Nat_MEP_OOe_Final

Document Sample
Nat_MEP_OOe_Final Powered By Docstoc
					   UNTER DEM EHRENSCHUTZ DES OÖ LHM Dr. PÜHRINGER

4. Nationale Sitzung des Model European Parliament Austria
                      Altmünster/Gmunden/Linz (Oberösterreich)


                                 (27. – 30. 1. 2005)

                         Programm             (Stand 20.1.2005)


Do 27. Januar     20:30 abends Ankunft der Delegierten und Betreuer in
                  Gmunden: Unterbringung bei Gastfamilien

BRG Schloss Traunsee, Pensionatstraße 74, A-4810 Gmunden,
Tel.: 07612/62415-0 Fax: 07612/62415-30

Fr 28. Januar     8:00 registration BRG Schloss Traunsee
                  8:30 – 9:00 Eröffnung im BRG Schloss Traunsee,

                                     Sprecher
                  Begrüßung: OStR Prof. Mag. H. Moser,
                               Direktor BRG Schloss Traunsee
                  Sophie Meingast und Raimund Streitenberger,
                  Presidents of the National MEP Assembly

                  Hannes Schobesberger, Bürgermeister von Altmünster

                 Mag. Gottfried Oehl , MEP Austria Coordinator

                 9:00 – 10:00 Opening Ceremony:
                 Vorstellen der Bundesländer Delegationen
                 10:00 – 10:15       Pause
                 10:15 – 11:00       Komiteetreffen

                  11:00 – 12:00 Impulsreferat und Diskussion:
                         Dr. Maria Berger,
                  Öster. Abg. zum Europäischen Parlament,
                  Österreichisches Mitglied des Europakonvents
                 Das Europäische Parlament und die Europäische Verfassung

                 12:00 – 13:00 Mittagessen
                 13:15 – 15:15 Komiteetreffen
                 15:45 – 17:45 Teambuilding Eishalle Gmunden
                               (Eisschuhe mitbringen!!)
                 18:00 – 22:00 Brat’l Zug und Essen
                               Schneewanderung

                 Unterbringung bei Gastfamilien
Sa 29. Januar       8:00 - 11:30 Komiteesitzungen im Schloss Traunsee
                    11:45 – 13:15 Impulsreferate und Diskussion
                                  Sprecher:
                    Begrüßung: OStR Prof. Mag. H. Moser,
                                  Direktor BRG Schloss Traunsee

                         Thomas Balling und Sara Thallner,
                      Presidents of the National MEP Assembly

                    Impulsreferat:
                    Mag. Karin Eckerstorfer, LSI für OÖ, EU Inspektorin f. Öst.
                       Die Europäische Dimension im Schulwesen Österreichs

                   Impulsreferat:
                               Dkfm. Marc Fähndrich,
                Stv. Leiter des EU Kommissionsbüros in Österreich
                   10 Jahre EU Mitgliedschaft Österreichs

                    13:30 – 14:30     Mittagessen im Seerestaurant Schwan
                    14:45 - 15:00     Rathaus von Gmunden
                    Begrüßung: H.J. Köppl, Bürgermeister von Gmunden
                    15:00 – 16:30     Delegationsmeeting im
                                      Kammerhofsaal
                    16:30 – 18:00     Lobbying im Rathaus Gmunden
                    18:30             Abendessen bei den Gastfamilien
                    20:30             Kulturprogramm

So 30. Januar       6:45        Abfahrt vom BRG Schloß Traunsee
                    7:45        Eintreffen der Delegierten
                                Landtagssaal, Landhaus Linz
                  8:30 – 9:00 Opening ceremony
                                Sprecher
                  Angela Orthner, Erste Präsidentin des OÖ Landtages
                 Mag.Dr. Johann Mayr, Bildungsstadtrat der Stadt Linz
                         9:00 – 13:00        Plenary Session
                         13:00 – 13:30       Closing Ceremony
                                Sprecher
      Dr. Alois Mock, Außenminister i. R.,’ Mister Europa’ (angefragt)

                   Presidents of the National MEP Assembly
Sophie Meingast, Thomas Balling, Sara Thallner und Raimund Streitenberger
                   MEP Austria Coordinator, Mag. Gottfried Oehl
                         13:30 – 14:30        Mittags Buffet
                         Abfahrt der Delegationen

                         14:30 Re-union afternoon at Josef’s for
     former delegates, committee presidents and presidents from national, interregional
                               and EU25+ sessions 2003 -4
Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Europagymnasium vom Guten
Hirten, Baumgartenberg und dem BRG Schloss Traunsee im Verlauf der letzten Jahre
hat der Wunsch eine Nationale Model Europäische Parlamentsveranstaltung für
Jugendliche aus ganz Österreich in Oberösterreich abzuhalten, immer konkretere
Formen angenommen.

Model European Parliament Austria hat es sich zur Aufgabe gemacht mehr
Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern Österreichs in das MEP
Programm aufzunehmen.
Je vier Schülerdelegierte pro Bundesland sollen an der 4. Sitzung des Nationalen
Model European Parliament Austria in Gmunden und Linz teilnehmen. Der
Schwerpunkt der vier Komitees sollen die Themen Atomstrom, Transit,
Jugendarbeitslosigkeit und die Asylfrage sein.

Die Idee der Nationalen MEP Session ist es Jugendlichen aus ganz Österreich die
Möglichkeit zu geben Lösungsansätze zu europäischen Themen, die Österreich
betreffen, zu erarbeiten, um sie dann im Plenum vorzutragen.
Frühere MEP Delegierte werden eingeladen, die Sitzungen zu moderieren, weiters
gibt es zwei Präsidentinnen und einen Vizepräsidenten für die Vollversammlung.
In der Plenarsitzung werden die Komiteearbeitsergebnisse vorgestellt, diskutiert,
Änderungsanträge angenommen oder abgelehnt und verabschiedet.

Die internationalen Sitzungen, für die sich die TeilnehmerInnen am nationalen MEP
qualifizieren können, werden im April eine EU 25+ Sitzung in Den Haag , zwei
Interregionale Sitzungen im Frühjahr in Kopenhagen und Ferrara (Italien), eine im
September in der Slowakei und eine EU 25+ Herbstsitzung in Madrid sein.

Da Kompetenz in der Fremdsprache ein wichtiges Kriterium ist, wird auch das
nationale europäische Jugendparlament in Englisch tagen.

                          Übersicht der Komitees

1)     Committee on Industry, External Trade, Research and Energy
       How desirable is it for Europe to become a nuclear-free zone?

2)     Committee on Regional Policy, Transport and Tourism
       The question of improving traffic systems in Central Europe in order to
       prevent gridlock.

3)     Committee on Employment and Social Affairs
       The question of youth employment: the necessity of a common effective EU
       policy to dispel the fear of unemployment among young people.

     4) Committee on Citizens’ Freedoms and Rights, Justice and Home Affairs
        The question of refugees and immigrants:
        how could their integration into the EU be improved.
                   Das Model European Parliament

Ziele/Allgemeines

Das Model European Parliament (MEP) wurde ins Leben gerufen um die
Entwicklung eines tiefen europäischen Bewusstseins und Verstehens unter
Jugendlichen in Europa zu fördern.
Seit 1994 bietet es Gelegenheit für Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation
unter den heutigen europäischen Nationen mit dem Ziel, dem Europa von morgen
den Weg zu weisen.

Die internationalen MEP Sitzungen widmen sich großen europäischen Themen,
interregionale Sitzungen des Model European Parliament beschäftigen sich
verstärkt mit Themen der Regionen Mittel-, Süd- und Osteuropas.
Die Sitzung des Nationalen Model European Parliament soll vier Jugendlichen pro
Bundesland die Möglichkeit geben innerhalb eines österreichischen Gremiums
Lösungsansätze zu europäischen Themen zu erarbeiten, im Plenum zu diskutieren
und zu verabschieden.
Das Nat. MEP in Gmunden/Linz (27. – 30. 1. 2005) setzt gleichzeitig die
Jungparlamentarier dem Wettbewerb aus sich für die EU 25+ MEP Sitzung in den
Niederlande, die Interregionalen MEP Sitzungen in Dänemark und Italien im
Frühjahr und in der Slowakei im September und der EU 25+ MEP Sitzung in
Madrid Anfang November zu qualifizieren und Mitglied der österreichischen
Delegation zu werden.

Da Kompetenz in der Fremdsprache ein wichtiges Kriterium ist, wird auch das
nationale europäische Jugendparlament in Englisch tagen.
Durch Simulation der tatsächlichen Sitzungen im Europäischen Parlament erhalten
die Jugendlichen Einblick in den Europäischen Integrationsprozess, gleichzeitig wird
das Bewusstsein einer gemeinsamen europäischen Identität unter der Jugend
geweckt.
Größter Wert wird auf die Mannigfaltigkeit der europäischen Sprachen und
regionalen Kulturen gelegt, wie auch auf die Tatsache, dass Vielfalt Menschen nicht
trennt sondern ihre Lebensweise und ihr Denken bereichert.


Zielgruppe

Schüler und Schülerinnen im Alter von 16 – 19 Jahren
Jeder Teilnehmerstaat entsendet eine fünf bis zehnköpfige (Bundesland vier-)
Delegation an den jeweiligen Sitzungsort. Arbeitssprache während der Sitzung ist
Englisch. Jedes politische Gebiet hat einen thematischen Schwerpunkt, der in den
zehn (national vier) Komitees eingehend debattiert wird.

Frühere MEP Delegierte werden eingeladen, die Sitzungen zu moderieren, weiters
gibt es einen Präsidenten und zwei Vizepräsidenten für die Vollversammlung. In der
Plenarsitzung werden die Resolutionen (Komiteearbeitsergebnisse) vorgestellt,
diskutiert, Abänderungsanträge angenommen oder abgelehnt und verabschiedet.
Die Ergebnisse der Sitzungen werden dem Europäischen Parlament und der
Europäischen Kommission übermittelt.




Vorraussetzungen

Soziale Kompetenz, Kommunikationsfreude, rhetorische Begabung, gutes Auftreten,
Grundkenntnisse über die Europäische Union sowie gute Englischkenntnisse.


Vorbereitung und Ablauf

Für Organisation und Koordination ist das MEP Austria mit Sitz in der
Theresianischen Akademie Wien verantwortlich.

Während der Sitzungen wohnen die Delegierten bei Gastfamilien und haben so
neben den politischen Debatten die Möglichkeit, ein Kulturprogramm zu absolvieren
und ihr Gastgeberland kennen zu lernen.


Koordination


Mag. Gottfried Oehl, Zentrum für Europäische Studien (Z.EU.S.)   im Theresianum,

tel/fax 43-1-505157151     mobil*43-676-5013748

http://www.mepaustria.at   gottfried.oehl@theresianum.ac.at

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:8
posted:1/9/2012
language:
pages:5