Docstoc

gps

Document Sample
gps Powered By Docstoc
					Radtouren planen
und fahren mit dem GPS



H.Becker, ADFC-MKK
Zweck dieser Vorstellung



Interesse von Radfahrern für die
Gerätenavigation wecken

Überblick zur Gerätenavigation

Infos zum GPS.



GPS   |   2   |   30.12.2011
Navigation


Position bestimmen, Bewegung auf unbekanntem Weg.

Hilfsmittel: Karte      –      Gerät



 Papier                Smartphone Outdoorgerät

                                   Fahrzeugnav
                                   i
GPS   |   3   |   30.12.2011
Kartennavigation

Vorteil:
Gute Übersicht, Detailreichtum (Topokarten)

Nachteil:
permanentes Mitkoppeln, anhalten, Karte
ziehen, bei komplexem Wegeverlauf
(Gabelungen) besteht Unsicherheit , evtl.
Kompass-Hilfe

GPS   |   4   |   30.12.2011
Prinzip der Gerätenavigation


                         Know How




 Digit. Karte                  GPS   PC



GPS   |   5   |   30.12.2011
Gerätenavigation
Vorteil:
Navigation ist Nebensache, radeln steht im
Mittelpunkt. Tour wird zu Hause am PC vorbereitet.
Gerätenavigation bedeutet fahren nach dem Cursor,
Tracklinie mit Karte bewegt sich. Variation der Strecke
leicht möglich. Anzeige von Höhe, Höhenmeter, Entfernung,
Richtung (Kompass).
Nachteil:
Hohe Anschaffungskosten (GPS, digitale Karten, PC,
Zubehör), Aneignung von Know How, Affinität zum
Computer, schlechte Streckenübersicht, Akkus. Komplexer
als Kartennavigation.
 GPS       |   6   |   30.12.2011
GPS - Navigation

                               Display m. Track und Cursor



                                  Track




                                  Cursor




GPS   |   7   |   30.12.2011
Navigeräte

Fahrzeugnavis:

Zum Radeln und Wandern ungeeignet ,
da i.d.R. nur Straßennetz dargestellt ist.
Radwege, Feld- / Waldwege fehlen. Radeln abseits
vom Verkehr nur bedingt möglich.
Auslegung meist nur für Routing, kein Tracklog.
Geringe Akkulaufzeit, daher komplizierte
Stromversorgung mit Zusatzgeräten.
Problem mit Fahrradhalterung.


GPS   |   8   |   30.12.2011
Navigeräte
Smartphones:
Geräte haben fast alle eingebauten GPS
-Empfänger. Kauf / Laden von Apps mit
Navisoftware incl. Karten. Großes Angebot
mit unterschiedlichen Eigenschaften und Qualität
(insbesondere der Karten). Geräte sind nicht zum
Radeln ausgelegt (wasserdicht, schock- und
vibrationssicher, temperaturfest). Fahrradhalterung
und Stromversorgung wegen spezieller Akkus sind
problematisch

GPS   |   9   |   30.12.2011
Navigeräte
Outdoorgeräte:
Optimal fürs Radeln. Ausgelegt für rauhen
Betrieb. Fahrradhalterung gerätespezifisch.
Stromversorgung mit gut verfügbaren AA-Akkus
(2 Stck), geringer Stromverbrauch, 12-16 h (Handys
ca. 3 h). Zahlreiche Funktionen für die Navigation
im Gelände: Routing, Tracking, Zieleingabe,Peilung,
Trackaufzeichnung, Höhenmessung, Kompass,
Im- und Export von Karten-und Streckendateien.


GPS   |   10   |   30.12.2011
Digitale Karten
Allgemein
Verwendung für das Navi und den PC, M 1:25T,
1:50T, Topokarten der Landesvermessungsämter.
Daraus abgeleitete Karten mit Radwegen (z.B. von
Kompass, Magicmaps), und OpenStreetMaps.
Letztere finden zunehmend Verbreitung,
Vollständigkeit ist regional sehr unterschiedlich,
viele 'weiße Flecken'. Meist kostenlos.



GPS   |   11   |   30.12.2011
Digitale Karten
Pixelkarten:
Bitmap-Format, gescannte Papierkarten.
Detailreich, fordern viel Speicherplatz, schlechte
Skalierbarkeit. Nicht routingfähig. In Navis wenig
gebräuchlich.
Vektorkarten:
Darstellung mittels geometrischer Elemente. Wenig
Speicherplatz, gute Skalierbarkeit. Routingfähig.
Wenig Detailreichtum. Verwendung in
Fahrzeugnavis.

GPS   |   12   |   30.12.2011
Digitale Karten


Vektorisierte Bitmapkarten:
In Vektorkarten umgewandelte Pixelkarten mit
den Vorteilen beider vorgenannten Kartentypen.
Skalierbarkeit, Detailreichtum beim Zoomen,
routingfähig. Neuere Ausgaben sind den
Pixelkarten bezüglich Details ebenbürtig. Dieser
Kartentyp ist für Gebrauch mit PC und
Outdoorgerät optimal.

GPS   |   13   |   30.12.2011
Formen der Fahrrad-Navigation

Routing: Eingabe des Ziels, das Navi sucht den
Verlauf der Route selbst (wie beim Auto), Eingabe
von Zwischenpunkten ist möglich.
Laden von Tracks: Das Internet bietet zahlreiche
Möglichkeiten, um Radtouren aufs Navi zu laden:
Tourenportal des ADFC, GPS-Seiten, Touristik-
Seiten, Seiten von Fahrradvereinen. Die Touren
sind i.d.R. verlässlich. Kostenlos oder geringe
Beiträge.

GPS   |   14   |   30.12.2011
Formen der Fahrrad-Navigation
Radtourenplaner im Internet: Einige Bundesländer (auch
Hessen) bieten Radtourenplaner mit Radwegenetz im Internet
an. Hiermit ist die Erstellung einer Tour komfortabel, da
Schwierigkeitsgrad, Radwege u.a. vorgegeben werden
können. Vorteil: Die geplante Tour kann individuell variiert
werden. Entfernung, Höhendiagramm werden angezeigt.
Radtourenplaner als Programm: Kompass, Magicmaps.
Eigene Tourenplanung: Am PC wird der Track punktweise auf
der Monitor-Karte per Mausklick erstellt. Korrekturen sind
immer möglich.
Speichern von Touren: Während der Fahrt zeichnet das
Outdoor-Navi den Track auf, der so wieder verwendbar ist.
GPS   |   15   |   30.12.2011
Literatur
Thomas Froitzheim, GPS für Biker
Verlag Bruckmann
Standard zur Einführung und zum Nachschlagen.
  Zahlreiche Links für Touren und GPS-Infos.
Autor ist langjähriges ADFC Mitglied. Geograph und
  Kartograph in der BVA
ISBN -13: 978 - 3 -7654 – 4981-




GPS   |   16   |   30.12.2011
Literatur
Computerzeitschrift: c't 2011 Heft 14, Seite 96 – 111

Aktuelle Darstellung der Gerätetechnik und Karten




GPS   |   17   |   30.12.2011
Ansprechpartner
Hilfe / Ratschläge:

Harald Becker
Tel.: 06184 51248 / 06184 953810
Mail: hfbecker@t-online. de




GPS   |   18   |   30.12.2011

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:13
posted:11/4/2012
language:German
pages:18