Docstoc

erste_hilfe

Document Sample
erste_hilfe Powered By Docstoc
					                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                 HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
Homöopathische Mittel haben sich in kleinen und größeren Notfällen über mehr als 200 Jahre
sehr bewährt. Bitte halten Sie sich trotzdem immer vor Augen, dass hier keine Anleitung für die
Behandlung bedrohlicher oder gar lebensgefährlicher Verletzungen erfolgen kann.

                 Zögern Sie im Notfall nie, einen Arzt oder Notarzt zu rufen!

Setzen Sie sich auch dann mit einem Arzt oder Heilpraktiker in Verbindung, wenn Sie in
kleineren häuslichen Notfällen bei der Selbstbehandlung unsicher sind.

Nicht beschrieben werden allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen, wie die richtige Lagerung von
Verletzten oder Bewusstlosen, die stabile Seitenlage, Wundversorgung oder gar
Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese können in Erste-HiIfe-Kursen, etwa beim Roten Kreuz
oder Malteser-Hilfsdienst, erlernt werden.

                                        Notfall
                  immer zuerst  allgemeinen Erste-Hilfe-Maßnahmen
                                          +
                                     Arzt/Notarzt
  Bis zum Eintreffen des Arztes können dann die aufgeführten homöopathischen Mittel
                                  eingesetzt werden.
              Bei Bewusstlosen werden die Lippen mit dem Mittel benetzt.

                                    Wichtige Ersthilfe-Mittel:
                      RESCUE REMEDY (NOTFALL-TROPFEN/-SALBE)
            Gegen Schock bei Notfall und Verletzung jeglicher Art sowohl beim Verletzten als
             auch beim Helfer
            bei Schreck, Angstzuständen, Verletzungen, Verbrennungen, Bewusstlosigkeit
             und Unfällen
 sehr bewährt: bei kleinen Kindern: bei allen kleineren Schocks und Verletzungen (Salbe
   drauf, ein paar Tropfen in den Mund, und die Welt ist bald wieder in Ordnung).
Anwendung: immer wieder 3-4 Tropfen pur oder 10 Tropfen auf ein Glas Wasser und dieses
schluckweise trinken.

                                        ACONITUM C200
1. Mittel bei Schreck, Schock, und allen Notfällen. Aufgeregt!

                                          ARNICA C30
„Brauche keine Hilfe - Schick den Arzt nach Hause!“
Das Verletzungsmittel für alle (Un-)Fälle
     gegen Verletzungsschock, Schmerzen, Schwellung, Entzündung und Bluterguss
     wirkt blutstillend und beschleunigt die Wundheilung
Anwendung: alle ¼ bis 6 Stunden 1 Gabe

Dosierungshinweis:
je akuter der Zustand, desto öfter wird ein Mittel gegeben; bei Besserung der Beschwerden
(auch bei weniger akuten Beschwerden) wird das Mittel seltener gegeben.




                                                   1
                              HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                 Ruth Raspe, Heilpraktikerin



                                ATEMNOT, PLÖTZLICHE
                  Allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen vorrangig - zum Arzt!
  • Plötzliche Atemnot nach Schreck, Schock, mit Panik und Angst; bei          Aconitum
    akuten Krankheiten und Unfällen; man glaubt, sterben zu müssen.            C200
                                                                               alle 2-3 min
  • gegen Schreck, Schock und die Panik bei plötzlicher Atemnot                Notfalltropfen
                                                                               alle 2-3 min
  • Schleim oder Erbrochenes blockiert die Atemwege; rasselnde Atmung;         Antimonium
    Schwäche; Sie frieren und Ihre Lippen sind leicht bläulich                 Tartaricum
                                                                               C30
                                                                               alle 2-3 min
  • allergische Reaktion, etwa nach einem Bienen- oder Wespenstich;            Apis C30
    blassrote, heiße, wässrige Schwellung; Atemnot                             alle 2-3 min
   Verbesserung: kalte Umschläge, Kälte, Eis
  • bei Blaufärbung des Gesichtes, verzerrten Gesichtszügen, panischer         Lachesis C30
    Angst, fortgeschrittener Atemnot                                           alle 2-3 min
  • Sie brauchen frische Luft, am besten zugefächelt; Kollaps; Sie haben ein   Carbo - v C30
    blasses Gesicht, blaue Lippen                                              alle ¼ -6h


                                       BLUTUNGEN

 Allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen vorrangig. Bei anhaltenden, wiederkehrenden, schweren
und inneren Blutungen sowie bei Blutungen aus Nase und Ohr nach Kopfverletzung  ARZT!!!

                               Blutungen durch Verletzung

 • erstes und wichtigstes Mittel bei Verletzungen aller Art; auch         Arnica C30
 bei großer körperlicher Überanstrengung                                  alle ¼ - 6h
 • bei Verletzungsschock mit Zittern, Angst, Unruhe, Frieren,             Aconitum C200
 Apathie                                                                  Alle 15 min.
  bewährt gegen anfänglichen Schock und Schmerzen; sowohl                Notfalltropfen
 äußerlich als auch innerlich                                             alle ¼ - 6h


                                  Äußerliche Behandlung

 • eine Kompresse mit verdünnter Tinktur (1:10 bis 1:1 mit keimfreiem     Calendula
 Wasser verdünnt). Stoppt Blutungen schnell; je stärker die Blutung,      Tinktur
 desto konzentrierter die Lösung




                                                2
                             HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                Ruth Raspe, Heilpraktikerin


                                HELLROTE BLUTUNGEN

 • hellrote Blutungen aller Art; nach Sturz; Blutspucken und Blut-        Millefolium D12
 husten; bei Verdacht auf innere Blutungen; bei Blut in Stuhl oder Urin   alle ¼ - 6h
 • heltrotes Blut; Nasenbluten bei Kindern; Nasenbluten bei Fieber;       Ferr-p D12
 schnell erschöpft und nervös; erröten leicht                             alle ¼ - 6h
 • hellrote Blutungen; bei häufigem Nasenbluten oder nach                 Phosphorus C30
 Zahnextraktion; neigt zu Blutungen; bekommt äußerst leicht blaue         alle ¼ - 6h
 Flecken; das Blut gerinnt nur langsam; auch bei Husten mit Blut im
 Sputum
 • starke hellrote Blutungen; Erbrechen oder Husten von Blut;             Ipecacuanha D12
 Unterleibsblutungen; dabei schwach, blass und oft mit Übelkeit           alle ¼ - 6h
 Verbunden

                            DUNKLE VENÖSE BLUTUNGEN
  • dunkle venöse Blutungen; Blut gerinnt nur langsam; dunkle             Hamamelis D12
  Blutungen aus Nase, Krampfadern, Hamorrhoiden; dunkle Blutung           alle ¼ - 6h
  aus der Gebärmutter nach Sturz
  • bei lange anhaltenden dunklen Blutungen;  bewährt bei                Vipera D12
  Nasenbluten und Krampfaderblutungen; wenn Hamamelis nicht               alle ¼ - 6h
  ausreichend hilft
  • dunkle bis schwarze Blutungen; Krampfader- oder Unterleibs-           Secale Cornut. D12
  blutungen; bei älteren, schlanken Frauen mit trockener Haut             alle ¼ - 6h


                                   NACH BLUTUNGEN
 • Blässe uns Schwäche nach Blutverlust; die geringste                    China D12
 Anstrengung erschöpft, zittrig und kalt (Säfteverlust)                   alle ¼ - 6h


                   GEHIRNERSCHÜTTERUNG/KOPFVERLETZUNG
                Bei jeder Gehirnerschütterung/Kopfverletzung - zum Arzt!
 • bei allen Kopfverletzungen; für den körperlichen und seelischen    Arnica C30
 Schockzustand (hier auch Notfalltropfen); bei Blutungen, Prellungen alle ¼ - 6h


                                       HITZEKOLLAPS
                      Falls kerne rasche Besserung einsetzt - zum Arzt!
  • Patient fühlt sich sterbenselend; trotz kaltem, feuchtem Schweiß      Tabacum C30
  will er aufgedeckt sein                                                 alle 1/4 h
  • Kältegefühl und kalter Schweiß; bläuliche Lippen; Übelkeit und        Veratrum C30
  Erbrechen                                                               alle ¼ h
• Schwäche; starkes Verlangen nach frischer Luft (am besten               Carbo - v C30
  zugefächelt); bläuliche Lippen                                          alle 1/4 h




                                               3
                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                                      INSEKTENSTICHE
                                       ZUR VORBEUGUNG
• gegen Mückenstiche; hat sich als Prophylaxe bewährt               Staphisagria D12
                                                                    l-2mal taglich


                   VORWIEGEND ENTZÜNDUNG UND STARKE SCHMERZEN
 • bei Bissen und Stichen aller Art; auch bei Zeckenbiss     Ledum D12
                                                             alle 4-6h
 • bei Bienen- und Wespenstichen sowie allergischen Reaktio- Apis C30
 nen; blassrote Schwellung, stechende, juckende Schmerzen    alle 1-6h
  Verbesserung: durch Kälte, kühle Umschläge
 • nesselartiger Ausschlag (wie von einer Brennnessel)       Urtica urens D12
                                                             alle 1-6h
 • starker Juckreiz und allergische Reaktionen               Cardiospermum D2
                                                             alle 1-6h

                               KNOCHENVERLETZUNGEN
 • Schockmittel; wenn die Schmerzen unerträglich sind             Aconitum C30
                                                                  alle 1/4-4H
  • Verletzung durch Stoß, Schlag oder Prellung; wichtigstes      Arnica C30
  Verletzungsmittel                                               alle 1/2-4 h
  • die allergeringste Bewegung schmerzt; um Folgeverletzungen zu Bryonia D12
  vermeiden: Der Patient muss sich absolut ruhig verhalten        alle 1-4 h
• bei allen Arten von Knochen- und Knochenhautverletzungen        Ruta
                                                                  3-6 x/d
  • unterstützend bei jeglicher Art von Knochenbruch; bewährt bei Symphytum D6
  Prellung der Knochen, z.B. im Gesicht  Veilchen!               3-6 x/d
• wenn Brüche schlecht heilen oder schlecht zusammenwachsen       Calcium-p D6
                                                                  3 x/d


                                      KOLLAPS/OHNMACHT
       Hinlegen, Füße hoch, Zehen kräftig massieren; falls keine rasche Besserung einsetzt
                                             zum Arzt!
                                         Allgemein bewährt
 • allgemein bewährt; weckt die Lebensgeister                              Camphora D1
                                                                           jede ¼ h
 • Kältegefühl und kalter Schweiß; Gesicht blau und eingefallen; auch      Veratrum C30
 Übelkeit und Erbrechen; durch Bücken, Aufstehen, länger anhaltende        jede ¼ h
 Durchfälle und schwächende Krankheiten
 • Patient fühlt sich sterbenselend und übel; trotz kaltem, feuchtem,      Tabacum C30
 klebrigem Schweiß will er aufgedeckt sein. Bewährt bei Diabetikern!       jede ¼ h
 • Schwäche, starkes Verlangen nach frischer Luft (am besten zuge-         Carbo v. C30
 fächelt); bläuliche Lippen; Ohrenklingen; bewährt bei Überhitzung, nach   jede ¼ h
 zu schwerem Essen; bei Herzkranken und Asthmatikern O2-Mangel)
 • mit dunkelrotem Kopf; schnarchende Atmung; verdrehte Augen; Folge Opium D12
 von Aufregung, Schreck, Schock                                            jede ¼ h



                                                  4
                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                            GRÜNDE FÜR DIE OHNMACHT
• Schock; mit Unruhe und Angst; glaubt sterben zu müssen                  Aconitum C30
                                                                          Jede ¼ h
• Aufregung, Schreck und Schock; mit rotem Gesicht und zuckenden          Opium D12
Gliedern                                                                  Jede ¼ h
• übermäßige Freude; mit zittriger Erregung                               Coffea D12
                                                                          Jede ¼ h
• körperliche Überanstrengung                                             Arnica C30
                                                                          Jede ¼ h
• frischer Kummer und plötzliche schlechte Nachrichten                    Ignatia D12
                                                                          Jede ¼ h
• Angst; Patient ist schwach, wie gelähmt, zittert, kann Stuhl und Urin   Gels. D12
kaum halten, glaubt das Herz bleibt stehen                                Jede ¼ h


                                        KRÄMPFE
• nächtliche Wadenkrämpfe; Muskelkrämpfe nach körperlicher                Mag p. D12
Überanstrengung; Schreibkrämpfe; krampfartige Bauchschmerzen;             Alle 1-6h
 Verbesserung: durch Warme, sanfte Massage
• mit Zuckungen; Krämpfe der Finger, Füße und Zehen; blass; blaue         Cuprum D12
Lippen; Kältegefühl; Durchfall und Wadenkrämpfe; auch krampfartiger,      Alle 1-6h
spastischer Husten – wenn Mag-p nicht hilft


                              OPERATIONEN – vor und nach
• gegen den körperlichen und seelischen Schock                            Notfalltropfen
• Bei Verletzungen aller Art; reduziert Verletzungsschock, Schwellung,    Arnica C30
                                                                          1-3 Tage vor der OP 1-
Schmerzen und Bluterguss; wirkt blutstillend und beschleunigt die         2 x/d - nach der OP
Wundheilung; OP - Vorbereitung                                            alle 4-6h


• Schnittverletzung nach OP. Dammschnitt, Katheter, Nierenstein-          Staph. D12
abgang, UnterleibsOP bei Mann + Frau (auch im Wechsel mit Arnika)         alle 6h
• Unerträgliche Schmerzen nach OP. Unruhig, gereizt, ärgerlich            Cham. C30
                                                                          alle 1-6h
• Nervenschmerz und wenn Chamomilla nicht hilft. Phantomschmerz           Hyp. C200
nach Amputation                                                           alle 1-6h
• Übelkeit mit vergeblichem Brechreiz, kein Stuhlgang möglich,            Nux v. D12
Erbrechen erleichtert                                                     alle 1-6h
• Übelkeit mit Erbrechen nach der Narkose; warme Getränke werden          Ars. D12
besser vertragen                                                          alle 1-6h
• Übelkeit mit Erbrechen nach der Narkose; Verlangen kalte Getränke       Phos. C30
                                                                          alle 1-6h
• Übelkeit mit anhaltendem Erbrechen nach der Narkose; Erbrechen          Ipecac. D12
erleichtert nicht                                                         alle 1-6h




                                                   5
                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                       PRELLUNGEN/QUETSCHUNGEN/BLUTERGUSS
   Bei Verdacht auf Gehirnerschütterung, bei Schädel-, Knochen-,Wirbelsäulen- oder inneren
                                    Verletzungen - zum Arzt!
                                         Die ersten Mittel
 • bei Verletzungsschock, Schmerzen, Schwellung, Blutungen und          Arnica C30
 Bluterguss; ist die Haut noch intakt, können Sie auch Arnica Salbe
 auftragen
  bewährt bei anfänglichem Schock und Schmerzen, äußerlich +           Notfalltropfen
 innerlich
 • Schwellung, Bluterguss + Prellung – wenn Arnica nicht hilft          Bellis p. D12


                                         BLUTERGUSS
 • bei einem großen Bluterguss, der sich schwarzgrün verfärbt; nach Arnica Ledum D12
                                                                           3x/d
 • wenn auch Ledum nicht ausreichend hilft                                 Acid-sulf. D6
                                                                           3x/d




            QUETSCHUNGEN ODER PRELLUNGE VON NERVENREICHEM GEWEBE
                                   (Steißbein, Zehen, Finger)
 • bei Schädel-, Wirbelsäulen- und Steißbein- prellung; bei Quetschung Hyp.D12
 von Fingern und Zehen (auch als Hypericum-Salbe oder Tinktur          alle ¼ - 6h
 äußerlich)
 • bei bleibenden Steißbeinschmerzen, die auf Hypericum nicht          Castor e. C30
 ansprechen                                                            1x

                    VERLETZUNGEN VON KNOCHEN- u. KNOCHENHAUT

 • Prellung der Knochen, auch der Gesichtsknochen; wichtiges Mittel       Symph. D12
 beim blauen Auge, bei umgeknickten Knochein und Knochenbrüchen           alle 2-6h
 auch als Salbe (in der Apotheke erhältlich)
 • Verletzung und Prellung der Knochenhaut;                               Ruta D12
  bewährt bei Schienbeinprellung                                         alle 2-6 h


                        SCHOCK NACH UNFALL UND VERLETZUNG
                         Erste-Hilfe-Maßnahmen vorrangig. Zum Arzt!

• bei jeglicher Art von Schock- oder Panikzustand nach Unfall             Aconitum C200
                                                                          1x
 • bei jeglicher Art von kleineren und größeren Schock- oder Panikzu-     Notfalltropfen
 ständen nach Unfällen oder Verletzungen jeglicher Art; auch für den      alle ¼ - 6 h
 Helfer
 • bei Verletzungsschock; wirkt auch entzündungswidrig und blutstillend   Arnica C30


                                                  6
                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin




                                       SONNENBRAND

• die Haut ist knallrot, heiß und brennt; sehr berührungsempfindlich;        Belladonna D12
klopfende Empfindungen oder Schmerzen können vorhanden sein                  alle 4-6 h
• wenn sich Bläschen bilden und die Haut stark                               Cantharis D12
brennt                                                                       alle 4-6 h
• kleine weiße Bläschen auf rotem Grund, wie                                 Urtica urens D6
von einer Brennnessel; Brennen und Jucken                                    alle4-6h

                                         SONNENSTICH
       Bei Bewusstseinstrübung und wenn die Beschwerden nicht schnell besser werden - zum Arzt!
• roter Kopf, wird beim Aufsetzen blass; trockene Haut; unruhig und            Aconitum C200
voller Angst; nach dem Einschlafen in der Sonne
• blassroter Kopf; Benommenheit; stechende Schmerzen mit Übelkeit              Apis C30
und Erbrechen; kein Durst; kühle Umschläge tun gut
• klopfende Kopfschmerzen, knallroter Kopf, anfangs trockene, später           Belladonna C30
schweißige Haut; Pupillen sind erweitert; sehr erschütterungsempfindlich
• klopfende, berstende Kopfschmerzen, hochroter Kopf, stierer Blick; Glonoinum D12
verwirrt bis hin zur Ohnmacht
• dunkelroter Kopf; Gefühl der Kopf platzt; Würgegefühl; kann keinerlei        LachesisC30
Enge ertragen; panische Angst und Unruhe; dann kalt, blass und fröstelnd
• dunkelroter Kopf; benommen, zittrig, schwach                                 Gelsemium D12
und lethargisch
• Blasse; eingefallenes Gesicht; Ohnmacht, Kältegefühl, Schüttelfrost, Arsenicum D12
ängstliche Unruhe, Schwache, Durst auf Warmes, Übelkeit, Erbrechen
 Verschlechterung: nachts, nach Mitternacht

                                  VERBRENNUNGEN
Erste-Hilfe-Maßnahmen vorrangig. Bei allen schweren und großflächigen Verbrennungen oder
                               Verbrühungen - zum Arzt!

                                       Verletzungsschock
• mit Zittern, Angst, Unruhe, Frieren und Apathie                              Aconitum C200
• frühzeitig eingenommen und auf leichte Verbrennungen aufgetragen,            Rescue Salbe +
verhindert das Mittel oftmals das Entstehen von Blasen                         Tropfen

                                    RÖTUNG der HAUT
• glühende, knallrote Haut; Schwellung; brennende, selbst klopfende            Belladonna
Schmerzen; extrem berührungsempfindlich                                        D12
                                                                               alle 2-4 h
• dunkelrote, berührungsempfindliche Haut                                      Arnica D12
                                                                               alle 2-4 h
• Blassrote, geschwollene, glänzende Haut; brennende oder stechende            Apis D12
Schmerzen                                                                      alle 2-4 h
 Verbesserung: durch kaltes Wasser


                                                   7
                               HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                  Ruth Raspe, Heilpraktikerin


                     BLASSENBILDUNG; BRENNENDE SCHMERZEN
• stark brennende Schmerzen und Blasenbildung; bei jeglicher Art von       Cantharis D12
Verbrennung oder Verbrühung mit Blasenbildung                              alle 2-6h
• kleine weiße Bläschen auf rotem Grund, wie von einer Brennnessel;        Urtica u D12
Brennen und jucken                                                         alle 2-4h

                                SCHLECHTE ABHEILUNG
• offene Brandwunden mit atzenden, brennenden Schmerzen                    Causticum D12
                                                                           alle 2-6h


                                       VERGIFTUNGEN
Erste-Hilfe-Maßnahmen, Entfernung des Giftstoffes und Neutralisieren des Giftes sind vorrangig
                                          - zum Arzt!
• Übelkeit mit vergeblichem Brechreiz; Erbrechen erleichtert; »Kater-      Nux v. C30
artige« Zustände nach Alkohol, Drogen, Medikamenten, verdorbener           alle ¼ h
Nahrung
• Erbrechen, zittrige Schwäche, Angst; häufig Brechdurchfall; Durst auf    Ars. C30
warme Getränke; Hauptmittel bei Lebensmittelvergiftungen (Fisch, Meeres- alle ¼ - 6 h
früchte, Fleisch, Milchprodukte, Konserven)
• heftiges Erbrechen, Kollaps und Kältegefühl; häufig auch                 Veratrum C30
Brechdurchfall; kalter Schweiß; blasses eingefallenes Gesicht; Durst auf   alle ¼ - 6 h
kalte Getränke; bei Lebensmittelvergiftungen
• starkes Verlangen nach frischer Luft, am besten zugefächelt; Patient Carbo v. C30
bekommt nicht genug Luft, ist gebläht; Sauerstoffmangel; bei               alle ¼ - 6 h
Lebensmittelver-giftungen, vor allem nach Fettem, Käse, Eiern
• starke Krämpfe (Bauch, Extremitäten, Brust); Sie sind dabei blass,       Cuprum C30
schwach; können blau anlaufen; mit Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall      alle ¼ - 6 h

                               AUGENVERLETZUNGEN
    Erste-Hilfe-Maßnahmen sind vorrangig. Bei jeder Verletzung der Augen - zum Arzt!

                                  SOFORTMASSNAHMEN
• erstes Mittel der Wahl                                                  Arnica C30
• Verletzungen durch Fremdkörper, heftige Schmerzen, lindert anfänglichen Aconitum C200
Schock
• bewährt gegen anfänglichen Schock und Schmerzen                         Notfalltropfen

                      PRELLUNGEN DES AUGES MIT BLUTERGUSS
• blaues Auge, Bluterguss, kalte Auflagen erleichtern                      Ledum D12
• stumpfe Prellung von Auge und Gesichtsknochen durch Schlag, Fall, Ball   Symphytum D12
• Verletzungen durch Messer, Dornen, Schnitt, nach OP                      Staphidagria

                         Nach Entfernung eines kleinen Fremdkörpers
• äußerliche Behandlung: Augenbad oder Waschung (10 Tropfen Tinktur        Calendula
auf 0,2 Liter keimfreies Wasser)                                           Urtinktur




                                                 8
                                HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                   Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                                   WUNDEN/VERLETZUNGEN
Erste-Hilfe-Maßnahmen vorrangig. Bei größeren Verletzungen, starken Blutungen, tiefen Stich-,
            Platz-, Schnitt- oder Bisswunden sowie bei Wundentzündung - zum Arztl

                                 VERLETZUNGSSCHOCK
• bei Verletzungsschock; mit Zittern, Angst, Unruhe, Frieren, Apathie      Aconitum
                                                                           C30 alle 1/4 h
 bewahrt gegen anfänglichen Schock und Schmerzen; sowohl äußerlich        Notfalltropfen
als auch innerlich                                                         alle 1/4-6 h


                                    ALLGEMEIN BEWÄHRT
• erstes + wichtigstes homöopathisches Mittel bei Verletzungen aller Art   Arnica C30
• wenn Arnica nicht reicht, bei Gärtnern, älteren Menschen                 Bellis
                                                                           perennisD12


                        SPEZIFISCHE WUNDEN UND VERLETZTUNGEN
• bei Nervenverletzungen; ziehende oder schießende Schmerzen; bewahrt       Hypericum D12
bei Schürf-, Platz-, Riss-, Stich- + Quetschwunden sowie bei                alle ¼ - 6 h
Nagelverletzungen
• bei Verletzung von Sehnen, Bändern und Knochenhaut                        Ruta D6
                                                                            alle ¼ - 6 h
• bei Knochenverletzungen; bei Verletzung der Gesichtsknochen               SymphytumD12
• bei Schnitt- und Risswunden; auch bei Operationsschnitten, bei der        Staphisagria
Entfernung oder dem Abgang von Nierensteinen, beim Dammschnitt; nach        D12
Vergewaltigung
• bei Stich- und Bisswunden mit dumpfen, stechenden, auch schneidenden Ledum D12
Schmerzen; z. B. durch Splitter, Nagel, Insekten oder Tiere aller Art; beugt
Tetanus vor (wie auch Hypericum)



                                    ENTZÜNDUNGEN
• mit Rötung, Hitze und pochenden Schmerzen                                 Belladonna C30
• entzündete Stich- oder Bisswunden; mit blassroter Schwellung, Stechen,    Apis D12
jucken  Verbesserung: durch kühle Anwendungen
• bläulich rote Entzündung mit großer Berührungs- und                       Lachesis D12
Hitzeempfindlichkeit
• zur Vorbeugung oder Behandlung einer Blutvergiftung                       Gunpowder
                                                                            D12

                                       EITERUNG
• mit stechenden Schmerzen, feuchte Wärme bessert die Beschwerden           Hepar s. D12
• eitrige, schmierige Beläge (wenn Hepar sulfuris nicht hilft)              Mercurius
                                                                            s.D12
• zum Austreiben von Fremdkörpern (wie Dornen, Splitter, Glas)              Silicea D12




                                                  9
                               HOMÖOPATHISCHE ERSTE HILFE
                                  Ruth Raspe, Heilpraktikerin

                          ZERRUNG/VERSTAUCHUNG/VERRENKUNG
              Bei Verdacht auf Knochenverletzung, Bänder-, Sehnen- oder Muskelriss
                                  zum Arzt oder Heilpraktiker!
                                         Die ersten Mittel:
 • bei Verletzungsschock; mit Zittern, Angst, Unruhe, Frieren, Apathie        Aconitum C200
  bewährt gegen anfänglichen Schock und Schmerzen                            Notfalltropfen
• Hauptmittel b. Verletzungen jeglicher Art; hilft gegen Verletzungsschock; Arnica C30
 wirkt blutstillend und beschleunigt die Wundheilung; bewährt bei Muskelkater
 • sollte Arnica nicht helfen (ältere Menschen, Gärtner)                      Bellis p D12

                  VERLETZUNGEN VON MUSKELN, BÄNDERN, SEHNEN
• Schmerzen und Steifheit werden durch leichte Bewegung besser;        Rhus tox. D12
reißende Schmerzen; anfängliche Bewegung sehr schmerzhaft
 Verbesserung: durch Wärmeanwendungen, fortgesetzte Bewegung
• die kleinste Bewegung bereitet große Schmerzen; stechende Schmer-    Bryonia D12
zen; heiße Schwellung
 Verschlechterung: durch Wärme, Berührung
 Verbesserung: durch Ruhe, Kalte, festen Druck und festes Bandagieren
• bei starken Schmerzen und Verdacht auf Muskel- oder Bänderriss       Calendula C30

                        ZERRUNG von SEHNEN und BÄNDERN
• verbunden mit Schwäche der Gelenke, sie geben einfach nach                Ruta D12

                  VERLETZUNGEN von KNOCHENHAUT und KNOCHEN
• bei Verstauchung der Knochen oder Verletzung der Knochenhaut; bei         SymphytumD12
Zerrungen und Rissen von Gelenkbändern; stechende Schmerzen; bewährt
bei umgeknickten Fußgelenken mit Bluterguss, der später gelb und teigig
wird; auch als Salbe äußerlich (in der Apotheke)
• bei Verletzung und Prellung der Knochenhaut                               Ruta D12




                                                10

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:38
posted:11/15/2011
language:German
pages:10