Samstag, 20 by euEqea

VIEWS: 149 PAGES: 68

									                                                                                         34. Woche
                                                                                             Samstag, 20. August 2011

06.00 Uhr                                                                                                           /NDR/ 77'

NILS und die FernsehWecker
Verloren in Sydney - Neue Abenteuer für Oliver Twist (1)
Freunde und Feinde in der neuen Welt
Vierteiliger historischer Abenteuerfilm Australien 2001

Personen und Darsteller: Dodger (Luke O'Loughlin), Oliver (Rowan Witt), Hannah (Brittany Byrnes)
Regie: Howard Rubie

[kurz]
In London wird Jack Dawkins, alias der Dodger oder Schlaufuchs, nach erneuter Komplizenschaft mit Oliver Twist zur
Zwangsarbeit auf dem fünften Kontinent verurteilt. Er tritt seine Reise auf der Pride of Erin an, einem Schiff, auf dem zufällig
auch Oliver Twist, ein Mädchen namens Hannah und der ebenfalls verurteilte Will Grady nach Australien reisen.



[lang]
In London wird Jack Dawkins, alias der Dodger oder Schlaufuchs, nach erneuter Komplizenschaft mit Oliver Twist zur
Zwangsarbeit auf dem fünften Kontinent verurteilt. Er tritt seine Reise auf der Pride of Erin an, einem Schiff, auf dem zufällig
auch Oliver Twist, ein Mädchen namens Hannah und der ebenfalls verurteilte Will Grady nach Australien reisen. Dodger und
Will gelingt noch auf dem Meer die Flucht, in Sydney scheint Hannahs Bruder Michael spurlos verschwunden und Oliver
droht ein Verfahren wegen Fluchthilfe. Die Flucht der Kinder vor dem unerbittlichen Sergeant Bates endet in einem
stillgelegten Theater, von wo aus sie aufbrechen, das Geheimnis um Michaels Verschwinden zu lösen.
Den zweiten Teil des vierteiligen Abenteuerfilms zeigt das rbb Fernsehen am kommenden Samstag zur gleichen Zeit.




(Erstsendung: 03.08.03/rbb)



07.20 Uhr                                                                                                         //NDR/ 25'

NILS und die FernsehWecker
Johnny und Johanna (4)
Grüne Glühbirnen
Zwölfteilige Jugendserie Norwegen 2004/2005

Personen und Darsteller: Eddie (Stig Henrik), Gustav (Svein Roger), Johanna (Maiken Kolle Riskild), Johnny (Nikolai
Djupesland), Konrad (Mikkel D. Nygaard)
Regie: Anne-Marie Norholm



07.45 Uhr                                                                                                               // 15'

NILS und die FernsehWecker
quergelesen
mit Marc und einem Buchtipp nach dem anderen

[kurz]
Marc empfiehlt heute unter anderem „Zwei Riesen im Sund - Sagen von der Insel Rügen“ und „Ruf der Tiefe“ von Katja
Brandis und Hans-Peter Ziemek. Aber das sind längst nicht alle Tipps.

[lang]
Wer Urlaub auf der Insel Rügen macht, dem sei das Buch von Ulrich Völkel „Zwei Riesen im Sund. Sagen von der Insel
Rügen“ empfohlen. Die Sagen erzählen von Riesen und Zwergen, von sprechenden Tieren und lustigen Bauern. Wer Urlaub
an einem Ozean macht, dem sei das Buch „Ruf der Tiefe“ von Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek empfohlen. Der
Abenteuerroman erzählt von Leon, der zu einer Elite junger



                                                               1
                                                                                    34. Woche
                                                                                        Samstag, 20. August 2011
Flüssigkeitstaucher gehört, die sich in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Wer Urlaub zu Hause macht, dem sei das Buch
„Ellika Tomson und ihre Entdeckungen im blauen Haus“ von Asa Lind empfohlen. Erzählt wird die Geschichte von Ellika, die
nicht nur seltene Rüsselkäfer entdeckt, sondern die ganze Welt. Doch das sind längst nicht alle Buchtipps von Marc.



(Erstsendung: 03.07.11/KI.KA)



08.00 Uhr                                                                                                        // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 19.08.11/rbb)



08.30 Uhr                                                                                                        // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 19.08.11/rbb)



09.00 Uhr                                                                                                  //ARD/ 50'

Sturm der Liebe (1356)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 19.08.11/ARD 1.)



09.50 Uhr                                                                                                        // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 19.08.11/rbb)



10.45 Uhr                                                                                              OmU///BR/ 30'

Sehen statt Hören
Magazin für Hörgeschädigte

(Erstsendung: 20.08.11/BR)



11.15 Uhr                                                                                                  //NDR/ 30'

Sass - Das große Camping-Grillen (3)
Fisch und Schalentiere frisch vom Grill
Von und mit Rainer Sass
Vier Folgen

[kurz]
Rainer Sass macht Camping-Urlaub auf der Elbinsel Lühesand und zeigt seine besten Grill-Rezepte.

[lang]


                                                            2
                                                                                        34. Woche
                                                                                            Samstag, 20. August 2011
Rainer Sass macht Camping-Urlaub auf der Elbinsel Lühesand und zeigt seine besten Grill-Rezepte.
Tag drei der Ferien: Rainer Sass empfängt einen Gast von außerhalb. Aus St. Peter-Ording kommt Fischkoch Jan Tim. Er
betreibt einige Seemeilen von Lühesand in St. Peter-Ording ein Restaurant und zeigt, wie man Fisch und Schalentiere perfekt
auf dem Grill zubereitet. Rainer Sass erklärt, welches Grillwerkzeug am besten funktioniert und unter welcher Schürze man
auch im Sommer nicht schwitzt. Schließlich wird eine weitere wichtige Frage beantwortet: Welche Getränke passen zum
Grillen mit Fisch? Daneben gibt es viele Einblicke in Rainers Camping-Urlaub auf Lühesand.



(Erstsendung: 05.08.07/NDR)



11.45 Uhr                                                                                                         //NDR/ 45'

Die geheime Welt der Bären
Film von John Downer

[kurz]
Bären hautnah! Das große Bären-Spezial zeigt Braunbären, Grizzlies, Schwarz- und Eisbären, Pandas, aber auch unbekanntere
Arten wie den Brillenbär aus Südamerika. Der Filmer John Downer entwickelte zahlreiche Spezialkameras, um Meister Petz
so nah wie niemals zuvor auf den Pelz zu rücken: Mehr als zwölf Kameras gleichzeitig, teils in Bambusstängeln eingebaut,
waren im Einsatz.

[lang]
Bären hautnah! Das große Bären-Spezial zeigt Braunbären, Grizzlies, Schwarz- und Eisbären, Pandas, aber auch unbekanntere
Arten wie den Brillenbär aus Südamerika. Der Filmer John Downer entwickelte zahlreiche Spezialkameras, um Meister Petz
so nah wie niemals zuvor auf den Pelz zu rücken: Mehr als zwölf Kameras gleichzeitig, teils in Bambusstängeln eingebaut,
waren im Einsatz, um die ersten Aufnahmen von wilden Pandas seit über zehn Jahren einzufangen. Dabei wurden
außergewöhnliche Verhaltensweisen zum ersten Mal gefilmt. So machen Pandas Handstand, wenn sie ihr Revier markieren.
Aber auch andere Bärenarten wurden ausspioniert: Minikameras wurden in Lachse eingebaut, um die Jagdtechnik der großen
Grizzlies in Alaska zu zeigen. Eine Kamera im Mülleimer überführt nordamerikanische Schwarzbären, die über die essbaren
Reste unserer Wohlstandsgesellschaft herfallen. Verspiegelte, ferngesteuerte Kameras verschmelzen mit der Landschaft und
zeigen das Privatleben der Bären, ohne dass die sich gestört fühlen. So gelang es den Tierfilmern auch, das Leben im Bau der
seltenen südamerikanischen Brillenbären zu filmen. Sie zeigen ein Weibchen mit ihrem Nachwuchs. Nur wenige hätten
gedacht, dass sie mit solch riesigen Tatzen so zärtlich sein kann. Ein intimeres Porträt dieser beeindruckenden Raubtiere hat es
noch nicht gegeben.




(Erstsendung: 25.03.05/NDR)



12.30 Uhr                                                                                                         //ARD/ 50'

Rote Rosen (1089)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 19.08.11/ARD 1.)



13.20 Uhr                                                                                                        OmU/// 30'

Łužyca
Sorbisches aus der Lausitz
Moderation: Anja Pohontsch




                                                               3
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Samstag, 20. August 2011

13.50 Uhr                                                                                                       /SWR/ 25'

Eisenbahn-Romantik
Vivat Viadukt - 150 Jahre Eisenbahnviadukt Altenbeken

[kurz]
Er ist der Brückenschlag auf der westfälischen Eisenbahnstrecke Paderborn-Warburg: der Viadukt von Altenbeken. Mit dem
Bau des 482 Meter langen und 35 Meter hohen Viaduktes wurde die Geschichte von Altenbeken geprägt und geprägt wurden
auch die Menschen, die in den Jahrzehnten der Bahnblüte hier ihren Arbeitsplatz hatten.



[lang]
Er ist der Brückenschlag auf der westfälischen Eisenbahnstrecke Paderborn-Warburg: der Viadukt von Altenbeken. Mit dem
Bau des 482 Meter langen und 35 Meter hohen Viaduktes wurde die Geschichte von Altenbeken geprägt und geprägt wurden
auch die Menschen, die in den Jahrzehnten der Bahnblüte hier ihren Arbeitsplatz hatten. Im Mittelpunkt steht die
Festgemeinde Altenbeken mit einer Gratulantenschar von Dampflokgästen aus allen Himmelsrichtungen und im Mittelpunkt
steht natürlich der Viadukt, von dem der Preußenkönig Friedrich Willhelm IV. bei der Einweihung gesagt haben soll: „Ich
habe geglaubt, der Viadukt sei aus Gold gebaut, weil er so viele Taler gekostet hat.“



(Erstsendung: 28.08.04/SWR)



14.15 Uhr                                                                                                     //SWR/ 30'

Ich trage einen großen Namen (447)
Ein Ratespiel um berühmte Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes

[kurz]
In der ersten Runde ist eine junge Frau zu Gast, die ihre Kindheit unter Reichen, Schönen und Berühmten verbrachte. Ihr
berühmter Vorfahr dagegen wuchs in einem Armenviertel auf und seine Mutter prophezeite ihm eine Karriere als Tänzer in
einem lausigen Club. Die Werke der zweiten Persönlichkeit kennt jeder, doch ihr Name ist nur Insidern ein Begriff. Dieser
Mann hat sein Leben Amerika gewidmet.

[lang]
In der ersten Runde ist eine junge Frau zu Gast, die ihre Kindheit unter Reichen, Schönen und Berühmten verbrachte. Ihr
berühmter Vorfahr dagegen wuchs in einem Armenviertel auf und seine Mutter prophezeite ihm eine Karriere als Tänzer in
einem lausigen Club. Die Werke der zweiten berühmten Persönlichkeit kennt jeder, doch ihr Name ist nur Insidern ein Begriff.
Dieser Mann hat sein Leben und sein gesamtes Werk der Freiheit Amerikas und dessen Geschichte gewidmet. Dafür wurde er
mit einem Stern auf dem Hollywood Star Walk ausgezeichnet. Sein Urenkel erzählt im Gespräch mit Wieland Backes
Amüsantes und Wissenswertes über seinen berühmten Vorfahren. Roger Willemsen, Felicitas von Lovenberg und Ingo
Zamperoni bilden das Rateteam, das von der Lotsin Anja Höfer unterstützt wird.



(Erstsendung: 05.06.11/SWR)



14.45 Uhr                                                                                                   Foto//DGF/ 94'

FilmZeit zum 80. Geburtstag von Marianne Koch (19.08.1931)
Heldinnen
Spielfilm Deutschland 1960

Personen und Darsteller: Franziska (Johanna von Koczian), Minna (Marianne Koch), Tellheim (Paul Hubschmid), Just (Walter
Giller), Werner (Günter Pfitzmann), Riccaut (Willy Trenk-Trebitsch), Wirt (Alfred Balthoff) u. a.




                                                             4
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Samstag, 20. August 2011
Musik: Franz Grothe
Kamera: Werner Krien
Buch: Charlotte Kerr
Regie: Dietrich Haugk

[kurz]
Während des Siebenjährigen Krieges marschieren in dem Städtchen Barnhelm preußische Truppen ein. Als die Stadtväter den
Major von Tellheim um Hilfe anflehen, weil sie den geforderten Tribut nicht zahlen können, ist dieser bereit, einen Teil der
Summe aus eigener Tasche vorzulegen. Und er verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Minna von Barnhelm. Komödie mit
Marianne Koch und Paul Hubschmid.

[lang]
Sachsen, zur Zeit des Siebenjährigen Krieges. In das kleine Städtchen Barnhelm marschieren preußische Truppen unter dem
Kommando des Majors von Tellheim ein. Dessen Befehl lautet, die Bewohner mit einer hohen Geldbuße zur Kasse zu bitten.
Als die Stadtväter ihm jedoch mit bewegten Worten und betretenen Mienen erklären, dass in der Gemeindekasse
hoffnungslose Ebbe herrscht, bekommt Tellheim Mitleid und zeigt sich voller Großmut dazu bereit, einen Teil der Geldsumme
aus seinem Privatvermögen zuzuschießen. Keine Frage, dass der galante Preußenmajor von der Bevölkerung wie ein König
gefeiert wird. Auf einem Ball begegnet er der schönen Minna von Barnhelm. Mit ihrer Anmut und ihrem Charme erobert sie
das Herz des Majors im Sturm. Noch in der gleichen Nacht kommt es zwischen den beiden zu einer heimlichen Verlobung.
Jahre später: Der Krieg ist aus, und es ist lange her, seit Tellheim die Stadt wieder verlassen musste. Seither wartet Minna
vergeblich auf eine Nachricht ihres Verlobten. Schließlich wird ihr das Warten zu lang. Verkleidet als kesse Junker machen
Minna und ihre gewitzte Zofe Franziska sich auf den Weg in Richtung Berlin. Nachdem sie eine Reihe turbulenter Abenteuer
bestanden haben, landen die beiden schließlich in einem Gasthaus nahe der Stadt. Und wie der Zufall es will, treffen sie
ausgerechnet hier von Tellheim und seinen Diener Just wieder. Doch der Schreck ist groß, als sie vom Schicksal des Majors
erfahren, der durch seine großmütige Hilfe von einst inzwischen völlig verarmt ist und sogar vom preußischen Militär der
Bestechung verdächtigt wurde. Aber nicht nur das: Sein Ehrenkodex verbietet es ihm auch, Minna zur Frau zu nehmen, wäre
er doch nicht einmal in der Lage, sie zu ernähren. So leicht aber lässt die temperamentvolle Minna sich nicht abwimmeln.
"Heldinnen“ ist ein historisches Lustspiel nach dem Theaterstück „Minna von Barnhelm“ von Gotthold Ephraim Lessing, das
zu den meistgespielten Stücken Deutschlands zählt. Es spielen Marianne Koch, Paul Hubschmid, Johanna von Koczian,
Walter Giller und Günter Pfitzmann. Das rbb Fernsehen sendet diesen Film zu Ehren von Marianne Koch, die am 19. August
2011 ihren 80. Geburtstag feiert.




16.20 Uhr                                                                                                         /// 50'

Tierärztin Dr. Mertens (17)
Wahre Liebe
Fernsehserie Deutschland 2008

Personen und Darsteller: Dr. Susanne Mertens (Elisabeth Lanz), Dr. Christoph Lentz (Sven Martinek), Dr. Reinhard Fährmann
(Michael Lesch), Charlotte Baumgart (Ursela Monn), Prof. Georg Baumgart (Gunter Schoß), Viola Lentz (Claudine Wilde) u.
a.
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Christoph Krauss
Buch: Scarlett Kleint
Regie: Mathias Luther

[kurz]
Rebecca erleidet einen Autounfall in Violas Wagen. Für Christoph steht fest, dass Viola die Schuld an diesem Unfall trägt,
deshalb verbietet er ihr den Zutritt zum Krankenzimmer von Rebecca.
Im Zoo sorgt man sich um die alte Elefantendame Rhani, die weder etwas fressen, noch auf das Freigelände will.



[lang]


                                                             5
                                                                                        34. Woche
                                                                                            Samstag, 20. August 2011
Viola lässt nichts unversucht, um die Beziehung zwischen Susanne und Christoph zu zerstören. Susanne trifft sich mit Viola
und macht ihr klar, dass sie ihre Spielregeln zu beachten hat. Es scheint, als gäbe sich Viola geschlagen. Sie will mit Rebecca
die Gartenparty einer Freundin besuchen. Jonas könne auch mitkommen. Susanne stimmt zu und Viola holt die Kinder ab. Auf
dem Weg zur Party kommt es zu einem Autounfall, bei dem Rebecca lebensgefährlich verletzt wird. Für Christoph steht fest,
dass Viola die Schuld an diesem Unfall trägt, deshalb verbietet er ihr den Zutritt zum Krankenzimmer von Rebecca. In dieser
Situation zeigt Susanne Verständnis gegenüber Violas Leid und spricht mit Christoph. Als sich dann auch noch herausstellt,
dass Viola keine Schuld an dem Unfall trägt, entspannt sich die Situation.
Im Zoo sorgt man sich um die alte Elefantendame Rhani. Sie will nicht mehr fressen, geht nicht mehr auf das Freigelände und
scheint sich auf das Sterben vorzubereiten. Doch Rhani ist nicht krank, sie vermisst ihren Freund Buster im Elefantentempel.
Der Kater Buster, der sonst auf Mäusefang in der Elefantenanlage ist, muss während einer Behandlung bei den Baumgarts
„wohnen“. Als Buster dort ausreißt und wieder im Elefantentempel auftaucht, kommen auch bei Rhani die Lebensgeister
zurück. Doch nicht nur zwischen Tieren scheint es Liebschaften zu geben. Auch Fährmann wird zum Objekt der Begierde. Ein
falsch angeliefertes Lama ist ganz verrückt nach dem Zoodirektor und folgt ihm auf Schritt und Tritt. Anfangs genervt, benutzt
er die Zuneigung des Lamas und schleppt es fortan auf Werbeveranstaltungen des Zoos mit.




17.10 Uhr                                                                                                              // 45'

Die 30 schönsten Brandenburger Bräuche

[kurz]
Osterfeuer zum Winteraustreiben, Hahnrupfen für die Fruchtbarkeit, Lausitzer Maskenball vor der Fastenzeit - das Land
Brandenburg hat seine festen Bräuche. Aber auch traditionelle Feste wie die der Peitzer Fischer, Lychener Flößer und
Straupitzer Müller sind längst ebenso zum guten Brauch geworden wie das Baumblütenfest in Werder oder die
Grützwurst-Rallye in Spremberg.

[lang]
Osterfeuer zum Winteraustreiben, Hahnrupfen für die Fruchtbarkeit, Lausitzer Maskenball vor der Fastenzeit - auch das Land
Brandenburg hat seine festen Bräuche, von denen viele in der sorbisch-wendischen Kultur weiterleben. Zur Niederlausitzer
Fastnacht sammeln die Dorfbewohner, angeführt von einer Blaskapelle, beim Zampern Eier und Speck. Beim Zapust ziehen
sie festlich gekleidet tanzend durch die Straßen. Und das wilde Johannisreiten wird noch heute in Casel bei Drebkau gepflegt,
weil einem alten Glauben zufolge von der Johannisnacht kurz nach der Sommersonnenwende besondere Heilkräfte ausgehen.
Aber auch traditionelle Feste wie die der Peitzer Fischer, Lychener Flößer und Straupitzer Müller sind längst ebenso zum
guten Brauch geworden wie das Baumblütenfest in Werder oder die Grützwurst-Rallye in Spremberg, der
Spreewald-Kahn-Korso, die Tour de Prignitz und das seit 1947 stattfindende Teichfahren in Ossak.
Prominente Gäste kommentieren charmant bis süffisant ihre liebsten Bräuche, rauschendsten Feste und die schönsten Events
im Brandenburger Land.




(Erstsendung: 23.03.11/rbb)



17.55 Uhr                                                                                                               // 5'

Unser Sandmännchen
Fuchs und Elster: Frau Elster und der Sonnenstich



18.00 Uhr                                                                                                               // 2'

rbb AKTUELL




                                                              6
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Samstag, 20. August 2011



18.02 Uhr                                                                                                     //MDR/ 28'

Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne
Eine Minderheit sucht ihr Selbstverständnis
Film von Ernst-Michael Brandt

[kurz]
Die Sorben haben ihre Sprache und Gebräuche über die Generationen hinweg lebendig erhalten. Autor Ernst-Michael Brandt
erzählt von der wechselhaften Geschichte des kleinen slawischen Volkes am Beispiel einer Familie, die gleichzeitig eine ganz
normale sächsische Familie ist.

[lang]
Der glückbringende Drache Plon ist nur eine von vielen sorbischen Sagengestalten. Zu ihnen gehören auch der
Schlangenkönig und der Zauberer Krabat, der seine Künste zum Nutzen der Menschen oder zum Schabernack einsetzt.
Erzählt werden diese Geschichten noch heute in der Lausitz, dem Lebensraum der letzten 60.000 Sorben. Einst gründeten die
Sorben Leipzig, Meißen und Grimma. Heute gelten sie neben Friesen und Dänen als nationale Minderheit in Deutschland,
haben eine offiziell anerkannte Flagge, eine eigene Hymne und wunderschöne Bräuche.
Immer wieder versuchten die Sorben vergeblich, einen eigenen Staat zu gründen oder wenigstens in ihren letzten
Siedlungsgebieten um Bautzen und Cottbus eine gewisse Unabhängigkeit zu erhalten: Unter dem letzten sächsischen König
versuchte man sie zu germanisieren. Die Nationalsozialisten wollten sie für ihre Herrenmenschen-Ideologie gewinnen, doch
als das nicht gelang, verboten sie alle sorbischen Organisationen und den Gebrauch der Sprache in der Öffentlichkeit.
Die DDR förderte - nach einigem Zögern - die slawische Minderheit: Ein eigenes Nationalensemble entstand, das sorbische
Theater erhielt Unterstützung, doch wirklich trauten die Funktionäre den stark im christlichen Glauben verwurzelten Sorben
nie. Heute, in der globalisierten Welt, sind es ganz andere Probleme, die den Sorben zu schaffen machen: der Verlust von
Heimat durch die Abbaggerung von Dörfern, die auf Braunkohleflözen stehen.
Der Film erzählt von der wechselhaften Geschichte des kleinen slawischen Volks am Beispiel einer Familie auf dem Dorf, in
der Sprache und Gebräuche über die Generationen lebendig geblieben sind. Und die doch gleichzeitig eine ganz normale
sächsische Familie ist: mit den Freuden und Problemen des Alltags in der Bundesrepublik.




(Erstsendung: 19.12.10/MDR)



18.30 Uhr                                                                                                            // 2'

rbb wetter



18.32 Uhr                                                                                                           // 26'

Tier zuliebe
Mit Attila Weidemann



19.00 Uhr                                                                                                           // 26'

HEIMATJOURNAL
Heute aus Brandenburg
Moderation: Carla Kniestedt




                                                             7
                                                                                       34. Woche
                                                                                           Samstag, 20. August 2011

19.25 Uhr                                                                                                              // 2'

rbb wetter


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                             // 25'

Abendschau


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                             // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                              // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                     ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                Foto////DGF/ 90'

Tatort: Weil sie böse sind
Spielfilm Deutschland 2010

Personen und Darsteller: Kommissarin Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki), Kommissar Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf), Rudi
Fromm (Peter Lerchbaumer), Staatsanwalt Dr. Scheer (Thomas Balou Martin), Rolf Herken (Milan Peschel), Balthasar
Staupen (Matthias Schweighöfer), Reinhard Staupen (Markus Boysen), Freya Staupen (Adele Neuhauser), Mike Staupen
(Peter Davor), Sandra Jakesch (Sandra Borgmann) u. a.
Musik: Fabian Römer
Kamera: Dominik Schunk
Buch: Michael Proehl
Regie: Florian Schwarz

[kurz]
In ihrem 17. Fall haben es die beiden Frankfurter Kommissare Sänger und Dellwo mit einer mysteriösen Reihe von Morden zu
tun, die sich alle im Umfeld einer Familie ereignen. Sind sie einem Serienmörder auf der Spur?


[lang]
Rolf H., alleinerziehender Vater eines autistischen Sohnes, weiß nicht mehr weiter. Finanziell und privat immer mehr in die
Enge getrieben, macht er sich auf zum Anwesen der Familie Staupen, um dort Hilfe für seinen Sohn zu erbitten. Aus seinen
genealogischen Studien glaubt er zu wissen, dass sich deren und seine Vorfahren schon einmal im Mittelalter begegnet sind
und dass die Familie Staupen seine Familie damals übervorteilt und ihren bis zum heutigen Tag anhaltenden Wohlstand darauf
begründet hat. Mit den Vorwürfen und der Bitte konfrontiert, demütigt der alte Staupen Rolf H. so lange, bis der ihn im Affekt
erschlägt. Noch in der Nacht findet sein Sohn Balthasar Staupen seinen Vater und schmiedet einen Plan. Fritz Dellwo und
Charlotte Sänger vermuten den Täter im engsten Familienkreis, doch alle haben ein Alibi für die Mordnacht. Die Ermittlungen
geraten immer mehr in eine Sackgasse. Da werden kurz




                                                              8
                                                                                     34. Woche
                                                                                         Samstag, 20. August 2011
hintereinander der Bruder und die Schwester des Ermordeten tot aufgefunden. Haben es die Frankfurter Kommissare mit
einem Serienmörder zu tun, und wenn ja, welches Motiv treibt ihn an?

(Erstsendung: 03.01.10/ARD 1.)



21.45 Uhr                                                                                                          // 30'

rbb AKTUELL
mit Sport



22.15 Uhr                                                                                                     Foto/// 90'

Ein Wochenende mit Jörg Schüttauf
präsentiert von Madeleine Wehle

[kurz]
Für Jörg Schüttauf kam niemals ein anderer Beruf als der des Schauspielers in Frage. Schon in der Schule stand er als
Rumpelstilzchen und Märchenprinz auf einer Jugendbühne. rbb-Moderatorin Madeleine Wehle ist mit Jörg Schüttauf in
Caputh und in seiner Potsdamer Heimat unterwegs - mit seinem „mobilen Zuhause“, einem Bus T 4 mit eingebauter Dusche.



[lang]
Für Jörg Schüttauf kam niemals ein anderer Beruf als der des Schauspielers in Frage. Schon in der Schule stand er als
Rumpelstilzchen und Märchenprinz auf einer Jugendbühne. Heute muss er sich nichts mehr beweisen - seine Arbeit wurde
unter anderem mit vier Grimme-Preisen und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Aber immer noch fängt er gern etwas
Neues an.
rbb-Moderatorin Madeleine Wehle ist mit Jörg Schüttauf in Caputh und in seiner Potsdamer Heimat unterwegs - mit seinem
„mobilen Zuhause“, einem Bus T 4 mit eingebauter Dusche.
Und wie immer bei „Ein Wochenende mit ...“ darf sich der prominente Gast Kollegen und Freunde einladen, mit denen ihn
eine besondere Geschichte verbindet. Diesmal gehört zu ihnen Isabell Gerschke - die beiden Potsdamer Schauspieler sind sich
zuerst bei den Dreharbeiten für den Zweiteiler „Warten ist der Tod“ begegnet. Ein Freund aus Studientagen ist Thomas
Putensen. Beide verbindet der Erfolg um den DEFA-Film „Ete und Ali“ und bis heute unüberhörbar die Musik.
(Erstausstrahlung)




23.45 Uhr                                                                                              Foto////DGF/ 91'

Die lange Filmnacht: Zug um Zug
Narrow Margin - 12 Stunden Angst
(NARROW MARGIN)
Spielfilm USA 1990

Personen und Darsteller: Robert Caulfield (Gene Hackman), Carol Hunnicut (Anne Archer), Nelson (James B. Sikking),
Michael Tarlow (J. T. Walsh), Sergeant Benti (M. Emmet Walsh), Kathryn Weller (Susan Hogan), Jack Wootton (Nigel
Bennett) u. a.
Musik: Bruce Broughton
Kamera: Peter Hyams
Buch und Regie: Peter Hyams

[kurz]
Das Rendezvous mit einem Unbekannten gerät für Carol Hunnicut zum Alptraum: Sie muss miterleben, wie der Mann, mit
dem sie verabredet war, von einem führenden Mafiaboss ermordet wird. Als Zeugin des Geschehens wird sie fortan von
dessen Männern gejagt. Ihre einzige Chance zu überleben ist Staatsanwalt Caulfield, der verzweifelt versucht, sie vor den
Killern der Mafia zu retten.




                                                            9
                                                                                          34. Woche
                                                                                               Samstag, 20. August 2011

[lang]
So hat sich Carol Hunnicut ihre erste Verabredung mit dem Rechtsanwalt Michael Tarlow nicht vorgestellt: Kaum sind sie in
Tarlows Hotelzimmer angekommen, als auch schon der mächtige Mafioso Leo Watts mit seinen Killern auftaucht, um den
Rechtsanwalt zu ermorden. Carol kann sich zwar vor den Gangstern verstecken, doch als potenzielle Kronzeugin steht sie jetzt
ganz oben auf der schwarzen Liste der Mafia. Ihre Flucht führt in eine einsame Berghütte in Kanada, wo sie alsbald Besuch
bekommt; sowohl von Auftragskillern als auch von Staatsanwalt Robert Caulfield, der sie zur Aussage vor Gericht gegen den
Mafiaboss bewegen will. Gemeinsam entkommen Robert und Carol nur knapp einem brutalen Anschlag der Gangster. Es
gelingt ihnen trotz ständiger Verfolgung, den Nachtzug nach Vancouver zu besteigen. Doch auch die Mafia-Schergen befinden
sich im Zug, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich ihre Wege hier kreuzen werden.
Action-Spezialist Peter Hyams hat einen schnörkellosen Thriller geschaffen, dessen rasantes Tempo dem Zuschauer keine
Verschnaufpause gönnt. In den Hauptrollen brillieren Gene Hackman und Anne Archer. Mit dem ebenso packenden wie
spannenden Actionfilm „Narrow Margin - 12 Stunden Angst“ beginnt die heutige „Lange Filmnacht: Zug um Zug“ im rbb
Fernsehen. Im Anschluss folgen noch die beiden Filme „Schmeiß' die Mama aus dem Zug“ sowie „Rheingold“.




01.15 Uhr                                                                                                    Foto////DGF/ 82'

Die lange Filmnacht: Zug um Zug
Schmeiß' die Mama aus dem Zug!
(THROW MOMMA FROM THE TRAIN)
Spielfilm USA 1987

Personen und Darsteller: Owen Lift (Danny DeVito), Larry Donner (Billy Crystal), Mama (Anne Ramsey), Beth (Kim Greist),
Margaret (Kate Mulgrew), Lester (Branford Marsalis) u. a.
Musik: David Newman
Kamera: Barry Sonnenfeld
Buch: Stu Silver
Regie: Danny DeVito

[kurz]
Der Literaturdozent Larry Donner hasst seine Ex-Frau Margaret und macht keinen Hehl daraus. Das bringt den verhinderten
Muttermörder Owen Lift auf die Idee, in Larry den Partner für einen perfekten Doppelmord gefunden zu haben. Er will Larrys
Ehemalige umbringen, dafür soll dieser ihn von seiner schrecklichen Mama erlösen.



[lang]
College-Professor Larry Donner leitet einen Kurs für „Kreatives Schreiben“. Er selber bringt an der Schreibmaschine keinen
einzigen Satz mehr zustande, seitdem seine ehemalige Frau Margaret ihm ein fertiges Manuskript gestohlen und unter ihrem
Namen veröffentlicht hat. Jetzt lässt sie sich als erfolgreiche Schriftstellerin feiern, und Larry geht leer aus. Seine Wut auf sie
ist unbeschreiblich. Larrys unbegabtester Kurs-Schüler ist Owen Lift. Dieser leidet sehr unter seiner tyrannischen Mama. Als
Larry ihn zu Studienzwecken in einen alten Hitchcock-Film schickt, hat Owen eine Erleuchtung. Er schlägt Larry vor, dessen
Ex-Frau umzubringen, dafür soll Larry Owens schreckliche Mutter töten. Ganz wie bei Hitchcock: Mord über Kreuz und daher
ohne ein vordergründig erkennbares Motiv, das den jeweiligen Täter belasten könnte. Larry ist entsetzt, als Owen ihm das
vorträgt. Noch entsetzter reagiert er, als der kleine Dicke ihm bald darauf eröffnet, er habe Margaret tatsächlich zu den Fischen
geschickt, und Larry drängt, nun auch Mama Lift aus dem Weg zu räumen.
„Schmeiß' die Mama aus dem Zug“ ist das Regiedebüt des Schauspielers Danny DeVito („L.A. Confidential“, „Schnappt
Shorty“), der in dieser turbulenten schwarzen Kriminalkomödie als Owen seinen Dozenten Larry alias Billy Crystal („Harry
und Sally“) in den Wahnsinn treibt. Im Anschluss zeigt das rbb Fernsehen Niklaus Schillings Film „Rheingold“ aus dem Jahre
1977.




                                                                10
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Samstag, 20. August 2011

02.35 Uhr                                                                                                     Foto/DGF/ 87'

Die lange Filmnacht: Zug um Zug
Rheingold
Spielfilm Deutschland 1977

Personen und Darsteller: Wolfgang Friedrichs (Rüdiger Kirschstein), Karl-Heinz Drossbach (Gunther Malzacher), Elisabeth
Drossbach (Elke Haltaufderheide), Mutter (Alice Treff), Erfinder (Reinfried Keilich), Astrologe (Alfred Baarovy), Junge Frau
(Petra Maria Grühn) u. a.
Musik: Eberhard Schoener
Kamera: Ernst Wild
Buch und Regie: Niklaus Schilling

[kurz]
Im berühmten Trans-Europ-Express „Rheingold“ entdeckt ein Diplomat, dass seine Frau ein Verhältnis mit ihrem
Jugendfreund hat, der als Kellner im Zug arbeitet. Im Affekt sticht der Ehemann auf sie ein und flüchtet beim nächsten Halt.
Später versucht er, mit einem Taxi den Zug wieder zu erreichen, während die schwer verletzte Frau dem Ziel ihrer Reise
entgegenfährt: dem Tod.

[lang]
Der Trans-Europ-Express „Rheingold“ ist unterwegs von Hoek van Holland nach Genf. In Düsseldorf steigt Elisabeth
Drossbach ein. Sie hat ein Verhältnis mit ihrem Jugendfreund Wolfgang Friedrichs, der als Zugkellner arbeitet. Die junge
Frau, verheiratet mit dem Karrierediplomaten Karl-Heinz Drossbach, eröffnet ihrem Geliebten, dies werde wahrscheinlich ihre
letzte gemeinsame Fahrt sein; ihr Mann werde nach New York versetzt, und sie wolle ihn begleiten. Als später auch Drossbach
zusteigt, erfährt er, dass seine Frau ihn seit langem mit dem Kellner betrügt. Er verliert die Beherrschung, sticht mit einem
Brieföffner auf sie ein und stürzt beim nächsten Halt in Panik aus dem Zug. Später jagt er dem Express in einem Taxi über
Hunderte von Kilometern nach. Seine Frau, die ihre Wunde vor den Mitreisenden verborgen hält, verblutet währenddessen
langsam in ihrem Abteil. Als ein alter Mann seiner Enkelin Rheinsagen erzählt, sieht Elisabeth Drossbach in Rückblenden
Schlüsselszenen aus ihrem Leben.
Niklaus Schilling („Der Willi-Busch-Report“) hat in diesem Film Liebe und Eisenbahn, zwei alte Kino-Themen, mit
bemerkenswertem künstlerischen Können zusammengebracht. Er wollte den „absoluten Zugfilm“ drehen; das Buch schrieb er
im Aussichtswagen des Trans-Europ-Express', in dem er innerhalb von vier Wochen 12.000 Kilometer zurücklegte, um
Atmosphäre, Strecke und Landschaft genau zu studieren. Die kolportagehafte Liebes- und Eifersuchtsgeschichte diente ihm als
Vehikel für kunstvoll komponiertes Kino aus Bewegung, Rhythmus, Licht und Farbe. Mit „Rheingold“ endet die heutige lange
Filmnacht im rbb Fernsehen.




04.05 Uhr                                                                                                            // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



04.35 Uhr                                                                                                            // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



05.05 Uhr                                                                                                            // 28'

rbb Gartenzeit
Moderation: Hellmuth Henneberg


                                                             11
                                   34. Woche
                                   Samstag, 20. August 2011

(Erstsendung: 14.08.11/rbb)



05.35 Uhr                                            // 25'

Berliner Nächte




                              12
                                                                                   34. Woche
                                                                                       Sonntag, 21. August 2011

06.00 Uhr                                                                                                          // 60'

NILS und die FernsehWecker
Tigerenten Club
Der Club zum Mitmachen

(Erstsendung: 14.08.11/ARD 1.)



07.00 Uhr                                                                                                  //SWR/ 28'

NILS und die FernsehWecker
Tigerenten Club Xtra
Das Magazin

(Erstsendung: 02.07.11/ARD 1.)



07.30 Uhr                                                                                                ///WDR/ 25'

NILS und die FernsehWecker
Wissen macht Ah!
Siebte Stunde

(Erstsendung: 20.08.11/ARD 1.)



07.55 Uhr                                                                                                          DRA/ 5'

NILS und die FernsehWecker
Fine Freitag
Einarmiger Bandit



08.00 Uhr                                                                                                          // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



08.30 Uhr                                                                                                          // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



09.00 Uhr                                                                                                    /DGF/ 90'

FilmMatinee
Ihr schönster Tag
Spielfilm Deutschland 1961

Personen und Darsteller: Annie Wiesner (Inge Meysel), Karl Wiesner (Rudolf Platte), Helene (Sonja Ziemann), Adam
Kowalski (Götz George), Inge Wiesner (Brigitte Grothum) u. a.
Musik: Friedrich Schröder


                                                           13
                                                                                        34. Woche
                                                                                             Sonntag, 21. August 2011
Kamera: Heinz Hölscher
Buch: Curth Flatow, Horst Pillau, Paul Verhoeven
Regie: Paul Verhoeven

[kurz]
Man kann mit beiden Beinen im Leben stehen, sich jeder Situation gewachsen fühlen und dennoch in mancher Hinsicht an der
Wirklichkeit vorbeileben. Diese Erfahrung macht die resolute Berliner Portiersfrau Anne Wiesner, deren Familie ihr
mancherlei Überraschungen bereitet. Beeindruckende Verfilmung des Theaterstückes „Das Fenster zum Flur“ mit Inge
Meysel, Rudolf Platte und dem jungen Götz George.

[lang]
Mutter Wiesner ist eine waschechte Berlinerin, fleischgewordene Verkörperung des Steckbriefs für den typischen
Spreeathener: Herz mit Schnauze. In ihrer Souterrainwohnung führt sie ein strenges Regiment über ihre Familie. Auch die
Mieter des Hauses, in dem Annie Wiesner Portiersfrau ist, wissen sehr wohl, dass sie auf Ordnung hält. Vater Wiesner, von
Beruf Straßenbahnfahrer und alles andere als eine Kämpfernatur, überlässt ihr die Zügel. Ihr ganzer Stolz ist ihre älteste
Tochter Helene, die seit Jahren in Amerika mit einem Millionär verheiratet ist - jedenfalls glaubt ihre Mutter das. Auch auf
Sohn Herbert hält Annie Wiesner große Stücke. Für sie steht fest, dass er einmal Arzt wird. Schon jetzt wirbt sie vorsorglich
Patienten für ihn. Nur mit Inge, ihrem vermeintlichen Sorgenkind, ist Frau Wiesner unzufrieden, ihr passt es nicht, dass das
zielstrebige Mädchen als Kellnerin in einer Nachtbar arbeitet. Eines Tages steht überraschend Helene aus Amerika mit ihrem
dreijährigen Sohn Dan vor der Tür, von Mutter Wiesner überschwänglich begrüßt. Leider muss Helene ihren Geschwistern
anvertrauen, dass sie drüben Schiffbruch erlitten hat. Sie ist überhaupt nicht verheiratet, geschweige denn mit einem Millionär.
Gemeinsam mit dem Vater beschließt man, die Mutter vorerst nicht aus ihren stolzen Träumen zu reißen, aber auf die Dauer
lässt sich die Wahrheit natürlich nicht verheimlichen. Das bleibt nicht der einzige Schock, der Annie Wiesner von ihrer
Familie widerfährt.
Der Film „Ihr schönster Tag“ entstand nach dem Bühnenstück „Das Fenster zum Flur“ von Curth Flatow und Horst Pillau. In
den Hauptrollen spielen Inge Meysel, Rudolf Platte, Sonja Ziemann, Brigitte Grothum und der junge Götz George. Das rbb
Fernsehen strahlt diesen Film innerhalb seiner „FilmMatinee“ nochmals aus zu Ehren des am 4. Juni diesen Jahres
verstorbenen Erfolgsautors Curth Flatow.




10.30 Uhr                                                                                                      ///MDR/ 17'

Brisant
Boulevard Magazin

(Erstsendung: 20.08.11/ARD 1.)



10.45 Uhr                                                                                                               // 15'

Panda, Gorilla & Co. Junior
Der Zoo-Kindergarten



11.00 Uhr                                                                                                               // 45'

Panda, Gorilla & Co. spezial
Prominente als Tierpfleger

(Erstsendung: 26.12.10/rbb)



11.45 Uhr                                                                                                           //BR/ 48'

Nashorn, Zebra & Co. (105)



                                                              14
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Sonntag, 21. August 2011
Wie schwer sind Riesenschildkröten?
Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

[lang]
Ein gemütlicher Spaziergang zur Reihenuntersuchung: Haben Riesenschildkröten eigentlich Gewichtsprobleme?
Was Männer für ihre Frauen aussuchen, liegt nicht immer im Trend - ob das auch im Löwenrevier gilt?
Die Frau von Herrn Nasenkakadu brütet fleißig, und prompt flirtet er mit einer anderen - Frechheit!



(Erstsendung: 18.03.10/ARD 1.)



12.35 Uhr                                                                                                       //BR/ 30'

Der Bauernhoftester (6)
Auf dem Knoglerhof im Chiemgau
Letzte Folge der Dokuh-Soap

[kurz]
Ein Hof in Ruhpolding im Chiemgau ist die letzte Station auf Gert Schicklings Reise durch Bayern. Dort warten in den Ställen
aber keine Kühe oder Schweine auf den Bauernhoftester. Bäuerin Anna Conway setzt auf Alpakas! Ob das dem Prüfer gefällt?


[lang]
Die Bauernfamilie bietet hier zwei 4-Sterne-Wohnungen, zusätzlich ist ihr Hof ein Vollerwerbsbetrieb mit 30 Ochsen, 5
Alpakas und einem familieneigenen Marmor-Steinbruch.
Wir begleiten die Familie bei ihren Vorbereitungen: Während die Bäuerin Anna Conway zusammen mit ihrer Tochter Corinna
für den Großputz zuständig ist, kümmert sich ihr Lebensgefährte Hans Meier mit seinen Söhnen um die Hofarbeit. Außerdem
soll bis zum Stichtag der neue Brunnen auf der Alm fertig sein, die Hasen brauchen einen Stall und im Steinbruch steht eine
Sprengung an.
Doch was, wenn der Tester lieber Milchkühe statt Alpakas mag und die Ausstattung der Ferien-Appartements nicht modern
genug findet? Ist der Hof auch sauber genug? Besonders bei Bäuerin Anna Conway liegen die Nerven blank. Werden die
Familie und ihr Bauernhof unter dem strengen Blick von Gert Schickling bestehen?
Am Ende entscheidet er darüber, ob die Familie die vier Sterne für ihre Ferien-Appartements behalten darf - oder nicht.
Die Sendung am 21.08. ist die letzte Folge der sechsteiligen Reihe des „Bauernhoftesters“.




(Erstsendung: 13.08.10/BR)



13.05 Uhr                                                                                                     //WDR/ 45'

Der große Immobiliencheck (5)
Siebenteilige Dokureihe

[kurz]
Zwei Generationen wollen unter ein Dach! Kai Skibba (35) hat, wie er sagt, Glück mit seiner Schwiegermutter gehabt und
wünscht sich nun, gemeinsam mit seiner Frau Mona (33), dass Oma Cäcilie ganz in die Nähe der beiden Enkelkinder Kjell (3)
und Jule (15 Monate) zieht. Wie die Traumimmobilie aussehen soll und was sie haben muss, steht auch schon fest.



[lang]
Zwei Generationen wollen unter ein Dach! Kai Skibba (35) hat, wie er sagt, Glück mit seiner Schwiegermutter gehabt und
wünscht sich nun, gemeinsam mit seiner Frau Mona (33), dass Oma Cäcilie ganz in die Nähe der beiden Enkelkinder Kjell (3)
und Jule (15 Monate) zieht.
Wie die Traumimmobilie aussehen soll und was sie haben muss, steht auch schon fest. Ein freistehendes



                                                            15
                                                                                         34. Woche
                                                                                              Sonntag, 21. August 2011
Haus mit Einliegerwohnung oder auch ein Zweifamilienhaus in Erftstadt soll es werden. Ein großes Wohnzimmer mit Kamin
und offener Wohnküche, ausreichend Platz für die Kinder und ein schöner Garten.
Eigentlich machbar, wenn da nicht die Frage der Finanzierung wäre, denn hierüber hat sich die Familie noch keine genauen
Gedanken gemacht. Sie bitten Bauingenieurin Sabine Binkenstein um ihre Hilfe. Sie soll Licht in das Dunkel der Finanzierung
bringen und den Traum vom Haus wahr werden lassen. Schnell wird jedoch klar, dass sich die Familie wortwörtlich
verrechnet hat.


(Erstsendung: 08.02.10/WDR)



13.50 Uhr                                                                                                         //MDR/ 26'

EINFACH GENIAL
Das Erfindermagazin mit Ulrike Nitzschke

(Erstsendung: 17.08.10/MDR)



14.15 Uhr                                                                                                        Foto//// 88'

Die Flimmerstunde zeigt
Blöde Mütze!
Spielfilm Deutschland 2007

Personen und Darsteller: Martin (Johann Hillmann), Oliver (Konrad Baumann), Silke (Lea Eisleb), Susanne Kreitmeier (Inka
Friedrich), Uwe Kreitmeier (Stephan Kampwirth), Vera Huber (Claudia Geisler)
Musik: Michael Heilrath
Kamera: Michael Bertl
Buch: Johannes Schmid und Michael Demuth
Regie: Johannes Schmid

[kurz]
„Blöde Mütze!“ erzählt einfühlsam und authentisch von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, von erster Liebe,
Freundschaft, Vertrauen, vom ambivalenten Verhältnis zu den Eltern und der Suche nach Orientierung. Ganz unspektakulär
und ohne Klischees taucht der Film in den Alltag seiner jungen Protagonisten ein und nimmt dabei die Welt der Erwachsenen
nicht weniger ernst.

[lang]
Ein Problem kommt selten allein, und das Leben kann verdammt kompliziert sein! Vor allem, wenn man mitten im Schuljahr
umziehen muss und übermäßig besorgte Eltern hat. Trotzdem hat der etwas schüchterne zwölfjährige Martin nicht damit
gerechnet, dass in der neuen Umgebung so viel Stress auf ihn zukommt. Mit der Baseballkappe, die ihm sein Vater geschenkt
hat und die er fast immer trägt, möchte Martin cool aussehen. Doch prompt fängt er sich dadurch von Oliver, einem
raubeinig-aggressiven Klassenkameraden, der seine Verletzbarkeit gut zu verbergen weiß, den Spitznamen „Blöde Mütze“ ein.
Nicht grundlos, denn Martin hat Oliver im Supermarkt beim Zigarettenklauen beobachtet und unabsichtlich verraten. Klar,
dass Oliver jetzt sauer auf ihn ist. Doch Martins Hauptinteresse gilt zunächst der hübschen, schlagfertigen Silke, in die er sich
auf den ersten Blick verliebt hat. Die merkt das natürlich und freut sich darüber, obwohl sie schon lange mit Oliver befreundet
ist ... Und Martin beginnt zu kämpfen. Erst um Silke und gegen Oliver, schließlich aber um eine Freundschaft zu dritt. Denn
als Oliver, dessen Eltern vor ihrer Trennung stehen, selbst in eine verzweifelte Lage gerät, ist es Martin, der sich solidarisch
verhält und dabei Silke einbezieht ... Wie das mit der Liebe schließlich weitergehen wird, weiß am Ende keiner. Aber dass sie
den Sommer gemeinsam genießen und füreinander einstehen wollen, wissen Martin, Silke und Oliver jetzt ganz genau.
„Blöde Mütze!“ erzählt einfühlsam und authentisch von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, von erster Liebe,
Freundschaft, Vertrauen, vom ambivalenten Verhältnis zu den Eltern und der Suche nach Orientierung. Ganz unspektakulär
und ohne Klischees taucht der Film in den Alltag seiner jungen Protagonisten ein und nimmt dabei die Welt der Erwachsenen
nicht weniger ernst.




                                                               16
                                                                                       34. Woche
                                                                                           Sonntag, 21. August 2011

(Erstsendung: 01.06.09/ARD 1.)



15.40 Uhr                                                                                                Foto////DGF/ 87'

SonntagsFilm
Pfarrer Braun: Braun unter Verdacht
Kriminalfilm Deutschland 2007

Personen und Darsteller: Pfarrer Braun (Ottfried Fischer), Roßhauptnerin (Hansi Jochmann), Armin Knopp (Antonio
Wannek), Bischof Hemmelrath (Hans-Michael Rehberg), Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix), Äbtissin Rohrbach (Gaby
Dohm) u. a.
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Johannes Kirchlecher
Buch: Arndt Stüwe
Regie: Axel de Roche

[kurz]
In seinem neuen Fall wird Pfarrer Braun verdächtigt, einen Privatdetektiv ermordet zu haben. Gemeinsam mit der
Roßhauptnerin und Kommissar Geiger versucht er seine Unschuld zu beweisen.

[lang]
Pfarrer Braun übernimmt eine ehrenvolle Aufgabe: Als geistliches Oberhaupt soll er im Benediktinerinnenstift den Ritus der
Ewigen Profess begleiten, das feierliche Treuegelöbnis der Novizinnen gegenüber Gott und ihrer Ordensgemeinschaft. Doch
die bevorstehende Zeremonie wird von merkwürdigen Vorkommnissen überschattet. Der aufdringliche Privatdetektiv
Hermann Rammstet schnüffelt überall herum und fotografiert sogar Brauns Messner Armin. Als Braun Armin nachts bei
einem heimlichen Liebestreffen an der Klostermauer beobachtet, findet er Rammstet tot mit einem Messer im Rücken. Da
Braun die Leiche als Erster entdeckt, wird er prompt für den Mörder gehalten und wandert in Untersuchungshaft. Nur dank
einer Kaution von 50.000 Euro aus der Kirchenschatulle wird der inzwischen einschlägig bekannte Hobbyermittler wieder auf
freien Fuß gesetzt. Braun soll jetzt sogar in höchstem Auftrag ermitteln. Bischof Hemmelrath kommt dabei selbst auf den
Geschmack und hat auch schon eine Theorie: Der Mörder ist der Gärtner. Braun nimmt indessen eine Prise Schnupftabak und
verfolgt mit Kommissar Geigers tatkräftiger Unterstützung eine andere Spur: In wessen Auftrag hat der ermordete Detektiv
Dossiers über die Nonnen im Stift angelegt? Was haben die Äbtissin, Schwester Johanna, Schwester Maria und die schöne
Novizin Anna eigentlich zu verbergen? Während sich auch die Roßhauptnerin als Nonne in spe in die Ermittlungen
einschaltet, entdeckt Braun im Kloster einen Geheimgang und eine unerwartete Parallele zu einem unaufgeklärten Mord, der
viele, viele Jahre zurückliegt.
Pfarrer Braun löst seine Fälle nicht nur mit Gottes Hilfe und kriminalistischer Logik, sondern auch mit seinem ganz speziellen
Humor, den der sympathische Schauspieler Ottfried Fischer auf unnachahmliche Weise verkörpert.




17.10 Uhr                                                                                                     ///MDR/ 44'

In aller Freundschaft (461)
Der richtige Zeitpunkt
Fernsehserie 2010

Personen und Darsteller: Eva Blum (Susanne Szell), Petra Tschirner (Steffi Kühnert), Lisa Schroth (Ella Zirzow), Marie Stein
(Henriette Zimmek), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Martin
Stein (Bernhard Bettermann), Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard) u. a.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand
Buch: Andreas Püschel


                                                             17
                                                                                       34. Woche
                                                                                           Sonntag, 21. August 2011
Regie: Mathias Luther

[kurz]
Bei ihrer Wohnungssuche lernen Dr. Martin Stein und Dr. Elena Eichhorn die Kinderbuchautorin Eva Blum kennen. Kurz
darauf wird Eva mit dem Notarztwagen in die Sachsenklinik eingeliefert: Eine große Geschwulst an ihrem Hals hat eine
Atemnot verursacht. Aus Angst, Krebs zu haben, hat Eva sie seit Jahren ignoriert - jetzt ist das nicht mehr möglich.



[lang]
Bei ihrer Wohnungssuche lernen Dr. Martin Stein und Dr. Elena Eichhorn die Kinderbuchautorin Eva Blum kennen. Kurz
darauf wird Eva mit dem Notarztwagen in die Sachsenklinik eingeliefert: Eine große Geschwulst an ihrem Hals hat eine
Atemnot verursacht. Aus Angst, Krebs zu haben, hat Eva sie seit Jahren ignoriert - jetzt ist das nicht mehr möglich. Eva teilt
ihr Zimmer mit Petra Tschirner, einer Frau, die es mit ihrer Gesundheit sehr ernst nimmt und stets bei ersten Anzeichen einer
Krankheit den Arzt aufsucht. Eben deshalb kann Petra es kaum fassen, als Dr. Roland Heilmann ihr eröffnet, dass sie
Knochenkrebs hat. Im Glauben, dass sie beide bald sterben werden, überredet Eva Petra, die Klinik zu verlassen und in ihrer
Wohnung mit viel Champagner und erlesenen Delikatessen zu tafeln.
Als sich Marie, Martins Tochter, zu einem Besuch aus dem Internat ankündigt, wollen Martin Stein und Elena Eichhorn sie in
ihre Wohnungspläne einweihen. Doch dazu kommt es nicht, denn sie müssen erkennen, dass Marie nicht einmal ahnte, dass ihr
Vater und Elena ein Paar sind.




17.55 Uhr                                                                                                              // 5'

Unser Sandmännchen
Miffiy: Camping mit Boris und Barbara



18.00 Uhr                                                                                                              // 3'

rbb AKTUELL



18.03 Uhr                                                                                                             // 25'

Theodor
Das Magazin aus Brandenburg
Heute aus Cottbus



18.28 Uhr                                                                                                              // 2'

rbb wetter



18.30 Uhr                                                                                                     ///WDR/ 28'

ARD-Ratgeber: Heim + Garten

(Erstsendung: 07.08.11/ARD 1.)



19.00 Uhr                                                                                                             // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak


                                                             18
                                                                                    34. Woche
                                                                                        Sonntag, 21. August 2011



19.25 Uhr                                                                                                         // 2'

rbb wetter


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                        // 25'

Abendschau


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                        // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                         // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                 ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                             Foto///NDR/ 90'

Kult am Kalkberg 2010
Die Nacht des Deutschen Schlagers
Moderation: Christian Schröder

[kurz]
Moderator Christian Schröder begrüßt zur 16. Ausgabe der „Nacht des deutschen Schlagers“ hochkarätige deutsche und
internationale Topstars: Mark Medlock, Brunner & Brunner, Peter Kent, Hermes House Band, Costa Cordalis, Peter Schilling
und Soulful Dynamics.

[lang]
Das rbb-Fernsehen zeigt die Höhepunkte eines der beliebtesten Open Air Festivals in ganz Deutschland: „Kult am Kalkberg“.
Moderator Christian Schröder begrüßt zur 16. Ausgabe der „Nacht des deutschen Schlagers“ hochkarätige deutsche und
internationale Topstars: Mark Medlock, Brunner & Brunner, Peter Kent, Hermes House Band, Costa Cordalis, Peter Schilling
und Soulful Dynamics. Mit ihren bekannten Hits bringen sie auf der Freilichtbühne in Bad Segeberg die Stimmung beim
Publikum zum Kochen.



(Erstsendung: 15.08.10/NDR)



21.45 Uhr                                                                                                        // 15'

rbb AKTUELL




                                                           19
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Sonntag, 21. August 2011



22.00 Uhr                                                                                                           // 60'

Sportplatz
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg



23.00 Uhr                                                                                                        Foto// 45'

KRÖMER - Die internationale Show
Gäste: Enie van de Meiklokjes, Moderatorin; Extrabreit (Kai Hawaii und Stefan Kleinkrieg), Musiker; Dominic Raacke,
Schauspieler

[kurz]
Krömer kommt zackig zum ersten Gast: Wohnungseinrichterin Enie van de Meiklokjes, die Dünne von Vox, die ihn
geschenktechnisch so begeistert, dass er nach dem Kassenbon fragt ... Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg von Extrabreit stoßen
dazu, und mit „Tatort“-Kommissar Dominic Raacke singt Krömer „Heile, heile, Gänschen“.



[lang]
Krömer kommt zackig zum ersten Gast: Wohnungseinrichterin Enie van de Meiklokjes, - die Dünne von Vox - die ihn
geschenktechnisch so begeistert, dass er nach dem Kassenbon fragt. Van de Meiklokjes berichtet, wie sie sich mit Pumuckl die
Haarfarbe teilte und plant mit Krömer einen gemeinsamen Urlaub an der Ostsee. Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg von
Extrabreit stoßen dazu, sind hart wie Marmelade und klären Todesfälle nach Duetten auf. Mit „Tatort“-Kommissar Dominic
Raacke singt Krömer „Heile, heile, Gänschen“, wird als heimlicher König von Thailand entlarvt und möchte für eine Rolle als
Wasserleiche vorsprechen. In einem Filmchen meldet Krömer der Polizei einen äußerst schwerwiegenden Vorfall.



(Erstsendung: 04.03.10/ARD 1.)



23.45 Uhr                                                                                                     //SWR/ 44'

NachtKultur
Konzertreise mit 4 PS
Die Zeitreise des Pianisten Markus Groh
Film von Ralf Pleger

[kurz]
Der Pianist Markus Groh hat ein Experiment gewagt: Er versetzte sich in die Lage seiner Kollegen aus dem 19. Jahrhundert
und unternahm eine Konzerttournee mit ruckelndem Vierspänner. Ausgehend von Berlin führte die Reise durch Brandenburg.
Polen und zurück. Entschleunigter kann man nicht reisen.

[lang]
Geschwindigkeit gehört zu unserem täglichen Leben. Eine Rückkehr zur Langsamkeit der früheren Jahrhunderte scheint
ausgeschlossen. Ganz besonders in Berufen, die es erforderlich machen, mobil zu sein, wie es etwa einem Künstler abverlangt
wird. Der Pianist Markus Groh geht dieses Wagnis ein und erprobt die „Entschleunigung“ in einem ungewöhnlichen
Experiment: Er unternimmt eine Konzerttournee mit ruckelnder Kutsche statt mit Auto und Flugzeug, mit flackernden Kerzen
statt elektrischer Beleuchtung, mit historischem Hammerklavier statt modernem Konzertflügel.
Der Film begleitet den Künstler bei seinem extravaganten Selbstversuch. Mit einem Vierspänner aus dem 19. Jahrhundert tourt
Markus Groh zwei Wochen lang im Pferdetrab von Auftritt zu Auftritt durch den Berliner Großstadtverkehr, über
Landschaften in Brandenburg bis nach Stettin in Polen über Westpommern und die Oder wieder zurück nach Berlin. Täglich
verbringen Markus Groh und die Kutscher Christine und Jürgen Reimer bis zu zehn Stunden auf dem Fahrwerk. In
eindrucksvollen Bildern dokumentiert der Film ihre Reise durch Städte und Naturkulissen bei freundlichen und widrigen




                                                            20
                                                                            34. Woche
                                                                                Sonntag, 21. August 2011
Wetterlagen. Konflikte mit der übereilten Gegenwart sind dabei unvermeidbar. Für Markus Groh sind sie Teil des
Experiments.

(Erstsendung: 22.05.11/SWR)



00.30 Uhr                                                                                       ///ARD/ 19'

Bericht aus Berlin



00.50 Uhr                                                                                       ///WDR/ 40'

Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten



01.30 Uhr                                                                                              // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



02.00 Uhr                                                                                              // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



02.30 Uhr                                                                                         //ARD/ 18'

Tagesthemen



02.50 Uhr                                                                                              // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



03.15 Uhr                                                                                              // 25'

Theodor
Das Magazin aus Brandenburg
Heute aus Cottbus

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



03.40 Uhr                                                                                              // 60'




                                                     21
                                                     34. Woche
                                                      Sonntag, 21. August 2011
Sportplatz
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



04.40 Uhr                                                               // 28'

rbb Gartenzeit
Moderation: Hellmuth Henneberg

(Erstsendung: 14.08.11/rbb)



05.10 Uhr                                                               // 26'

Tier zuliebe
Mit Attila Weidemann

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



05.35 Uhr                                                               // 20'

Berliner Nächte




                                                22
                                                                                34. Woche
                                                                                     Montag, 22. August 2011

05.55 Uhr                                                                                                /SWR/ 24'

KinderZeit
Little Amadeus - Die Abenteuer des jungen Mozart (7)
Gerüchte
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 2006
Regie: Udo Beissel



06.20 Uhr                                                                                                      / 24'

KinderZeit
Waldo (7)
Das Zukunfts-Wissen
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 1999
Regie: Jean Pierre Jaquet

(Erstsendung: 15.01.99/KI.KA)



06.45 Uhr                                                                                                    // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



07.15 Uhr                                                                                                    // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



07.45 Uhr                                                                                             ///DGF/ 87'

Pfarrer Braun: Braun unter Verdacht
Kriminalfilm Deutschland 2007

Personen und Darsteller: Pfarrer Braun (Ottfried Fischer), Roßhauptnerin (Hansi Jochmann), Armin Knopp (Antonio
Wannek), Bischof Hemmelrath (Hans-Michael Rehberg), Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix), Äbtissin Rohrbach (Gaby
Dohm) u. a.
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Johannes Kirchlecher
Buch: Arndt Stüwe
Regie: Axel de Roche



09.15 Uhr                                                                                            ///WDR/ 30'

Lindenstraße (1342)
Muss I denn
Fernsehserie von Hans W. Geißendörfer

(Erstsendung: 21.08.11/ARD 1.)




                                                         23
                                                                                        34. Woche
                                                                                             Montag, 22. August 2011

09.45 Uhr                                                                                                               // 26'

HEIMATJOURNAL
Heute aus Brandenburg
Moderation: Carla Kniestedt

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



10.15 Uhr                                                                                                        //MDR/ 28'

Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne
Eine Minderheit sucht ihr Selbstverständnis
Film von Ernst-Michael Brandt

(Erstsendung: 19.12.10/MDR)



10.45 Uhr                                                                                                               // 60'

Sportplatz
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



11.45 Uhr                                                                                                         //NDR/ 30'

Weltreisen
Zwischen Land und Meer
Auf Wasserwegen von Florida nach New York
Film von Klaus Scherer

[kurz]
„Es war ein lang gereifter Lebenstraum von mir“, sagt Joe Essery, als er über sein Steuerrad hinaus auf sanfte Wellen blickt.
Links vom Bug begleiten uns hin und wieder zwei Delfine. Rechts lassen wir mal wieder einen Leuchtturm zurück.
Amerika-Korrespondent Klaus Scherer und ein Kamerateam haben das Ehepaar von Florida bis nach New York begleitet.



[lang]
„Es war ein lang gereifter Lebenstraum von mir“, sagt Joe Essery, als er über sein Steuerrad hinaus auf sanfte Wellen blickt.
Links vom Bug begleiten uns hin und wieder zwei Delfine. Rechts lassen wir mal wieder einen Leuchtturm zurück. „Ein Jahr
lang durch den großen ,Loop'“, schwärmt er, „den Wasserweg, der den Ostteil Amerikas umrundet!“ Karten neben ihm zeigen
die markierte Route: Von den Großen Seen über Kanäle bis zum Tennessee-River und Mississippi, dann durch den Golf von
Mexiko, um Florida herum und hinter den Außeninseln und durch Sumpfgebiete nordwärts, bis es wieder landeinwärts geht, in
Richtung der Great Lakes.
Mit seiner Frau Joyce betrieb Joe eine Autowerkstatt, die sie verkauften, als sie auf die 60 zugingen. „Wir sind keine
Millionäre“, sagen sie mit Blick auf noble Segeljachten, die uns überholen. Ihre gebrauchte „Takitez II“ ist eher ein tuckerndes
Hausboot als ein Motorflitzer. Lange hatten sie gesucht, bis sie das Boot gefunden hatten. Man müsse seine Träume wahr
machen, solange man gesund sei, sagen sie. „Selbst nach der halben Reise wachen wir noch morgens auf und fragen uns, ob es
auch wirklich wahr ist“, lacht Joyce - während sie unterm Sonnensegel Fotos sortiert und ihren Reise-Blog auffrischt: Weiße
Strände und bunte Häuschen vom Abstecher auf die Bahamas oder von den malerischen Düneninseln der Outer Banks; die
kolonialen Südstaaten-Häfen St. Augustine in Florida und Savannah in Georgia, die als die ältesten Städte der USA gelten; die
Schleusen-Tour durch den berühmten „Dismal Swamp Canal“ in North Carolina; die Flugzeugträger im US-Militärhafen von
Norfolk, an denen ihr Boot wie eine Nussschale entlang schlich; der




                                                              24
                                                                                    34. Woche
                                                                                         Montag, 22. August 2011
Kirchgang im beschaulichen Annapolis in Maryland.
Amerika-Korrespondent Klaus Scherer und ein Kamerateam haben das Ehepaar von Florida bis nach New York begleitet und
unterwegs auch selbst einige Abstecher gemacht - sei es, um die Nachfahren ehemaliger Sklaven zu besuchen, deren Kultur
die Insel St. Helena in South Carolina prägt. Oder um mit einem Hobbypiloten, der sich schon mal selbst ein Flugzeug baut,
den beliebten „Intercoastal Waterway“ zu überfliegen. Oder auch, um mit den Helfern einer Tierklinik geheilte
Meeresschildkröten, die sie mit schweren Verletzungen durch Schiffsschrauben gefunden hatten, wieder hinaus auf See zu
bringen.
Hätten sich die Esserys nur ein paar Monate später auf ihren Weg gemacht, hätte die Ölpest im Golf von Mexiko womöglich
auch ihren schönen Lebenstraum zerstört. So aber erfuhren sie erst von der Katastrophe, als sie schon an der Atlantikküste
waren. Dennoch fragt Scherers Reportage das Paar gelegentlich auch nach ihrem Umgang mit dem Lebenstraum - nun, da er
glücklich wahr geworden ist. Und danach, was wohl nach der Heimkehr kommt.



(Erstsendung: 07.08.10/ARD 1.)



12.15 Uhr                                                                                                   //AND/ 30'

nano

(Erstsendung: 19.08.11/3sat)



12.45 Uhr                                                                                                   //WDR/ 15'

WissensZeit
Sokotra
Auf den Spuren der Evolution

(Erstsendung: 25.11.09/WDR)



13.00 Uhr                                                                                                          // 5'

rbb AKTUELL



13.05 Uhr                                                                                                           / 25'

Schloss Einstein (309)
Jugendserie Deutschland 1998 - 2009



13.30 Uhr                                                                                                   //MDR/ 45'

In aller Freundschaft (69)
Das Findelkind
Fernsehserie Deutschland 2000

Personen und Darsteller: Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Achim Kreutzer (Holger Daemgen), Pia Heilmann (Hendrikje
Fitz), Charlotte Gauss (Ursula Karusseit), Prof. Simoni (Dieter Bellmann) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Jürgen Heimlich
Buch: Klaus Brandt
Regie: Peter Vogel

[kurz]



                                                           25
                                                                                       34. Woche
                                                                                            Montag, 22. August 2011
Achim findet ein von der Mutter gleich nach der Entbindung abgelegtes Findelkind. Bei näherer Untersuchung stellen er und
Kathrin einen Herzfehler fest, der sofort operiert werden muss. Fast zeitgleich wird von Rettungssanitätern eine junge,
bewusstlose Frau mit hohem Blutverlust eingeliefert. Roland erkennt bei der Untersuchung, dass diese Frau vor kurzem
entbunden haben muss.

[lang]
Achim findet ein von der Mutter gleich nach der Entbindung abgelegtes Findelkind. Bei näherer Untersuchung stellen er und
Kathrin einen Herzfehler fest, der sofort operiert werden muss. Barrach wird die OP vornehmen. Fast zeitgleich wird von
Rettungssanitätern eine junge, bewusstlose Frau mit hohem Blutverlust eingeliefert. Roland erkennt bei der Untersuchung,
dass diese Frau vor kurzem entbunden haben muss. Dieses wird auch von der Frau bestätigt, doch sie gibt eine falsche Identität
an. Sehr schnell kommen die Ärzte dahinter, dass sie die leibliche Mutter des Findelkindes sein muss. Die junge Frau
artikuliert ihre feste Absicht, das Kind zur Adoption freizugeben. Auch nachdem die Ärzte ihre Beweggründe kennengelernt
haben, versuchen sie, sie von dem Adoptionsgedanken abzubringen. Die OP des Säuglings nimmt einen positiven Ausgang.
Doch aus Angst vor der Polizei flieht die junge Mutter. Nach einiger Zeit kehrt sie zurück und macht ihre Entscheidung
rückgängig. Besonders Achim, Kathrin und Roland sind darüber sehr glücklich.




14.15 Uhr                                                                                                       //SWR/ 59'

Planet Wissen
Islam in Deutschland - Deutscher Islam?

(Erstsendung: 16.02.11/SWR)



15.15 Uhr                                                                                                    Foto//SWR/ 45'

Mittelmeer am Oberrhein
Naturparadies zwischen Kaiserstuhl und Vogesen
Film von Tobias Mennle

[lang]
Die Region zwischen Kaiserstuhl und Vogesen ist ein richtiges Paradies für Tiere und Pflanzen. Im März beginnt das
Frühlingserwachen und bald erinnert die faszinierende Vielfalt in Flora und Fauna an eine mediterrane Landschaft. Auch der
Mensch hat sich die günstigen klimatischen Verhältnisse zu Nutze gemacht, zum Beispiel für den Weinbau oder auch für die
Schafzucht.

(Erstsendung: 19.05.01/SWR)



16.00 Uhr                                                                                                              // 5'

rbb AKTUELL



16.05 Uhr                                                                                                       //SWR/ 45'

ARD-Buffet
Leben & genießen



16.50 Uhr                                                                                                              // 9'

kurz vor 5
Sport


                                                             26
                                                                                   34. Woche
                                                                                        Montag, 22. August 2011



17.00 Uhr                                                                                                        // 5'

rbb AKTUELL



17.05 Uhr                                                                                                   //RB/ 48'

Seehund, Puma & Co. (57)
Zoogeschichten von der Küste

[lang]
Frischer Nachwuchs für die Watussiherde im Jaderpark. Ein neues Kalb wird in einer riesigen Kiste angeliefert.
Tierpfleger Christoph Thien stellt Quessantschafe vor und erklärt, warum die besser sind als jeder Rasenmäher.
Endlich mehr Heuler in der Seehundstation Friedrichskoog. Der kleine „Herr Nilsson“ macht es allen vor und frisst seinen
ersten Fisch allein.
Bei den Seebären gibt es neues Spielzeug und das soll auch gleich ausprobiert werden. Das Quietscheschwein ist „Becks“
Favorit.




(Erstsendung: 23.04.10/ARD 1.)



17.55 Uhr                                                                                                        // 5'

Unser Sandmännchen
Der kleine König: Sternenhimmel



18.00 Uhr                                                                                                       // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



18.25 Uhr                                                                                                        // 2'

rbb wetter



18.30 Uhr                                                                                                       // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg



19.25 Uhr                                                                                                        // 2'

rbb wetter


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                       // 28'

Brandenburg aktuell



                                                          27
                                                                                          34. Woche
                                                                                               Montag, 22. August 2011


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                                 // 25'

Abendschau


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                                  // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                         ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                               /// 45'

was!
wirtschaft arbeit sparen
Moderation: Gerald Meyer



21.00 Uhr                                                                                                           Foto/// 45'

Verlorene Ehre - Der Irrweg der Familie Sürücü
Film von Matthias Deiß und Jo Goll

[kurz]
Sie musste sterben, weil sie lebte „wie eine Deutsche“. Aus verletzter Familienehre griff Ayhan Sürücü am 7. Februar 2005
zur Waffe und erschoss seine Schwester Hatun an einer Bushaltestelle in Berlin. Die Tat ist Deutschlands bekanntester
Ehrenmordfall. „Verlorene Ehre“ ist eine beklemmende Spurensuche in Berlin, Istanbul und Ostanatolien.



[lang]
Sie musste sterben, weil sie lebte „wie eine Deutsche.“ Aus verletzter Familienehre griff Ayhan Sürücü am 7. Februar 2005
zur Waffe und erschoss seine Schwester Hatun an einer Bushaltestelle in Berlin. Die Tat ist Deutschlands bekanntester
Ehrenmordfall und hat eine Debatte über Parallelgesellschaften angestoßen.
Seit mehr als sechs Jahren sitzt der Ehrenmörder in Haft. Jetzt bricht er erstmals sein Schweigen und spricht detailliert über die
Hintergründe und Umstände des grausamen Verbrechens. „Ja, es war ein Ehrenmord. Ich war damals regelrecht besessen“,
sagt Ayhan Sürücü. „Ich bin mit ihrem Lebensstil nicht klargekommen, konnte das damals einfach nicht tolerieren.“ Über
seine tote Schwester kommt ihm auch heute noch kein gutes Wort über die Lippen. Doch er sagt auch: „Damit klarzukommen,
ist extrem schwer. Es gibt von Zeit zu Zeit Phasen, in denen alles wieder hochkommt. Ich weiß, dass ich mit dieser Tat meiner
Schwester das Leben und meinem Neffen die Mutter genommen habe.“
Die rbb-Autoren Matthias Deiß und Jo Goll machen sich sechs Jahre nach der Tat auf eine filmische Suche nach den Sürücüs
und Freunden der Familie. Auch der Bruder des Mörders, der die Tatwaffe besorgt haben soll, redet zum ersten Mal vor der
Kamera. Der strenggläubige Moslem wird bis heute mit internationalem Haftbefehl gesucht und ist nach Istanbul geflohen. Er
sagt: „Unzucht ist eine Straftat. Nach Allahs Gesetz wäre die Strafe für Unzucht die Steinigung.“ Auch Melek A., die
Hauptbelastungszeugin und damalige Freundin des Mörders, die heute mit neuer Identität im Zeugenschutzprogramm lebt,
packt aus. Sie ist überzeugt, dass der Ehrenmord ein Familienbeschluss war. Der Mörder selbst habe es ihr erzählt: „Die waren
alle dabei. Ich bin mir hundertprozentig sicher.“
„Verlorene Ehre“ ist eine beklemmende Spurensuche. In Berlin, Istanbul und Ostanatolien. Eine Reise in die




                                                               28
                                                                                      34. Woche
                                                                                           Montag, 22. August 2011
viel zitierten Parallelwelten. „Ich hatte nie Kontakt zu Deutschen“, erzählt der Mörder. „Den ersten deutschen Freund hab ich
hier im Knast kennengelernt.“

(Erstsendung: 27.07.11/ARD 1.)



21.45 Uhr                                                                                                            // 30'

rbb AKTUELL



22.15 Uhr                                                                                                          /// 30'

Schatzkammer des Lebens
Das Naturkundemuseum Berlin
Film von Felix Krüger

[kurz]
Nur wenige Orte auf der Welt können sich so artenreich nennen wie das Naturkundemuseum Berlin. Über 30 Millionen
Objekte umfassen die Sammlungen, die Abenteurer und Gelehrte seit dem 18. Jahrhundert aus allen Winkeln der Erde
zusammengetragen haben.

[lang]
Nur wenige Orte auf der Welt können sich so artenreich nennen wie das Naturkundemuseum Berlin. Über 30 Millionen
Objekte umfassen die Sammlungen, die Abenteurer und Gelehrte seit dem 18. Jahrhundert aus allen Winkeln der Erde
zusammengetragen haben. Der größte Teil lagert, für Besucher unzugänglich, in den Archiven jenseits der Ausstellungen. Für
die Forschung gilt das Haus an der Invalidenstraße als eine der wertvollsten Schatzkammern des Lebens und der
Erdgeschichte. Und noch immer treffen regelmäßig nicht identifizierte Einzelfunde ein: Tiefseebewohner, Insekten, Fossilien.
Heute können die Lebensumstände ausgestorbener Arten mit Hilfe komplizierter Verfahren aufwändig rekonstruiert werden.
Ebenso gilt es, die Sammlungen wissenschaftlich ständig zu aktualisieren. Für Forscher ein Wettlauf mit der Zeit, denn
gegenwärtig sterben etliche Arten aus, bevor sie dokumentiert werden konnten. Welche Herausforderungen ergeben sich
daraus für die Wissenschaftler? Wem nützt eine umfassende Dokumentation der natürlichen Welt?
Der Film unternimmt eine Forschungsreise durch die Archive und sucht nach Antworten - zwei Jahrhunderte nach Gründung
des Berliner Museums für Naturkunde.




(Erstsendung: 22.11.10/rbb)



22.45 Uhr                                                                                              Foto////WDR/ 89'

KrimiZeit
Tatort: Krumme Hunde
Kriminalfilm Deutschland 2008

Personen und Darsteller: Frank Thiel (Axel Prahl), Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Nadeshda Krusenstern
(Friederike Kempter), Silke Haller (ChrisTine Urspruch), Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann), Herbert Thiel (Claus D.
Clausnitzer), Markus Rummel (Alexander Beyer), Sabine Rummel (Henriette Heinze), Christine Schauer (Nadeshda
Brennicke), Rudolf Boerne (Traugott Buhre), Henriette Boerne (Astrid Meyerfeld) u. a.

Musik: Lutz Kerschowski
Kamera: Marco Uggiano
Buch: Stefan Cantz, Jan Hinter
Regie: Manfred Stelzer

[kurz]



                                                             29
                                                                                      34. Woche
                                                                                           Montag, 22. August 2011
Privatdetektiv Peter Mang wird tot in einer Baugrube gefunden. Die Spuren führen zur Villa der Industriellenfamilie Rummel
und in ein einschlägiges Münsteraner Tattoo-Studio.

[lang]
Mit einer Hunde-Tätowierung im Nacken und Einstichwunden im Rücken wird der Privatdetektiv Peter Mang halbnackt in
einer Baugrube gefunden. Ist er das Opfer seiner geheimen Ermittlungen geworden?
Die Spur führt Kommissar Thiel zur Villa der Industriellenfamilie Rummel. In der Ehe von Sabine und Markus Rummel
scheint es trotz der sauberen Fassade offensichtlich zu bröckeln: Schließlich zeigen die von dem Detektiv aufgenommenen
Fotos, dass den Werkschef und seine neue Assistentin Christine Schauer mehr verbindet als nur ein Arbeitsverhältnis.
Beauftragt wurde der Privatdetektiv von Alfred Wesskamp. Der ehemalige Werksmitarbeiter ist ein älterer Freund des Hauses
Rummel.
Wesskamp verrät Kommissar Thiel auch, dass die Firma unter der Führung von Markus Rummel wirtschaftlich jüngst in eine
Schieflage geraten ist. Derweil ermittelt Prof. Boerne wieder mal auf eigene Faust. Dass ihm der ermordete Privatdetektiv zum
Verwechseln ähnlich sah, lässt den Rechtmediziner nicht los. Die auffällige Tätowierung des Toten führt ihn in ein
einschlägiges Münsteraner Tattoo-Studio. Hier trifft er auf den Weißrussen Jan Sievic – und dessen Kampfhund.




00.15 Uhr                                                                                                Foto///WDR/ 45'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Hoch und Heilig
Die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner
Film von Jessica Krauß und Victor Grandits

[kurz]
Die Dokumentation begleitet die Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und ihr Team hinauf in die Gipfelregionen des rund
8.500 Meter hohen Kangchendzönga im Nordosten Nepals. Die 37-jährige Extrembergsteigerin zählt zu den herausragenden
Alpinisten der Welt.

[lang]
Die Dokumentation begleitet die Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und ihr Team hinauf in die Gipfelregionen des rund
8.500 Meter hohen Kangchendzönga im Nordosten Nepals.
Er ist der heiligste unter den Achttausendern und der gefährlichste. Von 190 Bergsteigern, die versucht haben, den
Kangchendzönga im Nordosten Nepals zu bezwingen, haben 40 ihren Mut mit dem Leben bezahlt. Im Mai 2006 macht sich
die Österreicherin Gerlinde Kaltenbrunner auf, die 8.596 Meter zu erklimmen. Ohne Sauerstoff und Fixierseile will sie
gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Ralf Dujmovits den Gipfel bezwingen. Acht Achttausender sowie etliche Sieben- und
Sechstausender hat Gerlinde Kaltenbrunner schon bestiegen. Die 37-jährige Extrembergsteigerin zählt damit zu den
herausragenden Alpinisten der Welt. Die Strapazen, die diese sportlichen Extremleistungen dem kleinen Team und Gerlinde
Kaltenbrunner abverlangen, sind kaum zu beschreiben: Bei Temperaturen bis minus 60 Grad Celsius, Schneegestöber und
Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde kämpfen sie sich Meter um Meter nach oben. Der Sauerstoffgehalt der
Luft wird immer geringer, jeder Schritt kostet unglaublich viel Kraft. Warum nimmt Gerlinde Kaltenbrunner diese Qualen auf
sich? Schon einmal hat sie vergeblich versucht, den Kangchendzönga zu besteigen. Auf 7.000 Metern musste sie umkehren.
Nun wagt sie es erneut. Die Vorbereitungen für den Aufstieg dauern Monate. Im Bühlertal im Schwarzwald trainieren
Gerlinde und Ralf, setzen sich detailliert mit den Gefahren des Kangchendzönga auseinander und planen den Transport ihrer
Ausrüstung nach Nepal. Die Kamera ist immer ganz nah dabei, in Katmandu, dem Ausgangspunkt jeder Expedition in den
Himalaya, und bei der inneren Einstimmung vor dem Aufstieg, wenn Gerlinde Kaltenbrunner ein buddhistisches Heiligtum
besucht.




(Erstsendung: 27.04.07/WDR)



01.00 Uhr                                                                                                            // 25'

Abendschau



                                                             30
                                              34. Woche
                                               Montag, 22. August 2011

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



01.30 Uhr                                                        // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



02.00 Uhr                                                   //ARD/ 28'

Tagesthemen



02.30 Uhr                                                        // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



03.25 Uhr                                                        // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



03.50 Uhr                                                        // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



04.15 Uhr                                                        // 26'

Tier zuliebe
Mit Attila Weidemann

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



04.45 Uhr                                                      /// 45'

was!
wirtschaft arbeit sparen
Moderation: Gerald Meyer

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)




                                         31
                       34. Woche
                        Montag, 22. August 2011

05.30 Uhr                                // 20'

Berliner Nächte




                  32
                                                            34. Woche
                                                            Dienstag, 23. August 2011

05.50 Uhr                                                                   /SWR/ 24'

KinderZeit
Little Amadeus - Die Abenteuer des jungen Mozart (8)
Die Wette
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 2006
Regie: Udo Beissel



06.15 Uhr                                                                         / 24'

KinderZeit
Waldo (8)
Die Drachenhöhle
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 1999
Regie: Jean Pierre Jaquet

(Erstsendung: 18.01.99/KI.KA)



06.40 Uhr                                                                       // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



07.10 Uhr                                                                       // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



07.40 Uhr                                                                  //ARD/ 50'

Sturm der Liebe (1357)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 22.08.11/ARD 1.)



08.30 Uhr                                                                       // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



09.25 Uhr                                                                  //SWR/ 30'

Report Mainz

(Erstsendung: 22.08.11/ARD 1.)




                                                       33
                                           34. Woche
                                           Dienstag, 23. August 2011

09.55 Uhr                                                    /// 30'

Schatzkammer des Lebens
Das Naturkundemuseum Berlin
Film von Felix Krüger

(Erstsendung: 22.11.10/rbb)



10.25 Uhr                                                    /// 45'

was!
wirtschaft arbeit sparen
Moderation: Gerald Meyer

(Erstsendung: 22.08.11/rbb)



11.10 Uhr                                                 //AND/ 30'

nano

(Erstsendung: 22.08.11/3sat)



11.40 Uhr                                                 //SWR/ 30'

WissensZeit
Mensch - Affe
Experiment Verwandtschaft

(Erstsendung: 12.06.08/SWR)



12.10 Uhr                                                 //ARD/ 50'

Rote Rosen (1090)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 22.08.11/ARD 1.)



13.00 Uhr                                                       // 5'

rbb AKTUELL



13.05 Uhr                                                        / 25'

Schloss Einstein (310)
Jugendserie Deutschland 1998 - 2009



13.30 Uhr                                                 //MDR/ 45'

In aller Freundschaft (70)



                                      34
                                                                                      34. Woche
                                                                                          Dienstag, 23. August 2011
Unschuldiges Opfer
Fernsehserie dDeutschland 2000

Personen und Darsteller: Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Achim Kreutzer (Holger Daemgen), Pia Heilmann (Hendrikje
Fitz), Charlotte Gauss (Ursula Karusseit), Prof. Simoni (Dieter Bellmann) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner
Buch: Axel Hildebrand
Regie: Jürgen Brauer

[kurz]
Ein Amokschütze schießt aus dem obersten Stockwerk eines Leipziger Mietshauses unmotiviert auf eine Menschenmenge. Zu
den Opfern gehört die Mutter von Barrach, die sich unmittelbar vor der Schießerei mit ihrem Sohn getroffen hatte. Sie, der
Amokschütze und andere Opfer werden schwer verletzt in die „Sachsenklinik“ eingeliefert.



[lang]
Ein Amokschütze schießt aus dem obersten Stockwerk eines Leipziger Mietshauses unmotiviert auf eine Menschenmenge. Zu
den Opfern gehört die Mutter von Barrach, die sich unmittelbar vor der Schießerei mit ihrem Sohn getroffen hatte. Sie, der
Amokschütze und andere Opfer werden schwer verletzt in die „Sachsenklinik“ eingeliefert. Hier kommt es zwar noch einmal
zu einer kurzen Begegnung zwischen Mutter und Sohn, aber da Barrach dringend zu einem anderen Patienten gerufen wird,
nimmt man beiden die Möglichkeit, sich noch letzte Dinge zu sagen. Die Mutter stirbt. Da Barrach als Herz-Spezialist der
Einzige ist, der den Amokschützen operieren kann, wird er gezwungen, dem Mörder seiner Mutter das Leben zu retten. Er
steht unter großem Druck, denn wenn der Mann unter Barrachs Händen sterben sollte, würde der Verdacht der Selbstjustiz
entstehen. Trotz des hohen psychischen Druckes gelingt Barrach die Operation.




14.15 Uhr                                                                                                     //WDR/ 59'

Planet Wissen
Frau (un)gleich Mann

(Erstsendung: 03.05.11/WDR)



15.15 Uhr                                                                                                 Foto///NDR/ 45'

Bilderbuch: Von Stralsund nach Greifswald
Film von Karin Reiss

[kurz]
Porträtiert werden die vorpommerschen Hansestädte Stralsund, an der fischreichen Ostsee direkt gegenüber Rügen gelegen,
und Greifswald, die kleine, aber feine Universitätsstadt. Ende des 13. Jahrhunderts traten sie dem Hansebund bei und erwarben
Macht und Wohlstand. Vor allem Stralsund sieht man das an: Im Jahre 2002 wurde die Altstadtinsel von der UNESCO in die
Welterbeliste aufgenommen.

[lang]
Porträtiert werden die vorpommerschen Hansestädte Stralsund, an der fischreichen Ostsee direkt gegenüber Rügen gelegen,
und Greifswald, die kleine, aber feine Universitätsstadt. Ende des 13. Jahrhunderts traten sie dem Hansebund bei und erwarben
Macht und Wohlstand. Vor allem Stralsund sieht man das an: Im Jahre 2002 wurde die Altstadtinsel von der UNESCO in die
Welterbeliste aufgenommen.
Für Stralsund kam die politische Wende gerade noch zur rechten Zeit. Denn viele Häuser drohten zu zerfallen. Der Restaurator
Wolf-Dietrich Thormeier hat dies miterlebt. Schon zu DDR-Zeiten setzte er sich für den Erhalt der historischen Bauten ein.
Auch heute gibt es für ihn immer noch viel zu tun. Ganz besonders hat es ihm die St. Nikolai-Kirche am Alten Markt angetan.
Zwischen Stralsund und Greifswald liegt die Insel Koos. Sie steht unter strengem Naturschutz und ist Rast-




                                                             35
                                                                                    34. Woche
                                                                                        Dienstag, 23. August 2011
und Brutplatz seltener Vogelarten. Für Ronald Abraham hat sich ein Kindheitstraum erfüllt: Der Hobby-Ornithologe darf als
Einziger mit seiner Familie auf der Insel wohnen.
Liebhaber von Traditionsschiffen schafften es, in Greifswald einen Museumshafen zu gründen - mit rund 40 historischen
Booten eine echte Attraktion für die Hansestadt. Hinrich Meier setzte sich dafür ein, dass abgewrackte Segelschiffe wieder
flott gemacht wurden. Kunststudentin Ariane Dräger wohnt mit ihrer Familie auf einem schwimmenden Oldtimer. Ein
Praktikum beim Caspar-David-Friedrich-Zentrum führt Ariane Dräger auf die Spuren des berühmtesten Sohnes dieser Stadt -
des gleichnamigen Malers.


(Erstsendung: 18.10.09/ARD 1.)



16.00 Uhr                                                                                                          // 5'

rbb AKTUELL



16.05 Uhr                                                                                                   //SWR/ 45'

ARD-Buffet
Leben & genießen



16.50 Uhr                                                                                                          // 7'

kurz vor 5
Verbraucher



17.00 Uhr                                                                                                          // 5'

rbb AKTUELL



17.05 Uhr                                                                                                     //RB/ 48'

Seehund, Puma & Co. (58)
Zoogeschichten von der Küste

[lang]
Zwergflusspferd Mbele hat heute Badetag und lässt sich nach ihrer überstandenen Magenkolik von ihrem Tierpfleger mit
frischem Obst verwöhnen.
Große Sorgen dagegen in Friedrichskoog: Seehundheuler „Herr Nilsson“ will es einfach nicht bessergehen. Seine Blutwerte
sind so schlecht, dass er sich wohl einer eingehenden Untersuchung unterziehen muss.
Zum Heulen geht es auch den Junggeparden „Kaja“ und „Kaduna“ weil ihr Gefährte „Tibati“ schwer gestürzt und auf dem
Weg zum Arzt ist.
An anderer Stelle im Jaderpark bahnt sich dagegen eine kleine Sensation an: Ein Marabu hat ein Ei gelegt. Im Zoo eine
Seltenheit.


(Erstsendung: 26.04.10/ARD 1.)



17.55 Uhr                                                                                                          // 5'

Unser Sandmännchen
Die kleine Monsterin: Frühjahrsputz




                                                           36
                                                                                  34. Woche
                                                                                      Dienstag, 23. August 2011

18.00 Uhr                                                                                                       // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



18.25 Uhr                                                                                                        // 2'

rbb wetter



18.30 Uhr                                                                                                       // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg



19.25 Uhr                                                                                                        // 2'

rbb wetter


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                       // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                       // 25'

Abendschau


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                        // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                               ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                Foto//// 45'

Berlin aus halber Höhe
Mit dem Zeppelin über der Hauptstadt
Film von Georg Berger und Michael Johnson

[kurz]
Fliegen wie ein Vogel, ein alter Menschheitstraum wird wahr. Zumindest für die Kamera von Jürgen Hohmuth und Ralf
Brauner. Die beiden Videofilmer und Fotografen aus dem Prenzlauer Berg haben ihre HD-Kamera an einen sieben Meter
langen Zeppelin gehängt. Vom Boden aus gezogen, fliegt das mit Helium gefüllte Kamera-Luftschiff in einer Höhe von etwa
vier bis 60 Metern über Berlin.




                                                          37
                                                                                      34. Woche
                                                                                         Dienstag, 23. August 2011

[lang]
Fliegen wie ein Vogel, ein alter Menschheitstraum wird wahr. Zumindest für die Kamera von Jürgen Hohmuth und Ralf
Brauner. Die beiden Videofilmer und Fotografen aus dem Prenzlauer Berg haben ihre HD-Kamera an einen sieben Meter
langen Zeppelin gehängt. Vom Boden aus gezogen, fliegt das mit Helium gefüllte Kamera-Luftschiff in einer Höhe von etwa
vier bis 60 Metern über Berlin. Anders als alle früheren Luftbildfotografen fotografieren und filmen Hohmuth und Brauner die
Stadt gewissermaßen aus halber Höhe. So entstehen nie gesehene, brillante Aufnahmen in der neuen HD-Technik. In dem Film
von Georg Berger und Michael Johnson entdecken sie zusammen mit dem Historiker Christoph Stölzl, dem Vizepräsidenten
des Bundestages Wolfgang Thierse und der Berliner Schauspielerin Dana Golombek die Stadt neu. Auf dem gemeinsamen
Spaziergang fliegen sie Auge in Auge mit der „Goldelse“ über den Wipfeln des Tiergartens, schauen in den hohlen Zahn der
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche und erleben die scheinbar schwebenden Figuren unter der Dachkante des Reichstages.




(Erstsendung: 26.11.08/rbb)



21.00 Uhr                                                                                                     //NDR/ 45'

Die Kreuzfahrt (4)
Duell im Fjord
Letzter Teil des Films von Swana Lindner und Till Lehmann

[kurz]
Im vierten und letzten Teil der Reihe „Die Kreuzfahrt“ geht es diesmal durch die Welt der norwegischen Fjorde. Bei
strahlender Sonne bekommen die Passagiere atemberaubende Bilder geboten, denn die „Astor“ gleitet tief hinein in den
berühmten Geirangerfjord. Der Landgang findet diesmal mit Beibooten statt. Anschließend steuert das Schiff die Stadt Bergen
an.

[lang]
Im vierten und letzten Teil der Reihe „Die Kreuzfahrt“ geht es diesmal durch die Welt der norwegischen Fjorde. Bei
strahlender Sonne bekommen die Passagiere atemberaubende Bilder geboten, denn die „Astor“ gleitet tief hinein in den
berühmten Geirangerfjord. Der Landgang findet diesmal mit Beibooten statt. Anschließend steuert das Schiff die norwegische
Stadt Bergen an. Dort wartet für ein Teil der Crew ein Duell der besonderen Art: die Fußball-Mannschaft der „Astor“ tritt
gegen die Jungs eines britischen Kreuzfahrtriesen an. Und das ausgerechnet am Geburtstag von Hotel-Direktor und Trainer
Wolfgang Ribtisch.



(Erstsendung: 11.03.10/NDR)



21.45 Uhr                                                                                                           // 30'

rbb AKTUELL



22.15 Uhr                                                                                                           // 30'

THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz



22.45 Uhr                                                                                              Foto////DGF/ 76'

Cinemathek
Dinner für Spinner
(LE DÎNER DE CONS)


                                                            38
                                                                                        34. Woche
                                                                                           Dienstag, 23. August 2011
Spielfilm Frankreich 1997

Personen und Darsteller: Pierre Brochant (Thierry Lhermitte), François Pignon (Jacques Villeret), Leblanc (Francis Huster),
Christine (Alexandra Vandernoot), Marlène (Catherine Frot) u. a.
Musik: Vladimir Cosma
Kamera: Luciano Tovoli
Buch und Regie: Francis Veber

[kurz]
Der Finanzbeamte François ist das ideale Objekt für eine Runde gelangweilter Pariser Zyniker, die sich bei ihrem „Dinner für
Spinner“ köstlich über kleinbürgerliche Trottel amüsieren. Bevor aber der Verleger Brochant seine Neuentdeckung zu jenem
Dinner ausführen kann, stürzt Tollpatsch François den geregelten Alltag des Snobs in bewundernswert kurzer Zeit ins totale
Wohnungs- und Beziehungschaos.

[lang]
Der Verleger Pierre Brochant hat François Pignon zu sich eingeladen, einen kleinen Finanzbeamten, dessen Steckenpferd das
Basteln von Streichholzmodellen berühmter Bauwerke ist. Unter dem Vorwand, Pignon eine Buchveröffentlichung über sein
Hobby zu ermöglichen, will Brochant den Sonderling zu seinem wöchentlichen „Dinner für Spinner“ ausführen und dem
Gespött seiner großbürgerlichen Freunde preisgeben. Kurz nachdem der aufgeregte Pignon eingetroffen ist, ereilt den Verleger
jedoch ein Hexenschuss, der es ihm unmöglich macht, das Sofa zu verlassen. Als ihm dann noch seine Ehefrau Christine per
Anrufbeantworter mitteilt, dass sie ihn verlässt, will ihm der naive Pignon helfen. Um Christine zu finden, greift er zum Hörer
und beschwört innerhalb kürzester Zeit ein Beziehungschaos ohnegleichen herauf, in dessen Verlauf Brochants Ex-Geliebte,
die hysterische Marlène, und Christines Ex-Freund Leblanc bei Brochant auftauchen. Als der Tollpatsch Pignon nichts ahnend
einen befreundeten Steuerfahnder in Brochants Wohnung lotst, um mit dessen Hilfe Informationen über einen vermeintlichen
Liebhaber Christines zu bekommen, muss Brochant in aller Eile seine kostbaren Antiquitäten verstecken. Denn die erlesenen
Stücke sind natürlich sämtlich mit Schwarzgeldern gekauft. Am Ende bleibt von dem einstigen Zyniker nur ein Häufchen
Elend übrig.
Schlag auf Schlag fallen die Pointen in dieser geistreichen Komödie, in der ein argloser Tollpatsch einen Snob das Fürchten
lehrt und die in Frankreich über acht Millionen Zuschauer fand. „Dinner für Spinner“ wurde von Francis Veber geschrieben
und inszeniert, der auch die Drehbücher zu „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“ und „Ein Käfig voller Narren“
verfasst hat.




00.00 Uhr                                                                                                       //WDR/ 45'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Blind am Abgrund
Der Bergsteiger Andy Holzer
Film von Uwe Behringer

[kurz]
Seine Hände tasten jede Kante und Spalte des harten Felsens ab. Ganz langsam. Unter Andy Holzer liegt nichts als der
Abgrund, weit über ihm die Laserz-Wand. Eine fast senkrechte Kante, die 2.614 Meter in den Himmel der Lienzer Dolomiten
ragt.
Andy Holzer fühlt den Berg, sehen kann er ihn nicht - der 42-Jährige ist von Geburt an blind.

[lang]
Seine Hände tasten jede Kante und Spalte des harten Felsens ab. Ganz langsam. Unter Andy Holzer liegt nichts als der
Abgrund, weit über ihm die Laserz-Wand. Eine fast senkrechte Kante, die 2.614 Meter in den Himmel der Lienzer Dolomiten
ragt.
Andy Holzer fühlt den Berg, sehen kann er ihn nicht - der 42-jährige ist von Geburt an blind. Sein Ziel: Die höchsten Gipfel
eines jeden Kontinents, die Seven Summits. Am Mount McKinley in Alaska, das war sein vierter Seven Summit, wird die
Gratwanderung zwischen Leben und Tod für ihn immer schmaler. Tagelang sitzt er bei minus 25 Grad und Schneesturm auf
4.300 Meter fest; bis endlich die Wolken aufreißen.
Andy Holzer geben diese Grenzerfahrungen alles, er fühlt sich für ein paar Seillängen in der absoluten Gegenwart, nur er und
die Natur. Unten im Tal, in der Stadt, weicht er nicht von der Seite seiner Frau. Sie



                                                              39
                                                                                          34. Woche
                                                                                              Dienstag, 23. August 2011
muss ihn durch die Straßen führen. Frei und sicher fühlt er sich nur in den Bergen, auch im Winter, wenn er die Tourenski
anschnallt. Er verlässt sich auf sein Gespür für Schnee und folgt nur dem Geräusch seines Vordermannes, steil bergab auf
einsamen Hochgebirgshängen.
"Seit er als Kind das erste Mal ein Gipfelkreuz berührt hat, ist er bergsüchtig“, sagt seine Mutter, „und das hat uns im Dorf viel
Ärger gemacht.“ Ein Blinder gehöre nicht in die Berge, so die Vorwürfe. Doch Andy Holzer sieht Widerstand als
Herausforderung, so als gelte es, eine überhängende Wand im Fels zu bezwingen.
Zwölf Monate an der Seite eines ungewöhnlichen Menschen, mit ihm bei der Arbeit, bei Freunden und der Familie, mit ihm
am Seil und auf schneebedeckten Gipfeln. Eine Reportage über ein Leiden, eine Passion und die Kraft der Selbstbehauptung.




(Erstsendung: 10.04.09/ARD 1.)



00.45 Uhr                                                                                                          OmU/// 30'

Łužyca
Sorbisches aus der Lausitz
Moderation: Anja Pohontsch

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



01.15 Uhr                                                                                                          //MDR/ 28'

Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne
Eine Minderheit sucht ihr Selbstverständnis
Film von Ernst-Michael Brandt

(Erstsendung: 19.12.10/MDR)



01.45 Uhr                                                                                                                 // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



02.15 Uhr                                                                                                                 // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



02.45 Uhr                                                                                                          //ARD/ 28'

Tagesthemen



03.15 Uhr                                                                                                                 // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)


                                                               40
                                               34. Woche
                                               Dienstag, 23. August 2011



04.10 Uhr                                                         // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



04.40 Uhr                                                         // 25'

Theodor
Das Magazin aus Brandenburg
Heute aus Cottbus

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



05.05 Uhr                                                         // 10'

Die schönsten Bahnstrecken Deutschlands



05.15 Uhr                                                         // 35'

Berliner Nächte




                                          41
                                                                 34. Woche
                                                                 Mittwoch, 24. August 2011

05.50 Uhr                                                                        /SWR/ 24'

KinderZeit
Little Amadeus - Die Abenteuer des jungen Mozart (9)
Gift im Trunk
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 2006
Regie: Udo Beissel



06.15 Uhr                                                                              / 24'

KinderZeit
Waldo (9)
Tödliche Tomaten
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 1999
Regie: Jean Pierre Jaquet

(Erstsendung: 19.01.99/KI.KA)



06.40 Uhr                                                                            // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



07.10 Uhr                                                                            // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



07.40 Uhr                                                                       //ARD/ 50'

Sturm der Liebe (1358)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 23.08.11/ARD 1.)



08.30 Uhr                                                                            // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



09.30 Uhr                                                                       //NDR/ 45'

Die Kreuzfahrt (4)
Duell im Fjord
Letzter Teil des Films von Swana Lindner und Till Lehmann

(Erstsendung: 11.03.10/NDR)


                                                            42
                                              34. Woche
                                              Mittwoch, 24. August 2011



10.15 Uhr                                                         // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



10.40 Uhr                                                         // 30'

THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



11.10 Uhr                                                    //AND/ 30'

nano

(Erstsendung: 23.08.11/3sat)



11.40 Uhr                                                    //SWR/ 30'

WissensZeit
Experiment Verwandtschaft (1)
Das Tier in dir
Vom Ein- zum Vielzeller

(Erstsendung: 29.01.11/SWR)



12.10 Uhr                                                    //ARD/ 50'

Rote Rosen (1091)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 23.08.11/ARD 1.)



13.00 Uhr                                                          // 5'

rbb AKTUELL



13.05 Uhr                                                           / 25'

Schloss Einstein (311)
Jugendserie Deutschland 1998 - 2009




                                         43
                                                                                      34. Woche
                                                                                        Mittwoch, 24. August 2011

13.30 Uhr                                                                                                     //MDR/ 45'

In aller Freundschaft (71)
Aller Anfang ist schwer
Fernsehserie Deutschland 2000

Personen und Darsteller: Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Achim Kreutzer (Holger Daemgen), Pia Heilmann (Hendrikje
Fitz), Charlotte Gauss (Ursula Karusseit), Prof. Simoni (Dieter Bellmann) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Jürgen Brauer

[kurz]
Die Spannung wächst bei Vladi und Familie Heilmann, denn der errechnete Geburtstermin für Alinas Baby rückt immer näher.
Roland hat deshalb seine Tochter frühzeitig in der Klinik eines bekannten Professors untergebracht. Für ihn als erfahrenen
Arzt und vorsorgenden Vater steht fest: Alina muss per Kaiserschnitt entbinden. Ihr schmales Becken mache eine natürliche
Geburt unmöglich.

[lang]
Die Spannung wächst bei Vladi und Familie Heilmann, denn der errechnete Geburtstermin für Alinas Baby rückt immer näher.
Roland hat deshalb seine Tochter frühzeitig in der Klinik eines bekannten Professors untergebracht. Für ihn als erfahrenen
Arzt und vorsorgenden Vater steht fest: Alina muss per Kaiserschnitt entbinden. Ihr schmales Becken mache eine natürliche
Geburt unmöglich, davon ist er überzeugt. Der Professor hat Rolands Drängen wenig entgegenzusetzen, und auch Alina und
Vladi geben sich letztlich der väterlichen Überredungswucht geschlagen. Alles geht gut - und Alina bringt einen gesunden,
kräftigen Jungen zur Welt. Doch in die Freude über den kleinen Jonas mischt sich Bestürzung, als Alina nicht aus der Narkose
aufwacht. Roland ist ausser sich und besteht auf Alinas sofortiger Verlegung in die „Sachsenklinik“. Damit versucht er sein
schlechtes Gewissen zu verbergen, denn schliesslich hat er seine Tochter zum Kaiserschnitt überredet. Für Vladi, Rolands
Familie und die Kollegen der „Sachsenklinik“ beginnt eine schwere Zeit.




14.15 Uhr                                                                                                     //WDR/ 59'

Planet Wissen
Wohnträume - Die Geschichte des Wohnens

(Erstsendung: 04.05.11/WDR)



15.15 Uhr                                                                                                  Foto///BR/ 45'

Die Oberammergauer Leidenschaft
Film von Jörg Adolph

[lang]
Die „Oberammergauer Passionsspiele“ zwischen Mythos und Aktualität. 1633 gelobten die Oberammergauer alle zehn Jahre
ein Passionsspiel aufzuführen, so auch wieder 2010. Mit faszinierenden Filmaufnahmen der letzten 100 Jahre und
Beobachtungen von den Vorbereitungen auf die Passion im Jahre 2010 erzählt der Film die Geschichte der Spiele und ihrer
Bedeutung für Oberammergau, Bayern und die Welt.



(Erstsendung: 13.05.10/BR)




                                                            44
                                                                                         34. Woche
                                                                                            Mittwoch, 24. August 2011

16.00 Uhr                                                                                                                 // 5'

rbb AKTUELL



16.05 Uhr                                                                                                         //SWR/ 45'

ARD-Buffet
Leben & genießen



16.50 Uhr                                                                                                                 // 7'

kurz vor 5
Tiervermittlung



17.00 Uhr                                                                                                                 // 5'

rbb AKTUELL



17.05 Uhr                                                                                                            //RB/ 48'

Seehund, Puma & Co. (59)
Zoogeschichten von der Küste

[lang]
Ein Straußenei liegt verwaist auf der Afrikaanlage. Tierpfleger Christoph Thien will das Ei retten, traut sich aber nicht so ohne
weiteres zwischen die großen Strauße. Wird ihm der Besen helfen?
„Herr Nilsson“, der kleine, kranke Seehund in Friedrichskoog, bekommt heute Besuch vom Arzt.
Dagegen geht es dem Küken des schwulen Humboldtpinguinpaares im Zoo am Meer, Bremerhaven, umso besser.
Am Abend dann Showdown im Jaderpark: Die Elenantilopen kommen nach einjähriger Abstinenz auf die Afrikaanlage.




(Erstsendung: 27.04.10/ARD 1.)



17.55 Uhr                                                                                                                 // 5'

Unser Sandmännchen
Pondorondo: Pondorondo will Verstecken spielen



18.00 Uhr                                                                                                                // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



18.25 Uhr                                                                                                                 // 2'

rbb wetter




                                                               45
                                                                                     34. Woche
                                                                                       Mittwoch, 24. August 2011

18.30 Uhr                                                                                                          // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg



19.25 Uhr                                                                                                           // 2'

rbb wetter


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                          // 25'

Abendschau


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                          // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                           // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                   ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                        /// 45'

rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Dr. Thomas Kurscheid



21.00 Uhr                                                                                                     Foto/// 45'

Die 30 schönsten Brandenburger Ausflugsziele

[kurz]
Der Branitzer Park gilt als Fürst Pücklers Meisterwerk, in Neuhardenberg hat Schinkel ein einmaliges klassizistisches
Ensemble geschaffen, und in Ribbeck im Havelland steht dank Fontanes Gedicht der wohl berühmteste Birnbaum der
Literaturgeschichte - Brandenburg hat viele tolle Ausflugsziele, was alljährlich mehr als 100 Millionen Trips ins Märkische
Land und in die Niederlausitz beweisen.

[lang]
Der Branitzer Park gilt als Fürst Pücklers Meisterwerk, in Neuhardenberg hat Schinkel ein einmaliges klassizistisches
Ensemble geschaffen, und in Ribbeck im Havelland steht dank Fontanes Gedicht der wohl berühmteste Birnbaum der
Literaturgeschichte - Brandenburg hat viele tolle Ausflugsziele, was alljährlich mehr als 100 Millionen Trips ins Märkische
Land und in die Niederlausitz beweisen.



                                                            46
                                                                                      34. Woche
                                                                                        Mittwoch, 24. August 2011
Zahlreiche Highlights wie Sanssouci, Cecilienhof oder Rheinsberg wurden in dieser Sendereihe bereits vorgestellt. Diesmal
sind andere sehenswerte Orte und Landschaften dran: Die Märkische Schweiz und das Lausitzer Seenland, Bad Saarow, die
Bücherstadt Wünsdorf und die Pilgerstadt Bad Wilsnack, Schloss Steinhöfel, der Forster Rosengarten und der Ziegeleipark
Mildenberg, Stölln im Rhinower Land, das an den Flugpionier Otto Lilienthal erinnert, das Spreewalddorf Lehde, wo die ARD
den Märchenfilm „Frau Holle“ drehte, und die Abraumförderbrücke F 60, die manchmal auch „der liegende Eiffelturm
Brandenburgs“ genannt wird.
Die Sendung präsentiert eine weitere Auswahl der 30 schönsten Brandenburger Ausflugsziele, kommentiert von prominenten
Gästen. Die Zuschauer können wie immer vorab ihre Favoriten wählen, im Internet unter www.rbb-online.de/30favoriten.
(Erstausstrahlung)




21.45 Uhr                                                                                                           // 30'

rbb AKTUELL



22.15 Uhr                                                                                                           // 30'

KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff



22.45 Uhr                                                                                                Foto///DGF/ 83'

StarKino
Der nächtliche Lauscher
(THE NIGHT LISTENER)
Spielfilm USA 2006

Personen und Darsteller: Gabriel Noone (Robin Williams), Donna D. Logand (Toni Collette), Jess (Bobby Cannavale), Ashe
(Joe Morton), Gabriels Vater (John Cullum), Pete D. Logand (Rory Culkin), Anna (Sandra Oh) u. a.

Musik: Peter Nashel
Kamera: Lisa Rinzler
Buch: Armistead Maupin, Terry Anderson und Patrick Stettner
Regie: Patrick Stettner

[kurz]
Die Trennung von seinem Freund stürzt den schwulen Radiomoderator Gabriel in eine tiefe Sinn- und Arbeitskrise.
Geheimnisvoller Thriller mit Robin Williams als bekanntem Radio-Moderator, der Kontakt zu einem todkranken jugendlichen
Autor aufnimmt, dessen reale Existenz zunehmend zweifelhaft wird.

[lang]
Der New Yorker Radiomoderator Gabriel Noone hat ein ungewöhnliches Erfolgsrezept. In seiner Late-Night-Radiosendung
„Noone at Night“ liest er pointiert formulierte Texte, die alle auf seinen persönlichen Erfahrungen basieren. So erleben die
Hörer auch hautnah mit, wie Gabriel die Liebesbeziehung zu seinem 20 Jahre jüngeren, aidskranken Liebhaber Jess literarisch
aufbereitet. Da Gabriel dabei offensiv mit seiner Homosexualität umgeht, genießt seine Sendung in der Schwulen-Szene
Kultstatus. Als Jess jedoch die Krankheit besiegt und auszieht, stürzt Gabriel in eine tiefe persönliche Krise. In dieser
schwierigen Phase spielt ihm der befreundete Verleger Ashe (Joe Morton) das noch unveröffentlichte Manuskript eines
14-jährigen HIV-infizierten Jungen namens Pete zu. Minuziös beschreibt Pete, wie er jahrelang im Keller eingesperrt und von
einem Pädophilenring missbraucht wurde, hinter dem seine eigenen Eltern steckten. Gabriel ist erschüttert und nimmt
telefonisch Kontakt mit ihm auf. In langen Gesprächen entwickelt er allmählich eine väterliche Beziehung zu dem
leidgeprüften und schwerkranken Jungen, den er allerdings nie zu Gesicht bekommt. Als Gabriels Freunde irgendwann




                                                            47
                                                                                      34. Woche
                                                                                         Mittwoch, 24. August 2011
skeptisch werden und an der Existenz des Jungen zweifeln, reist der Moderator nach Wisconsin und trifft Petes blinde
Adoptivmutter Donna. Doch all seine Bemühungen, Pete persönlich zu treffen, werden auf merkwürdige Art vereitelt - bis
Gabriel schließlich an seinem Verstand zweifelt.
Der sensible Mystery-Krimi nach dem gleichnamigen Roman des US-Bestseller-Autors Armistead Maupin kommt ganz ohne
Mord aus und ist dennoch bis zur letzten Minute spannend. Das geschickte Changieren zwischen Wahrnehmung und
Wirklichkeit, Täuschung und Realität wird auf verblüffende Weise verknüpft mit Themen wie Kindesmissbrauch und
Homosexualität. Ganz nebenbei zeigt der angenehm unaufgeregt inszenierte Film, wie Schwule im amerikanischen Alltag
nach wie vor Versteck spielen müssen. In den Hauptrollen Robin Williams (Der Club der toten Dichter) und Toni Collette
(Little Miss Sunshine) als mysteriöse Adoptivmutter.




00.10 Uhr                                                                                                      //NDR/ 30'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Fliegende Fahrräder
Wanderer in der Luft
Film von Annegret Schlabe

[kurz]
Markus Müller und Michael Werner brüten seit ihrer Schulzeit ungewöhnliche Projekte aus. Die Erfindungen rund ums
Fliegen haben ihre Firma „Fresh Breeze“ mittlerweile zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Leichtfluggeräte
gemacht.

[lang]
Markus Müller und Michael Werner brüten seit ihrer Schulzeit ungewöhnliche Projekte aus. Die Erfindungen rund ums
Fliegen haben ihre Firma „Fresh Breeze“ mittlerweile zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Leichtfluggeräte
gemacht. Um ihren neuen Traum vom „fliegenden Auto“ zu verwirklichen, haben sich die beiden Tüftler eine kreative Pause
vom Arbeitsalltag verordnet. Mit ihren Flykes, fliegenden Fahrrädern, die von Propellermotoren angetrieben und mit
Paraglidern navigiert werden, unternehmen die beiden eine Wochenendtour über und durch Norddeutschland. „Das Flyke kann
je nach Windstärke bis zu 100 Stundenkilometer schnell fliegen, am Boden ist es sofort nach der Landung als Fahrrad
einsetzbar“ schwärmt Erfinder Michael Werner. Die skurrilen Flugobjekte rufen am Boden und in der Luft bei den Menschen
die unterschiedlichsten Reaktionen hervor: Interesse, Misstrauen oder auch spontane Sympathie für die Leichtigkeit des Seins.




(Erstsendung: 14.08.06/NDR)



00.40 Uhr                                                                                                      //SWR/ 30'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Die Himmels-Stürmerin
Der unglaubliche Gewitterflug der Ewa W.
Film von Thomas Diehl

[kurz]
Die 35-jährige Vize-Weltmeisterin im Gleitschirmfliegen, Ewa Wisnierska aus Nassau, wurde während eines Trainingsflugs
bei der Gleitschirm-WM XC-Open 2007 in Manilla (Australien) von einem Gewittersturm fast 10.000 Meter in die Höhe
gerissen. Dabei verlor sie zwar zeitweise das Bewusstsein – trug aber, wie durch ein Wunder, nur Frostbeulen davon.



[lang]
Die 35-jährige Vize-Weltmeisterin im Gleitschirmfliegen, Ewa Wisnierska aus Nassau, wurde während eines Trainingsflugs
bei der Gleitschirm-WM XC-Open 2007 in Manilla (Australien) von einem Gewittersturm fast 10.000 Meter in die Höhe
gerissen. Dabei verlor sie zwar zeitweise das Bewusstsein – trug aber, wie durch ein Wunder, nur Frostbeulen davon. Danach
nahm sie weiter im deutschen Nationalteam an der



                                                             48
                                                                                    34. Woche
                                                                                       Mittwoch, 24. August 2011
Weltmeisterschaft teil. In der Presse sorgte dieser Unfall als „Höllenflug“ für viel Aufsehen.
In dem Film „Die Himmels-Stürmerin“ geht es um eine außergewöhnliche junge Frau, deren Leben sich aufgrund einer
dramatischen „Extremerfahrung“ von heute auf morgen einschneidend ändert. Bislang hat sie zurückgezogen für sich, ihre
Flugschüler und ihre Leidenschaft, das Fliegen, gelebt. Auf einmal wird sie zum Medienstar, bekommt viel Geld für
Exklusivrechte geboten. „Ich hänge überhaupt nicht mehr an materiellen Dingen. Ich habe so wenig, meine Sachen passen alle
in einen VW-Bus“, sagte sie. Was wird sich daran ändern? Wie geht ihr Alltag weiter? Wird sie trotz ihrer
„Nahtod“-Erfahrung auch weiterhin Freiheit und Unbeschwertheit mit dem Fliegen verbinden? Zumindest denkt sie zum
ersten Mal darüber nach, nicht mehr an großen Wettbewerben teilzunehmen.



(Erstsendung: 23.03.07/SWR)



01.10 Uhr                                                                                                         // 30'

THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz

(Erstsendung: 23.08.11/rbb)



01.40 Uhr                                                                                                         // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



02.10 Uhr                                                                                                         // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



02.40 Uhr                                                                                                   //ARD/ 28'

Tagesthemen



03.08 Uhr                                                                                                          // 2'

rbb wetter



03.10 Uhr                                                                                                         // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



04.05 Uhr                                                                                                         // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



                                                           49
                                              34. Woche
                                              Mittwoch, 24. August 2011

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



04.35 Uhr                                                        // 30'

KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



05.05 Uhr                                                        // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



05.30 Uhr                                                        // 20'

Berliner Nächte




                                         50
                                                             34. Woche
                                                             Donnerstag, 25. August 2011

05.50 Uhr                                                                      /SWR/ 24'

KinderZeit
Little Amadeus - Die Abenteuer des jungen Mozart (10)
Das falsche Schiff
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 2006
Regie: Udo Beissel



06.15 Uhr                                                                            / 24'

KinderZeit
Waldo (10)
Die Motorradgang
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 1999
Regie: Jean Pierre Jaquet

(Erstsendung: 20.01.99/KI.KA)



06.40 Uhr                                                                          // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



07.10 Uhr                                                                          // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



07.40 Uhr                                                                     //ARD/ 50'

Sturm der Liebe (1359)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 24.08.11/ARD 1.)



08.30 Uhr                                                                          // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



09.25 Uhr                                                                          // 30'

KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)


                                                        51
                                           34. Woche
                                           Donnerstag, 25. August 2011



09.55 Uhr                                                        // 26'

Tier zuliebe
Mit Attila Weidemann

(Erstsendung: 20.08.11/rbb)



10.25 Uhr                                                      /// 45'

rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Dr. Thomas Kurscheid

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



11.10 Uhr                                                   //AND/ 30'

nano

(Erstsendung: 24.08.11/3sat)



11.40 Uhr                                                   //SWR/ 30'

WissensZeit
Experiment Verwandtschaft (2)
Das Tier in dir
Vom Fisch zum Lurch

(Erstsendung: 29.01.11/SWR)



12.10 Uhr                                                   //ARD/ 50'

Rote Rosen (1092)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 24.08.11/ARD 1.)



13.00 Uhr                                                         // 5'

rbb AKTUELL



13.05 Uhr                                                          / 25'

Schloss Einstein (312)
Jugendserie Deutschland 1998 - 2009




                                      52
                                                                                      34. Woche
                                                                                      Donnerstag, 25. August 2011

13.30 Uhr                                                                                                      //MDR/ 45'

In aller Freundschaft (72)
Zwischen zwei Leben
Fernsehserie Deutschland 2000

Personen und Darsteller: Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Achim Kreutzer (Holger Daemgen), Pia Heilmann (Hendrikje
Fitz), Charlotte Gauss (Ursula Karusseit), Prof. Simoni (Dieter Bellmann) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner
Buch: Hans-Jürgen Lehmann
Regie: Jürgen Brauer

[kurz]
Sven hat von seinem Adoptivvater Peter ein Fahrrad geschenkt bekommen. Als er mit seiner Adoptivmutter Linda üben will,
fährt er direkt in ein Industrielager, in dem es gerade einen Chemieunfall gegeben hat. Aus dem Tor quellen Giftwolken. Linda
rettet Sven, doch in der „Sachsenklinik“ stellen die Ärzte fest, dass die beiden hoch giftige Lösungsmittel eingeatmet haben.



[lang]
Sven hat von seinem Adoptivvater Peter ein Fahrrad geschenkt bekommen. Als er mit seiner Adoptivmutter Linda üben will,
fährt er direkt in ein Industrielager, in dem es gerade einen Chemieunfall gegeben hat. Aus dem Tor quellen Giftwolken. Linda
rettet Sven, doch in der „Sachsenklinik“ stellen die Ärzte fest, dass die beiden hoch giftige Lösungsmittel eingeatmet haben.
Diese Mittel lösen die Leber auf. Wenn keine Spenderorgane gefunden werden, bleiben beiden nur noch zwei Tage zu leben.
Svens Zustand verschlechtert sich rapide. Er wird in ein künstliches Koma versetzt. Das erspart ihm die Schmerzen und erhöht
die Zeitchance, die sich ohnehin schon auf 24 Stunden verringert hat. Als man bei einer Untersuchung feststellt, dass Mutter
und Sohn die gleiche Blutgruppe haben, gibt es neue Hoffnung. Jetzt wird nur noch eine Spenderleber gebraucht, da Menschen
auch mit einer halben Leber ein normales Leben führen können. Professor Simoni informiert Peter, dass zur Zeit kein
passendes Spenderorgan zur Verfügung steht. Dieser lässt sich daraufhin untersuchen, um einen Teil seiner Leber zu spenden.
Die Werte stimmen überein, doch mit der Hälfte seiner Leber kann er nur einen von beiden retten. Linda, vom Todeskampf
gezeichnet, will, dass Sven geholfen wird. Peter kann sich nicht entscheiden. Er versucht sich umzubringen, um dann mit
seiner Organspende beide zu retten.




14.15 Uhr                                                                                                      //WDR/ 59'

Planet Wissen
Wilde Wanderpfade zwischen Harz und Himalaya

(Erstsendung: 21.04.11/WDR)



15.15 Uhr                                                                                                Foto///MDR/ 45'

Die großen Schlachten (1)
1529 - Die Türken vor Wien
Film von Jan Lorenzen

[kurz]
Im Jahr 1529 bedroht eine gigantische türkische Streitmacht Wien. 150.000 Mann haben sich unter Führung von Suleiman
dem Prächtigen in Konstantinopel auf den Weg gemacht. Am 21. September erreichen sie Wien, den „goldenen Apfel“ der
Christenheit. Mit aufwändig nachgestellten Szenen und seltenen historischen Dokumenten beschreibt die Dokumentation eine
Schlacht, die zum Mythos geworden ist.




                                                             53
                                                                                       34. Woche
                                                                                       Donnerstag, 25. August 2011

[lang]
Im Jahr 1529 bedroht eine gigantische türkische Streitmacht Wien. 150.000 Mann haben sich unter Führung von Suleiman
dem Prächtigen in Konstantinopel auf den Weg gemacht. Am 21. September erreichen sie Wien, den „goldenen Apfel“ der
Christenheit. Mit aufwändig nachgestellten Szenen und seltenen historischen Dokumenten beschreibt die Dokumentation eine
Schlacht, die zum Mythos geworden ist. Seit der erfolgreichen Verteidigung Wiens im Jahre 1529 galt die Stadt als Europas
Bollwerk gegen die türkisch-islamische Gefahr. Die Erfahrungen der Verteidiger Wiens prägten das europäische Türkenbild
für mehrere Jahrhunderte.



(Erstsendung: 13.05.05/MDR)



16.00 Uhr                                                                                                              // 5'

rbb AKTUELL



16.05 Uhr                                                                                                       //SWR/ 45'

ARD-Buffet
Leben & genießen



16.50 Uhr                                                                                                              // 7'

kurz vor 5
Gesundheit



17.00 Uhr                                                                                                              // 5'

rbb AKTUELL



17.05 Uhr                                                                                                         //RB/ 48'

Seehund, Puma & Co. (60)
Zoogeschichten von der Küste

[lang]
Eisbär „Lloyd“ ist ein einfallsreicher Liebhaber. Heute will er seine angebetete „Victoria“ ins Wasser locker. Die Bärin ziert
sich, wenn auch nur kurz.
Gelockt werden müssen heute auch die Schimpansen. Mutter „Jenny“ will mit ihrem Baby „Ndutu“ den Stall nicht verlassen.
Aber die Tierpfleger Jutta Schattling und Karl-Heinz Kretschmer habe da ein paar sichere Tricks auf Lager, die beiden nach
draußen zu locken.
Happy End bei den Nandus: Nachdem es so aussah, als ob der Nanduvater drei seiner frisch geschlüpften Küken verstoßen hat,
versucht es Tierpfleger Nils Popken mit der Familienzusammenführung. Mit Erfolg.


(Erstsendung: 28.04.10/ARD 1.)



17.55 Uhr                                                                                                              // 5'

Unser Sandmännchen
Lena und Paul: Celine



                                                             54
                                                                                       34. Woche
                                                                                       Donnerstag, 25. August 2011



18.00 Uhr                                                                                                             // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



18.25 Uhr                                                                                                                 // 2'

rbb wetter



18.30 Uhr                                                                                                             // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg



19.25 Uhr                                                                                                                 // 2'

rbb wetter


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                             // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                             // 25'

Abendschau


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                                 // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                     ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                Foto////DGF/ 89'

SommerRomanzen
Ein Ferienhaus in Schottland
Fernsehfilm Deutschland 2008

Personen und Darsteller: Steffi (Denise Zich), Felix (Pascal Breuer), Marie (Charlotte Schwab), Bernd (Peter Bongartz),
Christel (Monika Baumgartner), Jana (Susanne Schäfer), Marc (Florian Weber) u. a.
Musik: Andreas Slavik
Kamera: Daniele Massaccesi



                                                             55
                                                                                      34. Woche
                                                                                     Donnerstag, 25. August 2011
Buch: Kerstin Oesterlin, Jessica Schellack
Regie: Marco Serafini

[kurz]
Eine bevorstehende Hochzeit im schottischen Hochland stellt nicht nur das Brautpaar, sondern die gesamte
Hochzeitsgesellschaft auf die Probe - im schottischen Ferienhaus prallen die Temperamente gehörig aufeinander.


[lang]
Die junge, hübsche Steffi und ihr Freund Felix sind sehr verliebt, nun wollen die beiden endlich heiraten. Steffis größter
Wunsch ist es, die Trauung nicht im Rahmen eines riesigen Festes mit zahllosen Gästen zu feiern, sondern ganz intim im
engsten Familienkreis in ihrem geliebten Ferienhaus in Schottland. Als Gäste sind lediglich ihre Eltern sowie Felix'
alleinstehende Mutter Christel geladen. Die Sache hat allerdings einen kleinen Haken: Steffis Eltern sind seit zwei Jahren
geschieden, nachdem Vater Bernd seine Gattin Marie mit seiner jungen Geschäftspartnerin Jana betrogen hatte, und die
begleitet ihn nun natürlich auch zur Hochzeit seiner Tochter. Steffi hofft, dass der gemeinsame Kurzurlaub endlich zu einer
gewissen Normalität zwischen Bernd, Marie und Jana führt, und zur Not ist das malerische Anwesen ja auch groß genug, um
sich aus dem Weg zu gehen. Doch es dauert nicht lange, bis es zwischen Marie, die die Trennung noch immer nicht
verwunden hat, und Jana zu Eifersüchteleien kommt. Kein Wunder, scheint es zwischen Bernd und seiner Ex-Frau doch
plötzlich wieder ganz gewaltig zu funken. Unterdessen versucht der sympathische Felix, sich den Respekt seines zukünftigen
Schwiegerpapas zu erkämpfen, allerdings ohne großen Erfolg. Auch Felix' Mutter Christel trägt mit ihrer eigenwilligen Art
nicht gerade zur Entspannung der Lage bei. Und als wäre das alles nicht schon genug Trubel, trifft Steffi in Schottland auch
noch überraschend ihre Jugendliebe Marc wieder, der sie gehörig durcheinanderbringt, zumal Steffis Vater keinen Hehl daraus
macht, dass er den Naturburschen Marc für den passenderen Ehemann für seine Tochter hält. Und so entwickelt sich der
idyllische Familienurlaub im kleinen Kreis schon bald zu einem turbulenten Reigen aus Eifersüchteleien und amourösen
Verwicklungen - dabei steht die eigentliche Trauung erst noch bevor.




21.45 Uhr                                                                                                           // 30'

rbb AKTUELL



22.15 Uhr                                                                                                           // 30'

Stilbruch
Das Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute



22.45 Uhr                                                                                                        Foto// 60'

Meines Vaters Land
Geschichte einer deutschen Familie
Film von Gabriele Conrad und Gabriele Denecke

[kurz]
Wibke Bruhns' schonungslose Auseinandersetzung mit der eigenen Familie und der jüngeren deutschen Geschichte.
Bilddokumente einer deutschen Familie. Nicht Anklage, sondern der Versuch zu verstehen. Wibke Bruhns entscheidet sich für
das mühevolle Nachfragen und den Versuch eines Dialogs mit den Toten.



[lang]
Alles beginnt im Sommer 1979. Die Journalistin Wibke Bruhns sitzt übermüdet nach einem langen Flug in ihrer Wohnung und
schaut sich eine Videodokumentation an. Beinahe zufällig wird sie in diesem Moment



                                                            56
                                                                                      34. Woche
                                                                                      Donnerstag, 25. August 2011
mit dem eigenen Vater konfrontiert: Hans Georg Klamroth, angeklagt vor dem Volksgerichtshof wegen Hochverrats - als
Mitwisser, nicht als Mittäter im Kreis der Männer des 20. Juli. Der Mann mit dem erloschenen Gesicht ist für sie ein Fremder.
Nichts erinnert sie an ihn: kein Geruch, keine Berührung, keine Stimme. Und doch nimmt sie sich an diesem Tage vor, sich
um ihn „zu kümmern, ihm sein Leben wieder zu geben“. Das dauert mehr als 20 Jahre und wird eine schonungslose
Auseinandersetzung mit der eigenen Familie und der jüngeren deutschen Geschichte. Nicht Anklage, sondern der Versuch zu
verstehen. Wibke Bruhns entscheidet sich für das mühevolle Nachfragen und den Versuch eines Dialogs mit den Toten. Dabei
ist die Klamroth-Familie ein seltener Glücksfall. Beinahe alles wurde notiert. Es gab überschwängliche Brautbriefe und
detaillierte Kriegskorrespondenzen, ausführliche Reisebeschreibungen und akribische Geschäftsunterlagen. Später kamen auch
Filmaufzeichnungen hinzu: Der erste Tag und die frühen Gehversuche der jüngsten Tochter Wibke, Reitausflüge oder der
Familientag 1936 wurden von Hans Georg Klamroth mit der Kamera dokumentiert. Diese Bilddokumente einer deutschen
Familie, der „Buddenbrocks von Halberstadt“, sind in dem Film „Meines Vaters Land“ zu sehen. Er entstand nach dem
gleichnamigen erfolgreichen Buch.




(Erstsendung: 03.01.07/ARD 1.)



23.45 Uhr                                                                                                       Foto/// 82'

Der DokumentarFilm
Träume der Lausitz
von Bernhard Sallmann/Deutschland 2009

[kurz]
Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen die dramatischen Veränderungen einer Landschaft durch den Braunkohleabbau.
Ebenso geht es aber um die Lebensumstände der Menschen, die dort ihre Heimat haben. Er beschreibt auch den alten Traum
des Fürsten Pückler: Die Lausitz als eine Landschaft für den Menschen.

[lang]
Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen die dramatischen Veränderungen einer Landschaft durch den Braunkohleabbau.
Ebenso geht es aber um die Lebensumstände der Menschen, die dort ihre Heimat haben. Futuristische Bilder, gedreht im
Frühjahr 2009, machen die „Träume der Lausitz“ zu einem Science-Fiction-Heimatfilm, mit Visionären und Hoffnungen. Die
Koproduktion mit rbb und MDR beschreibt auch den alten Traum des Fürsten Pückler: Die Lausitz als eine Landschaft für den
Menschen.
Auf dem 19. Filmfestival in Cottbus wurde der Film von Bernhard Sallmanns mit dem Förderpreis der DEFA-Stiftung
ausgezeichnet. In der Laudation heißt es: „Vor allem in der Form seiner kraftvollen Bildsprache vermag er einen Eindruck von
der vorherrschenden Stimmung in der Region zu vermitteln. Seine Vision von der Verwandlung einer traditionellen
Industrielandschaft kann Mut machen, auch wenn es noch ein weiter Weg ist.“ (Erstausstrahlung)




01.10 Uhr                                                                                                     //WDR/ 30'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Höhenrausch und Atemnot
Gipfelstürmer auf dem Kilimandscharo
Film von Johannes Kaul, Herbert Elias, Philip Siegel

[kurz]
Der Kilimandscharo ist mit seinen 5.895 m der höchste Berg Afrikas - für die Menschen in Tansania gilt er als „heilig“ und
„verbotener Berg“, als Wohnsitz der Götter. Viele Europäer verbinden mit ihm einen Lebenstraum: Einmal diesen Berg
bezwingen und den Sonnenaufgang über Afrika erleben.

[lang]
Der Kilimandscharo ist mit seinen 5.895 m der höchste Berg Afrikas - für die Menschen in Tansania gilt er als „heilig“ und
„verbotener Berg“, als Wohnsitz der Götter. Viele Europäer verbinden mit ihm einen



                                                             57
                                                                                     34. Woche
                                                                                     Donnerstag, 25. August 2011
Lebenstraum: Einmal diesen Berg bezwingen und den Sonnenaufgang über Afrika erleben. Der 67-jährige Johannes Kaul,
ehemaliger Chef des ARD-Morgenmagazins, begleitet eine Gruppe deutscher Bergwanderer zum Gipfel des „Kili“. Doch die
immer dünner werdende Luft macht spätestens ab 4.000 m die Bergwanderung zur Strapaze. Die Höhenkrankheit mit
Schwindel, Kopfschmerzen oder einen Kreislaufzusammenbruch beginnt fast ohne Vorwarnung. Wer von der Gruppe wird es
nach oben schaffen? Johannes Kaul dokumentiert in diesem Film seinen Aufstieg. Seine eigenen Grenzen, Stress und
Zusammenhalt in der Gruppe, die letzten Meter bis zum Gipfel - und den erhebenden Moment, wenn das Ziel erreicht ist und
in der Zone des ewigen Eises, oben auf dem Uhuru Peak, die Sonne aufgeht.
Der Aufstieg beginnt am Osthang des Berges, in einem Dorf des Chagga-Stammes. Hierher kommen auch die meisten
Bergführer und Träger. Und sie haben längst gelernt, mit dem Lebenstraum der Touristen ihren Unterhalt zu bestreiten. Von
dort sind es fünf Tage für die Gruppe bis zum Gipfel des Kilimandscharo - hoch über Afrika. Fünf Tage, die für den Reporter
und seine Begleiter zu einem unvergesslichen Abenteuer werden.




(Erstsendung: 14.08.08/WDR)



01.40 Uhr                                                                                                          // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



02.10 Uhr                                                                                                          // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



02.40 Uhr                                                                                                    //ARD/ 28'

Tagesthemen



03.10 Uhr                                                                                                          // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



04.05 Uhr                                                                                                          // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



04.35 Uhr                                                                                                          // 30'

KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff



                                                            58
                                   34. Woche
                                   Donnerstag, 25. August 2011

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



05.05 Uhr                                               // 25'

Theodor
Das Magazin aus Brandenburg
Heute aus Cottbus

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



05.30 Uhr                                               // 20'

Berliner Nächte




                              59
                                                             34. Woche
                                                              Freitag, 26. August 2011

05.50 Uhr                                                                    /SWR/ 24'

KinderZeit
Little Amadeus - Die Abenteuer des jungen Mozart (11)
Der tanzende Hafen
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 2006
Regie: Udo Beissel



06.15 Uhr                                                                          / 24'

KinderZeit
Waldo (11)
Paradies in Gefahr
26-teilige Zeichentrickserie Deutschland 1999
Regie: Jean Pierre Jaquet

(Erstsendung: 21.01.99/KI.KA)



06.40 Uhr                                                                        // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



07.10 Uhr                                                                        // 25'

Abendschau

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



07.40 Uhr                                                                   //ARD/ 50'

Sturm der Liebe (1360)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 25.08.11/ARD 1.)



08.30 Uhr                                                                        // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



09.25 Uhr                                                                 ///WDR/ 30'

Monitor
Berichte zur Zeit

(Erstsendung: 25.08.11/ARD 1.)



                                                        60
                                                                                    34. Woche
                                                                                         Freitag, 26. August 2011



09.55 Uhr                                                                                                        // 30'

Stilbruch
Das Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute

(Erstsendung: 25.08.11/rbb)



10.25 Uhr                                                                                                        // 25'

Theodor
Das Magazin aus Brandenburg
Heute aus Cottbus

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)



10.50 Uhr                                                                                                         // 5'

Landschleicher



10.55 Uhr                                                                                                  //SWR/ 15'

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Anthony Island
Die Heimat der Haida
Kanada

[kurz]
Eine heute völlig unbewohnte Insel im Pazifik vor der Küste Kanadas: In der Sprache ihrer ehemaligen Einwohner, der
Haida-Indianer, heißt sie 'Skungwa'ai'. Nachdem sie einst von einer Pocken-Epidemie fast ausgelöscht worden wären,
verließen sie ihre Heimat. Seit den 50er Jahren aber besinnen sich ihre Nachfahren wieder auf die Kultur der Ahnen und
besuchen deren Wohnorte.

[lang]
Eine heute völlig unbewohnte Insel im Pazifik vor der Küste Kanadas: In der Sprache ihrer ehemaligen Einwohner, der
Haida-Indianer, heißt sie 'Skungwa'ai'. Nachdem sie einst von einer Pocken-Epidemie fast ausgelöscht worden wären,
verließen sie ihre Heimat. Seit den 50er Jahren aber besinnen sich ihre Nachfahren wieder auf die Kultur der Ahnen und
besuchen deren Wohnorte. Die Haida kannten einmal den Überfluss, weil sie die Natur respektierten und im Einklang mit ihr
lebten. Heute noch kann man die Zeugnisse ihrer Verbindung mit der spirituellen Welt sehen. In Totempfähle schnitzten sie
Symbolfiguren und ihre Wappentiere, den Killerwal, Adler und Raben. Mit einem ihrer Urenkel dürfen wir über die Insel
streifen und die Spuren dieser einmaligen Kultur entdecken.



(Erstsendung: 04.01.98/3sat)



11.10 Uhr                                                                                                  //AND/ 30'

nano

(Erstsendung: 25.08.11/3sat)



                                                           61
                                                                                      34. Woche
                                                                                            Freitag, 26. August 2011



11.40 Uhr                                                                                                      //SWR/ 30'

WissensZeit
Experiment Verwandtschaft (3)
Das Tier in dir
Vom Reptil zum Säuger

(Erstsendung: 29.01.11/SWR)



12.10 Uhr                                                                                                      //ARD/ 50'

Rote Rosen (1093)
Fernsehserie Deutschland 2011

(Erstsendung: 25.08.11/ARD 1.)



13.00 Uhr                                                                                                             // 5'

rbb AKTUELL



13.05 Uhr                                                                                                              / 25'

Schloss Einstein (313)
Jugendserie Deutschland 1998 - 2009



13.30 Uhr                                                                                                      //MDR/ 45'

In aller Freundschaft (73)
Sekunden der Ewigkeit
Fernsehserie Deutschland 2000

Personen und Darsteller: Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Achim Kreutzer (Holger Daemgen), Pia Heilmann (Hendrikje
Fitz), Charlotte Gauss (Ursula Karusseit), Prof. Simoni (Dieter Bellmann) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner
Buch: Bernd Roeder-Mahlow, Ines Keerl
Regie: Peter Vogel

[kurz]
Der berühmte Pianist Victor Sonneberg reist mit seiner Schwester und Managerin Monika an, um ein Konzert in Leipzig zu
geben. Victor ist eine Jugendliebe von Kathrin, aber man hat sich aus den Augen verloren. Victor lädt Kathrin und den
anfänglich eifersüchtigen Achim in sein Konzert ein. Mitten im Konzert weiß Victor plötzlich nicht mehr weiter und verlässt
die Bühne.

[lang]
Der berühmte Pianist Victor Sonneberg reist mit seiner Schwester und Managerin Monika an, um ein Konzert in Leipzig zu
geben. Victor ist eine Jugendliebe von Kathrin, aber man hat sich aus den Augen verloren. Victor lädt Kathrin und den
anfänglich eifersüchtigen Achim in sein Konzert ein. Mitten im Konzert weiß Victor plötzlich nicht mehr weiter und verlässt
die Bühne. Als Kathrin und Achim erfahren, dass diese Aussetzer schon häufiger aufgetreten sind, lassen sie sich zu einer
vorschnellen Diagnose hinreißen: Alzheimer. Victor reagiert panisch. Sollte sich die Diagnose bestätigen, wäre seine Karriere




                                                             62
                                                                                      34. Woche
                                                                                           Freitag, 26. August 2011
beendet, sein Leben sinnlos.



14.15 Uhr                                                                                                     //WDR/ 59'

Planet Wissen
Tauchfahrt zu den größten Bodenschätzen der Erde

(Erstsendung: 22.02.11/WDR)



15.15 Uhr                                                                                                Foto///NDR/ 45'

Länder - Menschen - Abenteuer
Die Römer im Totenreich der Pharaonen
Film von Dethlev Cordts und Nicola von Oppel

[kurz]
Schon im alten Ägypten galt die große Lybische Wüste westlich des Nils als das Reich der Toten. Es war das Land des
dunklen Gottes Seth, des Herrn über die Stürme und das Chaos, ein Ort ohne Wasser und ohne Leben.
Jahrhundertelang konzentrierten die Ägyptologen ihre Aktivitäten auf Ausgrabungen im fruchtbaren Niltal. Die Geschichte der
Westlichen Wüste und der Oasen aber blieb im Dunkeln.



[lang]
Schon im alten Ägypten galt die große Lybische Wüste westlich des Nils als das Reich der Toten. Es war das Land des
dunklen Gottes Seth, des Herrn über die Stürme und das Chaos, ein Ort ohne Wasser und ohne Leben.
Jahrhundertelang konzentrierten die Ägyptologen ihre Aktivitäten auf Ausgrabungen im fruchtbaren Niltal. Die Geschichte der
Westlichen Wüste und der Oasen aber blieb im Dunkeln. Erst neueste Ausgrabungen zeigen, welchen wichtigen Stellenwert
die Oasen in der Welt der Pharaonen hatten: Es waren Orte, in denen sehr reiche und mächtige Gouverneure regierten. Es
waren Zwischenstationen einer Handelsstraße, die von Dachla aus weiter nach Westen führte.
Die Dokumentation begleitet den Ägyptologen Dr. Christian E. Loeben von der Humboldt-Universität Berlin in die noch
weitgehend unerforschte Oase Dachla. Ein internationales Wissenschaftlerteam versucht dort den Geheimnissen der
pharaonischen Siedler in der Wüste auf die Spur zu kommen. Und Schritt für Schritt gelingt es ihnen, die Geschichte der Oase
zu enträtseln. Im Mittelpunkt dieser Expedition steht die Rolle der Römer als Eroberer Ägyptens und Besatzer der großen
Wüste westlich des Nils. Die neuen Entdeckungen in Dachla beweisen, dass die römischen Kaiser in Ägypten als Pharaonen
verehrt wurden und einen enormen Einfluss auf die ägyptische Kultur hatten.
Der Film zeigt, wie Christian Loeben unterirdische Grabanlagen erforscht und verborgene Hieroglyphen entschlüsselt. In
aufwendigen Computeranimationen entstehen versunkene Tempel alter Pracht. Die Mumien aus den Gräbern von Dachla
geben Aufschluss über die Vergangenheit: Der Osiris-Mythos und der dunkle Gott Seth spielten eine wichtige Rolle im Leben
der Oasenbewohner.




(Erstsendung: 14.10.03/NDR)



16.00 Uhr                                                                                                            // 5'

rbb AKTUELL



16.05 Uhr                                                                                                     //SWR/ 45'

ARD-Buffet
Leben & genießen



                                                            63
                                                                                    34. Woche
                                                                                         Freitag, 26. August 2011



16.50 Uhr                                                                                                         // 9'

kurz vor 5
Sport



17.00 Uhr                                                                                                         // 5'

rbb AKTUELL



17.05 Uhr                                                                                                    //RB/ 48'

Seehund, Puma & Co. (61)
Zoogeschichten von der Küste

[lang]
Überraschung im Jaderpark. Noch einmal gibt es Gepardennachwuchs. Die vier Gepardenbabys sind gerade fünf Wochen alt
und noch Flaschenkinder.
Panikattacke bei den Watussirindern. Sie haben Angst vor den Giraffen und die wiederum machen sich einen Spaß daraus, die
Watusssis zu jagen.
Erfolg dagegen bei den Kattaaffen. „Speedy“ macht es endlich seinen Damen vor und verlässt mutig seinen Stall.
Die Ödnis im Nordseeaquarium hat heute ein Ende: Vom Forschungsschiff „Uthörn“ bekommt der Zoo am Meer,
Bremerhaven, endlich wieder neuen Besatz.



(Erstsendung: 29.04.10/ARD 1.)



17.55 Uhr                                                                                                         // 5'

Unser Sandmännchen
Die obercoole Südpolgang: Wolkenmeer



18.00 Uhr                                                                                                        // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin



18.25 Uhr                                                                                                         // 2'

rbb wetter



18.30 Uhr                                                                                                        // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg



19.25 Uhr                                                                                                         // 2'

rbb wetter



                                                           64
                                                                                     34. Woche
                                                                                          Freitag, 26. August 2011


Berlin:
19.30 Uhr                                                                                                          // 25'

Abendschau


Brandenburg:
19.30 Uhr                                                                                                          // 28'

Brandenburg aktuell


Berlin:
19.55 Uhr                                                                                                           // 3'

Parteien zur Wahl



20.00 Uhr                                                                                                  ///ARD/ 15'

Tagesschau



20.15 Uhr                                                                                                     Foto/// 45'

Kesslers Expedition (2)
Mit dem Floß auf der Havel
Vierteilige Reihe

[kurz]
Nach den außergewöhnlichen Abenteuern auf der Spree und in der Uckermark ist Michael Kessler in diesem Sommer erneut
auf Expeditions-Kurs. Auf den Spuren von Tom Sawyer und Huckleberry Finn fährt er diesmal mit einem Floß von der Quelle
bis zur Mündung - nicht des Mississippi, sondern der Havel. In der zweiten Folge fährt er von Zehdenick nach Potsdam und
hat viele interessante Begegnungen.

[lang]
Nach den außergewöhnlichen Abenteuern auf der Spree und in der Uckermark geht Michael Kessler in diesem Sommer erneut
auf Expeditions-Kurs für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Obwohl er seine Wanderschuhe nach dem Weg mit Esel
Elias an die Ostsee gerade erst ausgelüftet hat, zieht es den Schauspieler und Comedian wieder in die Natur. Auf den Spuren
von Tom Sawyer und Huckleberry Finn fährt er diesmal mit einem Floß von der Quelle bis zur Mündung - nicht des
Mississippi, sondern der Havel. Genau 286 Kilometer Wasserweg liegen vor ihm.
In der zweiten Folge fährt Michael Kessler von Zehdenick nach Potsdam. In Zehdenick geht Kessler erstmal einkaufen, denn
man hat ihm nur ein Hemd eingepackt. Auf dem Marktplatz trifft er auf vier rüstige Damen, die wie immer ihre Vormittage
unter der alten Eiche verbringen. Gerne schwelgen sie in alten Zeiten, obwohl sie mit der Wende keine Probleme hatten - im
Gegensatz zu ihren Männern ... Auf dem Markt trifft Kessler auch auf Gerhard mit dem wundervollen Nachnamen Anis. Er
verkauft Hüte und Gemüse aus dem eigenen Garten, auf seine ganz spezielle Art und Weise ... Zurück am Floß will Kessler
wieder in See starten, doch der Motor springt nicht an. Soll hier schon das Ende der Expedition sein?
Nein. Denn noch viele Andere kreuzen seinen Weg. Wie das Rentnerpaar aus Holland, das die Havel entlang radelt, und dann
kollidiert er fast mit einem Potwal ... (Erstausstrahlung)




21.00 Uhr                                                                                                     Foto/// 45'



                                                            65
                                                                                     34. Woche
                                                                                          Freitag, 26. August 2011
Panda, Gorilla & Co. (193)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

[kurz]
Publikumsmagnet des Raubtierhauses im Zoo sind in diesem Jahr zwei afrikanische Löwenkinder: Nathan und Miron. Die
zehn Wochen alten Rabauken sind Handaufzuchten. Betreut werden sie rund um die Uhr von den Tierpflegern Nicole
Marszalek und Mario Grüßer. Liebevoll kümmert sich auch Ronald Richter in diesem Jahr wieder um seine Schützlinge in der
Vogelaufzucht-Station des Tierparks.

[lang]
Publikumsmagnet des Raubtierhauses im Zoo sind in diesem Jahr zwei afrikanische Löwenkinder: Nathan und Miron. Die
zehn Wochen alten Rabauken sind Handaufzuchten. Betreut werden sie rund um die Uhr von den Tierpflegern Nicole
Marszalek und Mario Grüßer. Liebevoll kümmert sich auch Ronald Richter in diesem Jahr wieder um seine Schützlinge in der
Vogelaufzucht-Station des Tierparks. Sein aktueller Zögling ist ein drei Tage alter Chile-Pelikan mit Schluckbeschwerden.
Dank intensiver Pflege von Detlef Liebschwager erfreut sich auch Panda Bao Bao bester Gesundheit. Bambus kauend sieht er
entspannt seinem 33. Lebensjahr entgegen. Ebenfalls wieder mit von der Partie: Die Springhasen Manuel und Mia aus dem
Nachttierhaus. Zwei Waisenkinder, die immer noch hinter den Kulissen des Zoos leben.
Neu mit dabei ist Bonobo-Mann Limbuko aus Leipzig, der nun im Zoo Berlin für Nachwuchs sorgen soll. Diesen Pflichten
muss auch der Sibirische Tiger Darius im Tierpark nachkommen und so wurde ihm nach dem Tod von Sindaja die zickige
Magdeburgerin Colina als „Übergangsfrau“ zur Seite gestellt.
Neben all den Attraktionen heißt es aber auch Abschied nehmen von liebgewonnenen Vertrauten: Affenvater Reimon Opitz ist
im vergangenen Jahr unerwartet verstorben. Reviertierpfleger Christian Aust tritt als sein Nachfolger ein schweres Erbe an.
Auch der Tod von Eisbär Knut hat seine Tierpfleger schwer getroffen. Über vier Jahre haben Ronny Henkel und Markus
Röbke ihm alle Fürsorge zu teil werden lassen. Wehmütig blicken sie auf diese Zeit zurück.




(Erstsendung: 24.08.11/ARD 1.)



21.45 Uhr                                                                                                          // 15'

rbb AKTUELL



22.00 Uhr                                                                                                   //NDR/ 120'

NDR Talk Show
aus Hamburg



00.00 Uhr                                                                                                      //BR/ 45'

rbb um Mitternacht: Höhenrausch
Klettern am Limit
Die Huberbuam
Film von Malte Roeper

[kurz]
Spektakuläre Klettererfolge rund um den Globus, Sponsorenverträge und Vortragstourneen vor ausverkauften Hallen - die
Brüder Thomas und Alexander Huber haben erreicht, wovon jeder junge Kletterer träumt. Ihre Karriere ist eine Allee alpiner
Meilensteine. Der Film zeigt atemberaubendes Material von Huberschen Highlights.



[lang]
Spektakuläre Klettererfolge rund um den Globus, Sponsorenverträge und Vortragstourneen vor



                                                            66
                                                                                      34. Woche
                                                                                            Freitag, 26. August 2011
ausverkauften Hallen - die Brüder Thomas und Alexander Huber haben erreicht, wovon jeder junge Kletterer träumt. Ihre
Karriere ist eine Allee alpiner Meilensteine. Seit über zehn Jahren zählen sie zu den wenigen wahren Profibergsteigern der
Szene. Wer dabei folgert, sie hätten ihr Hobby zum Beruf gemacht, der irrt. Bergsteigen war nie ihr Hobby - es war immer das
Wichtigste. Der Film zeigt atemberaubendes Material von sämtlichen Huberschen Highlights der Jahre: Alexanders
Soloklettereien in den Dolomiten und am Schleierwasserfall bei Kufstein in Tirol, Thomas' Expeditionserfolge in Indien und in
Pakistan und ihre spektakuläre Speed-Begehung der Zodiac-Route am El Capitan im Yosemite Valley, dem Mekka der
Kletterer in Kalifornien. In offenen Gesprächen geben die Brüder und ihre Eltern Auskunft über ihren Werdegang und ihre
Emotionen am Berg.



(Erstsendung: 04.09.05/BR)



00.45 Uhr                                                                                                 Foto///DGF/ 87'

Spätvorstellung
Arachnid
Spielfilm Spanien 2001

Personen und Darsteller: Valentine (Chris Potter), Mercer (Alex Reid), Dr. Samuel Léon (José Sancho), Susana (Neus Asensi),
Capri (Ravil Issyanov), Reyes (Luis Lorenzo-Crespo), Bear (Rocqueford Allen), Lightfood (Jesús Cabrero) u. a.

Musik: Francesc Gener
Kamera: Carlos Gonzalez
Buch: Mark Sevi
Regie: Jack Sholder

[kurz]
Ein Forscherteam reist auf eine Insel im Südpazifik, um nach der Ursache für die von dort gemeldeten, mysteriösen
Spinnen-Attacken zu suchen. Vor Ort sieht sich die Expedition bald mit einer tödlichen Gefahr konfrontiert: Durch den
Absturz eines UFOs ist eine riesige Spinnenmutation auf die Erde gekommen. Actionreiche Mischung aus Horror- und
Science-Fiction-Thriller.

[lang]
Während eines geheimen Testflugs im Südpazifik stürzt die Maschine des US-Air-Force-Piloten John Lightfoot aus
ungeklärten Gründen über einer Insel ab. Lighfoot verschwindet spurlos. Niemand ahnt, dass sein Jet mit einem UFO
kollidierte, wodurch verheerende biologische Kräfte freigesetzt wurden und eine todbringende Arachnid-Spezies auf die Insel
gelangte. Als sich in den folgenden Monaten Berichte über bizarre Spinnenbisse auf der Insel mehren, wird ein Forscherteam
zusammengestellt, das den Geschehnissen auf den Grund gehen soll. Unter dem Schutz des Abenteurers Valentine samt
Männern machen sich der Spinnenforscher Capri sowie die Wissenschaftler Samuel Léon und Susana auf den Weg. Aber die
Mission steht unter keinem guten Stern. Kaum in Reichweite der Insel, versagen ohne ersichtlichen Grund die Motoren des
Flugzeugs. In letzter Sekunde gelingt es der abgebrühten Pilotin Mercer, Schwester des verschollenen Lightfoot, die Maschine
notzulanden. Schnell wird klar, dass auf der Insel etwas nicht mit rechten Dingen zugeht: Beim Marsch zu einem
Eingeborenen-Dorf wird der Soldat Reyes von mutierten Zecken befallen und stirbt einen grausamen Tod. Als in derselben
Nacht ein bizarres Spinnenwesen das Dorf attackiert, beschließt Valentine, die Expedition abzubrechen. Während sich der
Soldat Bear zu einem Hügel durchschlagen soll, um einen Notruf zu senden, stoßen Valentine, Mercer und die drei
Wissenschaftler weiter ins Inselinnere vor - eine fatale Entscheidung, denn schon bald findet sich die Gruppe mitten im
Jagdgebiet der gigantischen Mutterspinne wieder.
Mit „Arachnid“ hat Spezialist Jack Sholder („The Hidden - Das unsagbar Böse“, „Beeper“) eine actionreiche Mischung aus
Horror- und Science-Fiction-Thriller inszeniert. In der Tradition von Genre-Klassikern wie „Alien“, „Predator“ und
„Arachnophobia“ spielt der Film geschickt auf der Klaviatur menschlicher Ur-Ängste und Phobien.




02.10 Uhr                                                                                                            // 25'



                                                             67
                                              34. Woche
                                               Freitag, 26. August 2011
Abendschau

(Erstsendung: 26.08.11/rbb)



02.40 Uhr                                                         // 28'

Brandenburg aktuell

(Erstsendung: 26.08.11/rbb)



03.10 Uhr                                                    //ARD/ 13'

Tagesthemen



03.25 Uhr                                                         // 56'

zibb
zuhause in berlin & brandenburg

(Erstsendung: 26.08.11/rbb)



04.20 Uhr                                                         // 27'

rbb UM SECHS - Das Ländermagazin

(Erstsendung: 26.08.11/rbb)



04.50 Uhr                                                         // 30'

KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff

(Erstsendung: 24.08.11/rbb)



05.20 Uhr                                                         // 26'

Kowalski trifft Schmidt
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Daniel Finger & Ola Rosiak

(Erstsendung: 21.08.11/rbb)




                                         68

								
To top