Anhang Bahr by P7Qd2I8c

VIEWS: 0 PAGES: 90

									Anhang
1) Definitionen zur Wortart Präposition                            1
2) Auszählungen zur Anzahl der Präpositionen                       23
  I.   Wichtige Grammatiken zur deutschen Sprache
       a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache       23
       b) Stellung: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache       29
       c) Semantik: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache       31
 II.   Nachschlagewerke zur deutschen Grammatik
       a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammatik 38
       b) Stellung: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammati k 41
       c) Semantik: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammatik 42
III.   Literatur zur Wortart Präposition
       a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Literatur zur Wortart                   45
       b) Stellung: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen
          in Literatur zur Wortart                                 47
       c) Semantik: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen
          in Literatur zur Wortart                                 48
       d) Andere Ansätze                                           51
IV.    Internetquellen
       a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Internetquellen                         52
       b) Stellung: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Internetquellen                         53
       c) Semantik: Liste zur Anzahl der genannten
          Präpositionen in Internetquellen                         53
 V.    Wechselpräpositionen                                        55
VI.    Gesamtbestand der deutschen Präpositionen                   58
3) Fragebogen zur Umfrage                      62
4) Auswertung der Umfrage der Expertengruppe
   in Diagrammen                               65
5) Auswertung der Umfrage der Laiengruppe
    in Diagrammen                              73
6) Liste der deutschen Präpositionen           84




                                                    ii
Anhang 1
Definitionen zur Wortart Präposition
Die Hervorhebungen in den Zitaten stammen aus dem Original. Die vollständigen bibliographischen sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.
Anmerkungen zu Abkürzungen:
G = Genitiv
D = Dativ
A = Akkusativ
G + D = Genitiv und Dativ
D + A = Dativ und Akkusativ (Wechselpräpositionen)

1) Deutsche Grammatiken
1.1. Balcik; Röhe: PONS Deutsche Grammatik und Rechtschreibung (2004)
Präpositionen sind Verhältniswörter.
„Verhältniswörter sind unveränderlich, werden also nicht gebeugt. Sie werden kleingeschrieben. […] Verhältniswörter beziehen sich auf ein
Hauptwort oder ein persönliches Fürwort und regeln die Beziehungen zwischen diesem Wort und dem Rest des Satzes.“ (S.176f.)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Verhältniswörter bewirken, dass das Wort, auf das sie sich beziehen (Bezugswort), in einem bestimmten Fall stehen muss. Sie
regieren ihr Bezugswort.“ (S. 177) G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 177 – 181).
Semantisches Kriterium: 1.Ort, Raum, Richtung; 2. Zeit, Dauer; 3. Art, Weise; 4. Grund, Folge, Zweck, Ursache (vgl. S. 176).
Stellung: Vor, hinter, vor und hinter sowie vor oder hinter dem Wort, auf das sie sich beziehen (vgl. S. 181f.).
Verschmelzungen: Es werden 16 Stück aufgeführt: ans, am, aufs, beim, fürs, hinterm, hinters, ins, im, unterm, unters, vom, vors, vorm, zum und zur
(vgl. S. 186).
1.2. Boettcher: Grammatik verstehen. Bd.1: Wort (2009)
„Präpositionen sind Wörter wie in, hinunter, wegen, um … willen.“ (S. 140)
Angaben zur Anzahl: „Es gibt ca. 50 bis 100 Präpositionen, je nachdem wie eng man diese Wortart definiert.“ (ebd.)
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, G + D + A (vgl. S. 140 – 147). „Den Nominativ ordnen Präpositionen nie zu.“ (ebd.)
Semantisches Kriterium: Räumlich, zeitlich, kausal, modal, konzessiv und relational (vgl. S. 140 – 147).
Stellung: Voranstellung, Nachstellung oder Circumposition (vgl. S. 141).




                                                                                                                                              -1-
Verschmelzungen: „Bei Voranstellung verschmelzen bei einigen Präpositionen bestimmte nachfolgende Artikelformen mit ihnen (zur) bzw. werden
in mündlichem Sprachgebrauch durch Ausspracheverschleifung reduziert: Du gehst mir auf`n Keks!“ (S. 141)
1.3. Bünting; Eichler: Deutsche Grammatik (1996)
„Bei den Präpositionen (Verhältniswörtern) kommt die Ich-Jetzt-Hier-Origo des Sprechens insofern besonders zum Ausdruck, als dem Sprecher
mithilfe der Präpositionen eine reiche Vielfalt von Aussagen über das Einordnen, das In-Bezug im räumlichen, zeitlichen und logisch-begrifflichen
Bereich zur Verfügung stehen. Diese Vielfalt ist nicht nur dadurch gegeben, daß der Sprecher die Präpositionen einsetzen kann, sondern
darüberhinaus auch dadurch, daß viele Präpositionen in unterschiedlichem Bezug auf Verben, Nomina, Adjektive und Adverbien und des gesamten
Aussagekomplexes verschiedene Nuancen des Beziehungsverhältnisses zum Ausdruck bringen können.“ (S. 147)
Angabe zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, G + D + A und ohne Kasusrektion (vgl. S. 149f.).
Semantisches Kriterium: Verweis auf Helbig/Buscha (vgl. S. 151f.).
Stellung: „Präpositionen stehen vor, nach oder in Klammerstellung zum Bezugswort […].“ (S. 149)
Verschmelzungen: /
1.4. Duden, Bd. 4: Deutsche Grammatik (2005)
„Gemäß seinem lateinischen Ursprung bedeutet der Ausdruck Präposition >das Vorangestellte< und bezieht sich damit auf die Wortstellung. […]
Die deutsche Bezeichnung >>Verhältniswort<< bezieht sich auf die Funktion dieser Wortart, zwei Größen zueinander in Bezug zu setzen. […]
Präpositionen kommen in fast jedem Satz vor und stellen einen hohen Anteil am Wortaufkommen eines Textes.“ (S. 607)
Angaben zur Anzahl: „Bei den Präpositionen handelt es sich um eine offene Klasse, was die Ermittlung ihrer Mitglieder erschwert. Je nachdem, ob
man auch komplexe (mithilfe), mehrteilige (in Bezug auf) und an Adverbien (südlich, links) und Substantive (Richtung Schweiz) grenzende
Präpositionen mitrechnet, schwankt ihre Zahl zwischen 50 und 100.“ (S. 607) „[…] 20 Präpositionen, die häufig auftreten: in, mit, von, an, auf, zu,
bei, nach, um, für, aus, vor, über, durch, unter, gegen, hinter, bis, neben, zwischen.“ (ebd.)
Kasusrektion: „Folgt der Präposition eine Nominalgruppe, so weist ihr die Präposition einen Kasus zu (Kasusrektion).“ (S. 614) G, D, A, G + D, D
+ A, G + D + A (vgl. S. 615 – 620).
Semantisches Kriterium: „Gemäß dem Verhältnis, das die Präpositionen ausdrückt, lassen sich lokale, temporale, modale, kausale und neutrale
(leere) Präpositionen unterscheiden.“ (S. 610)
Stellung: Präposition, Postposition, Zirkumposition sowie Schwankungen zwischen Prä- und Poststellung (vgl. S. 610).
Verschmelzungen: „Bestimmte Präpositionen verschmelzen mit Artikelformen im Dativ und/oder Akkusativ (nicht im Genitiv) zu einer einzigen
Wortform […]. Bei den verschmelzenden Präpositionen handelt es sich ausschließlich um einfache, kurze und besonders häufig vorkommende
Präpositionen wie an, von, zu, bei ferner auch vor, hinter, über, unter, für, durch, auf, um.“ (S. 622)
1.5. Eisenberg: Grundriss der deutsche Grammatik. Band 2: Der Satz (2006)
Präpositionen sind Köpfe von Nominalgruppen (vgl. S. 190).


                                                                                                                                               -2-
„Präposition und Nominal bilden zusammen eine Präpositionalgruppe, in der die Präposition als syntaktischer Kopf das Nominal in Hinsicht auf den
Kasus regiert.“ (S. 190).
Angaben zur Anzahl: „Versteht man unter Präpositionen nichtflektierbare Einheiten, die ein substantivisches Nominal bezüglich Kasus regieren,
dann hat das Deutsche mehrere hundert Präpositionen.“ (S. 196) „Den Kernbestand an Präpositionen bildet eine relativ kleine und in sich
geschlossene Gruppe von Ausdrücken mit meist lokaler Bedeutung.“ (S. 192)
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, G + D + A (vgl. S. 190).
Semantisches Kriterium: Kernbestand an lokalen Präpositionen, dazu noch temporale, kausale und abstrakte Bedeutungen (vgl. S. 192f.).
Stellung: Köpfe der Nominalgruppe (vgl. S. 190).
Verschmelzungen: „Bei den grammatischen Verschmelzungen lassen sich wiederum zwei Hauptgruppen unterscheiden. Bei der einen ist die
Verschmelzung in der Regel bei keiner Verwendung einer Wortfolge äquivalent. […] Bei der anderen Gruppe kann die Verschmelzung in
bestimmten Vorkommen durch eine Wortfolge ersetzt werden, ohne daß sich die Bedeutung ändert.“ (S. 199) „Zu allen Präpositionen der alten
Schicht gibt es Verschmelzungen. Die Grammatikalisierung geht am weitesten, wenn die Präposition (1) zum Kernbereich der lokalen gehört, (2)
einsilbig ist und (3) vokalisch oder auf den unmarkierten Sonoranten [n] auslautet.“ (S. 200)
1.6.   Engel: Deutsche Grammatik (2004)
     Die gleichen Angaben finden sich auch in Kurze Grammatik der deutschen Sprache (2002) (S. 164 – 167).
Präposition: Partikel (Unflektierbare Wörter, die Hilfsfunktion besitzen.)
„Präpositionen sind Partikeln, die jederzeit eine Nominalphrase in spezifischem Kasus regieren können.“ (S. 385)
Angabe zur Anzahl: 119 Stück werden in einer Liste erfasst, „die Vollständigkeit anstrebt“ (S. 385).
Kasusrektion: G, D, A, N + A, N + G, G + D, G + A, D + A, A + G + D, N + G + D + A (vgl. S. 386 - 391).
Semantisches Kriterium: /
Stellung: Voranstellung, Nachstellung, Voran- und Nachstellung, Voran- oder Nachstellung (vgl. S. 385).
Verschmelzungen: /
1.7. Erben: Deutsche Grammatik. Ein Abriss. (1980)
Präposition gehören zusammen mit den Konjunktionen zu den Fügewörtern.
„[Fügewörter] dienen als Bindeglieder, d.h. sie fügen Wörter und Sätze zu Wortgruppen oder Satzgefügen, wobei sie zugleich […] als „Indikatoren“
grammatischer und semantischer Beziehungen zwischen sprachlichen Zeichen(ketten) wirken, also bestimmte „Relationen“ ausdrücken:
vornehmlich zwischen Größen, zwischen Größen und einem Geschehen sowie zwischen Geschehnissen.“ (S. 189)
Präpositionen (Verhältniswörter) „dienen vornehmlich dazu, Nennwörter (Substantive) an Nennwörter, Aussagewörter (Verben) oder Beiwörter
(Adjektive) anzuschließen, d. h. Größen in ein bestimmtes Verhältnis zu anderen oder zu einem Vorgang oder Zustand zu setzen.“ (S. 196)
„Flexivische Funktionskennzeichen weisen die Präpositionen nicht auf, doch ist mit jeder Präposition eine bestimmte Rektion (< lat. rectio eig.
„Lenkung“) verbunden, d.h. die Richtung auf einen bestimmten – von der Präposition „regierten“ – Kasus des Substantivs, eine Formforderung,
also an jede substantivistische Größenbezeichnung, die mit der Präposition verbunden werden soll.“ (S. 197)

                                                                                                                                            -3-
Angabe zur Anzahl: Fügewörter sind „[e]ine kleine, kaum die Anzahl von 200 Wörtern erreichende „Funktionsgemeinschaft““ (S. 189)
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 197f.).
Semantisches Kriterium: Räumlich, zeitlich , ursächlich und modal (vgl. ebd.).
Stellung: Vor, nach und Umrahmung (vgl. S. 197).
Verschmelzungen: /
1.8. Flämig: Skizze der deutschen Grammatik (1972)
„Präpositionen sind Unflektierbare ohne Satzgliedwert mit genereller Kasusforderung/ Kasusrektion.“ (S. 225)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: Präpositionen in syntaktischer Sicht sind Fügungselemente, die auf Grund ihres Fügungswertes syntaktische Beziehungen zwischen
Wortgruppen repräsentieren. […] Präpositionen regieren/fordern den Kasus der nominalen Leerstellenbesetzung. Die Kasusforderung ist semantisch
interpretierbar bei Präpositionen, die Akkusativ oder Dativ regieren können […]. Sonst aber, d.h. vor allem bei einfacher Rektion, erfolgt die
Kasuswahl häufig ohne erkennbare Motivierung und dient der zusätzlichen Charakteristik der syntaktischen Beziehung.“ (S. 227) G, D, A, D + A
(vgl. S. 229).
Semantisches Kriterium: Präpositionen in semantischer Sicht sind „Beziehungswörter“, die geeignet sind, auf Grund der Semantik ihrer
Wortstämme – u. U. kontextuell determiniert – semantische Beziehungen/ Verhältnisse/ Umstände zwischen den actants (Repräsentanten von
Personen/ Sachen) und den circonstants (Repräsentanten von Umständen) von Sachverhaltsbeschreibungen zu repräsentieren […] Die meisten
Präpositionen repräsentieren jedoch relativ allgemeine Beziehungen, d.h., ihnen sind umfassende Gesamtbedeutungen zuzuschreiben […]“ (S.225f.)
Lokal, temporal, kausal (vgl. S. 229).
Stellung: „Präpositionen leiten die Wortgruppe ein […]; stehen am Ende der Wortgruppe […]; können beide Positionen einnehmen.“ (S. 229)
Verschmelzungen: /
1.9. Flämig: Grammatik der deutschen Sprache (1991)
„Präpositionen (lat. praepositio `das Vorangestellte`), Verhältniswort, sind unflektierbare Fügewörter ohne Satzgliedwert mit Kasusforderung.
Sie regieren den Kasus eines Substantivs oder Pronomens und bestimmen damit wesentliche strukturelle Merkmale der Präpositionalgruppe, der sie
angehören.“ (S. 537)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, D + A (vgl. S. 543).
Semantisches Kriterium: “Sie drücken aus, in welchem Verhältnis Personen, Sachen und Sachverhalte zueinander stehen und kennzeichnen damit
temporal, lokale, kausale oder modale Beziehungen.” (S. 537)
Stellung: `das Vorangestellte` (vgl. S. 537)
Verschmelzungen: /
1.10. Genzmer: Deutsche Grammatik (1995)


                                                                                                                                          -4-
„Auf deutsch „Verhältniswort“, stellt eine Präposition eine Beziehung zwischen Wörtern her. So verbinden Präpositionen Verben, Substantive und
Adjektive mit Nomina und Pronomen. […] Präpositionen sind nicht flektierbar.“ (S. 271)
Angaben zur Anzahl: Bezug auf Weinrich (vgl. S. 295).
Kasusrektion: “Auf alle Präpositionen folgt im Deutschen ein bestimmter Fall. So ergeben sich vier Gruppen von Präpositionen:
    - Präpositionen mit dem Akkusativ
    - Präpositionen mit dem Dativ
    - Präpositionen mit dem Dativ oder Akkusativ
    - Präpositionen mit dem Genitiv.“ (S. 271)
Semantisches Kriterium: Ort, Zeit, Grund und Ursache, Material sowie weitere semantische Kriterien (siehe Tabelle zur Semantik der
Präpositionen. Liste der genannten Präpositionen in Grammatiken) (vgl. S. 272 – 295).
Stellung: /
Verschmelzungen: /
1.11. Glinz: Deutsche Grammatik II: Kasussyntax – Nominalstrukturen – Wortarten – Kasusfremdes (1975)
„Als Präposition bezeichnen wir ein an sich fallfremdes Wort, das in einem geschlossenen Ausdruck (gleichgültig, ob er als eigenes Satzglied, als
Grundbestandteil eines Satzgliedes oder attributiv gebraucht ist) so mit einem fallbestimmten Wort (einer Wortgruppe) verbunden ist, daß der
Gesamtfallwert dieses Ausdrucks (was bei Gebrauch als eigenes Satzglied sichtbar wird) gleich Null ist.“ (S. 109)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Die meisten Präpositionen verbinden sich nur mit einem bestimmten Fall […].“ (S. 44)
„So ist der Gesamtbestand zur morpho-syntaktischen Struktur „Präposition + Kasus“ recht kompliziert.“ (S. 46)
Semantisches Kriterium: „[…] die Qualität haftet nicht am Wort als solchem, sondern gilt nur, wenn das Wort eine bestimmte Funktion im
Satzglied übernimmt.“ (S. 43f.)
Stellung: „Die Präposition steht meistens vor dem fallbestimmten Teil […], sie kann aber auch hinter dem fallbestimmten Teil auftreten […], und es
gibt zweiteilige Präpositionen, die den fallbestimmten Teil umklammern.“ (S. 46)
1.12. Götze/Hess-Lüttich: Grammatik der deutschen Sprache (1993)
Präpositionen gehören zu den nichtflektierbaren Wortarten.
„Präpositionen (lat. praeponere = vorsetzen, voransetzen, voranstellen) sind Wörter, die nicht dekliniert und nicht gesteigert werden können. Sie
kommen stets zusammen mit anderen Wörtern oder Wortgruppen […] vor und bestimmen in aller Regel deren Kasus. Sie sind weder selbständige
Satzglieder noch Attribute, sondern stehen bei einem Wort (Substantiv, Pronomen usw.) in verschiedenen syntaktischen Strukturen:
    - Präpositionalergänzungen […]
    - Situativergänzungen […]
    - Richtungsergänzungen […]
    - Attribut […]“ (S. 257)

                                                                                                                                               -5-
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, G + D + A sowie Präpositionen ohne Kasusrektion (vgl. S. 259 – 262).
Semantisches Kriterium: „[J]edoch gibt es einige Bedeutungsbereiche, denen sich Präpositionen zuordnen lassen: lokal […], temporal […], modal
[…], kausal […], konzessiv […], übertragen […]“ (S. 262 – 263).
Stellung: „Präpositionen stehen in der Regel – dem Wortsinn entsprechend – vor dem Nominalgefüge.“ (S. 258) Postposition und „[s]chließlich gibt
es wenige Präpositionen, die sowohl vor als auch hinter dem Gefüge stehen können bzw. das Gefüge einklammern […]“ (ebd.)
Verschmelzungen: Es werden 10 Stück genannt: am, im, ins, zum, vorm, vom, überm, aufs, hinters und unterm (vgl. S. 259).
1.13. Helbig/Buscha: Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht (1. Auflage, 1974)
Definition der Wortart in Abgrenzung zur Konjunktion:
„Es sind zwei Hauptgruppen von Fügewörtern zu unterscheiden: Präpositionen und Konjunktionen. […] Die Präpositionen verbinden Wörter und
Wortgruppen, die Konjunktionen verbinden Gliedteile, Satzglieder und Sätze […].“ (S. 362)
Angaben zur Anzahl: „Bei den Präpositionen handelt es sich um eine relativ geschlossene Gruppe von Wörtern […], die jedoch erweitert wird
durch
    1. formelhafte präpositionale Fügungen […]
    2. Wörter wie angesichts, betreffs, zwecks, bezüglich, hinsichtlich, entsprechend.“ (S. 363f.).
Kasusrektion: „Bei der Rektion der Präpositionen sind zwei Gruppen zu unterscheiden: […] Präpositionen mit einem Kasus [und] […]
Präpositionen mit mehreren Kasus […].“ (S. 366ff.) G, D, A, G + D, D + A, G + D + A und ohne Kasusforderung (ebd.).
Semantisches Kriterium: Auflistung der semantischen Gruppen (vgl. S. 369ff.).
Stellung: „Wie der Name Präposition andeutet, findet man die so bezeichneten Wörter gewöhnlich in Prästellung, d. h. vor dem Wort, das sie
regieren. […] Einige Wörter können auch hinter dem regierten Wort stehen […]. Schließlich besteht die Möglichkeit, daß die Präpositionen vor und
hinter dem regierten Wort steht, das regierte Wort also „einklammert“ (Circumposition).“ (S. 364) „Die Präpositionen stehen innerhalb von
Satzgliedern […].“ (S. 362)
Verschmelzungen: /
1.14. Helbig/Buscha: Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht (2001)
Präpositionen gehören zusammen mit den Konjunktionen, Subjunktionen und Adjunktionen zu den Fügewörtern. „Gemeinsam ist allen Subklassen
der Fügewörter,
    a) dass sie unflektierbar sind (morphologisch),
    b) dass sie keinen Satzliedwert haben (syntaktisch),
    c) dass sie einen primären Fügewert haben (funktional).“ (S. 351)
„Die Präpositionen verknüpfen Wörter und Wortgruppen, nicht Satzglieder und Sätze.“ (ebd.)
Angaben zur Anzahl: Die primären Präpositionen werden durch sekundäre Präpositionen ergänzt. „Die sekundären Präpositionen bilden eine offene
Wortklasse, die nicht vollständig aufgelistet werden kann […].“ (S. 354)

                                                                                                                                            -6-
Kasusrektion: „Präpositionen fordern von dem Substantiv (bzw. dem substantivistischen Pronomen), das von ihnen im Satz abhängig ist,
gewöhnlich einen bestimmten Kasus. […] Die Mehrzahl der Präpositionen regiert nur einen Kasus […] Bei den Präpositionen, die zwei Kasus
fordern, sind zwei Gruppen zu unterscheiden Eine Gruppe bilden die Präpositionen, bei denen der zweite Kasus als Nebenkasus anzusehen ist […],
eine andere Gruppe stellen die sog. Wechselpräpositionen dar, die mit verschiedener Bedeutung den Dativ oder den Akkusativ regieren […].“ (S.
357) G, D, A, G + D, D + A und ohne Kasusrektion (vgl. S. 357f.).
Semantisches Kriterium: Detaillierte Auflistung der semantischen Gruppen (vgl. S. 361ff.).
Stellung: „Die Präpositionen stehen immer innerhalb eines Satzglieds und in Verbindung mit einem anderen Wort (zumeist: einem Substantiv),
das der Präposition in der Regel unmittelbar folgt.“ (S. 351)
Verschmelzungen: Es werden 20 Stück aufgeführt: am, ans, aufs, beim, durchs, fürs, hinterm, hinters, im, ins, überm, übers, ums, unterm, unters,
vom, vorn, vors, zum und zur (vgl. S. 355).
1.15. Helbig/Buscha: Leitfaden der deutschen Grammatik (2000)
Präpositionen gehören zusammen mit den Konjunktionen und Subjunktionen zu den Fügewörtern.
„Unter dem Begriff „Fügewörter“ werden diejenigen Funktionswörter zusammengefasst, die Wörter oder Wortgruppen bzw. Satzglieder und
Satzgliedteile (Attribute) oder Sätze miteinander zu einem einheitlichen Ganzen verbinden oder „fügen“.“ (S. 176)
„Die Präpositionen verbinden Wörter und Wortgruppen […]. Bei der Verbindung von Satzgliedern stehen die Präpositionen innerhalb von
Satzgliedern […]. Die Präpositionen haben Kasusforderungen […].“ (S. 176)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 181 – 182).
Semantisches Kriterium: Adversativ, distributiv, final, instrumental, kausal, komitativ, komparativ, konditional, lokal und temporal (vgl. S. 185 –
186).
Stellung: Prästellung, Prä- und Poststellung, Poststellung und Circumstellung (vgl. S. 179 – 180).
Verschmelzungen: Es werden 20 Formen aufgelistet (vgl. S. 178) (vgl. hierzu Deutsche Grammatik (2001)).
1.16. Hentschel/Weydt: Handbuch der deutschen Grammatik (2003)
Präpositionen gehören zu den Partikeln (vgl. S. 273f.).
„Präpositionen dienen dazu, das Verhältnis zwischen zwei Elementen auszudrücken; sie werden daher auf Deutsch gelegentlich auch als
Verhältniswörter bezeichnet. […] Präpositionen können nach folgenden Kriterien unterteilt werden:
    - nach ihrer historischen Entstehung und dem Grad ihrer Grammatikalisierung
    - nach ihrer Semantik, d.h. nach der Art des Verhältnisses, das sie ausdrücken
    - nach ihrer Rektion […].“ (S. 275)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, D + A, G + D + A und kasusfrei (vgl. S. 278f.).



                                                                                                                                                 -7-
Semantisches Kriterium: „Bei der semantischen Einteilung von Präpositionen ist zu beachten, dass nur eine Minderheit von ihnen ausschließlich zu
einem einzigen Bedeutungsbereich gehört. Die meisten Präpositionen geben Verhältnisse wieder, die sich erst im Kontext des jeweiligen Gebrauchs
konkretisieren.“ (S. 276) Final, kausal, konditional, konzessiv, lokal, modal und temporal (vgl. ebd.). Instrumentale Verhältnisse (vgl. S. 275) und
Verweis auf die Einteilung von Helbig/Buscha (vgl. S. 277).
Stellung: /
Verschmelzungen: /
1.17. Heuer u.a.: Richtiges Deutsch (2006)
Zu den Partikeln zählen: Präpositionen, Konjunktionen, Interjektionen und Adverbien (vgl. S. 147).
Partikel: „die unveränderlichen, also weder deklinierbaren noch konjugierbaren Wörter“ (ebd.)
„Präpositionen stehen nie allein im Satz; von ihnen hängt vielmehr immer eine Wortgruppe ab. Diese kann aus mehreren Wörtern bestehen oder
auch aus einem Einzelwort. […] Inhaltlich drücken Präpositionen Verhältnisse und Beziehungen aus […] Die Präpositionen bestimmen den Fall der
Wortgruppen, die von ihnen abhängen. Dies kann der Genitiv, der Dativ oder der Akkusativ sein – nie aber der Nominativ.“ (S. 147f.)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 148 – 153).
Semantisches Kriterium: Ort, Zeit, Mittel, Grund, Zweck (vgl. S. 147).
Stellung: Vor und nach der abhängigen Wortgruppe (vgl. S. 148).
Verschmelzungen: Ja (vgl. S. 148).
1.18. Hoberg, Rudolf & Ursula: Der kleine Duden. Deutsche Grammatik (2004)
Präpositionen sind Verhältniswörter.
„Präpositionen sind ihrer Form nach unveränderlich; sie treten immer mit einem anderen Wort, in der Regel einem Substantiv oder Pronomen,
zusammen auf, dessen Fall sie bestimmen („regieren“). […] Sie bezeichnen bestimmte – z. B. räumliche oder zeitliche – Verhältnisse.“ (S. 300f.)
Angaben zur Anzahl: „Es gibt im heutigen Deutsch etwa 200 Präpositionen. Den Kernbestand bildet eine relativ kleine Gruppe von einfachen
Präpositionen, die jedoch sehr häufig verwendet werden.“ (S. 301)
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, G + D + A (vgl. S. 304 – 307).
Semantisches Kriterium: Vier Hauptbedeutungsgruppen: lokal, temporal, modal, kausal (vgl. S. 303). „Für sehr viele Präpositionen lässt sich eine
einheitliche Bedeutung nicht angeben.“ (ebd.)
Stellung: Vor, nach sowie vor oder nach dem regierten Wort (vgl. S. 308f.). „Doppelpräpositionen“ wie um – willen (vgl. S. 309).
Verschmelzungen: „Einige Präpositionen können mit Formen des bestimmten Artikels zu einer Wortform verschmelzen […]“ (S. 309) „Diese
Verschmelzungen sind ursprünglich in der gesprochenen Sprache entstanden; viele von ihnen gehören aber auch der geschriebenen Sprache an, so
vor allem: am, beim, im, vom, zum, zur, ans, ins. Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Verschmelzungen, die hauptsächlich im mündlichen
Sprachgebrauch üblich sind, z.B.: hinterm, vorm, überm, untern, aufs, durchs, fürs, hinters, übers, ums. In vielen Fügungen und festen Wendungen
sind nur die verschmolzenen Formen möglich: sie können nicht in die volle Form aufgelöst werden.“ (ebd.)

                                                                                                                                                 -8-
1.19. Jude: Deutsche Grammatik (1975)
„Die Präpositionen (die Verhältniswörter) kennzeichnen Verhältnisse, die zwischen Personen oder Sachen im Zusammenhang mit Geschehnissen,
Zuständen oder Eigenschaften gegeben oder denkbar sind. Die Präpositionen sind Partikel und unveränderlich […] Jede Präposition bestimmt den
Kasus ihrer Bezugswörter, sofern sie deklinierbar sind. […] Im Satz dienen die Präpositionen insbes. Zum Anschluß von Substantiven (und
Pronomen) an andere Substantive sowie an Verben und Adjektive […]. Die Präpositionen dienen oft der Verdeutlichung der Beziehung von
Wörtern und Wortgruppen im Satz […]“ (S. 188f.)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (S. 189 – 191).
Semantisches Kriterium: Orts- und Richtungsverhältnisse, Zeitverhältnisse, Verhältnisse der Art und Weise, Verhältnisse des Grundes, des Zwecks,
des Mittels sowie Verhältnisse der Einschränkung, der Ausnahme, des Gegensatzes, der Maßangabe oder der Übereinstimmun (vgl. S. 188).
Stellung: Zu Beginn, zu Beginn oder am Ende, nachgestellt und umrahmend (vgl. S. 188).
Verschmelzungen: Ja (vgl. S. 192).
1.20. Schulz/ Griesbach: Grammatik der deutschen Sprache (1972)
„Präpositionen dienen, wie die Deklinationsformen, zur Kennzeichnung von Funktionen und zur Unterscheidung von Inhalten. Sie erweitern den
Bestand an Funktionskennzeichen und treten dort auf, wo die vier Kasusformen nicht mehr ausreichen oder wo fehlende Deklinationsformen (z. B.
bei Namen und bei Adverbien) keine andere Funktionskennzeichnung zulassen.“ (S. 239)
Angaben zur Anzahl: „Der Bestand an Präpositionen ist nur begrenzt. Er wird aber erweitert, indem Wörter aus anderen Wortklassen die Aufgabe
von Präpositionen übernehmen.“ (S. 239)
Kasusrektion: „Im Deutschen verlangen die Präpositionen ganz bestimmte Deklinationsformen und kennzeichnen damit ihr Zusammenwirken mit
den Inhalten, denen sie zugeordnet sind. Diese Erscheinung bezeichnet man als Rektion der Präpositionen.“ (S. 240)
G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 240 – 243).
Semantisches Kriterium: Lokal, temporal, Grund etc. (siehe Tabelle zur Semantik der Präpositionen in Deutschen Grammatiken, S. …).
Stellung: „Präpositionen können bei dem Wort, das sie kennzeichnen, unterschiedliche Positionen einnehmen. Sie stehen vor dem Wort […]. Sie
stehen hinter dem Wort (Postposition) […]. Sie umklammern das Wort (Zirkumposition) […].“ (S. 240)
Verschmelzungen: „Einige Präpositionen ziehen das Kasusmorphem an sich […] oder verschmelzen mit ihm […].“ (S. 240)
1.21. Sommerfeldt: Einführung in die Grammatik und Orthographie der deutschen Gegenwartssprache (1991)
Wesen der Präposition:
„Die Bezeichnung Präposition (lat. Praeponere = `voranstellen`) nimmt Bezug auf die vorherrschende Voranstellung dieser Wortart im Hinblick auf
das kasuell abhängige Wort. […] Ebenso wie Konjunktionen erfüllen Präpositionen die Aufgabe, sprachliche Elemente zu verknüpfen und
bestimmte semantische Beziehungen zwischen ihnen zu kennzeichnen. Deshalb werden beide Wortarten als Fügewörter zusammengefaßt. Von den
Konjunktionen unterscheiden sich die Präpositionen vor allem durch ihre Rektion. […] Präpositionen verfügen über die Wortartbedeutung
`Ausdruck eines Verhältnisses`; dem entspricht die deutsche Bezeichnung Verhältniswort.“ (S. 140)

                                                                                                                                            -9-
Angaben zur Anzahl: 120
„Gegenwärtig verfügt unsere Muttersprache über etwa 120 Präpositionen, ihr Bestand vermehrt sich.“ (S. 140)
Kasusrektion: „Präpositionen fordern von deklinierbaren Wörtern, mit denen sie in eine syntaktische Beziehung treten, meist einen bestimten [sic.]
Kasus.“ (S. 142) G, D, A, G + D, D + A (vgl. ebd.).
Semantisches Kriterium: „Im einzelnen drücken Präpositionen Verhältnisse lokaler, temporaler, modaler und kausaler Art sowie eine Reihe anderer
Beziehungen aus.“ (S. 140)
Stellung: vor, nach, vor und nach
Verschmelzungen: Ja.
1.22. Weinrich: Textgrammatik der deutschen Sprache (2007)
„Die Präpositionen bilden eine Subklasse der Junktoren. Sie teilen mit allen anderen Junktoren die Aufgabe, aus einer Basis und einem Adjunkt ein
Determinationsgefüge zu bilden, in dem die Basis vom Adjunkt her determiniert wird. […] Eine Junktion, deren Junktor eine Präposition ist, soll im
folgenden Präpositional-Junktion heißen.“ (S. 613)




(vgl. S. 612)
Angaben zur Anzahl: „Die 20 primären Präpositionen sind kurze, ein- bis zweisilbige Morpheme […], die allesamt eine sehr hohe Frequenz in der
Sprache haben. Zu diesen primären Präpositionen […] kommt eine mehrfach so große Zahl sekundärer Präpositionen […].“ (S. 613f.)
Verschmelzungen „ergänzen das oben genannte Inventar um eine offene Liste.“ (S. 615)
„Es gibt in der deutschen Sprache etwa 50 Präpositionen, die den Genitiv regieren. Doch haben sie fast alle eine relativ niedrige Frequenz in der
Sprache.“ (S. 689)
Kasusrektion: „Wir gruppieren die Präpositionen der deutschen Sprache nach ihren Rektionen.“ (S. 621)
G, D, A, G + D, D + A, D + kasusfrei und kasusfreie (vgl. S. 621ff.).
Semantisches Kriterium: Die Bedeutung einer jeden Präposition wird durch ein Merkmal beschrieben. Zu den Präpositionen, die den Genitiv
regieren, werden vier größere Bedeutungsräume aufgeführt: Positions-Kontext, zeitlicher Kontext, Kontext von Ordnungssystemen sowie der
Ausdruck von Abhängigkeiten.
Stellung: Unterscheidung: Die Basis geht dem Adjunkt oder das Adjunkt der Basis voran (vgl. S. 617).



                                                                                                                                             - 10 -
Verschmelzungen: „Unter bestimmten Bedingungen werden einige Präpositionen mit einem nachfolgenden anaphorischen, umgangssprachlich
auch einem kataphorischen Artikel zu einer einzigen Form verschmolzen („amalgamiert“).“ (S. 614)
1.23. Wellmann: Deutsche Grammatik. Laut. Wort. Satz. Text. (2008)
„Sie fungieren als Mittel, um das Verständnis zwischen einem Verb und seinen nominalen Mitspielern (Objekten, Adverbien) auszudrücken oder
einem Nomen ein anderes (als Attribut) zuzuordnen (daher auch „Verhältniswörter“). Sie stehen – im Allgemeinen – vor dem Nomen, dessen Kasus
sie regieren. […] Präpositionen sind unflektierte Wörter, die Nominalgruppen einleiten und den Kasus ihres Bezugswortes regieren.“ (S. 90)
Angaben zur Anzahl: 120 (geschlossene Wortklasse) (in Anlehnung an LWB) (vgl. S. 90).
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 91).
Semantisches Kriterium: „Sie drücken eine kausale, lokale, temporal oder modale Beziehung zwischen zwei Größen (nicht zwischen Sätzen, wie
die meisten Konjunktionen) aus.” (S. 91)
Weitere semantische Typen: konditional, negativierend, konzessiv, final, restriktiv, substitutiv, adversativ, distributiv, partitiv, material und
relational (vgl. S. 92).
Stellung: Prästellung (ebd.)
Verschmelzungen: Ja (vgl. S. 91).
1.24. Zifonun: Deutsche Grammatik (IDS) (1997)
Präpositionen sind „zwischen Funktionswörtern und selbständig bedeutungstragenden Einheiten anzusiedeln […].“ (S. 2074)
Angaben zur Anzahl: „Die Angaben zur Anzahl der Präpositionen im Deutschen schwanken zwischen 27 und der – wohl realistischeren – Zahl von
ca. 200.“ (S. 2075) „Die Klasse der Präpositionen ist somit im strengen Sinne nicht als abgeschlossen zu betrachten.“ (S. 2076)
Kasusrektion: „Präpositionen regieren Kasus.“ (S. 2077) G, D, A, G + D, D + A, ohne Kasusrektion, D + ohne Rektion und A + ohne Rektion.
Semantisches Kriterium: „Primär haben Präpositionen […] lexikalische Bedeutungen, indem sie relationale Eigenschaften, etwa Lokalisierungen,
zeitliche Beziehungen, Kausalbeziehungen usw. denotieren.“ (S. 2076)
Stellung: „Präpositionen stehen […] typischerweise vor der Nominal- oder Protermphrase, deren Kasus sie regieren. Manche Präpositionen werden
auch nachgestellt […]. Einige Elemente umschließen als diskontinuierliche `Zirkumpositionen` die zugehörige Phrase.“ (S. 2077)
Verschmelzungen: „Bei der üblichen Voranstellung von Präpositionen kann das Zusammentreffen von an, bei, in, von und zu mit dem bestimmten
Artikel dem zu Verschmelzungen führen: am, beim, im, vom, zum. Die feminine Form der und die Form des Neutrums im Akkusativ das lassen
standardsprachlich nur jeweils die Verschmelzungen zur sowie ins zu; nicht-standardsprachlich sowie in Idiomen auch: aufs, hinters […].“ (S.
2084)




                                                                                                                                            - 11 -
Einschub: Wortarten des Deutschen
Bergenholtz/Schaeder: Die Wortarten des Deutschen (1977)
„Aufgrund jeweils andersartiger Positionen innerhalb der mit ihnen gebildeten nominalen Einheiten unterscheiden wir Präpositionen, Postpositionen
und Circumpositionen. Außer der gleichen syntaktischen Funktion ist den Angehörigen dieser Wortarten gemeinsam, daß sie auf das mit ihnen
notwendig zusammen auftretende substantivische Glied der betreffenden nominalen Einheit eine Kasusrektion ausüben.“ (S. 131)
Einzelne Wortarten: Präposition, Postposition, Circumposition und Präposition mit enklitischem Artikel.

2)     Nachschlagewerke zur deutschen Grammatik und zur deutschen Sprache (inklusive Nachschlagewerke für
       richtiges Deutsch, für Schüler/Innen, für Studenten/Innen)
2.1. Bünting: Auf gut deutsch. (1985)
„Präpositionen sind kleine, unbeugsame Wörter, die Satzglieder in den Satz einfügen und Verhältnisse des Raums, der Zeit und Umstände, Gründe,
Ursachen angeben. Sie heißen Präposition, von lateinisch präpositio „die Stelle davor“, weil sie meistens vorangestellt werden. […] Sie heißen in
vielen Grammatiken Verhältniswörter, weil sie Verhältnisse von Raum, Zeit, Umständen, Gründen usw. angeben.“ (S. 152)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A (vgl. S. 153 – 154).
Semantisches Kriterium: Raum, Zeit, Umstände, Begründungen und Folge (vgl. S. 152).
Stellung: Vor- und nachgestellt sowie geteilte Präpositionen (vgl. S. 152).
Verschmelzungen: „Eine Reihe von Präpositionen können den Artikel direkt an sich binden; […] enklitischer Artikel.“ (S. 152)
2.2. Bünting/ Eichler: Grammatiklexikon (1989)
„Präposition fügt Satzglieder in den Satz ein, deshalb auch Fügewort genannt; bei, über, unter, von, … Präpositionen schaffen dabei ähnliche
Beziehungsverhältnisse wie die Adverbien (Umstandswörter) und heißen deshalb auch Verhältniswörter.“ (S. 128)
Angabe zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Zum Gebrauch: Die meisten Präpositionen fordern einen bestimmten Kasus (Fall) des folgenden Satzgliedes […].“ (S. 128) G, D,
A, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: Ort & Raum, Zeit & Dauer, Logisch – Modal (vgl. S. 128f.).
Stellung: /
Verschmelzungen: /




                                                                                                                                             - 12 -
2.3. Bury: Grammatik im Überblick (2000)
„Die Präposition (Verhältniswort) ordnet nominale Satzglieder in einen Satz ein und zeigt zugleich die Beziehung an, in der diese zu anderen
Gliedern im Satz stehen.“ (S. 111)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „In Verbindung mit einem Substantiv, Adjektiv oder Pronomen bestimmt sie dessen Kasus.“ (S. 111) G, D, A, G + D, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: Lokal, temporal und übertragene Bedeutungen (vgl. S. 112).
Stellung: Vor und hinter dem Bezugswort (vgl. S. 111).
Verschmelzungen: Es werden 15 Stück aufgeführt (am, beim, hinterm, im, vorm, zum, zur, ans, aufs, durchs, fürs, hinters, ins, vors, ums) (vgl. S.
112).
2.4. Dostal: Deutsch richtig (1981)
Präposition als Vorwort/ Verhältniswort.
„Durch die Präposition (Vorwort, Verhältniswort) wird das Verhältnis zwischen dem Wort, dem sie im Satz folgt, und jenem Wort, vor dem sie
steht, gekennzeichnet.“ (S. 136)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Im Satz stehen die Präpositionen immer vor einem Wort, dessen Fall sie bestimmen.“ (S. 137) G, D, A, G + D, D + A (vgl. ebd.).
Semantisches Kriterium: „Im einzelnen dienen Präpositionen zur Kennzeichnung des Raumes, der Zeit, der Art und Weise und des Grundes (im
weitesten Sinne).“ (S. 136)
Stellung: Immer vor dem Bezugswort (vgl. S. 136f.).
Verschmelzungen: Es werden 5 Beispiele genannt (am, im, vom, beim, aufs) (vgl. S. 139).
2.5. Duden: SMS (Schnell-Merk-System) (2007)
„Präpositionen kommen immer mit einem anderen übergeordneten Wort, meistens einem Substantiv, einem Pronomen oder Adjektiv gemeinsam
vor.“ (S. 60) „Präpositionen
    - geben Beziehungsverhältnisse an,
    - sind unveränderlich, d. h. nicht flektierbar,
    - „regieren“ den Kasus des Worts bei dem sie stehen.“ (ebd.)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Welchen Kasus eine Präposition fordert, weißt du meist „aus dem Gefühl“. Wenn nicht, verwendest du die Fragewörter, die dir auch
bei der Kasusbestimmung helfen.“ (S. 61)  N, G, D, A. D + A (vgl. S. 61).
Semantisches Kriterium: Unterscheidung in vier Gruppen: lokal, temporal, modal und kausal (vgl. S. 60).
Stellung: Vor, hinter, vor oder hinter und zweiteilige Präpositionen, die das „regierte Element“ (S. 62) umschließen.
Verschmelzungen: Es werden 8 Beispiele genannt (am, im, beim, vom, zum, ans, ins, zur) (vgl. S. 62).



                                                                                                                                              - 13 -
2.6. Eisenberg (u.a.): Duden Band 9: Richtiges und gutes Deutsch (2007)
Präpositionen sind Verhältniswörter.
„Präpositionen sind nicht flektierbare Wörter wie über [der Stadt], in [dem Schrank], nach [Stralsund], hinter [dem Haus]. Sie bilden mit dem ihnen
folgenden Ausdruck eine Präpositionalgruppe. Präpositionen haben die Aufgabe, den von ihnen abhängigen Ausdruck an einen anderen, meist
vorausgehenden Ausdruck anzuschließen und eine Beziehung zwischen den Bedeutungen der beiden Ausdrücke herzustellen […].“ (S. 723)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Die meisten Präpositionen regieren einen bestimmten Kasus, d.h., die von ihnen abhängigen Nominalausdrücke stehen immer im
gleichen Kasus […]. Einige Präpositionen können jedoch mit zwei oder sogar drei unterschiedlichen Kasus verbunden werden (Rektion).“ (S. 723f.)
Semantisches Kriterium: /
Stellung: /
Verschmelzungen: Ja (vgl. S. 723f.).
2.7. Habermann; Diewald; Thurmair: Fit für das Bachelorstudium – Grundwissen Grammatik (2009)
„Präpositionen sind Funktionswörter; ihre grammatische Funktion besteht vor allem darin, Beziehungen zwischen Wörtern und Wortgruppen
herzustellen. […] Präpositionen können frei gebraucht werden, d.h., sie werden nicht von einem anderen Element im Satz (etwa dem Verb)
bestimmt […] Präpositionen können auch ihrerseits abhängig und von anderen Elementen im Satz gefordert sein; sie sind dann fest, können nicht
verändert werden und ihre Bedeutung lässt sich nicht bestimmten. [abhängig von Verben, Substantiven, Adjektiven]“ (S. 37f.).
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: “Die Präpositionen sind der Kopf der Phrase [Präpositionalphrase = Präposition + Nominalphrase], d.h. deren funktional-
grammatischer Kern, und bestimmen („regieren“) dabei den Kasus des Substantivs.“ (S. 37) G, D, A, D + A
Semantisches Kriterium: Sie benennen im freien Gebrauch lokale, temporale, kausale, modale oder andere Beziehungen (vgl. S. 38).
Stellung: Präpositionen als Kopf der Nominalphrase (s.o.). „Einige wenige Präpositionen sind zweiteilig oder nachgestellt.“ (S. 37).
Verschmelzungen: „Präpositionen können mit dem Artikel zu einer Form „verschmelzen“ […]“ (S. 27) [Steht im Kapitel zu dem „Artikel“.] Es
werden 8 Verschmelzungen (am, zum, ins, zur, aufs, fürs, hinterm, überm) aufgeführt (ebd.).
2.8. Hoffman: Deutsch fürs Studium (2005)
„Die Bezeichnung Präposition nimmt Bezug auf die Stellung in Satz [sic.]: Die meisten Präpositionen sind ihrem Bezugswort vorangestellt […] Die
Bezeichnung Verhältniswort bezieht sich auf die Funktion: Verhältniswörter fügen das von ihnen abhängige Glied in den Satz ein und drücken aus,
was für ein Verhältnis durch die Einfügung begründet wird.“ (S. 50)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Die Präpositionen regieren einen bestimmten Kasus.“ (S. 51) G, D, A, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: Präpositionen geben lokale, temporale, kausale und modale Verhältnisse an (vgl. S. 50).
Stellung: Sie sind dem Bezugswort vorangestellt (s.o.).
Verschmelzungen: „Zusammenziehung von Präposition und Artikel“ (S. 51). Es werden vier Beispiele genannt (aufs, fürs, ans, ins) (vgl. S. 51).

                                                                                                                                              - 14 -
2.9. Kohrs: Deutsche Grammatik. Pocket Teacher (2005)
Präpositionen gehören neben Konjunktionen, Adverbien und Interjektionen zu den Partikeln.
Partikel „werden im Satz nicht flektiert.“ (S. 58)
Präposition: „(Verhältniswort/Fügewort […]) Präpositionen fügen Satzglieder in den Satz ein. Dies drückt auch die deutsche Bezeichnung Fügewort
aus. Sie können vor einem Nomen (Substantiv), einem Pronomen oder auch einem Adverb oder Adjektiv stehen.“ (ebd.)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: “Die meisten Präpositionen fordern im Satz einen bestimmten Kasus (Fall).” (S. 59) G, D, A, G + D, D + A (vgl. ebd.).
Semantisches Kriterium: „Im Satz geben die Präpositionen Beziehungsverhältnisse an.“ (S. 58) Ort & Raum, Zeit & Dauer, Grund, Ursache &
Umstand (vgl. S. 59).
Stellung: /
Verschmelzungen: /
2.10. Kürschner: Grammatisches Kompendium (2003)
„Präpositionen sind unflektierbare Wörter, die eine Nominalphrase = eine Substantiv- oder eine Pronominalphrase bei sich haben können, deren
Kasus durch die jeweilige Präposition festgelegt = regiert wird.“ (S. 149)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Syntaktische Subklassen nach der Rektion“ (S. 149) G, D, A, G + D, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: „Bedeutungsklassen“ (S. 151): lokal, temporal, kausal und modal (ebd.).
Stellung: „Syntaktische Subklassen nach der Stellung“ (S. 149): vorangestellt, nachgestellt und Zirkumpositionen („diskontinuierliche
Präpositionen“ (S. 150)).
Verschmelzungen: „Verbindungen von Präpositionen und bestimmten Artikeln in einer Wortform.“ (S. 150) Es werden drei Beispiele genannt (am,
im, zur) (ebd.).
2.11. Latour: Deutsche Grammatik in Stichwörtern (1997)
„Das Wort kommt von lat. prae (= vor) und ponere (= stellen). Eine Präp. ist also ein Wort, das vor ein anderes gestellt wird […] meist Nomina und
Personalpron.“ (S. 135)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Sie verlangen einen bestimmten Kasus.“ (S. 135) G, D, A, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: /
Stellung: Es gibt Präpositionen mit Akkusativ, mit Genitiv, mit Dativ und mit Dativ oder Akkusativ (je nach Kontext) (vgl. S. 135).
Verschmelzungen: „Kontraktionsartikel“ (S. 135). Es werden 3 Beispiele genannt (am, zum, ins) (ebd.).
2.12. Mackowiak: Grammatik ohne Grauen (1999)
Präpositionen klären Verhältnisse (vgl. S. 82).


                                                                                                                                              - 15 -
„Die Wortart Präposition läßt sich in folgender Weise beschreiben:
     Syntaktisch: Präpositionen können verwendet werden in Angaben […] oder in Präpositionalobjekten […] bzw. in Präpositionalattributen
       […].
     Distributionell: Präpositionen treten zusammen mit (einem) Substantiv(en) […], Pronomen […] bzw. mit (einer) Substantiv- oder
       Pronominalgruppe(n) […].
     Morphologisch: Präpositionen werden nicht flektiert.“ (S. 83)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Präpositionen regieren das Substantiv bzw. das Pronomen hinsichtlich des Kasus. Manche Präpositionen schreiben nur einen ganz
bestimmten Fall vor, manche mehrere, oft mit nur einem Bedeutungsunterschied verbunden. Der Nominativ wird nur äußerst selten gefordert. So
kann man die Präpositionen auch danach untergliedern, welchen Fall sie vorschreiben, und zwar in (a) Präpositionen, die den Dativ fordern, (b)
Präpositionen, die den Akkusativ fordern, (c) Präpositionen, die den Genitiv fordern, (d) Präpositionen, die den Dativ oder Genitiv fordern, (e)
Präpositionen, die den Dativ oder Akkusativ fordern, (f) Präpositionen, die den Akkusativ oder Nominativ fordern, (g) Präpositionen, die den Dativ,
Akkusativ oder Genitiv fordern, und (h) Präpositionen, die den Genitiv, Akkusativ, Nominativ oder Dativ fordern.“ (S. 84)
Semantisches Kriterium: „In der Regel haben Präpositionen eine eindeutige, leicht ablesbare Bedeutung […]. Viele Präpositionen jedoch […]
können mehrere Bedeutungen haben […]. In bestimmten Verbindungen läßt sich für Präpositionen überhaupt keine Bedeutung angeben […]“ (S.
83) Örtlich, zeitlich und kausal (ebd.).
Stellung: Meist vorangestellt, und einige wenige, „die nach- bzw. auch nachgestellt verwendet werden“ (S. 82).
Verschmelzungen: /
2.13. Schäfer, Stefan: kurz gefasst Deutsch Grammatik (2007)
„Präpositionen (= Verhältniswörter) sind nicht deklinierbar, bestimmen aber den Kasus ihres Bezugswortes.“ (S. 34)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, D + A (vgl. S. 34).
Semantisches Kriterium: Lokal, temporal, kausal und modal (vgl. S. 35).
Stellung: „In der Regel stehen die Präpositionen vor ihrem Bezugswort, einige Präpositionen können aber auch nach dem Bezugswort stehen.“ (S.
35)
Verschmelzungen: Es werden 20 Stück aufgelistet (am, beim, hinterm, im, überm, unterm, vom, vorm, zum, ans, aufs, durchs, fürs, hinters, ins,
übers, ums, unters, vors, zur) (vgl. S. 35).
2.14. Schreiner: Das kleine Grammatiklexikon (2006)
„Die Präposition (Pl. die Präpositionen; lat. praepositus = vorangestellt) gibt an, in welchem Verhältnis Personen, Gegenstände und Sachverhalte
zueinander stehen. Sie verändert ihre Form nicht, d.h. sie ist nicht deklinierbar und gehört damit zu den Partikeln.“ (S. 104)
Angaben zur Anzahl: /


                                                                                                                                              - 16 -
Kasusrektion: „Die Präpositionen entscheiden darüber, in welchem Kasus das nachfolgende Substantiv/Nomen oder Pronomen steht. Die
Präpositionen „regieren“ den Kasus.“ (S. 105) G, D, A und Wechselpräpositionen (G, D, A) (vgl. ebd.).
Semantisches Kriterium: Lokal, temporal, modal und kausal (vgl. S. 104).
Stellung: Vorangestellt (vgl. S. 104).
Verschmelzungen: „Präpositionen können auch mit dem Artikel verschmelzen […].“ (S. 106) Es werden 3 Beispiele (im, hinters, zum) genannt
(ebd.).
2.15. Thurmair: Langenscheidts Kurzgrammatik Deutsch (Neubearbeitung) (2000)
„Präpositionen stehen im Allgemeinen vor einem Substantiv oder einer Substantivgruppe.“ (S. 50)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: „Sie bestimmen („regieren“) den Kasus des Substativs.“ (S. 50) G, D, A, D + A (ebd.).
Semantisches Kriterium: Unterscheidung zwischen Bewegung und Position bei Wechselpräpositionen (vgl. S. 50).
Stellung: Voran- oder nachgestellt sowie zweiteilig (vgl. S. 50).
Verschmelzungen: /
2.16. Wendt: Langenscheidts Kurzgrammatik Deutsch (1996)
Präpositionen sind Verhältniswörter.
„Die Präposition (wörtlich Vor-stellung) steht meist vor dem Substantiv.“ (S. 64)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, D, D + A (vgl. S. 64f.).
Semantisches Kriterium: Unterscheidung zwischen Bewegung und Position bei Wechselpräpositionen.
Stellung: Vor- und nachgestellt sowie Zirkumposition (vgl. S. 64).
Verschmelzungen: /




                                                                                                                                           - 17 -
3)     Literatur zur Wortart
3.1. DiMeola: Grammatikalisierung deutscher Präpositionen (2000)
Präpositionen als Funktionswörter (vgl. S. 32).
„Die Einteilung berücksichtigt formale (syntaktisch-morphologische) wie inhaltliche (semantisch-funktionale) Kriterien. […]“ (S. 32) Zu den
unflektierbaren Funktionswörtern gehören Präpositionen, Konjunktionen, Gesprächspartikel und Modalpartikel. Sie haben eine direkte relationale
Funktion, die nicht über den Umweg einer vorangegangenen Spezifizierung erfolgt.“ (S. 36)
Angaben zur Anzahl: „Funktionswörter [bilden eine] geschlossene Gruppe[…]“ (S. 32f.) Die Einteilung in offene und geschlossene Klasse ist als
fließend anzusehen (vgl. S. 34).
Kasusrektion: „Im syntaktischen Skopus der Präposition steht eine Konstituente. Es handelt sich dabei in der Regel um eine NP, deren Kasus durch
Rektion bestimmt wird.“ (S. 37) Es gibt auch Präpositionen ohne Kasusforderung (vgl. S. 46).
Semantisches Kriterium: „Präpositionen haben eine primär räumliche Semantik und errichten ein hierarchisches Verhältnis zwischen den in Bezug
gesetzten Größen.“ (S. 36f.)
„Außer der Lokalität können die grundlegenden Präpositionen – in „übertragenen“ Verwendungen – gleichfalls abstraktere Verhältnisse kodieren:
Temporalität […], Kausalität […], Modalität […], Adversativität […], Konzessivität […] usw. Diese Relationen, die auch durch „sekundäre“
Präpositionen (während, dank, trotz usw.) ausgedrückt werden können, markieren nicht mehr einen Bezug zwischen zwei Entitäten, sondern
zwischen einer Entität und einer Tätigkeit, einem Vorgang oder einem Zustand.“ (S. 41)
3.2. Forstreuter; Egerer-Möslein: Die Präpositionen (1980)
In Abgrenzung zur Konjunktion:
„Innerhalb der Gruppe der Funktionswörter haben die Präpositionen gemeinsam mit den Konjunktionen die Aufgabe, Wörter oder Wortgruppen
miteinander zu verbinden, sie „aneinanderzufügen“ und bestimmte Relationen zwischen ihnen herzustellen. […] Ohne daß sie selbst immer eine
eigene abgrenzbare Semantik hätten, tragen sie zur Schaffung einer neuen semantischen Einheit bei. […] Während die Konjunktionen Gliedteile,
Satzglieder und Sätze verbinden, fügen die Präpositionen Wörter und Wortgruppen zusammen.“ (S. 7)
Angaben zur Anzahl: „Bei den Präpositionen handelt es sich um eine relativ geschlossene Gruppe, d. h., der Bestand verändert sich im Lauf der
Zeit nur geringfügig.“ (S. 8) „Eine genaue Angabe über die Zahl der Präpositionen im Deutschen läßt sich nicht machen […]“ (S. 9)
Bezugnehmend auf U. Wittigs Zählung von 118 als Minimum (vgl. S. 9).
Kasusrektion: G, D, A, G, + D, D + A und Präpositionen ohne erkennbare Kasusrektion (vgl. S. 16).
Semantisches Kriterium: „Die Präpositionen stellen, indem sie Wörter oder Wortgruppen zueinander in Beziehung setzen, ein adverbiales
Verhältnis, ein Objektverhältnis oder ein attributives Verhältnis her, das entweder auf das adverbiale oder das Objektverhältnis zurückgeführt
werden kann. […] Bei einer großen Zahl von Präpositionen ist die Semantik nicht eindeutig zu beschreiben.“ (S. 17) Lokal, temporal, kausal,
konditional, Ursache, Information, Vermittler und Mittel (vgl. S. 17 – 52).
Stellung: 4 Typen:


                                                                                                                                            - 18 -
   a) Vor dem Bezugswort,
   b) nicht nur vor, sondern auch hinter,
   c) nur hinter
   d) zweiteilige präpositionale Form umschließt das Bezugswort (vgl. S. 10f.).
Verschmelzungen: 20 Stück werden angegeben (vgl. S. 8).
3.3. Klaus: Grammatik der Präpositionen (1999)
Klaus präsentiert eine Zusammenfassung schulgrammatischer Vorstellungen: Es „sind folgende Eigenschaften für Präpositionen charakteristisch:
    1. Die Wortsemantik betreffend: Die Präpositionen sind unveränderlich, d. h. sie gehören zu den Partikeln.
    2. Ihren lexikologischen Stand betreffend: Ihre Anzahl ist begrenzt, d h. sie bilden eine geschlossene Klasse.
    3. Ihre Historie betreffend: Sie sind teilweise aus Adverbien entstanden.
    4. Ihre Semantik betreffend: Präpositionen geben die Art der Beziehungen der Dinge zueinander an.
    5. Ihre „Binnensyntax“ betreffend: Sie werden ihrem Bezugswort zumeist vorangestellt. Daneben gibt es Präpositionen, die nachgestellt
        werden, und solche, die sowohl voran- als auch nachgestellt werden können.
    6. Ihre „Außensyntax“ betreffend: Sie verfügen im Gegensatz zu den Adverbien über die Eigenschaft der Rektion.“ (S. 26)
Darauf folgt eine eingehendere Betrachtung:
    - Lexikologische Fragen (vgl. S. 43 – 82).
    - Phonologische und orthographische Fragen (vgl. S. 83 – 120).
    - Syntaktische Fragen (vgl. S. 121 – 168): Binnensyntax (Stellung der Präpositionen) und Außensyntax (Rektion).
    - Semantische Fragen (vgl. S. 169 – 198).
    - Syntagmatische Verwendungsmöglichkeiten von Präpositionen (vgl. S. 199 – 208).
Angaben zur Anzahl: In einer Liste führt Klaus 226 Präpositionen auf (vgl. S. 233 – 247).
„[J]edoch ist es sicherlich am genauesten, die Präpositionen als relativ geschlossene Klasse zu bezeichnen: Ihr Bestand vergrößert sich zwar, jedoch
nicht in dem Maße und mit derselben Regelmäßigkeit wie z. B. der der Substantive.“ (S. 227)
Verschmelzungen: Klaus zählt insgesamt 40 Verschmelzungen auf (vgl. S. 88-89).
3.4. Kokov: Präpositionen im Kontext und Vergleich (Hochdeutsch, Englisch, Niederdeutsch) (2000)
Sichtweise des Deutschen als Fremdsprache (DaF):
„Die deutschen Präpositionen sind im allgemeinen [sic.] mehrdeutig und ihre Rektion ist verschiedenartig. […] Die meisten Präpositionen geben
Verhältnisse wieder, die sich durch den Kontext des jeweiligen Gebrauchs konkretisieren.“ (S. 9)
Semantisches Kriterium: „Bei der semantischen Einteilung von Präpositionen ist zu beachten […], daß nur eine Minderheit von ihnen
ausschließlich zu einem einzigen Bedeutungsbereich gehört.“ (S. 9)
     Es folgt eine Auflistung von folgenden 20 Präpositionen: an, auf, aus, bei, durch, für, gegenüber, hinter, in, mit, nach, neben, ohne, über,
       unter, von, vor, wegen, zu und zwischen (vgl. S. 13 – 96).

                                                                                                                                                 - 19 -
3.5. Lindqvist: Zur Entstehung von Präpositionen im Deutschen und Schwedischen (1994)
Entwurf eines idealtypischen Konstrukts („Idealpräpositionale“ (vgl. S. 305)).
Dieses wird als Fixpunkt festgesetzt, um den „Präpositionalitätsgrad festzustellen (vgl. ebd.).
Die wichtigsten Eigenschaften des Idealpräpositionalen (IP) (vgl. S. 306):
    - IP regiert entweder den Dativ oder den Akkusativ.
    - IP regiert nur eine Größe.
    - IP steht vor der Größe, die sie regiert.
    - IP ist kurz.
    - IP ist „hinsichtlich der Ausdrucksseite in kein Paradigma irgendeiner Art eingebunden“ (ebd.).
    - IP ist syntaktisch vielseitig.
    - IP ist semantisch vielseitig.
    - IP drückt eine Relation zwischen Nominalphrasen aus.
    - IP hat keine innere Dependenzstruktur.
    - IP wird kleingeschrieben.
    - IP wird als ein Wort geschrieben.
Angaben zur Anzahl: nicht bestimmbar.
Kasusrektion: G, D, A, N + A, G + D, D + A (vgl. S. 32f.).
Semantisches Kriterium: Das semantische Kriterium wird nicht direkt besprochen.
Stellung: Prästellung, Poststellung und Zirkumstellung (vgl. S. 96).
Verschmelzungen: Ja.
3.6. Mikosch: Die Präpositionen in gesprochener Sprache (1987)
„Die Präp. ist eine Wortart, die die Aufgabe hat, ein Substantiv mit einem anderen Wort, von dem dieses Substantiv syntaktisch abhängig ist, zu
verknüpfen. […] Präp. lassen sich also in der Regel durch die Kriterien „nicht flektierbar“, „einen Kasus regierend“ und „nicht steigerbar“
bestimmen, dennoch sind sie insgesamt keine klar umrissene Wortklasse.“ (S. 14)
Angaben zur Anzahl: „[…] keine klar umrissene Wortklasse.“ (s. o.)
Kasusrektion: „Präpositionen regieren immer den Kasus des Substantives, mit dem zusammen sie gebraucht werden.“ (S. 14) G, D, A, G + D, D +
A.
Semantisches Kriterium: „Außer dieser syntaktischen hat die Präp. auch eine semantische Funktion, die sie befähigt, nicht nur eine Beziehung
herzustellen, sondern zugleich die konkrete inhaltliche Art dieses Verhältnisses zu kennzeichnen.“ (S. 14) Semantik: Lokal, temporal, kausal, modal
und relational.
Stellung: Vorangestellte und nachgestellte Präpositionen sowie zweigliedrige Präpositionen.
Verschmelzungen: „Einige Präpp. können mit dem Artikel verschmelzen und übernehmen damit auch die Kennzeichnung des Kasus.“ (S. 14)


                                                                                                                                              - 20 -
3.7. Schmitz, Werner: Der Gebrauch der deutschen Präpositionen (1976)
„In allen Sprachen bereiten die Präpositionen dem Lernenden außergewöhnliche Schwierigkeiten und stellen an sein Sprachgefühl
außergewöhnliche Anforderungen, besonders auch im Deutschen mit seinen feinen Unterscheidungen und seinen vielfach wechselnden
Möglichkeiten.“ (Vorbemerkung, S. 3)
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, D + A
Semantisches Kriterium: lokal, temporal, modal, kausal (vgl. S. 3).
Stellung: /
Verschmelzungen: /
3.8. Schröder: Lexikon deutscher Präpositionen (1986)
Präpositionen kommen nicht als selbständige Satzglieder vor. „Sie gehören immer zu einem Satzglied, mit dessen nominalen Bestandteil sie, soweit
möglich, durch Rektion verbunden sind.“ (S. 11)
Angaben zur Anzahl: „Präpositionen [sind] von ihrer Zahl her relativ begrenzt […].“ (S. 8) Lexikon listet 95 Präpositionen auf.
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A, N + A, G + D + A, N + G + D + A.
Semantisches Kriterium: Gebrauchsweisen (u.a.): Lokal, temporal, kausal und modal (vgl. S. 27). Zur weiteren Differenzierung in der Semantik
siehe Tabelle Semantisches Kriterium: Anzahl der genannten Präpositionen.
Stellung: Prä-Position, Postposition und Circum-Position (vgl. S. 11).
Verschmelzungen: Ja; sie werden zu den Präpositionen gezählt (vgl. S. 8).




                                                                                                                                            - 21 -
4)     Online-Quellen zur deutschen Grammatik
4.1. canoo.net – Online-Wörterbücher und Online-Grammatik (<http://www.canoo.net/> )
„Präpositionen verbinden Wörter und Wortgruppen miteinander. Sie bezeichnen dabei ein räumliches, zeitliches, modales oder kausales Verhältnis
zwischen zwei Sachverhalten. Die deutsche Bezeichnung für Präposition ist deshalb „Verhältniswort“. […] Die lateinische Bezeichnung Präposition
bedeutet wörtlich „das Voranstellen“. […] Präpositionen stehen in der Regel fest mit einem Kasus. […] Präpositionen werden nicht flektiert.“
Angaben zur Anzahl: /
Kasusrektion: G, D, A, G + D, D + A
Semantisches Kriterium: lokal, temporal, kausal, modal
Stellung: Vor dem Bezugswort, nach dem Bezugswort, vor oder nach dem Bezugswort und um das Bezugswort herum.
Verschmelzungen: Ja (Tabelle aller Formen: Es werden 23 Verschmelzungen aufgelistet: am, ans, aufs, beim, durchs, fürs, hinterm, hinters,
hintern, im, ins, überm, übers, übern, ums, unterm, unters, untern, vom, vorm, vors, zum und zur.)
4.2. ProGr@mm – Online-Grammatik des IDS Mannheim (<http://hypermedia.ids-
mannheim.de/pls/public/gruwi.ansicht?v_typ=p&v_id=210>)
Präposition als Verhältniswort.
„Präpositionen z.B. an, aus, von, zu, wider, entsprechend, ungeachtet etc. sind unflektierbare Ausdrücke, die Gegenstände oder Sachverhalte in
eine spezifische inhaltliche Beziehung zueinander setzen, z.B. in eine räumliche (die Katze auf dem heißen Blechdach), kausale (zitternd vor Angst),
zeitliche (Tod um Mitternacht) oder andere. Sie stehen vor (für die Kinder, für sie) oder – sehr viel seltener – als Postposition nach einer
Nominalphrase bzw. Pronominalphrase, (den Kindern zuliebe, ihnen zuliebe) [sic.]. Sie können auch vor einer Adverbphrase (bis morgen) stehen.
Präpositionen bilden zusammen mit diesen unterschiedlichen Phrasen Präpositionalphrasen. Dabei regieren sie den Kasus des Nomens.“
Angaben zur Anzahl: „[I]n der Klassifikation der Präpositionen besteht in den Grammatiken nur im Kernbestand Übereinstimmung, Angaben über
die Elemente der Klasse differenzieren vor allem bei neueren, morphologisch komplexen Einheiten, sodass der Bestand der Präpositionen mit einer
Schwankungsbreite von 27 bis 200 Einheiten angegeben wird.“
„Präpositionen bilden keine absolut abgeschlossene und keine homogene Klasse.“
Kasusrektion: G, D, A, G + anderer Kasus, D + A
Semantisches Kriterium: Räumlich, zeitlich und kausal.
Stellung: Vor der Nominalphrase, in Postposition oder in Zirkumposition.
Verschmelzung: /




                                                                                                                                               - 22 -
Anhang 2: Auszählungen zur Anzahl der deutschen Präpositionen
Legende (gilt für den gesamten Anhang 2):
      +              Kriterium wurde genannt
      /              Kriterium wurde nicht genannt

Die vollständigen bibliographischen Angaben sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.

     I.      Wichtige Grammatiken zur deutschen Sprache
a)        Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache

                           Balcik/Röhe: PONS             Boettcher:               Bünting/Eichler: Deutsche   Duden. Band 4. Deutsche
                           Deutsche Grammatik            Grammatik verstehen      Grammatik (1996)            Grammatik (2005)
                           (2004)                        (2009)
N                                       0                           0                          0                         0
G                                      32                           8                         29                        51
D                                      19                           2                         17                        24
A                                       7                           2                         11                        15
G +D                                    6                           5                          9                        10
[G + (D)/(G) + D]
D+A                                     11                          9                         10                         9
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                   /                           1                           1                        3
                                                                (entlang)                  (entlang)
N+G+D+A                                 /                            /                          /                        /
Ohne Kasusrektion                       /                            /                          2                        /
                                                                                           (als, wie)
N (Gesamt)                               0                          0                           2                        0
G (Gesamt)                              38                         14                          39                       64
D (Gesamt)                              36                         17                          37                       46
A (Gesamt)                              18                         12                          22                       27


                                                                                                                                 - 23 -
Insgesamt aufgeführte                  68                      27                            79                            112
Präpositionen (Kasus):                                Es werden jeweils nur
                                                       Beispiele genannt.

                         Eisenberg: Grundriss   Engel: Deutsche      Engel: Kurze Grammatik der          Erben: Deutsche Grammatik.
                         der deutschen          Grammatik            deutschen Sprache (2002)            Ein Abriß (1980)
                         Grammatik. Bd. 2:      (2004)
                         Der Satz (2006)
N                                   0                    0                            0                                0
G                                   7                   40                           40                               33
D                                   9                   20                           20                               12
A                                   6                   14                           16                               12
                                                                            (u.a. ausgangs, via
G +D                               8                    23                           24                               19
[G + (D)/(G) + D]                                                       (u.a. abzüglich, inklusive)
D+A                                9                     9                           10                                9
(Wechselpräpositionen)
N+G                                /                     /                           1                                 /
                                                                                    (je)
N+A                                /                      3                          1                                 /
                                                   (frei, je, via)                 (frei)
G+A                                /                      2                          1                                 /
                                                     (anfangs,                   (anfangs)
                                                     ausgangs)
G+D+A                              1                      4                          4                                 1
                               (entlang)            (abzüglich,       (außer, einschließlich, entlang,             (entlang)
                                                      entlang,                   zuzüglich)
                                                  einschließlich,
                                                     inklusive)
N+D+A                              /                      2                          /                                 /
                                                     (ab, plus)
N+G+D+A                            /                      2                          2                                 /


                                                                                                                                  - 24 -
                                               (minus, zuzüglich)        (minus, plus)
Ohne Kasusrektion                   2                   /                     /                              2
                               (als, wie)                                                               (als, wie)
N (Gesamt)                          0                   7                      4                             0
G (Gesamt)                         15                  71                     72                            53
D (Gesamt)                         26                  60                     60                            41
A (Gesamt)                         15                  36                     34                            22
Insgesamt aufgeführte              42                 119                    119                            88
Präpositionen (Kasus):

                         Flämig: Skizze der      Flämig: Grammatik      Genzmer: Deutsche   Götze/Hess-Lüttich: Grammatik
                         deutschen Grammatik     des Deutschen (1991)   Grammatik (1995)    der deutschen Sprache (1993)
                         (1972)
N                                    0                        0                     0                       0
G                                    3                       29                    55                      37
D                                    4                       18                    19                      19
A                                    4                        7                     7                      11
G +D                                 /                        0                     4                      10
[G + (D)/(G) + D]
D+A                                  5                       9                     10                      9
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                /                        /                    1                        1
                                                                                                        (entlang)
N+G+D+A                              /                        /                    /                         /
Ohne Kasusrektion                                                                                Präpositionen zwischen
                                                                                                    Zwillingsformen
                                                                                                       2 Beispiele
N (Gesamt)                           0                        0                     0                       0
G (Gesamt)                           3                       29                    60                      48
D (Gesamt)                           9                       26                    34                      39
A (Gesamt)                           9                       16                    18                      21
Insgesamt aufgeführte               16                       63                    96                      87

                                                                                                                          - 25 -
Präpositionen (Kasus):    Es werden nur Beispiele
                                 gegeben.


                         Helbig/Buscha: Deutsche      Helbig/Buscha: Deutsche   Helbig/Buscha: Deutsche    Helbig/Buscha:
                         Grammatik (1974)             Grammatik (1999)          Grammatik (2001)           Leitfaden der
                                                                                                           deutschen Grammatik
                                                                                                           (2000)
N                                      0                         0                          0                          0
G                                     15                        14                         32                         33
D                                     13                        13                         13                         16
A                                     11                        11                         12                          7
G+D                                    9                        12                         15                         11
[G + (D)/(G) + D]
D+A                                   10                        10                         12                       11
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                  2                         2                          /                        /
                                (außer, entlang)          (außer, entlang)
N+G+D+A                                 /                         /                         /                        /
Ohne Kasusrektion                      2                         5                Ohne Kasusrektion: 5               2
                                   (als, wie)                                    Ohne erkennbaren Kasus:
                                                                                            4
N (Gesamt)                             0                         0                          0                        0
G (Gesamt)                            26                        28                         47                       44
D (Gesamt)                            34                        37                         40                       38
A (Gesamt)                            23                        23                         24                       18
Insgesamt aufgeführte                 62                        64                         84                       78
Präpositionen (Kasus):

                         Hentschel: Handbuch der      Heuer: Richtiges          Hoberg: Der kleine Duden   Jude: Deutsche
                         deutschen Grammatik (2003)   Deutsch (2006)            (2004)                     Grammatik (1975)
N                                      0                         0                         0                          0


                                                                                                                              - 26 -
G                                     16                         65                     26                          36
D                                     16                         26                     13                          20
A                                      7                         13                      7                          11
G +D                                   8                         12                     18                          15
[G + (D)/(G) + D]
D+A                                    /                         11                     10                          10
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                  1                          /                      1                           1
                                   (entlang)                                         (entlang)                    (außer)
N+G+D+A                                 /                         /                       /                          /
Ohne Kasusrektion                      6                          /                       /                          /
N (Gesamt)                             0                          0                      0                           0
G (Gesamt)                            25                         86                     45                          52
D (Gesamt)                            25                         58                     42                          46
A (Gesamt)                             8                         24                     18                          22
Insgesamt aufgeführte                 54                        127              Die wichtigsten                    93
Präpositionen (Kasus):                                                      Präpositionen (vgl. S. 304):
                                                                                        71

                         Schulz/Griesbach: Grammatik    Sommerfeldt:        Weinrich: Textgrammatik        Wellmann: Deutsche
                         der deutschen Sprache (1972)   Einführung in die   der deutschen Sprache          Grammatik (2008)
                                                        Grammatik und       (2007)
                                                        Orthographie der
                                                        deutschen
                                                        Gegenwartssprache
                                                        (1991)
N                                      0                           0                     0                            0
G                                     28                          27                    49                           22
D                                     17                          17                    16                           18
A                                      9                           9                     6                            9
G+D                                    6                           9                     5                            2
[G + (D)/(G) + D]


                                                                                                                            - 27 -
D+A                                 11              9                  10                     9
(Wechselpräpositionen)
N+G                                  /              /                   /                     1
                                                                                            (plus)
N+D                                  /              /                2                         /
                                                                (außer, samt)
N+A                                  /              /                 /                         /
G+D+A                                /              /                 /                        1
                                                                                           (entlang)
N+G+D+A                              /              /                    /                      /
Ohne Kasusrektion                    /              /                    9                     1
                                                         (ab, bis, je, laut, nebst, per,     (als)
                                                              pro, voll, zwecks)
N (Gesamt)                           0               0                   2                     1
G (Gesamt)                          34              36                  54                    26
D (Gesamt)                          34              35                  33                    30
A (Gesamt)                          20              18                  16                    19
Insgesamt aufgeführte               71              71                  97                    65
Präpositionen (Kasus):

                         Zifonun: Deutsche
                         Grammatik. IDS-Grammatik
                         (1997)
N                                      0
G                                     21
D                                      5
A                                      2
G +D                                  10
D+A                                   11
(Wechselpräpositionen)
N+G                                  /
N+D                                  1


                                                                                                       - 28 -
                                       (bis)
N+A                                      1
                                       (für)
G+D+A                                    /
N+G+D+A                                  /
Ohne Kasusrektion                        4
                            (durch, entlang, seit, von)
N (Gesamt)                               2
G (Gesamt)                              31
D (Gesamt)                              27
A (Gesamt)                              14
Insgesamt aufgeführte                   54
Präpositionen (Kasus):

b)    Stellung: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache

                                     Balcik/Röhe: PONS          Boettcher:         Bünting/Eichler:         Duden. Band 4.
                                     Deutsche Grammatik         Grammatik          Deutsche Grammatik       Deutsche Grammatik
                                     (2004)                     verstehen (2009)   (1996)                   (2005)
Voranstellung/Präposition                       4                         +               4 Beispiele                94
Nachstellung/Postposition                       3                         1                   1                       3
Voran- und Nachstellung/Aposition               1                         2                   2                      13
Bezugswort                                      2                         2                   2                       2
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                             10                 5 Beispiele              9                      112
Präpositionen (Stellung):

                                     Eisenberg: Grundriss der   Engel: Deutsche    Engel: Kurze Grammatik   Erben: Deutsche
                                     deutschen Grammatik        Grammatik (2004)   der deutschen Sprache    Grammatik. Ein Abriß
                                     (2006)                                        (2002)                   (1980)
Voranstellung/Präposition                       40                       97                   96                   1 Beispiel



                                                                                                                            - 29 -
Nachstellung/Postposition                        2                      3                       3                      15
Voran- und Nachstellung/Aposition                /                     16                      17                       /
Bezugswort                                       /                      3                       3                       2
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                            42                 119                    119                         18
Präpositionen (Stellung):

                                    Flämig: Skizze der     Flämig: Grammatik      Genzmer: Deutsche    Götze/Hess-Lüttich:
                                    deutschen Grammatik    des Deutschen (1991)   Grammatik (1995)     Grammatik der deutschen
                                    (1972)                                                             Sprache (1993)
Voranstellung/Präposition                  3 Beispiele         14 Beispiele               29                        5
Nachstellung/Postposition                  2 Beispiele               2                     1                        3
Voran- und Nachstellung/Aposition           1 (wegen)           8 Beispiele                7                        2
Bezugswort                                      2                    2                     1                        /
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                            8                  26                    38                      10
Präpositionen (Stellung):

                                    Helbig/Buscha:        Helbig/Buscha:          Helbig/Buscha:        Helbig/Buscha: Leitfaden
                                    Deutsche Grammatik    Deutsche Grammatik      Deutsche Grammatik    der deutschen Grammatik
                                    (1974)                (1999)                  (2001)                (2000)
Voranstellung/Präposition              9 Beispiele  66            72                      67                       69
Nachstellung/Postposition                      2                    2                       4                        3
Voran- und                                     8                    9                       8                        7
Nachstellung/Aposition
Bezugswort                                   1                     5                       5                       5
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                 19 Beispiele  77           78                      84                       84
Präpositionen (Stellung):




                                                                                                                            - 30 -
                                       Hentschel: Handbuch der        Heuer: Richtiges      Hoberg: Der kleine   Jude: Deutsche
                                       deutschen Grammatik (2003)     Deutsch (2006)        Duden (2004)         Grammatik (1975)
Voranstellung/Präposition                            +                       117                    80                    87
Nachstellung/Postposition                            +                         4                     2                     1
Voran- und Nachstellung/Aposition                    /                         9                     7                     3
Bezugswort                                           +                         4                     1                     2
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte Präpositionen                   /                         134                  90                   93
(Stellung):

                                      Schulz/Griesbach:        Sommerfeldt: Einführung       Wellmann:           Zifonun: Deutsche
                                      Grammatik der            in die Grammatik und          Deutsche            Grammatik. IDS-
                                      deutschen Sprache        Orthographie der              Grammatik           Grammatik (1997)
                                      (1972)                   deutschen                     (2008)
                                                               Gegenwartssprache (1991)
Voranstellung/Präposition                    4 Beispiele                4 Beispiele                   +                   +
Nachstellung/Postposition                    3 Beispiele                    3                         /                   +
Voran- und Nachstellung/Aposition                 /                         7                         /                   /
Bezugswort                                       3                          2                         /                   +
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte Präpositionen              10                        16                         /                   /
(Stellung):

c)      Semantik: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Grammatiken zur deutschen Sprache

                          Balcik/Röhe: PONS Deustche         Boettcher:               Bünting/Eichler: Deutsche Duden: Band 4.
                          Grammatik und Rechtschreibung      Grammatik                Grammatik (1996)          Deutsche Grammatik
                          (2004)                             verstehen (2009)                                   (2005)
Lokal                           Ort, Raum und Richtung             Räumlich                       ↓                      44
                                            9                          1
Temporal                             Zeit und Dauer                 Zeitlich                     ↓                       24
                                            9                          1


                                                                                                                                 - 31 -
Kausal                Grund, Folge, Zweck und Ursache            1                        ↓                         38
                                     7
Modal                          Art und Weise                     1                        ↓                         32
                                     7
Weitere semantische                  /                      Konzessiv: 1                  ↓                Neutral (leer) = 11
Kriterien                                                   Relational: 5
Insgesamt genannte                     27                        10                     Siehe:                      91
Präpositionen                                           Es werden jeweils nur   Helbig/Buscha: Deutsche
(Semantik; ohne                                          Beispiele genannt.        Grammatik (1974)
Doppelnennungen)                                                                           63

                      Eisenberg: Grundriss der    Engel: Deutsche     Engel: Kurze Grammatik       Erben: Deutsche
                      deutschen Grammatik. Bd. 2: Grammatik           der deutschen Sprache (2002) Grammatik. Ein Abriss
                      Der Satz (2006)             (2004)                                           (1980)
Lokal                              18                     /                         /                          40

Temporal                           3                      /                        /                           22
                        „Übertragungen aus dem
                         Räumlichen“ (S. 195)
Kausal                             5                      /                        /                       Ursächlich
                                                                                                               16
Modal                              /                      /                        /                           35

Weitere semantische           Abstrakt: 5                 /                        /                            /
Kriterien
Insgesamt genannte                21                      /                        /                           88
Präpositionen
(Semantik; ohne
Doppelnennungen)

                      Flämig: Skizze der          Flämig: Grammatik        Genzmer: Deutsche      Götze/Hess-Lüttich:
                      deutschen Grammatik         des Deutschen (1991)     Grammatik (1995)       Grammatik der deutschen


                                                                                                                            - 32 -
                      (1972)                                                                     Sprache (1993)
Lokal                               13                            35              Ort: 14                     23
                                                                               Richtung: 10
                                                                               Bewegung: 3
Temporal                            13                            23               Zeit                       21
                                                                                    19
Kausal                              10                            29        Ursache und Grund                 7
                                                                                     3
Modal                               3                             24             Material                     21
                                                                                     1
Weitere semantische       Konditional: 1 (bei)                    /          Ausgrenzung: 1              Konzessiv: 3
Kriterien                                                                     Idiomatisch: 4             Übertragen: 9
                                                                             Konfrontativ: 2
                                                                                Mangel: 1
                                                                                Tausch: 1
                                                                             Vergleichend: 2
Insgesamt genannte                21                              69                28                        48
Präpositionen           Es werden nur Beispiele
(Semantik; ohne                genannt.
Doppelnennungen)

                      Helbig/Buscha:             Helbig/Buscha: Deutsche   Helbig/Buscha: Deutsche      Helbig/Buscha:
                      Deutsche                   Grammatik (1999)          Grammatik (2001)             Leitfaden der
                      Grammatik (1974)                                                                  deutschen Grammatik
                                                                                                        (2000)
Lokal                          32                            32                        31                         20

Temporal                       22                            27                        20                          18

Kausal                         7                              8                         9                          8

Modal                          31                            29                        26                   Instrumental: 6


                                                                                                                          - 33 -
                                                                                                               Komparativ: 4
Weitere semantische       Adversativ: 3            Adversativ: 3                   Adversativ: 3               Adversativ: 3
Kriterien                Bezugspunkt: 1           Bezugspunkt: 1                  Bezugspunkt: 1               Bezugspunkt: /
                          Distributiv: 5           Distributiv: 6                  Distributiv: 5               Distributiv: 5
                            Ersatz: 3                Ersatz: 3                       Ersatz: 0                    Ersatz: /
                            Final: 5                 Final: 5                        Final: 5                      Final: 3
                          Komitativ: /             Komitativ: /                    Komitativ: /                 Komitativ: 4
                         Konditional: 3           Konditional: 3                  Konditional: 3               Konditional: 3
                         Konsekutiv: 1            Konsekutiv: 1                   Konsekutiv: 1                Konsekutiv: /
                          Konzessiv: 2             Konzessiv: 2                    Konzessiv: 2                 Konzessiv: /
                          Kopulativ: 2             Kopulativ: 2                    Kopulativ: 2                 Kopulativ: /
                          Minimum: 1               Minimum: 1                      Minimum: 1                   Minimum: /
                           Partitiv: 2              Partitiv: 2                     Partitiv: 2                   Partitiv: /
                          Restriktiv: 2            Restriktiv: 2                   Restriktiv: 2                Restriktiv: /
                          Substitutiv: /           Substantiv: /                   Substativ: 4                  Substativ: /
                         Übertragen: 10           Übertragen: 10                  Übertragen: 10                Übertragen: /
                           Urheber: 3               Urheber: 3                      Urheber: 3                   Urheber: /
Insgesamt genannte              67                       65                              65                           48
Präpositionen
(Semantik; ohne
Doppelnennungen):

                      Hentschel/Weydt:      Heuer: Richtiges Deutsch   Hoberg: Der kleine           Jude: Deutsche Grammatik
                      Handbuch der          (2006)                     Duden (2004)                 (1975)
                      deutschen Grammatik
                      (2003)
Lokal                           7                      1                          Ort               Orts- und Richtungsverhältnisse
                                                                                   7                              28
Temporal                        4                      1                         Zeit                       Zeitverhältnisse
                                                                                   5                              16
Kausal                          /           Zweck, Bestimmung/Grund        Grund, Folge, u.a.            Grund, Zweck, Mttel,
                                                        2                          5                  Einschränkung, Ausnahme,


                                                                                                                              - 34 -
                                                                                                          Gegensatz, Maßangabe,
                                                                                                            Übereinstimmung
                                                                                                                   28
Modal                           /              Mittel/Beschaffenheit         Art und Weise                   Art und Weise
                                                         2                           4                              4
Weitere semantische             /                        /               Die angeführten Inhalte                     /
Kriterien                                                                    bilden die vier
                                                                        Hauptbedeutungsgruppen
                                                                              (vgl. S. 303).
Insgesamt genannte             11             Es wird jeweils nur ein               18                             53
Präpositionen                                    Beispiel genannt.
(Semantik; ohne                                       6 Stück
Doppelnennungen)

                      Schulz/Griesbach: Grammatik      Sommerfeldt:             Weinrich:                    Wellmann: Deutsche
                      der deutschen Sprache (1972)     Einführung in die        Textgrammatik (2007)         Grammatik (2008)
                                                       Grammatik und
                                                       Orthographie der
                                                       deutschen
                                                       Gegenwartssprache
                                                       (1991)
Lokal                               35                            /               Positions-Kontext: 19       lokativ und direktional
                                                                                         Hoch: 1                        18
                                                                                         Innen: 1
                                                                                         Nähe: 1
                                                                                        Niedrig: 1
                                                                                        Rahmen: 1
                                                                                       Richtung: 1
                                                                                       Rückseite: 1
                                                                                      Seitlichkeit: 1
                                                                                        Strecke: 1
                                                                                      Umgebung: 1


                                                                                                                                - 35 -
                                                         Vorderseite: 1
                                                                30
Temporal                         26               /   Zeitlicher Kontext: 9          10
                                                            Spanne: 1
                                                            Anfang: 1
                                                             Ende: 1
                                                                12
Kausal                            1               /    Nicht so genannt.             15
                         Grund/Ursache: 11
                            Zweck/Ziel: 5
                               Folge: 2
Modal                             1               /     Nicht so genannt.     modal/instrumental
                          Art und Weise: 7                                             8
Weitere semantische          Beziehung: 5         /       Kontext von           adversativ: 3
Kriterien                 Fehlen/Mangel: 1            Ordnungssystemen: 21      distributiv: 3
                             Gegensatz: 5                Ausdruck von               final: 5
                          Gewinn/Verlust: 1            Abhängigkeiten: 13        konzessiv: 1
                             Herkunft: 1                  Ablösung: 3             material: 1
                       Instrumental (Mittel): 5          Ausgrenzung: 1        negativierend: 1
                             Konzessiv: 1                 Einspruch: 1            partitiv: 1
                            Maßangabe: 6                  Ergänzung: 2           relational: 1
                              Material: 1               Gegenposition: 1         restriktiv: 2
                            Menge/Zahl: 6             Gegenüberstellung: 1      substitutiv: 3
                            Reihenfolge: 4                 Kontakt: 1
                          Stellvertretung: 2               Tausch: 1
                         Übereinstimmung: 4               Umgebung: 1
                      Übertragene Bedeutung: 2               Ziel: 1
                             Vergleich: 4               Zugänglichkeit: 1
                           Zugehörigkeit: 3
                                 usw.
Insgesamt genannte
Präpositionen


                                                                                             - 36 -
(ohne Doppelnennungen)                  62                 /   97   40

                         Zifonun: Deutsche Grammatik.
                         (IDS-Grammatik) (1997)
Lokal                                   22
                                   Quasilokal: 1
                                    Direktiv: 1
                               Adlativ: 3 (an, zu, nach)
                               Ablativ: 3 (ab, aus, von)
                             30
Temporal                                 8
                                Temporal-kausal: 1
                                          9
Kausal                                  13

Modal                                    2

Weitere semantische                    Final: 1
Kriterien                         Identifizierend: 1
                                   Instrumental: 2
                                    Komitativ: 1
                                    Kontrastiv: 0
                                    Konzessiv: 1
                                   Repräsentativ: 1
                                    Restriktiv: 2
                             Teil-Ganzes-Beziehung: 1
Insgesamt genannte                        38
Präpositionen
(Semantik; ohne
Doppelnennungen)




                                                                         - 37 -
II.   Nachschlagewerke zur deutschen Grammatik
a)    Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammatik

                               Bünting: Auf gut deutsch   Bünting/Eichler:              Bury: Grammatik im       Dostal: Deutsch
                               (1985)                     Grammatiklexikon (1989)       Überblick (2000)         richtig (1981)
N                                         0                             0                           0                      0
G                                        27                             7                          34                     26
D                                        23                             5                          20                     18
A                                        12                             4                           9                      6
G +D                                      7                             /                           4                      7
D+A                                       9                            10                           9                      9
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                      1                           /                           1                     /
                                       (entlang)                                               (entlang)
N+G+D+A                                     /                           /                           /                    /
Ohne Kasusrektion                           /                           /                           /                    /
N (Gesamt)                                 0                            0                          0                     0
G (Gesamt)                                35                            7                         39                    33
D (Gesamt)                                40                           15                         35                    34
A (Gesamt)                                31                           14                         19                    15
Insgesamt aufgeführte                     79                           26                         69                    66
Präpositionen (Kasus)

                               Duden: Richtiges und       Habermann u.a.: Fit für das   Hoffmann: Deutsch fürs   Kohrs: Deutsch
                               gutes Deutsch (2007)       Bachelorstudium (2009)        Studium (2005)           Grammatik.
                                                                                                                 Pocket Teacher
                                                                                                                 (2005)
N                                          0                           0                           0                     0
G                                         36                           3                           0                     3
D                                         11                           7                           1                     6
                                                                                                 (bei)


                                                                                                                             - 38 -
A                                     5                              6                             0                     6
G +D                                 14                              /                             0                     2
D+A                                   9                              9                             1                     9
(Wechselpräpositionen)                                                                            (in)
G+D+A                                  1                              /                             /                    /
                           (außer, entlang, minus)
N+G+D+A                                /                              /                             /                    /
Ohne Kasusrektion                      4                              /                             /                    /
                         (exklusive, mittels, punkto,
                                     via)
N (Gesamt)                             0                              0                             0                  0
G (Gesamt)                            53                              3                             0                  5
D (Gesamt)                            37                             16                             2                 17
A (Gesamt)                            17                             15                             1                 15
Insgesamt aufgeführte                 71                             25                             2                 26
Präpositionen (Kasus):                                  Es werden nur die wichtigsten                          Es werden nur
                                                           Präpositionen genannt.                             Beispiele genannt.

                         Kürschner: Grammatisches          Latour: Deutsche             Mackowiak:         Schäfer: kurz gefasst
                         Kompendium (2003)                 Grammatik in                 Grammatik ohne     Deutsch Grammatik
                                                           Stichwörtern (1997)          Grauen (1999)      (2007)
N                                       0                              0                          0                  0
G                                       3                             24                         38                  9
D                                       4                             16                         19                 11
A                                       4                              9                         16                  6
                            (auf, an, durch, entlang)
G +D                                    /                                  7                      6                  /
D+A                                     /                                 10                     10                  8
(Wechselpräpositionen)
N+A                                       /                                1                      2                  /
                                                                          (je)                (frei, je)
G+D+A                                     /                                 /                     3                  /


                                                                                                                             - 39 -
                                                                                (entlang, einschließlich,
                                                                                       zuzüglich)
N+G+D+A                                /                        /                           2                           /
                                                                                      (minus, plus)
Ohne Kasusrektion                      /                         2                          /                           /
                                                             (ab, um)
N (Gesamt)                            0                          3                          4                            0
G (Gesamt)                            3                         31                         49                            9
D (Gesamt)                            4                         33                         40                           19
A (Gesamt)                            4                         20                         33                           14
Insgesamt aufgeführte                 9                         71                         96                           34
Präpositionen (Kasus):      Es werden nur Beispiele
                                   genannt.

                         Schreiner: Das kleine        Thurmair: Langenscheidts            Wendt: Langenscheidts
                         Grammatiklexikon (2006)      Kurzgrammatik (Neubearbeitung)      Kurzgrammatik (1996)
                                                      (2000)
N                                      0                             0                                          0
G                                     14                            47                                         34
D                                      8                            22                                         24
A                                      7                             7                                          9
G +D                                   1                             3                                          5
D+A                                    1                             9                                         10
(Wechselpräpositionen)
G+D+A                                  /                                1                                       1
                                                                    (entlang)                               (entlang)
N+G+D+A                                /                                 /                                       /
Ohne Kasusrektion                      /                                 /                                       /
N (Gesamt)                             0                                0                                       0
G (Gesamt)                            15                               51                                      40
D (Gesamt)                            10                               35                                      40
A (Gesamt)                             8                               17                                      20

                                                                                                                             - 40 -
Insgesamt aufgeführte                          31                               89                                   83
Präpositionen (Kasus):

b)    Stellung: Liste der genannten Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammatik

                                        Bünting: Auf gut    Bünting/Eichler:                Bury: Grammatik im        Dostal: Deutsch
                                        Deutsch (1985)      Grammatiklexikon (1989)         Überblick (2000)          richtig (1981)
Voranstellung/Präposition                   7 Beispiele                   /                            +                       +
Nachstellung/Postposition                        2                        /                            /                        /
Voran- und Nachstellung/Aposition                /                        /                            3                        /
Bezugswort                                       1                        /                            3                        /
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte Präpositionen             10                          /                     6 Beispiele                  /
(Stellung):

                                      Duden: Richtiges     Habermann u.a.: Fit für das   Hoffmann: Deutsch      Kohrs: Deutsch
                                      und gutes Deutsch    Bachelorstudium (2009)        fürs Studium (2005)    Grammatik. Pocket
                                      (2007)                                                                    Teacher (2005)
Voranstellung/Präposition                     59                        +                         +                        /
Nachstellung/Postposition                      /                        +                         /                        /
Voran- und Nachstellung/Aposition             13                        /                         /                        /
Bezugswort                                     /                        +                         /                        /
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                         72                        /                         /                        /
Präpositionen (Stellung):

                                      Kürschner:               Latour: Deutsche          Mackowiak:               Schäfer: kurz gefasst
                                      Grammatisches            Grammatik in              Grammatik ohne           Deutsch Grammatik
                                      Kompendium (2003)        Stichwörtern (1997)       Grauen (1999)            (2007)
Voranstellung/Präposition                        2                       58                   3 Beispiele               2 Beispiele
Nachstellung/Postposition                        2                        3                        /                         1
Voran- und                                       3                        9                        2                         /


                                                                                                                                    - 41 -
Nachstellung/Aposition
Bezugswort                                      2                        1                         /                         /
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                          10                        71                  5 Beispiele               3 Beispiele
Präpositionen (Stellung):

                                       Schreiner: Das kleine         Thurmair: Langenscheidts              Wendt: Langenscheidts
                                       Grammatiklexikon (2006)       Kurzgrammatik (Neubearbeitung)        Kurzgrammatik (1996)
                                                                     (2000)
Voranstellung/Präposition                    Nur Präposition!                       +                                    +
Nachstellung/Postposition                           /                               +                                    +
Voran- und Nachstellung/Aposition                   /                                /                                   /
Bezugswort                                          /                               +                                    +
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte Präpositionen                 /                                /                                   /
(Stellung):

c)      Semantik: Liste der genannten Präpositionen in Nachschlagewerken zur deutschen Grammatik

                             Bünting: Auf gut Bünting/Eichler:                Bury: Grammatik im           Dostal: Deutsch richtig
                             deutsch (1985)   Grammatiklexikon (1989)         Überblick (2000)             (1981)
Lokal                              Raum              Ort und Raum                         1                             37
                                     4                     17
Temporal                            Zeit             Zeit und Dauer                      1                              22
                                     4                     19
Kausal                       Begründung/Folge        Logisch-modal             Übertragene Bedeutung:                   32
                                     3         (Begründung, Ursachen und               Final: 1
Modal                           Umstände               Umstände)                      Modal: 1                          22
                                     3                     21                         Kausal: 1
Weitere semantische                  /                      /                             /                              /
Kriterien
Insgesamt genannte                    12                        33                       5                              71


                                                                                                                                     - 42 -
Präpositionen                                                               Es wird jeweils nur eine
(ohne Doppelnennungen)                                                        Beispielpräposition
                                                                                  aufgeführt.

                         Duden:          Duden: Richtiges und gutes   Habermann (u.a.): Fit für das       Hoffmann: Deutsch fürs
                         SMS (2007)      Deutsch (2007)               Bachelorstudium (2009)              Studium (2005)
Lokal                        2                       Ort                             2                               5
                                                      20
Temporal                      2                      Zeit                             3                               5
                                                       4
Kausal                        2             Grund, Ursache, Folge                     2                               6
                                                       1
Modal                         3                                                       2                               5

Weitere semantische            /                      /                               /                                /
Kriterien
Insgesamt genannte            9                       22                              8                               19
Präpositionen             Es werden                                    Es werden nur Beispiele genannt.      Es werden jeweils nur
(Semantik; ohne          nur Beispiele                                                                    einzelne Beispiele genannt.
Doppelnennungen)           genannt.

                         Kohrs: Deutsch            Kürschner: Grammatisches    Latour: Deutsche           Mackowiak: Grammatik
                         Grammatik. Pocket         Kompendium (2003)           Grammatik in               ohne Grauen (1999)
                         Teacher (2005)                                        Stichwörtern (1997)
Lokal                        Ort und Raum                       7                         22                           3
                                    9                                               direktional: 16
                                                                                           38
Temporal                     Zeit und Dauer                     7                         19                           1
                                    7
Kausal                       Grund, Ursache,                    5                           9                          2
                                Umstand
                                    9


                                                                                                                                - 43 -
Modal                            /                          3                             5                           /

Weitere semantische              /                           /                       distributiv: 1                   /
Kriterien                                                                               final: 3
                                                                                    idiomatisch: 7
                                                                                   instrumental: 2
                                                                                    konditional: 2
                                                                                     konzessiv: 2
                                                                                       material: 1
                                                                                      restriktiv: 2
                                                                                   vergleichend: 2
Insgesamt genannte              20                          20                             52                        6
Präpositionen         Es werden nur Beispiele     Es werden nur Beispiele                                  Es werden nur Beispiele
(Semantik; ohne              genannt.                    genannt.                                                 genannt.
Doppelnennungen)

                      Schäfer: kurz gefasst     Schreiner: Das   Thurmair: Langenscheidts                 Wendt: Langenscheidts
                      Deutsch Grammatik         kleine           Kurzgrammatik (Neubearbeitung)           Kurzgrammatik (1996)
                      2007)                     Grammatiklexikon (2000)
                                                (2006)
Lokal                           12                      6                      22                                  Ort
                                                                                                                   (bei
                                                                                                           Wechselpräpositionen)
                                                                                                                    2
Temporal                        12                     13             Zeitliche Bedeutung (vgl. S. 51):            Zeit
                                                                                     2                             (bei
                                                                                                           Wechselpräpositionen)
                                                                                                                    1
Kausal                          11                      8                             /                              /

Modal                           10                      7                             /                               /



                                                                                                                              - 44 -
Weitere semantische                       /                       /                            /                        /
Kriterien
Insgesamt genannte                       41                      28                            24                     3
Präpositionen                                                                                               Es werden nur Beispiele
(Semantik; ohne                                                                                                    genannt.
Doppelnennungen)


III.   Literatur zur Wortart

Die vollständigen bibliographischen Angaben sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.

a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Literatur zur Wortart

                                       Forstreuter; Egerer-Möslein: Die      Kokov: Präpositionen im   Lindqvist: Zur Entstehung von
                                       Präpositionen                         Kontext und Vergleich     Präpositionen im Deutschen
                                                                             (Hochdeutsch, Englisch,   und Schwedischen
                                                                             Niederdeutsch)
N                                                        0                                  0                          0
G                                                       14                                  1                         41
D                                                       15                                  8                         19
A                                                       10                                  3                         17
G +D                                                     8                                  0                         19
D+A                                                      9                                  8                          8
(Wechselpräpositionen)
N+A                                                      /                                 /                          1
                                                                                                                    (frei)
G+A                                                      /                                 /                          1
                                                                                                                  (anfangs)
G+D+A                                                    1                                 /                          7
                                                     (entlang)                                          (außer, minus, plus, inklusive,
                                                                                                          exklusive, einschließlich,


                                                                                                                                - 45 -
                                                                                                            zuzüglich)
N+G+D+A                                               /                            /                            /
Ohne Kasusrektion                                     2                            /                            /
                                               (als und wie)
                                        + zwischen Zwillingsformen
N (Gesamt)                                            2                            0                              1
G (Gesamt)                                           23                            1                             68
D (Gesamt)                                           33                           16                             53
A (Gesamt)                                           20                           11                             34
Insgesamt aufgeführte Präpositionen                  59                           20                            113
(Kasus):

                             Mikosch: Die Präpositionen in           Schmitz: Der Gebrauch der   Schröder: Lexikon der
                             gesprochener Sprache                    deutschen Präpositionen     deutschen Präpositionen
N                                               0                                   0                           0
G                                               6                                  30                          35
D                                               9                                   8                          20
A                                               5                                   8                          11
G +D                                            3                                   3                          12
D+A                                            12                                   9                           9
(Wechselpräpositionen)
N+A                                             /                                  /                                1
                                                                                                                  (je)
G+A                                             /                                  /                                /
G+D+A                                           /                                  /                                1
                                                                                                              (entlang)
N+G+D+A                                         /                                  /                                /
Ohne Kasusrektion                               /                                  /                                6
                                                                                                   (à, ab, als, lang, wie, zwecks)
N (Gesamt)                                      0                                  0                                7
G (Gesamt)                                      9                                 33                               48



                                                                                                                           - 46 -
D (Gesamt)                                       24                                     20                              42
A (Gesamt)                                       17                                     17                              22
Insgesamt aufgeführte                            48                                     58                              95
Präpositionen (Kasus)

b)    Stellung: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Literatur zur Wortart

                                  DiMeola:                       Forstreuter; Egerer-        Klaus: Grammatik    Kokov: Präpositionen
                                  Grammatikalisierung der        Möslein: Die                der Präpositionen   im Kontext und
                                  deutschen Präpositionen (2000) Präpositionen (1980)        (1999)              Vergleich (2000)
Voranstellung/Präposition                       +                          +                          +                    20
Nachstellung/Postposition                       +                          +                          +                     /
Voran- und                                      +                          +                          +                     /
Nachstellung/Aposition
Bezugswort                                       +                           +                       +                     /
umschließend/Zirkumposition
Insgesamt aufgeführte                            /                           /                       /                    20
Präpositionen (Stellung):

                                           Lindqvist: Zur Entstehung von                Mikosch: Die Präpositionen in gesprochener
                                           Präpositionen … (1994)                       Sprache (1987)
Voranstellung/Präposition                                      96                                             +
Nachstellung/Postposition                                       3                                             +
Voran- und Nachstellung/Aposition                               /                                             +
Bezugswort umschließend/Zirkumposition                         14                                             +
Insgesamt aufgeführte Präpositionen                           113                                             /
(Stellung):




                                                                                                                                 - 47 -
c)      Semantik: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Literatur zur Wortart

                                  Forstreuter; Egerer-Möslein: Die   Kokov: Präpositionen im        Mikosch: Die Präpositionen in
                                  Präpositionen (1980)               Kontext und Vergleich (2000)   gesprochener Sprache (1987)
Lokal                                    +/- zielgerichtet: 10                      6                             32
                                         Nur zielgerichtet: 5                 Bewegung: 9                 - Richtung
                                        Nicht zielgerichtet: 11                Richtung: 6                - Ort
                                      26                                           21
Temporal                                  Gleichzeitigkeit: 6                      11                              25
                                      Vor- und Nachzeitigkeit: 2                                          -   Altersangabe
                                            Zeitspanne: 12                                                -   Zeitangabe (Zeitpunkt
                                                   20                                                        und Zeitraum)
Kausal                                             4                                1                              21
                                                                              Bedingung: 1                -   Final
                                                                               Umstand: 2                 -   Konditional
                                                                            Ursache/Folge: 5              -   Konsekutiv
                                                                                Zweck: 2                  -   Konzessiv
                                                                                     11
Modal                                             /                                 6                               24
                                                                         („mit Hilfe von etwas“)          -    Art und Weise
                                                                                                          -    Begleitumstand
                                                                                                          -    Beschaffenheit
                                                                                                          -    Gemeinsamkeit
                                                                                                          -    Instrumental
                                                                                                          -    Material
Weitere semantische Kriterien             Konditional: 8                       Abstrakt: 4                    Relational: 10
                                            Urheber: 1                         Kontakt: 3                 -    Lebewesen
                                            Ursache: 2                         Material: 2                -    Sache
                                           Vermittler: 2                      Negation: 1                 -    Tätigkeit
                                         Mittel/Methode: 3                   Vergleichend: 4              -    Vorgang
                                       Wiedergabe von Info: 3                                             -    Zustand
Insgesamt genannte


                                                                                                                                 - 48 -
Präpositionen                                 39                       20                              48
(Semantik; ohne
Doppelnennungen):

                                Schmitz: Der Gebrauch der deutschen   Schröder: Lexikon der deutschen Präpositionen
                                Präpositionen (1976)                  (1986)
Lokal                                                 27                                       39
                                                  Richtung: 3                            Quasilokal: 4
                                                       30                              Lokal-modal: 1
                                                                                        Lokal-medial: 1
                                                                                                45
Temporal                                             13                                        25
                                                                                      Temporal-kausal: 1
                                                                                                26
Kausal                                              6                                          14
                                           Zweck/Bestimmung: 1                             Final: 11
                                                     7                                  Konditional: 4
                                                                                         Konzessiv: 3
                                                                                        Kausal-final: 2
                                                                                       Kausal-medial: 3
                                                                                       Kausal-modal: 1
                                                                                      Kausal-temporal: 1
                                                                                                39
Modal                                                6                                         20
                                                                                        Instrumental: 8
                                                                                     Instrumental-lokal: 1
                                                                                          Medial: 10
                                                                                       Modal-kausal: 1
                                                                                     Modal-komparativ: 1
                                                                                                41
Weitere semantische Kriterien                   Abstrakt: 1                              Adversativ: 3
                                               Determinativ: 1                           Distributiv: 5


                                                                                                                      - 49 -
                          Final: 2          Identifizierend: 1
                     Idiomatisches: 18        Komitativ: 7
                      Instrumental: 1        Komparativ: 5
                       Konzessiv: 1           Konsekutiv: 1
                        Material: 1           Restriktiv: 1
                         Medial: 1          Spezifizierend: 2
                        Qualitativ: 1
                       Quantitativ: 2          Adressat: 4
                         Relativ: 1              Agens: 3
                        Separativ: 2          Austausch: 3
                      Vergleichend: 1      Begleitumstand: 1
                                               Herkunft: 2
                                             Maßangabe: 2
                                         Menge-Teil-Beziehung: 9
                                           Minimumangabe: 1
                                                Patiens: 2
                                            Rangordnung: 3
                                               Regiertes: 2
                                            Satzadverbial: 3
                                             Separierung: 1
                                            Spezifizierend: 2
                                            Stellvertretung: 5
                                            Unterordnung: 1
                                            Zustandsträger: 1
Insgesamt genannte          49                      95
Präpositionen
(Semantik; ohne
Doppelnennungen):




                                                                   - 50 -
d)     Andere Ansätze

DiMeola, Claudio (2000): Die Grammatikalisierung deutscher Präpositionen
„Als Einteilungskriterium dient vielmehr die für die Grammatikalisierung relevante morphologisch-etymologische Struktur der einzelnen
Bildungen.“ (S. 59)
Kriterium:                                              Anzahl der genannten deutschen Präpositionen
Präpositionen mit der Form eines Inhaltswortes
Präpositionen mit der Form eines Adverbs                                     23
Präpositionen mit der Form eines Adjektivs                                   33
Präpositionen mit der Form eines Verbs                                        8
Präpositionen mit der Form eines Substantivs                                 27
Präpositionen mit der Form einer syntaktischen Struktur
Präpositionen mit der Form einer Präpositionalphrase                        110
Präpositionen mit der Form einer Adverbialphrase                             14
Präpositionen mit der Form eines Nebensatzes                                  5
Präpositionen mit der Form eines Funktionswortes
Morphologisch opake Bildungen                                                24
     Prototypische Präpositionen
Entlehnte Bildungen                                                          13
Teilweise rekonstruierbare Bildungen                                         10

Insgesamt genannte Prapositionen                                               267

Schweisthal, K. G. (1971): Präpositionen in der maschinellen Sprachbearbeitung (vgl. S. 43 – 46)
Semantisches Kriterium                        Anzahl der genannten deutschen Präpositionen
P I – (nur Ort)                                                    80
P II – (nur Zeit)                                                  10
P III1 – nicht (nur Ort, nur Zeit)                                 77
P III2 – nur (nicht Ort, nicht Zeit)                               16
P III 1,2 – (Kombination von III1 und III2)                         2
PIV – (Kombination von I und II)                                   12


                                                                                                                                        - 51 -
P V1 – (Kombination von I und III1)                                  26
P V2 – (Kombination von I und III2)                                   1
P V 1,2 – (Kombination von I, III1 und III2)                          2
P VI1 – (Kombination von II und III)                                  1
P VI2 – (Kombination von II und III2)                                 0
P VI1,2 – (Kombination von II, III1 und III2)                        17
P VII2 – (Kombination von I, II und III2)                             0
P VII1,2 (Kombination von I, II, III1 und III2)                       7

Insgesamt genannte Präpositionen                                     251


IV.    Internetquellen

Die vollständigen URLs sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.

a) Kasusrektion: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Internetquellen

                                                  canoo.net deutsche-     ProGr@mm
                                                            grammatik.ch/ (IDS)
N                                                     0            0            0
G                                                    65           26            3
D                                                    24           16            /
A                                                    13            7            /
G +D                                                  8            6            /
D+A                                                   9            7            /
(Wechselpräpositionen)
N+G                                                  /               /             /
N+D                                                  /               /             /
N+A                                                  /               /             /
G+A                                                  /               /             /
G+D+A                                                1               1             /


                                                                                       - 52 -
                                                (entlang)      (entlang)
N+G+D                                                /              /                /
N+D+A                                                1              /                /
                                                  (pro)
N+G+D+A                                              /             /                 /
Ohne Kasusrektion                                    /             /                 /
N (Gesamt)                                           1             0                0
G (Gesamt)                                          80            33                3
D (Gesamt)                                          45            40                 /
A (Gesamt)                                          26            15                 /
Insgesamt aufgeführte Präpositionen (Kasus):       121            63           Nur Beispiele.

b)      Stellung: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Internetquellen

                                                canoo.net deutsche-grammatik.ch/ ProGr@mm (IDS)
Voranstellung/Präposition                       4 Beispiele         52                 90
Nachstellung/Postposition                            3               2                  6
Voran- und Nachstellung/Aposition                    3               8                 11
Bezugswort umschließend/Zirkumposition               2               1                  1
Insgesamt aufgeführte Präpositionen (Stellung):     12              63                108

c)      Semantik: Liste zur Anzahl der genannten Präpositionen in Internetquellen

                                      canoo.net                             Progr@mm (IDS)
Lokal                                        Raum, Lage oder Richtung            Räumlich
                                                        36                           1
Temporal                                       Zeitpunkt oder Dauer               Zeitlich
                                                        22                           1
Kausal                                Grund, Ursache, Einräumung oder Zweck          1
                                                        35
Modal                                      Art und Weise und Ähnliches               /
                                                        25


                                                                                                  - 53 -
Weitere semantische Kriterien       /               /
Insgesamt genannte Präpositionen   77   Jeweils nur ein Beispiel.
(Semantik; ohne Doppelnennungen)




                                                                    - 54 -
V.     Wechselpräpositionen
       Liste zur Anzahl der Präpositionen, die den Dativ und den Akkusativ regieren können.

Die vollständigen bibliographischen Angaben sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.

                                  an    auf hinter in neben über unter vor zwischen ab            außer   entlang bis für per pro
Deutsche Grammatiken
Balcik/Röhe: PONS Deutsche         +     +      +     +      +      +       +     +       +   +     -       +     -   -   -      -
Grammatik
Boettcher: Grammatik verstehen     +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
Bünting/Eichler: Deutsche          +     +      +     +      +      +       +     +       +   +     -       -     -   -   -      -
Grammatik
Duden. Band 4. Deutsche            +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
Grammatik
Eisenberg: Grundriss der           +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
deutschen Grammatik
Engel: Deutsche Grammatik          +     +      +     +      +      +       +     +       +   +     -       -     -   -   -      -
Engel: Kurze Grammatik der         +     +      +     +      +      +       +     +       +   +     -       -     -   -   -      -
deutschen
Sprache
Erben: Deutsche Grammatik. Ein     +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
Abriss
Flämig: Skizze der deutschen       +     +      +     +      +      …      …      …       …   …    …        …    …    …   …     …
Grammatik
Flämig: Grammatik des              +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
Deutschen
Genzmer: Deutsche Grammatik        +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
Götze/Hess-Lüttich: Grammatik      +     +      +     +      +      +       +     +       +   -     -       -     -   -   -      -
der
deutschen Sprache
Helbig/Buscha: Deutsche            +     +      +     +      +      +       +     +       +   +     -       -     -   -   -      -
Grammatik (1974)


                                                                                                                              - 55 -
                                  an   auf hinter in neben über unter vor zwischen ab   außer   entlang bis für per pro
Helbig/Buscha: Deutsche            +    +    +    +    +    +     +    +     +      +     -        -     -   -   -   -
Grammatik (1999)
Helbig/Buscha: Deutsche           +    +     +   +    +     +     +    +     +     +     +        +     -   -   -      -
Grammatik (2001)
Helbig/Buscha: Leitfaden der      +    +     +   +    +     +     +    +     +     -     +        +     -   -   -      -
deutschen Grammatik
Hentschel: Handbuch der           /     /    /    /   /     /     /    /     /     /      /       /     /   /   /      /
deutschen Grammatik
Heuer: Richtiges Deutsch          +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       -     +   -   -      -
Hoberg: Der kleine Duden          +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       -     -   -   -      -
Jude: Deutsche Grammatik          +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       +     -   -   -      -
Schulz/Griesbach: Grammatik der   +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       +     -   -   -      -
deutschen Sprache
Sommerfeldt: Einführung in die    +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Grammatik und Orthographie der
deutschen Gegenwartssprache
Weinrich: Textgrammatik der       +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       +     -   -   -      -
deutschen Sprache
Wellmann: Deutsche Grammatik      +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -     -
Zifonun: Deutsche Grammatik       +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   +     +
(IDS)


Nachschlagewerke
Bünting: Auf gut deutsch          +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Bünting/Eichler:                  +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       -     -   -   -      -
Grammatiklexikon
Bury: Grammatik im Überblick      +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Dostal: Deutsch richtig           +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Duden 9: Richtiges und gutes      +    +     +   +    +     +     +    +     -     +      -       -     -   -   -      -
Deutsch


                                                                                                                    - 56 -
                                  an   auf hinter in neben über unter vor zwischen ab   außer   entlang bis für per pro
Habermann: Fit für das             +    +    +    +    +    +     +    +     +      -     -        -     -   -   -   -
Bachelorstudium
Hoffmann: Deutsch fürs Studium    -    -     -   +    -     -     -    -     -     -      -       -     -   -   -      -
Kohrs: Deutsch Grammatik.         +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Pocket Teacher
Kürschner: Grammatisches          /     /    /    /   /     /     /    /     /     /      /       /     /   /   /      /
Kompendium
Latour: Deutsche Grammatik in     +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       +     -   -   -      -
Stichwörtern
Mackowiak: Grammatik ohne         +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       -     -   -   -      -
Grauen
Schäfer: kurz gefasst Deutsch     +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Grammatik
Schreiner: Das kleine             -    -     -    -   -     -     +    -     -     -     +        -     -   -   -      -
Grammatiklexikon
Thurmair: Langenscheidts          +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Kurzgrammatik (Neubearbeitung)
Wendt: Langenscheidts             +    +     +   +    +     +     +    +     +     +      -       -     -   -   -      -
Kurzgrammatik


Internetquellen
canoo.net                         +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
deutsche-grammatik.ch/            -    +     +   +    -     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
ProGr@mm (IDS)                    /    /     /   /    /     /     /    /     /     /      /       /     /   /   /      /



Literatur zur Wortklasse
Forstreuter/Egerer-Möslein: Die   +    +     +   +    +     +     +    +     +     -      -       -     -   -   -      -
Präpositionen


                                                                                                                    - 57 -
                                   an   auf hinter in neben über unter vor zwischen ab                 außer    entlang bis für per pro
Kokov: Präpositionen im Kontext    +     +    +    +    -    +     +    +     +      -                   -         -     -   -   -   -
und Vergleich (Hochdeutsch,
Englisch,
Niederdeutsch)
Lindqvist: Zur Entstehung der      +     +      +     +      +      +       +     +        -       -      -        -      -     -    -        -
Präpositionen im Deutschen und
Schwedischen
Mikosch: Die Präpositionen in      +     +      +     +      +      +       +     +        +       -      +        +      -    +     -        -
gesprochener
Sprache
Schmitz: Gebrauch der deutschen    +     +      +     +      +      +       +     +        +       -      -        -      -     -    -        -
Präpositionen
Schröder: Lexikon deutscher        +     +      +     +      +      +       +     +        +       -      -        -      -     -    -        -
Präpositionen
Legende:
+ = wird zu den Wechselpräpositionen gezählt; - = wird nicht zu den Wechselpräpositionen gezählt; / = allgemein keine Angaben zum Phänomen;
…= es ist gekennzeichnet, dass es noch weitere Wechselpräpositionen gibt.


VI.    Gesamtbestand der deutschen Präpositionen

Die vollständigen bibliographischen Angaben sind dem Literaturverzeichnis zu entnehmen.

Deutsche Grammatiken                                      Anzahl der insgesamt genannten        Angaben zur Anzahl
                                                          deutschen Präpositionen
Balcik/Röhe: PONS (2004)                                                  70                                       /
Boettcher: Grammatik verstehen (2009)                                     32                       50 bis 100, je nach Definition.
Bünting/Eichler: Deutsche Grammatik (1996)                                89                                       /
Duden, Band 4: Deutsche Grammatik (2005)                                 115                                 50 bis 100
Eisenberg: Grundriss der deutschen Grammatik. Bd.2: Der                   42                       Mehrere hundert Präpositionen.


                                                                                                                                         - 58 -
Satz (2006)
Engel: Deutsche Grammatik (2004)                          119                    119
                                                                 Aber gleichzeitig auch Angaben zu
                                                                        einer offenen Liste.
Engel: Kurze Grammatik der deutschen Sprache (2002)       119                    119
Erben : Deutsche Grammatik. Ein Abriß (1980)               88             200 Fügewörter
Flämig: Skizze der deutschen Grammatik (1972)              54                     /
Flämig: Grammatik des Deutschen (1991)                     76                     /
Genzmer: Deutsche Grammatik (1995)                         96    Bezug auf Weinrich: offene Liste
Götze/Hess-Lüttich: Grammatik der deutschen Sprache        87                     /
(1993)
Helbig/Buscha: Deutsche Grammatik (1. Auflage, 1974)      77    Relativ geschlossene Wortklasse, die
                                                                 durch mehrere Wörter ergänzt wird.
Helbig/Buscha: Deutsche Grammatik (1999)                  78                    s.o.
Helbig/Buscha: Deutsche Grammatik (2001)                  84       Sekundäre Präpositionen, die die
                                                                primären ergänzen, bilden eine offene
                                                                            Wortklasse.
Helbig/Buscha: Leitfaden der deutschen Grammatik (2000)   84                      /
Hentschel/Weydt: Handbuch der deutschen Grammatik         54                      /
(2003)
Heuer: Richtiges Deutsch (2006)                           134                    /
Hoberg/Hoberg: Der kleine Duden (2004)                     90                   200
Jude: Deutsche Grammatik (1975)                            93                    /
Schulz/Griesbach: Grammatik der deutschen Sprache          75         Der Bestand ist begrenzt.
(1972)
Sommerfeldt: Einführung in die Grammatik und              89                     120
Orthographie der deutschen Gegenwartssprache (1991)
Weinrich: Textgrammatik der deutschen Sprache (2007)      97                Offene Liste.
Wellmann: Deutsche Grammatik (2008)                       65       Geschlossene Wortklasse: 120
Zifonun: IDS-Grammatik (1997)                             71                  27 – 200
                                                                         je nach Definition.
                                                                Die 200 wird als realistischere Anzahl


                                                                                                         - 59 -
                                                                                                       angegeben.

Einschub:                                               Anzahl der insgesamt genannten      Angaben zur Anzahl
Wortarten des Deutschen                                 deutschen Präpositionen
Bergenholtz/Schaeder: Die Wortarten des Deutschen.                Präposition: 100                         /
Versuch einer syntaktisch orientierten Klassifikation             Postposition: 20
(1977)                                                     Präpositionen mit enklitischem
                                                                     Artikel: 24
                                                                         144

Nachschlagewerke zur deutschen Grammatik                Anzahl der insgesamt genannten      Angaben zur Anzahl
                                                        deutschen Präpositionen
Bünting: Auf gut deutsch (1985)                                         85                                 /
Bünting/Eichler: Grammatiklexikon (1989)                                45                                 /
Bury: Grammatik im Überblick (2000)                                     77                                 /
Daheim (u.a.): Skript GK Linguistik (2008)                              16                                 /
Dostal: Deutsch richtig (1981)                                          74                                 /
Duden: SMS (2007)                                                       31                                 /
Duden. Bd. 9: Richtiges und gutes Deutsch (2007)                        90                                 /

Habermann (u.a.): Fit für das Bachelorstudium (2009)                    25                                 /
Hoffmann: Deutsch fürs Studium (2005)                                   30                                 /
Kohrs: Deutsch Grammatik. Pocket Teacher (2005)                         33                                 /
Kürschner: Grammatisches Kompendium (2003)                              30                                 /
Latour: Deutsche Grammatik in Stichwörtern (1997)                       71                                 /
Mackowiak: Grammatik ohne Grauen (1999)                                 96                                 /
Schäfer: kurz gefasst Deutsch Grammatik (2007)                          58                                 /
Schreiner: Das kleine Grammatiklexikon (2006)                           46                                 /
Thurmair: Langenscheidts Kurzgrammatik                                  89                                 /
(Neubearbeitung) (2000)
Wendt: Langenscheidts Kurzgrammatik (1996)                              83                                 /


                                                                                                                    - 60 -
Literatur zur Wortklasse                                   Anzahl der insgesamt genannten   Angaben zur Anzahl
                                                           deutschen Präpositionen
DiMeola: Grammatikalisierung der deutschen                                267               Generell geschlossene Klasse, aber es
Präpositionen (2000)                                                                          lässt sich keine Grenze zwischen
                                                                                             offener und geschlossener Klasse
                                                                                                            ziehen.
Forstreuter; Egerer-Möslein: Die Präpositionen (1980)                     60                      Geschlossene Wortklasse.
                                                                                                        Minimum: 118
Klaus: Grammatik der Präpositionen (1999)                                229                 Geschlossene Klasse, aber es gibt
                                                                                                keine Einigkeit bezüglich des
                                                                                                          Bestandes.
Kokov: Präpositionen im Kontext und Vergleich                             20                                   /
(Hochdeutsch, Englisch, Niederdeutsch) (2000)
Lindqvist: Zur Entstehung von Präpositionen im Deutschen                 113                         Nicht bestimmbar.
und Schwedischen (1994)
Mikosch: Die Präpositionen in gesprochener Sprache                        48                  Keine klar umrissene Wortklasse.
(1987)
Schmitz: Gebrauch der deutschen Präpositionen (1976)                      63                                 /
Schröder: Lexikon der deutschen Präpositionen (1986)                      95                                 /
Schweisthal: Präpositionen in der maschinellen                           257                                257
Sprachbearbeitung (1971)

Internetquelle                                             Anzahl der insgesamt genannten   Angaben zur Anzahl
                                                           deutschen Präpositionen
allgemeinbildung.ch/                                                        130                              /
aurint.de/                                                                  126                             126
Bibliographie-Datenbank: Präpositionen (IDS)                                106                              /
                                                                   (u.a. ad, rings, weg)
canoo.net/                                                                  121                            /
deutsche-grammatik.ch/                                                       63                            /
ProGr@mm (IDS)                                                              108              Schwankungsbreite von 27 bis 200



                                                                                                                                    - 61 -
3)   Fragebogen zu den deutschen
Präpositionen (s.u.)




                                   - 62 -
   1) Allgemeine Angaben zur Person              3) Anzahl der deutschen                    … aufseiten der Regierung…
                                                    Präpositionen                           Er ist außer Rand und Band.
    Weiblich                                                                               … außerhalb der Arbeitszeit.
    Männlich                                    Wie viele deutsche Präpositionen gibt      … ausschließlich der Feiertage.
   Alter: _________                              es?                                        Er zahlte natürlich bar.
   Studiengang/ Studienfach:
                                                 ______________________________             … beginnend mit der Annahme …
                                                                                            Abbruch behufs eines Neubaus.
   _____________________________                                                            … beiderseits des Flusses.
                                                 4) Identifikation der Präpositionen        Den ersten Vorsitzenden
   Semester: _____
                                                                                             betreffend…
                                              Entscheiden Sie, ob es sich bei den fett
                                                                                            … bezüglich Ihrer Anfrage …
                                              markierten Wörtern um Präpositionen
   2) Definition: Präposition                                                               … binnen eines Monats.
                                              handelt.
                                              Bitte kreuzen Sie an:                         Wo habe ich bloß meine Brille?
Präpositionen sind Wörter wie auf, bei, in,                                                 Er half mir dabei.
wegen, usw.
                                                  zwei Tassen Kaffee à einen Euro          Dank deiner Hilfe, bin ich schon
Überlegen Sie sich bitte eine mögliche                                                       fertig.
Definition der Wortart Präposition.                siebzig
                                                  apropos Kaffee …                         … diesseits des Flusses.
Beachten Sie dabei folgende Aspekte:                                                        … durchs geöffnete Fenster.
   - Funktion der Wortart                         … abzüglich des Rabatts.
                                                  Sie ist klüger als ihre Freundin.        … eingangs letzten Jahres.
   - Stellung von Präpositionen im Satz.
                                                  Er kommt am Montag.                      … deinen Vater einbegriffen.
                                                  anfangs dieser Woche …                   … eingedenk seines Verzichts.
Schreiben Sie bitte Ihre Definition auf:
___________________________________               angesichts der Vorfälle …                Vier Mann einschließlich des
                                                  … anhand weiterer Belege                  Hausmeisters.
___________________________________
                                                  anlässlich des zwölfjährigen             Er handelte entgegen dem Befehl.
___________________________________
                                                   Jubiläums …                              Der Hund lief den Weg entlang.
___________________________________                                                         … ihren Wünschen entsprechend.
                                                  Sie ging ans Telefon.
___________________________________
                                                  … anstatt der offiziellen                Er ist fernab der Heimat.
                                                   Bezeichnung.                             Wir liefern frei Haus!
                                                  Er ging anstelle des Vaters.             Sie schwimmen gegen den Strom.
                                                  Du gehst mir auf`n Keks!                 Das Haus steht gegenüber dem
                                                                                             Rathaus.

                                                                                                                          - 63 -
 … gelegentlich eines weiteren          Menschen ob ihres Glaubens             … vorbehaltlich der Zustimmung
  Gesprächs…                              verfolgen.                              des Sicherheitsrats.
 … gemäß den geltenden                  Ich wollte nur fragen, ob du zu        Sie gingen während des Sturms
  Bestimmungen.                           meiner Party kommst.                    spazieren.
 Er schaut gen Himmel                   Sie steht oberhalb des Grundstücks.    … weitab des hektischen Treibens.
 Der Einfachheit halber…                Obwohl es draußen regnete, gingen      … wider Willen.
 … hinsichtlich dieser Dokumente.        sie spazieren.                         Wie sich gezeigt hat, …
 Das Auto steht hinterm Haus.           … ohne großes Interesse.               .. zeit seines Lebens …
 Er geht die Treppe hinunter.           Bitte antworte per E-Mail!             Einer Pressemeldung zufolge wurde
 … infolge eines Unfalls.               Ein Koffer plus der Reisetasche.        …
 Dies kostet zehn Euro inklusive der    hundert Euro pro Kopf                  Das tue ich Dir zuliebe.
  Mehrwertsteuer.                        … rücksichtlich der Bewohner           …zuungunsten des Arbeitnehmers.
 Die Insel liegt inmitten des Sees.      beider Länder.                         Sie ist mir zuwider.
 Sie steht innerhalb des Gebäudes.      Hast du das schon vergessen?           … zuzüglich der Versandkosten.
 zwei Euro je Kilo                      Seit drei Tagen warte ich …            Bitte kontaktieren Sie mich zwecks
 … kraft meines Amtes …                 … seitens der Verwaltung.               Terminvereinbarung!
 … längs des Flusses.                   … seitlich des Gebäudes.
 Laut Gesetz …                          Er ist trotzdem zu spät gekommen.
 … links des Eingangs                   Ums Überleben kämpfen.                5) Weitere deutsche Präpositionen
 … mangels Beweisen …                   … um der Gesundheit willen…
 zwei minus eins                        … unfern der Heimat.                  Fallen Ihnen noch weitere deutsche
                                         … ungeachtet ihres                    Präpositionen ein, die nicht unter 4)
 Die Lieferung kommt Mitte Januar.
                                                                                aufgeführt sind?
 … meinen Bruder mitgerechnet.           fortgeschrittenen Alters.
                                                                                Wenn ja, schreiben Sie diese bitte auf:
 … mitsamt seiner Bücher.               … unterm Tisch.
                                                                                ________________________________
 … mittels Gewürzen.                    … unweit der Stadt.
                                         … vermöge außerordentlicher           ________________________________
 Ein Hund namens Bello.
                                                                                ________________________________
 … nahe dem Waldrand.                    Leistungen.
 … nebst allen Enkeln.                  Verstand versus Gefühl.               ________________________________
 … nördlich der Stadt.                  … via alter Bahnhof.                  ________________________________
 … nordnordwestlich der Stadt.          Das Rathaus steht vis-a-vis dem       _______________________________
                                          Hauptbahnhof.

                                                                                                                   - 64 -
   4)               Auswertung der Fragebögen der Expertengruppe

                    Anzahl der befragten Personen: 25
1) Allgemeine Angaben zur Person
1.1. Geschlecht
    Weiblich:           19
    Männlich:           6

                                             Geschlecht


                                                    24%


                                                                       männlich

                                                                       weiblich



                                  76%




1.2.       Alter

                                               Alter
       7

       6

       5

       4

       3

       2

       1

       0
               20      21    22         23     24      25   26   27   29        k.A.




                                                                           - 65 -
1.3.Studiengang

                              Studiengang
     12

     10

         8

         6

         4

         2

         0




1.4. Semester

                               Semester
     8

     7

     6

     5

     4

     3

     2

     1

     0
             1    2   4   5      6    7     8   9   10        k.A.




                                                         - 66 -
2) Definition: Präposition
    Anzahl der Personen, die geantwortet haben:           19
    Keine Angaben:                                        6




                                      bestimmen                undefinierbar
                                      Umstände                     11%
                                         14%




                     räuml., zeitl. &
       Inhalt      modale Verhältnisse
        nach      zwischen Satzgliedern                                                 unflektierbar
      Kontext              7%                                                               18%
     änderbar
         4%


                keine Semantik
                      4%



                                                                                    regieren Kasus
                                                                                          7%
       Verhältnis
       zwischen
     Wörtern im Satz
          4%                                                                benötigen
                                         stehen vor                        Bezugswort
     bestimmen
                                     Bezugswort (Nomen)                        7%
       Nomen
         3%                                 18%


                                                                      Stellung: vor, nach
                                                                          und herum
                                                                              3%



    Angaben zur Definition der Wortart Präposition (in Originalschreibung):
-   Können Inhalt ändern, je nach Kontext.
-   Präpositionen sind nicht klar definierbar.
-   Wortart, die auf räumliche, zeitliche, modale usw. Verhältnisse zwischen
    hauptsächlich Subjekten u. Objekten im Satz hinweist.
-   Sowohl Funktion als auch Stellung von Präp. sind so untersch., dass ich keine
    eindeutige Def. geben kann – wie auch die Wissenschaft selbst.
-   Nicht flektierbare Wörter, die vor Nomen stehen und deren Umstände näher
    bestimmen.

                                                                                     - 67 -
-   Drückt Funktion/Verhältnis zwischen Gegenständen/Personen aus & hat viele
    verschiedene Stellungsmöglichkeiten im Satz.
-   Präpositionen stehen meist vor ihrem Bezugswort.
-   Es gibt keine klare Definition.
-   P. sind eine Wortart, die an sich selbst keine Semantik trägt, weist aber
    gleichzeitig auf das Verhältnis zwischen den anderen Wörtern im Satz aus und
    einen (bzw. mehrere) Kasus regiert.
-   Präpositionen geben Relationen zwischen Satzgliedern an. Sie geben zeitlich,
    räumliche und modale Bestimmungen an.
-   Präpositionen sind unflektierbare Wortarten, die nicht alleine stehen können,
    sondern immer in Verbindung mit einem Wort oder mehreren stehen, die in der
    Regel unmittelbar folgen.
-   P. gehören zu den „nicht flektierbaren Wortarten“.
    P. können Umstände u. Situationen näher bestimmen.
    P. können nicht alleine stehen  sie benötigen ein Bezugsverb und/ oder –nomen.
-   Unflektierbare Wortarten die einen Kasus reagieren und die Stellung im Satz vor
    einem Nomen belegen.
-   nicht flektierbare Wörter, die vor Nomen stehen und deren Umstände näher
    bestimmen.
-   Präpositionen geben bestimmte Zustände an (z.B. räumlich).
-   Präpositionen geben bestimmte Zustände (z.B. räumlich oder zeitlich) an. sie
    stehen vor einem Substantiv!
-   Die Wortart d. P. bestimmt das im Satzglied vorhande Nomen. Die Stellung der P.
    kann vor, nach oder um ein Nomen oder Adjektiv sein.

3) Anzahl der deutschen Präpositionen


                                    4%
                                                 17%                           unbestimmbar
                        17%                                                    30
                                                                               50
                                                                               60
                                                            8%
                                                                               75
                 8%                                                            100
                                                               4%              50-100
                                                                               80-100
                   4%
                                                          8%                   100-200
                                                                               200
                          13%                       4%                         500-700
                                         13%




                                                                              - 68 -
4) Identifikation der Präpositionen
  Die farbig gekennzeichneten Beispiele sind nicht zu den Präpositionen zu
  zählen (vgl. Kapitel …).

        1                zwei Tassen Kaffee à einen Euro                         9
                         siebzig
        2                apropos Kaffee …                                       /
        3                … abzüglich des Rabatts.                               8
        4                Sie ist klüger als ihre Freundin.                      6
        5                Er kommt am Montag.                                   22
        6                … anfangs dieser Woche …                              10
        7                angesichts der Vorfälle…                              12
        8                … anhand weiterer Belege.                             16
        9                anlässlich des zwölfjährigen Jubiläums                12
                         …
        10               Sie ging ans Telefon.                                 21
        11               … anstatt der offiziellen Bezeichnung.                13
        12               Er ging anstelle des Vaters.                          14
        13               Du gehst mir auf`n Keks!                              18
        14               … aufseiten der Regierung …                           11
        15               Er ist außer Rand und Band.                           18
        16               … außerhalb der Arbeitszeit.                          18
        17               … ausschließlich der Feiertage.                       11
        18               Er zahlte natürlich bar.                               1
        19               … beginnend mit der Annahme …                          1
        20               Abbruch behufs eines Neubaus.                          6
        21               … beiderseits des Flusses.                            18
        22               Den ersten Vorsitzenden betreffend …                   7
        23               … bezüglich Ihrer Anfrage …                           13
        24               … binnen eines Monats.                                13
        25               Wo habe ich bloß meine Brille?                         /
        26               Er half mir dabei.                                     4
        27               Dank deiner Hilfe bin ich schon fertig.                9
        28               … diesseits des Flusses.                              17
        29               … durchs geöffnete Fenster.                           21
        30               … eingangs letzten Jahres …                           14
        31               … deinen Vater einbegriffen.                           1
        32               … eingedenk seines Verzichts.                          4
        33               Vier Mann einschließlich des                           7
                         Hausmeisters.
        34               Er handelte entgegen dem Befehl.                      13
        35               Der Hund lief den Weg entlang.                        11
        36               … ihren Wünschen entsprechend.                         4
        37               Er ist fernab der Heimat.                             12
        38               Wir liefern frei Haus!                                 2
        39               Sie schwimmen gegen den Strom.                        20
        40               Das Haus steht gegenüber dem                          21
                         Rathaus.
        41               … gelegentlich eines weiteren                           3
                         Gesprächs …

                                                                             - 69 -
42   … gemäß den geltenden                      12
     Bestimmungen.
43   Er schaut gen Himmel.                      12
44   Der Einfachheit halber …                    7
45   … hinsichtlich dieser Dokumente.            9
46   Das Auto steht hinterm Haus.               17
47   Er geht die Treppe hinunter.               10
48   Infolge eines Unfalls …                    11
49   Dies kostet zehn Euro inklusive der         7
     Mehrwertsteuer.
50   Die Insel liegt inmitten des Sees.         17
51   Sie steht innerhalb des Gebäudes.          17
52   zwei Euro je Kilo                           8
53   .. kraft meines Amtes …                     8
54   … längs des Flusses.                       14
55   … laut Gesetz …                             6
56   … links des Eingangs.                      14
57   … mangels Beweisen …                        7
58   zwei minus eins                             1
59   Die Lieferung kommt Mitte Januar.           3
60   … meinen Bruder mitgerechnet.               1
61   … mitsamt seiner Bücher.                   10
62   … mittels Gewürzen.                        11
63   Ein Hund namens Bello.                      1
64   … nahe dem Waldrand.                       17
65   … nebst allen Enkeln.                      14
66   … nördlich der Stadt.                      12
67   … nordnordwestlich der Stadt.              11
68   Menschen ob ihres Glaubens verfolgen.      11
69   Ich wollte nur fragen, ob du zu meiner      3
     Party kommst.
70   Sie steht oberhalb des Grundstücks.        14
71   Obwohl es draußen regnete, gingen sie       2
     spazieren.
72   … ohne großes Interesse.                   15
73   Bitte antworte per E-Mail.                 16
74   Ein Koffer plus der Reisetasche.            4
75   hundert Euro pro Kopf                      15
76   … rücksichtlich der Bewohner beider         5
     Länder.
77   Hast du das schon vergessen?                3
78   Seit drei Tagen warte ich …                 9
79   … seitens der Verwaltung.                  15
80   … seitlich des Gebäudes.                   14
81   Er ist trotzdem zu spät gekommen.           1
82   Ums Überleben kämpfen.                     10
83   … um der Gesundheit willen …               19
84   … unfern der Heimat.                       10
85   … ungeachtet ihres fortgeschrittenen        6
     Alters.
                                              - 70 -
        86         … unterm Tisch.                                  15
        87         … unweit der Stadt.                              14
        88         … vermöge außerordentlicher                       3
                   Leistungen.
        89         Verstand versus Gefühl.                           7
        90         … via alter Bahnhof.                             12
        91         Das Rathaus steht vis-a-vis dem                   4
                   Hauptbahnhof.
        92         … vorbehaltlich der Zustimmung des                2
                   Sicherheitsrats.
        93         Sie gingen während des Sturms                    12
                   spazieren.
        94         … weitab des hektischen Treibens.                11
        95         … wider Willen.                                  10
        96         Wie sich gezeigt hat, …                           2
        97         … zeit seines Lebens…                             5
        98         Einer Pressemeldung zufolge wurde …               8
        99         Das tue ich Dir zuliebe.                          5
        100        …zuungunsten des Arbeitnehmers.                   4
        101        Sie ist mir zuwider.                              4
        102        … zuzüglich der Versandkosten.                    8
        103        Bitte kontaktieren Sie mich zwecks               13
                   Terminvereinbarung!

Die am häufigsten genannten Präpositionen:

                   Nennungen: Präpositionen
 22.5
  22
 21.5
  21
 20.5
  20
 19.5
  19
 18.5
  18
 17.5
              am   ans        durchs      gegen     gegenüber   um … willen




                                                                 - 71 -
                   Nennungen: Nicht-Präpositionen
    12

    10

     8

     6

     4

     2

     0




5) Weitere deutsche Präpositionen
         alle                         1
         an                           2
         auf                          4
         bei                          3
         hinein                       1
         in                           5
         mit                          4
         ohne                         1
         rechts                       2
         über                         4
         unter                        2
         von                          1
         vor                          2
         wegen                        1
         zu                           1
         zu                           2
         Keine Angaben                14




                                                    - 72 -
   5)           Auswertung der Fragebögen der Laiengruppe

                Anzahl der befragten Personen: 75

1) Allgemeine Angaben zur Person
1.1.Geschlecht
    Männlich:        17
    Weiblich:        58

                                 Geschlecht


                                        23%



                                                            männlich
                                                            weiblich


                          77%




1.2.    Alter

                                       Alter
       20
       18
       16
       14
       12
       10
        8
        6
        4
        2
        0




                                                                - 73 -
1.3.    Studiengang

                      Studiengang
       30

       25

       20

       15

       10

        5

        0




1.4.    Semester

                       Semester
       35

       30

       25

       20

       15

       10

        5

        0




                                    - 74 -
2) Definition: Präposition
   2.1. Definition


                                                   1%

                                          3% 3%         7%
                                     7%

                                                                     9%
                               5%
                     1%
                                                                            3%      1%
                      4%                                                            1%
                                                                                    1%
                     5%                                                        3%


                                                                             5%
                          7%



                                5%                                    9%



                                              19%



               Lexem                                     Verhältniswort
               Beziehungswort                            Umstandswort
               Beiwort                                   Hilfswort
               Partikelwort                              unflektierbar
               unselbständige Wortart                    stellt lok. + temp. + kausale Relationen her
               Ortsangabe                                stellt lok. + temp. Relationen her
               verbinden Satzglieder                     verbinden Wörter
               regieren Kasus                            schaffen Kohärenz
               drückt grammatische Beziehung aus         Teil der Objektphrase
               Teil der Präp.-phrase                     leiten Nebensätze ein




                                                                                         - 75 -
2.2. Stellung der Präpositionen
                                   am Ende des      in der Nähe des
                   jede Stellung
                                     Satzes           Bezugsworts
                      im Satz
                                       4%                  4%
                        8%




                                                             vor dem
                       zwischen
                                                            Bezugswort
                      Nomen und
                                                               23%
                         Verb
                         11%



                    vor dem Objekt
                         15%                                               vor Adverbialen
                                                                                 4%
                                                                         vor anderen
                                                                           Wörtern
                                                                              4%
                                            vor dem Nomen
                                                  27%




2.3. Angaben zur Definition der Wortart Präposition (in Originalschreibung):
    Präpositionen sind die Wörter, die manchen Verben und Subjektiven die
       Verbindung von mit anderen Subjektiven ermöglichen, um bestimmten
       Gedanken ausdrücken zu können.
      Präpositionen setzen Elemente des Satzes in eine Beziehung, die lokal,
       kausal, temporal, etc. geartet sein kann. In Beziehung gesetzt werden:
       - Obligatorische Satzglieder mit adverbialen Bestimmungen
       - Attribute mit ihrem „Bezugswort“ innerhalb eines Satzgliedes
       Präpositionen erfordern ein weiteres Satzglied/ Attribut; sie können nicht
       isoliert auftreten.
      Präpositionen kann man im Modus Dativ und Genitiv benutzen.
       Beschreiben oft „wo“ die Dinge sind, und werden immer mit einem
       Artikel verbunden. Verbinden Wörter miteinander.
      Präpositionen verbinden zwei Nomen. Es handelt sich bei ihnen um
       Angaben zu Ort, Zeit oder Grund.
      Präpositionen sind unflektierbare Wörter, die meistens vor Pronomen
       stehen. Präpositionen schaffen eine Beziehung bzw. Verbindung zwischen
       Satzgliedern.
      Präposition ist eine Wortart mit dessen Hilfe man die Wortart der Nomen
       näher erläutert. Aber nicht beschreibend wie Adjektive, sondern eher die
       Beziehung erläuternd. Ist etwas auf, unter, neben oder unter einem Tisch
       beispielsweise. Präpositionen stehen immer bei/ in der Nähe des
       Hauptwortes und sind nicht veränderbar, werden also nicht flektiert.
      Präpositionen sind Partikelwörter, die die „Richtung“ einer Handlung etc.
       angeben.

                                                                                  - 76 -
 Präpositionen geben nähere Informationen zur räumlichen Befindlichkeit
    von Personen und Gegenstände. Sie stehen vor einem Nominalen
    Bezugswort.
   Präp. haben die Funktion Angaben über Ort, Zeit, Raum zu machen. Sie
    stehen vor Nomen oder Pronomen, die widerum in bestimmte Kasi gesetzt
    werden müssen. Bsp.: auf dem Tisch [dem Tisch = Dativ]
   Präpositionen sind Ergänzungen, die einen Zusammenhang verdeutlichen.
    Sie stehen im Satz zwischen den Aspekten, die sie verbinden sollen.
   nähere Satzobjektbeschreibung
    vor Satzobjekt stehend
   P. sind Wörter, die zum B. das räumliche, zeitliche Verhältnis ihres
    Bezugswortes ausdrücken. P. befinden sich immer vor ihrem Bezugswort.
   Verhältniswörter, Vorwörter, Lagewörter und drücken Verhältnisse bzw.
    Beziehungen zw. Personen, Gegenständen aus.
   Präpositionen sind Wörter, die zwischen Verb und Nomen stehen und
    diese Wörter räumlich in Verhältnis zueinander zu setzen.
   Präpositionen beziehen sich auf Nomen und können an jeder Stelle im
    Satz stehen.
   beschreibt Lage/ Position etc. eines Subj./ Obj.
   Beiwort, welches andere Worte genauer bestimmt.
   Wörter die ein Nomen lokal, temporal, kausal bestimmen.
   Präpositionen leiten adverbiale Objekte ein. Sie stehen in der Regel eher
    am Ende eines Satzes.
   Präpositionen haben grammatische Funktion. Sie sind Funktionswörter.
   Präp. bezeichnen Ortsangaben, …
   Bei Präpositionen handelt es sich um eine Wortart, die zur
    Positionsermittlung einem Nomen vorangestellt ist. Damit sind lokale,
    temporale und kausale Positionierung gemeint.
   Präpositionen sind Wörter, die einen Satz eine „räumliche Struktur“ geben
    und ein nominales Bezugswort haben.
   Eine Präposition ist ein Lexem, welches mehrere Aktanten in Relation
    zueinander beschreibt und immer zwischen den Aktanten im Satz
    positioniert ist.
   Präpositionen zeigen ein Verhältnis von a zu b an. Präpositionen sind im
    Satz an Nominalphrasen gebunden.
   Die Präposition ist bestimmend für die nachfolgenden Wortarten und kann
    in beliebiger Stellung im Satz verwendet werden.
   P = Ortangaben, stehen vor dem Nomen
   Verhältniswort, das vor Adverbialen steht.
   Präposition ist eine Wortart, die eine Beziehung zum Subjekt vom Objekt
    klärt. Steht unmittelbar vor dem Bezugswort oder dessen Begleiter.
   Nähere Beschreibung von Ort, Zeit, Raum
   Präpositionen sind Wörter, die Verhältnisse/ Relationen zwischen Dingen,
    Personen oder Sachverhalten zum Ausdruck bringen.
   Präpositionen dienen der genaueren Beschreibung/ Erklärung, indem sie
    auf etwas hinweisen bzw. die Umstände erläutern. Im Satz stehen sie meist
    vor einem Artikel + Nomen.
   Sich um Zeit und Ort kümmert


                                                                        - 77 -
 P. be-/umschreiben den Stellort/ Sichtweise zum Objekt/ Subjekt. Sie
    zeigen an, wo sich etwas befindet. Im Satz nehmen Sie vor dem Substantiv
    ihren Platz ein.
   Präpositionen sind jene Wortgruppe, die Angaben zum Ort, der Zeit, die
    Handlung näher bestimmen.
   Präpositionen stellen Satzzusammenhänge dar und dienen vor allen dazu
    einen räumlichen Kontext herzustellen.
   genauere (Orts-)angabe
    vor dem Objekt im Satz
   Präpositionen stehen vor Objekten. Sie drücken Beziehungen aus …
   Präpositionen geben Beziehungsverhältnisse zwischen Satzteilen an.
   Präpositionen geben Beziehungsverhältnisse zwischen Satzteilen an.
   P. sind Beziehungswörter und verbinden Satzglieder.
   Präpositionen stehen vor einem Objekt.
   Hilfswörter, die den Bezug zu einem Objekt ausdrücken.
   Funktion: Substantiven vorangestellte Wörter zur näheren Beschreibung
    bzw. Lokalisation der Substantive; sie sind Teil der „Objektphrase“.
   Kleine Einheit, die für die Satzstruktur wichtig ist.
   Unselbständige Wortart, die die Wörter im Satz verbindet.
   Präposition ist solche Wortart, die vor dem Wort im Satz steht und
    logische grammatische Beziehungen zwischen Wörter ausdrückt.
   Funktion: um die lokale, temporale, kausale u.a. Relationen auszudrücke
    Stellung: vor Substantiven
   Stehen vor dem Komma und leiten Relatiosätze ein!
   so vor dem Komma, leiten Nebensätze ein
   Kasusforderung (gehört zu den Wortarten).
   Präpositionen stehen in Präpositionalphrasen. Präpositionen setzen Worte
    in best. räuml./ kausales Verhältnis zueinander.
   Präpositionen verknüpfen Wörter miteinander und beschreiben die
    Positionen dieser näher. Sie können im Satz niemals allein stehen und sind
    immer einem anderen Wort zugeordnet.
   Sie verbinden Satzteile; schaffen Kohärenz.
   Wortart, die eine Lage bestimmt (Ort).
   Präpositionen sind Verhältniswörter.




                                                                         - 78 -
3) Anzahl der deutschen Präpositionen


                                                                      10 bis 15
                                             12%                      20
                      19%
                                                                      20 bis 30
                                                                      30
                                                                      40
        1%
                                                            15%       50
                                                                      60
            9%                                                        80
                                                                      100

       1%                                                    7%       120

        1%                                                            150
         1%                                                           500
                 8%                                    7%
                                                                      viele

                                               7%                     unendlich viele
                                  10%                                 keine Ahnung
                  1% 1%




     4) Identifikation der Präpositionen
       Die farbig gekennzeichneten Beispiele sind nicht zu den Präpositionen
       zu zählen (vgl. Kapitel …).

        1                   zwei Tassen Kaffee a einen Euro                   23
                            siebzig
        2                   apropos Kaffee …                                   6
        3                   … abzüglich des Rabatts.                           9
        4                   Sie ist klüger als ihre Freundin.                 32
        5                   Er kommt am Montag.                               52
        6                   anfangs dieser Woche …                            14
        7                   … angesichts der Vorfälle…                        14
        8                   … anhand weiterer Belege.                         12
        9                   … anlässlich des zwölfjährigen                    12
                            Jubiläums …
        10                  Sie ging ans Telefon.                             54
        11                  … anstatt der offiziellen Bezeichnung.            20
        12                  Er ging anstelle des Vaters.                      16
        13                  Du gehst mir auf`n Keks!                          55
        14                  … aufseiten der Regierung …                       12
        15                  Er ist außer Rand und Band.                       31
        16                  … außerhalb der Arbeitszeit.                      31
        17                  … ausschließlich der Feiertage.                   12
        18                  Er zahlte natürlich bar.                           2

                                                                           - 79 -
19   … beginnend mit der Annahme …                3
20   Abbruch behufs eines Neubaus.                8
21   … beiderseits des Flusses.                  20
22   Den ersten Vorsitzenden betreffend …         6
23   … bezüglich Ihrer Anfrage …                 12
24   … binnen eines Monats.                      25
25   Wo habe ich bloß meine Brille?               2
26   Er half mir dabei.                          14
27   Dank deiner Hilfe bin ich schon fertig.      8
28   … diesseits des Flusses.                    32
29   … durchs geöffnete Fenster.                 62
30   … eingangs letzten Jahres …                 15
31   … deinen Vater einbegriffen.                 4
32   … eingedenk seines Verzichts.                5
33   Vier Mann einschließlich des                10
     Hausmeisters.
34   Er handelte entgegen dem Befehl.            26
35   Der Hund lief den Weg entlang.              22
36   … ihren Wünschen entsprechend.               4
37   Er ist fernab der Heimat.                   25
38   Wir liefern frei Haus!                       3
39   Sie schwimmen gegen den Strom.              46
40   Das Haus steht gegenüber dem                47
     Rathaus.
41   … gelegentlich eines weiteren                 5
     Gesprächs …
42   … gemäß den geltenden                       12
     Bestimmungen.
43   Er schaut gen Himmel.                       44
44   Der Einfachheit halber …                     7
45   … hinsichtlich dieser Dokumente.             9
46   Das Auto steht hinterm Haus.                59
47   Er geht die Treppe hinunter.                36
48   … infolge eines Unfalls …                   19
49   Dies kostet zehn Euro inklusive der          8
     Mehrwertsteuer.
50   Die Insel liegt inmitten des Sees.          41
51   Sie steht innerhalb des Gebäudes.           38
52   zwei Euro je Kilo                           20
53   … kraft meines Amtes …                       8
54   … längs des Flusses.                        35
55   Laut Gesetz …                               16
56   … links des Eingangs.                       27
57   … mangels Beweisen …                         7
58   zwei minus eins                              5
59   Die Lieferung kommt Mitte Januar.            7
60   … meinen Bruder mitgerechnet.                1
61   … mitsamt seiner Bücher.                    17
62   … mittels Gewürzen.                         17
63   Ein Hund namens Bello.                       4
                                               - 80 -
64    … nahe dem Waldrand.                       44
65    … nebst allen Enkeln.                      42
66    … nördlich der Stadt.                      28
67    … nordnordwestlich der Stadt.              20
68    Menschen ob ihres Glaubens verfolgen.      22
69    Ich wollte nur fragen, ob du zu meiner     14
      Party kommst.
70    Sie steht oberhalb des Grundstücks.        37
71    Obwohl es draußen regnete, gingen sie      18
      spazieren.
72    … ohne großes Interesse.                   17
73    Bitte antworte per E-Mail.                 32
74    Ein Koffer plus der Reisetasche.            9
75    hundert Euro pro Kopf                      21
76    … rücksichtlich der Bewohner beider         6
      Länder.
77    Hast du das schon vergessen?                7
78    Seit drei Tagen warte ich …                24
79    … seitens der Verwaltung.                  14
80    … seitlich des Gebäudes.                   29
81    Er ist trotzdem zu spät gekommen.           4
82    Ums Überleben kämpfen.                     31
83    … um der Gesundheit willen …               18
84    … unfern der Heimat.                       23
85    … ungeachtet ihres fortgeschrittenen        8
      Alters.
86    … unterm Tisch.                            55
87    … unweit der Stadt.                        37
88    … vermöge außerordentlicher                 5
      Leistungen.
89    Verstand versus Gefühl.                    13
90    … via alter Bahnhof.                       23
91    Das Rathaus steht vis-a-vis dem            13
      Hauptbahnhof.
92    … vorbehaltlich der Zustimmung des           7
      Sicherheitsrats.
93    Sie gingen während des Sturms              25
      spazieren.
94    … weitab des hektischen Treibens.          29
95    … wider Willen.                            12
96    Wie sich gezeigt hat, …                     5
97    … zeit seines Lebens…                       8
98    Einer Pressemeldung zufolge wurde …         9
99    Das tue ich Dir zuliebe.                    3
100   … zuungunsten des Arbeitnehmers.            8
101   Sie ist mir zuwider.                        3
102   … zuzüglich der Versandkosten.             11
103   Bitte kontaktieren Sie mich zwecks          9
      Terminvereinbarung!


                                               - 81 -
Die am häufigsten genannten Präpositionen:

                    Nennungen: Präpositionen
 70

 60

 50

 40

 30

 20

 10

  0




               Nennungen: Nicht-Präpositionen
 40
 35
 30
 25
 20
 15
 10
  5
  0




  5) Weitere deutsche Präpositionen
           an                         4
           auf                        5
           aus                        1
           bei                        5
           bis                        2
           darauf                     1
           drauf                      1
           durch                      2

                                                - 82 -
für              2
gegen            1
hinter           2
im               3
in               7
inmitten         1
mit              4
mitten           1
nach             5
neben            5
parallel zu      1
über            11
unter            9
unterhalb        2
von              2
vor              5
zu               3
zwischen         4
Keine Angaben   50




                     - 83 -
6)     Liste der deutschen Präpositionen
Diese Liste enthält alle Wörter, die in mindestens einem Exemplar der
untersuchten Literatur als Präposition angegeben werden.
Des Weiteren sind hier nur Wörter aufgeführt, die nach der
zusammenfassenden Definition der Wortart aus dem Fazit dieser Arbeit die
Funktion einer Präposition übernehmen können.
Für die Zuordnung zur Wortart Präposition ist ggf. eine Analyse des Satzes, in
dem das jeweilige Wort vorkommt, vonnöten:

Sie spielten draußen Tennis, während es regnete. (Konjunktion)
Sie spielten draußen während des Regens Tennis. (Präposition)


a (in Familiennamen)                             ausgehend von
à                                                ausgenommen
ab                                               ausschließlich
abgerechnet                                      auswärts
abschläglich                                     außer
abseits                                          außerhalb
abwärts                                          ausweislich
abzüglich                                        bar
ad                                               beginnend mit
a la                                             behufs
als                                              bei
an                                               beiderseits
an … entlang                                     betreffend
an … heran                                       betreffs
an … heraus                                      bezüglich
an … vorbei                                      binnen
an … vorüber                                     bis
anbetrachts                                      bis an
anbetreffs                                       bis auf
Anfang                                           bis gegen
anfangs                                          bis nach
angesichts                                       bis um
anhand                                           bis über
anlässlich                                       bis über … hinaus
anstatt                                          bis zu … hin
anstelle                                         bis hin … zu
antwortlich                                      bis … hin
auf                                              bis vor
auf … hin                                        bis zu
auf … hinauf                                     contra
aufgrund                                         da (in Familiennamen)
aufwärts                                         dank
aus                                              diesseits
aus … her                                        durch
aus … hinaus                                     durch … hindurch
aus … in                                         eingangs
ausgangs                                         eingedenk

                                                                         - 84 -
eingeschlossen          lang
einschließlich          längs
Ende                    längsseits
entgegen                langseits
entlang                 laut
entsprechend            links
exklusive/exclusive     links neben
fern                    macht
fernab                  mangels
fern von                minus
fob (= free on board)   mit
frei                    mithilfe
für                     mitgerechnet
gegen                   mitsamt
gegen … hin             Mitte
gegen … zu              mittels
gegenüber               mittelst
gelegentlich            nach
gemäß                   nach … hin
gen                     nach … zu
gen…hin                 nah
gen … zu                nah bei
getreu                  nah von
gleich                  namens
halber                  neben
halbwegs                neben … her
herwärts                neben … hin
hindurch                nebst
hinseits                niederwärts
hinsichtlich            nördlich
hinsichts               nordnordwestlich
hinter                  nordöstlich
hinter … her            nordwestlich
hinter … hervor         nordwärts
hinter … hin            ob
hinterwärts             oberhalb
hinwärts                oberwärts
in                      ohne
in … herein             östlich
in … hinab              ostnordöstlich
in … hinunter           ostsüdöstlich
infolge                 ostwärts
inhaltlich              per
inhalts                 pro
inklusive/inclusive     Punkt
inmitten                punkto/puncto
innerhalb               qua
inwärts                 rechts
je                      Richtung
jenseits                ringsum
kraft                   rittlings

                                           - 85 -
rücksichtlich            vom … an
rückwärts                von
samt                     von … ab
seit                     von … an
seitab                   von … auf
seitens                  von … aus
seitlich                 von … bis
seitwärts                von … her
sonder                   von … in
statt                    von … weg
südlich                  von … wegen
südöstlich               von … zu
südsüdöstlich            vonseiten
südsüdwestlich           voll
südwestlich              voller
südwärts                 vor
ten (in Familiennamen)   vor … her
trotz                    vor … hin
über                     vorbehaltlich
über … hin               vorbehältlich
über … hinaus            vorgängig
über … hinweg            vorwärts
über … weg               während
übereinstimmend mit      wegen
um                       westlich
um .. her                westnordwestlich
um … willen              westsüdwestlich
umwillen                 westwärts
unangesehen              wider
unbeschadet              zeit
unerachtet               Zeit
unfern                   zu
ungeachtet               zu … her
ungerechnet              zufolge
unter                    zugunsten
unter … her              zulasten
unter … hindurch         zuliebe
unterhalb                zunächst
unterwärts               zusamt
unweit                   zusätzlich
van (in Familiennamen)   zuschläglich
vermittels               zuseiten
vermittelst              zuungunsten
vermöge                  zuzüglich
via                      zwischen
viel
vis-à-vis




                                            - 86 -
Mehrteilige Präpositionen, die nicht als prototypische Vertreter gelten
können, aber auch die Funktion der Wortart erfüllen:

auf der Basis                                 im Verlauf
auf der Grundlage                             im Zeichen
auf Kosten                                    in Abhängigkeit von
auf Rechnung                                  in Anbetracht
auf Vermittlung                               in Ansehung
aus Anlass                                    in bezug auf
beginnend mit                                 in den Grenzen
bei Berücksichtigung                          in Ermangelung
bis an                                        in Form
biss auf                                      mit Bezug auf
bis nach                                      mit Blick auf
bis vor                                       mit Hilfe von
bis zu                                        mit Rücksicht auf
entfernt von                                  nach dem Vorbild
fern von                                      nicht gerechnet
im Abstand                                    nördlich von
im Benehmen mit                               östlich von
im Bereich                                    südlich von
im Betrag                                     übereinstimmend mit
im Einklang mit                               unter Berücksichtigung
im Einvernehmen mit                           unter dem Einfluss
im Falle (von)                                unter der Bedingung
im Gegensatz zu                               unter der Voraussetzung
im Geiste                                     unter der Wirkung
im Hinblick auf                               westlich von
im Interesse                                  zu Ehren
im Laufe                                      zu Lasten
im Lichte                                     zum Betrag
im Namen                                      zum Preis
im Rahmen                                     zum Schaden
im Sinne                                      zum Trotz
im Vergleich zu                               zum Zwecke
im Verhältnis zu                              zur Zeit

Verschmelzungen:
Viele Formen werden nur in der mündlichen Kommunikation gebraucht.




                                                                     - 87 -
am         inne
an`ne      ins
an`n       mit`m
an`r       nach`m
ans        überm
auf`m      übern
auf`n      übers
aufs       umme
aus`m      ums
außerm     unterm
beim       untern
durch`n    unters
durchs     vom
für`n      von`n
fürs       vorm
gegen`s    vorn
hinterm    vors
hintern    zu`n/zun
hinters    zum
im         zur
in`n/inn




                      - 88 -

								
To top