praesentation convent by 83wrop

VIEWS: 0 PAGES: 10

									Gründung einer Studentengruppe „Hochschulmarketing / Fundraising“




                                                            Freitag, 8. April 2005
Hintergrundinformationen
Marketing Projektstudium (MK4) „Marketing / Fundraising“ im
Studienschwerpunkt Marketing initiiert durch Prof. Dr. Schweiger




                                                             Freitag, 8. April 2005
Was bedeutet Fundraising?

Fundraising wörtlich:    Geldbeschaffung, Kapitalbeschaffung

Herkunftsland:       USA

Fundraising kann ...
... sich an private und staatliche Geldgeber richten
... unterschiedlichste Zwecke fördern
... ehrenamtlich oder hauptberuflich sein
... von unterschiedlichsten Einrichtungen betrieben werden

Beim Fundraising geht es um die Erstellung einer
Kommunikationsstrategie für die Beschaffung von Finanzmitteln, und
zwar vor allen Dingen für Mittel, die nicht nach klaren Förderkriterien
vergeben werden und nicht regelmäßig fließen.



                                                                Freitag, 8. April 2005
Die Verbindung zwischen Kommunikation /
Marketing und Fundraising

      Interne                                 Externe
                        Positionierung                          Fundraising
   Kommunikation                           Kommunikation

   Motivation,          Entwicklung       Kommunikation       In Zusammen-
   Gemeinschafts-       eines klaren      der „Marke“;        arbeit mit der FH-
   gefühl unter den     FH-Profils        Steigerung von      Leitung systema-
   Mitgliedern der      (Branding);       Awareness und       tischer Aufbau von
   Fachhochschule;      Sicherung von     Image bei Unter-    Beziehungen zu
   starke Identität /   Wettbewerbs-      nehmen, öffent-     potenziellen
   Verbindung mit       vorteilen         lichen Auftrag-     Spendern einschl.
   der FH                                 gebern, Schülern,   Beziehungspflege
                                          etc.



                Fundraising erfordert effektive und umfangreiche
                                Kommunikation




                                                                          Freitag, 8. April 2005
Fundraising braucht das Zusammenspiel
unterschiedlicher Bereiche an der FH
                                                 Kontakte

Strategische
                                    Beirat,
Ausrichtung /
                                Partnerkomitee
   Leitung
            Hochschulleitung                        Netzwerke



                        Studentengruppe
            Studenten                               Alumnibetreuung



               Fundraiser                        Öffentlichkeits-
            einschl. Experten                        arbeit         Operationa-
                                 Hochschul-
   Operationa-                   marketing
                                                                     lisierung
    lisierung

                                                                    Freitag, 8. April 2005
Konzentration auf vier Hauptbereiche
        Alumni - Betreuung                                  Hochschulmarketing

IST-Analyse des bestehenden Alumni-Angebots         Stärken und Schwächen der FH bestimmen, um
durch Sekundär- und Primär-Forschung                beim nächsten Hochschulranking besser
                                                    abzuschneiden
                                                    Feststellung der Unterschiede zwischen führenden
Ausgestaltung einer geeigneten Strategie,
                                                    Bildungseinrichtungen und der FHI
Studenten zum Engagement im Alumni-Club zu
bewegen (derzeitige Studenten und
Absolventen)                                        Unternehmen zu mobilisieren, Projekte an der FHI
                                                    zu schalten und bestehende Projekte an die
                                                    Öffentlichkeit zu bringen


             Fundraising                                      Studentengruppe

Empfehlung einer Leitlinie für erfolgreiches        Gründung einer Studentengruppe, die sich jedes
Fundraising durch Professoren auf Basis einer       Semester mit Einzelprojekten innerhalb der FHI
empirischen Erhebung mit bereits erfahrenen         befasst
Professoren
                                                    Projektauswahl erfolgt jeweils durch eine
Erarbeitung einer Datenbank, die Unternehmen        Studentische Umfrage
beinhaltet, in denen Studenten der FHI schon eine
Ausbildung absolviert oder eine Werksstudenten-
tätigkeit übernommen haben


                                                                                                Freitag, 8. April 2005
Geplante Aufgaben

• Einzelprojekte im Bereich
  Hochschulmarketing
  – Interdisziplinär
  – Durchführung in temporären Projektteams


• Unterstützung der FH Ingolstadt bei
  Informationstagen und öffentlichen Auftritten


                                              Freitag, 8. April 2005
Mögliche Organisationsformen
  Eingliederung in           Eingliederung in            Eigenständige
  Student´s Life e.V.       Studentenvertretung         Studentengruppe

            Pro:                      Pro:                       Pro:
• finanzielle              • Direkter Bezug zu den   • Selbstständigkeit
  Unabhängigkeit             Studenten               • Flexibler
• Direkter Bezug zu den    • Organ der FHI           • Schnellerer
  Studenten                • Erleichterter             Entscheidungsprozess
                             Wissensaustausch        • Möglichkeit der
           Contra:         • Sicherung des             unabhängigen
• Auftritte im Namen der     Fortbestandes             Vermarktung
  FHI nicht möglich
• Keine direkte                    Contra:                    Contra:
  Verbindung zur FHI       • Abhängigkeit (längere   • Noch geringer Bezug
                             Entscheidungswege)        zu Studenten
                                                     • Unerfahrenheit
                                   Klärung:
                           • Verwaltung der
                             Finanzmittel


                               => Beste Lösung?
                                                                      Freitag, 8. April 2005
     Erste Orientierung
Fragebogen
1)          Weiblich                         Männlich

2)    Studiengang _______

3)    Semester ______

4)    Findest du, dass … (Noten 1-4)

      … die Hochschule sich nach außen ausreichend vermarktet?

      … das Hochschulleben genug gefördert wird?

5)    Was sollte an der Hochschule unbedingt eingeführt, bzw. verbessert werden?

6)    Orden bitte folgende Aktionen nach ihrer Wichtigkeit.

            Scheckkartenformat für Studentenausweise.

            Kleidung und Ausstattung (Ordner) im Hochschuldesign.

            Öffnungszeiten der Bibliothek.

            Sonstige Aktionen, wie Sportangeboten, Tanzkurse, Hochschulkino.

7)    Wärst du bereit, dich an einer Hochschulgruppe „Marketing & Fundraising“ zu beteiligen?

           Ja                                Nein

                                                                                                Freitag, 8. April 2005
Team Studentengruppe
Auswertung                                                Studiengang

 Anzahl der Befragten: 200   70
                              60
                              50
 Projekte mit größtem        40
                              30
  Zuspruch:                   20
                              10
     Öffnungszeiten           0




                                                                T




                                                                                           ik
                                                                               u
                                                     I
                                         L




                                                    W




                                                              EI




                                                                             ba
     Studentenausweis




                                       BW




                                                                                        at
                                                                                       rm
                                                                           en




                                                                                     fo
                                                                         in
                                                                       ch




                                                                                   In
                                                                    as
 Beteiligung an einer




                                                                    M
  Hochschulgruppe: 49 %                          Aktionen Bewertet nach Wichtigkeit

 Weitere Vorschläge:         140
                              120
                              100                                                    Scheckkartenformat
                               80                                                    Kleidung
                               60                                                    Öffnungszeiten

                               40                                                    Sonstiges

                               20
                                   0
                                             1        2        3            4

                                                                                    Freitag, 8. April 2005

								
To top