Aug - DOC by xm8GKgWK

VIEWS: 6 PAGES: 7

									                           INSTITUTE FOR PLANETARY SYNTHESIS
                               UNIVERSITY FOR PLANETARY SYNTHESIS
                               P.O. BOX 128 – CH 1211 GENEVA 20
                   Email: ipsbox@ipsgeneva.com, site: http://www.ipsgeneva.com
                        Tel. +41-(0)22-733.88.76 Fax +41-(0)22-733.66.49



                                   RUNDBRIEF NR. 98
                               SEPTEMBER-DEZEMBER 2003
                                       Liebe Freunde und Mitarbeiter!


Selbst in den dunkelsten Zeiten, die wir heute erle-     Probleme zu besprechen und für Frieden und Wohl-
ben, weil die Menschen in Angst vor Krieg, Hunger,       stand für alle zusammenzuarbeiten. Dieses Ideal,
Terrorangriffen, Epidemien, Verbrechen und Arbeits-      das die Charta der UNO und die universelle Erklä-
losigkeit leben, gibt es immer noch Hoffnung und         rung der Menschenrechte inspirierte, ist natürlich auf
Licht. Wir können daraus lernen, unsere falschen         alte egoistische Tendenzen in der Menschheit ge-
Vorstellungen klar zu durchschauen und unsere            stossen, die ebenfalls organisierte Gruppen auf
Furcht und Illusionen zu überwinden. Hierbei wird        globaler Ebene inspirieren, wie nationale Regie-
uns immer von der inneren Regierung unseres              rungen, institutionelle Religionen, Sekten, multinatio-
Planeten geholfen. Zu allen Zeiten ist die Idee einer    nale Körperschaften, Finanzinstitutionen und die
Gruppe von weisen und erleuchteten Wesen, die im         Waffenindustrie. In all diesen Gruppen gibt es Men-
Hintergrund unseren Planeten leiten, in allen spiri-     schen, die bis jetzt noch nicht fähig sind, die Vorzüge
tuellen Lehren, Schriften und Mythen übermittelt         der praktischen Anwendung von spirituellen Werten
worden.                                                  wie Wahrheitsliebe, persönliche Verantwortung,
                                                         Gerechtigkeitssinn, konstruktive Zusammenarbeit
Diese Gruppe erscheint immer in Krisenzeiten und         und selbstlosen Dienst für das Gemeinwohl zu
heute wird dies nicht anders sein. Grosse Lehrer wie     verstehen. Sie unterstützen Wettbewerb und tren-
Sokrates, Shri Krishna, Mohammed, der Buddha und         nende Tendenzen unter Kulturen, Rassen, Religio-
Christus sind einige Vertreter dieser Gruppe, die für    nen, ignorieren die Not von Millionen von Menschen
das verantwortlich sind, was für die Menschheit am       in der Welt, denen ein Leben in Armut, Hunger und
besten ist. Da wir in das Wassermannzeitalter            Krankheit auferlegt wurde. Sie missbrauchen unsere
eintreten, das ein Zeitalter von Gruppenbeziehun-        Umwelt bis zu dem Grad, wo die Natur praktisch ihre
gen, Gruppenaktivität und Gruppenentwicklung ist,        Regenerationskräfte erschöpft hat. Sie haben nahe-
hat die innere Leitung des Planeten damit begonnen,      zu alle aufbauenden Initiativen blockiert, die von den
die Bildung von weitsichtigen Gruppen zu fördern,        Vereinten Nationen eingeführt wurden, um eine in-
die mit einem Bewusstsein für das grössere Gute          ternationale Ordnung zu schaffen. Diese sollte sich
wirken. Eine dieser Gruppen, die vor mehr als 50         auf den Respekt der Menschenrechte einschliesslich
Jahren geschaffen wurde, sind die Vereinten Na-          politischer, kultureller und wirtschaftlicher Rechte
tionen, die als neutrale Plattform eingerichtet wurde,   gründen. Sie haben Jahrzehnte lang gegen die
wo alle Völker der Erde sich treffen können, um ihre     Einführung einer globalen Sozialstruktur gearbeitet,

                                                Wichtig!
Wegen steigender Portokosten wird es für uns immer schwieriger, weiterhin die auf Papier gedruckte
Ausgabe des IPS-Rundbriefes zu veröffentlichen und zu versenden. Wir sollten wissen, wie viele Menschen
den Rundbrief nützlich finden. Wenn Sie ihn weiterhin erhalten möchten, schreiben, faxen oder rufen
Sie uns vor Ende von 2004 an. Wenn wir bis dahin nichts von Ihnen hören, werden Sie aus der
Versandliste gestrichen. Um unsere Kosten zu reduzieren, möchten wir darüberhinaus gerne alle, die einen
Internetzugang haben, fragen, ob sie von der Papier- zu der elektronischen Ausgabe wechseln und uns eine
e-mail Adresse senden, durch welche sie erreichbar sind. Wir werden Sie dann jedes Mal per e-mail
benachrichtigen, wenn eine neue Ausgabe auf der IPS Webseite eingetragen ist.
die auf den Menschenrechten, der Erhaltung der             getroffen werden. Wir sind nun alle gefordert, aktiv
Umwelt, sozialer Gerechtigkeit und gerechter               unsere planetarische Zukunft mitzugestalten, indem
Verteilung der Ressourcen beruht. Sie haben auch           wir im täglichen Leben all die edlen Qualitäten
ein globales Geldsystem geschaffen, das sich auf           entwickeln, die jedem Menschen angeboren sind.
Spekulation und einen Teufelskreis von Schulden,
Inflation und Wachstum gründet, welche heute die           Wir haben alle eine bestimmte Aufgabe auf diesem
Hauptursache für Armut, übermässigen Verbrauch             Planeten zu erfüllen. Nur wenn wir diese Aufgabe
und Erschöpfung der natürlichen Ressourcen in der          erkennen, können wir wirklich glücklich sein. Wir
Welt ist.                                                  werden dann von anderen Mitarbeitern mit ähnlichen
                                                           Qualitäten und Motivationen angezogen, und
Es heisst, dass die Herzen der Menschen überall auf        gemeinsam sind wir stark genug, um eine Welt auf-
der Welt gut sind. Es ist unser Denkvermögen, wel-         zubauen, die aus rechten Beziehungen zwischen
ches beeinflusst und irregeführt werden kann. Die          allen Lebewesen auf diesem Planeten entsteht.
heutige Weltkrise hilft, immer mehr Menschen aufzu-
wecken und führt uns dazu, unser Schicksal selbst in       Als Gedankennahrung für dieses Thema legen wir
die Hand zu nehmen, Entscheidungen von oben zu             eine Flugschrift des Lucis Trust über "Das Wirken
prüfen, die angeblich in unserem eigenen Interesse         der Geistigen Hierarchie" bei.

                                              *        *       *

      Urusvati weiss, dass Empörung manchmal angebracht ist. Eigentlich sollten die Menschen das
      wissen. Man muss es aber oft betonen, damit Gutes und Wohltätiges nicht falsch interpretiert
      werden. Wie kann ein Mensch schweigen, wenn vor seinen Augen ein schreckliches Verbre-
      chen geschieht? Niemand hat jemals verkündet, gleichgültig zu sein, wenn die menschliche
      Würde erniedrigt wird. Durch eine solche Gleichgültigkeit gestattet man sich selbst, Komplize für
      das Verbrechen zu sein.

      Selbst irdische Führer erwarten von den Menschen, dass sie lernen, in der Gefahr zu leben. Wir
      raten auch zu solcher Spannung, weil eine konstante Spannung die Schwingungen diszipliniert.
      Es ist ein Fehler, wenn man denkt, dass Spannung dem Körper schadet. Im Gegenteil, ein
      solches bewusstes Gewahrsein regt den Stoffwechsel an und hilft ihm, sich zu erneuern. Span-
      nung ist nicht der Grund für Müdigkeit. Nur Depression schwächt die Vitalität, aber Erhabenheit
      verursacht eine wunderbare Erneuerung. So sollten wir die Spannung nicht fürchten. Nur unwis-
      sende Leute werden sie als ein ermüdendes Missgeschick betrachten. Sie können sich dann im
      Grab ausruhen. Aber ein Mensch, der stets bereit ist aufzusteigen, wird die wachsende Span-
      nung als heitere Pforten zur Erneuerung begrüssen und wird empört entflammen, wenn die
      höchsten Konzepte in seiner Gegenwart erniedrigt werden.

      Wir lieben es, die Strahlung rechter Empörung zu sehen. Während des Verfalls der alten Welt
      wird solche Spannung besonders benötigt, und man sollte wissen, wie man diese Eigenschaft
      am wirkungsvollsten einsetzt.

      Der Denker wies darauf hin, dass Empörung als Reaktion auf Ungerechtigkeit eine wunderbare
      Heilung für den Blinden sein kann. (Supermundane – Das innere Leben – Band I, § 247)

                                     GRUPPENMEDITATIONEN
     Jungfrau, Waage, Skorpion und Schütze Vollmondmeditationen mit der Arkanschulgruppe in Genf

       FRIEDENSMEDITATIONS-GRUPPE DER MITARBEITER IN DEN VEREINTEN NATIONEN
                     (Dienstags um 12.30 Uhr in den Vereinten Nationen in Genf)
02.09.2003 Kultur des Friedens und Gewaltlosigkeit             Umwandlung durch liebevolle Rede
14.10.2003 Göttliche Zufriedenheit                 09.12.2003 Kultur des Friedens, bewusste Verstän-
21.10.2003 Das Internationale Jahr des frischen                digung
           Wassers                                 16.12.2003 Vom globalen Weltbewusstsein zu spiri-
18.11.2003 Die Grosse Invokation                               tuellem kosmischen Bewusstsein
02.12.2003 Die Menschheit ist nicht unser Feind -

               AKTIVITÄTEN DES IPS IN GENF UND IN DER GANZEN WELT

19. September 2003 - Begegnung mit Stephan                 27. September, 25. Oktober, 22. November 2003 -
Mögle-Stadel, Herrn und Frau Schauffler (Weltföde-         Kursus über die Sieben Strahlen, Luzern, organisiert
ralisten) in Thun, Schweiz                                 von der Stiftung Einheit allen Lebens mit Rudolf
                                                           Schneider des IPS Genf.

                                                    -2-
2.-5. November 2003 - Konferenz "Planet 3000 –           Jugendbewegung "Wir sind die euro-asiatischen
ein Ruf aus Sibirien", Novosibirsk, Russland, organi-    Kinder" (Kasachstan), die Internationale Stiftung
siert von dem Sibirischen Zentrum für euro-asia-         "Genofund-3000", die Pädagogische Vereinigung
tische Projekte (Novosibirsk), die Internationale Aka-   von Irkutsk, die Bewegung der Diplomatie der Völker
demie der Familie, "Radoma" (Moskau), das Institut       (Minsk, Belarus). Rudolf Schneider vom IPS Genf
für Planetarische Synthese (Genf), die Internationale    nahm an der Konferenz teil.

                           GRUPPENKONTAKTE UND –AKTIVITÄTEN
6.-8. September 2003 - Internationales Festival "Ruf     schaft und sozialem Leben auszutauschen, um ak-
aus Polesye", Nationalpark Pripiatski, Belarus           tive Bürger zu erziehen; und die Programme einer
(Weissrussland) Wissenschaftler, Erzieher, Künstler,     Volkshochschule in Moskau zu entwickeln. Das
Journalisten, NGO-Vertreter von Belarus, Russland,       Seminar wird als erster Schritt für die Durchführung
Polen, der Ukraine und der Schweiz, einschliesslich      neuer Aufklärungs- und Erziehungsprogramme und
Rudolf Schneider vom IPS Genf, nahmen an diesem          für die Errichtung eines Netzwerkes von LLCs in
ersten internationalen, ethnischen, kulturellen und      Russland und der CIS betrachtet.
ökologischen Festival teil. Es wurde organisiert, um
das Projekt der "Ruf aus Polesye" zu beginnen und        Die drei Hauptvorträge waren: "Die Bedeutung von
zu fördern. Es soll die ökologischen und sozialen        Erleuchtung im Erziehungsprozess" (Jorgen Hinsby,
Probleme der Region Polesye lösen helfen, die reich      Dänemark), "Drei Aspekte von Erziehung der Allge-
an kulturellen Traditionen und natürlichen Land-         meinheit aus der Sicht von Vernadsky" (Georgy
schaften ist. Das Projekt wird von der Gesellschaft      Naumov, Moskau) und "Die Bedeutung von Erleuch-
"Ecovita" in Zusammenarbeit mit lokalen und natio-       tung in der menschlichen Entwicklung" (Kochofa
nalen Behörden und internationalen Organisationen        Anicet Gabriel, Benin). Rudolf Schneider leistete
verwaltet. Das Organisationskomitee besteht aus          auch einen Beitrag zu dem Seminar zum gleichen
Galina Palskova, Direktorin des Festivals, Taissa        Thema.
Rogatsch, Koordinatorin, und Natalia Potapenko,
wissenschaftliche Beraterin. Die Kontaktadresse          Die Teilnehmer klärten die Definitionen von "Er-
lautet: Warwascheni-Street 77-217, Minsk 220002,         leuchtung" und "Erziehung". Erleuchtung ist keine
Belarus,      Tel./Fax:      +8-10-375-17-284.08.23,     Umwandlung von Wissen wie in traditioneller Er-
213.47.05, e-mail: ecovita@tut.by, rtm3000@tut.by.       ziehung, sondern betrifft die Einstellung des Men-
                                                         schen gegenüber eines gegebenen Wissens, wie die
10.-15. September 2003 - Gelebter Yoga in Mürren,        Menschen ihren Willen und ihre Fähigkeiten
Schweiz: Die Ausübung von Yogaasanas nach der            entwickeln, um aktive Bürger zu sein. Laut Ver-
Yoga-Energie-Methode von Jean Klein, Gruppenme-          nadsky durchläuft dieser Prozess drei Phasen: Die
ditation, Vorträge über das Maha Mrtyanjaya Mantra,      Kinderstube, bei der die Person sein oder ihr Be-
der Lobgesang an Ihn, der den Tod besiegt (Shiva).       wusstsein entwickelt, um ein Teil der Natur zu sein;
Die Sprache der Schriften wird sandhya bhasa oder        Erziehung, durch welche sich die Menschen der
"Dämmerlichtsprache" genannt, weil der Sinn und          fundamentalen Gesetze der Natur bewusst werden;
die Bedeutung der Worte nicht wörtlich ist. Es ist       und Erleuchtung, welche die Entwicklung von Ver-
beabsichtigt, zu dem "Dämmerlicht-Bewusstsein" zu        ständnis und der rechten Haltung gegenüber
führen, dem subjektiven Bewusstsein der spirituellen     aktuellen Ereignissen ist.
Welt hinter der physischen.
                                                         Das Projekt, ein Netzwerk von LLCs zu schaffen,
21. September 2003 - Abendmeditation und Zusam-          das "Volksuniversität als Mittel zu allgemeiner Er-
menkunft im Genfer Zentrum der Brahma Kumaris            leuchtung" heisst, wurde eingeführt. Die Zusammen-
Universität.                                             arbeit mit dänischen Partnern wird für die Entwick-
                                                         lung dieses Netzwerkes in Russland lebenswichtige
10.-12. Oktober 2003 - Zweites Seminar "Erleuch-         Impulse geben. Es basiert auf dem dänischen Vor-
tung und Erziehung", Moskau, Russland. Dieses Se-        bild von Volksuniversitäten.
minar wurde organisiert von dem Komitee über Öko-
logie der Staatlichen Duma, der russischen Orts-         Nach diesem Seminar besuchte Rudolf Schneider
gruppe der Association for World Education –AWE-         weitere Veranstaltungen, die von der Volksuni-
dem Staatlichen Geologischen Museum im Auftrag           versität der russischen AWE Ortsgruppe in Moskau
des Vernadsky-Museums; und von der Geselllschaft         organisiert wurden. Ebenso besuchte er ein Seminar
der Auslandsstudenten in Moskau. Das Ziel des            für die Jugend "Lebendige Werte der Jugend", und
Seminars:         Die        Wichtigkeit          von    eine Zusammenkunft mit russischen Wissenschaft-
populärwissenschaftlicher       Aufklärung         im    lern über das Thema "Die Verbreitung der Ideen
Erziehungsprozess      und     der      persönlichen     Vernadskys im Westen". Die Koordinatorin der AWE
Entwicklung zu betonen, um aktive Bürger zu              Ortsgruppe ist Lida Shkorkina, Central Post Office
erziehen; Das Projekt "Volksuniversität als Mittel für   Box 361, ZHUKOVSKY, Moscow Region, 140180
allgemeine Aufklärung" zu diskutieren; die Erfahrun-     Russland - C.I.S., Tel./Fax: +7-095-556 86 15, e-
gen mit lokalen Lernzentren (LLC) für die Volkser-       mail: rawe lida@serpantin.ru. Es gab auch eine
ziehung in unterschiedlichen Gebieten von Wissen-        Begegnung mit der Bewegung "unsere Heimat ist
                                                         der Planet Erde". Kontakt für weitere Information:

                                                     -3-
Sveta Privalskaya, Prospect Mira 112-37, Moscow          lernen". Haus der Gesellschaften (Maison des Asso-
129626, Russland, Tel.: +7-095-287.6147, e-mail:         ciations), Genf, Schweiz. Das Thema der Tagung
templepeace@hotmail.com, http://www.openweb.ru/temple.   war, Ideen auszutauschen über Wege, wie man von
                                                         der Pharmaindustrie, der allopathischen Medizin und
19. November 2003 - Begehung des Welttages zur           der obligatorischen Krankenversicherung für alle
Vorbeugung von Kindesmissbrauch, organisiert von         loskommen kann. Sie werden als die einzigen
der Gemeinschaft des Weltfrauengipfels (World Wo-        Methoden der Gesundheitsfürsorge betrachtet. Frau
men      Summit   foundation),  Genf,    Schweiz,        Janine Favre, 20, rue P. Jolissaint, CH-2610 Saint-
http://www.woman.ch, wwsf@vtxnet.ch.                     Imier, Schweiz, Tel.: +41-32-941.48.43 ist fÜr diese
                                                         Initiative verantwortlich.
6. Dezember 2003 - Erfahrungsaustausch über "die
Gesundheit ist unsere Aufgabe - den Ungehorsam

                              MITARBEIT IN KOMITEES VON NROS

           KOMITEE ÜBER SPIRITUALITÄT, WERTE UND WELTANGELEGENHEITEN

Alle NROs mit Berater-Status beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der VN und alle CONGO-
(Conference of nongovernmental organizations in consultative relationship with the United Nations) Mitglieder
können Mitglied werden. NROs, Regierungsbeamte, UNO-Beamte, Mitarbeiter der verschiedenen nationalen
Missionen bei den VN, andere Organisationen und Menschen, die bereit sind, die spirituelle Dimension in ihr
Leben, in ihre Arbeit und im weiten Gebiet der weltweite öffentliche Politik einzubeziehen, können auch
teilnehmen. Die Kontaktadresse vom Sekretariat des neuen Komitees ist info@spiritualcaucus.org, Tel. +41-
22-733.28.88, Fax +41-22-738.28.89.

11. September 2003 - In der Reihe der "Treffen mit       deren und das Bewusstsein von nicht-verbaler als
spirituellen und religiösen Führern", Konferenz über     auch verbaler Kommunikation. Östliche Vorstellun-
Frieden und Furcht" mit H.H der 12. Gyalwang             gen fügen dem obigen das Bewusstsein des Höhe-
Drukpa (http://www.drukpa.org).                          ren Selbstes und die Schwingungszahl der Kom-
                                                         munikation hinzu. Das heisst, sie erwägen auch die
21. und 22. September 2003 - Läuten der Friedens-        verschiedenen Qualitäten der Kommunikation ge-
glocken zu Ehren des Internationalen Friedenstages       mäss den Körperzentren: verteidigend/aggressiv
und in liebevoller Erinnerung an jene, die ihr Leben     (Basischakra), sexuell orientiert (Sakralzentrum),
für den Frieden gaben. Die Zeremonie wurde am 22.        kontrollierend (Solarplexus), freundlich (Herzzen-
September vom amtierenden Hochkommissar fÜr              trum), ehrlich aber freimütig (Kehlzentrum), ehrlich
Menschenrechte besucht.                                  aber diplomatisch (Ajnazentrum), universale und
                                                         göttliche Wahrheit vermittelnd (Kronenchakra). Dr.
7. Dezember 2003 - Am Vorabend des Weltgipfels           Khalsa zeigte auch, wie man abwechselnd durch die
über die Informationsgesellschaft, Gespräche über        Nasenlöcher atmen kann als Methode, um unser
"Bewusste Verständigung" mit Dr. Sat-Kaur Khalsa,        Energieniveau und die Emotionen auszugleichen.
Psychologin. Dr. Khalsa sprach zu den grundlegen-        Eine angeregte Diskussion folgte.
den Regeln einer wirkungsvollen Kommunikation ge-
mäss westlicher Kommunikationstheorie und östli-         3. September und 11. November – Zusammen-
chen Kommunikationsvorstellungen. Die westlichen         künfte, um die Tätigkeiten des Komitees zu diskutie-
Vorstellungen stellen die Wichtigkeit des Selbstbe-      ren und zu planen.
wusstseins heraus. Es ist die Wahrnehmung von an-

KOMITEE FÜR RELIGIONS- UND GLAUBENSFREIHEIT. Treffen am 22. September 2002 und 2.
Dezember 2003 - Diskussion über laufende Aktivitäten: Die Themen waren Antisemitismus und Islam-
feindlichkeit. Sie sind vom NGO Komitee gegen Rassismus aufgegriffen worden und wurden so eher als
Angelegenheit des Rassismus betrachtet als eine Frage der Religions- und Glaubensfreiheit. Ein Papier von
Prinz Hassan von Jordanien über "Verhaltensregeln und religiösen Dimensionen des Interreligiösen
Dialoges" ist erhältlich bei Charles Graves (Interfaith International, e-mail: charlesgraves@vtx.ch). Diese
Verhaltensregeln lauten: * Betone die Verbindung zwischen Theologie und Wirklichkeitsnähe * Beginne in
allgemein verständlicher Form * Stelle die Erleuchtungstradition in den Vordergrund *Erfasse das Prinzip `
ohne Zwang' * Verteidige das Recht, die eigene Religion einzubeziehen * Greife die Erziehungsrichtung
wieder auf und überdenke sie * Gewährleiste einen freien Informationsfluss * Sei mutig, wenn du von neuem
sowohl die eigenen Texte als auch das Erbe sowie die Geschichte der anderen betrachtest * Entwickle ein
System, um auf Meinungsverschiedenheiten richtig zu reagieren * Akzeptiere Verantwortung für Worte und
Taten auf allen Ebenen * Erkenne die politischen und wirtschaftlichen Dimensionen des interreligiösen
Dialoges.

John Taylor berichtete über Kontakte mit der internationalen Bewegung für eine gerechte Welt (International
Movement for a Jurst World, JUST, e-mail: muza@po.jaring.my), die in Malaysia ihren Standort hat. JUST

                                                     -4-
      entwirft einen "Vorschlag für eine internationale Konvention über den internationalen Schutz von Kultstätten".
      Es gab eine Diskussion über die wachsende Diskriminierung von Menschen (besonders Frauen) in vielen
      europäischen Staaten, die charakteristische religiös begründete Kleidung tragen. Das Kontakt-e-mail für das
      Sekretariat des Komitees ist: echappee@bluewin.ch.

      KOMITEE ÜBER DEN STATUS DER FRAUEN. 10. September 2003 - Sondereinheit: "Über den Zaun
      springen – das fehlende Kettenglied". Diskussion/Nachdenken über "Friedensbildende Initiativen. Kultur des
      Friedens" Was ist Frieden? Frieden ist ein Bewusstseinsstadium. Um eine Kultur des Friedens
      hervorzubringen, sollten wir uns darauf konzentrieren, Einzelmenschen zu fördern, die fähig sind, sich in eine
      Kultur des Friedens einzugliedern. Dies sind Einzelpersonen mit einer ausreichend soliden Moral und der
      psychologischen Fähigkeit, friedvoll im Universum zu leben. Welche Art von Erziehung und Schulung ist für
      einen Menschen in der heutigen Zeit erforderlich? Eine, die darauf abzielt, ein Verständnis für die eigene
      Natur und die natürliche Umgebung, in der wir unser Dasein haben, und für das Wesen und die Erscheinung
      der durchdringenden universalen Wirklichkeit zu entwickeln. Diese Spezialgruppe ist Teil des NGO-Komitees
      über die Stellung der Frauen, (e-mail: ngocsw@iprolink.ch).

      5.-12. Dezember 2003 - Jährliche Konferenz der Nichtregierungsorganisationen in beratender Beziehung mit
      den Vereinten Nationen in Genf.

                     TEILNAHME AN TREFFEN BEI DEN VEREINTEN NATIONEN
      17. Oktober 2003 - Über die Gelegenheit des Inter-       dem Komitee für die Wahrnehmung der unver-
      nationalen Tages zur Beseitigung der Armut, Po-          äusserlichen Rechte des palästinensischen Volkes,
      diumsdiskussion, organisiert vom Informationsdienst      und von dem Botschafter Nabil Ramlawi, ständiger
      des Büros der Vereinten Nationen in Genf in              Beobachter Palästinas.
      Zusammenarbeit mit der NGO ATD Quart Monde
      über das Thema: "Wie können wir der Herausfor-           15. Dezember 2003 - Herr Cardoso, ehemaliger
      derung begegnen, die Armut zu beseitigen und die         brasilianischer Präsident, führte die Arbeit auf hoher
      Menschenrechte gemeinsam mit den Ärmsten sicher          Ebene von herausragenden Personen über die UN-
      zu stellen?" Die Podiumsdiskussion wurde von Ber-        zivilgesellschaftlichen Beziehungen ein und brachte
      trand Ramcharan, dem amtierenden Hochkommis-             sie auf den neuesten Stand. Dieses Forum wurde
      sar für Menschenrechte, geleitet.                        vom UN-Generalsekretär eingerichtet, um ihn zu
                                                               beraten, wie der Einsatz der Zivilgesellschaft bei den
      24. Oktober 2003 - Enthüllung des Denkmals zu            Beratungen verstärkt werden kann. Weitere Infor-
      Ehren der UN-Mitarbeiter, die ihr Leben im Friedens-     mationen hinsichtlich der Ziele und Tätigkeiten des
      dienst gaben. Mit Sergei Ordzhonikidze, Generaldi-       Forums können auf deren Webseite gefunden
      rektor der UNOG, Marlene Sequeira, amtierende            werden: http://www.un.org/reform/panel.htm.
      Sekretärin, Personalkoordinationsrat, und Mehmet
      Ölkemen, Protokollchef.                                  WELTGIPFEL ÜBER DIE INFORMATIONSGE-
                                                               SELLSCHAFT (WSIS), Genfer Phase, vom 10.-12.
      Dezember 2003 - Gedenken an den Internationalen          Dezember 2003. Die erste Phase des WSIS richtete
      Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk,      sich nach einer langen Liste von Themen, welche
      organisiert vom Informationsdienst des Büros der         die Informationsgesellschaft betreffen und nahm
      Vereinten Nationen in Genf. Mit Stellungnahmen von       eine Erklärung von Prinzipien und einen Aktionsplan
      Sergei Ordzhonikidze, Generaldirektor, UNOG, Bot-        an. Die zweite Phase wird in Tunis mit der tune-
      schafter Nugroho Wisnumurti, Vertreter des Komi-         sischen Regierung als Gastgeber, vom 16. zum 18.
      tees für die Wahrnehmung der unveräusserlichen           November 2005 stattfinden. Für weitere Infor-
      Rechte des palästinensischen Volkes, Botschafter         mationen, nehmen Sie Kontakt mit dem geschäfts-
      Ousmane Camara, Vertreter des Spezialkomitees,           führenden Exekutivsekretariat, Internationale Tele-
      um israelische Verfahren zu untersuchen, welche die      kommunikationsunion auf, Place des Nations, CH-
      Menschenrechte des palästinensischen Volkes und          1211 Genf 20, Schweiz, http://www.itu.int/wsis/.
      der anderer Gegenden der besetzten Gebiete               Kontakt für die zivilgesellschaftlichen Einheiten:
      angreifen, Botschafter Saad Alfarargi, Vertreter der     wsis.csd@ties,itu.int, Tel.: +41 22 730 63 61, Fax:
      Liga der arabischen Staaten, Herrn Mojtaba Amiri         +41 22 730 63 93. Drei Vertreter des IPS besuchten
      Vahid, Vertreter der Organisation der Islamischen        den Gipfel: Rudolf Schneider, Jeannine Haefeli-
      Konferenz, dem Botschafter Rajmah Hussain, Ver-          Scherz und Elisabeth Rölli-Waller. Rudolf Schneider
      treter der neutralen Bewegung, von Herrn Lamine          nahm auch an der Sitzung der dritten Vorbe-
      Laabas, Vertreter der afrikanischen Union, von Frau      reitungskommission vom 14.-18. September 2003 in
      Edith Ballantyne, Vertreterin der NGO akkreditiert bei   Genf teil.
                                          BÜCHER FÜR WELTDIENER
"You can change the World - The Global Citizen's Handbook for Living on Planet Earth" (Du kannst die Welt verändern -
das Handbuch für den Weltbürger über das Leben auf dem Planeten Erde), Ein Bericht des Club of Budapest von Ervin
Laszlo, mit einer Einleitung von Michael Gorbatschow und einem Beitrag von Masami Saioni, ISBN 1-59079-057-X.

                                                           -5-
"Chi sono io? Who am I? Vademecum to help teenagers and young people to build a new future" (Wer bin ich? Leitfaden
für Teenagers und junge Erwachsene, um eine neue Zukunft aufzubauen). Internationaler Kinderfriedensrat Italien (in
Englisch und Italienisch). Veröffentlicht von Edizioni Synthesis, via Silvio Pellico 25, I-10060 Pinasca/Torino, Italien, ISBN
88-86640-38-2.
"Philosophical and Spiritual perspectives on Decent Work" (Philosophische und spirituelle Perspektiven über anständige
Arbeit), veröffentlicht vom Internationalen Arbeitsamt, dem Weltkirchenrat und dem internationalen Institut für
Arbeitsstudien der ILO, herausgegeben von Dominique Peccoud. Dieser Bericht kann von der ILO bei
http://www.ilo.org/publns oder dem Öffentlichkeitsbüro Publications Bureau, ILO, CH-1211 Genf 22, Schweiz, Fax: +41-
22-799.6938, e-mail pubvente@ilo.org. erworben werden.
                                                            BEILAGEN
                                                    Artikel über Vernadsky
                                               Das Wirken der Geistigen Hierarchie
                                      GRUPPENAKTIVITÄTENVORAUSSCHAU
   Weitere internationale Ereignisse finden Sie auf der Webseite vom The Hague Appeal for Peace: http://www.haguepeace.org und
                               der Neuen Gruppe der Weltdiener: http://www.ngws.org/service/eventsof.htm.
        Konferenzzyklus in Russland, Belarus, Ukraine, über die Famillie, die Jugend und Erziehung (in Russisch mit englischer
                   Übersetzung). Organisation: Education for Life. Sommerfestivals in St-Petersburg, die Urals, Irkutsk.
 Information: Isakovsciy str. 33 - 2 fl. 212, Moskau, Tel. 757-72-69, E-mail - shar_2@ufacoml.ru
  Eine Ausbildung, die die symbolische Betrachtungsweise entwickelt (in Franz.) - Université du Symbole, Les Bureaux de Sèvres, 2
    rue Troyon, F-92316 Sèvres Cedex, Frankreich (Tel. +33(0)1.41.14.83.06. Fax +33(0)1.41.14.83.01. E-mail: lucbige@aol.com,
                                                     http://universite.dusymbole.free.fr.
 Monatlicher Konferenzzyklus in Genf über die Offenheit des Herzens im täglichen Leben (in Franz.), mit Patrice Brasseur, auch als
 Tonband erhältlich. Association SENS, chez Hélène Rouiller, 13 chemin du pré-d’orsat, CH-1245 Collonge-Bellerive/Genf, Schweiz.
            Meditationen und andere Informationen über die UNO Tage und Jahre auf der Webseite von Intuition in Service,
             http://www.intuition-in-service.org, P.O.Box 58, Paekakariki, Neuseeland, E-mail: info@intuition-in-service.org.
 Die spirituelle Arbeit der Vereinten Nationen und die Befreiung der Menschheit — Schöpferische Meditation — Ein planetarisches
 Dienst zur Unterstützung der Arbeit der Vereinten Nationen. Information: http://www.aquaac.org/un/medmtgs.html.
 1.-15.      Konferenz “Neue Erziehung für das neue Jahrhundert, Odessa, Ukraine. Information: Viktor Subotinov, Zulfiya
 Aug. 04     Mingazheva,
             Tel. (380482)66-50-83, Mobile: 38-8-066-797-2669, Fax (380482) 52-25-41, E-mail: ICU_Odessa@yandex.ru,
             newteacherXXI@ukr.net.
 1.-8.
             Internationale Konferenz über Jugend Leadership, Apatafo, Ghana. Organisation: Nina Meyerhof, Children of the Earth,
 August
             26 Baycrest Drive, South Burlington, VT 05403, Tel. +1-802-862-1936, http://www.children-of-the-earth.org/
 2004
 5.-15.
             Sommeruniversität beim Healing Biotope I Tamera, Monte do Cerro, P-7630 Colos, Portugal, Tel. +351-283-635-306,
 August
             Fax –374, e-mail: tamera@mail.telepac.pt, http://www.tamera.org/.
 2004
 5.-10.
             Internationale Konferenz über Feng Shui und Heilige Geometrie, San Luis Obispo, California, USA,
 Aug.
             Information: http://www.fengshuiseminars.com/.
 2004
 Herbst      Anfang eines 3-jährigen Kurses über “Die Wissenschaft der Seele” (in Französisch, ein Wochenend alle zwei Monate),
 2004        Lausanne, Schweiz. Institut Alcor, 5 chemin Pré de Lug, CH-1258 Certous/Genf, Schweiz, http://institut.alcor.free.fr.
 7.-14.      Konferenzen über “Impfung – die unerwünschten Wahrheiten” mit Prof. Michel Georget in Neuchätel, Yverdon,
 Sept.       Lausanne, Sitten und Genf, Schweiz. Organisation: Groupe médical de réflexion sur les vaccins,
 2004        http://www.infovaccins.ch/.
 09.-11.     Internet, Kulturelle Diversität und die Medien – “Die zivile Gesellschaft lädt zu einem Multilateralen Dialog”, Barcelona
 Sept. 04 2004, http://www.wsis-cac-bcn2004.org/.
 14.-17.     7. Internationale Konferenz für nationale Menschenrechtsinstitutionen, Seoul, Korea. Information : National Human
 Sept.       Rights Commission of the Republic of Korea, #16, Euljiro 1-ga, Jung-gu, Seoul 100-842, Republic of Corea,
 2004        Tel. +82-2-2125.9660, Fax +82-2-2125.9666, E-mail : nhrc@humanrights.go.kr, http://www.humanrights.go.kr/
 24.-29.
             2. Internationaler Kongress “Genofund 3000 – eine Strategie für die Rehabilitierung und den Unterhalt von der
 Sept.
             Überlebungsfähigkeiten der Menschheit, Odessa, Ukraine. Information: gen3000@ukr.net.
 2004
 25. Sept
             Verbindungsfähigkeit und Synchronizität – der Aufbau einer globalen Friedenskultur. Information: The Conference
 –
             Office, The Findhorn Foundation, The Park, Findhorn, Forres IV36 3TZ, Schottland, Tel +44 (0)1309 69031, E-mail
 2 Oktobe
             conference@findhorn.org, http://www.findhorn.org/events/conferences/Connectivity/display_new.php
 r 04
 01.-05.
             10. Internationaler Kongress “Erziehung zu Weltbürgern”, Moskau. Information: Andrei Shenderovich,
 Oktober
             Tel. +7-095-657.72.69, shar_2@ufacom.ru.
 2004
 15.-17.
             Internationaler Kongress “Caucasus 3000”, Rostov-on-Don. Irina Kharchenko, +86-32.62.27.51, leera@inbox.ru.
 Okt. 04
 15.-17.     Das grosse Überdenken: eine spirituelle Reise in die Vision, Engagement und Heilen, The Prophets, Sedona, USA.
 Okt. 04     Information: http://www.greatmystery.org/sedona04.html.
 Dez.        2. Internationale Konferenz über die soziale Verantwortung von Unternehmen, Penang, Malasien. Information: Dr. Roger
 2004        Haw, E-mail: bnhaw@tm.net.my.
 22. Mai
             IPS GENF GENERALVERSAMMLUNG
 2005



     Wenn nicht ausdrücklich vermerkt, sind diese Ereignisse nicht vom IPS organisiert. Für weitere Details kontaktieren Sie bitte die
  Organisatoren direkt entsprechend den angegebenen Anschriften. Die jeweilige Konferenzsprache entspricht der Landessprache, wenn
                                                       nicht anders angegeben.
25. Juli –
             Sommeruniversität beim Healing Biotope I Tamera, Monte do Cerro, P-7630 Colos, Portugal, Tel. +351-283-635-306,
4. Aug.
             fax –374, E-mail: tamera@mail.telepac.pt, http://www.tamera.org/.
2005




    Wenn nicht ausdrücklich vermerkt, sind diese Ereignisse nicht vom IPS organisiert. Für weitere Details kontaktieren Sie bitte die
 Organisatoren direkt entsprechend den angegebenen Anschriften. Die jeweilige Konferenzsprache entspricht der Landessprache, wenn
                                                      nicht anders angegeben.

								
To top