Sicherheitsdatenblatt Propylthiouracil 1 Stoff und Firmenbezeichnung Produktname Warennummer Firmeninformation Propylthiouracil 04 7698 6 Auskunftsstelle F Hoffmann La Roche AG Postfach CH

Document Sample
Sicherheitsdatenblatt Propylthiouracil 1 Stoff und Firmenbezeichnung Produktname Warennummer Firmeninformation Propylthiouracil 04 7698 6 Auskunftsstelle F Hoffmann La Roche AG Postfach CH Powered By Docstoc
					Sicherheitsdatenblatt

Propylthiouracil

1. Stoff- und Firmenbezeichnung
Produktname Warennummer Firmeninformation Propylthiouracil 04 7698 6 Auskunftsstelle: F. Hoffmann-La Roche AG Postfach CH-4070 Basel Schweiz Telefon Telefax +41-61/688 54 80 +41-61/681 72 76 Landesvertretung:

2. Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
Chemischer Name Synonyme - 6-Propyl-2-thiouracil - 4-Propyl-2-thiouracil - 2-Mercapto-6-propyl-4-pyrimidon - 2,3-Dihydro-6-propyl-2-thioxo-4(1H)-pyrimidinon 51-52-5 200 103 2 C7H10N2OS 170.23 g/mol

CAS-Nummer EINECS-Nummer Summenformel Molare Masse

3. Mögliche Gefahren
Wichtigste Gefährdungen - Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken. - Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

Datum: 11.8.06/CSE (SEISMO)

Ersetzt Ausgabe vom: --

Seite: 1/5

Propylthiouracil

4. Erste-Hilfe-Massnahmen
Augenkontakt Hautkontakt - sofort mit fliessendem Wasser 10 Minuten lang ausspülen Augenlider gewaltsam öffnen - betroffene Kleidungsstücke sofort ausziehen; betroffene Hautstellen mit Wasser und Seife waschen - keine Lösungsmittel verwenden - den Betroffenen an die frische Luft bringen und ruhig lagern - bei Beschwerden ärztlicher Behandlung zuführen - symptomatisch behandeln

Inhalation Hinweis für den Arzt

5. Massnahmen zur Brandbekämpfung
Geeignete Löschmittel Spezielle Gefahren - Wassersprühstrahl, Pulver, Schaum, Kohlendioxid - Bildung giftiger und korrosiver Brandgase (Schwefeloxide, Stickoxide) möglich - wassergefährdender Stoff: Löschwasser auffangen

6. Massnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
Aufräumarbeiten - verschüttete Materialien zusammennehmen (Staubentwicklung vermeiden) und der Abfallbeseitigung übergeben

7. Handhabung und Lagerung

Handhabung Technische Massnahmen - Verarbeitung in geschlossenen Systemen, wenn möglich unter Inertgas (z.B. Stickstoff) - Massnahmen gegen elektrostatische Aufladung treffen - Absaugung am Objekt erforderlich - Staubentwicklung vermeiden; hohe Staubexplosionsgefahr

Lagerung Lagerbedingungen - Behälter dicht geschlossen halten - vor Licht geschützt - 15 - 25 °C

Datum: 11.8.06/CSE (SEISMO)

Ersetzt Ausgabe vom: --

Seite: 2/5

Propylthiouracil

8. Expositionsbegrenzung und persönliche Schutzausrüstungen

Technische Massnahmen Persönliche Schutzausrüstung Atemschutz

- siehe 7.

- bei offener Handhabung und bei unbeabsichtigter Freisetzung: Partikelmaske oder Isoliergerät (umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät) - Schutzhandschuhe (z.B. aus NBR Nitrilkautschuk) - Schutzbrille

Handschutz Augenschutz

9. Physikalische und chemische Eigenschaften
Farbe Form Geruch Schüttdichte Löslichkeit Verteilungskoeffizient pH-Wert (20 °C) weiss kristallines Pulver fast geruchlos 330 kg/m3 177 mg/l, Wasser (22 °C, pH 5.5, HPLC, 24 h) 209 mg/l, aquatische Ökotoxizitätsmedien (22 °C, pH 6.9, HPLC, 24 h) log Pow ≤ 1.5 (n-Oktanol/Wasser) (berechnet, Konsens verschiedener QSARs) 7 (50 g/l) 215 bis 218 °C

Schmelztemperatur

10. Stabilität und Reaktivität
Stabilität - stabil unter den in Kapitel 7 angegebenen Bedingungen

11. Angaben zur Toxikologie
Akute Toxizität Cancerogenität Hinweis - LD50 1’250 mg/kg (oral, Ratte)

- IARC-Gruppe 2B: Mögliches Humancancerogen - Symptome nach oraler Einnahme: Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel - folgende Symptome können auftreten: Haarausfall, Leberfunktionsstörungen

Datum: 11.8.06/CSE (SEISMO)

Ersetzt Ausgabe vom: --

Seite: 3/5

Propylthiouracil

12. Angaben zur Ökologie
Leichte biologische Abbaubarkeit - biologisch nicht leicht abbaubar 0 % BSB/ThSB, 28 d 0 % Abbau (HPLC), 28 d (Manometrischer Respirationstest, OECD No. 301 F) - stabil in Wasser, keine signifikante Hydrolyse, keine Photodegradation (177 mg/l, Wasser; HPLC) ≤ 2 %, 120 h, ~ 22 °C, sowohl im Dunkeln wie im Licht - kaum giftig für Algen (Scenedesmus (=Desmodesmus) subspicatus) ErC50 (72 h) > 172 mg/l (mittlere gemessene Konzentration) EbC50 (72 h) 109 mg/l (mittlere gemessene Konzentration) NOEC (72 h) 50 mg/l (nominale Konzentration) (OECD No. 201) - mässig giftig für Kleinkrebse (Daphnia magna) EC50 (48 h) 10.9 mg/l (mittlere gemessene Konzentration) NOEC (48 h) < 2.43 mg/l (mittlere gemessene Konzentration) (OECD No. 201) - die akute Fischtoxizität im Limittest ist geringer als die Daphnienoder Algentoxizität und damit nicht relevant für die Einstufung (Guppy) NOEC (96 h) 10 mg/l (höchste getestete Konzentration) (OECD No. 203) - keine Substratabbauhemmung im biologischen Abbautest (Belebtschlamm) Konzentration (14 d) 100 mg/l (nominale Konzentration) (Manometrischer Respirationstest, OECD No. 301 F) - keine chronisch toxische Wirkung bezüglich Überleben oder Fortpflanzung beobachtet, geringer endokriner Effekt (Zebrabärbling) LOEC (42 d) 1 mg/l (partieller Fisch-Lebenszyklustest; Literaturzitat) - keine signifikante Adsorption (Wasser-Belebtschlamm, 24 h) (Adsorption an Belebtschlamm im biologischen Abbaubarkeitstest)

Abiotischer Abbau

Ökotoxizität

Mobilität

13. Hinweise zur Entsorgung
Rückstände - bei der Entsorgung sind in erster Linie die lokalen/nationalen Vorschriften zu beachten

14. Angaben zum Transport
Hinweis - kein Gefahrgut im Sinne der Transportvorschriften

Datum: 11.8.06/CSE (SEISMO)

Ersetzt Ausgabe vom: --

Seite: 4/5

Propylthiouracil

15. Vorschriften
Einstufung und Kennzeichnung nach EG-Richtlinien

Xn R20/22 R52/53 S7 S13 S61 Wassergefährdungsklasse (Deutschland) Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken. Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Behälter dicht geschlossen halten. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen. 2: wassergefährdend (Selbsteinstufung gemäss VwVwS vom 17.05.1999)

16. Sonstige Angaben
Silab-Nummer NFPA Beurteilung - BS-8047 - Gesundheit: 1 Brand: 1 Reaktivität: 1 - Erstausgabe

Versionenkontrolle

Alle Angaben in diesem Sicherheitsdatenblatt basieren auf dem derzeitigen Wissensstand und stellen keine Zusicherung von Produkteigenschaften dar.
Datum: 11.8.06/CSE (SEISMO) Ersetzt Ausgabe vom: -Seite: 5/5


				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:5
posted:8/25/2009
language:German
pages:5