Sehr geehrter Herr B�rgermeister, lieber Franz Hofstetter, by 5D6vf2

VIEWS: 0 PAGES: 2

									Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Franz Hofstetter,

vielen Dank für das Gespräch am 27. Oktober 2008 und Ihr Interesse an unserem Vorhaben.

Die Aufgaben und das weitere Vorgehen haben wir nachfolgenden kurz zusammengefasst.


Mit freundlichen Grüßen

Gottfried Gänßle
Bergwiese 1
84432 Hohenpolding


Gespräch mit Bürgermeister Franz Hofstetter am Montag, 27.10.2008, 10:00 Uhr

Thema:

Weiteres Vorgehen Reit- und Therapiezentrum


Teilnehmer:

Gemeinde Taufkirchen / Vils

        Franz Hofstetter, 1. Bürgermeister

Reit-und Fahrverein Taufkirchen / Vils e.V.

        Horst Theis, 1. Vorstand

Verein für Therapeutisches Reiten - Pferde helfen behinderten Kindern e.V.

        Margarete Euwens-Albrecht
        Katharina Mergenthaler
        Barbara Wetzel
        Gottfried Gänßle

Vorhaben

        Reithalle mit einer Reitfläche von 20 x 40 m,
        behindertengerechter, beheizbarer Aufenthaltsraum,
        behindertengerechte Toiletten,
        überdachter Aufstellplatz für Pferde, sowie
        Zeug- und Geräteraum


Grundstück

        Grundstück gehört der Gemeinde, Erbpacht fällt nicht an.


Laufende Kosten für die Therapie sowie den Unterhalt und Betrieb des Reit- und
Therapiezentrum

        Die Kosten für die Therapie liegen bei ca. 60 - 70 € pro Therapieeinheit. Um die Belastungen
         für die betroffenen Eltern überschaubar zu halten, benötigt der Verein die laufenden
         Zuwendungen weiterhin, zum Gewährleisten des Therapiebetriebes.
      Die Kosten für den Unterhalt und Betrieb der Reithalle werden vom Reitverein übernommen.
       Als Gegenleistung kann der Reitverein die Reithalle kostenlos nutzen.
      Für die vorhandene Reithalle fallen zur Zeit ca. 25.000 € im Jahr an.
      Darüber hinaus ist zu klären, in welchem Umfang weitere Einnahmen durch Kooperationen,
       zum Beispiel mit Barbara Sedlmeir und dem Pferdverbunden e.V. Verein für integrative
       Freizeitangebote mit dem Pferd, möglich sind.


Planung und Kostenvoranschlag

      Die Baukosten betragen ca. 300.000 €
      Die Gemeinde hat bei der Firma Haas Fertigbau ein Angebot für die Reithalle eingeholt. Die
       voraussichtlichen Kosten für eine Reithalle liegen demnach im Bereich von 245.000 bis
       285.000 € (ohne Nebenräume).
      Es ist zu klären, in welchem Umfang Eigenleistungen überhaupt möglich sind. Im Rahmen der
       Förderungen sind evtl. ca. 60.000 € an Eigenleistungen (Eigenmittel), zu erbringen.
      Margarete wird mit Gerhard Patermann das Vorhaben planerisch vorbereiten.
      Von Seiten des Wasserwirtschaftsamt gibt es keine generellen Einwände gegen das
       Vorhaben.
      Neben den baurechtlichen Fragen, ist die detaillierte Lage der Reithalle mit dem
       Wasserwirtschaftsamt noch abzustimmen.
      Weiter ist mit dem Gemeinderat der Punkt Parkplätze noch abzustimmen.


Finanzierung, Spenden, Förderungen, Eigenleistungen

      Spenden, Förderungen, werden vom Verein für Therapeutisches Reiten organisiert.
      Margarete klärt mit Armin Suckow vom Sternstunden-Team, welche Konstrukte mit dem
       Reitverein am sinnvollsten sind, in Sachen Förderung und Abwicklung.
      Horst Theis hat ohne Erfolg bei der FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.) in Warendorf
       angefragt. Weiter wird er mit dem BLSV-Kreisvorsitzenden Adolf Maier klären, welche
       Fördermöglichkeiten bestehen.
      Beim Punkt Zuschüsse von der Gemeinde, dem Landkreis und Bezirk Oberbayern wird uns
       Bürgermeister Franz Hofstetter unterstützen.
      Es ist zu klären, welche der möglichen Eigenleistungen (Eigenmittel) vom Reitverein erbracht
       werden können.


--
Gottfried Gaenssle

Bergwiese 1
84432 Hohenpolding
Germany

Phone: +49 (0) 8084 94 570
Fax: +49 (0) 8084 94 572
Mobile: +49 (0) 151 16 40 79 88


mail to:
Gottfried.Gaenssle@gmx.de

								
To top