06302 7883 HYPERLINK mailto

Document Sample
06302 7883 HYPERLINK mailto Powered By Docstoc
					baufach 2006
Baufachmesse Leipzig
01. bis 04. Februar 2006




PRODUKT-
INFORMATIONEN
Teil 2 (Aktualisierte Fassung)




Leipzig, 20.01.2006
TPI baufach 2006, Teil 2

Leipzig 01. bis 04. Februar 2006


Die Technischen Presseinformationen beruhen ausschließlich auf Angaben der
Aussteller. Sie sind eine Art Visitenkarte beteiligter Unternehmen zur baufach 2006
für die Fachpresse und bieten einen Überblick über Ausstellungsprogramme,
Neuheiten und Weiterentwicklungen. Eine Beteiligung an diesem Informationsdienst
steht den Ausstellern frei und ist kostenlos. Die Texte wurden redaktionell bearbeitet.



Der Abdruck mit dem Hinweis auf die Quelle „Technische Presseinformation baufach
2006“ ist kostenlos und selbstverständlich erwünscht. Für die Richtigkeit der
Angaben haften die beteiligten Unternehmen.
Die im Text genannten Bilder finden Sie unter www.leipziger-messe.de  Presse
 Pressefächer Aussteller.

Redaktionsschluss Teil 2: 19.01.2006:


Ansprechpartner für die Presse:
Leipziger Messe GmbH
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Luig, Pressereferent
Telefon: +49 – (0)341 – 678-81 94
Telefax: +49 – (0)341 – 678-81 82

baufach im Internet:                    http://www.baufach.de
Leipziger Messe im Internet:            http://www.leipziger-messe.de
TPI baufach 2006, Teil 2

ASTRON Buildings GmbH
3 B Basse Bau- und Bühnensysteme GmbH
BeF Blansko s.r.o.
Behindertenverband Leipzig e.V.
BIG Trockenbau e. V.
Biotech Energietechnik GmbH
BMVBS / Initiative kostengünstig qualitätsbewusst Bauen
BOMAG GmbH
B+S Finnland Sauna GmbH
Büroring Personalmanagement GmbH
C. & E. FEIN GmbH
CIQ e.V.
ClimaDomo GmbH
DaimlerCrysler Vertriebsgesellschaft mbH
EISENWERK WINNWEILER Ludwig Krämer KG
ELA Container GmbH / Miet-Center
Energiesparservice Hans Reiter
Engers Keramik GmbH & Co. KG
Fachhochschule Erfurt / FB Bauingenieurwesen
Fachhochschule Rosenheim / FB Holztechnik
Fachschule für Holztechnik Pulsnitz
Friedrich + Lochner GmbH
Fritz Dannert GmbH & Co. KG
GranitiFiandre S.p.A
HARZ-Wintergarten GmbH
Hochschule Anhalt (FH) / Hochschule für Wirtschaft und Kultur Leipzig
ICS Blount Europe S.A.
Ingenieurbüro Wuttke
Ingenieurkammer Sachsen
Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
Ingenieurkammer Thüringen
Integrale Climasysteme GmbH
Kreishandwerkerschaft LK Leipziger Land / Bauinnung Leipzig/Leipziger Land
Kontex - Bacher Informatik G.m.b.H.
Menerga Apparatebau GmbH
MIREL TRADING a. s.
MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH
Nemetschek AG / ncc mitte GmbH
OBW Oder-Betonwaren GmbH
Ochsner Wärmepumpen GmbH
OECON Mobilraum GmbH
Otto Graf GmbH
Paul Wärmerückgewinnung GmbH
Porcelaingres GmbH
Propan Rheingas GmbH & Co. KG
Rainer Böhme GmbH
RIB Software AG
SAFI GROUP s.r.l.

                                                                             3
SIMPSON STRONG-TIE GmbH
Staatliche Studienakademie Dresden
SunTechnics Solartechnik GmbH
Techn. Beratung Solartechnik B. Felgentreff / SOLVIS GmbH & Co. KG
Techn. Beratung Solartechnik B. Felgentreff / ZRE Ostthüringen
TU Dresden / Institut für Holz- und Papiertechnik
TU Dresden / Institut für Landschaftsarchitektur
TU Dresden / Institut für Wasserbau und technische Hydromechanik
UMAREX GmbH & Co. KG / Bereich Laserliner
UM Befestigungen GmbH / UNIMERCO A/S
Universität Leipzig / Institut für Massivbau und Baustofftechnologie
Zehnder Pumpen GmbH
ZOPF Biegemaschinen Handels GmbH

___________________________________________________________________



Mit ASTRON Buildings GmbH präsentiert sich Europas führender Hersteller von
Stahlelementen und Stahlsystemen für den Hallenbau (Industrie, Handel, Gewerbe, Sport,
Freizeit). In den vergangenen 40 Jahren hat die Firma mehr als 30.000 Referenzgebäude
realisiert. Zwei Werke in Luxemburg und Tschechien beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.
Sie verfügen über eine vollautomatisierte Fertigungstechnologie und können bis zu 70.000
m² Systemelemente pro Woche produzieren.

Lieferung und Montage der individuell konzipierten Gebäude gewährleisten 300 ASTRON-
Baupartner in ganz Europa. Sie stellen den direkten Service vor Ort sicher und bieten auf
Wunsch die schlüsselfertige Abwicklung der Projekte an.

Das ASTRON-Stahlbausystem gibt Architekten jeden nur möglichen architektonischen
Gestaltungsspielraum. Individuellen Lösungen sind in ästhetischer und funktioneller Hinsicht
keine Grenzen gesetzt. Freie Spannweiten von bis zu 100 Metern ohne Zwischenstütze
ermöglichen eine optimierte Raumaufteilung und hohe Flexibilität bei der Planung und
Einrichtung.

Zum Lieferprogramm gehört eine Riesenauswahl von Wand- und Dachsystemen,
Bauzubehör und architektonischen Elementen aus Stahl sowie verschiedene
Wärmedämmungssysteme. Zwischendecken, Kranbahnträger, Vordächer, Attiken und
Lichtstraßen mit dem Zubehör für ein funktionelles Gebäude runden die Produktpalette ab.

2 Bilder

ASTRON Buildings GmbH
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 32
D-55130 Mainz

Kontakt:
Lars Franzen, Marketing Deutschland
Tel.: +49 (0)6131 8309-17
Fax: +49 (0)6131 8309-20
l.franzen@astron.biz
www.astron.biz

Halle 1 / Stand D 54

                                                                                            4
Die 3 B Basse Bau- und Bühnensysteme GmbH stellt mit der Hebebühne 3 B Indor F 7
eine absolute Weltneuheit des französischen Herstellers COMABI vor. Das selbst fahrende
Gerät ist ausschließlich für den Innenbereich konzipiert. Es hat eine Arbeitshöhe von 7-9
Metern. Der Bühnenkorb ist bis zu 200 kg belastbar.

Für den Vertrieb in Deutschland und Tschechien hat die 3 B Basse GmbH die
Generalvertretung übernommen.

3 B Basse Bau- und Bühnensysteme GmbH
An der Bahn 11
04319 Leipzig

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Jeannine Kobbelt
Tel.: 0341 / 2513805
Fax: 0341 / 2510639

Halle 1 / Stand B 68/C 67



Die BeF Blansko s.r.o. (GmbH) gehört seit langem nicht nur in der Tschechischen Republik
zu den führenden Herstellern von gusseisernen Heizeinlagen, sondern beliefert erfolgreich
auch den europäischen und außereuropäischen Markt. Die enge Zusammenarbeit mit
bekannten deutschen Guss- und Keramikglasherstellern hat sich dabei hinsichtlicht der
Qualität und Betriebssicherheit der Produkte gelohnt. Die Geräte erfüllen durchweg die
Normen EN 13229 und DIN TÜV 18895 und wurden auch nach VKF/AEAI (Schweiz)
zertifiziert . Das heißt, sie entsprechen nicht nur anspruchsvollen technischen Parametern,
sondern auch den Auflagen des Umweltschutzes. Die meisten Geräte funktionieren nach
dem Prinzip sekundärer Verbrennungsanlagen mit optimaler Verbrennung und niedrigen
CO2-Emissionen.

In Leipzig wird BeF Blansko das gesamte Sortiment vorstellen. Im Mittelpunkt steht dabei der
neu entwickelte Kamineinsatz BeFDIN, der die Norm DINplus erfüllt. Die Auswahl von
Kamineinsätzen, Öfen und Bausätzen in den unterschiedlichsten Ausführungen bedient
nahezu jeden Kundenwunsch.

1 Bild

BeF Blansko, s.r.o.
679 07 Kotvrdovice 277
Tschechien
www.bef.cz

Ansprechpartner vor und während der Messe:
PhDr. Sárka Hlavatá
Tel.: +420 516 428 256
Fax: +420 516 428 244

Mob.: +420 731 523 110
hlavata@bef.cz

Halle 1 / Stand H 49



                                                                                            5
Der Behindertenverband Leipzig e.V. (BVL) stellt - gemeinsam mit der Arbeitsgruppe
BARRIEREFREIES WOHNEN – Themen zur Diskussion, die für seine Klientel relevant sind.
Der Arbeitsgruppe gehören Vertreter verschiedener Branchen an, die an der Gestaltung und
fachlichen Betreuung des Messestandes mitwirken.
Ein Schwerpunktthema ist dem Bad/WC gewidmet. Vorgestellt werden eine
Duscheinstiegshilfe zur Überwindung hoher Duschtassen (bis max. 39cm) und ein für
Rollstuhlfahrer benutzbares Bad/WC entsprechend DIN 18025 T 1.
Für Menschen mit Seheinschränkungen werden farblich kontrastreich und taktil gestaltete
Schalter, Steckdosen und anderes Gerät entsprechend DIN 18025 T 2 gezeigt und zur
Erprobung am Stand angeboten.
Großen Raum wird auch diesmal wieder die Beratung einnehmen. Zur besseren Bewältigung
des Alltages von Menschen mit Behinderungen werden an Hand von Fotos,
Planungsunterlagen und Hilfsmitteln verschiedenster Art mögliche Lösungen von Problemen
aufgezeigt (Rampen oder Plattformlift für den Zugang zum Haus, barrierefreie Anpassung
von Wohnungen und deren Umfeld usw.).

1 Bild

Behindertenverband Leipzig e.V. (BVL)
Bernhard-Göring-Str. 152
04277 Leipzig

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Rolf Sondershaus
Dieter Merchel
Tel./Fax: 03 41/ 30 65 -221

Halle 1 / Stand I 60



Die BIG Bundesinteressengemeinschaft Trockenbau e.V. nimmt als Interessenvertreterin
ihrer Mitglieder an der Messe teil. Sie sucht nach neuen Qualitätsmaßstäben für die
Branche. Wichtigstes Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Ausbildung von
Nachwuchskräften. Dazu müssen neue, praxisnahe Wege beschritten werden. Das ist ohne
eine enge Verzahnung von Schule (Berufsschulen, Ausbildungszentren), Betrieb, Herstellern
und Händlern nicht möglich. Sie müssen an einem Strang ziehen, eine gemeinsame
Plattform finden. Dafür wirbt der Verein unter anderem auf Messen, Seminaren und
Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer und Ausbilder (Berufsschulen, Ausbildungszentren).
In Verfolgung dieses Zieles hat BIG einen eigenen Tarifvertrag abgeschlossen und eine
neue ATV erarbeitet. Inzwischen wurde auch eine Liste der Fachgutachter Innenausbau
erstellt. Die Broschüre „BIG aktuell“ informiert die Vereinsmitglieder regelmäßig über
relevante Neuigkeiten in der Branche. Darüber hinaus gewährleistet der Verein seinen
Mitgliedern bei Problemen Rechtsbeistand.

BIG Trockenbau e. V.
Kurfürstenstraße 129
10785 Berlin

Kontakt:
Tel.: 030 / 21286274
Fax: 030 / 21286246
Ansprechpartner am Stand:
Hans Demmelhuber, Vorsitzender


                                                                                        6
Halle 1 / Stand D 50 / E 51
Das Salzburger Unternehmen Biotech Energietechnik GmbH entwickelt und produziert seit
acht Jahren Pellets-Heizanlagen. Die verschiedenen Anlagetypen decken einen
Leistungsbereich von 2,4 bis 35 kW ab.
Die neueste Entwicklung aus dem Hause Biotech ist die erste Wand stehende
Pelletsheizung, welche mit einer Heizleistung von 2,4 bis 9,2 kW besonders für
Einfamilienhäuser interessant ist. Sie besticht durch ihre geringe Größe und den dadurch
minimalen Platzbedarf - in Verbindung mit schlicht-modernem Design. Die hohe Qualität in
Ausführung und Technologie des Herstellers zeichnet sich in allen Anlagen aus: Zum Einen
durch die automatische Brennstofferkennung, die zur Unabhängigkeit von der verwendeten
Pellets-Qualität beiträgt, zum Anderen durch den Einsatz der Lambdasonde, die gemeinsam
mit den Luftmassensensoren kontinuierlich Daten über den Restsauerstoff im Abgas liefert.
Durch diese automatische Erkennung und Regelung werden besonders hohe Wirkungsgrade
und niedrige Emissionswerte erzielt. Ein weiteres Merkmal der Biotech-Anlagen ist der
stufenlos modulierende Betrieb, der sich in großem Leistungsbereich, geringer Start-Anzahl
und somit auch geringem Stromverbrauch ausdrückt.

1 Bild

Biotech Energietechnik GmbH
Furtmühlstr. 32
5101 Bergheim/Salzburg
Austria

Kontakt:
Mag. Eva Hammer-Schwaighofer
Tel.: +43/662/454072-41
Fax: +43/662/454072-50
e.hammer@pelletsworld.com
www.pelletsworld.com

Halle 1 / Stand I 22


Kostenlos erhältlich sind am Messestand der Initiative kostengünstig qualitätsbewusst
Bauen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ca. 30
Info-Blätter zu ausgewählten Themen des Bauens (Sammlung zu Themenfeldern
Baufinanzierung und Förderung, rechtliche Rahmenbedingungen, Gebäudeplanung und
Konstruktion, Hinweise zur Energie und Bauphysik, Technische Gebäudeausrüstung,
Gebäudenutzung und Instandsetzung, Modernisierung, Umbau). Ausführlich kann sich hier
der Besucher bei den Fachleuten am Stand zu rund um das Bauen informieren. Angeboten
werden unter anderem auch Informationsbroschüren zu „Mindestanforderungen an Bau- und
Leistungsbeschreibungen für Ein- und Zweifamilienhäuser“ und die dazugehörende
Checkliste zur Auswertung von Bau- und Leistungsbeschreibungen für Ein- und
Zweifamilienhäuser, die es dem Bauherrn ermöglicht, das vorgelegte Angebot des
Verkäufers/Bauträgers hinsichtlich der Leistungsbeschreibung einzelner Positionen zu
erfassen und als Leitfaden die Vertragsverhandlungen unterstützt. Die Broschüre
„Nachträgliche Wärmedämmung von Dachgeschossdecken“ gibt, ausgehend von
vorhandenen Dach- und Deckenkonstruktionen, konkrete Hinweise zur Dämmung. Dabei
wird angesprochen, wie viel Dämmung sinnvoll ist, welche Materialien geeignet sind und wie
eine Dämmung sinnvoller Weise auszuführen ist. Das Interneteingangportal der Initiative ist
unter www.kompetenzzentrum-iemb.de erreichbar.

BMVBS / Geschäftsstelle der "Initiative
kostengünstig qualitätsbewusst Bauen"
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

                                                                                          7
Deichmanns Aue 31 - 37
Bonn

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Ulrich Blüher, Referat II 13
Tel.: 0228 / 401 - 1261
Fax: 0228 / 401 - 1519
ulrich.blueher@bbr.bund.de

Halle 1 / Stand B 65



Auf der diesjährigen baufach präsentiert sich die BOMAG GmbH zum ersten Mal mit einem
eigenen Stand. Im Mittelpunkt stehen verschiedene Modelle handgeführter
Verdichtungsmaschinen und leichten Walzen. Mit den reversierbaren Platten BPR 45/55 D
und BPR 65/70 D werden auch zwei Modelle der neuen Plattengeneration in der
Gewichtsklasse 350 bis 600 kg zu sehen sein.

Darüber hinaus werden die BOMAG 4er vorgestellt. Die bewährten 4-Takt-Stampfer
BT 60/4 und BT 65/4 haben ein Betriebsgewicht von 62 bis 68 kg und zeichnen sich im
Vergleich zu 2-Takt-Stampfern unter anderem durch niedrigen Schallpegel, hohe
Schlagkraft, hervorragendes Marschverhalten auf jedem Untergrund, Zuverlässigkeit und
Langlebigkeit aus. Zudem erfüllen die BOMAG 4er bereits heute die Abgasgesetze von
morgen (Pflicht ab 2008).

Neben den „großen Kleinen“ ist außerdem mit dem Walzenzug BW 213 DH-4 mit
VARIOCONTROL ein „Schwergewicht“ zu sehen.

1 Bild

BOMAG GmbH
Hellerwald
56154 Boppard

Kontakt:
Tel: 06742/100-0
Fax: 06742/3090
www.bomag.com

Ansprechpartner vor der Messe:
Joachim Savelsberg
Tel.: 06742/100-341,
joachim.savelsberg@bomag.com

Halle 1/ Stand E 60




                                                                                        8
Der B+S Finnland Sauna GmbH gelingt es immer wieder, interessante Verbesserungen in
Führung und Design ihrer hochwertigen Blockbohlensaunas auf den Markt zu bringen, ohne
mit der Tradition der echtfinnischen Polarfichte als Baustoff zu brechen. So steht das in
Leipzig vorgestellte System Majava® für eine ganze Reihe gesetzlich geschützter
Designideen und technischer Raffinessen, die jede B+S Finnland Sauna eleganter und
sicherer machen. Das System charakterisieren abgerundete Ecken, Kanten, körpergerechte
Konstruktionen und stabile Schutzvorrichtungen, harmonische, weiche Linienführung sowie
eine Vielzahl technisch durchdachter Detaillösungen. Das gilt auch für die Neuheiten aus
dem Hause B+S, die exklusiven Designpakete. Ob mit verchromten oder in den
Wunschfarben lackierten Metallprofilen und extravaganter Blendengestaltung: Design-
Pakete von B+S Finnland Sauna bietet alles, was echtfinnische Blockbohlensaunas noch
schöner machen kann.

B+S Finnland Sauna GmbH
Industriestr. 15
48249 Dülmen

Ansprechpartner vor der Messe:
Dr. Bianca Schubert
Tel.: 02594 / 9650
Fax: 02594 / 96590

Halle 1 / Stand H 60



Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Konjunkturschwäche sinken auch im Bauwesen die
Auftragszahlen und somit die Umsätze. Sehr geringe Gewinnspannen, eine kurzfristige
Auftragsvergabe, der damit verbundene geringe Planungszeitraum und ein hoher
Termindruck erfordern flexible Steuerungsmaßnahmen im Unternehmen, um am stark
fluktuierenden „Baumarkt“ bestehen zu können.

Büroring Personalmanagement GmbH bietet Bauunternehmen die Möglichkeit, ihr
Personalmanagement sehr flexibel zu gestalten. Büroring stellt qualifizierte deutsche
Mitarbeiter aller Gewerke des Bauhauptgewerbes für den temporären Einsatz auf Baustellen
in Deutschland zur Verfügung. Der Personalbestand kann der Auftragslage entsprechend
angepasst werden.

Dabei investieren die Bauunternehmen nur in die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden und
können auf Veränderungen der Marksituation (z.B. Fehlzeiten des Stammpersonals,
Großaufträge, saisonale Auftragsspitzen) sehr schnell reagieren. Sie können sich auf das
Kerngeschäft, die termingerechte Erstellung der Bauleistung und der Akquisition neuer
Aufträge, konzentrieren.

Büroring Personalmanagement GmbH
Niederlassung Linz Bau
Gruberstraße 6
4020 Linz
Austria

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Dipl.Wirtschaftsing.(Bau) Steffen Gräfe, Key Account Manager Linz Bau
Brigitte Aldini, Personalmanagerin Linz Bau
Josefine Krah, Rekruiting Center Leipzig
Martin Zauner, Gebietsleiter West


                                                                                             9
Halle 1 / Stand A 20
Der Elektrowerkzeug-Hersteller C. & E. Fein GmbH bietet umfangreiche professionelle
Lösungen in Form von handgeführten Profi-Elektrowerkzeugen für die Marktsegmente
Ausbau, Metallbearbeitung und Automotive.
Vier Produkt-Highlights für den Bereich Ausbau und Renovierung präsentiert das
Traditionsunternehmen auf der Baufach 2006:
Der FEIN MultiMaster ist das Profi-System für Ausbau und Renovierung. Das oszillierende
Multifunktions-Elektrowerkzeug kann dank unterschiedlicher Aufsätze und umfangreichem
Zubehör schleifen, sägen, trennen, raspeln, schaben, polieren und schneiden. Der
MultiMaster ermöglicht präzises Arbeiten bis in die kleinsten Ecken.
Stärker, schneller und spezialisierter ist der multifunktionelle FEIN SuperCut Construction,
der ebenfalls auf der Oszillationstechnologie basiert. Vier maßgeschneiderte Zubehör-Sets
für Glaser/Fensterbauer, Schreiner/Innenausbauer, Fliesenleger/Installateure sowie für
Fugensanierer machen den FSC 2.0 zur spezialisierten Systemlösung.
Aus der Bauschrauber-Familie stellt Fein die Modelle SCT 5-40, SCT 5-40 M und SCT 6-25
vor. Diese decken die Anforderungen an die wesentlichen Schraubarbeiten im Trockenbau
und Innenausbau ab. Eine herausragende Ergonomie, geringes Gewicht und ein
leistungsstarker, langlebiger High Power-Motor zeichnen die Fein Bauschrauber-Familie aus.
Der Compact- Winkelschleifer EVO für die Metallverarbeitung setzt neue Maßstäbe
hinsichtlich Sicherheit, Handlichkeit und Robustheit. Sein staubdichter verschleiß- und
störungsfreier Tipstart-Schalter sorgt für dauerhafte Betriebsbereitschaft und höchste
Leistungsstärke des Fein High Power-Motors.

1 Bild

C. & E. FEIN GmbH
Leuschnerstraße 43
70176 Stuttgart
Telefon +49 711 6665-0
Telefax +49 711 6665-249
E-Mail: info@fein.de

Ansprechpartner vor der Messe:
Ulrike Ernst
Telefon: +49 711 6665-267
Ulrike.Ernst@fein.de

Ansprechpartner am Stand:
Raimund Müller
Mobil: 0174 - 90 99 760
raimund.mueller@fein.de

Halle 1 / Stand B 48



Der Verein CIQ Centrum für Innovation und Qualitätssicherung im Krankenhausbau
e.V. stellt sein Programm vor. Er hat sich die Aufgabe gestellt, herausragende Beispiele des
Krankenhausneubaus in Deutschland und Europa in einer Art Datenbank zu erfassen, für die
Praxis aufzubereiten und zu propagieren. Das Themenspektrum ist weit gefächert. Es reicht
von der Bauausführung und den Bauabläufen über eingesetzte Werkstoffe, die
Qualitätssicherung bis hin zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Ein wichtiger Aspekt ist
die Nachhaltigkeit. Ziel ist es, bei der Planung nicht nur die Investitionskosten bei Einhaltung


                                                                                               10
höchster Qualitätsstandards zu senken, sondern stets auch die Folgekosten (Betriebs-,
Instandhaltungs- und Fortschreibungsaufwand usw.) mitzudenken.
Die Mitglieder und Partner des CIQ arbeiten an einem Netzwerk „Kernkompetenz“. Die
monatlich stattfindenden „Stammtische“ sind ein Forum des Erfahrungsaustausches – auch
mit Gästen.

CIQ Centrum für Innovation und
Qualitätssicherung im Krankenhausbau e.V.
Bergsiedlung 4c
06905 Bad Schmiedeberg

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Werner Eduard Kugel
Tel.: 034925 – 74 627
Fax: 034925 – 74 629
info@bauregie-leipzig.de

Halle 1 / Stand H 58


Die Wirkungsweise der Sonne als Wärmequelle für die Erde ist Vorbild für die
Funktionsweise des Deckenheiz- und –Kühlsystems der ClimaDomo GmbH. Die
Wärmestrahlen der Sonne durchdringen die Luftschichten und erwärmen die Erdoberfläche.
Über die Strahlungswärme werden zuerst Körper und Gegenstände und anschließend die
Luft erwärmt. Als stilles Kühlsystem (ohne Zuglufterscheinung) eingesetzt, wird die
Raumwärme abgeleitet.

Die Klimadecke wird je nach Anwendungssituation von warmem oder kaltem Wasser
durchströmt. Der Betrieb erfolgt am einfachsten als Komplettsystem mit der reversiblen Luft-
Wasser-Wärmepumpe. Diese liefert das Wasser in der jeweils erforderlichen Temperatur,
umweltschonend, energie- und spürbar Kosten sparend.

1 Bild

ClimaDomo GmbH
Rheinmetallstraße 9
99610 Sömmerda

Kontakt:
Tel.: 03634 / 37120
Fax: 03634 / 3712 19
Internet: www.climadomo.de
E-Mail: info@climadomo.de

Halle 1 / Stand D 50 / E 51


Wenn sich die mitteleuropäische Bauwirtschaft vom 01. - 04. Februar 2006 in Leipzig trifft,
ist die DaimlerCrysler Vertriebsgesellschaft mbH/ Nierderlassung Leipzig natürlich
dabei. Anhand der vielfältigen Angebotsbereiche der ca. 400 ausstellenden Firmen wird
deutlich, dass sich die deutsche Baubranche zu einer hoch spezialisierten Profiliga
entwickelt hat, die nach professionellen Transportlösungen, innovativ und flexibel wie die
Branche selbst, verlangt. Genau aus diesem Grund nutzt die Mercedes-Benz Niederlassung
Leipzig die Chance, gerade zu Beginn der Bausaison, ihr Leistungsspektrum im
Nutzfahrzeugbereich vorzustellen.


                                                                                          11
Die während der Messe ausgestellten Transporter-Modelle sind nur ein kleiner Ausschnitt
aus der Produktpalette. Interessierten Kunden können maßgeschneiderte
Transportlösungen von der Pritsche über den Kastenwagen und Kombi in den Baureihen
Vito und Sprinter geboten werden. Das kompetente Verkäuferteam vor Ort freut sich darauf,
mit den Experten des Bauhandwerks Fachgespräche zu führen, bzw. Kunden und
Interessenten über Neuigkeiten im Nutzfahrzeugbereich zu informieren und individuelle
Angebote zu erstellen.

Flexibilität steht natürlich auch bei der Mercedes-Benz Niederlassung Leipzig an erster
Stelle. Deshalb ist neben dem Neuwagen auch der Gebrauchtwagenbereich auf der Messe
vertreten. Speziell vom Angebot der jungen Gebrauchtwagen, das in seiner Vielfalt kaum
zu überbieten ist, können Besucher der Messe profitieren.

Aus aktuellem Anlass informiert das Standpersonal auch gern über die Möglichkeit,
Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz mit einem Diesel-Partikelfilter bzw. ausgewählte
Modelle mit einem Allradantrieb auszurüsten.

DaimlerChrysler Vertriebsgesellschaft mbH
Niederlassung Leipzig
Postfach 24 12 51
04332 Leipzig
Besucheranschrift: Torgauer Straße 333; 04347 Leipzig

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Martin Kehnen, Verkaufsleiter Nutzfahrzeuge
Tel.: 0341 2585-500
Josephine Bartcky, Marketingleiterin
Tel.: 0341 2585-105

Halle 1 / Stand C 58



Die Firma EISENWERK WINNWEILER Ludwig Krämer KG wirbt für nachfolgend genannte
EWI-THERM-Produkte:

Warmluftheizungen von EWI-THERM, Type PRESTIGE-SE und OPTIMAL-E
Warmluftöfen von 25-198 kW Heizleistung stehen für jeden Bedarfsfall zur Verfügung. Durch
eine flexible Fertigung sind auch spezielle Wünsche und Problemlösungen für die Kunden
realisierbar. Die Öfen sind ausgestattet mit einer vollautomatischen Steuerung, einschließlich
Überhitzungsschutz und eignen sich hervorragend für die Beheizung von Werkshallen,
Zimmereien, Schreinereien, etc. Innerhalb 5-10 Minuten nach dem Anheizen kann der
Betreiber über die wohlige Wärme verfügen. Durch die Anschlussmöglichkeit eines
Raumthermostaten an den Schaltkasten des Ofens kann die Raumtemperatur nach Bedarf
gesteuert werden.

EWI-THERM-Siloaustragungen
Warmluftheizungen von EWI-THERM lassen sich auch hervorragend mit vollautomatischen
Siloaustragungen für Sägespäne, Hobelspäne, Hackschnitzel und sonstigen zerkleinerten
Holzabfällen ausrüsten. Die leistungsstarken, robusten Siloaustragungen können überall in
bestehende oder neu zu errichtende Silos eingebaut werden. Alternativ dazu können
Tagessilos eingesetzt werden, die es ermöglichen, über einen oder mehrere Tage den
Festbrennstoffkessel vollautomatisch zu beschicken. Eine manuelle Beschickung mit

                                                                                           12
Stückholzresten ist trotz einer angeschlossenen Siloaustragung weiterhin möglich und man
ist nicht gezwungen, jedes Reststück zuerst durch einen Zerhacker laufen zu lassen.




                                                                                       13
Das WARMWASSER-MODUL
Als interessante Neuentwicklung bietet EWI-THERM ein Warmwasser-Heizmodul für die
Baureihe PRESTIGE-SE und OPTIMAL-E an. Hiermit lässt sich ein Teil der Ofenwärme auf
das Medium Wasser übertragen und der Betreiber kann dann seine Büroräume, Toiletten,
etc. mit Warmwasserradiatoren beheizen, während der Löwenanteil (ca. 2/3 der Energie) als
Warmluft zur Verfügung steht.

DAUERBRANDÖFEN
Die jahrzehntelang bewährten Dauerbrandöfen bis 15 kW sind ideale Werkstattöfen für den
kleinen holzverarbeitenden Betrieb. Das gesamte Ofenprogramm zeichnet sich durch
massive Bauweise und langlebige robuste Werkstoffe aus. Die Einsparung von
Entsorgungskosten und das gleichzeitige heizen zum Nulltarif garantieren eine Amortisierung
von EWI-THERM-Heizsystemen in kürzester Zeit.

EISENWERK WINNWEILER
Ludwig Krämer KG
67722 Winnweiler - Industriestraße 1-3
67719 Winnweiler – Postfach 1152

Ansprechpartner vor der Messe:
Frau Krämer, Herr Nordmann
Tel.: 06302-7855
Fax: 06302-7883
info@ewi-therm.de
www.ewi-therm.com

Ansprechpartner am Stand:
Herr Krämer, Herr Nordmann

Halle 1 / Stand A 45



Die ELA-Container GmbH wirbt für mobile Raumcontainer, die weltweit zur kurz-, mittel-
oder langfristigen Miete angeboten werden. Ihre Besonderheit: Einzelne Raumeinheiten
lassen sich im Baukastensystem zu mehrstöckigen „Gebäuden“ zusammenfügen. Das
nutzen vor allem Bauunternehmen, die die ELA-Container auf Baustellen als Büro-, Wohn-,
Aufenthalt-, Sanitär- oder Lagercontainer einsetzen. Nicht selten dienen sie aber auch
Banken, Sparkassen, Schulen, Kindergärten, Jugendheimen usw. als temporäre Unterkunft.

Interessenten können unter www.container.de mit Hilfe der kostenlosen Software
„ELAPLAN“ ihre individuelle Wunschanlage am eignen Bildschirm planen und per E-Mail
anfragen. Das entsprechende Angebot erhalten sie binnen 24 Stunden. Geliefert wird in der
Regel aus dem Lagervorrat (bei Bedarf ebenfalls innerhalb von 24 Stunden) per LKW mit
Ladekran. Dafür steht eine werkseigene LKW-Flotte mit über dreißig Spezialfahrzeugen
bereit. Vor Ort werden die einzelnen Raumeinheiten montiert und nach Installation des
Mobiliars schlüsselfertig übergeben.

3 Bilder

ELA Container GmbH
Miet-Center
Zum Hammerberg 1
09669 Frankenberg (bei Chemnitz)



                                                                                        14
Ansprechpartner vor und während der Messe:
Matthias Hube
Tel.: 0170 / 22 33 684.
info@container.de
www.container.de

Halle 1 / Stand C 68



Die Vertriebsfirma Energiesparservice Hans Reiter stellt ihr Liefer- und Serviceprogramm
Heizungs- und Klimatechnik für die Bereiche Gasheiztechnik, Holzheiztechnik,
Erdwärmenutzung, Sonnenenergienutzung und Wohnraumlüftung vor.

Gasheiztechnik: Gasbrennwertkessel im Leistungsbereich von 0,9 bis 50 kW (modulierend),
Edelstahlspeicher 75 bis 300 Liter sowie Regelungs- und Abgassysteme vom in Frankreich
führenden Kesselhersteller GEMINOX (Bosch-Gruppe).

Holzheiztechnik: Holzkessel, Holzvergaserkessel, Pelletkessel sowie Kombikessel
von ATMOS, Kaminöfen und Kamineinsätze mit Wasserwärmetauscher von STAD.
Erdwärmenutzung: Wärmepumpen von AVENIER ÉNERGIE.
Sonnenenergienutzung: Hochvakuumröhrensysteme von SUNDA-Solartechnik.
Wohnraumlüftung: Kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung
von EnEV-AIR.

Energiesparservice Hans Reiter
Vertriebsbüro Ostdeutschland
Hauptstr. 130
04416 Markkleeberg

Kontakt:
Hans Reiter, Geschäftsführer
Tel.: 034299 / 79797
Fax: 034299 / 79762
ENERGIESPAR-Reiter@t-online.de

Halle 1 / Stand I 64



Auf der Grundlage von Trendanalysen hat Engers Keramik GmbH & Co. KG für das Jahr
2006/2007 einen bunten Strauß an neuen innovativen Produkten in den vier Trendrichtungen
„Impulse“, „Natur“, „Gefühle“ und „Werte“ entwickelt. Sie werden Anfang Februar 2006 auch
auf der Leipziger baufach vorgestellt.

Bei der Trendrichtung „Impulse“ setzt Engers auf die drei Fliesen-Neuentwicklungen
Sundance, Valerio und Toja.

Sundance beweist Mut zur Farbe. Mit gleich zwei Dekorationen spricht diese neue Serie
Junge und Jung-Gebliebene an, die dynamisch in den Tag starten wollen. Sundance bringt
das Format 25 x 33 Zentimeter an die Wand. Die Grundfliesen sind weiß-glänzend
beziehungsweise orange-glänzend glasiert. In beiden Farben gibt es auch eine halbe Fliese
im Format 12,5 x 33 Zentimeter. Hinzu kommen eine zweifach sortierte breite Bordüre und
ein schmales Listello mit Blumenmotiven. Die zweite Dekoration zur Serie Sundance setzt
ebenfalls auf leuchtende Farben und greift grafische Motive auf.


                                                                                        15
Valerio kann in der Querverlegung sowohl in großen als auch in kleinen Räumen ein
anspruchsvolles Ambiente schaffen. Valerio kommt im Format 30 x 50 Zentimeter auf den
Markt und ist mit zwölf Artikeln eine runde Kollektion. Die vier Grundfliesen zeigen matte
Glasuren mit Walzendrucken in den Farben beige und braun sowie grau und anthrazit mit
transparentem Pünktchen-Druck.

Toja ist 30 x 50 Zentimeter groß und besteht aus zwei Grundfliesen und zwei Bordüren.
Dabei zeigen die Grundfliesen auf leicht gewelltem Stempel eine weiß-matte Glasur mit
beigem beziehungsweise grauem Walzendruck und weißem Wischstruktur-Siebdruck. Als
Dekore wurden zwei Bordüren entwickelt, die aus jeweils 15 unifarbenen Streifen bestehen
und auf Netz verklebt sind. Farblich werden sie in grau-beige-braun-anthrazit und hellblau-
dunkelblau-rot-grau angeboten.

Für die Trendrichtung „Natur“ steht die neue 30 x 50 Zentimeter-Serie Carmen.

Carmen setzt sich aus zwei Grundfliesen sowie zwei breiten und zwei schmalen Bordüren
zusammen. Dabei ist die weiß-matte Glasur der Grundfliesen mit grauen beziehungsweise
beigen Walzendrucken und abschließendem Relief-Weißdruck versehen. Die Bordüren in
den Farben beige und braun zeigen Blumenranken - die breiten Bordüren in 50 Zentimetern
Länge und die schmalen in 30 Zentimetern.

Der Trendrichtung „Gefühle“ entspricht die Serie Poesie mit zehn Komponenten.

Poesie passt Blumen- und Streifenstreuer aneinander, die - als Set verlegt - einen
leuchtenden Blickfang ergeben. Das „keramische Material“ dazu besteht aus zwei
Grundfliesen, vier Streuern, zwei Bordüren und zwei Listelli.

Die Trendrichtung „Werte“ schließlich bedienen die Serien Valerio und Toja. Sie wenden sich
an Käufer, die sich an klassischen Werten orientieren und ihr Lebensumfeld entsprechend
gestalten können und wollen.

2 Bilder
BU 1: Mit „Toja“ lassen sich ganz eigene Badgestaltungen umsetzen.
BU 2: Mit „Valerio“ lassen sich Bäder klassisch gestalten.

Engers Keramik GmbH & Co. KG
Brucknerstr. 43
56566 Neuwied

Kontakt:
Michael Pander, Marketing
Tel.: 02622 / 7007 – 46
Fax: 02622 / 7007 – 77
info@engerskeramik.de
www.engerskeramik.de

Halle 1 / Stand G 18




                                                                                             16
Der Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Erfurt stellt neueste Forschungsergebnisse
auf dem Gebiet des Störungsmanagements in Bauunternehmen vor.

Die Störungskosten liegen nach Expertenmeinungen bei durchschnittlich 10 Prozent des
Umsatzes einer Bauunternehmung. Der Fachbereich Bauingenieurwesen der FH entwickelte
auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse ein „Verfahren zur systematischen
Erfassung, Bewertung und Analyse von Störungen bei der Planung und Ausführung von
Bauprojekten“. Dieses Verfahren – inzwischen in eine webbasierte Datenbank implementiert
- dient als Analyseinstrument für Betriebs- und Arbeitsabläufe, liefert Ansatzpunkte für die
Optimierung dieser Abläufe sowie für Kosteneinsparungen innerhalb der Unternehmung.

1 Bild / 1 Logo

Fachhochschule Erfurt
Fachbereich Bauingenieurwesen
Altonaer Straße 25
99086 Erfurt

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Prof. Dr.-Ing. Helmut Haenes
Dipl.-Ing. (FH) Cornelia Carl
Tel.: +49 361 6700 901
Fax: +49 361 6700 902
haenes@fh-erfurt.de
c.carl@fh-erfurt.de

Halle 1 / Stand A 56



Am Stand der Fachhochschule Rosenheim werden die Studiengänge und
Forschungsprojektes des Fachbereichs Holztechnik präsentiert.

Der FB Holztechnik der FH Rosenheim ist seit über 80 Jahren für seine Spitzenstellung in
der Ingenieurausbildung für die Holz be- und verarbeitenden Betriebe bekannt. Erbietet
heute mit den drei Studiengängen Holztechnik, Holzbau und Ausbau sowie Innenausbau für
die gesamte Branche spezialisierte akademische Ausbildungsrichtungen. Zudem eröffnet der
akkreditierte Aufbaustudiengang Master of Engenieering eine weitere Qualifizierung der
Absolventen.

Der neue Studiengang Innenausbau im Fachbereich Holztechnik der FH ist einzigartig im
deutschsprachigen Raum. Die Studenten erwerben betriebswirtschaftliche,
fertigungstechnische und konstruktive Qualifikationen. Dabei wird die ganze Vielfalt der
Materialien des modernen Innenausbaus betrachtet: Holz, Glas, Metall, Kunststoffe,
Trockenbauwerksstoffe, Stein etc. Die Absolventen erhalten eine praxisorientierte und
vielseitige Ausbildung, die zur Übernahme vielfältiger Funktionen in den Unternehmen des
Innenausbaus befähigt. Sie sind in de Lage, Aufgaben im Produktdesign zu lösen,
funktionsgerechte Konstruktionen zu entwickeln, Fertigungsprozesse zu planen und diese
praxisgerecht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten umzusetzen und zu vermarkten. Die
generalistische Ausbildung ermöglicht dem Dipl.-Ing. (FH) Innenausbau, die Anforderungen
der Branche im Management zu bewältigen.

In der Tradition der FH Rosenheim wird die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft
großgeschrieben. Das Studium ist auf die aktuellen Anforderungen der Betriebe des
Innenausbaus ausgerichtet. Ziel ist dabei auch, ein geeignetes Angebot für die


                                                                                          17
Betriebsnachfolger in den klein- und mittelständischen Unternehmen der
Innenausbaubranche anzubieten.
1 Bild (Imageanzeige)

Fachhochschule Rosenheim
Fachbereich Holztechnik
Hochschulstr.1
83026 Rosenheim

Ansprechpartner vor der Messe:
Prof. Dr. Benno Eierle, Studiengangsleiter Innenausbau
Tel.: 08031 / 805-300
Fax: 08031 / 805-302
Eierle@fh-rosenheim.de

Ansprechpartner am Stand:
Dipl.-Ing. Steffen Rex
rex@fh-rosenheim.de

Halle 1 / Stand E 51 – C 50



Die Fachschule für Holztechnik Pulsnitz bietet eine zweijährige Ausbildung zum „Staatlich
geprüften Techniker, Fachrichtung Holztechnik“ an. Zulassungsvoraussetzungen für diese
Ausbildung sind neben einem Schulabschluss eine abgeschlossene Berufsausbildung in
einem anerkannten, holzverarbeitenden Beruf. Die Ausbildung ist schulgeldfrei und kann mit
BAföG gefördert werden.

Die Inhalte der zweijährigen Fortbildung mit ca. 2800 Stunden gliedern sich in einen
fachrichtungsbezogenen und einen fachrichtungsübergreifenden Bereich. Die hohe Qualität
der Ausbildung wird durch die Zusammenarbeit mit anderen Schulen, so z.B.
Berufsakademie Dresden gesichert. Facharbeiten und Projekte bereiten die Fachschüler auf
die spätere Berufspraxis vor. An Hand konkreter Aufgabenstellungen werden u. a.
Ausschreibungsunterlagen bearbeitet, Angebote erstellt und Konstruktionen geplant. Für die
Ausführung und Fertigung stehen moderne Computerkabinette, gut ausgestattete
Maschinenräume und eine CNC-Maschine zur Verfügung. Der spätere Einsatz als Techniker
reicht vom Projektleiter in Unternehmen, als Planer in Ingenieurbüros, als Mitarbeiter in
Baubehörden bis zum Lehrausbilder in Schulen und Betrieben. Darüber hinaus berechtigt
diese Ausbildung zum Führen eines Meisterbetriebes im Holzhandwerk. Als einzige
Fachschule für Holztechnik in den neuen Bundesländern sind wir nicht nur an der
qualifizierten Ausbildung, sondern auch an der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen
und Einrichtungen interessiert.

Fachschule für Holztechnik Pulsnitz
am BSZ Berufliches Schulungszentrum
Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 8
01896 Pulsnitz

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Katrin Welsch, Schulleiterin
Tel.: 035955/ 86960

Halle 1 / Stand A 56



                                                                                        18
19
Die Friedrich + Lochner GmbH ist ein Unternehmen der Nemetschek-Gruppe. Sie hat sich
auf die Entwicklung von Software für Tragwerksplanung spezialisiert und deckt mit über 50
Statik-Programmen große Teile der statischen Berechnungen in der Praxis ab
(Produktbereiche: Gebäudemodelle; Träger; Stabwerke; Platten und Scheiben; Stahlbeton;
Stahlbau; Grundbau; Hausdächer; Holzbau; Mauerwerk; Einzelbauwerke; Verbundbau).

Über Schnittstellen zu Software von Nemetschek und weiteren Programmen wird unter dem
Stichwort "Digitale Statik" eine umfassende Gesamtlösung für Ingenieurbüros angeboten. Mit
dem Programm „Building – Das Gebäudemodell“ setzt Friedrich + Lochner seit 2000 neue
Maßstäbe. Die Erfassung des Gesamttragwerks reduziert die Bearbeitungszeit beträchtlich
und steigert die Planungssicherheit.

Friedrich + Lochner GmbH
Software für Statik + Tragwerksplanung
Stuttgarter Str. 36
70469 Stuttgart

Kontakt:
Patrick Heinerich
Tel.: 0711/ 810020
Fax: 0711/ 858020
www.frilo.de
info@frilo.de

Halle 1 / Stand G 55



Die Firma Fritz Dannert GmbH & Co.KG (Wortmarke „FRIDAVO“) fertigt seit fast 100
Jahren Pendeltürbänder, doppelt wirkend, nach DIN 18265 und Spiralfedertürbänder,
einseitig wirkend, nach DIN 18264. Darüber hinaus werden Spiralfederbänder für den
Sicherheitsbereich, für Labor- und Kältetechnik und für viele andere Verwendungszwecke
gefertigt. Alle Bänder werden aus Kaltband DC 01, Messing und nicht rostendem Material in
den Klassen 4301, 4305 und 4310 gefertigt.

Fritz Dannert GmbH & Co. KG
Wilhelmstr. 22
58256 Ennepetal
www.fridavo.de

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Hans Vieting, Geschäftsführer
Tel.: 02333/ 2037-38
thomas.vieting@fridavo.de

Halle 1 / Stand A 55




                                                                                        20
GranitiFiandre S.p.A. stellt mit GeoDiamond eine neue Plattenkollektion vor. Der optisch
ansprechende Reiz dieser Platten wird durch glänzende, in das Material eingeschlossene
Splitter erreicht.

1 Bild + Produkt-Logo

GRANITIFIANDRE S.p.A.
Via Radici Nord, 112
42014 Castellarano (RE)
Italy

Kontakt:
Ivan Di Cagno, Managing Director Germany
Tel.: +39 0536 819611
Mobil: +39 335 5755804 (Italy)
Mobil: +49 174 5201280
idicagno@granitifiandre.it
www.granitifiandre.com

Halle 1 / Stand G 17



Die HARZ-Wintergarten GmbH ist langjähriger Hersteller von Wohnwintergärten
verschiedenster Art und Größenordnung. Sie sind ganzjährig nutzbar. Im Mittelpunkt der
Messepräsentation steht der mit Warmwasser beheizte HARZ-Wintergarten® aus Stahl, für
den die Firma die alleinigen Patent- und Vertriebsrechte besitzt. Er wird an die
Heizungsanlage des Hauses angeschlossen und strahlt über seine Warmwasser führenden
Fassadenelemente eine gesunde und wohlige Wärme ab.

HARZ-Wintergarten GmbH
Husarenstr. 2
38889 Blankenburg

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Frank Michael, Vertriebsleiter
Tel.: 03944 / 2883 o. 0160 / 3653082

Halle 1 / Stand A 12



Die Hochschule Anhalt (FH), FB Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie,
Verfahrenstechnik und die Hochschule für Wirtschaft und Kultur Leipzig, FB IMN und FB
Bauwesen stellen Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojektes „Wirksamkeit
photokatalytisch aktiver Baustoffe“ vor.

Um den Einsatz von Bioziden zu reduzieren, die zum Schutz gegen eine mikrobielle
Besiedlung von Baustoffoberflächen angewandt werden, wurde die Wirksamkeit von
photokatalytisch aktivem Titandioxid auf nichtmetallisch-anorganischen Baustoffen
untersucht. Die photoaktiven Pigmente wurden direkt in Zement gebundene Baustoffe oder
in einem organischen bzw. anorganischen Bindemittel aufgebracht. Bei den durch
Einmischen von TiO2 modifizierten Zementen werden wichtige Baustoffeigenschaften wie die
Druck- und die Biegezugfestigkeit kaum beeinflusst. Sowohl im Fall der TiO2-modifizierten
Betone als auch der TiO2-haltigen Beschichtungen konnte eine antimikrobielle Wirkung


                                                                                           21
gegenüber vegetativen Bakterien, Bacillus subtilis-Sporen und Schimmelpilzsporen
nachgewiesen werden.

Der Umfang der Reduktion der Zellzahlen auf den photokatalytisch aktiven Oberflächen ist
von verschiedenen Faktoren wie der Oberflächenbeschaffenheit des Baustoffes, der
Mikroorganismenart, der Art der Beschichtung, der UV-Intensität und von der
Bestrahlungsquelle abhängig.

Eine besondere Bedeutung besitzt die Exposition der Mikroorganismen im Licht. Auf porösen
Baustoffen wurde eine kleinere Abtötungsrate ermittelt als auf den beschichteten. Auf TiO2-
haltigen Gipsprobekörpern konnte die Mikroorganismen-anzahl nicht reduziert werden.

Gute Ergebnisse wurden mit TiO2-PTMO-beschichteten Baustoffen erzielt.

Hochschule Anhalt (FH)
Bernburger Str. 55
06366 Köthen

Kontakt:
Prof. U. Junghannß, FB Lebensmitteltechnologie,
Biotechnologie, Verfahrenstechnik

Tel.: +49 3496 67-2534
Fax: +49 3496 67-2697
Ulrich.Junghannss@lbv.hs-anhalt.de

Hochschule für Wirtschaft und Kultur Leipzig

Kontakt:
Prof. Benedix, FB IMN
Tel.: +49 34130763411
benedix@imn.htwk-leipzig.de

Prof. W.-P. Ettel, FB Bauwesen
Tel.: +49 34130766302
ettel@fbb.htwk-leipzig.de

Halle 1 / Stand A 56



Der belgische Sägenhersteller ICS Blount Europe S.A. stellt drei Neuentwicklungen vor.
Dazu gehören das neue PRK(tm) System zum Gebrauch auf der ICS® 853PRO Hydraulik
Säge, die damit eine bis zu 40 Prozent schnellere Schnittleistung erreicht. Das neue
schlanke Schwert mit einer breiten Basis ermöglicht geradere Schnitte. Die Umrüstung ist so
einfach wie das Wechseln von Antriebsrad und Schwert. Die PRK(tm) Diamantkette ist
inzwischen die billigste professionelle Kette von ICS.
Die bekannte 613GC Benzinsäge wird neuerlich in einem Paket mit 35 cm-Kette und
Schwert-Ausstattung für einen tieferen Schnitt geliefert. Zu guter letzt: Nunmehr gibt es auch
eine 30 cm-Ketten- und Schwert-Ausrüstung für die erfolgreiche Redzaw(tm), die
Einstiegssäge von ICS.

2 Bilder

ICS Blount Europe S.A.
Rue Buisson Av Loups, 8
                                                                                            22
1400 Nivelles
Belgium

Kontakt:
Juli Vincent
Tel.: 0032 67 887663

Halle 1/ Stand B 59



Unter dem Motto „Die Digidaten kommen!“ präsentiert sich das Ingenieurbüro Wuttke auf
der Baufach 2006 in Leipzig. Das Unternehmen hat eine neue Qualität bei der digitalen
Gebäudeinnenaufnahme und beim Fassadenaufmass erreicht. Neben Laser Scanning
werden reflektorlos messende Tachymeter eingesetzt. Mit Hilfe von Laptop und spezieller
Auswertesoftware entstehen bereits während der Messung die fertigen Ansichten,
Grundrisse und Schnitte. Im Anschluss daran können sofort die Mietflächen nach DIN 277,
nach WoFIV oder nach MF-G berechnet werden. Der durchgehende digitale Datenfluss von
der örtlichen Aufnahme bis zum fertigen Plan sichert effektives Arbeiten und sehr hohe
Genauigkeiten. Mit Hilfe einer Vielzahl von CAD- und Berechnungssoftware wird nahezu
jedes gängige Datenaustauschformat bedient.

Weitere Geschäftsfelder des Unternehmens sind: Entwurfsvermessung; Lage- und
Höhenpläne; Absteckungen; Vermessung von Industrieanlagen; baubegleitende
Absteckungen für den Straßen- und Brückenbau; Massenberechnung nach REB; Lagepläne
zum Bauantrag; Bestandspläne; Kontroll- und Überwachungsmessungen;
Leitungseinmessung; Gutachten, Beweissicherung.

LOGO

Ingenieurbüro Wuttke
Detlef Wuttke
Markt 5
09111 Chemnitz

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Dr. Angelika Rackel
Tel.: 0371-6661087
Fax: 0371-6661088
Angelika.Rackel@wuttke-online.de

Halle 1 / Stand E 07



Die Ingenieurkammer Sachsen wird sich gemeinsam mit den Ingenieurkammern Sachsen-
Anhalt und Thüringen auf der baufach2006 präsentieren und die Leistungen sächsischer
Ingenieure einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Thematisiert werden u. a. Projekte
sächsischer Ingenieure zu nachhaltiger Umweltgestaltung, Thüringer Auslandskonzepte und
Brückenplanungen aus Sachsen-Anhalt.

Ein Höhepunkt wird zweifelsohne der diesjährige Ingenieurkammertag Sachsen 2006 am 3.
Februar 2006 zum Thema „Sachsen. Land der Ingenieure – Ingenieure gestalten unsere
Umwelt“ im Rahmen der Messe sein. Er bietet mit diesem Thema ein hochaktuelles und
informatives Forum, für das der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft des
Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, die Schirmherrschaft übernommen hat. Eine

                                                                                      23
nachhaltige Umweltpolitik und der effektive Einsatz von Ressourcen haben direkten Einfluss
auf die wirtschaftliche Entwicklung des Standortes Sachsen. Umweltschutz als
Wirtschaftsfaktor, Notwendigkeit von Energie- und Ressourceneffizienz sowie Energiepolitik
sind deshalb einige Schwerpunkte, die die sächsischen Ingenieure gemeinsam mit
Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung auf einer Podiumsdiskussion und in
den bewährten Fachsektionen thematisieren wollen. Auf dem Podium „Umwelt | Wirtschaft |
Wissenschaft“ diskutieren u. a. der Schirmherr Staatsminister Stanislaw Tillich sowie Gunda
Röstel, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH, Prof. Dr. Andreas Troge,
Präsident des Umweltbundesamtes, Holger Krahmer, EU-Abgeordneter der FDP für
Mitteldeutschland und Dr. Arne Kolbmüller, Präsident der Ingenieurkammer Sachsen.

Ingenieurkammer Sachsen
Kleine Brüdergasse 5
01067 Dresden

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Frau Dr. Nitzsche
Tel.: 0351/43 833 67
Fax: 0351/43 833 80
nitzsche@ing-sn.de

Halle 1 / Stand G 01



Der fortschreitende Strukturwandel stellt die sachsen-anhaltische Bauwirtschaft und mit ihr
alle am Bau Beteiligten auch weiterhin vor große Herausforderungen. Zur Stärkung von
Wettbewerbsfähigkeit sind im Baugewerbe - wie auch in anderen Branchen - Innovationen
von ausschlaggebender Bedeutung.

Mit dem diesjährigen gemeinsamen Messeauftritt der Ingenieurkammern Thüringen,
Sachsen und Sachsen-Anhalt in Messehalle 1 des Leipziger Messeareals, sollen den
Messebesuchern und dem Fachpublikum Ingenieurleistungen der verschiedensten
Fachgebiete präsentiert und vorgestellt werden.

Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt präsentiert anlässlich der diesjährigen baufach
einige einruckvolle Brücken des Landes Sachsen-Anhalt auf Ausstellungsbannern und in
einer Broschüre, die größtenteils in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bau und
Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt erstellt wurden.
Bei den mehr als 2000 Brücken im Bundesfern- und Landesstraßennetz von Sachsen-Anhalt
handelt es sich um mehr unspektakuläre Bauwerke, die bei Planung, Bau und späterer
Instandhaltung jedoch jedem Brückenbauer beachtlichen Ingenieursachverstand
abverlangen.

Bei oberflächlicher Betrachtungsweise wird im Brückenbau häufig die statische Komponente
überbewertet, aber gerade bei einer Brücke handelt es sich um ein komplexes Bauwerk, bei
dem die Gesamtheit aus Statik, Konstruktion und Brückenausrüstung entscheidend für die
Funktionalität und Lebensdauer dieser Bauwerke ist.

Ergänzt wird die Präsentation Sachsen-Anhalts durch Ingenieurleistungen im Umwelt- und
Hochwasserschutz, wie Damm- und Deichbau, Brücken im Hochwasserschutzgebiet mit
innovativen "klappbaren" Geländern und einer sanierten Stadtmauer mit
Hochwasserschutzfunktion.

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
Hegelstraße 23

                                                                                              24
39104 Magdeburg


Ansprechpartner vor und währen der Messe:
Dipl.-Ing. (FH) Silvia Eichelkraut, Öffentlichkeitsarbeit/Bildung
Tel.: 0391 6288950
www.ing-net.de

Halle 1 / Stand G 07



Die Ingenieurkammer Thüringen stellt mit der Informationsschrift „Das besondere Projekt“
beispielhafte Lösungen von ausgewählten Ingenieurbüros in Thüringen vor, die mit pfiffigen
Ideen technisch überraschend und wirtschaftlich effektiv sind.

Ingenieure des Freistaates sind auch im Ausland erfolgreich. Dies wird mit einer Bannershow
dokumentiert, die anlässlich der Kontaktbörse in Miskolc (Ungarn) zusammengestellt wurde
und das Leistungsspektrum zeigt. Die Banner sind in englischer Sprache verfasst, so dass
sie auch in anderen Ländern, zu denen die Ingenieurkammer Kontakte aufbaut bzw.
aufgebaut hat, gezeigt werden können. Dazu gehören die baltischen Staaten und Russland
(Gebiete Rostow und Asow). Darüber hinaus wird ein Flyer in deutscher, englischer,
russischer und ungarischer Sprache präsentiert.

Ergänzt wird das Angebot durch eine ständig laufende DVD- Show. Zur Auswahl stehen
herausragende DEGES- Projekte über Brücken- und Tunnelbauten der Bundesautobahnen
BAB 71/73 in Thüringen sowie eine DVD über die wichtigsten Ereignisse der Kammerarbeit
2005.

Über den Einsatz deutscher Ingenieurtechnik in Mexiko informiert eine DVD, die der Kammer
anlässlich einer Bildungsreise nach Mexiko von den dortigen Kollegen überreicht wurde.
Zur offiziellen Pressekonferenz am 3. Februar 2006 unterzeichnen die drei mitteldeutschen
Ingenieurkammern eine Verwaltungsvereinbarung zur Listenharmonisierung der Fachplaner
für Standsicherheit.

Ingenieurkammer Thüringen
Flughafenstrasse 4
99092 Erfurt

Kontakt:
Maik Vierling, Geschäftsführer
Tel.: +49-361-2 28 73-0
Fax: +49-361-2 28 73-50
e.zittwitz@ingenieure-thueringen.de
www.ingenieure-thueringen.de

Ansprechpartner am Stand:
Frau Gehlhaar, Frau Jerchel, Frau Wellendorf

Halle 1 / Stand G 01



Die Leipziger Firma Integrale Climasysteme GmbH ist die Planung und Installation von
Kühldeckentechnik spezialisiert.


                                                                                         25
Als optimale Technik in der Klimatisierung von Räumen hat sich die Kühldecke durchgesetzt.
Die Abführung der Raumwärme erfolgt durch Konvektion und Strahlungsaustausch. Die
Raumluft wird an der Deckenoberfläche abgekühlt und fällt diffus in den Raum zurück,
warme Luft steigt dadurch nach oben. Durch diesen Kreislauf entsteht eine natürliche
Luftzirkulation. Das von Kühldecken erzeugte Raumklima wird als ausgesprochen angenehm
empfunden. Sie erzeugen im Gegensatz zu herkömmlichen Klimaanlagen eine thermische
Behaglichkeit, die subjektiv das Wohlbefinden steigert und objektiv die geistige
Leistungsfähigkeit der Menschen am Arbeitsplatz unterstützt. Dabei entfallen störende
Geräusche, Zugluft und die Verbreitung von Schadstoffen.

Kühldecken bieten ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit hinsichtlich Form und
Oberflächenstruktur: flächig oder in Segmente aufgerastert - offen oder geschlossen -
freihängende Segel – mit feinporösem Akustikputz oder lackiert. In Ihren Maßen ist die
Kühldecke ausgesprochen flexibel und lässt sich auch komplizierten Raumzuschnitten
anpassen.

Als kompetenter Partner für kreative Kühldeckenlösungen bietet die Firma: Objektive,
bedarfsgerechte Beratung; Analyse der Kühl- und Wärmelasten nach geltenden Normen und
Vorschriften; konzeptionelle, technische und ausführungsbezogene Planung; Installation und
Einbau sämtlicher Komponenten bis zur Kälteerzeugung; Finishleistungen wie Akustikputze,
Anstriche, Spachteltechniken; Inbetriebnahme und Wartung.

1 LOGO

Integrale Climasysteme GmbH
Mörikestraße 14
04129 Leipzig

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Thomas Paschütte
Tel.: +49 0341/90410-0
Fax: +49 0341/90410-99
info@integrale-climasysteme.de
www.kuehldecke.de

Halle 1 / Stand D 50 / E 51



Die Fliesenlegerfachbetriebe der Bauinnung Leipzig/Leipziger Land geben im Verbund
mit ihrer Lehrausbildung und dem BTZ Borsdorf der Handwerkskammer zu Leipzig eine
Vorstellung ihres Könnens, ihrer Innovationsfähigkeit und des Leistungsstandes.

Eine bereits vorgefertigte Mustervorlage aus vielerlei Fliesenmaterial auf der rechten
Standseite zeigt Leipzig als Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft 2006 mit einem
Leipzigpanorama und einem Stadionrund. Auf der linken Standseite wird während der vier
Messetage das rechtsseitige Bild nachgefliest. Über den Stand wirbt eine Badeinheit für die
Leistung des Fliesenlegerhandwerks.

Vor dem Hintergrund des Wegfalls der Meisterpflicht im Fliesen-, Platten- und
Mosaiklegerhandwerk ist es wichtig, für die Kunden bzw. die Besucher des Standes die
Besonderheiten der Fliesenleger-Zunft herauszustellen.

Der Fliesenleger-Meister garantiert mit seinem Betrieb und seinem Know-how eine
hochwertig handwerkliche Leistung und sorgt mit seiner Qualifikation für ständige
Innovationen im Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk. Der Fliesenleger ist ein

                                                                                          26
Ausbauspezialist. Im Wohnungsbau und überall dort, wo Hygiene oberstes Gebot ist
(Schwimmbäder, Krankenhäuser, Labors, Küchen, Bäder) gibt er den Wänden und Böden
eine „Schale“, die schützt und verschönt.
Das Herstellen wasserundurchlässiger Sperrungen sowie das Berechnen der Aufteilung der
Fliesen und Platten im Raum verlangen Umsicht und Genauigkeit. Der Fliesenleger ist es
auch, der mit individuellen Farben und Mustern eine eigene Note in das Haus bringt.

Kreishandwerkerschaft Landkreis Leipziger Land
Bauinnung Leipzig / Leipziger Land
Abtsdorfer Str. 17
04552 Borna

Kontakt vor und während der Messe:
Ingo Schöne, Geschäftsführer
Tel.: 03433 - 80 20 10
Fax: 03433 - 20 73 97
KHSBNA@AOL.COM

Halle 1 / Stand E 16



Die Firma Kontex- Bacher Informatik GmbH stellt mit SteinZeit Wand- und Bodenbeläge
der besonderen Art vor, deren Einsatzmöglichkeiten nahezu unbegrenzt sind. Die Beläge
bestehen aus Natursteinen, die in Form von runden oder eckigen Einzelsteinen - ähnlich den
bekannten Kieselsteinen - auf ein Kunststoffgewebe aufgeklebt werden. Durch die verzahnte
Fertigung der einzelnen Belagsabschnitte ist sowohl in der Fläche als auch bei den zu jeder
Belagssorte erhältlichen Sockelleisten kein geregeltes Fugenbild mehr zu erkennen.

Kontex liefert neben den Regelgrößen 30/30cm, 40/40cm und 50/50cm auch davon
abweichende Sonderformate. Die Zusammenstellung von Farb- bzw. Steinkombinationen
aus allen erhältlichen 25 Sorten erfolgt nach den Wünschen des Kunden. Darüber hinaus
bietet die Firma vorgefertigte Schriftzüge an und realisiert auch Ornamente oder bildliche
Darstellungen nach Vorgabe.

1 Bild

Kontex - Bacher Informatik G.m.b.H.
Münchner Bundesstraße 116
A-5013 Salzburg

Kontakt:
Tel.: 0662 / 42 22 20
Fax: 0662 / 42 22 20-132
info@kontex.at
www.kontex.at

Ansprechpartner am Stand:
Harald Scholz, Obadja Daniel Stolz

Halle 1 / Stand G 13


Komfortable Klimatechnik, die mit einem minimalem Energieeinsatz auskommt, sieht
Menerga Apparatebau GmbH als die eigene Kernkompetenz. Seit über 25 Jahren stellt der
Hersteller aus Mülheim an der Ruhr Energiesysteme für Bürogebäude, Hallenbäder,

                                                                                             27
Sporthallen, Einkaufszentren, Theater, Produktionsstätten und industrielle
Trocknungsprozesseher. Diese zeichnen sich durch ihre optimierten Betriebsweisen und
hohe Wärmerückgewinnungsgrade aus.
Ein Beispiel aus der Angebotspalette ist das Doppel-Rekuperativ-Klimagerät Adsolair für
lufttechnische Anlagen, das auch auf der baufach/innerbau ausgestellt wird. Die zweistufige
Wärmerückgewinnung über einen Doppel-Plattenwärmetauscher in Kreuz-Gegenstrom-
Schaltung und eine „adiabate“ Verdunstungskühlung leisten im Sommer einen großen
Beitrag zu einer sanften Klimatisierung des Gebäudes. Werden größere Kälteleistungen
erforderlich, schaltet eine Kompressions-Kälteanlage zu, die in das Gerät integriert ist. Der
Verdichter ist stufenlos leistungsregelbar bis 10 % Teillast. Im Vergleich zu bislang
marktüblichen Heißgasbypass- oder Saugdrosselregelungen könne dadurch die
Stromaufnahme in den unteren Leistungsbereichen nach Herstellerangaben um mehr als 60
% verringert werden.

Ein weiteres Ausstellungsstück auf der Messe, welches das breite Angebot repräsentiert, ist
das Klimagerät ThermoCond für Schwimmbäder mit Zweifachrekuperator und Wärmepumpe.
Abgerundet wird das Bild durch das Komfort-Klimagerät Resolair, das mit einer
regenerativen Energierückgewinnung und einer Kompressions-Kälteanlage ausgestattet ist.

1 Bild
BU: Das Klimagerät Adsolair von Menerga ist mit zweistufiger Wärmerückgewinnung und
einer „adiabaten“ Verdunstungskühlung ausgestattet.

Menerga Apparatebau GmbH
Gutenbergstraße 51
45473 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 02 08 - 99 81 – 0
www.menerga.de
info@menerga.com

Ansprechpartner vor und nach der Messe:
Frank Rehfeld, Menerga Leipzig
Podelwitzer Str. 5
04680 Zschadraß-Commichau
Tel.: 03 43 81 - 8 01 – 0
menerga.leipzig@menerga.de

Halle 1 / Stand I 47



Die tschechische Firma MIREL TRADING a.s. ist Hersteller und Lieferant des Wärme
isolierenden Schaumpolyethylens MIRELON für die verschiedensten Anwendungsbereiche.
Im Bauwesen wird das Material unter anderem zur Wärmeisolierung von
Warmwasserrohren, Zentralheizungen, Warmwasserspeichern usw. eingesetzt oder für
Schallisolierungen (inklusive Schutzfolien, Dehnungsbändern und Dichtungsprofilen) genutzt.
Darüber hinaus findet MIRELON auch Anwendung in der Verpackungsindustrie. Die
Herstellungsqualität entspricht der Norm ISO 9001.

1 Bild + LOGO

MIREL TRADING a. s.
Mourová 114/7
739 32 Vratimov
Czech republic


                                                                                           28
Kontakt:
Petra Gebauerová
Tel.: +420 596 732 673
Fax: +420 596 732 693
gebauerova@mirelon.com
www.mirelon.com

Halle 1 / Stand B 02



MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgungs GmbH präsentiert sich auf einem
Gemeinschaftsstand von VNG, Stadtwerke Leipzig und MITGAS mit einer gemeinsamen
Geräteausstellung.

Der Gasversorger aus Kabelsketal ist schon seit einigen Jahren regelmäßig auf der Baufach
vertreten, um dem interessierten Fachpublikum neueste gastechnische Entwicklungen zu
zeigen. Ein Schwerpunkt der Messe ist in diesem Jahr das Bonus-Paket, ein Preis-Produkt,
mit dem Heizgaskunden richtig sparen können und bei der Wartung und Reparatur der
Heizung unterstützt werden.

Eingerahmt wird die MITGAS-Präsentation von zehn Displays, die das Engagement des
Unternehmens nahezu vollständig widerspiegeln. Neben Informationen zu den
Marktpartnerschaften von MITGAS und der Gasgemeinschaft Mitteldeutschland (ggm) gibt
es auch einen Überblick über das Versorgungsgebiet, das dortige Tankstellennetz und die
Vorteile von Erdgasfahrzeugen. Ein Erdgas betriebener Opel Combo im Außenbereich der
Messe zeigt den aktuellsten Stand dieser Kraftstofftechnologie. Zu allen Themengebieten
sind die Experten vor Ort kompetente Ansprechpartner.

MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH
Industriestraße 10
06184 Kabelsketal/OT Gröbers

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Christa Mörtl, Tel.: 034605/62222
Thorsten Schack, Tel.. 034605/62210

Standnummer: Halle 1, Stand E 13



Die Nemetschek AG ist auf der Messe durch die ncc mitte GmbH Weimar (Nemetschek
Competence Center) vertreten.

Die Nemetschek Gruppe gehört zu den weltweit führenden Technologiekonzernen auf dem
Gebiet der Planung, Errichtung und Nutzung von Bauwerken und Immobilien. Die Standard-
Software - in 14 Sprachen editiert - wird von über 160.000 Unternehmen in 142 Ländern
genutzt. Sie ermöglicht den Anwendern jederzeit den Zugriff auf alle erforderlichen
Informationen. Das betrifft durchgängig alle Leistungsphasen - vom ersten Entwurf bis hin
zur effizienten Nutzung eines Gebäudes. Damit wird nicht nur eine Optimierung von
Prozessen erreicht, sondern auch eine ganzheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette
möglich.


                                                                                          29
1 Bild

Nemetschek AG
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München

Kontakt:
Tel.: ++49 (0)89/92793-0
Fax: ++49 (0)89/92793-5200
www.nemetschek.de

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Elke Albrecht, ncc mitte GmbH
Tel.: 03643/ 90090

Halle 1 / Stand G 55



Die OBW Oder-Betonwaren GmbH Eisenhüttenstadt ist – als Lizenzwerk der
westdeutschen KLB-Klimaleichtblock GmbH – mit der Herstellung und dem Vertrieb von
KLB-Wandbaustoffen, KLB-Schornsteinsystemen und Produkten für den Gala- und Tiefbau
befasst. Sie nutzt die Messe zur Produktpräsentation und Akquisition neuer Kunden.

OBW Oder-Betonwaren GmbH
Oderlandstraße 2
15890 Eisenhüttenstadt

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Hans-Joachim Bernhardt, Geschäftsführer
Michael Freiheit
Tel.: 03364-402711
Fax: 03364-402710
www.obw-gmbh.de
OBW_GmbH@t-online.de

Halle I / Stand C 28 / D 29



Auf der Messe stellt die OCHSNER Wärmepumpen GmbH mit „Super-Split“ eine
Wärmepumpe aus, die speziell für die Nachrüstung entwickelt wurde und für 65 °C geeignet
ist. Das Gerät besitzt höchste Energieeffizienz bei der Gewinnung von Heizenergie aus
Außenluft und hat damit Weltrekorde erzielt.

Die so genannte „Leistungsziffer“ ist ein Maßstab für den „Energiemultiplikator“, den eine
Wärmepumpe erreicht. Die „Super-Split“ Wärmepumpe von OCHSNER erreichte laut
Testergebnis der international anerkannten Schweizer Prüfanstalt TÖSS / Buchs eine
Leistungsziffer (ε) von 3,9. Das ist der höchste Wert, der dort bisher gemessen wurde. Das
heißt, dass mit 1 KWh Antriebsleistung 3,9 Kilowattstunden Heizleistung gewonnen werden.
Der Messpunkt liegt bei L2/W35 gemäß DIN, EN und Richtlinien zur Erlangung des


                                                                                         30
internationalen D-A-CH Gütesiegels. Diese Werte liegen über denjenigen, welche vor Jahren
Erdwärmesysteme erreicht haben.

Ab 2006 sind diese Geräte unter dem Namen „Super-Split Plus“ auch in der Ausführung bis
65 °C Außentemperatur lieferbar.

Der Nutzen liegt in radikalen Einsparpotentialen bei den laufenden Betriebskosten, künftiger
Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und nicht zuletzt bei einer erheblichen Entlastung
der Umwelt in Bezug auf CO2–Emissionen. Die Luftwärme der Außenluft wird über eine
konventionelle, wassergetragene Fußboden-, Wand- oder Radiatorenheizung an die
Wohnräume übertragen. Das Außenteil hat mit ca. 27 dB(A) den niedrigsten Geräuschpegel
aller Luft-Wärmepumpensysteme. Durch die bisher unerreichten Leistungsziffern der „Super-
Split“–Anlage kann nunmehr praktisch jedes Haus, das heißt auch ohne Garten,
wirtschaftlich mit einem Wärmepumpensystem beheizt werden.

Aufgrund der Split-Bauweise, das heißt Aufstellung des Verdampfers im Freien und der
Wärmepumpe im Gebäude, eignet sich die Golf „Super-Split“ ideal zum nachträglichen
Einbau. Die fingerdicken Verbindungsleitungen bei der „Super-Split“-Bauweise bedeuten
keinen Eingriff in das bestehende Bauwerk, praktisch keine Kosten, wenig Arbeit, kaum
Schmutz.

2 Bilder

Ochsner Wärmepumpen GmbH
Zweibrückenstraße 15
80331 München

Kontakt:
Tel.: 0049 3628 585484
Fax: 0049 3628 585485
kontakt@ochsner.de
www.ochsner.de

Ansprechpartner vor der Messe:
Gerry Stoye, Bettina Achleitner

Ansprechpartner am Stand:
Gerry Stoye

Halle 1 / Stand H 19



Die OECON Mobilraum GmbH ist mit der Installation, Wartung und Pflege von Gründächern
befasst. Sie arbeitet eng mit der Firma ZinCo zusammen, die seit über 30 Jahren auf dem
Flachdachmarkt präsent ist und bei neuen Begrünungstechniken eine wichtige
Schrittmacherrolle spielt.

Jedes Dach hat seine Eigenheiten und benötigt objektspezifische Umsetzungen der
Dachbegrünung. Man spricht dabei von Systemaufbau, der auch bei Modulgebäuden und
Containeranlagen jeweils unterschiedlich ausfällt. Zudem spielen bei der Pflanzenauswahl
die lokalen klimatischen Bedingungen immer eine ganz besondere Rolle. Die
Vegetationstragschichten im Begrünungsaufbau bestehen aus mineralischen und
organischen Teilen. Die Drainageelemente in den jeweiligen Systemaufbauten sind meist
aus Recyclingmaterialien gefertigt.


                                                                                           31
Grundsätzlich kommt die Begrünung von OECON-Gebäuden ohne Erhöhung der Dachstatik
aus. Mehrkosten für die Rahmenkonstruktion der eingesetzten Raummodule gibt es nicht.
Außerdem schützt die Begrünung die Dacheindichtung vor Sonnenstrahlung und
Beschädigung und verlängert dadurch Kosten sparend deren Lebensdauer.

Städte und Gemeinden nutzen heute alle Möglichkeiten, um Dachbegrünungen auf
kommunaler Ebene zu fördern, aber auch zu fordern. So werden bereits zunehmend in
Industrie-Baugebieten Flachdachbegrünungen zwingend vorgeschrieben. Niederschläge
rinnen dann nicht mehr ungehindert vom Dach in die Kanalisation, sondern das Wasser
bleibt bis zu drei Vierteln im Grün hängen. Diese Entlastung des Abwassersystems kann sich
in barer Münze bezahlt machen. Denn die Kommunen erlassen unter Umständen
Versiegelungsgebühren und Abwassergebühren werden eingespart. Dabei sind
Dachbegrünungen heute auch problemlos mit anderen zukunftsorientierten Technologien,
wie Solarenergie, Wärmedämmung und Regenwassernutzung kombinierbar.

OECON Mobilraum GmbH
Zum Flugplatz 1
73566 Bartholomä

Kontakt vor und während der Messe:
Monika Winter, Marketing
Tel.: 07173/9701-60
Fax: 07173/9701-17
monika.winter@oecon.de

Halle 1 / Stand E 70



Die Forderung nach einer flächigen dezentralen Rückhaltung bzw. Versickerung von
Regenwasser wächst angesichts immer öfter auftretender Flutkatastrophen ständig. Dem
trägt die Otto Graf GmbH mit den auf der Messe vorgestellten Versickerungssystemen
Sicker-Tunnel und Sicker-Bloc Rechnung. Die neuen Versickerungsmodule verbinden die
Anforderungen nach einem ökologisch sinnvollen Umgang mit Regenwasser mit der
Möglichkeit, Versiegelungsgebühren zu sparen. Beide Systeme haben das dreifache
Speichervolumen einer herkömmlichen Kiesrigole. Durch den geringeren Bedarf an
Erdaushub ergibt sich eine erheblich Kostenersparnis. Zudem sprechen der leichte Einbau,
die hohe Versickerungsleistung sowie seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für den
Einsatz dieser Produkte.

Der von der Firma GRAF neu präsentierte Sicker-Tunnel ist vor allem für die Anwendung im
privaten- und ländlichen Bereich konzipiert. Das System, bestehend aus einem oder
mehreren Tunnel-Modulen und zwei Endplatten, lässt sich beliebig dimensionieren. Die
Verlegung erfolgt in einer Reihe. Mit etwa 11 Kilo ist das Leichtgewicht sehr einfach zu
verlegen. Um eine freie Gestaltung darüber liegender Flächen zu ermöglichen ist das
System mit ca. 5 t pro m² dauerhaft belastbar und damit PKW-befahrbar.

Der flexible und leistungsstarke Sicker-Bloc aus Polypropylen eignet sich für vor allem für
den öffentlichen- und gewerblichen Bereich. Er kann zur Dach-, Platz- und
Straßenentwässerung sowie zur Entwässerung von Gewerbeflächen genutzt werden. Die
LKW-befahrbare Version garantiert durch ihre stabile Säulenstruktur eine extreme
Belastbarkeit. Bei 80 cm Erdüberdeckung ist das Versickerungsmodul mit 10 t pro m²
belastbar. Eine ebenfalls erhältliche, PKW-befahrbare Version hält langfristig einer Belastung
von ca. 5 t pro m² stand. Der Nutzung und Gestaltung der darüber liegenden Oberfläche sind
somit keine Grenzen gesetzt, Parkplatz, Garten, Straßen – alles ist möglich.


                                                                                           32
Seit 2002 schreibt die Abwasserverordnung des Bundes die Nachrüstung aller
Kleinkläranlagen mit einer biologischen Reinigungsstufe allgemein vor. Graf bietet für den
wachsenden Markt der Kleinkläranlagen gleich zwei Produkte an: Die SBR-Kleinkläranlagen
Aqua-Simplex und Klaro.

Mit der Kleinkläranlage Aqua-Simplex bietet Graf eine durchdachte Komplettlösung zu einem
äußerst attraktiven Preis an. Das SBR-Pumpensystem, bestehend aus einem Tank, der
Pumpeneinheit und einer Steuerungseinheit, kann mit geringstem Aufwand installiert
werden. Die Pumpeneinheit ist steckerfertig vormontiert – der Anschluss an die
Steuerungseinheit erfolgt über nur ein Kabel. Auch in Sachen Folge- und Wartungskosten
bietet Aqua-Simplex zahlreiche Vorteile: Alle Bauteile sind wartungsfreundlich ohne Einstieg
in die Kläranlage zu erreichen – der Anschluss erfolgt über wartungsfreundliche
Steckverbindungen. Um die Wartungskosten dauerhaft zu minimieren lässt sich die Anlage
mit einem größer dimensionierten Schlammspeicher ausstatten. Durch diese Investition
lassen sich die Kosten für die Abfuhr des Klärschlammes um bis zu zwei drittel senken.

Die Kleinkläranlage Klaro arbeitet nach dem System der SBR-Hebertechnik. Dieses System
verzichtet konsequent auf den Einbau stromführender Technik im Klärbehälter. Sämtliche
Fördervorgänge werden durch einen Luftverdichter vorgenommen, der in der Klaro-
Systemsteuerung verbaut ist. Diese wird wartungsfreundlich im Technik-Raum des Hauses
installiert. In der LCD-Anzeige können die Betriebsstunden der einzelnen Aggregate
abgelesen werden. Störfälle werden durch einen optischen und akustischen Alarm
angezeigt. Alle in der Systemsteuerung integrierten Komponenten können mit nur wenigen
Handgriffen ausgetauscht werden. Diese Modulbauweise erspart bei eventuellen Wartungs-
und Reparaturarbeiten viel Zeit und damit bares Geld.

4 Bilder

BU 1: Der Graf Sicker-Bloc ist speziell für den Einsatz im öffentlichen- und gewerblichen
Bereich konzipiert. BU 2: Der Graf Sicker-Tunnel ist für den Einsatz im privaten- und
ländlichen Bereich konzipiert. BU 3: Die Graf Kleinkläranlage Aqua-Simplex bietet eine
durchdachte Komplettlösung zum kleinen Preis.

Otto Graf GmbH
Carl-Zeiss-Str. 2-6
79331 Teningen

Kontakt:
Andreas Steigert, Marketing / PR

Tel.: 07641/589-46
Fax: 07641/589-5546
steigert@graf-online.de
www.graf-online.de

Halle 1 / Stand H 50



Die Paul Wärmerückgewinnung GmbH stellt mit dem santos F 250 DC ein Gerät vor, das
neben hervorragender Wärmerückgewinnung für Wohnräume auch eine effiziente
Regulierung der Luftfeuchte garantiert. Der santos F 250 DC ist eine Weiterentwicklung des
Lüftungsgerätes santos 250 DC und wird seit November 2005 geliefert.

Durch den Einsatz eines Feuchte-Wärmetauschers (Enthalpietauscher) kann ein großer Teil
der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft zurück gewonnen werden. Wohnungen mit einer geringen

                                                                                            33
Feuchtigkeitsproduktion und entsprechend zu trockener Raumluft erfahren so eine spürbare
Erleichterung. Die Konstruktion als Plattentauscher mit getrenntem Zu- und Abluftstrom
gewährleistet einen auch langfristig hygienisch einwandfreien Betrieb. Das Verfahren
unterscheidet sich damit grundsätzlich von den ebenfalls zur Feuchtigkeitsrückgewinnung
eingesetzten, hygienisch aber problematischen Wärmerädern oder Geräten mit
Umluftbetrieb.

Bei sehr dichten Wohnungen mit kleinem Luftwechsel und regelmäßig hoher
Feuchtigkeitsabgabe (Pflanzen, Aquarien, Kochen, Duschen) kann einer Überfeuchtung
entgegengewirkt werden, indem der Feuchte-Wärmetauscher entnommen und durch einen
normalen Wärmetauscher ersetzt wird.

1 Bild

Paul Wärmerückgewinnung GmbH
Vettermannstraße 1-5
D-08132 Mülsen St. Jacob

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Herr Schmidt, Herr Paul
Tel.: +49 037601 3900
Fax: +49 037601 25845
E-Mail: info@paul-lueftung.de
Internet: www.paul-lueftung.net

Halle 1 / Stand H15



Die Porcelaingres GmbH mit Sitz in Vetschau / Brandenburg, befindet sich in einer
strategisch äußerst wichtigen Position hinsichtlich der Osterweiterung der EU. Mit seiner
hoch entwickelten Technologie auf europäischem Niveau wird Porcelaingres somit zu einer
idealen Brücke zu den Aktionsflächen des internationalen Marktes. Die Verbindung von
italienischem Stil und deutschem Organisationstalent machen Porcelaingres zu einem
sicheren Bezugspunkt für alle, die nach ausgesprochen hochwertigen Lösungen mit deutlich
erkennbarem, ästhetischem Wert suchen. Die so entstehenden Materialien mit ihrem äußerst
innovativen Look erlauben perfekte funktionelle Lösungen, die mit ausgesprochen
modernem Design übereinstimmen. Die Feinsteinzeugplatten inspirieren sich an
Naturmaterialien wie Marmor, Granit und anderen besonderen Natursteinen. Die
Anwendungsbereiche sind vielfältig; die Feinsteinzeugplatten können sowohl als
Bodenbeläge als auch Wandverkleidungen Einsatz finden und sind für Wohnbereiche
ebenso geeignet wie für gewerbliche Flächen in Industrie- und Dienstleistungsbereichen.

Located in Vetschau in the Federal State of Brandenburg, the company Porcelaingres
adopts a strategically key position with respect to the EU’s expansion to the East. With its
European-level high-tech Porcelaingres therefore functions as an ideal bridge to the
international market arenas. Combining Italian style with the German’s talent for organisation
Porcelaingres presents a reliable base for all who are searching for exceptionally high-quality
solutions of patent aesthetic value. The resulting materials with their extremely innovative
look give rise to solutions whose perfect functionality matches their ultra modern design. The
fine stoneware tiles are inspired by natural materials like marble, granite, and other special
natural stone. The range of applications is great and diverse: the fine stoneware tiles can be
used on both floors and walls and are as equally suitable for living quarters as for
commercial areas on the industrial and service sectors.

3 Bilder

                                                                                             34
Porcelaingres GmbH
Irisstr. 1
03226 Vetschau


Ansprechpartner vor der Messe:
Sabine Kleinow, Operatives Marketing
Tel.: +49 (0)35433 597 113
Fax: +49 (0)35433 597 170

Ansprechpartner am Stand:
Kerstin Meissner

Halle 1 / Stand G 02


Mit Propan Rheingas GmbH & Co. KG stellt sich ein Spezialist für dezentrale
Energieversorgung und einer der führenden Anbieter von Flüssiggas vor. Zum
umfangreichen Produkt- und Leistungsportfolio des Energiedienstleisters zählen neben dem
Vertrieb von Flaschengas vor allem die Errichtung und der Betrieb von Flüssiggastanks und
lokalen Gasnetzen, die einzelne Häuser oder auch komplette Wohnsiedlungen mit Energie
versorgen.

Darüber hinaus stehen bei dem Unternehmen mit Niederlassungen in ganz Deutschland
technische Allround-Dienstleistungen zu Flüssiggas und zu alternativen und innovativen
Energien im Mittelpunkt: Rheingas liefert nicht nur Flüssiggas, sondern plant, entwirft, baut
und betriebt Energieversorgungsanlagen für jeden Bedarf. Für Gewerbe und Industrie
entwickeln die geschulten und erfahrenen Rheingas-Ingenieure genau auf die Bedürfnisse
des Auftraggebers abgestimmte und energiesparende Anwendungen.

Ein weiteres erfolgreiches Geschäftsfeld ist der Bereich Autogas. Hier ist Rheingas führend
bei der Planung, dem Bau und Betrieb von Autogas-Tankstellen.

Propan Rheingas GmbH & Co. KG
Fischenicher Straße 23
50321 Brühl

Ansprechpartner vor der Messe:
Tanja Laidig, Kommunikation / Marketing
Tel.: 02232-7079-1125
Fax: 02232-7079-1212
Mobil: 0151-12548278
tanja.laidig@rheingas.de
www.rheingas.de



Die Tischlerei Rainer Böhme GmbH ist auf die Verarbeitung und Vermarktung von
Markenprodukten renommierter Hersteller spezialisiert und wird dazu auf der Messe ein
entsprechendes Leistungsangebot vorstellen.

Ein Leistungsschwerpunkt der Firma ist die Verarbeitung von Granitplatten der Marke
CasaFloor (Aufbauhöhe ca. 8 bis 10 mm) bei der Restaurierung von Holztreppen. Stein auf
Holz funktioniert in diesem Falle dank der neue Steintechnologie sehr gut. Die
Renovierungsstufen aus echtem Granit in 8 verschiedenen Sorten und Farben sind

                                                                                          35
unterseitig glasfaserverstärkt und so flexibel, dass sie die Schwingungen der Holztreppe
problemlos auf Dauer auffangen. Der Anwender profitiert aber nicht nur von der Flexibilität,
sondern auch vom niedrigen Gewicht. Statikprobleme treten daher nicht auf. - Auch
Natursteinbeläge auf alten Holzdielen, z.B. im Küchen- und Badbereich sind jetzt durch diese
innovative Technik möglich.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Verarbeitung der neuen Unilux FineLine Innen-
Außenfassade. Hierbei handelt es sich um ein System in Pfosten-Riegel-Bauweise, das
innen Holz und außen Aluminium benutzt. Der Einsatzbereich reicht vom Einfamilienhaus bis
zur Großfassade. Nur 50 mm breite Profilansichten sorgen für maximal große Glasflächen
ohne Einschränkung bei der Statik.

Schließlich wirbt die Firma – die Offerte ist vor allem an Architekten gerichtet – für das 3D
Aufmaßsystem TheoCAD. Es ist eine Kombination aus einer Lasermesstechnik Hardware
und einer 3D Aufmaß CAD Software und eignet sich besonders für komplizierte Aufmaße
von Innenräumen für den Innenausbau im verarbeitenden Handwerk. Beim Aufmaß mit
TheoCAD müssen keine Maße mehr manuell notiert werden oder Schablonen für
komplizierte Konturen erstellt werden. Über eine Erweiterung zur Motorisierung kann das
System auch ohne manuelle Bedienung mit einer PDA Fernbedienung gesteuert werden.

Rainer Böhme GmbH
Schachtstraße 33
06526 Sangerhausen

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Rainer Böhme, Tischlermeister, gepr. Restaurator im Handwerk
Tel.: 03464/54 39 340
Fax: 03464/ 57 02 57
boehme@rainer-boehme.com
www.rainer-boehme.com

Halle 1 /Stand B 46



Die RIB Software AG präsentiert bewährte Software für folgende Gebiete:

Architektur und Planung (erstmals Berücksichtigung der Nebenangebote von Bietern;
elektronische Bearbeitung von Formularen, wie zum Beispiel Vergabehandbuch des Bundes
im Hochbau oder Entwurf individueller Formularsätze; neue GAEB-XML-Schnittstelle mit
allen wichtigen Schrift-, Absatz- und Grafikinformationen; CAD-Planverwaltung, -indexierung
und –archivierung; frei definierbare Plan-Darstellungs-filter für alle Projektphasen;
beschleunigtes Vergabeverfahren durch Elektronische Vergabe, beweissicher dokumentiert
mit qualifizierter elektronischer Signatur).

Straßen- und Tiefbau (3D-Simulation und Visualisierung von ober-/unterirdischen
Infrastrukturobjekten; Kreisverkehrplanung und Beschilderung; Datenaufbereitung für
Maschinensteuerung im Straßenbau; Kostenermittlung im Straßenbau nach AKS-85).

Baubetrieb (Projekt- und Vertragsmanagement; mobile Tools für die Baustelle wie LV-Viewer
und Mobiles Mängelmanagement; transparente Unternehmenssteuerung).

Tragwerksplanung (Gebrauchstauglichkeitsnachweise und Nichtlineare Berechnung von 3D-
Stabtragwerken im Zustand II nach DIN 1045-1; FEM-Verbauwandberech-nung und –
bemessung; Upgrades im Grundbau für Pfahlgründungen und Rohrbemessung;
Verbundbrücken).

                                                                                                36
Facility Management (durchgängige Nutzung von Daten aus der Planungs- und Bauphase;
technisches, kaufmännisches, infrastrukturelles Gebäudemanagement; Module für das
Energie- und Umzugsmanagement sowie die Angebotskalkulation für Facility Management-
Dienstleister).

1 Bild

RIB Software AG
Vaihinger Straße 151
70567 Stuttgart

Ansprechpartner vor der Messe:
Christine Pallos
Tel.: 0711 / 7873177

Ansprechpartner am Stand:
Markus Bahr, Marketing
Tel.: +49 (0) 711 7873-198
Fax: +49 (0) 711 7873-204
mb@rib.de

Halle 1 / Stand H 61


SAFI GROUP s.r.l. INTRODUCED LAST YEAR A NEW LINE OF TRANSPORT PLATFORMS FROM
500 KG TO 1200 KG. -
BY FOLLOWING THE NEW ITALIAN SET OF GUIDE LINES IN THE CONSTRUCTION FIELD, THIS
NEW HOIST HAS BEEN DEVELOPED FOR TRANSPORT OF BOTH GOODS AND PEOPLE.
MAIN FEATURES OF THE “NEW BORN” ARE: MANOEUVRING EITHER WITH A CONTROL
PANEL ABOARD OR WITH A REMOTE CONTROL AT THE GROUND, DOUBLE SPEED AND A
NEW ACCESS ENTRY. THE INTRODUCTION OF THIS MODEL HAS HAD A GREAT IMPACT INTO
THE MARKET AND IT IS NOW ONE OF THE TOP SELLING HOISTS IN THE CURRENT YEAR.
BESIDES THAT, THE HISTORICAL ACCESS EQUIPMENT MANUFACTURER HAS ALSO
DEVELOPED A NEW SYSTEM TO POWER ITS HIGH-RISE HOISTS ADOPTING A NEW
TECHNOLOGY BASED ON CONDUCTOR RAILS WHICH REPLACE THE STANDARD POWER
CABLE . THIS INNOVATION HAS GOT A WIDE RANGE OF APPLICATIONS AND IS A VALID
ALTERNATIVE TO ELECTRICAL CABLE. SAFI BELIEVES IT CAN DEFINITELY SOLVE THE
POWER SUPPLY PROBLEMS FOR HOISTS.
THE RACK AND PINION LIFTING TECHNOLOGY PRODUCER IS ALSO COMMITTED IN
INCREASING THE SAFETY OF ITS EQUIPMENT AND CONSTANTLY OFFERS EFFICIENT,
AFFORDABLE, AND WIDELY USABLE SOLUTIONS.
 NOT ONLY PROJECTS CAN BE REALIZED FASTER BUT LABOUR AND PLANT COSTS ARE
REDUCED THANKS TO THE QUICKNESS AND EASINESS OF ERECTION AND DISMANTLING .
SAFI IS STRUGGLING EVERY DAY FOR A BETTER AND SECURE WORKING ENVIRONMENT
WHICH INVOLVES NEW CONSTRUCTIONS, REPAIRS AND REFINISHING OF EXHISTING
BUILDINGS ON SITES ALL OVER THE WORLD.

1 Bild

SAFI GROUP s.r.l.
Via San Rocco
31041 Cornuda (Treviso)
Italy

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Mohamed Nasi Hoda Kassem
Tel.: +390423 639321

                                                                                   37
Fax: +390423 639410

Halle 1 / Stand F 74



Die SIMPSON STRONG-TIE GmbH präsentiert in Leipzig ausgewählte Produkte ihres
Herstellungs- und Lieferprogramms Holzverbinder. Gezeigt werden unter anderem:

Topverbinder EL. Damit lassen sich Balkenanschlüsse problemlos am Hauptträger
montieren. Mit diesem Produkt ist die Produktfamilie der verdeckten Balkenanschlüsse jetzt
noch besser auf die spezifischen Anforderungen des Holzbaus ausgerichtet. Bei der
Produktentwicklung standen Flexibilität und Universalität im Vordergrund. So lassen sich
auch Balkenanschlüsse in einer Breite von 50 mm herstellen.

Passverbinder ET. Sichtholzverbindungen zwischen Haupt- und Nebenträger, alternativ mit
Press- oder Schattenfuge. Die genial einfache Schließmechanik erlaubt leichtes Einführen
und endet mit dem unverrückbar festen Passsitz des Nebenträgers am Hauptträger.
Geeignet für tragende Bauteile durch statischen Nachweis, auch für Anschlusse von
Nebenträgern an End- oder Durchlaufstützen.

SIMPSON ATF. Technische Weiterentwicklung und Optimierung eines eingeführten
verdeckten Holzverbinders. Der neue Antrag auf bauaufsichtliche Zulassung beim DIBt in
Berlin wurde um die Befestigung mit Standardschrauben und zwei zusätzlichen
Befestigungslöchern ergänzt. Mit den intensiv getesteten Änderungen wird die Zulassung
Belastungswerte ausweisen, die ca. 25 Prozent über den bislang veröffentlichen Werten
liegen.

SIMPSON Balkenschuhe SBE. Weniger Nägel, gleiche Tragfähigkeit, Reduzierung der
Balkenschuhtiefe auf einheitlich 55 mm. Mittels Einschlagzacke schneller zu fixieren. Auch
für abhebende Lasten geeignet. Ideal für den Holzrahmenbau.

SIMPSON Sparrenfussverbinder H, HM und HS. Sie wurden in Zusammenarbeit mit der
Firma Ing.-Holzbau Schnoor entwickelt und sind als Erweiterung zu bestehenden
Sparrenfussverbindern für Nagelplattenbinderkonstruktionen konzipiert.

5 Bilder

SIMPSON STRONG-TIE GmbH
Boschstsr. 9
28857 Syke

Kontakt:
Wolfgang Möbius, Gebietsverkaufsleiter
Tel.: +49 (0)4242 9594-0
info@simpsonstrongtie.de
www.simpsonstrongtie.de

Halle 1 / Stand C 32



Die Staatliche Berufsakademie Dresden bietet ein praxisintegriertes Studium der
Holztechnik an. Um Theorie und Praxis zu vereinen, übernehmen die Partner in Kooperation
die Aufgabe, im dualen Studium die Studierenden zu qualifizieren: das Unternehmen als
Lernort für die Praxis und die Staatliche Studienakademie als Lernort für die Theorie. In dem

                                                                                             38
dreijährigen Studium wechseln sich Theoriephasen an der Staatlichen Studienakademie und
Praxisphasen in einem Unternehmen von regelmäßig 12 Wochen Dauer ab.

Studienvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife, die entsprechende fachgebundene
Hochschulreife, Fachhochschulreife und ein Ausbildungsvertrag mit einem zugelassenen
Unternehmen. Wer an der Berufsakademie studieren möchte, bewirbt sich bei einem
Unternehmen um einen Ausbildungsplatz. Firmenlisten an der Staatlichen Studienakademie
unterstützen diese Suche. Es können auch Firmen, die noch nicht Partner der
Berufsakademien sind, angesprochen werden. Mit dem Unternehmen schließen die
zukünftigen Studierenden den Ausbildungsvertrag ab. Die Form des Ausbildungsvertrages
ist vorgeschrieben.

Modular aufgebaute Studieninhalte in den Grundlagenfächern schaffen die Basis für die zwei
Vertiefungen Design, Konstruktion und Fertigungstechnik für Möbel und Innenausbau sowie
Konstruktion, Bemessung und Ausführung von Holzbauten und Bauelementen.

1 LOGO

Staatliche Studienakademie Dresden
Heideparkstraße 8
01099 Dresden

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Dipl.-Ing.-Päd. Bernd Kreiß, Studienrichtungsleiter
Tel.: +49 (0) 351 813 34-70
Fax: +49 (0) 351 813 34-89
Kreiss@ba-dresden.de
www.ba-dresden.de

Halle 1 / Stand A 56



Die SunTechnics Solartechnik GmbH ist Europas führende Planungs- und
Vertriebsgesellschaft für Komplettsysteme zur Nutzung Erneuerbarer Energien. Mit eigenen
Tochtergesellschaften ist das Unternehmen in insgesamt neun Ländern vertreten.
SunTechnics verbindet technisches Know-how mit umfassendem Service und plant,
entwickelt und installiert für ihre Kunden maßgeschneiderte Systemlösungen für die Nutzung
von Energie aus Sonnenlicht und Biomasse. Private Kleinanlagen gehören dabei ebenso
zum Leistungsspektrum wie gewerbliche Großprojekte. Dabei garantiert SunTechnics
höchste Qualität: Als erstes Unternehmen weltweit wurde SunTechnics mit dem TÜV-Siegel
mit der TÜVdotCOM ID 6711005400: Zertifizierte Qualität im Bereich netzgekoppelter
Solarstromanlagen vom TÜV Rheinland ausgezeichnet. Bauherrn haben so nicht nur die
Sicherheit geprüfter Bauteile, sondern können auf einen optimalen Service rund um ihr
Solarsystem vertrauen – von der Beratung zu Fördermitteln und Finanzierung über Planung
und Montage bis hin zur Betreuung der installierten Anlage. Regionale
Vertriebspartnerschaften gewährleisten kundennahen Service direkt vor Ort. Weitere
Informationen: Info-Hotline 0800 – 800 11 81 (kostenlos) oder www.SunTechnics.de.

SunTechnics Solartechnik GmbH
Anckelmannplatz 1
20537 Hamburg

Kontakt:

                                                                                        39
Andrea Löffler, Manager Public Relations
Tel.: 040 – 236208-250
Fax: 040 – 236208-222
presse@SunTechnics.de

Halle 1 / Stand I 07



Unter dem Dach der Handelsvertretung Technische Beratung für Solartechnik Bernd
Felgentreff wirbt die SOLVIS GmbH & Co. KG für den neu entwickelten Pelletkessel
SolvisLino und den Solarheizkessel SolvisMax.
Der Pelletkessel SolvisLino sorgt im Zusammenspiel mit dem Solar-Schichtspeicher
SolvisIntegral für die intelligente Verbindung von Solarenergie u. Holzverbrennung.
Zusätzlicher Anreiz: Die Bundesregierung mit ihrem Marktanreizprogramm (Programm zur
Nutzung erneuerbarer Energien) unterstützt den Einbau von Pellet-Zentralheizungs-kesseln
mit 55 Euro je kW, bei Anlagen mit einem Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent mit
mindestens 1.500 Euro zusätzlich zur Solarförderung (weitere Infos unter 01805/703030
oder www.solvis.de).
Moderne Pelletheizkessel lassen sich auf Grund Ihrer kompakten Größe problemlos in jedem
Haus installieren. Insbesondere alte Ölkessel sind leicht durch einen Pelletkessel zu
ersetzen, da der notwendige Lagerplatz für Pellets schon vorhanden ist.
Durch die regionale Erzeugung und Weiterverarbeitung der Pellets werden gleichzeitig neue
Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Besonders gefragt: Pelletheizung kombiniert mit
Solarwärme. Das neue Heizsystem von Solvis auf Holzbasis sorgt in Kombination mit dem
bewährten Solar-Schichtspeicher SolvisIntegral für eine effiziente, CO2-neutrale Wärme-
erzeugung und hygienisch frisches Warmwasser. Dank der intelligenten Systemlösung
reduzieren sich Betriebskosten und Bedienungsanforderungen auf ein Minimum. Der
Pelletheizkessel ist mit Schnecken- bzw. Rührwerksaustragung, mit einer Saugförderanlage,
mit Vorratsbehälter oder mit Anschluss an ein Pelletsilo erhältlich und bietet für jeden
Anwendungsfall die richtige Lösung.

Mit dem Solarheizkessel SolvisMax bringt das Unternehmen einen weiteren Faforiten auf
den      Markt.Der   Primärenergiebedarf     eines Solar-Gas-Brennwertsystems       (solare
Warmwasserbereitung, Heizungsunterstützung) liegt rund 20 Prozent unter dem Wert eines
herkömmlichen Brennwertkessels. Jetzt wurde in einem Einzelversuch nachgewiesen:
Der Solarheizkessel SolvisMax kann diesen Wert sogar noch um weitere 10 Prozent
unterbieten. Das Institut für Heizungs- und Klimatechnik der Fachhochschule (FH)
Braunschweig/Wolfenbüttel untersuchte in einer breit angelegten Feldstudie das
Betriebsverhalten und den Energieverbrauch von Brennwert-Heizkesseln mit
Wassererwärmern. Diese höhere Einsparung ist vor allem durch die Integration des
Brenners direkt in den Heizkessel möglich – das reduziert Wärmeverluste auf ein Minimum.
Ein selbstregelnder Schichtenspeicher optimiert den Nutzungsgrad zusätzlich. Das von der
Sonne erwärmte Wasser steigt im Wärmeleitsystem durch den natürlichen Auftrieb nach
oben und schichtet sich seiner Temperatur entsprechend ein. Die Brauchwassererwärmung
erfolgt im Direktdurchlauf über einen separaten Wärmetauscher mit Gegenstromprinzip. Der
Abgaswärmetauscher kühlt das durchströmende Abgas bis unter den Taupunkt, so dass
auch die Kondensationswärme genutzt wird.

Technische Beratung für Solartechnik
Bernd Felgentreff
Mittelstr. 13 a
04205 Leipzig-Miltitz

Kontakt:
Tel.: 0341 / 9411484

                                                                                        40
Fax: 0341 / 94 10 524
Funk: 0178 / 5337688
tbs@bernd-felgentreff.de
www.bernd-felgentreff.de

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Bernd Felgentreff

Halle 1 / Stand I 13



Unter dem Dach der Handelsvertretung Technische Beratung für Solartechnik Bernd
Felgentreff wirbt das Zentrum für regenerative Energien Ostthüringen für hocheffiziente
Fotovoltaik-Module, die hier seit mehr als 10 Jahren in großer Vielfalt hergestellt werden.
Fotovoltaik-Systemtechnik wird für jede nutzbare Fläche (Dach, Fassade oder Freifläche), in
jeder möglichen Montageart (Überdach, Indach oder Fassade, aufgeständert oder
vorgehängt) angeboten. Auch Verschattungsanlagen, Sonnensegel und Sonderlösungen in
jeder flächigen Form (zum Beispiel: Viereck, Dreieck, Kreis, usw.) und Farbe werden
produziert. Die Farbgestaltung der Module ist vielfältig. Aktuellstes Beispiel: Die neue
Fassade der Firma Q-Cells in Thalheim. Zweifarbig, mit vollflächig integriertem Logo ist die
Fassade heute weithin sichtbares Erkennungszeichen eines der großen Fotozellen-
Hersteller der Welt. Vor allem teillichtdurchlässige Module zur Verschattung von Süd-
Terrassen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, weil sie optisch besonders schöne
Lösungen ergeben, sowie Ökonomie und Ökologie miteinander verbinden. Auf dem
Messestand finden Interessenten neben den Exponaten einen ganzen Katalog vieler
entstandener Anlagen.

Technische Beratung für Solartechnik
Bernd Felgentreff
Mittelstr. 13 a
04205 Leipzig-Miltitz

Kontakt:
Tel.: 0341 / 9411484
Fax: 0341 / 94 10 524
Funk.: 0178/5337688
tbs@bernd-felgentreff.de
www.bernd-felgentreff.de

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Bernd Felgentreff

Halle 1 / Stand I 13



Die Studienrichtung Holz- und Faserwerkstofftechnik an der TU Dresden trägt
einmaligen Charakter, da sie im Studiengang Verfahrenstechnik integriert ist und sich an ein
maschinenbauliches Grundstudium anlehnt.

Die Formen des Studiums sind sehr vielfältig: die Studienrichtung Holz- und
Faserwerkstofftechnik wird sowohl als Präsenz- als auch als Fernstudium angeboten.
Zusätzlich ist – ausschließlich hier in Dresden / Sachsen auf dem Gebiet der Holz- und
Faserwerkstofftechnik – die Weiterqualifizierung von Fachhochschul- und
Berufsakademieabsolventen zum Diplom-Ingenieur möglich. Auch Absolventen von

                                                                                          41
Hochschulen und Universitäten vorgegebener Gebiete wird am Lehrstuhl Holz- und
Faserwerkstofftechnik die Möglichkeit der Weiterqualifizierung in Form eines
Aufbaustudienganges mit Abschluss eines Zertifikates gegeben. Als Vertiefung bzw.
Zweitfach wird die Holz- und Faserwerkstofftechnik für die Studiengänge Lehramt an
beruflichen Schulen und für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der TU Dresden
angeboten.

Technische Universität Dresden
Institut für Holz- und Papiertechnik
Prof. Dr.-Ing. André Wagenführ
D-01062 Dresden

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Frau Dr.-Ing. Kröppelin
Tel.: +49 351 463 38101
Fax: +49 351 463 38288

Halle 1 / Stand A 56



Das Institut für Landschaftsarchitektur der TU Dresden präsentiert eine Serviceplattform
für EDV-Background-Dienste. Das Projekt geht davon aus, dass bei der Bearbeitung von
Aufträgen zur Landschaftsgestaltung an den Schnittstellen zu den Ingenieur-, Natur- und
Gesellschaftswissenschaften riesige Datenmengen anfallen, die jede Software irgendwann
an ihre Grenzen bringen. Oftmals sind Architekten, private Ingenieurbüros, Verkehrsplaner,
Bauüberwacher oder kommunale Verwaltungen an dieser Stelle mit ihrer EDV-Kompetenz
überfordert. An diesem Punkt will das Institut Abhilfe schaffen: Es stellt potenziellen
Interessenten technisches Know-how zur Verfügung und bietet einen rundum Service. Dazu
wurde die Internet-Pforten des Weiterbildungs- und Servicecenters http://www.tu-
dresden.de/la-edv eröffnet.

Mit ihrem Vorhaben, Programm-Kenntnisse aufzufrischen oder neuestes Wissen nebst
Anwendungen zu vermitteln, sprechen die Dresdner Landschaftsarchitekten vor allem
freischaffende Berufskollegen, private Ingenieurbüros und Bauherren, Bauüberwacher oder
Verkehrsplaner an. Dabei geht es weniger um das Vermitteln grundlegender EDV-
Kenntnisse, vielmehr soll potentiellen Interessenten geholfen werden, Defizite bei der
konkreten Projektbearbeitung zu erkennen und zu beseitigen. Dabei sind die Angebote des
Servicecenters vielseitig: Sie reichen von der problembezogenen Weiterbildung in
Workshops, der Betreuung konkreter Projekte schließlich bis zum Daten-, Scan- und
Plotservice. Und natürlich sollen auch die Studenten der Landschaftsarchitektur davon
profitieren.

Das Servicecenter auf die Beine zu bringen, erfordert momentan noch viel Kraft und
Engagement. Doch mit den Gedanken ist das Team schon einige Schritte voraus: So gibt es
Überlegungen für ein Kompetenzzentrum Landschaftsbau an der TU Dresden und erste
Vorstellungen, Projekte künftig über Kompetenznetzwerke zu bearbeiten. Noch ist das
jedoch Zukunftsmusik. Auf der baufach 2006 möchten die Experten des Instituts für
Landschaftsarchitektur mit fachkundigem Publikum über ihre Serviceplattform ins Gespräch
kommen und Interessenten dafür gewinnen.

Technische Universität Dresden
Fakultät Architektur
Institut für Landschaftsarchitektur
Prof. MLA Joachim Tourbier


                                                                                         42
Ansprechpartner vor und während der Messe:
Dipl.-Ing. Silke Molch
Tel.: +49 351 463 33505
Mob. 0172-37 10 205
Fax: + 49 351 463 35379
molch@rcs.urz.tu-dresden.de
la-edv@mailbox.tu-dresden.de
http://www.tu-dresden.de/la-edv

Halle 1 / Stand A 56



Das Institut für Wasserbau und technische Hydromechanik der TU Dresden bietet die
Möglichkeit von numerischen und modelltechnischen wasserbaulichen Untersuchungen an.
Diese sind insbesondere auch für die Planung von Hochwasserschutzmaßnahmen wichtig.
Das belegen Projekte aus der jüngsten Zeit (Weißeritzmodelle, Mulde in Grimma,
Hochwasserentlastungsanlagen der Talsperren und Hochwasserrückhaltebecken Aabach,
Rennersdorf, Glashütte und Söse, sowie überströmbare Dämme).

1 Bild (Poster)

TU Dresden
Institut für Wasserbau und technische Hydromechanik
01062 Dresden

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. habil. Reinhard Pohl
Tel./Fax/AB: +49 351 4633 5693
reinhard.pohl@tu-dresden.de
http://rcswww.urz.tu-dresden.de/~rpohl/

Halle 1 / Stand A 56



URAMAX GmbH & CO. KG stellt mit DuraMax Pro 300 RF und dem AutoCross-Laser 4 P
RX zwei interessante Neuentwicklungen vor.

DuraMax Pro 300 RF ist ein professioneller Rotationslaser in extrem robuster Ausführung
(technische Parameter: automatischer Rotationslaser 635 nm, Selbstnivellierbereich
horizontal ±5°, Genauigkeit 1 mm / 10 m, temperaturstabile Sensorik).
Ideal zum horizontal Nivellieren, auch unter extremen Bedingungen, z.B. in Kombination mit
dem optionalen Maschinenempfänger SensoPilot Pro. Anti-Drift-System (ADS) für höchste
Sicherheit: Die Elektronik überwacht permanent die Messung und schaltet den Laser bei
Fremdeinwirkung ab. Horizontale Neigung einstellbar, Reichweite Laserempfänger bis 300 m
Radius. Mit der RoundLite Fernanzeige kann ein intelligentes Funknetzwerk gebildet werden,
bis 50 m Radius.
Inklusive: SensoCommander Pro 300 RF, Universalhalterung, RoundLite, L-Halter,
Ladegerät und Akkus, Tragekoffer und Batterien.

AutoCross-Laser 4 P RX ist ein universelle Kreuzlinien-Laser mit 4 Linien-Laser und
zusätzlichem Lotlaser, 635 nm. Mit dem Laserempfänger können die Laserlinien bei jeder
Helligkeit erkannt werden – ideal alle für Innen- und Aussenanwendungen.

                                                                                         43
Die spezielle Anordnung der Laserstrahlen erzeugt an Wänden, Decken und Böden
durchgehende Laserlinien. Durch das Laserkreuz oben und dem Lot-Laser wird ein Lot von
der Decke auf den Boden gefällt. Automatische Ausrichtung durch magnetisch gedämpftes
Pendelsystem, 3 ° Selbstnivellierbereich. Genauigkeit 2 mm / 10 m, maximale Reichweite
Laserempfänger 50 m.
Inklusive: Laserempfänger RX 50, Universalhalterung, Stativadapter, Transportkoffer und
Batterien.

2 Bilder (PDF-Dateien mit Abbildung der Geräte und schematischer Darstellung der
Funktionsweise)


UMAREX GmbH & Co. KG
Bereich Laserliner
Donnerfeld 2
59757 Arnsberg

Ansprechpartner vor und während der Messe:
C. Tzintziras, Marketing Messtechnik
Tel.: +49 2932 / 638-463
Fax: +49 2932 / 638-333
www.laserliner.com

Halle 1 / Stand F 55



Die von den Schwesterfirmen UM Befestigungen GmbH (Deutschland) und UNIMERCO
A/S (Dänemark) entwickelte Bindemaschine MAX® verkörpert eine neue Generation dieser
Geräte und ist ihren Vorgängern in vielerlei Hinsicht deutlich überlegen.

MAX® Bindemaschinen haben sich als ein effektives und schnelles Werkzeug erwiesen. Ihre
Handhabung ist unkompliziert. Die Bindegeschwindigkeit lässt sich kaum mit der
herkömmlicher Bindemethoden vergleichen, sie ist bis zu fünf Mal schneller wie mit der
Bindezange. Zudem verfügt das Gerät über sehr gute ergonomische Parameter.
Beispielsweise gibt es eine Verlängerung mit Armstütze, die es dem Monteur erlaubt,
Arbeitsgänge, wie etwa das Binden von Wänden oder Decken, aufrecht stehend zu
realisieren, während er dafür früher auf die Knie gehen musste.

Ihr größter Vorteil jedoch ist die nunmehr mögliche Einhandbedienung. Das hat für die Praxis
wesentliche Konsequenzen. Während früher in jedem Falle zwei Monteure am Bindeprozess
beteiligt waren, ist es jetzt nur noch ein Mitarbeiter. Die freie Hand erlaubt es ihm, selbst den
Baustahl beim Binden zu tragen. Dadurch werden personelle Ressourcen für andere
Tätigkeiten freigesetzt.

Alle genannten Faktoren – Einhandbedienung, Bindegeschwindigkeit und
Arbeitserleichterungen – tragen dazu bei, die Amortisationszeit wesentlich zu verkürzen.

1 Bild

UM Befestigungen GmbH
Mauserstr. 30
71640 Ludwigsburg-Ossweil
Germany

Ansprechpartner vor und während der Messe:

                                                                                              44
Lars B. Nielsen, Verkaufsleiter
Tel. +49 (0)7141 6434 920
Fax +49 (0)7141 6434 919
lbn@unimerco.com

UNIMERCO A/S
Drejervej 2
7451 Sunds
Danmark



Kontakt:
Söreen Rimmen, PR
Tel. +45 97 1414 11
sri@unimerco.com

Halle 1 / Stand E 58



Das Institut für Massivbau und Baustofftechnologie der Universität Leipzig ist eine der
führenden Einrichtungen in Deutschland bei der Entwicklung und Bemessung
Ultrahochfester Betone (UHFB). Diese Superbetone weisen eine gegenüber Normalbeton bis
zu zehnfache Druckfestigkeit auf und liegen damit in der Größenordnung herkömmlicher
Baustähle. Die enorme Steigerung der Druckfestigkeit stellt jedoch nicht die alleinige Größe
zu Beschreibung der Leistungsfähigkeit dar. Durch die sehr dichte Gefügestruktur verhält
sich der UHFB ähnlich wie keramische Werkstoffe. Seine gegenüber Normalbeton extrem
erhöhte Lebensdauer in Kontakt mit betonaggressiven Medien wie Streusalze, Meerwasser
oder Chemikalien und der hohe Verschleißwiderstand gegenüber mechanischen
Einwirkungen macht das fließfähige und unter normalen atmosphärischen Bedingungen
aushärtende Material äußerst interessant für eine weiten Anwendungsbereich. So eignet sich
der Werkstoff hervorragend für die Ausbildung unbewehrter filigraner Schalenstrukturen und
hoch beanspruchter Druckglieder wie beispielsweise Hochhausstützen. Die Ausbildung von
Fahrbahndeckschichten unter Verzicht auf zusätzliche Abdichtungsmaßnahmen sowie
Rohrleitungen oder Gerinne runden den potentiellen Anwendungsbereich ab.

Weitere Forschungsschwerpunkte des Institutes bilden sicherheitstheoretische
Untersuchungen im Bereich der Lastannahmen und Materialwiderstände. Praxisnahe
Forschungsaktivitäten wie die Erarbeitung von Bemessungskonzepten für den Lastfall
abfließender Hydratationswärme in sehr dicken Betonbauteilen und die Entwicklung neuer
Tragstrukturen auf der Basis innovativer Werkstoffe einschließlich der erforderlichen
numerischen Analyse runden das Arbeitsgebiet ab.

1 Bild
BU: Das Bild einer indischen Elefantenherde zeigt ca. 27 Tiere mit einem durchschnittlichen
Einzelgewicht von 4 Tonnen. Das Bild zeigt demnach 108 Elefantentonnen. Würde man
diese Herde auf einen Würfel aus Normalbeton stellen (Festigkeit 25 N/mm²) stellen, könnte
dieser bei einer Kantenlänge von ca. 200 mm der Belastung gerade noch standhalten. Setzt
man hingegen den dargestellten Superbeton ein (Festigkeit 25 N/mm²), schrumpft der Würfel
bei gleicher Tragfähigkeit auf eine Kantenlänge von 75 mm.

Universität Leipzig

                                                                                         45
Institut für Massivbau und Baustofftechnologie
Marschner Str. 31
04109 Leipzig

Ansprechpartner vor und während der Messe:
Prof. Nguyen Viet Tue
Tel.: 0341 – 9733800
tue@massivbau.uni-leipzig.de
http://aspdin.wifa.uni-leipzig.de

Halle 1 / Stand A 5
Die Zehnder Pumpen GmbH ist ein führender Hersteller von Fertigpumpstationen,
Abwasserhebeanlagen und Abwassertauchpumpen. Ergänzt wird dieses Sortiment durch
hochwertige Edelstahlpumpen für Schmutzwasser, Reinwasser, Pumpen für Industrie, Haus
und Garten sowie Schlammsauger (Membranpumpen) für Teichreinigung und
Restwasserabsaugung.
Die Markteinführung einer neu entwickelten 3“ Edelstahl-Unterwasserpumpe steht kurz
bevor. Bereits im vergangen Jahr ist es Zehnder Pumpen mit der Magnetgekuppelten
Tauchpumpe E-ZWM 65 A MAGNET gelungen, eine innovative Pumpe für Schmutzwasser
zu entwickeln. Die Edelstahl-Pumpe E-ZWM 65 A MAGNET eignet sich zur Förderung von
leicht verunreinigtem Wasser mit Schwebestoffen (keine Steine) und verzichtet dabei auf
herkömmliche Gleitringdichtungen oder Wellendichtringe. Somit ist kein Dichtelement mehr
vorhanden und die Kraftübertragung auf das Laufrad erfolgt magnetisch.
Von der Zehnder-Gruppe, zu der neben Zehnder Pumpen auch das Elektromotorenwerk
EMG und die Standard Kabelkonfektion SK gehören, werden alle erforderlichen Bauteile wie
Motoren, Gehäuse aus Kunststoff und Edelstahl, Anschlusskabel etc. selbst hergestellt. Mit
dieser hohen Fertigungstiefe wird ein hohes Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit erreicht
und ein durchgängig hoher Qualitätsstandard garantiert.

Zehnder Pumpen GmbH
Zwönitzer Straße 19
08344 Grünhain-Beierfeld

Ansprechpartner vor und während der messe:
Matthias Kotte
Tel.: 03774/52-141
Fax: 03774/52 150

Halle 1 / Stand I 56



ZOPF Biegemaschinen Handels GmbH bietet seit über 30 Jahren Biegemaschinen für
verschiedenste Bereiche an. Anfangs waren es nur Fremdprodukte, inzwischen sind es
ausschließlich Maschinen aus eigener Produktion. Das Ringbiegemaschinenprogramm der
Firma reicht von bewährten konventionellen Modellen bis zu Ausführungen mit
Digitalanzeige, hydraulischer Zustellung, NC- und CNC Steuerung. Praxisnahe Neu- und
Weiterentwicklungen rationalisieren den Arbeitsablauf und bieten bestmögliche Lösungen
an.
Zum Kundenkreis zählen kleine, mittelständische und Großunternehmen aus den
unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen (Metallbau, Maschinen- und Apparatebau,
Schlossereien, Theater, Automobilhersteller, Gewächshausbau usw.). ZOPF bedient nicht
nur den deutschen und europäischen Markt, sondern liefert auch nach Übersee und Fernost.

4 Bilder

                                                                                         46
ZOPF Biegemaschinen Handels GmbH
Hauptstr. 2
89356 Haldenwang

Ansprechpartner vor der Messe:
Anton Wiedemann
Tel.: 08222/ 1085
Fax: 08222/ 6204
Ansprechpartner am Stand:
Herr Lohr

Halle 1 / Stand F 62




                                   47

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:154
posted:6/11/2012
language:German
pages:47