Einladung by niusheng11

VIEWS: 10 PAGES: 2

									Veranstaltungsort                                        Veranstalter
Das Symposium findet in den                              Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität Jena,      Regionalbüro Halle
Fürstengraben 27 in 07743 Jena, statt.                   Charlottenstr. 7
                                                         06108 Halle
Teilnahmebedingungen                                     Tel.: 03 45.6 86 96-0
                                                         Fax: 03 45.6 86 96-13
Bitte melden Sie sich rechtzeitig mit dem                www.halle.fnst-freiheit.org
beiliegenden Formular bis zum 15. April 2009 per Fax,
Post oder E-Mail an. Für eine verbindliche Platzzusage   www.freiheit.org                                 Symposium
empfehlen wir eine möglichst frühzeitige Anmeldung.
                                                         Leitung
Die Veranstaltung steht allen Bürgern offen.                                                              „Aktueller Antisemitismus in
                                                         Prof. Dr. M. Schwarz-Friesel
Für weitere Informationen zum Symposium wenden Sie       Philosophische Fakultät
                                                                                                          Deutschland – ein Phänomen
sich bitte an Robert Beyer:                              Institut für Germanistische Sprachwissenschaft   der Mitte?!“
robert.beyer@uni-jena.de                                 Fürstengraben 30, 07743 Jena
                                                         Telefon: 0 36 41.944 325
Nachmeldungen sind nach Anmeldeschluss per E-Mail                                                         Eine Kooperationsveranstaltung der
auch an Eva Leuschner: eva.leuschner@uni-jena.de zu      Sekretariat: Helga Mader                         Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
richten.                                                 Tel.: 0 36 41.944 310                            mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Sie werden dann informiert, ob Ihnen noch ein Platz      Fax: 0 36 41.944 332
zur Verfügung gestellt werden kann.                                                                       Donnerstag bis Freitag
                                                         Organisation vor Ort                             23. bis 24. April 2009
Zimmerreservierungen
Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter              Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
                                                         Liberales Forum Jena
www.hotels.com/jena                                                                                       Jena
                                                         Nils Wiegert
                                                         Telefon: 0 36 41.51 33 18
                                                         nils.wiegert@gmx.de
                                                                                                          Einladung
                                                         Studienleitung
Diese Veranstaltung wird u.a. aus Mitteln
des Freistaates Thüringen finanziert.                    Uwe Lühr, Leiter Regionalbüro Halle


                                                                                                                                                 REGIONAL-
                                                                                                                                                 BÜRO
                                                                                                                                                 HALLE
Donnerstag, 23. April 2009                                                                                                   Freitag, 24. April 2009
09:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung                           14:30 Uhr Die Wahrheit unter Beschuss –                        09:00 Uhr Aktueller jüdischer Judenhass
          der Friedrich-Naumann-Stiftung                                der Nahostkonflikt und die Medien                              Prof. Dr. Evyatar Friesel,
          für die Freiheit                                              Esther Schapira & Dr. Georg Hafner,                              Hebrew University of Jerusalem,
          Dr. habil. Peter Röhlinger,                                    ARD, Hessischer Rundfunk                                        Friedrich-Schiller-Universität Jena
            Mitglied des Vorstandes                           15:15 Uhr Kleine Pause
            der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit                                                                  09:45 Uhr Kleine Pause
                                                              15:30 Uhr „Ich bin kein Antisemit, aber …“ –
            Begrüßung durch                                             Der „legitime“ Antisemitismus der Mitte              10:00 Uhr Israelkritik und Antizionismus in der
            die Friedrich-Schiller-Universität Jena                     Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel,                              deutschen Linken: ehrbarer Antisemitismus?
            Prof. Dr. Klaus Dicke,                                      Friedrich-Schiller-Universität Jena                            Dr. Martin Kloke, Berlin
            Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena
                                                              16:15 Uhr Kaffee- & Teepause
09:15 Uhr Wissenschaftliche Einführung                                                                                       10:45 Uhr Kaffee- & Teepause
          Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel,                   17:00 Uhr Aktuelle Judenfeindschaft: Ein Vergleich
            Friedrich-Schiller-Universität Jena                         zwischen den USA und der BRD                         11:15 Uhr Antisemitismus heute - alt oder neu?
                                                                        Prof. Dr. Jehuda Reinharz,                                     Rechts, links oder in der Mitte?
09:30 Uhr Erscheinungsformen alltäglicher                                Brandeis University, Boston, USA                              Prof. Dr. Werner Bergmann,
          Judenfeindschaft                                    17:45 Uhr Pause                                                            Technische Universität Berlin
          Prof. Dr. Wolfgang Benz,
            Technische Universität Berlin                     18:15 Uhr „Antisemitismus – eine globale Gefahr?“              12:00 Uhr Abschlussdiskussion und
10:15 Uhr Kaffee- & Teepause                                             Podiumsdiskussion:                                            Schlussbemerkungen
                                                                                                                                       Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel,
10:45 Uhr Halbierte Empathie – Antisemitische                            Prof. Dr. Andreas Zick,                                         Friedrich-Schiller-Universität Jena
                                                                         Professur für Sozialisation in Konfliktforschung,
          Schuldprojektion und die Angst vor der                         Universität Bielefeld
          eigenen Vergangenheit                                                                                              gegen
          Dr. Samuel Salzborn, Universität Gießen                        Prof. Dr. Jehuda Reinharz,                          12:30 Uhr Ende des Symposiums
                                                                         Präsident der Brandeis University, Boston, USA
11:30 Uhr Kleine Pause
                                                                         Prof. Dr. Wolfgang Benz,
11:45 Uhr (Neuer) Antisemitismus &                                       Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung,
          Antiamerikanismus in Deutschland und                           Technische Universität Berlin
          Großbritannien –                                               Dr. Yves Pallade,
          Parallelen und Unterschiede                                    Director B’nai B’rith Europe’s Foreign
          Prof. Dr. Helga Embacher & Dr. Margit Reiter,                  Affairs Network, Berlin
            Universität Salzburg                                         Prof. Dr. Gert Weisskirchen,
12:30 Uhr Mittagspause                                                   Beauftragter des OSZE-Vorsitzenden zur
                                                                         Bekämpfung des Antisemitismus

								
To top