Docstoc

урок-беседа _9 класс_

Document Sample
урок-беседа _9 класс_ Powered By Docstoc
					                  Урок-беседа
                  «И.В.Гёте»


Класс: 9
Учитель: Нохрин А.И.




                       2007 год
                                   Урок-беседа

                          «Johann Wolfgang von Goethe»

Урок проводится в рамках темы «Bücher sind unsere Gefährten» и посвящѐн году
И.В.Гѐте и 250 летию со дня рождения (1794-1832).

Подготовка к уроку проводится заранее, на доску помещается портрет поэта,
стенды, на которых выписаны названия знаменитых произведений И.В.Гѐте,
основные этапы его деятельности, отрывки из его известных стихов. Ученики
учат наизусть к этому уроку стихи поэта на немецком и русском языках. Беседу
проводит учитель или ученик, хорошо владеющий немецким языком.

Heute machen wir mit diesem weltbekannten hervorragenden deutschen Dichter und
seinem Schaffen Bekanntschaft. Johann Wolfgang von Goethe wurde in 1749
geboren. Er ist der bedeutendste Vertreter der deutschen klassischen Literatur und
einer der hervorragendsten Dichter der Weltliteratur. Als Dichter,
Naturwissenschaftler, Philosoph und Staatsmann wurde er zum wichtigsten
Repräsentanten der bürgerlich-humanistischen Klassik. Goethes außergewöhnlich
reiches und vielseitiges Schafen umfasste viele Gebiete der Literatur, bildenden
Kunst, Geschichte und Naturwissenschaftlichen. Goethe als Schriftsteller verstand es
in höchstem Maße, sein eigenes Verhältnis zum Leben künstlerisch umzusetzen und
wirkend zu gestalten. Das brachte er vor allem in seinen dramatischen Werken,
solchen wie «Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand»(1773), «Iphigenie auf
Tauris» (1787), «Egmont»(1788), «Torquato Tasso» (1790) zum Ausdruck. Die
monumentale dramatische Dichtung «Faust» (1808-1832) wurde zum Sinnbild des
schöpferischen Menschen und der Menschengeschichte überhaupt.

1786-1788 unternahm Goethe eine Reise nach Italien, die für ihn weit mehr als nur
ein kurzes Reiseerlebnis wurde. Wir möchten heute einige Gedichte über Italien
aufsagen. Das vorliegende Gedicht «Nachtgesang» bringt seine Stimmung deutlich
zum Ausdruck.

                            O gib vom weichen Pfühle,

                            Träumend, ein halb gehör!

                            Bei meinem Saitenspiele

                             Schlafe! was willst du mehr?



                            Bei meinem Saitenspiele

                            Segnet der Sterne Heer
                            Die ewigen Gefühle;

                            Schlafe! was willst du mehr?



                            Die ewigen Gefühle

                            Heben mich, hoch und hehr,

                            Aus irdischem Gewühle;

                            Schlafe! was willst du mehr?




Dieses Gedicht machte einen tiefen Eindruck auf alle. Was ist an ihm ungewöhnlich?
Warum heißt das Gedicht «Nachtgesang»?

Kein anderer Autor hat die Entwicklung der deutschen Lyrik so nachhaltig bestimmt
wie Goethe. Er hat sein ganzes Leben lang Lyrik geschrieben. Goethes Gedichte
drücken nicht nur die freiheitlichen Ideale des Sturm und Drangs aus wie z.B.
«Wandrers Sturmlied» (1772), «Prometheus» (1774), u.a., sondern auch seine
Liebesgefühle, Lebensfreude, philosophische Ideen.

Als Schüler Herders erkannte er, dass richtige Poesie tief im Leben des Volkes
vermurzelt sein muss. Die Volkspoesie betrachtete er als echte Quelle der Dichtung;
manche Gedichte tragen ausgesprochen volksliedhaften Charakter: «Heidenröslein»
(1771), «Willkommen und Abschied» (1771), «Mailied» (1771). Das Gedicht
«Mailied» entstand in Paris in Mai 1771, als Goethe noch ein 22 jähriger Student
war. Das Gedicht ist durchdrungen von der Frühlings - und Lebensfreude des jungen
Dichters.

                               Wie herrlich leuchtet

                               Mir die Natur!

                               Wie glänzt die Sonne!

                               Wie lacht die Flur!



                               Es dsingen Blüten

                               Aus jedem Zweig

                               Und tausend Stimmen
                               Aus dem Gesträuch



                               Und Freund und Wonne

                               Aus jeder Brust.

                             O Erd, o Sonne

                               O Glück, o Lust!



Wie klingelt dieses Gedicht bei J.W. Goethe!

                               Как царственно светит

                               Мне природа!

                               Как сверкает солнце!

                               Как смеѐтся луг!

Denken Sie bitte über folgende Fragen nach:

Warum heißt das Gedicht «Mailied?», Wie drückt der Dichter seine Liebe aus?

Die Gedichte der Weimarer Zeit haben oft die Sehnsucht nach innerer Harmonie,
nach ganzheitlichem Erleben zum Thema: «An der Mond» (1772), «Wandrers
Nachtlied» (1776), «Ein Gleiches» (1780). Seit 1794 mit F. Schiller befreundet.

Schillers Anregung, einen Musenalmanach mit Balladen vorzubereiten, ließ auch für
Goethe das Jahr 1797 zum Jahr der Balladenproduktion werden. Es entstanden
«Erlkönig», «Der Sänger», «Der Fischer».



                                    Der Fischer



                     Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll,

                    Ein Fischer saß daran,

                    Sah nach der Angel ruhevoll,

                    Kühl bis ans Herz hinan.

                    Und wie er sitzt wie er lauscht,
                    Teilt sich die Flut empor

                    Aus dem bewegtem Wasser rauscht

                    Ein feuchtes Werb hervor.

                                    (отрывок)

                     Und jetzt die Übersetzung von Polonskij

                                      Рыбак

                         Волна бежит, шумит, колышет

                         Едва заметный поплавок.

                         Рыбак поник и жадно дышит

                         Прохладой, глядя на поток.

                         В нѐм сердце сладко замирает.

                         Он видит женщина из вод,

                         Их, рассекая, выплывает

                         Вся на поверхность и поѐт…



Der deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe einer der größten Lyriker der
Weltliteratur. Goethes Gedichte und Prosawerke kennt man in aller Welt. Er starb in
1832.

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:4
posted:11/8/2011
language:Russian
pages:5