Docstoc

programm

Document Sample
programm Powered By Docstoc
					Montag, 10. Februar bis
Donnerstag, 13. Februar 2003


Ares Tower
beim Austria Center Vienna


Ebene 20 und Sky Lobby
1220 Wien, Donau-City-Straße 11


Anmeldung erbeten
online unter www.bekonet.at,
per E-Mail an marketing@beko.at,
telefonisch unter 01/797 50-57
oder per beiliegendem
Faxformular an 01/797 50-8004
> >Die Zukunft           b eginnt a u f d e r B E K O n e t
       Starten Sie jetzt mit BEKO in die Zukunft der Informationstechnologie.
       Verschaffen Sie sich auf der BEKOnet 2003 Überblick zu aktuellen
       Schwerpunktthemen, informieren Sie sich über die neuesten
       Entwicklungen in Sachen IT und profitieren Sie vom Know-how
       anerkannter Experten, die Ihnen täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr in
       Live-Demonstrationen und Präsentationen für Fragen aller Art gerne
       zur Verfügung stehen. Die BEKOnet 2003 bietet Ihnen ein umfassendes
       und anspruchsvolles Programm an Vorträgen und Diskussionsrunden
       zu relevanten Themen der IT.


       Wir freuen uns außerdem, Sie im Anschluss an unsere Experten-
       vorträge zum Relaxen in der Future Lounge begrüßen zu dürfen.
       Genießen Sie Finger Food und Cocktails in entspannter Atmosphäre –
       oder verbringen Sie einen vergnüglichen Abend im futuristischen
       Ambiente der Sky Lobby. Mit etwas Glück können Sie bei der
       täglichen Tombola auch einen attraktiven Preis gewinnen.
> M ontag, 10.           F ebruar 2003<

    17:00 Eröffnungs-Pressekonferenz & Cocktail-Empfang


    18:00 Long live HOST! Trends & Zukunft der Legacywelt.
          Vortrag von Dr. Richard Plasun, IBM:
          Neue Impulse durch LINUX am Mainframe.


          Podiumsdiskussion mit Dr. Richard Plasun, IBM; Karl Vincena, IBM;
          Rudolf Mrstik, Austrian Airlines; Walter Rotter, OMV und
          Walter Sanftl, BEKO. Moderation: Dr. Max Höfferer, BEKO.


          E-Business verlangt nach Integrierbarkeit, Skalierbarkeit und
          Sicherheit aber auch nach Hochverfügbarkeit, Manageability
          und Kostentransparenz, also nach den altbekannten Mainframe-
          Eigenschaften. Obwohl vielfach als „Dinosaurier” etikettiert,
          haben Mainframes nicht nur überlebt, sondern sich auch
          weiterentwickelt. Das Ergebnis sind moderne, offene und
          leistungsfähige Systeme, die in alle Infrastrukturen voll
          integrierbar sind.

   anschl. Future Lounge, Finger Food & Cocktailbar
> D ienstag, 11.                   Februar 2003<

10:00 bis 18:00 Open House mit Live-Demonstrationen & Präsentationen


      ab 12:00 Lunch-Buffet


        13:00 Oracle 9iAS. From GUI to ROI.
               Vortrag von DI Georg Schmidt, Oracle:
               Collaborative Business mit Oracle 9iAS – Schwerpunkte EAI, Web-Services.


               Durch den wachsenden Einsatz von heterogenen IT-Systemen und die
               zunehmende Vernetzung im Unternehmen und zwischen den Geschäftspartnern
               entsteht ein erhöhter Bedarf an Integration von Informationen sowohl in die
               Systeme des eigenen Unternehmens als auch in jene der Geschäftspartner.
               Auf Basis offener Standards werden Ihnen dazu Lösungen präsentiert.


        15:30 Datawarehouse & EAI. Efficient Data-Management.
               Vortrag mit Case Study.


       anschl. Future Lounge mit Tombola, Finger Food & Cocktailbar
> M i t twoch, 12.                 F ebruar 2003<

10:00 bis 18:00 Open House mit Live-Demonstrationen & Präsentationen


      ab 12:00 Lunch-Buffet


        13:00 „Naked Chef”. Kosteneinsparungen mit „.net”.
               Vortrag von Armin Sharifpour Langroudi, BEKO und
               DI Andreas Kunar, Microsoft.


               „Performance-effectiveness” und „Reducing expenditures” durch den
               Einsatz der neuen Technologie von Microsoft sind zwei Ziele jedes
               Unternehmens. Warum man auf Umstiegsinvestitionen nicht verzichten
               und was ein Unternehmen bei der Weiterentwicklung seines Systems
               kostenmäßig sparen kann, ist das Thema dieses Vortrages.


        15:30 Security-Risk Assessment.
               Vortrag von Siegfried Gruber, BEKO.


               Sicherheit ist mehr als „Firewall” und „Virenschutz”. Ohne klares Bild
               über Risiken und reale Bedrohungen verfehlt manche Investition ihr
               Ziel. Ein methodisches Vorgehen hilft, Schwerpunkte zu erkennen und
               Prioritäten zu setzen.


       anschl. Future Lounge mit Tombola, Finger Food & Cocktailbar
> D o n n e r s t ag, 13.               F e b r u ar 2003<

10:00 bis 18:00 Open House mit Live-Demonstrationen & Präsentationen


      ab 12:00 Lunch-Buffet


        13:00 Projektmanagement & ERP (Enterprise Ressource Planning).
              Vortrag von DI Wolfgang Hiermann, BEKO: Kooperation BEKO und PRIMAS. Zwei Partner, ein Angebot.
              Durch die projektbezogene Zusammenarbeit von BEKO und PRIMAS können Sie die Kernkompetenzen
              und Stärken beider Unternehmen optimal für das Outsourcing Ihrer IT-Projekte nutzen.


              Vortrag von DI Mag. Karl Koch, PRIMAS: Effizienzsteigerung durch Ressourcenmanagement –
              Einstieg in das integrierte Ressourcenmanagement.
              Wie Sie Ihr Projekt trotz knappen Budgets von Seiten Kosten, Manpower und Zeit in den Griff
              bekommen, zeigen wir Ihnen anhand von integriertem Ressourcenmanagement für Projekte.


        15:30 BASEL II. Quo vadis IT?
              Podiumsdiskussion mit Mag. Mario Oschischnig, OeNB; Mag. Heinz Donath, RLB NÖ-Wien AG; Herbert
              Könen, Anite Consulting GmbH und Siegfried Gruber, BEKO. Moderation: Mag. Erwin Frasl, Wirtschaftsblatt.
              Wird der bisherige Fahrplan zu Basel II beibehalten, stehen die österreichischen Banken
              und Unternehmen nach der EURO-Umstellung vor einer neuen Herausforderung.

       anschl. Future Lounge mit Tombola, Finger Food & Cocktailbar
BEKO Ing. P. Kotauczek GmbH
Geschäftsfeld Informatik, Abteilung Marketing
Modecenterstraße 22/A1, 1030 Wien
Tel. 01/797 50-57
Fax 01/797 50-8004
marketing@beko.at
www.bekonet.at
                > A n twortfax


Name:
                                                      o Ja, ich komme zur BEKOnet und möchte
Unternehmen:                                                  an folgenden Vorträgen teilnehmen
Anschrift:                                                    (bitte ankreuzen):



                                                        >Montag, 10. F e b r u a r 2 0 0 3
Telefon:                                                o 17:00 Eröffnungs-Pressekonferenz & Cocktail-Empfang
                                                        o 18:00 Long live HOST! Trends & Zukunft der Legacywelt.
Fax:

E-Mail:                                                 >Dienstag, 11. F e b r u a r 2 0 0 3
                                                        o 13:00 Oracle 9iAS. From GUI to ROI.
                                                        o 15:30 Datawarehouse & EAI. Efficient Data-Management.
o Nein, leider kann ich nicht zur BEKOnet kommen,
       senden Sie mir bitte Unterlagen zu folgenden
                                                        >Mittwoch, 12. F e b r u a r 2 0 0 3
       Themen (bitte ausfüllen):
                                                        o 13:00 „Naked Chef”. Kosteneinsparungen mit „.net”.
                                                        o 15:30 Security-Risk Assessment.


                                                        >Donnerstag, 13. F e b r u a r 2 0 0 3
o Kontaktieren Sie mich bitte telefonisch zu
                                                        o 13:00 Projektmanagement & ERP
       folgenden Themen (bitte ausfüllen):
                                                               (Enterprise Ressource Planning).
                                                        o 15:30 BASEL II. Quo vadis IT?

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:9
posted:11/25/2011
language:German
pages:9