            Wöchentlich,
                  19.
                  Jahrhunderts
                  .
                                                      Montag
                    Berndeutsch        Dr. Brigitte
101831 HS2012   0               Kurs                  16:15-18:00
                    I                  Huber
                                                      Wöchentlich,
                                                       Donnerstag
                                                       12:15-14:00
                    Arabisch            Dr. Matthias   Wöchentlich,
101832 HS2012   0                Kurs
                    Grundstufe I        Graf           Montag
                                                       12:15-14:00
                                                       Wöchentlich,
                                                          Mittwoch
                                                          12:15-14:00
                    Arabisch               Dr. Matthias   Wöchentlich,
101833 HS2012   0                   Kurs
                    Mittelstufe I          Graf           Montag
                                                          16:15-18:00
                                                          Wöchentlich,
                                                        Mittwoch
                    Arabisch             Dr. Matthias
101834 HS2012   0                 Kurs                  16:15-18:00
                    Oberstufe I          Graf
                                                        Wöchentlich,
                                                     Donnerstag
                                                     18:15-20:00
                    Japanisch           Sawako       Wöchentlich,
101835 HS2012   0                Kurs
                    Grundstufe I        Sulzberger   Dienstag
                                                     18:15-20:00
                                                     Wöchentlich,
                                                        Donnerstag
                                                        16:15-18:00
                    Japanisch              Sawako       Wöchentlich,
101836 HS2012   0                   Kurs
                    Mittelstufe I          Sulzberger   Dienstag
                                                        16:15-18:00
                                                        Wöchentlich,
                                                      Freitag 16:15-
                    Japanisch            Sawako
101837 HS2012   0                 Kurs                18:00
                    Oberstufe I          Sulzberger
                                                      Wöchentlich,
                                                     Montag
                                                     12:15-14:00
                    Italienisch         Dr. Angela   Wöchentlich,
101838 HS2012   0                Kurs
                    Grundstufe I        Malinverni   Mittwoch
                                                     12:15-14:00
                                                     Wöchentlich,
                                                        Montag
                                                        16:15-18:00
                    Italienisch            Dr. Angela   Wöchentlich,
101839 HS2012   0                   Kurs
                    Mittelstufe I          Malinverni   Mittwoch
                                                        16:15-18:00
                                                        Wöchentlich,
                                                    Dienstag
                                                    12:15-14:00
                    Spanisch            Amelia      Wöchentlich,
101840 HS2012   0                Kurs
                    Grundstufe I        Stillhart   Donnerstag
                                                    12:15-14:00
                                                    Wöchentlich,
                                                  Mittwoch
                                                  12:15-14:00
                    Spanisch                      Wöchentlich,
101841 HS2012   0                   Kurs   N.N.
                    Mittelstufe I                 Montag
                                                  12:15-14:00
                                                  Wöchentlich,
                                                     Montag
                    Spanisch             Amelia
101842 HS2012   0                 Kurs               12:15-14:00
                    Oberstufe I          Stillhart
                                                     Wöchentlich,
                                                  Mittwoch
                                                  16:15-18:00
                    Russisch            Raikhan   Wöchentlich,
101843 HS2012   0                Kurs
                    Grundstufe I        Kerner    Montag
                                                  16:15-18:00
                                                  Wöchentlich,
                                                     Donnerstag
                                                     16:15-18:00
                    Russisch               Raikhan   Wöchentlich,
101844 HS2012   0                   Kurs
                    Mittelstufe I          Kerner    Dienstag
                                                     16:15-18:00
                                                     Wöchentlich,
                                                         Montag
                    Russisch                Raikhan
101845 HS2012   0                 Kurs                   18:15-20:00
                    Oberstufe I             Kerner
                                                         Wöchentlich,




                  Ba-/Ma-
                                            Prof. Dr.    Mittwoch
                  Seminar:     Leistungskon
101868 HS2012   0                           Christina    01.08 2012
                  Tanztechnike trolle
                                            Thurner      07:15-23:00,
                  n (TT, D/AA)


                  Ba-/Ma-
                  Seminar:
                  Theater in                            Mittwoch
                              Leistungskon PD Dr. Heidy
101870 HS2012   0 der Schweiz                           01.08 2012
                              trolle       Greco
                  während der                           07:15-23:00,
                  Renaissance
                  (TG)
                  Ba-
                  Seminar/Ma-              Mona De
                                                         Mittwoch
                  Übung:      Leistungskon Weerdt Prof.
101871 HS2012   0                                        01.08 2012
                  Autorschaft trolle       Dr. Christina
                                                         07:15-23:00,
                  im Tanz                  Thurner,
                  (TT,TG)
                  Ba-/Ma-
                  Seminar:
                  Modern
                  Times?
                                                         Mittwoch
                  Theater,    Leistungskon Dr. Katharina
101874 HS2012   0                                        01.08 2012
                  Moderne und trolle       Wessely
                                                         07:15-23:00,
                  Modernität
                  um die
                  Jahrhndertw
                  ende (TG)


                                            Prof. Dr.
                                            Britta
                                                            Dienstag
                                            Sweers, Prof.
                  Masterwerkst                              16:15-18:00
101878 HS2012   0              Kolloquium   Dr. Thomas
                  att                                       Zweiwöchentl
                                            Claviez Prof.
                                                            ich,
                                            Dr. Wendy
                                            Shaw,



                  Tutorium:                                 Montag
101908 HS2012   0 Metaphysik,   Tutorium    N.N.            10:15-12:00
                  th                                        Wöchentlich,
                  Übung:
                  Einführung in                      Freitag 09:15-
                  die Methoden          Dr. Sandra   13:00
101930 HS2012   0               Übung
                  der                   Lösch        Zweiwöchentl
                  Anthropologi                       ich,
                  e
                  Sachbereich                       Freitag 07.12
                  s-                                2012 09:15-
                  /Regionalübu                      13:00,
                  ng: The                           Freitag 07.12
                  Socio-                            2012 14:15-
                                        Prof. Dr.
                  political                         17:00,
101932 HS2012   0               Übung   Edouard
                  Implications                      Samstag
                                        Conte
                  of                                08.12 2012
                  Demographic                       09:15-13:00,
                  Transition in                     Samstag
                  the Middle                        08.12 2012
                  East                              14:15-17:00,
                                                       Freitag 08:15-
                                                       10:00
                    BA-SPR:             Dr. des. Urs   Wöchentlich,
101952 HS2012   0                Kurs
                    Persisch I          Gösken         Mittwoch
                                                       10:15-12:00
                                                       Wöchentlich,
                                                        Freitag 08:15-
                                                        10:00
                    BA-SPR:              Dr. des. Urs   Wöchentlich,
101952 HS2012   1                Kurs
                    Persisch I           Gösken         Mittwoch
                                                        10:15-12:00
                                                        Wöchentlich,




101961 HS2012   0                Kurs    N.N.



                  Chinesische
                  Texte
                                                        Dienstag
                  Fortgeschritt          Dr. Anton
101964 HS2012   0               Kurs                    12:15-14:00
                  ene IVa:               Lachner
                                                        Wöchentlich,
                  Schrift und
                  Grammatik


                                                        Dienstag
                    BA/MA-SPR:           Olima
102041 HS2012   0                 Kurs                  10:00-12:00
                    Usbekisch III        Nabieva
                                                        Wöchentlich,
                  [LAS NG -
                  Übung vor
                  1800] - Die
                  Geschichte
                                        PD Dr.      Donnerstag
                  der
102055 HS2012   0               Übung   Dagmar      10:15-12:00
                  portugiesisch
                                        Bechtloff   Wöchentlich,
                  en
                  Entdeckunge
                  n (15./16.
                  Jahrhundert)
                  [LAS NNG -
                  Übungen
                  nach 1800) -
                  Anwerbung
                  und
                  Migration:
                  Nationalstaat
                  sbildung und                 PD Dr.        Mittwoch
102056 HS2012   0 nationale     Übung          Dagmar        10:15-12:00
                  Identität im                 Bechtloff     Wöchentlich,
                  Lateinamerik
                  a des 19.
                  Jahrhunderts
                  in
                  Guatemala,
                  Brasilien und
                  Chile




                                                             Montag
                                                             10.09 2012
                                                             12:15-16:00,
                                                             Dienstag
                                                             11.09 2012
                                               PD Dr.
                    Blockkurs                                12:15-16:00,
102099 HS2012   0                  Blockkurs   Gerald
                    Lateinkurs III                           Donnerstag
                                               Bechtle
                                                             13.09 2012
                                                             12:15-16:00,
                                                             Freitag 14.09
                                                             2012 12:15-
                                                             16:00,
                  Übung zur
                  Vorlesung                                  Freitag 12:15-
                                               Dr. Raphael
102183 HS2012   0 Philosophie Übung                          14:00
                                               Scholl
                  der Biologie,                              Wöchentlich,
                  wp


                              Sonstige
                  Spanien-                 Prof. Dr.         Dienstag
                              Veranstaltun
102189 HS2012   0 /Marokkoexk              Christian         18.09 2012
                              g mit
                  ursion                   Windler           08:15-10:00,
                              Terminen
                  [WSU NNG
                  CH+] - Stadt
                                                      Mittwoch
                  und Verkehr          Prof. Dr. Ueli
102207 HS2012   0              Übung                  13:15-16:00
                  im 19. und           Haefeli
                                                      Wöchentlich,
                  20.
                  Jahrhundert
                  [HW-Übung
                  WSU NNG
                  CH+] -
                                                          Freitag 10:15-
                  Einführung in              Dr. Kaspar
102208 HS2012   0               Übung                     12:00
                  die Statistik              Staub
                                                          Wöchentlich,
                  für
                  HistorikerInn
                  en




                  Tutoría:
                  introducción                            Donnerstag
                                             Prof. Dr.
                  a la historia                           14:00-16:00
102235 HS2012   0                 Tutorium   Bénédicte
                  de la                                   Zweiwöchentl
                                             Vauthier
                  literatura                              ich,
                  española
                Vorlesung:
                                                        Montag
                Philosophie               Dr. Raphael
3539 HS2012   0               Vorlesung                 15:15-17:00
                der Biologie,             Scholl
                                                        Wöchentlich,
                wp
                Vorlesung:
                Probleme der                 PD Dr.       Dienstag
4159 HS2012   0 Praktischen Vorlesung        Michael      10:15-12:00
                Philosophie,                 Kühler       Wöchentlich,
                pr




                                             Prof. Dr.    Dienstag
                  Josquin des
5864 HS2012   1                 Proseminar   Cristina     12:15-13:45
                  Prez
                                             Urchueguía   Wöchentlich,
                Vorlesung:
                Philosophisc              Prof. Dr.   Dienstag
5992 HS2012   0 he           Vorlesung    Dale        12:15-14:00
                Grundbegriff              Jacquette   Wöchentlich,
                e, th




                Chinesisch
                VIb:                                  Dienstag
                                          Dr. Anton
6758 HS2012   0 Schriftzeiche Vorlesung               08:30-10:00
                                          Lachner
                nerwerb und                           Wöchentlich,
                Grammatik
                 Geschichte
                 der Sozial-                Prof. Dr.    Mittwoch
7645 HS2012    0 und           Vorlesung    Heinzpeter   08:15-10:00
                 Kulturanthrop              Znoj         Wöchentlich,
                 ologie I




                 Literary
                 Theory (MA                 Prof. Dr.    Mittwoch
11093 HS2012   0 Foundation   Vorlesung     Thomas       12:15-14:00
                 Lecture                    Claviez      Wöchentlich,
                 graded)

                 Literary
                 Theory (MA                 Prof. Dr.    Mittwoch
11093 HS2012   1 Foundation   Vorlesung     Thomas       12:15-14:00
                 Lecture                    Claviez      Wöchentlich,
                 unbenotet)


                 Einführung in
                                                         Mittwoch
                 die                        Dr. Manana
24797 HS2012   0               Proseminar                10:15-12:00
                 Allgemeine                 Topadze
                                                         Wöchentlich,
                 Linguistik I
                  Der diskrete                            Dienstag
                                           Prof. Dr.
100106 HS2012   0 Charme der     Seminar                  16:15-18:00
                                           Julia Eckert
                  Demokratie                              Wöchentlich,
                  Bruno
                  Latours
                                         Prof. Dr.    Dienstag
                  symmetrisch
100171 HS2012   0              Seminar   Heinzpeter   14:15-16:00
                  e
                                         Znoj         Wöchentlich,
                  Anthropologi
                  e
                  Thematische
                  Vorlesung:
                  Einführung in
                  die                                     Mittwoch
                                           Prof. Dr.
100241 HS2012   0 Anthropologi Vorlesung                  10:15-12:00
                                           Julia Eckert
                  e des                                   Wöchentlich,
                  Transnationa
                  lismus und
                  des Staates
                  Ritualtheorie
                  n - von
                  Strukturen
                                                          Montag
                  und Funktion              PD Dr.
100247 HS2012   0               Vorlesung                 14:15-16:00
                  über                      Werner Egli
                                                          Wöchentlich,
                  Prozesse zu
                  Praxis und
                  Performanz
                  [WSU NNG] -
                  Umweltwahr
                  nehmung                  Prof. Dr.
                  aus                      Tobias        Dienstag
100250 HS2012   0 historischer Seminar     Haller, Prof. 10:15-12:00
                  und                      Dr. Christian Wöchentlich,
                  sozialanthrop            Rohr
                  ologischer
                  Perspektive




                                           Prof. Dr.    Mittwoch
100333 HS2012   0 Hinduismus   Vorlesung   Frank        10:15-12:00
                                           Neubert      Wöchentlich,
                  Seminar
                  Sprachwisse
                                           Dr. Silvia
                  nschaft BA:                             Mittwoch
                                           Natale Prof.
100378 HS2012   0 Tappe e        Seminar                  10:00-12:00
                                           Dr. Bruno
                  percorsi della                          Wöchentlich,
                                           Moretti,
                  linguistica
                  italiana
                  Vorlesung
                  Sprachwisse
                  nschaft:
                  Questioni di                          Dienstag
                                            Dr. Massimo
100391 HS2012   0 tipologia     Vorlesung               16:00-18:00
                                            Cerruti
                  linguistica                           Wöchentlich,
                  dell'italiano
                  contemporan
                  eo
                  Seminar
                  Sprachwisse
                                                        Freitag 10:00-
                  nschaft MA:             Prof. Dr.
100394 HS2012   0               Seminar                 12:00
                  La lingua dei           Bruno Moretti
                                                        Wöchentlich,
                  giornali
                  italiani




                  Ba-
                  Seminar/Ma-
                                          Prof. Dr.     Donnerstag
                  Übung:
100401 HS2012   0             Seminar     Christina     16:15-18:00
                  Autorschaft
                                          Thurner       Wöchentlich,
                  im Tanz
                  (TT/TG)
                  BA/MA-
                  Seminar:
                  Intersektional
                  ität als
                  Ansatz in der                        Dienstag
                                           Susanne
100411 HS2012   0 aktuellen      Seminar               16:15-18:00
                                           Leuenberger
                  Geschlechter-                        Wöchentlich,
                  , Religions-
                  und
                  Migrationsfor
                  schung
                  BA/MA-
                  Seminar:
                  Intersektional
                  ität als
                  Ansatz in der                        Dienstag
                                           Susanne
100411 HS2012   1 aktuellen      Seminar               16:15-18:00
                                           Leuenberger
                  Geschlechter-                        Wöchentlich,
                  , Religions-
                  und
                  Migrationsfor
                  schung
                  BA/MA-
                  Seminar:
                  "Exporting
                  Faith?":
                  Entwicklungs
                                           Till        Dienstag
                  zusammenar
100471 HS2012   0                Seminar   Mostowlansk 12:00-13:30
                  beit, Religion
                                           y           Wöchentlich,
                  und die Rolle
                  der "faith-
                  based
                  organisations
                  "
                  BA/MA-
                  Seminar:
                  "Exporting
                  Faith?":
                  Entwicklungs
                                           Till        Dienstag
                  zusammenar
100471 HS2012   1                Seminar   Mostowlansk 12:00-13:30
                  beit, Religion
                                           y           Wöchentlich,
                  und die Rolle
                  der "faith-
                  based
                  organisations
                  "
                  BA/MA-
                  Seminar:
                  Tulkus und
                  Khutukhtus:
                  Das System
                                           Prof. Dr.
                  der                                   Dienstag
                                           Karénina
100472 HS2012   0 Inkarnatione Seminar                  14:15-16:00
                                           Kollmar-
                  n im                                  Wöchentlich,
                                           Paulenz
                  tibetischen
                  und
                  mongolische
                  n
                  Buddhismus




                  Geschichte               Prof. Dr.    Montag
100486 HS2012   0 der          Vorlesung   Cristina     14:15-15:45
                  Musikedition             Urchueguía   Wöchentlich,
                  Seminar:
                  Kant vs. Mill.
                  Zwei                    PD Dr.    Montag
100542 HS2012   0 Klassiker der Seminar   Michael   14:15-16:00
                  Moralphiloso            Kühler    Wöchentlich,
                  phie im
                  Vergleich, pr
                  Proseminar:
                  Die Natur                Prof. Dr.   Montag
100544 HS2012   0 des         Proseminar   Dale        16:15-18:00
                  Bewusstsein              Jacquette   Wöchentlich,
                  s, th
                  Proseminar:
                  Gerechtigkeit
                                                          Dienstag
                  :
100547 HS2012   0               Proseminar   Jörg Löschke 10:15-12:00
                  Zeitgenössis
                                                          Wöchentlich,
                  che
                  Theorien, pr




                  Vorlesung:
                                                          Dienstag
                  Aristoteles                Prof. Dr.
100551 HS2012   0              Vorlesung                  14:15-16:00
                  Naturphiloso               Richard King
                                                          Wöchentlich,
                  phie, ge
                  Proseminar:
                  Karl Popper:                             Dienstag
                                             Dr. Raphael
100552 HS2012   0 Die Logik der Proseminar                 16:15-18:00
                                             Scholl
                  Forschung,                               Wöchentlich,
                  wp
                  Proseminar:
                                             Dr.         Donnerstag
                  Der
100554 HS2012   0               Proseminar   Magdalena   12:15-14:00
                  Standpunkt
                                             Hoffmann    Wöchentlich,
                  der Moral, pr
                  Proseminar:                            Donnerstag
                                           Dr. Georgia
100569 HS2012   0 Platons     Proseminar                 16:15-18:00
                                           Tsouni
                  Phaedon, ge                            Wöchentlich,
                  Proseminar:
                  T.S. Kuhn:
                  Die Struktur                          Freitag 14:15-
                                             Claus
100570 HS2012   0 wissenschaftl Proseminar              16:00
                                             Beisbart
                  icher                                 Wöchentlich,
                  Revolutionen
                  , wp, th
                  Einführung
                                            Dr. Massimo
                  Literaturwiss                         Mittwoch
                                            Gezzi Prof.
100573 HS2012   0 enschaft: "Il Vorlesung               12:30-14:00
                                            Dr. Stefano
                  poema                                 Wöchentlich,
                                            Prandi,
                  cavalleresco"
                  Vorlesung
                  Literaturwiss
                  enschaft:                 Prof. Dr.   Dienstag
100574 HS2012   0 "Silenzio e   Vorlesung   Stefano     10:00-12:00
                  parola nella              Prandi      Wöchentlich,
                  Commedia di
                  Dante"
                  Seminar
                  Literaturwiss
                  enschaft: La
                                          Prof. Dr.   Dienstag
                  narrativa
100575 HS2012   0               Seminar   Stefano     14:00-16:00
                  della
                                          Prandi      Wöchentlich,
                  Svizzera
                  italiana nel
                  '900"
                  Seminar
                  Literaturwiss
                  enschaft: La
                                          Prof. Dr.   Dienstag
                  narrativa
100575 HS2012   1               Seminar   Stefano     14:00-16:00
                  della
                                          Prandi      Wöchentlich,
                  Svizzera
                  italiana nel
                  '900"
                  Volk, Ètnos,
                  and Ethnicity:
                  Metamorpho
                                           Prof. Dr.   Mittwoch
                  ses of
100594 HS2012   0                Seminar   Edouard     10:15-12:00
                  National
                                           Conte       Wöchentlich,
                  Ideas in the
                  Postsocialist
                  Sphere
                  BA LING:
                  Introduction
                                            Prof. Dr.   Dienstag
                  à la
100600 HS2012   0               Vorlesung   Marc        10:00-12:00
                  linguistique
                                            Bonhomme    Wöchentlich,
                  française 1 -
                  TD
                  BA LING:
                  Cours BA:
                  Histoire de la
                                             Prof. Dr.   Mittwoch
                  langue
100613 HS2012   0                Vorlesung   Annette     14:00-16:00
                  française:
                                             Fryba       Wöchentlich,
                  "Des origines
                  au Moyen
                  Français"
                  BA / MA
                  LING: Cours
                  BA / MA
                                           Prof. Dr.   Montag
                  BENEFRI
100616 HS2012   0              Vorlesung   Marc        10:00-12:00
                  CSLS:
                                           Bonhomme    Wöchentlich,
                  "Oralité,
                  conversation
                  et dialogue"
                  BA LING:
                  Cours BA:
                  Linguistique
                  du français             Prof. Dr.   Donnerstag
100617 HS2012   0 contemporai Vorlesung   Annette     14:00-16:00
                  n:                      Fryba       Wöchentlich,
                  "Sémantique
                  et lexicologie
                  du français"
                  BA LING:
                  Séminaire
                  BA
                                         Prof. Dr.   Dienstag
                  BENEFRI:
100618 HS2012   0              Seminar   Marc        16:00-18:00
                  Stylistique
                                         Bonhomme    Wöchentlich,
                  des textes:
                  "Les figures
                  du discours"
                  BA LING:
                  Séminaire
                  BA
                  BENEFRI:
                  Sociolinguisti
                                                        Montag
                  que du                   Dr. Rudolf
100619 HS2012   0                Seminar                14:00-16:00
                  français:                Rohrbach
                                                        Wöchentlich,
                  "Approches
                  sociolinguisti
                  ques de la
                  francophonie
                  "
                  MA LING:
                  Cours MA
                  BENEFRI
                  CSLS:
                  Linguistique
                  appliquée et                          Dienstag
                                           Dr. Rudolf
100620 HS2012   0 français en  Vorlesung                08:00-10:00
                                           Rohrbach
                  contact:                              Wöchentlich,
                  "Acquisition
                  et
                  apprentissag
                  e des
                  langues"
                  MA LING:
                  Séminaire
                  MA
                  BENEFRI
                                         Prof. Dr.   Montag
                  CSLS:
100621 HS2012   0              Seminar   Marc        16:00-18:00
                  Linguistique
                                         Bonhomme    Wöchentlich,
                  textuelle et
                  stylistique:
                  "Le discours
                  politique"
                  MA LING:
                  Séminaire
                  MA
                  BENEFRI
                  CSLS:
                  Linguistique,           Prof. Dr.   Mittwoch
100622 HS2012   0 histoire et   Seminar   Annette     16:00-18:00
                  idéologie:              Fryba       Wöchentlich,
                  "Naissance
                  de la
                  grammaire
                  française au
                  XVIe siècle"
                                        Susanne
                  MA-Seminar:
                                        Leuenberger
                  Religiöse                         Montag
                                        Prof. Dr.
100645 HS2012   0 Ethiken und Seminar               16:15-18:00
                                        Karénina
                  die Arbeit am                     Wöchentlich,
                                        Kollmar-
                  Selbst
                                        Paulenz,
                  MA-Seminar:
                  "Materiale
                  Religion": ein           Prof. Dr.
                                                       Donnerstag
                  neues                    Karénina
100647 HS2012   0                Seminar               10:15-12:00
                  Paradigma                Kollmar-
                                                       Wöchentlich,
                  der                      Paulenz
                  Religionswis
                  senschaft?
                                                           Freitag 21.09
                                                           2012 17:15-
                                                           20:00,
                                                           Freitag 26.10
                                                           2012 14:00-
                                                           18:00,
                  MA-
                                                           Samstag
                  Blockseminar
                                                           27.10 2012
                  : Religion in
                                                           10:00-12:00,
                  globalen
                                                           Samstag
                  Kontexten:
100650 HS2012   0               Seminar      N.N.          27.10 2012
                  Indien und
                                                           14:00-16:00,
                  seine
                                                           Freitag 23.11
                  Printmedien
                                                           2012 14:00-
                  in der
                                                           18:00,
                  Kolonialzeit
                                                           Samstag
                                                           24.11 2012
                                                           10:00-12:00,
                                                           Samstag
                                                           24.11 2012
                                                           14:00-16:00,




                  Terrorismus
                  in der
                  russischen
                                                           Dienstag
                  Literatur / Le
100683 HS2012   0                Vorlesung   Jens Herlth   10:15-12:00
                  terrorisme
                                                           Wöchentlich,
                  dans la
                  littérature
                  russe

                  Writing
                                                           Montag
                  Saints (BA
100734 HS2012   0               Seminar      Kathrin Reist 14:15-16:00
                  Seminar
                                                           Wöchentlich,
                  unbenotet)

                  Feldforschun
                  g:
                  Musikkulture
                                                           Montag
                  n im                       Prof. Dr.
100735 HS2012   0              Proseminar                  10:15-11:45
                  ländlichen                 Britta Sweers
                                                           Wöchentlich,
                  und
                  städtischen
                  Raum
                  Feldforschun
                  g:
                  Musikkulture
                                                          Montag
                  n im                      Prof. Dr.
100738 HS2012   0              Seminar                    10:15-11:45
                  ländlichen                Britta Sweers
                                                          Wöchentlich,
                  und
                  städtischen
                  Raum
                  Vorlesung:
                  Commedia
                  erudita und
                                            Prof. Dr.    Montag
                  Commedia
100745 HS2012   0              Vorlesung    Andreas      10:15-12:00
                  dell Arte -
                                            Kotte        Wöchentlich,
                  Europäische
                  Theatergesc
                  hichte 3
                  Vorlesung:
                  Einführung in             Prof. Dr.    Donnerstag
100746 HS2012   0 die           Vorlesung   Andreas      10:15-12:00
                  Theaterwisse              Kotte        Wöchentlich,
                  nschaft (TT)


                  MA-Seminar:
                  Hammer und
                  Seele - Die               Prof. Dr.    Montag
100748 HS2012   0 russische    Seminar      Andreas      14:15-16:00
                  Theateravant              Kotte        Wöchentlich,
                  garde versus
                  Stanislawski
                  BA LITT:
                                               Sascha Lüthy
                  Introduction                              Mittwoch
                                               Prof. Dr.
100750 HS2012   0 à la littérature Vorlesung                10:00-12:00
                                               Michèle
                  française 1                               Wöchentlich,
                                               Crogiez,
                  (cours)
                  BA / MA
                  LITT: Cours
                  BA / MA
                  BENEFRI
                  CCS:
                                           Prof. Dr.   Donnerstag
                  "Rousseau,
100751 HS2012   0              Vorlesung   Michèle     10:00-12:00
                  Julie ou la
                                           Crogiez     Wöchentlich,
                  Nouvelle
                  Héloïse,
                  fiction,
                  utopie,
                  philosophie"
                  BA / MA
                  LITT: Cours
                  BA / MA
                                                           Dienstag
                  BENEFRI                    Prof. Dr.
100752 HS2012   0                Vorlesung                 14:00-16:00
                  CCS: "La                   Patrick Suter
                                                           Wöchentlich,
                  littérature et
                  la presse au
                  XIXe siècle"
                  BA LITT:
                  Séminaire
                  BA: La
                  littérature en
                  dialogue
                  avec les
                  sciences                              Dienstag
                                           Dr. Alain
100754 HS2012   0 humaines:      Seminar                10:00-12:00
                                           Schorderet
                  "Pantagruel,                          Wöchentlich,
                  Gargantua et
                  l'esprit de
                  Rabelais
                  dans des
                  romans de la
                  postérité"
                  BA LITT:
                  Séminaire
                  BA: Analyse
                                                        Dienstag
                  d'un motif:             Prof. Dr.
100755 HS2012   0               Seminar                 12:00-14:00
                  "Honoré de              Patrick Suter
                                                        Wöchentlich,
                  Balzac :
                  Illusions
                  perdues"




                  BA LITT:
                  Séminaire
                  BA:
                                                        Donnerstag
                  Dissertation            Dr. phil. Guy
100756 HS2012   0               Seminar                 16:00-18:00
                  littéraire:             Poitry
                                                        Wöchentlich,
                  "Introduction
                  à l'essai
                  critique"
                  MA LITT:
                  Séminaire
                  MA:
                  Littérature et
                  études
                  culturelles:                            Dienstag
                                            Dr. Teresa
100757 HS2012   0 "Les           Seminar                  16:00-18:00
                                            Chevrolet
                  Recueils                                Wöchentlich,
                  romains de
                  Du Bellay:
                  Antiquitez de
                  Rome,
                  Regrets"




                                            Prof. Dr.
                  Einführung in                           Dienstag
                                            Britta
100775 HS2012   0 die indische Proseminar                 10:15-11:45
                                            Sweers, Dr.
                  Musik                                   Wöchentlich,
                                            Sarah Ross



                                            Prof. Dr.
                  Einführung in                           Dienstag
                                            Britta
100776 HS2012   0 die indische Seminar                    10:15-11:45
                                            Sweers, Dr.
                  Musik                                   Wöchentlich,
                                            Sarah Ross




                                            Prof. Dr.     Dienstag
                    Josquin des
100781 HS2012   0                 Seminar   Cristina      12:15-13:45
                    Prez
                                            Urchueguía    Wöchentlich,
                                              Prof. Dr.    Dienstag
                    Giuseppe
100783 HS2012   0              Vorlesung      Anselm       14:15-15:45
                    Verdi
                                              Gerhard      Wöchentlich,




                  Das
                  Wunderbare
                  in der Musik
                  (Vorbereitun                Prof. Dr.    Dienstag
100785 HS2012   0 g einer      Proseminar     Cristina     16:15-17:45
                  Ausstellung                 Urchueguía   Wöchentlich,
                  im
                  Stadttheater
                  Biel)



                  Das
                  Wunderbare
                  in der Musik
                  (Vorbereitun                Prof. Dr.    Dienstag
100786 HS2012   0 g einer      Seminar        Cristina     16:15-17:45
                  Ausstellung                 Urchueguía   Wöchentlich,
                  im
                  Stadttheater
                  Biel)


                  Anglo-
                  amerikanisch
                  e Popular-
                                                            Mittwoch
                  und                         Prof. Dr.
100789 HS2012   0               Vorlesung                   10:15-11:45
                  Rockmusik:                  Britta Sweers
                                                            Wöchentlich,
                  Ein
                  geschichtlich
                  er Überblick


                  Die
                                              Prof. Dr.    Donnerstag
                  Claviervariati
100790 HS2012   0                Proseminar   Florian      14:15-15:45
                  on im 18.
                                              Bassani      Wöchentlich,
                  Jahrhundert



                                              Prof. Dr.
                  Thomas                      Yahya
                                                           Mittwoch
                  Mann,                       Elsaghe,
100793 HS2012   0              Proseminar                  14:15-15:45
                  "Doktor                     Prof. Dr.
                                                           Wöchentlich,
                  Faustus"                    Anselm
                                              Gerhard
                                            Prof. Dr.
                  Thomas                    Yahya
                                                         Mittwoch
                  Mann,                     Elsaghe,
100794 HS2012   0              Seminar                   14:15-15:45
                  "Doktor                   Prof. Dr.
                                                         Wöchentlich,
                  Faustus"                  Anselm
                                            Gerhard

                  Dramaturgie
                  des
                  Operneinakte              Dr.          Mittwoch
100795 HS2012   0 rs an der    Proseminar   Vincenzina   16:15-17:45
                  Wende zum                 Ottomano     Wöchentlich,
                  20.
                  Jahrhundert
                  Dramaturgie
                  des
                  Operneinakte              Dr.          Mittwoch
100796 HS2012   0 rs an der    Seminar      Vincenzina   16:15-17:45
                  Wende zum                 Ottomano     Wöchentlich,
                  20.
                  Jahrhundert
                  The Art of
                  Portraying:
                                            Prof. Dr.
                  Literary and
                                            Gabriele      Donnerstag
                  Artistic
100884 HS2012   0              Vorlesung    Rippl, Prof. 14:15-16:00
                  Negotiations
                                            Dr. Christine Wöchentlich,
                  (BA Focus
                                            Göttler
                  Module & MA
                  Lecture)
                  Borders,
                                                         Donnerstag
                  Boundaries                Prof. Dr.
                                                         10:15-14:00
100886 HS2012   0 in Fiction (BA Seminar    Therese
                                                         Zweiwöchentl
                  Seminar                   Steffen
                                                         ich,
                  unbenotet)

                  American
                  Autobiograph                           Mittwoch
                                            Dr. Julia
100887 HS2012   0 ies (BA      Seminar                   16:15-18:00
                                            Straub
                  Seminar                                Wöchentlich,
                  unbenotet)


                  'Dashed
                  Hopes and
                  Good
                  Intentions':                          Montag
                                            Dr. Juliane
100892 HS2012   0 Drama in     Seminar                  12:15-14:00
                                            Langenbach
                  20th Century                          Wöchentlich,
                  America (BA
                  Seminar
                  unbenotet)
                  Language,
                  Ethnography
                  and Social                                Donnerstag
                                             Dr. Vasiliki
100894 HS2012   0 Life (BA    Vorlesung                     12:15-14:00
                                             Lytra
                  Focus                                     Wöchentlich,
                  Module & MA
                  Lecture)
                  Story-telling:
                  Language
                                             Dr. Franz      Mittwoch
                  and
100895 HS2012   0                Seminar     Andres         10:15-12:00
                  Performance
                                             Morrissey      Wöchentlich,
                  (BA Seminar
                  unbenotet)

                  Introduction
                  to Linguistics
                  (Core
                                             Dr. Franz      Mittwoch
                  Curriculum
100903 HS2012   0                Vorlesung   Andres         08:15-10:00
                  Linguistics &
                                             Morrissey      Wöchentlich,
                  History of
                  English
                  Lecture)
                  The
                  American
                                             Prof. Dr.      Dienstag
                  Century (BA
100935 HS2012   0             Vorlesung      Thomas         14:15-16:00
                  Focus
                                             Claviez        Wöchentlich,
                  Module & MA
                  Lecture)

                  Foundations
                  of
                                                           Donnerstag
                  Sociolinguisti
                                                           10:15-12:00
                  cs and
                                             Prof. Dr.     Wöchentlich,
100947 HS2012   0 Language       Vorlesung
                                             David Britain Mittwoch
                  Change (MA
                                                           17.10 2012
                  Foundation
                                                           10:15-12:00,
                  Lecture
                  graded)

                  Foundations
                  of
                                                           Donnerstag
                  Sociolinguisti
                                                           10:15-12:00
                  cs and
                                             Prof. Dr.     Wöchentlich,
100947 HS2012   1 Language       Vorlesung
                                             David Britain Mittwoch
                  Change (MA
                                                           17.10 2012
                  Foundation
                                                           10:15-12:00,
                  Lecture
                  unbenotet)


                  Sociolinguisti
                                                           Mittwoch
                  c Fieldwork                Prof. Dr.
100948 HS2012   0                Seminar                   10:15-12:00
                  (MA Seminar                David Britain
                                                           Wöchentlich,
                  benotet)
                  Sociolinguisti
                                                         Mittwoch
                  c Fieldwork              Prof. Dr.
100948 HS2012   1                Seminar                 10:15-12:00
                  (MA Seminar              David Britain
                                                         Wöchentlich,
                  unbenotet)


                  Forensic
                                                        Freitag 10:15-
                  Linguistics              Dr. Jürg
100949 HS2012   0             Seminar                   12:00
                  (MA Seminar              Strässler
                                                        Wöchentlich,
                  benotet)


                  Forensic
                                                        Freitag 10:15-
                  Linguistics              Dr. Jürg
100949 HS2012   1             Seminar                   12:00
                  (MA Seminar              Strässler
                                                        Wöchentlich,
                  unbenotet)


                  Displacemen
                  t, Resistance
                  and
                  Representati
                  on:                                   Donnerstag
                                           Christina
100950 HS2012   0 Postcolonial Seminar                  16:15-18:00
                                           Ljungberg
                  Literatures                           Wöchentlich,
                  and
                  Cultures(MA
                  Seminar
                  benotet))

                  Displacemen
                  t, Resistance
                  and
                  Representati
                  on:                                   Donnerstag
                                           Christina
100950 HS2012   1 Postcolonial Seminar                  16:15-18:00
                                           Ljungberg
                  Literatures                           Wöchentlich,
                  and
                  Cultures(MA
                  Seminar
                  unbenotet)
                  The African
                  American
                  Experience
                  from the                 Prof. Dr.    Mittwoch
100951 HS2012   0 Blues to    Seminar      Thomas       16:15-18:00
                  Postmoderni              Claviez      Wöchentlich,
                  sm (MA
                  Seminar
                  benotet)
                  The African
                  American
                  Experience
                  from the                Prof. Dr.    Mittwoch
100951 HS2012   1 Blues to    Seminar     Thomas       16:15-18:00
                  Postmoderni             Claviez      Wöchentlich,
                  sm (MA
                  Seminar
                  unbenotet)
                  God Save
                  the Queen!
                  The
                  Conservative
                                          Prof. Dr.    Mittwoch
                  Turn in
100952 HS2012   0              Seminar    Virginia     14:15-16:00
                  Contemporar
                                          Richter      Wöchentlich,
                  y Fiction,
                  Film and TV
                  (MA Seminar
                  benotet)

                  God Save
                  the Queen!
                  The
                  Conservative
                                          Prof. Dr.    Mittwoch
                  Turn in
100952 HS2012   1              Seminar    Virginia     14:15-16:00
                  Contemporar
                                          Richter      Wöchentlich,
                  y Fiction,
                  Film and TV
                  (MA Seminar
                  unbenotet)
                  Facts and
                  Fiction: The            Prof. Dr.
                  Novel and               Brigitte      Dienstag
100953 HS2012   1 Historiograph Seminar   Studer, Prof. 10:15-12:00
                  y (MA                   Dr. Gabriele Wöchentlich,
                  Seminar                 Rippl
                  unbenotet)
                  BA/ATS:
                                         Prof. Dr. Urs
                  Land
                                         Martin        Mittwoch
                  Grabbing:
100985 HS2012   0              Seminar   Wiesmann, 12:15-14:00
                  Neue
                                         Prof. Dr.     Wöchentlich,
                  Tendenzen
                                         Tobias Haller
                  und Debatten
                  Proseminar:
                  Themen in
                                                          Mittwoch
                  der                       Dr. Fabrice
101015 HS2012   0              Proseminar                 12:15-14:00
                  Philosophie               Teroni
                                                          Wöchentlich,
                  des Geistes,
                  th
                  Vorlesung:                            Donnerstag
                                            Claus
101016 HS2012   0 Klassiker der Vorlesung               10:15-12:00
                                            Beisbart
                  WSG, wp                               Wöchentlich,




                  Ba-Seminar:
                                            Prof. Dr.   Montag
                  Autobiograph
101024 HS2012   0              Seminar      Christina   14:15-16:00
                  ien von
                                            Thurner     Wöchentlich,
                  Tänzer/innen


                  Vorlesung:
                  Dialoge der
                  Aufklärung.               Dr. Beate   Dienstag
101028 HS2012   0 Dramatik und Vorlesung    Hochholding 10:15-12:00
                  Dramentheor               er          Wöchentlich,
                  ien im 18.
                  Jahrhundert
                  Ba-Seminar:
                  "Autorenregi
                  e" - eine              Dr. Beate   Dienstag
101030 HS2012   0 kritische    Seminar   Hochholding 14:15-16:00
                  Bestandesau            er          Wöchentlich,
                  fnahme (TT,
                  D/AA)
                  Ma-Seminar:
                  "Ab,
                  Vorhang,
                  Black."
                                                     Mittwoch
                  Inszenierung           Dr. Beate
                                                     10:15-14:00
101032 HS2012   0 en und       Seminar   Hochholding
                                                     Zweiwöchentl
                  Praktiken              er
                                                     ich,
                  des
                  Abtretens in
                  Drama und
                  Theater.
                                          Dr. Beate
                                          Schappach,   Montag
101041 HS2012   0 Unspielbar!   Seminar   Maria-       12:15-14:00
                                          Elisabeth    Wöchentlich,
                                          Heinzer
                  Der Islam im
                  Kontext -
                  zugleich eine             Prof. Dr.   Dienstag
101154 HS2012   0 Einführung in Vorlesung   Reinhard    16:15-18:00
                  die                       Schulze     Wöchentlich,
                  Islamwissens
                  chaft
                  BA-Seminar
                  SP 1, 2: ash-
                  Shahrastani
                  (gest. 1153)               Prof. Dr.   Donnerstag
101155 HS2012   0 und die       Proseminar   Reinhard    14:15-16:00
                  Religionsge                Schulze     Wöchentlich,
                  meinschaften
                  der Alten
                  Welt
                  MA-Seminar
                  SP 1, 2, 3:
                  Heterodoxie
                                          Prof. Dr.   Donnerstag
                  und
101158 HS2012   0               Seminar   Reinhard    08:15-10:00
                  Orthodoxie in
                                          Schulze     Wöchentlich,
                  der
                  Islamischen
                  Moderne
                  MA-Seminar
                  SP 1, 2, 3:
                  Heterodoxie
                                           Prof. Dr.     Donnerstag
                  und
101158 HS2012   1               Seminar    Reinhard      08:15-10:00
                  Orthodoxie in
                                           Schulze       Wöchentlich,
                  der
                  Islamischen
                  Moderne




                  BA-Seminar
                  russische
                  Literatur /
                  Séminaire
                  BA littérature
                  russe:
                  Schneesturm-
                                                         Dienstag
                  Texte von
101165 HS2012   0                Seminar   Jens Herlth   13:15-15:00
                  Puškin bis
                                                         Wöchentlich,
                  Sorokin / La
                  tempête de
                  neige dans la
                  littérature
                  russe de
                  Puškin à
                  Sorokin
                  MA-Seminar
                  Slavistik /
                  Séminaire
                  MA
                  littératures
                  slaves /
                  littérature
                  comparée:
                  Nach dem
                  Ende
                  Jugoslawiens                            Donnerstag
101167 HS2012   0 : Texte von Seminar       Jens Herlth   13:15-15:00
                  Vesna                                   Wöchentlich,
                  Goldsworthy,
                  Norbert
                  Gstrein,
                  Peter
                  Handke,
                  Aleksandar
                  Hemon, Téa
                  Obreht,
                  Dubravka
                  Ugrešic
                  BA/MA-
                  Vorlesung
                  polnische
                  Literatur /
                  Cours
                  magistral
                  BA/MA
                  littérature
                  polonaise:
                  Einführung in
                                                          Donnerstag
                  die Lektüre
101169 HS2012   0               Vorlesung   Jan Zielinski 15:15-17:00
                  von Bruno
                                                          Wöchentlich,
                  Schulz /
                  Introduction
                  à la lecture
                  de Bruno
                  Schulz /
                  Wprowadzen
                  ie do
                  czytania
                  Brunona
                  Schulza
                  Philosophie
                  de la culture:
                  Roman                                  Montag
                                             Edward
101177 HS2012   0 Ingarden       Vorlesung               13:15-15:00
                                             Swiderski
                  (I):Phénomé                            Wöchentlich,
                  nologie et
                  Ontologie
                  Kulturphiloso
                  phie:
                  Philosophie
                  in Polen im
                                                        Dienstag
                  20. Jh. (I):              Edward
101179 HS2012   0               Vorlesung               13:15-15:00
                  Die Frage                 Swiderski
                                                        Wöchentlich,
                  nach der
                  Existenz und
                  Natur der
                  Werte
                  MA-Seminar
                  Kulturphiloso
                  phie: Kapitel
                  aus Roman                             Mittwoch
                                           Edward
101181 HS2012   0 Ingardens     Seminar                 13:15-15:00
                                           Swiderski
                  'Der Streit                           Wöchentlich,
                  um die
                  Existenz der
                  Welt'




                                                        Montag
                                                        29.10 2012
                                                        08:15-10:00,
                                                        Dienstag
                                                        30.10 2012
                                                        08:15-10:00,
                  Geschichte
                                                        Mittwoch
                  Vorderasiens             Andreas
101208 HS2012   0              Vorlesung                31.10 2012
                  1500-500 v.              Fuchs
                                                        08:15-10:00,
                  Chr.
                                                        Donnerstag
                                                        01.11 2012
                                                        08:15-10:00,
                                                        Freitag 02.11
                                                        2012 08:15-
                                                        10:00,

                  LV6:Antike               Prof. Dr.    Donnerstag
101212 HS2012   0 Grundbegriff Vorlesung   Arnd         12:15-14:00
                  e                        Kerkhecker   Wöchentlich,
                  Archäologie                 Prof. Dr.   Dienstag
101215 HS2012   0 Mesopotamie Vorlesung       Miroslav    10:15-12:00
                  ns 4                        Novak       Wöchentlich,



                                              Prof. Dr.   Dienstag
                    Geschichte
101219 HS2012   0                 Vorlesung   Pascal      09:15-10:00
                    der Medizin
                                              Attinger    Wöchentlich,



                                              Prof. Dr.   Donnerstag
101224 HS2012   0 Sumerisch I     Seminar     Pascal      14:15-16:00
                                              Attinger    Wöchentlich,


                  Der römische
                  Nordwesten
                  in der Zeit
                                              Prof. Dr.   Donnerstag
                  zwischen
101226 HS2012   0              Vorlesung      Christa     10:15-12:00
                  dem 3. und
                                              Ebnöther    Wöchentlich,
                  5.
                  Jahrhundert
                  n. Chr.


                                              Prof. Dr.   Donnerstag
101247 HS2012   0 Akkadisch III Seminar       Pascal      16:15-18:00
                                              Attinger    Wöchentlich,
                  Ba-Seminar:
                                                    Dienstag
                  Theater und           Mathias
101251 HS2012   0             Seminar               16:15-18:00
                  Comics                Bremgartner
                                                    Wöchentlich,
                  (TT;D/AA)
                  Ba-/Ma-
                  Seminar:
                  Theater in                         Donnerstag
                                        PD Dr. Heidy
101252 HS2012   0 der Schweiz Seminar                12:15-14:00
                                        Greco
                  während der                        Wöchentlich,
                  Renaissance
                  (TG)
                  Introducción
                                                     Mittwoch
                  al análisis              Melanie
101270 HS2012   0              Vorlesung             12:00-14:00
                  sincrónico               Würth
                                                     Wöchentlich,
                  del español
                  BA-Seminar
                  SP 3:
                                                       Donnerstag
                  Islamexperte           Prof. Dr.
101273 HS2012   0              Seminar                 08:15-10:00
                  n und der              Frank Peter
                                                       Wöchentlich,
                  politische
                  Islam
                  Seminar
                  Sprachwisse                          Montag
                                        Prof. Dr.
101275 HS2012   0 nschaft:El  Seminar                  14:00-16:00
                                        Yvette Bürki
                  español en                           Wöchentlich,
                  contacto
                  Vorlesung
                  Sprachwisse
                                                          Donnerstag
                  nschaft: El              Prof. Dr.
101277 HS2012   0              Vorlesung                  10:00-12:00
                  español:                 Yvette Bürki
                                                          Wöchentlich,
                  lengua
                  policéntrica
                  MA Seminar:
                  Forma y
                  función de                             Dienstag
                                          Prof. Dr.
101278 HS2012   0 los          Seminar                   14:00-16:00
                                          Yvette Bürki
                  marcadores                             Wöchentlich,
                  del discurso
                  en español




                  Einführung in
                  die                                    Freitag 09:15-
                                          Alexander
101281 HS2012   0 Vorderasiatis Seminar                  11:15
                                          Ahrens
                  che                                    Wöchentlich,
                  Archäologie

                                          Sabina
                  Geschichte              Kulemann-      Donnerstag
101282 HS2012   0 und Kultur   Seminar    Ossen,         12:15-14:00
                  Kilikiens               Susanne        Wöchentlich,
                                          Rutishauser

                  Die Uruk-Zeit           Prof. Dr.
                  - Die erste             Miroslav       Dienstag
101284 HS2012   0 Hochkultur    Seminar   Novak Prof.    14:15-16:00
                  der                     Dr. Pascal     Wöchentlich,
                  Menschheit              Attinger,
                  Neolithisieru
                  ng I.
                  Theorien und
                  Grundlagen
                  zur
                  Entstehung
                                              Albert Hafner
                  des                                       Dienstag
                                              Prof. Dr.
101285 HS2012   0 Neolithikums Seminar                      14:15-16:00
                                              Miroslav
                  im Gebiet                                 Wöchentlich,
                                              Novak,
                  des
                  "Fruchtbaren
                  Halbmonds"
                  (Levante,
                  Mesopotamie
                  n, Anatolien).




                                                             Montag
                    Grundlagens               Simone
101289 HS2012   0               Seminar                      14:15-16:00
                    eminar II                 Voegtle
                                                             Wöchentlich,



                  Etrurien:                               Dienstag
                                              Prof. Dr.
101290 HS2012   0 Kunst &        Seminar                  16:15-18:00
                                              Elena Mango
                  Kultur                                  Wöchentlich,



                                                          Mittwoch
                    Römische                  Prof. Dr.
101291 HS2012   0                 Vorlesung               10:15-12:00
                    Staatsreliefs             Elena Mango
                                                          Wöchentlich,



                                                             Freitag 10:15-
                  Ägäische                    Dr. Laetitia   12:00
101292 HS2012   0                Vorlesung
                  Bronzezeit I                Phialon        Zweiwöchentl
                                                             ich,
                  Einführung in
                  die
                                                         Mittwoch
                  Archäologie                Prof. Dr.
101294 HS2012   0               Proseminar               14:15-16:00
                  des                        Elena Mango
                                                         Wöchentlich,
                  Mittelmeerra
                  umes
                  Beginn der
                  Münzprägun
                  g: Einführung
                                                         Mittwoch
                  in die                     Christian
101295 HS2012   0               Seminar                  16:15-18:00
                  Archäologisc               David Weiss
                                                         Wöchentlich,
                  he
                  Numismatik
                  der Archaik


                  Proseminar:
                                                         Donnerstag
                  Titel noch
101311 HS2012   0             Proseminar     N.N.        14:15-16:00
                  nicht
                                                         Wöchentlich,
                  bekannt, pr




                  Ba-/Ma-
                                             Prof. Dr.   Dienstag
                  Seminar:
101330 HS2012   0              Seminar       Christina   12:15-14:00
                  Tanztechnike
                                             Thurner     Wöchentlich,
                  n
                  Ma-
                  Seminar/Ma-
                  Übung:
                                        Prof. Dr.   Donnerstag
                  Tanzwissens
101331 HS2012   0             Seminar   Christina   14:15-16:00
                  chaft:
                                        Thurner     Wöchentlich,
                  Aktuelle
                  Forschungst
                  hemen
                  BA-
                  Grundlagens
                                                         Montag
                  eminar SP 1:              Thomas
101333 HS2012   0              Proseminar                16:00-18:00
                  Die fünf                  Würtz
                                                         Wöchentlich,
                  Säulen des
                  Islam




                  LV7/11: Der               Prof. Dr.    Mittwoch
101341 HS2012   0 sokratische   Seminar     Arnd         16:15-18:00
                  Dialog                    Kerkhecker   Wöchentlich,
                  MA-Seminar
                  SP 2, 3:
                  Politische
                  Ideologien
                  und Parteien                            Mittwoch
                                            Dr. Christoph
101347 HS2012   0 in der        Seminar                   08:15-10:00
                                            Ramm
                  Türkischen                              Wöchentlich,
                  Republik -
                  Türkisch für
                  Fortgeschritt
                  ene




                  Seminar:                               Freitag 10:15-
101356 HS2012   0 Titel ist noch Seminar    N.N.         12:00
                  nicht bekannt                          Wöchentlich,




                  LV4:                                   Dienstag
                                            Simone
101414 HS2012   0 Lateinisches Proseminar                14:15-16:00
                                            Adam
                  Proseminar                             Wöchentlich,




                                            Prof. Dr.
                  LV6:Die                                Dienstag
                                            Gerlinde
101417 HS2012   0 römische     Vorlesung                 09:15-12:00
                                            Huber-
                  Satire                                 Wöchentlich,
                                            Rebenich
                  MA LITT:
                  Séminaire
                  MA: Texte et
                                                           Mittwoch
                  contexte:                  Prof. Dr.
101420 HS2012   0              Seminar                     10:00-12:00
                  "Wajdi                     Patrick Suter
                                                           Wöchentlich,
                  Mouawad :
                  Le sang des
                  promesses"




                  VL MG:                                  Dienstag
                                             Dr. Wolfgang
101444 HS2012   0 Bewegte      Vorlesung                  14:15-16:00
                                             Brückle
                  Bilder                                  Wöchentlich,


                  HS MG:
                  Familienaufst
                                             Prof. Dr.
                  ellung.
                                             Peter
                  Dominante                             Mittwoch
                                             Schneemann
101445 HS2012   0 Väter,        Seminar                 10:15-12:00
                                             , Dr. Eva
                  vergessene                            Wöchentlich,
                                             Martina
                  Mütter,
                                             Ehninger
                  ungeliebte
                  Kinder
                  PS MG:
                  Einführung in
                  die
                                             Prof. Dr.
                  Historisierun
                                             Peter      Mittwoch
                  g der
101446 HS2012   0               Proseminar   Schneemann 16:00-18:00
                  Gegenwartsk
                                             , Marcel   Wöchentlich,
                  unst:
                                             Bleuler
                  Grundlagen,
                  Methoden,
                  Diskurse
                                                      Dienstag
                                         Lucy
101458 HS2012   0 Phonologie   Seminar                10:15-12:00
                                         Zuberbuehler
                                                      Wöchentlich,
                                                            Donnerstag
                    Sprache der              Prof. Dr. Iwar
101464 HS2012   0               Seminar                     14:15-16:00
                    Werbung                  Werlen
                                                            Wöchentlich,




                  Einführung in
                                                           Dienstag
                  die                        Manuel
101466 HS2012   0               Proseminar                 14:15-16:00
                  historische                Widmer
                                                           Wöchentlich,
                  Linguistik I
                                                           Montag
                    Field                     Dr. Mark
101470 HS2012   0                   Seminar                14:15-16:00
                    linguistics I             William Post
                                                           Wöchentlich,
                  "Tibeto-
                  Burman"                             Dienstag
                                         Dr. Mark
101472 HS2012   0 languages of Seminar                14:15-16:00
                                         William Post
                  the Eastern                         Wöchentlich,
                  Himalaya
                  Ethnolinguisti
                                           Prof. Dr.    Montag
                  k und
101478 HS2012   0                Seminar   George van   14:15-16:00
                  Vorgeschicht
                                           Driem        Wöchentlich,
                  e Asiens




                  US American
                  Poetry of the
                  20th and                              Mittwoch
                                           Nora
101490 HS2012   0 21st          Seminar                 14:15-16:00
                                           Escherle
                  Centuries                             Wöchentlich,
                  (BA Seminar
                  unbenotet)
                  Nepalesisch
                                         Prof. Dr.    Montag
                  und die
101493 HS2012   0              Seminar   George van   16:15-18:00
                  indoarischen
                                         Driem        Wöchentlich,
                  Sprachen II
                  Das
                  Gongduk:
                                         Prof. Dr.    Dienstag
                  Feldforschun
101495 HS2012   0              Seminar   George van   10:15-12:00
                  g und
                                         Driem        Wöchentlich,
                  Grammatikbe
                  schreibung
                  Sprachwand
                  el,                          Prof. Dr.    Dienstag
101496 HS2012   0 Bedeutung   Seminar          George van   14:15-16:00
                  und                          Driem        Wöchentlich,
                  Bewusstsein




                                               Dr. phil.    Montag
                    Russisch III a
101500 HS2012   0                  Vorlesung   Victor       16:15-18:00
                    (BE)
                                               Yurovsky     Wöchentlich,
                  Variationsling
                  uistik an der
                  Schnittstelle         Prof. Dr.   Donnerstag
101504 HS2012   0 von Psycho- Seminar   Constanze   10:15-12:00
                  und                   Vorwerg     Wöchentlich,
                  Soziolinguisti
                  k
                  Angewandte                Prof. Dr.    Dienstag
101507 HS2012   0 Soziolinguisti Seminar    Constanze    14:15-16:00
                  k                         Vorwerg      Wöchentlich,




                  VL AD:
                  Architektur
                                                          Dienstag
                  im Zeitalter              Prof. Dr.
101567 HS2012   0               Vorlesung                 16:15-18:00
                  der                       Bernd Nicolai
                                                          Wöchentlich,
                  Globalisierun
                  g
                  VL CCS:
                  World Arts:                          Donnerstag
                                            Prof. Dr.
101586 HS2012   0 Introduction Vorlesung               16:15-18:00
                                            Wendy Shaw
                  to Islamic Art                       Wöchentlich,
                  History

                  HS CCS:
                  Introduction                         Montag
                                            Prof. Dr.
101591 HS2012   0 to Basic       Seminar               12:15-14:00
                                            Wendy Shaw
                  Concepts of                          Wöchentlich,
                  World Arts
                  HS CCS:
                  Topics:
                                                       Dienstag
                  Visual Art &              Prof. Dr.
101600 HS2012   0              Seminar                 10:15-12:00
                  Modernism in              Wendy Shaw
                                                       Wöchentlich,
                  the Global
                  South
                  HS KN: Welt-
                  und
                  Innenräume -
                  Portugal und
                                         Prof. Dr.   Montag
                  die Neue
101621 HS2012   0              Seminar   Christine   14:00-16:00
                  Welt:
                                         Göttler     Wöchentlich,
                  Dingkulturen
                  im Zeitalter
                  der
                  Expansion
                  PS ÄK:
                                                          Dienstag
                  Elfenbeinkun
101630 HS2012   0              Proseminar    N. N.        10:00-12:00
                  st im
                                                          Wöchentlich,
                  Mittelalter




                  PS ÄK:
                  Einführung in                           Mittwoch
                                             Dr. Raphaèle
101634 HS2012   0 die           Proseminar                14:00-16:00
                                             Preisinger
                  christliche                             Wöchentlich,
                  Ikonographie
                  VL ÄK:
                  Geschichte
                  der                        Prof. Dr.    Montag
101636 HS2012   0 Wandmalerei Vorlesung      Thomas       16:00-18:00
                  im                         Dittelbach   Wöchentlich,
                  Mittelmeerra
                  um
                  HS ÄK:
                  Wandmalerei                Prof. Dr.    Donnerstag
101654 HS2012   0 im           Seminar       Thomas       10:00-12:00
                  Mittelmeerra               Dittelbach   Wöchentlich,
                  um


                  PS KN:
                                                          Montag
                  Methodense                 Dr. Anette
101656 HS2012   0             Proseminar                  10:15-12:00
                  minar                      Schaffer
                                                          Wöchentlich,
                  Bildanalyse
                  VL TK:
                  HeldInnen
                  und Heilige -
                                            Prof. Dr.   Dienstag
                  Die
101658 HS2012   0               Vorlesung   Birgitt     18:00-20:00
                  Bilderwelten
                                            Borkopp     Wöchentlich,
                  der
                  angewandten
                  Künste




                  Kurs/HS TK:
                  Tapisserien
                  der
                  Renaissance                           Freitag 14:00-
                  : Die grossen             Dr. Hanns   18:00
101659 HS2012   0               Seminar
                  Serien von                Hubach      Zweiwöchentl
                  Pasquier                              ich,
                  Grenier bis
                  zu Peter Paul
                  Rubens
                  Einführung
                  Literaturwiss
                  enschaft:Intr             Prof. Dr.   Dienstag
101661 HS2012   0 oducción a la Vorlesung   Bénédicte   14:00-16:00
                  historia de la            Vauthier    Wöchentlich,
                  literatura
                  española
                  Kurs/HS TK:
                  Augenschma
                  us. Die Kunst                          Dienstag
101663 HS2012   0 der            Seminar   Ariane Koller 12:00-14:00
                  Tafelkultur in                         Wöchentlich,
                  der Frühen
                  Neuzeit
                  BA Seminar
                  Literaturwiss
                  enschaft: Del           Prof. Dr.   Dienstag
101668 HS2012   0 ensayo al     Seminar   Bénédicte   12:00-14:00
                  columnismo:             Vauthier    Wöchentlich,
                  teoría y
                  práctica
                  BA-
                  Vorlesung
                  Literaturwiss
                                            Dr. Natalia   Donnerstag
                  enschaft:
101683 HS2012   0               Vorlesung   Fernández     12:00-14:00
                  Miguel
                                            Rodríguez     Wöchentlich,
                  Cervantes:
                  Don Quijote
                  de la Mancha
                  BA Seminar
                  Literaturwiss
                  enschaft:
                  Poesía                  Prof. Dr.
                                                      Dienstag
                  hispanoameri            Catalina
101685 HS2012   0               Seminar               08:00-10:00
                  cana                    Quesada
                                                      Wöchentlich,
                  contemporán             Goméz
                  ea (segunda
                  mitad del
                  siglo XX)
                                                   Montag
                                                   10.09 2012
                                                   09:15-17:00,
                  Blockseminar                     Dienstag
                  : Robert                         11.09 2012
                                         Prof. Dr.
                  Nozick,                          09:15-17:00,
101713 HS2012   0              Seminar   Susanne
                  Anarchy,                         Mittwoch
                                         Boshammer
                  State, and                       12.09 2012
                  Utopia                           09:15-17:00,
                                                   Donnerstag
                                                   13.09 2012
                                                   09:15-17:00,
                  MA
                  Vorlesung
                  Literaturwiss
                  enschaft:
                  Memoria
                                            Prof. Dr.   Montag
                  histórica y
101723 HS2012   0               Vorlesung   Bénédicte   14:00-16:00
                  guerra civil
                                            Vauthier    Wöchentlich,
                  en la
                  narrativa
                  española
                  contemporán
                  ea
                  MA Seminar
                  Literaturwiss
                                          Dr. Natalia   Mittwoch
                  enschaft:
101727 HS2012   0               Seminar   Fernández     12:00-14:00
                  Sentido y
                                          Rodríguez     Wöchentlich,
                  valor de La
                  Celestina.
                  MA
                  Vorlesung:
                  Kulturen und
                  Literaturen
                  Lateinamerik
                  as                          Prof. Dr.
                                                          Montag
                  /Literaturwiss              Catalina
101728 HS2012   0                 Vorlesung               16:00-18:00
                  enschaft:                   Quesada
                                                          Wöchentlich,
                  Introducción                Goméz
                  a la
                  Colombia
                  contemporán
                  ea: literatura,
                  historia, cine




                  MA
                  Vorlesung:
                  Kulturen und
                  Literaturen
                  Lateinamerik
                  as                          Prof. Dr.
                                                          Montag
                  /Literaturwiss              Catalina
101731 HS2012   0                 Vorlesung               16:00-18:00
                  enschaft:                   Quesada
                                                          Wöchentlich,
                  Introducción                Goméz
                  a la
                  Colombia
                  contemporán
                  ea: literatura,
                  historia, cine
                  MA Seminar
                  Kulturen und
                  Literaturen
                  Lateinamerik
                  as /                    Prof. Dr.
                                                      Dienstag
                  Literaturwiss           Catalina
101732 HS2012   0               Seminar               10:00-12:00
                  enschaft:               Quesada
                                                      Wöchentlich,
                  Literatura y            Goméz
                  globalización
                  en
                  Hispanoamér
                  ica I




                  MA Seminar
                  Kulturen und
                  Literaturen
                  Lateinamerik
                  as /                    Prof. Dr.
                                                      Dienstag
                  Literaturwiss           Catalina
101733 HS2012   0               Seminar               10:00-12:00
                  enschaft:               Quesada
                                                      Wöchentlich,
                  Literatura y            Goméz
                  globalización
                  en
                  Hispanoamér
                  ica I
                  Vorlesung:
                                             Prof. Dr.
                  Neuere
                                             Martin Reisigl Donnerstag
                  Tendenzen
101787 HS2012   0                Vorlesung   Prof. Dr.      16:00-17:30
                  in der
                                             Constanze      Wöchentlich,
                  Soziolinguisti
                                             Vorwerg,
                  k.
                                                            Montag
                    Neolithikum
101796 HS2012   0                 Vorlesung   Albert Hafner 10:15-12:00
                    Mitteleuropas
                                                            Wöchentlich,
                                                      Mittwoch
                                                      26.09 2012
                                                      10:15-14:00,
                                                      Mittwoch
                                                      10.10 2012
                                                      10:15-14:00,
                  Ba-/Ma-
                                                      Mittwoch
                  Seminar:
                                                      24.10 2012
                  Modern
                                                      10:15-14:00,
                  Times?
                                                      Mittwoch
                  Theater,              Dr. Katharina
101799 HS2012   0             Seminar                 31.10 2012
                  Moderne und           Wessely
                                                      10:15-14:00,
                  Modernität
                                                      Mittwoch
                  um die
                                                      14.11 2012
                  Jahrhundert
                                                      10:15-14:00,
                  wende
                                                      Freitag 07.12
                                                      2012 10:15-
                                                      14:00,
                                                      Mittwoch
                                                      12.12 2012
                                                      10:15-14:00,
                  BA-
                  Grundlagens
                  eminar SP 2,
                  3:Der
                  Panarabismu
                  s. Von al-                          Mittwoch
                                         Dr. Thomas
101829 HS2012   0 Boustani bis Seminar                16:15-18:00
                                         Herzog
                  al-Assad:                           Wöchentlich,
                  Aufstieg, Fall
                  und Zukunft
                  (?) einer
                  revolutionäre
                  n Ideologie




                  Early Middle
                  English:
                  Linguistic
                                                      Dienstag
                  Gems in                Dr. Nicole
101899 HS2012   0              Seminar                12:15-14:00
                  Literary               Studer
                                                      Wöchentlich,
                  Treasures
                  (MA Seminar
                  benotet)

                  Early Middle
                  English:
                  Linguistic
                                                      Dienstag
                  Gems in                Dr. Nicole
101899 HS2012   1              Seminar                12:15-14:00
                  Literary               Studer
                                                      Wöchentlich,
                  Treasures
                  (MA Seminar
                  unbenotet)
                  Theoretische
                  Grundlagen
                                                           Dienstag
                  der
101927 HS2012   0               Proseminar   Albert Hafner 08:15-10:00
                  Prähistorisch
                                                           Wöchentlich,
                  en
                  Archäologie
                  BA-Seminar:
                  Minoritätenpo                          Mittwoch
                                             Dr. Anton
102006 HS2012   0 litik der     Proseminar               14:15-16:00
                                             Lachner
                  Volksrepublik                          Wöchentlich,
                  China
                  Neuere                               Freitag 10:15-
                                        Prof. Dr. Iwar
102201 HS2012   0 Ansätze zur Seminar                  12:00
                                        Werlen
                  Morphologie                          Wöchentlich,
                  Philosophies
                                                          Montag
                  de l'histoire              Oliver
102230 HS2012   0               Proseminar                10:15-12:00
                  dans la                    Nievergelt
                                                          Wöchentlich,
                  pensée russe
                  PS MG:
                  Darstellung
                  und
                                           Prof. Dr.
                  Inszenierung
                                           Peter
                  von                                  Donnerstag
                                           Schneemann
102455 HS2012   0 Gemeinschaf Proseminar               10:00-12:00
                                           , lic.phil.
                  ten in den                           Wöchentlich,
                                           Simon
                  bildenden
                                           Oberholzer
                  und
                  performative
                  n Künsten
                  PS AD:
                  Einführung in
                                                           Mittwoch
                  die                        Dr. Richard
102458 HS2012   0               Proseminar                 16:00-18:00
                  Architekturge              Nemec
                                                           Wöchentlich,
                  schichte und
                  Terminologie




                  First
                  Language                   Dr. Sarah     Dienstag
102537 HS2012   0 Acquisition Seminar        Louise        12:15-14:00
                  (BA Seminar                Chevalier     Wöchentlich,
                  ungraded)


                  Attitudes to
                                             Dr. Sarah     Montag
                  Language
102539 HS2012   0              Seminar       Louise        12:15-14:00
                  (MA Seminar
                                             Chevalier     Wöchentlich,
                  graded)



                  Attitudes to
                                             Dr. Sarah     Montag
                  Language
102539 HS2012   1              Seminar       Louise        12:15-14:00
                  (MA Seminar
                                             Chevalier     Wöchentlich,
                  ungraded)
                  BA LITT:
                  Séminaire
                  BA: La
                  littérature en
                  dialogue
                                           Prof. Dr.
                  avec les                             Montag
                                           Peter
102541 HS2012   0 sciences       Seminar               12:00-14:00
                                           Charles
                  humaines:                            Wöchentlich,
                                           Schnyder
                  "Le poème
                  en prose en
                  Suisse
                  romande au
                  XXe siècle"
                  BA LITT:
                  Séminaire
                  BA: Analyse
                  d'un motif:
                                                     Mittwoch
                  "La poésie              Philippe
102544 HS2012   0               Seminar              16:00-18:00
                  d'Apollinaire           Geinoz
                                                     Wöchentlich,
                  et son
                  dialogue
                  avec la
                  peinture"
                  VL KN: The
                  Art of
                  Portraying:
                  Literary and
                                           Prof. Dr.   Donnerstag
                  Artistic
102595 HS2012   0              Vorlesung   Christine   14:00-16:00
                  Negotiations
                                           Göttler     Wöchentlich,
                  (Early
                  Modern
                  Period to
                  Modernism)




                                                       Donnerstag
                                                       27.09 2012
                                                       12:15-14:00,
                                                       Donnerstag
                                                       01.11 2012
                                                       12:15-14:00,
                  CCS Forum                Prof. Dr.   Donnerstag
102631 HS2012   0 Lunchbag    Vorlesung    Thomas      15.11 2012
                  Lectures                 Claviez     12:15-14:00,
                                                       Donnerstag
                                                       29.11 2012
                                                       12:15-14:00,
                                                       Donnerstag
                                                       13.12 2012
                                                       12:15-14:00,



102668 HS2012   0             Seminar      N.N.
                  PS TK:
                  Tracht,
                  Kostüm,                    Prof. Dr.     Montag
102703 HS2012   0 Mode -       Proseminar    Birgitt       12:00-14:00
                  Kleidungsges               Borkopp       Wöchentlich,
                  chichte für
                  Einsteiger




                                             Prof. Dr.
                  Neuere                     Martin Reisigl
                  Tendenzen                  Prof. Dr.      Donnerstag
102704 HS2012   0 in der         Vorlesung   Constanze      16:15-18:00
                  Soziolinguisti             Vorwerg,       Wöchentlich,
                  k                          Prof. Dr.
                                             David Britain,
                  Staat und
                  Staatlichkeit
                  in                                        Montag
102728 HS2012   0 Lateinamerik Seminar       N.N.           10:15-12:45
                  a: Akteure,                               Wöchentlich,
                  Praktiken,
                  Ideen




                  Einführung in
                                                            Donnerstag
                  die
102730 HS2012   0               Proseminar   Anja Kurz      16:15-17:45
                  Psychoakusti
                                                            Wöchentlich,
                  k



                                             Prof. Dr.
102732 HS2012   0              Vorlesung
                                             Yvette Bürki


                  From India to
                  Iran: How to
                  Approach
                                                            Freitag 21.09
                  and
102733 HS2012   0               Seminar      N.N.           2012 15:15-
                  Understand
                                                            17:45,
                  Music
                  Through
                  Practice

                  Einführung in
                                                            Donnerstag
                  die
102734 HS2012   0               Seminar      Anja Kurz      16:15-17:45
                  Psychoakusti
                                                            Wöchentlich,
                  k
                  From India to
                  Iran: How to
                  Approach
                                                          Freitag 21.09
                  and
102735 HS2012   0               Proseminar   N.N.         2012 15:15-
                  Understand
                                                          17:45,
                  Music
                  Through
                  Practice

                  Language
                                                          Donnerstag
                  and Ethnicity
102742 HS2012   0               Seminar      N.N.         10:15-12:00
                  (BA Seminar
                                                          Wöchentlich,
                  unbenotet)


                  The
                  American
                  Way:
                  Literature                 Simon        Mittwoch
102743 HS2012   0 and Film in  Seminar       Reber, Viola 10:15-12:00
                  20th Century               Marchi       Wöchentlich,
                  America (BA
                  Seminar
                  unbenotet))
                                                                           Titel
                         Unterrichtss ECTS          Kurzbezeich Beschreibu
Fach        Fakultät                                                       Leistungsko
                         prache       Punkte        nung        ng
                                                                           ntrolle


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE                     5              s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät



            Universität
                                                               s. unter Links
            Bern,
Musikwissen                                                    (mit
            Philosophisc DE                     4
schaft                                                         obligatorisch
            h-historische
                                                               em Tutorium)
            Fakultät




                                                               Bitte für die
                                                               Notenmeldun
                                                               g anmelden.
                                                               Dieses
                                                               Modul
                                                               beinhaltet die
                                                               erfolgreiche
                                                               Teilnahme
                                                               an der
                                                               Forschungsü
                                                               bung I + II im
                                                               FS und HS.
             Universität                                       Es wird eine
             Bern,                                             Gesamtnote Modul
Sozialanthro
             Philosophisc DE                   10              gegeben, die Forschungsü
pologie
             h-historische                                     identisch mit bung I + II
             Fakultät                                          der Note der
                                                               BA-
                                                               Datenerhebu
                                                               ng mit
                                                               Forschungsb
                                                               ericht ist.
                                                               Bitte auch für
                                                               die BA-
                                                               Datenerhebu
                                                               ng mit
                                                               Forschungsb
                                                               ericht
                                                               anmelden!
            Universität
                                  s. unter Links
            Bern,
Musikwissen                       (mit
            Philosophisc DE   5
schaft                            obligatorisch
            h-historische
                                  em Tutorium)
            Fakultät

                                  Die
                                  Sprachkurse
                                  richten sich
                                  an
                                  Studierende
                                  aller
                                  Fakultäten,
                                  AkademikerI
                                  nnen und
                                  Berufstätige,
                                  die im
                                  Hinblick auf
                                  einen Arbeits-
                                  oder
            Universität
                                  Studienaufen
            Bern,
Sprachwisse                       thalt in
            Philosophisc DE   2
nschaft                           Griechenland
            h-historische
                                  solide
            Fakultät
                                  Grundkenntni
                                  sse erwerben
                                  wollen, sowie
                                  Privatperson
                                  en, die einen
                                  kompakten
                                  Einblick in
                                  die
                                  griechische
                                  Sprachen
                                  und Kultur
                                  erhalten
                                  möchten. Ein
                                  vollständiger
                                               BA/MA/World
                                               Art Die
                                               Lehrveransta
                                               ltung hat das
                                               Ziel, sich
                                               systematisch
                                               den
                                               verschiedene
                                               n
                                               gestalterisch
                                               en
                                               Parametern
                                                               Sachbereich
                                               des Films zu
                                                               s-
                                               widmen und
             Universität         Einführung in                 /Regionalübu
                                               in die
             Bern,               die                           ng:
Sozialanthro                                   Methoden
             Philosophisc DE   5 Filmanalyse                   Einführung in
pologie                                        der
             h-historische       plus                          die
                                               Filmanalyse
             Fakultät            Visionierung                  Filmanalyse
                                               einzuführen.
                                                               plus
                                               Dies
                                                               Visionierung
                                               beinhaltet
                                               das
                                               Kennenlerne
                                               n der
                                               wichtigsten
                                               visuellen,
                                               auditiven und
                                               narrativ-
                                               zeitlichen
                                               Ebenen der
                                               Filmgestaltun
                                               g. So geht es
                                    Dieser
                                    Einführungsk
                                    urs dreht sich
                                    um den
                                    Begriff des
                                    Wissens, der
                                    für die
                                    Philosophie
                                    von zentraler
                                    Bedeutung
                                    ist. Wir
                                    werden uns
                                    zunächst mit
                                    der Frage
              Universität
                                    beschäftigen,    Einführungsk
              Bern,
                                    wie der          urs:
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    Begriff des      Erkenntnisth
              h-historische
                                    Wissens          eorie
              Fakultät
                                    definiert
                                    werden kann.
                                    Im Anschluss
                                    widmen wir
                                    uns
                                    wichtigen
                                    erkenntnisthe
                                    oretischen
                                    Schulen und
                                    Positionen,
                                    die unter
                                    anderem
                                    kontroverse
                                    Antworten
                                    WICHTIG:
                                    Die Sitzung
                                    in der ersten
                                    Semesterwo
                                    che (19.9.)
                                    muss leider
                                    ausfallen!
                                    Die
                                    Veranstaltun
                                    g beginnt in
                                    der zweiten
                                    Semesterwo
                                    che (26.9.).
                                    Zu der
              Universität
                                    Sitzung am      Einführungsk
              Bern,
                                    26.9. muss      urs:
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    bereits das     Anthropologi
              h-historische
                                    erste Kapitel   e
              Fakultät
                                    ("The
                                    Project")
                                    vorbereitet
                                    werden. Was
                                    unterscheidet
                                    Menschen
                                    von
                                    (anderen)
                                    Tieren?
                                    Worauf
                                    gründen sich
                                    die
                                    spezifischen
                                    Fähigkeiten
              Universität
              Bern,                                 Einführungsk
Philosophie   Philosophisc DE   6                   urs: Klassiker
              h-historische                         II
              Fakultät
                                    BITTE
                                    BEACHTEN:
                                    Der Kurs
                                    beginnt erst
                                    in der
                                    zweiten
                                    Semesterwo
                                    che, d.h. Mo.,
                                    24.09. Der
                                    Einführungsk
                                    urs soll in
                                    gemeinsame
                                    r Diskussion
                                    mit
              Universität
                                    grundlegend       Einführungsk
              Bern,
                                    en Fragen         urs:
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    der               Rechtsphilos
              h-historische
                                    Rechtsphilos      ophie
              Fakultät
                                    ophie
                                    vertraut
                                    machen.
                                    Behandelt
                                    werden
                                    insbesondere
                                    folgende
                                    Fragen: Wie
                                    ist der Begriff
                                    des Rechts
                                    zu
                                    verstehen?
                                    Welche
                                    konkurrieren
              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   4
              h-historische
              Fakultät
                                    Wichtig: Die
                                    Veranstaltun
                                    g beginnt
                                    erst in der
                                    zweiten
                                    Semesterwo
                                    che, d.h. am
                                    26.9.2012
                                    Ethik als
                                    philosophisc
                                    he Theorie
                                    der Moral
                                    beschäftigt
                                    sich mit der
              Universität
                                    Frage, was
              Bern,
                                    wir tun und   Einführungsk
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    wie wir leben urs: Ethik
              h-historische
                                    sollen.
              Fakultät
                                    Während die
                                    antike das
                                    Nachdenken
                                    über das
                                    gute,
                                    gelingende
                                    Leben und
                                    den
                                    tugendhaften
                                    Charakter ins
                                    Zentrum
                                    stellte,
                                    konzentriere
                                    n sich
                                               An Hand von
                                               wichtigen
                                               publizierten
                                               Fundkomplex
                                               en werden
                                               die
                                               materiellen
                                               Grundzüge
                                               des
                                               Neolithikums
                                               der Schweiz
                                               erarbeitet.
                                  Grundüb.I:Wi Die Keramik
              Universität
                                  chtige       und das
              Bern,
                                  Fundkomplex Hirschgeweih
Archäologie   Philosophisc DE   3
                                  e            material aus
              h-historische
                                  d.Neolithiku stratigraphisc
              Fakultät
                                  ms CH        h
                                               abgesicherte
                                               n
                                               Siedlungssch
                                               ichten stellen
                                               dabei die
                                               wichtigste
                                               Grundlage
                                               dar. Zu
                                               dieser Übung
                                               wird ein
                                               Tutorat
                                               angeboten.




            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE     2
nschaft
            h-historische
            Fakultät




            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE     2
nschaft
            h-historische
            Fakultät
            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE     3
nschaft
            h-historische
            Fakultät


                                                  beinhaltet 2
                                                  Monate
             Universität
                                                  Parktikum
             Bern,
Sozialanthro                                      mit 100%
             Philosophisc DE   10
pologie                                           Arbeitszeit
             h-historische
                                                  und
             Fakultät
                                                  Praktikumsb
                                                  ericht
                                                  BA Major
                                                  Kiswahili
                                                  zählt als
                                                  agglutinieren
                                                  de
                                                  Klassenprac
                                                  he zu den
                                                  Bantu-
                                                  Sprachen -
                                                  allerdings mit
                                                  ca. 25%
                                                                   Sprachkurs:
                                                  Wortschatz
                                  Kiswahili:                       Aufbau und
                                                  aus dem
                                  Aufbau und                       Struktur
                                                  Arabischen -
             Universität          Struktur                         afrikanischer
                                                  und wird von
             Bern,                afrikanischer                    Klassensprac
Sozialanthro                                      über 100
             Philosophisc DE    2 Klassensprac                     hen bzw. von
pologie                                           Millionen
             h-historische        hen bzw. von                     Bantusprach
                                                  Menschen
             Fakultät             Bantusprach                      en am
                                                  gesprochen
                                  en am                            Beispiel des
                                                  und
                                  Beispiel des                     Kiswahili
                                                  verstanden.
                                                                   (Suaheli) I
                                                  Es ist
                                                  Muttersprach
                                                  e der
                                                  ostafrikanisc
                                                  hen
                                                  Küstenbevölk
                                                  erung und
                                                  Verkehrsspra
                                                  che (lingua
                                                  franca) in
                                                  ganz
                                   BA Major
                                   Indonesisch
                                   ist die am
                                   weitesten
                                   verbreitete
                                   Sprache
                                   Südostasiens
                                   und wird,
                                   inklusive
                                   dem nahe
                                   verwandten
                                   Malaiischen,
                                   von rund 250
                                   Millionen
             Universität
                                   Menschen
             Bern,
Sozialanthro                       gesprochen. Sprachkurs:
             Philosophisc DE   2
pologie                            Der            Indonesisch I
             h-historische
                                   Sprachkurs
             Fakultät
                                   ist für Major-
                                   Studierende
                                   ein idealer
                                   Einstieg in
                                   den
                                   regionalen
                                   Schwerpunkt
                                   Südostasien
                                   am Institut
                                   und bietet
                                   auch
                                   Studierenden
                                   anderer
                                   Fächer einen
                                              Il corso offre
                                              ai
                                              partecipanti
                                              la possibilità
                                              di
                                              consolidare e
                                              affinare le
                                              proprie
                                              competenze
                                              nell’uso
                                              dell’italiano
                                              scritto. Nella
                                              prima parte
                                              di ogni
             Universität
                                              lezione si
Italienische Bern,
                                              esaminerann
Sprache und Philosophisc DE   2 Sprachkurs I:
                                              o sulla base
Literatur    h-historische
                                              di esempi,
             Fakultät
                                              oltre che a
                                              livello
                                              teorico, le
                                              principali
                                              regole e le
                                              specifiche
                                              difficoltà
                                              sintattiche
                                              dell’italiano di
                                              livello
                                              avanzato.
                                              Per avere
                                              un’idea degli
                                              argomenti
                                             Questo corso
                                             si occupa
                                                  u
                                             dell’ ltima
                                             fase della
                                             storia
                                             linguistica
                                                I
                                             d’ talia ed è
                                             dedicato in
                                             particolare
                                             alle tre
                                             varietà di
                                             lingua che
                                             hanno
                                             caratterizzato   Übung
             Universität
                                             in modo          Sprachwisse
Italienische Bern,               Übung
                                             importante la    nschaft:
Sprache und Philosophisc IT    4 Sprachwisse
                                             lingua           L'italiano
Literatur    h-historische       nschaft I
                                             italiana di      contemporan
             Fakultät
                                             questo           eo
                                             periodo:
                                             l'italiano
                                             popolare
                                             (definito di
                                             solito come
                                             la varietà di
                                             lingua
                                             utilizzata da
                                             parlanti poco
                                             colti e aventi
                                             come lingua
                                             materna il
                                             dialetto),
             Universität
             Bern,
Sozialanthro
             Philosophisc DE   1
pologie
             h-historische
             Fakultät




            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE    2
nschaft
            h-historische
            Fakultät
              Universität           Auch für
              Bern,                 Studierende
Germanistik   Philosophisc DE   9   im Fach
              h-historische         Klassische
              Fakultät              Philologie



              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät



              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät


                                    Forschung
                                    besteht aus
                                    Strategien,
                                    Techniken
                                    und
                                    Methode.
                                    Definieren
                                    wir das an
                                    unserer
                                    Fakultät
                                    unterrichtete
                                    Fach
                                    «Geschichte
                                    » als
              Universität
                                    Wissenschaft
              Bern,
                                    vom Werden
Geschichte    Philosophisc DE   5
                                    (komplexer)
              h-historische
                                    menschlicher
              Fakultät
                                    Gesellschaft
                                    en, dann
                                    brauchen wir
                                    neben einer
                                    historischen
                                    zugleich eine
                                    soziologische
                                    (und
                                    anthropologis
                                    che)
                                    Methode. In
                                    der
                                    Veranstaltun
                                    g werden die
              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät
                                                Dieser Kurs
                                                wird von Dr.
                                                W.
                                                Gharaibeh
                                                von der
                                                Universität
                                                von
                                                Jordanien als
                                                Blockkurs
                                                unterrichtet.
                                                Bitte auf die
                                                Durchführun
                                                gszeiten
                                                achten! Der      Übung:
             Universität          Population
                                                Kurs ist offen   Population
             Bern,                genetics for
Sozialanthro                                    für alle         genetics for
             Philosophisc EN    5 social
pologie                                         Studierende      social
             h-historische        anthropologis
                                                der              anthropologis
             Fakultät             ts
                                                Naturwissens     ts
                                                chaften und
                                                BeNeFri-
                                                Studierende
                                                sowie BA
                                                /MA
                                                Studierende.
                                                The aim of
                                                this course is
                                                to introduce
                                                anthropology
                                                students to
                                                the genetic
                                                concepts and
                                                 BA / MA/
                                                 BeNeFri,
                                                 Gender
                                                 Studies,
                                                 World Art
                                                 Forderungen
                                                 nach
                                                 gleichgeschl
                                                 echtlicher
                                                 Ehe und
                                                 Elternschaft
                                                 lösen oft
                                                 kontroverse
                                 Homosexuali                       Homosexuali
                                                 Debatten
             Universität         tät, Ehe und                      tät, Ehe und
                                                 aus. Im
             Bern,               Elternschaft:                     Elternschaft:
Sozialanthro                                     Sommer
             Philosophisc DE   5 Eine                              Eine
pologie                                          2010 hat das
             h-historische       anthropologis                     anthropologis
                                                 argentinische
             Fakultät            che                               che
                                                 Parlament
                                 Perspektive                       Perspektive
                                                 trotz
                                                 Widerstands
                                                 der
                                                 katholischen
                                                 Kirche
                                                 gleichgeschl
                                                 echtliche
                                                 Ehen
                                                 legalisiert. In
                                                 Israel
                                                 bekämpfen
                                                 orthodoxe
                                                 Rabbiner die
                                                 Beiträge zur
                                                 Übung
                                                 können auf
                                                 Deutsch,          Sachbereich-
                                                 Englisch          /Regionalübu
                                 'Ehrenmord',
                                                 oder              ng:
                                 'Zwangsheira
                                                 Französisch       'Ehrenmord',
             Universität         t' und
                                                 gebracht          'Zwangsheira
             Bern,               Verwandtene
Sozialanthro                                     werden. Die       t' und
             Philosophisc EN   5 he. Eine
pologie                                          Übung ist         Verwandtene
             h-historische       Anthropologi
                                                 auch für          he. Eine
             Fakultät            e der Ehe in
                                                 BeNeFri           Anthropologi
                                 muslimische
                                                 Studenten         e der Ehe in
                                 n Kontexten
                                                 und den           muslimische
                                                 Studenten         n Kontexten
                                                 der Gender
                                                 Studies
                                                 geöffnet.
                                   BA/MA Diese
                                   Übung wird
                                   von Frau
                                   Johanna
                                   Mugler
                                   gegeben.
                                   Der
                                   zunehmende
                                   Bedarf nach
                                   der
                                   Quantifizieru
                                   ng von
                                   sozialen
                                   Phänomenen      Einführung in
             Universität
                                   in Politik,     die
             Bern,
Sozialanthro                       Wissenschaft    Anthropologi
             Philosophisc DE   5
pologie                            und             e der
             h-historische
                                   Gesellschaft    Quantifizieru
             Fakultät
                                   soll im         ng
                                   Mittelpunkt
                                   dieser
                                   Veranstaltun
                                   g stehen.
                                   Quantifikatio
                                   n - 'die
                                   Produktion
                                   und and
                                   Kommunikati
                                   on von
                                   Zahlen'(Espe
                                   land 2008)-
                                   ist ein
                                   BA/MA Diese
                                   Übung wird
                                   von Prof. Dr.
                                   Werner Egli
                                   gegeben.
                                   Diese Übung
                                   dient der
                                   Vertiefung
                                   der in der
                                   Vorlesung        Sachbereich
                                   "Ritualtheorie   s-
                                   n"               /Regionalübu
                                   behandelten      ng:
                                   neueren          Schamanisch
             Universität
                                   Ansätze,         e Rituale -
             Bern,
Sozialanthro                       speziell den     Praxis,
             Philosophisc DE   5
pologie                            zeitgenössisc    Performanz
             h-historische
                                   hen              und
             Fakultät
                                   Interpretation   theoretisches
                                   en von           Verständnis
                                   Heilritualen     an Beispielen
                                   im weiteren      aus Süd- und
                                   sozialen         Zentralasien
                                   Kontext.
                                   Anhand
                                   ausgewählter
                                   ethnographis
                                   cher
                                   Beispiele aus
                                   einem
                                   geographisch
                                   en
                                               BA/MA/
                                               World Art
                                               Kontroversen
                                               um Normen
                                               und Fakten
                                               bezüglich
                                               Umweltschut
                                               z,
                                               Gesundheit,
                                               Wissenschaft
                                               und Technik
                                               verwischen
                                  Naturen,     alltäglich die
                                                                Kontroversen
                                  Kulturen und Grenzen
             Universität                                        in der
                                  Kontroversen zwischen
             Bern,                                              Anthropologi
Sozialanthro                      . Einführung „Natur“ und
             Philosophisc DE    5                               e,
pologie                           in neue      „Kultur“ und
             h-historische                                      Anthropologi
                                  Ansätze der schaffen sie
             Fakultät                                           e der
                                  Sozialanthro gleichzeitig
                                                                Kontroversen
                                  pologie      immer wieder
                                               neu.
                                               Menschen
                                               gelten längst
                                               nicht mehr
                                               als die
                                               ausschliessli
                                               chen Akteure
                                               ihrer
                                               Kollektive:
                                               Tieren, Viren,
                                               Substanzen
                                               ... leisten
              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät




              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
                                   In dem
                                   zweisemestri
                                   gen
                                   Sprachkurs
                                   wird eine
                                   Einführung in
                                   die
                                   Grammatik
                                   und Syntax
                                   der uiguro-
                                   mongolische
                                   n
                                   Schriftsprach
                                   e gegeben.
             Universität                            Klausur nach
                                   Es handelt
             Bern,                                  Abschluss
Religionswis                       sich um das
             Philosophisc DE   4                    des 2.
senschaft                          geschriebene
             h-historische                          Kurses im FS
                                   Mongolisch,
             Fakultät                               2013
                                   das in der
                                   Mongolistik
                                   lange Zeit als
                                   normatives
                                   Referenzmod
                                   ell der
                                   mongolische
                                   n Sprachen
                                   galt. In dem
                                   Kurs werden
                                   die
                                   Grundlagen
                                   der
                                   mongolische
                                   Dies ist der
                                   erste Teil der
                                   zweisemestri
                                   gen
                                   Einführung in
                                   die
                                   klassische
                                   tibetische
                                   Schriftsprach
                                   e. In dieser
                                   Einführung
                                   erlernen die
                                   Studierenden
                                   systematisch
             Universität                            Klausur nach
                                   die
             Bern,                                  Abschluss
Religionswis                       grammatisch
             Philosophisc DE   4                    des 2.
senschaft                          en
             h-historische                          Kurses im FS
                                   Morpheme
             Fakultät                               2013
                                   des
                                   Tibetischen,
                                   wie sie in
                                   Texten
                                   verwendet
                                   werden und
                                   erarbeiten
                                   sich einen
                                   Grundwortsc
                                   hatz.
                                   Bemerkung:
                                   Anmeldung
                                   in ILIAS
                                   obligatorisch!
                                   Im Kurs geht
                                   es um die
                                   Lektüre
                                   einfacher
                                   tibetischer
                                   Originaltexte.
                                   Dieser Kurs
                                   kann im
                                   Anschluss an
                                   die
                                   Einführung in
                                   das
                                   Klassische
                                   Tibetisch
             Universität
                                   belegt
             Bern,
Religionswis                       werden,
             Philosophisc DE   4                  Klausur
senschaft                          eignet sich
             h-historische
                                   aber auch für
             Fakultät
                                   Studierende,
                                   die bereits
                                   früher an
                                   diesem Kurs
                                   teilgenomme
                                   n haben, sich
                                   aber noch
                                   nicht so
                                   sicher fühlen.
                                   In diesem
                                   Semester
                                   lesen wir im
                                   Kapitel "Der
                                   spirituelle
                                   Im Kurs geht
                                   es um die
                                   Lektüre
                                   schwierigerer
                                   tibetischer
                                   Originaltexte.
                                   In diesem
                                   Semester
                                   lesen wir
                                   Auszüge aus
                                   Milarepas
                                   Lebensgesch
             Universität           ichte. Ziel ist
             Bern,                 der
Religionswis
             Philosophisc DE   4   selbständige Klausur
senschaft
             h-historische         Umgang mit
             Fakultät              tibetischen
                                   Originaltexte
                                   n. Das
                                   Unterrichtsm
                                   aterial wird
                                   über ILIAS
                                   zur
                                   Verfügung
                                   gestellt.
                                   Bemerkung:
                                   Anmeldung
                                   in ILIAS
                                   obligatorisch!

                                   Anhand der
                                   Lektüre eines
                                   mongolische
                                   n
                                   Quellentexte
                                   s wird in
                                   einen
                                   Themenkom
                                   plex der
                                   mongolische
             Universität           n
             Bern,                 Kulturgeschic
Religionswis
             Philosophisc DE   4   hte           Klausur
senschaft
             h-historische         eingeführt.
             Fakultät              Als
                                   Voraussetzu
                                   ng gilt der
                                   erfolgreiche
                                   Abschluss
                                   der
                                   Einführung in
                                   die uiguro-
                                   mongolische
                                   Schriftsprach
                                   e I und II.
                                    Wir lesen,
                                    übersetzen
                                    und
                                    interpretieren
                                    gemeinsam
                                    einen
                                    längeren
                                    Ausschnitt
             Universität
                                    der
             Bern,
Religionswis                        Brhadaranay
             Philosophisc DE    4                  Klausur
senschaft                           aka-
             h-historische
                                    Upanishad.
             Fakultät
                                    Als
                                    Voraussetzu
                                    ng gilt der
                                    erfolgreiche
                                    Abschluss
                                    der
                                    Einführungsv
                                    eranstaltung.

                                    Was sind
                                    Eigenschafte
                                    n? Wie soll
                                    man
                                    Kausalität
                                    verstehen?
                                    Gibt es
                                    abstrakte
                                    Gegenstände
                                    ? Was ist
                                    personale
                                    Identität? In
                                    diesem
                                    Einführungsk
              Universität
                                    urs in die
              Bern,                               Einführungsk
                                    Metaphysik
Philosophie   Philosophisc DE   6                 urs:
                                    gehen wir
              h-historische                       Metaphysik
                                    diesen und
              Fakultät
                                    ähnlichen
                                    Fragen zur
                                    Natur und
                                    Beschaffenh
                                    eit der
                                    Realität nach
                                    und
                                    untersuchen
                                    ihre
                                    Beziehungen
                                    zu wichtigen
                                    philosophisc
                                    hen
                                    Kontroversen
                                              Le prime
                                              quattro
                                              lezioni del
                                              semestre, di
                                              carattere
                                              propedeutico
                                              , saranno
                                              riservate ad
                                              un approccio
                                              di base alla
                                              testualità
                                              letteraria, nei
                                              suoi aspetti
                                              essenziali di
             Universität
                                              esecuzione
Italienische Bern,              Übung
                                              vocale nella
Sprache und Philosophisc DE   4 Literaturwiss
                                              lettura (in
Literatur    h-historische      enschaft
                                              rapporto al
             Fakultät
                                              problema
                                              della
                                              punteggiatur
                                              a), di analisi
                                              della
                                              consistenza
                                              e della
                                              coerenza,
                                              della
                                              struttura:
                                              nozioni
                                              indispensabili
                                              per chi
                                              debba
                                    WICHTIG:
                                    Die Sitzung
                                    in der ersten
                                    Semesterwo
                                    che (18.9.)
                                    muss leider
                                    ausfallen!
                                    Die
                                    Veranstaltun
                                    g beginnt in
                                    der zweiten
                                    Semesterwo
                                    che (25.9.).
                                    Wie schreibt
              Universität
                                    man einen
              Bern,
                                    philosophisc Essaytutoriu
Philosophie   Philosophisc DE   5
                                    hen Text?     m
              h-historische
                                    Worin
              Fakultät
                                    unterscheide
                                    n sich
                                    philosophisc
                                    he von nicht-
                                    philosophisc
                                    hen
                                    Fragestellun
                                    gen? Was
                                    zeichnet ein
                                    gutes
                                    philosophisc
                                    hes
                                    Argument
                                    aus? Wie
                                              Offen für
                                              Studierende
                                              der
                                              Osteuropa-
                                              Studien - Die
                                              Übung nimmt
                                              sich vor,
                                              einen
                                              fundierten
                                              Überblick
                                              über die
                                              wichtigsten
                                              Entwicklunge
                                              n in der
             Universität         Tendenzen,
                                              Geschichtswi
             Bern,               Methoden,
                                              ssenschaft
Geschichte   Philosophisc DE   5 Diskurse
                                              im 20.
             h-historische       Gesch. 20.
                                              Jahrhundert
             Fakultät            Jh.
                                              zu liefern.
                                              Themen der
                                              Übung
                                              werden u. a.
                                              die nationale
                                              Dimension
                                              der
                                              Geschichte,
                                              die jeweiligen
                                              historischen
                                              Paradigmen,
                                              die
                                              Wechselwirk
                                              ungen
                                   Nachdem ein
                                   Walliser SVP-
                                   Nationalrat
                                   gemäss
                                   Recherchen
                                   des Tages-
                                   Anzeigers
                                   2011 auf
                                   einer Tagung
                                   der
                                   Vordenker
                                   der
                                   internationale
                                   n Rechten
             Universität
                                   sprach und
             Bern,
                                   jegliche
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                   Beziehung zu
             h-historische
                                   den Rechten
             Fakultät
                                   wiederholt
                                   bestritten hat,
                                   ist
                                   Rechtsextre
                                   mismus nicht
                                   nur in
                                   Deutschland
                                   wegen der
                                   Zwickauer
                                   Zelle ein
                                   Thema
                                   geworden.
                                   Rechtsextre
                                   mismus in
                                    In der Übung
                                    werden
                                    handschriftlic
                                    he Texte
                                    verschiedens
                                    ter Art aus
                                    dem Gebiet
                                    der
                                    Eidgenossen
                                    schaft des
                                    16. bis 18.
                                    Jahrhunderts
                                    gelesen. Die
                                    Studierenden
              Universität
                                    sollen lernen,
              Bern,
                                    alte Texte zu
Geschichte    Philosophisc DE   5
                                    transkribiere
              h-historische
                                    n und kritisch
              Fakultät
                                    zu edieren.
                                    Literatur: -
                                    Hans
                                    SCHMOCKE
                                    R und Daniel
                                    MOSER-
                                    LÉCHOT,
                                    Alte Schriften
                                    lesen: Hilfen
                                    zum Lesen,
                                    Schriftproben
                                    ,
                                    Verschieden
                                    e



              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät




              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät




              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät


                                              - L'un des
                                              cours
                                              d'expression
                                              obligatoires
                                              pour les
                                              étudiant-e-s
                                              du premier
                                              semestre
                                              /Bachelor/ en
                                              Major et en
                                              Minor. -
                                              Évaluation :
                                              un test oral
                                              de langue        BA LING:
            Universität          Cours
                                              (15 minutes).    Cours
Französiche Bern,                propédeutiqu
                                              Le premier       propédeutiqu
Sprache und Philosophisc FR     2e
                                              objectif de ce   e
Literatur   h-historische        d'expression
                                              cours            d'expression
            Fakultät             orale
                                              pratique et      orale
                                              interactif est
                                              le
                                              perfectionne
                                              ment de
                                              l’expression
                                              orale des
                                              étudiant-e-s.
                                              En second
                                              lieu, les
                                              approches
                                              rhétoriques
                                              et
                                              socioculturell
                                             - L'un des
                                             cours
                                             d'expression
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             du premier
                                             semestre
                                             /Bachelor/ en
                                             Major et en
                                             Minor. -
                                             Évaluation :
                                                              BA LING:
                                             un test écrit
                                                              Cours
                                Cours        de langue (1
            Universität                                       propédeutiqu
                                propédeutiqu heure).
Französiche Bern,                                             e
                                e:           L'objectif de
Sprache und Philosophisc FR   2                               d'expression
                                "Traduction ce cours est
Literatur   h-historische                                     écrite:
                                Allemand-    de
            Fakultät                                          "Traduction
                                Français"    sensibiliser
                                                              Allemand-
                                             les
                                                              Français"
                                             étudiant(e)s
                                             aux enjeux
                                             de la
                                             traduction
                                             par une
                                             méthode
                                             inductive : la
                                             pratique de
                                             la traduction
                                             confronte
                                             l'étudiant aux
                                             questions
                                               Lateinkurs
                                               für
                                               Studierende
                                               der
                                               Romanistik
                                               (Institut de
                                               Langue et de
                                               Littérature
                                               françaises -
                                               Instituto de     BA:
                                               Lingüistica y    Introduction
                                               Literaturas      à la langue et
                                               Hispanicas -     à la culture
                                               Istituto di      latines 1
            Universität
                                Introduction Lingua e           (Cours) -
Französiche Bern,
                                à la langue et Letteratura      Introducción
Sprache und Philosophisc FR   3
                                à la culture   italiana) -      a la lengua y
Literatur   h-historische
                                latines 1      Obligatoire      a la cultura
            Fakultät
                                               pour les         latinas 1 -
                                               étudiant-e-s     Introduzione
                                               du premier       alla lingua e
                                               semestre         alla cultura
                                               /Bachelor/ en    latina 1
                                               Major -
                                               Évaluation
                                               avec le cours
                                               d'introduction
                                               à la langue et
                                               à la culture
                                               latine 2
                                               (examen
                                               écrit de 2
                                             Die
                                             Veranstaltun
                                             g richtet sich
                                             hauptsächlic
                                             h an
                                             Studierende
                                             der
                                             Sprachwisse
                                             nschaft, der
                                             Religionswis
                                             senschaft
                                             und der
                                             Sozialanthro
                                             pologie. Ihre
            Universität
                                             Zielsetzung
            Bern,
Sprachwisse                                  besteht
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                      darin, eine
            h-historische
                                             Einführung in
            Fakultät
                                             das moderne
                                             Zentraltibetis
                                             che auf der
                                             Grundlage
                                             des Dialekts
                                             von Shigatse
                                             zu geben.
                                             Sie beinhaltet
                                             die
                                             Vermittlung
                                             grundlegend
                                             er Bereiche
                                             der
                                             deskriptiven
                                   Offen für
                                   Studierende
                                   der
                                   Osteuropa-
                                   Studien. -
                                   Nachdem
                                   Jugoslawien
                                   im April 1941
                                   von
                                   Deutschland
                                   und seinen
                                   Verbündeten
                                   angegriffen
                                   und besiegt
             Universität
                                   worden war,
             Bern,
                                   kamen die
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                   ca. 70.000
             h-historische
                                   jugoslawisch
             Fakultät
                                   en Juden
                                   unter die
                                   Herrschaft
                                   der Achse.
                                   Da
                                   Jugoslawien
                                   in
                                   unterschiedli
                                   che Gebiete
                                   zerschlagen
                                   wurde, die
                                   entweder von
                                   Deutschland,
                                   Italien,
                                   In der Person
                                   und in der
                                   Tätigkeit
                                   Heinrich
                                   Bullingers
                                   (1504-1575) -
                                   des
                                   Nachfolgers
                                   Ulrich
                                   Zwinglis an
                                   der Spitze
                                   der Zürcher
                                   Kirche -
                                   spiegeln sich
             Universität
                                   die Tragweite
             Bern,
                                   und die
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                   sozialen,
             h-historische
                                   politischen
             Fakultät
                                   und
                                   kulturellen
                                   Implikationen
                                   der
                                   Reformation
                                   wider.
                                   Bullinger
                                   wurde nach
                                   dem frühen
                                   Tod Zwinglis
                                   recht
                                   eigentlich der
                                   "Architekt"
                                   der Zürcher
                                          Die
                                          Erforschung
                                          des Ersten
                                          Weltkriegs
                                          erfährt
                                          zurzeit
                                          international
                                          eine
                                          Hochkonjunk
                                          tur, was auf
                                          den
                                          Jahrestag
                                          des
                                          Ausbruchs
             Universität
                                          des Kriegs
             Bern,
                                          zurückzuführ
Geschichte   Philosophisc DE          5
                                          en ist, der
             h-historische
                                          sich im
             Fakultät
                                          Sommer
                                          2014 zum
                                          hundertsten
                                          Mal jähren
                                          wird. Obwohl
                                          die Schweiz
                                          von
                                          unmittelbare
                                          n
                                          Kriegshandlu
                                          ngen
                                          verschont
                                          blieb, war der
                                          Grosse Krieg
                                          beinhaltet 1.5
                                          Monate
             Universität
                                          Parktikum
             Bern,
Sozialanthro                              mit 100%
             Philosophisc DE   7,5
pologie                                   Arbeitszeit
             h-historische
                                          und
             Fakultät
                                          Praktikumsb
                                          ericht
                                          Beinhaltet
                                          2.5 Monate
             Universität
                                          Parktikum
             Bern,
Sozialanthro                              mit 100%
             Philosophisc DE   12,5
pologie                                   Arbeitszeit
             h-historische
                                          und
             Fakultät
                                          Praktikumsb
                                          ericht
              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät




                                               - Obligatoire
                                               pour les
                                               étudiant-e-s
                                               du premier
                                               semestre
                                               /Bachelor/ en
                                               Major. -
                                               Évaluation :
                                               travail écrit (6
                                               à 8 p.
                                               standard)
                                               Nous               BA LITT:
                                               étudierons         Travaux
                                               sur un roman       dirigés (TD)
            Universität           TD
                                               de la fin de la    propédeutiqu
Französiche Bern,                 propédeutiqu
                                               carrière de        es de
Sprache und Philosophisc FR     4 es: "George
                                               George             littérature
Literatur   h-historische         Sand:
                                               Sand,              française:
            Fakultät              Nanon"
                                               Nanon, les         "George
                                               grands traits      Sand:
                                               de l’écriture      Nanon"
                                               romanesque
                                               et la façon
                                               dont la fiction
                                               donne du
                                               sens au
                                               monde dans
                                               lequel elle
                                               s’écrit. Une
                                               petite
                                               paysanne
                                               illettrée,
                                  - Colloque
                                  destiné aux
                                  étudiant-e-s
                                  en
                                  préparation
                                  de Master
                                  (Major). -
                                  Évaluation :
                                  Un exposé
                                  de 20
                                  minutes.
                                  HORAIRES
                                  À
                                  CONVENIR
            Universität
                                  Ce colloque
Französiche Bern,
                                  consiste en
Sprache und Philosophisc FR   4
                                  une
Literatur   h-historische
                                  prestation
            Fakultät
                                  personnalisé
                                  e pour
                                  chaque
                                  étudiant-e
                                  dans le cadre
                                  de la
                                  préparation
                                  de son
                                  mémoire de
                                  Master en
                                  littérature
                                  française.
                                  L'obtention
                                  des 4 crédits
                                   Einführungsk
                                   urs in die
                                   mongolische
                                   Umgangsspr
                                   ache.
                                   "Khalkha" ist
                                   einer der
                                   weitverbreitet
                                   sten Dialekte
                                   in der
                                   Äusseren
                                   Mongolei mit
                                   Ulaanbaatar
                                   als Zentrum.
             Universität
                                   Ziel des
             Bern,
Religionswis                       Kurses ist es,
             Philosophisc DE   4                  Klausur
senschaft                          einen
             h-historische
                                   systematisch
             Fakultät
                                   en Überblick
                                   über die
                                   Grundgramm
                                   atik mit
                                   vertiefenden
                                   Übungen zu
                                   bieten.
                                   Ebenso wird
                                   kommunikati
                                   ve
                                   Kompetenz
                                   in
                                   Alltagskontex
                                   ten erstrebt
                                   Inhalt und
                                   Ziel Im
                                   Khalkha-
                                   Mongolisch-
                                   Kurs für
                                   Fortgeschritt
                                   ene werden
                                   einfachere
                                   Texte
                                   gelesen,
                                   vertiefende
                                   Einblicke in
                                   verschiedene
                                   Aspekte der
             Universität
                                   Khalkha-
             Bern,
Religionswis                       Mongolische
             Philosophisc DE   4                  Klausur
senschaft                          n Grammatik
             h-historische
                                   gegeben und
             Fakultät
                                   die
                                   Steigerung
                                   der
                                   kommunikati
                                   ven
                                   Kompetenz
                                   erstrebt.
                                   Verschieden
                                   e
                                   studienreleva
                                   nte Themen
                                   soziokulturell
                                   er oder
                                   historisch-
                                   Für
                                   Nachbardiszi
                                   plinen offen. -
                                   Die
                                   Vorlesung
                                   soll zunächst
                                   einen ersten
                                   Überblick
                                   über die
                                   Schriftentwic
                                   klung von der
                                   Spätantike
                                   bis zum
                                   Frühhumanis
             Universität
                                   mus bieten.
             Bern,
                                   Dabei
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                   werden die
             h-historische
                                   wichtigsten
             Fakultät
                                   Schriften
                                   anhand von
                                   Textbeispiele
                                   n vorgestellt
                                   und
                                   Hilfestellunge
                                   n gegeben,
                                   einfachere
                                   Schriften
                                   auch
                                   einigermasse
                                   n lesen und
                                   chronologisc
                                   h einordnen
                                   Die
                                   Einführungsü
                                   bung in das
                                   Masterprogra
                                   mm AKA, die
                                   von
                                   Geschichtsst
                                   udierenden
                                   auch als
                                   Übung in
                                   Geschichte
                                   vor 1800
                                   belegt
                                   werden kann,
             Universität
                                   will
             Bern,
                                   grundlegend
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                   e
             h-historische
                                   Fragestellun
             Fakultät
                                   gen einer
                                   "Konstruktion
                                   von
                                   Vergangenhe
                                   it" aufgreifen
                                   (und sie
                                   richtet sich
                                   deshalb auch
                                   generell an
                                   Studierende
                                   der
                                   Geschichte
                                   oder anderer
                                   historischen
                                     Wenn sich
                                     Städte oder
                                     Territorien in
                                     der Frühen
                                     Neuzeit von
                                     militärischer
                                     Eroberung
                                     bedroht
                                     sahen,
                                     handelten sie
                                     oft so
                                     genannte
                                     "Kapitulation
                                     en" aus. Sie
              Universität
                                     unterwarfen
              Bern,
                                     sich damit
Geschichte    Philosophisc DE    5
                                     dem
              h-historische
                                     Angreifer,
              Fakultät
                                     der ihnen im
                                     Gegenzug -
                                     gegebenenfa
                                     lls mit
                                     einzelnen
                                     Einschränku
                                     ngen - die
                                     Privilegien
                                     bestätigte,
                                     die sie bis
                                     dahin
                                     genossen
                                     hatten.
                                     Solche


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   10
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN    2
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN    3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN    3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN    3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN    3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


                                                Anmeldung
                                                bis 28.
                                                September
                                                2012 an:
                                                beatrix.stuber
                                                @ub.unibe.c
                                                h. (Weitere
               Universität
                                   Informations Informatione
Interdisziplin Bern,
                                   quellen im   n:
är Phil.-Hist. Philosophisc DE   2
                                   Internet für http://www.ub
Fakultät       h-historische
                                   Studierende .unibe.ch/con
               Fakultät
                                                tent/dienstlei
                                                stungen/infor
                                                mationskomp
                                                etenz/studier
                                                ende/semkur
                                                s_philhist/ind
                                                ex_ger.html)


              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE    3
              h-historische
              Fakultät
                                    The main
                                    thing to
                                    remember
                                    when you are
                                    studying
                                    philosophy
                                    (...) is that it
                                    is not a
                                    spectator
                                    sport. You
                                    have to
                                    engage with
                                    philosophical
                                    ideas as a
              Universität
                                    philosopher        Kolloquium:
              Bern,
                                    and not            Methods of
Philosophie   Philosophisc EN   4
                                    simply as a        Practical
              h-historische
                                    reporter           Philosophy
              Fakultät
                                    writing up the
                                    issues at a
                                    distance.
                                    Studying
                                    philosophy
                                    involves
                                    learning to
                                    philosophize.
                                    Philosophy is
                                    different from
                                    many other
                                    Arts subjects
                                    in that to
                                    study it you

              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät


              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät


              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät

                                    Die Übung
                                    begleitet die
                                    Vorlesung
                                    “Klassiker
                                    der
                                    Wissenschaft
                                    sgeschichte”
                                    und vertieft
                                    die
                                    Auseinander
                                    setzung mit
                                    klassischen
                                    Werken der
                                    Wissenschaft
              Universität
                                    sgeschichte
              Bern,                               Übung:
                                    von
Philosophie   Philosophisc DE   5                 Klassiker der
                                    Aristoteles,
              h-historische                       WSG
                                    Galilei,
              Fakultät
                                    Kepler,
                                    Newton,
                                    Lavoisier und
                                    anderen.
                                    Vorlesung
                                    und Übungen
                                    können
                                    gemeinsam
                                    als
                                    Einführungsk
                                    urs
                                    angerechnet
                                    werden.
                                    Dozent: NN
                                    Im Ballett
                                    scheint der
                                    Fall klar – da
                                    hat ein/e
                                    Tänzer/in
                                    eine
                                    normierte
                                    Technik
                                    inkorporiert.
                                    Freilich
                                    variiert auch
                                    diese je nach
                                    Zeit,
                                    Kulturkreis
             Universität                             Leistungskon
                                    und Schule.
             Bern,                                   trolle
Theaterwisse                        Komplexer
             Philosophisc DE    5                    Bachelor:
nschaft                             wird der
             h-historische                           Tanztechnike
                                    Gegenstand
             Fakultät                                n
                                    ‚Tanztechnik
                                    en’, wenn
                                    man andere
                                    künstlerische
                                    Tanzstile seit
                                    dem 20.
                                    Jahrhundert
                                    betrachtet.
                                    Da findet
                                    man ein
                                    weites
                                    Spektrum,
                                    das von der
                                    völligen
              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät




              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät
            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE       0
nschaft
            h-historische
            Fakultät

            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE       0
nschaft
            h-historische
            Fakultät
                                                  Dieses
                                                  Kolloquium
                                                  richtet sich
                                                  gleichermass
                                                  en an
                                                  Doktorandinn
                                                  en und
                                                  Doktoranden
                                                  wie an
                                                  Studierende,
                                                  die eine
                                                  Masterarbeit
                                                  verfassen.
                                                  Es bietet
Islamwissens    Universität         MA
                                                  allen
chaft und       Bern,               Kolloqium für
                                                  Beteiligten
Neuere          Philosophisc DE   4 Masterstudie
                                                  die
Orientalische   h-historische       rende und
                                                  Möglichkeit,
Philologie      Fakultät            Doktoranden
                                                  ihr
                                                  Forschungsv
                                                  orhaben
                                                  methodisch
                                                  wie
                                                  thematisch
                                                  vorzustellen,
                                                  Thesen
                                                  zuzuspitzen
                                                  und so in der
                                                  fachwissensc
                                                  haftliche
                                                  Diskussion
                                                  einzubringen.
                Universität
Slavische                                        Findet in
                Bern,
Sprachen                                         Fribourg
                Philosophisc DE   3
und                                              statt! Raum
                h-historische
Literaturen                                      MIS 4128
                Fakultät
              Universität
Slavische                         Cours de      Findet in
              Bern,
Sprachen                          littérature   Fribourg
              Philosophisc DE   3
und                               grecque       statt! Raum
              h-historische
Literaturen                       moderne       MIS 4128
              Fakultät




                                                Tutoría
                                                impartida por
                                                Daniel
                                                Schwab:
                                                Miércoles,
            Universität                         14.15-15.00
Spanische   Bern,                               Tutoriat zu
Sprache und Philosophisc SP     0               Kurs:
Literaturen h-historische                       "Einführung
            Fakultät                            Sprachwisse
                                                nschaft
                                                Introducción
                                                al análisis
                                                sincrónico
                                                del español"
                                                         En el
                                                         presente
                                                         curso
                                                         bisemanal se
                                                         reflexionará
                                                         sobre el
                                                         funcionamien
                                                         to gramatical
                                                         del español.
                                                         Haremos un
                                                         repaso claro
                                                         y completo
                                                         de las
                                                         principales
            Universität
                                                         dificultades
Spanische   Bern,
                                                         que ofrece el
Sprache und Philosophisc DE            2
                                                         español
Literaturen h-historische
                                                         (niveles B1-
            Fakultät
                                                         B2) con el fin
                                                         de readquirir,
                                                         reforzar y
                                                         depurar
                                                         contenidos
                                                         imprescindibl
                                                         es para un
                                                         uso
                                                         apropiado
                                                         del idioma en
                                                         ámbitos
                                                         universitarios
                                                         . Se requiere
                                                         la
                                                                          Leistungskon
                                           Ba-/Ma-                        trolle
             Universität
                                           Seminar:                       Bachelor:
             Bern,
Theaterwisse                               Theater                        Theater in
             Philosophisc DE
nschaft                                    während der                    der Schweiz
             h-historische
                                           Renaissance                    während der
             Fakultät
                                           (TG)                           Renaissance
                                                                          (TG)
              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE          0
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE          0
              h-historische
              Fakultät

              Universität                                Für Termine
              Bern,                                      und Inhalte
Archäologie   Philosophisc DE   0,25                     siehe
              h-historische                              www.arch.uni
              Fakultät                                   be.ch
                Universität
                Bern,
Archäologie     Philosophisc DE   0,5
                h-historische
                Fakultät
                                                          Datum: erst
                                                          ab 27.9.2012
                                                          Die
                                                          "Erzählungen
                                                          aus
                                                          tausendundei
                                                          ner Nacht"
                                                          sind seit
                                                          jeher einer
                                                          der
                                                          berühmteste
                                                          n
                                          Methodische
                                                          Forschungsg
                                          Uebung:
                                                          egenstände
Islamwissens    Universität               Leseausflüge
                                                          der
chaft und       Bern,                     in 1001
                                                          Orientalistik.
Neuere          Philosophisc DE         5 Nacht. Eine
                                                          Bis heute
Orientalische   h-historische             Einführung in
                                                          entstehen
Philologie      Fakultät                  textwissensc
                                                          immer wieder
                                          haftliches
                                                          neue
                                          Arbeitenin
                                                          Forschungen
                                                          zu ihrer
                                                          Gestaltung,
                                                          zur Text- und
                                                          zur
                                                          Rezeptionsg
                                                          eschichte.
                                                          Unter den
                                                          „mille et une
                                                          nuits“ werden
                                                          seit Antoine
                                                          Galland, der
                                                    Diverse eher
                                                    naturwissens
                                                    chaftlich
                                                    orientierte
                                                    Betrachtungs
                                                    weisen
                                                    (Herstellungs
                                                    techniken,
                                                    Materialanaly
                                                    sen,
                                                    Formanalyse
                                                    ) erlauben
                                                    die Keramik,
                                                    eine der
                Universität
                                                    wichtigsten
                Bern,
                                                    Fundkategori
Archäologie     Philosophisc DE   2
                                                    en der
                h-historische
                                                    Urgeschichte
                Fakultät
                                                    Europas, aus
                                                    anderen
                                                    Perspektiven
                                                    heraus
                                                    kennen zu
                                                    lernen. Das
                                                    Arbeiten mit
                                                    originalem
                                                    Fundmaterial
                                                    sowie der
                                                    Besuch eines
                                                    auf die
                                                    Nachbildung
                                                    antiker
                Universität                         Vorkenntniss
                Bern,                               e: Besuch
Archäologie     Philosophisc DE   0                 Übung
                h-historische                       "Spätantike
                Fakultät                            Sachkultur"

Islamwissens    Universität
chaft und       Bern,
                                      BA-SPR:
Neuere          Philosophisc DE   4
                                      Usbekisch I
Orientalische   h-historische
Philologie      Fakultät
                                                 ECTS: 4 2
                                                 stündig:
                                                 Mittwoch 10-
                                                 12 Uhr
                                                 Beginn:
                                                 19.09.2012
                                                 In dieser
                                                 Übung
                                                 werden die in
                                                 den Kursen
                                                 Türkisch I
                                                 und Türkisch
                                                 II
                                                 erworbenen
Islamwissens    Universität
                                                 Grammatikke
chaft und       Bern,
                                    BA/MA SPR: nntnisse
Neuere          Philosophisc DE   4
                                    Türkisch III erweitert,
Orientalische   h-historische
                                                 vertieft und
Philologie      Fakultät
                                                 umgesetzt.
                                                 Wenig
                                                 anspruchsvol
                                                 le Texte
                                                 werden von
                                                 den
                                                 Teilnehmend
                                                 en übersetzt
                                                 und in der
                                                 Übung
                                                 durchdiskutie
                                                 rt.
                                                 Besonderes
                                                 Gewicht wird
                                               ECTS: 4 4
                                               stündig:
                                               Dienstag 14-
                                               16 Uhr,
                                               Mittwoch 14-
                                               16 Uhr
                                               Beginn:
                                               18.09.2012
                                               Dies ist der
                                               erste Teil der
                                               viersemestrig
                                               en
                                               Einführung in
                                               die türkische
Islamwissens    Universität
                                               Sprache. Es
chaft und       Bern,
                                    BA/MA-SPR: richtet sich
Neuere          Philosophisc DE   4
                                    Türkisch I auch an
Orientalische   h-historische
                                               Studierende
Philologie      Fakultät
                                               aller
                                               Fachrichtung
                                               en, die einen
                                               zweisemestri
                                               gen
                                               Sprachkurs
                                               besuchen
                                               wollen. Der
                                               Kurs wird mit
                                               einer
                                               obligaten
                                               zweistündige
                                               n Prüfung
                                               abgeschloss
                Universität
                Bern,
Philosophie     Philosophisc DE   0
                h-historische
                Fakultät

                Universität
                Bern,
Philosophie     Philosophisc DE   0
                h-historische
                Fakultät
                                                Vorkenntniss
                                                e: Besuch
                                                Tutorium zur
                                                Übung
                                                "Spätantike
                                                Sachkultur"
                                                Veranstaltun
                                                g Modul B
                                                Voraussetzu
                                                ng:
              Universität                       Grundübung
              Bern,                             III Aufbauend
Archäologie   Philosophisc DE   3               auf
              h-historische                     Grundübung
              Fakultät                          III werden wir
                                                uns mit
                                                verschiedene
                                                n Gattungen
                                                der
                                                spätantiken
                                                Sachkultur
                                                beschäftigen
                                                (mit
                                                Originalmater
                                                ial).

                                                Die
                                                Einführung
                                                gibt eine
                                                Übersicht
                                                über die
                                                Quellen und
              Universität
                                  Grundüb.I:    Methoden
              Bern,
                                  Quellen und   der ARP
Archäologie   Philosophisc DE   3
                                  Methoden      Vorkenntniss
              h-historische
                                  der ARP       e: Besuch
              Fakultät
                                                Tutorium zur
                                                Übung
                                                (Grundübung
                                                I)
                                                Veranstaltun
                                                g Modul B
                                              Justice and
                                              Responsibilit
                                              y Political
                                              philosophers
                                              of the so-
                                              called luck-
                                              egalitarian
                                              variety claim
                                              that the
                                              concepts of
                                              distributive
                                              justice and
                                              responsibility
                                              are
              Universität
                                              connected.
              Bern,
                                              Many
Philosophie   Philosophisc EN   4
                                              egalitarians
              h-historische
                                              believe that
              Fakultät
                                              inequalities
                                              in the
                                              distribution of
                                              resources,
                                              welfare or
                                              opportunities
                                              should be
                                              accepted if
                                              the subjects
                                              are
                                              responsible
                                              for them
                                              (option luck),
                                              whereas they
                                              Kommentare
                                              sind im
              Universität                     kommentiert
              Bern,                           en
Klassische
              Philosophisc DE   4 Lektüre     Vorlesungsv
Philologie
              h-historische                   erzeichnis
              Fakultät                        auf unserer
                                              Homepage
                                              ersichtlich.
                                              Kommentare
                                              sind im
              Universität                     kommentiert
              Bern,                           en
Klassische
              Philosophisc DE   4 Stilübung   Vorlesungsv
Philologie
              h-historische                   erzeichnis
              Fakultät                        auf unserer
                                              Homepage
                                              ersichtlich.
                                                Kommentare
                                                sind im
             Universität                        kommentiert
             Bern,                              en
Klassische                         Lektüre /
             Philosophisc DE   4                Vorlesungsv
Philologie                         Lesezirkel
             h-historische                      erzeichnis
             Fakultät                           auf unserer
                                                Homepage
                                                ersichtlich.
                                                Kommentare
                                                sind im
             Universität                        kommentiert
             Bern,                              en
Klassische
             Philosophisc DE   4 Stilübung      Vorlesungsv
Philologie
             h-historische                      erzeichnis
             Fakultät                           auf unserer
                                                Homepage
                                                ersichtlich.
                                                Lateinkurs
                                                für
                                                Studierende
                                                der
                                                Romanistik
                                                (Institut de
                                                Langue et de
                                                Littérature
                                                françaises -
                                                Instituto de     BA:
                                                Lingüistica y    Introduction
                                                Literaturas      à la langue et
                                                Hispanicas -     à la culture
                                                Istituto di      latines 1
             Universität
                                                Lingua e         (Cours) -
Italienische Bern,
                                                Letteratura      Introducción
Sprache und Philosophisc FR    3
                                                italiana) -      a la lengua y
Literatur    h-historische
                                                Obligatoire      a la cultura
             Fakultät
                                                pour les         latinas 1 -
                                                étudiant-e-s     Introduzione
                                                du premier       alla lingua e
                                                semestre         alla cultura
                                                /Bachelor/ en    latina 1
                                                Major -
                                                Évaluation
                                                avec le cours
                                                d'introduction
                                                à la langue et
                                                à la culture
                                                latine 2
                                                (examen
                                                écrit de 2
                                              Lateinkurs
                                              für
                                              Studierende
                                              der
                                              Romanistik
                                              (Institut de
                                              Langue et de
                                              Littérature
                                              françaises -
                                              Instituto de     BA:
                                              Lingüistica y    Introduction
                                              Literaturas      à la langue et
                                              Hispanicas -     à la culture
                                              Istituto di      latines 1
            Universität
                                              Lingua e         (Cours) -
Spanische   Bern,
                                              Letteratura      Introducción
Sprache und Philosophisc FR    3
                                              italiana) -      a la lengua y
Literaturen h-historische
                                              Obligatoire      a la cultura
            Fakultät
                                              pour les         latinas 1 -
                                              étudiant-e-s     Introduzione
                                              du premier       alla lingua e
                                              semestre         alla cultura
                                              /Bachelor/ en    latina 1
                                              Major -
                                              Évaluation
                                              avec le cours
                                              d'introduction
                                              à la langue et
                                              à la culture
                                              latine 2
                                              (examen
                                              écrit de 2
                                              Kommentare
                                              sind im
             Universität                      kommentiert
             Bern,                            en
Klassische
             Philosophisc DE   3 Sprachkurs   Vorlesungsv
Philologie
             h-historische                    erzeichnis
             Fakultät                         auf unserer
                                              Homepage
                                              ersichtlich.

                                              Kommentare
                                              sind im
             Universität                      kommentiert
             Bern,                            en
Klassische
             Philosophisc DE   3 Sprachkurs   Vorlesungsv
Philologie
             h-historische                    erzeichnis
             Fakultät                         auf unserer
                                              Homepage
                                              ersichtlich.
                                              Kommentare
                                              sind im
             Universität                      kommentiert
             Bern,                            en
Klassische
             Philosophisc DE   3 Sprachkurs   Vorlesungsv
Philologie
             h-historische                    erzeichnis
             Fakultät                         auf unserer
                                              Homepage
                                              ersichtlich.
                                              Das
                                              Georgische
                                              gehört zur
                                              kartvelischen
                                              Gruppe der
                                              südkaukasisc
                                              hen
                                              Sprachfamili
                                              e und wird
                                              ca. von 3
                                              Millionen
                                              Sprechern in
                                              und
                                              ausserhalb
            Universität
                                              von Georgien
            Bern,
Sprachwisse                                   gesprochen.
            Philosophisc DE    4                             Georgisch I
nschaft                                       Die
            h-historische
                                              strukturellen
            Fakultät
                                              Merkmale
                                              des
                                              Georgischen
                                              sind u.a.
                                              Agglutination,
                                              Ergativität,
                                              Evidenzialität
                                              ,
                                              Postpositione
                                              n oder
                                              glottalisierte
                                              Verschlussla
                                              ute. Diese
                                              Veranstaltun
                                               Intensivkurs
                                               während
                                               zwei
                                               Semestern
                                               (180
                                               Lektionen /
                                               12 ECTS) für
                                               Anfänger
                                               oder
                                               Studierende
                                               mit geringen
                                               Vorkenntniss
                                               en. Am Ende
                                               des ersten
              Universität
Slavische                                      Jahres
              Bern,
Sprachen                          Russisch I   können sich
              Philosophisc DE   6
und                               (BE, Herbst) die
              h-historische
Literaturen                                    Studierenden
              Fakultät
                                               zu ihren
                                               Interessen
                                               differenziert
                                               äussern und
                                               auf
                                               Aussagen
                                               anderer
                                               spontan
                                               reagieren.
                                               Sie werden
                                               die meisten
                                               Alltagssituati
                                               onen
                                               sprachlich
                                               "Diese
                                               Veranstaltun
                                               g gehört
                                               auch zum
              Universität
Slavische                                      MA-
              Bern,
Sprachen                          Russisch II  Programm
              Philosophisc DE   4
und                               (BE, Herbst) "Soziolinguist
              h-historische
Literaturen                                    ik" am Center
              Fakultät
                                               for the Study
                                               of Language
                                               and Society
                                               (CSLS)."

                                                "Diese
                                                Veranstaltun
                                                g gehört
                                                auch zum
              Universität
Slavische                                       MA-
              Bern,
Sprachen                                        Programm
              Philosophisc DE   3
und                                             "Soziolinguist
              h-historische
Literaturen                                     ik" am Center
              Fakultät
                                                for the Study
                                                of Language
                                                and Society
                                                (CSLS)."
                                                "Diese
                                                Veranstaltun
                                                g gehört
                                                auch zum
              Universität
Slavische                                       MA-
              Bern,
Sprachen                                        Programm
              Philosophisc DE   3
und                                             "Soziolinguist
              h-historische
Literaturen                                     ik" am Center
              Fakultät
                                                for the Study
                                                of Language
                                                and Society
                                                (CSLS)."
                                                En este
                                                ejercicio, se
                                                volverá
                                                primero
                                                sobre los
                                                orígenes y
                                                los
                                                fundamentos
                                                teóricos de
                                                análisis del
                                                relato
                                                (narratología,
                                                Erzähltheorie
                                                ). En un
            Universität           Übungen
                                                segundo
Spanische   Bern,                 Literaturwiss
                                                momento, se
Sprache und Philosophisc DE     4 enschaft I-
                                                harán
Literaturen h-historische         Propädeutiku
                                                análisis
            Fakultät              m
                                                prácticos
                                                centrados en
                                                los distintos
                                                componentes
                                                de la novela
                                                de Isaac
                                                Rosa
                                                (tiempo,
                                                espacio,
                                                personajes,
                                                narración y
                                                punto de
                                                vista, etc.).
                                                Los

              Universität                                        Einführungsk
              Bern,                                              urs: Klassiker
Philosophie   Philosophisc DE   6                                der
              h-historische                                      Wissenschaft
              Fakultät                                           sgeschichte
             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   3
hte
             h-historische
             Fakultät


             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   2
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   2
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   2
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   2
hte
             h-historische
             Fakultät
                                               Die
                                               Sprachkurse
                                               richten sich
                                               an
                                               Studierende
                                               aller
                                               Fakultäten,
                                               AkademikerI
                                               nnen und
                                               Berufstätige,
                                               die im
                                               Hinblick auf
                                               einen Arbeits-
                                               oder
            Universität
                                               Studienaufen
            Bern,
Sprachwisse                                    thalt in
            Philosophisc DE     2 Sprachkurs
nschaft                                        Griechenland
            h-historische
                                               solide
            Fakultät
                                               Grundkenntni
                                               sse erwerben
                                               wollen, sowie
                                               Privatperson
                                               en, die einen
                                               kompakten
                                               Einblick in
                                               die
                                               griechische
                                               Sprachen
                                               und Kultur
                                               erhalten
                                               möchten. Ein
                                               vollständiger




              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
                                                  BA / MA /
                                                  BeNeFri The
                                                  aim of this
                                                  seminar is to
                                                  explore the
                                                  relation
                                                  between the
                                                  state and
                                                  society in
                                                  contemporar
                                                  y India. In
                                                  particular,
                                                  taking caste
                                                                    Sachbereich
                                                  as a key
             Universität                                            s-
                                  Caste and       interface
             Bern,                                                  /Regionalübu
Sozialanthro                      Identity in the between the
             Philosophisc EN    5                                   ng: Caste
pologie                           Politics of     state and
             h-historische                                          and Identity
                                  North India     society in
             Fakultät                                               in the Politics
                                                  India, we will
                                                                    of North India
                                                  examine its
                                                  role in
                                                  processes of
                                                  socio-political
                                                  aggregation
                                                  and
                                                  mobilization.
                                                  This
                                                  analytical
                                                  perspective
                                                  will help us to
                                                  unveil how
                                                  caste



              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
                                               Gemeinsame
                                               Veranstaltun
                                               g mit AMM
                                               (dort als
                                               MA/BA
                                               Seminar).
                                               Für
                                               fortgeschritte
                                               ne
                                               Studierende.
                                               In diesem
                                               Kolloquium
                                               (ARP)/Semin
              Universität                      ar (AMM)
              Bern,                            wird der
Archäologie   Philosophisc DE   4              Frage nach
              h-historische                    dem Begriff
              Fakultät                         "Romanisieru
                                               ng" und
                                               dessen
                                               archäologisc
                                               he
                                               Manifestation
                                               im Gebiet
                                               des
                                               Mittelmeerra
                                               umes und
                                               nördlich der
                                               Alpen
                                               nachgegang
                                               en werden.
                                               Die
                                               Einführung
                                               gibt eine
                                               Übersicht
              Universität
                                               über die
              Bern,               Tutorium zur
                                               Quellen und
Archäologie   Philosophisc DE   0 Grundübung
                                               Methoden
              h-historische       I
                                               der ARP.
              Fakultät
                                               Vorkenntniss
                                               e: Besuch
                                               Grundübung
                                               I
                                              In der
                                              Veranstaltun
                                              g werden
                                              nach
                                              Absprache
                                              mit den
                                              Studierenden
                                              Themen aus
                                              der aktuellen
                                              Forschung
                                              besprochen,
                                              sowie neue
              Universität         MA-
                                              Literatur und
              Bern,               Kolloquium
                                              laufende
Archäologie   Philosophisc DE   5 HS 2012:
                                              Abschlussarb
              h-historische       Aktuelle
                                              eiten
              Fakultät            Forschungen
                                              vorgestellt.
                                              Studiennivea
                                              u:
                                              Abgeschloss
                                              enes BA-
                                              Studium.
                                              Literatur zur
                                              Veranstaltun
                                              g: Wird via
                                              ILIAS zur
                                              Verfügung
                                              gestellt.



              Universität
              Bern,
Germanistik   Philosophisc DE   3
              h-historische
              Fakultät
                                               In diesem
                                               Kurs werden
                                               Grundstruktu
                                               ren erarbeitet
                                               und
                                               eingeübt, die
                                               eine
                                               Verständigun
                                               g im Alltag
                                               ermöglichen.
                                               Ausserdem
                                               wird
                                               spezifischer
                                               berndeutsch
            Universität         Kostenpflichti
                                               er
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    Wortschatz
            Philosophisc DE   2 Sprachkurs
nschaft                                        eingeführt,
            h-historische       für Beruf und
                                               und
            Fakultät            Forschung
                                               Ableitungsre
                                               geln aus dem
                                               Hochdeutsch
                                               en werden
                                               thematisiert.
                                               Mit
                                               praxisnahen
                                               Übungen
                                               wird das
                                               Gelernte
                                               gefestigt.
                                               Erforderliche
                                               Vorkenntniss
                                               e:
                                               Im diesem
                                               Semester
                                               erlernen die
                                               Kursteilnehm
                                               er das
                                               arabische
                                               Alphabet und
                                               die
                                               Aussprache
                                               der
                                               spezifisch
                                               arabischen
                                               Laute und
                                               erarbeiten
            Universität         Kostenpflichti
                                               einen
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    Grundwortsc
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        hatz und
            h-historische       für Beruf und
                                               erste
            Fakultät            Forschung
                                               grammatikali
                                               sche
                                               Strukturen.
                                               Lehrmittel
                                               erhältlich in
                                               der
                                               Buchhandlun
                                               g Unitobler: -
                                               Al-Batal/ Al-
                                               Tonsi/
                                               Brustad: Alif
                                               Baa - An
                                               introduction
                                               to Arabic
                                               In der
                                               Grundstufe
                                               haben die
                                               Kursteilnehm
                                               er das
                                               arabische
                                               Alphabet und
                                               die
                                               Aussprache
                                               der
                                               spezifisch
                                               arabischen
                                               Laute erlernt
                                               sowie einen
            Universität         Kostenpflichti
                                               Grundwortsc
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    hatz und
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        erste
            h-historische       für Beruf und
                                               grammatikali
            Fakultät            Forschung
                                               sche
                                               Strukturen
                                               erarbeitet. In
                                               der
                                               Mittelstufe
                                               dient
                                               weiterhin das
                                                          a
                                               Lehrbuch „ l-
                                               kitaab“von al-
                                               Batal, al-
                                               Tonsi und
                                               Brustad
                                               (erhältlich in
                                               der
                                               In den ersten
                                               zwei Stufen
                                               haben die
                                               Kursteilnehm
                                               er das
                                               arabische
                                               Alphabet und
                                               die
                                               Aussprache
                                               der
                                               spezifisch
                                               arabischen
                                               Laute erlernt
                                               sowie einen
            Universität         Kostenpflichti
                                               Grundwortsc
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    hatz und
            Philosophisc DE   2 Sprachkurs
nschaft                                        erste
            h-historische       für Beruf und
                                               grammatikali
            Fakultät            Forschung
                                               sche
                                               Strukturen
                                               erarbeitet
                                               und vertieft.
                                               Im
                                               Fortsetzungs
                                               kurs dient
                                               weiterhin das
                                                          a
                                               Lehrbuch „ l-
                                               kitaab“von al-
                                               Batal, al-
                                               Tonsi und
                                               Brustad
                                               (erhältlich in
                                               Der Kurs
                                               richtet sich
                                               an
                                               AnfängerInne
                                               n ohne
                                               Vorkenntniss
                                               e. Im
                                               Zentrum des
                                               Kurses steht
                                               der Aufbau
                                               des
                                               Basisvokabul
                                               ars sowie der
                                               Grundstruktu
            Universität         Kostenpflichti
                                               ren der
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    modernen
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        japanischen
            h-historische       für Beruf und
                                               Sprache.
            Fakultät            Forschung
                                               Lehrmittel:
                                               Kompaktlehr
                                               gang
                                               Japanisch,
                                               Verlag ASIA
                                               INTENSIV,
                                               Zürich 2010
                                               (im Kurs
                                               erhältlich).
                                               Dieser Kurs
                                               entspricht
                                               dem Niveau
                                               A1 des
                                               Europäische
                                               Im Zentrum
                                               stehen die
                                               Lektüre
                                               kurzer
                                               Zeitungs-
                                               und
                                               Sachtexte
                                               sowie
                                               Hörverständn
                                               isübungen
                                               anhand von
                                               Ausschnitten
                                               aus
                                               Sendungen
            Universität         Kostenpflichti
                                               des
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    staatlichen
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        japanischen
            h-historische       für Beruf und
                                               Fernsehens,
            Fakultät            Forschung
                                               dies in
                                               Ergänzung
                                               zur Arbeit mit
                                               dem
                                               Komplettlehr
                                               gang
                                               Japanisch.
                                               Während in
                                               einer ersten
                                               Phase der
                                               Einstieg in
                                               die Lektüre
                                               mittels
                                               spezifischer
                                               Im Zentrum
                                               stehen die
                                               Lektüre
                                               kurzer
                                               Zeitungs-
                                               und
                                               Sachtexte
                                               sowie
                                               Hörverständn
                                               isübungen
                                               anhand von
                                               Ausschnitten
                                               aus
                                               Sendungen
            Universität         Kostenpflichti
                                               des
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    staatlichen
            Philosophisc DE   2 Sprachkurs
nschaft                                        japanischen
            h-historische       für Beruf und
                                               Fernsehens
            Fakultät            Forschung
                                               auf höherem
                                               Niveau.
                                               Darauf
                                               aufgebaut
                                               selbständige
                                               Bearbeitung
                                               von Texten
                                               aus den
                                               jeweiligen
                                               Interessegebi
                                               eten der
                                               Kursteilnehm
                                               er. Der Kurs
                                               ist
                                               Durch das
                                               Training der
                                               Grundfertigk
                                               eiten
                                               Sprechen,
                                               Verstehen
                                               und
                                               Schreiben
                                               erreichen die
                                               Teilnehmer/i
                                               nnen eine
                                               elementare
                                               Beherrschun
                                               g der
            Universität         Kostenpflichti
                                               italienischen
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    Sprache. Der
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        Kurs setzt
            h-historische       für Beruf und
                                               sich aus
            Fakultät            Forschung
                                               folgenden
                                               Teilen
                                               zusammen: -
                                               Aneignung
                                               der
                                               grundlegend
                                               en
                                               grammatikali
                                               schen
                                               Strukturen; -
                                               Einübung der
                                               Sprachstrukt
                                               uren in
                                               Alltagssituati
                                               In questo
                                               corso si
                                               ampliano e
                                               completano
                                               le
                                               conoscenze
                                               per acquisire
                                               una
                                               competenza
                                               generale di
                                               base della
                                               lingua
                                               italiana.
                                               Queste
            Universität         Kostenpflichti
                                               conoscenze
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    permetterann
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        o ai
            h-historische       für Beruf und
                                               partecipanti
            Fakultät            Forschung
                                               di esprimersi
                                               con
                                               sicurezza
                                               negli ambiti
                                               di lingua
                                               italiana. Il
                                               corso si
                                               compone
                                               delle parti
                                               seguenti: -
                                               Approfondim
                                               ento e
                                               ampliamento
                                               delle
                                               Durch das
                                               Training der
                                               Grundfertigk
                                               eiten
                                               Sprechen,
                                               Verstehen
                                               und
                                               Schreiben
                                               erreichen die
                                               Teilnehmer/i
                                               nnen eine
                                               elementare
                                               Beherrschun
                                               g der
            Universität         Kostenpflichti
                                               spanischen
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    Sprache. Der
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        Kurs setzt
            h-historische       für Beruf und
                                               sich aus
            Fakultät            Forschung
                                               folgenden
                                               Teilen
                                               zusammen: -
                                               Aneignung
                                               der
                                               grundlegend
                                               en
                                               grammatikali
                                               schen
                                               Strukturen; -
                                               Einübung der
                                               Sprachstrukt
                                               uren in
                                               Alltagssituati
                                               En este
                                               curso se
                                               ampliarán y
                                               completarán
                                               los
                                               conocimiento
                                               s para
                                               adquirir un
                                               dominio
                                               básico del
                                               español.
                                               Dichos
                                               conocimiento
                                               s permitirán
            Universität         Kostenpflichti
                                               al
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    participante
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        moverse de
            h-historische       für Beruf und
                                               manera
            Fakultät            Forschung
                                               competente
                                               no sólo en
                                               otra cultura
                                               europea sino
                                               en culturas
                                               extranjeras
                                               más allá del
                                               Atlántico. El
                                               curso
                                               constará de
                                               las
                                               siguientes
                                               partes: -
                                               Profundizaci
                                               En este
                                               curso se
                                               consolidarán
                                               y ampliarán
                                               las diferentes
                                               destrezas
                                               lingüísticas a
                                               partir del
                                               comentario y
                                               discusión de
                                               artículos de
                                               periódicos,
                                               textos
                                               técnicos,
            Universität         Kostenpflichti
                                               documentale
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    s y en
            Philosophisc DE   2 Sprachkurs
nschaft                                        general
            h-historische       für Beruf und
                                               material
            Fakultät            Forschung
                                               disponible en
                                               Internet. La
                                               selección de
                                               los temas se
                                               realizará
                                               partiendo de
                                               los intereses
                                               de los
                                               participantes.
                                               Erforderliche
                                               Vorkenntniss
                                               se: «Diploma
                                               Intermedio
                                               de Español
                                               Der Kurs
                                               richtet sich
                                               an
                                               Anfänger/inn
                                               en ohne
                                               Vorkenntniss
                                               e, die
                                               innerhalb von
                                               zwei
                                               Semestern
                                               die
                                               Grundlagen
                                               der
                                               russischen
            Universität         Kostenpflichti
                                               Sprache
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    erwerben
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        und sich in
            h-historische       für Beruf und
                                               allgemeinen
            Fakultät            Forschung
                                               Situationen
                                               auf Russisch
                                               verständigen
                                               möchten. Im
                                               Mittelpunkt
                                               der
                                               Veranstaltun
                                               g stehen die
                                               Erarbeitung
                                               der
                                               Grundstruktu
                                               ren des
                                               Russischen
                                               und die
                                               In diesem
                                               Kurs werden
                                               die
                                               Grundkenntni
                                               sse erweitert
                                               und vertieft.
                                               Einfache
                                               Lektüre, das
                                               Verfassen
                                               von Briefen
                                               und
                                               Konversation
                                               über
                                               verschiedene
            Universität         Kostenpflichti
                                               landeskundli
            Bern,               ger
Sprachwisse                                    che Themen
            Philosophisc DE   4 Sprachkurs
nschaft                                        stehen im
            h-historische       für Beruf und
                                               Mittelpunkt
            Fakultät            Forschung
                                               der
                                               Veranstaltun
                                               g. Bei der
                                               Erarbeitung
                                               der
                                               Sprachstrukt
                                               uren stehen
                                               folgende
                                               Themen im
                                               Mittelpunkt:
                                               Aspekte,
                                               Bewegungsv
                                               erben.
                                               Erforderliche
                                                Presseartikel
                                                , Sachtexte,
                                                literarische
                                                Werke,
                                                Biographien,
                                                Videodokum
                                                ente,
                                                Internetseite
                                                n u.ä.m.
                                                liefern den
                                                Stoff für das
                                                Gespräch
                                                über aktuelle
                                                und
            Universität          Kostenpflichti
                                                historische
            Bern,                ger
Sprachwisse                                     Themen in
            Philosophisc DE    2 Sprachkurs
nschaft                                         Bezug auf
            h-historische        für Beruf und
                                                Russland.
            Fakultät             Forschung
                                                Ziel des
                                                Kurses ist
                                                eine
                                                Vertiefung
                                                der
                                                Kulturkenntni
                                                sse sowie die
                                                Weiterbildun
                                                g der
                                                rezeptiven
                                                und
                                                produktiven
                                                Sprachkomp
                                                etenzen für
             Universität
                                                                Leistungskon
             Bern,
Theaterwisse                                                    trolle Master:
             Philosophisc DE   6
nschaft                                                         Tanztechnike
             h-historische
                                                                n
             Fakultät

                                                                Leistungskon
             Universität         Ba-/Ma-                        trolle Master:
             Bern,               Seminar:                       Theater in
Theaterwisse
             Philosophisc DE   6 Theater                        der Schweiz
nschaft
             h-historische       während der                    während der
             Fakultät            Renaissance                    Renaissance
                                                                (TG)
                                                                Leistungskon
             Universität
                                                                trolle
             Bern,
Theaterwisse                                                    Bachelor:
             Philosophisc DE   5
nschaft                                                         Autorschaft
             h-historische
                                                                im Tanz
             Fakultät
                                                                (TT,TG)
                                             Leistungskon
                                             trolle
                                             Bachelor:
             Universität                     Modern
                                  Ba-/Ma-
             Bern,                           Times?
Theaterwisse                      Seminar:
             Philosophisc DE    5            Theater,
nschaft                           Modern
             h-historische                   Moderne und
                                  Times?
             Fakultät                        Modernität
                                             um die
                                             Jahrhndertw
                                             ende (TG)


              Universität
Center for    Bern,
Cultural      Philosophisc DE   2
Studies       h-historische
              Fakultät



              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   0
              h-historische
              Fakultät
                                               Anthropologi
                                               sche
                                               Methoden
                                               wie
                                               beispielsweis
                                               e Alters- und
                                               Geschlechts
                                               bestimmung
                                               sollen erlernt
                                               und am
                                               Skelett
                                               angewendet
                                               werden. Die
                                  Übung:Einfü Verantaltung
              Universität
                                  hrung i. d.  bietet
              Bern,
                                  Methoden     anthropologis
Archäologie   Philosophisc DE   3
                                  der          che
              h-historische
                                  Anthropologi Grundlagen
              Fakultät
                                  e            für
                                               Archäologen,
                                               die auf
                                               Ausgrabunge
                                               n mit
                                               menschliche
                                               n Überresten
                                               konfrontiert
                                               werden.
                                               Studiennivea
                                               u: BA/MA,
                                               Student/inne
                                               n der
                                               Archäologisc
                                   BA/MA/BeNe
                                   Fri Der Kurs
                                   wird teilweise
                                   in Bern und
                                   Fribourg
                                   gegeben.
                                   Unbedingt
                                   die Termine
                                   beachten!
                                   The
                                   differential
                                   forms of
                                   demographic
                                   transition
             Universität
                                   underway in
             Bern,
Sozialanthro                       the Middle
             Philosophisc EN   5
pologie                            East bring to
             h-historische
                                   light major
             Fakultät
                                   paradoxes as
                                   regards the
                                   interrelations
                                   hips between
                                   fertility
                                   patterns,
                                   marriage
                                   practices,
                                   and
                                   civilizational
                                   change.
                                   Whereas
                                   societies in
                                   this vast
                                                   Die
                                                   Veranstaltun
                                                   g Persisch I
                                                   vermittelt
                                                   neben
                                                   Kompetenz
                                                   in Schreiben,
                                                   Lesen und
                                                   Aussprechen
                                                   das
                                                   Grundwissen
                                                   in
                                                   Grammatik,
                                                   Wortschatz
Islamwissens    Universität
                                                   und
chaft und       Bern,
                                      BA-SPR:      Ausdruckswe
Neuere          Philosophisc DE   4
                                      Persisch I   ise, das für
Orientalische   h-historische
                                                   die
Philologie      Fakultät
                                                   Entwicklung
                                                   schriftlicher
                                                   als auch
                                                   mündlicher
                                                   Verständnis-
                                                   und
                                                   Ausdrucksfä
                                                   higkeitVorau
                                                   ssetzung ist.
                                                   Jegliche
                                                   Aneignung
                                                   theoretischer
                                                   Kenntnisse
                                                   dient diesem
                                                      Die
                                                      Veranstaltun
                                                      g Persisch I
                                                      vermittelt
                                                      neben
                                                      Kompetenz
                                                      in Schreiben,
                                                      Lesen und
                                                      Aussprechen
                                                      das
                                                      Grundwissen
                                                      in
                                                      Grammatik,
                                                      Wortschatz
Islamwissens    Universität
                                                      und
chaft und       Bern,
                                      BA-SPR:         Ausdruckswe
Neuere          Philosophisc DE   4
                                      Persisch I      ise, das für
Orientalische   h-historische
                                                      die
Philologie      Fakultät
                                                      Entwicklung
                                                      schriftlicher
                                                      als auch
                                                      mündlicher
                                                      Verständnis-
                                                      und
                                                      Ausdrucksfä
                                                      higkeitVorau
                                                      ssetzung ist.
                                                      Jegliche
                                                      Aneignung
                                                      theoretischer
                                                      Kenntnisse
                                                      dient diesem
            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc
nschaft
            h-historische
            Fakultät

            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE       3
nschaft
            h-historische
            Fakultät

Islamwissens    Universität
chaft und       Bern,
                                      BA/MA-SPR:
Neuere          Philosophisc DE   4
                                      Usbekisch III
Orientalische   h-historische
Philologie      Fakultät
                                               Unterrichtend
                                               e: PD Dr.
                                               Dagmar
                                               Bechtloff
                                               Offen für
                                               Studierende
                                               Lateinamerik
                                               astudien.
                                               Handel und
                                               Eroberung,
                                               die beiden
                                               bestimmende
                                 Die           n Triebkräfte
                                 Geschichte der
             Universität
                                 der           Verbreitung
             Bern,
                                 portugiesisch menschlicher
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                 en            Zivilisationen
             h-historische
                                 Entdeckunge , hingen
             Fakultät
                                 n (15./16.    immer
                                 Jahrhundert) entscheidend
                                               von
                                               sorgfältiger
                                               und präziser
                                               Navigation
                                               ab. Ohne
                                               Schiffe, die
                                               Waren und
                                               Menschen
                                               transportierte
                                               n, vor allem
                                               aber ohne
                                               Kenntnis der
                                                Unterrichtend
                                                e: PD Dr.
                                                Dagmar
                                                Bechtloff
                                                Offen für
                                                Studierende
                                                Lateinamerik
                                                astudien.
                                                Das heutige
                                                Straßenbild
                                                in
                                  Anwerbung Guatemala,
                                  und           Brasilien
                                  Migration:    oder Chile ist
              Universität
                                  Nationalstaat charakteristis
              Bern,
                                  sbildung und ch, die
Geschichte    Philosophisc DE   5
                                  nationale     jeweiligen
              h-historische
                                  Identität im  Unterschiede
              Fakultät
                                  Lateinamerik sind auffällig.
                                  a des 19.     Während
                                  Jahr          Guatemala
                                                eine
                                                überwiegend
                                                indigene
                                                Bevölkerung
                                                besitzt, ist
                                                Brasiliens
                                                Straßenbild
                                                afroamerikan
                                                isch geprägt,
                                                hingegen
                                                wirkt



                                                Kommentare
              Universität                       siehe
              Bern,                             Vorlesungsv
Klassische
              Philosophisc DE   0 Sprachkurs    erzeichnis
Philologie
              h-historische                     auf der
              Fakultät                          Homepage
                                                Institut



              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   5                                Übung
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,               Spanien-
                                              Besprechung
Geschichte    Philosophisc DE   0 /Marokkoexk
                                              zur Exkursion
              h-historische       ursion
              Fakultät
                                               Unterrichtend
                                               er: Prof. Dr.
                                               Ueli Haefeli,
                                               Kurs dauert
                                               manchmal
                                               nur von 10-
                                               12,
                                               manchmal
                                               bis 13.00. -
                                               Im 19. und
                                               20.
                                               Jahrhundert
                                               wuchs
                                               weltweit die
             Universität
                                 Stadt und     Bevölkerung
             Bern,
                                 Verkehr im    der meisten
Geschichte   Philosophisc DE   5
                                 19. und 20.   Städte stark
             h-historische
                                 Jahrhundert   und die
             Fakultät
                                               urbanen
                                               Räume
                                               erfuhren eine
                                               gewaltige
                                               Ausdehnung.
                                               Die
                                               Verlaufsform
                                               en dieses
                                               Expansionsp
                                               rozesses
                                               stehen in
                                               einer engen
                                               Wechselwirk
                                               ung mit der
                                               Unterrichtend
                                               er: Dr. phil.
                                               Kaspar
                                               Staub
                                               Anhand
                                               konkreter
                                               Fallbeispiele
                                               aus diversen
                                               Fachgebiete
                                               n werden die
                                               Grundbegriff
                                               e vor allem
                                               der
                                               deskriptiven
             Universität         Einführung in
                                               Statistik
             Bern,               die Statistik
                                               betrachtet,
Geschichte   Philosophisc DE   5 für
                                               die grafische
             h-historische       HistorikerInn
                                               Umsetzung
             Fakultät            en
                                               von
                                               Resultaten
                                               geübt sowie
                                               der Umgang
                                               mit
                                               Tabellenkalk
                                               ulations- und
                                               einfachen
                                               Statistikprogr
                                               ammen
                                               (Excel,
                                               SPSS)
                                               kennengeler
                                               nt. Die
            Universität
Spanische   Bern,
Sprache und Philosophisc DE    0
Literaturen h-historische
            Fakultät
                                    Die
                                    Vorlesung
                                    gibt eine
                                    Übersicht
                                    über aktuelle
                                    Themen und
                                    Diskussionen
                                    aus der
                                    Philosophie
                                    der Biologie.
                                    Die Themen
                                    der
                                    Vorlesung
                                    lassen sich
              Universität
                                    drei
              Bern,                               Vorlesung:
                                    Schwerpunkt
Philosophie   Philosophisc DE   3                 Philosophie
                                    en zuordnen:
              h-historische                       der Biologie
                                    1.
              Fakultät
                                    Wissenschaft
                                    stheoretische
                                    und
                                    methodologis
                                    che Fragen:
                                    Welche
                                    wissenschaft
                                    stheoretische
                                    n Ansätze
                                    wurden im
                                    Verlauf des
                                    20.
                                    Jahrhunderts
                                    entwickelt?
                                    BITTE
                                    BEACHTEN:
                                    Die
                                    Vorlesung
                                    beginnt erst
                                    in der
                                    zweiten
                                    Semesterwo
                                    che, d.h. Di.,
                                    25.09. Die
                                    Vorlesung
                                    soll einen
                                    Einblick in
                                    grundlegend
              Universität
                                    e Fragen der     Vorlesung:
              Bern,
                                    praktischen      Probleme der
Philosophie   Philosophisc DE   3
                                    Philosophie      Praktischen
              h-historische
                                    und ihre         Philosophie
              Fakultät
                                    Zusammenh
                                    änge bieten.
                                    Im Zentrum
                                    wird der
                                    Begriff der
                                    Handlung
                                    stehen, der
                                    aus
                                    unterschiedli
                                    chen
                                    Perspektiven
                                    beleuchtet
                                    wird.
                                    Ausgehend

            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE     6   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät
                                    Dieser
                                    Vorlesungsk
                                    urs handelt
                                    vom
                                    traditionellen
                                    Konflikt
                                    zwischen
                                    dem
                                    Rationalismu
                                    s und dem
                                    Empirismus,
                                    der sowohl
                                    die
                                    Metaphysik
              Universität                            Vorlesung:
                                    als auch die
              Bern,                                  Philosophisc
                                    Erkenntnisth
Philosophie   Philosophisc DE   3                    he
                                    eorie
              h-historische                          Grundbegriff
                                    massgebend
              Fakultät                               e
                                    geprägt hat.
                                    Die Spuren
                                    des Konflikts
                                    führen über
                                    das 17. und
                                    18.
                                    Jahrhundert
                                    bis in die
                                    Antike
                                    (Platon und
                                    Aristoteles).
                                    Selbst die
                                    zeitgenössisc
                                    he
            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE     2
nschaft
            h-historische
            Fakultät
                                    Für BA und
                                    BeNeFri
                                    Studierende
                                    In der
                                    zweisemestri
                                    gen
                                    Vorlesung
                                    wird die
                                    Entwicklung
                                    der Sozial-
                                    und
                                    Kulturanthrop
                                    ologie in
                                    ideengeschic
             Universität                              Geschichte
                                    htlicher,
             Bern,                                    der Sozial-
Sozialanthro                        methodologis
             Philosophisc DE    4                     und
pologie                             cher und
             h-historische                            Kulturanthrop
                                    institutionelle
             Fakultät                                 ologie I
                                    r Hinsicht
                                    dargestellt.
                                    Das Ziel der
                                    Vorlesung ist
                                    es, die
                                    grundsätzlich
                                    e
                                    gesellschaftli
                                    che und
                                    wissenschaft
                                    shistorische
                                    Bedingtheit
                                    der
                                    anthropologis
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE     6
nschaft
            h-historische
            Fakultät
                                   Die
                                   Demokratie
                                   ist in den
                                   letzten
                                   Jahren
                                   Interventions-
                                   legitimierend
                                   es Exportgut,
                                   ritualisierte
                                   Herrschaftsb
                                   estätigung,
                                   aber auch
                                   immer wieder
                                   Vision der
             Universität
                                   Hoffnung         Seminar: Der
             Bern,
Sozialanthro                       einer            Diskrete
             Philosophisc DE   7
pologie                            gerechteren      Charme der
             h-historische
                                   politischen      Demokratie
             Fakultät
                                   Ordnung
                                   gewesen.
                                   Von
                                   manchen als
                                   neues Opium
                                   des Volkes
                                   bezeichnet,
                                   von anderen
                                   als Mittel der
                                   Machtkontroll
                                   e gesucht,
                                   changiert die
                                   Demokratie
                                   zwischen
                                   BA/MASA
                                   Studierende
                                   Bruno Latour
                                   gehört zu
                                   den
                                   einflussreich
                                   sten aber
                                   auch
                                   umstrittenste
                                   n
                                   Sozialkonstru
                                   ktivisten, die
                                   seit den
                                   späten            Bruno
             Universität
                                   1970er            Latours
             Bern,
Sozialanthro                       Jahren die        symmetrisch
             Philosophisc DE   7
pologie                            westliche         e
             h-historische
                                   Moderne mit       Anthropologi
             Fakultät
                                   Hilfe             e
                                   ethnographis
                                   cher
                                   Methoden
                                   und
                                   relativistische
                                   r Skepsis
                                   zum
                                   Gegenstand
                                   einer
                                   "symmetrisch
                                   en
                                   Anthropologi
                                   e" gemacht
                                               BA/ATS,
                                               BeNeFri
                                               Gegenwärtig
                                               e Formen der
                                               Globalisierun
                                               g, die
                                               Zirkulation
                                               von
                                               Personen,
                                               Ideen und
                                               Artefakten
                                               und die
                                               Herausbildun
                                 Einführung in
                                               g einer
             Universität         die
                                               Weltgesellsc
             Bern,               Anthropologi
Sozialanthro                                   haft unter
             Philosophisc DE   4 e des
pologie                                        Bedingungen
             h-historische       Transnationa
                                               einer
             Fakultät            lismus und
                                               umfassenden
                                 des Staates
                                               Mediatisierun
                                               g werfen
                                               neue Fragen
                                               nach dem
                                               Universalen,
                                               dem
                                               Anderen,
                                               dem
                                               Fremden und
                                               der Differenz
                                               auf.
                                               Sozialanthro
                                               pologische
                                   MA- sowie
                                   BA-
                                   Studierende
                                   ab dem 4.
                                   Semester,
                                   BeNeFri
                                   Diese
                                   Vorlesung
                                   wird von
                                   Prof. Dr.
                                   Werner Egli
                                   gehalten. Die
                                   Vorlesung       Ritualtheorie
                                   gibt einen      n & von
             Universität
                                   Überblick       Strukturen
             Bern,
Sozialanthro                       über            und Funktion
             Philosophisc DE   4
pologie                            ethnologisch    über
             h-historische
                                   e               Prozesse zu
             Fakultät
                                   Ritualtheorie   Praxis und
                                   n, wie sie im   Performanz
                                   20. Jht.
                                   entlang der
                                   drei grossen
                                   Paradigmata
                                   des Faches
                                   entwickelt
                                   wurden.
                                   Beginnend
                                   mit dem
                                   Fokus auf
                                   funktionalen
                                   und
                                   Für
                                   Studierende
                                   der
                                   Geschichte
                                   WSU NNG
                                   und der
                                   Sozialanthro
                                   pologie Das
                                   Seminar
                                   beschäftigt
                                   sich mit der
                                   Frage, wie in
                                   der              Umweltwahr
                                   Sozialanthro     nehmung
             Universität
                                   pologie und      aus
             Bern,
Sozialanthro                       in der           historischer
             Philosophisc DE   7
pologie                            Umweltgesch      und
             h-historische
                                   ichte die        sozialanthrop
             Fakultät
                                   Wahrnehmu        ologischer
                                   ng von Natur     Perspektive
                                   aus der
                                   Perspektive
                                   von lokalen
                                   Gruppen in
                                   ihrem
                                   historischen
                                   und sozio-
                                   kulturellen
                                   Umfeld
                                   diskutiert
                                   wird. Seit den
                                   1960er

                                   Die
                                   Vorlesung
                                   bietet eine
                                   Einführung in
                                   Geschichte,
                                   Lehren und
                                   Praktiken
                                   von Hindu-
                                   Religionen
                                   mit einem
             Universität
                                   Schwerpunkt
             Bern,
Religionswis                       auf
             Philosophisc DE   3                  Klausur
senschaft                          gegenwärtige
             h-historische
                                   n religiösen
             Fakultät
                                   Phänomenen
                                   . Bereich: -
                                   Relwi:
                                   Religionsges
                                   chichte (RG) -
                                   CAS:
                                   Regionalwiss
                                   enschaft
                                   (RW) - CGS:
                                   Modul 2
                                            Questo
                                            seminario
                                            mira ad un
                                            duplice
                                            scopo: Dal
                                            punto di vista
                                            contenutistic
                                            o
                                            ripercorrerem
                                            o, attraverso
                                            la lettura di
                                            alcuni testi
                                            fondamentali,
                                                             Seminar
                                            le principali
             Universität                                     Sprachwisse
                                            tappe che
Italienische Bern,              Seminar                      nschaft BA:
                                            contrassegna
Sprache und Philosophisc IT   6 Sprachwisse                  Tappe e
                                            no la storia
Literatur    h-historische      nschaft BA                   percorsi della
                                            della
             Fakultät                                        linguistica
                                            linguistica
                                                             italiana
                                            italiana.
                                            Partendo dal
                                            De vulgari
                                            eloquentia di
                                            Dante
                                            Alighieri
                                            passando
                                            attraverso le
                                            diverse fasi
                                            della
                                            Questione
                                            della lingua,
                                            fino
                                            La tipologia
                                            linguistica si
                                            occupa di
                                            classificare le
                                            lingue del
                                            mondo in
                                            base alle
                                            somiglianze
                                            e differenze
                                            strutturali che
                                            le
                                            contrassegna
                                                              Vorlesung
                                            no. Un primo
                                                              Sprachwisse
                                            criterio di
             Universität                                      nschaft:
                                Vorlesung   classificazion
Italienische Bern,                                            Questioni di
                                Sprachwisse e delle lingue
Sprache und Philosophisc IT   3                               tipologia
                                nschaft (BA è di ordine
Literatur    h-historische                                    linguistica
                                und MA)     morfologico,
             Fakultät                                         dell'italiano
                                            e permette di
                                                              contemporan
                                            riconoscere
                                                              eo
                                            tipi diversi di
                                            lingue in
                                            base alla
                                            struttura di
                                            parola; un
                                            secondo
                                            criterio è di
                                            natura
                                            sintattica, e
                                            consente di
                                            individuare
                                            tipi diversi di
                                             Nel corso di
                                             questo
                                             seminario
                                             metteremo
                                             alla prova gli
                                             strumenti
                                             della
                                             linguistica
                                             applicandoli
                                             ad una delle
                                             fonti più
                                             importanti di
                                             produzione di
                                             lingua scritta.    Seminar
             Universität
                                             Lo scopo è         Sprachwisse
Italienische Bern,               Seminar
                                             quello di          nschaft: La
Sprache und Philosophisc IT    7 Sprachwisse
                                             esplorare          lingua dei
Literatur    h-historische       nschaft MA
                                             diversi            giornali
             Fakultät
                                             aspetti della      italiani
                                             lingua dei
                                             giornali
                                             muovendosi
                                             tra i differenti
                                             livelli della
                                             lingua e
                                             attraverso
                                             differenti
                                             periodi,
                                             osservando,
                                             da un lato, le
                                             caratteristich
                                             e peculiari
             Universität
             Bern,
Theaterwisse
             Philosophisc DE   0
nschaft
             h-historische
             Fakultät
                                                Intersektional
                                                ität ist ein
                                                kritischer
                                                Ansatz,
                                                welcher sich
                                                seit den
                                                80/90er
                                                Jahren aus
                                                der Frauen-
                                                und
                                                Geschlechter
                                                forschung
                                                herausgebild
                                 Intersektional
                                                et hat, und
             Universität         ität in
                                                heute im
             Bern,               Geschlechter-
Religionswis                                    Bereich der
             Philosophisc DE   7 , Religions-
senschaft                                       Religions-
             h-historische       und
                                                und
             Fakultät            Migrationsfor
                                                Migrationsfor
                                 schung
                                                schung weite
                                                Anwendung
                                                findet.
                                                Intersektional
                                                e Forschung
                                                versucht, die
                                                Verschränkth
                                                eit
                                                verschiedene
                                                r sozialer
                                                (Differenz-
                                                )Kategorien
                                                wie
                                                Intersektional
                                                ität ist ein
                                                kritischer
                                                Ansatz,
                                                welcher sich
                                                seit den
                                                80/90er
                                                Jahren aus
                                                der Frauen-
                                                und
                                                Geschlechter
                                                forschung
                                                herausgebild
                                 Intersektional
                                                et hat, und
             Universität         ität in
                                                heute im
             Bern,               Geschlechter-
Religionswis                                    Bereich der
             Philosophisc DE   6 , Religions-
senschaft                                       Religions-
             h-historische       und
                                                und
             Fakultät            Migrationsfor
                                                Migrationsfor
                                 schung
                                                schung weite
                                                Anwendung
                                                findet.
                                                Intersektional
                                                e Forschung
                                                versucht, die
                                                Verschränkth
                                                eit
                                                verschiedene
                                                r sozialer
                                                (Differenz-
                                                )Kategorien
                                                wie
                                                Das Seminar
                                                bietet einen
                                                Überblick
                                                über die
                                                historischen
                                                und
                                                gegenwärtige
                                                n
                                                Zusammenh
                                                änge
                                                zwischen
                                                Religion und
                                                Entwicklungs
                                                zusammenar
             Universität
                                                beit.
             Bern,
Religionswis                       "Exporting   Ausgehend Verschriftlicht
             Philosophisc DE   7
senschaft                          Faith?"      von           es Referat
             h-historische
                                                bestehender
             Fakultät
                                                Theorie zu
                                                dem
                                                Themenkom
                                                plex wird
                                                anhand von
                                                empirischen
                                                Feldern
                                                (insbesonder
                                                e
                                                Zentralasien,
                                                Südasien,
                                                Afrika) die
                                                Rolle von
                                                "faith-based
                                                Das Seminar
                                                bietet einen
                                                Überblick
                                                über die
                                                historischen
                                                und
                                                gegenwärtige
                                                n
                                                Zusammenh
                                                änge
                                                zwischen
                                                Religion und
                                                Entwicklungs
                                                zusammenar
             Universität
                                                beit.
             Bern,
Religionswis                       "Exporting   Ausgehend Verschriftlicht
             Philosophisc DE   6
senschaft                          Faith?"      von           es Referat
             h-historische
                                                bestehender
             Fakultät
                                                Theorie zu
                                                dem
                                                Themenkom
                                                plex wird
                                                anhand von
                                                empirischen
                                                Feldern
                                                (insbesonder
                                                e
                                                Zentralasien,
                                                Südasien,
                                                Afrika) die
                                                Rolle von
                                                "faith-based
                                              Der
                                              tibetische
                                              und
                                              mongolische
                                              Buddhismus
                                              kennen das
                                              System der
                                              so
                                              genannten
                                              "Wiedergebu
                                              rten",
                                              derzufolge
                                              eine Person
                                              entweder als
             Universität
                                              Erscheinung      wiird in der 1.
             Bern,
Religionswis                     Tulkus und   skörper eines    Sitzung
             Philosophisc DE   5
senschaft                        Khutukhtus   Buddha oder      bekannt
             h-historische
                                              Bodhisattva      gegeben
             Fakultät
                                              oder als
                                              Wiedergebur
                                              t seines
                                              Vorgängers
                                              eine neue
                                              Existenz
                                              annimmt.
                                              Manche
                                              Wiedergebur
                                              ten, wie z.B.
                                              der Dalai
                                              Lama, sind
                                              sogar beides
                                              zugleich. In
                                              s. unter Links
                                              (mit
            Universität                       obligatorisch
            Bern,                             em Tutorium;
Musikwissen
            Philosophisc DE    3              im
schaft
            h-historische                     dreiwöchigen
            Fakultät                          Wechsel mit
                                              der
                                              Vorlesung)
                                    BITTE
                                    BEACHTEN:
                                    Das Seminar
                                    beginnt erst
                                    in der
                                    zweiten
                                    Semesterwo
                                    che, d.h. Mo.,
                                    24.09.
                                    Immanuel
                                    Kant und
                                    John Stuart
                                    Mill gehören
                                    zweifellos zu
              Universität
                                    den
              Bern,                                Seminar:
                                    zentralen
Philosophie   Philosophisc DE   7                  Familiäre
                                    Klassikern
              h-historische                        Pflichten
                                    der
              Fakultät
                                    Moralphiloso
                                    phie. Sie
                                    repräsentiere
                                    n wie kaum
                                    andere zwei
                                    auch heute
                                    noch im
                                    Wesentliche
                                    n
                                    unversöhnlic
                                    h
                                    gegenüberst
                                    ehende und
                                    überaus
                                    In diesem
                                    Proseminar
                                    widmen wir
                                    uns zwei
                                    zentralen
                                    Fragen aus
                                    der
                                    Philosophie
                                    des Geistes:
                                    Was ist die
                                    Natur des
                                    Bewusstsein
                                    s? Wie
                                    gestaltet sich
              Universität                            Proseminar:
                                    das
              Bern,                                  Die Natur
                                    Verhältnis
Philosophie   Philosophisc DE   6                    des
                                    zwischen
              h-historische                          Bewusstsein
                                    dem
              Fakultät                               s
                                    Bewusstsein
                                    und der
                                    (neuro-
                                    )biologischen
                                    Beschaffenh
                                    eit eines
                                    Lebewesens
                                    ? Um
                                    allererst
                                    einen
                                    Hintergrund
                                    zu schaffen,
                                    werden wir
                                    einige
                                    Nachdem im
                                    vergangenen
                                    Semester die
                                    Frage nach
                                    der
                                    Gerechtigkeit
                                    aus einer
                                    historischen
                                    Perspektive
                                    angegangen
                                    wurde, wird
                                    im
                                    Herbstsemes
                                    ter der
              Universität
                                    zeitgenössisc
              Bern,                                Proseminar:
                                    he Diskurs
Philosophie   Philosophisc DE   6                  Zeitgenössis
                                    über die
              h-historische                        che Theorien
                                    Gerechtigkeit
              Fakultät
                                    Gegenstand
                                    des
                                    Seminars
                                    sein. Dabei
                                    stehen
                                    folgende
                                    Fragen im
                                    Mittelpunkt: -
                                    Ist eine
                                    Theorie der
                                    Gerechtigkeit
                                    wesentlich
                                    als eine
                                    Theorie der
              Universität
                                                  Vorlesung:
              Bern,
                                                  Aristoteles
Philosophie   Philosophisc DE   3
                                                  Naturphiloso
              h-historische
                                                  phie
              Fakultät
                                    Karl Popper
                                    (1902–1994)
                                    vertrat eine
                                    radikale
                                    Erkenntnisth
                                    eorie:
                                    Theorien
                                    werden nie
                                    durch
                                    Beobachtung
                                    en als wahr
                                    bestätigt.
                                    Das einzige,
                                    was
              Universität
                                    Beobachtung    Proseminar:
              Bern,
                                    en leisten     Karl Popper:
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    können, ist    Die Logik der
              h-historische
                                    die            Forschung
              Fakultät
                                    Widerlegung
                                    falscher
                                    Theorien.
                                    Der
                                    Fortschritt
                                    der
                                    Wissenschaft
                                    en besteht
                                    demnach in
                                    der
                                    allmählichen
                                    Überwindung
                                    des Irrtums.
                                    Der Gedanke
                                    'Der
                                    Standpunkt
                                    der Moral'
                                    (moral point
                                    of view) gilt
                                    als Ausdruck
                                    für einen
                                    übergeordnet
                                    en
                                    Standpunkt,
                                    aus dem ein
                                    moralisches
                                    Urteil
                                    idealerweise
              Universität
                                    zu fällen ist     Proseminar:
              Bern,
                                    bzw.              Der
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    Handlungen        Standpunkt
              h-historische
                                    zu                der Moral
              Fakultät
                                    rechtfertigen
                                    sind. Dieser
                                    Standpunkt
                                    wird in der
                                    Regel mit
                                    Unparteilichk
                                    eit
                                    gleichgesetzt
                                    , welche
                                    wiederum
                                    durch
                                    Attribute wie
                                    objektiv,
                                    vorurteilsfrei,
                                    Der Phaidon
                                    (Nebentitel:
                                    Uber die
                                    Seele) ist
                                    einer der
                                    bekanntesten
                                    Dialoge
                                    Platons, in
                                    dem viele
                                    Grundtheme
                                    n der
                                    platonischen
                                    Philosophie
                                    eingeführt
              Universität
                                    werden: die
              Bern,                                Proseminar:
                                    Unsterblichk
Philosophie   Philosophisc DE   6                  Platons
                                    eit der Seele,
              h-historische                        Phaedon
                                    die
              Fakultät
                                    noetischen
                                    Ideen und
                                    die Natur der
                                    Erkenntnis.
                                    Der Dialog
                                    enthält auch
                                    die berühmte
                                    Kritik des
                                    Sokrates an
                                    der
                                    (vorsokratisc
                                    hen)
                                    Naturphiloso
                                    phie. Im
                                    Pro-Seminar:
                                    T. S. Kuhn,
                                    Die Struktur
                                    wissenschaftl
                                    icher
                                    Revolutionen
                                    (theoretisch)
                                    Im Jahr
                                    1962, also
                                    genau vor
                                    fünfzig
                                    Jahren,
                                    erschien T.
                                    S. Kuhns
              Universität
                                    "Die Struktur
              Bern,
                                    wissenschaftl
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    icher
              h-historische
                                    Revolution".
              Fakultät
                                    Darin
                                    entwickelt
                                    Kuhn seine
                                    Begriffe des
                                    Paradigmas
                                    und der
                                    Normalwisse
                                    nschaft und
                                    liefert seine
                                    umstrittene
                                    Deutung von
                                    wissenschaftl
                                    ichen
                                    Revolutionen
                                              Alcune delle
                                              opere più
                                              memorabili
                                              della
                                              letteratura
                                              italiana
                                              appartengon
                                              o al genere
                                              umanistico e
                                              rinascimental
                                              e del poema
                                              eroico-
                                              cavalleresco:
                                              l'Inamorame
             Universität
                                              nto de
Italienische Bern,              Einführung
                                              Orlando di
Sprache und Philosophisc IT   3 Literaturwiss
                                              Boiardo,
Literatur    h-historische      enschaft
                                              l'Orlando
             Fakultät
                                              furioso di
                                              Ariosto e la
                                              Gerusalemm
                                              e liberata di
                                              Tasso sono
                                              solo i poemi
                                              più celebri e
                                              letti, capaci di
                                              esercitare il
                                              loro fascino
                                              su lettori e
                                              scrittori di
                                              ogni epoca.
                                              Questa
                                              La
                                              Commedia
                                              dantesca è
                                              inscritta in un
                                              guscio di
                                              silenzio,
                                              dall’apparizio
                                              ne di Virgilio
                                              che “per
                                              lungo
                                              silenzio
                                              parea fioco”
                                              del primo
                                              canto
             Universität
                                              dell’Inferno
Italienische Bern,              Vorlesung
                                              alla visione
Sprache und Philosophisc DE   3 Literaturwiss
                                              finale di Dio
Literatur    h-historische      enschaft
                                              da parte di
             Fakultät
                                              Dante, che
                                              nell’ultimo
                                              canto del
                                              Paradiso
                                              afferma “oh
                                              quanto è
                                              corto il dire e
                                              come fioco /
                                              al mio
                                              concetto
                                              […]”.
                                              Allontanando
                                              si dalla via
                                              maestra di
                                              All’interno di
                                              una
                                              questione
                                              critica assai
                                              controversa,
                                              quella di una
                                              “letteratura
                                              della
                                              Svizzera
                                              italiana” che
                                              qualche
                                              interprete
                                              mette in
                                              radicale
             Universität
                                              discussione,
Italienische Bern,              Seminar
                                              il seminario
Sprache und Philosophisc DE   6 Literaturwiss
                                              intende
Literatur    h-historische      enschaft
                                              gettare uno
             Fakultät
                                              sguardo sulla
                                              narrativa del
                                              secondo
                                              Novecento, a
                                              partire da un
                                              gruppo di
                                              autrici e
                                              autori nati tra
                                              le due
                                              guerre. Presi
                                              in esame
                                              saranno testi
                                              di Plinio
                                              Martini, Alice
                                              All’interno di
                                              una
                                              questione
                                              critica assai
                                              controversa,
                                              quella di una
                                              “letteratura
                                              della
                                              Svizzera
                                              italiana” che
                                              qualche
                                              interprete
                                              mette in
                                              radicale
             Universität
                                              discussione,
Italienische Bern,              Seminar
                                              il seminario
Sprache und Philosophisc DE   7 Literaturwiss
                                              intende
Literatur    h-historische      enschaft
                                              gettare uno
             Fakultät
                                              sguardo sulla
                                              narrativa del
                                              secondo
                                              Novecento, a
                                              partire da un
                                              gruppo di
                                              autrici e
                                              autori nati tra
                                              le due
                                              guerre. Presi
                                              in esame
                                              saranno testi
                                              di Plinio
                                              Martini, Alice
                                   BA ab 4.
                                   Semester,
                                   MA Das
                                   Seminar ist
                                   auch für
                                   Osteuropastu
                                   dierende und
                                   BeNeFri
                                   Studenten
                                   geöffent und
                                   wird in
                                   diesem
                                                    Seminar:
                                   Kontext in
                                                    Volk, Ètnos,
                                   Deutsch,
             Universität                            and Ethnicity:
                                   Englisch und
             Bern,                                  Metamorpho
Sozialanthro                       in
             Philosophisc EN   7                    ses of
pologie                            Französisch
             h-historische                          National
                                   unterrichtet
             Fakultät                               Ideas in the
                                   und gestaltet.
                                                    Postsocialist
                                   When, in
                                                    Sphere
                                   1923, exiled
                                   Russian
                                   ethnographer
                                   Sergej M.
                                   Širokogorov
                                   coined the
                                   term ètnos
                                   as referring
                                   to both a
                                   group of
                                   people and a
                                   process of
                                               - Obligatoire
                                               pour les
                                               étudiant-e-s
                                               du 1er
                                               semestre en
                                               Major et en
                                               Minor. -
                                               Évaluation
                                               avec le cours
                                               d'introduction
                                               2 (module A,
                                               examen écrit
                                               de 2 heures).
                                               Le but de ce
            Universität
                                Introduction   cours
Französiche Bern,
                                à la           d’introduction
Sprache und Philosophisc FR   4
                                linguistique   est de fournir
Literatur   h-historische
                                française 1    aux étudiant-
            Fakultät
                                               e-s
                                               commençant
                                               des études
                                               universitaires
                                               de français
                                               les outils de
                                               base
                                               nécessaires
                                               à l’analyse
                                               de la langue
                                               française.
                                               Conçu d’une
                                               façon très
                                               pratique et
                                              - L'un des
                                              cours
                                              obligatoires
                                              pour les
                                              étudiant-e-s
                                              /Bachelor/ en
                                              phase
                                              principale
                                              (Major,
                                              Minor). -
                                              Évaluation
                                              avec un
                                              autre « cours
                                              BA d'histoire
            Universität
                                Cours BA:     de la langue
Französiche Bern,
                                "Des origines française »
Sprache und Philosophisc FR   3
                                au Moyen      (module B,
Literatur   h-historische
                                Français"     un oral de 20
            Fakultät
                                              mn). Si
                                              évaluation
                                              isolée, un
                                              oral de 15
                                              minutes.
                                              Nous
                                              suivrons le
                                              parcours des
                                              dialectes
                                              gallo-romans
                                              de l'époque
                                              carolingienne
                                              à l'aube des
                                              temps
                                             - L'un des
                                             cours
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             /Bachelor/ en
                                             phase
                                             principale
                                             (Major,
                                             Minor) ou
                                             /Master/
                                             (Major,
                                             Minor). - Ce
                                             cours peut
            Universität         Cours
                                             être pris
Französiche Bern,               BA/MA:
                                             dans le cadre
Sprache und Philosophisc FR   3 "Oralité,
                                             des
Literatur   h-historische       conversation
                                             enseignemen
            Fakultät            et dialogue"
                                             ts Bachelor
                                             comme «
                                             cours BA :
                                             linguistique
                                             du français
                                             contemporai
                                             n » (module
                                             C, un oral de
                                             20 mn) ou
                                             dans le cadre
                                             des
                                             enseignemen
                                             ts Master
                                             comme «
                                               - L'un des
                                               cours
                                               obligatoires
                                               pour les
                                               étudiant-e-s
                                               /Bachelor/ en
                                               phase
                                               principale
                                               (Major,
                                               Minor). -
                                               Évaluation
                                               avec un
                                               autre « cours
                                               BA de
            Universität
                                Cours BA:      linguistique
Französiche Bern,
                                "Sémantique du français
Sprache und Philosophisc FR   3
                                et lexicologie contemporai
Literatur   h-historische
                                du français" n » (module
            Fakultät
                                               C, un oral de
                                               20 minutes).
                                               Si évaluation
                                               isolée, un
                                               oral de 15
                                               minutes. Cet
                                               enseignemen
                                               t vise à initier
                                               les étudiant-e-
                                               s à l'étude
                                               linguistique
                                               du
                                               vocabulaire
                                               du français
                                             -L'un des
                                             séminaires
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             /Bachelor/ en
                                             phase
                                             principale
                                             (Major,
                                             Minor). -
                                             Évaluation :
                                             exposé et
                                             travail écrit (8   BA LING:
                                             à 10 p.            Séminaire
            Universität
                                Séminaire    standard).         BA
Französiche Bern,
                                BA: "Les     Ce séminaire       BENEFRI:
Sprache und Philosophisc FR   6
                                figures du   est                Stylistique
Literatur   h-historische
                                discours"    également          des textes:
            Fakultät
                                             ouvert aux         "Les figures
                                             étudiant-e-s       du discours"
                                             de Neuchâtel
                                             et de
                                             Fribourg
                                             dans le cadre
                                             de la
                                             convention
                                             BENEFRI et
                                             comptabilisé,
                                             à ce titre,
                                             dans leur
                                             cursus.
                                             S’inscrivant
                                               - L’un des
                                               séminaires
                                               obligatoires
                                               pour les
                                               étudiant-e-s
                                               /Bachelor/ en
                                               phase
                                               principale
                                               (Major,
                                               Minor) du
                                               premier            BA LING:
                                               semestre           Séminaire
                                               (Bachelor) en      BA
                                Séminaire
                                               Major -            BENEFRI:
            Universität         BA:
                                               Évaluation :       Sociolinguisti
Französiche Bern,               "Approches
                                               exposé et          que du
Sprache und Philosophisc FR   6 sociolinguisti
                                               travail écrit (8   français:
Literatur   h-historische       ques de la
                                               – 10 p.            "Approches
            Fakultät            francophonie
                                               standard) Ce       sociolinguisti
                                "
                                               séminaire          ques de la
                                               vise à faire       francophonie
                                               connaître le       "
                                               monde
                                               francophone
                                               d’un point de
                                               vue
                                               sociolinguisti
                                               que. En
                                               partant de
                                               phénomènes
                                               observables
                                               dans les
                                             - L'un des
                                             cours
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             en Master
                                             (Major,
                                             Minor). -
                                             Évaluation
                                             avec un
                                             autre « cours
                                             MA de
                                             linguistique
                                Cours MA:    appliquée et
            Universität
                                "Acquisition français en
Französiche Bern,
                                et           contact »
Sprache und Philosophisc FR   3
                                apprentissag (module H,
Literatur   h-historische
                                e des        un oral de 20
            Fakultät
                                langues"     mn). Si
                                             évaluation
                                             isolée, un
                                             oral de 15
                                             minutes. Ce
                                             cours peut
                                             être suivi
                                             dans le cadre
                                             des
                                             enseignemen
                                             ts délivrés
                                             par le CSLS
                                             Center for
                                             the Study of
                                             - L'un des
                                             séminaires
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             en Master
                                             (Major/Minor)
                                             . - Évaluation
                                             : Exposé et
                                             travail écrit (8
                                             à 10 p.
                                             standard).         MA LING:
                                             Ce séminaire       Séminaire
                                             est                MA
            Universität
                                Séminaire    également          BENEFRI
Französiche Bern,
                                MA: "Le      ouvert aux         CSLS:
Sprache und Philosophisc FR   7
                                discours     étudiant-e-s       Linguistique
Literatur   h-historische
                                politique"   de Neuchâtel       textuelle et
            Fakultät
                                             et de              stylistique:
                                             Fribourg           "Le discours
                                             dans le cadre      politique"
                                             de la
                                             convention
                                             BENEFRI et
                                             comptabilisé,
                                             à ce titre,
                                             dans leur
                                             cursus. Ce
                                             séminaire
                                             peut être
                                             suivi dans le
                                             cadre des
                                             - L'un des
                                             séminaires
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             en Master
                                             (Major/Minor)
                                             . - Évaluation
                                             : Exposé et
                                             travail écrit (8
                                                                MA LING:
                                             à 10 p.
                                                                Séminaire
                                             standard).
                                                                MA
                                             Ce séminaire
                                Séminaire                       BENEFRI
                                             est
            Universität         MA:                             CSLS:
                                             également
Französiche Bern,               "Naissance                      Linguistique,
                                             ouvert aux
Sprache und Philosophisc FR   7 de la                           histoire et
                                             étudiant-e-s
Literatur   h-historische       grammaire                       idéologie:
                                             de Neuchâtel
            Fakultät            française au                    "Naissance
                                             et de
                                XVIe siècle"                    de la
                                             Fribourg
                                                                grammaire
                                             dans le cadre
                                                                française au
                                             de la
                                                                XVIe siècle"
                                             convention
                                             BENEFRI et
                                             comptabilisé,
                                             à ce titre,
                                             dans leur
                                             cursus. Ce
                                             séminaire
                                             peut être
                                             suivi dans le
                                             cadre des
                                   Wie die
                                   öffentliche
                                   Debatte rund
                                   um Minarette
                                   oder Burkas
                                   zeigt, werden
                                   religiöse
                                   Formen und
                                   Praktiken
                                   zumeist in
                                   ihrer
                                   rechtlichen,
                                   normativen
                                   oder
             Universität
                                   symbolische
             Bern,
Religionswis                       n Dimension
             Philosophisc DE   7
senschaft                          wahrgenom
             h-historische
                                   men.
             Fakultät
                                   Massgeblich
                                   angeregt
                                   durch Michel
                                   Foucaults
                                   Konzept der
                                   Subjektivieru
                                   ng und sein
                                   Interesse am
                                   Zusammenh
                                   ang von
                                   Körper,
                                   Wissen und
                                   Selbst haben
                                   sich in den
                                                Im Gefolge
                                                der
                                                religionsästh
                                                etischen
                                                "Wende" in
                                                der
                                                Religionswis
                                                senschaft
                                                erstarkte
                                                auch das
                                                Interesse an
                                                den
                                                materialen
                                                Aspekten
             Universität
                                                von Religion.
             Bern,
Religionswis                       "Materiale   Religiöse
             Philosophisc DE   7
senschaft                          Religion"    Praktiken, in
             h-historische
                                                deren
             Fakultät
                                                Mittelpunkt
                                                spezifische
                                                Objekte wie
                                                Statuen,
                                                Bilder, aber
                                                auch Texte in
                                                ihrer
                                                materialen
                                                Präsenz,
                                                stehen,
                                                lenken den
                                                Blick auf die
                                                Materialität
                                                der Dinge,
                                                In diesem
                                                Kurs soll,
                                                nach
                                                ausführlichen
                                                Einführungen
                                                in die
                                                Geschichte,
                                                Religion und
                                                Kultur
                                                Indiens im
                                                19. Jh., der
                                                Fokus auf die
                                                frühen
                                                Printmedien
             Universität
                                                in Indien
             Bern,
Religionswis                                    gerichtet
             Philosophisc DE    5
senschaft                                       werden.
             h-historische
                                                Diese
             Fakultät
                                                transportiere
                                                n, in ihrer
                                                Eigenschaft
                                                als
                                                Sprachrohr
                                                einer
                                                euopäisch
                                                aufgeklärten
                                                Elite,
                                                westliche
                                                und indische
                                                Vorstellunge
                                                n von
                                                Religion auf


              Universität
Slavische                         Terrorismus   Findet in
              Bern,
Sprachen                          in der        Fribourg
              Philosophisc DE   3
und                               russischen    statt! Raum
              h-historische
Literaturen                       Literatur     MIS 3119
              Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE     6               s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät
            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE    7                s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät



             Universität         Vorlesung:
             Bern,               Commedia
Theaterwisse
             Philosophisc DE   3 erudita und
nschaft
             h-historische       Commedia
             Fakultät            dell Arte


             Universität
                                 Einführungsv
             Bern,
Theaterwisse                     orlesung:
             Philosophisc DE   3
nschaft                          Theaterwisse
             h-historische
                                 nschaft I
             Fakultät



             Universität
             Bern,               MA-Seminar:
Theaterwisse
             Philosophisc DE   6 Hammer und
nschaft
             h-historische       Seele
             Fakultät
                                                 - Obligatoire
                                                 pour tou-te-s
                                                 les étudiant-e-
                                                 s du premier
                                                 semestre. -
                                                 Évaluation
                                                 avec l’«
                                                 Introduction
                                                 à la littérature
                                                 française 2
                                                 (TD) »
                                                 (module D,
                                                 examen écrit
                                                 de 2 h). Ce
            Universität
                                                 cours vise à
Französiche Bern,               Introduction
                                                 introduire les
Sprache und Philosophisc FR   3 à la littérature
                                                 notions de
Literatur   h-historische       française 1
                                                 base
            Fakultät
                                                 indispensabl
                                                 es à une
                                                 saisie
                                                 critique des
                                                 textes
                                                 littéraires.
                                                 Durant
                                                 l’année, les
                                                 trois genres
                                                 (la poésie, le
                                                 théâtre et le
                                                 récit) sont
                                                 envisagés
                                                 sous l’angle
                                              Ce cours
                                              peut être pris
                                              dans le cadre
                                              des
                                              enseignemen
                                              ts Bachelor
                                              comme «
                                              Cours BA :
                                              Analyse des
                                              oeuvres » ou
                                              dans le cadre
                                              des
                                              enseignemen
                                Cours         ts Master
            Universität
                                BA/MA:        comme «
Französiche Bern,
                                "Rousseau,    Cours MA :
Sprache und Philosophisc FR   3
                                Julie ou la   Tradition et
Literatur   h-historische
                                Nouvelle      modernité ». -
            Fakultät
                                Héloïse"      Évaluation
                                              avec un
                                              autre cours
                                              BA « Analyse
                                              des oeuvres
                                              » (module F,
                                              un oral de 20
                                              minutes). Si
                                              évaluation
                                              isolée, un
                                              oral de 15
                                              minutes. -
                                              Évaluation
                                              avec un
                                               Ce cours
                                               peut être pris
                                               dans le cadre
                                               des
                                               enseignemen
                                               ts Bachelor
                                               comme «
                                               Cours BA :
                                               Histoire de la
                                               littérature
                                               française »
                                               ou dans le
                                               cadre des
                                               enseignemen
            Universität         Cours
                                               ts Master
Französiche Bern,               BA/MA: "La
                                               comme «
Sprache und Philosophisc FR   3 littérature et
                                               Cours MA :
Literatur   h-historische       la presse au
                                               Histoire de la
            Fakultät            XIXe"
                                               littérature ». -
                                               Évaluation
                                               avec un
                                               autre cours
                                               BA « Histoire
                                               de la
                                               littérature
                                               française »
                                               (module E,
                                               un oral de 20
                                               minutes). Si
                                               évaluation
                                               isolée, un
                                               oral de 15
                                              - Évaluation :
                                              Exposé et
                                              travail écrit (8
                                              à 10 p.
                                              standard)
                                              Les romans
                                              de François
                                              Rabelais
                                              constituent
                                                               BA LITT:
                                              une
                                                               Séminaire
                                              référence
                                                               BA: La
                                              dans
                                                               littérature en
                                              l’histoire du
                                                               dialogue
                                              genre en
            Universität         Séminaire                      avec les
                                              France ;
Französiche Bern,               BA:                            sciences
                                              aussi doivent-
Sprache und Philosophisc FR   6 "Rabelais:                     humaines:
                                              ils être
Literatur   h-historische       Pantagruel,                    "Pantagruel,
                                              classés dans
            Fakultät            Gargantua"                     Gargantua et
                                              le cercle
                                                               l'esprit de
                                              restreint des
                                                               Rabelais
                                              grandes
                                                               dans des
                                              œuvres de la
                                                               romans de la
                                              littérature
                                                               postérité"
                                              mondiale.
                                              Dans ce
                                              séminaire
                                              BA, nous
                                              jetterons une
                                              base pour
                                              l’analyse de
                                              quelques
                                              traits
                                              - Évaluation :
                                              Exposé et
                                              travail écrit (8
                                              à 10 p.
                                              standard)
                                              Illusions
                                              perdues est
                                              une œuvre
                                              capitale pour
                                              la
                                              compréhensi
                                              on du champ
                                              de l’écrit         BA LITT:
                                              dans la            Séminaire
            Universität         Séminaire
                                              première           BA: Analyse
Französiche Bern,               BA: "Honoré
                                              moitié du          d'un motif:
Sprache und Philosophisc FR   6 de Balzac :
                                              XIXe siècle,       "Honoré de
Literatur   h-historische       Illusions
                                              puisque ce         Balzac :
            Fakultät            perdues"
                                              roman en           Illusions
                                              proposé une        perdues"
                                              typologie,
                                              avec ses
                                              hauts lieux et
                                              ses bas-
                                              fonds, et que
                                              s’y
                                              développe un
                                              type de
                                              discursivité
                                              sur les
                                              différentes
                                              marchandise
                                              - Évaluation :
                                              Exposé et
                                              travail écrit (8   BA LITT:
                                              à 10 p.            Séminaire
            Universität         Séminaire
                                              standard)          BA:
Französiche Bern,               BA:
                                              Introduction       Dissertation
Sprache und Philosophisc FR   6 "Introduction
                                              à l'essai          littéraire:
Literatur   h-historische       à l'essai
                                              critique           "Introduction
            Fakultät            critique"
                                              (analyse et        à l'essai
                                              rédaction de       critique"
                                              textes
                                              critiques).
                                             - L’un des
                                             séminaires
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             Master
                                             (Major/Minor)
                                             . - Évaluation
                                             : Exposé et
                                             travail écrit (8
                                                                MA LITT:
                                             à 10 p.
                                                                Séminaire
                                             standard) En
                                                                MA:
                                             1553, le
                                                                Littérature et
                                             cardinal Jean
            Universität         Séminaire                       études
                                             Du Bellay se
Französiche Bern,               MA: "Les                        culturelles:
                                             voit offrir par
Sprache und Philosophisc FR   7 Recueils                        "Les
                                             le roi Henri II
Literatur   h-historische       romains de                      Recueils
                                             la mission de
            Fakultät            Du Bellay"                      romains de
                                             négocier
                                                                Du Bellay:
                                             avec le pape
                                                                Antiquitez de
                                             une alliance
                                                                Rome,
                                             contre
                                                                Regrets"
                                             Charles-
                                             Quint. Le
                                             cardinal
                                             propose à
                                             son neveu
                                             Joachim Du
                                             Bellay de
                                             l’accompagn
                                             er à Rome
                                             où il remplira

            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE   6              s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE   7              s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE   7              s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät
            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE   3   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


                                  (in
                                  Zusammenar
                                  beit mit dem
            Universität
                                  Studiengang
            Bern,
Musikwissen                       Visuelle
            Philosophisc DE   6
schaft                            Kommunikati
            h-historische
                                  on der HKB /
            Fakultät
                                  Prof. Jimmy
                                  Schmid). s.
                                  unter Links


                                  in
                                  Zusammenar
                                  beit mit dem
            Universität
                                  Studiengang
            Bern,
Musikwissen                       Visuelle
            Philosophisc DE   7
schaft                            Kommunikati
            h-historische
                                  on der HKB /
            Fakultät
                                  Prof. Jimmy
                                  Schmid). s.
                                  unter Links

                                  s. unter Links
                                  (mit
            Universität           obligatorisch
            Bern,                 em Tutorium;
Musikwissen
            Philosophisc DE   3   im
schaft
            h-historische         dreiwöchigen
            Fakultät              Wechsel mit
                                  der
                                  Vorlesung)

            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE   6   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


                                  s. unter
            Universität           http://www.m
            Bern,                 usik.unibe.ch
Musikwissen
            Philosophisc DE   6   /content/studi
schaft
            h-historische         um/lehrveran
            Fakultät              staltungen/in
                                  dex_ger.html
                                    s. unter
            Universität             http://www.m
            Bern,                   usik.unibe.ch
Musikwissen
            Philosophisc DE     7   /content/studi
schaft
            h-historische           um/lehrveran
            Fakultät                staltungen/in
                                    dex_ger.html


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE     6   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE     7   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   3
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät



              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät

              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
                                   BA/MA -
                                   vorrangig die
                                   Studenten
                                   von der
                                   Warteliste
                                   des FS 2012
                                   In diesem
                                   Seminar
                                   werden wir
                                   uns mit dem
                                   Phänomen
                                   der
                                   zunehmende
                                   n
             Universität
                                   grossflächige
             Bern,
Sozialanthro                       n
             Philosophisc DE   7
pologie                            Landnutzung
             h-historische
                                   für
             Fakultät
                                   kommerzielle
                                   Zwecke in
                                   Ländern des
                                   Südens
                                   widmen, das
                                   in der
                                   entwicklungs
                                   politischen
                                   und teilweise
                                   kritischen
                                   wissenschaftl
                                   ichen
                                   Literatur als
                                   land
                                    Was sind
                                    Glauben und
                                    Begehren?
                                    Wie soll man
                                    Glauben von
                                    Wahrnehme
                                    n
                                    unterscheide
                                    n? In diesem
                                    Proseminar
                                    werden wir
                                    solche
                                    Grundproble
                                    me der
              Universität
                                    Philosophie
              Bern,
                                    des Geistes
Philosophie   Philosophisc DE   6
                                    anschneiden
              h-historische
                                    und ihre
              Fakultät
                                    Beziehungen
                                    zu wichtigen
                                    philosophisc
                                    hen
                                    Kontroversen
                                    untersuchen.
                                    Wir werden
                                    die
                                    Hauptkategor
                                    ien geistiger
                                    Zustände
                                    (Glauben,
                                    Begehren,
                                    Wahrnehme
                                                In der
                                                Vorlesung
                                                wollen wir
                                                klassische
                                                Werke der
                                                Wissenschaft
                                                sgeschichte
                                                kennenlerne
                                                n und in
                                                ihrem
                                                historischen
                                                Kontext
                                                verstehen.
                                                Wir werden
              Universität
                                                unter
              Bern,                                           Vorlesung:
                                                anderem
Philosophie   Philosophisc DE   3                             Klassiker der
                                                wichtige
              h-historische                                   WSG
                                                Arbeiten von
              Fakultät
                                                Aristoteles,
                                                Galilei,
                                                Kepler,
                                                Newton, von
                                                Linné
                                                (Linnaeus),
                                                Lavoisier und
                                                Einstein
                                                behandeln.
                                                Dabei wollen
                                                wir
                                                insbesondere
                                                die
                                                epistemische
             Universität
             Bern,
Theaterwisse
             Philosophisc DE    5
nschaft
             h-historische
             Fakultät


             Universität
             Bern,                Vorlesung:
Theaterwisse
             Philosophisc DE    3 Dialoge der
nschaft
             h-historische        Aufklärung
             Fakultät
                                              "Autorenregi
                                              e", d. h. die
                                              Personalunio
                                              n von
                                              Dramatiker
                                              und
                                              Regisseur,
                                              gilt
                                              mittlerweile
                                              als eine
                                              charakteristis
                                              che
                                              Arbeitsweise
                                              des
             Universität
                                              Gegenwartst
             Bern,               Ba-Seminar:
Theaterwisse                                  heaters. Zu
             Philosophisc DE   5 "Autorenregi
nschaft                                       den
             h-historische       e"
                                              bekanntesten
             Fakultät
                                              Autorenregis
                                              seuren
                                              zählen
                                              Christoph
                                              Schlingensief
                                              , René
                                              Pollesch,
                                              Armin
                                              Petras/Fritz
                                              Kater, Falk
                                              Richter,
                                              Roland
                                              Schimmelpfe
                                              nnig. Frauen,
                                             Auf- und
                                             Abtritte
                                             dienen in der
                                             traditionellen
                                             Dramatik
                                             dazu, diese
                                             zu
                                             strukturieren.
                                             Neben dieser
                                             strukturellen
                                             Funktion
                                             generieren
                                             Auf- und
                                             Abtritte aber
             Universität
                                 Ma-Seminar: auch
             Bern,
Theaterwisse                     "Ab,        Bedeutung.
             Philosophisc DE   6
nschaft                          Vorhang,    Während
             h-historische
                                 Black."     Auftritte
             Fakultät
                                             stärker im
                                             Fokus auch
                                             der
                                             wissenschaftl
                                             ichen
                                             Auseinander
                                             setzung
                                             standen und
                                             stehen, kam
                                             bisher der
                                             Funktion von
                                             Abgängen in
                                             Dramatik und
                                             Theater
                                   „Unspielbar!“
                                   Ist dieses
                                   Urteil über
                                   ein
                                   Theaterstück
                                   gesprochen,
                                   scheint es
                                   vorerst nicht
                                   mehr im
                                   Theater
                                   mitspielen zu
                                   dürfen.
                                   Inszenieren
                                   auf eigene
             Universität
                                   Gefahr: An
             Bern,
Theaterwisse                       Goethes
             Philosophisc DE   5
nschaft                            „Faust II“ ist
             h-historische
                                   schon so
             Fakultät
                                   mancher
                                   Regisseur
                                   verzweifelt.
                                   Das Theater
                                   kümmert das
                                   apodiktische
                                   Urteil derweil
                                   wenig. Im
                                   Gegenteil,
                                   nicht selten
                                   machen
                                   Regisseure
                                   und
                                   Theatergrupp
                                                    Ziel dieser
                                                    Vorlesung ist
                                                    es, mit den
                                                    Kontexten
                                                    der
                                                    islamischen
                                                    Religionsges
                                                    chichte
                                                    vertraut zu
                                                    machen.
                                                    Ausgewählte
                                                    Prozesse der
                                                    islamischen
                                    Der Islam im                    Der Islam im
                                                    Religionsges
Islamwissens    Universität         Kontext -                       Kontext -
                                                    chichte
chaft und       Bern,               zugleich eine                   zugleich eine
                                                    sollen
Neuere          Philosophisc DE   3 Einführung in                   Einführung in
                                                    danach
Orientalische   h-historische       die                             die
                                                    befragt
Philologie      Fakultät            Islamwissens                    Islamwissens
                                                    werden, in
                                    chaft                           chaft
                                                    welcher
                                                    Weise sie
                                                    durch die
                                                    Umwelten, in
                                                    denen sie
                                                    eingebettet
                                                    waren,
                                                    Nachhaltigkei
                                                    t erlangten
                                                    und wie die
                                                    Umwelten
                                                    den Islam
                                                    gleichsam
                                                  Tāǧ ad-Dīn
                                                  Abū al-Fatḥ
                                                  Muḥammad
                                                  b.
                                                  ‛Abdalkarīm
                                                  aš-
                                                  Šahrastānī
                                                  (1086–1153)
                                                  war einer der
                                                  bedeutenden
                                                  muslimische
                                                  n
                                    BA-Seminar
                                                  Dogmatiker,
                                    SP 1, 2: ash-
                                                  die sich aus
Islamwissens    Universität         Shahrastani
                                                  einer
chaft und       Bern,               (gest. 1153)
                                                  universalistis
Neuere          Philosophisc DE   6 und die
                                                  chen
Orientalische   h-historische       Religionsge
                                                  Perspektive
Philologie      Fakultät            meinschaften
                                                  mit Religions-
                                    der Alten
                                                  und
                                    Welt
                                                  Wissenskultu
                                                  ren befasst
                                                  haben. Sein
                                                  Werk kitāb al-
                                                  milal wa-n-
                                                  niḥal (“Das
                                                  Buch der
                                                  Gemeinschaf
                                                  ten und der
                                                  Richtungen”)
                                                  gilt als ein
                                                  früher
                                                  In der
                                                  Gegenwart
                                                  ist eine
                                                  Radikalisieru
                                                  ng
                                                  innerislamisc
                                                  her Polemik
                                                  zu
                                                  beobachten,
                                                  die zum Teil
                                                  die Konturen
                                                  gewalttätiger
                                    MA-Seminar konfessionell
                                    SP 1, 2, 3:   er Konflikte
Islamwissens    Universität
                                    Heterodoxie annimmt. Die
chaft und       Bern,
                                    und           betrifft nicht
Neuere          Philosophisc DE   5
                                    Orthodoxie in nur die
Orientalische   h-historische
                                    der           Auseinander
Philologie      Fakultät
                                    Islamischen setzungen
                                    Moderne       zwischen
                                                  den grossen
                                                  sunnitischen
                                                  und
                                                  schiitischen
                                                  Traditionen,
                                                  sondern
                                                  berührt
                                                  inzwischen
                                                  auch kleinere
                                                  islamische
                                                  Gemeinschaf
                                                  ten wie die
                                                  In der
                                                  Gegenwart
                                                  ist eine
                                                  Radikalisieru
                                                  ng
                                                  innerislamisc
                                                  her Polemik
                                                  zu
                                                  beobachten,
                                                  die zum Teil
                                                  die Konturen
                                                  gewalttätiger
                                    MA-Seminar konfessionell
                                    SP 1, 2, 3:   er Konflikte
Islamwissens    Universität
                                    Heterodoxie annimmt. Die
chaft und       Bern,
                                    und           betrifft nicht
Neuere          Philosophisc DE   7
                                    Orthodoxie in nur die
Orientalische   h-historische
                                    der           Auseinander
Philologie      Fakultät
                                    Islamischen setzungen
                                    Moderne       zwischen
                                                  den grossen
                                                  sunnitischen
                                                  und
                                                  schiitischen
                                                  Traditionen,
                                                  sondern
                                                  berührt
                                                  inzwischen
                                                  auch kleinere
                                                  islamische
                                                  Gemeinschaf
                                                  ten wie die




                Universität
Slavische                           Schneesturm- Findet in
                Bern,
Sprachen                            Texte von    Fribourg
                Philosophisc DE   3
und                                 Puškin bis   statt! Raum
                h-historische
Literaturen                         Sorokin      MIS 3013
                Fakultät
              Universität
Slavische                                      Findet in
              Bern,               Nach dem
Sprachen                                       Fribourg
              Philosophisc DE   3 Ende
und                                            statt! Raum
              h-historische       Jugoslawiens
Literaturen                                    BQC 2.521
              Fakultät




              Universität
Slavische                         Einführung in   Findet in
              Bern,
Sprachen                          die Lektüre     Fribourg
              Philosophisc DE   3
und                               von Bruno       statt! Raum
              h-historische
Literaturen                       Schulz          MIS 2120
              Fakultät
                                                   Findet in
                                                   Fribourg
                                                   statt! Raum
                                                   MIS 3115
                                                   Roman
                                                   Ingarden
                                                   (1893-1970),
                                                   philosophe
                                                   d'origine
                                                   polonaise, se
                                                   forme auprès
                                                   d'Edmund
                                                   Husserl, le
                                                   fondateur de
              Universität
Slavische                                          la
              Bern,
Sprachen                            Roman          phénoménol
              Philosophisc DE   3
und                                 Ingarden (I)   ogie. Il est
              h-historische
Literaturen                                        habituel de
              Fakultät
                                                   distinguer
                                                   deux phases
                                                   dans le
                                                   développeme
                                                   nt de la
                                                   pensée de
                                                   Husserl et
                                                   partante de
                                                   la
                                                   phénoménol
                                                   ogie: une
                                                   première
                                                   phase dite
                                                   «réaliste» et
                                                Findet in
                                                Fribourg
                                                statt! Raum
                                                MIS 3120 Die
                                                Werttheorie -
                                                die Axiologie -
                                                entstand
                                                gegen Ende
                                                des 19. Jh.
                                                und hat bis
                                                ins 20. Jh.
                                                zahlreiche
                                                Theoretiker
                                                angezogen.
              Universität
Slavische                                       Als solche
              Bern,               Philosophie
Sprachen                                        war die
              Philosophisc DE   3 in Polen im
und                                             Axiologie
              h-historische       20. Jh. (I)
Literaturen                                     nicht ganz
              Fakultät
                                                neu: Schon
                                                in der Antike
                                                waren sich
                                                zum Beispiel
                                                Platon und
                                                Aristoteles,
                                                um nur diese
                                                zwei
                                                'Klassiker' zu
                                                nennen,
                                                bewusst,
                                                dass Werte
                                                das Gute,
                                                das Wahre,
                                                     Findet in
                                                     Fribourg
                                                     statt! Raum
                                                     MIS 4126
                                                     Roman
                                                     Ingardens
                                                     Hauptwerk
                                                     trägt den
                                                     Titel Der
                                                     Streit um die
                                                     Existenz der
                                                     Welt (erste
                                                     polnische
                                        Roman        Ausgabe
              Universität
Slavische                               Ingardens    1946-7, die
              Bern,
Sprachen                                'Der Streit  ersten zwei
              Philosophisc DE         3
und                                     um die       Bände; die
              h-historische
Literaturen                             Existenz der deutsche
              Fakultät
                                        Welt'        Fassung
                                                     wurde
                                                     zunächst
                                                     1962 in drei
                                                     Bänden
                                                     veröffentlicht,
                                                     ein vierter
                                                     Band
                                                     erschien
                                                     posthum
                                                     1974). Aber
                                                     schon 1929
                                                     hat Ingarden
                                                     in einem




              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   1,5
              h-historische
              Fakultät




              Universität
              Bern,                                                    Antike
Klassische
              Philosophisc DE         3                                Grundbegriff
Philologie
              h-historische                                            e
              Fakultät
              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE         3
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   1,5
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE         6
              h-historische
              Fakultät



              Universität
                                        Römische
              Bern,
                                        Nordwesten
Archäologie   Philosophisc DE         3                zu Modul A
                                        zwi. 3. und 5.
              h-historische
                                        Jahr.n.Chr.
              Fakultät



              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE         6
              h-historische
              Fakultät
                                   Comics
                                   haben in den
                                   letzten
                                   Jahren
                                   deutlich an
                                   kultureller
                                   Bedeutung
                                   gewonnen.
                                   Speziell
                                   Superhelden-
                                   Abenteuer
                                   und -Figuren
                                   wie
                                   Spiderman
             Universität
                                   und Batman,
             Bern,
Theaterwisse                       aber auch
             Philosophisc DE   5
nschaft                            andere
             h-historische
                                   Comic-
             Fakultät
                                   Genres
                                   haben Film,
                                   Fernsehen,
                                   Literatur, die
                                   bildenden
                                   Künste und
                                   die neuen
                                   Medien mit
                                   ihren Stoffen
                                   und ihrer
                                   spezifischen
                                   Medialität
                                   massgebend
                                   beeinflusst.
                                             Ausgehend
                                             von Italien
                                             verbreiteten
                                             sich die
                                             kulturellen
                                             Strömungen
                                             der
                                             Renaissance
                                             und des
                                             Humanismus
                                             mit zeitlicher
                                             Verzögerung
                                             auch in der
                                             Schweiz. Im
             Universität         Ba-/Ma-
                                             Rahmen
             Bern,               Seminar:
Theaterwisse                                 dieses
             Philosophisc DE   0 Theater
nschaft                                      Seminars
             h-historische       während der
                                             beschäftigen
             Fakultät            Renaissance
                                             wir uns
                                             anhand von
                                             Spieltexten
                                             und
                                             Aufführungsz
                                             eugnissen,
                                             vornehmlich
                                             des 16.
                                             Jahrhunderts
                                             , mit der
                                             Theaterkultur
                                             dieser
                                             Übergangsze
                                             it, die geprägt
                                  En este
                                  curso
                                  introductorio
                                  se
                                  proporcionar
                                  án los
                                  conceptos
                                  teóricos y las
                                  herramientas
                                  necesarias
                                  para el
                                  análisis
                                  lingüístico,
                                  que sientan
            Universität
                                  las bases
Spanische   Bern,
                                  indispensabl
Sprache und Philosophisc DE   3
                                  es y
Literaturen h-historische
                                  fundamental
            Fakultät
                                  es en los
                                  estudios de
                                  Lingüística
                                  Hispánica.
                                  Durante la
                                  tutoría se
                                  profundizará
                                  n en la
                                  práctica los
                                  conceptos
                                  dados en el
                                  curso. Los
                                  temas que se
                                  abordarán
                                                 Seit den 80er
                                                 Jahren ist
                                                 der politische
                                                 Islam unter
                                                 verschiedene
                                                 n
                                                 Bezeichnung
                                                 en –
                                                 Fundamental
                                                 ismus,
                                                 Islamismus,
                                                 usw. – ein
                                                 ständiges
                                    BA-Seminar Thema der
Islamwissens    Universität
                                    SP 3:        öffentlichen
chaft und       Bern,
                                    Islamexperte Debatte.
Neuere          Philosophisc DE   6
                                    n und der    Neue
Orientalische   h-historische
                                    politische   Formen der
Philologie      Fakultät
                                    Islam        Islam-
                                                 Expertise, in
                                                 Medien und
                                                 Politikberatu
                                                 ng, haben
                                                 sich
                                                 herausgebild
                                                 et. Obgleich
                                                 das Thema
                                                 vielen
                                                 Wissenschaft
                                                 lern auch
                                                 Unbehagen
                                                 bereitet, nicht
                                  El español
                                  —tanto en la
                                  Península
                                  Ibérica, en
                                  América
                                  como en
                                  otros
                                  continentes
                                  como
                                  África— se
                                  encuentra
                                  conviviendo
                                  con otra
                                  lengua, bien
            Universität
                                  sea románica
Spanische   Bern,
                                  (por ejemplo
Sprache und Philosophisc DE   6
                                  el portugués
Literaturen h-historische
                                  en la frontera
            Fakultät
                                  entre
                                  Portugal y
                                  España, así
                                  como entre
                                  los límites
                                  geopolíticos
                                  de Brasil y
                                  Uruguay, sin
                                  olvidar los
                                  casos de
                                  contacto en
                                  la propia
                                  España entre
                                  lenguas
                                  Desde
                                  principios del
                                  siglo XXI, La
                                  Academia de
                                  la Lengua
                                  Española y
                                  las
                                  Academias
                                  asociadas de
                                  América y
                                  Filipinas
                                  reconocen el
                                  estatus del
                                  español
            Universität
                                  como lengua
Spanische   Bern,
                                  pluricéntrica,
Sprache und Philosophisc DE   3
                                  es decir, la
Literaturen h-historische
                                  existencia de
            Fakultät
                                  varios
                                  estándares
                                  regionales al
                                  interior del
                                  diasistema
                                  hispánico.
                                  Aparte de
                                  constituir un
                                  hecho de
                                  profunda
                                  relevancia
                                  para la
                                  historia del
                                  español
                                    Desde el así
                                    denominado
                                    linguistic
                                    turn, se han
                                    estudiado la
                                    forma y
                                    función de
                                    "partículas"
                                    que
                                    sobrepasan
                                    la estructura
                                    oracional y
                                    que se
                                    mueven más
            Universität
                                    bien en un
Spanische   Bern,
                                    nivel
Sprache und Philosophisc DE     7
                                    discursivo.
Literaturen h-historische
                                    Dentro de
            Fakultät
                                    este campo
                                    ha recibido
                                    interés
                                    especial en
                                    la lingüística
                                    del discurso
                                    y en especial
                                    en la
                                    lingüística
                                    del texto el
                                    estudio de
                                    los
                                    marcadores.
                                    Además de
              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   6
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   6
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   6
              h-historische
              Fakultät
                                                Die
                                                Entstehung
                                                von
                                                sesshaften
                                                Gemeinschaf
                                                ten mit
                                                agrarischer
                                                Subsistenz
                                                ist einer der
                                                bedeutendst
                                                en Schritte in
                                                der
                                                Entwicklung
                                                der
              Universität
                                  Neolithisieru Menschheit.
              Bern,
                                  ng I.         Die
Archäologie   Philosophisc DE   6
                                  Theorien und Veranstaltun
              h-historische
                                  Grundlagen g befasst
              Fakultät
                                                sich mit dem
                                                Aufkommen
                                                der
                                                neolithischen
                                                Lebensweise
                                                im Zagros-
                                                Vorland, in
                                                Obermesopo
                                                tamien,
                                                Südanatolien
                                                , in der
                                                Levante und
                                                im
                                                Jordangrabe
              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   6
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   6               (BeNeFri)
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   3               (BeNeFri)
              h-historische
              Fakultät

              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   3               (BeNeFri)
              h-historische
              Fakultät
              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   4
              h-historische
              Fakultät



              Universität
              Bern,
Archäologie   Philosophisc DE   4   (BeNeFri)
              h-historische
              Fakultät



              Universität
              Bern,
Philosophie   Philosophisc DE   6
              h-historische
              Fakultät
                                    Im Ballett
                                    scheint der
                                    Fall klar – da
                                    hat ein/e
                                    Tänzer/in
                                    eine
                                    normierte
                                    Technik
                                    inkorporiert.
                                    Freilich
                                    variiert auch
                                    diese je nach
                                    Zeit,
                                    Kulturkreis
             Universität
                                    und Schule.
             Bern,
Theaterwisse                        Komplexer
             Philosophisc DE    0
nschaft                             wird der
             h-historische
                                    Gegenstand
             Fakultät
                                    ‚Tanztechnik
                                    en’, wenn
                                    man andere
                                    künstlerische
                                    Tanzstile seit
                                    dem 20.
                                    Jahrhundert
                                    betrachtet.
                                    Da findet
                                    man ein
                                    weites
                                    Spektrum,
                                    das von der
                                    völligen
                                             Womit
                                             befasst sich
                                             die aktuelle
                                             Tanzwissens
                                             chaft und wie
                                             tut sie dies?
                                             Welches sind
                                             ihre Fragen,
                                             Themen,
                                             Methoden
                                             und
                                             Gegenstände
                                             ? In diesem
                                             Seminar
             Universität         Ma-
                                             (bzw. dieser
             Bern,               Seminar/Ma-
Theaterwisse                                 Übung)
             Philosophisc DE   0 Übung:
nschaft                                      werden
             h-historische       Tanzwissens
                                             neuere
             Fakultät            chaft
                                             Publikationen
                                             aus der
                                             internationale
                                             n
                                             Tanzwissens
                                             chaft in den
                                             Blick
                                             genommen
                                             und
                                             analysiert –
                                             kanonische
                                             genauso wie
                                             etwas
                                             eigensinniger
                                                 Das Seminar
                                                 richtet sich
                                                 vor allem an
                                                 Studienanfän
                                                 ger. Anhand
                                                 der
                                                 klassischen
                                                 fünf Säulen
                                                 des Islam
                                                 soll ein
                                                 Einblick in
                                                 die zentralen
                                                 islamischen
                                    BA-          Glaubensvor
Islamwissens    Universität
                                    Grundlagens stellungen
chaft und       Bern,
                                    eminar SP 1: und -pflichten
Neuere          Philosophisc DE   6
                                    Die fünf     gegeben
Orientalische   h-historische
                                    Säulen des werden.
Philologie      Fakultät
                                    Islam        Dabei
                                                 handelt es
                                                 sich um das
                                                 Glaubensbek
                                                 enntnis, das
                                                 rituelle
                                                 Gebet, das
                                                 Ramadanfast
                                                 en, die
                                                 Wallfahrt
                                                 nach Mekka
                                                 und die
                                                 Pflichtabgab
                                                 e zur
                                                 Kommentare
                                                 nur noch auf
                Universität                      unserer
                Bern,                            Homepage
Klassische
                Philosophisc DE   6              im
Philologie
                h-historische                    kommentiert
                Fakultät                         en
                                                 Vorlesungsv
                                                 erzeichnis.
                                                 ECTS: 5 2
                                                 stündig:
                                                 Mittwoch 8-
                                                 10 Uhr
                                                 Beginn:
                                                 19.09.2012
                                                 Die politische
                                                 Landschaft
                                                 der Türkei ist
                                                 von großer
                                                 Parteienvielf
                                                 alt geprägt,
                                    MA-Seminar:
                                                 die ein
                                    Politische
                                                 breites
Islamwissens    Universität         Ideologien
                                                 Spektrum
chaft und       Bern,               und Parteien
                                                 von
Neuere          Philosophisc DE   5 in der
                                                 Ideologien
Orientalische   h-historische       Türkischen
                                                 repräsentiere
Philologie      Fakultät            Republik -
                                                 n, auch wenn
                                    Türkisch für
                                                 nur wenige
                                    Fortges
                                                 dieser
                                                 Parteien im
                                                 Parlament
                                                 vertreten
                                                 sind. Die
                                                 Entwicklung
                                                 von
                                                 politischen
                                                 Organisation
                                                 en bewegte
                                                 sich seit der
                                                 Gründung
                Universität
                Bern,
Philosophie     Philosophisc DE   7
                h-historische
                Fakultät
                                                  Kommentare
                                                  sind im
                Universität                       kommentiert
                Bern,                             en
Klassische
                Philosophisc DE   4               Vorlesungsv
Philologie
                h-historische                     erzeichnis
                Fakultät                          auf unserer
                                                  Homepage
                                                  ersichtlich.
                                                  Kommentare
                                                  sind im
                Universität                       kommentiert
                Bern,                             en
Klassische                            Vorlesung
                Philosophisc DE   3               Vorlesungsv
Philologie                            und Übung
                h-historische                     erzeichnis
                Fakultät                          auf unserer
                                                  Homepage
                                                  ersichtlich.
                                             - L'un des
                                             séminaires
                                             obligatoires
                                             pour les
                                             étudiant-e-s
                                             en Master
                                             (Major/Minor)
                                             .-
                                             Évaluation:
                                             Exposé et
                                             travail écrit (8
                                             à 10 p.
                                             standard)          MA LITT:
                                             Trois pièces,      Séminaire
            Universität          Séminaire
                                             plus une,          MA: Texte et
Französiche Bern,                MA: "Wajdi
                                             constituent la     contexte:
Sprache und Philosophisc FR    7 Mouawad :
                                             quadrilogie        "Wajdi
Literatur   h-historische        Le sang des
                                             du Sang des        Mouawad :
            Fakultät             promesses"
                                             promesses,         Le sang des
                                             représentées       promesses"
                                             et écrites de
                                             1997 à 2009:
                                             Littoral
                                             (1999),
                                             Incendies
                                             (2003 &
                                             2009), Forêts
                                             (2006) et
                                             Ciels (2009).
                                             Ces pièces
                                             ont connu un
                                             remarquable
             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   3 Vorlesung
hte
             h-historische
             Fakultät



             Universität
             Bern,
Kunstgeschic                       Hauptsemina
             Philosophisc DE   6
hte                                r
             h-historische
             Fakultät




             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   6
hte
             h-historische
             Fakultät
                                             Die
                                             Phonologie
                                             beschreibt
                                             die
                                             Lautstruktur
                                             von
                                             natürlichen
                                             Sprachen.
                                             Ein Grossteil
                                             der Laute,
                                             die im
                                             menschliche
                                             n Vokaltrakt
                                             produziert
            Universität
                                             werden
            Bern,
Sprachwisse                     Systematisch können, wird
            Philosophisc DE   6
nschaft                         e LV         in den
            h-historische
                                             Sprachen der
            Fakultät
                                             Welt nicht
                                             distinktiv
                                             gebraucht;
                                             sondern die
                                             Laute sind
                                             gemäss
                                             einem
                                             System von
                                             Kontrasten in
                                             natürliche
                                             Klassen
                                             organisiert.
                                             In diesem
                                             Kurs werden
                                             Diese
                                             Veranstaltun
                                             g gehört
                                             auch zum
                                             MA-
                                             Programm
                                             "Soziolinguist
                                             ik" am Center
                                             for the Study
                                             of Language
                                             and Society
                                             (CSLS) Wer
                                             heute eine
                                             Gratiszeitung
            Universität
                                Thematische liest, ist sich
            Bern,
Sprachwisse                     /empirische in den
            Philosophisc DE   6
nschaft                         Lehrveransta wenigsten
            h-historische
                                ltung        Fällen
            Fakultät
                                             bewusst,
                                             dass es
                                             werbende
                                             Anzeigenkun
                                             den sind, die
                                             das
                                             Gratisblatt
                                             finanzieren.
                                             Wer auf dem
                                             Internet ein
                                             Buch sucht,
                                             trifft auf
                                             gezielt
                                             eingestreute
            Universität
            Bern,
Sprachwisse
            Philosophisc DE   6
nschaft
            h-historische
            Fakultät
                                             Of the
                                             perhaps
                                             6,500-odd
                                             languages
                                             still spoken in
                                             the world
                                             today, fewer
                                             than half are
                                             expected to
                                             outlast the
                                             present
                                             century. The
                                             loss of these
                                             3000+
            Universität
                                Thematische languages
            Bern,
Sprachwisse                     / empirische represents a
            Philosophisc EN   6
nschaft                         Lehrveransta reduction in
            h-historische
                                ltung        human
            Fakultät
                                             knowledge
                                             and cultural
                                             heritage so
                                             vast as to
                                             stagger the
                                             senses, as
                                             only a few of
                                             them will
                                             have been
                                             even partially
                                             documented
                                             and
                                             described.
                                             But you can
                                             The Eastern
                                             Himalaya
                                             contains an
                                             unknown
                                             number of
                                             languages
                                             (perhaps
                                             60?). All of
                                             these are
                                             assumed to
                                                 T
                                             be “ ibeto-
                                             Burman”   ,
                                             although in
                                             most cases
            Universität
                                Thematische this has not
            Bern,
Sprachwisse                     / empirische been
            Philosophisc EN   6
nschaft                         Lehrveransta systematicall
            h-historische
                                ltung        y
            Fakultät
                                             demonstrate
                                             d (many
                                             have been
                                             but barely
                                             described).
                                             This course
                                             will introduce
                                             a number of
                                             topics related
                                             to the study
                                             of Eastern
                                             Himalayan
                                             languages
                                             and cultures,
                                               Diese
                                               einsemestrig
                                               e
                                               Lehrveransta
                                               ltung bietet
                                               anhand des
                                               Handbuchs
                                               »Languages
                                               of the
                                               Himalayas«
                                               einen
                                               Überblick
                                               über die
                                               grossen
            Universität           Systematisch
                                               Sprachfamili
            Bern,                 e/
Sprachwisse                                    en sowie die
            Philosophisc DE     6 theoretische
nschaft                                        isolierten
            h-historische         Lehrveransta
                                               Sprachen
            Fakultät              ltung
                                               und
                                               Sprachgrupp
                                               en in Asien
                                               und den
                                               umliegenden
                                               Gebieten,
                                               wobei man
                                               vom
                                               Himalaya
                                               aus in alle
                                               Richtungen
                                               blickt. Die
                                               Studierenden
                                               werden sich


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
                                             Bei dieser
                                             einsemestrig
                                             en
                                             Lehrveransta
                                             ltung steht
                                             die
                                             Verfeinerung
                                             der
                                             mündlichen
                                             und
                                             schriftlichen
                                             Beherrschun
                                             g der
                                             nepalesische
            Universität
                                Thematische n Sprache für
            Bern,
Sprachwisse                     / empirische fortgeschritte
            Philosophisc DE   6
nschaft                         Lehrveransta nen im
            h-historische
                                ltung        Vordergrund.
            Fakultät
                                             Teilnahme
                                             setzt
                                             allerdings
                                             den
                                             erfolgreichen
                                             Abschluss
                                             der
                                             Einführung
                                             ins
                                             Nepalesische
                                             oder die
                                             Bewilligung
                                             des
                                             Dozenten
                                  Die Gongduk-
                                  Sprache
                                  wurde
                                  erstmals
                                  1991
                                  während
                                  linguistischer
                                  Forschung
                                  im Auftrag
                                  der
                                  königlichen
                                  bhutanesisch
                                  en Regierung
                                  im Osten
            Universität
                                  Bhutans
            Bern,
Sprachwisse                       entdeckt. Es
            Philosophisc DE   6
nschaft                           war sofort
            h-historische
                                  klar, dass
            Fakultät
                                  das Gongduk
                                  einen
                                  selbständige
                                  n Zweig der
                                  tibetobirmani
                                  schen
                                  Sprachfamili
                                  e darstellt.
                                  Die
                                  Verbalmorph
                                  ologie des
                                  Gongduk hat
                                  das
                                  archaische
                                               Diese
                                               Veranstaltun
                                               g gehört
                                               auch zum
                                               MA-
                                               Programm
                                               "Soziolinguist
                                               ik" am Center
                                               for the Study
                                               of Language
                                               and Society
                                               (CSLS)
                                               Diese
                                               Lehrveransta
            Universität           Systematisch
                                               ltungen sind
            Bern,                 e/
Sprachwisse                                    ausgewählte
            Philosophisc DE     6 theoretische
nschaft                                        n zentralen
            h-historische         Lehrveransta
                                               Themen des
            Fakultät              ltung
                                               Sprachwand
                                               els
                                               gewidmet:
                                               Worin
                                               besteht die
                                               empirische
                                               Grundlage
                                               für die
                                               Erforschung
                                               der
                                               sprachlichen
                                               Urgeschichte
                                               ? Inwiefern
                                               ermöglichen
                                                 "Diese
                                                 Veranstaltun
                                                 g gehört
                                                 auch zum
              Universität
Slavische                                        MA-
              Bern,
Sprachen                          Russisch III a Programm
              Philosophisc DE   2
und                               (BE)           "Soziolinguist
              h-historische
Literaturen                                      ik" am Center
              Fakultät
                                                 for the Study
                                                 of Language
                                                 and Society
                                                 (CSLS)."
                                             Diese
                                             Veranstaltun
                                             g gehört
                                             auch zum
                                             MA-
                                             Programm
                                             "Soziolinguist
                                             ik" am Center
                                             for the Study
                                             of Language
                                             and Society
                                             (CSLS). "If
                                             structure is at
                                             the heart of
            Universität
                                Empirische / language,
            Bern,
Sprachwisse                     thematische then variation
            Philosophisc DE   6
nschaft                         Lehrveransta defines its
            h-historische
                                ltung        soul"
            Fakultät
                                             (Wolfram,
                                             2006: 333).
                                             Sprache in
                                             ihrer realen
                                             Verwendung
                                             ist nicht
                                             homogen,
                                             sondern von
                                             einer Reihe
                                             von
                                             Einflussfaktor
                                             en abhängig.
                                             Auch wenn
                                             die gleiche
                                              Diese
                                              Veranstaltun
                                              g gehört
                                              auch zum
                                              MA-
                                              Programm
                                              "Soziolinguist
                                              ik" am Center
                                              for the Study
                                              of Language
                                              and Society
                                              (CSLS). Die
                                              Veranstaltun
                                 Empirische
                                              g bietet einen
            Universität          Lehrveransta
                                              Einblick in
            Bern,                ltung
Sprachwisse                                   Anwendungs
            Philosophisc DE    6 (Praktikum
nschaft                                       felder der
            h-historische        mit
                                              Soziolinguisti
            Fakultät             Begleitsemin
                                              k und
                                 ar)
                                              angrenzende
                                              r Gebiete
                                              sowie die
                                              Möglichkeit,
                                              ein
                                              Praktikum zu
                                              absolvieren.
                                              Im
                                              Mittelpunkt
                                              steht das in
                                              individueller
                                              Absprache
                                              mit der
             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   3
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc EN   3
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc EN   7
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc EN   7
hte
             h-historische
             Fakultät
                                                In der
                                                Erschließung
                                                neuer Welten
                                                im Verlauf
                                                des 16.
                                                Jahrhunderts
                                                spielte die
                                                portugiesisch
                                                e Nation eine
                                                vorrangige
                                                Rolle. Vasco
                                                da Gamas
                                                Entdeckung
                                                des Seewegs
             Universität
                                                nach Indien
             Bern,
Kunstgeschic                       Welt- und    durch die
             Philosophisc DE   6
hte                                Innenräume   Umsegelung
             h-historische
                                                des Kaps
             Fakultät
                                                des Guten
                                                Hoffnung
                                                machte
                                                Portugal zur
                                                führenden
                                                Nation im
                                                lukrativen
                                                Handel mit
                                                Gewürzen. In
                                                der Folge
                                                entwickelten
                                                sich
                                                Lissabon und
                                                Antwerpen
                                   Das
                                   Proseminar
                                   beginnt mit
                                   der
                                   Spätantike,
                                   bespricht
                                   chronologisc
                                   h die
                                   karolingische
                                   , ottonische
                                   und
                                   byzantinische
                                   Kunst,
                                   behandelt die
             Universität
                                   Romanik und
             Bern,
Kunstgeschic                       die Gotik.
             Philosophisc DE   6
hte                                Untersucht
             h-historische
                                   werden
             Fakultät
                                   Kontinuität
                                   und Wandel
                                   der Formen,
                                   Stile und
                                   Funktionen
                                   der
                                   Elfenbeinsch
                                   nitzereien.
                                   Die profanen
                                   und sakralen
                                   Objekte
                                   werden auf
                                   Wechselwirk
                                   ungen mit
             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   6
hte
             h-historische
             Fakultät


             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   3
hte
             h-historische
             Fakultät


             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   6
hte
             h-historische
             Fakultät

             Universität
             Bern,
Kunstgeschic
             Philosophisc DE   6
hte
             h-historische
             Fakultät
             Universität
             Bern,
Kunstgeschic                       Text folgt in
             Philosophisc DE   3
hte                                Kürze
             h-historische
             Fakultät


                                   Anders als
                                   heute, wo sie
                                   gemeinhin
                                   zum
                                   Kunsthandw
                                   erk
                                   gerechnet
                                   werden,
                                   galten
                                   Tapisserien
                                   lange Zeit als
                                   das
                                   aufwendigste
                                   , teuerste
             Universität
                                   und deshalb
             Bern,
Kunstgeschic                       prestigeträch-
             Philosophisc DE   6
hte                                tigste
             h-historische
                                   Bildmedium
             Fakultät
                                   überhaupt.
                                   Fürsten und
                                   reiche Bürger
                                   schmückten
                                   ihre
                                   Wohnungen
                                   mit ihnen
                                   oder nahmen
                                   sie mit auf
                                   Reisen, auf
                                   Reichstage,
                                   Hochzeiten
                                   oder in den
                                   Krieg. Mit
                                  En esta
                                  introducción
                                  a la historia
                                  de la
                                  literatura
                                  española, se
                                  leerán y
                                  analizarán
                                  fragmentos
                                  de textos o
                                  textos
                                  íntegros de
                                  los llamados
                                  “clásicos” de
            Universität
                                  la literatura
Spanische   Bern,
                                  española
Sprache und Philosophisc DE   3
                                  relacionándol
Literaturen h-historische
                                  os con el
            Fakultät
                                  contexto
                                  histórico-
                                  cultural en el
                                  que se
                                  escribieron.
                                  Dejando al
                                  lado al
                                  Quijote, nos
                                  centraremos
                                  en otras
                                  grandes
                                  figuras (o
                                  mitos) que
                                  atraviesan la
                                   „Daß aber
                                   eine occulte
                                   qualitas
                                   drinnen
                                   stecke / ist
                                   nicht zu
                                   läugnen“,
                                   eine Macht
                                   nämlich,
                                   „welche den
                                   effect hat
                                   einen
                                   Menschen
                                   geehrt und
             Universität
                                   groß zu
             Bern,
Kunstgeschic                       machen.“ Mit
             Philosophisc DE   6
hte                                diesen
             h-historische
                                   Worten
             Fakultät
                                   beschreibt
                                   ein in
                                   satirischer
                                   Absicht
                                   verfasstes
                                   Traktat des
                                   18.
                                   Jahrhunderts
                                   die
                                   gleichermass
                                   en Rang
                                   abbildende
                                   wie Status
                                   stiftende
                                  En este
                                  seminario, se
                                  pretende
                                  abordar el
                                  género
                                  ensayístico
                                  en toda su
                                  complejidad.
                                  Después de
                                  pasar revista
                                  a las
                                  definiciones
                                  canónicas
                                  del género,
            Universität
                                  recordaremo
Spanische   Bern,
                                  s los
Sprache und Philosophisc DE   6
                                  eslabones
Literaturen h-historische
                                  clave de su
            Fakultät
                                  historia y
                                  algo de su
                                  génesis (del
                                  artículo o de
                                  la columna al
                                  ensayo).
                                  También se
                                  tratará de
                                  destacar
                                  rasgos
                                  estilísticos,
                                  discursivos y
                                  retóricos que
                                  permiten
                                  En este
                                  curso se
                                  propone un
                                  análisis
                                  detallado de
                                  uno de los
                                  grandes
                                  clásicos de la
                                  literatura
                                  española y
                                  universal,
                                  Don Quijote
                                  de la
                                  Mancha, de
            Universität
                                  Miguel de
Spanische   Bern,
                                  Cervantes.
Sprache und Philosophisc DE   3
                                  En
Literaturen h-historische
                                  consonancia
            Fakultät
                                  con el doble
                                  planteamient
                                  o que
                                  proponemos
                                  en el título, la
                                  obra se
                                  abordará
                                  desde esas
                                  dos
                                  perspectivas
                                  fundamental
                                  es y
                                  profundamen
                                  te
                                  Objetivos
                                  Conocimient
                                  o de las
                                  líneas
                                  fundamental
                                  es que han
                                  marcado la
                                  sensibilidad
                                  poética en la
                                  segunda
                                  mitad del
                                  siglo XX en
                                  Hispanoamér
                                  ica y en los
            Universität
                                  albores del
Spanische   Bern,
                                  XXI.
Sprache und Philosophisc DE   6
                                  Comprensión
Literaturen h-historische
                                  de los textos
            Fakultät
                                  a partir del
                                  análisis de la
                                  escritura y el
                                  estudio del
                                  contexto
                                  cultural.
                                  Programa 1.
                                  Panorama y
                                  cronología
                                  fundamental
                                  de la poesía
                                  hispanoameri
                                  cana del
                                  siglo XX. Los
                                    Robert
                                    Nozick's
                                    Anarchy,
                                    State, and
                                    Utopia is
                                    generally
                                    regarded as
                                    one of the
                                    two great
                                    classics of
                                    twentieth-
                                    century
                                    analytic
                                    political
              Universität
                                    philosophy.
              Bern,
                                    Having been
Philosophie   Philosophisc EN   2                  Blockseminar
                                    published
              h-historische
                                    first in 1974
              Fakultät
                                    the book
                                    presents an
                                    alternative
                                    draft to the
                                    other classic,
                                    namely John
                                    Rawls's
                                    egalitarian
                                    Theory of
                                    Justice.
                                    Unlike Rawls
                                    Nozick
                                    argues in
                                    favour of a
                                  “Presentida,
                                  vivida,
                                  recordada”
                                  (M. Bertrand
                                  de Muñoz), la
                                  guerra civil
                                  española
                                  sigue
                                  movilizando
                                  a los
                                  escritores e
                                  historiadores.
                                  Cada año, y
                                  en particular
            Universität
                                  en la última
Spanische   Bern,
                                  década,
Sprache und Philosophisc DE   3
                                  coincidiendo
Literaturen h-historische
                                  con el año de
            Fakultät
                                  la memoria
                                  histórica (en
                                  2006, se
                                  conmemoró
                                  el 75
                                  aniversario
                                  de la II
                                  República) y
                                  la Ley sobre
                                  la memoria
                                  histórica
                                  (diciembre
                                  de 2007), se
                                  publica(ro)n
                                  En este
                                  seminario
                                  estudiaremos
                                  pormenoriza
                                  damente las
                                  característica
                                  s de una de
                                  las obras
                                  fundamental
                                  es de la
                                  literatura
                                  española, La
                                  Celestina. Se
                                  abordarán,
            Universität
                                  por un lado,
Spanische   Bern,
                                  sus rasgos
Sprache und Philosophisc DE   7
                                  estructurales,
Literaturen h-historische
                                  temáticos y
            Fakultät
                                  estilísticos,
                                  pero también
                                  las claves de
                                  creación y
                                  recepción: la
                                  personalidad
                                  e intención
                                  del autor, la
                                  tradición
                                  genérica en
                                  la que se
                                  enmarca, la
                                  valoración de
                                  la obra en su
                                   Contenidos
                                   1.
                                   Introducción
                                   al siglo XX
                                   colombiano:
                                   el mito de la
                                   nación
                                   violenta. De
                                   la Guerra de
                                   los Mil Días
                                   al
                                   narcotráfico.
                                   2. Novela
                                   regional y
            Universität
                                   novela de la
Spanische   Bern,
                                   tierra. Tomás
Sprache und Philosophisc DE    3
                                   Carrasquilla
Literaturen h-historische
                                   y José
            Fakultät
                                   Eustasio
                                   Rivera. 3. La
                                   Violencia y
                                   su relato: del
                                   inventario de
                                   cadáveres a
                                   la rescritura
                                   de la historia.
                                   4. El grupo
                                   de
                                   Barranquilla.
                                   5.
                                   Cuestionand
                                   o la nación.




             Universität
Center for   Bern,
Global       Philosophisc DE   3
Studies      h-historische
             Fakultät
                                   Contenidos
                                   1.
                                   Introducción
                                   histórica y
                                   teórica:
                                   ¿ante un
                                   nuevo
                                   paradigma?
                                   2. Panorama
                                   de los
                                   géneros
                                   narrativos en
                                   Hispanoamér
                                   ica a finales
            Universität
                                   del s. XX y
Spanische   Bern,
                                   principios del
Sprache und Philosophisc DE    7
                                   XXI.
Literaturen h-historische
                                   Literatura y
            Fakultät
                                   nación.
                                   Imaginarios
                                   de la
                                   globalización
                                   . Literatura y
                                   mercado. 3.
                                   Las
                                   transgresion
                                   es de
                                   Rodrigo Rey
                                   Rosa.
                                   Historia y
                                   ficción de
                                   Guatemala.




             Universität
Center for   Bern,
Global       Philosophisc DE   7
Studies      h-historische
             Fakultät
                                     Die
                                     institutsüberg
                                     reifende
                                     Ringvorlesun
                                     g wird vom
                                     "Center for
                                     the Study of
                                     Language
                                     and Society"
                                     (CSLS)
                                     organisiert.
                                     An ihr
                                     beteiligen
                                     sich
               Universität
Center for                           Lehrende der
               Bern,
the Study of                         Institute für
               Philosophisc DE   3
Language                             Germanistik,
               h-historische
and Society                          Sprachwisse
               Fakultät
                                     nschaft,
                                     Englische
                                     Sprachen
                                     und
                                     Literaturen,
                                     Slavische
                                     Sprachen
                                     und
                                     Literaturen,
                                     Französische
                                     Sprache und
                                     Literatur,
                                     Italienische
                                     Sprache und
                                    Die
                                    Vorlesung
                                    behandelt
                                    den Zeitraum
                                    vom
                                    Auftreten der
                                    ersten
                                    sesshaften
                                    Bevölkerung
                                    en mit
                                    agrarischer
                                    Subsistenz in
                                    Mitteleuropa
                                    bis zu Beginn
              Universität
                                    der
              Bern,
                                    Bronzezeit
Archäologie   Philosophisc DE   3
                                    (6000-2000
              h-historische
                                    v.Chr.).
              Fakultät
                                    Vorgestellt
                                    werden
                                    Theorien und
                                    Grundbegriff
                                    e der
                                    Neolithisieru
                                    ng, die
                                    Entwicklung
                                    neolithischer
                                    Kulturgruppe
                                    n sowie
                                    soziale,
                                    wirtschaftlich
                                    e und
                                            Das Theater
                                            der 1880er
                                            bis 1930er
                                            Jahre wurde
                                            nicht nur von
                                            Strömungen
                                            der
                                            künstlerische
                                            n Moderne
                                            (wie z.B.
                                            Naturalismus
                                            ,
                                            Symbolismus
                                            ,
             Universität
                                 Ba-/Ma-    Expressionis
             Bern,
Theaterwisse                     Seminar:   mus)
             Philosophisc DE   0
nschaft                          Modern     bestimmt,
             h-historische
                                 Times?     sondern
             Fakultät
                                            auch von
                                            aussertheatr
                                            alen
                                            Aspekten der
                                            Modernität
                                            (wie z.B.
                                            Elektrifizierun
                                            g,
                                            "Amerikanisi
                                            erung",
                                            neuen
                                            visuellen
                                            Medien).
                                            Beschleunigu
                                                     BA-
                                                     Grundlagens
                                                     eminar SP 2,
                                                     3: Der
                                                     Panarabismu
                                                     s. Von al-
                                                     Boustani bis
                                                     al-Assad:
                                                     Aufstieg, Fall
                                                     und Zukunft
                                                     (?) einer
                                    BA-              revolutionäre
                                    Grundlagens      n Ideologie
                                    eminar SP 2,     Ab der
Islamwissens    Universität
                                    3:Der            zweiten
chaft und       Bern,
                                    Panarabismu      Hälfte des
Neuere          Philosophisc DE   4
                                    s. Von al-       19.
Orientalische   h-historische
                                    Boustani bis     Jahrhunderts
Philologie      Fakultät
                                    al-Assad:        entstand die
                                    Aufstieg, Fall   Ideologie des
                                    und Zuku         arabischen
                                                     Nationalismu
                                                     s und
                                                     Panarabismu
                                                     s, die sich
                                                     die Befreiung
                                                     aus zuerst
                                                     osmanischer
                                                     und später
                                                     kolonialer
                                                     Fremdherrsc
                                                     haft auf die


                Universität
Englische
                Bern,
Sprachen
                Philosophisc EN   7
und
                h-historische
Literaturen
                Fakultät




                Universität
Englische
                Bern,
Sprachen
                Philosophisc EN   4
und
                h-historische
Literaturen
                Fakultät
                                               Einführungsv
                                               eranstaltung
                                               in die
                                               theoretischen
                                               Grundlagen
                                               der
                                               prähistorisch
                                               en
                                               Archäologie.
                                               Vorgestellt
                                               und diskutiert
              Universität                      werden
                                  Theoretische
              Bern,                            forschungsge
                                  Grundlagen
Archäologie   Philosophisc DE   4              schichtliche
                                  der Prähist.
              h-historische                    Aspekte,
                                  Archäologie
              Fakultät                         Grundfragen
                                               und
                                               Gliederungss
                                               ysteme. Für
                                               Anfänger/inn
                                               en. Literatur
                                               zur
                                               Veranstaltun
                                               g: Wird via
                                               ILIAS zur
                                               Verfügung
                                               gestellt.
                                   Die
                                   Volksrepublik
                                   China ist ein
                                   Vielvölkersta
                                   at, der
                                   offiziell aus
                                   56 Völkern
                                   (minzu)
                                   besteht. Die
                                   grösste
                                   Volksgruppe,
                                   die Han stellt
                                   92 % der
                                   Gesamtbevöl
             Universität
                                   kerung und
             Bern,
Religionswis                       prägt          wird bekannt
             Philosophisc DE   5
senschaft                          Identität und gegeben
             h-historische
                                   Fremdwahrn
             Fakultät
                                   ehmung
                                   Chinas in
                                   Politik,
                                   Sprache und
                                   Kultur. Das
                                   traditionelle
                                   Siedlungsge
                                   biet der 55
                                   offiziell
                                   anerkannten
                                   "nationalen
                                   Minderheiten
                                   " (shaoshu
                                   minzu)
                                             Die
                                             Morphologie
                                             als Lehre
                                             vom Bau der
                                             bedeutungstr
                                             agenden
                                             Einheiten der
                                             jeweiligen
                                             Sprache
                                             gehört zu
                                             den
                                             zentralen
                                             Bereichen
                                             der
            Universität
                                Thematische/ strukturalen
            Bern,
Sprachwisse                     Theoretische Linguistik.
            Philosophisc DE   6
nschaft                         Lehrveransta Sie hat auf
            h-historische
                                ltung        zunächst
            Fakultät
                                             eine
                                             Schnittstelle
                                             zur
                                             Phonologie,
                                             dann aber
                                             auch zur
                                             Syntax und
                                             zur
                                             Semantik.
                                             Sie ist
                                             betroffen von
                                             diachronen
                                             Prozessen,
                                             vor allem der
                                    Findet in
                                    Fribourg
                                    statt! Raum
                                    MIS 4122
                                    Depuis que
                                    Pierre
                                    Caadaev a
                                    écrit en 1836
                                    sur le rôle de
                                    la Russie
                                    dans
                                    l'histoire
                                    mondiale, la
                                    philosophie
              Universität
Slavische                           de l'histoire
              Bern,
Sprachen                            est un thème
              Philosophisc DE   3
und                                 principal de
              h-historische
Literaturen                         la pensée
              Fakultät
                                    russe.
                                    Jusque à nos
                                    jours, la
                                    politique, la
                                    conscience
                                    populaire et
                                    les
                                    intellectuels
                                    sont
                                    fortement
                                    influencés
                                    par les
                                    diverses
                                    définitions de
                                   Begriffe wie
                                   «Gesellschaf
                                   tsportrait»,
                                   «Happening»
                                   , «Kollektiv-
                                   Kunst»,
                                   «Immigrante
                                   nkunst» oder
                                   «Soziale
                                   Plastik»
                                   bezeichnen
                                   Kunstwerke,
                                   in denen
                                   Gemeinschaf
             Universität
                                   ten
             Bern,
Kunstgeschic                       thematisiert
             Philosophisc DE   6
hte                                werden. Die
             h-historische
                                   Darstellung
             Fakultät
                                   und
                                   Inszenierung
                                   von
                                   Menschengr
                                   uppen ist
                                   sowohl in der
                                   westlichen
                                   Kunstgeschic
                                   hte als auch
                                   im heutigen
                                   Kulturbetrieb
                                   omnipräsent:
                                   Künstler
                                   arbeiten
                                    Im Rahmen
                                    des
                                    Proseminars
                                    werden
                                    Instrumente
                                    für eine
                                    bauhistorisch
                                    e Analyse
                                    vermittelt und
                                    damit die
                                    Grundlagen
                                    für das
                                    Verständnis
                                    der
             Universität
                                    abendländisc
             Bern,
Kunstgeschic                        hen
             Philosophisc DE    6
hte                                 Architekturge
             h-historische
                                    schichte von
             Fakultät
                                    der Antike
                                    bis hin zur
                                    Moderne
                                    geschaffen.
                                    Von den
                                    Kursteilnehm
                                    ern wird
                                    erwartet, eine
                                    kurze
                                    Besprechung
                                    einiger für
                                    die
                                    Architekturge
                                    schichte und
              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   7
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
                                              Descriptif : 1.
                                              En France, le
                                              poème en
                                              prose a une
                                              longue
                                              tradition – qui
                                              remonte aux
                                              poètes du
                                              XIXe siècle
                                              (autour
                                                                BA LITT:
                                              d’Aloÿsius
                                                                Séminaire
                                              Bertrand,
                                                                BA: La
                                              Baudelaire,
                                Séminaire                       littérature en
                                              Rimbaud et
            Universität         BA: "Le                         dialogue
                                              Mallarmé qui,
Französiche Bern,               poème en                        avec les
                                              dans sa
Sprache und Philosophisc FR   6 prose en                        sciences
                                              conférence
Literatur   h-historische       Suisse                          humaines:
                                              d’Oxford de
            Fakultät            romande au                      "Le poème
                                              1894,
                                XXe siècle"                     en prose en
                                              évoque « ce
                                                                Suisse
                                              qui naguères
                                                                romande au
                                              obtint le titre
                                                                XXe siècle"
                                              de poème en
                                              prose »). 2.
                                              Reprenant la
                                              discussion
                                              sur « La
                                              poésie sans
                                              le vers »
                                              (Tzvetan
                                              Todorov), la
                                              poésie « ni
                                              Lorsqu’il
                                              meurt
                                              subitement
                                              en 1918,
                                              Guillaume
                                              Apollinaire
                                              est
                                              davantage
                                              connu, que
                                              ce soit en
                                              France ou à
                                              l’étranger,     BA LITT:
                                Séminaire     comme le        Séminaire
                                BA: "La       porte-voix de   BA: Analyse
            Universität
                                poésie        la peinture     d'un motif:
Französiche Bern,
                                d'Apollinaire d’avant-        "La poésie
Sprache und Philosophisc FR   6
                                et son        garde que       d'Apollinaire
Literatur   h-historische
                                dialogue      comme un        et son
            Fakultät
                                avec la       grand poète     dialogue
                                peinture"     lyrique. Le     avec la
                                              séminaire       peinture"
                                              proposé ici
                                              devrait
                                              permettre
                                              bien sûr de
                                              mieux
                                              comprendre
                                              ce rôle,
                                              historiqueme
                                              nt
                                              déterminant,
                                              d’écrivain au
                                   This is a co-
                                   taught
                                   lecture,
                                   which
                                   involves two
                                   disciplines,
                                   Art History
                                   and Anglo-
                                   American
                                   Literature,
                                   and is
                                   dedicated to
                                   visual
                                   portraying
             Universität
                                   and auto-
             Bern,
Kunstgeschic                       /biographical
             Philosophisc DE   3
hte                                modes of
             h-historische
                                   writing.
             Fakultät
                                   Throughout
                                   the early
                                   modern
                                   period and
                                   far into the
                                   modern age,
                                   the mimetic
                                   force of
                                   portraits (be
                                   they painted,
                                   sculpted, or
                                   executed in
                                   other media)
                                   was




             Universität
Center for   Bern,
Cultural     Philosophisc EN
Studies      h-historische
             Fakultät




             Universität
Center for   Bern,
Global       Philosophisc
Studies      h-historische
             Fakultät
                                    Die
                                    Formengesc
                                    hichte
                                    europäischer
                                    Kleidung galt
                                    lange als
                                    „Hilfswissens
                                    chaft“ der
                                    Kunstgeschic
                                    hte. Seit
                                    einigen
                                    Jahren ist
                                    jedoch die
                                    Beschäftigun
             Universität
                                    g mit
             Bern,
Kunstgeschic                        historischen
             Philosophisc DE    6
hte                                 und
             h-historische
                                    modernen
             Fakultät
                                    Moden sowie
                                    mit deren
                                    Darstellung
                                    in den
                                    Bildmedien
                                    zu einem
                                    eigenen
                                    Forschungsf
                                    eld avanciert.
                                    Parallel dazu
                                    werden
                                    zeitgenössisc
                                    he Mode und
                                    Mode-
                                    Diese
                                    Veranstaltun
                                    g gehört
                                    auch zum
              Universität
Englische                           MA-
              Bern,
Sprachen                            Programm
              Philosophisc DE   3
und                                 "Soziolinguist
              h-historische
Literaturen                         ik" am Center
              Fakultät
                                    for the Study
                                    of Language
                                    and Society
                                    (CSLS).
                                                  Ob in
                                                  einfachen
                                                  Amtsstuben,
                                                  im Kampf
                                                  gegen die
                                                  organisierte
                                                  Kriminalität,
                                                  in der
                                                  Verteidigung
                                                  junger
                                                  Demokratien,
                                                  in der
                                                  Reform von
                                                  Gesetzen,
             Universität
                                                  Militär,
Center for   Bern,
                                                  Bildungswes
Global       Philosophisc DE                                     Essay
                                                  en oder
Studies      h-historische
                                                  Geldwäscher
             Fakultät
                                                  eiinstitutione
                                                  n, oder
                                                  einfach im
                                                  Alltagshandel
                                                  n von
                                                  Bürgerinnen
                                                  und Bürgern:
                                                  Lateinamerik
                                                  a weist heute
                                                  ausgesproch
                                                  en
                                                  heterogene
                                                  Erscheinung
                                                  sformen von
            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE    6                  s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät

            Universität
Spanische   Bern,
Sprache und Philosophisc
Literaturen h-historische
            Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE    7 s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE    7                  s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät
            Universität
            Bern,
Musikwissen
            Philosophisc DE     6   s. unter Links
schaft
            h-historische
            Fakultät


              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät




              Universität
Englische
              Bern,
Sprachen
              Philosophisc EN   4
und
              h-historische
Literaturen
              Fakultät
                                     ILIAS-URL     Weitere URL
                          Anrechnung
               Learning              zur           zur
Zielgruppe                als freie                            Räume
               Outcome               Veranstaltu   Veranstaltu
                          Leistung
                                     ng            ng
                                                 http://www.m
                                                 usik.unibe.ch
                                     212-HS2012- /content/studi
                          J
                                     0           um/lehrveran
                                                 staltungen/in
                                                 dex_ger.html


                                                 http://www.m
                                                 usik.unibe.ch
                                     213-HS2012- /content/studi
                          J
                                     0           um/lehrveran
                                                 staltungen/in
                                                 dex_ger.html




Für
Studierende
                          J
im BA Major
4. + 5. Sem.
                                  http://www.m
                                  usik.unibe.ch
                     1793-        /content/studi
                 J
                     HS2012-0     um/lehrveran
                                  staltungen/in
                                  dex_ger.html




Studierende,
AkademikerI
nnen und
Berufstätige.
Nicht                                              Hörraum
immatrikuliert                                     F004,
                     2327HS2012
e                J                                 Unitobler,
                     0
TeilnehmerIn                                       Lerchenweg
nen                                                36
besorgen
sich einen
Auskultanten
ausweis
                           Hörraum F-
                           107,
                           Unitobler,
                           Lerchenweg
                           36,
                           Seminarraum
                           002, vonRoll,
                           Fabrikstrasse
              2758HS2012
BA / MA   J                2e
              0
                           (Seminargeb
                           äude),
                           Seminarraum
                           004, vonRoll,
                           Fabrikstrasse
                           2e
                           (Seminargeb
                           äude)
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F012,
    4157-      ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F006,
    4173-      ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36




                           Hörraum F-
                           123,
J                          Unitobler,
                           Lerchenweg
                           36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F013,
    4192-      ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36




                              Hörraum F-
               http://www.ph
                              121,
    5959-      iloscience.uni
J                             Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                              Lerchenweg
               /
                              36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F023,
    6000-      ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
J




                 Hörraum F-
                 122,
    6753HS2012
J                Unitobler,
    0
                 Lerchenweg
                 36




                 Hörraum F-
                 111,
    6757HS2012
J                Unitobler,
    0
                 Lerchenweg
                 36
                                              Hörraum F-
                                              111,
                                 6760HS2012
                            J                 Unitobler,
                                 0
                                              Lerchenweg
                                              36




                            J




              Im Kurs
              wollen wir
              Kenntnisse
              der
              Grammatik
              und des
              Wortschatze
              s erwerben,
              Aufbau und
BA-Major für Struktur der
                                              Hörraum
das           Bantu-
                                              F002,
Sprachmodul Sprachen             8148HS2012
                             J                Unitobler,
, alle        anhand des         0
                                              Lerchenweg
Interessierte Swahili
                                              36
n             exemplarisch
              kennen
              lernen, sowie
              die
              Einbettung
              der Sprache
              im kulturellen
              Kontext
              Ostafrikas
              betrachten.
                                 Hörraum
vor allem BA-                    F001,
                    8435HS2012
Major oder      J                Unitobler,
                    0
Wahlbereich                      Lerchenweg
                                 36
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   102,
         100397HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   103,
         100370HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36




     J




                                  Hörraum F-
                                  122,
         24794HS201
     J                            Unitobler,
         20
                                  Lerchenweg
                                  36
                               Seminarraum
Studierende
                               004, vonRoll,
Germanistik
                  24871-       Fabrikstrasse
oder          J
                  HS2012-0     2e
Klassische
                               (Seminargeb
Philologie
                               äude)


                               Hörraum
                               201,
                  24889-       Hochschulstr
              J
                  HS2012-0     asse 4
                               (Hauptgebäu
                               de)
                               Hörraum F-
                               106,
                               Unitobler,
                               Lerchenweg
                  24895-
              J                36, Hörraum
                  HS2012-0
                               F013,
                               Unitobler,
                               Lerchenweg
                               36




                               Hörraum
                               F005,
                  100590HS20
BA            J                Unitobler,
                  120
                               Lerchenweg
                               36
                           Hörraum
                           F006,
              100174-
          J                Unitobler,
              HS2012-0
                           Lerchenweg
                           36



              100240-
          J
              HS2012-0




                           Hörraum F-
                           121,
                           Unitobler,
                           Lerchenweg
                           36, Hörraum
                           F-106,
                           Unitobler,
BA/MA,        100242HS20   Lerchenweg
          J
BeNeFri       120          36, Hörraum
                           F012,
                           Unitobler,
                           Lerchenweg
                           36, Hörraum
                           A-126, UniS,
                           Schanzeneck
                           strasse 1
BA / MA/                     Hörraum
BeNeFri,                     F005,
                100243HS20
Gender      J                Unitobler,
                120
Studies,                     Lerchenweg
World Art                    36




                             Hörraum F-
BA/MA,
                             122,
BeNeFri,        100244HS20
            J                Unitobler,
Gender          120
                             Lerchenweg
Studies
                             36
          Die
          Veranstaltun
          g hat das Ziel
          die
          sozialwissen
          schaftliche
          Literatur der
          Zahlen- und
          Quantifikatio
          nsforschung
          kennen zu
          lernen und
          kritisch zu
          betrachten.
                                          Hörraum F-
          Ethnographis
                                          106,
          che                100245HS20
BA / MA                  J                Unitobler,
          Fallsbeispiel      120
                                          Lerchenweg
          e sollen
                                          36
          vornehmlich
          aus
          Südafrika
          und aus dem
          euro-
          amerikanisch
          en Raum aus
          den
          Bereichen
          Staat, Recht,
          Wirtschaft
          und
          Finanzen
          kommen. Die
                         Hörraum F-
                         122,
            100248HS20
BA/MA   J                Unitobler,
            120
                         Lerchenweg
                         36
                             Hörraum F-
                             111,
BA/MA/          100249HS20
            J                Unitobler,
World Art       120
                             Lerchenweg
                             36




                100266-
            J
                HS2012-0




                             Hörraum
                             F006,
                100357-
            J                Unitobler,
                HS2012-0
                             Lerchenweg
                             36
Relwi BA
Major/Minor
60 ECTS,
                  100523-
CAS BA        J
                  HS2012-0
Minor, MA
Major/Minor
Relwi/CAS
Relwi BA
Major/Minor
60 ECTS,
                  100530-
CAS BA        J
                  HS2012-0
Minor, MA
Major/Minor
Relwi/CAS
Relwi BA
Major/Minor
60 ECTS,
                  100531-
CAS BA        J
                  HS2012-0
Minor, MA
Major/Minor
Relwi/CAS
Relwi BA
Major/Minor
60 ECTS,
                  100532-
CAS BA        J
                  HS2012-0
Minor, MA
Major/Minor
Relwi/CAS




                  100533-
              J
                  HS2012-0
                                          Hörraum
Relwi BA
                                          F003,
Major/Minor,       100534-
               J                          Unitobler,
Relwi MA           HS2012-0
                                          Lerchenweg
Major/Minor
                                          36




                                            Hörraum
                              http://www.ph
                                            F006,
                   100556-    ilosophie.uni
               J                            Unitobler,
                   HS2012-0   be.ch/content
                                            Lerchenweg
                              /
                                            36
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   103,
         100567HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F002,
    100568-    ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
                               Hörraum
BA, MA,
                               F011,
auch Center       100581HS20
              J                Unitobler,
for Global        120
                               Lerchenweg
Studies
                               36
Gewinnung
von
Einsichten
über die
Entwicklung
und
vielschichtige
                                Hörraum
Problematik
                                F006,
von                100585HS20
               J                Unitobler,
nationalistisc     120
                                Lerchenweg
hen
                                36
Netzwerken
in der
Schweiz und
deren
Verbindunge
n ins
Ausland.
                      Hörraum
                      F011,
         100591HS20
BA   J                Unitobler,
         120
                      Lerchenweg
                      36




                      Hörraum
                      F023,
         100593-
     J                Unitobler,
         HS2012-0
                      Lerchenweg
                      36




                      Hörraum
                      F006,
         100595-
     J                Unitobler,
         HS2012-0
                      Lerchenweg
                      36
                    Hörraum F-
                    121,
                    Unitobler,
                    Lerchenweg
         100597-
     J              36, Hörraum
         HS2012-0
                    F013,
                    Unitobler,
                    Lerchenweg
                    36




         100598-
     J
         HS2012-0




                    Hörraum F-
                    106,
BA   J              Unitobler,
                    Lerchenweg
                    36
         Hörraum F-
         106,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
                    Hörraum F-
                    105,
         100612-
BA   J              Unitobler,
         HS2012-0
                    Lerchenweg
                    36
    100684HS20
J
    120
                 Hörraum
                 F007,
    100702HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
                 Hörraum
                 F007,
    100708HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
                 Hörraum
                 F007,
    100711HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36




J




J
                    Hörraum
                    F001,
         100740-
     J              Unitobler,
         HS2012-0
                    Lerchenweg
                    36




                    Hörraum F-
                    102,
BA   J              Unitobler,
                    Lerchenweg
                    36
MA   J
    100768-
J
    HS2012-0
    100774-
J
    HS2012-0
                 Hörraum F-
                 105,
    100791HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
                 Hörraum
                 F006,
    100814HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
                 Hörraum
                 F012,
    100825HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36




J




                 Hörraum
                 F003,
    100941HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36

                 Hörraum
                 F012,
    100943HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
    100944HS20
J
    120




                                Hörraum F-
                                107,
    100945-
J                               Unitobler,
    HS2012-0
                                Lerchenweg
                                36



                                Hörraum F-
                                112,
    100946HS20
J                               Unitobler,
    120
                                Lerchenweg
                                36




               http://www.ub
               .unibe.ch/con
               tent/dienstlei
               stungen/infor
    100960HS20
J              mationskomp
    120
               etenz/studier
               ende/semkur
               s_philhist/ind
               ex_ger.html




                                Hörraum
                                F023,
    100992-
J                               Unitobler,
    HS2012-0
                                Lerchenweg
                                36
               http://www.ph   Seminarraum
    100999-    ilosophie.uni   A301, UniS,
J
    HS2012-0   be.ch/content   Schanzeneck
               /               strasse 1




                               Seminarraum
                               002, vonRoll,
                               Fabrikstrasse
J
                               2e
                               (Seminargeb
                               äude)

                               Seminarraum
                               003, vonRoll,
                               Fabrikstrasse
J
                               2e
                               (Seminargeb
                               äude)

                               Seminarraum
                               002, vonRoll,
                               Fabrikstrasse
J
                               2e
                               (Seminargeb
                               äude)
                            Seminarraum
                            003, vonRoll,
                            Fabrikstrasse
J
                            2e
                            (Seminargeb
                            äude)




                              Hörraum
               http://www.ph
                              F006,
    101018-    iloscience.uni
J                             Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                              Lerchenweg
               /
                              36
J




               Hörraum
               F012,
J              Unitobler,
               Lerchenweg
               36

               Hörraum
               F013,
J              Unitobler,
               Lerchenweg
               36




               Hörraum
               F023,
    101068-
J              Unitobler,
    HS2012-0
               Lerchenweg
               36
                                Hörraum
                                F001,
                   101099HS20
BA 1. Jahr     J                Unitobler,
                   120
                                Lerchenweg
                                36

                                Hörraum F-
                                112,
                   101104HS20
               J                Unitobler,
                   120
                                Lerchenweg
                                36




Masterstudie
                   101156-
rende und      J
                   HS2012-0
Doktoranden




               J
     J




                    http://www.es Seminarraum
         101272HS20 panol.unibe.c A027, UniS,
BA   J
         120        h/content/ind Schanzeneck
                    ex_spa.html strasse 1
                                  Hörraum
                    http://www.es
                                  F002,
         101274HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36




     J




     J




     J



                                   Hörraum
                                   106,
                     http://www.ar Hochschulstr
     J
                     ch.unibe.ch asse 4
                                   (Hauptgebäu
                                   de)
J




    101329-
J
    HS2012-0
J




J




    Seminarraum
    A012, UniS,
J
    Schanzeneck
    strasse 1
J
J




    Seminarraum
    208,
    Hochschulstr
J
    asse 4
    (Hauptgebäu
    de)
    Hörraum
    F013,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
J




J
                 Hörraum F-
                 114,
J                Unitobler,
                 Lerchenweg
                 36




                  Seminarraum
                  212,
    http://www.kp Hochschulstr
J
    s.unibe.ch    asse 4
                  (Hauptgebäu
                  de)




                  Hörraum F-
                  101,
    http://www.kp
J                 Unitobler,
    s.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                       Hörraum
                       F003,
         http://www.kp
     J                 Unitobler,
         s.unibe.ch
                       Lerchenweg
                       36




                     Hörraum F-
                     101,
     J               Unitobler,
                     Lerchenweg
                     36




BA   J
BA               J




                                    Hörraum F-
     Der Kurs
                                    104,
     findet
                                    Unitobler,
     dreistündig
                                    Lerchenweg
     statt. Jeden     http://www.kp
                  J                 36, Hörraum
     Montag und       s.unibe.ch
                                    F002,
     alle zwei
                                    Unitobler,
     Wochen
                                    Lerchenweg
     Donnerstag.
                                    36
                                    Hörraum F-
                                    114,
     Der Kurs
                                    Unitobler,
     findet
                                    Lerchenweg
     dreistündig
                                    36,
     satt. Jeden      http://www.kp
                 J                  Seminarraum
     Montag und       s.unibe.ch
                                    001, vonRoll,
     alle zwei
                                    Fabrikstrasse
     Wochen
                                    2e
     Donnerstag.
                                    (Seminargeb
                                    äude)
                                                      Hörraum F-
          Der Kurs
                                                      104,
          findet
                                                      Unitobler,
          dreistündig
                                                      Lerchenweg
          statt. Jeden                  http://www.kp
                       J                              36, Hörraum
          Mittwoch und                  s.unibe.ch
                                                      F014,
          alle zwei
                                                      Unitobler,
          Wochen
                                                      Lerchenweg
          Donnerstag.
                                                      36




                                                     Hörraum F-
                                                     101,
                           101460HS20
BA / MA               J                              Unitobler,
                           120
                                                     Lerchenweg
                                                     36
    Hörraum F-
    111,
    Unitobler,
    Lerchenweg
    36,
J   Seminarraum
    004, vonRoll,
    Fabrikstrasse
    2e
    (Seminargeb
    äude)




    Hörraum F-
    123,
    Unitobler,
    Lerchenweg
    36, Hörraum
    F001,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36, Hörraum
    F012,
    Unitobler,
    Lerchenweg
    36




    Seminarraum
    A012, UniS,
J
    Schanzeneck
    strasse 1
                                 Seminarraum
                                 A012, UniS,
     J
                                 Schanzeneck
                                 strasse 1




                                  Hörraum F-
                    http://www.es
                                  114,
         101664HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36




     J
    101689-
J
    HS2012-0




    101693-
J
    HS2012-0


               Hörraum
               201,
    101696-    Hochschulstr
J
    HS2012-0   asse 4
               (Hauptgebäu
               de)


    101697-
J
    HS2012-0




    101699-
J
    HS2012-0
Studierende,
AkademikerI
nnen und
Berufstätige.
Nicht                             Hörraum F-
immatrikuliert                    102,
                     101704HS20
e                J                Unitobler,
                     120
TeilnehmerIn                      Lerchenweg
nen                               36
besorgen
sich einen
Auskultanten
ausweis




                                  Seminarraum
                                  002, vonRoll,
                     101740-      Fabrikstrasse
                 J
                     HS2012-0     2e
                                  (Seminargeb
                                  äude)
                             Seminarraum
                             006, vonRoll,
BA / MA /       101745HS20   Fabrikstrasse
            J
BeNeFri         120          2e
                             (Seminargeb
                             äude)




                             Seminarraum
                             117,
                101784-      Hochschulstr
            J
                HS2012-0     asse 4
                             (Hauptgebäu
                             de)
J




J
J




               Hörraum
               F023,
    101817-
J              Unitobler,
    HS2012-0
               Lerchenweg
               36
                  Hörraum F-
                  103,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  106,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F011,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  107,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F001,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum
                  F013,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  114,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  102,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F003,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  103,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  107,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F007,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum
                  F001,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36,
    http://www.aa
J                 Seminarraum
    l.unibe.ch
                  005, vonRoll,
                  Fabrikstrasse
                  2e
                  (Seminargeb
                  äude)
                  Hörraum
                  F001,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36,
                  Seminarraum
                  003, vonRoll,
                  Fabrikstrasse
                  2e
                  (Seminargeb
    http://www.aa
J                 äude),
    l.unibe.ch
                  Seminarraum
                  004, vonRoll,
                  Fabrikstrasse
                  2e
                  (Seminargeb
                  äude),
                  Seminarraum
                  A015, UniS,
                  Schanzeneck
                  strasse 1
                  Hörraum F-
                  106,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F012,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum F-
                  103,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum
                  F004,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36,
    http://www.aa
J                 Seminarraum
    l.unibe.ch
                  001, vonRoll,
                  Fabrikstrasse
                  2e
                  (Seminargeb
                  äude)
                  Hörraum F-
                  104,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
    http://www.aa
J                 36, Hörraum
    l.unibe.ch
                  F004,
                  Unitobler,
                  Lerchenweg
                  36
                  Hörraum
                  F014,
    http://www.aa
J                 Unitobler,
    l.unibe.ch
                  Lerchenweg
                  36




J




J




J
J




    Hörraum
    F023,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36


    Seminarraum
    004, vonRoll,
    Fabrikstrasse
J
    2e
    (Seminargeb
    äude)
J
                              Hörraum
                              F005,
BA/MA/BeNe       101932HS20
             J                Unitobler,
Fri              120
                              Lerchenweg
                              36
    Hörraum
    F011,
    Unitobler,
    Lerchenweg
J   36,
    Seminarraum
    A017, UniS,
    Schanzeneck
    strasse 1
J




J



                 Hörraum F-
                 111,
    101964HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36


                 Seminarraum
                 A015, UniS,
J
                 Schanzeneck
                 strasse 1
                 Hörraum
                 F012,
    102055HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
                             Hörraum
                             F005,
    102056HS20
J                            Unitobler,
    120
                             Lerchenweg
                             36




                               Hörraum F-
                               103,
                 http://www.kp
J                              Unitobler,
                 s.unibe.ch
                               Lerchenweg
                               36




                             Hörraum
                             F011,
J                            Unitobler,
                             Lerchenweg
                             36

                             Hörraum F-
                             112,
J                            Unitobler,
                             Lerchenweg
                             36
                 Seminarraum
                 001, vonRoll,
    102207HS20   Fabrikstrasse
J
    120          2e
                 (Seminargeb
                 äude)
                                 Hörraum
                                 F007,
         102208HS20
     J                           Unitobler,
         120
                                 Lerchenweg
                                 36




                                  Hörraum F-
                    http://www.es
                                  103,
         102235HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36
    Hörsaal
    U113,
J
    Freiestrasse
    3
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F022,
    4159-      ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36




               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100777-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html
                               Hörraum F-
                 http://www.ph
                               122,
    5992-        ilosophie.uni
J                              Unitobler,
    HS2012-0     be.ch/content
                               Lerchenweg
                 /
                               36




                             Hörraum F-
                             111,
    6758HS2012
J                            Unitobler,
    0
                             Lerchenweg
                             36
                                Hörsaal 004,
                                vonRoll,
Ba
                   7645HS2012   Fabrikstrasse
Studierende,   J
                   0            6
BeNeFri
                                (Hörsaalgebä
                                ude)




                                Hörraum F-
                                121,
                   11093HS201
               J                Unitobler,
                   20
                                Lerchenweg
                                36



               J



                                Hörraum F-
                                111,
                   24797HS201
BA 1. Jahr     J                Unitobler,
                   20
                                Lerchenweg
                                36
                                Seminarraum
BA-
                                117,
Studenten ab
                   100106HS20   Hochschulstr
4. Semester,   J
                   120          asse 4
MA-
                                (Hauptgebäu
Studenten
                                de)
              Das Ziel des
              Seminars ist
              es,
              ausgehend
              von der
              kritischen
              Auseinander
              setzung mit
              Latour
              Forschungsfr
              agen zu
              formulieren.                   Hörraum F-
              Die                            121,
BA/MASA                         100171HS20
              Bewertung     J                Unitobler,
Studierende                     120
              des                            Lerchenweg
              Seminars                       36
              erfolgt
              aufgrund
              eines
              ausformuliert
              en
              Forschungsk
              onzeptes,
              das bis am
              31.1.2013
              abzugeben
              ist.
                           Hörraum F-
                           107,
BA/ATS,       100241HS20
          J                Unitobler,
BeNeFri       120
                           Lerchenweg
                           36
                               Hörraum
                               F005,
MA- sowie
                               Unitobler,
BA-
                               Lerchenweg
Studierende       100247HS20
              J                36, Hörraum
ab dem 4.         120
                               F022,
Semester,
                               Unitobler,
BeNeFri
                               Lerchenweg
                               36
                               https://ilias.u   Hörraum F-
Sozialanthro                   nibe.ch/goto_     107,
                    100250HS20
pologie und     J              ilias3_unibe_     Unitobler,
                    120
Geschichte                     crs_429485.       Lerchenweg
                               html.html         36




BA Science
of
Religion/Cent                                    Hörraum
ral Asian                                        F022,
                    100333-
Studies, MA     J                                Unitobler,
                    HS2012-0
Central Asian                                    Lerchenweg
Studies, MA                                      36
Religious
Cultures
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   114,
         100378HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36
                                          Seminarraum
                         http://www.ita   006, vonRoll,
              100391HS20 liano.unibe.c    Fabrikstrasse
BA / MA   J
              120        h/content/ind    2e
                         ex_ita.html      (Seminargeb
                                          äude)
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   104,
         100394HS20 liano.unibe.c
MA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36




                                  Seminarraum
         100401HS20               A027, UniS,
     J
         120                      Schanzeneck
                                  strasse 1
Relwi BA
                               Seminarraum
Major/Minor,
                    100411-    A027, UniS,
MA              J
                    HS2012-0   Schanzeneck
Religionskult
                               strasse 1
uren
Relwi BA
Major/Minor,
MA              J
Religionskult
uren
BA
                             Seminarraum
Major/Minor
                  100471-    A017, UniS,
Relwi, MA     J
                  HS2012-0   Schanzeneck
Major/Minor
                             strasse 1
CAS
BA
Major/Minor
                  100471-
Relwi, MA     J
                  HS2012-1
Major/Minor
CAS
Relwi BA
Major/Minor
60 ECTS,          100472-
              J
CAS BA            HS2012-0
Minor, MA
Relwi/CAS




                             http://www.m
                             usik.unibe.ch
                  100486-    /content/studi
              J
                  HS2012-0   um/lehrveran
                             staltungen/in
                             dex_ger.html
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F004,
    100542-    ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F006,
    100544-    ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
    Hörraum
    F001,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36




    Hörraum F-
    112,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
    Hörraum F-
    111,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
    Hörraum
    F004,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
    Hörraum
    F012,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
                              Hörraum
               http://www.ph
                              F007,
    100570-    iloscience.uni
J                             Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                              Lerchenweg
               /
                              36
                                   Hörraum
                    http://www.ita
                                   F012,
         100573HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36
                                        Hörraum F-
                         http://www.ita
                                        106,
              100574HS20 liano.unibe.c
BA + MA   J                             Unitobler,
              120        h/content/ind
                                        Lerchenweg
                         ex_ita.html
                                        36
                                   Hörraum F-
                    http://www.ita
                                   111,
         100575HS20 liano.unibe.c
BA   J                             Unitobler,
         120        h/content/ind
                                   Lerchenweg
                    ex_ita.html
                                   36
                    http://www.ita
         100575HS20 liano.unibe.c
MA   J
         121        h/content/ind
                    ex_ita.html
BA ab 4.                      Hörraum F-
Semester,                     121,
                 100594HS20
MA           J                Unitobler,
                 120
Studenten,                    Lerchenweg
BeNeFri                       36
         Hörraum F-
         105,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
    Hörraum
    F014,
J   Unitobler,
    Lerchenweg
    36
              Hörraum
              F012,
BA / MA   J   Unitobler,
              Lerchenweg
              36
         Hörraum F-
         104,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
         Seminarraum
         005, vonRoll,
         Fabrikstrasse
BA   J
         2e
         (Seminargeb
         äude)
                    Hörraum
                    F002,
         100619-
BA   J              Unitobler,
         HS2012-0
                    Lerchenweg
                    36
                    Hörraum
                    F004,
         100620-
MA   J              Unitobler,
         HS2012-0
                    Lerchenweg
                    36
         Hörraum F-
         123,
MA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
         Hörraum
         F004,
MA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
Master Mono
                               Seminarraum
Religionskult
                    100645-    A027, UniS,
uren, MA MA     J
                    HS2012-0   Schanzeneck
Religionswis
                               strasse 1
senschaft
MA Relwi,
MA CAS, MA          100647-
                J
Religionskult       HS2012-0
uren
MA
Religionskult
                    100650-
uren, MA        J
                    HS2012-0
Religionswis
senschaft




                J




                                                  Hörraum F-
                                                  121,
                    100734HS20
                J                                 Unitobler,
                    120
                                                  Lerchenweg
                                                  36


                                 http://www.m
                                 usik.unibe.ch
                    100735-      /content/studi
                J
                    HS2012-0     um/lehrveran
                                 staltungen/in
                                 dex_ger.html
                 http://www.m
                 usik.unibe.ch
    100738-      /content/studi
J
    HS2012-0     um/lehrveran
                 staltungen/in
                 dex_ger.html


                                  Hörraum
                                  106,
    100745HS20                    Hochschulstr
J
    120                           asse 4
                                  (Hauptgebäu
                                  de)

                                  Hörraum
                                  114,
    100746HS20                    Hochschulstr
J
    120                           asse 4
                                  (Hauptgebäu
                                  de)


                                  Seminarraum
                                  117,
    100748HS20                    Hochschulstr
J
    120                           asse 4
                                  (Hauptgebäu
                                  de)
         Hörraum F-
         106,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
              Hörraum
              F002,
BA / MA   J   Unitobler,
              Lerchenweg
              36
              Hörraum
              F002,
BA / MA   J   Unitobler,
              Lerchenweg
              36
                    Hörraum F-
                    103,
         100754-
BA   J              Unitobler,
         HS2012-0
                    Lerchenweg
                    36
         Hörraum F-
         104,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36




         Hörraum F-
         102,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
                                     Hörraum
                                     F004,
MA   J                               Unitobler,
                                     Lerchenweg
                                     36




                    http://www.m
                    usik.unibe.ch
         100775-    /content/studi
     J
         HS2012-0   um/lehrveran
                    staltungen/in
                    dex_ger.html

                    http://www.m
                    usik.unibe.ch
         100776-    /content/studi
     J
         HS2012-0   um/lehrveran
                    staltungen/in
                    dex_ger.html

                    http://www.m
                    usik.unibe.ch
         100781-    /content/studi
     J
         HS2012-0   um/lehrveran
                    staltungen/in
                    dex_ger.html
               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100783-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html




               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100785-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html




               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100786-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html




               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100789-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html


               http://www.m
               usik.unibe.ch
    100790-    /content/studi
J
    HS2012-0   um/lehrveran
               staltungen/in
               dex_ger.html


               https://ilias.u
               nibe.ch/goto_
J              ilias3_unibe_
               crs_431978.
               html
                 https://ilias.u
                 nibe.ch/goto_
J                ilias3_unibe_
                 crs_431978.
                 html


                 http://www.m
                 usik.unibe.ch
    100795-      /content/studi
J
    HS2012-0     um/lehrveran
                 staltungen/in
                 dex_ger.html

                 http://www.m
                 usik.unibe.ch
    100796-      /content/studi
J
    HS2012-0     um/lehrveran
                 staltungen/in
                 dex_ger.html




    100884HS20
J
    120



                                   Seminarraum
                                   212,
    100886HS20                     Hochschulstr
J
    120                            asse 4
                                   (Hauptgebäu
                                   de)
                                   Hörraum
                                   F011,
    100887HS20
J                                  Unitobler,
    120
                                   Lerchenweg
                                   36




                                   Hörraum F-
                                   122,
    100892HS20
J                                  Unitobler,
    120
                                   Lerchenweg
                                   36
                            Hörraum
                            F023,
               100894-
           J                Unitobler,
               HS2012-0
                            Lerchenweg
                            36


                            Hörraum
                            F021,
               100895HS20
           J                Unitobler,
               120
                            Lerchenweg
                            36


                            Hörsaal
                            (PHBern)
                            002, vonRoll,
1st year       100903HS20
           J                Fabrikstrasse
students       120
                            6
                            (Hörsaalgebä
                            ude)


                            Hörraum F-
                            105,
               100935HS20
           J                Unitobler,
               120
                            Lerchenweg
                            36

                            Seminarraum
                            331,
                            Hochschulstr
                            asse 4
               100947HS20   (Hauptgebäu
           J
               120          de), Hörraum
                            F-121,
                            Unitobler,
                            Lerchenweg
                            36




               100947-
           J
               HS2012-1




                            Seminarraum
                            003, vonRoll,
               100948HS20   Fabrikstrasse
           J
               120          2e
                            (Seminargeb
                            äude)
    100948HS20
J
    121



                 Hörraum F-
                 105,
    100949HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36



    100949-
J
    HS2012-1




                 Hörraum
                 F011,
    100950HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36




    100950-
J
    HS2012-1




                 Hörraum
                 F002,
    100951HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36
    100951-
J
    HS2012-1




                 Hörraum
                 F003,
    100952HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36




    100952-
J
    HS2012-1




    100953-
J
    HS2012-1
              100985HS20
BA / MA   J
              120
                             Hörraum F-
               http://www.ph
                             104,
    101015-    ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
                                Hörraum
                 http://www.ph
                                F006,
    101016-      iloscience.uni
J                               Unitobler,
    HS2012-0     be.ch/content
                                Lerchenweg
                 /
                                36




                              Seminarraum
                              208,
    101024HS20                Hochschulstr
J
    120                       asse 4
                              (Hauptgebäu
                              de)

                              Hörraum
                              114,
    101028HS20                Hochschulstr
J
    120                       asse 4
                              (Hauptgebäu
                              de)
                 Hörraum
                 206,
    101030HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
                 Seminarraum
                 117,
    101032HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
                 Seminarraum
                 115,
    101041HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
                                Hörraum
Keine
                                F022,
besonderen           101154-
                 J              Unitobler,
Vorkenntniss         HS2012-0
                                Lerchenweg
e erforderlich
                                36
Studierende
mit
Grundkenntni                   Hörraum
ssen des                       F005,
                    101155-
Arabischen      J              Unitobler,
                    HS2012-0
(mindestens                    Lerchenweg
Arabisch III,                  36
Ausnahmen
sind möglich)
Vorkenntniss
e: Gute
Kenntnisse
des                101158-
               J
Arabischen,        HS2012-0
Persischen
oder
Türkischen.
Vorkenntniss
e: Gute
Kenntnisse
des
               J
Arabischen,
Persischen
oder
Türkischen




               J
J




J
J
J
J




    101208HS20
J
    120




                               Hörraum F-
                               103,
                 http://www.kp
J                              Unitobler,
                 s.unibe.ch
                               Lerchenweg
                               36
                 Seminarraum
    101215HS20   A201, UniS,
J
    120          Schanzeneck
                 strasse 1




J




J




                 Hörraum
                 106,
                 Hochschulstr
J
                 asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)




J
                 Seminarraum
                 208,
    101251HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
                 Seminarraum
                 214,
    101252HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
                    http://www.es Seminarraum
         101270HS20 panol.unibe.c A024, UniS,
BA   J
         120        h/content/ind Schanzeneck
                    ex_spa.html strasse 1
               Seminarraum
    101273-    A015, UniS,
J
    HS2012-0   Schanzeneck
               strasse 1
                                    Seminarraum
                    http://www.es   003, vonRoll,
         101275HS20 panol.unibe.c   Fabrikstrasse
BA   J
         120        h/content/ind   2e
                    ex_spa.html     (Seminargeb
                                    äude)
                                     Hörraum F-
                       http://www.es
                                     112,
            101277HS20 panol.unibe.c
BA/MA   J                            Unitobler,
            120        h/content/ind
                                     Lerchenweg
                       ex_spa.html
                                     36
                                             Hörraum F-
                               http://www.es
                                             101,
                    101278HS20 panol.unibe.c
MA              J                            Unitobler,
                    120        h/content/ind
                                             Lerchenweg
                               ex_spa.html
                                             36




                    101281HS20
                J
                    120



                                            Seminarraum
                    101282HS20              A019, UniS,
                J
                    120                     Schanzeneck
                                            strasse 1


                                            Seminarraum
Vorderasiatis
                                            A019, UniS,
che             J
                                            Schanzeneck
Archäologie
                                            strasse 1
Abteilungen
Vorderasiatis
                                 Seminarraum
che
                                 A027, UniS,
Archäologie     J
                                 Schanzeneck
und Ur- und
                                 strasse 1
Frühgeschich
te




                                 Seminarraum
                    101289HS20   A019, UniS,
                J
                    120          Schanzeneck
                                 strasse 1


                                 Seminarraum
                    101290HS20   A019, UniS,
                J
                    120          Schanzeneck
                                 strasse 1

                                 Hörraum
                                 206,
                    101291HS20   Hochschulstr
                J
                    120          asse 4
                                 (Hauptgebäu
                                 de)
                                 Hörraum
                                 F011,
                J                Unitobler,
                                 Lerchenweg
                                 36
                 Seminarraum
    101294HS20   A019, UniS,
J
    120          Schanzeneck
                 strasse 1




                 Seminarraum
    101295HS20   A019, UniS,
J
    120          Schanzeneck
                 strasse 1



                 Hörraum F-
                 105,
J                Unitobler,
                 Lerchenweg
                 36




                 Seminarraum
                 208,
    101330HS20   Hochschulstr
J
    120          asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
               Seminarraum
    101331-    A019, UniS,
J
    HS2012-0   Schanzeneck
               strasse 1
             J




                               Seminarraum
                               006, vonRoll,
BA:6 ECTS,       http://www.kp Fabrikstrasse
             J
MA:7 ECTS        s.unibe.ch    2e
                               (Seminargeb
                               äude)
           J




                           Hörraum F-
                           112,
           J               Unitobler,
                           Lerchenweg
                           36



                             Hörraum F-
                             114,
               http://www.kp
           J                 Unitobler,
               s.unibe.ch
                             Lerchenweg
                             36




                             Seminarraum
Vorlesung 3
               http://www.kp A301, UniS,
ECTS Übung J
               s.unibe.ch    Schanzeneck
1 ECTS
                             strasse 1
               Hörraum
               F004,
J              Unitobler,
               Lerchenweg
               36




               Hörsaal 220,
               Hochschulstr
    101444-
J              asse 4
    HS2012-0
               (Hauptgebäu
               de)




    101445-
J
    HS2012-0




    101446-
J
    HS2012-0
                      Hörraum F-
                      104,
         101458HS20
BA   J                Unitobler,
         120
                      Lerchenweg
                      36
                              Hörraum F-
                              106,
                 101464HS20
             J                Unitobler,
                 120
                              Lerchenweg
                              36




                              Hörraum F-
                              107,
                 101466HS20
BA 1. Jahr   J                Unitobler,
                 120
                              Lerchenweg
                              36
                           Hörraum F-
                           101,
              101470HS20
BA / MA   J                Unitobler,
              120
                           Lerchenweg
                           36
              101472HS20
BA / MA   J
              120
                              Hörraum F-
                              104,
BA 2. / 3.       101478HS20
             J                Unitobler,
Jahr / MA        120
                              Lerchenweg
                              36




                              Hörraum F-
                              111,
                 101490HS20
             J                Unitobler,
                 120
                              Lerchenweg
                              36
                                 Hörraum
                                 F003,
BA 2./3. Jahr       101493HS20
                J                Unitobler,
/ MA                120
                                 Lerchenweg
                                 36
                                 Hörraum
                                 F003,
BA 2./3. Jahr       101495HS20
                J                Unitobler,
/ MA                120
                                 Lerchenweg
                                 36
                                 Hörraum
                                 F003,
BA 2./3. Jahr       101496HS20
                J                Unitobler,
/ MA                120
                                 Lerchenweg
                                 36




                                 Hörraum F-
                                 102,
                J                Unitobler,
                                 Lerchenweg
                                 36
                                Hörraum F-
                                101,
MA / BA            101504HS20
               J                Unitobler,
(2./3. Jahr)       120
                                Lerchenweg
                                36
                      Hörraum
                      F014,
         101507HS20
MA   J                Unitobler,
         120
                      Lerchenweg
                      36




                      Hörsaal 220,
                      Hochschulstr
         101567-
     J                asse 4
         HS2012-0
                      (Hauptgebäu
                      de)
                      Seminarraum
                      105,
         101586-      Hochschulstr
     J
         HS2012-0     asse 4
                      (Hauptgebäu
                      de)

                      Seminarraum
         101591-      A019, UniS,
     J
         HS2012-0     Schanzeneck
                      strasse 1


                      Seminarraum
         101600-      A017, UniS,
     J
         HS2012-0     Schanzeneck
                      strasse 1
    101621-
J
    HS2012-0
    101630-
J
    HS2012-0




    101634-
J
    HS2012-0



               Hörraum
               205,
    101636-    Hochschulstr
J
    HS2012-0   asse 4
               (Hauptgebäu
               de)



    101654-
J
    HS2012-0




    101656-
J
    HS2012-0
               Auditorium
               Maximum
               110,
    101658-
J              Hochschulstr
    HS2012-0
               asse 4
               (Hauptgebäu
               de)




               Seminarraum
               208,
    101659-    Hochschulstr
J
    HS2012-0   asse 4
               (Hauptgebäu
               de)
                                    Seminarraum
                    http://www.es   104,
         101661HS20 panol.unibe.c   Hochschulstr
BA   J
         120        h/content/ind   asse 4
                    ex_spa.html     (Hauptgebäu
                                    de)
    101663-
J
    HS2012-0
                                  Hörraum
                    http://www.es
                                  F004,
         101668HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36
                                  Hörraum
                    http://www.es
                                  F006,
         101683HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36
                                  Hörraum F-
                    http://www.es
                                  101,
         101685HS20 panol.unibe.c
BA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36
                             Hörraum
               http://www.ph
                             F007,
    101713-    ilosophie.uni
J                            Unitobler,
    HS2012-0   be.ch/content
                             Lerchenweg
               /
                             36
                    http://www.es Seminarraum
         101723HS20 panol.unibe.c A010, UniS,
MA   J
         120        h/content/ind Schanzeneck
                    ex_spa.html strasse 1
                                  Hörraum F-
                    http://www.es
                                  101,
         101727HS20 panol.unibe.c
MA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36
                                  Hörraum F-
                    http://www.es
                                  101,
         101728HS20 panol.unibe.c
MA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36




                    http://www.es
         101731HS20 panol.unibe.c
MA   J
         120        h/content/ind
                    ex_spa.html
                                  Hörraum
                    http://www.es
                                  F004,
         101732HS20 panol.unibe.c
MA   J                            Unitobler,
         120        h/content/ind
                                  Lerchenweg
                    ex_spa.html
                                  36




                    http://www.es
         101733HS20 panol.unibe.c
MA   J
         120        h/content/ind
                    ex_spa.html
               Hörraum
               F022,
    101787-
J              Unitobler,
    HS2012-0
               Lerchenweg
               36
    Hörraum A-
    122, UniS,
J
    Schanzeneck
    strasse 1
                 Seminarraum
                 208,
                 Hochschulstr
                 asse 4
                 (Hauptgebäu
    101799HS20   de),
J
    120          Seminarraum
                 214,
                 Hochschulstr
                 asse 4
                 (Hauptgebäu
                 de)
J




                 Hörraum
                 F011,
    101899HS20
J                Unitobler,
    120
                 Lerchenweg
                 36




    101899-
J
    HS2012-1
J
               Hörraum F-
               114,
    102006-
J              Unitobler,
    HS2012-0
               Lerchenweg
               36
                                  Hörraum
                                  F002,
BA 2./3. Jahr,       102201HS20
                 J                Unitobler,
MA                   120
                                  Lerchenweg
                                  36
J
    102455-
J
    HS2012-0
               Hörraum
               114,
    102458-    Hochschulstr
J
    HS2012-0   asse 4
               (Hauptgebäu
               de)




               Hörraum F-
               105,
    102537-
J              Unitobler,
    HS2012-0
               Lerchenweg
               36

               Seminarraum
               001, vonRoll,
    102539-    Fabrikstrasse
J
    HS2012-0   2e
               (Seminargeb
               äude)



    102539-
J
    HS2012-1
         Hörraum
         F003,
BA   J   Unitobler,
         Lerchenweg
         36
         Seminarraum
         117,
         Hochschulstr
BA   J
         asse 4
         (Hauptgebäu
         de)
               Hörraum
               201,
    102595-    Hochschulstr
J
    HS2012-0   asse 4
               (Hauptgebäu
               de)




               Hörraum
               F014,
J              Unitobler,
               Lerchenweg
               36




J
    102703-
J
    HS2012-0




J
Regelmässig
e und aktive
Teilnahme
Lektüre der
Pflichttexte  J
und
Sitzungsmod
eration Essay
(benotet)




                             http://www.m
                  102730-
             J               usik.unibe.ch
                  HS2012-0
                             /content/




             J




                             http://www.m
                  102733-
             J               usik.unibe.ch
                  HS2012-0
                             /content/




                             http://www.m
                  102734-
             J               usik.unibe.ch
                  HS2012-0
                             /content/
               http://www.m
    102735-
J              usik.unibe.ch
    HS2012-0
               /content/




    102742-
J
    HS2012-0




    102743-
J
    HS2012-0
Eintrag Nr:                     1                                                                                         396

                                                                                                          Seite 1 / 395

Grundkurs: Einführung in die Musikwissenschaft (212-0-HS2012)

Stand 24.07.2012
Stammnummer                     212
Semester-ID                     HS2012
lfd. Nummer                     0
Titel                           Grundkurs: Einführung in die Musikwissenschaft




Veranstaltungstyp               Kurs
Dozierende                      Sascha Wegner



Termine                         Montag 16:15-17:45 Wöchentlich,



Fach                            Musikwissenschaft
Fakultät                        Universität Bern, Philosophisch-historische Fakultät
Unterrichtssprache              DE
ECTS Punkte                     5
Kurzbezeichnung                 0
Beschreibung                    s. unter Links




Titel Leistungskontrolle        0

Zielgruppe                      0

Learning Outcome                0

Anrechnung als freie Leistung   J
ILIAS-URL zur Veranstaltung     212-HS2012-0

Weitere URL zur Veranstaltung   http://www.musik.unibe.ch/content/studium/lehrveranstaltungen/index_ger.html

Räume                           0
Eintrag Nr:                     1                                                                                                                                                                                                            396


Veranstaltungsübersicht                                                                                                                                                                                                       Seite 1 / 79

Stand 24.07.2012
Stammnummer                     212                                   213                                     930                                        1793                                  2327
Semester-ID                     HS2012                                HS2012                                  HS2012                                     HS2012                                HS2012
lfd. Nummer                     0                                     0                                       0                                          0                                     0
Titel                           Grundkurs: Einführung in die          Grundkurs: Gewusst wo! Einführung in    Modul Forschungsübung I + II               Grundkurs: Einführung in die          Neugriechisch III
                                Musikwissenschaft                     die Techniken musikwissenschaftlicher                                              Musiktheaterwissenschaft
                                                                      Recherche



Veranstaltungstyp               Kurs                                  Kurs                                    Übung                                      Kurs                                  Kurs
Dozierende                      Sascha Wegner                         Sascha Wegner                           Prof. Dr. Tobias Haller                    Prof. Dr. Anselm Gerhard              Aikaterini Latsi




Termine                         Montag 16:15-17:45 Wöchentlich,       Mittwoch 12:15-13:45 Wöchentlich,       Montag 18.02 2013 07:15-19:00,             Montag 12:15-13:45 Wöchentlich,       Donnerstag 18:15-20:00 Wöchentlich,




Fach                            Musikwissenschaft                     Musikwissenschaft                       Sozialanthropologie                        Musikwissenschaft                     Sprachwissenschaft
Fakultät                        Universität Bern, Philosophisch-      Universität Bern, Philosophisch-        Universität Bern, Philosophisch-           Universität Bern, Philosophisch-      Universität Bern, Philosophisch-
                                historische Fakultät                  historische Fakultät                    historische Fakultät                       historische Fakultät                  historische Fakultät
Unterrichtssprache              DE                                    DE                                      DE                                         DE                                    DE
ECTS Punkte                     5                                     4                                       10                                         5                                     2
Kurzbezeichnung                 0                                     0                                       0                                          0                                     0
Beschreibung                    s. unter Links                        s. unter Links (mit obligatorischem     Bitte für die Notenmeldung anmelden.       s. unter Links (mit obligatorischem   Die Sprachkurse richten sich an
                                                                      Tutorium)                               Dieses Modul beinhaltet die erfolgreiche   Tutorium)                             Studierende aller Fakultäten,
                                                                                                              Teilnahme an der Forschungsübung I + II                                          AkademikerInnen und Berufstätige, die im
                                                                                                              im FS und HS. Es wird eine Gesamtnote                                            Hinblick auf einen Arbeits- oder
                                                                                                              gegeben, die identisch mit der Note der                                          Studienaufenthalt in Griechenland solide
                                                                                                              BA-Datenerhebung mit Forschungsbericht                                           Grundkenntnisse erwerben wollen, sowie
                                                                                                              ist. Bitte auch für die BA-Datenerhebung                                         Privatpersonen, die einen kompakten
                                                                                                              mit Forschungsbericht anmelden!                                                  Einblick in die griechische Sprachen und
                                                                                                                                                                                               Kultur erhalten möchten. Ein
                                                                                                                                                                                               vollständiger Kurszyklus zum Erwerb von
                                                                                                                                                                                               Grundkenntnissen umfasst vier Semester.
                                                                                                                                                                                               Kurse für AnfängerInnen ohne
Titel Leistungskontrolle        0                                     0                                       Modul Forschungsübung I + II               0                                     0

Zielgruppe                      0                                     0                                       Für Studierende im BA Major 4. + 5. Sem. 0                                       Studierende, AkademikerInnen und
                                                                                                                                                                                               Berufstätige. Nicht immatrikulierte
Learning Outcome                0                                     0                                       0                                          0                                     TeilnehmerInnen besorgen sich einen
                                                                                                                                                                                               0

Anrechnung als freie Leistung   J                                     J                                       J                                          J                                     J
ILIAS-URL zur Veranstaltung     212-HS2012-0                          213-HS2012-0                            0                                          1793-HS2012-0                         2327HS20120

Weitere URL zur Veranstaltung   http://www.musik.unibe.ch/content/stud http://www.musik.unibe.ch/content/stud 0                                          http://www.musik.unibe.ch/content/stud 0
                                ium/lehrveranstaltungen/index_ger.html ium/lehrveranstaltungen/index_ger.html                                            ium/lehrveranstaltungen/index_ger.html

Räume                           0                                     0                                       0                                          0                                     Hörraum F004, Unitobler, Lerchenweg 36
Titel (Stammnummer-lfd. Nummer-Semester-ID)
Grundkurs: Einführung in die Musikwissenschaft (212-0-HS2012)
Grundkurs: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftlicher Recherche (213-0-HS2012)
Modul Forschungsübung I + II (930-0-HS2012)
Grundkurs: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft (1793-0-HS2012)
Neugriechisch III (2327-0-HS2012)
Sachbereichs-/Regionalübung: Einführung in die Filmanalyse plus Visionierung (2758-0-HS2012)
Einführungskurs: Erkenntnistheorie, th (4157-0-HS2012)
Einführungskurs: Anthropologie, pr (4173-0-HS2012)
Einführungskurs: Klassiker II, ge (4191-0-HS2012)
Einführungskurs: Rechtsphilosophie, pr (4192-0-HS2012)
Kolloquium: Wissenschaftsphilosophie, wp (5959-0-HS2012)
Einführungskurs: Ethik, pr (6000-0-HS2012)
Grundübung I: Die wichtigsten Fundkomplexe des Neolithikums in der Schweiz mit Tutorat (6727-0-HS2012)
Chinesische Texte Intensiv Fortgeschrittene (Filmskripte) (6753-0-HS2012)
Chinesisch VIa: Sprechfertigkeit (6757-0-HS2012)
Chinesische Texte Fortgschrittene IVb: Hörverständnis und Ausdrucksfähigkeit (6760-0-HS2012)
BA-Praktikum 10 ECTS (6963-0-HS2012)
Sprachkurs: Kiswahili: Aufbau und Struktur afrikanischer Klassensprachen bzw. von Bantusprachen am Beispiel des Kiswahili (
Sprachkurs: Indonesisch I (8435-0-HS2012)
Sprachkurs I: Esercitazioni di italiano (8914-1-HS2012)
Übung Sprachwissenschaft: L'italiano contemporaneo (8916-1-HS2012)
Essay (8000-10'000 Zeichen) (10649-0-HS2012)
Chinesisch V: Intensiv (24794-0-HS2012)
Aufbaukurs LW: Geschichte und Theorie der Editionsphilologie (Modulteil 1). (24871-0-HS2012)
Einführung in die Sprachwissenschaft 1 (24889-0-HS2012)
Ergänzungskurs (Übung) LW: Handschriftenkunde (Modulteil 2). (24895-0-HS2012)
[HW-Übung / MA, NG, NNG, CH-, CH+] Einführung in die Geschichtsmethode (26304-1-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs SW: Übersetzen. (100174-0-HS2012)
Ergänzungskurs (Übung) SW: DaF-Praxis (100240-0-HS2012)
Sachbereichs-/Regionalübung: Population genetics for social anthropologists (100242-0-HS2012)
Theorie-Wahlpflichtübung: Homosexualität, Ehe und Elternschaft: Eine anthropologische Perspektive (100243-0-HS2012)
Sachbereich-/Regionalübung: 'Ehrenmord', 'Zwangsheirat' und Verwandtenehe. Eine Anthropologie der Ehe in muslimischen
Sachbereichs-/Regionalübung: Einführung in die Anthropologie der Quantifizierung (100245-0-HS2012)
Sachbereichs-/Regionalübung: Schamanische Rituale - Praxis, Performanz und theoretisches Verständnis an Beispielen aus Sü
Sachbereichs-/Regionalübung: Naturen, Kulturen und Kontroversen. Einführung in neue Ansätze der Sozialanthropologie (100
Ergänzungskurs (Kolloquium) SW: Gesprächskreis. (100266-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs/Ergänzungskurs LW: Ordnungen der 'Welt' in literarischen Texten des Mittelalters. Kurs von Dr. K
Einführung in die uiguro-mongolische Schriftsprache I (100523-0-HS2012)
Tibetisch I (100530-0-HS2012)
Tibetisch-Lektüre I (100531-0-HS2012)
Tibetisch-Lektüre II (100532-0-HS2012)
Lektüre klassisches Mongolisch (100533-0-HS2012)
Leichte Sanskrit-Lektüre: Upanishaden (100534-0-HS2012)
Einführungskurs: Metaphysik, th (100556-0-HS2012)
Übung Literaturwissenschaft:"Il testo letterario: dalla lettura all'interpretazione" (100567-0-HS2012)
Essaytutorium, pr (100568-0-HS2012)
[Nach 1800 & HW-Übung / NNG] - Tendenzen, Methoden und Diskurse in der Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert (10
[Nach 1800 / NNG CH+] - Rechtskonservative und -extreme Bewegungen in der Schweiz im 20. Jahrhundert. (100585-0-HS201
[HW-Übung NG CH-] - Einführung in die deutsche Schriftkunde der Frühen Neuzeit (100591-0-HS2012)
Ergänzungskurs (Vorlesung) LW: Shakespeare - Sämtliche Dramen mit Verfilmungen (Teil I) (100593-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs LW: Fremde bei Shakespeare: Juden, Schwarze, Orientalen. (100595-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs/Ergänzungskurs LW: Autorenkolleg: Reiseliteratur. (100597-0-HS2012)
Ergänzungskurs LW: KandidatInnenkolloquium. (100598-0-HS2012)
BA LING: Cours propédeutique d'expression orale (100604-0-HS2012)
BA LING: Cours propédeutique d'expression écrite: "Traduction Allemand-Français" (100607-0-HS2012)
BA: Introduction à la langue et à la culture latines 1 (Cours) - Introducción a la lengua y a la cultura latinas 1 - Introduzione alla
Zentraltibetisch I (100684-0-HS2012)
[Nach 1800 / NNG] - Die Shoah in Jugoslawien 1941-1944 (100702-0-HS2012)
[Vor 1800 / CH-] - Heinrich Bullinger und die Organisation von Kirche, Moral und Politik im 16. Jahrhundert (100708-0-HS2012
[Nach 1800 / CH+ NNG] - Unterschätzte Bedeutung: Der Erste Weltkrieg und die Schweiz (100711-0-HS2012)
BA-Praktikum 7.5 ECTS (100726-0-HS2012)
BA-Praktikum 12.5 ECTS (100727-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs/Ergänzungskurs LW: Wo der Teufel seine Hand im Spiele hat... Geistliche Dramen mit diabolische
BA LITT: Travaux dirigés (TD) propédeutiques de littérature française: "George Sand: Nanon" (100753-0-HS2012)
MA LITT: Colloque de littérature française pour étudiant-e-s avancé-e-s (100759-0-HS2012)
Einführung in die khalkha-mongolische Umgangsprache I. (100768-0-HS2012)
Khalka-Mongolisch für Fortgeschrittene (100774-0-HS2012)
[HW-Übung / MA, CH-] - Einführung in die Paläographie des Mittelalters (100791-0-HS2012)
[vor 1800 / AKA, AG, NG, NNG] - Einführung Antike Kulturen und Antikekonstruktionen: Romulus oder: wie erfindet man sein
[vor 1800 / NG] - Grenzen "absoluter Monarchie": Eroberungen, Privilegienbestätigungen und territoriale Integration (100825
American Culture in the 20th Century (Fokusmodul) (100891-0-HS2012)
Bachelor Colloquium Literature (100941-0-HS2012)
Creative Writing (BA Workshop) (100943-0-HS2012)
Text and Performance (BA Workshop) (100944-0-HS2012)
Unearthing the Dark Ages - Dragons, Dungeons and Dainty Maidens (BA Workshop) (100945-0-HS2012)
Capitalism, Culture and Crisis (BA & MA Workshop) (100946-0-HS2012)
Informationsquellen im Internet für Studierende der Geisteswissenschaften (Bachelor-Studium). (100960-0-HS2012)
Ergänzungskurs (Vorlesung) LW: Die Anfänge der deutschen Literatur. (100992-0-HS2012)
Kolloquium: Methods of Practical Philosophy, pp (100999-0-HS2012)
Tutorium: Ethik - Gruppe 1, pr (101008-0-HS2012)
Tutorium: Ethik - Gruppe 2, pr (101008-1-HS2012)
Tutorium: Klassiker II - Gruppe 1, ge (101013-0-HS2012)
Tutorium: Klassiker II - Gruppe 2, ge (101013-1-HS2012)
Übung: Klassiker der WSG, wp (101018-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Tanztechniken (TT, D/AA) (101029-0-HS2012)
Tutorium: Rechtsphilosophie - Gruppe 2, pr (101051-0-HS2012)
Tutorium: Rechtsphilosophie - Gruppe 1, pr (101051-1-HS2012)
Ergänzungskurs (Vorlesung) SW: Zeichen - Text - Dialog. Grundbegriffe der Kommunikationstheorie. (101068-0-HS2012)
Tutorium zur Einführung in die historische Linguistik I (101099-0-HS2012)
Tutorium zur Einführung in die allgemeine Linguistik I (101104-0-HS2012)
MA Kolloqium für Masterstudierende und Doktoranden (101156-0-HS2012)
Initiation au grec moderne (101184-0-HS2012)
Cours de littérature grecque moderne avec exercices: De la 'peinture des mœurs' à la génération des années trente (101185-
Tutoría zu: Introducción al análisis sincrónico del español (101272-0-HS2012)
Tutoría: Ejercicios de gramática, Repaso de gramática I (101274-0-HS2012)
Ba-/Ma- Seminar: Theater in der Schweiz während der Renaissance (TG) (101276-0-HS2012)
BA- und MA-Arbeiten (101286-0-HS2012)
Doktorandenkolloquium (101288-0-HS2012)
Berner Kolloquium zur Antike (101296-0-HS2012)
Tagesexkursion (101297-0-HS2012)
Methodische Uebung: Leseausflüge in 1001 Nacht. Eine Einführung in textwissenschaftliches Arbeiten (101329-0-HS2012)
Materialübung I: Keramik (101332-0-HS2012)
Tutorium zur Übung "Spätantike Sachkultur" (101335-0-HS2012)
BA-SPR: Usbekisch I (101336-0-HS2012)
BA/MA SPR: Türkisch III (101342-0-HS2012)
BA/MA-SPR: Türkisch I (101343-0-HS2012)
Tutorium: Klassiker der WSG, wp (101346-0-HS2012)
Tutorium: Erkenntnistheorie, th (101348-0-HS2012)
Spätantike Sachkultur (mit Tutorium) (101352-0-HS2012)
Grundübung I: Einführung in die Quellen und Methoden der Archäologie der Römischen Provinzen (mit obligatorischem Tuto
Kolloquium PEP: Justice and Responsibility, pp (101355-0-HS2012)
LV5: Platon, Phaidon (101411-0-HS2012)
LV1:Lateinische Stilübungen I (101413-0-HS2012)
LV5: Erasmus von Rotterdam und die Alten Sprachen (101418-0-HS2012)
LV1: Griechische Stilübungen I (101424-0-HS2012)
BA: Introduction à la langue et à la culture latines 1 (Cours) - Introducción a la lengua y a la cultura latinas 1 - Introduzione alla
BA: Introduction à la langue et à la culture latines 1 (Cours) - Introducción a la lengua y a la cultura latinas 1 - Introduzione alla
Lateinkurs III (101436-0-HS2012)
Griechischkurs I (101437-0-HS2012)
Griechischkurs III (101442-0-HS2012)
Georgisch I (101460-0-HS2012)
Russisch I (BE, Herbst) (101498-0-HS2012)
Russisch II (BE, Herbst) (101499-0-HS2012)
Slovenisch I (Herbst) (101519-0-HS2012)
Slovenisch II (Herbst) (101520-0-HS2012)
Übungen Literaturwissenschaft I- Propädeutikum: Introducción al análisis del relato: teoría y práctica (101664-0-HS2012)
Einführungskurs: Klassiker der Wissenschaftsgeschichte, wp (101688-0-HS2012)
FK MG: Forschungskolloquium für Doktoranden und Master-Kandidaten (101689-0-HS2012)
GK MG: Grundkurs zur Vorlesung MG (101693-0-HS2012)
GK KN: Grundkurs zur Vorlesung KN (101696-0-HS2012)
GK ÄK: Grundkurs zur Vorlesung (101697-0-HS2012)
GK AD: Grundkurs zur Vorlesung AD (101699-0-HS2012)
Neugriechisch I (101704-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs LW: Die Stadt als materielles und immaterielles Kulturphänomen (Literatur, Sozialphilosophie, Ku
Sachbereichs-/Regionalübung: Caste and Identity in the Politics of North India (101745-0-HS2012)
Vertiefungskurs/Aufbaukurs SW: Lexikologie und Lexikographie des Deutschen aus der Sicht der Kognition. (101784-0-HS2012
Stichwort "Romanisierung" (101792-0-HS2012)
Tutorium zur Grundübung I: Einführung in die Quellen und Methoden der Archäologie der Römischen Provinzen (101794-0-H
MA-Kolloquium HS 2012: Aktuelle Forschungen in der Prähistorischen Archäologie (101806-0-HS2012)
Ergänzungskurs (Vorlesung) LW: Die Literatur und Kultur des 19. Jahrhunderts. (101817-0-HS2012)
Berndeutsch I (101831-0-HS2012)
Arabisch Grundstufe I (101832-0-HS2012)
Arabisch Mittelstufe I (101833-0-HS2012)
Arabisch Oberstufe I (101834-0-HS2012)
Japanisch Grundstufe I (101835-0-HS2012)
Japanisch Mittelstufe I (101836-0-HS2012)
Japanisch Oberstufe I (101837-0-HS2012)
Italienisch Grundstufe I (101838-0-HS2012)
Italienisch Mittelstufe I (101839-0-HS2012)
Spanisch Grundstufe I (101840-0-HS2012)
Spanisch Mittelstufe I (101841-0-HS2012)
Spanisch Oberstufe I (101842-0-HS2012)
Russisch Grundstufe I (101843-0-HS2012)
Russisch Mittelstufe I (101844-0-HS2012)
Russisch Oberstufe I (101845-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Tanztechniken (TT, D/AA) (101868-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Theater in der Schweiz während der Renaissance (TG) (101870-0-HS2012)
Ba-Seminar/Ma-Übung: Autorschaft im Tanz (TT,TG) (101871-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Modern Times? Theater, Moderne und Modernität um die Jahrhndertwende (TG) (101874-0-HS2012)
Masterwerkstatt (101878-0-HS2012)
Tutorium: Metaphysik, th (101908-0-HS2012)
Übung: Einführung in die Methoden der Anthropologie (101930-0-HS2012)
Sachbereichs-/Regionalübung: The Socio-political Implications of Demographic Transition in the Middle East (101932-0-HS201
BA-SPR: Persisch I (101952-0-HS2012)
BA-SPR: Persisch I (101952-1-HS2012)
 (101961-0-HS2012)
Chinesische Texte Fortgeschrittene IVa: Schrift und Grammatik (101964-0-HS2012)
BA/MA-SPR: Usbekisch III (102041-0-HS2012)
[LAS NG - Übung vor 1800] - Die Geschichte der portugiesischen Entdeckungen (15./16. Jahrhundert) (102055-0-HS2012)
[LAS NNG - Übungen nach 1800) - Anwerbung und Migration: Nationalstaatsbildung und nationale Identität im Lateinamerika
Blockkurs Lateinkurs III (102099-0-HS2012)
Übung zur Vorlesung Philosophie der Biologie, wp (102183-0-HS2012)
Spanien-/Marokkoexkursion (102189-0-HS2012)
[WSU NNG CH+] - Stadt und Verkehr im 19. und 20. Jahrhundert (102207-0-HS2012)
[HW-Übung WSU NNG CH+] - Einführung in die Statistik für HistorikerInnen (102208-0-HS2012)
Tutoría: introducción a la historia de la literatura española (102235-0-HS2012)
Vorlesung: Philosophie der Biologie, wp (3539-0-HS2012)
Vorlesung: Probleme der Praktischen Philosophie, pr (4159-0-HS2012)
Josquin des Prez (5864-1-HS2012)
Vorlesung: Philosophische Grundbegriffe, th (5992-0-HS2012)
Chinesisch VIb: Schriftzeichenerwerb und Grammatik (6758-0-HS2012)
Geschichte der Sozial- und Kulturanthropologie I (7645-0-HS2012)
Literary Theory (MA Foundation Lecture graded) (11093-0-HS2012)
Literary Theory (MA Foundation Lecture unbenotet) (11093-1-HS2012)
Einführung in die Allgemeine Linguistik I (24797-0-HS2012)
Der diskrete Charme der Demokratie (100106-0-HS2012)
Bruno Latours symmetrische Anthropologie (100171-0-HS2012)
Thematische Vorlesung: Einführung in die Anthropologie des Transnationalismus und des Staates (100241-0-HS2012)
Ritualtheorien - von Strukturen und Funktion über Prozesse zu Praxis und Performanz (100247-0-HS2012)
[WSU NNG] - Umweltwahrnehmung aus historischer und sozialanthropologischer Perspektive (100250-0-HS2012)
Hinduismus (100333-0-HS2012)
Seminar Sprachwissenschaft BA: Tappe e percorsi della linguistica italiana (100378-0-HS2012)
Vorlesung Sprachwissenschaft: Questioni di tipologia linguistica dell'italiano contemporaneo (100391-0-HS2012)
Seminar Sprachwissenschaft MA: La lingua dei giornali italiani (100394-0-HS2012)
Ba-Seminar/Ma-Übung: Autorschaft im Tanz (TT/TG) (100401-0-HS2012)
BA/MA-Seminar: Intersektionalität als Ansatz in der aktuellen Geschlechter-, Religions- und Migrationsforschung (100411-0-H
BA/MA-Seminar: Intersektionalität als Ansatz in der aktuellen Geschlechter-, Religions- und Migrationsforschung (100411-1-H
BA/MA-Seminar: "Exporting Faith?": Entwicklungszusammenarbeit, Religion und die Rolle der "faith-based organisations" (10
BA/MA-Seminar: "Exporting Faith?": Entwicklungszusammenarbeit, Religion und die Rolle der "faith-based organisations" (10
BA/MA-Seminar: Tulkus und Khutukhtus: Das System der Inkarnationen im tibetischen und mongolischen Buddhismus (10047
Geschichte der Musikedition (100486-0-HS2012)
Seminar: Kant vs. Mill. Zwei Klassiker der Moralphilosophie im Vergleich, pr (100542-0-HS2012)
Proseminar: Die Natur des Bewusstseins, th (100544-0-HS2012)
Proseminar: Gerechtigkeit: Zeitgenössische Theorien, pr (100547-0-HS2012)
Vorlesung: Aristoteles Naturphilosophie, ge (100551-0-HS2012)
Proseminar: Karl Popper: Die Logik der Forschung, wp (100552-0-HS2012)
Proseminar: Der Standpunkt der Moral, pr (100554-0-HS2012)
Proseminar: Platons Phaedon, ge (100569-0-HS2012)
Proseminar: T.S. Kuhn: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, wp, th (100570-0-HS2012)
Einführung Literaturwissenschaft: "Il poema cavalleresco" (100573-0-HS2012)
Vorlesung Literaturwissenschaft: "Silenzio e parola nella Commedia di Dante" (100574-0-HS2012)
Seminar Literaturwissenschaft: La narrativa della Svizzera italiana nel '900" (100575-0-HS2012)
Seminar Literaturwissenschaft: La narrativa della Svizzera italiana nel '900" (100575-1-HS2012)
Volk, Ètnos, and Ethnicity: Metamorphoses of National Ideas in the Postsocialist Sphere (100594-0-HS2012)
BA LING: Introduction à la linguistique française 1 - TD (100600-0-HS2012)
BA LING: Cours BA: Histoire de la langue française: "Des origines au Moyen Français" (100613-0-HS2012)
BA / MA LING: Cours BA / MA BENEFRI CSLS: "Oralité, conversation et dialogue" (100616-0-HS2012)
BA LING: Cours BA: Linguistique du français contemporain: "Sémantique et lexicologie du français" (100617-0-HS2012)
BA LING: Séminaire BA BENEFRI: Stylistique des textes: "Les figures du discours" (100618-0-HS2012)
BA LING: Séminaire BA BENEFRI: Sociolinguistique du français: "Approches sociolinguistiques de la francophonie" (100619-0-H
MA LING: Cours MA BENEFRI CSLS: Linguistique appliquée et français en contact: "Acquisition et apprentissage des langues" (
MA LING: Séminaire MA BENEFRI CSLS: Linguistique textuelle et stylistique: "Le discours politique" (100621-0-HS2012)
MA LING: Séminaire MA BENEFRI CSLS: Linguistique, histoire et idéologie: "Naissance de la grammaire française au XVIe siècle
MA-Seminar: Religiöse Ethiken und die Arbeit am Selbst (100645-0-HS2012)
MA-Seminar: "Materiale Religion": ein neues Paradigma der Religionswissenschaft? (100647-0-HS2012)
MA-Blockseminar: Religion in globalen Kontexten: Indien und seine Printmedien in der Kolonialzeit (100650-0-HS2012)
Terrorismus in der russischen Literatur / Le terrorisme dans la littérature russe (100683-0-HS2012)
Writing Saints (BA Seminar unbenotet) (100734-0-HS2012)
Feldforschung: Musikkulturen im ländlichen und städtischen Raum (100735-0-HS2012)
Feldforschung: Musikkulturen im ländlichen und städtischen Raum (100738-0-HS2012)
Vorlesung: Commedia erudita und Commedia dell Arte - Europäische Theatergeschichte 3 (100745-0-HS2012)
Vorlesung: Einführung in die Theaterwissenschaft (TT) (100746-0-HS2012)
MA-Seminar: Hammer und Seele - Die russische Theateravantgarde versus Stanislawski (100748-0-HS2012)
BA LITT: Introduction à la littérature française 1 (cours) (100750-0-HS2012)
BA / MA LITT: Cours BA / MA BENEFRI CCS: "Rousseau, Julie ou la Nouvelle Héloïse, fiction, utopie, philosophie" (100751-0-HS
BA / MA LITT: Cours BA / MA BENEFRI CCS: "La littérature et la presse au XIXe siècle" (100752-0-HS2012)
BA LITT: Séminaire BA: La littérature en dialogue avec les sciences humaines: "Pantagruel, Gargantua et l'esprit de Rabelais da
BA LITT: Séminaire BA: Analyse d'un motif: "Honoré de Balzac : Illusions perdues" (100755-0-HS2012)
BA LITT: Séminaire BA: Dissertation littéraire: "Introduction à l'essai critique" (100756-0-HS2012)
MA LITT: Séminaire MA: Littérature et études culturelles: "Les Recueils romains de Du Bellay: Antiquitez de Rome, Regrets" (1
Einführung in die indische Musik (100775-0-HS2012)
Einführung in die indische Musik (100776-0-HS2012)
Josquin des Prez (100781-0-HS2012)
Giuseppe Verdi (100783-0-HS2012)
Das Wunderbare in der Musik (Vorbereitung einer Ausstellung im Stadttheater Biel) (100785-0-HS2012)
Das Wunderbare in der Musik (Vorbereitung einer Ausstellung im Stadttheater Biel) (100786-0-HS2012)
Anglo-amerikanische Popular- und Rockmusik: Ein geschichtlicher Überblick (100789-0-HS2012)
Die Claviervariation im 18. Jahrhundert (100790-0-HS2012)
Thomas Mann, "Doktor Faustus" (100793-0-HS2012)
Thomas Mann, "Doktor Faustus" (100794-0-HS2012)
Dramaturgie des Operneinakters an der Wende zum 20. Jahrhundert (100795-0-HS2012)
Dramaturgie des Operneinakters an der Wende zum 20. Jahrhundert (100796-0-HS2012)
The Art of Portraying: Literary and Artistic Negotiations (BA Focus Module & MA Lecture) (100884-0-HS2012)
Borders, Boundaries in Fiction (BA Seminar unbenotet) (100886-0-HS2012)
American Autobiographies (BA Seminar unbenotet) (100887-0-HS2012)
'Dashed Hopes and Good Intentions': Drama in 20th Century America (BA Seminar unbenotet) (100892-0-HS2012)
Language, Ethnography and Social Life (BA Focus Module & MA Lecture) (100894-0-HS2012)
Story-telling: Language and Performance (BA Seminar unbenotet) (100895-0-HS2012)
Introduction to Linguistics (Core Curriculum Linguistics & History of English Lecture) (100903-0-HS2012)
The American Century (BA Focus Module & MA Lecture) (100935-0-HS2012)
Foundations of Sociolinguistics and Language Change (MA Foundation Lecture graded) (100947-0-HS2012)
Foundations of Sociolinguistics and Language Change (MA Foundation Lecture unbenotet) (100947-1-HS2012)
Sociolinguistic Fieldwork (MA Seminar benotet) (100948-0-HS2012)
Sociolinguistic Fieldwork (MA Seminar unbenotet) (100948-1-HS2012)
Forensic Linguistics (MA Seminar benotet) (100949-0-HS2012)
Forensic Linguistics (MA Seminar unbenotet) (100949-1-HS2012)
Displacement, Resistance and Representation: Postcolonial Literatures and Cultures(MA Seminar benotet)) (100950-0-HS201
Displacement, Resistance and Representation: Postcolonial Literatures and Cultures(MA Seminar unbenotet) (100950-1-HS20
The African American Experience from the Blues to Postmodernism (MA Seminar benotet) (100951-0-HS2012)
The African American Experience from the Blues to Postmodernism (MA Seminar unbenotet) (100951-1-HS2012)
God Save the Queen! The Conservative Turn in Contemporary Fiction, Film and TV (MA Seminar benotet) (100952-0-HS2012)
God Save the Queen! The Conservative Turn in Contemporary Fiction, Film and TV (MA Seminar unbenotet) (100952-1-HS201
Facts and Fiction: The Novel and Historiography (MA Seminar unbenotet) (100953-1-HS2012)
BA/ATS: Land Grabbing: Neue Tendenzen und Debatten (100985-0-HS2012)
Proseminar: Themen in der Philosophie des Geistes, th (101015-0-HS2012)
Vorlesung: Klassiker der WSG, wp (101016-0-HS2012)
Ba-Seminar: Autobiographien von Tänzer/innen (101024-0-HS2012)
Vorlesung: Dialoge der Aufklärung. Dramatik und Dramentheorien im 18. Jahrhundert (101028-0-HS2012)
Ba-Seminar: "Autorenregie" - eine kritische Bestandesaufnahme (TT, D/AA) (101030-0-HS2012)
Ma-Seminar: "Ab, Vorhang, Black." Inszenierungen und Praktiken des Abtretens in Drama und Theater. (101032-0-HS2012)
Unspielbar! (101041-0-HS2012)
Der Islam im Kontext - zugleich eine Einführung in die Islamwissenschaft (101154-0-HS2012)
BA-Seminar SP 1, 2: ash-Shahrastani (gest. 1153) und die Religionsgemeinschaften der Alten Welt (101155-0-HS2012)
MA-Seminar SP 1, 2, 3: Heterodoxie und Orthodoxie in der Islamischen Moderne (101158-0-HS2012)
MA-Seminar SP 1, 2, 3: Heterodoxie und Orthodoxie in der Islamischen Moderne (101158-1-HS2012)
BA-Seminar russische Literatur / Séminaire BA littérature russe: Schneesturm-Texte von Puškin bis Sorokin / La tempête de ne
MA-Seminar Slavistik / Séminaire MA littératures slaves / littérature comparée: Nach dem Ende Jugoslawiens: Texte von Vesn
BA/MA-Vorlesung polnische Literatur / Cours magistral BA/MA littérature polonaise: Einführung in die Lektüre von Bruno Sch
Philosophie de la culture: Roman Ingarden (I):Phénoménologie et Ontologie (101177-0-HS2012)
Kulturphilosophie: Philosophie in Polen im 20. Jh. (I): Die Frage nach der Existenz und Natur der Werte (101179-0-HS2012)
MA-Seminar Kulturphilosophie: Kapitel aus Roman Ingardens 'Der Streit um die Existenz der Welt' (101181-0-HS2012)
Geschichte Vorderasiens 1500-500 v. Chr. (101208-0-HS2012)
LV6:Antike Grundbegriffe (101212-0-HS2012)
Archäologie Mesopotamiens 4 (101215-0-HS2012)
Geschichte der Medizin (101219-0-HS2012)
Sumerisch I (101224-0-HS2012)
Der römische Nordwesten in der Zeit zwischen dem 3. und 5. Jahrhundert n. Chr. (101226-0-HS2012)
Akkadisch III (101247-0-HS2012)
Ba-Seminar: Theater und Comics (TT;D/AA) (101251-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Theater in der Schweiz während der Renaissance (TG) (101252-0-HS2012)
Introducción al análisis sincrónico del español (101270-0-HS2012)
BA-Seminar SP 3: Islamexperten und der politische Islam (101273-0-HS2012)
Seminar Sprachwissenschaft:El español en contacto (101275-0-HS2012)
Vorlesung Sprachwissenschaft: El español: lengua policéntrica (101277-0-HS2012)
MA Seminar: Forma y función de los marcadores del discurso en español (101278-0-HS2012)
Einführung in die Vorderasiatische Archäologie (101281-0-HS2012)
Geschichte und Kultur Kilikiens (101282-0-HS2012)
Die Uruk-Zeit - Die erste Hochkultur der Menschheit (101284-0-HS2012)
Neolithisierung I. Theorien und Grundlagen zur Entstehung des Neolithikums im Gebiet des "Fruchtbaren Halbmonds" (Levan
Grundlagenseminar II (101289-0-HS2012)
Etrurien: Kunst & Kultur (101290-0-HS2012)
Römische Staatsreliefs (101291-0-HS2012)
Ägäische Bronzezeit I (101292-0-HS2012)
Einführung in die Archäologie des Mittelmeerraumes (101294-0-HS2012)
Beginn der Münzprägung: Einführung in die Archäologische Numismatik der Archaik (101295-0-HS2012)
Proseminar: Titel noch nicht bekannt, pr (101311-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Tanztechniken (101330-0-HS2012)
Ma-Seminar/Ma-Übung: Tanzwissenschaft: Aktuelle Forschungsthemen (101331-0-HS2012)
BA-Grundlagenseminar SP 1: Die fünf Säulen des Islam (101333-0-HS2012)
LV7/11: Der sokratische Dialog (101341-0-HS2012)
MA-Seminar SP 2, 3: Politische Ideologien und Parteien in der Türkischen Republik - Türkisch für Fortgeschrittene (101347-0-H
Seminar: Titel ist noch nicht bekannt (101356-0-HS2012)
LV4: Lateinisches Proseminar (101414-0-HS2012)
LV6:Die römische Satire (101417-0-HS2012)
MA LITT: Séminaire MA: Texte et contexte: "Wajdi Mouawad : Le sang des promesses" (101420-0-HS2012)
VL MG: Bewegte Bilder (101444-0-HS2012)
HS MG: Familienaufstellung. Dominante Väter, vergessene Mütter, ungeliebte Kinder (101445-0-HS2012)
PS MG: Einführung in die Historisierung der Gegenwartskunst: Grundlagen, Methoden, Diskurse (101446-0-HS2012)
Phonologie (101458-0-HS2012)
Sprache der Werbung (101464-0-HS2012)
Einführung in die historische Linguistik I (101466-0-HS2012)
Field linguistics I (101470-0-HS2012)
"Tibeto-Burman" languages of the Eastern Himalaya (101472-0-HS2012)
Ethnolinguistik und Vorgeschichte Asiens (101478-0-HS2012)
US American Poetry of the 20th and 21st Centuries (BA Seminar unbenotet) (101490-0-HS2012)
Nepalesisch und die indoarischen Sprachen II (101493-0-HS2012)
Das Gongduk: Feldforschung und Grammatikbeschreibung (101495-0-HS2012)
Sprachwandel, Bedeutung und Bewusstsein (101496-0-HS2012)
Russisch III a (BE) (101500-0-HS2012)
Variationslinguistik an der Schnittstelle von Psycho- und Soziolinguistik (101504-0-HS2012)
Angewandte Soziolinguistik (101507-0-HS2012)
VL AD: Architektur im Zeitalter der Globalisierung (101567-0-HS2012)
VL CCS: World Arts: Introduction to Islamic Art History (101586-0-HS2012)
HS CCS: Introduction to Basic Concepts of World Arts (101591-0-HS2012)
HS CCS: Topics: Visual Art & Modernism in the Global South (101600-0-HS2012)
HS KN: Welt- und Innenräume - Portugal und die Neue Welt: Dingkulturen im Zeitalter der Expansion (101621-0-HS2012)
PS ÄK: Elfenbeinkunst im Mittelalter (101630-0-HS2012)
PS ÄK: Einführung in die christliche Ikonographie (101634-0-HS2012)
VL ÄK: Geschichte der Wandmalerei im Mittelmeerraum (101636-0-HS2012)
HS ÄK: Wandmalerei im Mittelmeerraum (101654-0-HS2012)
PS KN: Methodenseminar Bildanalyse (101656-0-HS2012)
VL TK: HeldInnen und Heilige - Die Bilderwelten der angewandten Künste (101658-0-HS2012)
Kurs/HS TK: Tapisserien der Renaissance: Die grossen Serien von Pasquier Grenier bis zu Peter Paul Rubens (101659-0-HS2012
Einführung Literaturwissenschaft:Introducción a la historia de la literatura española (101661-0-HS2012)
Kurs/HS TK: Augenschmaus. Die Kunst der Tafelkultur in der Frühen Neuzeit (101663-0-HS2012)
BA Seminar Literaturwissenschaft: Del ensayo al columnismo: teoría y práctica (101668-0-HS2012)
BA-Vorlesung Literaturwissenschaft: Miguel Cervantes: Don Quijote de la Mancha (101683-0-HS2012)
BA Seminar Literaturwissenschaft: Poesía hispanoamericana contemporánea (segunda mitad del siglo XX) (101685-0-HS2012
Blockseminar: Robert Nozick, Anarchy, State, and Utopia (101713-0-HS2012)
MA Vorlesung Literaturwissenschaft: Memoria histórica y guerra civil en la narrativa española contemporánea (101723-0-HS2
MA Seminar Literaturwissenschaft: Sentido y valor de La Celestina. (101727-0-HS2012)
MA Vorlesung: Kulturen und Literaturen Lateinamerikas /Literaturwissenschaft: Introducción a la Colombia contemporánea:
MA Vorlesung: Kulturen und Literaturen Lateinamerikas /Literaturwissenschaft: Introducción a la Colombia contemporánea:
MA Seminar Kulturen und Literaturen Lateinamerikas / Literaturwissenschaft: Literatura y globalización en Hispanoamérica I
MA Seminar Kulturen und Literaturen Lateinamerikas / Literaturwissenschaft: Literatura y globalización en Hispanoamérica I
Vorlesung: Neuere Tendenzen in der Soziolinguistik. (101787-0-HS2012)
Neolithikum Mitteleuropas (101796-0-HS2012)
Ba-/Ma-Seminar: Modern Times? Theater, Moderne und Modernität um die Jahrhundertwende (101799-0-HS2012)
BA-Grundlagenseminar SP 2, 3:Der Panarabismus. Von al-Boustani bis al-Assad: Aufstieg, Fall und Zukunft (?) einer revolution
Early Middle English: Linguistic Gems in Literary Treasures (MA Seminar benotet) (101899-0-HS2012)
Early Middle English: Linguistic Gems in Literary Treasures (MA Seminar unbenotet) (101899-1-HS2012)
Theoretische Grundlagen der Prähistorischen Archäologie (101927-0-HS2012)
BA-Seminar: Minoritätenpolitik der Volksrepublik China (102006-0-HS2012)
Neuere Ansätze zur Morphologie (102201-0-HS2012)
Philosophies de l'histoire dans la pensée russe (102230-0-HS2012)
PS MG: Darstellung und Inszenierung von Gemeinschaften in den bildenden und performativen Künsten (102455-0-HS2012)
PS AD: Einführung in die Architekturgeschichte und Terminologie (102458-0-HS2012)
First Language Acquisition (BA Seminar ungraded) (102537-0-HS2012)
Attitudes to Language (MA Seminar graded) (102539-0-HS2012)
Attitudes to Language (MA Seminar ungraded) (102539-1-HS2012)
BA LITT: Séminaire BA: La littérature en dialogue avec les sciences humaines: "Le poème en prose en Suisse romande au XXe
BA LITT: Séminaire BA: Analyse d'un motif: "La poésie d'Apollinaire et son dialogue avec la peinture" (102544-0-HS2012)
VL KN: The Art of Portraying: Literary and Artistic Negotiations (Early Modern Period to Modernism) (102595-0-HS2012)
CCS Forum Lunchbag Lectures (102631-0-HS2012)
 (102668-0-HS2012)
PS TK: Tracht, Kostüm, Mode - Kleidungsgeschichte für Einsteiger (102703-0-HS2012)
Neuere Tendenzen in der Soziolinguistik (102704-0-HS2012)
Staat und Staatlichkeit in Lateinamerika: Akteure, Praktiken, Ideen (102728-0-HS2012)
Einführung in die Psychoakustik (102730-0-HS2012)
 (102732-0-HS2012)
From India to Iran: How to Approach and Understand Music Through Practice (102733-0-HS2012)
Einführung in die Psychoakustik (102734-0-HS2012)
From India to Iran: How to Approach and Understand Music Through Practice (102735-0-HS2012)
Language and Ethnicity (BA Seminar unbenotet) (102742-0-HS2012)
The American Way: Literature and Film in 20th Century America (BA Seminar unbenotet)) (102743-0-HS2012)
e (213-0-HS2012)




at (6727-0-HS2012)




usprachen am Beispiel des Kiswahili (Suaheli) I (8148-0-HS2012)




 Perspektive (100243-0-HS2012)
 hropologie der Ehe in muslimischen Kontexten (100244-0-HS2012)
245-0-HS2012)
hes Verständnis an Beispielen aus Süd- und Zentralasien (100248-0-HS2012)
Ansätze der Sozialanthropologie (100249-0-HS2012)

exten des Mittelalters. Kurs von Dr. K. Mertens Fleury. (100357-0-HS2012)




7-0-HS2012)
wissenschaft im 20. Jahrhundert (100581-0-HS2012)
m 20. Jahrhundert. (100585-0-HS2012)
91-0-HS2012)
 I) (100593-0-HS2012)
(100595-0-HS2012)




607-0-HS2012)
la cultura latinas 1 - Introduzione alla lingua e alla cultura latina 1 (100612-0-HS2012)


m 16. Jahrhundert (100708-0-HS2012)
 (100711-0-HS2012)


t... Geistliche Dramen mit diabolischem Mitspieler. (100740-0-HS2012)
on" (100753-0-HS2012)




Romulus oder: wie erfindet man seinen Ursprung? Soziales Gedächtnis und das antike Rom (100814-0-HS2012)
n und territoriale Integration (100825-0-HS2012)




945-0-HS2012)

udium). (100960-0-HS2012)




onstheorie. (101068-0-HS2012)
nération des années trente (101185-0-HS2012)




ches Arbeiten (101329-0-HS2012)




Provinzen (mit obligatorischem Tutorium) (101353-0-HS2012)




la cultura latinas 1 - Introduzione alla lingua e alla cultura latina 1 (101433-0-HS2012)
la cultura latinas 1 - Introduzione alla lingua e alla cultura latina 1 (101434-0-HS2012)




 ía y práctica (101664-0-HS2012)




omen (Literatur, Sozialphilosophie, Kunst, Architekturtheorie) Teil 1: Die europäischen Zentralen 1890-1930. (101740-0-HS2012)

cht der Kognition. (101784-0-HS2012)
er Römischen Provinzen (101794-0-HS2012)
 06-0-HS2012)




wende (TG) (101874-0-HS2012)




n in the Middle East (101932-0-HS2012)




ahrhundert) (102055-0-HS2012)
nationale Identität im Lateinamerika des 19. Jahrhunderts in Guatemala, Brasilien und Chile (102056-0-HS2012)
s Staates (100241-0-HS2012)
00247-0-HS2012)
 ktive (100250-0-HS2012)


neo (100391-0-HS2012)


nd Migrationsforschung (100411-0-HS2012)
nd Migrationsforschung (100411-1-HS2012)
e der "faith-based organisations" (100471-0-HS2012)
e der "faith-based organisations" (100471-1-HS2012)
nd mongolischen Buddhismus (100472-0-HS2012)




 100594-0-HS2012)

0613-0-HS2012)

u français" (100617-0-HS2012)

ques de la francophonie" (100619-0-HS2012)
 ition et apprentissage des langues" (100620-0-HS2012)
politique" (100621-0-HS2012)
 la grammaire française au XVIe siècle" (100622-0-HS2012)

647-0-HS2012)
olonialzeit (100650-0-HS2012)
3 (100745-0-HS2012)

100748-0-HS2012)

n, utopie, philosophie" (100751-0-HS2012)
0752-0-HS2012)
l, Gargantua et l'esprit de Rabelais dans des romans de la postérité" (100754-0-HS2012)
5-0-HS2012)

ellay: Antiquitez de Rome, Regrets" (100757-0-HS2012)




 785-0-HS2012)
 786-0-HS2012)




) (100884-0-HS2012)


notet) (100892-0-HS2012)


903-0-HS2012)

100947-0-HS2012)
 t) (100947-1-HS2012)




Seminar benotet)) (100950-0-HS2012)
Seminar unbenotet) (100950-1-HS2012)
 t) (100951-0-HS2012)
otet) (100951-1-HS2012)
eminar benotet) (100952-0-HS2012)
eminar unbenotet) (100952-1-HS2012)
01028-0-HS2012)

a und Theater. (101032-0-HS2012)


 ten Welt (101155-0-HS2012)
8-0-HS2012)
8-1-HS2012)
Puškin bis Sorokin / La tempête de neige dans la littérature russe de Puškin à Sorokin (101165-0-HS2012)
m Ende Jugoslawiens: Texte von Vesna Goldsworthy, Norbert Gstrein, Peter Handke, Aleksandar Hemon, Téa Obreht, Dubravka Ugrešic (1
führung in die Lektüre von Bruno Schulz / Introduction à la lecture de Bruno Schulz / Wprowadzenie do czytania Brunona Schulza (101169

tur der Werte (101179-0-HS2012)
der Welt' (101181-0-HS2012)




6-0-HS2012)




des "Fruchtbaren Halbmonds" (Levante, Mesopotamien, Anatolien). (101285-0-HS2012)




 295-0-HS2012)




isch für Fortgeschrittene (101347-0-HS2012)
101420-0-HS2012)

01445-0-HS2012)
 iskurse (101446-0-HS2012)




er Expansion (101621-0-HS2012)




 Peter Paul Rubens (101659-0-HS2012)
 661-0-HS2012)


83-0-HS2012)
mitad del siglo XX) (101685-0-HS2012)

añola contemporánea (101723-0-HS2012)

 ción a la Colombia contemporánea: literatura, historia, cine (101728-0-HS2012)
 ción a la Colombia contemporánea: literatura, historia, cine (101731-0-HS2012)
 y globalización en Hispanoamérica I (101732-0-HS2012)
 y globalización en Hispanoamérica I (101733-0-HS2012)
twende (101799-0-HS2012)
 Fall und Zukunft (?) einer revolutionären Ideologie (101829-0-HS2012)
9-0-HS2012)
899-1-HS2012)




 ativen Künsten (102455-0-HS2012)




 en prose en Suisse romande au XXe siècle" (102541-0-HS2012)
 a peinture" (102544-0-HS2012)
Modernism) (102595-0-HS2012)




 ) (102743-0-HS2012)
0-1930. (101740-0-HS2012)
mon, Téa Obreht, Dubravka Ugrešic (101167-0-HS2012)
do czytania Brunona Schulza (101169-0-HS2012)
Spalten Dropdown                                     Index
Spaltenbezeichnung LV-Titel      Titel                       4
Spaltenbezeichnung Stammnummer   Stammnummer                 1
Spaltenbezeichnung Laufnummer    lfd. Nummer                 3
Spaltenbezeichnung Semester      Semester-ID                 2

Anzahl Datensätze                              395
Letzter Datensatz                              396

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:18
posted:11/20/2012
language:Unknown
pages:683