Kursprogramm LTC-Kurs 2012 2013neu

Document Sample
Kursprogramm LTC-Kurs 2012 2013neu Powered By Docstoc
					1


                 3. Fortbildungskurs für GrundversorgerInnen:
        Ärztliche Betreuung von PatientInnen in Alters- und Pflegeheimen
                              („Long Term Care“)

                                März 2012 bis November 2013


Grundlagen

       Der Fortbildungskurs wurde erstmals 2008/2009 und 2010/2011 zum 2. Mal durchgeführt. Er
        richtet sich an Hausärztinnen und Hausärzte, die PatientInnen in Alters- und Pflegeheimen
        betreuen. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt; um Diskussionen und Gespräche
        zu ermöglichen.
       Der Kurs besteht aus 10 inhaltlich koordinierten Einzeltagen in zwei Jahren;
       Total 80 Credits Kernfortbildung Allgemeine Innere Medizin
       Jeder Kurstag hat seinen eigenen Tagesverantwortlichen. Koordination, Integration und
        Moderation wird durchgeführt durch den Kursbegleiter Christoph Hürny, Prof. Dr.med. Facharzt
        für Innere Medizin und langjähriger Chefarzt Geriatrie St. Gallen zusammen mit dem Kursleiter.
       Das Programm wurde entwickelt von Manfred Hafner, Dr.med. Facharzt für Allgemeinmedizin
        spez. Geriatrie und Daniel Grob, Dr.med. MHA, Facharzt für Innere Medizin, spez. Geriatrie.
       Geringe Modifikationen am Programm werden auf der Basis der Erfahrungen des 1. und 2.
        Kurses noch vorgenommen, am Grundkonzept resp. Blueprint sind gem. Rückmeldungen kaum
        Änderungen nötig.
       Summenevalutation der Kurstage (Kurs1)(Noten 1-6; 1 ist die schlechteste, 6 die beste Note):
                                                          Kurs 1               Kurs 2

      Tag 1 Waidspital Zürich                             5.35                 5.20
      Tag 2 Pflegezentrum Käferberg                       5.04                 4.55
      Tag 3 Spital Affoltern                              5.30                 5.60
      Tag 4 Geriatrieklinik St.Gallen                     5.39                 5.20
      Tag 5 Ziegelerspital Bern                           5.40                 5.10
      Tag 6 Pflegezentrum tilia Ittingen/Wittigkofen      4.63                 5.10
      Tag 7 Akutgeriatrie Basel                           5.38                 5.40
      Tag 8 Felix Blatter Spital Basel                    4.90                 5.00
      Tag 9 Pfelgezentrum Adlergarten                     5.11
      Winterthur
      Tag 10 Waidspital Zürich                            5.36
Durchschnitt aller Kurstage:                              5.18

       Trägerschaft ist die Schweiz. Fachgesellschaft für Geriatrie SFGG.
        Der Kurs wird praktisch 100% über die Kursgebühren (Kosten für 10 Tage Fr. 2400.-) finanziert.
1

    Von den Gesamtkosten wird nur ein sehr kleiner Teil durch Sponsoring insbesondere der
    beteiligten Institutionen getragen.
2                                       LTC-Kurs 2012/2013

Kurs-Gesamtleitung
                                    Kursbegleiter und             Kurs-Sekretariat
                                    Moderation
Thomas Häsli, Dr.med.
Leitender Arzt                      Christoph Hürny               Gudrun Häsli
Zentrum für Gesundheit und          Professor em.Dr. med.         MPA
Pflege                              Geriatrische Klinik           Tödiweg 4
Breitestrasse 11 8157 Dielsdorf     Linsebühlhaus                 8181 Höri
Tel: 044 854 63 58                  Rorschacherstr. 94            ltckurs@gzdielsdorf.ch
thomas.haesli@gzdielsdorf.ch
                                    9000 St. Gallen
pflegezentrumdielsdorf.ch           christoph.huerny@bluewin.ch




               Fortbildungskurs für GrundversorgerInnen:
    Ärztliche Betreuung von PatientInnen in Alters- und Pflegeheimen
                          („Long Term Care“)
                               Blueprint, genehmigt vom Vorstand SFGG


     Nr                                       Inhalte                               Dauer (h)

    1.     Allgemeiner Teil

    1.1.   Organisationsstrukturen der Heime                                          3
           Problemkreise der Langzeitpflege, Altersheim, Krankenheim und
           Wohngruppe, das magische Dreieck (Heimleiter, Leitung Pflegedienst,
           Heimarzt); Bedürfnisse und Erwartungen der Pflegenden an den Arzt
           (Diagnosen, Visiten, Verordnungen, Notfallkonzept), Erwartungen der
           Heimleiter an Aerzte, Erwartungen der Aerzte ans Heim (Labor, EKG,
           Apotheke). Ärztliche Verantwortung.
    1.2.   Das soziale Netz und die Triage                                            1
           Eintritt ins Heim, Austritt aus dem Heim, Spitaleinweisungen
           (Schnittstellenprobleme)
    1.3.   Leistungserfassung, Qualitätssicherung und                                 2
           Assessmentsysteme
           ISO und Co; BESA versus RAI; Die Rolle des Arztes
           Geriatrische Fort- und Weiterbildung im Heim
    1.4.   Grundlagen des Assessments                                                 2
           I. Geschichte. Wirksamkeit. Bedingungen.
           II. Assessment vor Eintritt ins Heim
           III. Klinische Erst-Untersuchung im Heim. Dokumentation und KG-
           Führung, Verordnungen (Kardex-Wesen, Computer im Heim)
    1.5.   Grundlagen der Pharmakotherapie im Alter                                   2
           Pharmakodynamik und Pharmakokinetik, Dosierungen, kritische und
           gute Medikamente im Alter (Beer’s list), unerwünschte
           Arzneimittelwirkungen (UAW)
4                                    LTC-Kurs 2012/2013

    1.6.   Ethische Aspekte in der Geriatrie (unter besonderer                        4
           Berücksichtigung der Richtlinien der SAMW)
           Entscheidungsfindung beim urteilsfähigen und nicht mehr
           urteilsfähigen Patienten, Patientenverfügung, Fürsorgerische
           Freiheitsentziehung, Freiheitseinschränkende Massnahmen;
           Sterben im Heim, spirituelle Aspekte, assistierter Suizid
    1.7.   Interdisziplinäre Kommunikation                                            2
           Familienkonferenz, Gesprächsführung mit dem Patienten,
           Angehörigen und Pflegenden, Diagnosen und Schweigepflicht
    1      Subtotal                                                                   16

    2.     Spezieller Teil

    2.1    Kardiologie bei Hochbetagten                                           2
           Arterielle und pulmonale Hypertonie, CHK, Herzinsuffizienz,
           Behandlung des terminalen Herzversagens, Lungenoedem, Opioide
    2.2.   Diabetes mellitus                                                      1
    2.3.   Pneumologie                                                            1
           Dyspnoe im Heim, COPD, Sauerstoff-Therapie im Heim
    2.4.   Rheumatologie                                                          3
           Arthrose und Arthritis, Polymyalgie, Osteoporose, spezielle
           Syndrome im Alter (Zervikalsyndrom, Lumbalstenose), Analgesie
    2.5.   Geriatrische Urologie und Gynäkologie                                  4
           Urin-Inkontinenz, Harnwegsinfekt; Prostatahyperplasie,
           Uterusprolaps; Onkologie (Prostata-, Uterus- und Mamma-Ca)
    2.6.   Gastroenterologie                                                      3
           Dysphagie, Refluxkrankheit, Stuhl-Inkontinenz, Obstipation;
           Onkologie (Colon-Carcinom)
    2.7.   Ernährungsfragen                                                       2
           Verpflegung im Heim, Malnutrition (Mangelzustände), Umgang mit
           Nahrungsverweigerung, Zusatznahrung
    2.8.   Orale Gesundheit                                                       2
           Zahnärztliche Versorgung, Prothesen, Implantate. Infekte, Tumoren;
           Mundhygiene und Mundpflege.
    2.9.   Dermatologie                                                           2
           Altershaut, Exsiccation, Exantheme, Tumoren
    2.10   Angiologie                                                             2
    .      Arterielle Verschlusskrankheit, chronisch-venöse Insuffizienz, Ulcus
           cruris, Verbände, Kompressionstherapie (Materialkunde)
    2.11   Dekubitalulzera                                                        2
    .      Grundlagen von Prävention und Behandlung; Lagerung und
           Mobilisation, Materialkunde, Kinaesthetik (Pflege)
    2.12   Dementielle Syndrome                                                   5
    .      Corticale und subcorticale Demenzen; Spezialformen von
           Demenzen; Assessment, Diagnostik, Therapie
    2.13   Gerontopsychiatrie                                                     3
    .      Depressives und paranoides Syndrom, Angststörung im Alter,
           Verwirrung/Delir, Verhaltensstörungen
5                                    LTC-Kurs 2012/2013

    2.14   Neurologie                                                           4
    .      Multiinfarkt-Syndrome; neurodegenerative Erkrankungen (Morbus
           Parkinson); Tremor, Spastische Syndrome (MS und Endstadien)
    2.15   Instabilität                                                         3
    .      Schwindel und Synkopen, Gangstörungen, Stürze, Sturzerfassung
           und Sturzprävention; das Post-fall-Syndrom
    2.16   Sinnesorgane                                                         3
    .      Visusstörungen, Katarakta, Glaukom, diabetische Retinopathie;
           Hörstörungen, Hilfsmittel (Brillen, Hörgeräte)
    2.17   Schlafstörungen im Alter                                             2
    .
    2.18   Schmerztherapie im Alter                                             3
    .      unter spezieller Berücksichtigung von Palliation (palliative care)
    2.19   Abhängigkeitssyndrome                                                1
    .      Rauchen, Alkoholkrankheit, Medikamentenabhängigkeit im Heim
    2.20   Notfallsituationen im Heim                                           3
    .      Triage, Notfallkonzept im Heim, In-Reserve-Medikation; Reanimation
    2.21   Infektionskrankheiten und Hygiene im Heim                            3
    .      Endemien, Influenza, Norovirus, Salmonellosen, Tuberkulose;
           MRSA, ESBL, Antibiotika-Einsatz; Hygiene-Konzept in einem Heim
    2.22   Fallbesprechungen oder freie Diskussion                              9
    .      Darstellung und Besprechung von Fällen aus dem Heim-Alltag oder
           Beantwortung von Fragen / Diskussionen

    2.23   Abschluss, Diskussion, Evaluation                                    1
    .
    2      Subtotal 2                                                           64

           Total: Allgemeiner Teil                                              16 h
           Total: Spezieller Teil                                               64 h


           Gesamt-Total                                                         80 h
6                                    LTC-Kurs 2012/2013

                      Fortbildungskurs für GrundversorgerInnen:
           Ärztliche Betreuung von PatientInnen in Alters- und Pflegeheimen
                                 („Long Term Care“)

Seminare: Jeweils Donnerstags 9-12 Uhr und 13 bis 18 Uhr

1. 3. 2012 Seminar 1:
Zentrum für Gesundheit und Pflege Dielsdorf:
Dr. Thomas Häsli
    1.1.    Organisationsstrukturen der Heime                                     3
            Problemkreise der Langzeitpflege, Altersheim, Krankenheim und
            Wohngruppe, das magische Dreieck (Heimleiter, Leitung Pflegedienst,
            Heimarzt); Bedürfnisse und Erwartungen der Pflegenden an den Arzt
            (Diagnosen, Visiten, Verordnungen, Notfallkonzept), Erwartungen der
            Aerzte ans Heim (Labor, EKG, Apotheke)
    1.2.    Das soziale Netz und die Triage                                       1
            Eintritt ins Heim, Austritt aus dem Heim, Spitaleinweisungen
            (Schnittstellenprobleme)
    1.3.    Leistungserfassung, Qualitätssicherung und                            2
            Assessmentsysteme
            ISO und Co; BESA versus RAI; Die Rolle des Arztes
            Geriatrische Fort- und Weiterbildung im Heim
    1.4.    Grundlagen des Assessments                                            2
            I. Geschichte. Wirksamkeit. Bedingungen.
            II. Basis-Assessment vor Eintritt ins Heim
            III. Klinische Erst-Untersuchung im Heim. Dokumentation und KG-
            Führung, Verordnungen (Kardex-Wesen, Computer im Heim)




26.4.2012 Seminar 2:
Pflegezentrum Entlisberg Zürich;
Dr.Gaby Bieri, Dr. Andreas Müller
    2.1     Kardiologie bei Hochbetagten                                      2
            Arterielle und pulmonale Hypertonie, CHK, Herzinsuffizienz,
            Behandlung der terminalen Dyspnoe, Lungenoedem, Opioide
    2.2.    Diabetes mellitus                                                 1
            Management im Heim, Diäten, orale Antidiabetica, Insulin-
            Therapie; Comata, Therapie-Kontrolle
    2.3.    Pneumologie                                                       1
            Dyspnoe im Heim, COPD, Sauerstoff-Therapie im Heim
    2.4.    Rheumatologie                                                     3
            Arthrose und Arthritis, Polymyalgie, Osteoporose, spezielle
            Syndrome im Alter (Zervikalsyndrom, Lumbalstenose);
            Analgetische Therapie (Antirheumatika, Magenschutztherapie,
            Opioide, In-Reserve-Medikation)
    2.22    Fallbesprechungen /Diskussionen                                   1
    .
7                                    LTC-Kurs 2012/2013



28.6. 2012 Seminar 3:
Spital Affoltern a/Albis, Langzeitpflege;
Dr. Roland Kunz
    1.6.  Ethische Aspekte in der Geriatrie (unter besonderer               4
          Berücksichtigung der Richtlinien der SAMW)
          Entscheidungsfindung, Patientenverfügung, Fürsorgerische
          Freiheitsentziehung, Freiheitseinschränkende Massnahmen;
          Sterben im Heim, spirituelle Aspekte, assistierter Suizid
    2.18. Palliative Care und Schmerztherapie im Alter                      3

    2.22    Fallbesprechungen / Diskussionen                                1




6.9.2012 Seminar 4:
Geriatrische Klinik St. Gallen,
PD Dr. Thomas Münzer
     1.5.   Grundlagen der Pharmakotherapie im Alter                        2
            Pharmakodynamik und Pharmakokinetik, Dosierungen, kritische
            und gute Medikamente im Alter (Beer’s list), unerwünschte
            Arzneimittelwirkungen (UAW)
     1.7.   Interdisziplinäre Kommunikation                                 2
            Familienkonferenz, Gesprächsführung mit dem Patienten,
            Angehörigen und Pflegenden, Diagnosen und Schweigepflicht
     2.16   Sinnesorgane                                                    3
     .      Visusstörungen, Katarakta, Glaukom, diabetische Retinopathie;
            Hörstörungen, Hilfsmittel (Brillen, Hörgeräte)
     2.22   Fallbesprechungen / Diskussionen                                1



8.11.2012 Seminar 5:
Geriatrische Universitätsklinik, Spital Netz Bern, Ziegler
Dr. Jon Lory
  2.6. Gastroenterologie                                                    3
         Dysphagie, Refluxkrankheit, Stuhl-Inkontinenz, Obstipation;
         Onkologie (Colon-Ca)
  2.7. Ernährungsfragen                                                     2
         Verpflegung im Heim, Malnutrition, Umgang mit
         Nahrungsverweigerung, Zusatznahrung
  2.20 Notfallsituationen im Heim                                           2
         Triage, Notfallkonzept im Heim, In-Reserve-Medikation;
         Reanimation
  2.22 Fallbesprechungen / Diskussionen                                     1
  .
8                                     LTC-Kurs 2012/2013

7.3.2013 Seminar 6:
tilia Pflegezentrum, Wittigkofen
Dr. Ernst Keller
     2.9.   Dermatologie                                                           2
            Altershaut, Exsiccation, Exantheme, Tumoren
     2.11   Dekubitalulzera                                                        2.5
     .      Grundlagen von Prävention und Behandlung; Lagerung und
            Mobilisation, Materialkunde, Kinaesthetik (Pflege)
     2.10   Angiologie                                                             2.5
     .      Arterielle Verschlusskrankheit, chronisch-venöse Insuffizienz, Ulcus
            cruris, Verbände, Kompressionstherapie (Materialkunde)
     2.22   Fallbesprechungen / Diskussionen                                       1
     .

25.4.2013 Seminar 7:
Universitätsspital Basel, Akutgeriatrie
Prof. Dr. med. Reto W. Kressig
     2.12   Dementielle Syndrome                                                   5
     .      Verschiedene Demenzformen; Assessment, Diagnostik, Therapie
            im Langzeitbereich
     2.13   Gerontopsychiatrie                                                     3
     .      Depressives und paranoides Syndrom, Angststörung im Alter,
            Verwirrung/Delir, Umgang mit Verhaltensstörungen im Heim

27.6.2013 Seminar 8:
Felix Platter-Spital Basel,
Dr. Martin Conzelmann
    .14.  Neurologische Syndrome                                                   4
          Schlaganfall und seine Langzeitfolgen, neurodegenerative
          Erkrankungen (Morbus Parkinson); Tremor, Spastische Syndrome
          (MS)
          Restless legs
    2.15. Instabilität                                                             3
          Schwindel, Gangstörungen, Stürze, Sturzerfassung und
          Sturzprävention; das Post-fall-Syndrom, iatrogene Stürze
    2.22. Fallbesprechungen / Videobeispiele/ Diskussion                           1

12.9.2013 Seminar 9:
 Alterszentrum Oberi Winterthur;
 Dr. Roland Wellauer
     2.5.   Geriatrische Urologie und Gynäkologie                                  3
            Urin-Inkontinenz, Harnwegsinfekt; Prostatahyperplasie,
            Uterusprolaps; Onkologie (Prostata-, Uterus- und Mamma-Ca)
     2.17   Schlafstörungen im Alter                                               2
     .
     2.22   Fallbesprechungen / Diskussionen                                       2
     .
     2.19   Abhängigkeitssyndrome                                                  1
            Rauchen, Alkoholkrankheit, Medikamentenabhängigkeit im Heim
9                                   LTC-Kurs 2012/2013

7.11.2013 Seminar 10:
Stadtspital Waid, Klinik für Akutgeriatrie,
Dr. Daniel Grob
    2.21   Infektionskrankheiten und Hygiene im Heim                     4
    .      Endemien, Influenza, Norovirus, Salmonellosen, Tuberkulose;
           MRSA, ESBL, Antibiotika-Einsatz; Hygiene-Konzept im Heim
    2.8.   Orale Gesundheit                                              2
           Zahnärztliche Versorgung, Prothesen, Implantate. Infekte,
           Tumoren; Mundhygiene und Mundpflege.
    2.22   Fallbesprechungen / Diskussionen                              1
    .
    2.23   Abschluss, Diskussion, Schluss-Evaluation, Bestätigungen      1
    .

				
DOCUMENT INFO
Categories:
Tags:
Stats:
views:20
posted:12/2/2011
language:German
pages:9