Gast 3 by HPVVgUjy

VIEWS: 5 PAGES: 54

									Ростовский государственный педагогический университет




      ANFANG GUT, ALLES GUT
 Учебно-методическое пособие для студентов II курса
факультета иностранных языков , изучающих немецкий
           язык как вторую специальность




                   Ростов-на-Дону
                        2006
                                    2


         Печатается по решению редакционно-издательского совета
        Ростовского государственного педагогического университета




Anfang gut, alles gut. - Учебно-методическое пособие для студентов II курса
факультета иностранных языков, изучающих немецкий язык как вторую
специальность




Составители:       Аллилуева Т.Н. ст. преподаватель ,
                   Вернигорова И.Г. , ассистент


Рецензент:         Острикова Г.Н. , кандидат филологических наук , доцент




         Ростовский государственный педагогический университет
                                 2006 г.
                                          3


                                MEIN STUDIUM
Wiederholung ist die Mutter der Weisheit.

                                    Vorübungen

1. Sprechen Sie [h] Laut richtig aus:
     Hauptstraße , Hauptgebäude , historisch , Hochschullehrer , heranbilden ,
herrlich , hell , haben.
2. Beachten Sie den Knacklaut:
     ich , Universität , unser , Abteilung , arbeiten , an , ein , aber , erst , Aula ,
Auditorium , auch , und , Unterricht , ist , Ende , Ausbildung , Ökonomie ,
Übung , Aussprache , antworten.
3. Beachten Sie die Betonung der folgenden Zusammensetzungen:
     die 'Fremdsprachenfakultät , das 'Studienjahr , 'fünfstöckig ,
die Hauptstraße , die 'Gartenstraße , das 'Hauptgebäude , der 'Hochschullehrer ,
die 'Sporthalle , der Ver'waltungsraum , der 'Lehrstuhl , der Com'puterraum ,
das 'Tonbandgerät , die 'Doppelstunde , der 'Stundenplan , das 'Staatsexamen ,
die 'Studiengruppe der 'Fremdsprachenlehrer.
4. Merken Sie sich die folgenden Fächer:
    die Sprachpraxis , die Phonetik , die Grammatik , die Lexikologie , die
Stilistik , die Sprachgeschichte , die Philosophie , die Ökonomie , die Pädagogik,
die Psychologie , die Methodik.
5. Sprechen Sie die folgenden Fremdwörter richtig aus:
     der Professor , der Dozent , das Phonolabor , der Computer , der Test.
6. Lesen und übersetzen Sie den Text 1.


                          M E I N S T U D I U M

     Ich bin Studentin. Ich studiere an der Rostower Pädagogischen Universität.
Das Studium an unserer Universität dauert 5 Jahre. Ich bin im zweiten Studienjahr .
     Die Universität wurde auf der Basis der Warschauer Universität 1931
gegründet. Das ist ein fünfstöckiges graues Gebäude in der Hauptstraße unserer
Stadt , in der Großen Gartenstraße.
     An der Universität gibt es viele Fakultäten , im Hauptgebäude befindet sich
die Linguistische Hochschule. Sie schließt außer der Lehrerabteilung , wo die
Studenten Fremdsprachen und Russisch studieren ,                       auch die
Dolmetscherabteilung ein. Die Fachrichtungen sind: Englisch , Deutsch und
Französisch. An den Lehrstühlen arbeiten gegen 100 Hochschullehrer , viele
                                        4


von ihnen sind erfahrene Professoren und Dozenten. Die Universität bildet die
Lehrer heran.
      Herzlich willkommen! Wollen wir einen Blick in unsere Universität werfen!
Im Erdgeschoß liegen die Sporthalle , administrative Verwaltungsräume. Die
Garderobe befindet sich im Keller der Universität. Nach oben führen breite
Treppen. Im ersten Stock sind Verwaltungsräume , Lehrstühle und eine helle
Aula. Im zweiten , im dritten und im vierten Stock stehen uns verschiedene
Auditorien , auch eine groβe Bibliothek und ein Lesesaal zur Verfügung. Im
dritten Stock befinden sich Computerräume und ein Phonolabor. Computer , das
ist das modernste technische Mittel , besonders wichtig für selbständige Arbeit.
      Unsere Studenten studieren in der zweiten Schicht. Täglich haben die
Studenten 3 Doppelstunden: Vorlesungen und Seminare . Das alles steht im
Stundenplan: Sprachpraxis , Phonetik , Grammatik , Lexikologie , Stilistik ,
Sprachgeschichte , Philosophie , Ökonomie Pädagogik , Psychologie und
Methodik. Wirklich eine allseitige Ausbildung.
      Zweimal im Jahr legen die Studenten Prüfungen ab. Das Studium endet mit
den Staatsexamen und dem Diplom.
      Der Unterricht beginnt um 13.00. Es läutet , die Studenten gehen in ihre
Auditorien. Jede Doppelstunde dauertanderthalb Stunde , dann kommt eine
Pause. Wir haben dreimal in der Woche Deutsch. Wir lernen neue Wörter , lesen
Texte und geben den Inhalt der Texte wieder , festigen grammatische Regeln ,
sprechen zu verschiedenen Themen. Wir bereiten uns auf den Unterricht immer
gut vor. Wir machen auch Übungen und schreiben diese Übungen in unsere Hefte.
      Die Stunde beginnt gewöhnlich mit den phonetischen Übungen. Die
Studenten üben die Aussprache im Chor. Dann stellt der Lehrer die Fragen an die
Studenten. Sie verstehen alles und antworten auf die Fragen. Manchmal machen
sie Fehler. Der Lehrer korrigiert die Fehler und erklärt die Regeln. Um gut deutsch
zu sprechen; müssen die Studenten viel selbstständig arbeiten. Sie müssen sich
Texte vom Kassettenrekorder anhören und auf die Fragen antworten , der Lehrer
ist mit der Arbeit der Studenten sehr zufrieden und lobt sie. Die Studenten wollen
gute Fremdsprachenlehrer werden und gute Kenntnisse haben.

7. Lernen Sie den folgenden Dialog.
- Nanu , endlich bist du gekommen. Ich warte auf dich schon seit 20 Minuten!
- Verzeih mir bitte meine Verspätung. Ich bin erst eben mit der Aufgabe fertig.
Das war ein Test.
- Du strahlst aber förmlich vor Freude! Wahrscheinlich hast du eine
ausgezeichnete Note bekommen?
                                         5


- Du hast recht. Das ist eine Eins. Stell dir nur vor! Eine Eins für den Test.
-Bekommst du selten gute Noten?
- Nein; ganz umgekehrt! In meinem Matrikelbuch stehen nur ausgezeichnete
Noten. Aber solche Tests schreiben wir nicht häufig. Es fällt den Studenten nicht
leicht; alle Fragen richtig zu beantworten. Die Lehrerin hilft uns immer gern; aber
nicht während des Tests.
- Jedenfalls muß man sich während der Kontrollarbeit immer viel Mühe geben;
um gute Resultate zu erreichen.
- Es hat mir geklappt. Ich brauche keine Fehlerberichtigung zu machen.
- Du arbeitest zu Hause und an der Universität fleißig , stimmt das?
- Ja; das stimmt.
- Dann bist du die .beste Studentin .in der Gruppe.
- Leider nicht. Meine Gruppe ist die beste. Alle arbeiten hart näckig. Deutsch fällt
uns leicht.
- Das freut mich.

                                  Texterläuterung

wurde gegründet - был основан
ganz umgekehrt - совсем наоборот
einen Blick werfen – взглянуть
das Erdgeschoß - первый этаж
der Verwaltungsraum - административное помещение
gute Kenntnisse haben - иметь хорошие знания
vor Freude strahlen – сиять от радости
hartnäckig - упорно
nanu – ну и ну
erst eben – только что
                                 Kommentar
a]    Wortfamilien:
studieren - das Studium - der Student - die Studentin
enden - das Ende - beenden
der Pädagoge - pädagogisch - die Pädagogik
der Lehrer - lehren - lehrreich
b]    Synonyme:
antworten - beantworten
                                        6


das Phonolabor - das Sprachlabor - das Phonokabinett
die Sporthalle - der Sportsaal
das Auditorium - der Übungsraum
betragen - ausmachen
die Prüfung - das Examen
sich befinden - liegen
anderthalb Stunde - 1 Stunde 30 Minuten
das Stockwerk - die Etage - der Stock
zu Ende sein - aus sein
das Studienbuch - das Matrikelbuch
c]      Antonyme:
oben - unten
breit - eng
richtig - falsch
häufig - selten
ein wenig - viel
modern - überholt
groß - klein
zufrieden - unzufrieden

d] Rektion der Verben:
    studieren Akk - изучать что-то; z.B.: Ich studiere Deutsch.
    studieren an D – учиться где-то; z.B.: Er studiert an der Universität.
    betragen [u , a] Akk - составлять; z.B.: Die Zahl der Leh rer beträgt etwa
150.
    arbeiten an D - работать над чем-то; z.B.: Du arbeitestan der Diplomarbeit.
    D zur Verfügung stehen [a , a] - находиться в чьём-либо paспоряжении
z.B.: Unseren Studenten steht ein großer Lesesaal zur Verfügung.
    beginnen [a , o] Akk , mit D - начинать что-то , с                     чего-то;
z.B.: Wir beginnen den Unterricht mit den phonetischen Übungen.
    ablegen Akk - 1.сдавать /экзамены/ ; 2 снимать /одежду/ ; z.B.: 1. Zweimal im
    Jahr legen die Studenten die Prüfungen ab. 2. Bitte legen Sie ab!
    8. enden mit D - заканчивать чем-то; z.B.: Das Studium endet mit den
Staatsexamen.
    9. beenden Akk - заканчивать что-то; z.B.: Ich beende meine Arbeit.
                                       7


    10. sich vorbereiten auf Akk , zu D – готовиться к чему-то; z.B.: Ich
bereite mich auf den Unterricht immer gut vor.
    11. Fragen stellen an Akk - задавать вопросы кому-то; z.B.: Der
Lehrer stellt Fragen an die Studenten.
    12. antworten auf Akk - отвечать на что-то -z . В. : Wir antwor ten auf die
Fragen.
    13. sich D etw. anhören - слушать что-то; z.B.: Ich höre mir einen Text an.
    14. zufrieden sein mit D – быть доволбным кем-то , чем-то; z.B.: Ich bin
mit meiner Arbeit zufrieden.
    15. sich freuen über Akk , auf Akk - радоваться /совершившемуся,
предстоящему/ ; z.B.: Alle freuten sich über die Sommerfe
rien. Ich freue mich auf die Prüfung.

e] Merken Sie sich die folgenden stehenden Redewendungen:

     Herzlich willkommen ! - Добро пожаловать!
     ЕS läutet!-Звенит звонок!
     recht haben- быть правым
     Es hat mit geklappt. - Мне удалось.

f] Sprichwörter:
1.     Ein Mensch ohne Bildung ist ein Spiegel ohne Politur.
Человек неученый , что топор неточеный.
2.     Zum Lernen ist niemand zu alt.
Век живи - век учись.
3.     Durch Lehren lernen wir.
Учи других и сам поймешь.



                                   Übungen

1. Beantworten Sie die folgenden Fragen zum Text:
1.   Wo studieren Sie?
2.   An welcher Fakultät studieren Sie?
3.   In welchem Studienjahr sind Sie?
4.   Wann wurde die Rostower Universität gegründet?
5.   Wo liegt sie?
6.   Wieviel Fakultäten gibt es аn der Universität?
                                       8


7. Wie ist die Zahl der Studenten?
8. Nennen Sie das Gründungsjahr der Fremdsprachenfakultät.
9. Welche Abteilungen gibt es an der Linguistischen Hochschule?
10. Wen bildet die Universität heran?
11. Wieviel Stockwerke hat die Universität?
12. Was befindet sich im Erdgeschoß /im 1. , 2. , 3. , 4. Stock/?
13. Wann beginnt der Unterricht in der zweiten Schicht?
14. Wie lange dauert eine Doppelstunde?
15. Welche Fächer studieren Sie?
16. Wann legen Sie Prüfungen ab?
17. Wie groß sind die Studiengruppen?
18. Warum sind die Studiengruppen klein?
19. Was machen Sie im Deutschunterricht?
20. Womit beginnt die Stunde?
21. Arbeiten die Studenten viel selbstständig ?
22. Was wollen die Studenten werden?

Lesen und übersetzen Sie den Text 2.

                                Meine Gruppe.

       An der Lehrerabteilung der Rostower Linguistischen Hochschule gibt es
viele Studiengruppen. Jede Studiengruppe ist 10 Mann stark. Die Studiengruppe
ist nicht groB , denn die Studenten studieren Fremdsprachen und müssen in der
Stunde viel Englisch und Deutsch sprechen . Meistentiels sind das Mädchen.
Leider haben nur wenige Jungen Interesse für Fremdsprachen und den
Lehrerberuf.
       Den ganzen Nachmittag verbringen wir in der Uni. Nicht alle Studenten
sind leistungsstark , doch geben sich alle groBe Mühe. Wir studieren 2 Fächer ,
deshalb lesen wir englische Bücher im Original. Unser Traum ist auch sehr gut
Deutsch zu beherrschen.
       Nicht alles geht bei uns wie am Schnürchen. Manchmal sind die Lehrer
mit uns unzufrieden. Das geschieht , wenn wir zum Unterricht unvorbereitet
kommen. Die faulen Studenten versichern uns oft:” Morgen machen wir alles
tip top.” Dann erinnern wir sie im Chor an den bekannten Spruch:“ Morgen ,
morgen , nur nicht heute , sagen alle faulen Leute.“
       Der Deutschlehrer erklärt ihnen oft , dass man keine Minute versäumen
darf. „Zeit ist Geld“ , sagt er. Man muss auf morgen nicht das verschieben ,
was man heute machen soll. Ein deutsches Sprichwort sagt:” Aufgeschoben ist
nicht aufgehoben.”
                                       9


       Kein Lehrer arbeitet mit einem Faulpelz gern.Aber jeder ist bereit einem
fleißigen Studenten zu helfen. Mit dem Deutschen haben wir eben angefangen
und unsere Kenntnisse sind noch gering. Aber „es ist kein Meister vom Himmel
gefallen“. Das bedeutet : Übung macht einen guten Fachmann. „Arbeit und
Fleiß bricht Eis“- wer fleißig arbeitet , macht Fortschritte.
       Wir verbringen unsere Freizeit zusammen. Manchmal machen wir
Ausflüge ins Freie. Bis zum Spätabend bleiben wir auf dem Lande. Wir wandern
durch Wald und Feld. Gute Erholung ist für das Studium sehr wichtig.
       Die Interessen der Studenten sind verschieden. Einige interessieren sich
für Kunst und besuchen Ausstellungen , die anderen interessieren sich für
Theater und Kino. Gute Freundschaft hilft beim Studium.

                                  Kommentar.
die Lehrerabteilung- учительское отделение
die linguistische Hochschule- лингвистический институт
das Interesse für Akk. , an D.- интерес к чему-то , кому-то
sich interessieren für Akk.- интересоваться кем-то , чем-то
leistungsstark- хорошо успевающий в учёбе
sich (D.) Mühe geben - старатсься
beherrschen Akk – владеть чем
versichern D.
der Faulpelz - лентяй
der Fortschritt(е)- прогресс
der Ausflug(Ausflügе)- прогулка
die Kunst(Künste)- искусство
die Ausstellung(en)- выставка

2. Ersetzen Sie die unterstrichenen Wörter durch die Synonyme.
1. Die Zahl der Studenten macht 500 aus.
2. Die Vorlesung endet um 18.20 Uhr.
3. Ein großer Sportsaal befindet sich in der 2. Etage.
4. Ein Seminar dauert gewöhnlich eine Stunde 30 Minuten.
5. Unser Lehrstuhl liegt im 3. Stock.
6. Im Auditorium gibt es einen Fernseher.
7. Zweimal im Jahr legen die Studenten Prüfungen ab.
8. Dieser Student antwortet immer richtig auf alle Fragen.

3. Ersetzen Sie die unterstrichenen Wörter durch die Antonyme.
1. Unsere Aula ist klein.
2. In den alten Häusern sind die Treppen eng.
3. Nach unten führen die breiten Treppen.
                                        10


4. Dieser Computer ist modern.
5. Die Antwort auf diese Frage ist falsch.

4. Üben Sie.
1. Ich studiere an /die Universität; das Institut , die Akademie , die Hochschule/.
2. Er arbeitet an /ein Text , eine Übung , die Vokabeln , die Regeln , ein
Dialog/.
3. Die Studenten beginnen /ein Satz , eine Übersetzung , ein Text , eine
Geschichte/.
4. der Schüler legt ... ab. / ein Mantel , die Prüfung in der Phonetik/
5. Die Kinder beenden / die Arbeit , eine Übung , ein Text/.
6. Viele schöne Auditorien stehen /die Kinder , die Studenten , das Mädchen/
zur Verfügung.
7. Die Studenten freuen sich auf .../ die Ferien , das                   Examen ,
das Wochenende , das Seminar , der Feiertag/.

5. Übersetzen Sie ins Deutsche.
Преподаватель задаёт нам вопросы , а мы отвечаем на них. Занятия
начинаются в 9 часов. Обычно первая пара у нас - английский язык. Мы
должны правильно произносить слова. Он говорит с нами только по-
немецки. Студенты с удовольствием делают переводы. Мы ещё не читаем
немецкие книги в оригинале. Мой друг хочет сдать все экзамены на
"отлично". Мы учимся в медицинском университете. В субботу я буду
работать в библиотеке над рефератом. В фонолаборатории в распоряжении
студентов - магнитофоны.

6. Raten Sie mal
Im Sprachlabor arbeitet man mit ... . Im Lesessaоl arbeitet man mit ... . Zu
Hause arbeitet man mit ... . Im Unterricht arbeitet man mit ... .
/der Kassettenrekorder , der Computer , das Heft , der Kugelschreiber , die
Lehrbücher , das Wörterbuch , die Kassetten /

7. Wo unterrichtet man die folgenden Fächer? Wissen Sie es?
Muster: -Chemie unterrichtet man an der Fakultät für Chemie.Und Geschichte?

Mathematik , Russisch , Deutsch , Physik , Sport , Biologie , Literatur ,
Geschichte , Pädagogik , Psychologie , Ökonomie.

8. Beantworten Sie die Fragen zum Thema.
1. Wo studieren Sie?
                                    11


2. An welcher Fakultät studieren Sie?
3. In welchem Studienjahr sind Sie?
4. In welcher Schicht sind Sie? Ist es bequem? Begründen Sie
Ihre Antwort.
5. Um wieviel Uhr beginnt der Unterricht?
6. Was ist Ihr erstes Fach? Zweites Fach?
7. Welche Fremdsprachen studieren Sie?
8. Wieviel Doppelstunden haben Sie täglich?
9. Was steht im Stundenplan?
10. Um wieviel Uhr ist der Unterricht zu Ende?
11. Haben Sie einen Studentenausweis , ein Matrikelbuch?
12. Wie lange muss man an dieser Universität studieren?
13. Wie verläuft Ihre Deutschstunde? Ihre Englischstunde? Gibt es
Unterschiede?
14. Wieviel Gruppen gibt es an der englischen Abteilung?
15. Wie groß sind die Gruppen?
16. Versäumen Sie den Unterricht?
17. Was ist Ihre Muttersprache?
18. Sind Sie immer in der Stunde aufmerksam?
19. Wie arbeiten Sie?
20. Wer unterrichtet Deutsch in Ihrer Gruppe?
21. Welche Noten bekommen Sie gewöhnlich für Ihre Antworten?
22. Welche Note bekommen die deutschen Studenten für eine gute Antwort?
23. Was macht der Diensthabende in der Pause?
24. Was machen Sie in der Pause?
25. Fällt Ihnen das Studium leicht?
26. Wollen Sie noch eine Fremdsprache studieren? Und welche?
27. Wie arbeiten Sie an Ihrer Aussprache?
28. Macht Ihnen das Studium Spaß?

9. Übersetzen Sie den folgenden Dialog.
-    Привет А. Как дела? Я рада тебя видеть.
-    Здравствуй. У меня всё хорошо. Ты сейчас студентка , не так ли?
-    Да , верно. А ты?
-    Я тоже. Кем ты хочешь стать?
-    Врачом.
-    А я учителем английского и немецкого языков.
-    На каком ты курсе?
-    На 3.
                                      12


-   Учёба доставляет тебе удовольствие?
-   Ещё бы. Я очень довольна. Учиться у нас не так тяжело , как в
    медицинском институте.
-   Расскажи мне об учёбе в вашем институте.
-   С удовольствием. Занятия начинаются в 13.30 , а заканчиваются в
    18.20. Мы учимся во вторую смену.
-   Это , наверное , так неудобно. До обеда дома , а затем идёшь в
    институт.
-   Я довольна. Утром я сплю до 9 , делаю дом. задания , иногда хожу
    перед занятиями в фонокабинет.
-   Ты работаешь над произношением в фонокабинете , слушаешь стихи
    , тексты , не так ли?
-   Да , верно , я хочу хорошо говорить по-немецки. Иногда у нас бывает
    в день 4 пары. Первая пара обычно у нас лекция или семинар по
    психологии , педагогике , истории , методике. Всё это в нашем
    расписании.
-   Так много предметов! У вас действительно всестороннее образование.
-   Вторая и третья пары у нас иностранный язык: английский или
    немецкий. На уроке иностранного языка мы говорим только
    по-английски или по-немецки , читаем , переводим и пересказываем
    тексты , выполняем различные упражнения.
-   Ты делаешь много ошибок?
-   Иногда я делаю много ошибок , но учитель сразу же исправляет и
    объясняет мне мои ошибки.
-   Все у вас получают стипендию?
-   Нет , только лучшие студенты.
-   И кем ты будешь работать?
-   Учителем или переводчиком.
-   Спасибо большое за твой интересный рассказ.
-   Не за что.

10. Merken Sie sich die Pluralformen der folgenden Substantive:
der Lehrer - die Lehrer
der Raum - die Räume
der Stock - die Stockwerke
der Professor - die Professoren
der Dozent - die Dozenten
der Plan - die Pläne
die Studentin - die Studentinnen
die Halle - die Hallen
                                          13


die Fakultät - die Fakultäten
die Universität - die Universitäten
die Abteilung - die Abteilungen
die Vorlesung - die Vorlesungen
die Prüfung - die Prüfungen
das Jahr - die Jahre
das Seminar - die Seminare
das Auditorium - die Auditorien

11. Gebrauchen Sie die Substantive in den Klammern im entspre chenden
Kasus.
Wessen Heft ist das? /die Studentin , das Mädchen , der Lehrer./ Wem antwortet
die Studentin? /der Bruder , der Hochschullehrer , die Freundin/
Wo studiert deine Schwester? /die Universität , das Institut , die Hochschule/
Womit ist der Lehrer zufrieden? /die Arbeit , die Noten , die Kontrollarbeit , der
Test , die Stunde , der Unterricht/

12. Schreiben Sie die folgenden Sätze im Plural.
Unser Auditorium ist hell und gemütlich. Die Universität liegt im Zentrum der
Stadt. Diese Studentin lernt fleiβig. Der Raum befindet sich im dritten Stock. Der
Lehrer hilft uns immer. Die Studentin hat eine Vorlesung. Im Sommer lege ich
die Prüfung ab. Ich bereite mich auf das Seminar immer gut vor.

13. Setzen Sie das Verb in der richtigen Form ein.
lesen: Ich ... deutsche Bücher gern. Er ... deutsche Sätze. Was ... du? sprechen:
Ich ... Deutsch. Er ... Englisch nicht. Und du? ... du Französisch? geben: Ich ...
meinem Freund ein Buch. Sie ... mir ihr Heft. Und du? Was ... du? fahren: Ich...
nach Hause. Sie ... heute ins Studentenheim. Und du? ... du heute auch nach
Hause?

14. Setzen Sie die Personalpronomen im nötigen Kasus ein.
Mein Freund hilft mir. Dein Freund hilft ... . Sein Freund hilft ... . Ihr Freund hilft
... . Unsere Freunde helfen ... .Meine Lehrerin lobt ... . Deine Lehrerin lobt ... .
Seine Lehrerin lobt ... . Ihre Lehrerin lobt ... . Unsere Lehrerin lobt ... Ihre
Lehrerinnen loben ... .

15. Setzen Sie die nötigen Fragewörter ein.
Der Lehrer fragt den Hörer. ... fragt der Lehrer?
Ein Heft liegt auf dem Tisch. ... liegt auf dem Tisch?
                                             14


Der Unterricht beginnt um 11.40. ... beginnt der Unterricht?
Es geht mir gut. ... geht es dir?
Die Pause dauert 10 Minuten ........................... dauert die Pause?
Morgen fährt der Lehrer nach Berlin. ... fährt der Lehrer morgen?
Diese Studentin kommt aus Russland. ... kommt sie?
Das ist der Diensthabende. ... ist das?

16. Übersetzen Sie die folgenden Sätze ins Deutsche.
      Я студент педагогического университета , я учусь на факультете
иностранных языков , на 3 курсе. Здание нашего университета -
пятиэтажное. Это старинное , серое здание в центре нашего города.
Факультет иностранных языков расположен в главном здании
университета. Наш факультет был основан в 1941. На факультете -3
отделения. Я учусь на английском отделении. В университете работают
свыше 100 преподавателей , многие из них профессора , доценты.
      Я учусь во вторую смену. Занятия начинаются в 11.40 и за-
канчиваются в 15.00. для меня это очень удобно , так как я могу долго
спать и утром многое успеть сделать. Ежедневно у нас 3 пары - лекции и
семинары. Два раза в год мы сдаем экзамены.
      На факультете много групп. Группы небольшие , 10-12 человек , так
как на уроке нам нужно много говорить по-немецки или по-английски.
Урок начинается с фонетических упражнений. Мы тренируем
произношение хором. Затем преподаватель задает нам вопросы по теме , а
мы отвечаем. Так же мы выполняем разные упражнения: устные ,
письменные , лексические , грамматические. Часто студенты делают
ошибки , но преподаватель исправляет их и объясняет нам наши ошибки.
Иногда преподаватель хвалит нас. Мы хотим получить хорошие знания и
стать преподавателями.
17. Übersetzen Sie Ihren Stundenplan ins Deutsche.
18. Sprechen Sie zu den folgenden Situationen.

a]     Eine Studentendelegation aus Dortmund kommt nach Rostow.
Sie interessieren sich dafür , welche Hochschule Sie haben.
b]     Ihre Mitschülerin ist einmal krank. Sie liegt im Krankenhaus. Und ein
neuer Deutschlehrer kommt in Ihre Gruppe und unterrichtet jetzt Deutsch. Sie
interessiert sich dafür; wie die Deutschstunde in Ihrer Gruppe verlaufen ist.
c]     Ihre Schwester absolviert in diesem Jahr die Schule. Sie
weiß noch nicht , an welcher Hochschule sie studieren wird. Was
empfehlen Sie ihr?
d]     Ihr Bruder ist Student der Fremdsprachenfakultät. Sie in
teressieren sich für seine Gruppe und für sein Studium.
                                         15


19. Ihr Studienfreund war abwesend und konnte am Rundgang durch
die Universität nicht teilnehmen. Erzählen Sie über die Pädago
gische Universität.

                               DIE WOHNUNG


Die Wohnung ist ein Spiegel der Seele.

Lesen Sie den Text 1.

                              Unsere Wohnung

       Wir haben eine moderne Dreizimmerwohnung in einem neuen Haus.
Das Haus liegt in einer breiten Strasse. Es hat acht Stockwerke. 1m
Erdgeschoss befindet sich ein groβes Lebensmittelgeschäft mit schönen
Schaufenstern. Das ist sehr bequem , da kaufen wir immer ein. Hier gibt es alles
, was man zum Leben braucht.
       Unsere Wohnung liegt oben , im sechsten Stock. Wir brauchen nicht die
Treppe hinaufzugehen , denn im Haus gibt es einen Fahrstuhl , und wir
benutzen ihn immer wieder. Unsere Tür ist hier links , und ich öffne sie mit
dem Schlüssel. Für die Besucher gibt es eine elektrische Klingel an der Tür.
       Zunächst kommt man in den Korridor. Hier legen wir unsere Mäntel und
Hüte ab. Rechts ist die Tür zum Wohnzimmer , es ist das gröβte und schönste
Zimmer in unserer Wohnung. Die Einrichtung ist modern und praktisch. Am
Fenster hängen bunte Gardinen , auf dem FuBboden liegt ein dicker Teppich.
       Dem Wohnzimmer gegenüber liegt das Schlafzimmer , daneben befindet
sich das Kinderzimmer. Vorne ist unsere Küche. Unsere Wohnung hat alle
Bequemlichkeiten , die es nur gibt: Elektrizität , Gas , kaltes und warmes
Wasser , Bad , Toilette , Fernheizung , Radio , Fernseher , Telefon. Wir sind
mit unserer Wohnung zufrieden.
       Beantworten Sie folgende Fragen!
1. Was für eine Wohnung haben Sie?
2. Wo liegt lhr Haus?
3. In welchem Stock liegt lhre Wohnung?
4. Gibt es einen Fahrstuhl in Ihrem Haus?
5. Welche Zimmer haben Sie in Ihrer Wohnung?
6. Wie ist lhr Wohnzimmer eingerichtet?
7. Welche Bequemlichkeiten gibt es in Ihrer Wohnung?
8. Sind Sie mit Ihirer Wohnung zufrieden?
                                      16


                        Das Haus der Familie Müller


      Die meisten Familien wohnen in Mietwohnungen , manche jedoch in
ihren eigenen Häusern in Vorstädten. Auch Müllers haben ein Einzelhaus in
einem Vorort. Wie die meisten Häuser hier hat es nur zwei Stockwerke: das
Erdgeschoss und den ersten Stock.
      Im ErdgeschoB befindet sich das Esszimmer , das Wohnzimmer , die
Küche uud die Vorhalle. In der Vorhalle ist die Kleiderablage für Hüte , Mäntel
uud Regenschirme. Von der Vorhalle führt eine Treppe zur Diele im ersten
Stock. Im ersten Stock haben Müllers vier Schlafzimmer , ein Badezimmer und
die Toilette. Oben sind noch zwei Dachzimmer , eines davon ist Herrn Müllers
Arbeitszimmer , das andere ist für die Gäste bestimmt. Auf dem Dach sind noch
die Schornsteine zu sehen.
      Unter dem Erdgeschoss befindet sich ein Keller. Im Keller sind die
Garage , der Heizraum für die Zentralheizung und ein Raum für Gartengeräte
und Fahrräder. Das Haus hat einen kleinen Vorgarten , in dem Müllers Blumen
ziehen: Rosen , Tulpen usw.
      Hinter dem Haus liegt ein viel gröβerer Garten mit einem Rasenplatz und
mehreren Obstbäumen. Dort ist auch ein Gemüsegarten , wo Müllers allerlei
Gemüse anbauen wie Kartoffeln , Spargel , Spinat , Blumenkohl , Zwiebeln ,
Gurken und Tomaten.

                         Beantworten Sie folgende Fragen!

1. Wo wohnen Müllers?
2. Wo liegt ihr Haus?
3. Welche Räume befinden sich im Erdgeschoss?
4. Welche Räume liegen im ersten Stock?
5. Haben Müllers auch Dachzimmer?
6. Was befindet sich unter dem ErdgeschoB?
7. Hat das Haus einen Garten?
8. Was für Gemüse bauen Müllers im Garten an?


                       Das Wohnzimmer von Müllers


       Müllers haben ein groBes Wohnzimmer in ihrem Einzelhaus. Es liegt im
Erdgeschoss. Abends unterhalten sie sich gern dort. Wenn man ins
Wohnzimmer kommt , sieht man an der Wand links ein Klavier. Frau Müller
spielt gut Klavier , sic gilt als die beste Pianistin der Gegend.
                                      17


      Rechts vom Klavier ist ein hohes und breites Fenster mit einer Tür , die
zur Terrasse führt. Unter dem Fenster ist der Heizkörper der Zentralheizung.
Vor dem Fenster steht ein niedriger Tisch mit grünen Torfpflanzen. Diese
Рflanzеп sind ein Hobby von Herrn Müller , der sie selbst pflegt.
      In der anderen Ecke neben dem Fenster ist ein Farbfernseher mit einem
Videorekorder , gegenüber stehen zwei weiche Sessel und ein kleiner Tisch
davor. Auf dem Tisch liegen Zeitungen und Zeitschriften. Hinter den
Sesseln steht ein Sofa mit zwei Kissen darauf. Daneben befindet sich ein
Schrank mit vielen Büchern.
      Zwischen dem Sofa und den Sesseln ist eine moderne Stehlampe. An der
Decke hängt ein schöner Kronleuchter. Am Abend , wenn es finster wird , zieht
Frau Müller die Gardinen zu und macht das Licht an. Dann ist das Wohnzimmer
besonders gemütlich. Mir gefällt es sehr gut , und Müllers sind auch damit
zufrieden.

                        Beantworten Sie folgende Fragen!

1. Wo liegt das Wohnzimmer der Müllers?
2. Was sieht man im Wohnzimmer an der Wand links?
3. Wohin führt die Tür am Fenster?
4. Was für ein Hobby hat Herr Müller?
5. Wo steht der Fernseher?
6.Was liegt auf dem kleinen Tisch?
7. Was macht Frau Müller , wenn es finster wird?
8. Wie gefällt Ihnen Müllers' Wohnzimmer?


                            Unser Schlafzimmer


      Unser Schlafzimmer ist nicht gross , aber es sieht sehr gemütlich aus. Da
stehen zwei Betten mit Laken , Decken und Kissen darauf. An jedem Bett gibt
es einen Nachttisch , auf dem Fuβboden zwischen den Betten liegt ein weicher
Teppich. In der Ecke ist ein Kleiderschrank , wo wir reine Wäsche
aufbewahren.
      Auf dem Ankleidetisch vor dem runden Spiegel sehen Sie eine Haarbürste
und einen Kamm , einen Handspiegel , eine Flasche Parfüm [пар'фу:м] und
eine Puderdose. Das alles gehört selbstverständlich mir. Das Rasierzeug meines
Ehemannes ist vor dem Spiegel im Badezimmer untergebracht.
      Spät abends , wenn wir müde und schläfrig sind , kommen wir ins
Schlafzimmer , machen das Licht an und ziehen die Vorhänge zu. Wir ziehen
die Schuhe aus , legen die Kleider ab und ziehen unsere Schlafanzüge an. Dann
                                      18


gehen wir zu Bett und machen das Licht aus. Wenige Minuten später schlafen
wir schon ein.
      Pünktlich um halb sieben am Morgen läutet der Wecker und weckt uns.
Wir erwachen , stehen sofort auf , ziehen Hausschuhe an und machen die
Morgen-toilette. Während mein Ehemann ein Bad nimmt , bereite ich in
der Küche das Frühstück zu. Dann wecke ich noch die Kinder , die früh zur
Schule gehen müssen.

                         Beantworten Sie folgende Fragen!

1. Wie sieht das Schlafzimmer aus?
2. Was gibt es auf jedem Bett?
3. Wo werden die Kleider und reine Wäsche aufbewahrt?
4. Wem gehören die Sachen auf dem Ankleidetisch?
5. Wo ist das Rasierzeug des Ehemannes untergebracht?
6. Was machen die Leute , wenn sie schla-fen gehen?
7. Was machen sie , wenn sie aufwachen?
8. Was macht die Hausfrau am Morgen?

                      Beschreiben Sie ein Schlafzimmer!

                                Im EBzimmer

      Unser EBzimmer liegt zwischen dem Wohnzimmer und der Küche. Im
EBzimmer nehmen wir unsere Mahlzeiten ein: am Morgen das Frühstück , zu
Mittag das Mittagessen , am Nachmittag den Kaffee und am Abend das
Abendessen. Das EBzimmer ist hell und sauber , seine Einrichtung ist einfach
und bequem.
      In der Mitte des Zimmers steht ein EBtisch , auf dem ein weiβes
Tischtuch liegt. Auch eine schöne Vase mit Blumen steht darauf. Um den Tisch
stehen sechs Stühle. Über dem Tisch hängt eine moderne Leuchte. An der Wand
neben der Tür steht eine Anrichte mit Geschirr , das sind Teller , Tassen und
Gläser.
Meine Frau deckt gerade den Tisch , meine Tochter hilft ihr dabei. Sie legt für
jede Person die entsprechende Anzahl von Messern , Gabeln und Löffeln auf
den Tisch. Auch hat sie schon Gläser , Pfeffer und Salz , Essig und Ö1 sowie
Senf auf den Tisch gestellt. Da steht auch eine Schüssel mit Obst.
      Heute haben wir Besuch. Herr Weber , der vor kurzem aus dem Ausland
gekommen ist , ist bei uns zum Abendessen eingeladen. Meine Frau wird zuerst
die Suppe austeilen. Danach wird es Fisch , Fleisch oder Geflügel mit Gemüse
geben , eine SüBspeise als Nachtisch und zum AbschluB auch noch Käse mit
Brot.
                                       19


                          Beantworten Sie folgende Fragen!

1. Wo liegt unser EBzimmer?
2. Welche Mahlzeiten nehmen wir im EBzimmer ein?
3. Wie ist das EBzimmereingerichtet?
4. Wer deckt gerade den Tisch?
5. Was hat Frau Mtiller auf den Tisch gestellt und gelegt?
6. Wer ist heute zum Abendessen eingeladen?
7. Was wird Frau Müller zuerst austeilen?
8. Welche Speisen wird es noch geben?

                        Beschreiben Sie ein Eβzimmer!

                                 In der Küche


       Hier vorn ist unsere Küche. Das ist kein groβes Zimmer. Der Raum hat
nur ein kleines Fenster , aber die Kücheneinrichtung ist modern und sehr
bequem. An der Wand links steht ein Tisch mit vier Stühlen. Oben hängen die
Schränke für Küchengeschirr und Lebensmittel.
       In der Ecke am Fenster steht der Kühlschrank mit einem groβen
Gefrierfach unten. In der Ecke neben der Tür befindet sich das Becken mit Kalt-
und Warmwasserhahnen. Daneben sind die Spülmaschine und Küchengeräte.
       An der Wand in der Mitte ist der elektrische Kochherd mit vier Platten
und einem Backofen. Wir kochen hier Suppen , braten Fleisch , Fisch ,
Geflügel und Kartoffeln , backen Kuchen. Dafür benutzen wir Kochtopfe und
Pfannen.
       Heute ist Sonntag , alle haben Zeit. Die Familie frühstückt spät. Erika
geht in die Küche und macht Kaffee. Sie stellt Butter , Marmelade und Honig ,
Wurst , Käse und Schinken , Brot und Brötchen auf den Tisch. Dann kocht sie
Eier.
       Das Frühstück ist fertig. Der Kaffee ist gut , die Eier sind weich. Mutter
trinkt Tee mit Zitrone , Vater trinkt Kaffee mit Sahne , er nimmt drei Stück
Zucker in die Tasse. Wie schön ist das Frühstück am Sonntag!

                          Beantworten Sie folgende Fragen!

1. Wie sieht die Küche aus?
2. Was befindet sich in der Ecke am Fenster?
3. Was befindet sich in der Ecke neben der Tür?
4. Was steht an der Wand in der Mitte?
5. Was wird gekocht , gebraten und gebacken?
                                        20


6. Wer bereitet heute das Frühstück zu?
7. Was stellt Erika auf den Tisch?
8. Wie trinkt man den Kaffee?

                                  Vorübungen

1.     Sprechen Sie die folgenden Laute richtig aus:
a]     [a:] Laut:
Tag , haben , sagen , Tafel , fahren , Fahrstuhl , waren , Ahnung , aber , ja
, Abend , Vase , Vater;
b]     [ƒ] Laut:
schwer , Straße , Stock , schön , scheuern , stören , schon , Studium ,
schaffen , Umstände , hübsch , Schrank , Schreibtisch , Schürze , waschen ,
schlecht , Wäsche , frisch , stehen;
c]     [z] Laut:
sind , sein , sagen , sehen , sie , sauber , Häuser , selbst , seit , so , Sitzecke
, rosa;
d]     den Diphtong [ao] :
Klaus , Haus , überhaupt , aus , sauber , rauf , laufen , kaufen , außer ,
auch , Altbau , auf , Einbauschrank , brauchen , raumsparend , auslegen ,
Haushalt , Ausgleich , aufräumen.

2.    Lesen Sie die folgenden Zusammensetzungen richtig vor:
das Kránkenhaus , die Háusnummer , der Fáhrstuhl , die Altbauwohnung , die
Mietertafel , das Treppenhaus , die Háusordnung , die Tópfblumen , die
Schránkwand , der Einbauschrank , die Arbeitsecke , das Doppelstockbett ,
der Wándleuchter , der Kühlschrank , der Müllschlucker , die Zentralheizung ,
die Badewanne , das Kinderzimmer , das Wáschbecken , das Hándtuch , der
Fensterrahmen , die Fensterscheibe , der Wäscheberg.

3.    Lesen Sie die Fremdwörter richtig vor:
die Couch , bequem , komfortabel , der Balkon , das Möbel , apropos , das
Parkett , die Maschine.

4.   Merken Sie sich die folgenden Bezeichnungen:
das Wohnzimmer , die Küche , das Schlafzimmer , das Arbeitszimmer , das
Kinderzimmer , das Badezimmer , das Kabinett , der Balkon , der Keller , das
Bad , das Jugendzimmer , die Toilette , das Klo , der Korridor , das
Vorzimmer , der Flur , das Klosett , die Diele , die Anbauküche.

5. Lesen Sie den Dialog in verteilten Rollen und übersetzen Sie ihn.
                                       21


1
Heinz: In 2 Tagen wird Klaus 25 Jahre alt. Wir sind eingeladen.
Erika: Ich habe eine Idee. Gabi , seine Frau ist erst vor ein paar Tagen aus
dem Krankenhaus gekommen. Jetzt hat sie alle Hände voll zu tun. Wollen wir
ihr ein bißchen helfen.
Heinz: Na ja , wenn es sein muß Inge: An mir soll es nicht liegen.
Erika: Wir machen also die schwerste Arbeit.
Inge: Hier wird es sein , in dieser Straβe. Wie war eigentlich die Hausnummer?
Sie ist mir inzwischen entfallen. Haus- und Telefonnummer behalte ich
überhaupt nicht. Weiß jemand die Nummer?
Erika: Ich kann sie gleich aus dem Kopf sagen.
Inge: Ein Gedächtnis hast du. Und nun wollen wir nachsehen , in welchem
Stock Klaus wohnt. Ich sehe keine Mietertafel. Ah; da ist sie ja. Müller: dritter
Stock.
Erika: Im Treppenhaus ist es schön sauber. In vielen Berliner Häusern machen
die Mieter die Hausordnung selbst. Sie putzen die Fenster im Treppenhaus ,
scheuern die Treppen , kehren die Straßen vor dem Haus.
Inge: Ich finde das richtig. Na , fahren wir oder laufen wir 'rauf?
Erika: Ich möchte mit dem Fahrstuhl fahren. Ist hier einer?
Inge: Da ist er. Na , was ist denn? Ist er etwa außer Betrieb? Das hätte uns
gerade noch gefehlt. Bei uns im Haus geht            der Fahrstuhl von 8 bis 23
durchgehend. Da wären wir. Klingel geht nicht. Man muß klopfen.
Erika: Guten Tag. Stören wir? Wir waren einkaufen und wollten euch dabei
besuchen.
Gabi: Nett , daß ihr gekommen seid. Legt ab. Kommt 'rein.
Inge: Mach nur keine Umstände. Laß dich nicht stören.
Erika: Ihr habt aber eine nette Wohnung. Findest du nicht auch , Inge?
Inge: Doch. Seit wann wohnt ihr hier?
Gabi: Wir sind vor 6 Monaten eingezogen. Früher hatten wir eine
Altbauwohnung in Köpenick. Sie war nicht genug komfortabel.
Inge: Schön habt ihr es hier. Moderne Möbel , hübsche Gardinen. Wirklich
schön eingerichtet seid ihr hier.
                                         2
Gabi: Wir möchten nur das Wohnzimmer neu tapezieren lassen. Die Tapeten
sind schon etwas verschossen. In dem Zimmer ist ja den ganzen Tag über die
Sonne.
Erika: Wirklich , wie licht und luftig ist dieses Zimmer! Deshalb wachsen hier
diese schönen Topfblumen mit herrlichen Blüten so gut.
Inge: Ich finde , daβ alles zweckmäβig und durchdacht ist.
Gabi: Das hat uns Mühe gekostet. Wir haben auf eine komplette Möbelgarnitur
und übliche Schrankwand verzichtet. Denn sie sind teuer und nehmen viel Platz
ein. Darum haben wir nur die gemütliche Sitzecke und eine Couch angeschafft.
                                       22


Erika: Und diese bequemen Einbauschränke und die Eβecke?
Gabi: Die hat mein Mann gebastelt. Setzen wir uns in diese Sessel. Apropos ,
unser Kinderzimmer ist noch nicht eingerichtet.
Inge: Da müβt ihr alle Wände tapezieren lassen. Vielleicht rosa oder blau. Die
Kinder brauchen eine Arbeitsecke. Ein groβer Schreibtisch mit 2 Stühlen muβ
am Fenster stehen. An das Fenster stellt ihr 2 Anbauschränkchen für allen
möglichen Kramm.
Erika: Natürlich braucht man raumsparende Möbel , weil das Zimmer 4m breit
und 4 , 5m lang ist.
Gabi: Ja , ein Doppelstockbett wäre vielleicht nicht schlecht. Die Kinder
brauchen ja viel Platz zum Spielen. Dann einen kombinierten Schrank für
Wäsche , Kleidung und Spielzeug.
Inge: Und über das Bett einen Wandleuchter hängen...
Gabi: Auf keinen Fall. Die Kinder dürfen nachts nicht lesen.

3
Erika: Sieh mal , Inge , was für eine herrliche Küche , so hell , so groβ wie das
Zimmer. Alles ist vorgesehen , Wandschränke , heiβes Wasser und sogar der
Platz für einen Kühlschrank. Der Gasherd ist auch bequem. Hast du im Haus
Müllschlucker?
Gabi: Und ob. Die Wohnung ist mit allen Bequemlichkeiten: Zentralheizung ,
Fahrstuhl , Müllschlucker , der Fuβboden ist mit Parkett ausgelegt.
Inge: Hier ist die Luft frisch , nicht viel Verkehr , ein Waldpark. Und die
Fahrzeiten?
Gabi: Ja , das sind Probleme einer Groβstadt. Ich habe es so weit bis zu meiner
Dienststelle.
Erika: Und das Bad? Steht die Waschmaschine auch dort?
Gabi: Dort reicht es Platz für die Waschmaschine , eine Badewanne und ein
Waschbecken aus.
Inge: Wäschst du immer selbst?
Gabi: Die groβe Wäsche - Laken , Bettbezüge , Tischtücher bringe ich in die
Wäscherei. Unterwäsche , Leibwäsche , Handtücher wasche ich selber zu
Hause.
Inge: Wie schaffst du das alles: Wäsche , Saubermaсhen. den ganzen Haushalt
neben deinem Studium?
Gabi: Das mache ich gern. Das ist ein Ausgleich für mich.
Inge: Geht dir Klaus zur Hand?
Gabi: Aber natürlich.
Erika: Diesmal aber wollen wir dir ein wenig helfen.
Inge: Je eher wir anfangen , desto schneller ist es geschafft. Nun , los an die
Arbeit. Könnte ich eine Schürze haben? Wische den Fuβboden auf und wasche
inzwischen die Fensterrahmen und putze die Fensterscheiben. Der Wäscheberg
                                     23


muβ auch noch heute gebügelt werden.
Erika: Das Bügeln kann warten. Zuerst muβ ich aufräumen. Beginnen wir mit
dem Kinderzimmer.
Gabi: Versteht ihr mit der Bohnermaschine umzugehen?
Erika: Und ob. Ich habe den Fuβboden aufgewischt und jetzt reibt Inge ihn mit
Bohnerwachs ein und bohnert.

                          Erläuterung zum Dialog

l.    Das hätte uns gerade noch gefehlt.
      Этого ещё нам не хватало.
2.    Legt ab.
      Раздевайтесь.
3.    Alles ist zweckmäβig und durchdacht.
      Всё практично и продуманно
4.    Und die Fahrzeiten?
      А время на проезд?
5.    Das ist ein Ausgleich für mich.
      Это для меня смена занятия.

                                Kommentar

a]     Wortfamilien:
laufen - der Lauf - der Läufer
kaufen - die Einkäufe - einkaufen - der Käufer
wohnen - die Wohnung - der Einwohner - der Bewohner
tapezieren - die Tapeten
blühen - die Blüte
einrichten - die Einrichtung
waschen - die Wäsche - die Wäscherei
bügeln - das Bügeln - das Bügeleisen
b]     Synonyme:
entfallen - vergessen
der Stock - die Etage - das Stockwerk
die Hausordnung machen - aufräumen - in Ordnung bringen -sauber machen
der Fahrstuhl - der Lift - der Aufzug
die Couch - das Sofa - der Diwan
das Badezimmer - das Bad
die Toilette - das Klosett - das Klo
das Arbeitszimmer - das Kabinett
zur Hand gehen - helfen
verschossen - verblaβt
                                        24


c]      Antonyme:
entfallen - sich erinnern
sauber - schmutzig
licht - dunkel
bequem - unbequem
beginnen – enden

d]      Rektion der Verben:
     1. aufräumen Akk - убирать что-то ; z.B.: Ich räume mein Zimmer jeden
        Tag auf.
     2. umgehen [i , a] mit D - обращаться с чем-то; z.B.: Kannst du mit der
        Bohnermaschine umgehen?
     3. auslegen Akk mit D – выстилать что-то чем-то; z.B.: Der Fuβboden ist
        mit dem Parkett ausgelegt.
     4. ausreichen für Akk – быть достаточным для чего-то , для кого-то;
        z.B.: Das wird für meine Kinder ausreichen.
     5. einladen [u , a] Akk zu D in Akk - приглашать кого-то куда-то;
     z.B.: Ich lade dich zu mir ein. Ich lade dich ins Cafe ein.
     6. helfen [a , o] D bei D - помогать кому-то в чем-то; z.B.: Er hilft seiner
        Mutter im Haushalt.
     7. behalten [ie , a] Akk - запоминать что-то; z.B.: Ich kann die ausnummer
        nicht behalten.
     8. entfallen [ie , a] D - выпасть из чьей-то памяти; z.B.: Das Wort ist mir
        entfallen.
     9. einziehen [o , o] in Akk - въезжать куда-то; z.B.: Morgen ziehen wir in
        eine neue Wohnung ein.
     10.warten auf Akk - ждать кого-то; z.B.: Wir warten auf den Lehrer.
     11.verzichten auf Akk - отказаться чего-то; z.B.: Wir verzichten auf das
        Sofa.
     12.j-m Mühe kosten – стоить кому-то труда; z.B.: Es kostet mir groβe
        Mühe.
     13.klopfen an Akk - стучать куда-то; z.B.: Sie müssen an die Tür klopfen.
     14.einrichten Akk mit D - обставлять что-то , чем-то; z.B.: Wir richten
        das Schlafzimmer mit den neuen Möbeln ein.

e]     Merken Sie sich die folgenden stehenden Redewendungen:
je eher - desto schneller - чем раньше , тем быстрее
alle Hände voll zu tun haben - иметь много дел
an j-m soll es nicht liegen - за кем-то дело не станет
etw. aus dem Kopf sagen - сказать по памяти
auβer Betrieb sein - быть поломанным
auf keinen Fall – ни в коем случае
                                        25


f]  Sprichwörter:
1.  Jedem Narren gefällt seine Kappe.
Каждый кулик своё болото хвалит.
2.  Wer gut baut , soll auch gut wohnen.
    Каков строитель , такова и обитель.
3. Eigener Herd ist Goldes wert.
    Своя хатка - родная палатка.

                                   Übungen
1.    Stellen Sie 20 Fragen zum Dialog zusammen und beantworten Sie diese
 Fragen.
2.    Ergänzen Sie die folgenden Sätze durch die Synonyme.

     1. Die Adresse habe ich vergessen.
     2. Ihre Telefonnummer kann ich auswendig nennen.
     3. Ich will mit dem Lift fahren.
     4. Ist der Fahrstuhl kaputt?
     5. Man darf nicht klingeln.
     6. Wir haben Einkäufe gemacht.
     7. Unsere Wohnung ist ziemlich bequem.
     8. Die Tapeten sind ein wenig verblaβt.
     9. Wer hilft dir im Haushalt?
     10.Je eher wir beginnen , desto schneller machen wir das.

3.      Bilden Sie Sätze.
     1. der Kühlschrank , die Küche , in , stehen.
     2. der Stuhl , die Ecke , in , stehen.
     3. die Stehlampe , der Teppich , auf , stehen.
     4. die Uhr , die Küche , hängen , in.
     5. das Bücherregal , der Schreibtisch , hängen , neben.
     6. der Vorhang , das Wohnzimmer , hängen , in.
     7. der Eβtisch , das Eβzimmer , wir , stellen , in.
     8. die Anrichte , die Blumen , wir , stellen , auf.
     9. die Deckenleuchte , die Decke , wir , hängen , an.
     10.die Gardinen , das Kinderzimmer , hängen , in.

4.    Ergänzen Sie die folgenden Sätze.
1. Das Haus ist... 2. In der Küche steht... 3. In der Ecke steht... 4. An der Wand
hängen... 5. Auf dem Fuβboden liegen... 6. Die Groβmutter sitzt immer... 7. Wir
legen ... auf das Bett. 8. Wir stellen den Nachtisch... 9. Das Sofa kommt... 10.
Wir hängen den Spiegel... 11. Die Wände sind... .
                                     26


5. Geben Sie den Ihnhalt des Dialoges wieder.
6. Beantworten Sie die Fragen zum Thema.

      1. Wo wohnen Sie?
      2. Wie ist Ihre Adresse?
      3. In welchem Stadtteil wohnen Sie?
      4. Wohnen Sie im Studentenheim?
      5. Wie hoch ist Ihr Haus?
      6. Sind die Zimmer in Ihrer Wohnung hell und geräumig?
      7. In welchem Stock wohnen Sie?
      8. Fahren Sie mit dem Fahrstuhl oder laufen Sie lieber hinauf?
      9. Aus wieviel Zimmern besteht Ihre Wohnung?
      10.Hat Ihre Wohnung allen Komfort?
      11.Sieht Ihre Wohnung modern aus?
      12.Haben Sie zu Hause Telefon?
      13.Welche Möbel stehen in Ihrem Wohnzimmer?
      14.Was steht rechts , links , vorn , am Fenster?
      15.Welche Tische haben Sie in Ihrer Wohnung?
      16.Wie sind die Tische oval, rund , viereckig, quadrat , niedrig, hoch ?
      17.Wie sind die Wände in Ihrer Wohnung tapeziert , gestrichen oder
         gefärbt?
      18.Was steht in Ihrem Schlafzimmer?
      19.Wie ist Ihr Kinderzimmer eingerichtet?
      20.Wie sieht Ihre Küche aus?
      21.Haben Sie ein Zimmer für sich?
      22.Gefällt Ihnen Ihre Wohnung?
      23.Wird in Ihrer Stadt viel gebaut?
7.     Beantworten Sie die folgenden Fragen.
Sie sind vor kurzem umgezogen. Wie richten Sie Ihre Wohnung ein?
Wo ziehen Sie vor , zu wohnen: in einem Privathaus oder in einer Wohnung?
Warum?
Sie wohnen im Studentenheim. Sind Sie mit Ihrer Häuslichkeit zufrieden?
Begründen Sie Ihre Antwort.
8.     Sie laden Ihre Freundin zu Besuch ein. Sie zeigen ihr         Ihre neue
Wohnung und möchten ihre Meinung dazuhören.
Muster: -Das Wohnzimmer ist modern. Gefällt es dir?
-Ja , das moderne Wohnzimmer gefällt mir. So was habe ich mir schon lange
gewünscht.
das Schlafzimmer – groβ , das Bad - bequem , der Flur - hell , die Küche -
gemütlich , das Kinderzimmer - sonnig...
9.     Sie haben neue Möbel gekauft. Zeigen Sie sie Ihrem Mann , der
seine Meinung dazu sagt.
                                      27


Muster: -Ich habe einen neuen Tisch gekauft.
-Ich bin von diesem neuen Tisch begeistert , nicht begeistert, das Bett , der
Wandleuchter , die Vorhänge , das Klavier , die Betten , der Fernseher , der
Sessel , der Teppich , der Schrank , die Regale , die Stühle , die Tischlampe ,
das Sofa...
10. Übersetzen Sie die folgenden Dialoge.
                                      1
Анна: Макс , нам нужен всё же диван!
Макс: Этот красивый! Этот мне нравится.
Анна: Нет , он слишком маленький. Мне нравится большой диван.
Например , вот этот.
Макс: Сколько он стоит? Анна: 800 марок.
Макс: Хорошо , этот мы и возьмём. А куда станет этот красный диван?
Анна: В угол.
Макс: А большой шкаф?
Анна: Возле дивана.
Макс: Куда поставим обеденный стол?
Анна: Посередине.
Макс: Куда положим круглый ковёр?
Анна: Под стол. Макс: А куда кровать?
Анна: Да , куда? Нам нужно найти место для кровати.
Макс: Теперь у нас прекрасная квартира.
                                      2
Моника: Вот , посмотри эту квартиру.
Сабина: Нет , Моника , эта слишком дорогая.
Моника: А вот эта? Эту посмотрим?
Сабина: Нет! Квартира слишком маленькая. Жаль! Опять ничего!
Моника: А что ты думаешь насчёт этой квартиры?
Сабина: Гм , комната очень большая.
Моника: Мне она очень нравится. Смотри , а это ванна - с туалетом.
Сабина: Да , очень хорошо.
Моника: А это кухня.
Сабина: О! Но она очень маленькая!
Моника: Ты находишь? В этот угол мы можем поставить обеденный стол.
Сабина: Куда?
Моника: Туда , в угол.
Сабина: А эта комната поменьше.
Моника: Да , эта комната мне нравится. Она меньше , чем первая , но
очень уютная. Здесь прекрасные обои и красный ковёр - это мне нравится.
Только где же кровать?
Сабина: А вот она , комбинированная со шкафом.
Моника: Я считаю , что эта комната самая красивая.
                                    28


Сабина:Ты можешь занять эту комнату. Сколько всё же стоит квартира?
Моника: 600 марок с отоплением.
Сабина: Это недорого. Пойдёт.

                        Erläuterung zu den Dialogen

1.      Wohin kommt das rote Sofa?
Куда станет этот красный диван?
2.      Schade! Schon wieder nichts!
Жаль! Опять ничего!
3.      Ein Schrankbett.
Комбинированная кровать со шкафом.
4.      Das geht.
Пойдёт.
11. Beantworten Sie die Fragen.
Ist es in Ihrer Wohnung immer sauber?
Wer bringt die Wohnung in Ordnung?
Bohnern Sie das Parkett?
Wie oft scheuern Sie den Fußboden?
Benutzen Sie beim Aufräumen den Staubsauger , oder fegen Sie
den Boden mit dem Besen?
Wischen Sie den Staub mit dem Staublappen?
Wievielmal im Jahr klopfen Sie die Teppiche aus?
Lüften Sie Ihr Zimmer? Wann? Wie oft?
Wer räumt die Küche auf?
Wer spült das Geschirr ab?
Wer macht Einkäufe?
Wer begießt die Blumen?
12. Geben Sie möglichst mehr Antworten auf die Fragen.
a]      l. Wo liegt die Wohnung на 1 этаже, на 7 этаже , на последнем этаже
2.      Welche Einrichtung findest du besonders schön , современ-
ную , в детской комнате
3.      Wo befindet sich das Bügeleisen в шкафу , в тумбочке , на полке
4.      Wo steht jetzt das neue Sofa в зале , в детской комнате, в спальне
5.      Wo liegt der dicke , schöne Teppich в моей комнате , В комнате моих
родителей
6.      Wo hängt dein Foto на стене , над столом , в комнате
b]      1. Wohin willst du jetzt gehen в в коридор , в спальню , на кухню
        2. Wohin kommen die neuen Möbel в зал , в кабинет , в частный дом
        3. Wohin hängt er die Hutablage на стену , около зеркала , в коридор
        4.     Wohin legen Sie das Staubtuch в тумбочку , на полку , в
ванную
                                       29


     5.  Wohin stellen wir die Lampe на стол , в кабинет , на пол , на
тумбочку
13. Gebrauchen Sie die nötigen Präpositionen und Artikel.
1. Der Deckenleuchter aus Kristallglas hängt… … Decke.
2. Den Polstersessel stellen wir lieber… … Ecke des Zimmers.
3. Die braune Schrankwand steht… … Wohnzimmer.
4. Er hängt die Hutablage … … Spiegel.
5. Die Toilettensachen unserer Familie liegen… … Badezimmer.
6. Die Klimaanlage kommt … …Küche.
7. Das kleine Klavier für die Kinder stellen wir … … Kinderzimmer.
8. Der bequeme Einbauschrank muß ... ... Korridor stehen.

14. Sie haben ein kleines Kind ,            das Ihnen überall , hin folgt.
Muster: -Ich bin in der Küche ,               es geht auch in die Küche.

das Wohnzimmer , das Bad , das Schlafzimmer , der Korridor...

15. Ihre Freundin kommt zu Besuch , um sich Ihre neue Wohnung anzusehen.
Ihr gefällt die Einrichtung nicht und sie gibt Ratschläge.
Muster: -Das Sofa steht vor ... hinter , zwischen ... Stelle es vor ... hinter ,
zwischen ...

der Tisch , das Bett , der Teppich , die Lampe , der Spiegel , der Sessel ...

16. Übersetzen Sie die folgenden Sätze aus dem Russischen            ins
Deutsche.
a] 1. Через неделю мы переезжаем в новую квартиру. 2. У нас будет много
дел в следующем месяце. 3. Хорошо , что мой муж всегда мне помогает ,
за ним никогда дело не станет. 4. Я забыла номер дома моей подруги; я
вообще не запоминаю номера телефонов и домов. 5. Цветы стоят на
подоконнике. 6. Мягкую малогабаритную мебель мы поставим около
стены слева от входа , чтобы она не занимала много места. 7. Удобный
мягкий уголок и диван стоят в гостиной напротив телевизора. 8. Садитесь
в это мягкое кожаное кресло. 9. Повесь люстру над кроватью , чтобы дети
могли ночью читать. - Ни в коем случае. 10. Где находится у Вас пылесос?
- В спальне под кроватью.
b] Недавно наша семья получила трехкомнатную квартиру. Наш дом-
десятиэтажный. Мы живём в трехэтажном доме. Вы уже переехали? Ты
предпочитаешь пользоваться лифтом или идти наверх пешком? Наша
квартира со всеми удобствами: с центральным отоплением , газом ,
холодной и горячей водой , телефоном и мусоропроводом. У тебя есть
своя комната? Ты уже обставила квартиру? Наш дом комфортабельный.
                                                 30


Окна моей комнаты выходят на юг , поэтому здесь целый день солнце.
Кухня служит у нас одновременно столовой. Через неделю я куплю
холодильник для кухни. Паркет покрыт лаком? Куда ты поставишь
телевизор , диван , кресло , книжный шкаф , журнальный столик? Для
других комнат нужны только отдельные предметы мебели. Этот
обеденный стол занимает много места. Какого цвета Ваши обои в спальне?
Сегодня я убираю квартиру. Сначала я кладу книги и тетради в книжный
шкаф. Ручки и карандаши лежат на письменном столе. Потом я ставлю
часы на стол около лампы. Я вытираю пыль тряпкой для пыли. Затем я
пылесосю палас , который лежит в зале на полу. Я никогда не подметаю
палас. Моя младшая сестра моет полы тщательно. Мама убирает на кухне.
Она моет посуду , затем вытирает её и ставит в шкаф для посуды. Папа
ходит за покупками. Через 2-3 часа наша квартира блестит от чистоты. Я
восхищаюсь нашей квартирой!
17. Sprechen Sie zu folgenden Situationen.
1. Bald haben Sie Ihren Geburtstag. Sie sollen die                Wohnung
in Ordnung bringen. Die ganze Familie bereitet sich auf den Geburtstag vor.
Wie erteilen Sie Pflichten?
2. Sie zeigen Ihrer Freundin Ihre neue Wohnung. Sie       Sprechen über die
Einrichtung der Wohnung.
3. Sie haben vor kurzem geheiratet. Sie verteilen mit Ihrem
Ehepartner Ihre häuslichen Pflichten.
4. Sie möchten in einer Wohnung wohnen und Ihr Mann in einem Haus.
Besprechen Sie mit ihm , welche Vor und Nachteile dasLeben in einem Haus
und in einer Wohnung hat.
5. Sie haben erfahren ,            daß Ihre Freundin eine neue    Wohnung
hat. Sie interessieren sich für ihre neue Wohnung.
Beschreiben Sie Ihre Traumwohnung.

                MEIN ARBEITSTAG MEIN TAGESABLAUF
Am Abend wird man klug                           Erst die Arbeit ,
Für den vergangenen Tag;                         dann das Spiel.
Doch niemals klug genug
Für den , der kommen mag.
Fr. Rückert

                                          VORÜBUNGEN

1. Sprechen Sie richtig aus:
    a] [Е:] Laut:
     Langschläfer , Gerät , Universität , Pläne , sich verspäten , spät;
    b] [E] Laut:
                                                31


    Geschäft , Wärme , beschäftigt , besetzen , Wecker , Bett , setzen , Schwester , stellen ,
verbessern , Zentrum , fertig , endlich , Menge , essen , Texte , Eltern;
    [e:]Laut:
    regelmäßig , pflegen , erst;
    [ ə] Laut:
     Abend , meine , seine , Tage , haben , schalten , machen , Aufgabe , lange , Brause , alle ,
Schule , Minute , duschen , viele , Strafe , Stunde;
    e] [r] Laut:
     Mutter , dieser , Vater , Zimmer , Wecker , Schwester , mehr , besser , immer , der ,
schwer , unser , jeder;
    f] [r] Laut:
     raten , rot , sich rasieren , regelmäßig , regnen , ragen , Rad , Reihe;
    g] [i:] Laut:
     Familie , die , sie , diese , sich rasieren , liegen , Musik , ihm , ziemlich , wieder , viele ,
sieht , ihn , vier , Kritik , spazieren;
    h] [ts] Laut:
     Zimmer , Zeit , besetzen , zwanzig , setzen , ziemlich , Freizeit , zu , rechtzeitig ,
Übersetzung , Zeitung , Zeitschrift , zurück;

    i] [ ђ ] Laut:
    lang , klingeln , Menge , Erholung , Freizeitgestaltung , Entspannung , Übersetzung ,
Spaziergang.

2.     Sprechen       Sie      die    folgenden      Zusammensetzungen          richtig    aus:
der Tagesablauf , die Morgengymnastik , der Frühsport , das Badezimmer , das Tonbandgerät ,
die Fernsehsendung , die Langschläferin , die Hochschule , die Hausaufgabe , die Bushaltestelle ,
die Hauptstraße , das Verkehrsmittel , die Haushaltarbeit , das Mittagessen , das Abendbrot ,
das Lebensmittelgeschäft , der Kühlschrank.

3. Lesen und übersetzen Sie den Text.

                                        MEIN ARBEITSTAG

       In unserer Familie hat jeder seinen Tagesablauf. Die Mutter steht um 6.30 auf , wäscht sich
und kämmt sich. Darauf bereitet sie das Frühstück zu. In dieser Zeit ist der Vater auch auf. Er
rasiert sich im Badezimmer und macht Morgengymnastik. Um 7 Uhr klingelt der Wecker. Nun
stehe auch ich auf. Ich schalte das Tonbandgerät ein , lüfte das Zimmer , treibe Frühsport. Dann
mache ich das Bett. Meine Schwester Monika ist Langschläferin. Sie schläft lange und gern. Aber
                                                 32


auch für sie kommt die Zeit zu erwachen. Ich eile ins Badezimmer , weil Monika pflegt , das Bad
für lange Zeit zu besetzen. Ich will die erste sein. Ich stelle mich unter die Brause und dusche mich
kalt und warm. Das ermuntert und erfrischt mich.
       Nun ist es 20 vor 8. Alle setzen sich an den Tisch und frühstücken. Man muß sich beeilen ,
sonst kann man sich verspäten. Monika kommt manchmal zu spät in die Schule , doch sie will
sich verbessern. Und diesmal sind wir alle fix und fertig.
       Meine Hochschule liegt ziemlich weit vom Haus. Der Unterricht beginnt um 9.00. Bis zur
Bushaltestelle ist es 5 Minuten zu Fuß. Die Busse fahren am Morgen ziemlich regelmäßig , aber
an der Haltestelle ist immer wieder eine Menge. Ich gebe mir Mühe , in den Bus einzusteigen.
Das schaffe ich. 25 Minuten nimmt die Fahrt in Anspruch. In dieser Zeit wiederhole ich meine
Hausaufgaben .
       Bis 14.00 bin ich in der Universität beschäftigt. Dann habe ich frei. Ja , frei aber nicht für
Erholung und lustige Freizeitgestaltung. Ich habe immer viel zu tun. Vor allem die Aufgaben.
Ich gehe auch der Mutter im Haushalt zur Hand.
       Da sich im Zentrum der Stadt viele gute preiswerte Lebensmittelgeschäfte befinden ,
mache ich auch unterwegs Einkäufe. Also gehe ich 30 Minuten die Hauptstraße entlang und
besuche die Geschäfte. Mit schwerer Tasche warte ich auf den Bus. Es ist ein Problem am Tage;
rechtzeitig nach Hause zu kommen. Endlich bin ich an Ort und Stelle.
       Eine halbe Stunde für Entspannung. Ich hole das Mittagessen aus dem Kühlschrank ,
wärme es auf und esse mit Vergnügen. Nachdem ich den Hunger gestillt habe , mache ich mich
an die Arbeit. Übungen , Texte , eine Übersetzung und ein deutsches Gedicht. Mit den Aufgaben
aus.
       Um 16 ist auch Monika zu Hause. Wir unterhalten uns ein wenig , besprechen alle
Neuigkeiten. Dann ist die Haushaltarbeit an der ReiheArn Abend versammelt sich die ganze
Familie zu Hause. Nach dem Abendbrot liest man Bücher und heutige Zeitungen. Um 21 sieht
sich der Vater die Fernsehsendung "Wremja ˝ an und die Eltern gehen ins Bett. Ich sitze noch ein
wenig am Fernsehapparat , weil ich pflege , mit meiner Freundin zu telefonieren und Pläne für
den kommenden Tag zu machenen.. Ein Spaziergang am Abend macht mich immer frisch ,
obwohl es mir auch klar ist , daß der Spaziergang am Abend nicht so harmlos ist. Die Zeit vergeht
wie im Fluge. Ich kehre ins Haus zurück und gehe schlafen.

4. Lernen Sie den folgenden Dialog.

                                 AM WOCHENENDE
Heinz: Und was steht auf unserem Programm fürs Wochenende? Wir in Leipzig          fahren
sonntags ins Freie.
Klaus: Bei uns auch ist am Wochenende immer viel los. Alles fährt raus , per Schiff , per
S-Bahn oder per Bus.
                                             33


Heinz: Wie wäre es mit einem Ausflug?
Klaus: Von mir aus , vorausgesetzt , das Wetter meint es gut mit uns.
Heinz: Und wir , Leipziger , lassen uns durch Petrus1 Laune nicht stören. Mit Kind und Kegel
geht es hinaus ins Grüne. Gefrühstückt wird zu Hause , und dann geht es mit dem Rucksack los.
Und wo fahrt ihr hin?
Klaus: Vorigen Sonntag waren wir baden und angeln. Die Meiers , unsere Freunde , waren Pilze
suchen. Im Mai haben wir zur Baumblüte nach Werder einen Ausflug gemacht.
Heinz: Oh , das läßt sich hören. Ich mache auch gerne mit.
Klaus: Drücken wir den Daumen , daß schönes Wetter wird.

                                 AM SONNTAG
Erika: Du , Inge , sieh mal auf die Uhr. Weißt du , wie spät es schon ist?
Inge: Später ging es wohl mal wieder nicht. Komm , wir machen erst einmal
Gymnastik. Du hast es aber nicht eilig. Schneller! Trödele nicht!
Erika: Ich fliege ja schon.

xxx
Klaus: Das ist ja allerhand. Die schlafen noch. Guten Tag , ihr Langschläfer.
Wollt ihr bis in die Puppen schlafen?
Heinz: Eins , zwei , drei , los. 'raus aus den Federn'.
xxx
Inge: Einen schönen guten Morgen. Na , gut geschlafen?
Heinz: Nanu , seid ihr schon fertig? Diese Überpünktlichkeit kenne ich gar
nicht an euch.
Erika: Es ist ein schöner Tag draußen. Das Wetter wie bestellt für uns.
Heinz: Und wo soll es hingehen? Fährt man mit dem Bus oder mit einem Schiff
der "Weiβen Flotte"?
Klaus: Lieber mit dem Schiff.
Erika: Nehmen wir was zu essen mit?
Klaus: Das ist nicht nötig. Auf dem Schiff gibt es bestimmt etwas zu essen.
Inge: Obst und Bonbons könnten wir allerdings mitnehmen. Du , Heinz ,
hast du deine
Kamera mit?
Heinz: Und ob.
xxx
Erika: Da wären wir. Nur ein paar Minuten zu Fuß von hier ist ein schönes
Strandbad.
Klaus: Komm mit. Wollen wir uns ein schönes Plätzchen suchen.
Erika: Du bist ganz schön braun , Inge. Und wer wagt einen Sprung ins kühle
Naß ? Inge , du?
Heinz: Bei der Temperatur? Dazu gehört Mut.
                                      34


Erika: Sie ist eine richtige Wasserratte. Die gibt es nicht zweimal. Sie kann
alle Schwimmarten.
Klaus: Und du , Erika? Schwimmst du gut?
Erika: Ich schwimme wie eine bleierne Ente auf dem Grund. Hier kann man
auch Boot fahren.
Klaus: Kommst du mit , Heinz?
Heinz: Gern. Und Inge?
Erika: Wir kommen auch ohne sie aus. Machen wir uns auf den Weg ,
Texterläuterung
der Tagesablauf - распорядок дня
etw. einschalten – включить что-то
sich unter die Brause stellen - стать под душ
j-n ermuntern - ободрить
die Bushaltestelle - автобусная остановка
regelmäßig - регулярно
preiswert - недорогой , стоящий
die Entspannung - разрядка , расслабление
harmlos - безобидный
zurückkehren - возвращаться
sich durch Petrus1 Laune nicht stören lassen
не бояться капризов погоды
mit Kind und Kegel - всей семьёй
oh , das iäßt sich hören . Это становится интересным.
den Daumen drücken – пожелать удачи
Das ist ja allerhand! - вот тебе и на!
bis in die Puppen schlafen - спать до обеда
Raus aus den Federn! - подъём!
Da wären wir. – Вот мы и пришли.
Dazu gehört Mut. - Тут нужна смелость.
Sie ist eine richtige Wasserratte. – вода ее стихия.
wie eine bleierne Ente auf dem Grund – как топор
von mir aus - ну что же
vorausgesetzt - если , при условии что ...
ins Grüne fahren - ехать на природу
einen Sprung ins kühle Naß wagen - рискнуть искупаться в холодной воде.

Vieldeutigkeit :

1.    Bei uns ist viel los.
У нас большое оживление.
2.    Dort ist immer etwas los.
Там всегда что-то происходит.
                                      35


3.     Was ist los?
Что случилось?
4.     Der Knopf ist los.
Пуговица оторвалась.
5.     Der Hund ist los.
Собака сорвалась.
6.     Dort ist der Teufel los.
Там черт его знает , что творится.
7.     Meine Uhr bin ich los.
Я потерял часы.
8.     Los!
Давай!
9.     Ich mul los.
Мне нужно идти.
                                    Kommentar
a]     Wortfamilien:
schlafen - der Langschläfer - einschlafen - schläfrig - sich ausschlafen -
verschlafen
arbeiten - die Arbeit - der Arbeiter - die Bearbeitung - arbeitsam - arbeitslos
besetzen - der Besetzer - die Besetzung
b]     Synonyme:
der Langschläfer - die Schlafmütze
anfangen - beginnen
die Freizeitgestaltung - die Freizeitbeschäftigung
der Spaziergang - der Bummel
ins Bett gehen - zu Bett gehen - schlafen gehen
sich duschen - sich brausen - sich abduschen - eine Dusche nehmen
c]     Antonyme:
erwachen - einschlafen
sich verspäten - rechtzeitig kommen - zur rechten Zeit kommen
regelmäßig - ab und zu
spät - früh
neu - alt
d]     Rektion der Verben:
1. zubereiten Akk – приготовлять пищу; z.B.: Ich bereite das Essen selbst zu.
2. sich setzen an , auf Akk - садиться куда-то , на что-то z.B.: Ich setze mich
an den Tisch. Er setzt sich auf das Sofa.
3. sich verspäten zu D - опаздывать куда-то; z.B.: Diese Studentin verspätet
sich immer zum Unterricht.
4. sich beeilen zu D – спешить куда-то; z.B.: Ich beeile mich zur Arbeit.
5. sich (D) Mühe geben [a , e] - стараться; z.B.: Ich gebe mir Mühe; die
Aufgabe immer richtig zu erfüllen.
                                       36


6. insteigen [ie , ie] in Akk - входить , садиться , в вагон и т.п; z.B.: Wir
steigen in den Wagen ein.
7. beschäftigt sein mit D – быть занятым чем-то; z.B.: Еr ist immer mit dem
Haushalt beschäftigt.
8. j-m zur Hand gehen [i , a] - помогать кому-то; z.B.: Der Mann geht mir zur
Hand.
9. sich unterhalten [ie , a] mit D , über Akk - беседовать . с кем-то , о чем-то;
z.B.: Sie unterhält sich mit ihrer Freundin über das Studium.
10. besprechen [a , o] Akk - обсудить что-то; z.B.: Wir besprechen unseren
Tag.
11. telephonieren mit D – звонить , говорить по телефону с кем-то ; z.B.: Am
Abend telefoniere ich mit meiner Schwester.
pflegen Akk - 1.иметь обыкновение. 2. ухаживать за кем -то , заботиться о
ком-то; z.B.: Ich pflege morgens Frühsport zu treiben. Er pflegt Topfblumen
auf dem Fensterbrett.
e]     Merken Sie sich die folgenden stehenden Redewendungen:
Einkäufe machen - делать покупки
ins Bett gehen - идти спать
das Bett machen - убирать кровать
fix und fertig sein – быть готовым
in Anspruch nehmen - занимать (о времени)
frei haben – быть свободным
viel zu tun haben – иметь много дел
an Ort und Stelle sein - быть на месте
den Hunger stillen – утолить голод
f] Sprichwörter.
1.     Man muß den Tag nicht vor dem Abend loben.
Утро вечера мудренее.
2.     Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Отложить - не значит отменить.
3.     Versprich wenig aber halte viel.
На спеши языком , торопись делом.

                                   Übungen

1.     Lesen Sie die folgenden Sätze vor.
Es ist 3 Uhr              3.00
Es ist 5 Minuten vor 8 7.55
Es ist 5 Minuten nach 8 8.05
Es ist halb vier          3.30
Es ist Viertel vor 5      4.45
Es ist drei Viertel fünf 4.45
                                       37


Es ist Viertel nach 5     5.15
Es ist Viertel 6          5.15
Es ist Mitternacht        24.00
2.     Sagen Sie wie spät es ist.
Es ist ... 16.30, 12.00, 2.00, 13.15, 17.46, 19.30, 18.25, 4.36, 2.05, 3.30,
24.00
3.     Was machen Sie um diese Zeit?
Es ist 5 Minuten vor 8.
Es ist 12 Uhr.
 Es ist 15.30.
Es ist 18.45
Es ist 20.00 .
Es ist 22.00.
4. Führen Sie Antonyme zu den folgenden Wörtern und Wortgruppen:
ins Schlaf sinken , ab und zu , alt , früh , zur rechten Zeit            ko
mmen , weit sein.

5. Ersetzen Sie die unterstrichenen Wörter durch die Synonyme.

1. Meine Schwester ist Langschläferin. Sie steht gewöhnlich um 11 Uhr auf.
2. Darum muß sie jeden Tag zum Unterricht schnell gehen.
3. Der Unterricht beginnt um 13 Uhr , sie verläßt das Haus um 12.30.
4. Ich gehe um 22 Uhr am Sonntag schlafen , weil ich früh auf stehen muß.
5. Vor dem Schlafengehen nimmt mein Bruder immer eine Dusche.
6. Meine Lieblingsfreizeitbeschäftigung ist der Schilauf.

6.     Bilden Sie Sätze mit den folgenden Wortverbindungen:
в воскресенье, делать покупки , утолить голод , отдыхать всей семьёй ,
пожелать сыну удачи , потерять учебник , обходиться без кого-то;
sich zum Unterricht beeilen , das Frühstück selbst zubereiten , spät erwachen ,
sich über das Wochenende unterhalten , früh ins Bett gehen , am Sonnabend
viel zu tun haben.

7.     Beantworten Sie die Fragen zum Thema.
1. Haben Sie einen festen Tagesablauf?
2. Halten Sie sich immer an Ihren Tagesablauf?
3. Weckt Sie Ihre Mutter oder erwachen Sie selbst?
4. Brauchen Sie unbedingt einen Wecker?
5. Wer steht am frühesten in Ihrer Familie auf?
6. Pflegen Sie morgens Frühsport zu treiben?
7. Treiben Sie Frühsport im Freien?
8. Wo turnen Sie beim schlechten Wetter?
                                       38


9. Warum muß man das Zimmer lüften?
10.Duschen Sie sich oder waschen Sie sich am Morgen?
11.Pflegen Sie das Bad für lange Zeit zu besetzen?
12.Sorgen Sie für Ordnung im Zimmer?
13.Wann frühstücken Sie?
14.Was essen Sie gewöhnlich zum Frühstück?
15.Wie lange dauert Ihre erste Mahlzeit?
16.Was haben Sie am Vormittag vor?
17.Wann verlassen Sie das Haus?
18.Womit fahren Sie in die Universität?
19.Verspäten Sie sich manchmal zum Unterricht?
20.Wo haben Sie Ihr Mittagessen?
21.Wieviel Doppelstunden haben Sie gewöhnlich?
22.Wann ist der Unterricht aus?
23.Gehen Sie nach Hause zu Fuß ?
24.Um wieviel Uhr essen Sie zu Abend?
25.Was haben Sie gewöhnlich zum Abendbrot?
26.Wie verbringen Sie den Abend?
27.Um wieviel Uhr gehen Sie zu Bett?

8. Das Ratespiel

Diktor: Es ist 21.30. Es ist Zeit für unser Ratespiel. Heute geht es um Berufe.
Wir haben heute hier Herrn Steiger aus Hamburg .
Herr Steiger: Guten Abend.
Diktor: Guten Abend. Herr Steiger , erzählen Sie uns ein bißchen über Ihren
Arbeitstag , über Ihre Freizeit. Was machen Sie gerade? Sind Sie zu Hause oder
arbeiten Sie?
Herr Steiger: Ich bin auf der Arbeit seit einer halben Stunde. Nämlich sitze ich
im Büro und sehe fern.
Diktor: Fangen Sie an erst jetzt zu arbeiten?
Herr Steiger: Ja! Von 9 Uhr abends bis 6.Morgens gehe ich nach Hause.
Diktor: Und dann gleich ins Bett?
Herr Steiger: Nein; ich frühstücke zuerst. Ich esse Brot , Käse , Spiegeleier und
trinke Bier. Ich frühstücke immer mit meiner Frau. Dann muβ sie gleich zur
Arbeit. Ich lese noch die Zeitung bis 8 Uhr morgens und gehe schlafen.
Diktor: Den ganzen Tag?
Herr Steiger: Nee! So um 2 stehe ich auf. Dann habe ich erstmall das
Mittagessen. Das ist eigentlich kein Mittagessen. Ich habe Kaffee und
Marmeladebrötchen manchmal auch Kuchen. Und dann habe ich frei. Um 3.30
gehe ich weg.
Diktor: Und was machen Sie dann? Sehen Sie fern? Treffen Sie sich mit
                                         39


Freunden? Gehen Sie spazieren? Haben Sie irgendwelche Hobbys?
Herr Steiger: Nein , mit den Freunden ist es schwierig. Es geht nur ֽ¸wenn
meine Freunde frei haben. Spazieren gehe ich auch nicht. Das mache ich die
ganze Nacht auf der Arbeit. Ich sehe auch nicht fern. Am Nachmittag sind nur
Kinderfernsehsendungen. Ich gehe in die Stadt einkaufen oder ins Schwimmbad.
Um 7 Uhr abends muß ich zu Hause sein. Wir haben Abendessen , ein richti-
ges Essen: Koteletts; Kartoffeln , Gemüse. Meine Frau kocht sehr gut. Aber
zum Trinken gibt es nur Mineralwasser. Um 8.30 muß ich dann weggehen. Zur
Arbeit. Die fängt um 9 Uhr an.
Diktor: Nun , habt ihr Ideen? Was ist Herr Steiger?

                                 Выходной день

Диктор: В субботу и в воскресенье Вы всё-же свободны?
Господин Штайгер: Нет , не всегда. У меня два выходных дня в неделю.
Но не всегда я свободен в субботу и в воскресенье. На этой неделе ,
например , я не буду работать в пятницу и в субботу. А на следующей
неделе - в субботу и в воскресенье. А потом...
Диктор: В воскресенье и в понедельник.
Господин Штайгер: Да! Точно.
Диктор: И чем же Вы занимаетесь на выходных?
Господин Штайгер: Тогда у меня много свободного времени , я могу
многое сделать. Я помогаю жене по дому , убираю , мою , иногда я
готовлю обед. Конечно я хожу с друзьями в бары. Вечером я могу пойти с
женой в кино или в ресторан.
Диктор: Или на дискотеку?
Господин Штайгер: Нет! Я не люблю танцевать. Я предпочитаю ездить на
велосипеде. Мы вместе выезжаем на природу или ходим на стадион.
Диктор: Ну , что вы думаете , кем работает Господин Штайгер?

9. Setzen Sie das nötige Reflexivpronomen ein.
1. Wir waschen ... immer am Morgen. 2. Ich putze ... die Zähne nach dem Essen.
3. Er rasiert ... morgens. 4. Setz ... an den Tisch. Es ist schon Zeit , zu
frühstücken. 5. Ihr kämmt ... vor dem Spiegel. 6. Sie möchten ... diesen Film
ansehen. 7. Er wiäscht ... die Hände im Badezimmer. 8. Du ziehst ... heute
warm. 9. Du wäschst ... das Haar. 10. Wir sehen ... das Bild an.

10. Übersetzen Sie. Bestimmen Sie den Kasus der Reflexivpronomen .
1. Er fühlt sich munter und gesund nach der Morgengymnastik. 2. Ich wasche
mich gründlich mit einem Schwamm und mit Seife. 3 Er wäscht sich die Hände
mit kaltem Wasser. 4. Du putzt dir die Zähne. 5. Wir duschen uns kalt. Das ist
gut. 6. Sie erkälten sich nicht so schnell. 7. Ich trockne mich ab. 8. Sie putzt sich
                                       40


die Zähne. 9. Er rasiert sich mit dem Rasierapparat. 10. Ihr kämmt euch vor dem
Spiegel. 11. Ich höre mir das Radio an. 12. Sie machen sich an die Arbeit. 13.
Wir setzen uns an den Tisch.

11. Ersetzen Sie die Verben im Indikativ durch die Verben im Imperativ.
Gebrauchen Sie dabei die nötige Person.
1. Du mußt dich gut erholen. 2. Sie müssen sich nicht mehr unterhalten. 3. Er
darf sich heute nicht verspäten. 4. Sie sieht sich um. 5. Wir freuen uns. 6. Ihr
sollt euch herzlich verabschieden .

12. Ersetzen Sie das Präsens durch das Perfekt.
1. Meine Familie steht um 7 Uhr auf. 2. Der Vater schaltet sofort das Radio ein.
3. Er macht jeden Morgen Morgengymnastik. 4 Ich stehe gewöhnlich um 7.30
Uhr auf. 5. Mein Arbeitstag beginnt um 8 Uhr. 6. Ich frühstücke um 8.15. 7. 30
Minuten bin ich zu Hause. 8. Dann fahre ich ins Institut. 9. Der Unterricht dauert
6 Stunden. 10. Um 14.30 gehe ich nach Hause zu Fuß. 11. Um 7.30 hat meine
Familie Abendessen. 12. Dann sehen wir fern, lesen Zeitungen, plaudern. 13.
Ich mache auch meine Hausaufgaben. 14. Um 21 Uhr gehe ich ins Bett.

13. Stellen Sie Fragen zu den unterstrichenen Wörtern.
1. Ich habe die Hausaufgabe gemacht. 2. Er hat gestern das Kino besucht. 3. Sie
ist gestern nach Hause zu spät gekommen. 4. Sie sind auf Dienstreise gefahren.
5. Ihr seid gestern lange im Institut geblieben. 6. Wir sind heute spät
aufgestanden. 7. Mir hat der Film sehr gefallen. 8. Du hast deine Großeltern am
Sonnabend besucht. 9. Er hat das Zimmer gelüftet. 10. Ihr seid gute Lehrer
geworden.

14. Setzen Sie das passende Hilfsverb ein.
1. Ich ... noch nicht aufgestanden. 2. Wer ... schon die Morgengymnastik
gemacht? 3. Sie ... sich heute die Zähne geputzt. 4. Du ... ins Institut früh
gegangen. 5. Wir ... mit dem Taxi zum Unterricht gefahren. 6. Er ... um 10 Uhr
gefrühstückt. 7. Ihr ... die Wohnung gut aufgeräumt. 8. Du ... gestern zu Hause
geblieben , weil du krank warst. 9. Was ... sie geworden? 10.Am Sonntag ... sie
früh ins Bett gegangen. 11. Wie lange ...du geschlafen? 12. Um wieviel Uhr ...
sie eingeschlafen? 13. ... er heute Mittagessen gehabt?

15. Setzen Sie an Stelle der Gedankenpunkte sinngemäß die                  rechts
angegebenen Verben im Perfekt ein.
1. Endlich ... du ...! 2. Wo ... du      frühstücken
so lange ... ? 3. Ich ... in den         aufstehen
Lesesaal ... .4. Ich ... dort die        bleiben
Lehrbücher ... . 5. Gehst du mit         abgeben
                                       41


in die Mensa? Nein , ich ... sehr                  kommen
früh ..• und ... zu Hause ... .                    gehen
6. Und Nina ... im Lesesaal ... .                  sein

16. Bilden Sie Sätze im Perfekt. Gebrauchen Sie die angegebenen Wörter:
1. ich , immer , aufstehen , früh. 2.die Arbeit , mein , eilen , die Mutter,
jeden Morgen , zu. 3.der Vater , am Morgen , das Radio , einschalten , 4. ich,
das Zimmer , lüften , und , turnen. 5. die Großeltern , frühstücken , mit , ich ,
mein. 6.der Bruder , meiner Schwester , abwaschen , das Geschirr. 7. gehen,
zur Arbeit , die Eltern , 9 Uhr. 8. 17 Uhr , nach Hause , die ganze Familie,
kommen. 9. Punkt 11 Uhr , zu Bett , ich , der Bruder , gehen , und , mein
10. wir , um 11.30 Uhr , einschlafen.

17. Gebrauchen Sie in den folgenden Situationen das Perfekt.
a] Wir führen einen Wettbewerb durch: derjenige Student , der im gleichen
Zeitraum die meisten Tätigkeiten gemacht hat , ist Sieger:
Muster: Morgens mache ich gewöhnlich Morgengymnastik.
Heute habe ich am Morgen auch Morgengymnastik gemacht.
montags , nachts , abends , nachmittags , tags , vormittags...
b] Prüfen Sie das Gedächtnis Ihres Nachbarn. Nennen Sie einen beliebigen Tag
und Zeitpunkt der vergangenen Woche und lassen Sie ihn sich erinnern; was er
damals gemacht hat. Derjenige siegt , der 10 solche Fragen schnell und richtig
beantwortet.

18. Übersetzen Sie die folgenden Fragen und beantworten Sie diese Fragen.
1. Ты встал сегодня в 6 часов утра? 2. Рабочий день твоей мамы начался в 8
часов? 3. Кто сегодня встал раньше, папа или брат? 4. Ты сделал зарядку
утром? 5. Занятия в институте начались в 12 часов? 6. Ты утром спешил в
институт? 7. Твои родители ходили перед сном гулять? 8. Вы смотрели
вчера вечером фильм? 9. Вы убрали Вашу комнату? 10. Ты принимал
вечером душ? 11. Во сколько заснули твои родители? 12. Кто оставался
вчера дома? 13. Что ты делал сегодня утром?

19. Übersetzen Sie die folgenden Sätze und gebrauchen Sie dabei Perfekt.
Она встала сегодня рано. Мы проветрили комнату и сделали в 9 часов
зарядку. Я позавтракала сегодня рано - в 8 часов. Мама встала сегодня
поздно. Он не обедал дома. После завтрака дети помыли посуду. Папа
ушёл на работу в 7.30. Ты помог маме по хозяйству? После занятий она
пошла за покупками. Сегодня вы убрали комнату хорошо. Вечером они
смотрели интересный фильм , а дети гуляли во дворе. В выходной мы
ходили в цирк. Ровно в 11 часов мы легли спать.
                                     42


20. Übersetzen Sie.
У каждого члена семьи свой распорядок дня. Сначала мама расчесывается ,
умывается , а потом готовит завтрак. В это время я встаю , а папа
бреется. Мой папа делает зарядку каждое утро Моя сестра любит поспать ,
поэтому она встает позже всех. Я могу занимать ванну на долгое время. Я
принимаю холодный и теплый душ. В 7.50 вся семья завтракает. После
завтрака все торопятся либо на работу , либо на занятия. Моя сестра имеет
обыкновение в 8.15 покидать дом , а занятия в школе начинаются в 8.30.
Она постоянно опаздывает в школу. А я уже исправилась. Моя сестра и я
заняты до 2 часов , а родители приходят домой в 6 часов. Днём я делаю
покупки и отдыхаю. Вечером , после ужина , мы смотрим телевизор ,
читаем , беседуем со знакомыми , гуляем и отдыхаем.

21. Beschreiben Sie die folgenden Situationen , gebrauchen Sie dabei die
angegebenen Wörter und Wortverbindungen:
a] frei haben , die Pläne machen , sich mit der Freundin unter halten , weit
wohnen , in Anspruch nehmen , an Ort und Stelle sein , sich durch Petrus1
b] Laune nicht stören lassen , ins Grüne fahren;

bis in die Puppen schlafen , raus aus den Federn , den Eltern zur Hand gehen ,
sich beeilen , sich verspäten , sich Mühe geben , spät , regelmäßig ,
verschlafen , die Universität.

22. Besprechen Sie die folgenden Situationen.
1. Sie sind der die Gruppenälteste im 1. Studienjahr. Einer Ihrer Studenten
kommt zu spät zum Unterricht , oft nicht vorbereitet. Sprechen Sie mit ihm ,
versuchen Sie die Gründe der Verspätung herauszufinden. Geben Sie ihm
entsprechende Rat schläge .
2. In unserem Studentenklub findet eine Diskussion statt. Bereiten Sie einen
Vortrag "Ein idealer Student - was gehört dazu?" vor.
3. Ihr Zimmerkollege schafft sehr wenig im Laufe des Tages.Fragen Sie ihn
nach seinem Tagesablauf und schreiben Sie alles genau auf. Finden Sie seine
Zeitreserven. Empfehlen Sie ihm , wieer seinen Tagesablauf ändern muß.
4. Das Sprichwort behauptet: "Morgenstunde hat Gold im Munde".Ihr Freund ist
damit nicht einverstanden. Überzeugen Sie ihndavon.
5. Sie sprechen mit Ihrer Freundin darüber , wie man die Zeit einteilen muß ,
um für alles Zeit zu finden.
6. Ihre deutsche Freundin interessiert sich für die Möglichkeiten der
Freizeitgestaltung in Rostow.
7. Endlich haben Sie frei. Sie sprechen mit Ihrer Familie ,       wieSie das
Wochenende verbringen können.
                                          43


23. Erzählen Sie über Ihren Arbeitstag.

24. Erzählen Sie , wie Sie Ihre Wochenende verbringen.

                                   MAHLZET

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.
Vorübungen
1.     Sprechen Sie die folgenden Laute richtig aus:
a]     [p] , [t] , [k] Laute:
Welt , Tag , nicht , Körper , iβt , Brot , Butter , kochen , Kaffee , Tee , Saft
, Pause , Mittag , Kost , Pfeffer , Kinder , kalt , Kuchen , Petersilie , kein ,
Kartoffel , Käse , Tomaten , Küche , typisch , bekannt , Taufen;
b]     [1] Laut:
Mahlzeit , mal , soll , leben , belegen , Marmelade , Milch , als , Müsli ,
leicht , Schüler , billig , Salz , viel , Kartoffel , Salat , kalt , international ,
Volk , spielen , Rolle;
c]     [i] Laut:
ist , will , trinken , mit , Milch , in , frisch , nimmt , Schinken , Mittag ,
Imbiβ , billig , Kinder , beginnt , Spitze , ich , bin , bitten , immer;
d]     [o:] Laut:
so , Brot , oder , Honig , Rohkost , Gewohnheit , groβ , rot , hoch , wo ,
Obst , Mond.

2. Beachten Sie die Aussprache der folgenden Zusammensetzungen:das
Käsebrot , das Wurstbrot , das Vollkornbrot , die         Teigwaren , der
Bohnenkaffее , der Kräutertee , die Ọbstdiätspeise , der Gemüsesaft , das
Quarkgericht , die Gurkenscheibe , die Tomatenschnitze , das Mittagessen ,
der Werktag , die Mittagspause , der Speiseraum , die Schülergaststätte , die
Hauptmahlzeit , die Zusammenstellung , die Bierstube , die Kochkunst.

3. Lesen Sie die folgenden Fremdwörter richtig vor:
der Joghurt [jogurt] , das Müsli [mysli] , der Gelee [3ə1e:] , das Cafe [kafe:] ,
das Restaurant [restoraђ] , der Pudding [pudiђ] , die Tanzbar [tantsba‫ , ]׃‬die
Pizzeria [pitseria].

4.    Lesen und Übersetzen Sie den Text.

                              DIE MAHLZEITEN

       Es ist nun mal so auf der Welt , dass man essen muss , wenn man leben
will. Man steht morgens auf, und denkt an die erste Mahlzeit des Tages , an das
                                      44


Frühstück.
       Das gesunde Frühstück soll nicht schon morgens den Körper belasten.
Zum Frühstück iβt man: belegte Brote - Käsebrote , Wurstbrote , Brötchen oder
Toast mit Butter , Marmelade oder Honig. Einige essen gekochte Eier. Zum
Frühstück trinkt man schwarzen Kaffee oder Kaffee mit Milch und Zucker oder
Tee , Saft , Joghurt. Aber man bevorzugt Milch oder Kräutertee , am besten
ungesüβt oder mit Honig. Bewährt und eingebürgert hat sich in der letzten Zeit
als Obstdiätspeise das Müsli. Man kann auch frisches Obst oder frische Obst-
und Gemüsesäfte genieβen , von denen der Tomatensaft besonders bevorzugt
wird. Zum gesunden Frühstück gehören weiter Vollkornbrot mit Butter , Honig,
Gelee oder Marmelade.
       Oft nimmt man ein zweites Frühstück zur Arbeit mit , wenn man sehr
früh zu Hause frühstückt.
       Mit dem Mittagessen ist es nicht so einfach. An Werktagen hat man es
leichter , da speist man während der Mittagspause in der Kantine oder im
Speiseraum. Die Studenten essen in der Mensa oder im Cafe. Die Schüler essen
in der Schülergaststätte.
       In Deutschland geht man gern zum Essen aus. Die Preise für eine
Mahlzeit sind genau so unterschiedlich , wie in anderen Ländern. Eine
Imbiβbude oder Snackbar ist natürlich viel billiger als ein Restaurant. Bei
Jugendlichen sind die Filialen bekannter Schnellimbiβketten besonders beliebt.
Dort kann man Hamburger , Cheeseburger kaufen.
       Sonntags aber iβt man zu Mittag entweder zu Hause , oder man geht in
ein Restaurant , in eine Gaststätte. Dort kann man sich ein Gericht wählen , das
ganz anders ist als die täglichen Mahlzeiten. Einige Menschen sind
Feinschmecker , die anderen lieben schmackhaft zubereitete Kost , die dritten
essen stark gewürzte Speisen mit viel Salz , Pfeffer und Essig , die vierten ,
besonders die Kinder , lieben Süßigkeiten: Eis , Schokolade , Kuchen. Wie
man sagt: "Über den Geschmack läβt sich nicht streiten".
       Für viele Leute ist das Mittagessen die Hauptmahlzeit. Die Mahlzeit
beginnt am besten mit Rohkost , dann folgt die gekochte Nahrung. Das
Mittagessen besteht gewöhnlich aus einer Suppe oder Brühe ,                 dem
Hauptgericht: Fleisch oder Fisch mit Gemüse und mit Beilage.
       Die Zusammenstellung der Mahlzeit hängt vom natürlichen
Gleichgewicht ab. Zu Fleisch oder Fisch passen keine Nudeln; besser eignen
sich Kartoffeln , Gemüse oder grüne Salate. Und aus dem Nachtisch oder der
Nachspeise: Eis , Pudding , Obst. Einige essen auch eine Vorspeise: einen Salat
oder kalte Platte. Nachmittags trinkt man oft Kaffee oder Tee mit Kuchen.
       Das Abendessen soll möglichst leicht sein , um den Nachtschlaf nicht zu
stören. Deshalb soll es zeitig eingenommen werden. Am besten schmecken
vielen Menschen leichte Quarkgerichte , Salate. Gemüse und Obst. Zu Abend
iβt man zu Hause. Aber sonntags geht man in die Tanzbar oder Bierstube , in
                                       45


die Eisstube , in die Pizzeria. Man iβt oft kalt: Brot mit Schinken , Käse ,
Wurst , Salat und trinkt Bier , Wein.
Genau wie in anderen Ländern gibt es in einigen Städten eine Reihe von
Restaurants und Küchen , die internationalen Ruf genieβen.
5. Lernen Sie den folgenden Dialog.

                           Was gibt's da zu essen?
                             Im Restaurant.

Ober: Guten Tag, die Herrschaften.
Gast 1: Guten Tag.
Ober: Bitte schön die Dame. Speisekarte – bitte sehr.
Gast2: Ah, vieken Dank.
Gast 3: Danke schön.
Gast 4: Ja, ich würd’ sagen, fangen wir erstmal an bei den Getränken, nö, dass
wir uns erstmal die Getränke ausgucken.
Gast1: Hm.
Gast 2: Ja, was wollen denn die Damen gerne?
Gast 1: Also, ich möchte gerne einen Schoppen Wein.
Gast 3: Ja, ich würd’ ein alkoholfreies Bier trinken.
Gast 2: Alkoholfreies?
Gast 3: Ach, da ist ja der Kellner. Na ja.
Ober: Bitte schön. Haben Sie schon gewählt?
Gast 1: Nein, nur die Getränke.
Gast 2: Die Dame ein alkoholfreies Bier.
Ober: Ein alkoholfreies Bier, ja.
Gast 2: Ein Schoppen Wein. So, und ich würde gern ein Hefeweizen, äh.
Ober: Entschuldigung, Weiβwein, ja?
Gast 3: Weiβwein, ja.
Ober: Und Sie? Ein Hefeweizen?
Gast 2: Ein Hefeweizen.
Ober: Hell oder dunkel?
Gast 2: Hm hell.
Gast 3: Ja, und mit den Speisen, da brauchen wir noch einen Moment.
Ober: Ist in Ordnung.
Gast 3: Gut.
Ober: Lassen Sie sich Zeit, ist ja ‘ne groβe Auswahl.
Gast3: Ja.
…
Gast 2: Herr Ober?
Ober: Und Sie haben gewählt, ja?
Gast 2: Ja.
                                       46


Ober: Bitte sehr.
Gast 3: Ich hätt’ gern ein Eisbein mit Kartoffelklöβen und Sauerkraut.
Ober: Ein Eisbein mit Kartoffelklöβen und…
Gast 3: Ja, und als Nachtisch… oder vielleicht hinterher ‘n Obstsalat, bitte ja.
Ober: Ja.
Gast 1: So, dann einmal Forelle und, ja…
Ober: Forellle mit Kartoffeln oder mir Reis?
Gast 1: Ach, mit Reis wär’ mir schon lieber.
Ober: Mit Reis, ja.
Gast 1: Ja, ja, ein Salatteler noch dazu.
Ober: Und ein Salatteller.
Gast 2: So, ich nehm’ dann ein Putenschnitzel mit Pommes frites und Leipziger
Allerlei. Was war das noch gleich?
Ober: Das Leipziger Allerlei? Das ist eine Gemüsemischung, also Erbsen,
Möhren, paar Bohnen, Suppengrün.
Gast 3: Aber als Suppe, nicht als Eintopfgericht?
Ober: Nein, nein, nein.
Gast l: Als Gemüsebeilage zu demPutenschnitzel. Gast
2: Ja, gut.
Ober:         Ja. Also ich sag's noch mal an: einmal
Eisbein mit Kartoffelklößen und Sauerkraut und
Obstsalat.
Gast 3: Ja.
Ober:         Dann Sie, Forelle mit Reis und ‘n
Salatteller. Sie hatten keine Vorsuppe oder
Vorspeise, nein?
Gast l: Doch, doch, ich hatte Tomatensuppe, ja.
Ober:         Oh, Entschuldigung. Und Sie ein
Putenschnitzel mit Leipziger Allerlei.
Gast 2: Ja, und da hatten wir, glaub' ich, auch die
Gulaschsuppe vergessen vorneweg.
Ober:         Ja.
…
Ober:         Und darf's noch was sein, die
Herrschaften?
Gast l: Ach, ich bin satt.
Gast 3: Ich auch.
Gast 2: Is' gut, also ich glaub', Sie können dann die
Rechnung bringen.
Ober:         Alles zusammen oder einzeln?
Gast 2: Ja, zusammen. Alles zusammen.
Ober:         Gut, einen Moment, bitte.
                                    47


Gast 3: Ja, also, das haben wir wirklich gut gemacht,
hierher zu gehen essen, nicht?
Gast 2: Ich glaub' schon.
Gast 3: Also ...
Gast 2: Mir hat's geschmeckt. Und euch?
Gast 3: Natürlich, sehr gut.
Gast 1: Und reichhaltig.
Gast 2: Ja, wollen 'mal sehen, was die Rechnung sagt.
Gast 3: Na ja, ab und zu muβ man sich das mal
leisten, auch als Student.
Gast 2: Ja.
Ober: Sie bekommen sicherlich die Rechnung, ja? Hier,
bitte, siebenundsechzig Mark fünfunddreißig, bitte.
Gast 2: Ja, gut. Bitte sehr. Stimmt so.
Ober: Oh, recht vielen Dank. Schönen Nachmittag
wünsch’ ich noch. Auf Wiedersehen!
Gast 1: Wiedersehen.

                                Texterläuterung
sich bewähren - зарекомендоваться
sich einbürgern - укорениться
das Vollkornbrot - хлеб грубого помола
die Imbiβbude - закусочная
der Feinschmecker - Гурман
die Kost - пища
die stark gewürzte Speise - остро приправленное блюдо
die gekochte Nahrung - приготовленная пища
die Beilage - гарнир
das Gleichgewicht - равновесие
der Nachtisch - десерт
die Vorspeise – закуска
die Herrschaften
ich würd’ sagen
nö
ausgucken
Schoppen Wein
Hefeweizen
Putenschnitzel
Leipziger Allerlei
                                     48


                                Kommentar

a]     Wortfamilien:
essen - das Essen - eβbar - der Eβtisch - der Eβlöffel
morgen - am Morgen - morgens
kochen - das Kochen - gekocht - der Koch - das Kochbuch
das Frühstück - frühstücken
der Gruβ - grüβen - begrüβen
b]     Synonyme:
die Mahlzeit - das Essen - der Imbilβ- das Mahl
bevorzugen - vorziehen
der Werktag - der Arbeitstag - der Alltag
die Kantine - der Speisesaal - die Mensa
passen - entsprechen
der Nachtisch - die Nachspeise - das Dessert
c] Antonyme:
hungrig             -     satt
frei                -    besetzt
leicht              -     schwer
billig              -     teuer

d] Rektion der Verben:

1. denken [a , a] an Akk – думать о ком-то, о чем-то; z. в. Wir denken an den
kommenden Tag.
2. belasten Akk -перегружать , нагружать , отягощать; z. В Das Essen muss
nicht den Körper belasten.
3. genieβen [о , о] Акк - кушать , употреблять в пищу ; 2 . нас-
лаждаться чем- то; z , B.: Ich genieβe mein Frühstück. Er genieβt diese
Speise.
4. gehören D zu D- 1.принадлежать кому-либо; 2.относиться к
чему-либо , входить в состав чего-либо ; z.B.: Das gehört meiner Schwester.
Dieses Gericht gehört zum Nachtisch.
5. streiten über Akk – спорить о чем-то; z.B.: Wir streiten über die Beilage.
6. abhängen [i , a] von D – зависеть от кого-то , от чего-то ; z.B.: Das gute
Frühstück hangt von dir ab.
7. passen zu D - подходить к чему-то; z.B.: Kartoffeln passen nicht zu Fisch.
8.stören Akk bei D - мешать кому-то в чем-то; Das stört meinen Vater beim
Kochen.
9. schmecken D - Нравиться (о пище) ; z.B.: Das Abendessenschmeckt mir
gut.
10.bekannt sein für Akk; durch Akk - быть известным чем-то;z.B.: Dieses
                                      49


Restaurant ist durch seine gute Küche bekannt.
11.beliebt sein bei D - быть популярным у кого-то; z.В.:Weiβwurst ist bei
Deutschen sehr beliebt.
12.nicht nein sagen zu D - не отказаться от чего-то; z.B.:Ich sage zum Fleisch
nicht nein.
13.bevorzugen Akk - предпочитать что-то; z.B.: Er bevorzugtTomatensaft.
Vieldeutigkeit
14.bestehen [a , a] aus D – состоять из чего-то; z.B.: Das Mittagessen besteht
aus drei Gerichten.
15.bestehen Akk - Выдержать что-то; z.B.: Er muβ heute eine Prüfung
bestehen.
16.bestehen in D – состоять в чем-либо; z.B.: Seine Aufgabe besteht in der
Kontrolle der Kenntnisse.
17.bestehen auf D - настаивать на чем-либо; z.B.: Wir bestehen auf dieser
Wahl.
e] Merken Sie sich die folgenden stehenden Redewendungen:
hin und her - туда-сюда
hungrig sein – быть голодным
Durst haben - иметь жажду, хотеть пить
einen Bärenhunger haben - иметь волчий аппетит
Greif zu! - угощайся!
auf einmal - сразу
vor allem - прежде всего
Das Mittagessen schmeckt gut. - Обед вкусный
sei so lieb. - Будь любезен.
Umstände machen - церемониться
zu Tisch bitten - просить к столу
kalt essen - кушать холодным
zu Mittag essen - обедать
zum Frühstück - на завтрак
f] Sprichwörter.
1.     Wer seine Arbeit fleiβig tut , dem schmeckt jede Suppe gut.
Поработаешь до поту , то и поешь в охоту.
2.     Besser eignes Brot als fremder Braten.
Свой хлеб слаще чужого калача.
3.     Guter Koch ist ein guter Arzt.
Добрый повар стоит доктора.
Übungen
6.     Beantworten Sie die Fragen zum Text.
Woran denkt man morgens?
Warum soll das gesunde Frühstück den Körper nicht belasten?
Was gehört zum gesunden Frühstück?
                                       50


Was iβt man gewöhnlich zum Frühstück?
Was trinkt man zum Frühstück?
Was soll man lieber nicht zum Frühstück wählen?
Was kann man am Morgen genieβen?
Wo kann man zu Mittag essen?
9.    Man sagt: "Über den Geschmack läβt sich nicht streiten". Ist es wirklich
so? Beweisen Sie das.
Woraus besteht das Mittagessen?
Welche Beilage paβt zum Fleisch; zum Fisch?
Wie soll das Abendessen sein? Warum?
Wohin geht man manchmal abends?
Was können Sie über die Preise für eine Mahlzeit sagen?15. Was ist bei
Jugendlichen besonders beliebt?
7.    Ergänzen Sie die folgenden Sätze:
Mein Freund hatte Appetit auf ...
Hast du heute Appetit auf . . .
Ich sage zu ... nicht nein.
Ich konnte zu ... nicht nein sagen.
8.    Geben Sie möglichst mehr Antworten auf die Fragen.
Wozu bevorzugt man Eier?\завтрак , обед , ужин\
Was paβt zum Fleisch? \картофель , вермишель , каша , рис\
Was schmeckt Ihnen besonders gut? \шоколад , фрукты , торт\
Was kann man kalt essen? \салат , курица , грибы , рыба\
Was kann den Körper belasten? \жирное мясо , много хлеба ,
жареное мясо , много яиц\
6.    Wozu sagen Sie nicht nein? \мясные блюда , макароны , омлет\

7.    Was ist bei Ihnen besonders beliebt? \виноград , бананы\
9.    Beantworten Sie die Fragen zum Thema.
Welche Hauptmahlzeiten haben die Deutschen?
Wann frühstücken Sie gewöhnlich?
Wann beginnt das Mittagessen?
Wo kann man Mittag essen?
Woraus besteht meistens das Mittagessen?
Was trinkt man beim Essen?
Um wieviel Uhr iβt man zu Abend?
Wo iβt man zu Abend?
Woraus besteht das Abendessen?

Haben Sie immer einen guten Appetit?
Was sagt man vor dem Essen?
Was essen Sie als Vorspeise?
                                    51


Was nehmen Sie als Nachspeise?
Was kann man im Restaurant bestellen?
Gibt es im Restaurant eine groβe Auswahl von Speisen?
Wer bedient Sie im Restaurant?
10. Beantworten Sie die Frage: "Was iβt du zu Mittag?"
бульон , заливную рыбу , бифштекс , маринованные грибы , тушеное
мясо , макароны , капусту , укроп , овощи , фрукты , конфеты.
11. Fragen Sie und antworten Sie nach dem Muster:
Muster: Kosten Sie mal diesen Salat! Schmeckt er Ihnen gut? -Danke , ich mag
keinen Salat.
Stachelbeere , Fruchtgelee , Sodawasser , Kohlsuppe , Stör , Melone ,
Hühnchen Tabaka , Schnitzel , Reis , Erbse , Weintraube.
12. Ergänzen Sie den folgenden Dialog.
Was nimmst du als Vorspeise \als Hauptgericht , als Nachspeise\?
Als Vorspeise möchte ich ... essen. Und du?
Was mich anbetrifft , so nehme ich ... .
13. Übersetzen Sie die folgenden Dialoge.
Обед в кафе
-Пойдём с тобой куда-нибудь обедать?
-Да уже пора бы чего-нибудь перекусить.
-Вот этот столик свободен. Я голоден как волк. Вот меню. Читай вслух.
-У них сегодня как всегда немецкая кухня. Ты, наверное, уже к ней
привык , ты ведь здесь завсегдатай.
-Да, выбор большой: закуски , салат из свежих огурцов и из кислой
капусты , рыба , витаминный салат , ласосина , семга , икра.
-О, это уже приятнее слышать.
-А теперь супы: куриный бульон , суп лапша , грибной суп , гороховый
суп ,
-Я бы сегодня съел жаркое.
-Да что ты! А как же твоя фигура?
-Сегодня я могу себе это позволить.
-А я не откажусь от бифштекса или отбивной.
-Великолепно. А на десерт мы возьмем мороженое, пудинг , фрукты.
-А теперь напитки. Я бы выпил минеральной воды.
-А я бы сок. Вот и официант.
2
-     Официант! Что бы Вы нам посоветовали?
-Курицу с рисом.
-А на десерт?
-А на десерт клубничное мороженое.
-Мы так же хотим заказать напитки.
-Вы уже выбрали?
                                       52


-Безалкогольные.
-Официант! Я хотел бы заплатить.
-Вам понравилась еда?
-Да.
-Я сейчас подойду.
14. Lesen Sie den Text: "Wie soll man den Tisch decken." Erzählen Sie dann
, wie Sie den Tisch decken , und finden Sie den Unterschied .
Ein richtig gedeckter Tisch macht jede Mahlzeit zu einem kleinen Fest. Die
Tischdecke muβ mit dem Geschirr harmonieren und etwa 20 Zentimeter von der
Tischplatte herunterhängen. Am Tisch mul genügend Platz sein , damit man
einander nicht mit den Ellbogen stöβt. Von einem Gedeck zum anderen läβt man
darum 60 Zentimeter Zwischenraum. Man kann auch unter jedes Gedeck eine
Serviette oder ein Deckchen legen. Blumen können den Tisch schmücken; die
Vase soll aber nicht zu groβ sein. Im Herbst kann man den Tisch mit lustigen
Männchen aus Eicheln und Kastanien schmücken , im Winter eignen sich
besonders Tannengrün , Tannenzapfen und Kerzen.
Rechts vom Teller liegen normalerweise die Messer , links-die Gabeln. Der
Suppenlöffel hat seinen Platz ganz auβen neben den Messern. Die Besteckteile
zu beiden Seiten des Tellers werden so angeordnet , daβ sie in der Reihenfolge
von auβen nach innen benutzt werden.
Die Serviette liegt entweder einfach zusammengefaltet auf dem Teller oder links
neben dem Teller.
Suppe , Wein , Kaffee , Tee serviert man von rechts , alle Speisen von links.
Abgeräumt wird von der rechten Seite.
15. Übersetzen Sie.
На столе стоит тарелка , справа от неё лежит ложка , а слева-нож. На день
рождения мне подарили поваренную книгу. Завтрак должен быть легким.
Под вечер у меня обычно волчий аппетит. Он предпочитает свежий хлеб. В
рабочие дни мы обедаем в столовой . К мясу подходит картофель , так
говорит моя мама. В нашем кафе можно заказать недорогие блюда , дети
не любят есть первые блюда , но они всегда наслаждаются десертом.
16. Bilden Sie die Pluralformen der folgenden Substantive:
das Brot , das Ei , das Essen , das Gemüse , die Wurst , der Saft , die
Gaststätte , die Mahlzeit , die Suppe , die Kartoffel , der Salat; der Fisch.
17.Deklinieren Sie die folgenden Wortgruppen:
a]     heiβer Tee             der               salzige                  Schinken
kaltes              Wasser           das             belegte              Brötchen
schmackhafte Butter                                die               schmackhafte
Semmel
            ein frischer Salat
             ein weichgekochtes Ei
              eine fette Bulette
                                       53


b]     teuere                                                        Sektflaschen
die                              schönen                              Weingläser
viele höfliche Ober
-18.Gebrauchen Sie die eingeklammerten Adjektive attributiv.
Ich komme in die Mensa , hole mir ... Tee und einen ... Kuchen , , heiβ , frisch
, Hier kann man auch ... oder ... Milch bekommen , , warm , kalt , Ich esse
mein ... Frühstück mit ... Appetit , , leicht , groβ , In unserer Mensa haben wir
... Küche , , russisch , Man bezahlt das ... Mittagessen an der Kasse. ,
schmackhaft , Bevorzugst du ... oder ... Apfel? , süβ sauer , Magst du... Ei? ,
gekocht , Ich sage zu den         Speisen nicht nein. , stark gewürzt , Ich ziehe
einem ... Gericht Gemüse vor. , nahrhaft , Er sieht in diesem Cafe keine ...
Gerichte , , erst ,
19.Setzen Sie die Endungen ein.
Mein gut- Freund lädt mich ins Cafe ein. Ihre erst- Gerichte sind immer
schmackhaft. Er sitzt im Auditorium mit knurrend-Magen. Auf dem Tisch gibt
es zwei groβ- Gabeln. Ein hübsch-Fräulein bezahlt das Essen an der Kasse. Hier
gibt es keine gewürgt - Suppen. Er kann keine billig- Sektflasche kaufen. Wir
möchten alle nahrhaft- Gerichte probieren. Gib mir bitte jene blau- Serviette.
20.Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Пойдемте в ресторан , там сегодня немецкая кухня. 2. А в том красивом
помещении нет ни одного свободного места. 3. Все удобные места уже
заняты. 4. В меню всегда большой выбор блюд. 5. На каждом праздничном
столе стоит ваза с яркими цветами. 6. На завтрак я предпочитаю один
горячий бутерброд с ветчиной и чашку крепкого кофе. . А я возьму лучше
свежий салат из огурцов и два варёных яйца. 8. В этом лёгком завтраке
содержится много витаминов. 9. Ты ешь сегодня с хорошим аппетитом. 10.
Дай мне несколько зелёных салфеток. 11. Ты хочешь выпить немного
красного вина? 12. Я лучше выпью стакан прохладного апельсинового
сока. 13. Здоровый завтрак не должен отягощать организм. 14. Когда
уходят из дома рано утром , то часто берут второй завтрак с собой в
институт. 15. Студенты предпочитают обедать в столовой или в кафе. 16.
Во многих семьях обед состоит из 3 блюд. 17. Ужин должен быть легким ,
чтобы не повредить сну. 18. Больше всего люди предпочитают на ужин
блюда из творога , салаты , овощи , фрукты. 19. Многие люди любят
вкусно приготовленные блюда , некоторые едят сильно приправленные
блюда , а дети предпочитают сладости: мороженое , шоколад , пирожное.
20. Поговорка гласит: "0 вкусах не спорят".
21. Übersetzen Sie die folgenden Sätze ins Deutsche.
Я встаю очень рано и поэтому готовлю себе завтрак всегда сам. Я съедаю
обычно пару бутербродов с сыром или ветчиной и выпиваю стакан чая или
кофе. В рабочие дни я обедаю в столовой , а в воскресенье я иду с женой и
детьми в кафе или ресторан. В ресторане нам подают разные вкусные
                                    54


блюда. Блюд всегда очень много , и нам часто бывает очень трудно
сделать выбор , моя жена любит на первое овощной суп , а на второе
жареную осетрину. Я же с удовольствием ем жареные и острые блюда ,
мы обычно посещаем один и тот же ресторан. Официант называет нас
завсегдатаями. Мы садимся всегда за один и тот же столик. Дети часто не
хотят есть суп , они любят есть сладости. Официант приглашает нас захо-
дить сюда чаще. Ужинаем мы всегда дома. Иногда жена готовит горячий
ужин , но чаще всего мы едим холодные блюда. Мы едим на ужин творог ,
сметану , простаквашу , иногда овощной салат или фрукты.
22. Sprechen Sie zu den folgenden Situationen.
Ihre Freundin ist zu Ihnen zu Besuch gekommen. Sie essen gerade zu Mittag
und laden Ihre Freundin zu Tisch ein.
Ihre Schwester hat bald Geburtstag. Sie schlagen vor ,     den Geburtstag zu
Hause zu feiern , aber Ihre Schwester will ins Restaurant gehen. Überzeugen
Sie Ihre Schwester zu Hause zu feiern .
Ihre Gruppe will ein Studentencafe eröffnen. Besprechen Sie wie das Cafe
heiβen wird , das Menü , die Einrichtung. Machen Sie eine Reklame dafür.
Ihre Gruppe beschloβ die Abgangsfeier in einem Restaurant zu feiern. Sie
besprechen mit dem Ober ein Festessen .

Gestalten Sie ein Gespräch zwischen dem Ober und dem Besu cher des Cafes ,
der nicht weiβ; was er will.
Was essen Sie zum Frühstück , zu Mittag , zum Abendbrot?Erfü- llen Sie diese
Aufgabe zu Hause schriftlich.

								
To top