Word 2000 Einf�hrung, neueste Version

Document Sample
Word 2000 Einf�hrung, neueste Version Powered By Docstoc
					TEXTVERARBEITUNG



   W o r d 2000

     Einführung



    GSI – DV & EE
        09/2000
      Ute Tengler
Einführung                                                 GSI – DV & EE                                                     Word 2000


Inhaltsverzeichnis
Textverarbeitungs-Programm MS-Word 2000 für Windows ........................................................ 5
          Word starten ................................................................................................................... 5
          Word beenden................................................................................................................. 5
          Wechsel zu anderen Programmen .................................................................................. 5
          Der Word-Bildschirm ....................................................................................................... 6
Der Befehlsaufruf ........................................................................................................................ 7
          Die Menüleiste ................................................................................................................. 7
          Kontextmenüs ................................................................................................................. 9
          Tasten (Shortcuts) ........................................................................................................... 9
          Symbole .......................................................................................................................... 9
          Neue Mauszeiger .......................................................................................................... 11
Text eingeben ........................................................................................................................... 12
          Bildschirmeinstellungen ................................................................................................. 12
          Absatzschaltung und Absatzmarke ¶............................................................................ 13
          Absatz ........................................................................................................................... 13
          Automatischer Zeilenumbruch ....................................................................................... 13
          Textendemarke ___ .................................................................................................... 14
Text speichern .......................................................................................................................... 15
          Ordner ........................................................................................................................... 15
          Sicherungskopie und automatisches Speichern ............................................................ 15
          Datei schließen.............................................................................................................. 16
          Datei öffnen (laden) ....................................................................................................... 16
          Neues Dokument erstellen ............................................................................................ 17
          Zusammenfassung: Dateien und Word beenden .......................................................... 19
Im Text bewegen ...................................................................................................................... 20
          Seitenweise blättern ...................................................................................................... 20
          Seitenansicht (Druckvorschau) ...................................................................................... 21
Fenster ..................................................................................................................................... 24
          Mehrere Dokumente öffnen ........................................................................................... 24
          Vollbild-Modus (Maximieren) ......................................................................................... 25
Text verändern (Editieren) ........................................................................................................ 26
          Einfügemodus ............................................................................................................... 26
          Überschreibmodus ........................................................................................................ 26
          Änderungen rückgängig machen ................................................................................... 26
          Text markieren .............................................................................................................. 27



Ute Tengler                                                                                                                          Seite 1
Word 2000                                               GSI – DV & EE                                                       Einführung

          Text löschen ................................................................................................................. 28
          Text ausschneiden ........................................................................................................ 29
          Text kopieren ................................................................................................................ 29
          Text einfügen ................................................................................................................ 29
          Text mit der Maus kopieren ........................................................................................... 29
          Text mit der Maus verschieben ..................................................................................... 30
          Kontextmenü ................................................................................................................. 30
          Drag & Drop .................................................................................................................. 30
          Suchen und Ersetzen .................................................................................................... 31
          Zusammenfassung Text editieren ................................................................................. 33
Text formatieren ....................................................................................................................... 35
          Formatierungsarten....................................................................................................... 35
          AutoFormat ................................................................................................................... 35
Zeichenformate ........................................................................................................................ 37
          Unterstreichen............................................................................................................... 37
          Fettdruck ....................................................................................................................... 39
          Schriftart ....................................................................................................................... 39
          Schriftgröße .................................................................................................................. 40
          Zusammenfassung der Zeichenformate ........................................................................ 41
Absatzformate Teil 1 ............................................................................................................... 42
          Maßeinheit .................................................................................................................... 42
          Arten der Absatzformatierung ....................................................................................... 43
          Linker Einzug ................................................................................................................ 45
          Lineal ............................................................................................................................ 45
          Anzeigen der Formatierungsinformationen ................................................................... 45
          Bildschirmansichten ...................................................................................................... 47
          Klicken und Eingeben ................................................................................................... 48
Text ausdrucken ....................................................................................................................... 50
          Seitenumbruch .............................................................................................................. 53
Absatzformate Teil 2 ............................................................................................................... 55
          Die Zeilenschaltung  .................................................................................................. 55
          Zusammenfassung der Absatzformate ......................................................................... 57
Text trennen (Silbentrennung) .................................................................................................. 59
          Formatierungszeichen................................................................................................... 59
          Menü Extras, Sprache, Silbentrennung ......................................................................... 60
AutoText ................................................................................................................................... 62
          AutoText definieren ....................................................................................................... 62



Seite 2 Ute Tengler
Einführung                                                  GSI – DV & EE                                                     Word 2000


           Speichern der AutoTexte ............................................................................................... 62
           Verwendung eines AutoTextes ...................................................................................... 63
           AutoTextname ............................................................................................................... 64
           Standard-Textbausteine ................................................................................................ 64
           Zusammenfassung AutoTexte ....................................................................................... 65
Listen ........................................................................................................................................ 68
           Nummerierung .............................................................................................................. 68
           Aufzählung .................................................................................................................... 70
           Gegliederte Nummerierung ........................................................................................... 74
           Nummerierung, Aufzählung oder Gliederung löschen ................................................... 76
           Umwandlung von Nummern in Aufzählungs-zeichen und umgekehrt ............................ 76
Tabellen .................................................................................................................................... 77
           Erstellen von Tabellen ................................................................................................... 77
           Rahmen- und Gitternetzlinien ........................................................................................ 78
           Spaltenbreite ändern ..................................................................................................... 78
           Zellen markieren und formatieren .................................................................................. 79
           Tabelle mit der Maus verschieben ................................................................................. 79
Dokumentformate ..................................................................................................................... 80
           Seitenränder .................................................................................................................. 80
           Seitengröße ................................................................................................................... 81
Serienbriefe .............................................................................................................................. 82
           Datenquelle erstellen ..................................................................................................... 82
           Hauptdokument erstellen............................................................................................... 83
           Seriendruck-Vorschau ................................................................................................... 85
           Serienbriefe drucken ..................................................................................................... 85
           Import der Datensätze ................................................................................................... 86
           Zusammenfassung Serienbrief ...................................................................................... 87
Weitere Möglichkeiten .............................................................................................................. 88
           Die Assistenten ............................................................................................................. 88
           AutoKorrektur ................................................................................................................ 88
           Statusanzeigen in der Statusleiste ................................................................................ 88
Stichwortverzeichnis ................................................................................................................. 90




Ute Tengler                                                                                                                            Seite 3
Word 2000                           GSI – DV & EE                                 Einführung


Vorbemerkungen
Um den Umfang der Unterlage nicht zu groß werden zu lassen, sind ganz bewusst nicht alle
Möglichkeiten beschrieben, die dieses Programm bietet. Bei der Auswahl der Themen hilft den
Autoren ganz besonders ihre langjährige und große Erfahrung in der Computer-Schulung.

Bei den Grundlagen-Themen, wie z.B. Ausschneiden, Kopieren und Einfügen, sind häufig
verschiedene Möglichkeiten aufgeführt, die alle zum gleichen Ergebnis führen. Hierbei soll es
Ihnen überlassen sein, wie ein Befehl aufgerufen wird. Die meisten Anwender arbeiten
sicherlich mit der Maus und setzen dabei Menübefehle ein oder klicken auf ein Symbol. Andere
wiederum haben eine große Übung beim Bedienen eines Großcomputer-Terminals oder einer
Schreibmaschine und arbeiten daher lieber mit Tastaturbefehlen. Darum der Tip: Wenn Word
2000 Ihnen verschiedene Möglichkeiten anbietet, dann verwenden Sie den Befehl, der Ihnen
am besten gefällt, und den, den Sie sich leicht merken können.


Tasten-Bezeichnungen
Bei den in dieser Seminarunterlage beschriebenen Tasten und Tastenkombinationen beachten
Sie bitte:

      (ª) Taste                                        (¢) Taste
       Für diese Taste zum Großschreiben                 Auch diese Taste hat unterschied-
       finden Sie verschiedene Namen:                    liche Namen:

       Umschalt-Taste                                    Return-Taste
       Shift-Taste                                       Enter-Taste
       Groß-Taste                                        Eingabe-Taste
       Großschreib-Taste                                 Zeilenschaltung
       Hochstell-Taste

       Windows-Taste                                      Kontext-Taste
       Diese Taste zum Öffnen des                        Ebenfalls nur bei neueren Tastaturen
       Windows-Startmenüs finden Sie nur                 gibt es diese Taste zum Öffnen eines
       bei neueren Tastaturen.                           Kontextmenüs.

Bei den erwähnten Tastenkombinationen, z.B. bei

                                        (Strg) + (F6),

drücken Sie zuerst die (Strg) Taste und halten sie fest, und dann drücken Sie kurz die (F6)
Taste.




Seite 4 Ute Tengler
Einführung                                GSI – DV & EE                                          Word 2000


Textverarbeitungs-Programm
MS-Word 2000 für Windows
Word starten
Öffnen Sie das Startmenü mit einem Mausklick auf die
 Start-Schaltfläche links in der Task-Leiste oder mit
der Tastenkombination (Strg)+(Esc), oder drücken Sie
bei neueren Tastaturen die  Windows-Taste.
Wählen Sie im Startmenü den Weg: Programme,
Microsoft Word. Mit einem Einfachklick auf diese Zeile
starten Sie das Programm.




                                                                    Menüweg    Start, Programme, Microsoft Word

Word beenden
Um einem Datenverlust vorzubeugen, ist es notwendig, Programme ordnungsgemäß zu
beenden. Die Dateien, mit denen Sie gerade arbeiten, sollten gespeichert werden (siehe
Kapitel Text speichern).

    Symbol      in der rechten oberen Ecke des Programmfensters
     anklicken oder
    Menü Datei, Beenden auswählen oder die
    Tastenkombination (Alt)+(F4) drücken.


Wechsel zu anderen Programmen
In Windows gibt es die Möglichkeit, mehrere Programme (engl. Tasks) zu starten. Um zu einem
anderen bereits geöffnetem Programm zu wechseln, klicken Sie in der Task-Leiste auf die
entsprechende Schaltfläche:



                      In der Task-Leiste zwischen den gestarteten Programmen wechseln




Ute Tengler                                                                                            Seite 5
Word 2000                                       GSI – DV & EE                                                   Einführung


Der Word-Bildschirm
                          Menüleiste                            Format -Symbolleiste
          Titelleiste                  Standard-Symbolleiste                           Fenster-Schaltflächen




                                                                                                       Lineal


                                       Formatierungs-
                                       zeichen


                                                                                                        vertikale
                                       Eingabemarke                                                     Bildlauf-
                                       (Cursor)                                                         leiste



                                       Mauszeiger




                                                                                                        horizontale
                                                                                                        Bildlauf-
                                                                                                        leiste

         Ansichts-            aktuelle           Statusfelder       Status Recht-
         Schaltflächen        Cursorsposition                       schreibprüfung

                   Statusleiste                         Sprache Recht-          Status Speichern
                                                        schreibprüfung          und Drucken

                                                    Der Word-Bildschirm




Seite 6 Ute Tengler
Einführung                                  GSI – DV & EE                                        Word 2000


Der Befehlsaufruf
In Word haben Sie verschiedene Möglichkeiten Befehle ausführen zu lassen:

    aus der Menüleiste auswählen
    mit der rechten Maustaste ein Kontextmenü aufrufen
    Tasten und Tastenkombinationen drücken
    Symbole anklicken.


Die Menüleiste
Typisch für Windows-Programme ist die obere Menüleiste in der zweiten Fensterzeile,
unterhalb der Titelleiste:




                        Menüleiste mit den Befehlen Datei, Bearbeiten, . . ., Fenster, ?



Bedienung mit der Maus

In allen Windows-Programmen ist es am zweckmäßigsten, die
Menüpunkte in der Menüleiste mit der linken Maustaste anzuklicken.
Danach zeigen Sie mit dem Mauspfeil in dem aufgeklappten Menü auf
einen Befehl oder auf einen anderen Menüpunkt innerhalb der
Menüleiste. Ohne eine Maustaste zu drücken, nur durch Zeigen mit
der Maus wird ein Befehl markiert. Aber nur die Befehle in schwarzer
Schrift stehen Ihnen zur Verfügung, die graugeschriebenen sind in der                      Das Datei-Menü
aktuellen Situation nicht aktiv.

Ein Befehl wird durch einen kurzen Mausklick mit der linken
Maustaste ausgeführt.


Bedienung über die Tastatur

Aber auch über die Tastatur ist eine Anwahl der Menüs möglich. Falls die Maus einmal defekt
sein sollte, und Sie dringend speichern oder drucken müssen, können Sie ein Menü aus der
Menüzeile auch über die Tastatur aufrufen.

Drücken Sie dazu die (Alt) Taste und tippen Sie dann den unterstrichenen Buchstaben in einem
Menüpunkt ein, z.B. (Alt) (D) für das Dateimenü. In einem aufgeklappten Menü drücken Sie nur
noch das unterstrichene Zeichen eines Befehls ein.

Nach Drücken der (Alt) Taste können Sie die einzelnen Menüpunkte auch mit den Pfeil-
(Cursor-)Tasten (Æ) (æ) (¼) (½) anwählen und mit der (¢) Taste aufrufen.




Ute Tengler                                                                                            Seite 7
Word 2000                            GSI – DV & EE                                         Einführung

Schließen eines Menüs

Wenn Sie ein aufgeklapptes Menü schließen möchten, ohne einen Befehl auszuwählen, haben
Sie die folgenden Möglichkeiten:

    Mausklick auf den Menünamen in der Menüleiste oder
    Mausklick in das Fenster außerhalb des Menüs oder
    (Alt) Taste oder
    (Esc) Taste zweimal drücken.


Die verkürzten Menüs

In MS-Office 2000 werden
standardmäßig       in     einem
aufgeklappten Menü zunächst nur
die Befehle angezeigt, die häufig
benutzt werden, bzw. die, die Sie
zuletzt verwendet haben. Um das
komplette Menü zu sehen, klicken
Sie am unteren Menürand auf           Das verkürzte Bearbeiten-Menü
                                         mit dem Doppelpfeil
den Doppelpfeil , oder warten
Sie ca. 10 Sekunden:

                                                                         Das aufgeklappte Bearbeiten-Menü


Das Verhalten der Menüs können Sie einstellen. Es ist empfehlenswert, die Verkürzung der
Menüs auszuschalten (= GSI-Standard).

Dazu klappen Sie das Extras-Menü auf und wählen den Befehl Anpassen. In dem
Dialogfenster Anpassen schalten Sie auf der Registerkarte Optionen das folgende Kontrollfeld
einfach mit einem Mausklick aus (ohne Häkchen):

                  [_] Menüs zeigen zuletzt verwendete Befehle zuerst an:




                              Die Menüs immer komplett sichtbar machen




Seite 8 Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                              Word 2000


Kontextmenüs
Neben den Menüs, die Sie über die Menüleiste auswählen
können, finden Sie für die verschiedenen Objekte zusätzliche
Menüs. Diese kontextabhängigen Menüs sind mit den
Befehlen bestückt, die dort am häufigsten gebraucht werden.
Für den Aufruf klicken Sie mit der

                    rechten Maustaste

an die Einfügestelle oder auf das vorher markierte Wort, oder       Ein Word Kontextmenü
Sie drücken bei neueren Tastaturen die      Kontext-Taste. In
dem Kontextmenü klicken Sie dann auf den von Ihnen
gewünschten Befehl.




Tasten (Shortcuts)
Eine ganze Reihe von Befehlen können auch direkt über Tasten und Tasten-Kombinationen
aufgerufen werden, z.B.:

(F1)                 Hilfe

(Strg)+(S)           Speichern

(ª_)+(Strg)+(U)      markierten Text unterstreichen.

In Word werden die Tasten-Kombinationen auch Shortcuts genannt. Klappen Sie jetzt das
Menü Bearbeiten auf. In der ersten Zeile des Bearbeiten-Menüs steht



Sie können gleich mit der Tastenkombination (Strg)+(Z) den letzten Befehl zurücknehmen,
ohne das Menü aufzurufen.

Die wichtigsten Shortcuts können Sie sich über die Hilfe ausdrucken. Benutzen Sie zum
Suchen im Index das Stichwort Tasten und unter dem Begriff Tastenkombinationen.


Symbole
Besonders häufig benötigte Befehle sind direkt durch einen linken Mausklick auf ein Sinnbild
(Icon) in einer der Symbolleisten durchführbar. Führen Sie die Mauszeigerspitze auf ein
Symbol, dann wird am Mauszeiger die Erklärung des Symbols (QuickInfo) und eventuell auch
die Tastenkombination angezeigt:




Ute Tengler                                                                                Seite 9
Word 2000                                   GSI – DV & EE                                           Einführung




                  Symbolleisten mit QuickInfo und Anzeige der Tastenkombination (hier Schriftart)


In MS-Office 2000 werden standardmäßig die Standard- und die Formatsymbolleisten
zunächst in einer Zeile angezeigt. Damit haben Sie auf dem Bildschirm mehr Platz für Ihr Word-
Dokument. Bei kleineren Bildschirm-Auflösungen sind dann aber nicht alle Symbole einer
Leiste sichtbar:



                                 Standard- und Formatsymbolleisten in einer Zeile


Um alle aktuellen Symbole einer Leiste zu sehen, klicken Sie auf dieses kleine Symbol                    am
Ende der jeweiligen Leiste. Es erscheint ein Symbolrahmen:




                                     Die aktuellen Symbole der Standardleiste



Die Symbolleisten anpassen

Um die Symbolleisten in getrennten Zeilen sichtbar zu machen, klappen Sie das Extras-Menü
auf und wählen den Befehl Anpassen. In dem Dialogfenster Anpassen schalten Sie auf der
Registerkarte Optionen das folgende Kontrollfeld mit einem Mausklick aus (ohne Häkchen):

               [_] Standard- und Formatsymbolleiste teilen sich eine Zeile:




                              Die Symbolleisten in getrennten Zeilen sichtbar machen


Auf dieser Registerkarte können Sie auch das Anzeigen der QuickInfos und der
Tastenkombinationen bei den Symbolen ein- und ausschalten.




Seite 10      Ute Tengler
Einführung                               GSI – DV & EE                              Word 2000


Um die Symbolleisten individuell zusammenzustellen, wählen Sie die Registerkarte Befehle.
Neue Symbole ziehen Sie einfach mit der Maus aus dieser Registerkarte in die Leiste, und
umgekehrt löschen Sie die Icons aus einer Symbolleiste.

Das Dialogfenster schließen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche [Schließen].

             In dieser Schulungsunterlage werden in der            Regel   die   Standard-   und
             Formatsymbolleisten in getrennten Zeilen angezeigt.


Neue Mauszeiger
             In der Web- und in der Seitenlayoutansicht (Seite 48) ändert der Mauszeiger im
             Arbeitsbereich je nach Position sein Aussehen. Hier bietet Ihnen Word 2000 an,
 Ein neuer   größere Leerräume auf der Seite nur durch Maus-Doppelklick zu überbrücken.
Mauszeiger   Voraussetzung ist allerdings, dass diese Funktion eingeschaltet ist.

Sie müssen nicht mehr, wie in früheren Word-Versionen, erst mit der (¢) Taste die
entsprechende Anzahl von Leerzeilen (¶) eingeben. Dies erledigt Word für Sie. Da auch eine
Formatierung des Textes vorgenommen wird, steht die ausführliche Erläuterung von Klicken
und Eingeben auf der Seite 48.




Ute Tengler                                                                             Seite 11
Word 2000                           GSI – DV & EE                               Einführung


Text eingeben
Beim Schreiben Ihres ersten Textes achten Sie bitte darauf, dass Sie den Text fortlaufend bis
zum jeweiligen Absatzende schreiben.
Drücken Sie am Absatzende die (¢) Return-Taste, auch Eingabe- oder Enter-Taste genannt.
Aber auch für eine Leerzeile ist diese Taste zu drücken. Sie bekommen bei jedem Druck auf
die (¢) Taste das Zeichen ¶ .


Bildschirmeinstellungen
Bitte rufen Sie in jedem Fall in der Menüleiste auf: Extras, Optionen, Registerkarte Ansicht.
Sie sehen in diesem Dialogfenster unter dem Block Formatierungszeichen einige rechteckige
Kontrollfelder. Sie dienen als Umschalter. Mit der Maus können Sie die Felder ein- und
ausschalten. Probieren Sie es aus. Achten Sie zum Schluss darauf, dass bei
                                             Alle

in dem Kontrollfeld ein Häkchen steht. Damit sind auch die Absatzmarken ¶ eingeschaltet:




                                      Dialogfenster Optionen



Schließen eines Dialogfensters

Sie sehen in dem Fenster Optionen unten rechts die Schaltflächen

                                [___OK___] [Abbrechen].

Mit der Schaltfläche [_OK_] bestätigen Sie die Änderungen in einem Dialogfenster. Bei
[Abbrechen] werden die Änderungen nicht berücksichtigt, dies entspricht auch einem Druck auf
die (Esc) Taste. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf [_OK_].




Seite 12      Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                                Word 2000


Aber auch mit der Tastatur können Sie [_OK_] betätigen. Ist die Schaltfläche mit einem
schwarzen Rand versehen, dann ist diese Schaltfläche das aktive Element. Drücken Sie die (¢)
Taste.


Absatzschaltung und Absatzmarke ¶
Zurück im Text sehen Sie jetzt in jeder Zeile das Zeichen ¶ . Es gehört zu den
Formatierungszeichen, die nicht gedruckt werden. Damit können Sie erkennen, dass Sie im
Text die (¢) Taste gedrückt haben. Mit diesem Tastendruck beginnt ein neuer Absatz, Sie
fügen eine Absatzschaltung ein. Und damit heißt das Zeichen ¶ Absatzmarke. Das Aussehen
der Absatzmarke ist von der gewählten Schriftart abhängig, z.B. ¶ oder ¶.

Bitte schauen Sie mal genau hin: Die Absatzmarke hat die Form eines bayerischen Maßkrugs
und wird deshalb auch Bierkrug genannt, aber nur inoffiziell.

Aber nicht nur über den Menüweg Extras, Optionen, Register Ansicht, sondern auch
mit dem Symbol einblenden/ausblenden in der Standard-Symbolleiste sind die
Formatierungszeichen ein- und auszuschalten.


Absatz
Ein Absatz beginnt mit dem ersten Zeichen nach einer Absatzmarke ¶ und endet mit der
darauffolgenden Marke ¶. Die Marke selbst gehört noch zu diesem Absatz. Bei Leerzeilen
besteht ein Absatz nur aus der Absatzmarke:
                                            ¶
                                            ¶


Automatischer Zeilenumbruch
Die ersten Zeilen eines Absatzes haben also am Ende keine Absatzmarke ¶. Hier handelt es
sich um sogenannten Fließtext. Anders als bei der Schreibmaschine, drücken Sie dort am
Zeilenende nicht die (¢) Taste.

Bei Fließtext nimmt das Textprogramm Word den Zeilenumbruch selbständig vor. Passt ein
Wort nicht mehr in die Zeile, wird es automatisch in die nächste Zeile gestellt. Der automatische
Zeilenumbruch orientiert sich am Leerzeichen (Leer) und am Bindestrich (-). Das kann bei
langen Wörtern zunächst sehr merkwürdig aussehen, aber hier bietet uns Word die
Möglichkeit, den Text sofort oder später mit der Silbentrennfunktion zu bearbeiten.

Von der Möglichkeit des automatischen Zeilenumbruchs sollten Sie unbedingt Gebrauch
machen. So können Sie Ihren Fließtext später wieder bei Bedarf problemlos umstellen.




Ute Tengler                                                                             Seite 13
Word 2000                         GSI – DV & EE                            Einführung


Textendemarke ___
Vielleicht ist Ihnen schon gleich nach dem Start von Word auf dem Bildschirm der dicke
Unterstrich ___ aufgefallen. Das ist die Textendemarke. Falls Sie die Marke nicht sehen,
rufen Sie das Ansicht Menü auf, und schalten Sie dort in den Normal-Modus.

Hinter diese Textendemarke können Sie im Normal-Modus nicht gehen. Mit anderen Worten:
Der Cursor, also die momentane Eingabeposition, kann nicht rechts oder unterhalb der
Textendemarke positioniert werden.




Seite 14     Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                                Word 2000


Text speichern
Das Programm hält alle Texte im Arbeitsspeicher des Computers. Falls einmal eine Störung
auftritt, z.B. Stromausfall, sind die Texte verloren. Deshalb ist es notwendig, regelmäßig (mind.
jede Stunde) und bevor Sie Word beenden oder eine Datei schließen, die wertvolle Arbeit auf
ihrem Netzlaufwerk Q:\personalfiles oder der Diskette zu speichern.

Rufen Sie im Datei Menü den Menüpunkt Speichern unter auf, oder drücken Sie die (F12)
Taste.


Ordner
Das Anlegen von Ordern und die Vergabe von Dateinamen werden im Skript für WINDOWS
ausführlich erklärt.


Sicherungskopie und automatisches Speichern
Es kommt schon einmal vor, dass Sie ein Dokument nach einer Änderung speichern und
danach feststellen, dass Sie doch lieber wieder mit der "alten" Version arbeiten möchten. Hier
hilft Ihnen Word für das nächste Mal. Rufen Sie auf

                                  Menü Extras, Optionen.

In der Registerkarte Speichern finden Sie ein paar Einstellungsmöglichkeiten. Falls in dem
Kontrollfeld

                            Sicherungskopie immer erstellen

kein Häkchen steht, klicken Sie mit der Maus darauf, um diese Option einzuschalten. Jedesmal
wenn Sie eine Datei abspeichern - und das kommt sehr häufig vor - bleibt nun die "alte" Datei
als Sicherungskopie erhalten.

Darüber hinaus sollten Sie in dem Dialogfenster Optionen auf der Registerkarte Speichern
auch unbedingt bei

                       AutoWiederherstellen-Info speichern alle

eine Minutenzahl größer als 0, z.B. 15, eingeben und damit das Kontrollfeld einschalten. Dann
wird automatisch alle 15 Minuten eine Sicherungskopie von allen geöffneten Dateien erstellt.
Bei einem Neu-Start von Word nach einem Absturz restauriert Word die Dateien. Unabhängig
davon müssen Sie aber auch selbst regelmäßig speichern!




Ute Tengler                                                                             Seite 15
Word 2000                           GSI – DV & EE                               Einführung




                                       Speicher-Optionen


Datei schließen
Um ein Dokument im aktuellen Fenster zu schließen, führen Sie durch:

    Mausklick auf das Symbol Schließen          oben rechts im Dokumentfenster oder
    Menü Datei, Schließen oder
    Tastenkombination (Strg)+(W).

Haben Sie dem Dokument noch keinen Namen gegeben, oder wurde der Text seit dem letzten
Speichern verändert, werden Sie durch eine Meldung darauf aufmerksam gemacht. Bestätigen
Sie bei dieser Meldung zum Speichern die Schaltfläche [_JA_].




                                     Eine Sicherheitsmeldung




Datei öffnen (laden)
Eine bereits bestehende Datei kann auch wieder von einem Laufwerk in den Arbeitsspeicher
geladen werden.

    Mausklick auf das Symbol Öffnen        oder
    Menü Datei, Öffnen oder
    Tastenkombination (Strg)+(O).




Seite 16     Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                              Word 2000




                                         Eine Datei öffnen


In diesem Fenster wählen Sie Ihr Ziellaufwerk (Listenfeld: Suchen in) Ihren Wunschordner
(Doppelklick) und die von Ihnen zu bearbeitende Datei.


Neues Dokument erstellen
Wenn Sie ein neues Dokument erstellen möchten, wählen Sie:
    Mausklick auf das Symbol Neu        oder
    Menü Datei, Neu oder
    Tastenkombination (Strg)+(N).

Darüber hinaus können Sie auch außerhalb von Word beispielsweise im Windows-Explorer
oder im  Start-Menü von Windows ein neues Word-Dokument erstellen.


Dokumentvorlage

Für jedes neue Dokument stellt Ihnen Word eine zusätzliche Datei zur Verfügung: die
Dokumentvorlage. Vielleicht erkennen Sie den Zweck am Namen: Sie können auf eine
Vorlage zurückgreifen. Sie hilft Ihnen z.B. Briefe, die das gleiche Aussehen (Layout) haben
sollen, einheitlich zu gestalten. In Word sind bereits eine ganze Reihe von Vorlagen enthalten.
Die wichtigste ist die Dokumentvorlage

                                        Normal.dot.

Rufen Sie Menü Datei, Neu auf. In diesem Dialogfenster Neu klicken Sie oben auf die
verschiedenen Register und markieren einen Vorlagenamen. Nun können Sie sich in dem
rechten Vorschaurahmen die Vorlage ansehen:




Ute Tengler                                                                           Seite 17
Word 2000                                GSI – DV & EE                            Einführung




                            Über Menü Datei, Neu eine Dokumentvorlage auswählen



           Dieses Dialogfenster Neu zum Auswählen einer Dokumentvorlage bietet Word Ihnen
           nur bei dem Menüweg Datei, Neu an und nicht bei der Tastenkombination (Strg)+(N)
           oder dem Symbol Neu.


Dokumentenvorlagen werden bei einem GSI-Standard-Benutzer in folgenden Verzeichnissen
gesucht:

   1. Q:\Office2000\Deutsch\Vorlagen
   2. P:\Office2000\Deutsch\Vorlagen                               bzw.

   1. Q:\Office2000\English\Templates
   2. P:\Office2000\English\Templates




Seite 18      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                             Word 2000


Zusammenfassung: Dateien und Word beenden
Menü Datei, Neu
   Erstellt zusätzlich ein neues Dokumentfenster. Das aktuelle Dokument wird nicht
   geschlossen. Wählen Sie eine Vorlage aus. Mit der Tastenkombination (Strg)+(N) oder
   über das Symbol Neu können Sie die Dokumentvorlage nicht auswählen.

Menü Datei, Öffnen
   Öffnet (lädt) ein bereits bestehendes, gespeichertes Dokument von einem Laufwerk in den
   Arbeitsspeicher; auch über die Tastenkombination (Strg)+(O) oder über das Symbol
   Öffnen.

Menü Datei, Schließen
   Schließt das aktuelle Dokument; auch mit Mausklick auf den Systemmenüknopf in der
   linken oberen Ecke des Rahmens oder Tastenkombination (Strg)+(W). Falls die letzte
   Änderung noch nicht gespeichert wurde, macht Sie Word darauf aufmerksam.

Menü Datei, Speichern
   Speichert das aktuelle Dokument. Falls noch kein Dateiname vergeben wurde, erscheint
   das Dialogfenster Speichern unter; auch (ª_)+(F12) oder (Strg)+(S) oder über das Symbol
   Speichern.

Menü Datei, Speichern unter
   Möglichkeit, von dem aktuellen Dokument den Dateinamen oder Laufwerk zu ändern; auch
   direkt über die Taste (F12).

Menü Datei, Alles speichern
   Speichert alle geöffneten Dateien. Damit dieser Befehl angeboten wird, ist beim Aufruf des
   Datei-Menüs, die (ª_) Taste zu drücken.

Sicherungskopie
    Unter Menü Extras, Optionen in der Registerkarte Speichern das Kontrollfeld           
    Sicherungskopie immer erstellen aktivieren.

Automatisches Speichern
   Unter Menü Extras, Optionen in der Registerkarte Speichern bei AutoWiederherstellen-
   Info ein Minutenintervall eingeben, bzw.  aktivieren. Nach einem Programm-Absturz
   restauriert Word automatisch die Dokumente.

Wechsel zu anderen Programmen
   Über die Task-Leiste oder mit der Tastenkombination (Alt)+(ÿ) Tabtaste.

Word beenden
   Vorher alles speichern und dann über das Schließen-Symbol          oben rechts oder über
   Menü Datei, Beenden.




Ute Tengler                                                                          Seite 19
Word 2000                                 GSI – DV & EE                                    Einführung


Im Text bewegen
Die Position, an der Sie im Text etwas eingeben oder korrigieren, wird durch einen
kleinen senkrechten blinkenden Strich (Cursor oder Eingabemarke) sichtbar gemacht.
Zum Bewegen des Cursors an eine andere Stelle haben Sie die verschiedensten
Möglichkeiten, z.B.:
                                                                       vertikale Bildlaufleiste 
 Mit der Maus:
     Bewegen Sie den Mauszeiger auf die neue Position, und drücken (klicken) Sie kurz
     die linke Maustaste. Zum Blättern können Sie auch die rechts stehende, vertikale
     Bildlaufleiste verwenden. Mit einem Klick auf die Pfeile            in der vertikalen
     Bildlaufleiste blättern Sie zeilenweise durch den Text. Ein Mausklick unterhalb des
     Bildlauf-Knopfes        holt die nächste Bildschirmseite, oberhalb des Knopfes die
     vorherige Seite.

    Sie können auch bei gedrückter linker Maustaste den Bildlaufknopf    innerhalb
    der Bildlaufleiste nach unten bzw. nach oben ziehen. Dann erscheint ein kleiner
    Hinweis mit der Seitenummer.

   Mit den Tasten:
    (æ) (Æ) (½) (¼) (Bild½) (Bild¼)
    (Pos1) stellt den Cursor an den Zeilenanfang
    (Ende) stellt den Cursor an das Zeilenende
    Tastenkombination (Strg)(Pos1) geht zum Textanfang
    Tastenkombination (Strg)(Ende) stellt den Cursor an das Textende.



Seitenweise blättern
Weitere Schaltflächen für das Blättern finden Sie am unteren Ende der rechts
stehenden Bildlaufleiste. Ein Mausklick auf eines der zwei Symbole mit den zwei
Dreiecken blättert aber nicht unbedingt druckseitenweise nach oben        bzw. nach
unten    . Sie können dies an der Farbe der zwei Dreiecke erkennen: Werden die
Dreiecke in schwarzer Farbe angezeigt, sind sie auf seitenweises Blättern eingestellt.
Sind die Dreiecke blau, ist dies nicht der Fall.

Bei blauen Dreiecken müssen Sie erst über die dazwischen
liegende Schaltfläche        das Blättern bestimmen. Mit einem
Mausklick auf die Schaltfläche oder mit der Tastenkombination
(Alt)+(Strg)+ (Pos1) öffnet Word das rechts stehende Fenster:

In diesem kleinen Fenster klicken Sie oben rechts auf das Symbol Nach Seite durchsuchen.
Danach können Sie wie gewohnt über die Symbole mit schwarzen Dreiecken nach oben
bzw. nach unten         druckseitenweise blättern, oder Sie drücken die Tastenkombination
(Strg)(Bild½) bzw. (Strg)(Bild¼).




Seite 20        Ute Tengler
Einführung                           GSI – DV & EE                              Word 2000

Blättern und Zoomen mit der IntelliMaus

Bei der IntelliMaus, auch Rad-Maus oder Wheel-Maus genannt, ist zusätzlich ein Rädchen
zwischen den beiden Tasten angebracht. Hiermit können Sie schnell bei großen Dokumenten
blättern. Das Rädchen der IntelliMaus bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, z.B.:

    Zeigen Sie mit der Maus auf den Text, und drehen Sie nur das Rädchen, ohne es zu
     drücken. Je nach Drehrichtung blättern Sie nach oben, bzw. nach unten.

    Zeigen Sie mit der Maus auf den Text, drücken Sie das Rädchen, und halten Sie
     es gedrückt. Der Mauszeiger ändert sein Aussehen: Ein oder zwei kleine
     Dreiecke mit einem Punkt. Im Hintergrund das gleiche Symbol in grauer Farbe.
     Bewegen Sie den schwarzen Mauszeiger oberhalb des grauen
     Hintergrundsymbol, blättert Word den Text nach oben, also in Richtung
     Textanfang. Steht der Mauszeiger unterhalb des grauen Symbols, wird der Text
     nach unten geblättert. Je größer dabei der Abstand zwischen dem grauen
     Hintergrundsymbol und dem schwarzen Maussymbol ist, umso schneller wird
     geblättert.

    Drücken Sie nur kurz auf das Rädchen. Der Mauszeiger ändert sein
     Aussehen und steht jetzt in der rechten, vertikalen Bildlaufleiste. Word führt
     einen automatischen langsamen Bildlauf nach unten in Richtung Textende
     durch.   Wenn     Sie   das     Mausdreieck weg         von     der    grauen
     Ursprungsmarke innerhalb der Bildlaufleiste nach unten führen, wird der Bild-
     lauf beschleunigt. Bewegen Sie die Maus          oberhalb der Ursprungsmarke,
     wird ein Bildlauf nach oben durchgeführt. Mit einem Klick auf das Rädchen oder
     mit irgendeinem Tastendruck beenden Sie den automatischen Bildlauf.




Seitenansicht (Druckvorschau)
In fast jedem Programm, mit dem Sie etwas ausdrucken können, gibt es die Möglichkeit, den
Ausdruck vorher auf dem Bildschirm zu kontrollieren. Davon sollten Sie Gebrauch machen, um
unnötige Drucke zu vermeiden. Starten Sie die Seitenansicht mit einem
    Mausklick auf das Symbol Seitenansicht      oder über
    Menü Datei, Seitenansicht.

Läuft der Ausdruck über mehrere Seiten, blättern Sie mit den Tasten (Bild½) oder (Bild¼)
durch die Seitenansicht. Ebenso können Sie mit der Maus die vertikale Bildlaufleiste
verwenden. Beendet wird die Ansicht jederzeit mit der (Esc) Taste oder über die Schaltfläche
      .




Ute Tengler                                                                           Seite 21
Word 2000                                 GSI – DV & EE                            Einführung

Symbole in der Seitenansicht

In der Seitenansicht bietet Word Ihnen eine spezielle Symbolleiste an:



                       Symbolleiste in der Seitenansicht                 Über das Symbol     öffnen
                                                                         Sie diesen Auswahlrahmen

Die Bedeutung der Symbole ist in der nachfolgenden Tabelle
aufgelistet:




Seite 22      Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                             Word 2000


Symbol        Bedeutung

              Das komplette Dokument wird ausgedruckt. Wenn Sie nur einzelne Seiten
              ausdrucken möchten, drücken Sie die Tastenkombination (Strg) + (P) (Seite 50).

              Umschalten zwischen Zoomen mit der Maus und Bearbeitung des Textes. Wenn
              das Symbol eingedrückt ist     , sehen Sie im Mauszeiger    ein Plus- oder
              Minuszeichen. Mit der linken Maustaste vergrößern oder verkleinern Sie die
              Darstellung. Bei nicht eingedrücktem Symbol    können Sie den Text in der
              Seitenansicht auch bearbeiten.

              Darstellung einer ganzen Seite.

              Darstellung mehrerer Seiten: Mit einem Klick auf dieses Symbol
              rufen Sie einen Auswahlrahmen auf, aus dem Sie die Anzahl der
              Seiten auswählen.

              Um die Darstellungsgröße (Zoom) festzulegen, haben Sie zwei
              Möglichkeiten:
               Sie klicken in dem Symbol auf das kleine schwarze Dreieck
                und wählen aus der Liste eine Zoomgröße aus, oder
               Sie klicken in dem Symbol auf die Prozentzahl, tippen einen
                Wert zwischen 10 und 500 ohne Prozentzeichen ein und
                drücken die (¢) Taste.

              Über dieses Symbol schalten Sie das horizontale und das vertikale Lineal ein und
              aus.

              Bei einem Mausklick auf dieses Symbol versucht Word das aktuelle Dokument um
              eine Seite zu kürzen. Es ist empfehlenswert, vorher eine Kopie des Dokuments
              anzulegen, um eventuell wieder auf das Original zurückgreifen zu können.

              Ganzer Bildschirm: Damit steht Ihnen für die Seitenansicht mehr
              Platz auf dem Bildschirm zur Verfügung. Mit einem Mausklick auf
              die rechtsstehende Schaltfläche wird dieser Modus wieder
              aufgehoben.

              Bendet den Modus Seitenansicht.

              Anzeigen der Formatierungsinformationen      (Seite 45).

              Die Schaltfläche                          wird aufgerufen. Danach erscheint ein
              Symbol-Auswahlrahmen.




Ute Tengler                                                                           Seite 23
Word 2000                           GSI – DV & EE                               Einführung


Fenster
Das aktuelle Dokument ist das Schriftstück, in dem Sie gerade arbeiten. Der Name dieses
Dokumentes steht im oberen Rand des Fensters. In Word können Sie mit mehreren Fenstern
arbeiten. Die Anzahl ist durch die Größe des Arbeitsspeichers begrenzt.


Mehrere Dokumente öffnen
Ohne das aktuelle Fenster zu schließen, öffnen Sie noch zusätzlich eine Datei über Menü
Datei, Öffnen. Jetzt ist dieses Dokument im aktuellen Fenster dargestellt. Aber auch das
zuerst geöffnete Dokument ist noch geöffnet; es wird nur von dem zuletzt geöffneten Dokument
verdeckt (überlagert). Rufen Sie auf:

                       Menü Fenster.

Im unteren Teil des Fenster-Menüs finden Sie alle geöffneten
Dokumente. Sie können hier wählen, in welchem Dokument Sie
arbeiten wollen. Das aktive Dokument ist durch einen Haken
markiert. Klicken Sie auf den anderen Dokumentnamen, wird               Fenster-Menü
dieses Dokument in den Vordergrund geholt.

Neu: Jedes Dokument wird in einem eigenen Fenster aufgerufen und so können Sie auch über
die Taskleiste zwischen den verschiedenen Dokumenten wechseln.

Eine andere Art der Darstellung finden Sie im Fenster-Menü über Alle anordnen aus. Eines
der Fenster ist die aktuelle Datei, d.h. Änderungen beziehen sich auf dieses Dokument. Die
Titelleiste des aktuellen Fensters ist farblich hervorgehoben.




                                  Zwei Dokumentfenster anordnen




Seite 24     Ute Tengler
Einführung                           GSI – DV & EE                       Word 2000


Vollbild-Modus (Maximieren)
Damit das aktuelle Fenster wieder den ganzen Bildschirm ausfüllt, müssen Sie in den
Maximieren-Modus schalten:

    Mit der Maus klicken Sie auf das Vollbildsymbol   in der rechten oberen Ecke des
     aktuellen Rahmens, oder Sie drücken die

         Das Symbol      schließt ein Fenster!




Ute Tengler                                                                  Seite 25
Word 2000                            GSI – DV & EE                               Einführung


Text verändern (Editieren)
Gegenüber einer Schreibmaschine haben Sie mit dem Textprogramm Word auch den großen
Vorteil, bestehende Texte am Bildschirm zu verändern. Hier können Sie einen einzelnen
Buchstaben löschen, ein Wort hinzufügen oder sogar ganze Seiten umstellen. Für dieses
Editieren bieten sich vielfältige Möglichkeiten an:

    Einfügen                       Ausschneiden                    Kopieren
    Überschreiben                  Versetzen                       Suchen und Ersetzen
    Löschen


Einfügemodus
Standardmäßig ist Word im Einfügemodus. Dabei werden neue Zeichen links von der
Cursorposition in ein Wort eingefügt. Der bestehende Text bleibt erhalten. Im Einfügemodus
sehen Sie unten in der Statusleiste die Information ÜB nicht in schwarzer Schrift, sondern nur
schwachgrau. Die Statusleiste ist über den Menüweg Extras, Optionen auf der Registerkarte
Ansicht über das Kontrollfeld  Statusleiste ein- und auszuschalten.


Überschreibmodus
Mit einem Doppelklick auf das Feld ÜB unten in der Statusleiste oder mit der (Einfg) Taste
schalten Sie in den Überschreibmodus. Dort steht jetzt in schwarzer Schrift

                                            Ü B.

Bestehender Text wird in diesem Modus rechts von der Cursorposition überschrieben. Zurück
in den Einfügemodus kommen Sie wieder mit einem Doppelklick auf den Schalter ÜB.


Änderungen rückgängig machen
Sie können in Word die Änderungen an einem Text rückgängig machen. Dies gilt nicht nur für
das Editieren, sondern auch bei vielen anderen Änderungen, die später noch besprochen
werden. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

     (Alt)+( Rücktaste)                          Symbol Rückgängig
     (Strg)+(Z)                                   Menü Bearbeiten, Rückgängig.


Wiederherstellen

Wollen Sie die rückgängig gemachten Änderungen unmittelbar danach wiederherstellen, so
rufen Sie auf:

    Symbol Wiederherstellen      oder
    Menü Bearbeiten, Wiederherstellen oder
    (Strg)+(Y).




Seite 26      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                               Word 2000


Der Befehl Wiederherstellen steht Ihnen allerdings nur nach
der Aktion Rückgängig zur Verfügung.

Mit einem Mausklick auf das kleine Dreieck bei den Symbolen
Rückgängig und Wiederherstellen öffnen Sie eine Liste, in der
Sie auch mehrere Aktionen mit der Maus markieren können.                 Menü Bearbeiten




Text markieren
Bis jetzt haben Sie mit jedem Tastendruck nur jeweils ein Zeichen geändert. Eine Vielzahl von
Änderungsmöglichkeiten können Sie aber auch gleich auf mehrere Zeichen, ein Wort, einen
Satz oder auf den gesamten Text anwenden. Dafür muss aber der Teil, den Sie ändern wollen,
vorher markiert werden. Dafür haben Sie vielfältige Möglichkeiten mit der Maus, aber auch
über die Tastatur.


Text markieren mit der Maus

Bewegen Sie den Mauszeiger vor das erste Zeichen, an dem die Markierung beginnen soll. Bei
gedrückter linker Maustaste erweitern Sie nun die Markierung. Wollen Sie dabei auch
Textteile einschließen, die nicht im sichtbaren Bildschirmbereich stehen, bewegen Sie den
Mauszeiger einfach über den oberen bzw. unteren Fensterrand hinaus.

          Falls Sie den markierten Bereich nachträglich vergrößern oder verkleinern wollen,
          müssen Sie zuerst die (ª_) Taste drücken und festhalten und nun mit der Maus die
          Markierung am Rand verändern. Achtung: Kommen Sie mit der Maus in die
          Markierung, der Mauszeiger wird zum Pfeil, verschieben Sie Ihren Text


Markierungsspalte

Wenn Sie den Mauszeiger links vom Textrand positionieren, sehen Sie als Zeiger einen Pfeil,
der nach rechts oben weist. Hier steht der Mauszeiger in der Markierungsspalte. Mit einem
Mausklick markieren Sie eine Zeile oder bei gedrückter linker Maustaste auch mehrere Zeilen.


Den ganzen Text markieren

Mit der Tastenkombination (Strg)+(A) oder über Menü Bearbeiten, Alles markieren können
Sie den kompletten Text markieren.

Text markieren mit der Shift-Taste

Sie können in Word auch über die Tastatur markieren. Setzen Sie den Cursor vor das erste
Zeichen des Textes, den Sie markieren wollen. Drücken Sie dann die (ª_) Taste und halten sie
so lange gedrückt, bis Sie mit den Cursorsteuertasten allen zu markierenden Text abgelaufen
haben.

                                 (ª_)+Cursor-Steuertasten:




Ute Tengler                                                                            Seite 27
Word 2000                             GSI – DV & EE                             Einführung


                                (æ) (Æ) (½) (¼)(Bild½) (Bild¼).

Dabei zuerst die (ª_) Taste drücken und festhalten und nun mit den Cursor-Steuertasten die
Markierung erweitern. In der Statusleiste erscheint nicht ERW.

           Falls Sie den markierten Bereich nachträglich vergrößern oder verkleinern wollen,
           müssen Sie zuerst wieder die (ª_) Taste drücken und festhalten und nun mit den
           Cursor-Steuertasten die Markierung verändern.


Markierung aufheben

Wenn Sie mit der (F8) Taste die Markierung ERWeitert haben, ist zunächst dieser Modus mit
der (Esc) Taste zu beenden. Danach steht nicht mehr ERW in der Statusleiste. Trotzdem bleibt
die Markierung erhalten.

Die Markierung heben Sie dann mit der Maus oder der Tastatur auf:

    Maus:
     Bewegen Sie den Mauszeiger auf die gewünschte Cursorposition, und drücken Sie kurz
     die linke Maustaste (Klicken).

    Tastatur:
     Drücken Sie eine Cursor-Steuertaste, aber diesmal ohne (ª_). Wenn Sie neuen Text
     eingeben möchten, wird auch durch Eintippen eines Zeichens (Buchstabe, Zahl, etc.) die
     Markierung aufgehoben. Das neue Zeichen steht dann auf der Stelle, an der die
     Markierung begann, oder es

                              überschreibt den markierten Text!

     Abhängig ist dies von dem Kontrollfeld  Eingabe ersetzt Auswahl, das Sie über den
     Menüweg Extras, Optionen auf der Registerkarte Bearbeiten ein- und ausschalten
     können.


Text löschen
    Die (Entf) Taste löscht ein Zeichen rechts von der Cursorposition. Wurde vorher Text
     markiert, wird dieser gelöscht.
    Die (æRücktaste) löscht ein Zeichen links von der Cursorposition. Wurde vorher Text
     markiert, wird entweder der markierte Text gelöscht, oder die Markierung ist aufgehoben.
     Abhängig ist dies von dem Kontrollfeld  Eingabe ersetzt Auswahl, das Sie über den
     Menüweg Extras, Optionen auf der Registerkarte Bearbeiten ein- und ausschalten
     können.




Seite 28        Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                               Word 2000


Text ausschneiden
Nur einen markierten Text können Sie ausschneiden. Beim Ausschneiden wird der Text zwar
auch entfernt, aber in die sogenannte Zwischenablage transportiert. Mit folgenden Befehlen
können Sie ausschneiden:

    Tastenkombination (Strg)+(X) oder
    Menü Bearbeiten, Ausschneiden oder
    Kontextmenü mit rechter Maustaste, Ausschneiden oder
    Symbol Ausschneiden       .

          In bestimmten Situationen, z.B. in Dialogfenstern, können Sie zum Editieren nur die
          Tastenkombinationen verwenden.


Text kopieren
Den zu kopierenden Text müssen Sie markieren, sonst kann keine Kopie erstellt werden. Mit
folgenden Befehlen können Sie kopieren:

    Tastenkombination (Strg)+(C) oder
    Menü Bearbeiten, Kopieren oder
    Kontextmenü mit rechter Maustaste, Kopieren oder
    Symbol Kopieren      .

          In bestimmten Situationen, z.B. in Dialogfenstern, können Sie zum Editieren nur die
          Tastenkombinationen verwenden.


Text einfügen
Links von der Cursorposition können Sie den Inhalt der Zwischenablage einfügen:

    Tastenkombination (Strg)+(V) oder
    Menü Bearbeiten, Einfügen oder
    Kontextmenü mit rechter Maustaste, Einfügen oder
    Symbol Einfügen aus der Standard-Symbolleiste        oder

Die Zwischenablage wird von allen Dokumenten benutzt. Damit haben Sie die Möglichkeit, Text
zwischen verschiedenen Dateien, ja sogar zwischen verschiedenen Programmen
auszutauschen.


Text mit der Maus kopieren
Mit der Kombination rechte Maustaste und gleichzeitig gedrückten (ª_)+(Strg) Tasten kann
markierter Text kopiert werden. Dabei wird nicht die Zwischenablage benutzt:




Ute Tengler                                                                          Seite 29
Word 2000                             GSI – DV & EE                                 Einführung

1.   Markieren Sie den zu kopierenden Text. Beziehen Sie eventuell auch Leerzeilen in die
     Markierung mit ein.
2.   Bewegen Sie den Mauszeiger an die neue Einfügestelle, ohne eine Taste zu drücken.
3.   Drücken Sie die Tastenkombination (ª_)+(Strg), und halten Sie die Tasten fest, und dann
4.   drücken Sie die rechte Maustaste.



Text mit der Maus verschieben
Mit der Kombination rechte Maustaste und gleichzeitig gedrückter (Strg) Taste kann markierter
Text an eine andere Stelle verschobenwerden. Dabei wird nicht die Zwischenablage benutzt:

1.   Markieren Sie den zu verschiebenden Text. Beziehen Sie eventuell auch Leerzeilen in die
     Markierung mit ein.
2.   Bewegen Sie den Mauszeiger an die neue Einfügestelle, ohne eine Taste zu drücken.
3.   Drücken Sie diesmal nur die Taste (Strg), und halten Sie die Taste fest, und dann
4.   drücken Sie die rechte Maustaste.
Der Unterschied zwischen den beiden Methoden Kopieren und Verschieben mit der Maus
besteht also nur darin, dass Sie beim Kopieren die Tastenkombination (ª_)+(Strg) drücken,
während Sie beim Verschieben nur die Taste (Strg) allein drücken.


Kontextmenü
Die Befehle, die Sie am häufigsten brauchen, können Sie
auch aus einem Kontextmenü auswählen. Mit einem Druck
auf die rechte Maustaste erscheint es auf dem Bildschirm.
Bei neueren Tastaturen können Sie zum Aufruf auch die
Kontext-Taste drücken:
                                                                        ein Kontextmenü




Drag & Drop
Mit der Editierfunktion Drag & Drop haben Sie noch eine zusätzliche Möglichkeit, mit der Maus
Textteile zu versetzen oder zu kopieren. Dazu muss im Menü Extras, Optionen in der
Registerkarte Bearbeiten die entsprechende Bearbeitungsfunktion aktiviert sein. Zunächst ist
aber zu empfehlen, Drag & Drop nicht einzuschalten.

Als Drag & Drop (Ziehen und Fallenlassen) wird das Ziehen eines markierten Objektes (z.B.
markierter Text) bei gedrückter linker Maustaste bezeichnet. Beim Loslassen der Maustaste
wird das Element abgelegt. Der Mauszeiger wechselt beim Ziehen sein Aussehen:

           Verschieben des markierten Objekts. Das Objekt wird an der ursprünglichen Stelle
           gelöscht.
           Kopieren des markierten Objekts. Zum Wechseln in den Kopiermodus halten Sie
           beim Ziehen die (Strg) Taste gedrückt.



Seite 30       Ute Tengler
Einführung                           GSI – DV & EE                           Word 2000




Suchen und Ersetzen
Über den Menüweg Bearbeiten, Suchen bzw. Ersetzen können Sie Texte und/oder
Formatierungen suchen und ersetzen lassen. Wenn Sie beispielsweise in unserem
Geschäftsbrief den Text Word durch WordPad ersetzen lassen wollen, rufen Sie das
Dialogfenster Suchen und Ersetzen auf:




                              Das Dialogfenster Suchen und Ersetzen


Über die obenstehenden Register wechseln Sie auf die Seiten Suchen, Ersetzen und Gehe
zu. Die Suchoptionen im unteren Teil des Dialogfensters klappen Sie über die Schaltfläche
[Erweitern] auf und über [Reduzieren] wieder zu.

Tragen Sie nach dem obenstehenden Bildschirmfoto den Such- und den Ersetzungstext ein.
Die Suche starten Sie über die Schaltfläche [Weitersuchen]. Wenn Word den Suchtext
gefunden hat, wird er im Dokument markiert. Für das weitere Vorgehen verwenden Sie die
folgenden Schaltflächen:

[Ersetzen]:          Der markierte Text wird ersetzt. Das Programm markiert den nächsten
                     Suchbegriff.

[Alle_ersetzen]:     Der markierte Text wird ersetzt, und das Programm ersetzt ohne
                     Rückfrage danach auch alle weitere Texte auf die der Suchbegriff
                     zutrifft.

[Weitersuchen]:      Der markierte Text wird nicht ersetzt, und das Programm markiert den
                     nächsten Suchbegriff




Ute Tengler                                                                      Seite 31
Word 2000                           GSI – DV & EE                              Einführung

Formate suchen und ersetzen

Über die Schaltfläche [Format] klappen Sie die nebenstehende Liste auf.
Wählen Sie daraus die gewünschte Formatierungsart aus, z.B. Zeichen,
um das entsprechende Dialogfenster aufzurufen. Mit der Schaltfläche
[keine_Formatierung] heben Sie bei einem weiteren Suchdurchgang die
Formatierungssuche bzw. das Ersetzen wieder auf.                           Untermenü Format



Sonderzeichen suchen und ersetzen

Sie können das Suchen und Ersetzen auch auf die nichtdruckbaren
Formatierungszeichen (Sonderzeichen), wie z.B. eine Absatzmarke oder
ein Tabstoppzeichen ausdehnen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche
[Sonstiges] im Dialogfenster Suchen und Ersetzen. Wenn Sie aus der
nebenstehende Liste eine Zeile anklicken, setzt Word eine
Zeichenkombination in die Suchen- bzw. Ersetzen-Zeile. Diese
Kombination besteht aus dem Zeichen ^ und einem Buchstaben, z.B. bei
der Absatzmarke ^a, beim Tabstoppzeichen ^t. Einige der Sonderzeichen
sind nur beim Suchen, andere dagegen nur beim Ersetzen verwendbar.
                                                                          Untermenü Sonstiges



Haben Sie Textstellen markiert, so beziehen sich die Aktionen Suchen und Ersetzen zunächst
nur darauf. Dies kann aber im Anschluss auf den gesamten Text erweitert werden.




Seite 32     Ute Tengler
Einführung                           GSI – DV & EE                            Word 2000


Zusammenfassung Text editieren
Rückgängig
   Eine Änderung können Sie unmittelbar danach rückgängig machen mit der
   Tastenkombination (Alt)+(æRücktaste) oder (Strg)+(Z) oder über Menü Bearbeiten,
   Rückgängig oder dem Symbol. Wenn Sie mit der Maus auf den schwarzen Listenpfeil
   rechts vom Symbol Rückgängig klicken, können Sie die letzten 100 Änderungen
   widerrufen.

Wiederherstellen
   Sie können die rückgängig gemachte Änderung unmittelbar danach auch wiederherstellen
   mit der Tastenkombination (Strg)+(Y) oder über Menü Bearbeiten, Wiederherstellen oder
   dem Symbol.

Einfügemodus
    Word befindet sich im Einfügemodus, wenn unten rechts in der Statusleiste die
    Information ÜB nicht in schwarzer Schrift steht. Neue Zeichen werden links vom Cursor
    eingefügt.

Überschreiben
   Mit einem Mausdoppelklick auf das Feld ÜB in der Statusleiste können Sie zwischen dem
   Einfüge- und dem Überschreibmodus umschalten. Den Überschreibmodus erkennen Sie in
   der Statusleiste an der Information ÜB. Die Zeichen überschreiben Sie rechts von der
   Cursorposition.

Löschen
   (Entf)           löscht rechts vom Cursor oder markierten Text.
   (æRücktaste)     löscht links vom Cursor. Wurde vorher Text markiert, wird entweder der
                    markierte Text gelöscht, oder die Markierung ist aufgehoben. Abhängig
                    ist dies von dem Kontrollfeld  Eingabe ersetzt Auswahl, das Sie über
                    den Menüweg Extras, Optionen auf der Registerkarte Bearbeiten ein-
                    und ausschalten können.
    Löschen benutzt nicht die Zwischenablage!

Ausschneiden in die Zwischenablage
   1. Zuerst Text markieren, auch einzelnes Zeichen!
   2. (Strg)+(X), Symbol, Menü Bearbeiten, Ausschneiden oder mit rechter Maustaste
      Kontextmenü, Ausschneiden; schneidet den markierten Text aus und transportiert ihn
      in die Zwischenablage.

Kopieren in die Zwischenablage
   1. Zuerst zu kopierenden Text markieren, auch einzelnes Zeichen!
   2. (Strg)+(C), Symbol, Menü Bearbeiten, Kopieren oder mit rechter Maustaste
       Kontextmenü, Kopieren; kopiert den markierten Text in die Zwischenablage.

Einfügen aus der Zwischenablage
    (Strg)+(V), Symbol, Menü Bearbeiten, Einfügen oder mit rechter Maustaste Kontextmenü,
    Einfügen; fügt den Inhalt der Zwischenablage links von der Cursorposition ein.

Text kopieren zwischen zwei Dokumenten
    1. Beide Dokumente sind geöffnet. Cursor steht im Quelltext.
    2. Zu kopierenden Text markieren.



Ute Tengler                                                                       Seite 33
Word 2000                             GSI – DV & EE                                Einführung

    3.     (Strg)+(C), Symbol, Menüweg Bearbeiten, Kopieren oder der Befehl Kopieren im
           Kontextmenü kopiert den markierten Text in die Zwischenablage.
    4.     Mit (Strg)+(F6) in das Zieldokument gehen und Cursor positionieren.
    5.     (Strg)+(V), Symbol oder Menü Bearbeiten, Einfügen fügt den Inhalt der
           Zwischenablage links von der Cursorposition ein.

Suchen und Ersetzen
   Über den Menüweg Bearbeiten, Suchen bzw. Ersetzen können Sie Texte und/oder
   Formatierungen suchen und ersetzen lassen.

Übersicht Ausschneiden, Kopieren und Einfügen:

Befehl                   Ausschneiden           Kopieren                Einfügen

Menü Bearbeiten:         Ausschneiden           Kopieren                Einfügen
Kontextmenü
(rechte Maustaste):      Ausschneiden           Kopieren                Einfügen

Tasten-                  (Strg)+(X) oder        (Strg)+(C) oder         (Strg)+(V) oder
Kombinationen:           (ª_)+(Entf)            (Strg)+(Einfg)          (ª_)+(Einfg)

Symbole:




            In bestimmten Situationen, z.B. in Dialogfenstern, können Sie zum Editieren nur die
            Tastenkombinationen verwenden.




Seite 34        Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                                Word 2000


Text formatieren
Mit dem Editieren können Sie den Inhalt eines Textes verändert. Sie können aber auch das
Aussehen eines Briefes, die Textform gestalten. Dies nennt man Formatieren.


Formatierungsarten
Word kennt drei Formatierungsarten:

   Zeichenformate
    Den Zeichen Schriftart, Schriftgröße und Schriftschnitt (z.B. Fett, Unterstreichen) zu-
    ordnen.
   Absatzformate
    Darstellungen, die sich auf einen Absatz beziehen, wie Ausrichtung, Einzüge und Zeilenab-
    stände.
   Seitenformate
    Aussehen eines Textes, das sich auf das ganze Dokument bezieht: Papiergröße, Anzahl
    der Spalten, Seitenränder, Seitennummer. Es gibt auch noch Abschnittsformate, diese
    werden aber in dieser Unterlage nicht behandelt.



           Sie sollten sich angewöhnen, immer zuerst den Text zu schreiben, den Rohtext zu
           speichern und dann nachträglich zu formatieren.



Symbolleiste Format

Falls die Formatleiste (oberhalb des Lineals) nicht sichtbar ist, schalten Sie die Leiste ein über
den Menüweg Ansicht, Symbolleisten,  Format.



                                         Symbolleiste Format




AutoFormat
Word unterstützt Sie bei verschiedenen Formatierungen. Dieses automatische Gestalten
schalten Sie ein und aus über Menü Format, AutoFormat, [Optionen]. In dem Dialogfenster
AutoKorrektur wählen Sie das Register AutoFormat während der Eingabe. Schalten Sie
zunächst die  Automatische Nummerierung ein:




Ute Tengler                                                                              Seite 35
Word 2000                            GSI – DV & EE                            Einführung




                           Automatische Nummerierung ein- und ausschalten


Wenn Sie einen Absatz mit einer Nummerierung (1. oder a)) beginnen und anschließend die (¢)
Taste drücken, um diesen Absatz abzuschließen, fügt Word automatisch am Anfang der
nächsten Zeile eine neue Nummerierung ein. Dieses AutoFormat ist bei vielen Gelegenheiten
eine gute Hilfe. Mit dem Einfügen einer Leerzeile nach der Nummerierung, also durch die
zweite Absatzschaltung mit der (¢) Taste, löschen Sie in diesem Absatz wieder die
Nummerierung. Aber auch durch das Drücken der [æ] Rücktaste nimmt Word an dieser Stelle
die automatische Nummerierung wieder zurück. Schalten Sie jetzt im Dialogfenster
AutoKorrektur die automatische Nummerierung wieder aus.




Seite 36     Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                              Word 2000


Zeichenformate
Wenn Sie nachträglich Zeichen formatieren, müssen Sie vorher die Zeichen markieren, wenn
mehr als ein Wort formatiert werden soll. Bei einem einzelnen reicht es aus, den Cursor in das
Wort hineinzustellen. Diese Wortmarkier-Option können Sie ein- und ausschalten über den
Menüweg Extras, Optionen, Registerkarte Bearbeiten:

                             Wörter automatisch markieren




                                       Dialogfenster Zeichen


Aber auch wenn das Kontrollfeld ausgeschaltet ist, können Sie wortweise markieren mit der
Maus oder auch über die Tastatur:

   Mit der Maus
    Mauszeiger in das Wort bewegen und Doppelklick mit linker Maustaste.
   Über die Tastatur
    Cursor vor das Wort stellen und die Tastenkombination (ª_)+(Strg)+(Æ) drücken.


Unterstreichen
Ein Wort ist nachträglich zu unterstreichen. Es reicht aus, den Cursor in das Wort
hineinzustellen. Es funktioniert aber nicht, wenn der Cursor vor oder hinter dem Wort steht.
Zum Unterstreichen haben Sie mehrere Möglichkeiten:

    In der Formatleiste mit der Maus das Symbol anklicken




Ute Tengler                                                                          Seite 37
Word 2000                            GSI – DV & EE                              Einführung

    Menü Format, Zeichen, Register Schrift, Unterstreichung, Linie aus
     dem Listenfeld auswählen
    Mit rechter Maustaste Kontextmenü: Zeichen, Register Schrift,
     Unterstreichung, Linie aus dem Listenfeld auswählen
    Tastenkombination (ª_)+(Strg)+(U).
                                                                                Linie auswählen


Danach sehen Sie das Wort auch auf dem Bildschirm unterstrichen.




                                       Dialogfenster Zeichen


Die Symbolleiste-Format bietet Ihnen den Vorteil, sofort die Formatierung des Zeichens abzu-
lesen, hinter dem der Cursor steht:

                                   Schriftart
                                   Schriftgröße in Punkt
                                   Fett
                                   Kursiv
                                   Unterstrichen

Nach dem Einschalten der Schriftschnitte (Hervorhebungen) Fett, Kursiv und Unterstrichen sind
diese Schalter in der Formatleiste eingedrückt.




Seite 38      Ute Tengler
Einführung                                GSI – DV & EE                             Word 2000


Fettdruck
Um einige Wörter fett zu formatieren haben Sie auch hier die vielfältigen Möglichkeiten, wie
beim Unterstreichen:

    In der Formatleiste mit der Maus das Symbol anklicken
    Menü Format, Zeichen, Register Schrift, Schriftschnitt: Fett
    Mit rechter Maustaste Kontextmenü: Zeichen, Register Schrift,
     Schriftschnitt: Fett
    Tastenkombination (ª_)+(Strg)+(F).


Schriftart
Bitte denken Sie noch einmal daran, dass bei einer nachträglichen Änderung der Zeichenfor-
mate, der Text vorher markiert sein muss, wenn mehr als ein Wort formatiert werden soll. Bei
einem einzelnen Wort reicht es aus, den Cursor in das Wort hineinzustellen. Die Schriftart ist im
Listenfeld Schriftart über Menü Format, Zeichen, auf der Registerkarte Schrift oder im
Listenfeld Schriftart in der Formatleiste auszuwählen.

    Menü Format, Zeichen, Registerkarte Schrift




                                Dialogfenster Zeichen, Registerkarte Schrift




Ute Tengler                                                                             Seite 39
Word 2000                             GSI – DV & EE                                Einführung

     Symbolleiste Format

      Klicken Sie mit der Maus auf den schwarzen Listenpfeil
         in der Schaltfläche Schriftart. In der aufgeklappten
      Liste können Sie mit der Maus blättern, wenn nicht alle
      Schriften in dem Rahmen sichtbar sind. Die
      Schriftnamen sind bereits als Beispiel in der jeweiligen
      Schriftart formatiert. Im oberen Teil der Liste sind die
      Schriftarten zusammengestellt, die Sie häufig benutzt
      haben. Mit einem Mausklick auf den Schriftnamen
      wählen Sie die Schrift aus.


In der Liste der Schriftarten werden Ihnen nur die Schriften angezeigt, über die Ihr
Standarddrucker verfügt.

Schriftgröße
Die Schriftgröße (Schriftgrad) ist im Listenfeld der Schaltfläche in der Formatleiste
oder im Listenfeld Schriftgrad über Menü Format, Zeichen, im Register Schrift
auszuwählen oder einzugeben. Word verwendet bei der Schrift das typografische Maß
Punkt. Es wird die Buchstabenhöhe angegeben. 72 Punkt sind gleich 1 Zoll. Das
Standardmaß ist eine 12 Punktschrift. Der größte Schriftgrad ist durch die eingestellte
Papiergröße begrenzt und beträgt bei einem DIN A4 Blatt je nach Zeichen und
Schriftart ungefähr zwischen 500 und 1000 Punkt.


Proportionalschrift

Bei einer Schreibmaschinenschrift, z.B. Courier, bekommt jeder Buchstabe den gleichen Platz
zugewiesen. Anders ist dies bei Proportionalschriften, z.B. TimesRoman. Hier hat jeder
Buchstabe nur den Platz, der ihm gebührt. Ein kleines i zum Beispiel ist viel schmaler als ein
großes M, deshalb kann vorher nicht gesagt werden, wieviele Zeichen in eine Zeile passen.




Seite 40       Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                               Word 2000


Zusammenfassung der Zeichenformate
Symbolleiste Formatierung
   Zum Ein- und Ausblenden der Formatleiste: Menü Ansicht, Symbolleisten, Format.
   Direkt in der Formatleiste können Sie ändern und kontrollieren: Schriftart, Schriftgrad, Fett
   (F), Kursiv (K) und Unterstrichen (U).

Markieren
   Zeichen können vorher oder hinterher formatiert werden. Bei der nachträglichen Forma-
   tierung muss der Text markiert sein, auch ein einzelnes Zeichen! Nur bei einem Wort reicht
   es aus, den Cursor in das Wort zu stellen.

Menü Format, Zeichen
   Über die Tastatur mit (Alt)+(T) (Z). Natürlich kann jedes Dialogfenster auch mit der Maus
   ausgewählt werden. Alle nachfolgenden Zeichenformate sind über dieses Dialogfenster
   Zeichen erreichbar. Gibt es zusätzlich auch eine Möglichkeit über die Formatleiste oder
   über eine Kurztastenkombination, so ist dies erwähnt.

Kontextmenü: Zeichen
   Mit der rechten Maustaste das Kontextmenü aufrufen und den Menüpunkt Zeichen
   anklicken. Es erscheint das Dialogfenster Zeichen.

Kontrolle
   Es wird immer bei nicht markiertem Zeichen das Format vor der Cursorposition angezeigt.
   Sind mehre Zeichen markiert, und ist das Format innerhalb der Markierung unterschiedlich,
   bleiben die Listen- und Kontrollfelder leer.

Schriftart und Schriftgrad
    Hier sehen Sie                     Schriftarten
                                      und    verschieden             e Größen
    Auch über die Formatleiste auswählbar.

Fett: auch Formatleiste   oder (ª_)+(Strg)+(F)
Kursiv: auch Formatleiste oder (ª_)+(Strg)+(K)
Unterstreichung: Einfach: auch Formatleiste oder (ª_)+(Strg)+(U)
Unterstreichung: Doppelt: auch (ª_)+(Strg)+(D)
Unterstreichung: nur Wörter:       auch (ª_)+(Strg)+(W)
Kapitälchen:              auch (ª_)+(Strg)+(Q)
GROSSBUCHSTABEN:          auch 1mal bis 3mal (ª_)+(F3)
Hochgestellt:             auch (Strg)+(+), z.B. m3
Tiefgestellt:             auch (Strg)+(#), z.B. H2O
Standard-Schrift:         auch (Strg)+(Leertaste): Formate entfernen
Durchstreichen:           wird für Textkorrekturen gebraucht
Verborgen:                auch (ª_)+(Strg)+(H)
Farbe:                    Farbe nur bei Farbdruckern, sonst nur Grautöne




Ute Tengler                                                                            Seite 41
Word 2000                               GSI – DV & EE                              Einführung


Absatzformate Teil 1
Ein Absatz beginnt mit dem ersten Zeichen nach einer Absatzmarke ¶ und endet mit der
darauffolgenden Marke. Deshalb kann der Cursor vor einer Absatzformat-Änderung

                                   irgendwo im Absatz stehen,

also vor der dazugehörigen Marke. Mit der (¢) Taste wird ein neuer Absatz eingefügt, dabei
werden alle bisherigen Absatzformatierungen auf den nächsten Absatz übertragen.


Maßeinheit
Eine Maßeinheit ist als Standard eingestellt. Ändern können Sie die Standard-Einstellung über
Menü Extras, Optionen, Registerkarte Allgemein, Maßeinheit:




                                         Die Maßeinheit einstellen


Für einen Teil der nachfolgenden Absatzformatierungs-Arten sind verschiedene Maßeinheiten
möglich:

           Zoll ("):     1"       = 2,54 cm
           Punkt (pt): 72 pt = 1 Zoll
           Pica (pi):    6 pi     = 1 Zoll
           Zeilen (ze) 1 ze = 12 pt oder
           1/6 Zoll (nur für Zeilenabstand).
                                                                     Listenfeld Maßeinheit


Wenn Sie nicht die Standard-Maßeinheit verwenden, müssen Sie hinter der Zahl die Einheit
dazu schreiben, z.B.:

                                  1" oder 72pt oder 2,54cm



Seite 42        Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                                  Word 2000


Nach Abschluß der Zahleneingabe rechnet Word die Werte in die Standard-Maßeinheit um.


Arten der Absatzformatierung
Bitte rufen Sie das Dialogfenster Absatz auf, über Menü Format, Absatz. Oder Sie holen mit
der rechten Maustaste das Kontextmenü und wählen die Zeile Absatz aus. Klicken Sie auf das
Register Einzüge und Abstände:




                                 Dialogfenster für die Absatzformate



Ausrichtung

Die Ausrichtung bestimmt das Aussehen des linken und rechten Randes. Sie können die
Ausrichtung auch über Symbole in der Formatleiste ändern:

Linksbündig:                 Zentriert:                       Rechtsbündig:   Blocksatz:


Dieser Text ist           Dieser Text ist                             Hier    Den        Blocksatz
linksbündig                zentriert. Für              einrechtsbündiger      finden     Sie    in
ausgerichtet. Die         Überschriften,           Text. Sie sehen rechts     Zeitungen. Um die
Schriftsetzer nennen      aber auch für             den glatten Rand und      glatten Ränder zu
das Format auch        Gedichte wird dieses                    links einen    erreichen,     dehnt
rechter Flatterrand.    Format verwendet.                     Flatterrand.    Word             die
                                                                              Leerzeichen.




Ute Tengler                                                                                Seite 43
Word 2000                                         GSI – DV & EE                                               Einführung

Einzug

Ein Einzug rückt den linken Rand und/oder den rechten Rand ein. Die erste Zeile von einem
Absatz kann extra eingestellt werden:

Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge.
Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge.
Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge. Normaler Absatz ohne Einzüge.


                   Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm,
                   Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug
                   um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne). Linker Einzug um 2,5 cm, Extra: (ohne).


         Linker Einzug um 1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm. Linker Einzug um1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm. Linker Einzug
                   um 1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm. Linker Einzug um 1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm. Linker Einzug um
                   1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm. Linker Einzug um 1,25cm, Extra: Hängend 1,25 cm.


                             Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile 1,25 cm. Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile
                   1,25 cm. Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile 1,25 cm. Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile
                   1,25 cm. Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile 1,25 cm. Linker Einzug um 3,75 cm, Extra: Erste Zeile


Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5
cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um
2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug um 2,5 cm. Rechter Einzug
um 2,5


                   Linker und rechter Einzug um je 2,5 cm. Linker und rechter Einzug um je 2,5 cm. Linker
                   und rechter Einzug um je 2,5 cm. Linker und rechter Einzug um je 2,5 cm. Linker und
                   rechter Einzug um je 2,5 cm. Linker und rechter Einzug um je 2,5 cm.
Abstand

Im Dialogfenster Absatz stellen Sie unter Abstand den Zeilenabstand ein und zusätzliche
Abstände oberhalb und unterhalb des Absatzes.


Zeilenabstand

Bei den Einstellungsmöglichkeiten Einfach, 1,5 Zeilen, Doppelt und Mehrfach wird der
Zeilenabstand von der Schriftgröße in einer Zeile bestimmt. Auch bei der Einstellung
Mindestens hat die Schriftgröße einen Einfluss+, allerdings wird bei kleineren Schriften das
eingegebene Mindestmaß nicht unterschritten.

Der Zeilenabstand Genau hält unabhängig von der Schriftgröße das Maß immer ein.

Der normale Zeilenabstand ist             Hier ein 1,5facher Zeilenabstand.          Ein Beispiel für einen doppelten
einzeilig. Der normale Zeilenabstand
                                          Hier ein 1,5facher Zeilenabstand.
ist einzeilig. Der normale                                                           Zeilenabstand. Ein Beispiel für einen
Zeilenabstand ist einzeilig. Der          Hier ein 1,5facher Zeilenabstand.
normale Zeilenabstand ist einzeilig.                                                 doppelten Zeilenabstand.
                                          Hier ein 1,5facher Zeilenabstand.
Der normale Zeilenabstand ist
einzeilig.




Seite 44           Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                              Word 2000


Linker Einzug
Stellen Sie den Cursor an eine beliebige Stelle in den Absatz Sie beginnen gleich ... Da der
Standardtabstopp bei Word auf 1,25 cm (½ Zoll) eingestellt ist, soll auch hier der linke Rand
um 1,25 cm eingerückt werden. Rufen Sie auf: Menü Format, Absatz, und tragen Sie ein:

                                   Einzug Links: 1,25.

Schließen Sie das Dialogfenster Absatz über die Schaltfläche [_OK_]


Lineal
Es ist sehr zweckmäßig, wenn das Lineal (auch Zeilenlineal genannt) im oberen Bildschirmteil
eingeblendet ist. Im Menü Ansicht können Sie es ein- und ausschalten. Die Zahlen im Lineal
geben die

                                      Druckposition

gemessen vom linken Druckrand in Zentimeter an.

Im Lineal erkennen Sie den linken und rechten Einzug von dem Absatz, in dem der Cursor
steht, an den Schiebe-Dreiecken:



                                       Das Horizontal-Lineal


Sie können die Drei- und Vierecke aus dem Lineal auch direkt mit der Maus verschieben. Dabei
haben die Zeichen folgende Bedeutung:

        - Einzug erste Zeile
        - hängender Einzug
         - linker Einzug

Anzeigen der Formatierungsinformationen
Sehr hilfreich ist auch das Anzeigen der Formatierungsinformationen für den geschriebenen
Text. Drücken Sie dazu die Tastenkombination (ª_)+(F1). Der Mauszeiger erhält wieder sein
Hilfeaussehen     . Klicken Sie nun auf einen geschriebenen Text. Word zeigt Ihnen die
Formatierungsinformationen dieser Textstelle an. Mit der (Esc) Taste beenden Sie das
Hilfsangebot:




Ute Tengler                                                                          Seite 45
Word 2000                           GSI – DV & EE                          Einführung




                             Anzeigen der Formatierungsinformationen


Beachten Sie bitte: Das Ergebnis Ihrer Formatierung ist unter anderem von der Wahl Ihres
aktuellen Standarddruckers abhängig. Nach dem Wechsel des Druckers kann die Formatierung
Ihres Dokumentes ein anderes Ergebnis zur Folge haben.




Seite 46     Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                             Word 2000


Bildschirmansichten
Für die Bearbeitung und Darstellung eines Dokuments bietet Ihnen Word verschiedene
Bildschirmansichten. Die Unterschiede sind hauptsächlich durch die Arbeitsgeschwindigkeit des
Computers, der Geschwindigkeit des Bildschirmaufbaus, einer ausdruckähnlichen Darstellung
und dem verwendeten Bildschirm begründet. Neben dem Menüaufruf zum Ändern der Ansicht
und den Symbolen in der Standard-Symbolleiste, stellt Word Ihnen weitere vier Symbole am
unteren linken Bildschirm zur Verfügung:

Normal                                                                        Seitenlayout
   Menü Ansicht, Normal oder Symbol unten links, oberhalb der                         Gliederung
   Statusleiste: Schriften und Zeilenwechsel werden druckbildähnlich
   angezeigt. Kopf- und Fußzeilen und Spaltendarstellung werden nicht
   angezeigt.

Weblayout                                                                       Weblayout
   Menü Ansicht, Weblayout oder Symbol. Wird zum Lesen eines Textes
                                                                             Normal
   am Bildschirm verwendet.

Seitenlayout
    Menü Ansicht, Seitenlayout oder Symbol unten links: Zeigt den Text wie beim Ausdruck.
    Eine uneingeschränkte Bearbeitung des Textes ist möglich, allerdings sinkt bei langsamen
    Computern die Arbeitsgeschwindigkeit.

Gliederung
    Menü Ansicht, Gliederung oder Symbol unten links: Sehr nützlich bei wissenschaftlichen
    Textdarstellungen, um nur die Überschriften anzuzeigen und den Text umzustellen.
Dokumentstruktur
   Menü Ansicht, Dokumentstruktur oder Symbol in der Standard-Symbolleiste. Mit diesem
   Befehl blenden Sie links vom Dokument ein Inhaltsverzeichnis ein. Die Dokumentstruktur
   kann in jeder Bildschirmansicht ein- und ausgeschaltet werden.

Anzeigegröße
   Menü Ansicht, Zoom oder Listenfeld in der Standard-Symbolleiste anklicken. In
   verschieden Größen können Sie den Bildschirm zwischen 10% und 500% zoomen.
   (Zoomen mit der IntelliMaus sh. 21)

Ganzer Bildschirm
   Menü Ansicht, Ganzer Bildschirm. In dieser Ansicht sehen Sie nur das Dokument auf
   dem Bildschirm. Menü, Symbolleisten etc. werden ausgeblendet.

Seitenansicht (Druckvorschau)
    Menü Datei, Seitenansicht oder Symbol. Hier können Sie bereits vor dem Ausdruck das
    Aussehen (Layout) ihres Dokuments in verschiedenen Größen (Zoom) am Bildschirm
    ansehen.




Ute Tengler                                                                            Seite 47
Word 2000                           GSI – DV & EE                               Einführung


Klicken und Eingeben
In der Web- und in der Seitenlayoutansicht ändert der Mauszeiger im Arbeitsbereich je nach
Position sein Aussehen. Hier bietet Word Ihnen an, größere Leerräume auf der Seite nur durch
Maus-Doppelklick zu überbrücken. Sie müssen nicht mehr, wie in früheren Word-Versionen,
erst mit der (¢) Taste die entsprechende Anzahl von Leerzeilen (¶) eingeben. Dies erledigt
Word für Sie. Wenn Sie nach dem Doppelklick feststellen, dass die neue Texteingabe-Position
doch nicht an der richtigen Stelle steht, können Sie den Schritt auch wieder rückgängig
machen: Solange Sie noch keinen Text eingegeben haben, löschen Sie mit einem Maus-
Einfachklick wieder die eingefügten Leerzeilen.

Zusätzlich können Sie auch noch die Absatz-Ausrichtung, den Erstzeilen-Einzug und/oder
eine Tabstoppposition für den Absatz festlegen und dies alles mit einem Mausdoppelklick.

Voraussetzung für das Klicken und Eingeben ist allerdings, dass diese Funktion eingeschaltet
ist. Überprüfen Sie dies über den Menüweg Extras, Optionen auf der Registerkarte
Bearbeiten.

Durch ein Zusatzsymbol am Mauszeiger erkennen Sie, wie Word nach dem Doppelklick die
Absatzformatierung vornehmen wird:

       Das normale Aussehen des Mauszeigers im Arbeitsbereich. Darüber hinaus hat der
       Mauszeiger auch diese Form, wenn das Klicken und Eingeben in den Optionen nicht
       eingeschaltet ist.

       Ungefähr im Bereich der ersten Standardtabstopppositon, ca. 1,25 cm rechts vom
       linken Druckrand, hat der Mauszeiger dieses Aussehen. Mit einem Doppelklick an
       dieser Mauszeiger-Position fügt Word Leerzeilen vom Textende bis zu dieser Position
       ein. Die erste Zeile des neuen letzten Absatzes wird um den Wert der
       Standardtabstopppositon eingerückt. Die Absatz-Ausrichtung ist linksbündig.

       Mit einem Doppelklick an dieser Mauszeiger-Position fügt Word Leerzeilen vom
       Textende bis zu dieser Position ein. Gleichzeitig wird hier ein Tabstopp eingerichtet.
       Die Absatz-Ausrichtung ist linksbündig.

       Ungefähr in der Mitte des Dokuments hat der Mauszeiger dieses Aussehen. Mit einem
       Doppelklick an dieser Mauszeiger-Position fügt Word Leerzeilen vom Textende bis zu
       dieser Position ein. Die Absatz-Ausrichtung ist zentriert.

       Im Bereich des rechten Druckrandes sehen Sie den Mauszeiger für die
       rechtsbündige Absatz-Ausrichtung. Mit einem Doppelklick an dieser Mauszeiger-
       Position fügt Word Leerzeilen vom Textende bis zu dieser Position ein.

Die neuen Klicken und Eingabe Mauszeiger bietet Word 2000 an:

    Rechts des Cursors, wenn der Cursor in einem Absatz steht, der nur aus einer Zeile
     besteht. In der Zeile darf aber bereits Text stehen.
    Rechts und unterhalb des Cursors (aktuelle Schreibposition), wenn der Cursor am
     Textende steht.

    Wenn Sie unterhalb des Textendes neuen Text eingeben wollen, Word Ihnen aber die
    neuen Mauszeiger nicht anbietet, führen Sie vor dem Doppelklick erst einen Maus-



Seite 48     Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                                 Word 2000

    Einmalklick an der gewünschten Eingabeposition aus.

Word 2000 bietet Ihnen das Klicken und Eingeben in den folgenden Situationen nicht an:

    Bei Absätzen, in denen bereits ein Zeilenumbruch vorgenommen wurde, die also aus
     mehr als einer Zeile bestehen.
    Bei Text, der mehrspaltig formatiert wurde.
    Bei Listen mit Aufzählungszeichen oder Nummerierungen.
    In der Normal, Gliederungs- und Seitenansicht.




                                                                             Eine Fehlermeldung


Probieren Sie das Klicken und Eingeben am besten bei einem neuen, leeren Dokument aus:




                            Mit Klicken und Eingeben Leerräume überbrücken




Ute Tengler                                                                                Seite 49
Word 2000                            GSI – DV & EE                               Einführung


Text ausdrucken
Bevor Sie nun Ihren ersten Brief zu Papier bringen, beachten Sie bitte eine Empfehlung:

                            Speichern Sie vor dem Drucken.

Während des Ausdrucks könnte einmal ein Problem auftauchen, das zu einem Absturz führt.
Danach ist es nützlich, auf die gespeicherte Datei zurückgreifen zu können.

Wenn Sie zum Ausdrucken das Symbol Drucken in der Standard-Symbolleiste anklicken, wird
das komplette Dokument auf dem definierten Standarddrucker ausgedruckt. Es erscheint nicht
das Dialogfenster.

Falls Sie nur einen Teil des Dokumentes ausdrucken möchten, rufen Sie das Dialogfenster
Drucken auf:

    Menü Datei, Drucken oder
    Tastenkombination (ª_)+(Strg)+(F12) oder
    Tastenkombination (Strg)+(P).




                                       Dialogfenster Drucken


Sie sehen in dem Dialogfenster die folgenden Einstellungsmöglichkeiten:

Drucker Name
   Hier wählen Sie das Ausgabegerät aus.

[Eigenschaften]
    Zum Einstellen des Druckers, z.B. Papiergröße oder Auflösung.

[_] Ausgabe in Datei
    Um z.B. eine Druckdatei zu erstellen, die dann an die Druckerei weitergegeben oder ins
    Internet gestellt werden kann .




Seite 50      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                             Word 2000

Seitenbereich
    Alles
    Aktuelle Seite (Cursorposition)
    Markierung (wenn vorher markiert wurde)
    Seiten: bestimmte Seiten angeben

Exemplare
   Anzahl der Druckexemplare eintragen.

   Sortieren
    Bei aktivem Kontrollfeld (mit Häkchen) wird bei mehreren Druckexemplaren (Kopien) jedes
    Exemplar erst komplett ausgedruckt, bevor der Ausdruck des nächsten Exemplares
    beginnt.

Drucken
   Dokument, Dokumenteigenschaften, Formatvorlagen, AutoTexte, etc.

Drucken
   Alle Seiten im Bereich, Ungerade Seiten, Gerade Seiten (nach der Word Seiten-
   Nummerierung unten links in der Statusleiste).

Seiten pro Blatt
    Hier können Sie die Anzahl der Seiten des Word-Dokuments
    auswählen, die auf einem Blatt Papier ausgedruckt werden.
    Möchten Sie ein Dokument im Booklet-Format drucken, so benutzen
    Sie bei GSI den speziellen Drucker \\WNT005\Fineprint

Papierformat skalieren
   Diese Einstellungsmöglichkeit entspricht der Verkleinerungs- und
   Vergrößerungsfunktion eines Kopierers. Word passt das Format, z.B.
   die Schriftgröße, an die gewählte Skalierung an.

[Optionen]
    Hier haben Sie noch weitere verschiedene Einstellungsmöglicheiten. Sie sind zum Teil vom
    ausgewählten Drucker abhängig. Bei umfangreichen Druckjobs sollte das Kontrollfeld 
    Drucken im Hintergrund eingeschaltet sein, um den Computer durch den Ausdruck nicht
    zu blockieren:




Ute Tengler                                                                         Seite 51
Word 2000                   GSI – DV & EE                   Einführung




                          Dialogfenster Drucken, Optionen




Seite 52    Ute Tengler
Einführung                                GSI – DV & EE                                Word 2000


Seitenumbruch
Oft besteht ein Dokument aus mehreren Seiten. Der Seitenwechsel erfolgt dabei entweder
automatisch (wenn z.B. die Seite gefüllt ist) oder von Hand (wenn z.B. aus optischen Gründen
Text auf einer neuen Seite beginnen soll).

Schalten Sie im Ansicht Menü in die Normalansicht. Bitte rufen Sie auf: Menü Extras,
Optionen Registerkarte Allgemein und achten Sie darauf, dass das Kontrollfeld

                             Seitenumbruch im Hintergrund

eingeschaltet, also mit einem Häkchen versehen ist.


Automatischer, weicher Seitenumbruch

Wenn Sie mehr als eine Seite Text eingegeben haben, taucht quer über den Bildschirm eine
gepunktete Linie auf (in der Normalansicht):
   .....................................................................




                       Ein automatischer, weicher Seitenumbruch in der Normalansicht


Hier hat Word einen automatischen Seitenumbruch eingefügt. Wenn der Cursor unter dieser
gepunkteten Linie steht, sehen Sie in der Statusleiste unten links als erste Angabe die
Seitenzahl 2.

An welcher Stelle Word den automatischen Seitenumbruch einfügt, ist von vielen Ein-
flussgrößen abhängig, z.B. Anzahl der Zeilen im Text, Papiergröße, Druckränder, Zeilenab-
stand und evtl. auch Schriftart und -größe. Für diesen automatischen Beginn einer neuen Seite
finden Sie auch die Bezeichnung weicher Seitenumbruch.




Ute Tengler                                                                               Seite 53
Word 2000                                             GSI – DV & EE                                                   Einführung

Manueller, fester Seitenumbruch

Sie können auch selbst festlegen, dass vor der Cursorposition eine
neue Seite beginnen soll. Für die Eingabe eines manuellen
Seitenumbruchs bietet Word Ihnen an:

       Tastenkombination (Strg)+(¢) oder
       Menü Einfügen Manueller Wechsel
        Seitenwechsel.



                                                                                                        Seitenwechsel einfügen
Sie erkennen in der Normalansicht den festen Seitenumbruch auch wieder an einer
gepunkteten Linie. In der Mitte dieser Linie steht das Wort Seitenwechsel:
.............................................................Seitenwechsel...........................................................

Der feste Seitenumbruch kann mit (Entf) oder (æ_Rücktaste) gelöscht werden.




Seite 54            Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                              Word 2000


Absatzformate Teil 2
Sie haben bisher einen Absatz mit der (¢) Taste abgeschlossen. Genauso wurden Leerzeilen
erzeugt. Jeder Druck auf die (¢) Taste setzt an die Cursor-Position eine Absatzmarke ¶. Es
handelt sich also hier um eine feste Absatzschaltung, nach der eine neue Zeile begonnen wird.


Die Zeilenschaltung 
Word kennt noch eine andere Möglichkeit, an der Cursorposition eine neue Zeile zu beginnen:
Die Zeilenschaltung. Mit der Tastenkombination

                                      (ª_)+(¢) Return

fügen Sie eine Zeilenschaltung ein. Wenn die Formatierungszeichen eingeschaltet sind, ist
sie zu erkennen an dem Sonderzeichen

                                             .
Erinnern Sie sich noch an die Beschreibung eines Absatzes? Die Zeichen (Text) nach einer
Absatzmarke ¶ bis einschließlich der nächsten Marke gelten als ein Absatz. Also gehört auch
die Zeilenschaltung  zu dem Absatz. Sie erzeugt lediglich eine feste neue Zeile.

Die Zeilenschaltung  hat den Vorteil, dass Sie mehrere neue Zeilen bekommen und trotzdem
nur einen Absatz formatieren müssen.


Zeilenschaltungen  bei Blocksatz

Ist ein Absatz mit Zeilenschaltungen  auf die Ausrichtung Blocksatz formatiert, werden auch
die Zeilen mit der Zeilenschaltung  am rechten Rand ausgerichtet! Wenn Sie diesen Effekt
nicht wünschen, verzichten Sie auf die Zeilenschaltung oder setzen Sie vor der Zeilenschaltung
noch die (ÿ) Tabulatortaste

                                      (ÿ)           
                                               

Einzug der ersten Zeile bei einer Zeilenschaltungen 

Sie können für die erste Zeile eines Absatzes einen eigenen Einzug festlegen:

    Wird im Dialogfenster Absatz unter Extra: Erste Zeile eine Zahl eingegeben, z.B. 1,25
     cm, rückt die erste Zeile nach rechts ein.
    Bei Extra: Hängend wird ab der zweiten Zeile ein Einzug vorgenommen. Manchmal
     hören Sie dafür auch die Bezeichnung negativer Erstzeilen-Einzug.

Schreiben Sie zunächst den Beispieltext unformatiert, aber mit (ÿ) Tabstopp  ,
Absatzschaltungen mit der (¢) Taste und Zeilenschaltungen  mit (ª_)+(¢):




Ute Tengler                                                                          Seite 55
Word 2000                               GSI – DV & EE                                  Einführung

¶
2. Empfängerangaben und Betreff

Die Empfängerbezeichnung beginnt bei 6 cm. Ist zusätzlich eine Angabe für die Post zu schreiben, z.B.
Einschreiben, so steht diese bei 5 cm.
¶


Den Absatz formatieren

Stellen Sie den Cursor in diesem Absatz an eine beliebige Stelle, und rufen Sie auf: Menü
Format, Absatz. Bitte tragen Sie ein:

      Einzug Links:     0 cm
      Extra: Hängend 1,25 cm

Verlassen Sie das Dialogfensters über die Schaltfläche [_OK_]. Ergebnis:

¶
2.     Empfängerangaben und Betreff
       
        Die Empfängerbezeichnung beginnt auf der Zeile 11. Ist zusätzlich eine Angabe für die Post zu
        schreiben, z.B. Einschreiben, so steht diese auf der Zeile 9.¶
¶

           Der automatische Zeilenumbruch in Ihrem Text auf dem Bildschirm weicht eventuell
           von den Beispieltexten in dieser Seminarunterlage ab. Dies wird von verschiedenen
           Einstellungsmöglichkeiten beeinflusst!




Seite 56       Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                                Word 2000


Zusammenfassung der Absatzformate
Absatz und Absatzmarke ¶
   Mit der (¢) Taste beenden Sie einen Absatz. Der Absatz beginnt mit dem ersten Zeichen
   (Text) nach einer Absatzmarke ¶ und endet mit der darauffolgenden Marke. Die definierten
   Absatzformatierungen werden in den neuen Absatz kopiert.

Zeilenschaltung 
    Um innerhalb eines Absatzes eine feste neue Zeile einzufügen, drücken Sie die
    Tastenkombination (ª_)+(¢) Return.

Symbolleisten
   Zum Ein- und Ausblenden: Menü Ansicht, Symbolleisten.

Markieren
   Absätze können vorher oder auch nachträglich formatiert werden. Bei der Formatierung
   von mehreren Absätzen müssen die Absätze markiert sein.

Kontrolle
   Bei nicht markiertem Absatz wird das Format immer an der Cursorposition angezeigt. Ist
   mehr als ein Absatz markiert, und ist das Format innerhalb der Markierung unterschiedlich,
   bleiben die Text-, Listen- und Optionsfelder leer, und die Kontrollfelder sind grau ausgefüllt.

Menü Format, Absatz oder Kontextmenü Absatz
   Alle nachfolgenden Absatzformate sind über dieses Dialogfenster Absatz erreichbar. Gibt
   es zusätzlich auch eine Möglichkeit über ein Symbol oder über eine Kurztasten-
   Kombination, so ist dies erwähnt:

Ausrichtung
   Linksbündig:       links glatter Rand, rechts Flatterrand, auch Symbol und (Strg)+(L)
   Zentriert:         Text wird um den Absatzmittelpunkt zur Hälfte links und rechts
                      ausgerichtet, auch Symbol und (Strg)+(E)
    Rechtsbündig:     rechts glatter Rand, links Flatterrand, auch Symbol und (Strg)+(R)
    Blocksatz:        links und rechts glatter Rand, auch Symbol und (Strg)+(B).

Einzug
    Maßeinheit dazuschreiben, wenn nicht Standard:
    Links:             linken Rand um einen Wert nach rechts einrücken Einzug mit Wert
                       Standardtabstopp auch Symbol und (Strg)+(M)
    Extra Erste Zeile: Einzug erste Zeile nach rechts
    Extra Hängend: Ausrückung erste Zeile nach links, auch (Strg)+(T)
    Rechts:            rechten Rand um einen Wert nach links einrücken.




Ute Tengler                                                                              Seite 57
Word 2000                               GSI – DV & EE                                 Einführung

Abstand
   Maßeinheiten sind pt (Punkt) oder ze (Zeilen)
   Vor:            zusätzlicher Abstand zum vorherigen Absatz
   Nach:           zusätzlicher Abstand zum nächsten Absatz
   Zeilenabstand: Zeilenhöhe, abhängig von der Schriftgröße:
                        Einzeilig, auch (Strg)+(1)
                        1,5 Zeilen, auch (Strg)+(5)
                        Doppelt, auch (Strg)+(2)
                        Mindestens, aber nicht unter Mindestmaß
                        Mehrfach, für Zwischenwerte, z.B. 1,2ze oder 3,7ze

                    Zeilenhöhe, unabhängig von der Schriftgröße:
                         Genau:    Zeilenabstand wird eingehalten,
                                   auch bei großen Schriften.

Zeilen- und Seitenwechsel
     Absatzkontrolle:       verhindert, dass erste oder letzte Zeile von dem Absatz allein
                             auf einer Seite steht.
     Zeilen nicht trennen: kein Seitenumbruch innerhalb des Absatzes.
     Absätze nicht trennen: mit nächstem Absatz zusammenhalten.
     Seitenwechsel oberhalb: fügt oberhalb dieses Absatzes einen Seitenwechsel ein:
Tabstopps
   ruft das Dialogfenster Tabstopps auf.




                        Absatzformatierung, Registerkarte Zeilen- und Seitenwechsel




Seite 58     Ute Tengler
Einführung                           GSI – DV & EE                             Word 2000


Text trennen (Silbentrennung)
Gerade bei den letzten Absätzen mit der Ausrichtung Blocksatz wird der automatische
Zeilenumbruch deutlich: Passt ein Wort nicht mehr ganz in die Zeile, wird es in die nächste
Zeile übernommen. Der automatische Zeilenumbruch orientiert sich am Leerzeichen und am
Bindestrich.

Word bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten Wörter zu trennen:

    Automatisches Trennen über Menü Extras, Sprache, Silbentrennung, Kontrollfeld      
     Automatische Silbentrennung einschalten.
    Nachträglicher Trennvorschlag, den Sie beeinflussen oder ganz ablehnen können, über
     Menü Extras, Sprache, Silbentrennung, [Manuell].
    Eingabe von normalen oder speziellen Zeichen über die Tastatur:
      Nur (-): normaler Bindestrich, z.B. bei dem Straßennamen Ernst-Reuter-Str. Dieser
       Bindestrich wird immer ausgedruckt und am Zeilenende automatisch zur Trennung
       verwendet.
      (Strg)+(-): damit geben Sie einen weichen Trennstrich ein. Der Strich wird nur
       ausgedruckt, wenn das Wort in der Nähe des Zeilenendes steht. Dieser weiche
       Trennstrich wird auch über den Menüweg Extras, Sprache, Silbentrennung erzeugt.
      (ª_)+(Strg)+(-): damit geben Sie einen geschützten Bindestrich ein. Der Strich wird
       immer ausgedruckt und wird nicht zur Trennung verwendet. Diesen geschützten
       Bindestrich tippen Sie ein, wenn Sie absolut nicht wollen, dass z.B. der Straßenname
       Ernst-Reuter-Str. am Zeilenende getrennt wird.
      (ª_)+(Strg)+(Leer): geschützter Leerschritt, wird nicht für den automatischen
       Zeilenumbruch verwendet, z.B. bei der Angabe 123 EUR. Damit soll eine Trennung
       des Ausdruckes 123 EUR vermieden werden.



Formatierungszeichen

Der weiche Trennstrich wird durch das Sonderzeichen  dargestellt und ist am Bildschirm nur
sichtbar, wenn das Kontrollfeld im Menü Extras, Optionen, Registerkarte Ansicht, 
Bedingte Trennstriche oder  Alle mit einem Häkchen versehen, also eingeschaltet ist. Auch
über das Symbol einblenden/ausblenden in der Standard-Symbolleiste sind die
Formatierungszeichen ein- und auszuschalten.

Ein weicher Trennstrich  kann auch gelöscht oder überschrieben werden.




Ute Tengler                                                                        Seite 59
Word 2000                            GSI – DV & EE                               Einführung


Menü Extras, Sprache, Silbentrennung
Die Silbentrennung über Menü Extras, Sprache, Silbentrennung wird bei nicht-markiertem
Text für das gesamte Dokument durchgeführt.

Wurde vorher Text markiert, bezieht sich die Silbentrennung zunächst nur auf den markierten
Text.




                                          Silbentrennung



Automatische Silbentrennung

Word trennt die Wörter ohne Rückfrage automatisch, wenn Sie Menü Extras, Sprache,
Silbentrennung aufrufen und in dem Dialogfenster Silbentrennung das Kontrollfeld 
Automatische Silbentrennung einschalten.


Trennvorschlag bestätigen

Word bietet Ihnen einen Trennvorschlag an, wenn Sie Menü Extras, Sprache, Silbentrennung
aufrufen und in dem Dialogfenster Silbentrennung die Schaltfläche [Manuell] anklicken. Mit den
Cursor-Pfeiltasten (æ) und (Æ) können Sie die Trennstelle verschieben oder über die
Schaltfläche (_Nein_) auch ganz ablehnen.

Großbuchstaben
   Ist das Kontrollfeld  Wörter in Großbuchstaben trennen eingeschaltet, werden auch
   die Wörter in GROSSBUCHSTABEN getrennt oder zur Trennung vorgeschlagen.

Silbentrennzone
    In dem Listenfeld Silbentrennzone geben Sie eine Mindestbreite für die Trennung vor. Ein
    praktikabler Wert ist 1 cm, das sind ungefähr 4 Buchstaben. Ein kleiner Wert erzeugt viele
    Trennungen an den Zeilenenden. Dies führt zu einem schmalen rechten Flatterrand oder
    weniger gedehnten Leerzeichen bei Blocksatz.

Aufeinanderfolgende Trennstriche
    Gibt die Anzahl der Zeilen an, die hintereinander getrennt werden.




Seite 60      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                        Word 2000

Silbentrennung ausschalten

Möchten Sie einen Absatz von der Silbentrennung ausschließen, können Sie unter Menü
Format, Absatz, Register Zeilen- und Seitenwechsel,  Keine Silbentrennung einschalten:




                            Silbentrennung für einen Absatz ausschalten




Ute Tengler                                                                    Seite 61
Word 2000                             GSI – DV & EE                              Einführung


AutoText
Mit den AutoTexten, früher Textbausteine genannt, können Sie sich die Arbeit sehr erleichtern.
Der Text, den Sie einmal eingegeben haben, ist immer wieder zu verwenden. Dieser Text kann
ein einzelnes Wort oder ein Absatz sein, oder er kann auch aus mehreren Seiten bestehen.

Falls geschlossen, öffnen Sie die Datei 'Brief6 Heintz, allgemeiner Schriftverkehr' über das
Menü Datei, Öffnen. Wir wollen uns für die Grußformel Mit freundlichen Grüßen einen AutoText
erstellen. Bitte stellen Sie den Cursor an das Ende des Textes.


AutoText definieren
1.   Um nun diese Grußformel als AutoText zu definieren, muss der Text markiert werden.
     Denken Sie daran, dass hier im Regelfall zwei Leerzeilen stehen. Sie sollten, um sich die
     Arbeit zu erleichtern, diese beiden Leerzeilen ¶ mit in die Markierung aufnehmen.
2.   Nach dem Markieren rufen Sie auf: Menü Einfügen, AutoText, Neu, oder drücken Sie die
     Tastenkombination (Alt)+(F3). Es erscheint das Fenster AutoText erstellen. Hier tragen
     Sie den Namen ein, unter dem Sie den markierten Text später wieder aufrufen wollen. Der
     AutoTextname kann maximal 32 Zeichen lang sein und darf auch Leerzeichen enthalten.
     Geben Sie den Namen ein:
                                                Gruß




                                    Dialogfenster AutoText erstellen


3.   Klicken Sie auf die Schaltfläche [_OK_].



Speichern der AutoTexte
Die AutoTexte werden in der Dokumentvorlagen-Datei, z.B. Normal.dot, gespeichert. Die Datei
Normal.dot kommt in der GSI von einem schreibgeschützten Netzlaufwerk. Wenn Sie Ihre
AutoTexte speichern wollen, legen Sie sich bitte eine eigene Datei unter
Q:\Office2000\Deutsch\Vorlagen bzw. Q:\Office2000\English\Templates an. Sie finden diese
dann über Neu im Menü Datei. Word fragt Sie vor dem Beenden des Programms, ob die
Dokumentvorlage auch abgespeichert werden soll.

Sie können aber über den Befehl

                                Menü Datei, Alles speichern

vorher schon die geöffneten Dokumente und die Dokumentvorlage speichern. Damit Word
Ihnen diesen Befehl anbietet, drücken Sie beim Aufklappen des Datei-Menüs gleichzeitig die
(ª_) Taste.



Seite 62       Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                            Word 2000


Nun müssen Sie allerdings nicht jedesmal sofort abspeichern, wenn Sie mehrere AutoTexte
erstellen. Hier gelten die gleichen Regeln wie beim Speichern eines Dokuments. Der neu
definierte AutoText steht zunächst im Arbeitsspeicher. Da aber plötzlich der Strom ausfallen
kann, sollte zum einen die automatische Speicherung eingeschaltet sein, zum anderen sollten
Sie aber zusätzlich in regelmäßigen Abständen, spätestens jede Stunde, den Befehl Alles
speichern aufrufen.


Verwendung eines AutoTextes
Um nun in Ihrem Text einen bereits bestehenden AutoText einzufügen, gibt es verschiedene
Möglichkeiten. Zunächst ist es wichtig, dass Sie den

                       Cursor an der Stelle im Text positionieren,

an der der Inhalt des Textbausteins eingefügt werden soll.

1.   Möglichkeit:
     Schreiben Sie einfach an der Cursorpositon den AutoTextnamen, in unserem Beispiel
     Gruß, und drücken Sie die

                                         (F3)-Taste.

2.   Möglichkeit:
     Wählen Sie zunächst den Menüweg: Einfügen, AutoKorrektur. In dem Dialogfenster
     AutoKorrektur klicken Sie auf die Registerkarte AutoText. Das Kontrollfeld

          Rest des Wortes oder des Datums während der Eingabe als Tipp vorschlagen

     sollte eingeschaltet, also mit einem Häkchen versehen sein.

     Schreiben Sie dann an der Cursorpositon den AutoTextnamen, z.B.
     Gruß. Jetzt erscheint automatisch an der Cursorposition in einem
     kleinen Rahmen der Inhalt dieses AutoTextes. Drücken Sie einfach die
     (¢) Taste, um den Text zu übernehmen.

3.   Möglichkeit:
     Sie rufen auf: Menü Einfügen, AutoText. In dem
     aufgeklappten Untermenü stehen die AutoTextnamen,
     in unserem Beispiel Gruß. Klicken Sie auf den
     gewünschten Namen, um den Baustein an der
     Cursorposition zu übernehmen.

4.   Möglichkeit:
     Wählen Sie den Menüweg: Extras, AutoKorrektur,
     Register AutoText. In dem Dialogfenster wählen Sie in
     dem Listenfeld den AutoTextnamen aus. Dabei können
     Sie auch die horizontale Bildlaufleiste verwenden.
     Markieren Sie den Bausteinnamen mit der Maus, und
     klicken Sie auf die Schaltfläche




Ute Tengler                                                                           Seite 63
Word 2000                             GSI – DV & EE                                          Einführung

                        (Einfügen).
                                                                              Menü Einfügen, AutoText


    Danach steht der Inhalt des markierten Textbausteins an der Cursorposition.




                             Dialogfenster AutoKorrektur, Register AutoText


           Über den Menüweg Extras, Anpassen, [Tastatur] können Sie für den Aufruf einem
           AutoText eine Tastenkombination zuordnen.


AutoTextname
Wie Sie gesehen haben, gibt es mehrere Möglichkeiten, bestehende AutoTexte an der
Cursorposition in den Text einzufügen. Bei der ersten Möglichkeit schreiben Sie den
AutoTextnamen in den Text und drücken die (F3)-Taste.

Damit Sie nun nicht allzuviel schreiben müssen, wäre es praktisch, kurze Namen zu
verwenden. Der Nachteil bei kurzen Namen ist, dass Sie nach längerer Zeit nicht mehr wissen,
was sich hinter diesem AutoTextnamen verbirgt. Insofern bewährt es sich, Namen zu
verwenden, die selbsterklärend sind. Sie können bei AutoTexten, die Sie sehr häufig
verwenden, einen sehr kurzen Namen wählen. Bei AutoTexten, die seltener vorkommen,
verwenden Sie einen längeren Namen, der auch den Inhalt erklärt.


Standard-Textbausteine
Word bietet Ihnen die Möglichkeit, sogenannte Felder in Ihren Text einzubauen. Wir könnten
Sie auch als Standard-Textbausteine bezeichnen. Beispiele für Felder sind Datum, Zeit und
Seitenzahl.

Über Menü Einfügen, Datum und Uhrzeit oder Menü Einfügen, Feld fügen Sie eine
Feldfunktion an der




Seite 64      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                             Word 2000

                                  Cursorposition ein.

Falls Sie das Feld in geschweiften Klammern eingerahmt sehen, z.B. für das Datum

                                 { ZEIT \@ "tt.MM.jjjj" },

schalten Sie über den Menüweg Extras, Optionen, Register Ansicht die Feldfunktionen aus.
Bei manchen Feldern sehen Sie das Ergebnis erst beim Ausdruck.




                                  Menü Einfügen, Datum und Zeit



Aktualisiertes Datum

Wenn in Ihrem Dokument das jeweilige aktuelle Tagesdatum angezeigt und ausgedruckt
werden soll, dann aktivieren Sie in dem oben gezeigten Dialogfenster Datum und Uhrzeit mit
einem Mausklick das Kontrollfeld

                              Automatisch aktualisieren.
Sobald Sie ein Dokument mit aktualisierbarem Datumsfeld öffnen, erneuert Word diese
Datumsangabe


Zusammenfassung AutoTexte
.AutoTexte erstellen
    1. Text schreiben, evtl. auch Leerzeilen.
    2. Text markieren, evtl. auch Leerzeilen.
    3. Menü Einfügen, AutoText, Neu.
    4. Name des AutoTexts eintragen, max. 32 Zeichen.
    5. Schaltfläche [Hinzufügen] bestätigen.

AutoTexte speichern
   (ª_)Taste drücken und festhalten und Menü Datei, Alles Speichern aufrufen.

AutoText im Text verwenden
   1. Cursor im Text positionieren.




Ute Tengler                                                                        Seite 65
Word 2000                            GSI – DV & EE                               Einführung

    2.     Entweder: AutoText-Namen eintippen + (F3) oder
           Menü Einfügen, AutoText, AutoText, Register AutoText,
           Name auswählen, [Einfügen].

Standard-Feldfunktionen
    Datum und/oder Zeit:      Menü Einfügen, Datum und Zeit.
    Druckdatum:               Menü Einfügen, Feld, Feldname: PrintDate.
    Seitenzahl beim Ausdruck: Menü Einfügen, Feld, Feldname: Page.

    Sie können die Feldfunktion oder das Ergebnis sichtbar machen:

     Über den Menüweg Extras, Optionen, Register Ansicht, Feldfunktionen oder
     nur für das aktuelle Feld (Cursorposition) mit der Tastenkombination (ª_)+(F9) oder
     für alle Felder mit der Tastenkombination (Alt)+(F9).




Seite 66        Ute Tengler
Einführung    GSI – DV & EE   Word 2000




Ute Tengler                      Seite 67
Word 2000                           GSI – DV & EE                             Einführung


Listen
Menüweg:     Format, Nummerierung und Aufzählungszeichen

       Symbol Nummerierung                         Symbol Aufzählungszeichen


Listen lassen sich in Word einfach mit Nummern oder Aufzählungszeichen versehen. Um eine
nummerierte Liste oder eine Liste mit Aufzählungszeichen zu erstellen, geben Sie zuerst den
Listentext ein, markieren anschließend die Liste und klicken auf das Symbol Nummerierung
oder auf das Symbol Aufzählungszeichen. Sie können auch erst auf das Symbol klicken, dann
wird automatisch bei jedem neuen Absatz (Formatierungszeichen ¶) eine Nummer oder ein
Aufzählungszeichen vorangestellt. Wollen Sie innerhalb eines Listenabsatzes eine neue Zeile
beginnen, dann drücken Sie die Tastenkombinationen (ª_)+(¢) für eine Zeilenschaltung
(Formatierungszeichen ).

Um die Liste zu beenden, klicken Sie nochmals auf das Symbol, oder Sie drücken zweimal
hintereinander die (¢) Taste. Anschließend können Sie die normale Texteingabe fortsetzen.


Nummerierung
Beispiel 1

Standardnummerierung (hier mit dem nichtdruckbaren Formatierungszeichen ¶):

   1. Apfel¶
   2. Birne¶
   3. Orange¶

Um diese Liste zu nummerieren, markieren Sie die Liste. Klicken Sie auf das Symbol
Nummerierung. Der markierten Liste wird die Standard-Nummerierung zugeordnet.

Möchten Sie eine andere Nummerierungsart verwenden oder die aktuelle Nummerierung
formatieren, wählen Sie den Menüweg Format, Nummerierung und Aufzählungszeichen,
Registerkarte Nummerierung.


Beispiel 2

Eine Nummerierung mit einem Abstand von 0,63 cm zwischen Nummerierung und Text und mit
hängendem Einzug (mit den Formatierungszeichen  ¶):




Seite 68      Ute Tengler
Einführung                                 GSI – DV & EE                                        Word 2000

(1) Buchhaltung
    Die Aufgabe der Buchhaltung besteht darin, alle in Zahlenwerten festgestellten
    wirtschaftlich bedeutsamen Vorgänge, die sich im Betrieb ereignen, in chronologischer
    Reihenfolge festzuhalten¶.
(2) Inventar
    Das Inventar ist ein detailliertes Verzeichnis aller Vermögens- und Schuldbestandteile mit
    Ermittlung des Reinvermögens¶.

Markieren Sie die Liste, und wählen Sie den Menüweg Format, Nummerierung und
Aufzählungszeichen, Registerkarte Nummerierung:




                Dialogfenster Nummerierung und Aufzählungszeichen, Registerkarte Nummerierung


Für das Beispiel 2 klicken Sie in diesem Dialogfenster auf die untere linke Schaltfläche und
schließen das Fenster über [_OK_].


Beispiel 3

Eine Nummerierung mit römischen Ziffern mit einem Abstand von 2,0 cm zwischen Nummer
und Text ohne hängendem Einzug und mit dem Wort Kapitel vor der Nummerierung (mit den
nichtdruckbaren Formatierungszeichen  ¶):

Kapitel I      Buchhaltung
Die Aufgabe der Buchhaltung besteht darin, alle in Zahlenwerten festgestellten wirtschaftlich
bedeutsamen Vorgänge, die sich im Betrieb ereignen, in chronologischer Reihenfolge
festzuhalten¶.
Kapitel II     Inventar
Das Inventar ist ein detailliertes Verzeichnis aller Vermögens- und Schuldbestandteile mit
Ermittlung des Reinvermögens¶.




Ute Tengler                                                                                        Seite 69
Word 2000                              GSI – DV & EE                                           Einführung

Für das Beispiel 3 führen Sie die folgenden Schritte durch:

1.   Markieren Sie wieder die Liste, und wählen Sie den Menüweg Format,
     Nummerierung         und       Aufzählungszeichen,     Registerkarte
     Nummerierung. In dem Dialogfenster klicken Sie für dieses Beispiel
     auf die obere rechte Schaltfläche.

2.   Zum Bearbeiten der Nummerierung (z.B. Größe der Ziffern, Einzug usw.) klicken Sie auf
     die Schaltfläche [Anpassen]. Es wird das Dialogfenster Nummerierung anpassen
     angezeigt, in dem Sie die Bearbeitung vornehmen können:




                                      Eine Nummerierung anpassen


3.   In dem Textfeld Nummerierungsformat schreiben Sie vor die römische Ziffer I das Wort
     Kapitel mit einem nachfolgendem Leerzeichen.
4.   Die Nummernposition stellen Sie auf Links ein.
5.   Die Ausrichtung und den Einzug reduzieren Sie auf 0 cm.
6.   Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche [_OK_].
         Hilfe erhalten Sie in einem Dialogfenster
         mit der (F1) Taste oder mit einem
         Mausklick auf das           Symbol und
         einem weiteren Klick auf das Objekt,
         von dem Sie weitere Informationen                  Kontextbezogene Hilfe in einem Dialogfenster

         haben möchten.



Aufzählung
Beispiel 1

Standardaufzählung (hier mit dem nichtdruckbaren Formatierungszeichen ¶):

        Apfel¶
        Birne¶
        Orange¶




Seite 70       Ute Tengler
Einführung                                 GSI – DV & EE                                     Word 2000



Um diese Liste mit Aufzählungszeichen auszustatten, markieren Sie die Liste. Klicken Sie auf
das Symbol Aufzählung. Der markierten Liste wird die Standard-Aufzählung zugeordnet.

Möchten Sie ein anderes Aufzählungszeichen verwenden, gehen Sie den Menüweg Format,
Nummerierung und Aufzählungszeichen, Registerkarte Aufzählungen:




                   Dialogfenster Nummerierung und Aufzählungen, Registerkarte Aufzählungen


Wollen Sie ein in der Liste angebotenes Aufzählungszeichen bearbeiten (Größe des
Aufzählungszeichens, Einzug usw.) oder ein anderes Aufzählungszeichen auswählen, klicken
Sie auf [Anpassen]. Das Dialogfenster Aufzählung anpassen wird angezeigt, in dem Sie die
Bearbeitung vornehmen können:




                                      Dialogfenster Aufzählung anpassen


Über die Schaltfläche [Zeichen] wählen Sie andere Aufzählungszeichen aus:




Ute Tengler                                                                                     Seite 71
Word 2000                                 GSI – DV & EE                                Einführung




                                  Ein anderes Aufzählungszeichen auswählen



Beispiel 2

In dem nachfolgendem Bild sehen Sie eine Aufzählung mit einem speziellen Grafikzeichen, mit
einem Abstand von 0,63 cm zwischen Aufzählung und Text, mit hängendem Einzug und mit
einem Abstand nach dem Absatz von 12 Punkt (mit den Formatierungszeichen  ¶):




                            Eine Aufzählungsliste mit einem speziellen Grafikzeichen


Für das Beispiel 2 führen Sie die folgenden Schritte durch:

Markieren Sie die Liste, und wählen Sie den Menüweg Format, Nummerierung und
Aufzählungszeichen, Registerkarte Aufzählung.
In dem Dialogfenster wählen Sie für dieses Beispiel eine Kategorie (Schalt-
fläche), die Sie sonst nicht benötigen und klicken dann auf die Schaltfläche
[Grafik].




Seite 72      Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                             Word 2000

Es wird das Dialogfenster Bildaufzählungszeichen angezeigt:




                                   Ein Aufzählungszeichen auswählen


4.   Markieren Sie das gewünschte Bildaufzählungszeichen mit einem Mausklick. Die sich
     öffnende Symbolleiste bietet die folgenden Möglichkeiten:

             Clip einfügen
             Clipvorschau
             Den Clip zu den Favoriten oder einer anderen Kategorie hinzufügen
             Ähnliche Clips suchen.



5.   Mit einem Klick auf das Symbol Clip einfügen wird das Zeichen in die Liste eingefügt.
6.   Formatieren Sie die beiden Wörter Buchhaltung und Inventar in Fett.
7.   Für die Absatzformatierungen Einzug und Abstand Nach wählen Sie den Menüweg
     Format, Absatz. Übernehmen Sie die Werte aus dem nachfolgendem Bildschirmfoto:




Ute Tengler                                                                            Seite 73
Word 2000                             GSI – DV & EE                               Einführung




                                       Die Absätze formatieren


8.   Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche [_OK_].



Gegliederte Nummerierung
Beispiel für eine gegliederte Liste (hier mit dem nichtdruckbaren Formatierungszeichen ¶ ):

1) Obst
   a) Apfel
   b) Birne
   c) Orange
2) Kräuter
   a) Petersilie
   b) Schnittlauch
   c) Kerbel

Um diese Liste zu erstellen, führen Sie folgende Schritte durch:

1.   Schreiben Sie die Liste zunächst komplett ohne Nummerierungen oder Aufzählungen.

     Obst
     Apfel
     Birne
     Orange
     Kräuter
     Petersilie
     Schnittlauch
     Kerbel

2.   Markieren Sie die komplette Liste.
3.   Gehen Sie den Menüweg Format - Nummerierung und Aufzählungszeichen,
     Registerkarte Gliederung:



Seite 74       Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                            Word 2000




              Dialogfenster Nummerierung und Aufzählung, Registerkarte Gliederung

4.   Wählen Sie die gewünschte Nummerierungsart aus.
5.   Bestätigen Sie Ihre Wahl mit [_OK_]

Ihre Liste ist nun mit Nummern versehen. Word kennt zu diesem Zeitpunkt noch keine
Unterpunkte.

     1)   Obst
     2)   Apfel
     3)   Birne
     4)   Orange
     5)   Kräuter
     6)   Petersilie
     7)   Schnittlauch
     8)   Kerbel

Die einzelnen Abschnitte müssen noch den gewünschten Nummerierungsebenen zugeordnet
werden .Hierfür stellt Ihnen Word folgende Schalter zur Verfügung:

          Symbol Einzug verkleinern                     Symbol Einzug vergrößern

Wenn Sie nun in Ihrer Liste die Einträge Apfel, Birne und Orange markieren und anschließend
den Schalter Einzug vergrößern anklicken, werden alle drei Einträge der zweiten Ebene ihrer
gegliederten Nummerierung zugewiesen und erhalten auch die Nummerierungen und
Einrückungen dieser Ebene:

1) Obst
   a) Apfel
   b) Birne
   c) Orange
2) Kräuter
3) Petersilie
4) Schnittlauch



Ute Tengler                                                                         Seite 75
Word 2000                             GSI – DV & EE                               Einführung

5) Kerbel

Word stellt Ihnen maximal 9 Nummerierungsebenen zur Verfügung. Die einzelnen Absätze
Ihrer gegliederten Nummerierung können Sie mit Hilfe der Schalter Einzug verkleinern bzw.
Einzug vergrößern den einzelnen Ebenen der Nummerierung zuordnen.

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht vollständig zufrieden sind, können Sie Ihre gegliederte
Nummerierung auch gestalten. Gehen Sie den Menüweg Format - Nummerierung und
Aufzählung, Registerkarte Gliederung und wählen Sie den Schalter [Anpassen...]:




                              Dialogfenster Gliederung anpassen

Sie können hier jede einzelne Ebene bearbeiten, wie Sie es von den Nummerierungen und
Aufzählungen her kennen. Sie müssen aber darauf achten, dass Sie auch die Ebene der
gegliederten Nummerierung eingestellt haben., die Sie bearbeiten möchten. In der Vorschau ist
die zu bearbeitende Ebene blau hervorgehoben.

Nummerierung, Aufzählung oder Gliederung löschen
1.   Markieren Sie die Liste oder den Teil der Liste, in der bzw. dem Sie die Nummerierung
     oder Aufzählung löschen möchten.
2.   Klicken Sie bei der Liste mit Aufzählungszeichen auf das Symbol Aufzählungszeichen
     und bei der Liste mit Nummerierung auf das Symbol Nummerierung.



Umwandlung von Nummern in Aufzählungs-zeichen und
umgekehrt
1.   Markieren Sie die nummerierte Liste oder die Liste mit Aufzählungszeichen.
2.   Klicken Sie bei der nummerierten Liste auf das Symbol Aufzählungszeichen und bei der
     Liste mit Aufzählungszeichen auf das Symbol Nummerierung.




Seite 76      Ute Tengler
Einführung                               GSI – DV & EE                         Word 2000


Tabellen
Mit Hilfe von Tabellen können Sie Zahlenkolonnen oder Textspalten übersichtlich darstellen.
Tabellen bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Sie können Tabellen

     neu erstellen oder
     einen bestehenden Text, der durch Absatzmarken, Tabstops, Semikolons oder andere
      Zeichen getrennt ist, in eine Tabelle umwandeln.

In einer Tabelle können Sie Zeilen, Spalten und Zellen

     markieren                                              einfügen
     löschen                                                kopieren
     verschieben                                            formatieren


Erstellen von Tabellen
Zum Erstellen einer Tabelle positionieren Sie den Cursor an den gewünschten Tabellenanfang.

1.   Rufen Sie auf: Menü Tabelle, Zellen einfügen, Tabelle.
2.   Im Dialogfenster Tabelle einfügen tragen Sie ein:

                             Spaltenanzahl:               3
                             Zeilenanzahl:                7




                                 Die Spalten- und Zeilenanzahl festlegen


3.   Klicken Sie auf die Schaltfläche [_OK_].




Ute Tengler                                                                        Seite 77
Word 2000                             GSI – DV & EE                               Einführung


Rahmen- und Gitternetzlinien
Falls um jede Zelle in der Tabelle ein schwarzer Rahmen liegt, Können Sie diesen Rahmen
ausschalten, da die schwarzen Rahmenlinien mit ausgedruckt werden:

1.   Überprüfen Sie, dass der Cursor in der Tabelle steht.
2.   Rufen Sie den Menüweg Format, Rahmen und Schattierung auf.
3.   Auf der Registerkarte Rahmen in dem Dialogfenster Rahmen und Schattierung klicken
     Sie oben links in dem Bereich Einstellung auf die Schaltfläche Ohne:




                                   Den Tabellen-Rahmen ausschalten


4.   Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche [_OK_].
Damit Sie beim Arbeiten in der Tabelle die einzelnen Zellen besser erkennen können, bietet
Word Ihnen an, die Zellen mit grauen Gitternetzlinien zu umrahmen. Diese Linien werden nicht
mit gedruckt, und Sie können sie ein- und ausschalten. Probieren Sie es aus:

                  Menü Tabelle, Gitternetzlinien ein- bzw. ausblenden.


Spaltenbreite ändern
Die Tabelle nimmt die Seitenbreite ein. Jede Spalte hat die gleiche Breite. Mit der Maus können
Sie die Breite der Spalten einzeln verändern:

1.   Überprüfen Sie, dass das Lineal sichtbar ist. Über den Menüweg Ansicht, Lineal können
     Sie es ein- und ausschalten.
2.   Zeigen Sie mit der Maus genau auf die Trennlinie zwischen den Spalten, bis der
     Mauszeiger diese Form annimmt:       . Bei gedrückter linker Maustaste verändern Sie die
     Breite der Spalte im Lineal. Achten Sie dabei darauf, dass keine Zelle markiert wurde, da
     sich alle Änderungen sonst nur auf den markierten Bereich beziehen.




Seite 78       Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                              Word 2000


Zellen markieren und formatieren
Sie können die Zellen auch formatieren. Wollen Sie ein Format auf mehrere Zellen anwenden,
dann markieren Sie vorher die Zellen bei gedrückter linker Maustaste.

Um eine Spalte zu markieren, zeigen Sie mit der Maus auf den oberen Rand der Spalte bis der
Mauszeiger zum Pfeil wird  und klicken mit der linken Maustaste. Zum Markieren mehrerer
Spalten ziehen Sie die Maus  bei gedrückter linker Maustaste über den oberen Spaltenrand.

Wenn Sie den Mauszeiger links vom Tabellenrand positionieren, sehen Sie als Zeiger einen
Pfeil, der nach rechts oben weist. Hier steht der Mauszeiger in der Markierungsspalte. Mit
einem Mausklick markieren Sie eine Zeile oder bei gedrückter linker Maustaste auch mehrere
Zeilen. (sh. auch S. 27)

Genauso wie bei einem Text außerhalb einer Tabelle können Sie die Zellen vor dem
Texteintrag oder auch danach formatieren. Für die Ausrichtung stehen Ihnen die Symbole in
der Formatleiste ebenso zur Verfügung wie die Kurztastenkombinationen (Shortcuts) oder das
Format-Menü.


Tabelle mit der Maus verschieben
Sie können eine Tabelle in Word 2000 auch einfach mit der Maus an eine andere Stelle
verschieben:

1.   Wenn Sie mit der Maus auf die Tabelle zeigen, wird an der oberen linken Ecke der Tabelle
     der Tabellen-Ziehpunkt angezeigt.
2.   Führen Sie die Maus auf diesen Tabellen-Ziehpunkt. Der Mauszeiger wird dort zu einem

     Vierfachpfeil   .
3.   Bei gedrückter linker Maustaste ziehen Sie nun die Tabelle an die gewünschte Position.




Ute Tengler                                                                           Seite 79
Word 2000                           GSI – DV & EE                                Einführung


Dokumentformate
Seitenränder
Zum Festlegen der Seitenränder rufen Sie auf: Menü Datei, Seite einrichten, Register
Seitenränder:




                                     Dialogfenster Seitenränder


Bundsteg

Falls Sie Platz für die Bindung oder Lochung der Blätter benötigen, können Sie unter Bundsteg
einen Wert angeben, z.B. 2 cm. Von dem Kontrollfeld Gegenüberliegende Seiten ist es nun
abhängig, ob dieser Bundsteg nur dem linken Seitenrand oder abwechselnd dem linken oder
rechten Rand hinzugerechnet wird:

    Wenn das Kontrollfeld Gegenüberliegende Seiten ausgeschaltet ist (ohne Häkchen),
     wird dieser Wert auf jeder Seite dem linken Seitenrand hinzugerechnet.
    Wenn das Kontrollfeld Gegenüberliegende Seiten eingeschaltet ist (mit Häkchen), wird
     der Text auf einer Seite mit einer ungeraden Seitenzahl (Vorderseite) um den Wert unter
     Bundsteg nach rechts gerückt, während er bei gerader Seitenzahl (Rückseite) nach links
     gerückt wird. Diese Einstellung wählen Sie, wenn Sie die Vorder- und Rückseite der
     Blätter bedrucken wollen und Platz für die Bindung oder Lochung der Blätter benötigen. In
     dem Dialogfenster ändern sich bei eingeschaltetem Kontrollfeld die Seitenränder-
     Angaben Links und Rechts in Innen und Außen.
    Dieses Verschieben des Textes nach rechts auf einer ungeraden (Vorder-) Seite und
     nach links auf einer gerader (Rück-) Seite erreichen Sie aber auch bei eingeschaltetem
     Kontrollfeld, wenn Sie den Bundsteg-Wert auf Null setzen und unter Seitenränder in dem
     Zahlenfeld Innen einen größeren Wert eingeben als in dem Zahlenfeld Außen. Dabei
     geben Sie die Maße für die ungerade (Vorder-)Seite ein. Word rechnet für den Ausdruck
     automatisch die Werte für die gerade (Rück-)Seite um.

Standard

Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, verwendet Word die Angaben aus diesem
Dialogfenster Seite einrichten für jedes neue Dokument.



Seite 80      Ute Tengler
Einführung                            GSI – DV & EE                          Word 2000




Seitengröße
Über den Menüweg Datei, Seite einrichten, auf der Registerseite Papierformat wählen Sie
die Papiergröße aus und bestimmen die Papier-Ausrichtung.

    DIN A4 Einzel- oder Endlospapier Breite 21 cm und Länge 29,7 cm.
    12 Zoll Endlospapier: Benutzerdefiniert Breite 21 cm und Länge 12 in.


Hoch- oder Querformat

Menü Datei, Seite einrichten, Register Papierformat:

      () Hochformat oder
      () Querformat




                                     Dialogfenster Seitengröße



Eine spezielle Schachtauswahl z.B. für Etikettenpapier können Sie auf der Registerkarte
Papierzufuhr treffen.




Ute Tengler                                                                     Seite 81
Word 2000                              GSI – DV & EE                            Einführung


Serienbriefe
Es kommt immer wieder vor, dass Sie einen gleichlautenden Brief an verschiedene Empfänger
schreiben müssen. Die meisten Teile des Textes bleiben gleich, nur einige Wörter verändern
sich, sind also variabel. Bei einer Schreibmaschine müssen Sie alle Briefe komplett neu
schreiben. Mit dem Programm Word erstellen Sie ein Dokument, das alle gleichlautenden
Textteile enthält, das Hauptdokument, und ein Dokument, das alle veränderbaren Textteile in
Tabellenform enthält (z.B. die Empfängeranschrift), die Datenquelle.

Beim Seriendruck werden diese beiden Dateien verbunden (gemischt). Dabei hilft Ihnen der
Seriendruck-Manager.


Datenquelle erstellen
Der häufigste Fall wird sein, dass Sie bereits eine oder mehrere Datenquellen angelegt haben.
Mit einer Datenquelle können viele Hauptdokumente verbunden werden. Deshalb gehen wir im
nachfolgenden davon aus, dass Sie bereits eine Datenquelle vorliegen haben. Sollte dies nicht
der Fall sein, erstellen Sie zunächst die Datenquelle.

1.   Öffnen Sie ein leeres Dokument.
2.   Fügen Sie eine Tabelle ein, die so viele Spalten enthält, wie Sie verschiedene Daten in
     Ihren verschiedenen Hauptdokumenten verwenden wollen. Diese Tabelle sollte das einzige
     sein, das Word in diesem Dokument findet (keine Überschrift usw.).

     Z.B.: Anrede, Vorname, Name, Straße, PLZ, Ort usw.

     Ihre Datenquelle kann auch mehr Datenfelder enthalten, als Sie in einem Dokument
     verwenden wollen. Allerdings müssen alle Felder enthalten sein, die sie benötigen.


           Anrede Vornam Name           Geschlec   Straße    Postleitzahl Ort
                  e                     ht
           Frau   Lore   Reuter         w          Bauerstr. 84489        Burghause
                                                   6                      n
           Herrn    Klaus    Weber- m              Hauptstr. 10324        Berlin
                             Lorenz                3
           Frau     Anita    Heintz w              Bachgass 33607         Bielefeld
                                                   enweg 2

Wie die Umbrüche in Ihrer Tabelle aussehen, hängt von der eingerichteten Spaltenbreite ab
und spielt für den Seriendruck später keine Rolle.

Die Formatierung des Tabelleninhalts (Schrift, Fett, Kursiv usw.) spielt ebenfalls für den
späteren Ausdruck keine Rolle.

Die Datenfelder heißen bei Word Seriendruckfelder. Die Seriendruckfelder geben Sie in der
Datenquelle an und können diese dann später im Hauptdokument verwenden.

Sie können eine Datenquelle auch später aus dem Seriendruck-Manager heraus erstellen. Dort
können Sie den Assistenten benutzen. Die Dateneingabe erfolgt dann per Dateneingabe-



Seite 82      Ute Tengler
Einführung                             GSI – DV & EE                               Word 2000

Maske.


Hauptdokument erstellen
Öffnen Sie eine zusätzliche Datei, die alle festen Textteile enthält. Speichern Sie diese ab. Um
zwischen beiden Dokumenten zu wechseln, verwenden Sie bitte den Menüpunkt Fenster.


Textdokument in Hauptdokument umwandeln

1.   Kontrollieren Sie, daß Sie sich in Ihrem zukünftigen Hauptdokument befinden - wenn nicht,
     wechseln Sie dort hin.
2.   Rufen Sie auf: Menü Extras, Seriendruck




                                        Seriendruck-Manager

3.   Klicken Sie im Seriendruck-Manager auf die Schaltfläche [_Erstellen_]
4.   Wählen Sie in der nachfolgend erscheinenden Liste den Begriff Serienbrief.
5.   Wählen Sie im nachfolgenden Dialogfeld die Schaltfläche [_Aktuelles_Dokument_]



Datenquelle mit dem Hauptdokument verbinden

1.   Rufen Sie erneut den Seriendruck-Manager über das Menü Extras, Seriendruck auf.
2.   Klicken Sie auf die Schaltfläche [_Daten_importieren_]
3.   Wählen Sie nun Ihr entsprechendes Dokument mit den Daten aus.
4.   Da Sie sich in Ihrem Hauptdokument befinden, diesem aber noch die Seriendruckfelder
     fehlen, klicken Sie auf die Schaltfläche [_Aktives_Dokument_]




Ute Tengler                                                                            Seite 83
Word 2000                               GSI – DV & EE                                   Einführung

Datenfelder einfügen

Sie sind jetzt zurück im Hauptdokument. Zwischen der Formatleiste und dem Lineal ist eine
weitere Symbolleiste für den Seriendruck eingefügt worden.

Für die variablen Textstellen sind jetzt die Seriendruckfelder (Feldnamen) in das
Hauptdokument einzufügen. Damit Word diese aber auch als Datenfelder erkennen kann, ist
eine besondere Vorgehensweise zu beachten:

1.   Positionieren Sie im Hauptdokument den Cursor (Eingabestelle).
2.   Klicken Sie in der zusätzlichen Seriendruck-Symbolleiste auf die Schaltfläche
     [Seriendruckfeld_einfügen].
3.   Wählen Sie aus der Liste das gewünschte Datenfeld mit einem Mausklick aus. Ergebnis:

                                 <<MERGEFIELD Name>>


           Diese Seriendruckzeichen können nicht ersetzt werden durch die Zeichen "kleiner als"
           (<) und "größer als" (>).




                                      Hauptdokument mit Datenfeldern


4.   Fügen Sie auch die anderen Felder auf diese Weise ein. Achten Sie aber auf die Leerzeichen
     zwischen den Datenfeldern Vorname und Name, bzw. zwischen Postleitzahl und Ort!




Seite 84        Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                                Word 2000

Feldfunktionen

Wenn Sie unter Menü Extras, Optionen im Register Ansicht den Punkt Feldfunktionen
einschalten, sehen Sie die Platzhalter in einer etwas anderen Form:

                               { MERGEFIELD Anrede1}
Schalten Sie diese Funktion wieder aus, um die Seriendruckfelder wieder in gewohnter Weise
zu sehen.


Seriendruck-Vorschau

Gewöhnen Sie sich an, immer vor dem Ausdrucken eines Serienbriefes alles mit Hilfe der
Seriendruck-Vorschau zu kontrollieren.

Sie können zwischen den einzelnen Serienbriefen mit Hilfe der
nebenstehenden Schalter blättern.

Vereinzelt auftretende Fehler müssen in der Datenquelle korrigiert werden. Fehler, die in jedem
Dokument auftreten, müssen im Hauptdokument behoben werden.

Wenn Sie das übliche Druckersymbol ausdrucken, wird nur der Brief gedruckt, den Sie gerade
in der Vorschau sehen.


Serienbriefe drucken
Endlich wollen wir die Serienbriefe drucken. Wobei Sie das Wort drucken nicht gleich zu
wörtlich nehmen sollten. Ich empfehle für den Anfang, die Briefe zunächst am Bildschirm zu
betrachten.

Noch ein kleiner Tipp, der für alle Programme gilt: Speichern Sie möglichst vor jedem Ausdruck
ab, wenn Sie vor dem Druck an den Dateien etwas geändert haben.

Bitte überprüfen Sie noch einmal:

    Die Dateien wurden in der neuesten Version abgespeichert
    Das aktuelle Fenster ist das Hauptdokument


Klicken Sie in der hinzugefügten Symbolleiste für den Seriendruck auf das Symbol Ausgabe in
neues Dokument, oder rufen Sie auf: Menü Extras, Seriendruck, Daten mit dem Dokument
verbinden, [Ausführen], Seriendruck in: Neues Dokument, [Verbinden]. Sie können entweder
alle Datensätze ausdrucken lassen oder nur eine bestimmte Teilmenge. Über die Schaltfläche
[Abfrage-Optionen] können Sie Bedingungen für die Auswahl der Datensätze eingeben.

In dem Dokumentfenster Serienbriefe1 sehen Sie jetzt die erste Seite des Seriendrucks. Wenn
Sie blättern, stellen Sie fest, dass dieses Dokument alle Briefe, hintereinander gehängt, enthält.
Bitte überprüfen Sie die Briefe. Sie können dieses neue Dokument ausdrucken lassen und/oder
in einer Datei speichern - dies ist aber nicht unbedingt notwendig, da Sie dieses Dokument




Ute Tengler                                                                              Seite 85
Word 2000                               GSI – DV & EE                        Einführung

jederzeit wieder aus Ihrem Hauptdokument heraus erstellen können. Nehmen Sie Korrekturen
an den Daten immer in der Datenquelle oder im Hauptdokument vor, damit Sie diese auch
später noch zur Verfügung haben.




                                 Seriendruck, Ausgabe in neues Dokument




Import der Datensätze
Sollten die Datensätze bereits in anderen Programmen vorhanden sein, so können Sie diese
als Datenquelle übernehmen. Nur als Beispiel stehen dafür die Programme:

     Access                                                 Excel
     dBase                                                  1-2-3
     Paradox                                                Word für DOS

Zum Importieren wählen Sie:

1.   Menü Extras, Seriendruck
2.   Datenquelle: [Daten_importieren]
3.   Liste: Datenquelle öffnen
4.   Datentyp aus Listenfeld auswählen
5.   Laufwerk, Verzeichnis und Dateiname auswählen




Seite 86        Ute Tengler
Einführung                              GSI – DV & EE                                 Word 2000


Zusammenfassung Serienbrief
Um Serienbriefe zu erstellen, sind zwei getrennte Dateien notwendig:
   Hauptdokument: mit dem festen, gleichlautenden Text und den Seriendruckfeldern.
   Datenquelle: mit den veränderlichen Textteilen, z.B. eine Anschrift.

Neues Hauptdokument:
    1. Menü Datei, Neu.
    2. Evtl. Vorlage oder leeres Dokument auswählen, [_OK_] .
    3. Das Hauptdokument zunächst leer lassen oder den festen Text eintippen.
    Damit Word dieses Dokument als Serienbrief erkennt:
    4. Menü Extras, Seriendruck.
    5. 1 Hauptdokument: [Estellen].
    6. Liste: Serienbriefe (¢).
    7. [Aktives_Fenster].

Neue Datenquelle:
   Zum Erstellen der Datenquelle (Anschriften-Datei) können Sie jetzt gleich im Seriendruck-Manager
   bleiben oder auch später zurückkehren, über Menü Extras, Seriendruck:
    1. 2 Datenquelle: [Daten_importieren].
    2. Liste: Datenquelle erstellen (¢).
    3. Feldnamen löschen: im Listenfeld den Namen anklicken (Markierungs-Balken) und
        [Feldnamen_löschen].
    4. Neue Feldnamen hinzufügen:
        Ein Feldname muß mit einem Buchstaben beginnen und darf kein Leerzeichen und (fast) kein
        Sonderzeichen enthalten:
             Feldnamen: Name eintippen und [Feldnamen_hinzufügen].
             Neue Feldnamen werden an das Ende der Tabelle gestellt. Bewegen der Feldnamen mit
             den Pfeil-Schaltflächen bei Umstellen.
    5. Abschluß mit [_OK_].
    6. Dialogfenster Datenquelle speichern: Dateinamen eingeben + [_OK_].
    7. [Datenquelle_bearbeiten].
    8. Eingabe der Daten in eine Datenmaske (Eingabemaske).
    9. Abschluß mit [_OK_].

Datenfelder einfügen ins Hauptdokument
    1. Cursor an der Einfügestelle positionieren.
    2. In der Seriendruck-Symbolleiste: [Seriendruckfeld_einf.].
    3. Aus der Liste das Datenfeld mit einem Mausklick auswählen.

Serienbriefe drucken:
     1. Das aktuelle Fenster ist das Hauptdokument.
     2. Menü Extras, Seriendruck:
     3. 3 Daten mit dem Dokument verbinden: [Ausführen].
     4. Seriendruck in: Neues Dokument oder Drucker.
     5. [Verbinden].




Ute Tengler                                                                               Seite 87
Word 2000                           GSI – DV & EE                            Einführung


Weitere Möglichkeiten
Das Programm WORD 2000 bietet Ihnen eine große Fülle von Möglichkeiten, die in dieser
Schulungsunterlage nicht alle angesprochen werden konnten. Es folgen in Stichworten noch
einige Funktionen:


Die Assistenten
Ganz neue Möglichkeiten, ein Dokument zu erstellen, bieten Ihnen die Assistenten von Word.
Für ein neues Dokument rufen Sie auf: Menü Datei, Neu (nicht über Symbol und nicht über
Tastenkombination). Über die verschiedenen Registerkarten wählen Sie eine Kategorie aus.




                                    Neue Datei mit Assistenten




AutoKorrektur
Dieser Befehl im Extras-Menü ist dem AutoText ähnlich. Wenn Sie eine bestimmte
Zeichenfolge, z.B. Gruß, eintippen, wird der Text automatisch eingefügt, der sich dahinter
verbirgt. Sie müssen allerdings vorher den einzufügenden Text und das Namenskürzel mit
Word vereinbaren. Außerdem ist diese Funktion für die automatische Korrektur von
Schreibfehlern gedacht.


AutoFormat

Wenn Sie das Format-Menü aufklappen, finden Sie den Befehl AutoFormat. Er bietet Ihnen
für viele Standardfälle zum Formatieren eine brauchbare Lösung.


Statusanzeigen in der Statusleiste
Mit einem Mausdoppelklick ein- und ausschalten:




Seite 88     Ute Tengler
Einführung                        GSI – DV & EE                           Word 2000


ÜB    Überschreibmodus                            MAK Makroaufzeichnung
ERW Markierung erweitern ((F8))                   ÄND Überarbeitungsmodus




Ute Tengler                                                                  Seite 89
Word 2000                                                     GSI – DV & EE                                                  Einführung


Stichwortverzeichnis

A                                                                          B

Absatz .............................................................. 13   Bearbeiten, AutoText ...................................... 63
Absatzformate.................................................. 42         Bearbeiten, Einfügen ....................................... 33
Absatzformatierung ......................................... 49            Bearbeiten, Kopieren ...................................... 33
Absatzmarke .................................................... 13        Beenden Word ................................................... 5
Absatzschaltung............................................... 13          Befehle .............................................................. 7
Abspeichern ..................................................... 15       Bildlaufknopf .................................................. 20
Abstand ...................................................... 45, 59      Bildlaufleiste ................................................... 20
AktualDat ........................................................ 66      Bildschirm ......................................................... 6
Alle anordnen .................................................. 24        Bildschirmansichten ........................................ 48
Allgemein ........................................................ 42      Bildschirmeinstellungen .................................. 12
                                                                           Bindestrich ...................................................... 60
                                                                           Blättern ............................................................ 20
Ä
                                                                           Blocksatz ......................................................... 44
ÄND ................................................................ 90    Buchstabenhöhe .............................................. 40
Änderung rückgängig ...................................... 26              Bundsteg .......................................................... 81


A                                                                          C

Anklicken ........................................................ 20      Courier............................................................. 40
Anpassen............................................................ 8     Cursor .............................................................. 20
Ansicht, Layout ............................................... 48         Cursorposition ................................................. 20
Ansicht, Lineal ................................................ 46
Ansicht, Symbolleisten .................................... 35             D
Ansichten........................................................ 48
Anzahl der Druckexemplare ............................ 52                  Darstellung ...................................................... 48
Anzeigegröße ................................................... 48        Datei laden ..................................................... 16
Arbeitsbereich ................................................. 49        Datei öffnen ..................................................... 16
Arbeitsgeschwindigkeit ................................... 48              Datei schließen ................................................ 16
Arbeitsspeicher ................................................ 15        Datei, Alles speichern ..................................... 19
Auflösung ........................................................ 51      Datei, Beenden .................................................. 5
Aufzählung löschen ......................................... 77            Datei, Neu ....................................................... 19
Ausdruck.......................................................... 51      Datei, Seite einrichten ..................................... 81
Ausdruckähnlich .............................................. 48          Datei, Seitenansicht ......................................... 48
Ausgabe in Datei ............................................. 51          Datenverlust ...................................................... 5
Ausrichtung ..................................................... 43       Datum und Zeit................................................ 67
Ausschneiden................................................... 29         Dialogfenster
AutoFormat...................................................... 89          Aufzählung anpassen................................... 72
AutoKorrektur ................................................. 89           Nummerierung............................................. 71
Automatisch speichern .................................... 15              DIN A4 ............................................................ 82
Automatische Silbentrennung ......................... 61                   Doppelklick ..................................................... 49
Automatischer Seitenumbruch ........................ 54                    Doppelpfeil ...................................................... 79
Automatischer Zeilenumbruch ........................ 13                    Doppelt unterstreichen .................................... 41
AutoText .......................................................... 63     Drag & Drop.................................................... 30
AutoTextname ................................................. 63          Druckbare Zeichen .......................................... 13
                                                                           Druckbildansicht ............................................. 48




Seite 90               Ute Tengler
Einführung                                                        GSI – DV & EE                                                   Word 2000

Druckbildvorschau .................................... 21, 48                Groß-Taste ......................................................... 4
Drucken im Hintergrund ................................. 52
Druckjobs ........................................................ 52
                                                                             H
Druckposition .................................................. 46
Druckrand........................................................ 46                                                                            56
                                                                             Hängend ......................................................... 45,
Durchgestrichen .............................................. 41            Hervorhebungen............................................... 38
                                                                             Hochformat ...................................................... 82
E                                                                            Hochgestellt ..................................................... 41
                                                                             Hochstell-Taste .................................................. 4
Editieren .......................................................... 26
Einfügemodus ........................................... 26, 33
                                                                             I
Einfügen, Manueller Wechsel ......................... 55
Eingabeposition ............................................... 14           inch................................................................... 42
Eingabe-Taste.............................................. 4, 12            IntelliMaus ....................................................... 21
Einstellungen ................................................... 60         Intervall ............................................................ 15
Einzug ............................................................. 45      Invers................................................................ 38
Einzüge, Erste Zeile ........................................ 56             Italic ................................................................. 38
Endlospapier.................................................... 82
Enter-Taste .................................................. 4, 12
Ersetzen ........................................................... 31      K
Erstellen
   Nummerierung ............................................ 69              Kapitälchen ...................................................... 41
ERW ................................................................ 90      Keine Silbentrennung ...................................... 62
Extra: Hängend ...................................................... 45     Klicken und Eingeben ...................................... 49
Extras, Einstellungen, Ansicht ........................ 12                   Kontextmenü ................................................ 9, 30
Extras, Optionen.............................................. 54            Kontext-Taste .................................................... 4
Extras, Silbentrennung .................................... 60               Kontrolle .......................................................... 41
Extras-Menü ...................................................... 8         Kontrollfeld........................................................ 8
                                                                             Kontrollfelder .................................................. 12
                                                                             Kopien.............................................................. 52
F                                                                            Kopiermodus .................................................... 31
                                                                             Kursiv......................................................... 38, 41
Farbe................................................................ 41
Feld.................................................................. 66
Feldfunktionen ................................................ 86           L
Feste neue Zeile .............................................. 56
Fester Seitenumbruch ...................................... 55               Laden Datei ...................................................... 16
Fett .................................................................. 39   Layoutansicht ................................................... 48
Fließtext .......................................................... 13      Leerräume ........................................................ 49
Formatierungsarten ......................................... 35              Lineal ............................................................... 46
Formatierungszeichen ............................... 12, 60                  Linker Einzug ......................................................... 45
Formatleiste ..................................................... 35        Linker Rand ..................................................... 43
                                                                             Linksbündig ..................................................... 44
                                                                             Listenfeld Schrift ............................................. 39
G                                                                            Löschen ............................................................ 28
                                                                                Aufzählung................................................... 77
Geschützter Bindestrich .................................. 60
Geschützter Leerschritt ................................... 60
Gitternetzlinien ............................................... 79          M
Gliederungsansicht .......................................... 48
GROSSBUCHSTABEN ................................. 41                         MAK ................................................................ 90
GROSSBUCHSTABEN ................................. 61                         Manueller Seitenumbruch ................................ 55
Großschreib-Taste ............................................. 4            Marke ............................................................... 56




Ute Tengler                                                                                                                               Seite 91
Word 2000                                                     GSI – DV & EE                                                    Einführung

Markieren ........................................................ 27       R
Markierung aufheben....................................... 28
Maßeinheit ....................................................... 43       Rad-Maus ........................................................ 21
Mausdoppelklick ............................................. 49            Rand ................................................................ 45
Maussymbole ................................................... 49          Rechter Einzug ....................................................... 45
Mauszeiger ...................................................... 49        Rechter Rand ................................................... 43
Maximieren...................................................... 25         Rechtsbündig ................................................... 44
Menü .................................................................. 7   Registerkarte ................................................... 30
Menü Ansicht .................................................. 46          Return-Taste ................................................ 4, 12
Menü Bearbeiten, Ersetzen........................ 31, 34                    Rohtext ............................................................ 35
Menü Datei, Alles speichern ........................... 19                  Rückgängig...................................................... 26
Menü Datei, Neu ............................................. 17
Menü Datei, Öffnen ......................................... 16
                                                                            S
Menü Datei, Schließen .............................. 16, 21
Menü Extras, Einstellungen ............................ 15
                                                                            Schreibfehler ................................................... 89
Menü Fenster ................................................... 24
                                                                            Schreibmaschinenschrift ................................. 40
Menü Format, Absatz ...................................... 46
                                                                            Schriftart.......................................................... 39
Menü Format, Zeichen .................................... 38
                                                                            Schriftgrad ....................................................... 40
Menüleiste ......................................................... 7
                                                                            Schriftgröße ..................................................... 40
                                                                            Schriftschnitt ................................................... 38
N                                                                           Seiten pro Blatt ................................................ 52
                                                                            Seitenränder..................................................... 81
Namenskürzel .................................................. 89          Seitenumbruch................................................. 54
Negativer Erstzeilen-Einzug ............................ 56                 Seitenzahl ........................................................ 66
Neue Mauszeiger ............................................. 49            Serienbrief ....................................................... 83
Neuer Absatz ................................................... 42         Serienbriefe drucken ....................................... 86
Neues Dokument erstellen ............................... 17                 Seriendruckzeichen ......................................... 85
Nichtdruckbare Zeichen ............................ 12, 60                  Shift-Taste ......................................................... 4
Normalansicht.................................................. 48          Sicherungskopie .............................................. 15
Normaler Absatz ..................................................... 45    Silbentrennung ................................................ 60
Nummerierung                                                                Silbentrennzone ............................................... 61
   erstellen ....................................................... 69     Skalierung........................................................ 52
   gegliedert ..................................................... 75      Sonderzeichen ..................................... 13, 56, 60
   löschen ......................................................... 77     Sortieren .......................................................... 52
                                                                            Speichern der AutoTexte ................................ 63
                                                                            Standard........................................................... 42
O
                                                                            Standard-Maßeinheit ....................................... 43
Optionen .......................................................... 42      Standard-Textbausteine ................................... 66
                                                                            Starten Word ..................................................... 5
                                                                            Startmenü .......................................................... 5
P                                                                           Start-Schaltfläche .............................................. 5
                                                                            Statusanzeige ................................................... 89
Papierformat skalieren ..................................... 52             Statusleiste ................................................ 26, 89
Platzhalterzeichen ............................................ 85          Stromausfall .................................................... 15
Programme......................................................... 5        Suchen ............................................................. 89
Proportionalschriften ....................................... 40            Symbolleiste .................................................... 35
Punkt ................................................................ 42   Systemabsturz............................................ 15, 51

Q                                                                           T

Querformat ...................................................... 82        Tabellen-Ziehpunkt ......................................... 80
                                                                            Tastenkombinationen ........................................ 4



Seite 92               Ute Tengler
Einführung                                                       GSI – DV & EE                                                   Word 2000

Text ausschneiden ....................................... 29                V
Text einfügen ................................................ 26
Text kopieren mit der Maus ........................ 29                      Vergrößerungsfunktion .................................... 52
Text löschen .................................................. 28          Verkleinerungsfunktion ................................... 52
Text verändern ................................................ 26          Vollbild ............................................................ 25
Textanfang ...................................................... 20        Vorschau .......................................................... 21
Textbaustein .................................................... 63
Textbausteinname ........................................... 65
                                                                            W
Texteingabe-Position ...................................... 49
Textende .......................................................... 20
                                                                            Weicher Trennstrich ........................................ 60
Textendemarke ................................................ 14
                                                                            Wheel-Maus ..................................................... 21
Textfluß ........................................................... 59
                                                                            Wiederherstellen .............................................. 33
Textkonserven ................................................. 63
                                                                            Windows-Taste .................................................. 4
Tiefgestellt ...................................................... 41
                                                                            Word starten....................................................... 5
TimesRoman ................................................... 40
                                                                            Word-Bildschirm ............................................... 6
Trennen ........................................................... 60
                                                                            Wortweise markieren ....................................... 37
Trennstrich ...................................................... 60
Typografisch ................................................... 40
                                                                            Z
Ü                                                                           Zeichenformate ................................................ 37
                                                                            Zeilenabstand ................................................... 45
ÜB ................................................................... 90
                                                                            Zeilenlineal ...................................................... 46
Überarbeitungsmodus ..................................... 90
                                                                            Zeilenschaltung ................................................ 56
Überschreibmodus .......................................... 26
                                                                            Zeilenumbruch ........................................... 13, 60
                                                                            Zelle ................................................................. 80
U                                                                           Zentriert ........................................................... 44
                                                                            Ziehpunkt ......................................................... 80
Umschalt-Taste ................................................. 4          Zoll ................................................................... 42
Unterstreichen ................................................. 37         Zoom ................................................................ 48
                                                                            Zoomen ............................................................ 21




Ute Tengler                                                                                                                              Seite 93

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:6
posted:6/14/2012
language:
pages:95