Mit Ultradur B4300 G3 High Speed bietet die BASF erstmals ein mit 15 Prozent by IJM5N08

VIEWS: 12 PAGES: 5

									                                                BASF Plastics
                                                key to your success



Presse-Information


L                                            03.07.2007
                                             P 265/07
                                             Dr. Sabine Philipp
                                             Telefon: 0621 60 43348
                                             Telefax: 0621 60 49497
                                             E-mail: sabine.philipp@basf.com



Fachpressekonferenz K 2007
am 3. und 4. Juli in Frankenthal




Mit High Speed in alle Bereiche
Ein Dutzend neue Ultradur High Speed-Typen




Ausführungen von Dr. Andreas Eipper,
Technisches Marketing Ultradur,
BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen



                                             BASF Aktiengesellschaft
                                             67056 Ludwigshafen
                                             Telefon: 0621 60-0
                                             http://www.basf.de
                                             Communication Plastics
                                             www.basf.de/kunststoffe
                                             www.plasticsportal.com
Seite 2                                                                    P 265/07


Vor drei Jahren vorgestellt, kommt das leicht fließende PBT
(Polybutylenterephthalat) Ultradur® High Speed nun in die breite
Anwendung. Das durch den Zusatz spezieller Nanoadditive besonders
leicht fließende Material hat es inzwischen auf            20 laufende
Serienanwendungen gebracht und wird von den Kunden so stark
nachgefragt, dass die BASF mittlerweile das komplette Ultradur-
Portfolio mit der Eigenschaft „High Speed“ anbietet.


Zusammengefasst: Die Vorteile von Ultradur High Speed
Je nach Glasfasergehalt fließt Ultradur® High Speed mindestens
doppelt so weit wie vergleichbare Standardtypen. Zu den wichtigsten
Vorteilen für Verarbeiter und Konstrukteure zählt die Reduktion der
Kühlzeit und damit der gesamten Zykluszeit sowie die Fähigkeit des
niederviskoseren Materials, in noch feinere Formen zu fließen. So
entstehen filigrane Bauteile, die bisher nur mit teuren Hochleistungs-
kunststoffen   möglich   waren.   Gleichzeitig   gelingt   es,   bessere
mechanische Eigenschaften bei verringerter Wanddicke zu erzielen.


Neue Produkte: Wärmeleitfähig, flammgeschützt, verzugs-
optimiert
Das Ultradur® High Speed-Portfolio umfasst mittlerweile 15 global
verfügbare Produkte. Unter den neuen Entwicklungen sind die
wärmeleitfähige Variante sowie die neuen Flammschutzprodukte von
besonderer Bedeutung. Das wärmeleitfähige Ultradur B4300 M12 High
Speed zeichnet sich durch eine Wärmeleitfähigkeit von einem W/mK
bei guten mechanischen Eigenschaften und guter Fließfähigkeit aus.
Ein so hoch mineralgefüllter Typ würde sich ohne diese nano-
technischen Effekte nicht vernünftig verarbeiten lassen. Er eignet sich
für den Ersatz von Metall in Gehäusedeckeln, beispielsweise in
Steuerungsgeräten. Auch das Temperaturmanagement in Lampen-
fassungen oder Türschlössern wird durch das neue Produkt
unterstützt. Vorteilhaft sind dabei neben der hohen Wärmeleitfähigkeit
Seite 3                                                                                  P 265/07


die neuen Designmöglichkeiten im Spritzguss und die vom Standard-
Ultradur         bekannte      geringe   elektrische    Leitfähigkeit.      Sämtliche
flammgeschützten Ultradur-Produkte der BASF sind jetzt auch als
High-Speed-Varianten erhältlich. Die halogenhaltig flammgeschützen
Typen B4406 G2 / G4 / G6 High Speed sind nach UL 94 V-0 bei
0,75 mm, das halogenfreie B4400 G5 High Speed nach UL 94 V-0 bei
1,5 mm klassifiziert. Zur Gruppe der Flammschutzprodukte gehört
darüber hinaus das kostengünstige B4406 G6 Q798 High Speed, das
auf günstigen Rohstoffen basiert und gute Produkteigenschaften
liefert. Mit Ultradur B4300 G3 High Speed bietet die BASF erstmals ein
mit 15 Prozent Glasfasern verstärktes Produkt mit besonders hervor-
zuhebender Fließfähigkeit für Stecker, Steckerleisten oder auch
Gehäuseteile an. Damit stehen nun nicht nur für Elektrotechnik bzw.
Elektronik        und    Automobilbau,       sondern     für     zahlreiche    andere
Applikationsfelder geeignete Produkte zur Verfügung. Anwendungs-
beispiele sind der Lenkwinkelsensor-Prototyp von Bosch aus dem
laserbeschriftbaren B4300 G6 LS High Speed, der neunpolige
schwarze Automobilstecker von der Firma Tyco aus dem verzugs-
optimierten        S    4090     G6   High    Speed,     spezielle       Stecker   aus
flammgeschütztem B4406 G6 High Speed oder die Schieblehre aus
B4040 G6 High Speed mit sehr guter Oberfläche.


Optimierte Oberflächen, stabile Leiterbahnen, gute Metallhaftung
Durch die höhere Fließfähigkeit der High-Speed-Produkte ist heute
auch       die     geringere     CO2-Emmission         infolge     des     reduzierten
Energieverbrauchs ein Thema. Mit dem breiten Einsatz von Ultradur ®
High Speed im Markt wurde aber noch eine Reihe weiterer Wett-
bewerbsvorteile deutlich: So lassen sich mit den leicht fließenden
Materialien Oberflächen besser ausbilden, was zusätzliche Design-
freiheit    bringt.     Durch      den    geringeren     Spritzdruck        wird   der
unerwünschte Versatz von Leiterbahnen weitgehend unterdrückt. Da
mehr Kavitäten pro Schuss möglich sind, gehen die Kosten noch
Seite 4                                                                       P 265/07


weiter nach unten und die Produktivität steigt. Auch wurde festgestellt,
dass sich dank der Nanoadditive Pigmente gleichmäßiger dispergieren
und damit bessere Farbverteilung und intensivere Farben bei
geringerem Pigmenteinsatz erzielen lassen. Außerdem verbessern die
Nanoadditive die Haftung des PBT an Metallschichten um fast 50
Prozent und an TPU-Weichkomponenten auf fast das Doppelte.


Komplette Moldflow-Daten und ein Online-Rechenprogramm
Für alle High Speed-Produkte sind heute komplette Moldflow-
Datensätze verfügbar, mit deren Hilfe der Kunde die optimierte
Fließfähigkeit für das eigene Bauteil am Computer simulieren kann.
Und auch darüber, wie sehr sich der Einsatz von Ultradur® High Speed
im Einzelfall rechnet, erhält man bei der BASF Auskunft: Im Internet
finden Interessenten ein Rechenprogramm, mit dem sie das
Kosteneinsparpotenzial    für    ihre   spezielle   Anwendung        online
berechnen können. Nach Abfrage einiger Daten wie Materialbedarf,
Maschinenkosten,    Zykluszeit    und   Schussgewicht    ermittelt     das
Programm die Ersparnis beim Übergang von Ultradur, dem Standard-
PBT der BASF, zum analogen High-Speed-Produkt. Die Internet-
adresse dieses Rechenprogramms lautet:
www.basf.de/ultradur/Rechentabelle.
Seite 5                                                                        P 265/07




Foto: BASF, 2007
Drei Jahre nach der Markteinführung des neuen Kunststoffs umfasst das
Ultradur® High Speed-Sortiment der BASF nun 15 verschiedene Typen. Das
mit Hilfe von Nanotechnologie besonders fließfähig gemachte PBT (Poly-
butylenterephthalat) steht nun auch in einer wärmeleitfähigen Variante, in
verschiedenen Flammschutz-Versionen und in der verzugsarmen Form aus
PBT/ASA zur Verfügung. Dazu kommen drei Ultradur High Speed-Produkte,
die Oberflächen besonders gut abbilden: Damit sind die Einsatzmöglichkeiten
der Werkstoffklasse in den klassischen Feldern von Elektrotechnik/Elektronik
und Automobilbau stark erweitert und neue Anwendungen, zum Beispiel im
Möbeldesign, können erschlossen werden.

								
To top