Macht und Herrschaft Prof. Dr. Wolf Wagner BA-Soziale Arbeit by Mg7kd8

VIEWS: 0 PAGES: 82

									      Macht und Herrschaft
        Prof. Dr. Wolf Wagner
BA-Soziale Arbeit Wintersemester 08/09
            9. Sitzung 1.12.
  Welche Wirtschaftstheorien bestimmen
        die Politik Deutschlands
                           Geschichte:
Welche Wirtschaftstheorien
                           1. Ordoliberalismus
streiten um die Herrschaft 1949 - 1966
in der Bundesrepublik?     2. Keynesianismus
                           Nachfrageökonomie
                           1966 - 1982, 1998,
                           heute?
                           3.Neoliberalismus
                           Milton Friedman
                           Angebotsökonomie
                           1982 - 2008
  Ordoliberalismus 1949-1966
• Mit Wirtschaftswunder eine perfekte
  Erfolgsbilanz
   Unter Adenauer und Erhard sinkende
 Arbeitslosigkeit, hohe Beschäftigung aber
           sinkendes Wachstum




Adenauer Erhard
           Wirtschaftswachstum
   Prozent Zunahme- bzw. Abnahme des
    Bruttoinlandprodukts gegen Vorjahr




Adenauer Erhard
               Arbeitslosenquote
Prozentanteil der arbeitslos Gemeldeten an der
             Erwerbsbevölkerung




 Adenauer Erhard
     Wachstum der Erwerbstätigenzahl
    Prozent Zunahme bzw. Abnahme der
     Erwerbstätigen gegenüber Vorjahr




Adenauer Erhard
   Unter Adenauer und Erhard sinkende
 Arbeitslosigkeit, hohe Beschäftigung aber
           sinkendes Wachstum




Adenauer Erhard
Unter Adenauer und Erhard Geldwertstabilität,
   hohe Lohnsteigerungen und steigende
             Lohnstückkosten




  Adenauer Erhard
                    Inflation
Prozentuale Preissteigerungen eines Warenkorbs
              gegenüber Vorjahr




   Adenauer Erhard
                Lohnstückkosten
  Prozentuale Veränderungen gegen Vorjahr der
Lohnsumme dividiert durch die produzierte Stückzahl




  Adenauer Erhard
                   Nominallöhne
Prozent Erhöhung bzw. Minderung der durchschnittlichen
      Löhne gegen Vorjahr (ohne Abzug Inflation)




    Adenauer Erhard
Unter Adenauer und Erhard Geldwertstabilität,
   hohe Lohnsteigerungen und steigende
             Lohnstückkosten




  Adenauer Erhard
 Unter Adenauer und Erhard hohe
Export- und Haushaltsüberschüsse




  Adenauer Erhard
          Leistungsbilanzsaldo
Alle Leistungen Deutschlands ans Ausland
   minus der Leistungen an Deutschland




   Adenauer Erhard
             Leistungsbilanzsaldo weltweit
rot = negativ also mehr ins Ausland; blau = positiv also mehr aus dem
                     Ausland; grau = keine Daten
   Leistungsbilanzsaldo/BIP
     Überschuss als Prozent des
       Bruttoinlandsproduktes




Adenauer Erhard
              Budgetsaldo/BIP
Ausgaben der öffentlichen Hand minus Einnahmen
     in Prozent des Bruttoinlandsproduktes




    Adenauer Erhard
 Unter Adenauer und Erhard hohe
Export- und Haushaltsüberschüsse




  Adenauer Erhard
 Ordoliberalismus 1949 - 1966
 Walter Eucken, Ludwig Erhard
• Möglichst freie Marktwirtschaft
• Aber Staat sorgt für Ordnung (lateinisch:
  „Ordo“) der Marktwirtschaft:
• Vermieden werden sollen:
  – Monopole, darum Kartellamt
  – Inflation, darum Bundesbank
  – Unverschuldete Not, darum Sozialstaat
Wem liefert der Ordoliberalismus
   Herrschaftslegitimation?
                              CDU/CSU
                                            Gerechtigkeit
                                  Eigen-    durch Leistung
                                Leistung
                               Leistungs-
                            gerechtigkeit
         NPD               Hilfe für Schwache
                                                   Bündnis90/Grüne

Leistungen nur für               Würde      Nach-
„Deutsche“,                Selbstbestimmung haltigkeit
rassistischer und              Solidarität
autoritärer                   Demokratie      Sozial-
Elitenstaat                     Freiheit      Staat
                  Mindest-
                                              Gleichheit
               sicherung
                                             Vergesellschaftung
            sonst private
                                             Demokratiesierung
            Selbstvorsorge
                                                                  SPD
   FDP                                                            Die Linke.

Gerechtigkeit durch                                    Gerechtigkeit
Freiheit                                               durch Gleichheit
Gerechtigkeitsdreieck
    international
  Folgen für die Soziale Arbeit
• Der Ordoliberalismus etabliert den
  Sozialstaat z.B. 1961
  Jugendwohlfahrtsgesetz und
  Bundessozialhilfegesetz
• Die früheren Wohlfahrtsschulen wurden
  Ende der fünfziger Jahre durch Höhere
  Fachschulen ersetzt und die
  Berufsbezeichnung Sozialarbeiter
  eingeführt (1959).
 Erste Rezession der
Bundesrepublik 1966/67
Darauf Keynesianismus
  John Maynard Keynes, Baron
      Keynes 1883 - 1946
• The General Theory of Employment,
  Interest and Money (1936)
• Geprägt von der Weltwirtschaftskrise
• versucht Keynes ihre Wiederholung zu
  vermeiden
• durch Intervention des Staats
            Keynesianismus
Größe des BIP




                             Zeit
            Keynesianismus
Größe des BIP
      Staatliches Sparen im Boom
      Kappen der Nachfrage




                                   Zeit
            Keynesianismus
Größe des BIP

    Staatliches Sparen im Boom
    Kappen der Nachfrage



                                 Staatliche Aufträge
                                 in der Krise
                                 Steigerung der Nachfrage
                                 Vermeidung von Deflation

                                                   Zeit
            Keynesianismus
Größe des BIP
                Ziel: Stetiges Wachstum
     Staatliches Sparen im Boom
     Kappen der Nachfrage




                           Staatliche Aufträge
                           in der Krise
                           Steigerung der Nachfrage

                                                      Zeit
            Keynesianismus
            Ziel: Stetiges Wachstum bei
Größe des BIP
            Vollbeschäftigung
     Staatliches Sparen im Boom
     Kappen der Nachfrage
     Vermeidung von Überhitzung

                     Staatliche Aufträge
                     in der Krise
                     Steigerung der Nachfrage
                     Vermeidung von Arbeitslosigkeit
                                                   Zeit
                 Keynesianismus
                    Ziel: Stetiges Wachstum bei
   Größe des BIP        Vollbeschäftigung
                        Geldwertstabilität
Staatliches Sparen im Boom
Kappen der Nachfrage
Vermeidung von Inflation
                                Staatliche Aufträge
                                in der Krise
                                Steigerung der Nachfrage
                                Vermeidung von Deflation


                                                    Zeit
          Ziel: Stetiges Wachstum bei
             Keynesianismus
          Vollbeschäftigung
          Geldwertstabilität und
Größe des BIP
          außenwirtschaftlichem Gleichgewicht
Staatliches Sparen im Boom
Kappen der Nachfrage
Vermeidung von zu vielen Importen

                             Staatliche Aufträge
                             in der Krise
                             Steigerung der Nachfrage
                             Ankurbelung von Exporten

                                                   Zeit
          1966 – 1982
Große Koalition unter Kiesinger
        und Brandt mit
Wirtschaftsminister Karl Schiller,
 dann Willy Brandt und Helmut
            Schmidt
               8. Juni 1967
Gesetz zur Förderung der Stabilität und
   des Wachstums der Wirtschaft
 • Verfassungsänderung durch das Gesetz
 • Art. 109 Abs. (2) „Bund und Länder haben bei
   ihrer Haushaltswirtschaft den Erfordernissen
   des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts
   Rechnung zu tragen.“
 • Das magische Viereck wird Teil des
   Grundgesetzes
Magisches Viereck
Wem liefert der Keynesianismus
  Herrschaftslegitimation?
                              CDU/CSU
                                            Gerechtigkeit
                                  Eigen-    durch Leistung
                                Leistung
                               Leistungs-
                            gerechtigkeit
         NPD               Hilfe für Schwache
                                                   Bündnis90/Grüne

Leistungen nur für               Würde      Nach-
„Deutsche“,                Selbstbestimmung haltigkeit
rassistischer und              Solidarität
autoritärer                   Demokratie      Sozial-
Elitenstaat                     Freiheit      Staat
                  Mindest-
                                              Gleichheit
               sicherung
                                             Vergesellschaftung
            sonst private
                                             Demokratiesierung
            Selbstvorsorge
                                                                  SPD
   FDP                                                            Die Linke.

Gerechtigkeit durch                                    Gerechtigkeit
Freiheit                                               durch Gleichheit
Gerechtigkeitsdreieck
    international
    Folgen des Keynesianismus
       für die Soziale Arbeit
• extreme Ausweitung der Staatsausgaben
  für Soziales (siehe nächste Folie)
• höhere Fachschulen werden zu
  Fachhochschulen
• Abschluss: Dipl.Soz.Arb.(FH)
  Dipl.soz.päd.(FH)
• Bundesangestellten Tarif IV
Sozialleistungsquote im Keynesianismus
Summe aller Sozialleistungen in % des Bruttoinlandsproduktes
Stagnation in den 70er Jahren
  bei hoher Arbeitslosigkeit
Stagnation in den 70er Jahren
     bei hoher Inflation
In den 70er Jahren außenwirtschaftliche extreme
    Sprünge (Leistungsbilanzsaldo/BIP) und
       Überschuldung (Budgetsaldo/BIP)
       Aber in den 70er Jahren
•   Steigende Arbeitslosigkeit
•   Inflation
•   Stagnation
•   Außenwirtschaftliches Ungleichgewicht
• Keynesianismus spektakulär
  gescheitert
  Neoliberalismus oder
Angebotsökonomie 1982 -
          2007
    Milton Friedman
               Liberalismus
• Begründer: Adam Smith (1723 – 1790)
• 1776 Wohlstand der Nationen – Eine
  Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen
  (Originaltitel: An Inquiry into the Nature and
  Causes of the Wealth of Nations)
• Wettbewerb ohne Staatseingriff bewirkt nach
  Smith nicht allein eine zweckmäßige örtliche und
  zeitliche Verteilung von Kräften und Mitteln,
  sondern auch die beste Förderung des
  Gemeinwohls
Der Markt regle wie mit einer unsichtbaren Hand
  alles zum Besten („invisible hand“)
              Neoliberalismus
• Milton Friedman (1912 – 2006)
• 1962 Buch: „Kapitalismus und Freiheit“
• 1976 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften
• Professor in Chicago – seine Schüler werden darum die
  „Chicago boys“ oder „Chicago-School“ genannt
„Seine politische Philosophie hob besonders die Vorteile
  eines freien Marktes und die Nachteile staatlicher
  Eingriffe hervor.“ „Er übte kolossalen Einfluss auf die
  Politik aus“ (Wikipedia)
Richard Nixon, Ronald Reagan, Margret Thatcher,
  Pinochet, auch zum Teil Helmut Kohl 1982 – 1998
        Neoliberalismus -
       Angebotsökonomie
• Say’sches Theorem: Jedes Angebot
  schafft sich seine Nachfrage.
    Produktion
  Gewinn
  Investitionen
  Materialkosten
  Lohnkosten
        Neoliberalismus -
       Angebotsökonomie
• Say’sches Theorem: Jedes Angebot
  schafft sich seine Nachfrage.
    Produktion                N
  Gewinn                      A
                              C
                              H
  Investitionen               F
                              R
  Materialkosten              A
                              G
  Lohnkosten                  E
          Milton Friedman
• Der Staat verzerrt per Intervention das
  Marktgleichgewicht
• Nur bei genügender und vergleichbar
  besserer Gewinnerwartung investiert ein
  Unternehmen
• Der Staat muß die künstlichen
  Kostensteigerungen zurücknehmen
            Milton Friedman
            Neoliberalismus
• Darum vor allem Förderung der
  Gewinnerwartungen
• Ausweitung der Wirtschaftstätigkeit sorgt
  für allgemeinen Wohlstand
• Senkung der staatlichen Sozialleistungen
• Vollbeschäftigung durch Lohnsenkungen
     Bilanz des Neoliberalismus
        unter Kohl 1982-1998
• Nicht besser als Keynesianismus
     Kurze Wiedergeburt des
      Keynesianismus 1998
• Oskar Lafontaine wird SPD-Vorsitzender
  und nach dem Wahlsieg von 1998
• Superminister Finanzen mit wesentlichen
  wirtschaftspolitischen Kompetenzen
• Will keynesianische Politik durchsetzen
• tritt im März 1999 von allen Ämtern zurück
  Gerhard Schröder 1998 – 2005
       Neoliberalismus pur
• Agenda 2010 mit Hartz VI und 1-Eurojobs
• Umsetzung des neoliberalen Programms
  ab 2001
Wem liefert der Neoliberalismus
  Herrschaftslegitimation?
                              CDU/CSU
                                            Gerechtigkeit
                                  Eigen-    durch Leistung
                                Leistung
                               Leistungs-
                            gerechtigkeit
         NPD               Hilfe für Schwache
                                                   Bündnis90/Grüne

Leistungen nur für               Würde      Nach-
„Deutsche“,                Selbstbestimmung haltigkeit
rassistischer und              Solidarität
autoritärer                   Demokratie      Sozial-
Elitenstaat                     Freiheit      Staat
                  Mindest-
                                              Gleichheit
               sicherung
                                             Vergesellschaftung
            sonst private
                                             Demokratiesierung
            Selbstvorsorge
                                                                  SPD
   FDP                                                            Die Linke.

Gerechtigkeit durch                                    Gerechtigkeit
Freiheit                                               durch Gleichheit
Gerechtigkeitsdreieck
    international
Die Zeit des Neoliberalismus
Neoliberalismus führt bei wachsender
   Arbeitslosigkeit zur Stagnation
Neoliberalismus führt zu stagnierende Löhnen,
    dafür Geldwertstabilität und steigende
      internationale Konkurrenzfähigkeit
    Unter Schröder wird Deutschland zum
Exportweltmeister (Leistungsbilanzsaldo/BIP) bei
wachsender Überschuldung (Budgetsaldo/BIP)
    Folgen des Neoliberalismus
       für die Soziale Arbeit
• Staatsausgaben für Soziales stagnieren
  oder gehen massiv zurück (siehe nächste
  Folie)
• Anzahl der Sozialarbeiter steigt (siehe
  zweite Folie)
• Aber Bezahlung und Beschäftigung
  verschlechtern sich massiv (siehe weitere
  Folien)
          Sozialleistungsquote
Summe aller Sozialleistungen in % des Bruttoinlandsproduktes
  Rückgang Arbeitslosigkeit durch
Zunahme geringfügiger Beschäftigung
1977   2005
               Beschäftigungssituation
Materialien zur Entwicklung des Arbeitsmarktes für DiplomsozialarbeiterInnen/DiplomsozialpädagogInnen in der
                              Bundesrepublik Deutschland Stand: Oktober 2006
•Beschäftigungssituation

    Beschäftigungssituation
    Materialien zur Entwicklung des Arbeitsmarktes für DiplomsozialarbeiterInnen/DiplomsozialpädagogInnen in der
    Bundesrepublik Deutschland Stand: Oktober 2006
                        Arbeitsmarktprobleme
                     Arbeitsmarkt Kompakt 2007 Sozialarbeit und -pädagogik
                     Bundesagentur für Arbeit Zentrale Auslands- und Fachvermittlung



• Arbeitsmarkt schwierig:
  „Drehtüreffekt“:
• „Soziale Arbeit bedeutet heutzutage
  vor allem Projektarbeit, dadurch
  müssen sich viele Bewerber immer
  wieder arbeitslos melden.“


•   http://www.wiso.fh-
    osnabrueck.de/fileadmin/users/24/upload/Career_Center/Literatur/Arbeitsamt/AM-Kompakt-
    Sozialarbeiter-und-paedagogen-ANehmer.pdf 1.1.08
•Beschäftigungssituation
•Beschäftigungssituation

                                    Befristung
                  Arbeitsmarkt Kompakt 2007 Sozialarbeit und -pädagogik
                  Bundesagentur für Arbeit Zentrale Auslands- und Fachvermittlung




    • 2006 47,6 % aller der BA gemeldeten
      Stellen befristet.
    • 88 % der Sozialarbeiterstellen
   Nach der Finanzkrise 2008
• Allgemein Versagen des Neoliberalismus
• Rückkehr des Keynesianismus und eines
  starken Ordoliberalismus
• Staat soll Finanzmärkte ordnen
• Staat soll durch Investitionen das
  Übergreifen auf die „Realwirtschaft“
  verhindern
                                Keynes
• “We cannot, by international action, make the horses
  drink. That is their domestic affair. But we can
  provide them with water”
  „The Means to Prosperity“ (1933) (siehe Monographien – dort Nr. 10), S. 35 f. in Vol.
  IX der Collected Writings)

• Der deutsche Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller,
  der Durchsetzer des Keynesianismus in Deutschland
  übersetzte das so:
  „Man kann die Pferde zwar zur Tränke führen. Man kann
  sie aber nicht zwingen, das Wasser zu saufen.“
• Darum direkte staatliche Investitionen und nicht
  Lohnsteigerungen oder Steuergeschenke
             Folgerungen
• Steuererleichterungen helfen vermutlich
  nichts,
• Lohnerhöhungen helfen vermutlich nichts,
• wenn die Menschen das mehr an Geld
  horten.
• Darum nur Direktinvestitionen des Staates
  auch in Soziale Projekte
                 Fazit
• Wir stehen vor einer völligen Umwälzung
  der Politik
• Politik und der Staat bekommen eine neue
  Bedeutung
• Das kann Gutes für die Soziale Arbeit
  bedeuten
Mögliche Fragen für die Klausur
• Was sind die drei wirtschaftpolitischen
  Theorien, die in Deutschland um die
  Vorherrschaft streiten. Nennen Sie diese
  und führen Sie eine davon näher aus mit
  Argumenten für und gegen ihre Geltung.
• Welche Folgen haben die drei
  wirtschaftspolitischen Theorien für die
  Stellung der Sozialen Arbeit?
    Mögliche Fragen zur Klausur
           Versteckspiel
• Was ist die verfassungsrechtliche
  Begründung für das Verbot von
  Symbolen? vielleicht

								
To top