Das menschliche Auge

Document Sample
Das menschliche Auge Powered By Docstoc
					                                            1




                     Das menschliche Auge


8. Schulstufe



Der Aufbau des menschlichen Auges
Bildentstehung



Gaby Schindler
Caterina Budroni



gabriele.schindler@chello.at
caterina.budroni@chello.at
                                                                                                            2


                                           Das menschliche Auge

Lukas und Lucy gehen zum Physiksaal, um ihren Lehrer zu fragen, wie ein Regenbogen entsteht. Als sie den leeren
Physikraum betreten, bemerken sie mit Erstaunen, dass die Tafel eine spiegelglatte Oberfläche hat. Neugierig
treten beide näher und berühren diese.

In diesem Moment spüren sie einen gewaltigen Sog, der sie hineinzieht. Auf einmal befinden sie sich in einer völlig
fremden Welt wieder. Ängstlich schauen sie sich um.




Lukas:             Ist da jemand?
                   HAAALLLLOOOO!!!

Unerwartet antwortet eine weinerliche Stimme aus der Ferne.

I. Sehnix:         (erfreut und aufgeregt)
                   Endlich!
                   Endlich kommt meine langersehnte Rettung!
                   Dem Himmel sei Dank!

Lukas und Lucy folgen der Stimme, bis sie hinter einer gläsernen Säule einen kleinen, runzeligen, langbärtigen,
freundlich aussehenden Zwerg sehen.

Lucy:              Sag, wer bist du?
                   Und wo sind wir hier?

I. Sehnix:         Mein Name ist I. Sehnix
                   und ihr befindet euch in der Welt
                   namens Optika.

Lukas:             Warum sind wir eigentlich hier?

I. Sehnix:         Ihr seid sehr klug
                   und auch wissbegierig.
                   Ihr seid die Auserwählten,
                   die mich von meinem Fluch befreien können.
                   Vor 652 Jahren hat mich
                   der große, mächtige Zauberer Occulus,
                   der Herrscher über Licht und Schatten,
                    mir meine kostbarste Fähigkeit genommen:
                   Die Voraussicht.
                                                                                                       3



                  (weinerlich)
                  Ich kann dadurch nicht mehr
                  in die Zukunft sehen.

                  (noch weinerlicher)
                  Und ob das nicht schon genug wäre,
                  nahm er mir überdies
                  auch noch das Augenlicht.

                  (flüsternd)
                  Seitdem bin ich hier in dieser Welt
                  blind und einsam.

Lucy:             I.Sehnix,
                  du armer.
                  Wie können wir dir helfen?

I. Sehnix:        Es gibt zwei Rätsel zu lösen,
                  um mich von meinem Fluch zu befreien
                  und damit ihr zurück nach Hause könnt.

Lucy:             Und wenn eines der Rätsel
                  nicht gelöst werden kann?

I. Sehnix:        Dann seid ihr beide mit mir
                  hier in dieser Welt gefangen.
                  Aber glaubt mir, meine Lieben,
                  mit eurer Hilfe werden wir
                  es gemeinsam schaffen.

Lukas:            I.Sehnix, sag uns,
                  wie können wir die Rätsel lösen?

I. Sehnix:        Zauberer Occulus hat mir
                  damals ein Pergament gegeben,
                  auf dem zwei Rätsel geschrieben stehen.

                  (traurig)
                  Nur, ich kann das nicht lesen, da ich ja blind
                  bin.

Lukas:            Aber wir können es dir doch vorlesen.

   I.Sehnix zieht eine vergilbte, verschmutzte und zerknitterte Papierrolle aus seinem zerschlissenen Umhang.
   Lucy nimmt sie und liest laut und langsam vor.

Lucy:             Rätsel 1

                          Begib dich in die Höhle des Lichts.
                          Dort, ist es finster,
                          drum siehst du nichts.
                          Doch gib acht, du närrischer Tropf,
                          egal wie du dich wendest,
                          steht alles auf dem Kopf!
                                                                                                         4


Auf einmal bebt der Boden, die drei Freunde hören ein ohrenbetäubendes Krachen und ehe sie es sich versehen,
stehen sie vor einem Berg. Vor ihnen sind Stufen aus Glas, die zu einer Höhle führen.
Lukas und Lucy erblicken um sich riesige, schlafende, friedliche Augen. Damit die Augen nicht austrocknen und
vor Staub geschützt werden, besitzen sie Augenlider mit langen, schön geschwungenen Wimpern.



Lukas:             (erstaunt)                                        STOPP DEM SCHMUTZ, STAUB
                   Schau doch, der Berg sieht aus, wie ein Auge.
                                                                        UND AUSTROCKNUNG:

                                                                        WIMPERN + AUGENLIDER


Ängstlich ergreift Lukas die Hand von Lucy. I. Sehnix spürt die Furcht der Kinder und nimmt die Hand von Lucy.
Erfürchtig stehen sie vor den Stufen und blicken hinauf. Plötzlich und unerwartet wanken zwei seltsame
Gestalten die Stufen hinunter, geradewegs auf sie zu.

Mr. Hornhaut:      (schreit)
                   Aus dem Weg!
                   Weg da!

Leatherman:        Ja genau.
                   Weg da!

I. Sehnix:         Oh, nein!
                   Mr. Hornhaut und Leatherman!
                   Die beiden haben uns gerade noch gefehlt.
                   Die beiden streiten sich ständig darum,
                   wer der bessere ist.
                   Aber im Grunde genommen wissen sie,
                   dass sie ohne einander hilflos sind.




Lukas:             Wieso?
                   Wer sind die beiden?

Mr. Hornhaut:      Was soll das heißen, wer sind die beiden?
                   Was soll diese dämliche Frage?
                   Jeder kennt mich doch.
                   (räuspernd)                                                  HORNHAUT
                   Ich bin Mr.
                                                                                    =
                                                                               TRANSPARENT
                                   HORNHAUT.
                                                                                    =
                   Klar und transparent, wie frisch geputztes                  DURCHSICHTIG
                   Glas!
                   Ohne mich könntest du doch gar nicht sehen!

Leatherman:        So ein Blödsinn!
                   Ohne mich könntest du doch gar nicht sehen.
                   Mr. Hornhaut, dieser Wichtigtuer!
                   Er glaubt, nur weil er immer
                   in der Mitte steht und durchsichtig ist,
                                                                                                   5

                   dass er hier das Sagen hat.
                   Ich Leatherman, bin hier am Wichtigsten.

                   Ich bin die

                                       LEDERHAUT,
                                                                                    LEDERHAUT:
                   ich schütze das Auge, und gebe ihm die Form.
                                                                                   FORM + SCHUTZ
                   Und abgesehen davon finde ich,
                   dass mein weißes Kleid hübscher aussieht,
                   als dieses scheußliche durchsichtige etwas
                   von Mr. Hornhaut.

Iris:              (schreit)
                   Ach, haltet doch endlich den Mund.
                   Ihr habt ja gar keine Ahnung!
                   Es beachtet euch doch sowieso nie jemand.             Lederhaut

                   (hochnäsig)                                             Iris
                   Alles dreht sich einzig und allein um mich!
                   Ich bin die Wichtigste und Schönste.

                   Und ich habe es endgültig satt,                       Hornhaut


                                   REGENBOGENHAUT

                   genannt zu werden!
                   Ich bin nicht so eine gewöhnliche Haut wie ihr.

                   Ich bin und bleibe

                                           IRIS,

                   die Göttliche!!!!!!!!

                                                                           IRIS = Regenbogenhaut
Mr. Hornhaut und Leatherman schütteln den Kopf und verschwinden murmelnd um die Ecke.
Lucy, Lukas und I. Sehnix steigen gemeinsam die Treppen hoch.

Iris steht mit verschränkten Armen und blickt überheblich auf die drei hinunter.

Lucy:              Ja, das stimmt Iris.
                   Du bist wirklich wunderschön.

Iris:              (schnippisch)
                   Das ist korrekt,
                   aber ich möchte noch viel, viel schöner sein.
                   Sieh her, meine Farbe ist blaugrau.
                   Ich möchte so blau wie der Himmel sein.

                   (fröhlicher)
                   Deswegen hab ich mich dazu entschlossen
                   eine Schönheitsoperation machen zu lassen.
                                                                                                       6

Lensi Linse:       (verzweifelt)
                   Ich halte diese Streitereien nicht mehr aus.
                   Ich kann so nicht arbeiten.
                   Iris, hör endlich damit auf
                   so überheblich zu sein.
                   Du weißt ganz genau,
                   dass wir alle zusammen halten müssen.
                   Mir reicht’s!
                   Ich gehe!




Eine durchsichtige Gestalt, die niemand vorher bemerkt hat, wankt mit dickem Bauch die Treppe hinunter und
setzt sich trotzig auf die letzte Stufe. Iris packt hektisch ihren Koffer, um zur Beautyfarm zu reisen.

Lukas:             Aber Iris, du hast es doch
                   gar nicht notwendig,
                   dich verschönern zu lassen.
                   Stell dir vor du wärst himmelblau,
                   und bist mit dieser Farbe unzufrieden,
                   dann möchtest du sicher wieder
                   eine andere Farbe sein.
                   Außerdem hab ich gehört,                                                 IRIS:
                   dass bei diesen Operationen
                   vieles schief gehen kann.
                                                                                  AUGENFARBE
                   Stell dir vor,
                   du bist dann vielleicht rosa oder lila.
                   Wie schaut denn das aus?
                   Sei stolz auf dich!
                   Du bist wunderschön, so wie du bist.

Iris:              Meinst du das denn wirklich?

Lukas:             Aber sicherlich.
                   Diese Operationen können sehr gefährlich sein.

Iris nimmt langsam ihren Koffer und stellt ihn weg. I. Sehnix lächelt zufrieden.
Auf einmal verändert sich der Körper von Iris, er wird ganz weich und schließlich hebt er ab.
Er schmiegt sich langsam um den Höhleneingang.

Iris:              Lensi Linse, komm schon Dickerchen.
                   Wir gehören doch alle zu einer Familie.
                   Komm her, und schließ mit deinem Körper
                   die Höhle.
                   Ohne dich können wir hier
                   in Optika nicht überleben.

Lensi Linse:       Ich weiß, dass ich unentbehrlich bin.
                   Und die Bilder wären ohne mich unscharf.
                   Zum Glück bin ich geschmeidig und
                   wölbe oder straffe mich, je nach Entfernung.
                                                                                  7

                      AKKOMODATION

        nennt man die unterschiedliche Veränderung
        von mir, der Linse.                                    Ich bin gewölbt.
        Beim sehen in die Ferne bin ich                          Sehe in der
                                                                    Nähe!!!
                           FLACH.

        Ist ein Gegenstand in der Nähe,
        ist mein Körper stark
                          GEWÖLBT.




                                                         AKKOMODATION:

                                                         Krümmung der Linse
Iris:   Aber Lensi!
        Obwohl ich manchmal etwas eingebildet bin,
        weiß ich sehr wohl, dass du auch noch
        die Lichtstrahlen bündelst.
        Das Licht das von außen in das Auge eindringt,
        sammelst du und sorgst für die Bilder,
        die dadurch entstehen.

Lucy:   (aufgeregt)
        Moment mal, Iris.
        Welche Bilder meinst du?                         Ich bin flach.
        Lukas, das stand doch auf dem Pergament.          Sehe in der
        Iris, erzähl bitte weiter.                          Ferne!!!




Iris:   Also, ich weiß nur soviel, dass
        die Strahlen des Licht, im sogenannten

                        BRENNPUNKT

        gesammelt werden.
        Darum nennt man Lensi Linse auch

                       SAMMELLINSE.
                                                                                            8

             Aber diesen Namen hat er nicht so gern.
             Weißt du, bei uns in der Familie sind alle etwas
             eigen, und auch in gewisser Weise eitel.
             Denn der Brennpunkt wird auch

                                   FOCUS

             genannt.

             Das heißt, falls du ihm begegnest,
             nenne ihn ja nicht Brennpunkt.




                                                                       BERNNPUNKT

                                                                           Focus

                                                                          Feuer!!




Lukas:       Was passiert mit den Lichtstrahlen im Focus?

Iris:        Nachdem sie sich beim Brennpunkt
             gesammelt haben, und
             ihm so richtig eingeheizt haben,
             verlassen sie ihn wieder.

I. Sehnix:   Und was passiert dann?

Iris:        (gelangweilt)
             Das weiß ich leider auch nicht so genau.           SAMMELLINSE BÜNDELT LICHT
             Ich war noch nie so tief in der Höhle.

             Ich weiß nur soviel, und das ganz genau:
                                                                                    FOCUS
                        Diese Höhle und ich, die schöne Iris,
                        sorgen dafür, dass weder zu wenig,
                        noch zu viel Licht auf die Linse
                        trifft.




Lucy:        Wie soll das funktionieren?
                                                                                                          9

                   Ich verstehe kein Wort, Iris.

Iris:              (Ziehmlich genervt)
                   Das ist doch ganz einfach:
                   Die Hülle wird auch
                                                                                     PUPILLE
                                       PUPILLE
                                         oder
                                      SEHLOCH
                                                                                          =

                   genannt.                                                         SEHLOCH
                   Das ist das schwarze in der Mitte des Auges.

Die Kinder schauen einander prüfend in die Augen.

Lucy:              Wieso verändert die Pupille manchmal ihre
                   Größe?

Iris:              Bei viel Licht breite ich mich aus
                   und die Pupille wird kleiner.
                   Bei wenig Licht vergrößert sich die Pupille,
                   sodass man mich nur noch als schmalen Rand                      ADAPTION:
                   bewundern kann.

                   Ausnahmsweise will ich euch sagen,
                                                                          wenig Licht – große Pupille
                   wie man diese Veränderung
                   in meinen Kreisen nennt:                                viel Licht – kleine Pupille

                                   ADAPTION
                                      oder
                           HELL – DUNKEL ANPASSUNG.

                   Und jetzt verrat ich euch ein Geheimnis:
                   Wenn man sich freut, oder schöne Dinge sieht,
                   wird die Pupille größer.




I. Sehnix:         (traurig)
                   Wie sehr vermisse ich doch
                   das Licht und die Farben.

Lucy:              Sei nicht traurig.
                   Wir werden dir dabei helfen.

Iris:              (laut)
                   Mr. Hornhaut, Leatherman und Lensi Linse!
                   Lasst euch nicht so lange bitten.
                   Die drei können das Rätsel der Bilder
                   ohne euch nie lösen.

Während Lucy, Lukas und I. Sehnix die Pupille betreten, hören sie, wie hinter ihnen Mr. Hornhaut, Lensi Linse und
Leatherman wieder kichernd an ihre Plätze zurückkehren.

Die drei Abenteurer machen einen Schritt nach vor und erschrecken.
Es ist glitschig, weich und warm.
                                                                                               10

Lucy:              Iiiiiihhhhh!!!!
                   Was ist das grausliches?

Sie hören eine blubbernde, tiefe Stimme.

Carlo Gallerti:    (mit italienischem Akzent)
                   Ciao ragazzi!                                                GLASKÖRPER
                   Ich bin Carlo Gallerti, der große Glaskörper.
                   Was sucht ihr hier bei mir?
                                                                                       =

                                                                                    AUGAPFEL
I. Sehnix:         Meine Freunde helfen mir, das Rätsel von
                   Zauberer Occulus zu lösen,
                   damit ich wieder sehen kann.

C. Gallerti:       Ich habe schon von dir gehört.

I. Sehnix:         Kannst du uns vielleicht helfen?

C. Gallerti:       Folgt den Lichtstrahlen, die ich
                   durch meinen geleeartigen Körper abbremse.
                   Das Licht hat es ja immer soooo eilig.
                   Genau genommen legt es
                   300 000 Kilometer pro Sekunde zurück.

I. Sehnix:         Verdammt schnell, was?

C. Gallerti:       Das will ich meinen!
                   Durch mich treffen die Strahlen
                   im Brennpunkt zusammen.
                   Los, meine Freunde!
                   Geht, und folgt den Strahlen!

                   Arrivederci amici!!!

Nach einem anstrengenden Marsch im Glaskörper, sehen sie einen sehr hellen Punkt.

Lucy:              Das muss FOCUS sein!
                   Endlich!!!!!!!

Focus:             (erfreut)
                   Ich bin begeistert!
                   Was für ein kluges Mädchen.
                   Sonst nennen mich die meisten Brennpunkt.
                   Ich hasse diesen Namen, er ist so gewöhnlich.

                   Ich habe schon gesehen,
                   dass ihr kommt, und habe auf euch gewartet.
                                                                                                          11

Erstaunt bemerkt Lucy, dass die Lichtstrahlen vom Brennpunkt wieder auseinander gehen und in der Ferne
erblickt sie ein schemenhaftes Bild. Es ist

                                              VERKLEINERT,
                                             SEITENVERKEHRT
                                                   und
                                           STEHT AUF DEM KOPF.

Lucy:              (zittrig)
                   Seht doch, wir sind bald am Ziel!

Lukas blickt in die Richtung des verkleinerten Bildes. Dann dreht er sich zum Ausgang und wundert sich.

Lukas:             Lucy schau. Der Baum, der draußen steht, ist
                   doch viel größer.
                                                                                 VERKLEINERT,
                   Der Baum den wir hier drinnen sehen,

                                steht auf dem Kopf,                           SEITENVERKEHRT
                                   ist viel kleiner
                                       und ist                                          und
                                   seitenverkehrt.

                                                                           STEHT AUF DEM KOPF.

Lucy:              (schreit erfreut)
                   Lukas, I. Sehnix!!!
                   Ich hab’s.
                   Beobachte die Strahlen ganz genau.
                   Die Lichtstrahlen,
                   die von oben in den Focus treffen,
                   strahlen nach dem Brennpunkt unten weiter.
                   Und die Lichtstrahlen,
                   die von unten in den Focus kommen,
                   strahlen oben weiter.
                   Fällt dir etwas auf Lukas?

Lukas überlegt. Dann nach einer Weile leuchten seine Augen und seine Pupillen werden größer.

Lukas:             Lucy, das ist es !!!!
                   Alle Bilder, die wir sehen, werden nach dem
                   Brennpunkt
                                    VERKLEINERT,
                                  SEITENVERKEHRT
                                           und
                             AUF DEM KOPF STEHEND

                   auf die hintere Wand des Glaskörpers
                   projeziert.

                   Und der Focus ist dafür verantwortlich.

Kaum sind diese Worte ausgesprochen, erschüttert ein mächtiges Erdbeben den Untergrund. Wie von
Zauberhand leuchtet das Pergament auf. Als Lucy die Rolle öffnet, stellt sie mit Erstaunen fest, dass der erste
Teil des Rätsels verschwunden ist.
                                                                                                       12

I. Sehnix:          (völlig aus dem Häuschen)
                    Ich kann es kaum glauben!
                    Ich kann wieder sehen!!!!




    I.        Sehnix stolpert.

I. Sehnix:          Naja, vielleicht noch nicht so ganz.
                    Umrisse kann ich erkennen.
                    Ist das schön !!!!!

Erleichtert fallen sich die drei Freunde um den Hals. Lucy nimmt das Pergament und beginnt den zweiten Teil des
Rätsels laut vorzulesen.

Lucy:               Rätsel 2:

                             Das Bild, das dreht sich um,
                             ganz wunderbar!
                             Du siehst es farbig, rein und klar.
                             Drum mach dich auf, und finde schnell
                             Den Grund der Schatten, ihren Quell.
                             Sodann, mein Freund, bist du befreit,
                             Vorbei die Zeit der Traurigkeit.

                    Wir müssen herausfinden,
                    warum wir diese verkehrten Bilder
                    letztendlich aufrecht sehen.
                    Tja, wieso ist das so?

Lukas:              Und wie funktioniert das mit den Farben?

Daraufhin hören die drei eine jugendliche, hektische Stimme.

Sporty              Und eins, und zwei,
der Muskel:         und eins, und zwei,......
                    Los!
                    Machts glei a bissl mit!
                    Bewegung ist gesund!

I. Sehnix:          Wer bist du?
                    Wo bist du eigentlich?
                    I seh nix!!

Sporty              Mich kannst net sehn!
der Muskel:         Ich bin halt immer in Bewegung.
                    Drei mal darfst raten, wer i bin.

Lucy, Lukas und I. Sehnix schauen sich verwundert um.
                                                                                             13

Sporty        Des dauert ma zlang.
der Muskel:   I bin Sporty, der

                                AUGENMUSKEL.                      AUGENMUSKEL BEWEGT
              Und eins, und zwei.
              Gemma!
                                                                    STÄNDIG DAS AUGE.
              Bewegung!
              Aber nun zu deiner Frage, Mädchen.
              Du siehst die Bilder deswegen net verkehrt,
              weil das Gehirn sie wieder umdreht.
              Und außerdem Burschi:
              Das ist keine Wand, sondern das ist die

                                 NETZHAUT,

              auf die das Bild projeziert wird.
              Und eins, und zwei,.....
                                                                         NETZHAUT IST

                                                                  WIE EINE LEINWAND!!!!!
Lukas:        Ach so ist das!
              Verstehe!

Lucy:         Und wie funktioniert das mit den Farben?

Sporty:       So, jetzt joggt amoi zur Netzhaut
              und schaut es euch genau an.

Lukas:         Schaut, Soletti!
              Lecker!
              Ich liebe Soletti, und was ist das dazwischen?

Sporty:       Dur redst einen Bledsinn daher!
              Des san
                               STÄBCHEN                        STÄBCHEN: SCHWARZ – WEIß
                                                                          DUNKEL - HELL
              und dazwischen sind

                                   ZAPFEN.

              Beides sind
                                                               ZAPFEN:
                                SINNESZELLEN.
                                                                  Gestatten,    Gestatten,
              Die Stäbchen brauchst du,                             BLAU!         ROT!
              um hell und dunkel sehen zu können.
              Jeder Mensch hat ca. 75 Millionen davon.
                                                                                  Gestatten,
              Damit du farbig sehen kannst,                                        GRÜN!
              brauchst du die Zapfen – etwa drei Millionen!

              Genauer gesagt können die Zapfen

                            BLAU, ROT und GRÜN                  Wir bringen Farbe ins
                                                                Leben!
              wahrnehmen.
                                                                                                      14

                     Aus diesen drei Farben werden
                     alle anderen Farben gemischt.

Lukas:                Sporty, was ist das für ein gelber Fleck
                     auf der Netzhaut.

Sporty:              Da stehen sehr viele Zapfen beieinander,
                     drum sieht man dort am Schärfsten.
                     Und wenn’s euch genau umschaut,                          BLINDER FLECK:
                     san da drüben auf dem Fleck
                     goar kane Sinneszellen.
                     Drum nennt man ihn den
                                                                         KEINE SINNESZELLEN

                                      BLINDEN FLECK.

                     Das Licht, das auf die Sinneszellen trifft,
                     wird in elektrischen Strom umgewandelt.
                                                                       LICHT -> SINNESZELLEN ->
                     Diese Impulse gehen weiter
                     über den Sehnerv zum Gehirn.
                                                                        IMPULS -> SEHNERV ->
                     Und was dort passiert, das wisst ihr eh schon.
                     Sonst noch Fragen?
                                                                             GEHIRN -> BILD
                     I hob ka Zeit! I muss trainieren!

                     Wofür trainierst du eigentlich so viel?

Sporty:              I trainier 24 Stunden am Tag.
                     Des hast, genau genommen a in der Nacht.
                     I muss halt das Aug ständig bewegen.
                     Einmal auffe,
                     einmal obe,
                     amoi links
                     amoi rechts.

                     Und eins, und zwei,........


Während die drei Gefährten noch Sportys Worte lauschen, entzündet sich das Pergament. Lucy lässt es
erschrocken fallen und mit einem gewaltigen Donnerschlag wird I. Sehnix, wie von Zauberhand gerüttelt und
geschüttelt.

Lukas und Lucy fassen sich verängstigt an den Händen.

Dann, plötzlich – diese völlige Stille.

Alle starren auf den Zwerg. Dieser öffnet langsam seine Augen.

I. Sehnix:           Lukas?
                     Lucy?
                     Ich fass es nicht!
                     Ich kann euch sehen!!!!!
                     Ich sehe, wie dunkel es hier im Glaskörper ist.
                     Ich sehe die Strahlen,
                     die auf die Netzhaut treffen.
                     Ich sehe eure Gesichter!
                     Ich ......
                                                                                                          15


    I.Sehnix springt und jubelt vor Freude. Alle Einzelheiten, die er sieht, zählt er mit Tränen in den Augen auf.
    Er umarmt seine Retter und diese erwidern seine Freude.

I. Sehnix:         Ich bin so dankbar, dass ich wieder sehen kann.
                   Meine Fähigkeit der Hellsicht
                   brauch ich nicht   mehr.




Eine grollende, gutmütige Stimme wird laut.

Zauberer           Nun denn, Zwerg I. Sehnix.
Occulus:           Wie ich sehe, hast du deinen Hochmut
                   verloren, und weißt endlich zu schätzen,
                   was bei vielen Lebewesen selbstverständlich ist
                   –
                   die Fähigkeit zu sehen.

Wieder erklingt ein furchtbares Tosen, und als Lukas und Lucy die Augen öffnen, stehen die beiden vor der
grünen Tafel im Physiksaal.

Lucy:               Lukas, war das nur ein Traum?

Lukas zuckt mit den Schultern und beide verlassen den Raum.
                                       ENDE
                                     THE END
                                        FIN
                                       FINE

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:24
posted:2/11/2012
language:German
pages:15