Zehn Merkmale zum Packstoff Aluminium - DOC by Ns92M02

VIEWS: 10 PAGES: 2

									Perfekt         für      die       Mikrowelle:            Fertigmenüs             in
Aluminiumschalen!
Neue Fraunhofer Studie belegt: Der Einsatz von Aluminiumschalen in
der Mikrowelle ist sicher
Düsseldorf, Mai 2007. Ein Irrglaube ist erneut wissenschaftlich widerlegt:
Entgegen der weit verbreiteten Meinung der Öffentlichkeit, dass der Gebrauch von
Alufolienverpackungen in der Mikrowelle kritisch oder gar gefährlich ist, belegen
neue Untersuchungsergebnisse, wie sicher und effizient Mahlzeiten in Aluschalen
in der Mikrowelle zubereitet werden können. Egal ob Lasagne oder Paella – alles
ist in der Alufolienverpackung möglich! Wichtig ist hierbei nur die richtige
Handhabung des vielseitigen Leichtmetalls.
Wissenschaftlich belegt – appetitlich, effizient und sicher
Ausgangspunkt der neuen Erkenntnisse ist eine wissenschaftliche Studie des
renommierten Fraunhofer Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV)
in Freising im Auftrag der European Aluminium Foil Association e.V. (EAFA).
Untersucht wurden demnach Nutzbarkeit, Sicherheit und Eigenschaft von
Verpackungen mit Aluminiumfolie in der Mikrowelle. Die Ergebnisse sind
eindeutig: Die Verwendung von Alufolienverpackungen oder Aluschalen in der
Mikrowelle ist bei sachgerechter Nutzung unproblematisch. In mehr als 200
Mikrowellentests wiesen die Forscher nach, dass Aluschalen in einzelnen Fällen
sogar bessere Ergebnisse erzielten als Verpackungen aus anderen Materialien.
Lediglich eine etwas längere absolute Aufheizzeit gegenüber Kunststoffschalen
fiel den Forschern bei den Tests auf. Thomas Pfeiffer, verantwortlicher
Projektleiter der Studie, erläutert: „Das Fraunhofer Institut führte die Tests in den
Mikrowellenherden bei maximaler Leistung durch. Es gab keinerlei Testfälle, bei
denen das Gerät beschädigt wurde oder ein Benutzer zu Schaden kam.“
Und dies wird die Verbraucher besonders interessieren: Die Erhitzung der Speisen
in Aluschalen führte zum Teil zu besseren Ergebnissen bei der Speisetemperatur
und dem optischen Eindruck. So bildete sich zum Beispiel in der Versuchsserie
mit Lasagne eine wunderbar appetitliche Kruste.
Kleine Tipps für den perfekten Genuss
Ob als Mittagssnack im Büro, leckeres Abendessen alleine oder als kreative Zeit-
Spar-Variante mit Freunden – mit der richtigen Handhabung lassen sich alle
gängigen Fertigmahlzeiten auch in Aluschalen genießen. Voraussetzung hierfür
ist, dass das Gericht den Großteil des Bodens der Aluschale abdeckt, um eine
gleichmäßige Erhitzung zu erzielen. Dabei muss der Aludeckel entfernt und die
Schale auf einem nicht metallischen Untergrund aus Glas oder Keramik mittig auf
dem Drehteller der Mikrowelle ohne Kontakt zur Seitenwand platziert werden.
Sind diese Erwärmungsvorschriften erfüllt, steht einem perfekten Essgenuss nichts
mehr im Wege.
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Verwendung von Fertiggerichten
in Aluschalen in der Mikrowelle absolut möglich ist. Die Gerichte sind nicht nur
schnell und lecker zubereitet, sondern präsentieren sich auch optisch ansprechend
in einem coolen Alu-Look.


Über EAFA:
Die European Aluminium Foil Association e.V. (EAFA) ist die internationale
Organisation der Hersteller von Folienwalzprodukten und Haushaltsfolien aus
Aluminium sowie von Alufolienbehältern und jeder Art von flexiblen
Verpackungen. Die mehr als 120 Mitgliedsunternehmen sind in West-, Zentral-
und Osteuropa beheimatet.


Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten an: Jeschenko MedienAgentur Köln GmbH;

Marco Schürmanns / Christine Siemens, Eugen-Langen-Str. 25; 50968 Köln;

Tel.: 0221/3099-0, Fax: 0221/3099-200; E-Mail: info@jeschenko.de

								
To top