2008 Vorlesung Aufsichtsrecht by 8suNtp31

VIEWS: 0 PAGES: 24

									                                                Vorlesung Gesamtbanksteuerung
                                           Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen
                                                                    Dr. Klaus Lukas

                                    Basel II
                                                                 Karsten Geiersbach


         Mindesteigen-         Aufsichtliches   Marktdisziplin
             kapital-          Überprüfungs
         anforderungen           verfahren




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                           1
            Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen



             Gliederung


             • Basel II
             • Brüssel (CRD)
             • KWG, insbes. § 25a I, und die MaRisk
             • Corporate Governance




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                2
                                         Grundlagen

      Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht

      •     Gegründet am 17. Mai 1930

      •     ... ist ein Ausschuss der Zentralbanken und Bankenaufsichtsbehörden
            der wichtigsten Industrieländer (USA, Großbritannien, Japan, Deutschland,
            Schweiz, Frankreich, Italien etc.)

      •     ... ist zuständig für Grundsatzfragen der Bankenaufsicht (inklusive Fragen
            der Finanzmarktstabilität)

      •     ... tagt bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                   3
                                            Basel II



                                               Basel II




              Mindesteigenkapital-              Aufsichtliches           Marktdisziplin
                anforderungen               Überprüfungsverfahren


         Genauere Quantifizie-rung des       Individualisierung der      Erweiterung der
        Kreditrisikos und anderer Risiken       Bankenaufsicht        Offenlegungspflichten




                  Quantität                     Qualität               Transparenz
Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                        4
                                         Basel II


                                               2. Säule:
            1. Säule:                        Aufsichtliches                          3. Säule:
Mindesteigenkapitalanforderungen                                                   Marktdisziplin
                                         Überprüfungsverfahren




            Kreditrisiko                 Marktrisiko      (unverändert)       Operationelles Risiko


                                                                                      Definition
                                                                           Gefahr von unmittelbaren oder
         Standardansatz                     IRB-Ansatz
                                                                          mittelbaren Verlusten, die infolge
         Basis: externe Ratings           Basis: interne Ratings
                                                                           der Unangemessenheit oder des
                                                                          Versagens von internen Verfahren,
                                                                          Menschen und Systemen oder von
                    Struktur von Basel II                                  externen Ereignissen eintreten.




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                               5
                            Aufsichtsrechtliche Grundlagen




                                           EU                      EU                                DE
                                                Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht

      BCBS-
      Grundsätze
                                         „Brüssel II“             CEBS                        KWG
      +
                                         CRD                      Guidelines                  MaRisk
      Basel II -
      Rahmenwerk

                                                              Übernahme der Guidelines in nationale
                                                               Verwaltungspraxis




                                                           Quelle, wenn nicht anders angegeben: BaFin, Stand 10/2006
Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                                        6
                                         Brüssel (CRD)




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                   7
                                         Brüssel (CRD)

 Kreditinstitutseigene verfahren zur Bewertung der
 Eigenkapitalausstattung

 Artikel 123 der Bankenrichtlinie

 „Die Kreditinstitute verfügen über solide, wirksame und umfassende
 Strategien und Verfahren, mit denen sie die Höhe, die
 Zusammensetzung und die Verteilung des internen Eigenkapitals,
 das sie zur quantitativen und qualitativen Absicherung ihrer
 aktuellen und etwaigen künftigen Risiken für angemessen halten,
 kontinuierlich bewerten und auf einem ausreichend hohen Stand
 halten können.

 Diese Strategien und Verfahren werden regelmäßig intern
 überprüft, um zu gewährleisten, dass sie der Art, dem Umfang
 und der Komplexität der Geschäfte des Kreditinstituts stets
 angemessen sind und keinen Aspekt außer Acht lassen.“


Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                8
                                         Brüssel (CRD)
    ICAAP (= Institut) Art. 22, 123                           SREP(= Aufseher) Art.124, 136
          Bankenrichtlinie                                          Bankenrichtlinie

   Proportionalität (Art. 22 und 123)                         Automatisiertes Risikoeinschätzungs-
                                                                         System (RAS)
 Bewertung aller materiellen Risiken
             (Art. 123)
                                                                    Proportionalität, Art. 124
                                              fortlaufender
    Definition des internen Kapitals              Dialog
                                                                     Beurteilung der Risiken
                (Art. 123)                      zwischen
                                                Bank und
Kapital im Verhältnis zu den Risiken            Aufseher      Beurteilung der Angemessenheit der
             (Art. 123)                       (Proportiona-   Vorkehrungen, Strategien, Prozesse
                                                   lität)              und Mechanismen
         Strategien und Prozesse
               (Art. 123, 22)                                     Aufsichtliche Bewertung der
                                                                Kapitalanforderungen (quantitativ
       Angemessene interne                                               und qualitativ)
    Kontrollmechanismen (Art. 22)
                                                                      Gesamtbeurteilung
  Regelmäßige interne Überprüfung                                     Schlussfolgerungen
            (Art. 123)                                                   Maßnahmen


Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                           9
   Brüssel (CRD): Der Grundsatz der doppelten Proportionalität


1. Der bankinterne Prozess (ICAAP) muss                     2. Die Häufigkeit und Intensität
zur Größe, Risikostruktur und zum                            der Prüfung des ICAAP durch
Geschäfts-volumen des Instituts                             den Aufseher (SREP) muss zu
proportional sein.                                                   dessen Ausgestaltung
                                                                        proportional sein.

                                      Internal Capital
                                    Adequacy                Super-
                                  Assessment Process          visory
                                  (ICAAP)                      Review
                                   Verfahren zur                and Eva-
                                  – Identifizierung,            luation
                                  – Messung,                    Process
                                  – Steuerung und             (SREP)
                                  – Reporting
                                           von Risiken im
Institutgetrieben                          Kreditinstitut              Aufsichtgetrieben




                                                                                 Quelle: DSGV
 Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                 10
                      Aufsichtsrechtliche Grundlagen




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009   Quelle: Monatsbericht der Dt. Bundesbank, September 2004, S. 90.   11
                                         Brüssel (CRD)




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                   12
                      Aufsichtsrechtliche Grundlagen




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009   Quelle:DSGV   13
                                         Aufsicht
  § 25a Besondere organisatorische Pflichten von Instituten

  Ein Institut muss über eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation verfügen, die die Einhaltung der
  vom Institut zu beachtenden gesetzlichen Bestimmungen und der betriebswirtschaftlichen Notwen-
  digkeiten gewährleistet. Die in § 1 Abs. 2 Satz 1 bezeichneten Personen sind für die ordnungsgemäße
  Geschäftsorganisation des Instituts verantwortlich. Eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation
  umfasst insbesondere ein angemessenes und wirksames Risikomanagement, das

  1.    auf der Grundlage von Verfahren zur Ermittlung und Sicherstellung der Risikotragfähigkeit die Fest-
        legung von Strategien sowie die Einrichtung interner Kontrollverfahren mit einem internen Kontroll-
        system und einer internen Revision beinhaltet, wobei das interne Kontrollsystem insbesondere
          aufbau- und ablauforganisatorische Regelungen mit klarer Abgrenzung der Verantwortungs-
        bereiche und
          Prozesse zur Identifizierung, Beurteilung, Steuerung sowie Überwachung und Kommunikation
               der Risiken entsprechend den in Anhang V der Bankenrichtlinie niedergelegten Kriterien
              umfasst;
           2. eine angemessene personelle und technisch-organisatorische Ausstattung des Instituts
              voraus-
               setzt und
           3. die Festlegung eines angemessenen Notfallkonzepts, insbesondere für IT-Systeme,
              einschließt.

  Die Ausgestaltung des Risikomanagements hängt von Art, Umfang, Komplexität und Risikogehalt
  der Geschäftstätigkeit ab. Seine Angemessenheit und Wirksamkeit ist vom Institut regelmäßig zu
  überprüfen.
Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                                14
Umsetzung von Basel II in das KWG und Verordnungen




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009   Quelle: Monatsbereicht Dt. Bundesbank, 12/2006   15
                            MaRisk: was ist „neu“?




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009               16
                        Terminologie der MaRisk




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009            17
                                Struktur der MaRisk




Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009          Quelle: RS 5/2007 BaFin   18
               MaRisk – ICAAP – ökonomisches Kapital




                                     Monatsbericht 12/2007, S. 60
Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                              19
               MaRisk – ICAAP – ökonomisches Kapital




                                    Monatsbericht 12/2007, S. 63
Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                             20
             Rolle des Aufsichtsorgans unter den MaRisk

Zur sachgerechten Wahrnehmung der Überwachungsfunktion muss das Aufsichtsorgan in die
institutsinternen Leitungs-, Steuerungs- und Kontrollprozesse eingebunden werden (Vgl. AT 1 Tz. 1).


 AT 4.2 Tz. 3 Erläuterung
 Erörterung der Strategien des              Strategien                                        AT 4.3.2 Tz. 6
 Instituts (ggf. in einem Aus-                                                                Erläuterung
 schuss des Aufsichtsorgans)                                                Bericht-          Angemessene Information
                                                                                              über die Risikosituation
                                                           Leitungs-,      erstattung         des Instituts durch die
                                                          Steuerungs-                         Geschäftsleitung
                                                          und Kontroll-
                                                           prozesse
 BT 2.3.4 Tz. 4 und 5
 - schwerwiegende o. nicht be-
   hobene wesentliche Mängel
 - schwerwiegende Feststell-                  Kontrolle
   ungen gegen Geschäftsleiter


 Basel II Tz. 730: Das oberste Verwaltungsorgan trägt die Verantwortung für die Festlegung der Risikotoleranz der Bank. Es
 sollte außerdem sicherstellen, dass die Geschäftsleitung ein Regelwerk für die Beurteilung der verschiedenen Risiken
 einführt, ein System entwickelt, mittels dessen das Risiko zur Kapitalausstattung der Bank in Beziehung gebracht werden
 kann, und eine Methode einführt, um die Einhaltung der internen Vorschriften zu überwachen. Es ist gleichermaßen von
 Bedeutung, dass das oberste Verwaltungsorgan strikte interne Kontrollen und schriftliche Vorschriften und Verfahrensweisen
 einführt und unterstützt; das oberste Verwaltungsorgan sollte sicherstellen, dass die Geschäftsleitung diese Regelungen in
 der gesamten Bankorganisation wirksam vermittelt.
                                                                                                                Quelle: DSGV
   Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                                             21
                   Bankenaufsicht: Corporate Governance


  BCBS Grundsätze der Corporate Governance
                               Anforderungen an die Institute / an Gruppen
  • Qualifikation der Leitungsebene
    (Geschäftsführung / Aufsichtsgremium)
  • Festlegung und Überprüfung strategischer Ziele
  • Klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten
  • funktionsfähige Aufsichtsorgane
  • Einsatz von interner Revision, internen Kontrollen sowie
    externen Prüfern für Zwecke des Unternehmens
  • sinnvolle Vergütungsgrundsätze
  • transparente Unternehmensführung


Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                       22
                                         Grundlagen




         „Revolution der Bankenaufsicht, ein grund-
          legender Wandel der bisherigen Ordnung“,
          der auf die Geschäftsstrukturen nachhaltig
          einwirken wird                 (J. Sanio, Präsident des BaKred)


         Zentrale Herausforderungen: Daten-
          verfügbarkeit, -qualität und -verlässlichkeit

Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                      23
            Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen


      Informations-/Literaturquellen: z.B.
      • www.bis.org
      • www.bafin.de
      • www.bundesbank.de
      • R. Hannemann, A. Schneider, L. Hanenberg: „Mindestanforderungen an das
      Risikomanagement (MaRisk), Schäffer-Poeschel, 2. Aufl., 2008
      • Dt. Bundesbank: „Zum aktuellen Stand der bankinternen Risikosteuerung und
      Bewertung der Kapitaladäquanz im Rahmen des aufsichtlichen
      Überprüfungsprozesses“, Monatsbericht Dezember 2007
      • Dt. Bundesbank: „Die Umsetzung der neuen Eigenkapitalregelungen für Banken in
      deutsches Recht“, Monatsbericht Dezember 2006
      • Dt. Bundesbank: „Das Eigenkapital der Kreditinstitute aus bankinterner und
      regulatorischer Sicht“, Monatsbericht Januar 2002
      •….


Rahmenbedingungen/Aufsicht, 12.01.2009                                                  24

								
To top