Instrumentalmusik - rund um den Fado

Document Sample
Instrumentalmusik - rund um den Fado Powered By Docstoc
					[folgende Information zu unserem Programm bitte nicht ändern]

                                    Neues Programm und neue CD
                                     „Guitarradas & Variações“
                   – instrumentaler Fado und portugiesische Gitarrenmusik
                               Jan Dijker (NL) - portugiesische Gitarre,
                          Oliver Jaeger (D) - spanische Gitarre, Bandoneon




[der folgende Text kann nach Bedarf bearbeitet werden]

Der Niederländer Jan Dijker (portugiesische Gitarre) und der Deutsche Oliver Jaeger
(spanische Gitarre und Bandoneon) präsentieren ein rein instrumentales Programm rund um
den portugiesischen Fado.
Fado klingt wie in Töne gesetzte Gefühle, ein Spaziergang durch die Seelenlandschaft, ein
wenig verträumt, nostalgisch, aber auch sehr lebendig und spritzig.
Obwohl Fado außerhalb Portugals vor allem von Fadoliedern bekannt ist, kennt man in
Portugal selbst auch eine reiche Tradition ohne Gesang. Welch wichtige Rolle hierbei das
typische Instrument, die “Portugiesische Gitarre” spielt, zeigt sich insbesondere in
instrumentalen Kompositionen und Improvisationen, sogenannten “Guitarradas” und
“Variações”.
Jan Dijker und Oliver Jaeger erweisen dieser Tradition ihre Ehre - auf eigene und
zeitgemäße Art. Dazu inspirieren ließen sie sich vom Vorbild Carlos Paredes, dem
international bekannten Großmeister auf der portugiesischen Gitarre. Er ging einen
eigenständigen musikalischen Weg mit offenem Blick gegenüber anderen Musikrichtungen
außerhalb der Tradition.
Auf ihrer eigenen musikalischen Entdeckungsreise schöpfen sie aus original portugiesischen
Quellen von den 30er Jahren bis heute. Große Namen der Instrumentaltradition auf der
portugiesischen Gitarre passieren Revue – “Armandinho” aus der 30ern und Paredes seit
den 60ern. Ausserdem umfasst das Programm instrumentale Bearbeitungen von
Fadoliedern, sowie seelenverwandte Musik aus Brasilien oder Venezuela.
Vor diesem Hintergrund komponieren sie selbst wunderschöne, eigene Stücke in Stil und
Atmosphäre passend zum Programm. Auch hier verschmilzt der perlende Ton der
portugiesischen Gitarre wie selbstverständlich mit dem warmen Klang der spanischen
Gitarre. Und schließlich moderiert Oliver Jaeger mit kurzen Erzählungen einfühlsam durch
das Programm.




[nächste Seite!]
                                           Stimmen anderer:



“Musik wie mit Sonnenstrahlen durchwoben”
(Ruhr Nachrichten, 4.9.2006)

“Immer wieder zauberten die Musiker Licht und Wärme des Südens herbei.”
(Demminer Zeitung, 26.08.2008)

“Lieder voller Energie und Gefühl ließen bei den Zuhörern Köpfe und Füße wippen.”
 (Rheinische Post, 17.11.2008)

“…der atmosphärische Brückenschlag zwischen Lateinamerika, Afrika und Südeuropa…”
“Wunderschön” oder “ganz toll”, raunen sich die Gäste schon während der Stücke immer
wieder zu.”
(RheinPfalz, 10.3.2007)

“Rasant und in Dur, der Fado aus Lissabon. So traurig, dass es schön ist, dagegen die
Ballade "Hijo de la Luna".” (Neue Rhein Zeitung, 17.02.2008)

“Technisch immer auf allerhöchstem Niveau, musikalisch versiert, setzten sie Bilder in Töne
um. Punktgenau auskomponiert, konzentriert vorgetragen und charmant eingeleitet von
Oliver Jaeger.” (Wolfsburger Nachrichten, 3.11.2006)




                                       Kurze Biographie

                                       Jan Dijker’s Interesse an der Gitarre galt anfangs dem
                                       Jazz und der Pop-Musik. Über den Gipsy-Jazz (Django
                                       Reinhardt) lernte er die Vielfalt weiterer Musikstile
                                       kennen, des Balkans, Brasiliens, Kubas, der Kap-Verden,
                                       und schließlich Portugals. Seither widmete er sich der
                                       portugiesischen Gitarre, die ihm eine neue klangliche
                                       Welt erschloss.

                                       Spanische Musik und Rockmusik begeisterten Oliver
                                       Jaeger für die Gitarre. Anfangs spielte er klassische
                                       Gitarre, vertiefte er sich dann in das Spiel der Flamenco-
                                       Gitarre und trat danach in verschiedenen Weltmusik-
                                       Formationen auf, Crossover-Projekten mit Einflüssen
                                       aus Spanien, Lateinamerika, und Westafrika.


 Kontakt: Oliver Jaeger   T: 02296-90744     E: fadoinstrumental@gmail.com   W: www.fadoinstrumental.nl

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:8
posted:6/23/2012
language:German
pages:2