Docstoc

Info-2011-und-2012-2011-07-06

Document Sample
Info-2011-und-2012-2011-07-06 Powered By Docstoc
					                                                                                                                                              Indexstand Mai
      Info für die Jahre 2011 und 2012:                                                                                           561.2
                                                                                                                                          = Bauindex Mai 2010

     Fortschreibung von Pauschalbeträgen                                                                                          575.1 = Bauindex Mai 2011
                                                                                                                                  115.8 = Verbraucherpreisindex 2010

      Teil 1
                              Bestandsschutz und Übergangsregelungen:
                                                             für Pflegeeinrichtungen bis 31.07.2003
                                                                lt. § 5 GesBerVO vom 15.10.2003
     Im Rahmen der GesBerVO vom 04.06.1996 erfolgt für bestehende Pflegeeinrichtungen die Fortschreibung nach § 2 Abs. 2 Ziffern
     4 und 5 (bei Eigentum) und nach § 2 Abs. 3 Ziffer 1 GesBerVO vom 04.06.1996 (bei Anmietung) im zweijährigen Turnus. Bei
     Einrichtungen der Tages-, Nacht- und Kurzzeitpflege erfolgt nach § 5 Abs. 3 GesBerVO vom 15.10.2003 ebenfalls die
     Fortschreibung im zweijährigen Turnus. Grundlage der Fortschreibung bilden die für das betreffende Heim festgestellten
     Regelungen bei Inbetriebnahme. Es ist dabei abzustellen auf den Mai-Index des dem Fortschreibungszeitpunkt vorangegangenen
     Kalenderjahres.

     1)         Der Preisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) in NRW seit 1962 nach verschiedenen Basisjahren
                (1962 = 100) , Stand Mai 2010 = 561,2 Punkte, bildet die Grundlage für die Fortschreibung nach 2011/2012 für
                folgende Pauschalregelungen:

     1.1)       Sonderbettenwerte                                                                              = heimspezifisch vereinbarte Aufwendungen

     1.2)       Normalbettenwerte                                                                              = pauschal einheitlich vereinbarte Aufwendungen
     1.2.1)     Normalbettenwert ab 1962
                und ehemalige Normalbettenwerte bis 1961                        ( ohne Antrag auf Bauförderung bis Ende 2002 )

                            Ausgangswert                       aktueller            Fortschreibung                jährlicher Refinanzierungsumfang
                                  Stand          Index        Mai-Index                           Summe                  Quote                Summe 2011/2012
                   Euro        Mai / Jahr       Punkte          Punkte      Punkte        %          Euro         %              Euro             Euro gerundet
                  34,756         Mai 1997         469.7         561.2        91.5       19.48
                   34,756      = Instandhaltung / Instandsetzung                        19.48       41,526         1         415.26
                   29,543      = langfristige Anlagegüter (85%)                         ------      29,543         2         590.86                    1,629 Euro/Jahr
                    5,213      = sonstige Anlagegüter (15%)                             19.48        6,228        10         622.80

     1.2.2)     Normalbettenwert bis 1961                   ( mit Antrag auf Bauförderung nach der StatPflVO bis Ende 2002)
                  21,109         Mai 1997         469.7         561.2        91.5       19.48
                   21,109      = Instandhaltung / Instandsetzung                        19.48       25,221         1         252.21
                   17,943      = langfristige Anlagegüter (85%)                         ------      17,943         2         358.86                      989 Euro/Jahr
                    3,166      = sonstige Anlagegüter (15%)                             19.48        3,783        10         378.30

     1.3)       EDV-Pauschale

                    0.56         Mai 1998        475.8           561.2       85.4       17.95                                                             0.66 Euro/Tag

     1.4)       Pauschalbetrag kurzfristiger Anlagebereich                                                     = pauschal einheitlich vereinbarte Aufwendungen

                   1,495         Mai 1997        469.7           561.2       91.5       19.48      1,786.23                                            1,786 Euro/Jahr
     1.5)       Bemessungsgrundlage nach § 5 Abs. 2 StatPflVO vom 04.06.1996 iVm. § 5 Abs. 3 GesBerVO vom 15.10.2003 für
                Tages-, Nacht und Kurzzeitpflegeeinrichtungen ; hiervon 1 % für
                   - die Berechnung der Instandhaltungs- und Instandsetzungspauschale (§ 2 Abs. 1 Ziffer 7 StatPflVO)
                   - und die Berechnung der Wiederbeschaffungspauschale (§ 2 Abs. 1 Ziffer 9 StatPflVO)
     1.5.1)     Kurzzeitpflegeeinrichtungen (3.300 DM : 1,95583 = 1.687 Euro)

                   1,687         Mai 2002        486.6           561.2       74.6       15.33      1,945.62                                         1,946 Euro/qmNGF
     1.5.2)     Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen (3.000 DM : 1,95583 = 1.534 Euro)

                   1,534         Mai 2002        486.6           561.2       74.6       15.33      1,769.16                                         1,769 Euro/qmNGF

      2)        Der Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2000 = 100) bildet die Grundlage für die Fortschreibung bei sämtlichen
                Mietregelungen (analog § 4 Abs. 2 letzter Satz GesBerVO vom 15.10.2003).
                Die Fortschreibung der zuletzt zum 01.01.2003 in Kraft gesetzten Regelungen (Indexstand 2003 lt. neuer Indexreihe = Mai-
                Index 2002 = 103,4 Punkte) erfolgt im zweijährigen Turnus (zuletzt Indexstand 2011 = Mai-Index 2010 = 115,8 Punkte).
                Für die Fortschreibung bei Pflegeeinrichtungen, welche nach dem 01.01.2003 in Betrieb gegangen sind, wird der
                Inbetriebnahmeindex ebenfalls auf die in § 4 Abs. 2 letzter Satz GesBerVO bezeichnete Indexreihe umgestellt.

                Mietregelungen                                                                                 = heimspezifisch vereinbarte Aufwendungen
     2.1)       Für Mietregelungen, welche vor dem 01.07.1996 begründet wurden, gilt nach Maßgabe des § 5 Abs. 2 Ziffer 1
                GesBerVO vom 15.10.2003, dass diese Mietregelungen zu 100% indexiert werden.
     2.2)       Für Mietregelungen, welche unter der Geltung des PfG NW vom 19.03.1996 begründet wurden, gilt nach Maßgabe des
                § 5 Abs. 2 Ziffer 2 GesBerVO vom 15.10.2003, dass diese Mietregelungen zu 100% indexiert werden.


                              Differenzbetrag zum Mehrbettzimmer (Abweichungen sind möglich.)
     nachrichtlich:                                                                                                                                       1.12 Euro/Tag
                              (bisher Einbettzimmerzuschlag 2,20 DM je Tag : 1,95583 = )

zuständige Behörde nach § 13 Abs. 2 PfG NW vom 08.07.2003                  779f5308-7a58-46b2-8a51-c0e3248a9f29.xls Teil 1                                      Münster / Köln 28.06.2010
                                                                                                                                                                                            Indexstand Mai
  Info für die Jahre 2011 und 2012:                                                                                                                                               561.2 = Bauindex Mai 2010

 Fortschreibung von Pauschalbeträgen                                                                                                                                              575.1 = Bauindex Mai 2011
                                                                                                                                                                                  115.8 = Verbraucherpreisindex 2010
  Teil 2
                                                                                       Regelungen lt.
                                GesBerVO vom 15.10.2003 sowie ÄnderungsVO vom 21.04.2008 zur GesBerVO iVm PfG NW vom 08.07.2003

 Im Rahmen der GesBerVO vom 15.10.2003 erfolgt die Fortschreibung der Obergrenzen aus § 3 Abs. 2 iVm. Abs. 5 GesBerVO jährlich. Die Fortschreibung nach § 4 Abs.
 1 Ziffern 3 und 4 (bei Eigentum) und nach § 4 Abs. 2 GesBerVO vom 15.10.2003 (bei Anmietung) erfolgt im zweijährigen Turnus. Grundlage der Fortschreibung bilden die
 für das betreffende Heim festgestellten Regelungen bei Inbetriebnahme. Es ist dabei abzustellen auf den Mai-Index des dem Fortschreibungszeitpunkt vorangegangenen
 Kalenderjahres.

 1)         Der Preisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) in NRW seit 1962 nach verschiedenen Basisjahren (1962 = 100) , Stand
            Mai 2010 = 561,2 Punkte, bildet die Grundlage für die Fortschreibung nach 2011/2012 für die nachstehenden Pauschalregelungen:

 1.1) Obergrenzen der betriebsnotwendigen Investitionskosten 2011/2012 ab dem 01.07.2008:
            Wurde vor dem 01.07.2008 kein Antrag auf Abstimmung des Raumprogramms bei der zustänidgen Behörde nach § 1 AllgFörder PflgeVO gestellt oder hat diese
            Behörde einen solchen Antrag abgeleht, gilt Ziffer 1 der ÄnderungsVO vom 21.04.2008 zur GesBerVO.

 1.1.1) vollstationäre Pflege- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
            Obergrenze 2009/10 u. Folgejahre = 85.250 €/Platz (Berechnungsgrundlage 50 qmNGF)

                                  Ausgangswert                             aktueller                  Fortschreibung                                jährlicher Refinanzierungsumfang
               Stand 2003                Stand               Index         Mai-Index                                            Summe                                                               Summe
                   Euro                Mai / Jahr           Punkte          Punkte     Punkte                 %                   Euro                                                            Euro gerundet
                                                                                                                                               = Stand 2004
                  1,534                Mai 2002              486.6           486.1      -0.5                -0.10               1,532.47
                                                                                                                                                 ( Indexstand Mai 2003 )
                                                                                                                                                                                                    1,532 Euro/qmNGF

            vgl. § 3 Abs. 5 Satz 3 GesBerVO lt. Änderungs VO vom 21.04.2008 (50 qm x 1.705 €/qm = 85.250 €)                                    =   Stand 2008 ( Indexstand Mai 2007 )          1,705 Euro/qmNGF
                                                                                                          entfällt                             =   Stand ab 2009                               1,705 Euro/qmNGF

 1.1.2) Tagespflege- und Nachtpflegeeinrichtungen
            Lt. Aussage des MAGS-NW in der AG-Investitionskosten am 28.08.2008 und Protokoll zur AG-Investitionskosten am 11.11.2010, TOP 9, bleibt die In-dexierung
            der 1.300 € zuzügl. Fortschreibung über den 01.07.2008 solange erhalten, wie 85.250 €/Platz durch Indexierung nicht überschritten werden.

                                  Ausgangswert                             aktueller                  Fortschreibung                                jährlicher Refinanzierungsumfang
               Stand 2003                Stand               Index         Mai-Index                                            Summe                                                               Summe
                   Euro                Mai / Jahr           Punkte          Punkte     Punkte                 %                   Euro                                                            Euro gerundet
                  1,300                Mai 2002              486.6           486.1      -0.5                -0.10               1,298.70       =   Stand 2004 ( Indexstand Mai 2003 )          1,299 Euro/qmNGF
               lt. Bestandsschutz                           Mai 2007 -->     540.9      54.3               11.16                1,445.08       =   Stand 2008 ( Indexstand Mai 2007 )          1,445 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2008 -->     550.3      63.7               13.09                1,470.17       =   Stand 2009 ( Indexstand Mai 2008 )          1,470 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2009 -->     552.8      66.2               13.60                1,476.80       =   Stand 2010 ( Indexstand Mai 2009 )          1,477 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2010 -->     561.2      74.6               15.33                1,499.29       =   Stand 2011 ( Indexstand Mai 2010 )          1,499 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2011 -->     575.1      88.5               18.19                1,536.47       =   Stand 2012 ( Indexstand Mai 2011 )          1,536 Euro/qmNGF

 1.2) Obergrenzen der betriebsnotwendigen Investitionskosten 2011/2012 lt. Übergangsregelung 2008:
            In Folge der Änderungsverordnung vom 21.04.2008 zur GesBerVO (vgl. Ziffer 6 der ÄnderungsVO) wird für Inbetriebnahmen von Umbaumaßnahmen oder
            Neubaumaßnahmen die nach § 3 Abs. 2 iVm. Abs. 5 GesBerVO v. 15.10.2003 gültige Obergrenze für die betriebsotwendigen Kosten nur dann noch
            fortgeschrieben, wenn vor dem 01.07.2008 ein Antrag auf Abstimmung des Raumprogramms bei der zuständigen Behörde nach § 1 AllgFörderPflegeVO gestellt
            wurde und auf diesen Antrag eine Bescheinigung nach § 9 Abs. 2 PfG NW erteilt wird.

 1.2.1) vollstationäre Pflege- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen

                                  Ausgangswert                             aktueller                  Fortschreibung                                jährlicher Refinanzierungsumfang
              Stand 2003                 Stand               Index         Mai-Index                                            Summe                                                               Summe
                   Euro                Mai / Jahr           Punkte          Punkte     Punkte                 %                   Euro                                                            Euro gerundet
                  1,534                Mai 2002              486.6           486.1      -0.5                -0.10               1,532.47       =   Stand 2004 ( Indexstand Mai 2003 )          1,532 Euro/qmNGF
               lt. Bestandsschutz                           Mai 2007 -->     540.9      54.3               11.16                1,705.19       =   Stand 2008 ( Indexstand Mai 2007 )          1,705 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2008 -->     550.3      63.7               13.09                1,734.80       =   Stand 2009 ( Indexstand Mai 2008 )          1,735 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2009 -->     552.8      66.2               13.60                1,742.62       =   Stand 2010 ( Indexstand Mai 2009 )          1,743 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2010 -->     561.2      74.6               15.33                1,769.16       =   Stand 2011 ( Indexstand Mai 2010 )          1,769 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2011 -->     575.1      88.5               18.19                1,813.03       =   Stand 2012 ( Indexstand Mai 2011 )          1,813 Euro/qmNGF

 1.2.2) Tagespflege- und Nachtpflegeeinrichtungen

                  1,300                Mai 2002              486.6           486.1      -0.5                -0.10               1,298.70       =   Stand 2004 ( Indexstand Mai 2003 )          1,299 Euro/qmNGF
               lt. Bestandsschutz                           Mai 2007 -->     540.9      54.3               11.16                1,445.08       =   Stand 2008 ( Indexstand Mai 2007 )          1,445 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2008 -->     550.3      63.7               13.09                1,470.17       =   Stand 2009 ( Indexstand Mai 2008 )          1,470 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2009 -->     552.8      66.2               13.60                1,476.80       =   Stand 2010 ( Indexstand Mai 2009 )          1,477 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2010 -->     561.2      74.6               15.33                1,499.29       =   Stand 2011 ( Indexstand Mai 2010 )          1,499 Euro/qmNGF
                                                            Mai 2011 -->     575.1      88.5               18.19                1,536.47       =   Stand 2012 ( Indexstand Mai 2011 )          1,536 Euro/qmNGF

  2)        Der Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2000 = 100) bildet die Grundlage für die Fortschreibung bei sämtlichen Mietregelungen ( § 4 Abs.
            2 letzter Satz GesBerVO vom 15.10.2003).
            Die Fortschreibung der Regelungen erfolgt im zweijährigen Turnus. (zuletzt Indexstand 2011 = Mai-Index 2010 = 115,8 Punkte).

            Mietregelungen                                                                                                                      = heimspezifisch vereinbarte Aufwendungen
            Für Mietregelungen, für welche ab dem 01.08.2003 das Niederstwertprinzip aus der "Vergleichsberechnung Eigentum bei Miete" bzw. "den Mietwerten bei
            Inbetriebnahme" lt. § 4 Abs. 2 GesBerVO vom 15.10.2003 zur Anwendung kommt, gilt, dass diese Mietregelungen mit 50% der Indexsteigerung fortgeschrieben
            werden.

                                  Differenzbetrag zum Mehrbettzimmer (Abweichungen sind möglich.)
 nachrichtlich:                                                                                                                                                                                        1.12 Euro/Tag
                                  (bisher Einbettzimmerzuschlag 2,20 DM je Tag : 1,95583 = )

zuständige Behörde nach § 13 Abs. 2 PfG NW vom 08.07.2003                                  779f5308-7a58-46b2-8a51-c0e3248a9f29.xls   Teil 2                                                                  Münster / Köln 28.06.2010

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:45
posted:10/26/2011
language:German
pages:2