SPM Saugpumpenmassage, Cellulite, Anti Cellulite Concept

Document Sample
SPM Saugpumpenmassage, Cellulite, Anti Cellulite Concept Powered By Docstoc
					SPM Saugpumpenmassage

Lymphe mit Unterdruck zum Fließen bringen
Manuelle Lymphdrainage mit apparativer Unterstützung


Was passiert in der Haut?


Die Haut unter dem durchsichtigen Kolben wird durch ein vom Apparat erzeugtes Vakuum in den Kolben
hineingezogen. Die Fettzellen werden gedehnt, Ihre Wände durchlässig. Die Bewegung des
Schröpfkolbens mobilisiert das meist tranig - zäh gespeicherte Fett. Die Fragmente gelangen durch die
physiologische Massagerichtung in die Lymphbahnen und werden abtransportiert. Ebenso nicht
abgebaute Schlackenstoffe.


Jetzt kann die Haut wieder atmen. Herrlich frisch durchblutet! Eine Rötung zeigt die Neugewonnene
Aktivität. Auch noch Tage später ist die Verbrennung in den Fettzellen gesteigert – das heißt: Fett wird in
Energie umgewandelt!




                                       (saugpumpenmassage schröpfen)


Eine Kombination aus dem traditionellen Schröpfen und einer Streich-Massage entlang der
Lymphbahnen. Man könnte es auch als Cellulite schröpfen, Vakuum schröpfen, oder Schröpf Massage
bezeichnen.


Die SPM besteht immer aus 4 Arbeitsschritten:


1) Lymphdrainage, bzw. Entschlackung


2) Aktivierung des Fettstoffwechsels, bzw. Fettreduktion, Fett weg


Die Kapillargefäße werden stimuliert. Mehr frisches Blut, mehr Sauerstoff 02! Beste Versorgung für
schnelle Zellteilung. Die Haut rötet sich. Sättigung nach ca. 5 Minuten. Nach der Sauerstoff 02-Sättigung
der Hautzellen werden die Fettzellen intensiv mit Sauerstoff 02 versorgt und die Fettverbrennung
eingeleitet. Ideal auch zum Bearbeiten von Problemstellen (z.B. Reiterhosen).
Bei diesem Arbeitsschritt haben Sie extremen Umfangverlust, die Fettzellen werden ausgepresst und
entschlackt, Sauerstoff verbrennt Fett in der Zelle!


3)Gewebestraffung: In dieser Phase wird Sauerstoff 02 auch in die tiefer gelegenen Zellen des
Bindegewebes (Fibroblasten) hineinmassiert.


Durch verschieben des ph-Wertes wird wieder die Gewebswäsche erreicht und die Haut und das
Bindegewebe gestrafft. Man kann das unmittelbar nach der Behandlung spüren!


4)Zum Abschluss noch eine kurze Lymphdrainage, damit die vorher gelösten Schlacken, über die
Lymphe, hin zu den Lymphknoten und weiter in Richtung Hohlvene, transportiert werden können.


Diese gelösten Schlackenstoffe scheiden Sie anschließend über den Urin auf der Toilette aus!
Bedenken Sie, dass Sie dafür ausrechend Wasser benötigen, denn die einzige Möglichkeit
Schlackenstoffe zu verlieren, besteht über die Lymphe und dafür brauchen Sie ein „Spülmitte“ – eben
Wasser!


Grundsätzlich kann man die SPM auf folgenden Behandlungsarealen durchführen:


Beine + Po hinten, Beine vorne, Bauch, Rücken und im Gesicht.
Weiters kann man die SPM auch auf der Brust machen, dazu verwenden wir aber einen Adapter.


Siehe Bruststraffung ohne Skalpell, Bruststraffung SPM, sowie die Kosmetikprodukte zur Bruststraffung.


Einsatzgebiete: Cellulite, Reiterhose, Hautstraffung, Problemzonenbehandlung, Gewebestraffung,
Umfangreduktion, Lymphdrainage, Durchblutung, Bindegewebestraffung, Schröpf Massage mit
Vakuum.




Wasser trinken gegen Cellulite!

Es gibt 2 Arten von Menschen: Die, die ausreichend trinken – es ist für den Körper Gewohnheit viel zu
trinken – daher verlangt er es auch! Die 2. Art von Menschen ist die, die niemals Durst haben, wo es ganz
einfach Gewohnheit ist, dass der Körper nichts zu trinken braucht.


Es ist wichtig – unbedingt 2,5 Liter WASSER pro Tag zu trinken, nicht 2,5 Liter Saft, oder ähnliches!
In der Reihenfolge: Wasser – Stilles Mineral – Entschlackungstees – Normales Mineral
Nicht trinken sollte man: Zuckersäfte wie Cola, Fanta, Sprite, Red Bull, oder ähnliches.
Auch Kaffee sollte man auf 1-2 Tassen pro Tag beschränken.


Im Studio bieten wir speziellen Styler Tee an, der auf die Anti Cellulite Körperbehandlung abgestimmt ist.


Ohne ausreichende Wassermenge kann der Organismus nicht die so genannten „Lymphe“ bilden – das
ist eine Flüssigkeit, die in den Lymphkanälen fließt.


Also: Ohne Wasser trinken – keine ausreichende Menge an Lymphe – kein Abtransport der
Schlackenstoffe – Verschlackung – Probleme!


Der Körper funktioniert wie eine Waschmaschine: Was gibt man alles hinein, damit die Wäsche sauber
wird? Die Wäsche, Waschpulver, Calgon, Weichspüler und dann schaltet man ein!


Ich garantiere dafür, dass die Wäsche anschließend noch immer schmutzig ist, denn Sie haben
vergessen, das Wasser aufzudrehen und das ist in unserem Körper genauso!


Der Körper gehört regelmäßig durchgespült, weiters auch ausrechend durchblutet und entlympht.


Cellulite ist nichts anderes, wie der Dreck im Körper und der Dreck lagert sich, weit weg von den
Organen, in der Haut und im Bindegewebe ab. Das sind dann die aufgeblähten Fettzellen im Unterhaut
Fettgewebe, die so genannte Cellulite, Orangenhaut, oder fälschlich auch „Zellulitis“!


Anti-Cellulite Behandlungen, bei denen die Kunde nicht die Trinkmenge auf 2,5 Liter Wasser erhöht, sind
fast schade, weil Sie nur teilweise funktionieren.


Wenn Sie einen Ferrari fahren tanken Sie auch den besten Benzin und nicht Diesel!!


Was bedeutet das: Wenn Sie 2,5 L Wasser pro Tag trinken, funktionieren Anti Cellulite
Körperbehandlungen am besten und Sie haben maximalen Behandlungserfolg!


Wie kann man die Trinkmenge steigern?


Ab morgen trinken Sie zur jeden vollen Stunde ¼ Liter Wasser auf einmal aus, egal, ob Sie Durst haben,
oder nicht. Sie blicken zur vollen Stunde auf die Uhr und trinken ein Glas. So aufgeteilt kommen Sie auch
auf die gewünschte Trinkmenge.


Was kann passieren: man kann 1-2 Kilo zunehmen – warum?
Der Körper speichert Wasser – weil er bis jetzt gewohnt war – nichts zu trinken zu bekommen.
Sobald er merkt, dass er regelmäßig Wasser bekommt, gibt er die gespeicherte Menge wieder ab.
Das dümmste wäre also, in dieser Zeit mit dem Wasser trinken aufzuhören – bitte weiter trinken!!




Blutkreislauf und Lymphsystem auf einen Blick ...
                                          (durchblutingsfoerderung)


Das frische, Nährstoff- und Sauerstoffreiche Blut gelangt über die Arterien zu den Organen, wird dort
verstoffwechselt und fließt in den Venen wieder zurück, um gereinigt und angereichert zu werden.
Schlackenstoffe, Stoffewechselrestprodukte werden über die Venen abtransportiert, aber es gibt die
großmolekularen Stoffwechselprodukte, welche ausschließlich „lymphpflichtig“ sind.
Das heißt:
Die Gifte und Abfallprodukte des Stoffwechsels müssen vom Lymphsystem abtransportiert werden.


Das Lymphsystem des Menschen hat kein Herz


Die Lymphflüssigkeit
fließt nicht von alleine!
Lymphe „muss geflossen werden!“


(Stichwort: M u s k e l p u m p e)


Die Lymphdrainage ist eine wichtige Säule innerhalb des
„Anti-Cellulite-Concept“!




Das Lymphsystem wird von der Muskelpumpe in Bewegung gebracht


Zu wenig beachtet:

Wenn das Bindegewebe schwach ist, dann funktioniert die Muskelpumpe nicht richtig!
Die Muskelpumpe braucht den Gegendruck eines straffen Bindegewebes, um richtig zu funktionieren.
Jetzt kann man sich bewegen, soviel man will: Schlackenstoffe und Lymphe werden nicht ausreichend
abtransportiert und ausgeschieden...




                                             (krampfadern)


Was bei diesen Zeichnungen fehlt ist ein straffes Bindegewebe, welches die Muskelpumpe als
Gegendruck benötigt!


Eine straffe Haut und Bindegewebe ist unbedingt notwendig, damit die Muskelpume so funktioniert, wie
es von Natur aus vorgesehen ist.


Wenn man Cellulite hat, dann hat man ein schlaffes Bindegewebe, somit fehlt der Gegendruck und die
Muskelpume arbeitet nicht ausreichen, Schlackenstoffe können nicht mehr abtransportiert werden, diese
werden in den Fettzellen in der Haut und Bindewebe eingelagert und es entsteht Cellulite, Orangenhaut,
oder fälschlich „Zellulitis“!




LYMPHSYSTEM

Die feinen Lymphkapillaren fangen blind im Gewebe an, fließen in immer größer werdenden
Lymphkanälen und diese führen, über die zwischendurch sitzenden Lymphknoten, weiter über den
Ductus Thoracicus hinein in die Hohlvene.
Ein System von „Einbahnstraßen“, Verästelt wie Bäche, Flüsse, Seen, Ströme und das Meer...
Die
wichtigste
n
Lymphkno
ten für
unsere
Behandlun
gen sind:

Gesicht: am
Hals und
entlang des
Schlüsselb
eins

Brust: in
beiden
Achseln

Bauch: tief
unter den
Fettschicht
en

Beine: links
und rechts
entlang der
Leiste
(saugpumpenmassage)


Das Lymphgefäßsystem ist genauso bedeutend wie das Blutgefäßsystem. Die Aufgabe des
Blutkreislaufes liegt vor allem darin, alle Zellen des Körpers mit Nährstoffen zu versorgen und den
Abtransport von so genannten "Abfallstoffen" (Stoffwechselendprodukten) zu gewährleisten. Neben
diesem lebensnotwendigen System existiert ein weiteres Gefäßsystem, ohne das die Funktion des
Kreislaufes nicht möglich wäre - das Lymphgefäßsystem. Betrachtet man den besonderen
Stellenwert dieses Systems, so ist es erstaunlich, wie wenig informiert die Menschen darüber sind.
Das Lymphgefäßsystem stellt neben dem Blutgefäßsystem die Entsorgung des Gewebes und damit der
einzelnen Zelle sicher. Es ist somit als Transportsystem angelegt, jedoch anders als beim Blutkreislauf
handelt es sich beim Lymphgefäßsystem um eine Einbahnstraße. So sorgt das Lymphgefäßsystem für
den Abtransport von ganz bestimmten Substanzen, die ansonsten im Raum zwischen den Zellen liegen
bleiben würden. Man kann deshalb das Lymphgefäßsystem in dieser Hinsicht als "Spezialist" für
Abtransportaufgaben bezeichnen.


Folgende Bestandteile werden vom Lymphgefäßsystem aufgenommen und anschließend
abtransportiert:


              Wasser (zirka 2 - 4 Liter pro 24 Stunden)
              Eiweiß
              Zelltrümmer, abgestorbene Zellen, Zellreste etc.
              Fremdkörper, z. B. Staub etc.
              Bakterien und andere Krankheitserreger
              Fette (aus dem Verdauungstrakt stammend und nur während der Verdauungsvorgänge
               anfallende, ganz bestimmte Fettsäuren)


Die Aufnahme der so genannten lymphpflichtigen Last wird durch die Lymphkapillaren, mit denen das
Lymphgefäßsystem beginnt, vorgenommen. Es handelt sich hierbei um mikroskopisch kleine
Aufnahmegefäße, deren Aufnahmevolumen sich dem jeweiligen Bedarf anpasst (Stoffwechsellage). Die
Entleerung geschieht sodann in die nächste Funktionseinheit, die kleinsten Lymphbahnen. Diese
transportieren durch Kontraktionen der Gefäßwände den Inhalt, jetzt Lymphe genannt, weiter in die
nächst größeren Lymphbahnen. Sie sind mit so genannten Taschenklappen ausgerüstet (wie in den
Venen mit exakt gleichen Aufgaben), welche die Lymphe weitertransportieren.
Auf dem Wege durch den Körper gelangt die Lymphe zu den Lymphknoten bzw. Lymphknotenketten. In
diesen etwa stecknadelkopf- bis bohnengroßen "Hohlorganen", die als Filter und Speicherorgan dienen,
wird die Lymphe auf für den Körper schädliche Bestandteile überprüft. Sie haben außerdem eine wichtige
Aufgabe für die körpereigene Abwehr; sie bilden weiße Blutkörperchen (Lymphozyten) und verringern die
Lymphmenge, d. h. in den Lymphknoten wird der Lymphe zirka 50 % des
Wassers entzogen. Besonders deutlich werden uns die Lymphknoten, wenn sie bei Entzündungen stark
anschwellen und druckschmerzhaft sind. Diese Schwellung bedeutet, dass die Lymphknoten zu diesem
Zeitpunkt stark beansprucht werden. Die Lymphe gelangt letztlich oberhalb der
Schlüsselbeine in das Venensystem.




LYMPHKNOTEN




                                                    A = Achselhöhlenlymphknoten
                                                    B = Beckenlymphknoten
                                                    H = Halslymphknoten
                                                    L = Leistenlymphknoten

                                                    Pfeile auf der Skizze= tiefe Lymphbahnen des
                                                    Körperstammes
                                                    Kreise= Einmündungsgebiete in das Venensystem




(fettstoffwechsel)
                                                    Die Lymphkapillaren befinden
                                                    sich überall im Körper. Sie
                                                    verlaufen parallel zu den venösen
                                                    Blutgefäßen. Die
                                                    Lymphkapillaren beginnen blind
                                                    und vereinigen sich zu immer
                                                    größeren Lymphbahnen. Die
                                                    Lymphe-Bahnen wiederum
                                                    laufen in den Lymphknoten
                                                    zusammen und werden von dort
                                                    über große "Sammelbahnen"
                                                    weitergeführt. Einer der
                                                    wichtigsten ist der
                                                    Milchbrustgang oder Ductus
                                                    thoracicus, der die Lymphe aus
                                                    dem unteren Körperabschnitt
                                                    sammelt. Im linken und rechten
                                                    Venenwinkel und gelangt die
                                                    Lymphe zurück in die Blutbahn.
                                                    Das Lymphsystem hat die
                                                    Aufgabe, Nahrungsfette aus dem
                                                    Darm zu transportieren.
                                                    Außerdem sorgt es, durch die
                                                    Rückführung der Lymphe in die
                                                    Blutbahn dafür, dass die
(lymphdrainage cellulite)
                                                    Zellzwischenräume von
                                                    überschüssiger Flüssigkeit befreit
                                                    werden. Die Lymphknoten sind
                                                    Filterstationen, die die Lymphe
                                                    reinigen.
LYMPHE & LYMPHKNOTEN


Die Lymphkapillaren befinden sich überall im Körper. Sie verlaufen parallel zu den venösen Blutgefäßen.
Die Lymphkapillaren beginnen blind und vereinigen sich zu immer größeren Lymphbahnen. Die Lymphe-
Bahnen wiederum laufen in den Lymphknoten zusammen und werden von dort über große
"Sammelbahnen" weitergeführt. Einer der wichtigsten ist der Milchbrustgang oder Ductus thoracicus, der
die Lymphe aus dem unteren Körperabschnitt sammelt. Im linken und rechten Venenwinkel und gelangt
die Lymphe zurück in die Blutbahn. Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Nahrungsfette aus dem Darm zu
transportieren. Außerdem sorgt es, durch die Rückführung der Lymphe in die Blutbahn dafür, dass die
Zellzwischenräume von überschüssiger Flüssigkeit befreit werden. Die Lymphknoten sind Filterstationen,
die die Lymphe reinigen.
       (hautstraffung gesicht)            (hautstraffung bauch)              (hautstraffung oberschenkel)




SCHLACKEN & CO.

Was sind die so genannten „Schlacken“?


Schlacken sind neutralisierte Säuren und Gifte, die unter bestimmten thermischen, chemischen,
physischen, psychische usw. Voraussetzungen in den verschiedenen Geweben, Organen Blasen,
Kapseln, Drüsen usw. des Körpers abgelagert werden.


Woher kommen die Säuren, die zur Schlackenbildung führen können?


Harnsäure aus Zellverfall, Harnsäure aus Fleischkonsum, Milchsäure aus Muskeltätigkeit, Essigsäure aus
Fett- und Süßwarenkonsum, Schwefelsäure vom Schweinefleisch und von zurückgehaltenen Winden,
Salpetersäure aus Gepökeltem und vielen Käsesorten, Gerbsäure aus Schwarzem Tee und
Bohnenkaffee, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Aromen, usw. aus Nahrungsmitteln, dazu Zahngifte,
Umweltgifte, Arbeitsplatzgifte, usw.


Was bewirken Säuren und Gifte im menschlichen Chemismus?


Ätzende Säuren und aggressive Gifte erzeugen einen Neutralisierungsbedarf. Ohne möglichst schnelle
Neutralisierung im fließenden Chemismus des Körpers würden sie Organe, Gewebe, Funktionen, Drüsen,
usw. schnell verätzen und funktionsunfähig machen. Um das zu vermeiden, opfert der Körper unablässig
aus seinen Mineralstoffdepots Spurenelemente und Mineralstoffe, um diese Säuren und Gifte zu
neutralisieren. Die so gebildeten Salze, die der Volksmund Schlacken nennt, werden unter bestimmten
Umständen abgelagert. Die Verschlackung des Menschen ist also immer gleichzeitig Mineralstoffverzehr
und Schlackenablagerung. Bis zu ihrer Neutralisierung oder wenn dem Körper aus der
Nahrungsaufnahme nicht genügend Mineralstoffe zur Verfügung stehen, verätzen Gifte und Säuren
logischerweise Gewebe, Zellen, Drüsen und Funktionen.


Warum hat nur die Frau Cellulite?


Die Frau parkt anfallende Säuren und Gifte von Monat zu Monat in Blut, Zellflüssigkeit, Lymphe und
Plazenta. Bei bestimmten pH-Werten bzw. bei bestimmten Säuremengen, die von Frau zu Frau
unterschiedlich sind, ist die Speicherkapazität der o.g. Körperflüssigkeiten erschöpft. Nicht mehr
Speicherbahre Mengen von Säuren und Giften werden neutralisiert, d. H. verschlackt und als Cellulite-
Schlacken in Hüften, Oberschenkeln oder Oberarmen abgelagert.


Wie vermeidet oder überwindet die Frau Cellulite?


Säuren und Gifte aus Genussmitteln, körperlicher Anstrengung, Stress, Fehlernährung, usw. müssen
drastisch reduziert bzw. total ausgeschaltet werden. Zur Schlackenlösung habe sich das Trinken von 1
bis 2 Litern Kräutertee (insgesamt sollte man 2,5 – 3 Liter täglich trinken!) über den Tag bewährt, dazu
eine vitalstoffreiche, mineralstoffüberschüssige und möglichst vegetarische, eiweißarme Ernährung.
Diese kann durch geeignete Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden, um Säuren zu neutralisieren, die
aus vormaligen Cellulite-Schlacken gelöst wurden. In ausgiebigen basischen Bädern werden Säuren und
Schlacken über die Haut ausgelaugt
Sie müssen immer darauf achten, dass Sie mehr Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe zuführen,
als Sie über den Tag verbrauchen. Theoretisch würde sich das auch auf unsere Alterung positiv
auswirken.




STOFFWECHSEL & CO.


Was ist Stoffwechsel?


Normalerweise befinden sich die wertvollsten Stoffe des menschlichen Körpers, seine Spurenelemente
und Mineralstoffe in den Schatzkammern des Organismus. Das sind die Haut und die Haare, die Zähne
und die Nägel, die Gefäße, Knochen, Sehnen und Kapseln. Wenn der Mensch jeden Tag mehr
Spurenelemente und Mineralstoffe zu sich nähme, als er zur Neutralisierung der immer wieder
anfallenden Säuren und Gifte benötigt, so würden diese Mineralstoffdepots für Jahrzehnte unangetastet
bleiben, und der Mensch würde entsprechend lange oder länger als bisher blühen und sich bester
Schönheit und Gesundheit erfreuen.


Heute fallen jedoch so viele Säuren und Gifte aus der Umwelt, aus Fehlverhalten und Ernährung an, dass
die stoffliche Bilanz des menschlichen Chemismus „mineralstoffunterschüssig“ ist. Deshalb werden
ununterbrochen Mineralstoffe und Spurenelemente zwangsläufig aus Haut und Haarboden, aus Gefäßen,
Knochen, Zähnen Sehnen, usw. entnommen. Die Neutralisierung der Säuren und Gifte führt zur Bildung
von Salzen, die der Volksmund Schlacken nennt. Diese werden unter ganz bestimmten thermischen,
psychischen, physikalischen und chemischen Voraussetzungen in den verschiedensten Geweben,
Organen, Drüsen, usw. des Körpers abgelagert. So vollzieht sich in diesem eine immer weiter
ansteigende Verschlackung.


Insofern ist der Wechsel der Spurenelemente und Mineralstoffe aus den Schatzkammern des Körpers
über die Zwischenstufe der Gift- und Säurenneutralisierung hinüber in die verschlackenden Gewebe eine
besonders beklagenswerte Art von Stoffwechsel. Diesen „Stoffwechsel“ zu vermeiden, ist eine der
wichtigsten Lebensaufgaben.


Was ist der Stoffwechselunterschied zwischen Mann und Frau?


Schon die Hl. Hildegard von Bingen lehrte vor 800 Jahren, dass die Frau während ihrer fruchtbaren
Periode einmal im Monat ihre „schlechten Säfte“ ausscheidet. Das sind nach unserem heutigen
Verständnis Säuren und Gifte. Die Möglichkeit dieser Ausscheidung von Säuren und Gifte hat der Mann
nicht. Er muss im Gegensatz zur Frau die ständig anfallenden Säuren und Gifte sofort verstoffwechseln.
Die Frau parkt von Menses zu Menses anfallende Säuren und Gifte in Blut, Zellflüssigkeit, Lymphe und
Plazenta und scheidet dann alle bis dahin geparkten Säuren und Gifte mit dem Monatsblut aus.


Warum verliert der Mann frühzeitig Kopfhaar und lebt 10 Jahre weniger als die Frau?


Der Mann muss jedes Milligramm Säure und Gift sofort neutralisieren. Zwar ist dadurch sein Chemismus
säure-stoffwechseltrainiert, aber dafür sind auch seine Neutralisierungspotentiale etwa 10 Jahre früher
aufgebraucht, als diejenigen der Frau. Daraus resultiert seine kürzere Lebenszeit.


Der Haarboden ist die Säure- und Giftneutralisierungsfeuerwehr des menschlichen Körpers. Mit den
schnell zur Verfügung stehenden Mineralstoffen des Haarbodens werden Säuren und Gifte neutralisiert.
Die Spurenelemente und Mineralstoffe des Haarbodens ernähren normalerweise die Haare Beim Mann
ist dieser Speicher 20 bis 30 Jahre eher geleert als bei der Frau. Deshalb verliert er bereits ab dem ca.
30. Lebensjahr seine Haare. Die Frau unterliegt erst nach den Wechseljahren den gleichen
körperchemischen Gesetzen wie der Mann. Deshalb tritt bei ihr normalerweise Haarverlust erst nach dem
ca. 70. bis 75. Lebensjahr auf.


Mittlerweile sind Haarverluste bei vielen Frauen jedoch bereits ab dem 50. bis 60. Lebensjahr
festzustellen. Ursächlich dürften in den meisten Fällen seit Jahrzehnten durchgeführte Hormontherapien
sein, begonnen von Aknetherapien über Verhütungs- bis zu Wechseljahrestherapien mit Östrogenen,
Gestagenen o.ä. Bei Frauen mit frühzeitigem Haarverlust sind oftmals extreme Stresssituationen und
Vergiftungen ursächlich. Hier sind die Gründe für oftmals schon in den dreißiger Jahren auftretende
Haarverluste oder kreisrunde Haarausfälle bei Frauen zu suchen. Einen extrem schnell fortschreitenden
Haarausfall erleben oftmals chemotherapierte Personen. Die verabfolgten Zellgifte vernichten in kurzer
Zeit sämtliche Neutralisierungspotentiale im Haarboden mit der Folge plötzlichen Haarausfalles.


Die Cellulite gilt zwar nicht als Krankheit, doch in den Zeiten des beinahe übertriebenen
Körperkultes ist die hässliche Orangenhaut verpönt. Was haben Cellulite und Haarausfall
gemeinsam? Die Erklärung ist verblüffend: Beide beruhen auf den gleichen Ursachen, nämlich der
Vergiftung und der Übersäuerung des Körpers. Lediglich der unterschiedliche Stoffwechsel ist
dafür verantwortlich, dass Frauen Cellulite und Männer Haarausfall bekommen. Die durch die
Übersäuerung entstehenden Schlacken lagern sich an Hüften, Schenkeln und Oberarmen als
„Cellulite“ ab. Das sichtbare Ergebnis ist die so genannte Orangenhaut. Doch was kann man nun
dagegen tun?
Die Firma Beau Well Dreams bietet seit Jahren sämtliche Behandlungsmethoden an, die gegen
Cellulite, Krampfadern, Besenreiser, Bindegewebsschwäche, müde Beine, schwere Beine,
Körperfett und mehr, helfen!




Was ist Cellulite?

„Mehr als 80 Prozent aller Frauen leiden unter der so genannten ‚Zellulitis‘, Orangenhaut, oder besser
Cellulite!“ (Medical Tribune, 4 1996)

Die Phänomene zeigen sich in Form von schwachem Bindegewebe mit Furchen und Dellen auf der Haut
von Oberschenkeln, Bauch und Gesäß. Später auch am Rücken und Oberarmen.
Am meisten betroffen sind die Oberschenkel an den Innen - und Außenseiten




    (zellulitis)                                        (anti-cellulite)




Die Cellulite durchläuft mehrere Stadien: Im ersten Stadium ist sie nur mit Hilfe des „Kneiftests“ sichtbar
zu machen.


Das heißt: man nimmt beide Hände und schiebt die Haut an gewissen Stellen zusammen und dann kann
man kleine, regelmäßige Hügel an der Oberfläche erkennen.


Das ist bereits C1 Cellulite und gehört auch schon behandelt. Tut man nichts dagegen, dann wird in sehr
kurzer Zeit daraus die Stufe 2 Cellulite (C2)


Man sollte bereits hier mit Cellulite Behandlungen, Lymphdrainagen, Körperbehandlungen und
kosmetischen Heimbehandlungen beginnen, da Sie sonst sehr schnell schlaffes Bindegewebe
bekommen und sich dadurch die Cellulite, bzw. die Orangenhaut, immer schneller ausbreitet!


Die C2 Cellulite erkennt man: beim Drücken – es sind kleine regelmäßige und weiters an anfälligen
Stellen (z.B Reiterhose, Po) größere, unregelmäßige Dellen.
Beim Sitzen: verschränkt man beide Füße und sitzt auf einem harten Untergrund, so kann man auf dem
„unteren“ Bein Dellen sehen – typisch für die Cellulite C2, oder höher.


Eine sehr verbreitete Mischstufe ist die Cellulite C2-C3.
Sie beginnt an der Wade mit einer Cellulite C1, weiters am vorderen Oberschenkel eine Cellulite C2,
Reiterhose und Po bereits Cellulite C3.


Die allgemeine Meinung besagt, dass die Cellulite C3 die Höchststufe bei Cellulite sei.
Bei der Cellulite C3 braucht man weder drücken noch sonst irgendetwas. Die Cellulite C3 ist mit freiem
Auge im Stehen sichtbar!


Das ist der Zeitpunkt, wo die meisten Damen glauben, es sei die Zeit gekommen, um etwas gegen
Orangenhaut zu tun! Sie denken, erst wenn man die Cellulite sieht, dann hat man sie!


Das ist ein Irrtum: die „Zellulitis“, oder richtig, die Cellulite ist bereits in der Höchststufe angekommen!
Frage: Warum haben Sie solange gewartet, um Körperbehandlungen durchzuführen?


Beau Well Dreams gliedert die Cellulite aber noch in die Stufe Cellulite C3+. Das heißt Klartext: sehr
starke, sichtbare Cellulite mit Gesundheitsgefährdeten Beinleiden, wie extreme Krampfadern, sehr starke
Besenreiser und eine deutlich sichtbare Durchblutungsstörung!
Die Cellulite ist nur der Vorbote für spätere Beinleiden! Ohne Cellulite bekommen Sie auch fast nie
Besenreiser und Krampfadern! Die Orangenhaut ist der Auslöser – diese wird immer stärker und die
Beinleiden, wie Besenreiser, Krampfadern, müde und geschwollene Beine, Lymphstau,
Durchblutungsstörungen, bis hin zum offenen Bein, werden immer stärker und nehmen zu!




                                                (fett-weg)



Was ist
Cellulite?

Cellulite
sind:
eingelagerte,
aufgeblähte
Fettzellen im
Unterhautfett
gewebe an
Beinen, Po,
Bauch und
Oberarmen.
Normalerwei
se haben
diese
Fettzellen
eine Größe
von 1 bis 2
mm. Bei
Cellulite
können sie
jedoch das       (hautstraffung)
Zehnfache
ihrer
ursprüngliche
n Größe
erreichen. In
den
aufgeblähten
Fettzellen
sind im Fall
von Cellulite
Schlackensto
ffe, Reste des
Stoffwechsel
s, abgelagert.
Diese
wiederum
sind
„lymphpflich
tig“ – das
heißt: sie
werden nicht
über den
Blutkreislauf,
sondern über
das
Lymphsyste
m
abtransportier
t. Lymphe
fließt jedoch
nicht von
selbst!
Lymphe
fließt nur,
wenn man
sich bewegt.
Dann
nämlich
drücken die
Muskeln von
innen die
Lymphgefäße
gegen die
Haut nach
außen. Diese
„Muskelpum
pe“ braucht
jetzt den
Gegendruck
einer straffen
Haut und
eines intakten
und straffen
Bindegewebe
s, um richtig
zu
funktionieren
– und genau
hier liegt das
Problem!

Es gibt
nämlich nur 2
Möglichkeite
n: Entweder
man hat ein
straffes
Bindegewebe
, oder man
hat Cellulite!
Woher kommt Cellulite?


Es gibt mehrere Ursachen für schwaches Bindegewebe und die Entstehung von Orangenhaut:


          Falsche, übermäßige Ernährung und Nahrungsgifte
          Der weibliche Hormonhaushalt
          Künstliche Hormone in der Nahrungsmittelkette
          Durchblutungsstörungen
          Gewebeschwäche
          Zu wenig Bewegung
          Zu wenig und falsches Trinken


Seit einigen Jahren haben immer mehr Frauen Cellulite – und das weltweit! Selbst schulpflichtige
Mädchen leiden heute unter dem Syndrom. Und auch immer mehr Männer – vor allem die jüngeren –
sind davon betroffen!


Cellulite = eingelagerte, aufgeblähte Fettzellen


In den Fettzellen sind „Schlackestoffe“ (großmolekulare Stoffwechsel-Restprodukte) abgelagert


Grundursachen für Cellulite:


          Durchblutungsstörung
          Gewebeschwäche


Nebenursachen für Cellulite:


          Essen (zu viel, falsch, zu spät)
          trinken (zu wenig, falsch )
          Bewegungsmangel (allgemein)
          Hormone
Also:


...wenn das Bindegewebe schwach ist,


...wenn die Muskelpumpe nicht mehr ausreichend funktioniert,


...wenn Lymphe nicht mehr ausreichend fließt und Schlacken abtransportiert werden,


…wenn die Durchblutung nicht mehr gewährleistet ist,


...dann muss Hilfe von außen herangezogen werden!


Stichwort: L y m p h d r a i n a g e


Ohne ausreichende Flüssigkeitsaufnahme - keine ausreichende Menge an Lymphe.


Ohne ausreichende Menge an Lymphe - keine Lymphdrainage!


Ohne Lymphdrainage - keine Entschlackung!


Mit Hilfe deiner Lymphdrainage werden abgelagerte Schlackestoffe ausgeschwemmt.
Das Ergebnis: die Haut glättet sich, man verliert an Umfang, erhöhter Harndrang, leichtere Beine, straffes
Bindegewebe, weniger Cellulite




                                           (cellulite-behandlung)


Für eine umfangreiche Anti-Cellulite Behandlung bietet Beau Well Dreams das „Anti-Cellulite-Concept“.


Dieses besteht immer aus 4 Säulen: Die Lymphdrainage, denn die Schlackenstoffe aus den Fettzellen
müssen ja aus dem Körper abtransportiert werden. Der Aktivierung der Fettstoffwechsels: denn nicht
alles was aussieht wie Cellulite ist auch Cellulite (z.B. Reiterhose, oder Bauchfett). Die Gewebestraffung,
denn wenn man das Bindegewebe nicht strafft und es schlaff durchhängt, lagert man noch mehr Cellulite
ein und die letzte Säule ist die Prävention von Beinleiden, denn das wissen leider die wenigsten: Cellulite
ist nur der Vorbote für spätere Beinleiden, wie Krampfadern, Besenreiser, müde u. geschwollene Beine,
bis hin zur Thrombose und noch schlimmeren!




                                              (lymphdrainage)




                                             (fettstoffwechsel2)




     NEU: Fettschmelze mit PERFECT SILHOUETTE SYSTEM! Fettschmelzen statt absaugen!
(gewebestraffung)




  (beinleiden)
 (bindegewebe straffung) (cellulite am po schröpfen) (gewebestraffung spm)     (hautstraffung spm)     (lymphdrainage cellulite)




                                                     (saugpumpenmassage                                       (vakuum
    (reiterhose spm)       (saugpumpenmassage)             cellulite)        (schroepfen vakuum-spm)    saugpumpenmassage)




Wichtiger Hinweis: Die hier getroffenen Aussagen zur Wirkung und zu den wirkungszusammenhängen
des Verfahrens sind in wissentlichen Fachkreisen bisher nicht allgemein anerkannt. Es fehlen bisher
wissenschaftlich allgemein anerkannte Wirksamkeitsbelege.

				
DOCUMENT INFO
Description: SPM, Saugpumpenmassage, Bruststraffung ohne OP, Bruststraffung ohne Schmerzen, straffe Brust, Orangenhaut, Zellulitis, Krampfadern, Besenreiser, orangenhaut, bekaempfen cellulite, slide styler, health & friends, Differenzierte Cellulite Behandlung, inform, weyergans, high Care, Schlankheitsstudios, Di�tinstitute, Abnehmen, Entgiftungen, Fettabbau, Fettabbauten, K�rperbehandlungen, K�rpergewicht, �bergewicht, Slide styler wien, mechansiche Lymphdrainage, Lymphdrainage, High Care lounge, bodywrapping aroma derm, Styx Aromaderm, kosmetik styx, aroma derm kaufen, Cellu Gel strong, extra, medium, Straffungsgel forte, Algen Creme, Online shop, Webshop, folien wickel cellulite, Aroma Derm, Wickel selber machen, cellulitis wickeln, Body Wrapping selber machen, Koerperwickel Selbstgemacht, zu Hause, zur hautstraffung, anti besenreiser, gegen besenreiser und krampfadern, gegen cellulite, cool gel, nachbehandlungs creme aloe vera, venen gel, anti besenreiser gel, entschlackungs kapseln, contour creme waermend, spezial body wrapping folie, entschlackung, Fettreduktion, ultraschall gegen Cellulite, fettpolster, fettp�lsterchen, Ultraschall gegen Fettpolster, oberarmstraffung, Oberarm Wickel, schwabbelige oberarme frau, Bodwrapping Oberarm, oberarmstraffung, oberarme reduzieren, schlaffe Haut am Oberarm, oberarmstraffung kosten, oberarmstraffung erfahrungsberichte, �bungen oberarmstraffung, oberarmstraffung