Sch�ne und interessante Orte in Th�ringen

Document Sample
Sch�ne und interessante Orte in Th�ringen Powered By Docstoc
					Schöne und interessante
   Orte in Thüringen
                      Mini-a-thür
Der Miniaturenpark mini-a-thür ist einzigartig in Thüringen.
Detailgetreue Modelle der bedeutendsten kulturhistorischen Bauten des
Freistaates Thüringen sind, auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern und im
Maßstab 1:25 zu bewundern.
                              Rennsteig
Vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale zieht der Rennsteig als Höhenweg über
den Kamm des Thüringer Waldes und des angrenzenden Thüringer Schiefergebirges, bis in
den nördlichen Frankenwald. ( Über 150 km )
                  Meeresaquarium
                         Zella Mehlis
Zu verdanken hat dies der Ort dem Inhaber Maik Landeck, der viele seiner hier gehaltenen
Tiere selbst von mehreren Fangreisen z. B. nach Kenia ins heimische Thüringen brachte.
Der staunende Besucher kann exotische Fische und Wirbellose aus aller Herren Länder sowie
verschiedene Reptilien betrachten. Rotfeuerfische, Igelfische und Doktor-, Drücker- und
Kaiserfische schwimmen da zwischen Korallen und Seeanemonen. Eine besondere Attraktion
sind die bis 1,80 m langen Schwarz- und Weißspitzenriffhaie für die Besucher, ebenso die
Leopardhaie und die 20 Kaimane, darunter ein seltenes weißes Tier.
Der Olympiastützpunkt Thüringen mit dem Thüringer Wintersportzentrum Oberhof (TWZ)
ist für die Rahmenbedingungen der Thüringer Spitzen- und Nachwuchssportler in 7
Olympischen Wintersportdisziplinen verantwortlich.
 Das TWZ beherbergt die skilaufenden Disziplinen Biathlon, Skilanglauf, Nordische
Kombination und Sprunglauf, wie auch die drei Kufendisziplinen Bob, Rennrodeln und
Skeleton.
Erlebnis Bergwerk Merkers
Neben dem Einblick in ein modernes Bergbauunternehmen gibt es
Wissenswertes über die Geschichte, die Entwicklung und die Tradition des
Kalibergbaus zu erfahren.
Darüber hinaus überrascht das Erlebnis Bergwerk Merkers seine Gäste mit
Attraktionen, die weltweit einzigartig sind. Es geht bis 800 meter in die Tiefe.




                                        Kristallgrotte
"Goldraum"




             Großbunker
 Großbunker


Die großräumige Kammer von 250 Meter Länge, 22 Meter Breite und 14-17 Meter Höhe
versetzt die Besucher immer wieder in Staunen. Bis 1993 diente der Großbunker der
Speicherung von bis zu 50 000 Tonnen Rohsalz, um den Fahrbetrieb über die Wochenenden
aufrecht zu erhalten. Heute ist daraus der größte Konzertsaal 500 Meter unter der
Tagesoberfläche entstanden. Er bietet die Akustik eines gotischen Kirchenschiffes und
vermittelt ungewöhnliche Musikerlebnisse.

  Goldraum

Hier wurden zum Ende des zweiten Weltkrieges die
Gold- und Devisenbestände der Deutschen Reichsbank
sowie in weiteren Kammern umfangreiche Bestände
Berliner Museen eingelagert.

 Die Grube Merkers geriet für einige Wochen in den
 Blickpunkt der Weltöffentlichkeit, denn das Auffinden dieses
 Schatzes durch die Amerikaner und die Grubenfahrt von
 General Eisenhower machten im April 1945 weltweit
 Schlagzeilen.
Kristallgrotte

In 800 m Teufe befindet sich ein
Schatz der Natur, die weltweit
einmalige Kristallgrotte. Sie wurde
erst 1980 entdeckt.
Wasserfall im Trusetall
                 Groβer Inselsberg
   Besonders majestätisch wirkt der Große Inselsberg im Winter. Bei idealer Fernsicht
   sind Weitblicke bis zum Brocken und in die Rhön möglich.

Schlittenhunderennen oder internationale
Skispringen lassen die Faszination der
Wettkämpfe hautnah erleben.
Besonders Schlittenhunderennen sind in der
herrlichen Winterlandschaft des Thüringer
Waldes eine sportliche und tierische
Augenweide.
                            Wartburg
1067 - Die Gründung der Wartburg
1521 - Martin Luther auf der Wartburg
1777 - Johann Wolfgang Goethe besucht die Wartburg
1999 - Die Wartburg als WelterbeIm Dezember 1999 wird die Wartburg von der
UNESCO in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen.
           Drachenschlucht
Eine großartige Szenerie hat die Natur im Thüringer Wald bei Eisenach
erschaffen. Der Marienbach, der durch die Drachenschlucht fließt, schuf ein zirka
1 km langes Kerbtal. Der Höhepunkt des Naturschauspiels ist eine 182 Meter
lange Klamm, die zum Teil nur 70 cm breit ist. Seit 1832 kann man die Schlucht
auf einem Bohlenweg über dem gurgelnden Bach und zwischen 10 Meter hohen
Felswänden durchwandern. Das Gestein der Schlucht besteht aus
Oberrotliegendem, ein sehr hartes Konglomerat, das vor 225-245 Millionen
Jahren aus Gesteinsschutt entstand. In Jahrmillionen hat sich der Bach in den
Felsen gefressen. Die Spuren der Wasserkraft sind an den Auskolkungen und
Strudelnischen in der Klamm gut zu erkennen.
                         Buchenwald
Das Konzentrationslager Buchenwald war eines der größten Konzentrationslager auf
deutschem Boden. Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 auf dem Ettersberg bei
Weimar als Arbeitslager betrieben. Insgesamt waren in diesem Zeitraum etwa 250.000
Menschen aus allen Ländern Europas im Konzentrationslager Buchenwald inhaftiert. Die
Zahl der Todesopfer wird auf etwa 56.000 geschätzt, darunter 11.000 Juden.Befreit wurde
das Lager 1945 durch die 3. US-Armee. Nach Abzug der US-Truppen wurde das Gelände
von der sowjetischen Besatzungsmacht als Speziallager Nr. 2 genutzt. Es existierte bis 1950
und forderte noch einmal 7.000 Todesopfer. Auf dem Gelände des ehemaligen Lagers ließ
die Regierung der DDR 1958 die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald eröffnen.
Heute finden sich in der 1991 neugestalteten Gedenkstätte Buchenwald viele Ausstellungen
zur Geschichte des Konzentrationslagers.
Sommerrodelbahn am
    Inselsberg

        Eröffnung:1992
        Länge der Bergaufbahn:ca. 400 m
        Länge der Bergabbahn:ca. 1000 m
        Höhenunterschied:ca. 65 m
        Bergauffahrt:ca. 3 min
        Bergabfahrt:ca. 2 – 3 min
                     Barbarossahöhle
Es handelt sich hierbei um eine Höhle mit weiten Hohlräumen, Grotten und Seen. Sie wurde
1865 beim Vortrieb eines Stollens für den Kupferschieferbergbau entdeckt und schon 1866 als
Schauhöhle mit dem Namen Falkenburger Höhle ausgebaut und eröffnet. Sie hat eine Grundfläche
von etwa 25.000 m². Für Besucher interessant sind die durch den Gipsgehalt grün
schimmernden, unterirdischen Seen sowie der sogenannte Tisch und Stuhl von Barbarossa.
            Alternativer Bärenpark
                    Worbis
Der Alternative Bärenpark Worbis ist eine am Ortsrand von Leinefelde-Worbis im
thüringischen Eichsfeld liegende Freianlage, in der Bären und verschiedene andere Tierarten
leben. Der Park entstand 1997 durch die Initiative der „Aktion Bärenhilfswerk“ auf dem
Gelände des ehemaligen kommunalen Tierparks. Der Alternative Bärenpark in Worbis versteht
sich selbst als Tier-, Natur- und Artenschutzprojekt. Oberste Ziele sind es, Tiere wildlebender
Arten naturgemäß zu halten und seltene Haustierrassen zu erhalten.
Mateusz Balcerowski IV bTE
     ZSE-R Bytów

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:4
posted:11/24/2011
language:German
pages:30