Kein Folientitel by 1Vs4Xt

VIEWS: 34 PAGES: 19

									 Fallarbeit in der schulischen
Erziehungshilfe am Beispiel von
       Schulvermeidung


                            baldur drolsbach
                             sfeh des ldk
           Gliederung


1.Was vorher gesagt werden sollte

2.Schulische Erziehungshilfe

3.Standards der Fallarbeit
           Gliederung


1.Was vorher gesagt werden sollte

2.Schulische Erziehungshilfe

3.Standards der Fallarbeit
Ich bitte Sie vor allem:
Dies steht hier nicht im Mittelpunkt:
   Verantwortung für die präzise Erfassung des
    Schulbesuchs,
   Verantwortung für die Schaffung eines
    Arbeitsbündnisses Schule-Eltern-Kind,
   das frühe Erkennen von Markern für das
    Entstehen von Schulvermeidung,
   die Notwendigkeit und die Konzeption
    „besonderer“ Projekte,
   die Frage der Schuld
                      Gliederung


1.Was vorher gesagt werden sollte

2.Schulische Erziehungshilfe
 - Definition, mögliche Aufträge, unser Konzept, Strukturqualität

3.Standards der Fallarbeit
•Schulische Erziehungshilfe ....

   hat das Ziel, die Möglichkeit zur Teilhabe von
      Kindern und Jugendlichen am Bildungs- und
     Erziehungsangebot der allgemeinen Schule zu
           sichern oder wiederherzustellen,



   umfasst alle präventiven, ambulanten und
sonderpädagogischen Maßnahmen, die fall- oder
  systembezogen zum Erreichen dieses Zieles
                  beitragen.

     aus den „Richtlinien zur schulischen Erziehungshilfe“ für das
    Land Hessen, die unmittelbar vor der Veröffentlichung stehen
Aufgaben in einem modularen Konzept schulischer Erziehungshilfe


                                                     Schulisches Angebot für
      Schulisches Angebot für Schüler               Schüler in emotionalen und
        mit abweichendem Verhalten                  sozialen Krisensituationen,
    und/oder erheblichen psychosozialen             nach Traumatisierung etc.
             Beeinträchtigungen
                                                                               Gestaltung eines
                                                                            schulisches Angebotes
                                                                               für Schüler mit
         Rehabilitation und Integration                                     seelischer Behinderung
            nach schwerwiegenden              Beratung schulischer
               Problemphasen /              Systeme im Hinblick auf
             Schulvermeidung etc.            den generalpräventiven
                                                    Auftrag

         Verbindlicher
 Ansprechpartner/Schnittstelle
      für außerschulische                              Prozessführung der Förder.-
   Institutionen - auch die                        /Hilfeplanung aus schulischer Sicht /
          Jugendhilfe                                        Case-Management



                   Sicherstellung eines
                     niedrigschwelligen
                  Beratungsangebotes im                          Planung und Durchführung
                 definierten Bezugssystem                   ergänzender erzieherischer Angebote
                                                                   an allgemeinen Schulen
                            Dezentrale Schule für Erziehungshilfe
                            -   unsere Antwort im Lahn – Dill – Kreis auf eine
                                         komplexe Fragestellung




  Die Vermeidung des Schulbesuchs ist eine von vielen
  Erscheinungsformen, die den Bedarf an schulischer
             Erziehungshilfe kennzeichnen

Die Strategien der EH sind deshalb bei Schulvermeidung nicht
   grundlegend anders als bei anderen Erscheinungsformen
                                                                                              Stand: 8/06
                                                                                                                   Regionalgruppe 1
       J.Textor-Schule, Haiger                      Goldbachs. Frohnhausen                           Holderbergschule, Eibelshausen      J.v.Nassau-Schule,Dillenburg
      Ariana Köhler, Brunhilde                           Heinz Pfeffer                                         Caterina Nossek                Bianca Weißmann
           Carls-Krippner
          Tel.: 02773/3054                            Tel.: 02771/31151                                        Tel.: 02774/6031               Tel.: 02771/5061

JH-Alsted-Schule, Mittenaar                            SfEH - Haiger
                                                                                                        BFZ - Wetzlar Tel.: 06441-
      Petra Schwarting                              Tel.: 02773/918710
                                                                                                            Lisa Reckmann 4071398          August-Bebel-Schule, Wetzlar
     Tel.: 02772/62562                               Baldur Drolsbach
                                                                                                    B. Carls-Krippner, H. Drangmeister           Johannes Muelenz
Comeniusschule , Herborn                            Hans Drangmeister                                            4071397
                                                                                                                                                 Tel.: 06441/32074
        Tilo Benner
                                                                                                                                              Kestnerschule, Wetzlar
     Tel.: 02772/3014
                                                                                      Gew. Berufsschulen Dillenburg                              Dirk Sommerfeld
                                 Regionalgruppe 2




  NFS Sinn/Merkenbach                                                                                                                           Tel.: 06441/500020
                                                            Fachgruppe Berufsschule          Ralf Kamrowski
      Manuela Mader
                                                                                           Tel.: 02771/80290
     Tel.: 02772/51156                                                                                                                     Eichendorffschule, Wetzlar

                                                                                      Käthe-Kollwitz-Schule, Wetzlar                              Wolfgang Thrun
F. Philippi-Schule Breitscheid
                                                                                          Marion Geißelhardt-M.                                 Tel.: 06441/51696
         Ulli Horch
     Tel.: 02777/7360                                                                      Tel.: 06441/97750
                                                                                                                                             Freiherr-vom-Stein-Schule
Westerwaldschule Driedorf                                                              W.-v.-Siemens-Schule, Wetzlar                              Christine Gerdes
     Thilo Schwarz-v. D.                                                                        Andrea Bley                                      Tel.: 06441/9140
     Tel.: 02775/8096                                                                        Tel.: 06441/32025
                                                                                                                                           Gesamtschule Ehringshausen
      Gesamtschule Solms
                                                                                                                                             Klaus-Dieter Schermuly
Klaus Simon, Hans Drangmeister
                                                           Regionalgruppe 4                                 Regionalgruppe 3                     Tel.: 06443/416
       Tel.: 06442/23071

      Gesamtschule Braunfels                          Schwingbachtalschule.                                    Lahntalschule, Atzbach     A.-v.-Humboldt-Schule, Asslar
                                                          Rechtenbach
            Tilo Schäfer                                                                                          Hans-Erich Bartak              Kerstin Winkler
                                                        Juliane Schneider
         Tel.:06442/95410                                 06441/97770                                            Tel.: 06441/650070            Tel.: 06441/98510
         Die Aufträge der dezentralen Schule für
            Erziehungshilfe im Lahn-Dill-Kreis




     Sicherstellung eines schulischen         Beratung und Unterstützung der
      Angebots im Lahn-Dill-Kreis für          allgemeinen Schulen in Fragen des
        Schüler mit festgestelltem            abweichenden Verhaltens und in der
    sonderpädagogischen Förderbedarf           Koordination mit außerschulischen
      im Sinne der Schule für E.-Hilfe              Unterstützungssystemen




                        Die Flexibilität des Einsatzes vor
                         Ort ermöglicht eine sach.- und
                         situationsgerechte Gewichtung
 Grundsätze der Schule für
   Erziehungshilfe im LDK

   • dezentrale   Organisation

     • integratives   Prinzip
 • systembezogene     Zuständigkeit
   • präventive Ausrichtung
• kooperatives Selbstverständnis
Ebenen der Qualität



   Ergebnisqualität

 Prozessqualität
Strukturqualität
                      Gliederung


1.Was vorher gesagt werden sollte

2.Schulische Erziehungshilfe

3.Standards der Fallarbeit
 - Grundlagen, Prinzipien der Fallarbeit, Regelkreis
Menschenbild


                                  Erklärungstheorie

 Handlungskonzept

            Theoriekonzept einer
        systemischen Erziehungshilfe
          prozess - und lösungsorientiert



          Jedes Verhalten hat einen Sinn


     Selbstverantwortung und Veränderbarkeit
Prinzipien eines Prozesses in der
         Erziehungshilfe :

   das Prinzip der Zuständigkeit
   das Prinzip der Kontinuität
   das Prinzip der Nachhaltigkeit
   das Prinzip der Auftragsklärung
   das Prinzip der Verbindlichkeit
   das Prinzip der Dokumentation
                              Die Formen und Auswirkungen des
                          abweichenden Verhaltens werden aus den
                          verschiedenen Blickwinkeln beschrieben -
                                      Problemkonsens



 Zum vereinbarten Zeitpunkt                                   Zielsetzungen werden gemeinsam
    werden gemeinsam die           Regelkreis in der         formuliert, Vereinbarungen werden
eingetretenen Veränderungen           schulischen                präzise dokumentiert - alle
  erörtert - Lösungskonsens         Erziehungshilfe                Beteiligten übernehmen
                                                             Verantwortung - Maßnahmenkonsens




                                   Die Vereinbarungen
                                werden von den Beteiligten
                                 im System umgesetzt –
                                     Reflexions- und
                                 Rückkoppelungselemente
    Das war mir wichtig - Zusammenfassung:


Schulvermeidung ist keine „Krankheit“ und kein Schicksal!
Schulvermeidung zeigt einen Unterstützungsbedarf durch EH an!
Die Kompetenz präziser Fallarbeit ist in der EH vorhanden!
Hochintensive Projekte sind keine Antwort für ein Massenphänomen!
Verlässliche Kooperation bei klarer Verantwortung ist unabdingbar!
Schulvermeidung ist ein Indikator für Probleme einer Schule!
Pädagogische Schulentwicklung ist Prävention von Schulvermeidung!
Der „perfekte Lehrer“ ersetzt nicht Strukturqualität!
Vielen Dank für die
 Aufmerksamkeit !
      ….und…




•Weitere Informationen
  finden Sie unter
   Downloads auf:

www.sfeh.de

								
To top